Beiträge: Agata
Schicht zum Sommer Schacht

Schicht zum Sommer Schacht

Die SPF Tagespflege CLINIQUE Superdefense SPF 20 1+2 gehört im Winter wegen dem okklusivem Effekt seit dem neuen Release zu den Produkten, welche ich loyal nachkaufe. ...

Copper – You’ll never be Gold (standard)

Copper – You’ll never be Gold (standard)

Unabhängige Studien haben gezeigt, dass einige Peptide durchaus die Produktion von Kollagen und Elastin anregen können - Kupferpeptide bilden da (vielleicht!) eine Ausnahme. ...

Collagen decay – not with Urban Decay!

Collagen decay – not with Urban Decay!

Die Inhaltsstoffe, welche kollagenanregend sind, kann man an einer Hand aufzählen. Peptide gehören dazu und haben einen Vorteil: Keine Nebenwirkungen. Cassie hat mich in den ...

Liberté, Égalité, Fraternité, Sans Savon!

Liberté, Égalité, Fraternité, Sans Savon!

Seifenfrei reinigen im Gesicht gehört zu einem der Leitsätze in Paris, wenn man der Chanel beratenden Dermatologin Dr. Wechsler vertrauen darf. Weshalb dieses so wichtig ist und ...

Push the INCI-Limit

Push the INCI-Limit

Sehr gern werden die Grenzwerte von bestimmten Inhaltsstoffen thematisiert. Eine leichte Lösung für das Problem ist ein Blick in die Kosmetikverordnung. Dazu eine Schlussfolgerung ...

Des Codecheck Checks erster Teil

Des Codecheck Checks erster Teil

Viele erkennen hoffentlich im Titel die Anspielung auf die Tragödie, wie Codecheck Panikmache und absichtliches Missverständnis fördert. Die Ivy hat die Blogosphäre mit der ...

Hilfe, es ist Sauerstoff!

Hilfe, es ist Sauerstoff!

Benzoylperoxid (BPO) gehört zu den beliebtesten Inhaltsstoffen, um unreine Haut einzudämmen und ist einer der drei Inhaltsstoffe, welche ausschließlich dazu in der Lage sind, ...

Agatas Choice of Paulas Choice

Agatas Choice of Paulas Choice

Meine Firmensympathie zu Paula's Choice kennt wenig Grenzen, da kein Marketing auf Kosten der Psyche von Menschen mit Problemhaut betrieben wird und es kaum Firmen gibt, die ihre ...

Be free, not salty!

Be free, not salty!

Oft lesen wir, dass ein chemisches Peeling wie die Mild Clariying Lotion von Clinique 0.5% Salicylsäure oder ein anderes Peeling 2% Salicylsäure enthält - doch diese ...

Beiträge: Agata
Browsing All Comments By: Agata
  1. Reply
    Agata 27. November 2012 at 15:43

    Ich hätte unglaublich gern die Allure als Abo, weiß aber nicht wirklich, wie ich das hinbekommen soll.
    Selbst über Zeitungskiosk auf dem iPhone wird das nicht angeboten.

    Allure deshalb, weil die Pflegeabteilung genial ist. Wenn ein Produkt eine Allure Auszeichnung gewinnt, dann ist mein Interesse geweckt.

    Früher Newsweek, dieses gibt es aber nicht mehr im Printabo und mitlesen beim Economist von meinem Vater.

  2. Reply
    Agata 1. Dezember 2012 at 16:03

    Früher habe ich meine Haare nie gekämmt, solange sie noch feucht waren.
    1) Weil sie dann anfälliger sind für Schäden und 2) Weil die Ionen von der Braun Satin Haar Bürste bei nassem Haar keine Wirkung zeigen.

    Seitdem ich den Tangle Teezer habe, bürste ich sie wieder (allerdings mit Vorsicht) nass und bekomme so einen „glatteren“ Look hin – meine Haare sind sonst immer ein Volumenbüdel.

    Einen Toupierkamm habe ich aus Angst vor Graten einen von Hercules Sägemann – aber den benutze ich nur am einer bestimmten Haarlänge, bei der ich das Haar immer als Zopf trage – somit ein halbes Jahr immer nicht im Gebrauch.

    Dazu muss ich sagen, dass ein Föhn mit Ionentechnologie viel mehr Effekt verursacht als alle anderen Haartools bei mir.

  3. Reply
    Agata 4. Dezember 2012 at 13:17

    Zitat: „Schmuck – vorzugsweise Swarovski-Perlen und möglichst schlicht“ und muss an eure Rockets denken :>

    http://www.magi-mania.de/swarovski-rocket-mein-ruin-pre-sale/
    http://goldiegrace.blogspot.de/2012/07/fotd15-rocket-party.html

  4. Reply
    Agata 17. Dezember 2012 at 14:10

    Rouge war immer ein Problem bei mir – ich war immer overblushed – bis zu dem RT Blush Pinsel.

    Indem ich immer die Spitze ins Blush tupfe und auf der Haut die seitlichen Borsten mitblenden (und sie blenden prima), bekomme ich das erste mal Rouge so hin, wie ich es mir vorstelle (intensiv mittig, immer schwächer werdend ausgeblendet).

  5. Reply
    Agata 18. Dezember 2012 at 14:58

    Ja, alles mit Schaum trocknet leider aus.

    Dunkelt die Konsistenz nach?

  6. Reply
    Agata 11. Januar 2013 at 15:29

    Diese Eyeliner Variante habe ich sehr lieb,da man dabei kaum Fehler machen kann und Fehler morgens bei mir auf dem Programm stehen 🙂

    Chai sieht gut aus!

  7. Reply
    Agata 13. Januar 2013 at 23:52

    Die nächsten Lieblinge sind Mattitude, Dior Nude – alles Serien (inklusive den Gewinnern), welche helle Töne anbieten.

    Es kommt mir so vor, als würde die ganze Community auf ihrer Hellhäutigkeit bestehen und das „ehren“ will.

  8. Reply
    Agata 18. Januar 2013 at 15:11

    Ich liebe das Weihnachtsbaumkugelbild.

    Der Eyeliner ist toll gerade gezogen, das bekomme ich nie hin.
    Was ich auch nie hinbekomme: Die Mascara so nah an den Wurzeln tuschen zu können – mich stört immer der obere Ansatz mit meiner eigenen Wimpernhaarfarbe: Bei Dir sieht man ihn nicht.

    • Reply
      Agata 18. Januar 2013 at 15:12

      Will einen Keek Kurs wie man richtig Mascara bis an die Wurzeln tuscht! 🙂

  9. Reply
    Agata 19. Januar 2013 at 17:44

    Oh ja, die Mad Men Kollektion! Hatte nur „ich will etwas davon kaufen, ich will etwas davon kaufen!“ im Kopf, aber die Farben waren alles nicht so meins.

    Danke, dass Du mich daran erinnert hast 🙂

    Mag Joan ja schon deswegen so gern, da sie auch Shalimar trägt!

  10. Reply
    Agata 19. Januar 2013 at 20:39

    Habe für die Fluidline gestimmt (obwohl mir die Konsistenz minimal zu trocken ist), da es der einzige Eyeliner ist, welchen ich (nur wegen der Farbe! Dark Diversion) nicht entsorgt habe.

    Zu Weihnachten jedoch überraschend von meiner polnischen Oma den Inglot Eyeliner mit sehr harten Filzspitze und sehr netten flüssig glossigen Konsistenz bekommen und bin das erste mal seit langem glücklich.

  11. Reply
    Agata 21. Januar 2013 at 14:01

    Mich interessiert die neue I <3 Mascara, da sie ein recht identisches Bürstchen zur neuen In Dimension Mascara hat (längliche Gummibürste mit They’re Real Fächerspitze) und die In Dimension ein gutes Ergebnis macht und ich mir von einer I <3 wieder einen fehlenden Abstreifmechanismus erhoffe 🙂

    Von den neuen Lastingpens fand ich den grauen Fantasia Prototyp unglaublich gut – gebröckelt bei Überdosierung, jedoch supernettes Finish.

  12. Reply
    Agata 24. Januar 2013 at 13:48

    Das ist wie mit dem Abdeckstift von Manhattan – es spricht eigentlich nichts dagegen, die (in diesem Fall) feuchtigkeitsspendenden Inci mit in den Concealer zu tun – es wird wegen der Festigkeit die gleiche Emulsionsart sein und mich interessiert dann immer, welcher der Wirkstoffe vielleicht nicht in Wasser/Öl/Alkohol losbar war, dass so ein „Kern“ wirklich nötig wäre 🙂

  13. Reply
    Agata 25. Januar 2013 at 16:46

    Habe bei der Sleek Palette erst an das andere Rot gedacht (unten steht dann auch „Weinrot“) und mich voll gewundert, wie krass dunkel es rauskommt ohne andere Base 🙂

  14. Reply
    Agata 1. Februar 2013 at 19:04

    Genau auf diese Review habe ich gewartet!!

    Ich selbst vernachlässige sie, obwohl sie einen Traum von Finish und Gelblichkeit darstellt, da mich das Entnehmen so stört (dabei habe ich die Velvet Umpackung längst weggeschmissen): Klappe auf, noch eine Klappe auf, dann dreckigen Pinsel rein? Den dumm umständlichen Beautyblender? Keine Lust zu Desinfizieren mit Beautysocleans?

  15. Reply
    Agata 2. Februar 2013 at 20:40

    Die Formulierung der neuen BB erinnert mich stark an die Gründe, weshalb die neu formulierte Dior Nude Foundation von Paula zu den Top 10 Worst Makeup Products gewählt wurde.
    http://goo.gl/WFNZ8

    Habe damals blind die 10 Ivory gekauft und wegen dem sehr starken Rosastich an eine Freundin weiterverschenkt – als ich dann die ersten Swatches von der BB gesehen habe, war ich recht enttäuscht vom erneuten Rosastich 🙁 Die zweite Nuance sieht gelber aus und immer noch hell, weshalb ich trotzdem noch zu einem Counter pendeln werde.

  16. Reply
    Agata 6. Februar 2013 at 22:05

    Ich bedanke mich immer noch bei Lancester, dass sie Retinol „entdeckt“ haben.

  17. Reply
    Agata 7. Februar 2013 at 18:29

    Woah ich finde die Camouflage ja sehr schniecke. Würde dem Studio Fix Concealer ja zu gern mit ihr fremdgehen, so schön cremig deckend ist er – und die Farbe <3

    Man braucht halt sehr viel weniger Produkt rumpanschen, um Augenringe damit deckend zu bekommen. Jedoch bröselt sie minimal mehr.

  18. Reply
    Agata 9. Februar 2013 at 17:15

    Auf dem Bild sehe ich kaum einen Unterschied, aber:
    „Die hellste CATRICE-Nuance wirkt auf meinem Arm ca. 1-2 Nuancen dunkler als NC15. Betrachtet man den Gelbanteil in NC20, so wirkt MACs NC15 irgendwie rosaner“ kann ich beides absolut unterstreichen.

  19. Reply
    Agata 10. Februar 2013 at 16:40

    Ganz klar die Estee Lauder BB Cream.
    Koreanische Cremeformulierungen sind durch Dummies bekannt – tausend wertvolle Pflanzenextrakte, jedoch in 0,0x% Konzentrierung vorhanden. Die EL BB hat die Idee der Extrake übernommen (deshalb die Antioxidantien im Titel), jedoch mit gescheiter Dosierung.

    Für mich ist die EL BB somit besser als die Originale.

  20. Reply
    Agata 17. Februar 2013 at 22:43

    Ich empfinde Basecoats als wichtiger für das Ergebnis als Topcoats. Bevor ich das Calcium Gel von p2 angetestet habe, hielt mein Lack wesentlich kürzer als jetzt.

    Schlechtester Topcoat war der No Chip von Sally Hansen – es haben sich immer Bläschen gebildet und der Lack hielt keinen Tag.

  21. Reply
    Agata 24. Februar 2013 at 23:18

    Ich habe insgesamt wohl ~20, bin aber Minimalistin und habe im Bad selbst nur die stehen, welche „ihren Job am besten machen“ und das sind nun 10, der Rest ist entweder verwahrt oder weggeschmissen.

    Den 217er habe ich doppelt (einen benutze ich für Cremetexturen).
    Redundant (weshalb ich ihn am liebsten auch aussortieren würde und er mich jedes mal beim Anblick stört) ist der Nars Yachiyo, welchen ich nur für Highlighter benutze und auch ruhig mit dem Finger machen könnte.

  22. Reply
    Agata 1. März 2013 at 23:50

    Die Lidschattenpöttchen müssen ein Albtraum beim Depotten sein 🙂

  23. Reply
    Agata 4. März 2013 at 00:42

    Ich habe trotz „Labello-Effekt“ die Bioderma Atoderm mit Paraffin angegeben, da ich Lippenpflege mittlerweile nicht mehr zwanghaft schichte und dem Effekt somit umgehe.

    Falls meine Lippen tatsächlich mal rau werden, dann neige ich wieder zur Überdosierung (meide dementsprechend Paraffin auch) und benutze dann den Bepanthen Lippenpflegestift – die Konsistenz ist recht einmalig auf dem Markt.

  24. Reply
    Agata 9. März 2013 at 20:22

    Der Grenat ist so, wie ich mir MAC Raven gewünscht hätte 🙁

  25. Reply
    Agata 19. März 2013 at 00:00

    🙂

    Ja, die Abschmink-Frage ist eine gute Idee.

    Der Katzenpullover erinnert mich an der Kenzo-Tigga Pulli!

  26. Reply
    Agata 2. April 2013 at 11:28

    Nachträglich (da die Feiertage für Urlaub genutzt!) Dir Frohe Ostern!

    Nachdem alle Komplikationen vorbei sind, verwandelt sich manch‘ Frust in Stolz, was man geleistet hat 🙂

  27. Reply
    Agata 6. April 2013 at 21:11

    Ich habe insgesamt 3 Lipglosse – einer davon ist Summer Sweetheart :p

    Habe früher nur MACs Fashion Whim benutzt (auch einmal nachgekauft) und empfand Summer Sweetheat als rosiges Fashion Whim und gekauft: Bisher genau das, was ich wollte.

  28. Reply
    Agata 9. April 2013 at 23:15

    Die Artdeco Base ist so formuliert, dass die Haut rauer ist und sich Lidschatten besser hält. Empfinde sie bei metallischen Lidschatten toll, jedoch würde ich bei matten Lidschatten soetwas wie die Paint Pots/Paints/Zoeva Matt Base nehmen, welche einfach nur das Lid wasserfest vor Ölen (sprich Sebum – sodass sich die Lidschatten schneller lösen) fernthält.

  29. Reply
    Agata 20. April 2013 at 12:30

    Ich besitze nicht viele Lidschatten – aber ich sammele jeden roten Lidschatten, welchen ich auf Anhieb bekommen kann. Da gehörten auch einige Exemplare von Fyrinnae dazu … Mephisto musste dann ebenfalls im Warenkorb landen 🙂

    Zur „Gretchenfrage“: MAC Lovechild, da es zum Teint passt und das AMU somit allein heraussticht 🙂

  30. Reply
    Agata 20. April 2013 at 19:51

    Wobei ich die rote Färbung vom Brush so cool finde, dass ich gerade überlege, meinen einen weißen Pinsel umzufärben :p

  31. Reply
    Agata 22. April 2013 at 23:57

    Wegen Rötungen an der Nase tippe ich mal auf vllt eine Art Pollenallergie, sodass Du auch oft schnupfst?

    Falls ja:
    Ist Trockenheit – größere Hautschuppen werden gelöst und mit Peeling kann man sogar größere Flocken aufbrechen, sodass es noch hässlicher aussieht. Was hilft wäre noch mehr Peeling, jedoch gleichzeitig Feuchtigkeit zuführen.
    Da das bei Allergikern unmöglich ist, eine Methode, welche ich selbst im Sommer anwenden muss:
    Damit die Schüppchen nicht auffallen, benutze ich keinen Concealer, sondern sette diesen Teil nicht mit herkömmlichem Puder, sondern Puderfoundation. So kann man gut „schichten“, ohne dass die Konsistenz sich in den Nasenschüppchen verfängt.

    Auch habe ich letztens den Line Filler von MAC (welcher im Augenbereich leider nicht gut war) bei heiklen Stellen benutzt – solange Du dort keine mechanische Wirkung (wie Schnupftuch) aufreibst, pappt er auch sehr gut Konsistenzen an.

  32. Reply
    Agata 30. April 2013 at 15:09

    Ich habe nur Probleme mit auf Alkohol und Glyzerin basierender Naturkosmetik, da diese sehr schnell antrocknet und sich somit schwer verteilen lässt und nachfolgende Konsistenzen es schwer haben.

  33. Reply
    Agata 3. Mai 2013 at 22:14

    Bin kurz davor, die erste Version mit Dark Dimension nachzumalen – wird sicher ein Disaster.

    Ohne die Punkte unter dem Auge und vllt einen Strich dicker zum Crease betonen sollte nicht zu sehr auffallen, hoffe ich :p

  34. Reply
    Agata 13. Mai 2013 at 13:15

    Ich finde das Finish ähnlich von Sand-Nagellack und sicherlich zueinander passend 🙂
    Das Blau unten ist cool!

  35. Reply
    Agata 17. Mai 2013 at 14:52

    Verstehe ich das richtig und Petticoat sorgt für das (vom weiten!) fast rötliche Ausblenden?

  36. Reply
    Agata 28. Mai 2013 at 16:36

    Das Übergeblendete von dem Peach Ton in Blau erinnert stark an MACs Opalesse – lustig, habe noch zu wenig Erfahrung, um in der Palette solch‘ ein Ergebnis zu vermuten: Es sieht nämlich richtig gut duochromig aus.

  37. Reply
    Agata 30. Mai 2013 at 12:38

    Es wundert mich, das nach dem Erfolg der Givenchy Kugelkopf-Mascara mehr Formen entwickelt wurden – wobei mich bei dieser Mascara stören würde, gleich zwei Kappen öffnen zu müssen, um sie zu benutzen 🙂

  38. Reply
    Agata 5. Juli 2013 at 20:26

    Wow. Schon der NARS Yachiyo hat es mir nur wegen Hakushido angetan – weshalb habe ich Hakushido nicht bei der Fernweh-Marken Gimme 5 Auflistung genannt? 🙂

  39. Reply
    Agata 30. August 2013 at 11:17

    Was hat Wuppertal, was Karlsruhe nicht hat 🙁

  40. Reply
    Agata 2. September 2013 at 21:57

    Früher mochte ich das Real Techniques Blush Brush lieber als NARS Yachiyo (welcher kaum von mir benutzt wurde) – das hat sich aber in den letzten Monaten geändert.

    Früher hatte ich Probleme, Blush richtig aufzutragen und der RT war deswegen bei mir beliebt, da er so ausblendet, dass „Statement Cheeks“ (:p) noch korrigierbar sind, wenn man diese mal nicht wünscht (soll ja vorkommen!).

    Mittlerweile trage ich allerdings nur noch auf den „Apple of the cheek“ und benutze eigentlich nur noch den Yachiyo und habe RT in meine „vielleicht irgendwann mal wieder“ Schublade aussortiert – trotzdem bedanke ich mich für seine gute Arbeit, mich darin zu überzeugen, wie ich mein Rouge aufgetragen haben will bzw. nicht will.

  41. Reply
    Agata 4. September 2013 at 13:32

    Habe die Nr. 25 (Fuchsia Neo-Classic) und bei dem Titelbild habe ich erst vermutet, dass es das gleiche sein könnte.

    War an der „Babydoll“ Nuance interessiert (leider nur bei YSL online damals) und die 25 soll wohl am ähnlichsten sein.

  42. Reply
    Agata 7. September 2013 at 01:16

    Ich stehe gerade total auf Gelb an den Augen und googele immer neue AMUs, welche durch MACs Three Ring Yellow auf der Indulge Kollektion reinkommen.

    Ocker tut es auch – sogar sehr gut!

  43. Reply
    Agata 10. Oktober 2013 at 19:16

    Das erste mal, als ich nach Lippenkontur geyoutubt habe, wurde eine Youtuberin ganz oben angezeigt, welche sichtlich einen kosmetischen Fehler an der Lippe hat: http://goo.gl/36RfnE

    Sie betont, dass sie die Kunden fragt, ob sie bei ihnen ebenfalls die Lippenform „korrigieren darf“. Das ist bei ihr ein wichtiger Punkt bei Liplinern und wenn jemand über die Kontur malt, dann sehe ich das als „gewollt“.

    Dazu verliert man mit dem Alter seine Lippenkonturen und sie werden schwächer – meine Mutter hat kaum noch eine. Norman Pohl (Dior) hat damals ebenfalls den Lipliner bei ihr eher großzügig breit aufgetragen statt streng „wo es wohl früher mal war“.

  44. Reply
    Agata 2. November 2013 at 19:12

    Die erste Farbe ist wirklich divine!

  45. Reply
    Agata 4. Dezember 2013 at 12:27

    Mein Freund liebt die Florena Handcremes aus ganzem Herzen, wohingegen ich sie verpöne – haben da immer so einen internen Streit :p

  46. Reply
    Agata 15. Dezember 2013 at 12:10

    Vote “The Lotus And The Artichoke” für den nächsten Vegan For Fit Nachfolger! 🙂

  47. Reply
    Agata 11. Januar 2014 at 23:16

    Habe die ersten Bilder zu meinem Vorstellungspost auch ohne Mascara aufgenommen und musste nochmals vor die Kamera 🙂

  48. Reply
    Agata 13. Januar 2014 at 13:58

    Ich bin sehr zufrieden mit dem MAC PRO Longwear, jedoch bin ich zu tollpatschig: Zwei mal ist mir die Glasflasche kaputt gegangen.

    Kurz den Catrice ausprobiert, welches für mich eine gute Augenconcealer Variante des weniger cremigen Studio Finish Concealers ist, welcher für mich bei kleinen Rötungen immer noch am idealsten ist.

    Fan bin ich gerade vom Skinfood Salmon Dark Circle Concealer, welcher ein Bobbi Brown Corrector Dupe sein soll. Ich kenne das „Original“ nicht, aber die Farbe ist unter den Augen wirklich genial und die Konsistenz ähnlich Catrice.

  49. Reply
    Agata 15. Januar 2014 at 20:44

    Es hat mich interessiert, ob man den Oval 6 gut als Tupf-Puderpinsel benutzen kann und die Frage hast Du mir beantwortet!

  50. Reply
    Agata 26. Januar 2014 at 17:33

    Toll toll tolltolltoll.
    !

  51. Reply
    Agata 15. März 2014 at 18:51

    Die Pure Luxe! Cool! Cool cool!

  52. Reply
    Agata 26. März 2014 at 19:35

    Das Maracuja Öl hypt mich ja an. Ich weiß ganz genau, dass man leicht darauf verzichten kann. Hype halt!

  53. Reply
    Agata 29. März 2014 at 11:06

    Meine Meinung deckt sich ein wenig mit der von Carina: http://www.creamsbeautyblog.de/2014/03/macht-mich-diese-nars-palette-zum.html

    Die hellen Nuancen waren eigentlich eigentlich nur ein transparentes Fixieren meiner Base (immer ein Paint Pot – bei meinen ersten Versuchen Lets Pop und Quite Natural), die Dunklen standen mir nicht (meine ersten beiden AMUs waren auch so dunkel, dass ich „Nude“ Palette für mich ausgeschlossen habe) und die Lilatöne waren toll!
    Da ich in letzter Zeit jedoch weniger Lust auf Lila hatte, verstaubte die Palette superschnell und ich wurde unzufrieden, da ich gerne eine minimalistische, dafür voll funktionierende Anti-Sammlung (weil kein Sammlerherz) wünsche 🙂

    Alle meine NARS DUOs sind halt unglaublich funktionierend und schiebe das durchaus auf mich, mit der Palette nicht umgehen zu können. Was Du da gezaubert hast (fett!!) ist für mich auch eine Bestätigung der Lilatöne der Palette!

  54. Reply
    Agata 4. April 2014 at 18:04

    Oxblood! 🙂

  55. Reply
    Agata 11. April 2014 at 21:59

    Es ist irgendetwas anders mit Deinen Brauen! Sie sind so rund, waren sie das schon immer? Ich bin so unaufmerksam ~~

  56. Reply
    Agata 12. Mai 2014 at 19:10

    :heart: Yay!

  57. Reply
    Agata 1. Juli 2014 at 22:19

    Das ist ja mal ein Abschied in die Sommerpause mit Knall :p

  58. Reply
    Agata 21. Juli 2014 at 00:22

    Mir ist das Wetter immer egal. Ich kann mich allerdings noch an meine Kindheitsempfindungen erinnern, bei dem das Wetter oft pure Antipathie war.

    Das kommt vielleicht vom Wanderurlaub – oft viel zu kalt, oft viel zu warm, oft viel zu regnerisch. Alles kommt einem nicht mehr extrem vor, sondern „okay“.

    Das einzige, was mich stört bei so heißen Temperaturen: So wenig tragen zu wollen (weil warm), wenn man kein gutes Körpergefühl hat. Doch auch das wird jeden Sommer unwichtiger 🙂

  59. Reply
    Agata 27. Oktober 2014 at 21:14

    Der Pony ist ungemein schick! Erinnert mich sehr an Dragon Tattoo!

  60. Reply
    Agata 30. Oktober 2014 at 10:49

    Problem ist auch immer „was steht mir?“. Wenn ich eine dunkle Brünette mit einem zu ihr passendem blauen Lippenstift sehe, denke ich nur: Woah. Geil. Bitte trag das täglich für Dein Umfeld.

    Dann gibt es aber so Gelbstich Simpsons wie ich, für die knalliges Orange und vielleicht auch Gelb (den gelben Lippenstift von irgendeiner MAC LE habe ich geliebt!) – ansonsten denkt man halt: Urghs.

    Wobei ich auch schon über so ein Nr.12/21 Lila nachdenke – muss zugeben, dass ich bei Kosmetik kaum auf Comfort Zone achte – bei soetwas wie Kleidung schon eher.

    • Reply
      Agata 30. Oktober 2014 at 10:53

      Wobei, eigentlich hat das nichts mit Gelbstich zu tun. Blau wäre auch cool. Aber blau steht mir allgemein nicht. Etwas halt mit Farbenlehre, aber nicht so, wie ich es geschrieben habe! :p

  61. Reply
    Agata 9. November 2014 at 16:16

    Zaz – vielen Dank für die lieben Worte!
    Interessen wechseln und auch wenn man noch ein Restinteresse empfindet – Prioritäten halt 🙂

    Fände so einen Reisebericht aber interessant weiterhin.
    Alles Gute!

  62. Reply
    Agata 10. November 2014 at 17:09

    FACE SHOP! :>

  63. Reply
    Agata 19. April 2015 at 22:19

    Tolle Qualität der Bilder! Toller Hintergrund! Sehr schönes erstes Bild! Der kurze Pony steht Dir ungemein!

  64. Reply
    Agata 17. Juni 2015 at 22:12

    Woohoo!
    Ist das der Catrice Feather Eyeliner oder auch Bae in nass? 🙂

  65. Reply
    Agata 18. Juni 2015 at 19:56

    So sehr das AMU abgeht – der Lippenstift ist freaking gut dazu gewählt und ist nicht minder ein Blickfang 🙂

  66. Reply
    Agata 23. August 2015 at 12:42

    Ich besitze gerade mal acht Extra Dimension, wovon drei immer oben (da oft benutzt) in meinem „Sammelkorb“ sind. Insofern empfinde ich diesen Beitrag gerade als ungemein toll!

    Das einzige, was mich zurzeit daran hindert, ist das schon wochenlange Warten darauf, dass Douglas (wegen Code) die Leerpaletten aufstockt.

  67. Reply
    Agata 5. Dezember 2015 at 00:29

    Sehr genial.
    Habe im Sommer ja oft die Lime Crime Antoinette Palette getragen und stehe total auf diese neon pastels – weshalb ich da auch gezielt bei den Colourpop Sachen diese ausgesucht habe. Das Antoinette Rosapink zusammen mit CP Taco? Hell yeah!

  68. Reply
    Agata 19. März 2016 at 11:56

    Ich muss zugeben, dass ich mich im Augenblick fast schon freue, da es nach nun einigen B2Ms kaum noch Lippenstifte gibt, die mich interessieren. Selbst von der neuen Mattes Erweiterung habe ich nun alles, was ich mir wünsche.

    Natürlich werden Lidschatten auch schnell langweilig. Puh. Mal sehen – im Augenblick freue ich mich über die Abwechslung!

  69. Reply
    Agata 20. April 2016 at 19:35

    Nagellack war das erste, was ich an Beauty kennenlernte. Black Pearl all the way, dabei noch nie Foundation im Gesicht gehabt.

    Vor fünf Jahren dann einen Aushilfsjob angefangen, bei dem ich weiterhin arbeite und der „Arbeit mit den Händen“ ist – jeder von uns Aushilfsmädchen hat spätestens nach einer Schicht starkes Tipwear.
    Irgendwann im zweiten Jahr habe ich alle Nagellacke aus dem Bad verbannt, da ich sie nicht mehr benutze. Habe Vert Obscur wegen seiner Schönheit gekauft und tatsächlich noch nicht getragen. An meinem letzten Arbeitstag in dem Aushilfsjob will ich ihn tragen und dann zu meinem neuen Black Pearl küren, den ich bis zur leeren Flasche tragen will!

  70. Reply
    Agata 21. April 2016 at 21:35

    Ich hoffe ja inständig, dass es wieder eine LE mit den Dazzleshadows gibt.

    Ansonsten sollte ich wirklich mehr auf die Moondusts achten – habe nur Solstice und war begeistert, da MAC Boom Boom Room ein wenig feinblättriger war, welches ich definitiv weniger mag.

  71. Reply
    Agata 23. April 2016 at 17:50

    Mein liebstes Beispiel ist immer noch die Review von Caroline Hirons zum Clinique Cleansing Balm. Er ist absolut reizfrei und vermeidet Parfümierung. Sie nennt dieses „Nicht vorhanden sein“ von Duft als negativen Punkt, obwohl es ein klarer Vorteil ist.

    Ebenfalls geprägt hat mich der Besuch auf der Naturkosmetik Fachmesse Vivaness. Jeder Aussteller hat mich sofort an den Produkten riechen lassen wollen, dabei ist es das, was bei mir am Unwichtigsten oder gar am Negativsten auffällt bei Kosmetika.

    Wütend macht mich besonders deklarationspflichtige Parfümierung bei High End Marken. Parfümierung ist oft das, was an Produkten das teuerste ist in der Formulierung – nicht die Wirkstoffe, sondern, wie gut das Produkt riecht. Nun steckt zB Estee Lauder und einige Apothekenmarken viel Geld in die Entwicklung von einer Parfümierung, welche in der Aromatherapie als „babymild“ für die Haut angesehen wird und wenig allergen.
    So habe ich keinerlei Verständnis, dass Dior und besonders Guerlain kein Geld in die Forschung einer milden Parfümierung stecken. Für mich ist es das Sinnbild von Produkten, welche das Geld nicht wert sind, da sie nicht mehr Qualität (wie Forschung in Parfümierung) stecken.

  72. Reply
    Agata 27. April 2016 at 15:29

    Vielleicht Offtopic, aber mir ist gerade ein Produkt aufgefallen, welches ich wegen dem Duft meide: Die Carefree Slipeinlagen.

    Diese waren so stark beduftet, dass ich Angst hatte, dass man den Duft bei jedem Schritt riechen könnte. Als erstes will ich das Produkt wegen Überdosierung meiden, aber auch, weil ich fast davon überzeugt bin, dass deklarationspflichtige, allergene Duftstoffe benutzt werden und ich mich nicht auf noch eine Duftstoff Allergie sensibilisieren möchte.

  73. Reply
    Agata 29. April 2016 at 00:51

    Es kommt mir vor, als würde Lime Crime zurück in die Zeit gucken, mit was sie bekannt geworden sind: Lippenstifte in ungewöhnlichen Mint- oder Gelbfarben. Da die Unicorn Lips jetzt ausgelistet sind (oder werden, da im Sale), wollen sie hier wohl einfach nicht die gewisse Kundschaft verlieren und Alternativen bieten.

    Gerade wegen der sehr gut tragbaren Velvetines Farben bisher, habe ich auch immer brav jeden Release alle Velvetines geholt und nun breche ich damit … doch auf die Perlees freue ich mich umso mehr!

  74. Reply
    Agata 11. Mai 2016 at 22:16

    Bei Aquarellfarben achtet man ja besonders auch darauf, Pigmentmischungen zu nehmen, welche lichtecht sind – damit die Werke Jahre überdauern.
    Der Grund, weshalb Alkoholmarker so verpönt sind, da diese nicht lichtbeständig sind.

    Du hast mir schon bei I Need Sunshine mit dem Ultramarin und seiner granulierenden Art die Parallelen zu Pigmenten gezeigt und nun schon wieder! Toll!

  75. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:51

    Ich habe Franz entdeckt! 🙂

  76. Reply
    Agata 15. Juni 2016 at 18:48

    Wir werden Kotek vermissen. Danke, dass Du uns hast so viel von ihm teilhaben lassen!

  77. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:49

    Wie schon im Artikel steht, ist es wahnsinnig wichtig, dass man mineralische Filter sehr gut mischt und Heimmixer sind da nicht ideal für. Das heißt, aus dem Grund wäre es unideal, außer, Du hast eine ideale Maschine dafür (wenn Du sehr gerne selber rührst).

  78. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:47

    Nope! Zwei mal täglich hört sich nach einem Deal an. Bravura hat (glaube ich, zu faul, nachzugucken :p) auch eine kleinere Dosierung. Clarins nicht reizfrei.

  79. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:45

    Habe sie bisher nur einen Sonntag daheim allein benutzt, als ich sie auch übertrieben geschichtet habe. Ansonsten mache ich immer die Uriage drüber!
    Genau, sobald man einen gut schichtbaren Sonnenschutz hat, wird die Balea redundant.

  80. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:44

    Absolut, spricht gar nichts dagegen!
    Darf ich fragen, welche Bedenken Du hattest zur Kombination, damit ich Dir diese ggf wegnehmen kann, damit Du das in Zukunft selbst erkennst? 🙂

  81. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:43

    Jau, der Gelbstich kommt vom Tinosorb 🙂 Sehr gern!

  82. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:42

    Wooohaaaa yeah ^.^

  83. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:41

    Risiko, welches durchaus drin ist. Indem Du die Creme „aufwühlst“ erhält sie ja ebenfalls Luftkontakt – und dieses auch über die oberen Schichten hinaus.
    Ich würde sagen, es lohnt sich auf jeden Fall bei Produkten, welche man sehr langsam verbraucht. Aber bei der Balea Creme bin ich seit Verfassen des Beitrags nun schon bei der Hälfte vom Tiegel durch – da wird sich noch nichts an AOX groß verflüchtigt haben.

  84. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:40

    Empfehlung in dem Sinn, dass ich dm für die Formulierung irgendwo loben will und der Preis einfach sehr nett ist. Ansonsten ist es doch sehr 0815 und jeder Sonnenschutz, der sich gut schichten lässt, toppt diese Creme. Es geht wirklich nur um Erreichbarkeit 🙂

    Habe letztens Studie gelesen, die davon ausging, dass auch Cremes ohne UVA Logo diesen Maßstab erfüllen, sodass ich ebenfalls dieses Denken von Dir bisher zum „sicher gehen“ benutzt habe – nun vertraue ich, dass sich auch brav alle in der EU vertreibenden Marken daran halten.

  85. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:37

    Ich glaube, Bioderma hat nun auch einen Sonnenschutz mit Alkohol mittig gelauncht – ist es das? :p

  86. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:36

    Öl Reinigung auf jeden Fall (fällt unter „abtragen“), aber Du wischt es ja nicht weg. Solange dieses aufgelockert auf der Haut bleibt, bleiben beide Filterarten aktiv. Ich schreibe noch einen Artikel dazu, aber bei unstabilem Schutz ist von vier Stunden als absolutes Minimum ohne Schwimmen/starkes Schwitzen auszugehen, bei normalem europäischem Schutz bei acht Stunden Minimum.

    Nein zu Fahrtwind – auch Deine Foundation (ist ja von den Pigmenten idetisch zu mineralischem Schutz) wird ja davon ebenfalls nicht abgetragen.

  87. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:34

    Restliche Peptide sind ja top und mit Kupferpeptiden hat man ja nichts negatives, wenn man es nicht übertreibt und vllt etwas sehr wertvolles. Nur aktuell kann man das noch nicht sagen :p

  88. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:33

    Wenn Du drunter ein sehr wässriges Serum oder Gesichtswasser benutzt hast, ist das Schichten auf jeden Fall schwerer. Ansonsten hört es sich danach an, dass zu wenig leicht massiert wird?

  89. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 18:31

    Es ist freaking schwach gegen Falten (eigentlich reduziert es nur den DNA Schaden von Sonnenschaden, wie jeder Antioxidans), ist aber gut antioxidativ und gehört mit Salicylsäure zu den entzündungshemmendsten Inhaltsstoffen topisch. Hilft das? 🙂

    Gehört auf jeden Fall zu den INCI, die topisch etwas bringen und nicht nur oral (wie Biotin, welches aufgetragen nichts bringt für die Haut).

  90. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:28

    Findest Du? :p Pah!

  91. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:27

    Ich muss zugeben, dass ich ein Fan davon bin, wenn Produkte schlecht riechen (was mir bei der Balea auch auffällt), da dieses bedeutet, dass nicht Geld für etwas unsinniges wie Parfümierung drauf geht, sondern in die Inhaltsstoffe.

  92. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:26

    AHA + C ist identisch von der Wirkung/Reizfreiheit und hat nur eine andere Textur nun.

    Die Inhaltsstoffe der Sensibio Mizellenwasser sind eher eine Farce (Marketing) und sind auch alle austauschbar :p

  93. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:24

    In der Theorie würde Octinoxate Avobenzone degradieren – aber da das Avobenzone in dem Balea gut photostabil ist, wird das degradieren sehr gering ausfallen. Also in der Praxis ja, Du kannst diese schichten.

    Gegen Textur spricht nichts. Textur in Sonnenschutz ist nur wichtig, um die Filter richtig zu verteilen, weshalb Sonnenschutz mit Silikonen meistens einen besseren Schutz im Labor gemessen bekommen.

    UVB ist immer massig gegeben – würde eher darauf gucken, dass UVA1/2 abgedeckt ist, mit Fokus auf die geringere. Nein, wie im Everybody’s free to wear sunscreen Artikel steht, haben Filter andere Schutzwirkungen pro Prozentsatz. So braucht man nur 1/10 der Menge von Tinosorb wie von Zink, um die gleiche UVA Strahlung zu blocken. Das heißt, weit hinten Zink ist unideal, mittlere Tinosorb S Stellung trotzdem sehr gut.
    Ja, Avobenzone zusammen mit Tinosorb unterstützen sich sehr.

    Es tut mir wegen der Sommersprossen leid, wegen der Pickel nicht so sehr ^.^

  94. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:19

    Kennst Du Miss Beautyphile? Sie hat auf eine Beobachtung hingewiesen, dass Plastik in Kosmetik aktuell 0,1-1,5% im Meer ausmacht. https://www.youtube.com/watch?v=4q1AsOczx1E
    1% ist in meinen Augen zwar viel, aber wird das Plastikproblem, welches wir haben, auf keinen Fall lösen. Da zu verzichten ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Polymere sind einfache Filmbildner und haben viele Alternativen.

  95. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:14

    Wooohooo, 1% könnte, trotz dafür geeignetem Wetter, ein riesiger Schritt sein. Dazu sind es 0,03% statt 0,3%, gell? Oder meinst Du das Medik Serum? 🙂 Weil von 0,03& auf 1% ist es wieder ein weiter Schritt. Ansonsten wird es nicht schnell schlecht, aber übertreibe es nicht ^.^

    Retinol hat positive entzündungshemmende Eigenschaften, kann aber zu stark dosiert förderlich für Entzündungen sein. Das heißt, Du müsstest auch mit anderen entzündungshemmenden Inhaltsstoffen einen ähnlichen Erfolg beobachten 🙂

    Was ist mit Selbstbräuner?

  96. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:11

    Bitte bedenke, dass das Produkt weit von reizfrei entfernt ist. Siehe deklarationspflichtige Duftstoffe: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe

  97. Reply
    Agata 22. Mai 2016 at 16:10

    Nein, die Absorption wäre zu gering und Du würdest dieses mit auch anderen Vitamin A haltigen Nahrungsmitteln erfahren.
    Dazu gibt es keinerlei wissenschaftliche Beobachtungen dazu 🙂

  98. Reply
    Agata 9. Mai 2016 at 00:23

    Gerade ist Psiram wieder online gegangen.

  99. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:50

    Leider ist sie nicht mehr im Google Cache – vielleicht Psiram unter Twitter ansprechen.
    Die Seite ist von Zeit zu Zeit immer mal wieder offline, leider und kommt dann kurz zurück.

  100. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 19:16

    Das ist die, welche SLeS enthält – wenn Du Dir den Milde Artikel Blogpost durchliest, dann siehst Du, dass dieses zu den aggressivsten Tensiden gehört – würde ich bei Problemhaut ebenfalls ungern sehen 🙂
    Auf jeden Fall Reinigungsöl, da dieses ohne Rückstände ist (was bei unreiner Haut ideal ist)!

    Na, das sind Ausnahmen – habe den höchsten Respekt vor unseren lieben Magimania Lesern wie Dich :>

  101. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 19:10

    Die überfetteten Seifen machen das ganze eigentlich nicht idealer, da sie okklusiv den Soap Scum noch weiter an der Haut einschließen. Das ist genauso, wie Petrolatum nicht empfohlen wird, wenn die restliche Hautpflege nicht komplett reizfrei ist. Viele werben mit „überfettet“, dabei reduziert das zwar den TEWL, aber es erhöht den Reiz noch mehr.

    SLeS in Kombination mit Coco Betaine ist ein wenig milder – würde ich aber trotzdem ungern im Gesicht bei Problemhaut sehen wollen. Es wird milder sein als Seife und man kann es auch idealer verdünnen, falls Du nichts wegschmeißen magst.

    Welch‘ liebes Ende! Danke! Nein, ich will ja möglichst begeistern und nicht unbedingt Fronten bilden 🙂

  102. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 19:05

    Hi, die Magi hat den Artikel nicht geschrieben 🙂

    Du hast nichts zusätzlich gesagt, was ebenfalls nicht im Artikel zu Palmöl steht. Ebenfalls im Artikel steht, dass Mündigkeit wichtig sein sollte.
    Aus falschen Gründen kommt etwas Gutes: Weniger Palmöl Produkte werden gekauft. Trotzdem ist es wichtiger, dass man dieses doch mündig macht, statt aus Unwissenheit oder weil eine Firma weiter mit Panikmache ihr Geld verdienen will. Ich denke, da sind wir uns einig.
    Eine andere Deklaration ist somit in meinen Augen weiter angebracht, da gerade Missverständnisse provoziert werden.

  103. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:57

    Fruchtsäuren, PHA gehen super während und nach der Schwangerschaft.
    BHA ist kritisch wegen Acetylsalicylsäure (man soll ja keinen Kindern Aspirin geben), aber von der Menge sagt bisher jede Quelle, welche ich kenne, dass dieses trotzdem okay sein sollte. Das heißt, in der Theorie wäre auch das absolut okay – außer, Dein Sohn trinkt aus Versehen das BHA 🙂

  104. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:55

    Ich muss zugeben, ich mag es so gar nicht, Empfehlungen zu geben :p
    Inhaltsstoffe interessieren mich ungemein, aber Empfehlungen sind so ungemein „da, benutzte das, aber informiere Dich bloß nicht, was drin steckt – vertraue mir einfach!“ – was ich nicht mag. Ich würde gerne Hilfe zur Selbsthilfe geben, damit Du selbst Dir Deine Best Of K-Beauty zusammenbauen kannst 🙂

  105. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:54

    Es gibt sehr viele Arten von Nicotinamid und Essentialdayspa betreibt da großes Theorycrafting, welches das beste ist.
    Jedoch gibt es durchaus Bedenken, dass ein DIY Vitamin C Serum kollagenanregend sein kann wegen dem Überlieferungssystem, bei Niacinamide habe ich das allerdings noch sonst nirgendwo außer dort gelesen.

    Risiko! :p
    CE Ferulic ist mir (persönlich!) fast schon zu viel Arbeit, gerade wegen dem Alkohol und der zwei Phasen wegen Vitamin E und dem Ferulic, weshalb ich mich letztendlich für das blaue Serum von Paula entschieden habe (da es identisch ist, nur in Silikonbase statt Wasserbase!). Aber wie gesagt, bei Vitamin C gibt es gerade Bedenken – die Magi hat irgendwo einen Link zu den Beauty Brains, das Thema betreffend, verlinkt!

