Highlighting für Bleichgesichter

Mit zwei Lichtgestalten

Servus Ladies and Gentlemen,

was Highlighting betrifft, hab ich wohl einen gewissen, missionarischen Eifer…

Ich weiß, solchen sollte man eigentlich GRUNDSÄTZLICH NICHT haben, aber hey – besser aus Makeup- als aus Religionswahn, nicht wahr ;-P 

Der Punkt ist, ich selber hab sehr, sehr – SEHR, SEHR gute Erfahrungen mit dem Highlighten; daher liegt mir daran diese weiterzuempfehlen. Auch und gerade weil ich sehr hellhäutig bin (bei MAC ca. NC 15)! 

Persönlich sehe ich für das Highlighten sehr heller Teints drei Knackpunkte.

1. Forget JLO

Wer NC/NW15 oder 20 hat, tut gut daran sich den Glow von Jennifer Lopez aus dem Kopf zu schlagen. Daß das buchstäblich physikalisch nicht der Maßstab sein kann, darüber mag man sich mit der Gewißheit hinweg trösten, daß manche Looks halt umgekehrt für Frauen mit JLO-Teint nicht funktionieren.

Zumal das mitnichten bedeutet, daß unsereins nicht ebenfalls effektiv Highlighten könnte. Der Schlüssel dazu ist sogar bestechend simpel:

2. Der Weiß-heit letzter Schluß

Fingerkuppe weiß k 642x428

Meine Base fürs Highlighten: weiße Foundation!

Klar, man muß nicht zwangsläufig eine echt weiße nehmen. Nur ist zum einen der Weg von NC15 bis Weiß halt nicht gerade mit einer überwältigenden Produktvielfalt gepflastert. Zum anderen braucht man schon ein Geschütz von gewisser Schwere, wenn man so helle Haut noch highlighten will. Insofern ist weiße Foundation für mich einfach DAS Mittel der Wahl!

In der weißen Illamasqua Skinbase hab ich eine qualitativ sehr zufriedenstellende gefunden, und da ich pro Makeup und Wange genau die Menge benötige, die Ihr hier auf meinem Finger seht, muß ich mich mit dem Markt weißer Foundations vermutlich erst dann wieder befassen, wenn meine Illamasqua Skin Base schlecht geworden ist…

Ich gebe einfach eine Winzigkeit davon auf einen meiner beiden Zeigefinger, reibe den dann mit dem anderen aneinander, und tupfe die Zeigefinger anschließend pro Seite so lange in der sogenannten C-Form (s. Markierung), bis alles Produkt vom Finger runter ist:

Highlighting Backe weiß k mit C 642x428

Wie eng ums Auge rum, wie weit nach oben zur Schläfe und nach innen zur Nase hin – mit bissl Rumprobieren finden sich die konkreten Präferenzen recht schnell. 

Auch auf Nasenrücken und / oder Stirn und / oder Kinn tupfe ich manchmal ein wenig Weiß, das ist aber irgendwie stimmungsabhängig…

Auf unterschwellige Art finde ich den Effekt echt enorm! Insofern wäre dieser mir trotz der verschwindend geringen, pro Makeup benötoígten Menge, die Investition in eine gute, weiße Foundation definitiv immer wieder wert! Zumal die ggf. ja auch zum Aufhellen zu dunkler Foundations, oder für Halloween- und Faschingsmakeups verwendet werden kann.

Hier nun das komplette Contouring in der Übersicht:

Highlighting Backe blank k

Highlighting Backe Kontur k

Highlighting Backe Aureole k

Links: nur Foundation – Mitte: Kontur – rechts: Zweikomponenten-Highlight

Das mag jetzt bissl sehr künstlich aussehen, ich hab es hier aber zu Veranschaulichungszwecken extra so belassen! Im fertigen Makeup ist dann ja Puder drüber, verbindet ein Blush Kontur und Highlight nahtlos miteinander, und umschmeicheln außerdem auch die offenen Haare die Wangen. Das alles macht das Gesamtergebnis im Vergleich zu dieser Rohfassung hier natürlich deutlich stimmiger, sanfter, fließender. So wie Ihr es aus meinen Posts eben kennt.

3. Nicht nur High, sondern auch Light

Auch wenn ich weiße Foundation für den  Schlüssel zum effektiven Highlighten heller Haut halte – allein ließe sie die Wangen zu hart und stumpf erscheinen. Um nicht nur eine optische Höhe, sondern auch echt „Licht“ ins Gesicht zu bringen, benötigt man zusätzlich  einen richtigen Highlighter in Puder- oder Cremeform. Hier zum Vergleich links das „halbe“ Highlight nur mit weißer Foundation, rechts komplett mit einem leicht glowenden, weichzeichnenden Puderhighlighter drüber (auf Fotos ist der Effekt auf der Wange leider viel schwieriger zu bannen als beispielsweise bei den Handswatches unten):

Highlighting Backe weiß k

Highlighting Backe Aureole k

Ich stelle Euch nun noch meine beiden derzeit liebsten Highlighter vor.

