Surratt Smokey Eye Baton

Die Ausnahme von der Regel

Servus Ladies and Gentlemen,

heute gehts nicht wirklich um das Makeup, das ich geschminkt hab. Das ist total unspektakulär und gewöhnlich. Es sollte auch gar nicht irgendwie besonders aussehen, sondern möglichst pur ein Produkt veranschaulichen: den

Surratt Smokey Eye Baton!

Das ist ein doppelendiger Stift mit einem Eyeliner auf der einen, und einem in Lidschatten steckendem, kegelförmigem Schwämmchenapplokator auf der anderen Seite.

Ich habe ihn in zwei Farben: Cendres, ein Taupe, und Vapeur Mauve, ein Dunkelaubergine.

Schön, und durchaus besonders sind beide Farben, Vapeur Mauve ist jedoch für mein Empfinden noch besondererer 🙂 Gerade bei sehr dunklen Lilatönen gebricht es manchmal ja daran die Farbe auch so aufs Auge zu bringen, daß sie nicht einfach nur schwarz wirkt. Das ist hier überhaupt kein Thema. Außerdem ist so ein subtiler, warmer Schimmer mit dabei, den man am Applikator noch kaum wahrnimmt, sondern erst dann aufgetragen. Ebenfalls sehr positiv: man kann das Produkt verblenden ohne diesen automatisch mit wegzuwischen!

EIGENTLICH – mag ich solche Stifte nicht. Ich mag so x-in-one Produkte ja ganz allgemein nicht, und im besonderen finde ich solche Schraub-Lidschatten ansonsten immer komplett fürn Arsch. Schwer kontrollierbare Produktaufnahme, alternativloser !SCHWÄMMCHEN!applikator, häufig mindere Lidschattenqualität in platten Primärfarben, und das ganze auch noch gerne mal undicht. Von all dem abgesehen für mich funktional schlicht überflüssig.

Zunächst hatte ich die Smokey Eye Batons beim Durchstöbern des Surratt-Counters daher auch keines Blickes gewürdigt, bis der Verkäufer sie mir ungefragt vorswatchte. Da war ich dann aber irgendwie sofort gebannt, denn die Farben, für meinen Geschmack gerade diese beiden, fand ich eben auf den ersten Blick sofort total spannend, und auch der Auftrag war unübersehbar cremig, geschmeidig und ebenmäßig. Kurzum, sie machten einen so verblüffend guten Eindruck auf mich, daß ich sie mitnahm. Und ich sehe diesen auch nach einem halben Jahr Praxis vollumfänglich bestätigt!

Auch wenn Vapeur Mauve, wie angesprochen, für mich die interessantere der beiden Nuancen ist, so bin ich doch auch echt angetan davon, wie gefällig und schmeichelhaft Cendres wirkt! Gerade in Verbindung mit dem Dunkelbraun auf der Wasserlinie! Meiner Einschätzung nach ist es auch eine Farbe, die zwar logischerweise an verschiedenen Hauttypen unterschiedlich rauskommnt, aber dennoch sehr vielen verschiedenen steht! Dazu ist er je nach Aufbaustufe total universell, während Vapeur Mauve doch etwas eindeutiger in die dramatische Ecke tendiert.

 Cendres

Cool ist neben den schon genannten Aspekten auch die Breite der Aufbaubarkeit. Sowohl mit den Linern, als insbesondere auch mit den Lidschatten ist von einem Farbhauch bis zu leuchtend deckender Intensität alles möglich. Das muß meiner Meinung nach korrekterweise auch so sein bei einem Produkt, das den Anspruch erhebt ein (almost-)all-in-one Produkt zu sein.

Vapeur Mauve

Das AMU Schritt für Schritt

Qualitativ und in Bezug auf ihre Eigenschaften spielen diese Stifte in einer Liga mit ganz normalen solo Linern und Lidschatten, sodaß sie ohne Weiteres auch als eine unter vielen Komponenten eines regulären AMUs verwendet werden können. Konzipiert sind sie aber natürlich im Hinblick darauf, möglichst viele Funktionen in einem abzudecken (beispielsweise für Reisen), daher habe ich sie zu Anschauungszwecken hier auch genau so verwendet: hinzugefügt hab ich lediglich einen hellen Lidschatten zum Ausblenden, sowie Highlighter und jeweils dunklere Liner (bei Cendres einen dunkelbraunen, bei Vapeur Mauve einen schwarzen) für die Wasserline.

Das Brauenhighlight ist etwas zu weiß geworden, bitte entschuldigt…

Was sonst noch los ist im Gesicht…

Aus irgendeinem Grund hab ich von diesem Makeup ausnahmsweise mal kein Foto ohne Brille; wie das kam, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, denn daß ich das hier geschminkt hab, liegt schon einige Zeit zurück. Nächstes Mal dann wieder!

Dazu führe ich Euch hier auch meine komplette Surratt Wangen-Palette vor:

1. Der wahnsinnig tolle Highlighter Aureole. Wenn ich mich recht erinnere, war dies das Makeup, mit dem ich ihn damals eingeweiht hab. Ich finde ihn so extraordinär, daß ich ihm noch eine eigene Review widmen werde.

2. Das Blush Guimauve. Ein kräftiges Pink; zwar noch nicht das sprichwörtliche Peachpink, aber wirklich kühl ist es auch nicht. Es hat einen leichten Gelbanteil. Es ist matt, und wirkt auf der Haut ein wenig heller als im Pfännchen.