  106. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:45

    Sehr gern! Danke für das Vorstellen! Tragebilder sind doch immer eine tolle Sache, wenn man über Kosmetik spricht und ich bin zu faul dazu :p

  107. Reply
    Agata 7. Mai 2016 at 18:44

    Epiduo ist Adapalen, also ein sehr starkes Retinoid! Solange Du dieses benutzt, noch nichts anderes nehmen – das reicht absolut!
    Wenn Du dieses nicht mehr benutzt, kannst Du, so vermute ich stark, direkt auf 1% wechseln wegen der Stärke!

  108. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 21:05

    Sehr gern! Nächste Woche kommt auch wieder ein Artikel zu Peptiden – jedoch mit Zwiespalt :> Später gehe ich auf das Mizon Serum *hint* ein, bei dem ich gerne nicht die Pointe vorwegnehmen möchte 😀

  109. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 21:03

    Ungemein gern!
    Wobei ich zugeben muss, dass ich auch sehr lange an basischer Ernährung geglaubt habe, weil ich mich nur auf Studien zu Informatik und Dermatologie beschränke.
    Nein, ich bin wissenschaftliches Arbeiten aus der Informatik gewöhnt, jedoch muss man da auf teils andere Aspekte und Schwerpunkte achten als in der Dermatologie – besonders im Versuchsaufbau – was ich als Manko ansehe. Ich musste erst mit Hilfe von einer Biologenfreundin lernen, auf was ich zu achten habe.
    Dazu hat meine Fakultät somit keinen Zugang zu medizinischer Literatur und ich den Umweg durch „dieses Hub, welches ich nicht beim Namen nennen will“ gehen, um mich einzulesen.
    Ebenfalls muss ich auf Journals vertrauen, um mir ein Bild vom aktuellen Big Picture machen. Vielleicht ist das auch ideal, da wenig von Meinung beeinflusst, aber doch ein wenig leidenschaftslos, wenn der akademische Austausch fehlt.
    Also alles zu dilettantisch – doch hoffe ich, dass ich einen kleinen Einblick gewähren kann in Wirkstoffe, welche wirklich für die Haut Sinn machen und welche sich in der dermatologischen Literatur immer wieder wiederholen (sodass meine Aussagen am wenigsten fehleranfällig sind).

  110. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 20:57

    Natürlich ist tensidfrei milder, aber wenn man wirklich nicht auf Geltextur verzichten will, dann ist das Balea Med Waschgel schon ziemlich mild!
    MASSIG aus Korea! Wenn Gel, dann das Innisfree Juju – das ist sauer und hat Salicylsäure zB.

  111. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 20:56

    Sebaceous Filaments! Ja, aber wenn Du schon so viele Säuren benutzt, dann hast Du vielleicht Deine ursprüngliche Porengröße schlicht erreicht.
    Ja, aber auch in Europa – auf was zielst Du ab, vielleicht habe ich die Frage nicht verstanden :>

  112. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 20:54

    Vielen lieben Dank Dir für die Antwort! Das macht mich traurig, da ich Paula’s Choice extra aus Angst davor vor dem Erscheinen angeschrieben habe und nur erhalten habe, dass sie Ende April nachgeliedert wird! Meh!

  113. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 20:53

    Schichte den Sonnenschutz morgens lieber ein wenig mehr. Mit Serum hast Du genug AOX, sodass Du die guten INCI aus der Skin Recovery (deren Stärke Okklusion ist, welche Du aber auch durch Sonnenschutz erreichst). Mehr Sonnenschutz schichten bringt Dir viel mehr Anti Aging Wirkung.

    Rest hört sich super an! Oder nimm‘ gleich 8% AHA und benutze die Skin Recovery ohne Wartezeit. Dann hast Du circa die gleiche Wirkung mit dem buffern und hast ein wenig mehr Lifestyle Gewinn durch weniger warten :>

    Ja! Wenn Du noch kein Retinol hast in Deiner Pflege, nimm‘ auf jeden Fall ein Retinolserum statt das blaue! Das blaue ist wirklich ideal als Ergänzung zu chemischem Peeling/Retinol!

  114. Reply
    Agata 2. Mai 2016 at 20:47

    Es freut mich, dass Du in den Kommentaren bemerkt hast, dass ich zum wissenschaftlichen Arbeiten in der Lage bin.
    Ein paar Punkte, welche ich gerne anmerken will:
    1) Seife, besonders Reinigung, gehört zu den ersten Schwerpunkten in der Dermatologie, welche von Studien behandelt wurden. Diese wiederholen auch immer gern das gleiche Ergebnis. Seit 1930 gibt es Studien über negative Aspekte und seit 1950 konnte man endlich wegen Syndets Studien führen, die für die Alternativen sprechen. Gerade sind die mordernen Tenside immer reizfreier durch zB Tensidkombinationen (mit Coco Betaine). Das ist so, wie wenn Du aktuelle Studien zur Wirkung von Penicillin verlangen würdest.
    2) Ich bemerke, dass Du bisher zu akademischen Literatur zur Dermatologie nicht vertraut bist, da Du in jeder, welche ein Kapitel zur Reinigung enthält, das Fazit „Seife ist nicht empfehlenswert“ findest – von Dermatokosmetik von Kerschner über die drei Standardwerke Cosmetic Dermatology von jeweils Draelos, Burgess und Baumann. In jedem dieser Punkte findest Du mindestens die Reduzierung von NFM, Hautbarriere Lipiden und Erhöhung des TEWL.
    3) Sehr gern biete ich Dir eine genaue Zitatlage – doch ich denke, Du wirst wegen Deinem Namen wissen, dass eine Studie nicht ausreicht und ich in dem Artikel wie auch in den oben genannten Büchern 30-60 zu dem Thema anbringen müsste, wenn ein Blogpost eine wissenschaftliche Arbeit wäre. Stattdessen versuche ich, jede Woche aufmerksam zu machen auf das wissenschaftliche aktuelle Big Picture. Das heißt, wenn Du tatsächlich an Quellen zur Eigenrecherche interessiert bist, dann mache ich mir gerne diese Mühe.
    Ansonsten machst Du eher den Anschein für mich, dass Du selbst die Beweislage, dass es NICHT der Fall ist, nie aufstellen könntest und mir stattdessen eine Beweislast vorlegst. Insofern verstehe, dass ich aus Zeitgründen nochmals nachfrage: Brauchst Du dieses tatsächlich? Denn wissenschaftliches Arbeiten ist nicht mein Ziel hier, ich würde Dir allerdings sehr gern helfen, falls vonnöten.
    4) Bin ich zur anekdotischen Evidenz nicht in der Lage, da ich nie Seifen benutzt habe. Weshalb benutzt Du da diesen Begriff?

  115. Reply
    Agata 30. April 2016 at 12:04

    Wir haben auf Magimania einmal auf Instanatural hingewiesen.
    Leider kann man aus mehreren Gründen davon ausgehen, dass alle Inhaltstoffe nicht unbedingt in der Konzentration vorhanden sind.
    So wurde bspw bei einer befreundeten Bekanntin im Labor ein viel kleinerer Vitamin C Wert gemessen bei einem IN Produkt, als angegeben.

    Zusätzlich habe ich Kontakt zu dem Hersteller aufgenommen, welcher IN private labelled. Die CAS Nummer vom Retinol stimmt nicht mit der Färbung von einem Produkt zusammen.

    Würde IN somit kritisch sehen bei den Dosierungen – aber wenn es bei Dir wirkt: Never change a running system 😉

  116. Reply
    Agata 29. April 2016 at 20:57

    Habe mich nicht angegriffen gefühlt :> Entschuldige, falls ich meinen Frust nicht klar abgetrennt gezeigt habe! My fault :p

  117. Reply
    Agata 29. April 2016 at 20:53

    Hi,
    ich weiß bei basischer Pflege meistens nie, wo ich anfangen soll. Schlacken (also die „Giftstoffe“, welche die Haut ausscheiden soll) sind in der Hautpflege nicht von der Schulmedizin anerkannt. Die Frage ist auch – was genau sind Schlacken im Körper? Dr. Jacob war der erste, den ich kenne, der dieses benannt hat – zwei Punkte, die gar nicht auf die Haut zutreffen und AGEs. Zu AGEs habe ich schon einen Blogpost geschrieben – das sind Abspaltungsprodukte, welche Kollagen/Elastin und andere Proteine der Haut versteifen und kommen von zu viel Zuckerkonsum. Aber da wird auch nichts „ausgeschieden“.
    Also gucken wir uns an, was im Sebum und im Schweiß ist, was Schlacke sein könnte. Die Bestandteile von beiden sind komplett bekannt und trotzdem findet man keine Info, was davon Schlacke sein soll.

    Besonders, da die Säuren wichtige Funktionen in der Haut haben – da Du ein Leser von Magimania bist, ist Dir sicherlich schon chemisches Peeling durch Fruchtsäuren begegnet :p Lactic Acid, eine Fruchtsäure, ist Bestandteil der Haut(!), unserem Schweiß(!) und ist u.a. für die Säure verantwortlich. Lactic Acid funktioniert wie alle Fruchtsäuren hygroskop (dh wie Glyzerin oder Hyaluron in der Haut) und sorgt dafür, dass die Proteinverbindung zwischen toten Hautzellen sich löst (also hauteigenes chemisches Peeling). Negative Aspekte hat Lactic Acid nicht.
    Die Beauty Brains erklären auch genau, was neben Lactic Acid die Säure ausmacht (statt „Schlacken“) und dass diese Faktoren positiv für die Haut sind: http://thebeautybrains.com/2014/03/can-cosmetics-change-the-acid-balance-of-your-skin-the-beauty-brains-show-episode-22/

    Dazu – wir wollen gar keinen alkalischen pH haben. Babys kommen mit einem solchen auf die Welt und durch den gesteigerten pH sind die Irritationen stärker ausgeprägt (da hauteigene Bakterien einen sauren pH Wert lieben, hautferne aber nicht, weshalb Säure vor reizenden Bakterien schützt) und brauchen doch recht oft Wundschutzcreme. Hier ein Link, der erklärt, dass ein alkalischer pH die Funktionen der Hornschicht behindert (wegen Lactic Acid u.a.), Studien zur Bakterienverteilung während sauer/alkalisch und auch ein Abschnitt zum Diaper Rash:
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiSyeuhvrTMAhWKvxQKHaGAD5gQFggnMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.medicaljournals.se%2Facta%2Fcontent%2Fdownload.php%3Fdoi%3D10.2340%2F00015555-1531&usg=AFQjCNFQBxiNVWXOEhqVNztZ2qcN2Zw3jA&sig2=LQQpnVyhhwLNo8R9BMNp8A

    Alkalische Produkte auf einem Leave On Produkt (also basische Hautpflege und nicht nur Reinigung mit Seife) sorgt sogar für einen längeren Zeitraum für einen erhöhten hauteigenen Wasserverlust: http://swiftcraftymonkey.blogspot.de/2012/04/chemistry-of-our-skin-ph-and-our-skin.html

    Es gibt keine Studien zu Schlacken, da diese nunmal nie beobachtet wurden. Durch die ungemein hohe Masse an Studien dazu, wie negativ sich alkalische Pflege auf besonders die Funktionen Hornschicht und die Lipide der Epidermis verhält, ist das Thema eigentlich auch weg vom Tisch. Kenne kein Dermatologiebuch der Welt, welches basische Pflege anspricht.

    Hast Du Dir die Antwort so vorgestellt? 🙂

  118. Reply
    Agata 29. April 2016 at 17:52

    Woohooo, ein Karlsruher! :> Sei gegrüßt, Du Mensch mit toller Einstellung! ^.^

  119. Reply
    Agata 29. April 2016 at 17:49

    Die Wichtigkeit beim pH Wert von Vitamin C ist ja, dass LAA (also Reinform von Vitamin C) nur bei saurem pH eine kollagenanregende Wirkung hat. Beim Tetra C wie dem blauen Serum würde die kollagenanregende Wirkung allerdings auch bei einem in den pH neutral gemessenen Wert festgestellt.

    Auch wenn es das C15 hier geben würde (hast Du Shipito ausprobiert? Magi hat darüber einen Blogpost!), würde ich weiterhin wegen der Stabilität zum blauen Serum greifen – das C15 muss man halt sehr schnell nachkaufen, wie das CE Ferulic. Das könnte mein Budget nicht aushalten, beispielsweise!

    Ansonsten gibt es einige eBay Dupes, die sich alle so um die 25€ herum bewegen und sich mit „CE Ferulic“ auffindbar, zB von Timeless. Die haben alle mindestens 10% LAA 🙂

    Ich war endlos begeistert vom CC Puder, habe es aber auch wahnsinnig schnell verbraucht. WAHNSINNIG schnell. Mir ist nichts negatives aufgefallen, doch bin ich allgemein sehr schnell von Kosmetik begeistert und habe kaum Probleme. Bin da leider kein Ansprechpartner!

  120. Reply
    Agata 29. April 2016 at 17:42

    Nein, es ist immer noch so – jedoch gibt es Inhaltsstoffe wie Coco* Betaine, welche ebenfalls stark schäumen und andere Tenside in der Irritation abschwächen.
    Man kann es einfach nicht mehr verallgemeinern und „schäumend“ ist nicht immer sofort reizend 🙂
    Auch bedeutet nicht, dass „wenig schäumend“ reizfrei ist, wie man es an SCocoS sieht.

  121. Reply
    Agata 29. April 2016 at 17:37

    Ich möchte mich hiermit über den Tipp zu Lovely Day Botanicals bedanken – ich habe sofort zwei Toner bestellt! Grandios!

    Es kommt sogar in drei Minuten Fußgängernähe zu uns ein „Unverpackt“ Laden, auf den ich mich ungemein freue! Zusätzlich arbeite ich im Verkauf und bin ein wenig mitgenommen, wie auf das Plastiktüten Verbot reagiert wird. Dazu kann ich als jemand, der 15 Jahre mit Jutetasche herumläuft, die ganzen Kommentare zu „Plastik im Ozean“ nicht mehr hören. Besonders, weil recyceltes Plastik in Deutschland ungemein viel wert ist, da es zu Playstations zB verarbeitet wird.

  122. Reply
    Agata 29. April 2016 at 17:33

    Nein – Vitamine wie Retinol und Vitamin C sind lichtempfindlich, da sie UVA/B absorbieren – das können Peptide nicht 🙂
    Es hilft, wenn Du einfach nach dem Inhaltsstoff suchst, ob er eine antioxidative Eigenschaften hat. Falls ja, ist er ein wenig/stark lichtempfindlich!

    Die PC Foundation ist etwas, bei dem ich schon seit zwei Jahren interessiert bin. Jedoch ist meine Nuance immer zu meinen Kaufzeiten (Glamour Shopping Week!) ausverkauft und ich komme nur an Proben.

    Sehr gern! 🙂

  123. Reply
    Agata 29. April 2016 at 16:18

    Jau, das Rosmarin soll das Pai nun länger haltbar machen – Maienfelser das Fruchtfleischöl wäre eine Alternative zum alten Pai!

    Ich denke, dass Du wegen der besseren Luftfeuchte vom Wetter bald wirklich keinen zusätzlichen Moisturizer außer Okklusion durch Pai brauchen würdest. Musst Du einschätzen :> Macht Sinn und es ist egal, wo Du ihn benutzt – aber idealerweise abends, da er schon gut glänzend sein kann ^.^

    Toi toi toi!

  124. Reply
    Agata 29. April 2016 at 16:15

    Hier in den Kommentaren meinte jemand, dass er/sie mit dem L’Occitane Öl bessere Ergebnisse erzielt, jedoch kann ich das nicht beobachten (weil auch das Balea Öl bei mir alles abnimmt), sodass ich nicht in der Lage bin, das einzuschätzen.

    Aber da der Balm von „Lilac Balm“ Blogpost nicht mehr verfügbar ist, werde ich andere Balm Reiniger aus Korea vorstellen, da einige diese Textur bevorzugen 🙂

  125. Reply
    Agata 29. April 2016 at 16:12

    Ich mische die Foundations nie mit dem Enhancer, aber drunter schafft er es, dass ich einigermaßen mehr zufrieden bin :> Also mittel. Es gibt jedoch auch dieses CC Puder, welches ungemein viel ausgemacht hat im Gegensatz zu den Pudern, welche ich bisher hatte! Da ich jedoch fast nie abpudere, greife ich weiter zum Enhancer – denke aber, dass Puder mehr für Dich etwas wäre, wenn Du dieses gern benutzt!

    Ich glaube, LAA ist pH-unabhängig kaum möglich, da es in Wasser aufgelöst werden muss im Gegensatz zu Tetra, soweit ich mich erinnere!

    Ja, ich habe früher auch eine Verkaufsfrau vom Müller gehört, die von einer Anti Age Pflege abgeraten hat, da „die Haut sich an die Sachen gewöhnt und diese im Alter nicht mehr funktionieren!“. Buh!

  126. Reply
    Agata 29. April 2016 at 16:08

    Gell! Die Liste ist Gold wert!
    Ethylhexyl methoxycinnamate ist „Octinoxate“ und somit nur UVB Filter (suche einfach immer ein wenig weiter, bis Du den extakten INCI Namen mit STRG+F findest!), mit Uvinul hast Du Recht, genauso wie mit Zinkoxide! Toll!
    Ja, wegen dem Octinoxate ist UVB genug abgedeckt und wenn der SPF als 50 deklariert ist, dann reicht das UVB auch wirklich aus (da SPF ~= UVB und PPD ~= UVA).
    Finde ich somit eine sehr gute Verteilung – mindestens zwei UVA Filter sollten es immer sein 🙂

  127. Reply
    Agata 29. April 2016 at 16:03

    Ich kann die Thematik um Nachhaltigkeit vollends verstehen und bin begeistert von Pseudoerbses (Kosmetik Vegan) Artikel zu Aleppo Seife, bei dem die Vorteile alle der Umwelt zugute kommen.
    Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass Kosmetik einen kleinen Teil dessen ausmacht, was der Umwelt schaden kann und hier eine Konsequenz auf Kosten von Psyche (wegen Problemhaut) und Mythen (dass diese von der Wirksamkeit statt dem Umweltaspekt bessere Produkte darstellen) nicht unterstützen will. So empfinde ich es in vielen Fällen einfach als Doppelmoral, wenn man nicht zu jenen gehört, die diese Konsequent komplett ausleben, was leider in unserer Gesellschaft noch nicht so oft der Fall ist 🙂

    Zu Mirkoplastik – kennst Du Ms Beautyphile? Sie macht von Zeit zu Zeit Hautpflege Videos. Sie hat einen Link in der Infobox gezeigt, der sagt, dass Microplastik im Meer durch Kosmetika „nur“ 0,1-1,5% ausmacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=4q1AsOczx1E
    Siehe oben – es ist wieder ein Faktor, der viel zu klein ist. Natürlich wäre es ideal, wenn das minimiert wird – aber es ist wirklich nicht die Baustelle, wo der Fokus darauf liegen sollte!

  128. Reply
    Agata 29. April 2016 at 15:49

    Kann ich leider nicht beantworten 🙁 Offiziell sind aber die .0 warm und die .5 kalt!

    Ha super, dass die Schuppen nicht Überhand nehmen! Dann kann es mit besserer Luftfeuchtigkeit ja nur perfekt werden, sich da schnell an die Konzentration zu gewöhnen ^.^

  129. Reply
    Agata 29. April 2016 at 00:58

    Und ich dachte, es geht nur mir so!
    Wobei ich davor immer die Always benutzt habe, welche „ohne Frischeduft“ deklariert hat und nach denen habe ich nun sicherheitshalber auch gegriffen. Wobei sie wahrscheinlich identisch wie die Carefrees sind, wenn man die „mit Frischeduft“ Variante nimmt.

    Dazu, um ein wenig privater zu werden, ist das neben Achseln eine Stelle, die einfach nach Duftstoff Sensibilisierung schreit. In Waschmitteln müssen Duftstoffe deklariert sein – weshalb nicht in Binden?

  130. Reply
    Agata 27. April 2016 at 20:46

    Ah, verstehe! Danke! Ja, brauchst Dir keine Gedanken dazu zu machen. Wenn man mit chemischen Peelings anfängt, hat man in den ersten zwei bis drei Tagen eine hässlichere Haut, da dann immer noch tote Hautschuppen auf der Haut liegen, welche sich langsam lösen. Erst nach einiger Benutzung sind kaum noch Zellen vorhanden, sondern lösen sich sofort, da die Bindung zwischen ihnen so schwach ist. Deshalb ist man auch ein Hautrhythmus lang noch lichtempfindlich 🙂

    Nah, Fragen sind toll! :> Immer her damit!

  131. Reply
    Agata 27. April 2016 at 20:44

    Kann man nicht sagen, da zu wenig Studien, um Potenz einschätzen zu können – aber je älter die Haut, desto wertvoller wird Retinaldehyd.

  132. Reply
    Agata 27. April 2016 at 20:01

    Wenn, dann kaufe Dir bitte die Biretix Duo – weshalb, kann ich erst sagen, wenn der Blogpost dazu kommt :> Will mir die Pointe nicht nehmen (ich weiß, ich bin schlimm :D), aber ich kann sagen „Vertrau mir, es ist besser als das Gel“.

  133. Reply
    Agata 27. April 2016 at 15:37

    Vielleicht kann ich beim Duschgel helfen – ich benutze immer das Duschöl von Isana. Schön ohne Reizstoffe im Gegensatz zu Balea/Niveau.
    Handseife empfinde ich auch als problematisch – eine von sebamed ist mit milderen Tensiden, doch will ich für Handseife nicht jedes mal 5€ bezahlen.

  134. Reply
    Agata 27. April 2016 at 13:38

    Es freut mich ungemein, dass Du diesen Erfolg hast. Aber Du gehst wieder nur auf Erfahrungen ein. Deswegen will ich Dich nochmals darum bitten, Dir den Begriff „Anekdotische Evidenz“ anzugucken: https://de.wikipedia.org/wiki/Anekdotische_Evidenz
    Erfahrungen, auch von kompetenten Personen, sind kein Argument im Gegensatz zu empirischen Beobachtungen durch Studien. Ich habe unten in den Kommentaren einige Studien genannt, welche allesamt für Syndets und modernere Tenside bessere Ergebnisse in Vermeidung von Wasserverlust, Proteinverlust, hauteigener Lipidverlust, Aufquellung verzeichnen. So kann auch aus Erfahrung von Ärzten, Naturheilkundler (mal im Ernst, die sind minimal parteiisch :p) sich die Sonne um die Erde drehen, weil sie es nicht anders beobachten. Aber durch den Filter von naturwissenschaftlichem Wissen können wir sagen, dass dieses nicht der Fall ist. Erfahrung braucht empirisches Wissen!

    Weiter möchte ich Dich an Kognitive Verzerrung heranführen: https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Verzerrung
    Du hast Dir eine Welt zurechtgeredet, in der es „haarsträubende“ INCI gibt und es eine Pharmalobby gibt und nur das gut ist, was die Menschheit als erstes entdeckt hat (also Seifen sieden). Du kannst gerne daran festhalten, doch wäre es nicht gut, sich mehr Wissen anzueignen, sich für andere Weltbilder zu öffnen und mündiger zu werden?
    So habe ich zu firmeneigenen Studien zB auch einen Artikel geschrieben: http://www.magi-mania.de/firmeneigene-studien/
    Studien kommen hauptsächlich von Firmen, da dort das meiste Geld da ist. Sobald diese gute Funde machen, gibt es aber MASSIG unabhängige Studien, welche die Funde (nicht) bestätigen. Sieh Dir zB die Autoren an zu den unten genannten Studien und forsche zur Finanzierung, sodass Du bemerkst, dass Deine Aussagen weiterhin ein wenig Richtung „Panikmache“ und „Verschwörungstheorie“ gehen oder Mangel an Erfahrungen zum akademischen Umfeld (was absolut okay ist!).
    Das würde auch erklären, weshalb Du so negativ gegenüber manchmal Inhaltsstoffen bist – Du kannst mir zB ein Beispiel an Inhaltsstoff nennen, welcher für Dich so erschreckend ist und ich helfe Dir, ihn als harmlos zu erkennen, wenn Du magst 🙂

    Nochmals: Es freut mich, dass es Deiner Haut gut geht – aber das kannst Du durch Deine Erfahrung nie auf andere mit Problemhaut widerspiegeln (besonders, weil Du schon allein in den Kommentaren hier einige Erfahrungen hast, die komplementär zu Deinen sind)!

  135. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:46

    Wohhoooo cool! Freue mich ungemein! 🙂
    Ich verstehe ja die Romantik von Seife ungemein und bei Erbses Artikel zu Aleppo Seifen gerade ist man auch wieder so angezogen von der Einfachheit von Seifen – aber es ist wirklich nur eine Sinneswahrnehmung und ich muss mich dazu zwingen, zu wissen, dass Seifen in der Theorie einfach absolut unideal für die Haut sind. Bin glücklich, dass es so gut bei Dir funktioniert!

  136. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:44

    Nein, keine Eselsbrücke dazu – ausprobieren und sechs Monate abwarten hört sich unattraktiv an? :>

  137. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:43

    Hallo Kristine 🙂

    Zu den Eiswürfeln: Zu kaltes oder zu heißes Wasser ist reizend und Du Pickel brauchen das Gegenteil – entzündungshemmend! Da ja in der Pore sich etwas entzündet hat. Das heißt, es verschafft Dir einfach nur Linderung, falls dieses weh tut, ist aber kontraproduktiv im abschwellen. Besser wäre es, BHA oder BPO (wobei BHA idealer!) auf den Pickel nochmals punktuell aufzutragen.

    Hast Du das neue Pai Öl? Das wurde ja leider mit Rosmarin umformuliert – falls Du es nachkaufen willst, dann würde ich eine Alternative suchen! 🙂

    Du hast jetzt sehr viel AHA, aber kaum BHA (wenn man von BHA absieht). Aber gegen entzündete Pickel, welche Du leider hast, hilft BHA bei weitem mehr. Retinol würde helfen, um Sebumproduktion zu regulieren, aber das Eingewöhnen würde wieder einige Pickel mit sich bringen. Wenn Du anfangen willst, dann warte noch wärmere Temperaturen ab, da wird es einfacher! Gerne morgens – Retinol ist zwar lichtempfindlich, doch das hilft Dir beim Eingewöhnen.

    Ansonsten, wenn Du Testosteron satt! gelesen hast, wirst Du wissen, dass Pille sehr helfen würde, um die Sebumproduktion unter Kontrolle zu bringen. Einige haben mit Mönchspfeffer Erfolg, wenn der Hormonhaushalt ideal dafür ist (dh, er kann auch nichts bringen). Gerade da viele Entzündungen da sind, spielen auch Bakterien eine Rolle (was bestätigt, dass BPO geholfen hat), sodass öfter Kissen/Handtuch wechseln helfen könnte.

    Viele entzündete Pickel sind einfach schwierig, weil klar zu viel männliche Hormone – weswegen ich jetzt hier „Milch“ ansetzen würde, was Du allerdings schon versucht hast 🙁 Ansonsten versuche vllt in einer Woche (nicht während der Periode :p) vegan zu essen. Einfach nur ausprobieren. Man isst automatisch sehr viel Grünes, was entzündungshemmend ist und meidet Hochglykämisches. Ist einen Versuch wert, da Pflege wirklich oft nur Eisbergspitze ist.

    Falls das nicht hilft – geh‘ zum Hautarzt und hoffe auf etwas wie Epiduo (was wieder leider BPO wäre, aber ist im Sommer besser verträglich) oder Skinoren etpp.

  138. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:31

    Ich habe ein Verständnisproblem beim ersten Teil. Weshalb trägt das chemische Peeling Niacinamide ab? Chemisches Peeling löst die Verbindungen zwischen den toten Hautzellen, aber sie fallen nicht automatisch sofort alle ab, sondern erst mit der Zeit. Oder benutzt Du da auch ein Wattepad für? Bitte hilf mir, zu erstehen 🙂
    Und zum Rush: Ausprobieren :>

    Ja, da es ein Antioxidant ist. Allerdings absorbieren AOX immer vermehrt eine gewisse Art von Strahlung. Vitamin A und C sind deshalb so lichtempfindlich, da sie UVA (was 90% der UV Strahlung ausmacht) absorbieren, wohingegen Vitamin E UVB absorbiert und recht resistent ist. Bei Niacinamide ist es also eher Fall 2.

  139. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:28

    Ich habe Dir gerade beim anderen Kommentar geantwortet – ein mal reicht, ich sehe die Kommentare gebündelt, kann aber nicht immer schnell antworten 🙂

  140. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:27

    Ja, die Konsistenz ist ungewohnt dick, sodass sie sich auch einigermaßen schnell verbraucht.
    Was meinst Du mit „wirken“? Einfach pH drosseln? Da ist es wirklich egal, ob dm Sensitiv oder die Clinique. Bei Clinique hast Du jedoch in der Theorie noch einen weiteren Wirkstoff, bei dm nicht. Ob es das Geld wert ist, ist eine andere Sache.

  141. Reply
    Agata 27. April 2016 at 12:24

    Sie ist reizfrei – aber darf ich eine Gegenfrage stellen, welche Dir vielleicht hilft, später Sonnenschutz allein gut einschätzen zu können?
    Frage dann gern nochmals nach! Auf http://www.magi-mania.de/sonnenschutzkauf-anti-aging/ ist gelistet, wie Du UVA Filter erkennen kannst. Was findest Du in der INCI Liste an Filtern – welche sind UVA und welche sind UVB? 🙂

  142. Reply
    Agata 25. April 2016 at 14:19

    Willkommen zurück, Krapula.

    Wenn genügend Studien vorhanden sind, dann wirst Du sicherlich einige nennen, um Deinen Mitmenschen damit helfen können.
    Ansonsten bitte ich Dich, Deine Laune woanders auszulassen und Leute mit Problemhaut, welche sich auf fundiertes Wissen statt Behauptungen verlassen wollen, nicht weiter zu belästigen.

    Falls Du bei Deiner Suche bemerkst, dass diese nicht voran kommt, empfehle ich die Lektüre folgender Studien, um Deine Einstellung vielleicht zu überdenken. Fehler macht jeder mal und kein Mensch hat ausgelernt. Falls Du danach noch Fragen zu den Studien hast, beantworte ich Dir diese gerne! 🙂

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/500863 (passend dazu http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11393212)
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12207765

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14728697 geht auch darauf ein, dass die Mildheit von Syndets über Seifen bei drei verschiedenen Methoden getestet wurde. Oben die Chamber Method von Klingman, danach Arm Wash http://journal.scconline.org/pdf/cc1995/cc046n03/p00129-p00140.pdf und Flex Wash Test http://journal.scconline.org/pdf/cc1989/cc040n05/p00297-p00306.pdf

  143. Reply
    Agata 25. April 2016 at 11:50

    Du liebe Frau! 🙂
    Ich muss auch immer an das Prinzip vom radikalen Konstruktivismus denken, dass jede Sinneswahrnehmung („Seife tut gut“) nicht ausreicht ohne Vorwissen („Seife zeigt erhöhtes Quellen, Proteinverlust, NMF Verlust, erhöhten TEWL im Gegensatz zu Syndets“). Bei jedem Erfahrungsbericht ist da bei mir sofort der Schalter: „Es fehlt der wichtigste Teil in der Theorie des Wahrnehmens!“.

    Danke!

  144. Reply
    Agata 25. April 2016 at 11:41

    Na Du :>

    Im Dermatokosmetik von Kerschner (ich zitiere mal daraus, weil Du es bei Dir liegen hast! https://www.instagram.com/p/BDiY2XLOdXk/): „Wird die Haut mit Seife gewaschen, so wird der saure Hautoberflächen-pH-Wert vorübergehend bis etwa 9,0 in den alkalischen Bereich angehoben. Der Zeitraum der Wiederherstellung des natürlichen pH-Wertes beträgt je nach Individuum zwischen weniger als einer und mehreren Stunden, wobei diese Alkali- neutralisationsfähigkeit im Alter und bei Kleinkindern deutlich vermindert ist.“
    Auch im Kapitel „Behandlungsprinzipien bei seborrhoischer Haut“ wird auf den gehobenen Hautoberflächen pH Wert eingegangen bei Seifenbenutzung.
    Auch Ellsässer geht darauf ein im „Schutz- und Barrierefunktion“, dass das Alkalineutralisierungsvermögen bei Seife überlastet wird, aber auch im Seifenkapitel „Der pH-Wert der Haut wird dadurch leicht alkalisch (7–8) und be- nötigt je nach Hauttyp 0,5–3 Stunden“.

    Letztens bei Twitter verlinkt: https://books.google.de/books?id=AWEDzXOAivgC&pg=PA31&hl=en&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false – sodass der Säureschutzmantel bis zu sechs Stunden brauchen kann, um sich wieder zu erholen.

    Das Baumann hast Du ja (sag‘ Bescheid, falls ich mich irre!) – dort Quelle 10 im „Cleansing Agents“ Kapitel der zweiten Edition. Spricht die Möglichkeit eines erhöhten pHs wegen „oft benutzt“ oder „zu wenig abgewaschen“ an. Die Abwaschbarkeit hängt von der Härte des Wassers ab und ist bei Seife somit kaum gegeben (Cosmetics and Dermatolic Problems and Solutions von Draelis, im „Assessing Clanser Irritancy“) – Soap Scum auf der Haut „…that breaks down the acid mantle“.

    „Dauerhaft“ somit auf keinen Fall, aber während täglicher Seifenreinigung kann man dieses durchaus wegen der genannten Zeitspannen und dem anzunehmenden Soap Scum annehmen 🙂 Habe ich die Frage überhaupt richtig verstanden oder erzähle ich etwas, was Du schon längst weißt und rase am Pudels Kern vorbei?

    Das mit sebamed ist ja doof!

  145. Reply
    Agata 25. April 2016 at 02:24

    Darf ich fragen, was Du mit „chemiebeladen“ meinst und weshalb dieses schlecht sein soll? „Chemiebeladen“ ist auch H2O, also Wasser und verstehe ich somit nicht als negatives Attribut.
    Identisch ist Seife und das Verseifen ein hochchemischer Prozess. Weshalb siehst Du diesen nicht als „chemiebeladen“?
    Deswegen entschuldige, wenn ich diesen Begriff als zu nah an „Phrase“ empfinde und es wäre cool, das genauer zu klassifizieren! 🙂

  146. Reply
    Agata 24. April 2016 at 23:11

    Ist der Leitspruch aus der französischen Revolution und ist Anspielung auf den ersten Satz (dass Pariser seifenfrei als neuen Leitsatz nehmen) und dass alles davor (Seife) nicht der Aufklärung dient!

  147. Reply
    Agata 24. April 2016 at 20:22

    Absolut, da es komplett restefrei aufemulgiert 🙂

  148. Reply
    Agata 24. April 2016 at 12:34

    Hallo Krapula. Bitte bedenke, dass Deine Ausdrucksweise nicht unbedingt Kompetenz widerspiegelt. Magst Du das nochmal versuchen?

    Wie oben schon steht, hat Seife sehr wenig mit „Natur“ zu tun und ist schlicht der erste chemische Vorgang von Verseifung, auf den die Menschheit gekommen ist. Wenn Du Dich mit der Chemie von Seife mehr auseinandersetzt, dann wirst Du bemerken, dass Seife ein großes Stück von festen Tensiden ist – und zwar den reizendsten, welche wir in der Dermatologie kennen.

    Wenn Du mir eine Studie zeigen kannst, welche das Gegenteil zeigt, ohne es einfach zu behaupten: Her damit. Sie müsste allerdings sehr berühmt sein, weil sie gegen viele unabhängige Studien in den letzten 60 Jahren sprechen würde. Du verstehst, wie unrealistisch das ist?

  149. Reply
    Agata 23. April 2016 at 23:13

    Oh ja, die Redermic R. Zusammen mit der Cleanance K. Obwohl mild parfümiert, ist die Cleanance K sogar meinem Freund aufgefallen, wenn ich sie aufgetragen habe, so ein Stinkerchen war sie :>

  150. Reply
    Agata 23. April 2016 at 23:05

    Hallo Bine,

    Du beziehst Dich hier auf anekdotische Evidenz – also Du beziehst aus eigener Erfahrung und Erfahrung anderer, dass Seife „der Haut zugute kommt“. Leider ist das kein Maßstab – nach meiner Erfahrung nach müsste sich nämlich auch die Sonne um die Welt drehen. Du verstehst, dass Erfahrung sehr subjektiv ist und man wissenschaftliches Vorwissen braucht und nicht allein auf Erfahrung vertrauen darf 🙂
    Insofern verstehe, dass ich nichts „probieren“ muss, wenn es nach Theorie nie vorteilhafter sein kann als seifenfreie Reinigung. Natürlich kann ich da je nach Hautzustand vielleicht nichts negatives beobachten – aber es sagt rein gar nichts zur allgemeinen Verträglichkeit.

    Es freut mich somit ungemein, dass Du keine negative Erfahrung mit Seife hast, aber wenn man empirisch gemessene Werte nimmt, dann hat man eine bessere Sicht auf was für die Mehrzahl an Menschen am besten ist.
    Du sprichst von „einer gewissen Industrie“, mit der Du wahrscheinlich „Die Pharma“ meinst. Das ist ein wenig verschwörungstheoretisch, da Seife nun seit circa 1950 Bestandteil von massig unabhängigen Studien ist.

    Insofern nimm‘ es mit bitte nicht übel, aber anekdotische Evidenz ist wirklich zu subjektiv und ist für keinen wertvoll, außer Dir selbst 🙁

  151. Reply
    Agata 23. April 2016 at 18:12

    Ja, das von Clarins ist eher nicht zu empfehlen – gibt allgemein wenig bis gar nichts, was von Clarins gut verträglich ist. Versuch‘ es mal mit dem Balea Reinigungsöl – es ist reizfrei formuliert und ist wegen dem Geldbetrag das Risiko wert 🙂

  152. Reply
    Agata 23. April 2016 at 15:51

    Du erwähntest nur Mandelöl, welches ja nicht emulgiert und dann eine Nachreinigung erfordert, wie Du im neuesten Kommentar auch schreibst. Es gibt aber massig emulgierende Reinigungsöle (Also zB Mandelöl + Emulgator), welche keine Nachreinigung und somit komplett ohne Tenside funktioniert. Oder habe ich etwas überlesen? Kann es nicht finden – entschuldige 🙂 Bin kein Fan von (nicht emulgierendes) Öl alleine, wenn es ein (emulgierendes) Öl auch schafft ohne Nachreinigung.

    Es kommt auch bald ein Artikel über einen anderen koreanischen Cleansing Balm ohne Tenside, da der Balm im „Lilac Balm“ Artikel leider nicht mehr erhältlich ist. Viele mögen doch einen emulgierenden Balm mehr als ein emulgierendes Öl von der Konsistenz.

  153. Reply
    Agata 23. April 2016 at 13:21

    Jau, Clinique ist einfach eine sehr alte Firma, welche sie partout nicht von ihrer veralteten, reizenden Drei Phasen Pflege inklusive Syndet nicht verabschieden will, aus einer Zeit, in der man unreine Haut mit mangelnder Hygiene gleichgesetzt hat (was mittlerweile veraltet ist). Das Syndet war somit damals sensationell, heutzutage natürlich nicht mehr.

    Clinique schafft mittlerweile sehr viel mildere Produkte und die Releases der letzten 5-10 Jahre sind dermatologisch wieder up-to-date, sodass ich es schade finde, dass sie sich nicht von dem Teil lösen, mit dem sie bekannt wurden – der aber längst nicht mehr aktuell ist.

    Jau, reinige BB/Pinsel ebenfalls mit herkömmlicher Seife. Seife ist halt für Haut unideal, tut aber Pinseln und Haaren nicht weh.

  154. Reply
    Agata 23. April 2016 at 13:08

    Ungemein gern – danke für die lieben Worte! 🙂

    Ich benutze mittlerweile wieder SLeS Shampoo (da ich das Wasser nicht über Gesicht laufen lasse und auch kein Problem mit schnell nachfettenden Haaren habe), jedoch habe ich früher nur zu dem einen Sante ohne Duftstoffe gegriffen (ich weiß nicht, ob es immer noch so ist) oder dem sebamed Everyday oder Sport Edition – eins davon ist ebenfalls ohne scharfe Tenside.

    Empfinde da jedoch identisch zu Dir und hat mich eine Weile in der Drogerie identisch gestört!

  155. Reply
    Agata 23. April 2016 at 12:49

    Normalerweise (wie es sein sollte) wird es als gegeben genommen, dass Produkte seifenfrei sind. Bei einigen traditionellen Marken jedoch noch nicht – LRP Effaclar hat zB eine flüssige Seifenreinigung (welche ungenau als solche gekennzeichnet ist und auch derbst alkalisch ist) und eine „seifenfreie“ Reinigung. So weiß man das nur aus dem Kontext heraus, leider.

    Nein, die obigen Tenside sind ein gutes Zeichen dafür, dass seifenfrei vorliegt 🙂

  156. Reply
    Agata 23. April 2016 at 12:45

    Ja, Pinselseife ist ganz normale Kernseife in anderer Verpackung. Beautyblender bekomme ich auch nur mit normaler (Kern-) Seife richtig sauber. Nein, der Haartyp macht keinen Unterschied, sondern, dass in Foundation wasserfeste Inhaltsstoffe benutzt werden und somit scharfe Tenside wie SL(e)S benötigen, Öl oder halt Seifentenside 🙂

  157. Reply
    Agata 23. April 2016 at 12:43

    Das von RdL ist „okay“. Es hat zwar Alkohol, welcher allerdings nicht auf der Haut bleibt und die Tenside gehören nicht zu den reizendsten. Das von Netto hat Sodium Laureth Sulphate und ist auf keinen Fall zu empfehlen.

    Bitte bedenk‘ jedoch, dass milde Tenside keine wasserfesten Produkte wie Foundation oder Sonnenschutz entfernen, weshalb man idealerweise ein Reinigungsöl wie das von Balea benutzt. Dieses hat so eine starke Reinigungswirkung wie SLeS (siehe oben), aber reizt gar nicht.
    Siehe für die Tenside bitte bei http://www.magi-mania.de/milde-reinigung/

    Ich habe schon einen Artikel zu reizarmer Reinigung aus Korea! Einen „Lilac Balm“ und der andere über Reinigungsöle aus Korea! Bitte schlage diese gern nach oder benutze das Archiv: http://www.magi-mania.de/author/agata/

    Hast Du wirklich trockene Fetthaut? Das ist eine sehr seltene Krankheit, jedoch sind die Symptome identisch mit „zu viel Irritation in der Pflege“. Da nur Reizstoffe wie SLeS dafür sorgen kann, dass man fettige und feuchtigkeitsarme Haut hat – von Natur ist es nicht möglich und die Krankheit, wie gesagt, mehr als nur selten. Wenn sie nicht diagnostiziert ist, dann vermute ich eher zu viele Reizstoffe in Pflege. Siehe http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy

  158. Reply
    Agata 23. April 2016 at 12:37

    Ja, wobei ich die Frage immer noch nicht zu verstehen scheine 🙂 Du hast immer die normierten INCI auf einer Verpackung, bei denen Du dieses nachschlagen kannst. Manche NK Produkte wie Sante neigen zwar dazu, die „verdeutschten“ INCI viel größer und prominenter und somit auch Marketing-freundlicher (man will ja Alkohol nicht beim Namen nennen) als die normierten INCI.

    Manchmal gibt es deutsche Namen wie Natriumsulfat (meinst Du sicherlich?). Die sind mir nicht bekannt und werden auch nicht gebräuchlich benutzt 🙂

  159. Reply
    Agata 22. April 2016 at 22:29

    Skinci hat eine tolle Liste: http://www.skinci.de/2015/06/tenside.html
    Oder eine sehr kurze auf Magimania selbst: http://www.magi-mania.de/milde-reinigung/

    Öl sollte jedoch immer stärker reinigen als Tenside – und erst Recht milde Tenside! 🙂

  160. Reply
    Agata 22. April 2016 at 20:09

    Dann hast Du sicherlich schon Reinigungsöl versucht? 🙂

  161. Reply
    Agata 22. April 2016 at 20:09

    Nein – das bedeutet eigentlich nur „Salz“ ist ist bei vielen INCI Namen vorhanden und lässt nicht sofort auf Seifentensid schließen 🙂
    Die meistbenutztesten Seifentenside stehen oben im Zitat!

  162. Reply
    Agata 22. April 2016 at 18:14

    Bei uns liegt auch immer eine „echte“ Seife für die Pinselreinigung da – die sebamed schafft AMU Pinsel, aber bei Foundation zB überfordert – Beautyblender oder Pinsel sauber zu bekommen ist tatsächlich fast unmöglich – was ich verstehen kann, da kein Tensid drin ist, welches „wasserfest“ lösen könnte.

    Am Körper neige ich auch dazu, nicht auf reizfrei zu achten, da keine Problemhaut. Ich neige nur den einen Duftstoff, auf den ich tatsächlich allergisch bin. Wobei ich jetzt nach dem Pille absetzen gut Pickelchen am Ausschnitt habe, sodass ich da gerade am überlegen bin, etwas zu ändern an Routine 🙂

  163. Reply
    Agata 22. April 2016 at 18:10

    Was genau ist unverständlich? 🙂

  164. Reply
    Agata 22. April 2016 at 14:44

    Ich schäme mich ein wenig dafür, aber ich habe den I like 2 watch bisher nur ein mal benutzt. Sehr schnell nach den Dazzleshadows kam dann bei mir die große Lit Cosmetics Begeisterung und ich habe von je zwei Personen Glitter abgefüllt bekommen … die alle in Goldtönen sind! So greife ich sofort dazu, weil „Gaben von anderen“ irgendwie im Kopf etwas sind, was ich mehr schätzen will.

    Hach, Dazzleshadows. Danke, dass Du mich an die Moondusts erinnert hast!

  165. Reply
    Agata 20. April 2016 at 15:31

    Ich stimme zu – ich finde dabei nur Studien zu Irritation durch Laser, welche die Hautbarriere schädigt und die Irritationsmessung von Tensiden durch TEWL Erhöhung. Jedoch kann man von der TEWL Erhöhung nur durch Irritation bei etwas anderem als Tensiden auf eine geschädigte Hautbarriere schließen.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19457220
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16787454

    Sehr viel mehr Quellen findet man auch dazu, dass Irritation bei einer geschädigten Hautbarriere höher ausfällt und eine Studienkette über den Einfluß Irritation > Sebumproduktion habe ich vom PC Kundendienst einmal erhalten, aber nichts zur Hautbarriere. Sodass es bei mir gerade nur bei dem Draelos Buch bleibt, welches wahrscheinlich nicht ausreicht. Es tut mir leid. Habe Deinen Kommentar auf meine TO-DO Liste gepackt, da ich ein erneutes Lesen von einigen Büchern vor habe und vllt finde ich da mehr!

  166. Reply
    Agata 20. April 2016 at 15:27

    Retinoide sind genial dafür, da sie keratolytisch wirken, aber man muss sich halt erst an die Konzentration herantasten (was aber im Sommer ideal ist, also wäre das vllt wirklich eine Option!).

    Hautarzt Konzentration ist ab 0,02% größer als bei Clinical. Herantasten wäre super – aber da es „nur“ die Haaransatzgegend ist, sollte Dir Schuppen und Empfindlichkeit in der Region wahrscheinlich eh weniger stören?

    Toi toi toi!

  167. Reply
    Agata 20. April 2016 at 15:10

    Balea hat gerade das Aqua Spray wieder für den Sommer herausgebracht, welches recht identisch ist zu den anderen Thermalwassersprays. Die Mineralstoffe im Wasser sind zu gering dosiert, alsdass sie auf der Haut etwas bewerken könnten, insofern ist Balea absolut okay!

    Ich trage das Resist manchmal auf trockener Haut auf (habe kein Problem damit, außer, dass ich zu viel Produkt verwende – was aber nicht negativ ist, nur für den Geldbeutel blöd) oder über Gesichtswasser, welches ja schon eine Wasserbasis auf die Haut gebracht hat 🙂

    Retinolbooster hat ebenfalls 1% Retinol und der Tropfen wird dann erst durch andere Produkte verdünnt – habe ich die Frage richtig verstanden?

    Lange :p Im Baumann Buch ist ein Bild von einer verdickten Dermis nach mehreren Monaten betrachtet zu sehen. Ich habe damals die Triacneal sicher über zwei bis drei Tuben benutzt, bis meine Stirnfalte auf einmal weg war. Denk‘ daran, dass diese in der Epidermis sein muss, damit Retinol diese abmildern kann!

    Wenn Du den SPF30 mit 2mg/cm2 aufträgst (aber wer macht das schon?) reicht ein SPF30 natürlich absolut aus. Ich layere ihn allein wegen der Einfärbung nicht so stark und unterstütze somit mit einem anderen Sonnenschutz.

  168. Reply
    Agata 18. April 2016 at 22:19

    Genau, BPOs klare Stärke ist Bakterienbekämpfung!
    BPO reizt ungemein und könnte klar zu viel werden mit Retinol/AHA/BHA auf einmal. Würde es dann nur jede x Tage benutzen und die niedrigste Konzentration (da sie eh genauso effektiv ist wie die höheren Konzentrationen, aber weniger Irritation aufweist). Wenn kombinieren, dann eher BHA und BPO (wegen obiger Studie, dass beide der synergetisch wirken) 🙂

    Genau – wobei Du schon so eine gute Routine hast, dass diese Kur wenig helfen wird, da BHA zB eh Bakterien nie ausarten lassen sollte. BPO ist nur als Kur ideal bei beispielsweise Teenagern, welche davor nie eine Routine hatten und erst Bakterienverbreitung eindämmen „müssen“.

  169. Reply
    Agata 18. April 2016 at 22:13

    Ich muss zugeben, dass ich das nicht kann und es bei mir anekdotische Evidenz war, dass immer nur von neutralisierenden Produkten gesprochen wird 🙁
    Im https://goo.gl/1ZxTiQ steht auch „In partially neutralized AHA solutions, the acid and a lesser amount of base are combined in a reversible chemical reaction that yields unneutralized acid and a salt.“

  170. Reply
    Agata 18. April 2016 at 22:00

    Hast Du meinen neuesten Artikel zu Grenzwerten in der Kosmetik gelesen? 🙂
    Chlorphenesin darf nur zu 0,3% in Formulierungen vorhanden sein. Die Cosmetic Ingredient Review hat ebenfalls festgestellt, dass diese Minimalmenge keinen Einfluß
    http://www.cir-safety.org/sites/default/files/Chlorp092012rep.pdf – dort ist die Karzinogenität (beachte hier bitte im Bericht auch die Stichpunkte „Maus“ und „oral“) und das Allergiepotential besprochen und als sicher eingestuft worden.

    Hilft das? 🙂

  171. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:49

    Siehe (ungemein tolle!) Vorrednerkommentare. Das trifft nicht für die apothekenpflichtigen Rezepturen zu 🙂

  172. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:46

    Nein, die FDA reguliert kaum 🙂 Sehr gern!

  173. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:45

    Ich kenne das (Pickelchen nur am Haarrand) von einer Freundin – der Hautarzt hat ihr dafür Skinoren verschrieben, also Salicylsäure sehr ähnlich.
    Aknepatienten wird allgemein geraten, Shampoo möglichst nicht über das Gesicht/den Körper fließen zu lassen beim abspülen. Dieses Every Day oder das Sport Shampoo von Sebamed haben zB mildere Tenside, was auch schon helfen könnte.

    Nein, kein Facial – erst Reiz zu mildern reduzieren, dann wirklich nur entzündungshemmendes Zeug oder komedolytische INCI wie BPO, BHA.

  174. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:41

    Im Cosmetic Dermatology von Draelos gibt es im Epidermal Barrier Kapitel einen Verweis auf http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2081118, welches die Synthese von Ceramiden, Cholesterol (also NMF der Hautbarriere) durch Inflammation reduziert beobachtet.
    Das ist ähnlich wie eine beeinträchtigte Hautbarriere bei Stress, wo Glucocorticoide die Lipidsynthese hemmen (im Dry Skin Kapitel im Cosmetic Dermatology von Baumann).

    Im gleichen Kapitel von Draelos steht auch, dass „Inflammation in skin […] disrupts skin barrier functions“ ohne Studienquelle.

    Ansonsten kannst Du alle Quellen benutzen von „skin inflammatory disorders“, also wie Ekzema: Hautbarriere durch Inflammtion beeinträchtigt. zB http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24251354 oder http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1451215/

    Hat das geholfen?

  175. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:15

    Auf jeden Fall! Sehe keinen Sinn, eine andere Reinigung zu benutzen, wenn man die Textur mag. Etwas milderes und effektiveres kann es an Reinigung nicht geben.

  176. Reply
    Agata 18. April 2016 at 21:15

    Ich verbrauche es gerade als AMU-Entferner Ersatz 🙂 Gerade probiere ich wieder die Clarisonic aus: Drei Pumpstöße Balea Öl drauf, Haut reinigen. Danach das Melvita Öl nur das AMU abmachen und alles zusammen abwaschen. So kann ich es aufbrauchen, ohne dass ich das Aufemulgier-Manko ertragen muss 😀

  177. Reply
    Agata 12. April 2016 at 14:10

    Hallo Katja!

    Ich habe den Kommentar gefunden und ich vermute, dass hier jemand etwas missverstanden hat.
    AHA machen die Hornschicht dünner, was auch ihre Aufgabe ist. Denn die Hornschicht besteht nur aus toten Zellen, welche der Haut nichts bringen außer einem kleinen SPF. Dagegen verdicken AHA auf Dauer die Dermis, also das, was mit dem Alter eigentlich dünner wird und wir weiterhin dick haben wollen. Diese beiden Sachen werden aber unglaublich oft verwechselt.

    Ansonsten muss man auch bedenken, dass die Haut selbst Lactic Acid hat, welches für Hautfeuchte und das Lösen von Schuppen zuständig ist und ebenfalls mit dem Alter abnimmt (ein Grund, weshalb der Hautrhythmus mit dem Alter immer länger wird). Es ist etwas, was man ebenfalls „hoch“ halten will!

    Dazu würde so eine Studie einen kleinen Aufschrei in der Skincare Welt geben und schnell bis 2014 (da der Kommentar ja von Januar 2015 ist) nach pro aging Studien speziell zu Glycolsäure gesucht und absolut nichts gefunden.

    Liebe Grüße zurück!

  178. Reply
    Agata 11. April 2016 at 22:32

    Gerade am Rücken ist dieses ideal, da es so dem Bakterienwachstum durch Reibung der Kleidung entgegenwirkt. Dazu ist einem Anti Age auf dem Rücken meistens nicht so wichtig, also gern länger! 🙂

    Wenn Du eine antioxidativ gute Pflege hast, sollte der Aging Effekt sogar unmerklich sein.

  179. Reply
    Agata 11. April 2016 at 00:08

    SEHR gute Frage, welche ich mir tatsächlich auch schon einmal gestellt habe und nur durch eine indische Studie eine Bestätigung für die gleiche Intensität am Tag gefunden habe, aber nichts zu den Breitengraden.
    Ich muss zugeben, dass ich es mir mit der Ozonschicht zurecht geredet habe, welche jedoch nur das Verhältnis von UVA zu UVB Strahlungsintensität verändern würde, aber nicht den Wert an sich.

    Da es mich selbst interessiert, habe ich die Frage an den Skincare Addiction Reddit weitergeleitet. https://www.reddit.com/r/SkincareAddiction/comments/4db4d5/ask_sca_week_of_march_28th_2016_need_help_got_a/d1xpo26
    Vielen lieben Dank Dir, dass Du die Frage aufgegriffen hast und es tut mir leid, falls es sich um eine Fehlinformation handelt und ich Dir da ein Handicap bei der Diskussion beschert habe!

  180. Reply
    Agata 10. April 2016 at 19:51

    Jau – oben ist auch eine Studie verlinkt, dass BPO besser mit Salicylsäure wirkt!
    Olaz ist nicht immer reizfrei leider und enthält manchmal einige Duftstoffe, welche brennen können bei empfindlicher oder durch BPO/Säuren gereizter Haut. Natürlich können auch persönliche Sensibilisierungen der Fall sein – ich beispielsweise bin auf Parabene sensibilisiert und werde bei manchen Parabenmixen von Olaz rot :>

  181. Reply
    Agata 10. April 2016 at 15:37

    Dazu enthält der Toner auch noch Ferulic, welches ein sehr starker Vitamin C Stabilisator ist – dh würde mir da wirklich keine Gedanken zu machen, außer, die Farbe wird langsam gelblich-bräunlich! Sehr gern!

  182. Reply
    Agata 10. April 2016 at 15:36

    Die bekommst Du auch bestellt untergebracht – benutze zB wegen Vielzahl an Produkten jedes Serum nur jeden zweiten Tag, um alle Lieblingsprodukte unterzubringen. Genauso wie ich die Clinial nur bei Schuppen benutzen will, als Vaseline Ersatz im Sommer (da Vaseline doch sehr glitschig unangenehm ist!).

    Ungemein gern! Wäre aber auch wirklich verschwendet, seine Retinoid Eingewöhnung nicht auszunutzen ^.^

  183. Reply
    Agata 10. April 2016 at 15:34

    Ich stimme zu! Da ist sehr viel opportunistisch und nicht auf Europa (stabiler Sonnenschutz!) angepasst. Jedoch empfinde ich eh (s.o.), dass man dieses ebenfalls nicht als Bewertungsportal verstehen sollte, sondern für die anfängliche Lektüre „wie lernt man, Inhaltsstoffe zu lesen“, um dann selbst dieses besser zu können. Blöd ist es dann, wenn man gerade auf diese Ausnahmen und Cherry Picking Bewertungen stößt beim lernen 🙁

    Bei Sonnenschutz finde ich es sogar idealer, wenn er weniger Antioxidantien hat, da diese ja den SPF dynamisch heben. Allerdings ist es mir lieber, nur den Schutz der Filtern zu kennen, da AOX ja weniger absorbieren, als DNA direkt beim Schaden reparieren zu wollen. Natürlich sind AOX auch wegen IR Schutz mit dabei – aber wie gesagt: Höhere Filterkonzentration wäre uns allen wohl lieber!

  184. Reply
    Agata 10. April 2016 at 15:28

    Ja, genauso oft findet man Leute, die das Ökotest Siegel bei Produkten mit einer besseren Wirksamkeit gleichsetzen 🙁

  185. Reply
    Agata 10. April 2016 at 00:12

    BPO abzusetzen ist langfristig sehr gut – doch ich kenne ebenfalls einige Personen, welche die Hautalterung riskieren und dafür hedonistisch reine Haut wünschen 🙂 Es ist die eigene Entscheidung und ich kann beides verstehen!

    Salicylsäure und BPO haben zusammen ein besseres Ergebnis (siehe Studie oben verlinkt). Jedoch kann der Reiz von beidem zusammen schlicht zu viel sein. Das einzige, was ich ausprobieren würde, ist eine kleinere Konzentration von BPO zu nehmen, da diese identisch von der Wirkung sein sollte und weniger Reiz verursacht und es dann nochmals zusammen zu probieren 🙂

    Liebe Grüße zurück!

  186. Reply
    Agata 10. April 2016 at 00:07

    Festgefahren trifft es gut!
    Ich kann es durchaus verstehen, wenn man möglichst konsequent sein will beim Umweltschutz (obwohl es effektiv besser wäre, wenn man diese Konsequenz auf andere Gebiete wie Nahrung durchsetzt) und statt beispielsweise das beste für die Feuchtigkeit (Petrolatum) doch zu einem Pflanzenöl greift und dann das Minus an Feuchtigkeit akzeptiert. Vollstes Verständnis meinerseits.
    Doch meistens trifft man nur auf Unverständnis, dass ein nicht hochwertiges(!), günstiges(!!), synthetisches(!!!) Produkt besser sein soll.

  187. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:57

    Ungemein lange, da Vitamin C ja mit Wasser- und Luftkontakt zerfällt und erstes nicht vorhanden, zweites sehr gering wegen der kleinen Öffnung. Dazu (nach Beauty Brains) oxidiert meistens nur „die obere Schicht“, was bei der kleinen Öffnung so gar nichts ist. Ich tippe hier sehr auf keine Haltbarkeitsbeschränkung außer der üblichen 24/35 Monate.

    Der Resist Toner ist bei Dir noch weiß, gell? Bei mir steht er auch eine Weile und es ist noch nichts oxidiert (was man an der Farbe erkennt).

  188. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:54

    Hallo Matthias,

    genau, Irritation führt zu beiden Effekten.
    Zum Beispiel wenn man Dein Zitat nimmt „Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob konzentrierter Zitronensaft auf Dauer das Richtige für meine Haut ist.“: Was in der Zitrone wirken soll, ist Fruchtsäure. Also zwar nicht lipophiles, aber chemisches Peeling. Diese Säure extrahiert hat den gleichen Effekt (sogar einen besseren, da die keratolytische Wirkung von Citric Acid noch in Früchten in Studien nie wirklich gezeigt wurde), aber ohne den Reiz vom Citrus.
    Deshalb bin ich eher ein Fan von synthetisch extrahierten Inhaltsstoffen statt Hausmitteln: Eine höhere Dosierung und meistens nur der wirkende Teil, der frei von Nebenwirkungen wie z.B. Irritation ist. Hilft das? 🙂

    Liebe Grüße!

  189. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:45

    Ich habe dazu schon irgendwo in den Kommentaren geantwortet, ein paar mal auf Twitter und ein mal auf Facebook – ich glaube, da muss nun ein Artikel zu her! 🙂
    Also nur kurz: BfR Meinung (lies‘ Sie Dir gern durch, ich empfinde sie als sehr leicht lesbar!) sagt klar, dass MOAH nicht durch die Haut dringen können und in Cremeprodukten problemfrei. Einzige Kritik von BfR ist nur, dass man schon längst so reines Medizinpetrolatum herstellen kann, dass MOAH gar nicht abgespalten werden und es der BfR schade findet, dass die Firmen dieses nicht machen.

    Test sagt auch im Artikel, dass sie diese Meinung kennen – und ignorieren sie. Was SWT leider gern macht und was ich dann ausführlich nochmals beleuchten werde.
    Das heißt: Lippenprodukte noch im Gespräch, sind aber von der Menge unbedenklich und einfach nur wissenschaftlich interessant. Auf der Haut absolut bedenkenlos.

  190. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:40

    Da Du schon Iso hinter Dir hast und somit an Retinoidwirkung gewöhnt bist, würde ich fast gern bei Dir ein hohes Retinoid Produkt sehen wollen 🙂
    Das Rosehip Oil kannst Du ja überall bei Bedarf und Laune reinmischen. Ob Foundation mehr dewy zu machen oder abends für extra okklusive Feuchtigkeit.

    Das blaue Serum ist so toll und wertvoll unter Sonnenschutz (da C+E Sonnenschutz bis zu 4-fach boosten können), dass ich den morgens unter dem Sonnenschutz statt der Intensive Repair benutzen würde. Das blaue Serum (also das Resist Antioxidant) ist allein schon wegen seiner Silikon-Ceramide Base sehr reichhaltig und könnte die Feuchtigkeits-Sache besser klären!

  191. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:34

    Ja – Beautypedias Stärke sehe ich in erster Linie beim Lesen der „Expertenmeinung“ und mit dieser dann zu verstehen lernen, was wichtig ist in Inhaltsstofflisten und was man übersehen kann.

    Beispielsweise hat mich immer gestört, dass man eine grandiose Creme wie die Cleanance K schlecht reden konnte, bloß da sie 1) in den Staaten teuer ist (wieder das, was Du erwähnt hast!) und 2) wenig Antioxidantien hat. Mittlerweile finde ich es gut, da man weiß, auf was man gefälligst in einer Creme achten sollte 🙂

  192. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:32

    Die YSL Touche Eclat wurde leider umformuliert – falls Du somit nun wegen der Inhaltsstoffe an der Foundation interessiert bist, dann würde ich mittlerweile zur Urban Decay Naked greifen: Ebenfalls E, Tetra Vitamin C(!) und sogar Peptide(!!).

  193. Reply
    Agata 9. April 2016 at 23:29

    Wird von Rita Stiens geleitet, welche auf der Logocos Gehaltsliste steht. Das heißt, es wird wieder vermehrt auf „natürlich = hautverträglich“ Marketing gesetzt.
    Wenn man jedoch mit kritischem Auge mitliest, mag ich die Blogposts sehr gerne, da sie besonders zu Tenside und Aluminium sehr interessante Sichtweisen hat, welche durchaus objektiv sind.

  194. Reply
    Agata 8. April 2016 at 16:51

    Danke für den grandiosen Anfang! Ivy Skincare Bashing Made Simple Book confirmed :>

  195. Reply
    Agata 8. April 2016 at 15:27

    Macht absolut Sinn!

  196. Reply
    Agata 8. April 2016 at 15:20

    Gibt einen Artikel dazu. Kurz: Bioderma toll, Rest nicht (da einfach Tensidwasser).

  197. Reply
    Agata 8. April 2016 at 15:19

    Ja, das habe ich gelesen.
    Was mir auffällt: Du sprichst von „hochwertig“. Hochwertigkeit ist aber in der Kosmetik unwichtig – man will das favorisieren, was WIRKT und nicht, was viel kostet. Das heißt, was Feuchtigkeit anbelangt, ist günstiges Petrolatum immer noch besser als das teuerste BIO Pflanzenöl.

    In allem, was Du aufzählst, ist nichts, was Kollagen anregen kann. Insofern ist es für mich ist es höchstes ein präventives Anti Age und weniger Wirkstoffpflege. Das Retinolpalmitat ist zwar hoch verträglich, ist aber viel zu wenig dosiert und ist höchstens antioxidativ 🙂
    Siehe auch, ein wenig lustig erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=yuDrbc-2k-M

  198. Reply
    Agata 8. April 2016 at 11:22

    Genau – Paula, Diadermine, SR Skincare (fällen mir als erste ein!)

  199. Reply
    Agata 7. April 2016 at 10:58

    Die MCL beeinträchtigt eher positiv die Wirksamkeit von anderen BHA und AHA, da der pH Wert diese darauf aufgetragenen Säuren länger wirken lässt 🙂
    Rosa Gesichtswasser wurde umformuliert und ist nicht mehr ideal – eher gar keins oder das Balea Med (sehr minimalistisch) benutzen oder halt die MCL …. ahhh, ich hätte Deinen Kommentar erst zu Ende lesen sollen, bevor ich losschreibe! Ja genau 😀

  200. Reply
    Agata 7. April 2016 at 10:34

    Peptide! Sie sind ebenfalls kollagenanregend, auch wenn man mit hochdosiertem Retinoiden natürlich mehr erwarten kann. Sie sind nur nicht so im Gespräch, da noch nicht genau klar ist, wie diese funktionieren (da sie wegen der Dalton Regel nicht in die Haut eindringen können, aber durch Tests klare Kollagenprotein Bildung bescheinigt wird).

    Wenn Du nach den richtigen Peptiden suchst, dann ist Matrixyl oder dessen Generika (da Matrixyl ein Trademark ist) ideal bei Anti Age.

    Leicht kollagenanregende Wirkung (aber wirklich absolut minimal) sind Algenextrakt, Sojaextrakt oder Ginsing (das letztere sehr teuer und in einigen koreanischen Produkten nur auffindbar).

    Ansonsten natürlich präventiv durch Sonnenschutz, was immer noch sehr viel mehr ausmacht, als das Kollagen erst wieder reparieren zu müssen! 🙂

  201. Reply
    Agata 7. April 2016 at 10:30

    Peeling immer vor Retinol, da mehr Wirkung wegen fehlenden Schuppen. Jedoch kann es sein, dass die Irritation zu viel wird, denn 10% AHA täglich verträgt man meistens erst nach einer Eingewöhnungsphase – und Retinol sofort danach könnte nunmal für Reiz (also mehr Sebum und mehr Trockenheit) sorgen.

    Gegen die MCL spricht so gar nichts, außer, dass Paula mehr Antioxidantien hat. Wenn man genug AOX hat, dann würde ich immer klar gegen Wirkstoff austauschen. Aber ein 10% AHA durch pH Dumping wirksamer zu machen, ist ein wenig unnötig, da 10% schon eine Menge sind.

    Nein, Toner wurde dazu „erfunden“, um mit Alkohol die Seifenrückstände (da Seife sich im Kalkwasser nicht richtig auflöst und Soap Scum auf der Haut bleibt, der reizt) zu entfernen. Da Seifenreinigung mittlerweile ein bekanntes No Go ist (es aber in den 50er Jahren keine Alternative gab), ist Gesichtswasser nur noch als Antioxidantienspender nützlich. Falls keine AOX oder Wirkstoffe drin sind, würde ich diese komplett weg lassen, da die Gefahr zu groß ist, dass man sich ein reizendes Gesichtswasser kauft (was bei PC nicht der Fall ist :p).

  202. Reply
    Agata 7. April 2016 at 10:25

    Irritation ist ein dermatologischer Begriff und spielt eher auf den Reiz der Nervenenden (also Neuropeptidebene) an, statt sichtbaren und taktilen Reiz 🙂
    Alkohol in tensidfreien Abwaschprodukten ist so lange okay, wenn sie keine Rückstände hinterlassen. Leider hat die Lavera Basis Sensitiv ein Tensid und dazu noch Duftstoffe – dh es gibt wirklich reizfreiere Alternativen ^.^

    Genau – Gels, wer wirklich das Gefühl von Milch-/Ölreinigung nicht mag und dessen Problemhaut nicht so schlimm ist, dass man auf Tenside verzichten will.

  203. Reply
    Agata 7. April 2016 at 10:22

    Auch das „angewöhnen im Schatten“ hätte wenig geholfen, da Du diesen Betrag an Hornhaut schon mit dem Handtuch wahrscheinlich sofort immer wieder abgetragen hast.
    Ein anderes Beispiel, was Dich vllt interessiert, ist, dass viele eine Verbesserung ihrer Akne bei Sonnenexposition bemerken. Da UV Licht eine leicht antibakterielle Wirkung hat (was aber auch 99 andere Inhaltsstoffe haben), bemerkt man zuerst eine Verbesserung. Aber da UV Strahlung auch Verhornung begünstigt, verstopfen die Hautschüppchen die Poren und lassen später das Hautbild verschlechtern.

    Die CNK AA Creme hat das gleiche Konzept wie Beyer & Söhne übrigens. Schadet der Haut nicht (außer dem Rosmarin – keine Ahnung, was er in einer hautidentischen Creme zu suchen hat), schützt sie ein wenig, hat aber keine sehr potenten Wirkstoffe. Also absolut okay, nur Kollagenanregung ist nicht davon zu erwarten.

  204. Reply
    Agata 6. April 2016 at 13:54

    Augenbereich ist manchmal nur empfindlicher, sodass dort Überdosierung von Säuren/Retinoiden einfach schneller geschehen. Du hast in Deiner Routine aber nichts, was täglich kritisch wäre, insofern gern auch unter dem Auge.
    Allerdings reinigst Du nicht stark basisch mit Seifenreinigung, sodass nicht unbedingt das Gesichtswasser nötig ist. Du kannst es auch weglassen, wenn Du magst 🙂
    20 min ist viel! Solange würde die Haut nach Seifenreinigung brauchen, aber nicht nach saurer Pflege. Du kannst es gern auf die Hälfte reduzieren!

  205. Reply
    Agata 6. April 2016 at 13:49

    AHA ist jetzt im Frühling/Sommer idealer, da es ja hygroskop ist und so Deiner Feuchtigkeit hilft. Solange es aber noch nicht gute Temperaturen draussen sind, okklusive Pflege oder halt Vaseline auf die betroffenen Schichten 🙂
    10% kannst Du bei Eingewöhnung auch gern jeden zweiten Tag nehmen, dabei sind Nachtelixier und Paula recht identisch.
    Ja, Öl kannst Du immer drüber machen.

  206. Reply
    Agata 5. April 2016 at 15:00

    LHA oder aber auch PHA oder Mandelsäure oder Azelainsäure (Skinoren) sind am ähnlichsten. Da man LHA kaum hoch dosiert bekommt, würde ich Mandelsäure oder Azelainsäure am ehesten favorisieren als Alternative!

    Viel Erfolg!

  207. Reply
    Agata 5. April 2016 at 14:58

    Sobald sichtbare Schuppen zu sehen sind, liegt das an zu wenig Feuchtigkeit. Peeling löst dann meistens große Hautschuppenflocken, sodass es noch schlimmer aussieht.
    Das umgeht man idealerweise noch bei kalten Temperaturen mit Okklusion (siehe Artikel dazu), also beispielsweise Vaseline. Im Sommer dann Humectants (Hyaluron, Glyzerin). Doch schwere Texturen sind glaube ich eher way to go.

    Rötungen sind uncool – neigst Du leicht zu Rosacea? Magst Du zum Hautarzt gehen und nachfragen, ob der Verdacht da ist? Wenn ja, dann sind schwere Texturen wegen Hitzstau eher unideal und ich nehme die Empfehlung zurück. Falls sie durch zu reizende Produkte verursacht werden, hilft nur, die Anwendung herunterzufahren. Aufgeben jedoch nicht, da Retinoide/AHA und bei Rosacea BHA die Dermis verdicken können und so Rötungen weniger sichtbar und man sich an den Reiz gewöhnt.

  208. Reply
    Agata 5. April 2016 at 13:20

    Ich muss kurz ein wenig ausschwenken.
    Unreine, trockene Haut gibt es von Natur aus nicht, denn unreine Haut braucht viel Sebum und Sebum ist so okklusiv, dass eine Trockenheit nie zustande kommen sollte. Das heißt, die Trockenkeit wird durch reizende Pflege ausgelöst wie Duftstoffe, Alkohol, reizende Zitrusextrakte zum Beispiel.
    Denn reizende Pflege (bemerkt man nicht, dass man empfindlich ist! Das bedeutet nur, dass Nervenenden in der Haut darauf ansprechen) schwächt die Hautbarriere und kurbelt die Sebumproduktion noch weiter aus.

    Das heißt, ein Peeling bringt Dir vielleicht allein wenig und ich würde Deine restliche Pflege auf milde Reinigung (siehe Blogpost) und reizfrei (siehe http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy) umstellen.

    Sobald entzündete Pickel da sind, ist BHA idealer 🙂 Oder AHA/BHA Mix.

  209. Reply
    Agata 5. April 2016 at 13:17

    Ungemein gern, Kitty!

    Retinol muss in Retinoic Acid umgewandelt werden in der Haut. Das passiert aber idealerweiße bei pH-hautneutral. Da aber Retinol lange auf der Haut bleibt (länger, als chemisches Peeling sauer auf der Haut bleibt) und genügend Zeit zur Umwandlung hat, würde ich mir wegen Retinoiden keine großen Gedanken machen.
    Jedoch kann es sein, dass Du die Wirkung von chemischem Peeling minderst, wenn Du sofort darauf eine nicht-saure Pflege aufträgst. Jedoch sind die meist benutzten Produkte so hoch dosiert, dass dieses nichts ausmachen sollte.

    Theoretisch ja! Besonders, weil die AKN eh pH-heutneutral ist. Spricht also nichts dagegen, außer, dass es zu viele schwere Texturen für Dich werden 🙂

  210. Reply
    Agata 5. April 2016 at 13:10

    Ja, Niacinamide ist wirklich ein toller Allrounder 🙂
    Die Balea Creme wurde sogar überarbeitet, so weit ich das mitbekommen habe, leider. Es wundert mich, dass die Bodylotion einen bekannten Niacinamide Wert hat und falls sie Dir nicht zu reichhaltig ist, würde ich diese auch im Gesicht benutzen (Petrolatum, Shea Butter könnten allerdings wirklich sehr reichhaltig sein :p).

    Nein, es tut mir leid. Ich weiß nur von Olaz, dass ihre höherpreisigen Cremes allesamt 3-4% einsetzen, falls Niacinamide enthalten ist. Ansonsten fällt mir nichts an Konzentrationsangabe ein! Es tut mir leid!
    Ansonsten sind viele ein Fan davon, Nicotamidpulver einfach in das minimalistisch formulierte Balea med Gesichtswasser zu tun und so ihre Dosierung selbst bestimmen, bei Bedarf!

  211. Reply
    Agata 5. April 2016 at 13:05

    Hormonell wirksame Inhaltsstoffe in der Kosmetik sind Panikmache. Wenn Du bei Codecheck dieses nachguckst, dann wirst Du ein „im Tierversuch“ entdecken. Dieses steht da, weil dieses im Menschen nie nachgewiesen wurde bei beispielsweise Sonnenschutzfiltern. Parabene sind beispielsweise so reguliert, dass Du 100 Cremes von der Dosierung auftragen müsstest, sodass sie überhaupt Einfluß auf das endokrinische System nehmen können – wohingegen ein Duftstoff oder Alkohol dieses sofort tun wegen dem Reiz.
    Jeder Schluck Milch im Kaffee ist im Millionenfach-Faktor einflußreicher auf Deinen Hormonhaushalt als ein Leben lang Kosmetik auftragen.

    Insofern verstehe, dass ich da nichts empfehlen kann, da ich diese Panikmache nicht unterstützen will 🙂 Es freut mich jedoch, dass Du sonst fündig wurdest! Danke für die lieben Worte!

  212. Reply
    Agata 3. April 2016 at 21:17

    Tolle Information! Danke!

  213. Reply
    Agata 3. April 2016 at 21:16

    Sobald entzündete Pickel da sind, würde ich auch jedem zu BHA oder einer AHA/BHA Kombination raten. Da das Kombi-Präparat anscheinend ausverkauft ist, spricht wirklich alles für BHA gerade.
    Falls es Dich nicht reizt, würde ich sogar überlegen, ob Du es zwei mal täglich benutzen könntest, wenn Du schon an BPO gewöhnt bist! BHA und BPO funktionieren zusammen auch noch so schon synergetisch!

  214. Reply
    Agata 3. April 2016 at 21:10

    Hallo Anni,

    Mönchspfeffer ist so eine Sache :p
    Du weißt ja, dass einige Antibabypillen helfen, unreine Haut zu beseitigen, da sie das männl/weibl Hormon Verhältnis gut ausbalancieren. Bei manchen Antibabypillen wird die Haut allerdings schlechter, da sie es GERADE SO nicht schaffen, das Verhältnis von weiblichen Hormonen zu überwiegen. Das heißt, man hat zu viel Östrogen und zu wenig Progesteron.
    Progesteron ist aber dazu da, unseren Blutzucker zu regulieren – genau, Insulin! Insulin führt zu zu vielen Androgenen und somit zu DHT, also das, was die Sebumdrüsen reguliert.

    Das heißt: Es kann helfen, es kann aber auch nichts bringen. Kommt auf den aktuellen Hormonhaushalt an. PMS ist beispielsweise ein Zeichen für wenig Progesteron – dh es sollte eher bei jenen helfen, die auch stärker unter PMS leiden, falls dieses hilft.

    Ansonsten wird Mönchspfeffer sehr wenig in Literatur erwähnt und sie ist auch die Wirkung einzuschätzen. Hilft das weiter? 🙂
    Liebe Grüße zurück!

  215. Reply
    Agata 3. April 2016 at 19:21

    Hallo Laura,

    vielen Dank für die lieben Worte! Leider ist Deine Bitte zu breit gefächert. Es würde mir helfen, wenn Du konkrete Fragen hättest.

    Wie Du schon bemerkt hast, sind Hormone wichtig bei unreiner Haut, weshalb die Pille auch so erfolgreich ist. Die nächstbeste Quelle für Manipulation von Hormonen ist Nahrung. Insulin und IGF-1 Reduktion sind die wichtigsten Hormone, um Sebumproduktion zu minimieren – siehe als erste Recherchequelle http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=54922
    Insulin lässt sich durch niedrig glykämische Nahrung regulieren, IGF-1 durch Reduzierung von tierischen Proteinen. Dazu hilft viel entzündungshemmendes Essen, also meistens Gemüse. Ebenfalls helfen Phytoestrogene – Leinsamen, Beeren, Soja.

    Als kleinster Weg, seine Hormone zu regulieren, ist den Reiz durch Pflege zu minimieren, da Inflammation auf Neuropeptidebene Einfluß auf das endokrinische System hat. Also kein Alkohol, keine Duftstoffe – siehe http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy

    Viel Erfolg bei der Recherche und wie gesagt – gerne konkrete Fragen!

  216. Reply
    Agata 3. April 2016 at 13:52

    Ich bin stärker für den Skin Recovery Moisturizer, da er massig AOX und Peptide enthält, dazu eine gut okklusive Textur.
    Wenn Du jedoch schon viel Paula’s Choice benutzt, benötigst Du vielleicht gar nicht mehr so viele AOX und Peptide und da fände ich den Clinical ideal, da er gezielt gegen zu trockene Haut hilft, zB bei Retinoid Steigerung.

    Somit rate ich nur zum Clinical über der Skin Recovery, wenn Du oft Schuppen hast. Aber denk‘ daran, dass die Luftfeuchte nun besser wird und der Skin Recovery da ausreichen könnte und mehr andere beneficial Inhaltsstoffe hat!

  217. Reply
    Agata 2. April 2016 at 23:38

    Ja, wobei ich zu Vorschnell war beim Kauf und ich bisher nur neue Unreinheiten außerhalb vom Gesicht (Hals/Ausschnitt) bemerken konnte. Aber da habe ich jetzt BPO wenigstens ausprobieren können! Bin ja fasziniert von der Veränderungen der Haut mit/ohne Pille.

    Gell – BPO wird ja nun über 50 Jahre benutzt und die „wirkt nicht mehr“ Studie ist auch von 1986, sodass die 10% für mich sehr unsinnig sind. Paula’s Choice gibt auch an, dass sie nicht höher gehen, da man wegen der Irritation von höheren Dosierungen gleich verschreibungspflichtige Retinoide nehmen könnte und viel mehr für den Reiz hat. Es gibt auch Aussagen, dass niedrige 2,5% Konzentrationen auf Dauer wirksamer sind als die 10%, da Nebenwirkungen wie Irritation die guten Effekte aufheben.
    Einziger sonstiger Grund fällt mir wirklich nur Marketing ein. Wenn man sich nicht einliest, wird jeder zu 10% greifen, da es am wirksamsten erscheint.

  218. Reply
    Agata 2. April 2016 at 22:05

    Jau, machen so einige! Man muss nur bedenken, dass Körperprodukte normalerweise W/O statt O/W sind – auch wenn das dort vllt nicht der Fall ist, muss man mit einer sehr viel schwereren Textur rechnen 🙂

  219. Reply
    Agata 2. April 2016 at 22:05

    Danke für die lieben Worte! Bin auch sehr gespannt, wie der Clinical sein wird! Habe mich sehr in die Inhaltsstoffe verliebt.

  220. Reply
    Agata 2. April 2016 at 22:04

    Richtig, man bemerkt die Wirkung von Retinoiden nicht!
    Dauerhaft reduzieren sie die Sebumproduktion, sodass weniger verstopfte Poren kommen. Doch das ist ein sehr langfristiger Effekt. Ansonsten sind sie stark komedolytisch.

    Retinoide ist der Gesamtbegriff für alle gekapselten Formen von Retinoic Acid (welches selbst verschreibungspflichtig ist). Dh die Haut muss die Derivate erst in der Form umwandeln, weshalb diese schwächer sind. Stärke ist Retinal > Retinol > andere Retinoidderivate wie Retinyl Palmitate/Linoleate etc.

    Sehr gern! Danke 🙂

  221. Reply
    Agata 2. April 2016 at 22:01

    Wenn Du wirklich noch NIE vorher Retinoide benutzt hast, wirst Du schlicht keinen Spaß daran haben, da Du zuverlässig einen Tag nach der Applikation zum Schuppenmonster mutierst 🙂
    Natürlich kannst Du es machen, jedoch dauert dann auch die Kollagenanregung und Verdickung der Dermis, sodass Du wirklich geduldig sein müsstest. Schaden wird es Dir nicht, da Du im Zweifel auch nur die kleinste Menge mit anderer Creme vermischen kannst. Doch wie gesagt: Es könnte sein, dass Du dann Retinoide aufgibst aus Frust.

  222. Reply
    Agata 2. April 2016 at 21:58

    Das Resist Anti-Aging Skin Brightening Treatment hört sich cool an uns ist ebenfalls (wie so alle PC Produkte) ungemein toll! Jedoch würde ich WIRKLICH überlegen, ob Du auf Peptide verzichten willst wegen der Textur :p
    Ja, die PC Produkte sind sich meist ähnlich, gerade weil sie massig von den bewährtesten Inhaltsstoffen überall mit rein tun. Genau so, wie es eigentlich sein sollte (Entschuldige, wenn ein wenig Fan Girl bei dem Kommentar durchdringt) und die Unterschiede sind tatsächlich marginal bis kaum vorhanden.

    Ja, 1% BHA und 5% AHA täglich reichen für Kollagenproduktion aus!

  223. Reply
    Agata 2. April 2016 at 21:52

    Ja, das ist wie mit der Männerserie, welche identische Inhaltsstoffe hat. Oder das CLEAR BHA, da es genauso gut Anti Age ist und „Nicht-Teens“ kein CLEAR Produkt im Schrank haben wollen. Ich muss zugeben, dass ich das ungemein toll finde, da wir alle ein wenig Verpackungsopfer sind :>
    Auch Marketing-fähig empfand ich die Aktion mit der Augencreme. Die Frage nach der Augencreme war ja mal sicher in den Best Of 3 Questions bei Paula’s Choice. Also haben sie nunmal eine Augencreme gemacht, da danach gefragt wurde, statt stur zu sein.

    Doch Informationspolitik in Deutschland? Ich stimme Dir zu! 😀

  224. Reply
    Agata 2. April 2016 at 21:47

    Darf ich Dich auf http://www.magi-mania.de/was-ist-bpo/#comment-214025 verweisen, also die Antwort zu Skinci? 🙂 Adapalen ist gegenüber BPO stabil!

    Dazu bleibt natürlich etwas vom Retinoid immer über – es ist nur wirklich sehr schade drum!
    Dein Denken mit dem Puffer ist stimmig, wobei man sicherlich wenig kontrollieren kann, welche verbraucht werden. Ansonsten ist die BPO Reaktion ja schon nach 1-2 Minuten vorbei (noch kürzer als chemisches Peeling), weshalb manchmal auch das abwaschen von BPO empfohlen wird bei empfindlicher Haut. Dh nach dieser Zeit AOX aufzutragen wäre auch eine Idee!
    Gegen mehr AOX auftragen spricht sich Acne Einstein aus, da mehr Vitamin E für mehr Reaktion spricht und somit weiter Pro-Inflammation wäre: http://www.acneeinstein.com/studies-2-5-benzoyl-peroxide-just-as-effective-as-10/

  225. Reply
    Agata 2. April 2016 at 21:44

    Ja, Paulas Choice schreibt: „Benzoyl peroxide negates the effectiveness of most retinoids (i.e., Retin-A, Tazorac) and therefore cannot be used at the same time. To get both benefits, you can use benzoyl peroxide in the morning and the retinoid in the evening. However, Differin (adapalene) has been shown to remain stable and effective when used with benzoyl peroxide (Source: British Journal of Dermatology, Oct. 1998, page 139).“, was sie dann umgeändert haben in „Although once thought to be a problem if applied at the same time as products with retinol or prescription retinoids (such as Renova, Retin-A, Differin, Tazorac, and generic tretinoin), recent research has shown that not to be the case. [5]“ und verlinkten http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2958193/

    Diese Studie sagt allerdings nicht viel mehr als „Gibt Studien, die die Degradation von Tretinoin festgestellt haben, unser optimiertes Tretinoin nicht“. Du hast wahrscheinlich wie ich identisch oft noch in Literatur gelesen, dass man wegen Allgemeingültigkeit es zusammen meidet 🙂

  226. Reply
    Agata 2. April 2016 at 00:11

    War eher im Bezug auf die Balea Q10 SPF15 Variante bezogen. Wegen dem hoch stehendem Avobenzone ist der UVA Schutz sicherlich gut, nur muss Avobenzone stabilisiert werden, was Tinosorb in der Formulierung macht. Weshalb es so weit unten eher ein „meh“ Gefühl auslöst.

  227. Reply
    Agata 1. April 2016 at 23:53

    Ich verstehe die Frage nicht, muss ich zugeben :p
    Tinosorb ist ein stark photostabiler auf UVA fokussierter Filter, der auch mengentechnisch UVA am besten reflektiert/absorbiert.

  228. Reply
    Agata 1. April 2016 at 23:50

    Balea Q10 Creme, der Rest ist Balea Eigenmarke Sonnenschutz (also Sundance, ja!).

    Die Menge ist mit der Dosierung relativierbar. Wenn Du 2mg/cm2 von SPF15 benutzt, dann bist Du ausreichend geschützt. Wenn Du nur eine Fingerkuppe benutzt, dann lohnt sich ein höherer SPF mehr.

  229. Reply
    Agata 1. April 2016 at 20:13

    Beides :p
    Jedes BHA Produkt funktioniert – Garnier war ein Beispiel, dass es großes Potential hat!

  230. Reply
    Agata 1. April 2016 at 20:08

    Uh ja, die Staaten sind komplett noch auf ganzflächig eingestellt. Als einziges Spot Treatment BHA vorzuschlagen ist halt wieder sehr „wir verteidigen, dass in unseren Produkten ganzflächig BPO drin ist“.

  231. Reply
    Agata 1. April 2016 at 18:57

    Ich würde immer klar weiter zum blauen statt dem Ultra-Light greifen, da das blaue Peptide zusätzlich hat. Peptide sind ebenfalls kollagenanregend, dabei nicht reizend. Die Ergebnisse sind klar, jedoch stehen sie hinter Retinoiden, da die Funktionsweise noch nicht klar aufgeschlüsselt ist.
    Falls Dir jedoch Textur wichtig ist und Du dieses stark silikonige Gefühl so nicht magst, dass es Dich vor dem Benutzen graut (und Du wärest nicht die einzige!), dann Ultra-Light.

    Allgemein kein Fan von der CALM Serie, da Paula’s Choice in 2/3 der Produkten eh SO UNGEMEIN VIEL entzündungshemmende Inhaltsstoffe hat, dass diese eh weit entzündungshemmender sind als 99% der Produkte draußen. Es ist ein wenig Verschwendung :p Das Calm Serum selbst ist eher stark feuchtigkeitsspendend und hat ebenfalls tolle Ceramide. Antioxidantien hat es zwar auch (da Paula’s Choice <3), aber bei weitem nicht so viele wie die anderen beiden von Dir genannten Seren. Das heißt, das Calm eher nur als zusätzliche Feuchtigkeit sehen.

  232. Reply
    Agata 1. April 2016 at 18:38

    Das UVA Siegel auf Nicht-Sonnenschutz zu tun ist auch eher ungewohnt und als ich gesehen habe, wie weit hinten Tinosorb in der Formulierung steht, war ich auch am stutzen – doch das Avobenzone so weit oben macht zuversichtlich 🙂
    Es ist immer noch nur eine Empfehlung, dass 1/3 des SPF auch UVA Schutz sein muss – allerdings denke ich immer daran, dass selbst die Garnier BB umformuliert wurde, um genau dieser Empfehlung gerecht zu werden.

  233. Reply
    Agata 1. April 2016 at 18:35

    Ja, auch zu Hause immer Sonnenschutz tragen aus Anti Age Gründen 🙂 Genauso wie wenn man den ganzen Tag „im Büro“ ist.

    Ich habe keinen Sonnenschutz gefunden, der günstig und reizfrei ist. Vor zwei Jahren hatte Balea massig, doch sie haben ihr Sortiment umgestellt. Die Balea SPF 30 sieht gut aus, hat aber Tinosorb noch weiter stehen. Viele bestellen auch Sonnenschutz aus Korea, da dieser „nur“ 10€ statt circa 15€ kostet.

  234. Reply
    Agata 1. April 2016 at 18:29

    Unterschied ist tatsächlich zu minimal. Würde wahrscheinlich zur ersten wegen dem kleinen Anteil Ceramide greifen – ansonsten, welches Peptid Dir lieber ist :p Der Unterschied in Zink ist leider ebenfalls minimal. Die Calm ist kein Nano? Dann wird sie vielleicht mehr weißeln.

  235. Reply
    Agata 1. April 2016 at 18:26

    Da das eine Verhornungsstörung ist, sind AHA idealer, da sie besser die Verbindung zwischen den Hautschüppchen löst. Manchmal (wie Paula’s Choice mit ihrer Bodylotion) wird BHA genommen, da sich die Schuppen ja an den Drüsen sammeln und lipophil da idealer wäre. Insofern kann man sagen, dass AHA öfter benutzt wird, es jedoch Stimmen für BHA gibt. Retinol/Niacinamide sollten einen sehr marginalen Effekt haben.

    Habe ebenfalls die Dermasense AHA Bodylotion benutzt, welche meine KP zwar ein wenig gemindert hat, aber sie war trotzdem noch sehr ersichtlich. AmLactin aus den Staaten hat viele Fans, falls Du sie Dir mitbringen lassen kannst (ist dort in jedem Drugstore).

  236. Reply
    Agata 1. April 2016 at 10:12

    Kein Vertrauen. Ich habe mich mit dem Endhersteller (der für InstaNatural produziert) in Kontakt gesetzt (dort ebenfalls bestellt und mich versichert, dass es wirklich 1:1 die gleichen Produkte sind). Dieser hat mir die CAS Nummer vom Retinol genannt, sodass die Creme auf jeden Fall gelb gefärbt sein müsste, falls diese wirklich Retinol enthalten würde.

  237. Reply
    Agata 1. April 2016 at 09:48

    Es gibt das oben erwähnte nicht reizfreie Biretix Gel. Ansonsten sollte die ebenfalls nicht reizfreie Triacneal oder dieser neuer Avene Filler (wobei der preislich auch höher ist) mit Retinal eine klare Steigerung sein zum 0,1.

    Toi toi toi!

  238. Reply
    Agata 1. April 2016 at 09:34

    Stimmt, der Reiz – bei dem habe ich gerade als punktuelle Pflege nicht gedacht, obwohl ich es gerne sonst runterrattere :p
    Es geht drum, dass manche gerne Wartezeiten benutzen oder trotzdem bei saurer Pflege Produkte benutzen, welche pH-los sind, um den Sinn von Wartezeiten (den pH vom Säureprodukt nicht zu buffern) trotzdem zu erfüllen – also Öle oder reine Silikonseren wie dieses hier.

  239. Reply
    Agata 31. März 2016 at 23:38

    Redermic R fiel mir noch ein, da es 0.1% Retinol und 0.2% Retinol linoleate enthält – aber ich denke, dass die Steigerung da nur gering sein wird!

  240. Reply
    Agata 31. März 2016 at 23:37

    Halbes Jahr passt perfekt, da es wirklich „nur“ 30ml statt der manchmal üblichen 50ml sind.
    Medik8 ist schon ein sehr guter Kandidat oder Triacneal, wenn man keine Problemhaut hat (da das Papain reizend ist).

    Du kannst aber auch direkt zum Clinical gehen und es nur jede 2-3 Nacht benutzen, vermute ich! Ansonsten würde ich stark zum Medik8 tendieren 🙂

  241. Reply
    Agata 31. März 2016 at 17:46

    Jau, wobei das Papain reizend ist und deshalb nicht unbedingt mein Favorit.
    Ist jedoch identisch zu Triacneal – wenn man keine Problemhaut hat und nur Anti Aging wünscht, dann riskiert man gern das Papain.

  242. Reply
    Agata 31. März 2016 at 16:54

    Hallo Caroline,

    freut mich ungemein, dass Du zufrieden bist! Ja, bei der Reinigung zählt wirklich nur, wie mild und effektiv sie reinigt. Früher gab es kaum milde Alternativen in der Drogerie, doch das Balea Reinigungsöl (wenn man die Textur mag!) ist schlicht ideal für die Haut. Mehr kann ein Cleanser nicht leisten für Hautpflege und milder ist ebenfalls nicht möglich.

    Wenn Dir jedoch als Textur eine Milch mehr zusagt, dann habe ich eine Weile die i+m Reinigungsmilch benutzt oder die von Eucerin, welche gut emulgiert haben. Die von Balea med hat leider kleine Rückstände gehabt.

    Falls möglich, jedoch auf jeden Fall Balea Reinigungsöl!

  243. Reply
    Agata 31. März 2016 at 16:47

    Sehr gern, Bambi, Du mein Informationsdealer bei koreanischem Sonnenschutz ^.^
    Werde ebenfalls das Serum/Clinical Feuchtigkeitscreme „uppen“ und warte immer brav auf Shopping Week – dazu überlege ich wegen einem Produkt, hinter dem ich eigentlich nicht stehe (Triclosan), aber bin einfach zu Inhaltsstoff-neugierig!

  244. Reply
    Agata 30. März 2016 at 21:25

    Lichtschwiele ist eigentlich etwas, was man sich nicht wünscht :D. Hornhaut verstopft die Poren, die Haut hat keinen Glow (weil Hautschüppchen diffus reflektieren), Pflege dringt langsamer ein – deshalb sind Peelings dermatologisch so wertvoll! Dazu ist Hyperkeratose nunmal auch eher ein Hautproblem statt tolles Feature 🙂
    Die Hornschicht selbst macht einen SPF von 4-5 aus, weshalb einem auch am Tag von mechanischem Peeling und im Monat von chemischem Peeling zu Sonnenschutz geraten wird. Aber die Hornschicht ist immer da, wenn man peelt und sie ist sofort weg, wenn man peelt. Das heißt, die Lichtschiele zu erarbeiten/-halten ist fast unmöglich.

    Was aber einige machen, ist es, sich sonnenzubaden, damit Melanin ein wenig UV Schaden absorbiert. Allerdings kann Melanin ebenfalls nur SPF 4 (ich glaube sogar, es war nur eine 3!) bieten und um dieses zu bilden, hat man schon massig DNA- und Kollagenschaden. Dazu wissen wir beide, dass ein SPF 4 nicht der Mühe wert ist – das kann man im Zweifel besser mit Makeup hinbekommen bei kleinster Auftragsmenge!

    Es gibt kaum reine UVA-Filter, falls Du die Skinacea Liste durchschaust 🙂 Alle UVA Filter in Kombination mit photostabil machenden Filtern haben gleichzeitig einen UVB Schutz. Würde mir auch soetwas wünschen, aber diese Filter gibt es leider noch nicht!

  245. Reply
    Agata 29. März 2016 at 20:25

    Besonders, da die Inhaltsstoffen bei einigen Produkten durchaus gelistet sind 🙁
    Bei Bravura fand ich erst die Idee super, dass man einen Pinsel dazu bestellen kann, sodass wenig Produkt verbraucht wird – habe es jedoch nun ausprobiert und bin kein Fan davon, da der Pinsel selbst einiges an Produkt aufnimmt, falls das Feedback hilft!

  246. Reply
    Agata 29. März 2016 at 20:11

    Oh nein, dann ist das nun bei mir ebenfalls ein verschwendeter Kauf und ich entschuldige, dass ich etwas genannt habe, was ich gerade aktuell in Erinnerung hatte.

    Meh! Wie ärgerlich! Ich hoffe jedoch, dass Du ein geeignetes, minimalistisches Salicylsäure Produkt! Bravura hat ansonsten auch noch 2% inklusive Inhaltsstoffangabe. Es tut mir leid und danke für die frühen Informationen!

  247. Reply
    Agata 29. März 2016 at 18:35

    Jau, Du liegst nicht daneben!
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:342:0059:0209:en:PDF zeigt alle Richtwerte in der Kosmetikverordnung. Diese verbietet natürlich klar verschreibungspflichtige Retinoide, hat aber sonst keine Richtwerte für Retinol und seine Ester.

    Retinol ist immer gelb, nicht nur oxidiert 🙂 Instanatural enthält recht sicherlich kein Retinol (da Endhersteller die CAS Nummer dazu angeben, was eine weiße Färbung der Creme ausschließt).

  248. Reply
    Agata 29. März 2016 at 16:20

    Jau! Bin ebenfalls das AHA-Mädchen, da es wegen der besseren keratolytischen Merkung auch sichtbarer ist in der Wirkung. Wegen der Absetzen der Pille habe ich jedoch BHA wieder sehr schätzen gelernt 🙂

  249. Reply
    Agata 29. März 2016 at 16:19

    Teaser: Vor der Shopping Week kommt noch ein Artikel über die Retinoide bei Paula’s Choice.
    Ansonsten die neue Trieacneal, wenn man keine Problemhaut hat (wie unreine Haut), sondern wirklich Anti Age das Ziel ist, zum eingewöhnen. Es hat ein reizendes peelendes Enzym, aber das Retinal ist ideal, um später auf stärkere Retinoide zu wechseln.
    Ansonsten hilft es auch, zwei Tuben vom Redermic R zu benutzen – La Roche Posay arbeitet absichtlich mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen, sodass man das Eingewöhnen durch keine Nebenwirkung bemerken sollte.

    Eigentlich sofort. Wartezeiten verkürzen zwar den Peeling Effekt, jedoch ist die Konzentration auch darauf angepasst, dass es trotzdem reicht. Wenn man absolut keine Wirkung bemerkt, kann man mit Wartezeiten arbeiten, aber auch da ist der Unterschied marginal, da Produkte nicht so schnell gepuffert werden.

  250. Reply
    Agata 29. März 2016 at 16:14

    Hallo Helena,

    vielen Dank für die lieben Worte!

    Als erstes zur Kräuterschälkur – diese auf keinen Fall machen. Teils, weil von Marketing geprägt (da mit Enzymen geworben wird), teils, weil Du ein mitteltiefes TCA Peeling in sehr viel reizfreier von einem Hautarzt bekommst! Es spricht nichts gegen ein mitteltiefes oder tiefes Peeling, wenn man Aknenarben hat – es ist oft auch neben Laser der einzige Weg. Doch Unterlagerungen wegzubekommen ist ein tägliches, mildes chemisches Peeling idealer, da Hautschüppchen sich täglich neu bilden und es ebenfalls den Hautrhythmus beschleunigen.

    Magst Du vllt die anfangende Rosacea vom Hautarzt überprüfen lassen? Dann würden mitteltiefe und tiefe Peelings eh wegfallen und nur Salicylsäure richtig in Betracht kommen (sogar sehr gut ist, da sie die Dermis auf Dauer verdickt, sodass weniger Rötungen sichtbar sind).

    Bitte wechsel dauerhaft zu seiner reizfreien Pflege ohne Alkohol und Duftstoffe (https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI) wie in Alterra/Alverde. Naturkosmetik ist limitiert wegen Zertifizierungen und benutzt diese reizenden Komponenten, da sie nunmal nichts anderes zum konservieren hat. Naturkosmetik ist etwas, was eher unideal ist für Rosacea Haut (und Haut, welche zu Rötungen, also Irritation, neigt).
    Mehr zu reizfreier Pflege hat auch Paula’s Choice zusammengefasst: http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy (bitte da die Inhaltsstoffe vergleichen mit Deiner Pflege!)

    Viel Erfolg!

  251. Reply
    Agata 29. März 2016 at 16:04

    Wäre ungemein toll, gell ^.^ Leider nein!

  252. Reply
    Agata 29. März 2016 at 16:02

    Hey,

    bei der MCL ist es ein wenig diffus, da sie früher eine dickere Textur hatte, aber wegen der Inhaltsstoffe keine Umformulierung zu erkennen ist. Jedoch gibt es sehr viele Berichte zu einer dickeren Textur (welche ich auch einmal hatte!), die nicht mehr aktuell ist. Man hat auch von einem Glitzer-Sheen (den ich auch bestätigen konnte) gesprochen.

    Freut mich, dass Dir der Stil gefällt! Danke für das liebe Feedback 🙂

  253. Reply
    Agata 26. März 2016 at 16:38

    Hat außer bei Pigmentflecken (und auch da ist großflächig idealer) keinen Sinn. Kollagenanregende Wirkung ist großflächig ideal, hygroskopische Wirkung ist großflächig ideal und Exfoliation auch großflächig ideal – nur an einem Punkt ist verschwendet. Bei schon vorhandenen Pickeln tut Fruchtsäure gar nichts.

  254. Reply
    Agata 26. März 2016 at 01:53

    Das rosane Gesichtswasser ist mittlerweile umformuliert und leider reizend, somit nicht mehr zu empfehlen 🙁

    Warten muss man nicht, wenn man keine Seifenreinigung benutzt (was man auch wegen Reiz und Soap Scum eher nicht machen sollte).

    Neutralisieren ist nur bei höheren Konzentrationen vonnöten, was man in Deutschland over the counter nicht erhält 🙂 werde aber demnächst ebenfalls einen Artikel dazu machen, falls man im Ausland dieserlei gekennzeichnete Produkte erwirbt!

    Sehr gern 🙂

  255. Reply
    Agata 26. März 2016 at 00:20

    Zu dem Corsx – nach Liste wäre es (4*0.085)%, also super. Es kann jedoch sein, dass der pKa wegen dem Betaine noch saurer ist und es ein kleinerer Wert wäre (aber immer noch vollkommen ausreichender!). Jedoch fehlt natürlich das Wissen über Kollagenanregung, da man nur zur Exfoliation eine Studie dazu findet.

    Wenn noch ein anderes Corsx, dann spreche ich mich stark für das AHA Produkt aus wegen dem pH Wert! https://www.reddit.com/r/AsianBeauty/comments/3l78ir/asian_acids_an_ahabha_supercut/

    Wegen Retinol und Penetration braucht man sich keine Sorgen zu machen, da Rezeptoren dieses immer auf der Haut liegend annehmen können.
    Das Retinol kann nicht zu 100% wirken, wenn Du es sofort nach Säuren aufträgst, da der optimale pH zur Umwandlung bei pH-hautneutral ist. Jedoch bleibt das Retinol so lange auf der Haut (außer, Du reibst es am Kissen ab :D), sodass es wirklich idealistisch wäre, das nicht zu riskieren. Der Unterschied sollte minimal sein.

  256. Reply
    Agata 25. März 2016 at 16:30

    Hipp, hipp, hurra!

  257. Reply
    Agata 25. März 2016 at 14:46

    Wobei man sagen muss, dass Avene die Triacneal auch nur als „Kur“ ansieht, aber gegen eine dauerhafte Anwendung nichts spricht. Genauso ist es bei Salicylsäure, welche nur in der Schwangerschaft unideal ist.

  258. Reply
    Agata 23. März 2016 at 21:33

    Es ist bei mir noch in Lieferung. Auf der Anwenderseite steht allerdings, dass ein Instruction Sheet mit dabei sein wird.
    Wenn es wie beim Hautarzt funktioniert, dann trägt man das Peeling auf, wartet die angegebene Zeit und trägt danach auf neutralisierende Fluid auf.

    Punktuell oder großflächig liegt an Dir 🙂
    Für Aknenarben gehen auch Retinoide/chemisches Peeling, genauso wie gegen Pigmentflecken (wobei Du hier Deinen Hautarzt nach Hydroquinone fragen kannst).

  259. Reply
    Agata 19. März 2016 at 17:56

    Uh, wenn Anti Age, dann auf jeden Fall Dich bei den PC Sachen in der Retinol Konzentration hocharbeiten. Falls nur Feuchtigkeit, dann Petrolatum-Creme ohne Reizstoffe 🙂 Empfehlen ungern, aber falls Du ein Produkt im Sinn hat, kann ich gern Feedback dazu geben!

  260. Reply
    Agata 19. März 2016 at 17:55

    Kaufmanns Haut und Kindercreme hat MASSIG Duftstoffe, welche zusammen mit Petrolatum noch mehr reizen können. Würde eher zu einem anderen Petrolatum Produkt greifen 🙂
    Würde allgemein Deine Pflege kurz durchchecken, ob da Reizstoffe enthalten sind, sonst hormonelle Reaktion > mehr Sebum > Unreinheiten. Da kommt chemisches Peeling schwer gegen an.

    AHA bei trockener Haut ideal, ja, da hygroskop – also wie Glyzerin 🙂
    Ja, großer Vaseline Fan – siehe den Okklusion Blogpost!

  261. Reply
    Agata 19. März 2016 at 17:51

    Wie cool ist denn das! Auf jeden Fall super, wenn es sich als Reinigung zweckentfremden lässt – vielen Dank für den Tipp und werde ich Dir ganz unverschämt nachkaufen und ausprobieren! 🙂

  262. Reply
    Agata 19. März 2016 at 14:01

    Wooohooo, freut mich ungemein!

    Retinoic Acid und Vitamin C zerfallen mehr unter UVA (deshalb sind sie so empfindlich, da es weit mehr UVA statt UVB Strahlung gibt), Vitamin E zB mehr bei UVB (da es auf die Absorption ankommt). Insofern da selbst bei der Art von Glühbirne recherchieren – sollte aber wegen der Menge egal sein.

    Cosmetic Dermatology von Burguess und Draelos gehen zwar beide auf die Funktionsweise von RARs ein, aber nicht auf die Konsequenzen beim Auftrag. Ich glaube, The Triple Helixian hat als erster in der Community dazu erzählt!

  263. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:49

    Jau, statt Aluminium werden andere antibakterielle Inhaltsstoffen benutzt wie Duftstoffe oder Alkohol, welche reizend sind! Habe ebenfalls eine sehr empfindliche Achselgegend und Aluminium ohne Alkohol/Duftstoffe hat mir nun seit Jahren geholfen. Es gibt Quellen, dass Aluminium selbst reizend sein kann – jedoch nur, wenn es allein mit stark saurem pH verarbeitet wird – jedoch sind Antitranspiranten meistens pH-hautneutral, insofern reizfrei.

  264. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:46

    Hallo Äsma,

    POD loswerden ist ungemein langfristig! Wenn Du Dir dermatologische Paper zu POD durchliest, dann wird immer von „zu viel Irritation“ gesprochen. Irritation sind die üblichen Verdächtigen, auf welche Du wahrscheinlich eh schon achtest: Duftstoffe, Alkohol (somit kein Weleda!), einige Pflanzenextrakte wie Menthol (Paulas Choice hat eine Übersicht dazu) und möglichst tensidfrei (was gegen das Reinigungsgel spricht). Problematisch dabei ist, dass Irritation stärker ausfällt, je dünner Deine Dermis ist – und gerade Kortison verdünnt diese, welches gerne zur Bekämpfung von POD benutzt wird. Das heißt, ein weiterer Ausbruch ist wahrscheinlicher.

    Problematisch ist, dass die Duftstoffallergie so leicht bei Dir ausgelöst wird (kenne ich – bin mal in einer Umkleidekabine rot angeschwollen durch entweder die Kundin davor oder durch Parfümierung für ein besseres Einkaufserlebnis). Einzige Lösung, POD dauerhaft fern zu halten, ist es, wirklich konsequent reizfrei zu pflegen und möglichst lange keinen Schub zu erhalten.

    Helfen kann entzündungshemmende Nahrung, also viel Gemüse, wenig tierische Proteine.

    Thermalwasser unideal, da es weit bessere entzündungshemmende Inhaltsstoffe gibt als Mineralien und es den austrocknenden Effekt begünstigt (wenn Wasser auf der Haut verdunstet, dann wird gern das Wasser aus der Hornschicht mitgenommen).

  265. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:14

    Wegen Stiftung Warentest – dieser erwähnt zwar, dass der BfR bestätigt hat, dass Mineralöl Abspaltungen nicht die Haut penetrieren können, stellt aber trotzdem Cremes vor in ihrer Kritik. Am besten ist, Du liest Dir selbst das BfR Statement durch, da es klar bescheinigt, dass Cremes kein Problem sind, sie sich nur von Firmen wünschen, bessere Qualität herzustellen, da medizinisches Petrolatum längst nicht mehr abspaltet.

    Hitzestau leider ja, jedoch ist es auch tiefst verträglich. Das heißt, wenn man sie allein benutzt, sehe ich kein großes Problem – wenn man mehrere Cremes schichtet bei Rosacea/Couperose, dann würde ich mir erst kritische Gedanken dazu machen 🙁

  266. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:07

    Uh, Rau! Von denen wollte ich unbedingt einmal ein Peeling ausprobieren 🙂

    Ohne den Alkohol wäre sie super, da auch mit modernen Filtern! Ansonsten bei Problemhaut eher etwas ohne Alkohol finden 🙂 Falls nur Anti Age wichtig, würde ich zugreifen! Jedoch wäre es cool, wenn mehr UVA Filter enthalten wären, weshalb ich auf Anwendungsmenge pingeliger achten würde bei dem Sonnenschutz!

  267. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:04

    Uh ja, sobald man Schuppen SEHEN kann, ist es einfach zu viel, um es wegzupeelen und wird meistens schlimmer, da ganze Peelingflocken zusammen ab kommen. Das kann man nur durch Feuchtigkeit beheben – was nun im Frühling sehr viel leichter gelingen wird 🙂 Ansonsten, solange es noch kalt ist, auf Okklusiva setzen.

  268. Reply
    Agata 19. März 2016 at 13:01

    Tiefsten Respekt für Lisa – aber Gesichtsmassage sehe ich eher kritisch. Für Kollagen- und Elastinfasern macht es nämlich kaum etwas aus, ob sie nach unten oder unten gezogen werden und somit ist Massage für diese wie eine verstärkste Gravitation – also eher unideal.

    Zur Durchblutung – mit Fingern auftragen hilft beim einziehen und auch allgemein gibt es keine Probleme beim einziehen von Inhaltsstoffen – weil eh kaum Inhaltsstoffe kleiner als 600 Dalton sind.

    Deshalb würde ich mir allgemein Gedanken dazu machen, ob Massage wirklich Sinn macht für Dich, da es eher für mich ein SPA Erlebnis ist als Pflege 🙂

    Ja, würde dann von Face Shop abraten, wenn länger als eine Minute massiert wird. Macht zwar wenig aus, aber Deine Haut ist in dem Augenblick gereizt und erfährt noch zusätzlichen Reiz durch Lavendel. Ja, genau das gleiche bei der Body Shop Butter wegen Linalool 🙂 Aber das Balea Reinigungsöl wäre doch auch etwas – die Konsistent wird eh schnell flüssig beim Take The Day Off? 🙂

  269. Reply
    Agata 19. März 2016 at 12:54

    Japan ist da sehr strikt bei den erlaubten Cesium Werten – ich glaube, bei dem letzten Test, der durch die Medien ging, da wer Cesium Betrag weiterhin weit unter dem erlaubten/angestrebtem Maximum.

  270. Reply
    Agata 19. März 2016 at 12:50

    Uh, ich habe zwei geposted – eine ist unten verlinkt im Uriage Blogpost und die andere ist verlinkt zu Brightest Bulb – ebenfalls in einem der Sonnenschutz Posts hier auf Magimania 🙂 Ist ebenfalls ein Bild in Tabellenform!

  271. Reply
    Agata 19. März 2016 at 12:31

    Das Balea Enzym Peeling ist eher nicht zu empfehlen, da es selbst reizend ist (einige Duftstoffe) und das Enzym Papain reizend ist.
    Lieber ein Peeling, welches mild ist (BHA/AHA) und noch zusätzliche Wirkung hat (BHA ist entzündungshemmend, AHA hygroskop, beide Kollagen anregend – Enzyme können nichts davon!).

  272. Reply
    Agata 19. März 2016 at 12:29

    Als erstes eine kurze „Warnung“, dass Pille zu kompensieren schwer bis kaum möglich ist, was die Wirkung auf unreine Haut anbelangt. Du wirst somit wohl weiterhin vereinzelt Pickel bekommen.

    Es lässt sich jedoch einiges raus holen bei Deiner Routine – zB reinigst Du reizfrei (ideal!), aber hast auch keinerlei Wirkstoffe wie Salicylsäure und Fruchtsäuren und Retinol (welches die Sebumproduktion reduzieren kann, welche nun vermehrt durch den Mangel an mehr weiblichen Hormonen vorhanden sein sollte, deshalb die vermehrten Pickel).

    Das Balea Enzym Peeling kann ich nicht empfehlen, da mit massig Duftstoffen und das Enzym Papain selbst reizend ist. Eher soetwas wie Acne Attack (falls Du es noch finden kannst) oder ein gutes Salicylsäure Produkt 🙂 Rest sieht super aus, wenn Du statt mehrfach die Urtekram ein Wirkstoffpräparat benutzt!

  273. Reply
    Agata 19. März 2016 at 12:16

    Ungemein gern! 🙂

  274. Reply
    Agata 19. März 2016 at 11:49

    Genau – bei Deiner Wirkstoffpflege sind Masken redundant und bringen keinen Mehrwert, da Du ja schon maximale Wirkstoffe den ganzen Tag über einwirken lässt. Dazu reizend im Abwaschen und Austrocknend durch Kamineffekt, wenn man sie länger drauf lässt. Masken sind in meinen Augen einfach nur SPA-Erlebnis und haben keinerlei pflegende Wirkung bei guter Routine.

    Deine Routine lässt sich so kombinieren und ist ideal in meinen Augen, wenn Du den Reiz gut verträgst 🙂
    Nur Reinigen mit Wasser und Konjac fällt da auf – Wasser löst kein Sebum, sodass die komedogenen (falls bei Dir dieses Problem besteht) Ölsäuren auf der Haut bleiben. Du willst sie einfach nur mit mechanischem Schwamm Reiz entfernen, was wieder reizend ist. Musst Du selbst für Dich entscheiden. Falls nur Falten Dein Problem sind, ist dieses sicherlich nur marginal wichtig.

  275. Reply
    Agata 19. März 2016 at 11:44

    Oha! Gleich mal angucken 🙂

  276. Reply
    Agata 19. März 2016 at 11:39

    Wahrscheinlich gar nicht mehr und nicht so, wie er geplant war.

    Ich hatte Kontakt zum Hersteller von InstaNaturals (da diese nur repackagen) und habe unwahre Antworten erhalten (CAS Nummer von Retinol, weshalb ihre Retinol Produkte nicht gelb sind) und eine Twitter Quelle mit Messmöglichkeit hat die Konzentration vom 20% Vitamin C Serum bei 4,2% gemessen.

    Der Artikel sollte Werbung werden für den viel günstigeren Hersteller, von dem die Produkte auch unter anderen Namen in Massen auf Amazon und eBay zu finden sind – jedoch kann ich die Produkte selbst wegen Vertrauensbasis nicht empfehlen.

  277. Reply
    Agata 17. März 2016 at 14:36

    Nicht aus dem Kopf – guck‘ Dir Etat Pur oder SR Skincare an. Selbstrühren nicht, da Überlieferungssystem zu blöd, sodass Neutralisation unglücklich sein könnte!

  278. Reply
    Agata 17. März 2016 at 13:38

    NK wirbt damit, dass Salicylsäure aus den Bark Extrakten extrahiert wird und somit „wirkt“ – leider gibt es keine Studie, welche die exfolierende Wirkung bescheinigt, nur eine entzündungshemmende – also nicht das, was man sich von BHA erhofft 🙂

  279. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 17:53

    Gell, die Textur ist wirklich etwas, mit was man leben muss. Da ich noch nie Probleme hatte mit Texturen, bin ich natürlich sehr „maximaler-PPD“-begeistert – verstehe aber umso mehr, wenn andere die perfekte Textur suchen 🙂

  280. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 17:51

    Ich wiederhole mich in meinen Empfehlungen, die ausschließlich „geh‘ nach maximalem PPD“ sind, da ich persönlich mit Foundation mit keinem Sonnenschutz Probleme habe. Das heißt, ich bin da kein Ansprechpartner 🙁 Bin einfach ästhetisch sehr leicht zufrieden zu stellen.

  281. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 17:26

    Das mit dem „Verdünnen“ ist nicht der Fall – außer Du trägst so viel auf, dass sich alles schnell abträgt. Ansonsten bleiben die Filter auf der Haut. Auch chemische Filter brauchen in der Tat keine Absorption, wirken jedoch besser, wenn das restliche Wasser und andere flüchtige Inhaltsstoffe verdunsten sind und diese besser auf der Haut liegen. Deshalb der Ausdruck, dass diese nach 15-20 Minuten am meisten wirken.

    Ich halte generell wenig von Masken, da es 1) mehr reizende Reinigung in den meisten Fällen bedeutet 2) in der Pflege genug Wirkstoffe und Okklusiva enthalten sein können bei guter Wahl und mehr redundant ist 3) sie den Verdunstungs-Tunnel Effekt provozieren (besonders Tuchmasken), wenn man sie länger auf der Haut lässt und 4) sind gerade die beliebtesten Ton Erde Masken basisch.

    Ja, ich habe zur Eingewöhnung an retinoic acid auch chemisches Peeling ausgelassen und habe die Schuppungen riskiert. Vier Monate lang war das kein schöner Anblick (besonders, wenn Du jetzt im Winter angefangen hast) und danach konnte ich wieder mit Säuren anfangen vom Reiz her. Abends habe habe mich immer mit Petrolatum eingecremt – es war eine sehr schmierige Sache, aber abends sieht mich ja keiner 🙂 Das hat die Schuppungen minimal reduziert.
    Ansonsten: Durchhalten. War schon komisch, wenn man darauf angesprochen wurde, dass man ungemein schuppt, aber außer mit möglichst kleiner Menge auftragen (egal ob auf nasser oder trockener Haut – macht keinen Unterschied, da die Haut für retinoic acid Rezeptoren hat und dieses nicht absorbieren muss).

    Viel Erfolg!

  282. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 17:16

    Hey – ja, Aleppo Seife hat gerade diese langkettigen Tenside, welche am meisten Reizungen verursachen. Reizung auf Neuropeptidebene > Hormonreaktion > mehr Sebum > mehr Akne.
    Dazu löst sich Seife bei Kalk nicht richtig und man hat Soap Scum auf der Haut, welches diese wieder reizt. Seife ist das, was man mit Akne als erstes meiden sollte.

    Das L’Occitane ist ideal, jedoch empfehle ich das Balea Öl. Beide sind identisch in der Wirkung und absolut reizfrei. Beide ohne Rückstände. Beide lösen sie auch wasserfeste Foundation/Sonnenschutz, sodass nichts auf der Haut bleibt, was reizen könnte und reinigen am mildesten von allen Reinigungsprodukten auf dem Markt.

    Ich glaube, das reizfreie RdL Gesichtswasser ist discontinued. Da Gesichtswasser in der heutigen Zeit keine Daseinsberechtigung mehr hat (außer mehr Antioxidantien in die Routine zu bringen, aber die wenigsten Gesichtswasser haben Antioxidantien), würde ich es ganz weglassen.

    Wenn Du Dich nicht von Gesichtswasser trennen willst, dann nimm das Balea med – es ist ein wenig entzündungshemmend und reizfrei, sodass Pickel MINIMAL schneller abheilen. Bei größerem Budget die Clinique Mild Clarifying Lotion – die hat Salicylsäure, welche mehr entzündunshemmend ist.

    Das Gel von Sebamed bringt wenig an Wirkstoffen mit. Lieber soetwas wie die Bioderma AKN oder anderes chemisches Peeling.

  283. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:57

    Meistens bin ich morgens nur Serum, Sonnenschutz und Foundation 🙂 Gerade ein hoher PPD erlaubt es auch, weniger schichten zu müssen. Mit der LRP habe ich zB immer auch noch die Superdefense im Winter drunter getragen wegen absichtlich mehr Okklusion und den bissl UVA Schutz mehr.

  284. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:42

    Ich habe bei chemischem Peeling die Augenpartie nie ausgespart und nie Probleme gehabt. Bei Retinoiden hatte ich jedoch oft starke Schuppungen um den Augenbereich, sodass ich da ein weniger starkes Retinoid verwenden musste. Hier klar nach Empirik gehen, da in der Theorie nichts dagegen spricht, sondern eher dafür (auch Augenringe werden kleiner mit dickerer Dermis durch chemisches Peeling oder/und Retinoiden).

  285. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:40

    In den Staaten ist es noch ein anderes Thema, da sie sehr viel weniger Filter zugelassen haben als in Europa. Besonders Tinosorb, welches Avobenzone (sehr instabil) gut stabilisieren könnte. Deswegen gehen sie da schlicht auf Nummer sicher.

  286. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:31

    Der Skinci hat noch etwas zu Haarreinigung geschrieben, bei Bedarf! Haarpflege ist wirklich recht simpel und es kommt nicht viel an Erkenntnissen dazu. Es ist wirklich nur ein Spiel von Ladungen von Tensiden und Filmbildnern. Insofern: Viel Erfolg 🙁

  287. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:24

    Siehe Antwort unter anderem Blogbeitrag darauf 🙂

  288. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:23

    Pai würde ich nicht mehr verwenden, da es umformuliert wurde und nun Rosmarin enthält.
    Dazu enthält auch ein sehr Vitamin E starkes Öl wie Argan weniger als 1%, was bei einer konservativen Creme meistens enthalten ist.
    Wenn Du weiterhin ein Wildrosenöl willst, dann würde ich das Fruchtfleischöl von Maienfelser nehmen und kannst Du vielleicht mit einem anderen E Öl mischen bei Bedarf. Hintereinander ist besser als abwechselnd, da C (in Rosehip vermehrt drin) und E sehr gut harmonieren.

  289. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:21

    Ich würde die AKN nur ein mal täglich abends benutzen, da es von der Konzentration einfach reicht – man hat ja nicht sehr viel mehr Hautschüppchen ohne Verhornungsstörung und zum Kollagen anregen reicht es aus 🙂
    Dazu löst ja das Peeling die Schüppchen und ich habe bei morgens chemisches Peeling dann immer ein unschöneres Foundationergebnis – vielleicht spielt der ästhetische Effekt ja auch bei Dir eine Rolle?

    Sofort Sonnenschutz nach Serum ist sehr legitim!

  290. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:18

    Wie lieb! Danke 🙂

    Der sieht von den INCI aus, als würde er nicht emulgieren und man müsse ihn mit Cleanser (sehr reizend) oder Tuch (weniger reizend – aber es bleiben dann die reizenden Lavendel und Rosmatin Anteile auf der Haut) abmachen, was unideal wäre. Cleanser ohne Tenside sind ja eh schon so viel Reiz“ersparnis“, dass ein wenig abwaschbare Reizstoffe nicht unbedingt schlimm sind (wenn man nicht gerade POD oder Rosacea hat), weshalb auch in Abwaschprodukte mehr Allergika enthalten sein dürfen, bis sie deklarationspflichtig sind.

    Wenn emulgierbar: „Okay“. Wenn nicht, dann würde ich auf Dauer auf etwas anderes wechseln 🙂

  291. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:15

    Nein, ist ideal – erinnert sehr an die Pond’s Reinigungscreme, bloß in reizfrei! Sollte auch laut Theorie wasserfestes mild entfernen. Sieht wirklich super aus!

    Zu viel Emulgator kann man „eigentlich“ (nicht ideal) durch Nachcremen immer ersetzen.

  292. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:12

    Das Retinol ist so gering gehalten, dass mich so eine starke Reaktion überrascht.

    Das Pai Öl wurde jedoch umformuliert und enthält nun reizenden Rosmarin Extrakt. Hast Du diese Version? Diese kann sehr gut so eine Reaktion hervorrufen. Ich würde Pai wegen einem Rückgabe kontaktieren und sagen, dass Du von der alten Formulierung ausgegangen bist.

  293. Reply
    Agata 1. Januar 2016 at 16:10

    Die Inhaltsstoffe sind absolut okay. Ich habe jedoch starke Antipathie gegenüber der Marke. Sie unterstützt die Philosophie, dass nur in eine Creme gehört, was auch in der Haut selbst enthalten ist. Allein dieser Gedanke ist vollkommen legitim – jedoch hetzen Sie gegen alles andere wie Sonnenschutzfilter und Mineralöl mit Cherry Picking von Studien – also meistens veraltet und obwohl massig andere Studien die riesigen Vorteile von Sonnenschutz und Petrolaten bescheinigen.

  294. Reply
    Agata 6. Dezember 2015 at 18:13

    Wie oben in der INCI Liste! Da es da einen Fehler gab, bin ich die nochmals durchgegangen.

  295. Reply
    Agata 3. Dezember 2015 at 18:54

    Das ist komisch – vielleicht auch deshalb, da Skinoren eher lipophil ist und Verhornungen doch schwerer löst. Mhmm.

    Du kannst die Slight Cream weiter benutzen, denk‘ aber dran, dass da wirklich nur die Textur das einzige ist, was da „wirkt“ (dh Feuchtigkeit bringt).
    Fett hat meistens gar nichts mit neuer Komedo Bildung zu tun, eher vielleicht, welche Fettsäuren dabei sind. Jedoch solange man eine tägliche Hygieneroutine hat, sollte das auch egal sein. Geht nur darum, ob Du das Gefühl magst oder genervt durch das Gesicht wischt (was schon eher Poren verstopfen kann).

  296. Reply
    Agata 3. Dezember 2015 at 18:46

    Bei meinem Exemplar sind noch alle Borsten vorhanden und weder gekrümmt, noch einen anderen Makel. Nur das Logo der Bürste ist mittlerweile fast weg und nur die Stanzung ist übrig (falls das hilft).

  297. Reply
    Agata 3. Dezember 2015 at 18:44

    Ich muss erwähnen, dass ich zu der so hellen Sorte von Haut gehöre, dass mir Weißstich so gar nichts ausmacht. Mit der Uriage klappt es wunderbar, indem ich eine Foundation nehme, die mir einen Tricken zu dunkel ist. Früher hatte ich auch den MAC CC Correcting in „Adjust“, der gut dunkler macht.

    Stimmt, olivstichige Haut könnte ein Thema sein. Gibt ja einige Indie-Mineralfoundation Marken, die da auch darauf eingehen.

    Der MUFE hat leider recht viel Parfüm, dazu einige Duftstoffe, von dem einer sogar reizend ist. Gibt auch so ein „gelb“ von Life’s Entropy (aber vielleicht haben die den auch schon eingestellt).

  298. Reply
    Agata 3. Dezember 2015 at 18:36

    Hört sich super an, wenn man mineralischen Sonnenschutz bevorzugt 🙂

  299. Reply
    Agata 30. November 2015 at 12:06

    Sogar etwas Großes. Ist geplant und recherchiert und ich warte nur noch eine Bestellung aus den Staaten ab, damit der Artikel verständlicher ist. Tut mir fast schon leid, dass dieser Deal schneller als mein Paket ist 🙁

  300. Reply
    Agata 27. November 2015 at 01:14

    Nein, die Pigmente und Filter bleiben weiterhin auf der Haut – erst wenn Du so viel Produkt aufträgst, dass es wie starkes Schwitzen einfach alles „wegrutscht“ – aber das ist ein wenig utopisch 🙂

    Nein, kommt wirklich auf eigene Präferenz an. Wenn Du schichten magst, dann ist jede >SPF15 Creme ideal. Wer weniger schichten mag, greift zu höheren PPD.

  301. Reply
    Agata 27. November 2015 at 01:11

    1/3 des SPF muss mindestens der UVA Schutz sein, bei der Hydralight ist somit der PPD mindestens 10. Wie kommst Du auf 4 gerade? Vielleicht kann ich das Missverständnis klären? 🙂

    Nein, hört sich nach persönlicher Unverträglichkeit an. Zum Beispiel gegen eine Konservierung oder tatsächlich auf einen der Filter (sehr rar, eher unwahrscheinlich). Ich empfehle da, mit der Creme zu einem Hautarzt zu gehen und eine Epikutantestung auf die Inhaltsstoffe zu machen.

    Übrigens ist „Chemiekeule“ ein sehr irreführender Begriff. Alles ist eine „Chemiekeule“, selbst Wasser ist H20. Dazu gibt es mehr natürlich reizende Inhaltsstoffe als synthetische. Da die Gelcreme sonst sehr reizfrei formuliert ist, sollte so ein Effekt nicht vorkommen, nein 🙁

  302. Reply
    Agata 27. November 2015 at 01:05

    Das pinke Gesichtswasser wurde umformuliert und nicht mehr zu empfehlen.
    4 reicht vollkommen 🙂
    Saures Gesichtswasser hilft nur marginal, wenn man keine Seifenreinigung macht. Insofern falls Du noch mit Seife reinigst, dann würde ich eher darauf verzichten 🙂

  303. Reply
    Agata 27. November 2015 at 01:03

    Hey Biana 🙂 Das nächste mal wäre es cool, wenn Du die INCI zu den genannten Produkten gleich mitpostest, das erspart mir viel Zeit, von der ich zu wenig habe 🙁

    Das Eucerin hat leider ein wenig SLeS (siehe Milde Reinigung Blogpost) und es ist zwar nicht das reizendste Gel, aber es geht durchaus milder. Wäre cool, wenn Du später das Balea Reinigungsöl nachkaufen könntest, wenn Du die Textur magst. Komplett reizfrei und Öl bekommt jede noch so wasserfeste Textur runter. Dazu verbleibt nichts auf der Haut, weil alles wegemulgiert.

    Das Gelee ist richtig schön reizfrei und toll – aber brauchst Du so viel Feuchtigkeit? Diese ist meistens nur Nahrungsgrundlage für Bakterien. Ob Bakterien bei Dir ein Problem ist, erkennt man daran, dass man immer so kleine „Pickel-Herde“ hat – dh wenn man ein Pickel hat, dann kommt in den nächsten Tagen gleich daneben noch einer etc.

    Die Slight Creme ist zwar auch reizfrei, aber eine sogenannte „Dummy“ Cream – siehst Du, wo Phenoxyethanol in den INCI ist? Ab da fängt die 1% Grenze an. Das heißt, da ist eigentlich wenig drin.

    Was war das für eine Creme von Hautärztin? Retinoide dauern lange, bis sie eine Besserung geben (sechs Monate), trocknen stark aus, kurbelt den Zell Turnover an, sodass Zellen („Verhornungen“) mehr auf der Hautoberfläche vorhanden sind, sind aber am Ende wahnsinnig effektiv mit kaum Rückfall Effekt. Da wäre es schade, einfach aufzugeben.

    Leider gibt es kein „fett trocken“, da fettige Haut eigentlich nicht austrocknen kann – nur, wenn zu viel reizende Pflege vorhanden ist, was eigentlich bei Dir nicht der Fall ist. Hast Du denn ehrlich Schuppen, dass Du sie als trocken darstellst?

    Ich wäre bei „sehr viele Pickelchen“ klar für weiter Hautarzt. Wenn Du etwas willst, was kaum austrocknet aber sehr viel gegen zB auch Verhornungen hilft (sodass dieses kein Problem sein sollte), könntest Du Deinen Hautarzt auch direkt lieb nach Skinoren (chemisches Peeling) fragen. Dieses wird sehr gern verschrieben, weil keine Nachteile – ist schneller wirksam wie Retinoide, aber weniger potent im Endeffekt.

    Falls Du es mit Säuren aus der Drogerie versuchen willst (die haben nicht so passend wie Skinoren sein werden), die auch noch zusätzlich Feuchtigkeit geben, dann vielleicht das Acne Attack mit 10% AHA und beobachten, wie Du darauf reagierst 🙂 Wenn es Dich reizt, reduziere erst auf jede zweite Nacht.

  304. Reply
    Agata 27. November 2015 at 00:48

    Die Filter sind halt (da nicht EU/Korea) ein wenig älter und somit nicht so „effizient“ bei dem UVA Schutz.

    Du kannst antrocknen lassen oder nicht, macht nur in der Theorie einen Unterschied, der aber zu marginal ist, um darauf irgendeinen Wert zu legen. Wenn Du die Feuchtigkeit nicht brauchst, kannst Du auf diese gerne verzichten. Wenn diese viel Vitamin C und E hat, dann ist sie natürlich sehr cool für den Sonnenschutz drüber!

    Nein, Du kannst sofort auftragen 🙂

  305. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:53

    Idealerweise wäre es, wenn man einen Schutz mit mehr Zinkanteil nimmt (wie http://www.paulaschoice.de/resist-super-light-daily-wrinkle-defense-spf-30.html), aber da in der Hydralight auch TiO drin ist, sollte der UVA Schutz nicht so stark variieren!

    Dazu kompensierst Du wenig UVA eh mit der Auftragsmenge. Das heißt, wenn Du einfach ein wenig mehr schichtest, brauchst Du Dir keine Gedanken machen – es wird Photoaging gut reduzieren! Schon ein nach Dosierungsanleitung aufgetragener SPF15 reduziert Photoaging komplett.

    Und: Sehr gern! 🙂

  306. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:50

    Leider mit Papain nun, welches keratolytisch identisch wie die damalige AHA Konzentration ist. Jedoch ist Papain selbst reizend und nicht Kollagen anregend.
    Wenn man sonst reizfreie Pflege hat und eine Ausnahme okay findet (oder einfach keine Problemhaut hat) und ein günstiges potentes Retinoid sucht, dann ist die TriAcneal Expert okay.

  307. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:48

    Ja, man kann ruhig chemisch und mineralisch kombinieren, es spricht nichts dagegen, erhöht sogar oft die Synergie zwischen den Filtern (Uvinul funktioniert mit Titandioxid wunderbar) und Firmen tun dieses selbst fröhlich.

    Natürlich gibt es sicher guten mineralischen Sonnenschutz mit Zinkoxid, jedoch sind die PPD Werte bisher nicht so hoch, dass ich diese favorisiere. Man kommt mit chemischem Schutz klar an bessere PPD Werte und kann so bei der Auftragsmenge ein wenig „sparen“. Wenn man sich aber an die Dosierungsanleitung hält, dann ist ein Zinkoxid Schutz voll okay! 🙂

    Alleine oder mit Tagescreme macht keinen Unterschied.

  308. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:45

    Gell. Sie lässt sich einfach nur schwer verteilen, aber auf der Haut empfinde ich das Gefühl als sehr leicht und gut eingezogen und seeeehr smooth als Makeup Unterlage.

  309. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:44

    Ich habe Keratosis Pilaris, was eine Verhornungsstörung ist. Mechanische Reibung und UV Strahlung kurbelt die Verhornung an, sodass ich dieses möglichst meide und BHA scheint wohl in der Praxis cooler sein, um das Keratin zu lösen – falls das hilft!

    Ha toll, dass Du einen Weg gefunden hast, günstig an die Uriage zu kommen! 🙂

  310. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:42

    Funktioniert prima, wird ja auch hochgebuffert und ehrlich gesagt kann ich mich an keinen Filter erinnern, der Probleme mit >4 pH hatte.
    Nein, keine Bedenken dazu. Aber da AHAs zB keratolytisch wirken, kann es sein, dass die Schuppen besser zu sehen sein werden, wenn Du AHAs morgens benutzt und sofort darauf kosmetische Produkte verwendest. Aber wenn man tagtäglich AHAs benutzt sollten das so wenig Schuppen sein, dass diese nicht sichtbar sind.

  311. Reply
    Agata 25. November 2015 at 15:38

    Zum mischen: Octinoxate degradiert in der Theorie Avobenzone. Aber das lässt sich durch Stabilisatoren von Avobenzone reduzieren und mittlerweile sind 99% der Avobenzone Sonnencremes photostabil.
    Das heißt, Du könntest den UVA Avobenzone-Schutz minimal reduzieren, wenn die andere Creme Octinoxate hat – aber in der Praxis sollte der Effekt gering sein.

    Ja – je höher der PPD, desto mehr kompensiert man eine kleinere Auftragsmenge!

    Nasse Klamotten schützen weniger vor Strahlen, weshalb zB schwimmen im T-Shirt weniger bringt als man denkt. Dunkle Kleidung absorbiert natürlich mehr. Ansonsten würde ich mich einfach in die UPF Werte von verschienen Kleidungsstücken reinrecherhieren 🙁
    Nein, ich würde keinen extra Sonnenschutz tragen, besonders, wenn es ein dicht gewebter Pullover ist!

    Das war damals mit entweder der TriAcneal oder der Redermic R oder Effaclar K und es war maximal dreiviertel Jahr nachdem ich mit Retinoiden angefangen habe. Sie war einfach irgendwann weg und ist immer noch nicht wieder da.

    Das macht nichts! Ich freue mich über Fragen und manchmal dauert es einfach nur länger über Blog, ist mir aber im Endeffekt am liebsten, da es die meisten anderen Interessierten erreicht 🙂

  312. Reply
    Agata 22. November 2015 at 19:20

    Gibt keinen Grund, den Augenbereich auszulassen (eher sehr empfehlenswert, weil Falten da besonders auffallen) – ziept bei chemischen Filtern nur leider in den Augen, wenn man schwitzt oder mit den Fingern reibt.

  313. Reply
    Agata 20. November 2015 at 18:59

    Das Ultra Fluid ist weit fetter, falls Du das meinst!
    Das LRP Fluid ist nicht reizfrei und kann ich nicht vergleichen.

    Nein – ich achte gar nicht auf „fettig“, weil ich bisher jeden Sonnenschutz mit Makeup und Puder so hinbekommen habe, wie ich es wünsche. Habe da also kein Auge zu 🙂

  314. Reply
    Agata 20. November 2015 at 18:55

    Steht bei dem Anschnitt, ob man wirklich so viel PPD braucht.
    Sehr pastös. Was egal ist in meinen Augen, weil Du von flüssiger Textur mehr Produkt brauchst, um die 2mg/cm2 brauchst. Nimmt sich in der Theorie nichts.

  315. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:26

    Die BJs werden in meinem Herzen bleiben! Jedoch fehlt mir die Zeit dazu, dort vorbei zu schauen. Mir fehlt die Zeit zu vielem, was ich gerne machen wollen würde!

    https://www.ecco-verde.de/tea-natura/sonnencreme-hoher-schutz-mit-tiaree wäre vielleicht noch eine NK Variante ohne Silikone – ansonsten wird es schwer sein, da Silikone wegen der guten Verteilung der Filter eher beliebt sind im Sonnenschutz. Biosolis?

    Toi toi toi!

  316. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:22

    Alles super! Zwar ist Caramel drin, aber das gehört zufällig zu den babymilden Duftstoffen. Super!

  317. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:18

    Sonnenschutz! 🙂
    Gibt nichts, was effizienter Falter aufhaltet.
    Ansonsten langsam an Retinoide antasten (Paulas Choice hat auf seiner Facebook Seite Hilfestellung, welche Produkte ideal für den Anfang sind und das 1% Clinical sollte nach ein paar Tuben von niedriger dosierten Retinoiden angepeilt werden).

    Das Mésolift Serum hat sogar eine sehr schwache Form von Retinoid, welche allerdings kaum wirken sollte, weil es ein sehr schwaches Derivat ist. Es sollte jedoch wegen dem Hyaluron gut durchfeuchten, das Citrus könnte aber austrocknen. Es ist nicht sehr potent, schadet aber auch nicht unbedingt!

  318. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:12

    Ja, es hinterlässt keine Rückstände und ist deshalb besonders bei fettiger, unreiner Haut toll – würde ich jederzeit einem Tensid Waschgel bevorzugen (auch wenn das frei absolut okay ist!).

  319. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:11

    Mit Neigung zu Rosacea würde ich allgemein möglichst auf Tenside verzichten, aber auch alles, was eine Schicht auf der Haut hinterlassen könnte.

    Hast Du Dir das Balea Reinigungsöl angesehen?

  320. Reply
    Agata 20. November 2015 at 03:09

    „Muss“ auf keinen Fall – aber Sebum (beziehungsweise eine Ölsäure davon) wird mit der Zeit komedogen.
    Bei beiden den Squalene Teil:
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2835894/
    http://www.hindawi.com/journals/mi/2010/858176/

  321. Reply
    Agata 20. November 2015 at 02:48

    Clinique reicht wegen dem ungemein saurem pH Wert aus, RdL gibt es nicht mehr und hätte wahrscheinlich nicht ausgereicht 🙂

  322. Reply
    Agata 20. November 2015 at 02:46

    Man braucht nicht unbedingt ein saures Gesichtswasser, wenn man nicht vorher mit Seife reinigt (was man aber wahrscheinlich nicht macht).

    Alles zu kombinieren sollte funktionieren! 🙂 Besonders, wenn Du die Triacneal schon länger benutzt!

  323. Reply
    Agata 20. November 2015 at 02:15

    Genau – bringt eher wenig bei der AKN 🙂

  324. Reply
    Agata 20. November 2015 at 02:12

    Hormone anders regulieren – Pille, Essen nach glykämischem Index, viel Entzündungshemmedes (Gemüse), weniger Stress, in die Menopause kommen.

    🙁

  325. Reply
    Agata 20. November 2015 at 02:03

    Jau, sind weit schwächer okklusiv (so wie Jojobawachs). Dazu (siehe erste Studie) gibt es auch noch flüchtige Silikone, welche sofort verdunsten (siehe auch einen meiner ersten Blogposts dazu).

    Der zweite Link spielt wohl darauf an, dass Silikone auch immer gleichzeitig Emolients sind, wobei den TEWL (Wasserdampf) zu minimieren eigentlich die Definition von Okklusiva ist und auch neben Petrolatum das Paradebeispiel dafür (guck mal „Haut und Alter“ von Effendy auf S.58 die Tabelle).

  326. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:51

    Ja, da Öl auch wasserfeste Textur entfernt 🙂

  327. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:43

    Die Biosolis mag ich noch ungemein, da diese reizfrei ist und auch gut Zinkoxid enthält!
    Die Tea Natura Sonnencreme Tiarée ist allerdings auch reizfrei und mit Zinkoxid! Toll toll toll!

  328. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:34

    Wie oben geschrieben – L’Oreal Filter sind ganz oben mit dabei bei UVA Schutz und hört sich prima an, wenn der sonst reizfrei ist! 🙂

  329. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:24

    Meine Eltern benutzen seit Jahrzehnten Daylong beim Wandern. Es gibt auch eine reizfreie Körper Variante, welche ich mitbenutzt habe.

    Daylong sind früher durch Stiftung Warentest gerasselt, weil sie nicht 1/3 des SPF als UVA Schutz gewährleisten konnten und geben sich seitdem in dieser Hinsicht viel Mühe 🙂

  330. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:22

    „Besser als nichts“, „Paradebeispiel für einen Inhaltsstoff“.
    Sobald Du zufrieden bist und auf eine gute Auftragsmenge kommst, würde ich mir aber nicht zu viele Gedanken machen über das fehlende UVA Spektrum 🙂 Auftragsmenge nivelliert sehr viel!

  331. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:18

    Hit und Miss. Früher hatten sie sehr gutes chemisches Peeling, mittlerweile kann man die guten Produkte an einer Hand abzählen. Wenn man aber eine minimalistische Feuchtigkeitspflege sucht oder einen guten SPF, dann ist man da richtig 🙂

  332. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:16

    Follikel-Filamente! 🙂 Da findet man aber fast noch weniger!

  333. Reply
    Agata 20. November 2015 at 01:12

    Sobald man nur ein Stichwort hört, wo man weiter recherchieren kann, macht es Spaß ohne Ende, gell? 🙂

    Zu den Ölen: Olionatura hat eine sehr gute Erklärung, wie man Basis- und Wirkstofföle et cetera miteinander kombinieren kann. Nebenwirkungen sollten diese untereinander nie haben. Man kombiniert sie eher, um die Ölprofile aufeinander anzupassen, damit das Endprodukt zB weniger schnell ranzig wird.

  334. Reply
    Agata 20. November 2015 at 00:59

    Inhaltsstoffe: DL-alpha-Tocopherol acetat, Cyclometicon

    Ja, das ist Behawe und ein Silikon, damit es sich wahrscheinlich besser „spritzen“ lässt. Würde aufgehen! 🙂

  335. Reply
    Agata 19. November 2015 at 23:37

    Oh, die sehe ich zum ersten mal und werde mich auf jeden Fall genauer reinlesen! Besonders, wenn Du früher die Skinoren genommen hast (und zufrieden warst), hört sich das interessant an!

    Es spricht nichts dagegen, Skinoren dauerhaft zu nehmen. Dazu ist besonders die AHA+C anfangs schwerer Tobak, weil es gleich zwei neue Reizstoffe sind. Duo tut nicht viel gegen tatsächliche entzündete Pickel, sondern wirklich nur zu empfehlen, wenn man sonst gar nichts „verträgt“ – was bei Dir und Skinoren nicht der Fall ist.

    Wenn Du wirklich einen Skinoren Ersatz suchst, dann wirst Du bei BHA vielleicht besser fündig.

  336. Reply
    Agata 19. November 2015 at 22:39

    Genau! Beides ja 🙂
    Die Absorption ist eigentlich allgemein verwirrend, weil kein Filter die Haut penetriert. Ebenfalls ist die wärmeabsorbierende Wirkung nicht daran gebunden, wenn der Filter auf der Haut ist. Nathan von PC meinte letztens auch, dass organische Filter einfach nur so lange brauchen, um sich zu „organisieren“. Ich tippe drauf, dass es mit etwas anderem zu tun hat wie bis das letzte Wasser der Formulierung verdunstet ist, sodass die Filter geordnet und dichter auf der Haut sind, weil sie dann „maximum level of protection“ haben.

    Uriage: Kurz bis morgen abwarten *^.^* Ghihihi.

  337. Reply
    Agata 19. November 2015 at 22:06

    Ich habe erst jetzt Deinen Blog durch die Vegan Beauties Facebook Gruppe kennengelernt und bin begeistert! Habe ihn letztens von vorne nach hinten durchgelesen 🙂

  338. Reply
    Agata 19. November 2015 at 22:03

    Cui Bono ist leider nicht immer der einzige Grund.
    Eine gewisse Familie (fällt hier auch schon in den Kommentaren) benötigt kein Geld und ist ideologisch gegen Impfungen.

    Bitte bedenken Sie die Zielgruppe dieses Blogposts, welche nicht überzeugt werden muss, sondern darauf aufmerksam gemacht werden will, dass es noch eine andere Sichtweise gibt. Quellen gibt es durch den BfR in Massen verlinkt, aber auch durch den Krebsinformatiosdienst. Sobald das Wissen von der anderen Sichtweise da ist, fängt die Mündigkeit beim Leser an, zu wissen, wo er selbst recherchieren kann.

  339. Reply
    Agata 19. November 2015 at 21:57

    Ja, Aluminium kann manchmal reizend sein auf der Haut, das stimmt!
    Wenn man wirklich stark empfindliche Achseln hat, dann lohnt es sich, vielleicht aluminiumfrei auszuprobieren. Das ist ein guter Grund, dieses zu tun 🙂

    Ich sehe es nur problematisch, dass man dann „anders“ versucht, antibakteriell zu sein und dass sind dann noch reizendere Duftstoffe und Alkohol. Wenn Du ein Produkt ohne alles gefunden hast und damit glücklich bist – super!

  340. Reply
    Agata 19. November 2015 at 21:53

    Ich bedanke mich sehr, dass sie meine Schreibweise für „professionell“ halten, jedoch werde ich für diesen Artikel nicht bezahlt 🙂

    1) Parabene sind nicht giftig
    2) Parabene sind hormonell wirksam, jedoch ist das in der Dosierung in Kosmetika egal für das endokrinische System
    3) Parabene sind auch in einigen Beeren drin natürlich oder konservieren Deine Mayonnaise. Lebst Du noch oder hast Du nichts davon gegessen? 🙂
    4) Aluminium ist nicht pauschal giftig, sondern nach Dosierung (siehe analog obige Argumente)

  341. Reply
    Agata 19. November 2015 at 21:05

    Uh, ja, hört sich nach einer Sensibilisierung an gegen vielleicht Konservierung oder einem der enthaltenen Filter. Würde ich durch Epikutantestung beim Hautarzt abchecken.

    Die Avene Clean Ac hat null Wirkstoffe und hat einfach nur massig Okklusiva und Weichmacher, damit die Haut nicht stark austrocknet. Es kann durchaus sein, dass (wenn Du unter bakterieller Akne leidest beispielsweise) diese Dir einfach zu viel Feuchtigkeit bringt, welche Nahrungsgrundlage für Bakterien ist.

    Ich empfehle, das Avene Reinigungsgel nicht zu benutzen, da reizende Tenside 🙂

  342. Reply
    Agata 19. November 2015 at 21:03

    Gibt massig andere Inhaltsstoffe, welche ebenfalls stabilisieren können – wäre kein OK-Kriterium 🙂

    Alte Filter haben tatsächlich noch einige Downsides – besonders war die Bildung freier Radikale (Oxybenzone) anbelangt, weshalb jedem Sonnenschutz Antioxidantien ebenfalls zugemischt werden. Denn auch mineralischer Sonnenschutz in Nano Form kann ROS bilden. Das ist alles nicht drastisch auf Hautumfeld, welches stark antioxidativ ist.

    Octocrylene ist immer so ein kleines Sorgenkind, besonders bei empfindlicher Haut. Man würde jedoch definitiv merken, wenn man dieses nicht verträgt.

  343. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:57

    Magst Du die Inhaltsstoffe verlinken? Lierac hat ungemein gute Formulierungen von den Filtern und Wirkstoffen – jedoch manchmal mit Alkohol und/oder Duftstoffen. Guck nach, ob dort Tinosorb drin ist und sie reizfrei ist – wenn ja: Daumen hoch :>

  344. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:55

    Das „Nachtragen“ von Sonnenschutz ist eigentlich veraltet und nur noch notwendig, wenn der Sonnenschutz abgetragen sein könnte (schwimmen/schwitzen).

    Früher war das notwendig, weil Photostabilität bei Filtern noch problematisch war. Mittlerweile gibt es kaum bis gar keine Sonnencreme mehr, welche nicht viel photostabile INCI hat 🙂

    Ich trage sie einmal täglich auf. Solange Du sie nicht vom Gesicht entfernst, wirken chemische und mineralische Filter.

    Toller Arzt! Super! 🙂

  345. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:53

    Die liest sich super! Dazu spendet Tinosorb wirklich ordentlich Schutz, auch wenn es da ein wenig hinten erscheint 🙂

  346. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:51

    Ha, gucke ich mir sehr gern an! Vielen lieben Dank für das Teilen Deines Favoriten 🙂

    Ah – sie sieht wirklich super aus! Cool!

  347. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:48

    Ist „Milch“ die Ultra Fluid oder die Creme? Die Fluid ist wirklich eine Speckschwarte, die ich erst jetzt im Winter (wo Okklusion die beste Art für Feuchtigkeit ist) herausgepackt.

    Das, was oben „aufliegt“ soll oben bleiben und hat nichts damit zu tun, dass die Inhaltsstoffe nicht absorbiert werden 🙂 Die Tests wurden identisch vorgenommen. Petrolatum zum Beispiel ist von der Molekülgröße zu hoch, alsdass es einziehen kann. Gehört aber zu den beliebtesten Cremebasen für Wirkstoffe. 97% der Wirkstoffe in Petrolatum gemischt können von der Haut absorbiert werden. Insofern muss man sich da keine Gedanken machen.

    „Abtupfen“ ist kein Problem, da damit nur Öl aufgesaugt wird und nur einige Farbpigmente. Wenn Du Dir aber so über das Gesicht wischt, dass viel abgetragen wird, dann wäre chemischer Schutz idealer 🙂

    Sehr gern!

  348. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:41

    Hey ihr beiden – habe danach noch die EL Tube Mascara getestet. Sie verschmiert wirklich kaum, lässt sich auch mit Tubes entfernen. Jedoch derbst natürlich, weil sie nunmal nicht verklumpt und ohne Halt kann natürlich auch kein Schwung kommen.

    Wer definierende Mascaras mag ist hier sicherlich besser aufgehoben 🙁

  349. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:37

    Ja, das rosane Gesichtswasser wurde umformuliert leider!

  350. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:36

    Kombi! „Feuchtigkeitsarm“ spricht für AHA, „empfindlich“ für BHA, da es entzündungshemmend ist! Bei Akne hilft es besonders auch, wenn wenig Hautschüppchen auf der Haut sind, welche die Poren verstopfen könnten, deshalb würde ich ungern AHA auslassen.

  351. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:35

    Nein – entweder, der Hersteller schreibt es dazu oder man „erschätzt“ es. Ist leider kaum möglich 🙁

    „Trockene“ Haut spricht für AHA, „empfindliche“ eher für BHA.

  352. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:33

    Leider ist dieses bisher ohne ähnlichen Nachfolger verblieben. Am ähnlichsten ist von Paulas Choice das mit 0,5% BHA und 5% AHA – kostet aber natürlich mehr.

    Ansonsten günstig: 10% AHA in Acne Attack (dm), AHA+C von Dermasense

  353. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:31

    Leider mit Papain – das peelt zwar genauso gut, ist aber reizend und nicht Kollagen anregend 🙁

  354. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:30

    Puh. Ich hasse es ja, Sachen zu empfehlen! Wäre cooler, wenn Du mir nennst, an was Du denkst und ich kommentiere dieses dann sehr gern!

    Aber keine entzündeten Pickel, dafür Unreinheiten oder große Poren sprechen für jede Art von Peeling, keins insbesonders.

  355. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:28

    Man kann sich das HighDroxy auch selbst zusammenrühren – es geistert im Beautyjunkies Forum ein Nicotamid-Mandelsäure Rezept herum, welches sehr beliebt ist. Insofern ist es überteuert – aber allgemein zahlt man ja immer das, was einem Wert ist.

    Die Shenja hat letztens unter ihren Lieblingen auch ein Mandelsäure Peeling von einer polnischen Marke vorgestellt – vielleicht lohnt sich da ein Blick!

    Essig ist leider reizend und bietet eigentlich keine Vorteile für den Haut, außer dass es wegen dem pH Wert die Hautbarriere unterstützt. Das kannst Du reizfrei auch mit einem Vitamin C Gesichtswasser (5% Vitamin C Pulver mit destilliertem Wasser jede Woche neu angerührt) erreichen, was sogar antioxidativ gut ist und die Kollagenproduktion anregt 🙂

  356. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:25

    Ah, gerade auf Twitter folgenden Absatz gepostet aus „Dermatokosmetik“ von Kerscher: „Zur Wärmeregulation des Körpers trägt die Haut durch Konvektion sowie Verduns- tung von Schweiß und Wasser entscheidend bei. Eine Ausscheidung von so genannten „Schlacken“ oder Nahrungsstoffen über die Haut hat jedoch keine Bedeutung für den Menschen.“

    Nein, die Haut ist in der Schulmedizin kein Schlackenorgan und basische Pflege homöopathisch unwirksam, sogar reizend. Wir haben einen Säureschutzmantel, da hauteigene Bakterien sauer mögen, hautferne aber mögen es alkalisch. Was nicht gut ist, weil dann mehr Irritation zur Haut kommt. Man sabotiert somit seine Hautbarriere 🙁

    AHA würde auch helfen, da dann weniger Hautschuppen in der Pore sind. Ich denke, jede Art von Peeling hat einen Nutzen bei vergrößerten Poren 🙂

  357. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:15

    Inhaltsstoffe: aqua (water); aloe barbadensis leaf juice*; potassium palm kernelate*; cellulose gum; caramel; parfum (fragrance); caprylyl/capryl glucoside; polyglyceryl 3 caprylate; opuntia ficus-indica flower extract*; elaeis guineesis (palm) oil*; opuntia ficus-indica (prickly pear) seed oil*; olea europaea (olive) fruit oil*; prunus amygdalus dulcis (sweet almond) fruit extract*; glycerin*; potassium olivate*; citric acid; sodium benzoate; potassium sorbate*

    Leider ist da keinerlei chemisches Peeling enthalten – das Citric Acid am Ende reguliert wahrscheinlich nur den pH Wert 🙁

  358. Reply
    Agata 19. November 2015 at 20:11

    Ah, darüber habe ich mal mit der A&K gesprochen. Wenn Du magst, würde ich bei ihr noch einmal anfragen.
    Das Procedere/die Regel hat einen bestimmten Namen und ist bei einigen internen Zellen auf jeden Fall so und ich weiß, dass Hautzellen nicht dazu gehören. Denk‘ auch daran, dass die Epidermis ein holokrines Organ ist – die Zellen wandern durch die Epidermis (als Kind in 20 Tagen, als alte Person in 40 Tagen – chemisches Peeling und Retinoide verringern die Zahl) und das Endprodukt ist dann die Hornschicht, also tote Zellen.

  359. Reply
    Agata 16. November 2015 at 14:04

    Ja – die Okklusiv-Effekt Seite von Olionatura wurde überarbeitet und nun weniger Informationen als davor, was ich sehr schade empfinde.

    Der Eintrag zu Mineralöl ist homöopathischer Natur, was man am Wort „Impuls“ bemerkt. Die Haut wird von der Schulmedizin nicht als Enschlackungs-/Ausscheidungsorgan anerkannt. Ist die gleiche Problematik wie bei Hauschka, welche nur homöopathische Prinzipien vertreten.

    Ansonsten wird in einigen Dermatologie Büchern der NMF ruhig neben „most occlusive agent“ Petrolatum genannt und ein „Wasserflux“ findet eigentlich nur durch den NMF statt, wenn die Hornschicht befeuchtet werden muss, was wichtiger ist als die unterlegenen Schichten und auch der Grund ist, weswegen Glyzerin auch in kleinen Mengen ein wenig Wasser der Haut entzieht und es „okay“ ist und kein gemessenes Manko daraus kommt 🙂

  360. Reply
    Agata 22. Oktober 2015 at 17:02

    Glyzerin zieht immer Feuchtigkeit aus den unteren Hautschichten. Das ist gut, weil eine befeuchtete Hornschicht wichtiger ist als die Dermis drunter und sonst einen unidealeren Domino Effekt hat. Dazu fällt es nur negativ auf, wenn mehr mehrmals täglich mehr als 30% Glyzerin (und andere Humectants) benutzt, also wie zB in einer Handcreme. Bei einer Gesichtscreme wird es nicht der Fall sein.

    Occlusives und Humectants schließen sich nicht gegenseitig aus – bzw noch nie etwas dazu gelesen, dass diese kontraproduktiv zueinander sind.

  361. Reply
    Agata 25. Juni 2015 at 11:22

    Beim Bioderma Max Fluid ist das zB bei mir nicht möglich, da genügend Feuchtigkeit auf der Haut vorhanden 🙂 nachdem ich allerdings zB Retinoide überdosiert habe (also für alle interessant, die sehr trockene Haut haben oder sich an Wirkstoffe gewöhnen) habe ich das sogar sehr nötig – nach der Hautpflege mache ich oft meine Haare und wenn ich Foundation auflegen will, ist meistens schon alles eingezogen, sodass ich wieder zur Gelcreme greife.

    Magst Du vielleicht das Schichten auf abends setzen, wenn es egal ist, wie viel Schmierfilm auf der Haut ist? Benutze abends auch aktuell eine dünne Petrolatum Schicht, die absolut unangenehm ist, aber alle Schuppenbildung erspart. Hilft die Info? 🙁

  362. Reply
    Agata 25. Juni 2015 at 11:01

    Nein, das wird von Eucerin auch gegen Pigmentflecken benutzt – da gab es irgendeinen Clou, den ich glaube ich auch im Hyperpigmentierung Artikel erwähnt habe. Bin auf dem Handy und kann nicht gucken ^.^

  363. Reply
    Agata 25. Juni 2015 at 10:59

    Ich kann mich erinnern, dass der pH davon zu alkalisch war, kann das sein? Von den Inhaltsstoffen her zwar mild aussehend, aber würde den pH am Counter checken vor einem Kauf 🙂

  364. Reply
    Agata 25. Juni 2015 at 10:57

    Im Augenblick gar nicht, da Sommer nicht wirklich raus kommt und ich wieder zum Melvita greife 🙂 habe das damals nach jedem duschen gemacht (ohne Sport jeden 2-3 Tag)

  365. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:58

    Mittlerweile gibt es halt massig Mascaras, die Polymere benutzen, um weniger zu flaken. Ist einfach nur sehr verbreitet und waren nie Hype genug, um weiter den Namen zu behalten (tippe ich drauf).

  366. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:56

    Ich finde die Inhaltsstoffe nicht.
    Sobald Du aber die Sonnencreme gut schichtest (also wirklich viel Produkt nimmst), könntest Du auf einen PPD von 10 kommen, also 90% Schutz bekommen mindestens. Aber 2ml/cm2 schafft so ziemlich keiner, da sehr unästhetisch. Deshalb zieht man auch Sonnenschutz vor, der ein wenig stärkeren UVA Schutz hat 🙂

  367. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:54

    Siehe Snapchat 🙂

  368. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:53

    Das Balea Waschgel hat Duftstoffe. Wenn Waschgel, dann das „med“. Oder (bei höherem Budget) das reizfreie Reinigungsöl von L’Oreal.

    Vielleicht könntest Du beim Gesichtswasser sparen – bei Rival de Loop gibt es ein mildes Gesichtswasser mit (nicht exfolierender) Salicylsäure.

    Ich bin für den Säurenanfang immer sehr stark pro Säurenkombination – also AHA und BHA. Dermasense ist im gleichen Budget wie Deine aufgezählten Marken und hat ein Produkt auf Sebo*irgendetwas, was BHA und AHA im sauren pH anbietet. Wie wäre es damit?

    Nein, kein Tipp – Du machst das schon super und wenn Du irgendetwas ins Auge fasst, sag‘ Bescheid, falls eine Frage aufkommt 🙂

  369. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:49

    Ob nass oder nicht macht dem Sonnenschutz nichts aus – außer, dass Du vielleicht weniger vom Sonnenschutz nimmst, da man diesen „leichter“ aufträgt und das Gesicht sich schneller „zu feucht“ anfühlt. Ansonsten hilft die nasse Grundlage sogar zur schnelleren Absorption bei chemischem Schutz und somit schnellerem Wirken. Ist aber nur in der Theorie ein Vorteil, wahrscheinlich in der Praxis komplett nicht bemerkbar.

  370. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:46

    BPO wird meistens nur zur „Eindämmung“ von bakterieller Akne genommen, da es nunmal stark pro Age ist (da die oxidative Reaktion auch alle Antioxidantien „aufbraucht“).

    Ansonsten nur Angewohnheiten ändern 🙁

    Übrigens ist „anfassen im Gesicht“ nicht immer bakteriell. Meistens ist es wegen dem Druck, dass man altes Sebum verschiebt und so Poren verschließt. Also wieder „zu viel Sebum“.

  371. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:44

    PC hat natürlich massig AOX in den Körperprodukten und ich glaube auch ein Retinoid Produkt. Ansonsten das Schwangerschaftsöl von frei fällt mir noch ein.

  372. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:43

    Geht ausschließlich um die Basis – also hydrophil oder lipophil, also fallen Tränen in den Bereich von „Wasser“ 🙂
    Wie gesagt, sie sind nur als „wasserfest“ tituliert, solange man nicht reibt – dann sollten sich die Tubes nach Theorie nicht lösen. Wenn Du reibst, sollte sie sich lösen.

  373. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:40

    Auf Codecheck kann man sich eigentlich nicht verlassen, da sehr veraltete Studien, Tierversuche werden wie auf Menschenhaut ausgegeben und 90% aller negativer Markierungen haben nichts mit Pflege zu tun, sondern mit Umweltaspekten.

    Deine Lotion ist insofern gut, da sie tensidfrei ist – jedoch nicht reizfrei. Citrus, Alkohol, Duftstoffe 🙁

  374. Reply
    Agata 21. Juni 2015 at 22:38

    In den Inhaltsstoffen vom Reinigungsgel entdeckt man Sodium Laureth Sulfate: http://www.larocheposay.de/Produkte-Behandlungen/Effaclar/Effaclar-Reinigungsgel-p1099.aspx
    Dieses ist eines der reizendsten Tenside aktuell in der Hautpflege. Wenn Du auf Gel nicht verzichten willst, dann empfehle ich das von Balea med, welches milde Tenside hat. Idealerweise wäre aber komplett auf Tenside zu verzichten – also Reinigungsmilch oder Reinigungsöl beispielsweise.

  375. Reply
    Agata 7. Juni 2015 at 22:35

    Ja – die Ciacaplast war eine Weile auch ein Primer Geheimtipp 🙂 ist sogar cool, ein wenig mehr Zink in der Pflege zu haben (weil mehr Feuchtigkeit und Entzündungen hemmend)

  376. Reply
    Agata 7. Juni 2015 at 22:20

    Ja!

  377. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 18:27

    JAAA! Ich sehe, ich bin wirklich nicht die einzige, welche kleine Tubes sehen will. Wie gesagt, lieber die Opulash 🙁

  378. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 18:25

    https://www.dermasence.de/produkte/p/seborra-gel/ oder von der gleichen Firma AHA+C oder Clinique Mild Clarifying Lotion (0,5% BHA)

  379. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 18:20

    Ja! Meine Gedanken! Ich will das mindestens einmal sehen! Kann doch nicht sein, dass so eine Formulierungskunst einfach an mir vorbei zieht 🙂

  380. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 09:38

    Ich bin so neidisch. SO freaking neidisch.
    Dunkelbraun wäre auch etwas, was ich ausprobieren müsste und mir „oben ohne“ mal endlich unattraktiv machen würde 🙂

  381. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 08:46

    Ah, habe Dich gestern mit jemanden verwechselt, der die mattierende Creme von Balea benutzt hat. Aber total. Entschuldige 🙂
    Habe mich schon gewundert, weshalb das Wort „schützt“ in Zusammenhang mit der Balea benutzt wurde.

    Die fettige hat einen minimal höheren PPD. Aber denk‘ daran, dass man von der mattierenden wahrscheinlich mehr aufträgt.

  382. Reply
    Agata 6. Juni 2015 at 00:26

    Hornhaut: Gar keine – das sind tote Hautschüppchen. Sie ist jeden Hautzyklus wieder voll aufgebaut. Vorteile von ihr sind ein wenig Irritation mindernd und 4 SPF. Nachteile sind verstopfte Poren und weniger wirksame Pflege. Mit jedem mechanischem Peeling entfernt Du die Hornhaut identisch, baust aber nicht die Dicke der Dermis auf.

    Die mattierende Gelcreme schützt eigentlich gar nicht, gibt nur minimal Feuchtigkeit und ist reizend.
    Zu dem erfrischendem Waschgel: Lies‘ Dir mal den Artikel zur milden Reinigung durch 😉

  383. Reply
    Agata 5. Juni 2015 at 22:47

    Steht ein paar mal in den Kommentaren :p

  384. Reply
    Agata 5. Juni 2015 at 22:46

    Bobbi Brown hat sogar eine Tube Mascara (oben verlinkt im letzten Abschnitt), genauso wie die Opulash (will ich als nächstes ausprobieren, obwohl ich gerade derbst auf eine Drogerie Mascara abfahre und wirklich nur die Tube Erfahrung haben will) von MAC besser sein soll als die obige Play Lash.

    Ansonsten Clinique (die drei Tubes haben?) gibt es ja auch beim türkisen Riesen 🙂

  385. Reply
    Agata 4. Juni 2015 at 21:10

    In der von der verlinkten Creme ist Niacinamide unter 1% vorhanden und kann somit weder gut Feuchtigkeit spenden (2%), noch ist diese kollagenanregend (4%). Dazu hat diese zwei reizende Duftstoffe, welche die Sebumproduktion anregen – mit Deiner Talg Sache würde ich somit auf etwas anderes umsteigen.
    Eine der Balea Creme für sehr alte Haut hat viel Niacinamide in den ersten Stellen, wenn Du auf Balea bestehst. Ansonsten sind die Luminous Sachen von Olaz gerade reduziert 🙂

    Gegen zähflüssigen Talg helfen Antioxidantien, weil sie die Oxidation vom Talg minimieren und so Sebum besser abfließen kann. C und E sind sehr potente Antioxidantien, die super dafür wären!

    Deine Unreinheiten schiebe ich mal auf das „zu viel Sebum“. Sebum minimierst Du, indem Du reizfreie Pflege benutzt (ohne die mattierende Creme würdest Du dieses tun) und dann am ehesten durch Ernährung. Ich empfehle den Milch Test oder allgemein eine Woche starke Reduzierung von tierischen Proteinen, da diese den Körper übersäuern, sodass der Körper als Abwehrreaktion IGF-1 bildet und genau dieses Hormon stimuliert die Sebumdrüsen. Mehr dazu: http://thescienceofacne.com/in-depth-sebum/

    Wie sah es mit der Cleanance K aus?
    Weil weniger Schüppchen und mehr Feuchtigkeit würdest Du durch Fruchtsäuren bekommen. Wenn Du bei Drogerie bleiben willst, dann die Acne Attack. Diese enthält 10% Fruchtsäure, also das doppelte wie in der Cleanance K.
    Wobei Du sehr viele Entzündungen hast und somit etwas entzündungshemmendes besser wäre. Vitamin C zB ist entzündungshemmend und würde den Talg ein wenig leichter machen – zB die Dermasense AHA+C (wieder eher etwas teurer aus Apotheke, Preisrahmen wie Cleanance K).

    Falls Du damals genauso viele Schüppchen hattest, liegt das an Feuchtigkeitsmangel. Wie wäre es mit dem Balea Hyaluronbooster oder dem Aqua Serum? Beide sehr gute Feuchtigkeitsspender in reizfrei und leichter Textur ideal für den Sommer. Oder diese Silikon Kosmetik Cremes von Balea/L’Oreal/Garnier – die sind auch reizfrei, sorgen aber für mehr Feuchtigkeit.

  386. Reply
    Agata 4. Juni 2015 at 20:50

    Ja :p
    Nur dass manche Duftstoffe babymild sind.
    Zufälligerweise (…) sind auch die reizenden Duftstoffe alle allergen, dh. sie müssen deklariert werden, damit Allergiker diese meiden können. Deshalb erkennt man sie auch in der INCI Liste.
    Wenn Parfum vorhanden ist, aber keine deklarationspflichtigen Duftstoffe vermerkt sind, dann ist die Parfümierung eher milder Natur und man kann sie vernachlässigen. Außer natürlich, sie ist in den ersten Stellen. Dann ist die Formulierung entweder sehr schwach oder das Produkt allgemein nicht wirkstofforientiert 🙂

  387. Reply
    Agata 4. Juni 2015 at 20:47

    Das rosa Gesichtswasser wurde mittlerweile umformuliert und ist nicht mehr reizfrei. Hast Du noch die alte Variante? Dann toll! Ansonsten wäre zB das RdL Gesichtswasser mit Salicylsäure eine gute Alternative.

    Der Kiehl’s Cleanser hat zwar milde Tenside, aber auch Alkohol. Langfristig würde ich diesen gegen eine mildere Reinigung austauschen 🙂

    Die Bioderma ist schon arg fettig, sodass ich lieber die LRP mattierende Gelcreme vorschlage, wenn man mit Sonnenschutztexturen auf Kriegsfuß ist.

    Nein, die Dermis wird dicker durch chemisches Peeling – also genau das, was wir im Alter verlieren. Nur die Hornhaut wird dünner, aber das ja bei jedem Peeling.

  388. Reply
    Agata 4. Juni 2015 at 20:40

    1) Hast Du schon meine Artikel zu Aluminium gelesen? 🙂 Ich vertrete die Meinung, dass Aluminium ungefährlich in Kosmetika ist.
    2) Das ist nicht reaktivfreudiges Aluminium und ist nur dazu da, Titaniumdioxid zu ummanteln und nicht mit Aluminiumsalzen zu verwechseln, sondern eher soetwas wie Tonerde.

  389. Reply
    Agata 27. Mai 2015 at 09:27

    PC Toner ist auch gerade meine Wahl für Antioxidantien Zufuhr und auch gut geeignet für fettige Haut, genauso wie die Silikon Seren. Ansonsten einfach jede zweite Woche Vitamin C Pulver mit destilliertem Wasser lösen und als Gesichtswasser benutzen. Oder (falls zu viel Geld vorhanden) das Skinceuticals CE Ferulic (oder seine Dupes).

  390. Reply
    Agata 27. Mai 2015 at 09:25

    Empfehlen nicht (weil ich allgemein ungern empfehle), aber die vorgestellte Bioderma ist schon das fettigste, was mir seit langem begegnet ist und somit gut okklusiv feuchtigkeitsspendend 🙂

  391. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:38

    Problem ist, dass Foundation manchmal nicht einmal den 1/3 UVA Schutz einhalten und da eh der UVA Schutz wahrscheinlich gering ist. Der Primer von Bare Minerals hört sich aber sehr gut an (denk‘ aber, dass 6% hier zwar viel aussehen, aber das höchstwahrscheinlich eher die vielen AOX sind, welche den hoch treiben) und auch die restlichen INCI sind super nice!

    Der reine Titaniumdioxid Schutz ist wieder so ein „deckt nicht vollen UVA Bereich ab“ Kandidat 🙁

  392. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:36

    Du meinst echte Muttermale und nicht zB Pigmentflecken? Chemisches Peeling sollte gar keinen Effekt auf Muttermale haben, gegen Pigmentflecken sollte dieses helfen (wenn man gleichzeitig vorbeugend Sonnenschutz benutzt).

    Nein, Retinol macht nicht lichtempfindlich, BHA wenig (weil selbst ein Antioxidant) und AHA macht „nur“ die 4 SPF Hornschicht weg. 4 SPF sind nicht viel, wenn Du eh immer auf Sonnenschutz achtest 🙂

  393. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:33

    Nein, weil Avobenzone immer noch gut stabilisiert wird heutzutage 🙂
    (Und wir immer noch so unglaublich wenig Puder auftragen, dass die Menge minimalistisch ist.)

  394. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:31

    Gibt keinen Unterschied (mehr) zwischen SPF und LSF. LSF 100 ist eigentlich in Europa als Wert nicht erlaubt, weil es einem das Gefühl gibt, besser geschützt zu sein als mit einer SPF 50 (was nicht der Fall ist, weil es unter 1% mehr Schutz bringt).
    Habe auch nachgesehen, dass sie regulär als 50+ eingestuft ist (wie man es darf).

  395. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:29

    Wenn man an die Auftragsmenge kommt, ist es „Wurscht“, wenn man unter der empfohlenen Dosierung ist, lohnt sich wegen der Auftragsmenge ein zusätzlicher SPF um einen sicheren SPF 50 zu erhalten.

  396. Reply
    Agata 26. Mai 2015 at 23:28

    Die beiden nehmen sich wahrscheinlich nicht viel – aber das Hydrabio Gesichtswasser ist doch sehr vorteilig im Gegensatz zum H2O (weil zusätzlich Niacinamide).

    Idealerweise alleine die AKN (oder mit etwas ohne pH Wert wie Silikoncreme ohne Wasser, Gesichtsöl), oder ein paar Minuten (max 10) warten oder die Wirkung ein wenig mindern und sofort drüber cremen 🙂

    Hattest Du davor schon ein anderes Säure Produkt benutzt? Die AKN ist wegen dem eh höheren pH Wert eh immer so ein Risiko, wie viel man von den Säuren eigentlich hat.

  397. Reply
    Agata 25. Mai 2015 at 14:25

    Ah, Freund und ich nehmen die Perlen von dm: https://www.dm.de/de_homepage/dasgesundeplus_home/dgp_produkte/dgp_produkte_pharma/dgp_produkte_pharma_vitamine_mineralstoffe_spurenelemente/214792/dgp-vitamin-d3-perlen.html
    Die sind klein dosiert, für täglich okay ohne dass man auf irgendwelche Wechselwirkungen mit anderen Nährwerten achten muss (was vielleicht kommen kann mit Kur-mäßigen Konzentrationen).

    Bitte denke nicht, Du würdest nerven (wegen dem „ich geb nun Ruh“) – nachfragen ist voll okay und besser als einfach etwas zu „glauben“ oder es nicht zu wissen. Besonders cool, dass Du danach noch selbst recherchiert hast – sehr toll!

  398. Reply
    Agata 25. Mai 2015 at 13:22

    Ich glaube, Rituals hat Duftstoffe ohne Ende, kann das sein?
    Wie Du diese erkennst, steht hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI
    Diese sind reizend und sollten möglichst in Pflege vermieden werden 🙂
    Ansonsten hört sich das prima an!

  399. Reply
    Agata 25. Mai 2015 at 13:19

    Mhmm nein, das einzige, was man auch in den Subreddits liest, ist die richtige Behauptung, dass sich zwei SPF nicht addieren können. Das heisst, dass SPF 15 + SPF 20 nicht SPF 35 ist, sondern SPF 20 höchstens. Das heisst, man hat immer nur maximal den höchsten aufgetragenen SPF.

    Die Reihenfolge ist dabei egal, was klar wird, wenn man sich die Wirkung verinnerlicht:
    – Mineralischer Sonnenschutz funktioniert durch Reflektion. Das heisst, das Licht bricht. Deshalb wird auch empfohlen, mineralischen Sonnenschutz möglichst als letzte Schicht zu haben (was schon einmal gegen die Behauptung).
    – Chemischer Sonnenschutz muss von der Haut erst absorbiert werden, damit er die Strahlung zu Wärmeenergie umwandeln kann. Der Grund, weshalb manche Sonnenschutz gerne als erste Schicht nehmen, da er schneller absorbiert wird. Aber in Wirklichkeit wird alles absorbiert – egal in welcher Schicht. Auch ein Serum würde wirken, wenn Du ihn als letzte Schicht zB nach der Foundation aufträgst. Es gibt eine Studie, die besagt, dass nur 3% eines Wirkstoffes verloren geht durch eine dicke Petrolatum Schicht. Wie Du siehst: Es wird alles absorbiert, egal welche Schicht. Somit wirkt der Sonnenschutz, egal welche Schicht.

    Das mit dem „beißen“ stimmt nur für zwei Filter: https://www.futurederm.com/how-does-octinoxate-degrade-avobenzone/
    Die restlichen Filter können problemlos miteinander funktionieren und degradieren sich nicht. Früher gab es die Aussage, dass auch mancher mineralischer Schutz Avobenzone degradieren könnte. Das wurde aber durch nur eine Studie gefunden und die restlichen Tests konnten das nicht aufzeigen – wahrscheinlich auch deswegen, weil aller mineralischer Schutz mittlerweile gekapselt ist und somit eh nicht zu den Testbedingungen der Studie passt.

    Sprich: Es ist egal, wie viel Sonnenschutz man aufträgt, solange nicht Avobenzone und Octinoxate mit dabei sind. Aber auch dann ist es eigentlich egal, weil Avobenzone mittlerweile besonders in der EU so photostabil gemacht wird mit anderen Inhaltsstoffen, dass dieses auch nicht auffallen sollte.

    Hat das geholfen im Verständnis?

    Wie gesagt, „wir“ schaffen 1/4 TL nicht, deshalb schichten wir ja verschiedene SPF. Sodass man dann annähernd an die Auftragsmenge kommt.
    Antioxidantien können zwar den SPF boosten, aber reine Filter sind vorzuziehen, da AOX eigentlich nur den Schaden „schnell wieder reparieren“, was nicht ganz ideal ist 🙂

  400. Reply
    Agata 25. Mai 2015 at 13:09

    Mit Abstand Paulas Choice 😉
    Routine ungern wegen Nachmach-Gefahr – ich benutze sehr viele Säuren und Retinoide, welche man nicht ohne sich daran zu gewöhnen benutzen kann. Die meisten Produkte habe ich aber immer wieder auf dem Blog vorgestellt.

    Lieblinge sind aktuell aber die Dermasense AHA + C, Paulas Choice 1% Clinical, Clinique Mild Clarifying Lotion, Olaz Luminous SPF 20/Clinique Superdefense SPF 20. Rest variiert andauernd.

  401. Reply
    Agata 25. Mai 2015 at 13:05

    Ich supplementiere 🙂
    Man kann Vitamin D nunmal auch durch Nahrungsergänzung bekommen, Hautkrebs und Hautalterung kann man nur durch Sonnenschutz vermeiden. Wenn man Vitamin D „bildet“ hat man nunmal mehr Nachteile. Besonders, weil die Bildung durch unsere Hygiene (wir waschen uns zu oft) und unseren Alltag (wir sitzen hinter Glas, sodass UVA die Vorstufe vom Vitamin D wieder zersetzt) einfach kaum noch für jemanden ausreichend verläuft. Komplett Sonne zu meiden und zu Supplementieren ist mit Abstand das gesündeste in unserer Gesellschaft aktuell.

  402. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:43

    Nein, „trocknen“ lassen ist gerade das austrocknende am Thermalwasser. Immer sofort Creme drüber 🙂
    Wenn es zu „glitschig“ ist, dann braucht Du die Thermalwasser Schicht gar nicht mehr, weil schon genug Wasser eingeschlossen wird. Wenn die Creme sich allerdings ein wenig zu pastös verstreicht: Thermalwasser drunter.

  403. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:41

    Das Nachapplizieren wird oben im Artikel behandelt!
    (Kurzfassung: Braucht man nicht.)

  404. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:40

    Codecheck ist nicht wirklich eine zuverlässige Quelle, da veraltete Quellen (zu Filtern), falsche Aussagen („Hautatmung“) und 90% der Einträge haben nur etwas mit Umwelt zu tun (selbst super wirksames harmloses Vitamin C wird rot markiert, da in Palmöl gekapselt).

    Codecheck sollte man farbenblind betreten :p

    Ju, Nano hat eine riesige Panikmache im Web. Suche nach seriösen Quellen (am besten staatlich finanziert), dann hört sich das schon alles anders an.

  405. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:37

    Das mit dem Budget verstehe ich und ich wünschte wirklich sehr, dass man günstiger an Wirkstoffpflege kommt.

    Bezweifele jedoch, dass man dieses in der Zukunft schafft, da mit Fruchtsäuren und Retinoiden die Verantwortung kommt und Produkte schneller zurück gegeben werden (wegen missverstandenen Reaktionen).
    Bei Reinigung habe ich selbst nicht verstanden, weshalb die Drogerie leer von milden Produkten war – das hat sich binnen den letzten zwei Jahren allerdings stark verändert!

  406. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:28

    Ju, das Skin Type ist lächerlich im Gegensatz zu den „Großen“.

  407. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:27

    Ich würde in folgenden Schritten verfahren:
    – Sofort Sonnenschutz holen (da langfristig das wichtigste)
    – immer das bisher reizendste Produkt in der Pflege auswechseln. Das ist vermutlich die Reinigung: Keine Seife, weg von reizenden Tensiden
    Ab dann wird es sehr viel unwichtiger. Reizende Pflege austauschen gegen milde Pflege: Die Morgenpflege gegen etwas mit Antioxidantien austauschen, die Nachtpflege mit einer Wirkstoffpflege (Retinoid/chemisches Peeling – lieber erst das zweite, da mehr Vorteile).
    Später dann irgendwann eine Wirkstoffpflege mehr einbauen wie es dann passt – aber an dem Punkt hast Du schon eine überdurchschnittliche Routine.

  408. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:13

    Jau, habe ehrlich gesagt nur eine reizfreie dm Eigenmarke Creme mit Tinosorb finden wollen als Beispiel :p

  409. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:09

    1. Ja, da dieses bei pH hautneutral exfoliert.
    2. Nein – wenn Du Schuppen bemerkst, dann reduziere die Anwendung. Irgendwann gewöhnst Du Dich allerdings daran und es wird nicht zu viel sein.
    3. Toll, habe ich selbst ein mal nachgekauft 🙂

  410. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 13:01

    Sie hat gerade nicht „ziemlich viel“ sondern wenig 🙂 Es ist stur nicht reizfrei, aber bevor die PC Clinical kam, hatte die Triacneal die höchste Retinoid Konzentration umgewandelt dazu mit zweitem sehr potentem AHA Wirkstoff. Für so ein geniales Produkt hat man den Alkohol dann riskiert (besonders, weil wahrscheinlich unter 1% und somit kein Zellsterben, nur minimal Irritation).

  411. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:58

    Was meinst Du mit mischen? Das ist nicht so leicht, da die einzelnen Komponenten verschieden gelöst werden müssen (einzeln!). Bitte frage in einem Selbstrührer Forum nach 🙂

  412. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:40

    Da ich kein Fan von dramaturgischen Ausdrücken bin: Irren wäre es, wenn der LSF meine Meinung wäre. Etwas zu zitieren ist kaum eine Meinung 🙂
    Freut mich, dass wir den gleichen Schluß ziehen!

  413. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:33

    Jemand war auch beim Frauenarzt, welcher meinte, dass die Retinoid Konzentration von den frei verkäuflichen Sachen okay wäre, Paula spricht dagegen. Würde das mit Arzt und sich selbst ausmachen.

  414. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:30

    Wahrscheinlich identisch – aber ist Vitamin E von BehaWe nicht vielleicht allein doch günstiger und mit weniger Aufwand verbunden? 🙂

  415. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:29

    Vitamin C ist unter Phenoxythenol, also unter 1% dosiert. Ist also nicht sehr potent 🙁
    Unten Citrussachen, sodass dieses auch nicht komplett reizfrei ist.

  416. Reply
    Agata 24. Mai 2015 at 12:25

    Wissenslücke vielleicht: Man bildet zwischen Oktober und März in unseren Breitengeraden kein Vitamin D 🙂
    Einzige Möglichkeit in den Monaten: Supplementieren.

  417. Reply
    Agata 21. April 2015 at 19:08

    In einem anderem dm hatte sie heute kein A. Don’t know anymore!

  418. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:45

    Hoch, wegen Tinosorb oben. Sonst nein :p

  419. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:45

    Reicht ja auch für ein UVA Siegel 🙁

  420. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:44

    Kannst Du ein Beispiel liefern? Sollte nicht daran liegen, wenn die Filtermenge nicht über 100% geht (also nie)?

  421. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:44

    Bei mir stand ein A am Regal bei einem dm, Gründe kenne ich natürlich nicht 🙂

  422. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:43

    Der letzte Satz ist wieder eine Beobachtung die zu einer Kausalität „gedacht“ wird. Ich hoffe Du weißt, dass dieses purer Zufall ist 🙂
    Was bedeutet „gelitten“? Die Impfung kann auch dafür nicht zuständig sein, wissen wir doch alle, dass das Kind die Gefühle von seinem Umfeld widerspiegelt. Wenn es fällt und die Mutter macht ein Theater drum, ohne dass das Kind Schmerzen hat, wird es trotzdem weinen.
    Du argumentierst mit Gefühlen statt mit tatsächlichen auf Zahlen basierenden Argumenten. Dieser Beitrag dient nun nicht der Pro/Contra Diskussion von Impfungen, doch ich würde mich an Deiner Stelle privat mit einem Arzt zusammensetzen (da Impfkritik etwas anderes ist als Ablehnung).

  423. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:36

    Ja, mineralische Filter sind die Ausnahme bei global zugelassenem Sonnenschutz (siehe auch im Artikel selbst!) :p

  424. Reply
    Agata 21. April 2015 at 14:35

    Es freut mich ungemein, dass Deine Haut besser aussieht! Da ich meistens weder meine Tagescreme noch meinen Sonnenschutz so schichte, dass ich auf die 2ml/cm2 komme, gehe ich einfach eine Nummer sicher 🙂

  425. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:56

    Das ist das alte Daylong Produkt und längst nicht mehr aktuell 🙂 Daylong hat sich seitdem auch sehr gebessert!

  426. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:55

    Schon zwei Kommentare drüber hat das jemand gefragt. Die Formulierung wird halt nur aus Filtern und Konservierung angegeben, was ein wenig stutzig macht. Auf ihrer FAQ Seite steht, dass die Formulierung frei von Duftstoffen ist, was schon mal eine Reizquelle weniger ist.
    Frage ist, was dieses „Excipens“ ist, da dieses keine geläufige Kennzeichnung ist (auch nicht bei Medikamenten) und mir ein wenig unklar ist.

    Habe vorgenommen, mir diese wegen der guten Filter auf jeden Fall zu besorgen und denke auch, dass man da auf sehr hohen Schutz kommt.
    Sehr vorbildlich ist übrigens auch dieses Bild auf deren Homepage: http://www.action-gegen-hellen-hautkrebs.de/website/var/tmp/thumb_36__auto_850904660de984af948beee3aee98a4f.jpeg

  427. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:51

    Daylong hat bei Stiftung Warentest mal eine sehr schlechte Beurteilung bekommen, dass ihr UVA Schutz nicht für die europäische Norm ausreichend sei und seitdem ist ihr Sonnenschutz unglaublich gut zusammengestellt von den Filtern! :p

    Die sieht absolut okay aus!

  428. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:50

    Die sieht super aus von den Filtern, jedoch der Weiße Tee, Gingko und Vitamin E sind allesamt unter der 1% Grenze (da unter Phynoxyethanol), was ich immer sehr unsympathisch finde beim Marketing.

    Falls Du Problemhaut hast, wären die Duftstoffe auch unideal: LIMONENE, LINALOOL, HEXYL CINNAMAL, CITRONELLOL, ALPHA-ISOMETHYL IONONE, CITRAL

  429. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:47

    Nein, da mit Alkohol 🙂 Die Mia von Alabaster Mädchen benutzt die allerdings, falls Du nach Erfahrungswerten suchst!

  430. Reply
    Agata 20. April 2015 at 19:47

    Jau, wobei es nunmal auch sehr ungenau ist und PA++++ meistens noch mit PA+++ ausgeschrieben ist, sodass die Auswahl an hohem UVA Schutz so „gering“ erscheint.

  431. Reply
    Agata 20. April 2015 at 14:21

    Dem stimmt ich zu 🙂

  432. Reply
    Agata 20. April 2015 at 13:45

    Guck‘, Du hast die Impfgegner Lobby Gründe angezweifelt. Es geht hier aber nicht um „was denken sich Impfgegner dabei, Impfgegner zu sein und weshalb finanzieren andere das?“. Es geht hier darum, dass die aktuelle Wissenslage komplett umgangen wird, obwohl die Meinungen von offiziellen Quellen allesamt entwarnend sind. Marginal geht der Artikel nur auf die Taktik von Impfgegnern ein, aber auch hier nicht über die Hintergründe. Insofern verstehe ich diese Kritik nicht, da ich Cui Bono Argumente sogar explizit mehrfach als argumentativ schwach und somit nicht haltbar sehe – somit die Kritik daran sehr herbeigezogen. Fast schon in den Mund gelegt und „unfair“.

    Dann sprichst Du von Verharmlosung – doch wo findet diese statt? Aluminium ist nicht harmlos (wie auch hier mehrfach erwähnt wird), doch in Antitranspiranten allemal (und das ist nicht meine Meinung!, bitte unterscheide hier). Wir alle kennen den Satz von Paracelsus: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ – trotzdem sprichst Du von Unverträglichkeiten und vom Schwermetall allgemein – das sind nicht meine Worte, das ist Äpfel mit Birnen zu vergleichen – was ich weder im Artikel und in den Kommentaren betreibe.

    Dazu bist Du unzufrieden, dass ich absolut irgendetwas behaupte. Nein, ich rede die aktuelle Studienlage nach. Wenn man dann Brustkrebs sofort auf Aluminium im Ganzen bezieht (wie Du es tust im vorherigen Kommentar) dann sehe ich mich nicht als jene, welche etwas nicht genau liest.

    Es gibt jedoch eine Kritik, welche ich annehmen würde – dass Blogposts unideal im Kontext sind, um Studienlagen aufzuzeigen, da man bei Blogposts nur Meinung vermutet und diese dann so klar vorgetragen (wie sie von offiziellen Quellen nunmal sind) tatsächlich absolut klingen mag. Den Rest Deiner Kritik empfinde ich jedoch als unfair und ich denke, dessen bist Du Dir auch bewusst.

  433. Reply
    Agata 20. April 2015 at 13:28

    Sieht sogar sehr gut aus!

  434. Reply
    Agata 20. April 2015 at 12:42

    Wobei das nunmal eine Firma ist, die (falls es Dir nicht aufgefallen ist) nur hauteigene Stoffe benutzt und alles andere verteufelt. Schon der erste Absatz mit der Assoziation von Fugenmasse ist genauso seriös wie Wasser als „wichtigsten Pestizid Bestandteil“ zu nennen – einfach meinungsbildend in eine gewisse Richtung, welche man in keinem Lehrbuch findet. Auch wieder Das ewige Thema Hautatmung und die Behauptung, dass Petrolate die Aktivität von Zellen mindern. Also ich kenne eine Studie, die aussagt, dass Petrolatum die Hautbarriere aufbaut – wo ist deren Studie, dass die Zellaktivität gemindert wird? Ich kenne diese nicht. Dazu sind deren Aussagen zu Sonnenschutz genauso meinungsbildend und fern jeglicher Wissenschaft 🙁

  435. Reply
    Agata 20. April 2015 at 10:51

    Genial ist ja auch nicht nur die 20% hohe Dosierung, von der das BfR ausgeht, sondern die Fläche von 200cm2 🙂 frage mich wirklich, weshalb der BfR soetwas macht?

  436. Reply
    Agata 20. April 2015 at 10:39

    Bioderma hat einen höheren PPD 🙂

  437. Reply
    Agata 20. April 2015 at 09:31

    Kommen wir zu Deinem ersten Satz: Durch Nachdenken bist Du zum Entschluss gekommen, dass es keine Impfgegner Lobby geben kann. Weshalb guckst Du dann nicht einfach in die Nachrichten? Schon wenn man nach Dworkin sucht, reicht das von Autismus Forschung bis Lobbyismus bei politischen Kandidaten (welche sich gegen Impfung aussprechen).

    Das ist auch mein größtes Problem bei Mythen und Hypes – Leute „denken sich etwas logisch zurecht“ ohne sich zu informieren, ob die Welt tatsächlich so funktioniert oder ohne eine einzige Studie/Lehrbuch gelesen zu haben bei Themen, welche seit 50 Jahren durchgeforscht sind.

    Aluminium ist durchaus nicht ungefährlich – aber es kommt immer auf die Dosis an. Diese Dosis nicht in seine Betrachtungen mit einzubeziehen ist wieder „seine eigene Meinung“ und hat nichts mit Informiertheit zu tun. Aber ich kann auch der Meinung sein, dass die Sonne sich um die Erde dreht – ist nach meinen Beobachtungen nämlich nur logisch. Denken allein hilft, Recherche ist aber schlicht unerlässlich und sollte Grundlage sein.

    Die Frage ist auch, auf welche Studien Du Dich beziehst, welche keine Harmlosigkeit beweisen konnten? Welche Mündigkeit sprichst Du Dir denn zu, dass Du besser Studien einschätzen kannst als der BfR, SCCS oder der Krebsinformationsdienst?
    Nochmals: Du darfst von allem eine Meinung haben – jedoch macht das die Tatsachen im Leben nicht wirklich anders: Die Lobby „verpufft“ nicht auf einmal und Aluminium kann mit der Dosis in Antitranpiranten nicht „auf einmal“ Krebs auslösen, bloß weil man sich „das so denkt“.

  438. Reply
    Agata 19. April 2015 at 22:16

    Man kann dieses in Europa nicht berechnen – nur, wenn der Schutz auch in den Staaten zugelassen ist, wo die Active Ingredients im Sonnenschutz angegeben werden müssen. Man kann nur abschätzen durch (genau!) wie hoch die UVA Filter in der INCI Liste sind und wie viele vorhanden sind 🙂

  439. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:52

    Nein, null. Kann eigentlich keinen anderen Grund dafür geben als der geringe Vitamin D Spiegel von Kleinkindern – aber das erklärt es auch nicht so richtig, da Sonnenbrand wegen sehr viel erhöhter Hautkrebs Gefahr (80%) bei Sonnenbrand bis ins Teenager Alter doch wichtiger zu vermeiden ist.
    Würde nachfragen! 🙂

  440. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:49

    Auf Twitter gibt es eine, welche den AR Schutz sehr mag und ja – weil die tollen Filter drin erkennst Du ja jetzt wahrscheinlich 🙂 Falls nicht, sag Bescheid, dann können wir die zusammen durchgehen!

  441. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:47

    Jau, habe das von einem Blog rüberkopiert und mache damit schon das zweite mal den gleichen Fehler :p

  442. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:46

    Jau, je kleiner die Partikel, desto größer die Photostabilität und je weniger wird UVA abgedeckt. Entschuldige, verpeile das oft :p

  443. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:43

    Trägst Du denn eine BB Creme 2mg/cm2 auf? 🙂 Sonst ist der PPD gleich viel kleiner. Ansonsten zum schichten über einen anderen Sonnenschutz super nett!

  444. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:42

    Über die wird hier in den Kommentaren auch gesprochen: Sie ist absolut okay aus UVA Sicht! Geht besser, geht aber auch um Unmengen schlechter! 🙂

  445. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:40

    Ah, falls es hilft: Genauso wie bei koloriertem Haar ist auch bei Tattoos der UVA Schutz wichtiger als UVB.
    Die Sundance Filter sind sehr vorbildlich, leider enthalten diese mittlerweile alle Alkohol (weil bessere Textur). Alkohol ist zelltötend und ein Reizstoff (deshalb nicht für Problemhaut geeignet). Wenn Du keine Problemhaut hast und der Sonnenschutz „nur“ für den Körper (nicht das Gesicht) ist, „okay“ 🙂
    Gerade wird die Dry Touch von Piz Buin bei uns ausgelistet mit auch guten Filtern und ohne Alkohol – vielleicht findest Du da noch ein Exemplar!

    Sehr gern! 🙂

  446. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:38

    Ja, wirklich eine superölige Angelegenheit mit dem Fluid! Werde Deinen Tipp sehr gerne beim nächsten Nachkauf testen 🙂

  447. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:37

    Alkohol ist schon in geringer Dosis mit Zellsterben assoziiert, weshalb ich dieses sehr gerne meide – es gibt einfach genug andere Produkte ohne. Dazu ist dieses ein Reizstoff, welcher die Sebumproduktion anregen kann und den TEWL erhöht (sprich: er dehydriert zusätzlich zu seinem austrocknenden Effekt in grösseren Mengen). Beobachten und selbst entscheiden, bei Problemhaut lieber ganz meiden. Aus AA Gründen wegen Grund 1 lieber ganz verzichten.

    Glyzerin selbst ist nur in hohen Konzentrationen okklusiv. Jede dickere Textur ist schon okklusiv. Ob es nun das Fettester drin ist oder die Polymere. Bitte beachte die Duftstoffe am Ende, die Creme ist unideal für Problemhaut und die reizende Wirkung wird durch Okklusion verstärkt. Hilft das?

  448. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:33

    Ich glaube, das Fluid muss man schütteln wie diese Fluid Foundations. Die haben ja sonst auch immer vorne nur Silikon und hinten dann die pastösen Partikel 🙂 Könnte es das sein?

  449. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:32

    Sie ist die mit dem höchsten PPD ohne Alkohol. Alkohol sorgt für Irritation und Zellsterben, sodass unideal. Die Textur ist bei mir sehr zweitrangig bis gar nicht wichtig. Den Unterschied zwischen den beiden kenne ich nicht 🙂

  450. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:30

    Ja, die hat nun eine Mischung aus chemisch und mineralischen Schutz. Den Hauptstar am Filter kennst Du sicherlich (Tipp: „Bis-„).
    Ansonsten ist dieser nicht ideal wegen der Duftstoffe: Linalool, Limonene. Ohne wäre besser, falls Du unter zu viel Sebumproduktion oder Dehydration leidest 🙂 Ansonsten: Sieht gut aus, weil auch gut Antioxidantien.

  451. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:28

    …leider kann man das ölige wirklich nicht „über einen Kamm scheren“. Eine Creme von Essence enthält auch Öl, obwohl mit „ölfrei“ markiert. Dazu ist dieses eh Blödsinn, da sehr (sehr!) viele Inhaltsstoffe so filmbildend wie Öl funktionieren und nicht jede Ölsäure komedogen wirkt und erst recht nicht bei jedem.
    Er meint damit nur, dass man auf leichte Texturen achten sollte, um die Feuchtigkeit zu hoch zu haben – da Feuchtigkeit Nahrungsgrundlage für Bakterien ist und Bakterien der Grund ist, weshalb Du BPO nehmen sollst (wahrscheinlich).

    Bei der ersten Creme sind die Filter leicht zu erkennen (auf das „Bis-“ achten, dann erkennt man schnell Tinosorb). Bei der zweiten identisch. Siehst Du das auch? Wo kann ich Dir denn helfen, wenn Du es nicht siehst, da im Artikel erklärt? Was war unklar? 🙂

  452. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:24

    …welches okklusiv wirkt und somit sehr gut. Weshalb die Bemerkung? Viele verwechseln die kritische Handhabung von Haarpflege mit Hautpflege, bei der Silikone nur Vorteile haben (hypoallergen, feuchtigkeitsspendend, ölabsorbierend).

  453. Reply
    Agata 19. April 2015 at 16:23

    Kurz vorneweg: Codecheck sagt nichts (aber auch gar nichts) zur Wirkung von Produkten. Die meisten Markierungen sind einzig und allein wegen Umweltaspekten eingefärbt. Codecheck kann man eigentlich nur deswegen noch benutzen, um Inhaltsstoffe nachzugucken. Die Ampelmarkierungen sind missleitend.

    Hast Du oben den Link zu Skinacea entdeckt? http://www.skinacea.com/sunscreen/uv-filters-chart.html#.VTO51BOsWm4
    Hier kann man leicht nachsehen, welche Filter was können.
    Der UVA1 Schutz ist schwach, jedoch schützt Uvinul A und Ensulizole gut gegen das restliche UVA. Ganz unten ist noch ein Filter, welchen Du wahrscheinlich sofort erkennst! 🙂

  454. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:26

    Stimmt! Das hatte ich schon einmal in einer Diskussion, dass diese Tinosorb enthält, aber nicht bei den Active Ingredients gelistet ist!

  455. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:25

    Wird in den meisten Fällen leider nicht angegeben und man muss ihn abschätzen. Abschätzen tut man damit, ob nur ein guter UVA Filter vorhanden sind oder sogar gleich zwei/drei und ob diese an hoher INCI Position stehen. Da die Brightening noch zusätzlich zum Mexoryl Tinosorb enthält, ist der UVA Schutz wahrscheinlich sehr gut!

  456. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:22

    Noch nicht angefangen, sodass ein Umtausch okay wäre?

  457. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:21

    Bioderma mit Abstand. Man muss wirklich den Sinn hinter dem hohen PPD lieben, um diese Textur zu verkraften. Aber wie gesagt, bei mir erübrigt sich das mit dem Puder immer. Es tut mir leid, wenn Du da mehr Probleme hast 🙁

  458. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:19

    Da ich niemals nie nie nie in der Sonne bin, habe ich nicht wirklich eine reguläre Körper Sonnencreme. Ich bin einfach ein Informatiker Kellerkind und geniesse das Sitzen in der Sonne nicht – also vermeide ich dieses.
    Im Wanderurlaub erzählt meine Mutter sehr gerne, dass ich bei 40 Grad mit langen Ärmeln und Hosen (alles Outdoor Funktionskleidung, somit super angenehm) rumlaufe und da benutze ich irgendeinen reizfreien Sonnenschutz, der mich nur vor Sonnenbrand schützen soll (da dieser sehr weh tut in Verbindung mit Reibung vom Rucksack). Letztes mal habe ich diesen super weißelnden von Babylove genommen – weil die Tube am leichtesten war (da man beim zwei wöchigen Wandern einfach auf jedes Gramm achtet). In Höhen ist Sonnenschutz einfach noch so viel schwerer zu managen, dass ich mir da durch Kleidung helfe und es bisher immer geschafft habe, schneeweiss zurück zu kommen.

    Du siehst, ich bin da ein schlechter Ansprechpartner. Es spricht nichts gegen geschützt in der (schattigen) Sonne zu sein, es ist bloß persönlich nicht mein Ding, deshalb nicht viel Erfahrung dazu. Lieber woanders Erfahrung einholen.

  459. Reply
    Agata 18. April 2015 at 11:10

    Uh, das sind Effekte durch orale Einnahme (und ist auch reguliert)! Laut Kosmetikverordnung besteht noch nicht einmal ein Risiko bei BHT auf der Haut und erfüllt als Antioxidans auch seinen positiven Zweck. Denk‘ auch daran, dass BHT apothekenpflichtig sein müsse, falls auch nur der Verdacht besteht, dass dieses die Haut penetriert 🙂

  460. Reply
    Agata 18. April 2015 at 10:51

    Ist optional – mineralische Filter haben Vorteile weiter hinten als Schicht, organische lieber an der Haut. Aber beide werden problemfrei schützen, egal wie/wann sie aufgetragen werden in der Routine. Am meisten Sinn macht die dünn > dick Sache Sinn, weil Sonnencreme sonst wenig Inhaltsstoffe hat, welche schnell absorbiert werden sollen.
    Man muss da nicht sehr perfektionistisch vorgehen, aber Tagescreme > Sonnenschutz hat idealistisch am meisten Vorteile.

  461. Reply
    Agata 18. April 2015 at 10:08

    Die mineralischen Sachen von Avene sind richtig harter Tobak – ästhetisch etwas hinzubekommen ist da kaum möglich. Ich weiss nicht, weshalb Avene den chemischen Sonnenschutz so gut formuliert, den mineralischen aber verhaut. Die verlinkte sieht super aus!

  462. Reply
    Agata 18. April 2015 at 10:05

    Nein, LRP mattierende Gelcreme und nur die. Das Fluid ist Bioderma vom Namen.
    Alkohol bleibt Problem 🙂 Hinter Alkohol steckt Industriealkohol – wie ist die Frage genau gemeint? Ist das schon beantwortet?
    Man kann sehen, ob der Alkohol hinter der konventionellen Konservierung (Phenoxyethanol, Parabene) ist, dann ist er unter der 1% Grenze.

  463. Reply
    Agata 18. April 2015 at 10:03

    Wenn ein PA Wert angegeben ist, dann kann man darauf vertrauen. Genauso, wenn ein UVA Siegel in Europa benutzt wird.
    Doch wie der UVA Schutz ist, kann man sich bei folgenden Filtern der Missha gut denken (wieviel UVA1 Schutz ist mit dabei?):
    Octinoxate 7%, Octsalate 4.8%, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid 4%

  464. Reply
    Agata 18. April 2015 at 10:01

    Es gibt sehr viele Inhaltsstoffe der Alkoholfamilie, welche absolut reitfrei sind 🙂 Beispiele sind Zuckeralkohole – aber der Klassiker ist, dass der Emulgator Cetearyl Alcohol für Alcohol denat. gehalten wird.
    Nur Alcohol denat./Ethanol/Weingeist ist reizend.

  465. Reply
    Agata 18. April 2015 at 09:58

    Ja natürlich!
    Titanium Dioxide Nano gibt es auch vereinzelt in Nahrungsmittel (obwohl die Nicht-Nano Form Norm ist), aber auch die negative Hypothesis bei Mäusen (mit Umweg Organe) endet mit der Ausscheidung im Urin. Denk‘ nochmals dran, dass Nano nicht gleich Nano ist – die Partikel sind ebenfalls noch gecoated, verklumpen sich auf der Haut. Streng genommen sind schon die normalen Partikel von der Größe „Nano“, um Dir die Angst vor dem Begriff zu nehmen.

  466. Reply
    Agata 18. April 2015 at 00:06

    Ah, 3% http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0741832902001982

    Ja, das ist die Studie, von der wir beide wissen, dass sie von zwei großen Hautpflege Seiten/Firmen anders interpretiert werden.

  467. Reply
    Agata 17. April 2015 at 23:57

    Das ist der „wissenschaftliche“ Name für Oxybenzone 🙂
    Bei chemischen Filtern (außer Tinosorb) liegen die Filter auch nicht in Nano Form vor. Es geht nur um Deine Angst, dass sich etwas anreichern könnte und meine Antwort, dass da chemische Filter idealer werden, da diese sich gerade nicht anreichern, sondern ausgeschieden werden.

    Eine Studie zu Nanopartikeln habe ich oben verlinkt (dass auch bei sehr starker Konzentration die Aufnahme gering bis gar nicht vorhanden ist), aber auch http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2855360/?tool=pubmed%20 – aber auch BfR und SCCNFP haben Stellungnahmen mit Entwarnungen. Nano ist kein Problem – nur die orale Aufnahme von mineralischen Filtern allgemein, egal in welcher Form.

  468. Reply
    Agata 17. April 2015 at 23:44

    Nur um sicher zu gehen: Ist sie für Dich oder tatsächlich für Babys? Babys haben nämlich noch keinen ausgebauten Säureschutzmantel, sodass die Produkte oft nicht pH-hautneutral sind und somit eine Irritationsquelle für Erwachsene. Falls Du diese benutzen willst, dann würde ich erst mit pH Streifen prüfen, ob geeignet.

    Allgemein wäre es natürlich viel cooler, wenn mehr Zink als Titaniumdioxid drin wäre! 🙂 Wobei ich verstehen kann, dass Schutz vor Sonnenbrand bei Babys klar an Platz 1 steht.

  469. Reply
    Agata 17. April 2015 at 23:29

    Ich würde klar zur alkoholfreien greifen – aber wenn keine Problemhaut am Körper gegeben ist, wahrscheinlich nicht so drastisch. Trotzdem ist ab 2% Alkohol die Zellsterben-Sachen da. Ansonsten siehst Du ja selbst, dass die Filter von der ersten besser zu dosiert scheinen.

    Würde das nehmen, was Du besser schichten kannst 🙂 Also dass Du später am nähesten an 2mg/cm2 kommst!

  470. Reply
    Agata 17. April 2015 at 23:26

    http://www.magi-mania.de/here-comes-the-sun/
    Weiter unten im Artikel 🙂 wobei es nun auch PA++++ für PPD > 16 gibt!

  471. Reply
    Agata 17. April 2015 at 22:28

    Sehr gern 🙂 Aber ja, gehe auch gerne einfach mit SPF 50 sicher. Jeder Tropfen hilft und so :p

  472. Reply
    Agata 17. April 2015 at 22:26

    Gute Frage, darauf antwortet der aktive Bioderma Support aber wahrscheinlich gerne 🙂

    Zu Babys gibt es noch tatsächlich keinerlei Studien – doch bei Babyhaut muss man aufpassen auf Allergene, den pH – jedoch nicht besonders die Penetration in den Blutfluss, da dickere Dermis. Denk‘ daran, dass es auch bei dem Erwachsenen kaum bis gar nicht vorkommt – ein Sonnenbrand reicht als „Wunde“ nicht aus, sie muss wirklich blutig sein: http://toxsci.oxfordjournals.org/content/123/1/264.long – doch da will man ja so einiges nicht drin haben in der Wunde.

    Ich würde mir jedoch tatsächlich wegen Lunge und Schlucken Gedanken machen und es vermeiden. Doch das hat nichts mit Nano zu tun, sondern mit Titaniumdioxid selbst. Die Form ist da egal. Also möglichst Hut, langärmlig, etc. Würde bei solchen Bedenken auch eher auf chemisch gehen, da diese wieder ausgeschieden werden: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11823001

    Zu dem Abspalter: Nach deutscher Kosmetikverordnung haben diese einen Grenzwert, der sogar weit unter dem ist, was die Haut an Formaldehyd pur auf der Haut bemerken würde. Die Dosis kann nie bedenklich werden in der Theorie und in der Praxis wegen den Bedingungen, die zur Spaltung führen, wahrscheinlich erst recht nicht.

    Hat das geholfen als Einschätzung?

  473. Reply
    Agata 17. April 2015 at 21:40

    Zwischen einem SPF 50 und 30 ist nicht so viel Unterschied, da SPF 30 97% der Strahlung abhält, SPF 50 98%. Also 1% Unterschied. Wie schnell der SPF mit der Auftragsmenge abnimmt, hat Brightest Bulb in einer Tabelle zusammengefasst: http://www.brightestbulbinthebox.com/2013/05/how-much-is-2-milligrams-per-centimeter.html

    SPF 50 gibt ein kleines Plus, aber ist wirklich nicht so überlegen zu niedrigen SPF, wenn man wenig aufträgt 🙂 Hilft das, um es sich besser vorzustellen? 🙂

  474. Reply
    Agata 17. April 2015 at 21:37
  475. Reply
    Agata 17. April 2015 at 20:45

    Siehe in den Kommentar drüber zur PC Creme – Dosierung macht fast alles wieder gut.

  476. Reply
    Agata 17. April 2015 at 20:45

    Nein, außer, Du trägst ihn stark damit ab – also er müsste wegfliessen 🙂

  477. Reply
    Agata 17. April 2015 at 20:44

    Bis unter die Augen, auf den Lidern nicht (falls Du das meinst).
    Alkohol nie gut 🙁

  478. Reply
    Agata 17. April 2015 at 18:49

    Noch drunter Pflege und drüber Kosmetik 🙂

  479. Reply
    Agata 17. April 2015 at 18:22

    Ich kenne tatsächlich keine Augencreme mit einem sehr guten UVA Schutz. Kennst Du diese kleinen harten Sonnenschutz-Sticks? Die werden voll gerne im Augenbereich benutzt! Ansonsten bis unter die Augen cremen – falls es in den Augen ziept, dann eher mineralischen Schutz.

  480. Reply
    Agata 17. April 2015 at 18:21

    Als erstes empfehle ich, immer nur auf die internationalen INCI zu gucken, statt auf die eingedeutschten. Die eingedeutschten INCI geben zB nicht die Duftstoffe an, sondern fassen diese als „ätherische Öle“ zusammen. In diesem Fall ist es nicht der Fall – nur allgemein ein Hinweis, dass man da mehr draus lesen kann 🙂 Falls man noch nichts mit den Internationalen anfangen kann, dann kann man diese gerne als Referenz nehmen, aber immer gucken, was bei den deutschen INCI fehlt.

    Problem ist: Es fehlt der UVA1 Filter, da Titaniumdioxid nicht die ganze UVA Wellenlänge abdeckt. An diesem Bild sieht man das zB deutlich: http://www.vitamindwiki.com/tiki-download_wiki_attachment.php?attId=4057

  481. Reply
    Agata 17. April 2015 at 18:16

    Wie im Artikel zu Okklusion steht (http://www.magi-mania.de/okklusion/), machen alle okklusiven Inhaltsstoffe andere reizende Inhaltsstoffe „stärker“, da diese an der Haut eingeschlossen werden und somit mehr reizen. Doch Silikone sind so okklusiv wie jedes Pflanzenöl und somit müsste man da die gleichen Probleme haben. Dazu achtest Du darauf 🙂

    Ansonsten gibt es nicht die Möglichkeit, dass man auf diese Pickel bekommt, aber nicht auf Pflanzenöle – sogar im Gegenteil, da im Pflanzenöl komedogene Fettsäuren enthalten sein können, in Silikon nunmal nicht. Hilft das?

    Nein, Titaniumdioxid deckt den UVA1 Teil nicht komplett ab. Das heisst, man kann zwar damit auf den 1/3 Schutz kommen, aber ein Teil der UVA Strahlung geht immer komplett durch.

  482. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:58

    Ich trage einfach nicht die ganze Mange sofort ein, sondern immer nur eine kleine Erbsenmenge. Nachdem diese verteilt ist, nochmals eine Erbsenmenge. Dauert dann natürlich länger, aber das Ergebnis ist dann wie nach einer Schicht. Außer mit der vorgestellten Bioderma, die ist wirklich fettig deluxe ^.^

  483. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:57

    Weitere Produktempfehlungen findet man auch in anderen Artikeln – aber ich muss zugeben, dass die ich mattierende Gelcreme einfach nun so oft nachgekauft habe und die Drogerie eine Wüste an guten Sonnencremes ist, sodass ich mich sehr schwer im empfehlen tu.

  484. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:56

    Aber soetwas von fettig die gute Creme. Habe wirklich Schicht-Probleme mit ihr und Puder ist ein Muss danach :p Bin ein wenig von der mattierenden Gelcreme verwöhnt, weil man die ja ohne Ende schichten konnte, ohne dass es arg fettig wird. Stimme Dir sehr zu!

  485. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:55

    Dann bleibe bei der Antirougeurs und suche noch zusätzlich einen Sonnenschutz 🙂 zB die oben erwähnten. Einzige Ausnahme wäre, wenn die Rötungen von Rosacea/Couperose kämen – falls Du dieses vom Hautarzt bestätigt bekommen hast, dann sind viele Texturen eher unideal und ich würde auf „nur“ Sonnenschutz wechseln, aber auf keinen Fall auf diesen verzichten, da ein schnelleres dünner werden der Haut ohne Sonnenschutz die Rötungen nur fördert 🙁

  486. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:53

    Diadermine Sachen sind allgemein in letzter Zeit recht gut und meistens reizfrei! Finde diese sogar sehr gut für eine Tagescreme mit LSF! Die guten UVA Filter siehst Du ja selbst, auch auch hohe Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid deckt einen UVA Teil sehr gut ab!

    Bücher: Ich finde das von Leslie Baumann sehr verständlich. Nicht dieses eine Skin Type Taschenbuch, sondern das akademische. Sie geht auf die kleinsten Grundlagen ein, was einfach toll ist. An die Sprache gewöhnt man sich schnell!

  487. Reply
    Agata 17. April 2015 at 17:44

    Paulas Choice Sonnenschutz ist immer noch besser als gar kein Sonnenschutz – besonders den mineralischen SPF 30 habe ich sehr gerne getragen (zusammen mit einer anderen Sonnencreme)!

    Man kann nie ÜBER den ausgeschriebenen SPF kommen – aber wenn man schon eine SPF 30 Creme mit 1/3 UVA Schutz die vorgeschriebenen 2mg/cm2 aufträgt, dann hat man einen PPD 10 – also 90% aller UVA Strahlen werden geblockt. Das ist wirklich absolut ausreichend! Auftragsmenge ist wirklich das wichtigste und pimpt auch den schwächsten UVA Schonnenschutz 🙂

  488. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:52

    Hört sich so an, als würden die, welche nicht wissen, dass sie eine Straftat begehen (damit meine ich eine echte Rechtsstraftat) von der Schuld frei wären.

    Richtig, Du unterstützt nicht das Gedankengut – allerdings unterstützt Du, wie einfach sich dieses verbreitet und wie einfach es in Zukunft sein wird, dieses zu verbreiten mit einem schlechten Ruf von Aluminium. Auch das ist irgendwo Unterstützung. Es muss ja nicht nur Gedankengut von Impfgegnern sein, sondern jegliche Panikmache von jeglichen Interessensgruppen, welche nun eine Gesellschaft haben, welche sehr dynamisch darauf reagiert.
    Das ist nun tatsächlich sehr simplifiziert, findet aber gerade in vielen Gebieten statt. Ob es Formaldehyd oder Parabene oder BPA ist.

    Ich stimme zu, dass es schwer ist, die Zeit zu finden, sich einzulesen und deshalb den Weg mit dem wohl kleinsten Risiko nimmt. Doch auch das ist irgendwo sozialkritisch zu sehen, genauso wie das Nicht-Informiertsein in der Politik. Man darf es Einzelpersonen zwar nicht direkt vorwerfen (was hier auch nicht getan wird), doch diese Schuld der Uninformiertheit besteht weiterhin. Das ist so, wie wenn man in einer Kinderschänder Gruppe bleibt, weil es gut ist, gegen Kinderschänder zu sein, ohne sich je zu informieren, ob gerade diese Gruppe von einer braunen Gemeinschaft geleitet wird. Sich nicht informieren zu wollen ist nicht unbedingt gleich „frei von Schuld“, da die „Like“ Anzahl der Gruppe somit für mehr Gehör verschafft zB.

    Wie drastisch dieses zu sehen ist, kann und will ich nicht einschätzen. Ich will nur dazu aufrufen, vielleicht sich bei einigen Themen doch minimal mehr zu informieren oder neutral zu bleiben, statt einfach nachzureden.

  489. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:40

    Sehr gern! Der BASF Rechner, auf dem das Spreadsheet beruht, kann oft Blödsinn bei Zink ausspucken, weil es bei Zink stark damit zusammenhängt, wie dieser produziert ist. Z Cote, Nano, etc.

    Tabelle ist wirklich nur zum Einschätzen der Potenz von den Filtern gut – nicht, ob diese für einen UVA Schutz ausreichen 🙂

  490. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:37

    Ja, müsstest Du nochmal weiter beobachten. Auf Silikone gibt es keinerlei Allergien und bei Mineralöl gibt es so unglaublich unglaublich unglaublich wenig, dass man sagt, es gäbe keine. Beide auf einmal zu vertragen ist dann eigentlich erst recht nicht möglich. Einfach auch noch gucken, was sonst mit in der Creme ist 🙂

    Ja, gerade da mehr Zink als Titaniumdioxid drin ist, empfinde ich den Schutz als sehr gut, wenn man bei NK bleiben will!

  491. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:34

    Hört sich super an! Dann abends statt Sonnencreme und Booster einfach nur BHA+K+Serum oder Serum+BHA+K?

  492. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:33

    Heilerde hat ein Problem: Sie ist basisch mit Wasser angerührt 🙂 Basische Hautpflege sind nicht förderlich, da hauteigene Bakterien basisch nicht mögen, sauer schon. Bei hautfernen genau anders herum. Das heisst, man sabotiert seine Hautbarriere und lässt Irritation durch Fremdbakterien freien Lauf.

    Deswegen benutzen viele Heilerde mit saurem Essig angerührt, doch Essig ist ein Haut Irritant. Das heisst, man könnte noch Vitamin C Pulver nehmen, um den pH zu senken. Lohnt sich das aber bei einem Effekt, den man 1:1 auch durch Puder bekommt? Dazu können viele Leute mit Masken nicht umgehen – waschen sie mit Tensiden ab und reizen somit ihre Haut oder waschen zu spät ab, sodass viel Wasser auch aus der eigenen Haut verdunstet ist.

  493. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:30

    Konnte die Kommentare sehr gut verstehen, da man ja nur noch „Aluminium hier, Aluminium da“ hört und keiner so richtig die Einsatzkonzentrationen einschätzen kann. Wenn man dann ewig etwas hatte, an was man sich geklammert hat, dann ist das Weltbild zu öffnen erst ein wenig schwer. Habe vollstes Verständnis!

  494. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:29

    Mit dem BASF Sunscreen Simulator, aber das auch nur, wenn die Prozentzahl der Filter angegeben ist. Ansonsten muss man raten. Die Colipa ändert immer wieder, ab wann man den LSF auch ausschreiben darf. Deswegen werben immer noch viele Nivea Cremes mit Lichtschutz, haben aber keinen ausgeschrieben – weil der LSF 6 war und mittlerweile man so niedrige nicht mehr deklarieren darf.

    Das heisst, wenn Filter vorhanden sind, dann fehlt entweder paar SPF oder die UVA Empfehlung ist nicht eingehalten 🙂

  495. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:26

    Nein, Pudern sollte nichts abtragen und auch sonst nicht beeinträchtigen.
    Wenn die Auftragsmenge gestimmt hat, dann kann es auch an den anderen zwei Faktoren liegen, die Hyperpigmentierung entstehen lassen: Irritation und Hormone. Deshalb würde ich beobachten, wie es auch dauerhaft nach der Schwangerschaft mit der Bildung aussieht!

  496. Reply
    Agata 17. April 2015 at 16:22

    Frage: Was bedeutet, Du „verträgst“ keine Silikone/Mineralöl? Auf beide kann man nicht sensibilisiert werden, da beide höchstverträglich. Wenn Du einfach den okklusiven Effekt nicht magst, dann wirst Du auch den von zB Jojoba nicht vertragen – ist das so? Ansonsten würde ich das noch einmal beobachten. Man reagiert zu 99% immer auf die Inhaltsstoffe, welche am Ende der INCI Liste stehen, die meisten aber denken, es müsste etwas sein, was vorne steht – was kaum bis nie der Fall ist.

    12% Zinkoxid hört sich gut an! Natürlich wäre es noch gut zu wissen, ob diese in Nanoform sind – dann ist der Schutz höher 🙂

  497. Reply
    Agata 14. April 2015 at 20:07

    (…welcher toll ist! Bitte auf den Link hinter ihrem Namen klicken!)

  498. Reply
    Agata 14. April 2015 at 20:07

    Genau das ist der Schwachpunkt, leider nicht, da pH Regulierer mit drin sind 🙁

  499. Reply
    Agata 14. April 2015 at 20:06

    Liebstes Vorbild,

    sehr gern hätte ich mehr von Deinem Know How und ich bedanke mich für die Inspiration, wie Artikel immer noch ein klein bisschen besser ausfallen könnten! Ich lerne viel von Dir zu, besonders bei den Epilogen muss ich mir ein riesiges Stück abschneiden!

  500. Reply
    Agata 14. April 2015 at 19:57

    Besonders der Absatz mit dem „Nachtrag“ hat mir gefallen! 🙂

  501. Reply
    Agata 14. April 2015 at 19:56

    Darf ich zugeben, dass mich Dein Kommentar ein wenig traurig macht? Ich bitte um Mündigkeit und erhalte einen Kommentar von der Angst vor Nanopartikeln.
    Nanopartikel sind nicht gut für die Umwelt, durch die Haut können sie allerdings nur durch Wunden gelangen. Sie müssen ja auf der Haut drauf liegen, sonst können sie nicht als Filter reflektieren. Auch hier gibt es wie bei Aluminium sehr viele öffentliche Statements mit Entwarnungen. Sehr gern lade ich auch Dich zum Artikel zu Adelsblass & Kunterbunt ein – sie zeigt im Epilog, auf was bei Studien zu achten ist und ich fände, dass es sich lohnt, dann zu Nanopartikel sich die besagten Studien durchzulesen mit differenzierten Fragen wie: „Ist die Studie nur inhalativ oder durch die Haut? Menschenhaut?“.

    Nochmals: Ich will nicht die Meinung ändern, nur ein wenig die Mündigkeit erhöhen. Falls mir das gelingt und Du tatsächlich dann mehr nach Nanopartikel recherchierst, dann würde mich das ungemein glücklich machen!

  502. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:26

    Ja, widerspricht sich nicht.

  503. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:24

    Bei Sandelholz vielleicht aufpassen: http://www.paulaschoice.co.uk/learn/irritation-your-skins-worst-enemy/ auch hier ist nur das Öl verzeichnet – einfach beobachten 🙂

    Rest supertoll!

  504. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:23

    Das, was Marek sagt 🙂

  505. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:22

    Es sind 0.10% Zinc Sulphate enthalten, das macht eigentlich gar nichts außer noch weniger entzündungshemmend als das normale von La Roche Posay zu sein wahrscheinlich 🙁

  506. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:18

    Ich wiederverwende die MAC+, die ist aber bei weitem nicht wie so ein Aerosol Nebel. Ansonsten siehe Marek 🙂

  507. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:17

    Neutrogena hat in den Staaten unglaublich gut formulierte Produkte – mit chemischem Peeling, Retinoiden. Einfach toll. Die Gesichtspflege, welche wir hier in Deutschland von Neutrogena bekommen, ist einfach der reizende 0815 Schmarrn (außer dem 2in1 Makeup Entferner). Da jetzt aber mehr gescheite Produkte kommen (siehe Handcremes, Körperzeug), hoffe ich, die Gesichtsfraktion folgt auch 🙂

  508. Reply
    Agata 13. April 2015 at 21:14

    …dass der Titel polemisch ist, wird im Artikel selbst erwähnt. Was nicht im Artikel erwähnt wird, dass man ein Impfgegner ist, nur wenn man aluminiumfreies Deodorant kauft.

    Ich kann verstehen, wenn man die heutigen (teils von der Gesellschaft auferlegten) Hygiene Standard als übertrieben empfindet – doch Antitranspiranten stören dabei keinerlei Funktionen des Körpers als schlichte Abkühlung. Brauchen wir diese unbedingt noch?

    Auch stimme ich zu, dass alles umzudrehen auch nicht richtig ist – wird hier jedoch nicht gemacht 🙂

  509. Reply
    Agata 13. April 2015 at 15:05

    Darf ich gegenfragen, weshalb die Annahme kommt, dass man beim Kauf von alufrei sofort Impfgegner unterstützt? Das zieht sich ja durch die Kommentare, obwohl hier nur kritisiert wird, dass Angst vor Aluminium unangebracht ist und diese Hype Bildung einer Interessensgruppe dient und nicht der persönlichen Gesundheit. Liegt es an dem #proAlu beim Instagram Bild oder dem letzten Absatz, dass man nur nach Aluminium aus Protest greift, obwohl es Mündigkeit ist? 🙂

  510. Reply
    Agata 11. April 2015 at 22:42

    Uh nein, mit dem Ausbruch hat es eher wenig zu tun, genauso wie bei Akne. Es geht um die Regulierung, dass entzündungshemmende Nahrung sehr viel mehr Einfluss hat als entzündungshemmende Inhaltsstoffe 🙂

  511. Reply
    Agata 11. April 2015 at 20:42

    Es gibt kein „too much“, wenn es nicht zu viele Fruchtsäuren sind oder zu hohe Dosierung von zB Retinoiden (aber auch da gewöhnt man sich mit der Zeit dran und „too much“ wird hinfällig). Es gibt keine Überpflege bei reizarmen Produkten 🙂

    Von der Superdefense bin ich jetzt mittlerweile beim wohl vierten Tiegel seit Relaunch – stehe da arg hinter der Creme. Gerne berichten, wie sie sich macht!

    Viel trinken hat leider nichts mit der Hautfeuchte zu tun, außer, man ist dehydriert. Solange Du also nicht täglich weit unter einem Liter bist, sollte das kaum bis gar nicht merkbar sein. Doch die Nahrung kann für die Hautbarriere eine Rolle spielen!

  512. Reply
    Agata 11. April 2015 at 19:00

    Doch – gerade durch die Aussage, man würde „sicher gehen wollen“ unterstützt man schon einen Hype (wie er von mehreren offiziellen Quellen genannt wird). Man gibt ihm mehr Wichtigkeit, als er jemals wert wäre und zeigt der Interessensgruppe, welcher an diesem Hype sehr gelegen ist, dass das ein erfolgreiches Konzept ist (was sie schon bei den Parabenen nachgemacht haben). Man unterstützt somit tatsächlich indirekt die Unmündigkeit des Volkes.

    Wenn man aus anderen Gründen verzichtet – absolut okay. Alles andere sehe ich tatsächlich als sozialkritisch.
    Der Vergleich hinkt, weil es sehr viel mehr bessere Gründe gibt, Lebensmittel aus dem Umland zu benutzen – aber nicht, um auf Aluminium im Deo zu verzichten 🙂

  513. Reply
    Agata 11. April 2015 at 18:55

    1) Das LRP hat noch einen entzündungshemmenden Zusatz und ist somit minimal überlegen. Ob es den Preis wert ist, ist eine andere Frage.
    2) Das von RDL mit Salicylsäure ist cool wegen den der Inhaltsstoffe, aber nicht unbedingt antioxidativ stark (kenne da keines aus der Drogerie).

  514. Reply
    Agata 11. April 2015 at 18:53

    Als erstes: Freut mich ungemein, dass Du so viel Erfolg hast! Yay!

    Glow kommt sicherlich auch ein wenig von AHAs, da sie ja Hautschüppchen entfernen und das Licht besser reflektiert. Ansonsten kommt das gerade im Winter nur von sehr, sehr dicken Texturen und heavy Schichten von reizfreier Pflege. Im Sommer ist das dann kaum noch nötig 🙂

  515. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:53

    Hihi :p

    Bei mir schwimmt tatsächlich nichts weg, da ich von allem außer Sonnenschutz tatsächlich nicht so viel Produkt nehme, da sich mit Thermalwasser alles besser einmassieren lässt. Du hast dann ein kleines Wirkstoff Plus, wenn Du sichtlich mehr Produkt verwendest.

    Mein Sonnenschutz ist auch mit sehr vielen ölabsprbierenden INCI und somit doch arg pastig (LRP mattierende Gelcreme – was gut ist, weil man mehr von ihr nimmt) und nach zwei mal schichten ist meine Haut dann wieder ohne sich „glitschig“ anzufühlen, was ich aber für Foundation auf jeden Fall haben will.

    Benutze aber seit neuestem eine Sonnencreme für normale Haut, welche meine Haut gut fettig hinterlässt und Thermalwasser wirklich redundant macht. Ohne Puder ist es dann auch einfach nicht mehr glowig, sondern speckig (was für Koreaner ein Traum wäre, in Europa immer noch nicht so angenehm damit rumzulaufen).

    Ja, Sonnencreme wird immer von der Sonnenbrille durch Reibung und Schwitzen ein wenig abgetragen – doch denke, der Schutz durch die Brille selbst ist da mehr wert.

  516. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:45

    Gell! Bin ebenfalls sehr begeistert von dem und denke nicht wirklich daran, zu wechseln. Habe auch per Twitter eine liebe Nachricht bekommen, wo ich es doch noch nachkaufen könnte außer dm: https://twitter.com/joanamarit/status/585816120210411520

    Das mit den Tierversuchen ist natürlich doof 🙁 Versuche immer, meinen Ecological Footprint auf anderen Wegen gering zu halten.

  517. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:42

    Wenn es ein Zitrus Hydrolat ist, dann ist klar, dass es zusammen mit Okklusion eher ungünstig ist 🙂 Wenn es irgendein entzündungshemmendes Hydrolat ist, dann kommt es ungefähr gleich auf mit Thermalwasser mit Zusatz (zB von La Roche Posay).
    Hydrolate haben einen sehr kleinen AOX Vorsprung – aber der ist wirklich minimal bis kaum vorhanden. Würde da nur auf entzündungshemmende Hydrolate gehen, um Vorteile zum Wasser selbst zu haben 🙂

  518. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:36

    Genau – Thermalwasser sorgt für Abkühlung wegen der Verdunstkühlung – jedoch verdunstet dann auch alles andere Wasser gerne mit, also immer ein wenig austrocknend. Verdunstung zieht aber auch Puderpartikel besser zusammen, jau. Ohne Problemhaut somit sicherlich ein tolles Plus.

    Die Nivea Sensitiv sieht voll gut aus, genauso wie die Balea Creme! Top! 🙂 Beide haben ihre Vorteile – ich bin ja ein Fan davon, dass Beiersdorf bei Nivea wie auch bei Eucerin Glyzerrhiabla Extrakt benutzt (irgendwo auch einen Artikel davon), welches gut entzündungshemmend ist – was Balea mit Allantoin und Panthenol allerdings auch hat. Nimmt sich nicht viel!

    Weshalb ist schwer zu beantworten :p Kann aber auch einfach sein, dass die Hautbarriere mit der Zeit besser geworden ist, kann aber auch einfach sein, dass Du besser auf Emolients (die recht viele drin sind in der Nivea) ansprichst. Kann ich nicht beantworten, weil schwer nachzuvollziehen.
    Aber persönliche Notiz: Das mit den Schuppen freut mich ungemein! Hatte auch eine Zeit, bei der ich dachte, massig Feuchtigkeit zugeführt zu haben und trotzdem noch Schuppen hatte – nach Vaseline gingen sie dann weg und kamen nie mehr. Das ist so ein gutes Gefühl und ich freue mich, dass Du dieses auch hast!

  519. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:29

    Die Weleda Cold Creme hat leider Alkohol und einige Duftstoffe, welche durch die dicke Textur sogar noch reizender wirken (auch wenn man über die Cold Cream Vaseline tut zB – könnte es noch schlimmer machen) und Reizstoffe erhöhen den TEWL (die Erhöhung vom TEWL ist ein Maßstab, wie reizend Inhaltsstoffe sind).
    Das summiert sich auf Dauer und die Haut trocknet immer weiter aus 🙁

    Urea gehört übrigens auch zu den Humectants: http://www.magi-mania.de/okklusion/ – zu viel im Winter davon kann auch dazu führen, dass eher Wasser aus den tieferen Schichten gezogen wird. Es ist okay, wenn man davon nicht zu viel nimmt, aber die 15% Notfall Balea Creme wäre zB schon kontraproduktiv für den täglichen Gebrauch. Ansonsten wird Urea wie andere Humectants mit der Dosierung klebrig, was von der Textur unangenehm sein kann (jucken?) und es wird keratolytisch (löst Schuppen), sodass es mit Peeling röten kann. Aber das sind alles eher Überdosierung-Phänomene, also wahrscheinlich eher nicht.

    Kennst Du die 2% Vitamin E Creme von Sebamed? Weiss nicht von Sheabutter/Allergieauslöser, habe es gerade nicht im Kopf. Das ist meine Ausweichcreme neben Vaseline – aber denk‘ daran, dass die Pflege sonst auch reizfrei sein sollte, wenn man okklusiv für Feuchtigkeit sorgt. Hilft das? 🙂

  520. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:20

    Habe ich absichtlich nicht – irgendwo habe ich es doch in meinem Profil bei den Beautyjunkies gemacht (veraltet), weil so viele Nachfragen kamen. Ansonsten wäre es recht unverantwortlich, wenn man eine Routine mit mehreren Säuren und zwei Retinoiden vorstellt, da es einfach viele blind nachahmen würden statt sich langsam heran zu tasten.

    Okklusives Element am Ende 🙂
    Die Grandel Ampullen allgemein wären ja schon etwas, was man sogar sprühen könnte und auch ein toller Thermalwasser Ersatz. Irgendwie mag ich es immer weniger, nur „Wasser“ zu nehmen und habe erst auch im Zwischenschritt zB die eher geligen Gesichtswasser von Paulas Choice benutzt.

  521. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:14

    Ja, den Hyaluron Booster kann ich mir auch sehr sehr sehr gut dafür vorstellen!
    Die Neutrogena Creme müsste ich mir noch ansehen – habe Angst, dass man außer flüssigen Seren sonst nur eher Alkohol in so Gelcremes finden könnte, weil die Textur ja nach fettiger Haut und somit manchen „frischen“ Inci schreit.

    Mein Leben hat gerade wieder mehr Regularität, freue mich auch, wieder mehr Zeit zu haben 🙂

  522. Reply
    Agata 10. April 2015 at 23:12

    Die drei sind es 🙂

  523. Reply
    Agata 10. April 2015 at 22:57

    Man kann auch den Hyaluron Booster dazu verwenden – kenne gar keine so nette Gelcreme aus der Drogerie, da ich normalerweise immer zu dickeren Konsistenzen greife. Die Goodskin Labs hatte so gute Inhaltsstoffe, dass ich sie irgendwie missbrauchen wollte und bin gerade unglaublich zufrieden – sie ist so wässrig, dass man 0 davon verbraucht. Jetzt will ich auch gern den Hyaluron Booster mal ausprobieren! Auch wenn aus der Öffnung immer so viel raus kommt leider.

  524. Reply
    Agata 10. April 2015 at 22:20

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Aluminium mit der Alzheimer Erkrankung zu tun hat, ist nunmal sehr klein bis kaum gegeben.

    Dazu kann man nicht einfach sagen „Aluminium harmlos“ – es geht immer um die Dosis. Auch sehr viel Wasser ist für uns tödlich, genauso wie eine „Schwermetall“ Vergiftung nicht harmlos ist. Das Aluminium durch die Rasur ist tatsächlich harmlos.

  525. Reply
    Agata 10. April 2015 at 22:16

    Als erstes mein Beileid wegen Deiner Großmutter. Deswegen bitte den nächsten Abschnitt als Hilfestellung verstehen.
    Du weisst, dass kein kausaler Zusammenhang besteht und trotzdem schreibst Du von einer „Ursache“ im ersten Abschnitt – jedoch gibt es keine Vermutung, weshalb die Ansammlung im Gehirn ist – kann sein, dass das Aluminium nach dem Alzheimer kam. Dazu ist das „noch“ sehr optimistisch, da es eigentlich schon genug entwarnende Studien gibt. Es gibt eine Studie mit vermehrtem Aluminium im kranken Gewebe und einige ohne diese Beobachtung. Sie somit das Comic Bild oben. Wie oft kann das BfR noch entwarnen?

    Wir nehmen inhalativ weit mehr als durch die Rasur auf. Weshalb fixierst Du Dich somit auf Rasur? Weil jeder davon spricht? Das ist ein Hype. Denn in der Rasur Studie steht klar, dass inhalativ eine grösse Belastung stattfindet. Das ist nun die zweite Sache, wo Du/man es besser weisst, aber trotzdem redet man dem nach, was alle anderen sagen? Du scheinst viel zu lesen, aber weshalb nicht an der neutralen Quelle? Weshalb journalistische Argumente (die ich nunmal nur von Journalisten lese, nicht von offiziellen Quellen) und nicht sich gleich die Zeit nehmen, Studien zu lesen und Statements vom BfR/SCCS? Diese Menschen können Studien weit besser verstehen als Du und ich und der Focus.

    Dazu steckst Du unglaublich viel Energie in wohl die allerkleinste Möglichkeit, Alzheimer zu vermeiden. Was tust Du, um Plaques Bildung zu minimieren? Ich hoffe sehr, dass Du es neben Deiner Kapsel- und Tomaten Aufzählung einfach nur nicht erwähnt hast. Denn dann würde mich dieser Hype nur noch wütender machen: Dass Betroffenen wirklich so viel Angst gemacht wird, dass sie sich nicht vor den bekannteren (wo der kausale Zusammenhang gegeben ist!) Quellen vor Alzheimer schützen, sondern alle ihre Energie in etwas stecken, was nach aktueller Studienlage nicht einmal hilft!

    Ja. Haben zu Weihnachten eine Teekapselmaschine bekommen und diese nie benutzt. Ist für die Umwelt wirklich nicht okay. Aus Umweltgründen auf Aluminium zu verzichten ist legitim.

  526. Reply
    Agata 10. April 2015 at 21:54

    Ein Serum wäre da natürlich identisch anwendbar – war ehrlich gesagt nur wegen dem Preis nicht mein erster Gedanke, so assoziiert aber durchaus stimmig 🙂

    Genau – je feuchter bei mir die Unterlage ist, desto besser sieht bei mir das Endergebnis aus und desto weniger überpudert sehe ich auch am Ende aus (was mich immer wieder wundert).

  527. Reply
    Agata 10. April 2015 at 21:51

    Die Cushion Übersicht von Magi ist hier: http://www.magi-mania.de/cushion-foundation-overview/
    Ich weiss nicht, ob sie hier auch mitliest, also ggf da noch einmal kommentieren 🙂

  528. Reply
    Agata 8. April 2015 at 23:03

    Das ist sogar eine sehr nette Alternative! Es gibt auch von Diadermine eine SPF 30 Creme in reizfrei, die aber von der Feuchtigkeit normal ist (wie Olaz): Diadermine Lift Intense+ LSF30 Tag

    Du kannst auch sofort danach ein Gesichtsöl oder ein reines Silikonserum auftragen, da diese ohne Wasser sind und keinen pH Wert haben 🙂 Mit Wartezeit kannst Du aber gern alles noch drüber cremen, was Du magst!

  529. Reply
    Agata 8. April 2015 at 22:02

    Gell? Wie gesagt, die Studie ist kritisch und hat noch nicht einmal etwas damit zu tun, dass die Haut Öl als Reaktion bilden kann. Nur, dass Öl „erst nach draussen kommt“ „aus Druck Gründen“ wenn kein Öl auf der Haut ist. Also eh auch weit entfernt von komischen „die Haut balanciert sich“ Gründen 🙂

  530. Reply
    Agata 8. April 2015 at 21:59

    Die kommen wieder! 🙂

  531. Reply
    Agata 8. April 2015 at 00:01

    Ich finde auch, dass Du oft Natürlichkeit, die der Wissenschaft nicht widerspricht, gut hinbekommst mit der Wahl Deiner Pflegeprodukte!

  532. Reply
    Agata 7. April 2015 at 22:53

    Da vielleicht auch die Frage kommt, wie man „Hype“ und „kritisches Auseinandersetzen mit Inhaltsstoffen“ auseinander halten kann. Es gibt zurzeit keine wissenschaftliche Meinung, welche keine Entwarnung gibt und bei drei dieser Stellen (Krebsinformationsdienst, SCCS und BfR) wurde als Grund für die Stellungnahme die „Internetbewegung“ genannt. Es wurde in einem dieser drei Stellen sogar wirklich das Wort „Hype“ benutzt.
    Das Thema ist wissenschaftlich komplett uninteressant und es wurden nur Studien in Auftrag geben, um diesen „Hype“ (ja, auch in zwei Studien steht, dass der Anstoß nur aus Internet und Medien kam) zu widerlegen. Diese haben auch alle die Hypothesen, welche gepusht wurden, nicht unterstützt.

    Vielleicht hilft das, um in Zukunft Hypes besser zu erkennen?

  533. Reply
    Agata 7. April 2015 at 10:05

    Mit Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen ist etwas anderes als blind jedem Hype zu folgen. Dafür hat die Hautpflege Welt zu viele Mythen, die keinem etwas bringen außer der Marketingabteilung, welche dann auf ihren Produkten „ohne Parabene“ schreiben kann.

    Ein Deo ohne Aluminium zu nehmen kann dazu führen, dass man sich in falscher Sicherheit fühlt. Man denkt, man hat ein großes Risiko umgangen, dabei hat man nach Studienlage wahrscheinlich absolut nichts gemacht, außer sich ein neues Deo gekauft. Finde dieses unfair gegenüber allen Brustkrebs Beteiligten, welche echte Wege zur Vermeidung suchen.

  534. Reply
    Agata 7. April 2015 at 22:47

    Ich stimme Claudia zu!
    Dazu tut Dein Kommentar mir gut, da ich Dir sehr vertraue.
    Bin schon ein kleines A&K Fangirl 🙂

  535. Reply
    Agata 7. April 2015 at 22:45

    Testen eher nicht – es gibt tatsächlich sehr viele Produkte, welche ich beurteile, ohne sie tatsächlich zu benutzen. Mir ist nur die theoretische Wirkung wichtig und jede Haut ist anders – man kann nur sagen, was potentiell das meiste ist, was die Creme zustande bringen kann. Bewerten vielleicht, aber testen eher blöd, da ich immer zu anderen Produkten greifen würde. Bin eher loyal 🙁

  536. Reply
    Agata 7. April 2015 at 22:43

    Danke. Irgendwie tat das gut. Ich muss sagen, dass ich auch ein wenig soetwas wie Stolz für die Leser empfinde, dass sie die Überschrift zB für polemisch halten, da provozieren sich nie gut anfühlt.

  537. Reply
    Agata 7. April 2015 at 22:41

    Ich lasse Dir gerne Deinen Spaß mit Heilkräutern! 🙂

    Mich stört jedoch allgemein, wenn der Ausdruck „giftig“ im Zusammenhang mit Kosmetika benutzt wird. Wir wissen alle, dass die Dosis das Gift macht und selbst Wasser in Massen nicht gut für uns ist. Lustig, dass in Lebensmittel mehr Formaldehyd ist, als der Grenzwert in der deutschen Kosmetikverordnung: http://www.senseaboutscience.org/data/images/SAS_-_Dose_Makes_The_Poison_FINAL_1.png
    Auch müssen wir bei ätherischen Ölen sehr aufpassen in der Dosis (wie viele Allergien gibt es schon, weil Leute Teebaumöl unverdünnt benutzen!) – gibt auch eine lustige Gegenüberstellung von chemischen und natürlichen „giftigen“ Substanzen und die Natürlichen von der Dosis überlegen bei dem Thema. Auf Natur zu setzen und nichts „giftiges“ zu wollen ist nicht wirklich gegeben.

    Wir kennen auch das Prinzip von hormetischen Effekten: Gift in kleinen Mengen heilt. Brokkoli ist nicht nur wegen der vielen Antioxidantien gesund, sondern weil die bitteren Stoffe eine Abwehrreaktion im Körper anregt und die Reparatur von Zellen begünstigt.

    Ich hoffe Du verstehst, dass „Gift“ sehr von der Dosis abhängt, nichts mit natürlich/synthetisch zu tun hat und als negativer Begriff in der Kosmetikwelt fehl am Platz ist.

  538. Reply
    Agata 7. April 2015 at 16:30

    Doch, BHA mit AHA zu kombinieren ist absolut okay 🙂

  539. Reply
    Agata 7. April 2015 at 15:52

    Ja, empfinde ich auch als gerade so okay – bei der MCL kommt man wenigstens bei 2x benutzen auf 1% und somit die Grenze, ab der man Kollagen produzieren kann. Hier will man wahrscheinlich nicht unbedingt 2x AHA haben wenn man daran nicht gewöhnt ist

  540. Reply
    Agata 7. April 2015 at 10:18

    Sein Deo mündig zu kaufen, wie Du es tust, ist absolut legitim 🙂

  541. Reply
    Agata 7. April 2015 at 10:08

    Wenn Du nach Skinoren suchst, gibt es ein paar Infos zur Azelainsäure 🙂

  542. Reply
    Agata 6. April 2015 at 23:56

    Ja, habe noch lange die alten Kommentare nicht alle beantwortet.

    Destilliertes Wasser und Vitamin C Pulver aus der Drogerie – beide mischen. Für die gewünschte Konzentration kann man sich nach diesem Reddit Thread richten: https://www.reddit.com/r/SkincareAddiction/comments/1lfm47/diy_vitamin_c_serum_a_really_full_explanation/ (also nur die Prozentangaben), gibt aber auch massig andere Anwendungs Erklärungen, wenn man nach „DIY vitamin c serum“ sucht.

    Jau, Flasche dunkel ideal – aber weil man das eh oft neu mischen muss wegen Mangel an Konservierung, lasse ich es auch in einer transparenten Flasche.

  543. Reply
    Agata 6. April 2015 at 23:07

    Vermisse die BJs auch manchmal – doch ich komme selbst hier kaum zum schreiben und habe teils Monate Abstinenz 🙁 Zeit für gar nichts. Muss endlich mein Studium beenden.
    Natürlich kannst Du Dir mit destilliertem Wasser und Vitamin C Pulver ein saures Gesichtswasser basteln, das wäre auch Kollagen anregend.

    Hätte am liebsten auch eine Analogie gebracht, was in der Gesellschaft zum Schutz der anderen vorgeschrieben ist und kann das leider wegen der Nicht-Pflicht nicht benutzen 🙁

  544. Reply
    Agata 6. April 2015 at 22:32

    Jau, Retinaldehyd regt Kollagen an – das war das geniale an der K und Tri: Beide hatten je zwei Wirkstoff, welche auch Kollagen angeregt haben. Die K nun keinen mehr, die Tri Expert dann nur noch einen.

    Farbstoffe haben keinen Sinn (stört mich auch), reizen die Haut aber auch nicht. Ist nur problematisch, falls man vegan ist und der Farbstoff dieses vielleicht nicht ist.

    Nein, ich meinte allgemein, dass die Umwandlung in der Haut Retinyl Palmitate (am schwächsten) > Retinol > Retinaldehyd > Retinoic Acid (im potentesten) nicht mehr so gut funktioniert bei älter werdender Haut. Wenn man Retinaldehyd nimmt und nur eine Umwandlung in der Haut hat statt zwei mit Retinol wie in der Redermic R, dann kann das ältere Haut viel besser 😉

    Gibt einige Studien, dass AOX topisch zusätzlich Nutzen bringen zu den oral eingenommenen, sodass ich auf beide Pferde setzen würde.
    In der Haut schützen die AOX natürlich auch, können aber nicht kollagenanregend sein, da sie keinen Heilungsprozess in der Haut auslösen. Puh, die kollagenanregende Wirkung von den Fruchtsäuren aus der alten Tri sollten minimal stärker sein als von der C in AHA+C.

    Ja, habe ewig nicht mehr bei den BJ reingeguckt. Ich habe kaum noch Zeit für irgendetwas, was musste wegfallen 🙁

  545. Reply
    Agata 6. April 2015 at 21:43

    Ja, das immer neu auftragen ist veraltet und war aktuell, als es noch nicht viele Möglichkeiten gab, Avobenzone photostabil zu machen. Man kann mittlerweile davon ausgehen, dass Sonnenschutz den ganzen Tag durch hält.
    Wird sogar zugegeben, dass die Empfehlung, x Minuten vor und nach der Sonnenexposition aufzutragen, nur noch wegen der Einhaltung der Anwendungsmenge gegeben wird. Sodass Leute einfach mehr auftragen.

  546. Reply
    Agata 6. April 2015 at 21:42

    Bevor die Clinical von PC auf den Markt gekommen ist, war die Triacneal die Creme mit der wohl höchsten Retinoid Dosierung, dazu mit funktionierenden Fruchtsäuren. Der Alkohol ist hinten, könnte sogar unter der 3% Zellsterbe Grenze sein und die Irritation riskiert man aufgrund dieser unglaublich guten Formulierung. Parfum kann als mild angesehen werden, wenn sonst keine reizenden Duftstoffe gelistet sind in den Inhaltsstoffen oder wenn das Parfum nicht hoch in den Inhaltsstoffen steht.
    So erkennt man Duftstoffe: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI

    Von der Triacneal Expert höre ich zum ersten mal – sie scheint immer noch 0,1% Retinaldehyd zu haben, aber statt Fruchtsäuren das nicht-kollagen-anregende Papain, welches nach Avene Studie aber identisch exfolieren soll. Ich hoffe, die kommt bei uns nicht auf den Markt, wäre wirklich auch eine Verschlimmbesserung, auch wenn sie wegen dem Retinaldehyd immer noch wenigstens zu gebrauchen wäre statt der Expert K.

    Wenn Dermasense, dann die AHA+C, zusätzlich einen Antioxidant zu haben, der sauer auch Kollagen anregen kann, ist natürlich Win.
    Wenn Du weiter die Triacneal benutzen würdest (was ich persönlich machen würde, wenn ich nicht ein stärkeres Retinoid hätte), dann sparst Du Dir weiterhin das Warten. Ohne Internetbestellung gibt es aber nur das Redermic R, welches identisch sein sollte wie die Triacneal, nur bei älterer Haut wird die Triacneal immer besser (weil direkte Vorstufe von Retinoid und ältere Haut die Umwandlung weniger gescheit macht).

    Uh, die Avene mineralisch weisselt as fuck, gell? :p Da habe ich auch klar nein gesagt. Einfach unmöglich für tägliche Anwendung in der Ästhetik.
    Was ist mit der LRP mattierenden Gelcreme? Liebe ich, kaufe ich andauernd nach. Bioderma Max? Hat sogar noch höheren PPD.
    Die Piz Buin Dry für den Körper vielleicht.

    Nicht schämen :p

  547. Reply
    Agata 6. April 2015 at 21:29

    Puh, das beinhaltet nicht, dass diese „Reichen“ auch spenden und sich einsetzen – zusätzlich dazu die Verantwortung in ihrer Mikrogesellschaft tragen, anderen nicht zu schaden.

    Aber weshalb darf man erst Impfgegner kritisieren, wenn alle Welt mit Impfungen versorgt sind? Denn gerade brechen bei uns Epidemien (entschuldige die Mehrzahl :p) wie gerade in den Ländern aus, denen die „Reichen“ helfen sollen.

  548. Reply
    Agata 6. April 2015 at 20:38

    Es freut mich, dass uns beide der Hype stört 🙂

    Ich verstehe, dass Du mit „an gesunden Frauen“ meinst, deshalb habe ich oben auch auf weitere Studien mit Kontrollgruppen mit gesunden Frauen verwiesen.

    Es stellt sich bei mir die Frage, weshalb Du diesen Hypothesen, welche nach Meinung von genug offiziellen Quellen als nicht ausreichend für Befürchtungen dienen, so viel Bedeutung zumisst, obwohl zwei gegenteilige Studien nur deshalb durchgeführt wurden, da „ein Internet Hype“ um diese Studien entstanden ist (siehe zB Abstrakt von zB http://jnci.oxfordjournals.org/content/94/20/1578.full).

    Abschließend möchte ich mich entschuldigen, falls ich Dich mit meiner resoluten Einstellung gestört habe. Ich verstehe nicht, weshalb man diese gepushte Hypothesen (welche somit weitere Studien erzwungen haben, die die Hypothese nicht unterstützen) so „verteidigt“. Wenn der Grund bei Dir meine im Artikel (vielleicht zu) strikte Linie ist, dann tut es mir hiermit leid.

  549. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:56

    Das mache ich übrigens genauso – morgens benutze ich günstige, milde Reinigung (welche keine wasserfesten Texturen schafft) wie das Balea Ölfluid (jetzt gerade vom doch wasserfest schaffenden L’Oreal Öl ersetzt) und abends den teuren Balm. Bin ebenfalls sehr glücklich und suche nach keinen Alternativprodukten mehr.

    Es freut mich zwar, wenn alles unter seinen Posts ist, doch wir können gern hier weitermachen. Falls Du Twitter hast, können wir auch da weitersprechen, bin da sehr redselig!

  550. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:53

    Die Cleanance K wäre eigentlich ideal, aber wird nicht mehr produziert 🙁 Gibt aber auch von PC so ein Kombiprodukt mit BHA und AHA.

  551. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:51

    Nein, ich verlange von der Natur nicht, dass diese sich anpasst :p

  552. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:47

    Leider leben wir in dieser Gesellschaft nicht alleine und man stellt seine Mitmenschen in Gefahr, wenn man Impfungen ablehnt. Man hat da nicht nur die Verantwortung über seinen eigenen Körper 🙁

  553. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:43

    Ja, das geht auch! 🙂
    Jedoch wollen die meisten Peeling als eines der ersten Schritte haben, da dann die Inhaltsstoffe ohne alte Hautschüppchen besser einziehen.

  554. Reply
    Agata 6. April 2015 at 19:06

    Doch, Thiomersal ist in der deutschen Kosmetikverordnung zugelassen.

    Aber auch oral eingenommen reichert sich dieses nicht im Körper an. Weshalb benutzt Du eine ähnliche chemische Verbindung als Namen (Quecksilber), welcher negativ assoziiert wird statt das Natriumsalz, welches in Impfungen tatsächlich enthalten ist? 🙁

  555. Reply
    Agata 6. April 2015 at 18:57

    Yay! Habe sogar brav alles durchgelesen und abonniert – Du legst gerade ein gutes Tempo hin! Toi toi toi und viel Erfolg Deiner Blogkarriere 🙂

  556. Reply
    Agata 6. April 2015 at 17:50

    Cui Bono Argumente sind schwer zu halten, da auch Impfgegner nicht Lobby-frei zu titulieren sind 🙂

    Es wurde durchaus im Artikel auf die Hauptquelle der Anreicherung von Aluminium verwiesen. Diese ist nicht Antitranspirant.

  557. Reply
    Agata 6. April 2015 at 17:44

    Wenn die Kritik nur am Titel liegt, dann stimme ich zu.
    Es gibt zurzeit zu viele Studien, welche keinerlei Zusammenhang zwischen Aluminium und Brustkrebs finden können, als dass die Prognose mit den 20 Jahren sich bewahrheiten könnte.

    Dazu gibt es einen Zusammenhang zwischen Aluminium und Alzheimer in grenzwertigen Situationen – diese sind nicht die sehr kleine Menge an Aluminium, welche man durch die Haut absorbiert.

  558. Reply
    Agata 6. April 2015 at 17:40

    Ich glaube, wir wissen beide, dass Du gerade die zwei entwarnenden Teile hier nicht berücksichtigt hast – weshalb? Ich bitte drum, differenzierter zu sein.

    Richtig, wir haben viele Indizien pro Brustkrebs durch Aluminium, welche unausreichend oder „poor quality“ sind, um die Hypothese erfüllen zu können.
    Es gibt aber auch keine Studien bisher, welche diese auf irgendeine Weise unterstützen (sogar mit negativem Ausblick):
    „After analysis of the available literature on the subject, no scientific evidence to support the hypothesis was identified and no validated hypothesis appears likely to open the way to interesting avenues of research.“

    „Moreover, epidemiological data do not establish any conclusive link between dermal aluminium exposure and development of cancer. In conclusion, there are insufficient data to establish a clear relationship between the use of underarm aluminium-based antiperspirants and breast cancer (Afssaps, 2011)“. Dieses verstehe ich auch nicht als Aufruf zum Forschungsdrang, sondern, dass die bisher gelieferten Hypothesen schlicht unzureichend sind.

    Das zum Teil, dass die Hypothesen nicht bestätigt wurden. Nun zu den Studien, welche klar dafür sprechen, dass Aluminium nicht in Zusammenhang mit Brustkrebs zu bringen ist – also dem Teil, welches Du im ersten Abschnitt kritisiert hast.
    Die zweite Studie ist dazu da, dass eine Akkumulation nunmal nicht mit Brustkrebs in Verbindung zu bringen ist. Hier wurde ebenfalls gesundes Gewebe untersucht. Insofern findet hier tatsächlich das Erfüllen der Alternativhypothese statt.
    Auch gibt es eine Gegenüberstellung mit gesunden Frauen: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17037719 – ebenfalls konnte Aluminium nicht als Auslöser festgestellt werden. Auch bei einer anderen gesunden Kontrollgruppe wurde kein erhöhtes Risiko durch das Benutzen von Antitranspiranten gefunden: http://jnci.oxfordjournals.org/content/94/20/1578.full

    Ich lösche aus Übersichtsgründen Dein inhaltsloses „Test“-Posting, bitte nicht verwundert sein.

  559. Reply
    Agata 6. April 2015 at 15:27

    Früher konnte ich sehr viele Balea Deos mit Aluminium und ohne Alkohol/Duftstoffe finden. Auch wenn die Balea Deos super schnell durchzirkulieren (neue Duftrichtungen), konnte ich ewig keines mehr mit diesen Kriterien finden.

  560. Reply
    Agata 6. April 2015 at 15:20

    http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/consumer_safety/docs/sccs_o_153.pdf
    Als Übersicht der Studien mit den Hypothesen und die, welche diese nicht bestätigen können. Dabei hast Du nur die ersteren zitiert, was verständlich ist, weil gerade diese Studien durch die Medien gehen 🙁

    Messverfahren sind gerade kritisch, weil es bisher keine Möglichkeit gibt, Aluminium im Gewebe zuverlässig zu messen. Aber auch die Ansammlung ist nicht von Belang, da kein Zusammenhang zwischen der Anlagerung und Brustkrebs zu ziehen ist: http://www.biomedcentral.com/content/pdf/1471-2407-13-104.pdf

    Zusätzlich geht es um die Frage, woher diese Ansammlung kommt. Es gibt keine Studien, die diese Ansammlung auf Antitranspirant bezieht, ausser den Bereich der Brust (Exley), welcher untersucht wurde (der zwar von der Distanz nahe, aber nicht mit der Blutzirkulation einher geht). Insofern gibt es tatsächlich keine Studienlage pro Brustkrebsrisiko durch Antitranspiranten.

  561. Reply
    Agata 6. April 2015 at 14:52

    Man kann ich Wirklichkeit nicht so leicht rechnen, da die pH Werte logarithmisch sind und oben nur ein sehr annäherndes Beispiel ist, dass der pH Wert für die Wirkung nicht hin haut bei basischer Reinigung 😉

    Jau, würde keine zwei Toner benutzen, da man mit dem Pad doch sehr viel abtragen würde.

    Man verringert die ZEIT der Exfoliation, wenn man sofort etwas mit einem höheren pH Wert drauf tut. Da 2% schon von der Dosierung darauf ausgelegt sind, dass man sofort etwas anderes aufträgt (siehe die Kommentare zu Wartezeit bei Paulas Choice), hat man trotzdem noch sehr viel Wirkung über.
    Wenn Du die Feuchtigkeit wirklich brauchst, aber trotzdem sehr viel exfolierendes BHA wünscht, dann würde ich schlicht 2x BHA täglich anwenden.

  562. Reply
    Agata 6. April 2015 at 14:25

    Sehr Offtopic, trotzdem würde ich gerne auf einige Punkte eingehen.

    Zu Oxybenzone kann ich den Artikel von Adelsblass & Kunterbunt empfehlen: http://www.der-blasse-schimmer.de/2013/05/inhaltsstoffe-von-kosmetika-dichtung-und-wahrheit-teil-62-sonnenschutz-inhaltsstoffe/ (bitte auch die unten verlinkte Studien). Die hormonelle Wirkung von Filtern ist zwar vorhanden, aber auf Menschenhaut so gering bis gar nicht vorhanden, dass es keinerlei Einfluss auf unser endokrinisches System hat. Die Filter müssten um einen 100000 Faktor höher dosiert sein, sodass die hormonelle Wirkung Einfluss auf uns nehmen könnte.
    …dass ein Schluck Milch durchaus einen sehr starken hormonellen Einfluss auf uns hat, darauf achtet irgendwie keiner. Weil keiner mit Dosen umgehen kann.

    Hier sieht man schon das, was ich im Kommentar drüber meinte: Der Kontext von wie Studien aufgebaut sind und das nicht Einschätzen können von Dosis ist komplett aus dem Kontext gebracht bei der Berichterstattung.

    Zu Nano: Mineralische Filter funktionieren nur, da sie reflektieren. Dazu müssen sie auf der Haut liegen und sollen nicht absorbiert werden. Es ist allein logisch nicht haltbar und auch durch Studien wurde gezeigt, dass Nano nicht in den Blutfluss gelangen kann außer durch Wunden (sonst wären diese auch apothekenpflichtig) – doch da ist einiges in Cremes, was nicht unbedingt förderlich wäre in einer Wunde. Die negativen Berichte sind aufgrund der Gefahr von Inhalation: Hier empfehle ich auch stark, keinen mineralischen Schutz einzuatmen und allgemein Spray Sonnenschutz zu meiden (welche eh unnütz sind, da man ewig sprühen müsse, um auf die benötigte Auftragsmenge zu kommen).

    Zu BHA und Retnoiden in der Schwangerschaft: Mein Bruder und ich haben das Reye-Syndrom gehabt – trotzdem bin ich tägliche Anwenderin von Salicylsäure, da ich mündig bin, wie der Inhaltsstoff funktioniert. Wenn man dann in Codecheck früher „Erbgut verändernd“ liest und Leserinnen deshalb Salicylsäure dauerhaft wegen einer Gefahr, welche sie nicht verstehen, meiden, dann finde ich dieses kritisch. Deswegen ist mir so wichtig, dass Inhaltsstoffe im richtigen Kontext stehen und kein schwarz-weiß Denken betrieben wird (dieser Artikel ist eine Ausnahme, da sozialkritisch).

    In Europa ist die Kosmetikverordnung unglaublich streng und selbst bei Warnungen wie Parabenen werden sofort strikte Grenzwerte gesetzt, die in Europa weit kleiner sind als zum Beispiel in Japan. Die Formaldehyd Grenzwerte und von Inhaltsstoffen, welche dieses abspalten können, sind so gering, dass der menschliche Körper nicht in der Lage ist, dieses zu bemerken. Trotzdem meiden viele dieses noch in den Inhaltsstoffen, da (ich wiederhole mich) man mit Dosis nicht umgehen kann.
    Gesundheitlich sind wir in Europa in unglaublich guten Händen und in Europa ist es nur noch möglich, Hautkrankheitsbilder zu verschlechtern oder sich zu sensibilisieren auf Allergien (obwohl dieses nun auch stark angegangen wird). Weshalb achten wir so wenig auf das, was wirklich die größte Gefahr in Kosmetik ist?

    Übrigens spricht allein schon das Fehlen eines Grenzwertes bei Aluminium in Europa, dass die Angst unbegründet ist.

  563. Reply
    Agata 6. April 2015 at 13:38

    Gibt auch noch ein paar andere Wege, den SPF zu heben im Labor: http://www.magi-mania.de/sonnenschutztextur/ 🙂

    Ui, toller Blogpost zu Zinkoxid vs. Titandioxid!

  564. Reply
    Agata 6. April 2015 at 13:27

    Wobei es sehr viele Funktionen im Körper gibt, die schlicht nicht mehr aktuell sind. Das Rasieren von Achselhaaren zum Beispiel, da wir schon in der Region sind. Achselhaare dienen evolutionär u.A. zur Mutter-Kind Bindung wegen des stärkeren Geruches. Brauchen wir das noch? 🙂

    Genauso die Frage, ob wir die Abkühlung vom Schweiss noch unbedingt brauchen oder den Sonnenschutz vom Bart.

  565. Reply
    Agata 6. April 2015 at 11:59

    Das ist übrigens für mich ein Phänomen, welches ich nicht verstehe. Es gibt so viele Veganer, welche nur aus gesundheitlichen Gründen die Werke von Campbell und Graham kennen und denen die Wissenschaft von Nahrung wichtig ist – aber sonst sind diese so unglaublich anfällig für Mythen in anderen Gebieten, ob es um Vitamin D, Sonnenschutzfilter geht oder nunmal Impfungen.

    Man könnte meinen, sie würden ihre wissenschaftliche Attitüde konsequent in jedem Gebiet durchgehen, dabei machen sie es sich einfach und verzichten einfach auf alles, was „böse“ ist, egal von wem diese Ideologie stammt.

  566. Reply
    Agata 6. April 2015 at 11:47

    Ich muss zugeben, dass ich das Konzept auch interessant fand und den ersten Blogpost davon von Was macht Heli total verschlungen habe! http://www.wasmachtheli.com/tag/filabe/

  567. Reply
    Agata 6. April 2015 at 11:44

    Das ist aber auch nur eine Studie! Die anderen Studie zeigen absolut keine Unterschiede zwischen gesundem und erkranktem Gewebe!
    Als Beispiel dient ja schon allein die Studie, die besagt, dass falls es doch Anreicherungen geben würde, diese wahrscheinlich nicht für den Krebs verantwortlich sind (also die, die Du schon kennst): http://www.biomedcentral.com/content/pdf/1471-2407-13-104.pdf 🙂

  568. Reply
    Agata 6. April 2015 at 11:02

    Was man durch Nahrung zu sich nimmt und was man in die Venen gespritzt bekommt ist schon kein so großer Unterschied: Wir nehmen täglich mehr Aluminium durch die Nahrung auf als die Menge Aluminium in einer Impfung.

    Impfgegner nutzen hier, dass Menschen sehr schwer mit Dosen umgehen/vergleichen können.

  569. Reply
    Agata 6. April 2015 at 10:59

    Auf den Tüchern selbst sind außer bei einer Sorte sehr wenig Inhaltsstoffe drin (womit beworben wird), aber eigentlich nicht immer das ist, was man sich wünscht 🙂 wie beim Wattepad denke ich, wie Du auch meinst, dass der mechanische Reizt einfach gut vermeidbar ist, weshalb sollte man diesen absitlich benutzen? Dazu Umweltverschmutzung und Kosten.

    Ansonsten mag ich die Idee, dass somit Konservierung ein wenig umgangen wird 🙂

  570. Reply
    Agata 6. April 2015 at 10:57

    Es geht um den Verzicht auf Aluminium wegen Angst vor Aluminium und nicht, weil man eine tolle Alternative für sich gefunden hat 🙂

    Denk‘ bitte daran, dass Natron sehr basisch ist und es für die Hautbarriere nicht ideal ist oder wirkt das Kokosöl bei Dir gut dagegen? Natron ist nunmal funktionierend, da hauteigene Bakterien basisch nicht mögen – hautferne aber leider gerne. Deshalb würde ich bei Natron immer genau die Achselgegend beobachten.

  571. Reply
    Agata 6. April 2015 at 00:43

    Das sollte eigentlich schon zu sehen sein – stell Dir die Reaktionszeit vor wie die monatlichen Pickel zur Periodenzeit.
    Milch ist tatsächlich blöd, da doppelt Hormone (wegen eh schon zugeführten Hormonen).
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und wenn es Dich zu sehr belastet, geh zum Hautarzt und frage dort vielleicht nach Skinoren, das wird sehr gerne verschrieben und ist ebenfalls gut entzündungshemmend. Es wird nicht schaden (deswegen wird es so gern verschrieben) und Du scheinst den Latte wirklich gern zu mögen! 🙂

  572. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:45

    Ersetzen ja, aber die Reinigungswirkung ist natürlich schwächer 🙂

  573. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:40

    Die sind toll – am besten ist die Augencreme aus der Serie, da zusätzlich mit Peptiden 🙂

  574. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:37

    Ja, Sebumdrüsen sind zu über 90% hormonell geregelt. Insulin und insulinähnliche Hormone sorgen somit für eine erhöhte Sebumproduktion. Gegen Insulin hilft es, sich Nahrungsmittel mit niedrigem glykämischen Index anzusehen und gegen zB IGF-1 auf tierische Proteine zu vermeiden.
    Ansonsten, falls die Komedogene sich auch entzünden: Gemüse hat viele entzündungshemmende Komponenten!

  575. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:26

    Ich würde mir gerne das Dermasense Seba-etwas ansehen, wenn meine K leer ist, da sie auch die AHA/BHA Kombo hat. Ansonsten benutze ich gerade zwei getrennte Produkte für BHA und AHA und bin irgendwie glücklich (MCL/AHA+C).

    Global ist natürlich auch super!

  576. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:24

    Verreiben ist okay, da es ja alles im Gesicht bleibt und einzieht 🙂 Nur wenn es wie Schweiss trieft und tatsächlich sich auch abtragen kann, könnte man sich Bedenken machen 🙂

  577. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:23

    Ja, aber es gibt tatsächlich sonst keine Shampoos außer so Sachen wie das Reinigungsöl für Haare von Shiseido 🙂 andere Methoden wie Lavaerde sind wieder mechanischer Reiz etc.

  578. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:12

    Das Nuxe hat Duftstoffe, das Maracuja hätte ich selbst gerne ungemein! Auch wenn man die AOX auch von anderen Ölen gut hinbekommt und es nur ein kleines zusätzliches SPA Erlebnis ist! 🙂

  579. Reply
    Agata 5. April 2015 at 23:11

    Nachteile hättest Du nicht wirklich damit, ausser, wenn Du ein sehr eingecremtes Gefühl nicht magst und das schichten von einer Wirkstoffpflege zusätzlich wegfallen würde abends 🙂

    Mineralischer Sonnenschutz würde auf jeden Fall auch gut Feuchtigkeit bringen wegen der oft pastösen Konsistenz und Zink auch noch gut entzündungshemmend ist. Auch wenn man mit mineralischen Schutz nicht so gut UVA abdecken kann wie chemisch, sodass ich wahrscheinlich auch nachts chemisch tragen würde :p

    Habe übrigens DIE GLEICHEN paranoiden Gedanken.

  580. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:59

    Wenn Du Dir das Skinceuticals leisten magst, dann ist es ein hervorragendes Produkt! Nein, Retinoide funktionieren am besten pH-hautneutral, also ohne Wartezeiten 🙂

  581. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:55

    Ich habe das mal mit Wasser gemacht und war sehr unzufrieden – wurde teils wirklich streifig 🙁

  582. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:47

    Puh, kenne mich null damit aus. Du könntest aber im Essentialdayspa Forum fündig werden, da gibt es viele Liebhaber davon. Es stimmt jedoch, dass (ich glaube, auch kleinere?) Nadeln die Abwehrreaktion des Körpers hervorrufen und somit Kollagen produzieren lassen, ja 🙂

  583. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:33

    Ja, da es wasserfeste Texturen sehr gut entfernt (ich spreche von Bioderma). Bei L’Oreal und anderen Konsorten mit Tensiden drin eher nicht, da die Tenside zu schwach sein könnten.

  584. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:32

    Du hast recht! Das Balea med wurde umformuliert und ist nun toll minimalistisch, aber auch das mit Salicylsäure und PHA von La Roche Posay wäre vielleicht etwas!

  585. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:31

    Wenn Du von Zeit zu Zeit bedenkenlos auf eine Antwort warten kannst: Her damit! Ansonsten bin ich auf Twitter sehr gesprächig.

  586. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:30

    Nein, das macht das Polysorbate 🙂

  587. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:29

    Ist ja toll, dass sie den UVA Schutz angeben! Auch gut Zink dabei, der sieht richtig gut aus!

  588. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:28

    Nein, suche ich selbst verzweifelt! Vielleicht sehe ich mir das Sebo-etwas Gel von Dermasense an, welches auch Salicylsäure und AHA hat. Ansonsten benutze ich leider gerade zwei getrennte AHA/BHA Produkte 🙁

  589. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:27

    Jau. Positiv ist nur, dass Dermasense klar sagt, dass sie versucht haben, den Alkohol gering zu halten. Gibt aber zu viele gute Alternativprodukte, um das zu riskieren.

  590. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:24

    Hallo Ramona, habe den Blog gleich mal abonniert!
    Wenn ich ihn mir leisten könnte (was ich als Studentin nicht kann), dann würde ich wohl nur mit Xylit süssen – ansonsten gönne ich mir manchmal den Kokosnuss Zucker, da er die kleinste Insulin Reaktion auslöst. Ich gebe zu, dass ich keinen einzigen Nahrungsblog abonniert habe, sondern bisher nur Bücher gelesen habe und sehe gerade eine Lücke bei mir.

  591. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:20

    Sehr sehr gern!
    Die Pflegeroutine der Koreaner ist sehr ideal, die Reinigung wegen der Doppel Reinigung eher nicht. Reinigung ist nur dazu da, die reizenden Teile wieder zu entfernen und weil Sebum selbst eine Ölsäure enthält, welche komedogen ist. Doch viele machen nur wegen ein paar restlichen Pigmenten eine doppelte Reinigung, obwohl diese Pigmente nie so reizend sein können wie eine zweite Reinigung. Hier wird klar nicht richtig Irritation abgeschätzt, da unschöne Haut von Reiz und nicht von „Dreck“ kommt 🙁

  592. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:15

    Ich habe gerade einige Monate zu viel zu tun gehabt und hole nun langsam alle Kommentare nach! 🙂

  593. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:14

    Das freut mich ungemein! Habe auch noch schnell aus dem Grosshandel eine K bestellt und gebunkert – macht mich richtig traurig der Sortimentwechsel 🙁

  594. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:12

    Wenn Du mit dem Toleraine Reinigungsfluid klar kommst, dann wäre das toll. Leider ist die Reinigungswirkung doch sehr niedrig (nimmt schlecht wasserfeste Texturen ab), sodass ich gerne Richtung Ölreinigung empfehle. Wie macht es sich bei Dir? 🙂

  595. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:11

    Hui, die 20 Minuten sind sehr viel! Denk‘ daran, dass die Haut maximal 20 Minuten nach einer sehr basischen Seifenpflege braucht und die Zeit zwischen Reinigung und Säuren keine 5 Minuten zum einpendeln sein sollten und die exfolierende Zeit vom BHA maximal 10-15 Minuten. Wenn Du Dir dazwischen die Zeit gut vertreiben kannst, dann ist das gut – ansonsten würde ich mir da das Leben leichter machen! 🙂

    Bei Niacinamide kann man sich schnell ein eigenes Gesichtswasser basteln, indem man bei behawe Niacinamid bestellt und dann in zB das Gesichtswasser von Balea med schüttet – das war’s. Das Grown Alchemist hat ja leider seine Duftstoffe 🙁 Würde das auf Dauer durch etwas anderes ersetzen.
    Kart Wasser sieht super aus, genauso wie die Cleansing Cream! Emulgiert die oder nimmst Du die mit einem Waschtuch ab? Das könnte leider auch mechanischer Reiz sein ansonsten. Auch die Day Creams sind gut reizfrei!

    Ich finde die Routine super, dafür, was Du Dir für Kriterien auferlegt hast! Ansonsten würde ich auch bei trockener Fetthaut immer wieder gerne BHA empfehlen, da es hygroskop wie Glyzerin ist und somit für ein wenig mehr Feuchtigkeit sorgt – besonders jetzt im Sommer (im Winter eher unglücklich).

  596. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:03

    Die Intimwaschlotion hört sich ja super an, auch wenn ich gerade die Inhaltsstoffe nicht finde. Finde nur ein Gel mit SLeS, was doch ein wenig reizend sein könnte – aber denke, dass Du schon darauf sicherlich geachtest hast! 🙂

    Meine Bedenken sind, dass das zu viele AHAs täglich sind – man „braucht“ nur ab 5% für die Kollagen anregende Wirkung und ab 10% könnte das Überpeeling anfangen, da wir einfach nicht so viele Hautschuppen haben. Geht das klar bei Dir?

  597. Reply
    Agata 5. April 2015 at 22:00

    Der schnellste Weg, um die Sebumproduktion zu minimieren und somit seine SF minimal kleiner wirken zu lassen, ist es, mit Nahrung anzukämpfen. Der zweit schnellste Weg ist das Weglassen von reizender Pflege wie das Midnight Recovery (massig! Duftstoffe). Und erst viel später ist es wichtig, die richtige Pflege zu finden. Ich stimme Dir bei BHA komplett zu, doch würde ich erst allgemein langsam auf reizfrei wechseln 🙂

    Weshalb keine Kombination BHA/AHA? Dermasense hat da ein gutes Kombi Produkt!

    Zum Anfang bei Retinoiden kleine Dosierungen nehmen – also wenn Du noch nichts vorher mit Retinoiden hattest, dann das Balance 🙂

  598. Reply
    Agata 5. April 2015 at 21:56

    Jau, PC Reinigungen haben teils SLeS – bin gar kein Fan von den PC Reinigungen.
    Der Grund ist, dass sie auf jeden Fall wasserfeste Texturen entfernen lassen wollen und bei Tensiden ist das schon mal allesamt besser als SLS.

  599. Reply
    Agata 5. April 2015 at 21:54

    Wie gesagt, der gruselige Effekt ist eigentlich ein ganz positiver Effekt, solange man die Dosierung durch schichten nicht zu hoch treibt (wie bei Handcremes) 🙂

  600. Reply
    Agata 5. April 2015 at 21:53

    Nichts, die Fibralogy Produkte sind sehr basisch formuliert, was die Hautschicht aufraut und somit voluminöser macht 🙁

  601. Reply
    Agata 5. April 2015 at 21:52

    Wenn Du mit Foundation keinerlei Juckreiz hast, dann wird es recht sicher nicht an den mineralischen Filtern liegen, da Titaniumdioxid da auch oft anzutreffen ist und manchmal auch Zinkoxid. Die hohe Dosierung könnte allerdings andere reizende Inhaltsstoffe verstärken, aber darauf würde man nicht so schnell so empfindlich reagieren. Ich würde mit beiden Produkten zum Hautarzt eine Epikutantestung gehen machen lassen 🙂

  602. Reply
    Agata 5. April 2015 at 21:49

    Ohje 🙁

    Was mir auffällt: AKN und Triacneal können tatsächlich für Überpeeling sorgen – zwischen 5 und 10% täglich ist das Maximum, da wir einfach nicht so viele Hautschuppen haben 🙂
    Falls Du diese Routine also nicht so lange fährst, dann liegt die Reaktion recht sicher daran. Falls nicht, dann könnten die anderen Inhaltsstoffe alle möglichen persönlichen Sensibilisierungen ansprechen, vor allem Konservierung (Phenoxyethanol, Parabene) und ein paar Extrakte der Missha.

    Falls Du noch nicht warst, dann würde ich allgemein empfehlen, mit allen Produkten eine Epikutantestung beim Hautarzt machen zu lassen. Das sorgt allgemein für viel Klarheit und man muss nicht „raten“ bei Allergien.

    Ich hoffe, es ist mittlerweile alles wieder gut!

  603. Reply
    Agata 5. April 2015 at 15:19

    Die Plaque Bildung ist so stark mit Nahrung verknüpft (nach dem Buch von Nehls mit einem auch zu polemischem Titel), so dass ich mich immer wieder wundere, weshalb Kosmetika allgemein eine so hohe Bedeutung beigemessen wird. Ähnlich ist es mit vielen Hautpflege Themen (allen voran Akne und Rosacea), bei denen Pflege nur die Spitze vom Eisberg ist, Nahrung allerdings der größte Einfluss bleibt.

  604. Reply
    Agata 5. April 2015 at 15:05

    Ich studiere Informatik und lese unglaublich gerne akademische Bücher. Anfangs waren es die drei „Bibeln“ der Dermatologie (die Cosmetic Dermatology Bücher von Burgess, Baumann und Draelos), dann die dort enthaltenen verlinkten Quellen zu Studien. Mittlerweile habe ich 35 Bücher zur Dermalogie, wobei ich zugegebener Maßen die operativen und Krankheitsbild spezifischen Teile nicht lese.

    Man bekommt sehr schnell ein Gefühl dafür, welche Inhaltsstoffe medizinisch wertvoll sind und auch die Vor- und Nachteile sind akribisch genau aufgezählt. Irgendwann bemerkt man, dass soetwas wie „Haut atmen“ nie in diesen Büchern vorkommt, andere Konservierungen als Parabene kritisch gesehen werden, die Geschichte der Sonnenschutzfilter viele Vorurteile bildet und wie es heutzutage auf dem Gebiet aussieht. …und komischerweise werden Mineralöle und Silikone immer im positiven Kontext erwähnt, wo man diese idealerweise nutzen kann. Das sind sehr viele Anwendungsfälle.

    Die meisten journalistischen, unakademischen Berichte haben oft ihren Ursprung in veralteten Thesen und keiner prüft so wirklich, ob diese immer noch aktuell sind. Die karzinogene Wirkung von Mineralöl ist seit nun 1960 (als Cosmetic Grade Petrolatum verwendet wurde) veraltet, trotzdem noch in so vielen Berichten anzutreffen! Dazu gehören viele homöopathischen Konzepte, welche in keinem akademischen Werk mehr zu finden sind, aber im Alltag noch gerne in Berichten untergebracht werden.
    Viele können mit Dosis Angaben nicht umgehen oder geben Berichten zu Reagenzglas Studien die gleiche Wichtigkeit wie Studien auf lebendiger Haut. Es kommt auf den Kontext an, der gerne weggelassen wird.

    In akademischen Quellen kann man sich soetwas nicht wirklich erlauben und auch die medizinischen Journals zeigen gut auf, wie das akademische Feld zurzeit aussieht. Ich versuche (außer diesem Post, da das Thema über simple Hautpflege Konzepte hinaus steigt und sozialkritisch zu sehen ist) möglichst wenig eigene Meinung in die Artikel zu bringen und die Geschehnisse der Haut nicht als mehr vorzugeben, als sie sind. Doch ich hoffe eher, dass Du bei Deinem Recherche-Willen bleibst, keinem traust (auch nicht mir!) und weiter suchst – allerdings möglichst auf Pubmed und nicht bei journalistischen Interpretationen.

  605. Reply
    Agata 5. April 2015 at 09:59

    Danke! 🙂

  606. Reply
    Agata 5. April 2015 at 09:58

    Es gibt eine gesunde Herangehensweise zu Impfungen (nicht zu früh/nicht zu spät Überlegungen), die vielleicht nicht einmal als impfkritisch einzustufen ist. Ziehst Du diese mit in den Begriff „Impfgegner“?

    Auf Aluminium aus Umweltgründen zu verzichten ist etwas anderes als wegen Angst vor Aluminium.

  607. Reply
    Agata 5. April 2015 at 09:54

    Das Problem dabei ist, dass man sich in falscher Sicherheit fühlen könnte.

    Darf ich fragen, was Du noch getan hast, um Dein Brustkrebs Risiko zu minimieren? Hast Du Deine IGF 1 Produktion zu mindern versucht und ernährst Dich nun vegan? Oder denkst Du, Du tust schon sehr viel mit dem Verzicht auf Antitranspirant (was nach aktueller Studienlage keinen Schritt weiter von Krebs entfernt ist)?
    Ich habe die Befürchtung, dass viele denken, sie hätten ein grosses Risiko umgangen und forschen nicht nach den wahren Gründen, wie sie Krebs und andere Zivilisationskrankheiten bei ihnen vermeiden können.

  608. Reply
    Agata 5. April 2015 at 09:07

    Stimmt, das klingt tatsächlich zu absolut! Das „nur“ ist fehl am Platz und widerspricht sich schon in meinem folgenden Satz 🙂

  609. Reply
    Agata 4. April 2015 at 22:10

    Dampfbad reizt nun leider die Haut, besonders wegen der heißen Luft – das hat zwar vielleicht akut einen schönen reinigenden Effekt, aber auf Dauer regt es die Sebumproduktion an und verstopft die Poren mehr, sie erscheinen größer 🙁

    Pickel „reifen“ nicht wirklich – ein Komedo braucht zwar sehr lange zum entstehen, aber wenn man einen Pickel bekommt, dann ist das durch frischen Reiz ausgelöst, also durch ein Übermaß von Irritation. Das heißt, wenn Pickel „reifen“ dann hat man irgendetwas nicht gut gemacht, statt „gereinigt“.

    Zellerneuerung im Sinne von besserer Durchblutung, mehr nicht 🙂

  610. Reply
    Agata 4. April 2015 at 22:05

    Puh, Du hast außer der K nichts, was hilft, Poren unverstopft zu lassen. Sobald die Tube leer ist, würde ich zu stärkeren Konzentrationen wie die Triacneal greifen, da AHA zusätzlich Hautschüppchen minimieren und AHA funktioniert wie Glyzerin für Feuchtigkeit und das Retinoid die Sebumdrüsen verkleinern kann 🙂 Ansonsten ist das eine schöne reizfreie Routine!
    Die Nachtcreme wirst Du auf Dauer mit der Vaseline nicht brauchen und ich würde die K auf dem ganzen Gesicht auftragen, da sonst wirklich jeglicher Wirkstoff fehlt und Du nur pro Feuchtigkeit arbeitest 🙂

  611. Reply
    Agata 4. April 2015 at 22:02

    Haha – wenn Du unter den Kommentaren guckst, dann siehst Du, dass ich da sogar kommentiert habe. Die Studie ist super kritisiert und die Mitglieder des Forschungsteams haben alle Abstand von dieser Studie mittlerweile genommen. Du findest mehr Infos dazu, wenn Du nach „Feedback Theory“ suchst 🙂

    Der Beauty Brains Autor hat auch einen aktualisierten Artikel mittlerweile wegen der Kritik in den Kommentaren – habe den allerdings nicht gebookmarked. Mit ein wenig Suche kommst Du auf die von ihm aktualisierte Meinung!

    EDIT: Sehe gerade, dass das ein anderer Artikel ist. Den hier meine ich: http://thebeautybrains.com/2014/07/10/does-oily-skin-really-overproduce-sebum-when-dehydrated/

  612. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:57

    Bei öliger Haut ist es nicht wichtig, was man benutzt, sondern, was man nicht benutzt (reizende Pflege) da Sebumproduktion hormonell geregelt ist. Das heisst, man kann nur mit Nahrung (geringe Insulinreaktion) gegen fettige Haut angehen oder man kann die vermehrte Sebumproduktion reduzieren, indem man die hormonelle Reaktion durch reizende Inhaltsstoffe mindert.

    Das heisst, wenn in den Neostrata Produkten kein Alkohol drin ist, dann kann man in der Hinsicht nichts falsch machen. Allerdings sind diese Produkte sauer formuliert, sodass die ersten Wochen auch reizend sein werden und Du keine Besserung sehen wirst 🙁

    8+10 ist täglich klar zu viel wegen Überpeeling (so viele Hautschuppen haben wir nicht) – jeden zweiten Tag völlig okay – die 10 sind aber so stark, dass ich sie anfangs nur ein mal die Woche benutzen würde.

  613. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:45

    Die Reinigungswirkung vom Schaum ist zwar nicht gut, aber dieser hat milde Tenside, falls man von Schaumprodukten nicht weg kommt. Aber identisch gut ist der Balea med Schaum. Sehr zu empfehlen ist eigentlich nur ihre Handseife, weil sie die einzige KK Seife ohne SLeS ist! 🙂

  614. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:44

    Wenn Du noch nie vorher Retinoide benutzt hast, dann ist das Clinical SEHR HARTER TOBAK. Im Ernst! Du wirst mindestens ein halbes Jahr brauchen, um Dich daran täglich gewöhnen zu können. Ich würde erst AHA holen (da gewöhnt sich die Haut binnen maximal sechs Wochen daran) und dann vielleicht ein niedrig dosierteres Retinoid von PC. Beides auf einmal einführen könntest Du beispielsweise mit der Triacneal, dann ersparst Du Dir mehrere Produkte und könntest nach einer Tube Problemlos „stärkere“ Retinoide anfangen (auch hier wird es wieder eine Eingewöhnung geben) und AHAs werden kein Problem sein 🙂

  615. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:41

    Der Zinkwert ist ja super! Da sollte der UVA Schutz auch sehr gut sein 🙂

  616. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:39

    Vichy Idealia (das neue) hat einen kleinen Anteil an LHA – zusätzlich AKN sollte absolut gar kein Problem sein, weil LHA allgemein eher wenig Schuppen lösen kann 🙂

  617. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:30

    Hoch Tinosorb und reizfrei und einige AOX: Sehr sehr sehr gut!

  618. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:25

    Piz Buin ist reizarm 🙂

    Man sollte eher zum Sonnenschutz noch zusätzlich eine Tagescreme mit LSF haben, um die Auftragsmenge dynamisch hoch zu halten und so den Schutz zu erhöhen. Da Tagescremes oft eine Textur haben, welche sich schwerlich hoch schichten lässt!

  619. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:13

    Das ist ja lustig! Ja, ich bin bei alten Kommentaren ein wenig hinterher, versuche aber, wieder aufzuholen! 🙂 Danke, dass Du richtig geposted hast.

    Von Ladungen in Pflege spricht man eigentlich nur bei Tensiden, da diese doch sehr grosse Wirkung je nach Ladung haben. Bei Niacinamide höre ich dieses zum ersten mal und ich kann chemisch ebenfalls nicht weiter helfen. Entschuldige! Danke jedoch für das darauf aufmerksam machen!

  620. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:05

    Ich würde erst das von Eucerin nehmen und dann das von RdL, da man doch das erste zu leicht mechanisch mit dem Pad „wegschwemmen“ könnte und nicht viel bleibt vom tollen Pantolactone oder Salicylsäure (übrigens ist der pH zu hoch, um zu exfolieren – ist rein entzündungshemmend).

    Erst zu exfolieren macht Sinn (da die Exfoliation nur weniger Minuten anhält), aber das RdL exfoliert nicht wirklich 🙁

  621. Reply
    Agata 4. April 2015 at 21:01

    Aluminum ummantelt Titaniumdioxid Filter. Dazu spaltet dieses nicht zu Aluminium selbst ab und ist absolut unbedenklich – dazu SOLLEN mineralische Filter AUF der Haut bleiben, um zu schützen – sie gelangen nie in den Körper 🙂

  622. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:59

    Nein, da es viele Duftstoffe hat und Enzyme nunmal recht unstabil sind. Dazu hat man in der Drogerie mit Acne Attack ein Glycolsäure Produkt, welches sogar die Kollagen Produktion anregen kann und einfach „gründlicher“ ist, da gute Dosierung 🙂

  623. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:57

    Bei Sonnenschutz empfehle ich stark europäische oder koreanische Produkte. Paulas Choice formuliert ihre Produkte so, dass sie auch in den Staaten verkauft werden können, das heisst, mit veralteten UVA Filtern. Falls etwas von Paulas Choice, dann den mineralischen Sonnenschutz (blaue Tube), da sind beide Kontinente auf dem gleichen Stand 🙂

  624. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:45

    Die BfR Studie wurde an zwei Probanden geführt, da es einfach noch keinen Weg gibt, die Aluminium Belastung so genau zu messen!

    Das einzig interessante ist auch hier, dass gesagt wird, dass über die „Rasur-Wunden“ die Menge immer noch weit kleiner ist als das, was wir inhalativ bei Sprüh Deodorants einatmen. Ich weiss nicht, weshalb man sich so auf die Rasur fest setzt?

  625. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:37

    Ich stimme der Psiram Kritik zu.
    Psiram sollte als erster Anlaufspunkt dienen, differenzierte Quellen aufzufinden und ich hoffe ebenfalls, dass die Recherche der Leser über dieses Portal hinaus geht.

  626. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:28

    Dieses böse H2O, welches sie täglich trinkt! Böse Chemie!

  627. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:27

    Die „Cui bono?“ Frage erübrigt sich sehr mit dem Alu-Test vom Institut von Bert Ehgartner. Diese Diskussionsgrundlage ist nie haltbar und gehört nicht ohne Grund zu den discussion fallacies 🙂

  628. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:22

    Aluminium kann das Gehirn nur unter extremen Bedingungen beschädigen. Wenn man sich die Mühe machen würde, auch nur ein Buch zu Aluminium in die Hand zu nehmen, dann weiss man, dass Alzheimer nur auf die Nahrung zurückzuführen ist und andere Faktoren nicht einmal einen Promille Gehalt an Einfluss haben.

    Entschuldige, dass ich die Autismus Sache nicht kommentiere. Ich denke wir wissen beide, dass dieses Thema lange nicht mehr haltbar ist.

  629. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:14

    Letztens auch eine Impfgegner Werbung gesehen, dass laut Studie geimpfte Kinder später schneller zur Drogenspritze greifen, da „Spritze“. So etwas wird wirklich geglaubt!

  630. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:13

    … das Thema ist leider nicht sehr tief 🙂 Weder Brustkrebs noch Alzheimer sind mit Aluminium in Verbindung zu bringen und unsere Nahrung bleibt mit Abstand der größte Einfluss.

    Übrigens empfehle ich die SCCS bei der Auflistung der bisher getätigten Studien: http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/consumer_safety/docs/sccs_o_153.pdf – da kann man schwer noch eine „Meinung“ haben, wenn man sieht, dass es nicht zehn Meinungen sind, sondern eigentlich nur eine.

  631. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:09

    Ja, der Titel war absichtlich polemisch wegen einer Twitter Diskussion gewählt (und auch im Artikel zugegeben). Für Insider okay, für reguläre Leser tatsächlich kein gutes Niveau. Ich nehme das Feedback an!

  632. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:08

    …aber auch in dem Artikel wird nicht wegen Brustkrebs oder Aluminium gewarnt und klar betont, dass die Studienlage dieses nicht andeutet. Auch hier geht es allgemein um die Angst, was „Schwer“metalle mit unserem Körper anstellen könnten (was wir noch nicht wissen).
    Wir nehmen nunmal sehr viel Aluminium durch Nahrung auf und das können wir kaum vermeiden (wir empfiehlt schon, auf Kartoffeln zu verzichten?) und Deos sind einfach nur leicht vermeidbar.

  633. Reply
    Agata 4. April 2015 at 20:04

    Stimmt, ein Gegenhype wäre fatal und ich hoffe sehr, dass mehr grau gesehen wird – auf Twitter erzählte mir letztens jemand, dass man total unverständlich behandelt wurde und alsob man sich Uranium unter die Achsel sprühen würde. Hoffe, dass diejenigen, welche auf Aluminium persönlich verzichten müssen, nie in so eine soziale Lage kommen.

    Die Gesellschaft allerdings springt viel zu oft darauf an, was „gefährlich“ ist oder was „man nicht tun sollte“ da keine Fehler schon einmal besser ist als etwas vorbildlich zu machen. Habe gehofft, hier einen Gegenpol auf gleichem Denken zu gründen. Es ist auch gefühlt mein bisher erster Meinungspost und ich lerne viel vom Feedback! 🙂

  634. Reply
    Agata 4. April 2015 at 19:56

    Andrew Wakefield ist sehr leicht zu recherchieren 🙂 Falls Du die ersten Anhaltspunkte brauchst, dann empfehle ich den im Artikel selbst verlinkten Text inklusive weiterer Links zum Verlauf.
    Erster Google Hit: http://www.cnn.com/2011/HEALTH/01/05/autism.vaccines/
    Bitte sag‘ Bescheid, falls Du doch noch genauere Ressourcen hast – es hört sich so an, als wäre der Link einfach nicht gut sichtbar gewesen!

  635. Reply
    Agata 4. April 2015 at 10:30

    Die älteren Posts muss ich noch alle durcharbeiten – vielleicht heute abend, vielleicht morgen!

  636. Reply
    Agata 4. April 2015 at 10:11

    Da Du die Kommentare gelesen hast, wirst Du auch meine Antworten gelesen haben, dass Verzicht auf Aluminium aus anderen Gründen als Angst vor Brustkrebs/Alzheimer absolut gerechtfertigt ist 🙂

    Beim letzten Absatz: Sobald etwas in den Blutkreislauf gelangen kann, muss es als Arznei verkauft werden laut Kosmetikverordnung. Diese Transpiranten wären dann apothekenpflichtig. Natürlich gibt es Ausnahmen wie tiefe Wunden – doch da sind sehr viele Cremes kritisch (zB jeder Sonnenschutz und jedes Make-up mit Titaniumdioxid).

  637. Reply
    Agata 4. April 2015 at 00:39

    Die Frage ist auch, weshalb man kein Alumuniumhydroxid in der Pflege benutzen sollte – es ummantelt Titaniumdioxid und wie Du schon sagst – es reagiert nicht. Hier gibt es vielleicht umwelttechnische Bedenken wie bei „Plastik“ in Cremes. Doch das ist weit entfernt vom Brustkrebs/Alzheimer Vorwurf.
    Auch Alumina hat seine Berechtigung, da es das ölabsorbierendste INCI zurzeit ist. Für mich wäre es schade, darauf zu verzichten.
    Hier wird viel negativ assoziiert – jemand im Beautyjunkies Forum hat sogar angenommen, dass Aluminiumhydroxid in der Sonnencreme adstringierend wirke, da es ja Schweißdrüsen verschliesse (ein Wikipedia Artikel hat ewig lange Aluminiumsalze mit Aluminiumhydroxid verwechselt). Denke,es fehlt allgemein an Aufklärung.

    Aluminium aus Unverträglichkeitsgründen nicht zu benutzen wird hier nicht kritisiert, da persönliche Sensibilisierungen nunmal da sind und jeder genug Selbstverantwortungsgefühl dabei haben sollte.

    🙂 Ja, der Titel. Ich stimme Dir zu!

  638. Reply
    Agata 3. April 2015 at 23:04

    …aber auch wenn die Salze eindringen, was passiert dann? Sie kommen weder ins Blut (da müsste eine tiefere Wunde existieren) und auch wenn Aluminium ins Blut kommen würde, dann führt die Blutzirkulation von der Brust weg.

    Das akzeptieren selbst Impfgegner und argumentieren mit der hormonellen Wirkung von Aluminium (und somit wieder weit weg vom Thema Deo! Den schlechten Ruf machen sie sich trotzdem zu Nutze): Rasur vor Aluminiumdeo ist rational gar kein Problem.

  639. Reply
    Agata 3. April 2015 at 23:01

    Auf das Lymphsystem wird im alten Artikel eingegangen, der ganz oben verlinkt ist 🙂

  640. Reply
    Agata 3. April 2015 at 22:55

    Die gefälschte Studie wurde offiziell auch als solche deklariert: http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(97)11096-0/abstract

    In akademischen Kreisen ist die Aluminium Hysterie als solche bekannt und deshalb nicht der Rede wert. Es ist ausschließlich eine soziale Dynamik. Auch die Harmlosigkeit von Parabenen ist sehr gut bekannt und trotzdem wird damit erschreckend erfolgreiches Marketing betrieben.
    Das BfR hat über fünf Jahre(!) kein weiteres Statement mehr gemacht zu Aluminium, da nicht notwendig – Studienlage blieb ja dagegen sprechend. Erst die große Nachfrage hat das BfR zu einem weiteren Statement „gedrängt“.

  641. Reply
    Agata 3. April 2015 at 22:44

    „Just because I have it doesn’t mean it is true!“ 🙂

  642. Reply
    Agata 3. April 2015 at 20:51

    Ohje.
    Bei mir ist es ein wenig ähnlich: Ich bin auf Parabene sensibilisiert, würde sie allerdings liebend gerne benutzen (da eine der reizärmsten Konservierungen). So wird „bitte keine Parabene“ bei mir oft missverstanden :p

  643. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:51

    Selbstuntersuchung :yes:

  644. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:49

    Das Problem ist, dass ohne Aluminium mehr Feuchtigkeit vorhanden ist, somit mehr Bakterien und somit mehr Konservierung nötig ist. Diese kann dann auch aus Alkohol und Duftstoffen bestehen. Somit reizend.

  645. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:47

    Der letzte Satz: Genial.

  646. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:45

    Wenn man Aluminium wegen Verfärbungen nicht mag, kann ich verstehen. Man mag manchmal ja auch keinen Avobenzone Filter in der Sonnencreme, da man die Rostflecken nicht haben will. Das sind gute Gründe, um auf Aluminium zu verzichten. Brustkrebs- und Alzheimer Risiko als Grund sehe ich als sozial kritisch aktuell.

  647. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:43

    Jau, dazu kann der Kristall nicht zu Aluminium selbst abgespalten werden. Doch man geht mit Aluminium kein Risiko ein, wenn man sein Deo nicht trinkt oder zwanzig Jahre Dialyse Patient ist.

  648. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:41

    Der BfR hat schon 2007 gesagt, dass Aluminium in Deo eine Massenhysterie ist (siehe obige Verlinkung im Artikel). Der von Dir verlinkte Artikel spricht auch klar gegen Brustkrebs Risiko und pro Ausklärung von „Schwermetallen“.

    Es wird eine Weile keine Studien mehr dazu geben, da die Messung von Aluminium um Gewebe eigentlich zurzeit kaum möglich ist und da es in akademischen Kreisen bekannt ist, dass man hier eigentlich nichts zu forschen hat (weil hier etwas zwanghaft zu beweisen versucht wird).

  649. Reply
    Agata 3. April 2015 at 19:36

    Das ist allerdings wieder eine Kausalität, die nicht gegeben ist.
    Krebs ist zum Großteil von Hormonen und Genen verursacht (was schon ein kompliziertes Zusammenspiel ist). Du hast auch Wasser getrunken – vielleicht liegt der Krebs daran, dass man Wasser trinkt. Man kann halt nur vermuten, da jede Studienlage aktuell gegen Kausalität Aluminium spricht.

  650. Reply
    Agata 19. November 2014 at 12:18

    Ja, wenn die Narben mit Iso nicht weggegangen sind, dann hilft anders cremen auch kaum. Höchstens Laser und sehr kleine Milderungen. Aber ich würde da nicht aufgeben, solange Du noch Narben siehst, welche nicht bis in die Dermis reichen.

    Wenn Du „fiesere“ Pickel schreibst – meinst Du da entzündet? Denn dann wäre klar etwas entzündungshemmendes ideal wie BHA. Ich bin ein großer Fan der AHA+C (welche für das mildern der Epidermis Narben auch ideal ist, besonders weil das C auch die Pigmentverschiebungen beseitigt, falls Du welche zusammen mit den Narben hast), aber wegen der Entzündungen eher das Seborra Gel. Hilft das?

  651. Reply
    Agata 19. November 2014 at 12:15

    Nein, die therapiebegleitende Tagespflege sorgt einfach nur für Feuchtigkeit und hat keine Wirkstoffe, kann somit nicht austrocknend sein.
    Beide Dermasence Formulierungen topp, da mit modernen UVA Filtern!

  652. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:26

    Genau – gesund ernähren ersetzt diese Pillen absolut. Außer vielleicht Kieselerde :p
    Leider stimmt es aber auch, dass nur ein kleiner Teil von der Nahrung aufgenommen tatsächlich unsere Haut erreicht und man durch topisch aufgetragene Antioxidantien tatsächlich bessere Ergebnisse bekommt.
    Einen sehr starken Einfluss hat das Essen allerdings auf den Hormonhaushalt, welcher für die Sebumproduktion zuständig ist. Deshalb würde ich differenzieren: Bei Anti Age eher mehr auf Hautpflege setzen, bei öliger Haut mehr auf Ernährung.

  653. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:23

    Finde Dimethicone für Neurodermitis nur ideal: Okklusiv feuchtigkeitsspendend als Hautbarriere Ersatz und um die geschädigte Hautbarriere gut zu füllen als Emolient. Also der kleine Bruder vom Petrolatum, welcher das gut macht in der Creme.
    Finde es gut, dass Du das sachlich gut beobachten konntest statt pauschal zu verurteilen! Weiter so 🙂

    Gern!

  654. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:19

    Vitamin E ist sehr einfach was die pH Formulierung angeht und einfach nur nach pH vom Endprodukt gehen 🙂

  655. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:18

    Oh, das sind wertvolle Infos – danke danke danke! Das mit den Swatches ist ja genialst. Habe oft auf Youtube zu alte Vitamin C Seren gesehen und habe mich gefragt, wie das so bei PC ist.

  656. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:16

    DIe Magi hat das vor einem Jahr entdeckt und war voll stolz auf ihren Fund! ^.^

  657. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:13

    Gibt es keinen Antworten Button? War der kurz weg?
    Ja zum Erfahrungsbericht, nein zum „verbrochen“ (soetwas gibt es auf Magimania wahrscheinlich nicht einmal :p).

  658. Reply
    Agata 17. November 2014 at 12:12

    Es kann sein, dass das Retinolderivat besonders jetzt im Winter austrocknet, da es den Ceramidegehalt der Haut ein wenig senkt. Dazu sind Humectants wie Glyzerin/AHA wegen der Luftfeuchte nicht so stark feuchtigkeitsspendend wie im Sommer und somit kann es auch Zufall sein – würde mit stärker okklusiven Texturen dagegencremen und