 

Burberry Fresh Glow, No.01 Nude Radiance!

Nude Radiance Steine und Swatch

BURBERRY Fresh Glow Luminous Highlighting Powder (Limited Edition)

Die schlechte Nachricht vorweg: aus Gründen die der Teufel allein kennt, wurde dieses wundervolle Produkt vor kurzem ausgelistet…

Wie ich festgestellt hab, ist es in manchen online-Shops und auch Präsenz-Geschäften aber nach wie vor erhältlich. Solltet Ihr seiner noch habhaft werden können – greift zu!!! Die etwas dunklere Nuance ist, soweit ich weiß, zwar nach wie vor im Sortiment, aber das ist für hellhäutige Highlightsuchende natürlich keine Alternative.

Die Textur ist in etwa wie die eines sehr weichen Finishing-Puders; und witzigerweise sieht Nude Radiance im Pfännchen auch genauso aus; sogar matt. Nur mit äußerster Skepsis würde man ihn vor der Applikation für einen Highlighter halten.

BURBERRY Fresh Glow Luminous Highlighting Powder Swatch

BURBERRY Fresh Glow Luminous Highlighting Powder Swatch

Farblich ist Nude Radiance Lightscapade von MAC nicht unähnlich – nur einen Tick hautfarbener, bzw, sich anpassender; während Lightscapade ja eigentlich fast weiß ist. Auch der Schimmer ist hier feiner als bei Lightscapade – im besten Sinne mehr Glow  als eigentlich Schimmer. Und das sage ich, obwohl ich kein Fan des Wortes „Glow“ bin.

An seinem etwas altmodischen Duft könnte Mancher sich evtl. stören, ich persönlich bin da aber nicht empfindlich, daher kann ich das schlecht einschätzen. Halten tut der sich aber eh nur ganz kurz.

Und last but not at all least:

Surratt seit-ich-ihn-hab-nehm-ich-fast-nix-Anderes-mehr Aureole!!! !!!!!

Lange hatte ich eine Review zu ihm angekündigt, aber da ich im Laufe der Zeit immer wieder über ihn erzählt hab, ist dieser Rahmen nun wohl ausreichend.

SURRATT Aureole Swatch

SURRATT Aureole Swatch

Er und Nude Radiance sind sich durchaus ähnlich, aber weicher als Nude Radiance ist Aureole, buttrig geradezu; was Textur und auch Pigmentierung betrifft eher wie ein leichter Lidschatten, als wie man typischerweise einen Highlighter erwarten würde. 

Und das Finish – tja, was soll ich sagen? Es ist DIE Perfektion, soweit ich ich sie mir für den Moment bei einem Highlighter vorstellen kann! Sorry für diesen emphatischen Superlativ, aber wenn der irgendwo paßt, dann hier. Aureole sieht aus – wie Haut mit einem schmeichelhaften, homogenen Lichtschein! Die Wangen wirken prall und „wach“ bei Tageslicht – glamourös glowy bei elektrischem. 

Aureole, Wange_k

Aureole auf weißer Skinbase in elektrischem Licht; aus meinem Priscilla Presley Makeup.

Nude Radiance, Wange

Nude Radiance auf weißer Skinbase bei Tageslicht; aus meinem Club-Makeup.

Früher waren meine meistverwendeten Highlighter Albatross von Nars, und der angesprochene Lightscapade; ersteren verwende ich zwar ab und zu noch, wenn ich explizit warme Looks schminke, aber bei Lightscapade denke ich mittlerweile fast schon drüber nach ihn abzugeben. Nude Radiance und Aureole haben ihn obsolet werden lassen. 

Daß diese ganzen Effekte fotografisch nur schwer und teilweise unzureichend einzufangen sind, ist einerseits zwar blöd, aber andererseits – ein Highlighter der sich leicht fotografieren ließe, müßte wohl zwangsläufig ein Fail sein…

Andreea stellt Euch heute ein sehr interessantes Highlighting(?)-Produkt von Kevyn Aucoin vor; schaut Euch das unbedingt mal an, ihre Erfahrungen damit lesen sich sehr spannend!

 

Da ich Highlighten so toll und sooo effektvoll finde, auch bei sehr heller Haut, hoffe ich, daß ich Euch hiermit ein wenig dafür begeistern und dazu ermutigen konnte! Klar, so augenscheinlich wie die eigentliche Kontur wird es an uns niemals sein – aber ein gutes Konturwerk soll insgesamt ja ohnehin kein optisches Eigenleben führen.