3. Dazu zum Konturieren heute AUSNAHMSWEISE mal nicht MAC Coffee Walnut, sondern mein zweites Surratt Blush: das weinrot bräunliche La Vie En Rose. Der Name ist etwas irreführend, denn darunter würde ich persönlich mir eine wie auch immer rosa Farbe vorstellen, aber seis drum… Coffee Walnut wird es als Konturprodukt bei mir nicht ersetzen (ich glaube ohnehin nicht, daß es jemals irgendwas geben wird, das das könnte), aber additiv finde ich es sehr gut! Es spendet ein wenig Farbe, wenn man mal einen eigentlich nur konturierten Look schminken will, und es kann die Kontur- und die Blushfarbe auch fließender zu einander bringen, als wenn beide allein auf einander treffen.

Bzgl. ihrer Eigenschaften, inklusive der Pigmentierung, sind meine beiden Surratt Blushes den Burberry Blushes ähnlich; farblich besteht auch eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Guimauve und dem Burberry Misty Blush No. 08, das Ihr schon öfter an mir gesehen habt, beispielsweise hier.

Mit Séductrice sehr Ihr nach Méga-Lomane und Deep in Vogue nun noch meinen dritten Automatique Lip Crayon von Surratt, und ich muß sagen – unter all meinen Lippenprodukten touchiert er “das perfekte Rot” (von dem ich nicht so recht weiß, obs das überhaupt gibt, oder ob ich einer Phantom-Farbe nachjage) noch am nächsten! In der einen Version solo, in der anderen mit dem Surratt Lipgloss Trés Chic noch oben drauf; ein transparentes, auberginefarbenes off-black ist das, sodaß die Lippen damit nicht nur glänzend, sondern auch eine Spur dunkler und kühler wirken.

Blöd ist bei den eigentlich tollen Automatique Lip Crayons halt die fehlende Präzision, die mit fortschreitendem Produktabtrag einhergeht und für den Auftrag einen Pinsel quasi zwingend erforderlich macht. Ansonsten hab ich in meinem Surratt Beauty Radar, sowie eben in diesem Post über Lippenprodukte schon einiges über die Eigenschaften dieses Produktes geschrieben.

Produktliste

Augen I

Too Faced, Shadow Insurance
UDPP, Original
Hourglass Brow Sculpting Pencil, Soft Brunette
Artdeco Brauengel, 2
Ben Nye Lidschatten, Toast
Ben Nye Lidschatten, Vanilla
Ben Nye Lidschatten, White
Ben Nye Lidschatten, Mink Stole
Surratt Smokey Eye Baton, Cendres
MAC Lidschatten, Dazzlelight
Charlotte Tilbury The Classic Eye Powder Pencil, Audrey
Charlotte Tilbury Full Fat Lashes Mascara, Glossy Black

Lippen I

Surratt Automatique Lip Crayon, Séductrice

Lippen II

Surratt Automatique Lip Crayon, Séductrice
Surratt Lipgloss, Trés Chic

Augen II

Too Faced, Shadow Insurance
UDPP, Original
Hourglass Brow Sculpting Pencil, Soft Brunette
Artdeco Brauengel, 2
Ben Nye Lidschatten, Vanilla
Surratt Smokey Eye Baton, Vapeur Mauve
Bourjois Lidschatten, Gris Violace
Estée Lauder Kajal, Dramatic Black
Lancôme Grandiôse Mascara, 01

Teint

Bobbi Brown Tinted Eye Brightener, Porcelain Peach
Surratt Blush, La Vie En Rose
Illamasqua Skinbase Foundation, 01
Hourglass Ambient Lighting Powder, Ethereal Light
Suqqu Foundation, 15
Surratt Blush, Guimauve
Surratt Highlighter, Aureole

So, nun hab ich Euch – abgesehen von der geplanten Highlighter Review – wahrscheinlich JEDEN meiner Gedanken zu Surratt weitergegeben 🙂 Ich beobachte die Marke sehr gespannt! Leider ist sie bislang ja nur bei Liberty’s in Lodnon (bzw. deren online-Shop) erhältlich. Interessiert sie Euch trotzdem? Wie ist Euer Eindruck?

Autor

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

  1. Ich mag solche Stifte eigentlich auch nicht. Hatte bisher auch nie einen, der 100%ig überzeugte. Aber wenn die Qualität und Farbe stimmt dann ist’s echt super 🙂 Von der Marke habe ich persönlich bisher noch nicht gehört.

    • Auf englischsprachigen Blogs war und ist immer wieder über Surratt zu lesen. Wenn auch nicht in einer Quantität wie über etablierte Marken, denn “Surratt” ist noch recht jung, gegründet von einem wohl renommierten Makeup Artist namens Troy Surratt. BBB nannte es “eine Mischung aus Nars und Suqquu” – das hatte damals meine Neugier geweckt. Ich hab, wie erwähnt, vor einigen Monaten mal ein Beauty Radar über Surratt gemacht, falls es Dich interessiert:
      https://www.magi-mania.de/beauty-radar-surratt-beauty/

  2. Was für ein wunderschön eleganter Look!
    Der Farbverlauf und die Farbkombination ist einfach perfekt!

    Ich im Gegensatz zu dir habe schon den einen oder anderen Stift gefunden, von dem ich ein richtiger Fan geworden bin.
    Bluffing von Rimmels Eyemazing Eyeshadow Sticks ist mein absoluter Liebling.
    Er begeistert mich sowohl solo als auch als Base….

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    • Ich glaube gern, daß auch diese Art Produkt nicht in 100% der Fälle schlecht ist; das ist ja wahrscheinlich keine. Aber meine Erfahrungen damit sind es eben tatsächlich zu 100%, und daß das allesamt reine Zufälle waren, halte ich nun auch wieder für ausgeschlossen. Ich denke, solche Stifte sind auf jeden Fall mindestens problematisch.

MAGIMANIA Beauty Blog