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

11 Kommentare
  1. Reply
    Diana 17. März 2015 at 15:12

    Aaaaaaah Nude Radiance! Wollte ihn mir unbedingt holen und plötzlich war er ausgelistet. Hast du ne Idde wo in München oder in welchem Online Shop man noch ein Exemplar ergattern kann?

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:10

      Evtl. auch Ebay, falls es das Teil dort zu einem reellen Preis geben sollte…

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:09

      Ich hab meinen von Net-A-Porter, und als ich dort kürzlich mal wieder danach geschaut hab, war er auch nach wie vor erhältlich. Auf dem ganz aktuellen Stand bin ich allerdings nicht. Eine Freundin hatte ihn auch in Köln in einem Douglas kürzlich noch gesehen, und sogar gesagt, es wären durchaus noch ein paar davon da gewesen. Auch sah ich ihn vor einer Woche etwa noch in einem britischen online-Shop, der jedoch leider nicht nach Deutschland versendet. Da ich so konkret also nichts Bestimmtes sagen kann, fürchte ich, es hilft nur Augen offen Halten!

  2. Reply
    Magi 17. März 2015 at 16:34

    Ach komm, Du hast den Beitrag doch nur an mich adressiert :rotfl:

    Mission erfolgreich. Ich dachte, ich hätte meine Wunschliste schön gekürzt und nu ist alles auf’m Kopf.

    🙂 >> :shame: >> :goat:

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:11

      Ich dachte eigentlich gar nicht daß Du Dich überhaupt sooo für Highlighter interessierst….

  3. Reply
    Christina Dingens 17. März 2015 at 19:13

    Ein toller informativer Post. Dankeschön. Ich Highlight auch eher sparsam. Ich glaube ich habe mein Produkt dafür noch nicht gefunden. Den Post von Andrea habe ich schon gelesen und es juckt mir in den Fingern.

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:18

      Ich kenne es selber zwar nicht, aber qualitativ kann man meiner Erfahrung nach mit Kevyn Aucoin eigentlich kaum daneben liegen. Besonders nicht bei Sachen für den Teint.

  4. Reply
    Vera 17. März 2015 at 19:52

    Super, das Endprodukt sieht wirklich gut aus. Ich sollte es vllt wirklich mal mit weißer Base probieren…
    Womit Konturierst Du? Puder oder Creme?

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:22

      Mit Creme. Das ist für mich aber keine Glaubensfrage, sondern liegt einfach daran daß ich ein für mich geradezu optimales Produkt gefunden habe: die MAC Sculpting Creme in der Farbe Coffee Walnut. DIE speziell funktioniert einfach super für mich, aber sollte ich wider Erwarten irgendwann auf ein puderförmiges Produkt stoßen, das ich aus irgendwelchen Gründen noch geiler finde, wäre ich auch sofort dafür zu haben. Es muß einfach stimmen, egal ob Puder oder Creme.

  5. Reply
    Andreea 17. März 2015 at 20:06

    ….also lustigerweise scheint das Aucoin Puder ein Zwilling von Surratt zu sein! Buttrig und mit besagtem Eigenschaften von Perfektion bei beiden Lichtverhältnissen.
    Ich war mir unsicher inwiefern das als Highlighter gelten kann, weil man ihn nicht als hellen Ton sieht, aber mit der hellen Bzw weißen Foundation darunter wäre der Effekt dann definitiv highlightend.

    Ich denke ich habe Glück gehabt und gleich ein Superprodukt erwischt und werde nicht weiter suchen. Lightscapade allerdings steht dennoch auf meiner Liste, weil die MAC Klassiker doch ganz geil sind und zurecht eben Klassiker. Russisn Red hat mich überzeugt.

    • Reply
      Paphiopedilum 17. März 2015 at 23:27

      Also nachdem ich Deinen Beitrag gelesen hab, glaub ich eigentlich nicht, daß sie Zwillinge sind. Denn Aureole settet nicht. Überhaupt nicht. Wohingegen es bei Dir so klingt als täte das KA Produkt das schon, zumindest bedingt. Auch ist Aureole so eindeutig leuchtend und glowend, daß da meiner Meinung nach gar keine Überlegung aufkommen könnte, was es ist, und ob man es nicht evtl. großflächiger verteilen will… Das hört sich für mich viel mehr nach einem der schimmernden Hourglass Ambient Lighting Powder an, als nach Aureole. Aureole kann man echt nicht für irgendwas Anderes als als Highlighter verwenden. Allenfalls als Lidschatten, aber als Puder absolut nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen