Haare gefärbt & Mamas Tipps befolgt

und es wurde dunkel...

Das letzte mal, das mein Haar behandelt wurde, ist tatsächlich auch Thema in diesem Beitrag gewesen2011. Die Entscheidung bei Pflanzenhaarfarbe zu bleiben und die Argumente dafür, hatte ich auch hier auf dem Blog gemeinsam mit euch reflektiert. Dabei aber auch einen der Nachteile bejammert: die Prozedur.

Das Färben mit chemischen Produkten, z.B. aus der Drogerie ist einfach so ultra bequem. Und so kam es, dass ich das Nachfärben mit in meinem Fall KHADI Dunkelbraun vernachlässigte – wenn man das überhaupt so nennen kann. Ich schob und schob es ständig auf.

Gestern aber BÄM: ich färbe mir jetzt ENDLICH die Haare.

Voller Euphorie und auch irgendwie Stolz endlich meinen Hintern hochbekommen zu haben, musste es auch sofort sein. Umso ärgerlicher war es daher, dass ich offenbar doch keine Packung PHF da hatte.

Was macht Schweinchen also? Sie greift trotz aller Überzeugungen und Entscheidungen zur Intensivtönung mit Wasserstoffperoxid.

Hätte ich gesagt, ich kaufe mir eine neue Packung „Henna“, würden vermutlich wieder Monate ins Land gehen. Also tat ich es.

blank

vorher: Natur – nachher: dunkelbraune Intensivtönung

Schweren Herzens – ich packte die Zutaten sogar schon wieder ein. Die Sorge dabei ist, dass man nicht „mal eben“ pflanzlich auf chemisch packen kann. Das könnte durchaus nach hinten losgehen. Vielleicht wird mein Problem, dass meine Haare selbst dauerhafte Haarfarben nicht lange halten, hier zu meinem Vorteil und ich kann beim nächsten mal wieder auf PHF zurückgreifen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie lange die Farbe halten und wie sie z.B. in 2 Wochen aussehen wird. Ich bin skeptisch.

Ich muss gestehen zwischenzeitlich bereits einmal Intensivtönung angewendet zu haben. Eine hellere Nuance, die sich so schnell verabschiedete, dass ich sie hier gar nicht erst erwähnen brauchte.

Kaum ist das Dunkelbraun drauf, ärgere ich mich, wieso ich so lange damit gewartet habe. Denn es steht mir SO VIEL BESSER. Es betont meine Augen, lässt mein schütteres Haar deutlich voller aussehen und entspricht auch schlicht viel mehr meinem Geschmack. Obwohl Natur zu tragen gewiss auch nett ist.

blank

Und Mamas Tipps:

ich erwähnte bereits, dass meine Ma ausgebildete Frisörin ist, was sie aufgrund von Ekzemen und erfreulicherweise nachgeholtem Abi (bzw. in Polen wie auch in Ö „Matura“ genannt) nicht all zu lange praktizierte. Sie predigte mir stets:

  1. nicht auf’s frisch gewaschene Haar. Der Talg am 2. oder 3. Talg schützt die Kopfhaut vor der chemischen Reaktion
  2. eine Prise Farbmischung in der Flasche behalten, um damit später Verfärbungen auf der Haut zu entfernen: der Entwickler löst die Farbflecken auf – viel einfacher als Rubbeln
  3. ich denke, man kann es auch jeder Beschreibung entnehmen, aber aus gleichem Grund vor dem Auswaschen das Haar mit Masse noch einmal aufschäumen und massieren, damit auch die Reste auf der Kopfhaut verschwinden

Unabhängig vom Färben wollte ich meiner Ma nie glauben, dass der Gestank von Bier verschwindet, wenn man das Getränk als Rinse verwendet. Aber es stimmt! Wer sich aus diesem Grund vor dem alten Hausmittelchen für Volumen und Griffigkeit scheut, sollte es unbedingt einmal probieren, denn man riecht nicht ansatzweise nach Kneipe 🙂

Sobald ich ein schickes Makeup trage, werde ich die Portraits etwas großzügiger skalieren, damit ich euch die Pracht auf meinem bescheidenem Haupt noch einmal etwas würdiger präsentieren kann.

51 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. Oje, das ist mir jetzt etwas peinlich zuzugeben, aber jetzt versteh ich das erste mal den Sinn des Aufschäumens – werde ich die nächsten Male konsequenter betreiben und beobachten. Bei meiner Intensivtönung steht auch, dass Verfärbungen gut mit Gesichtswasser weggehen, was zumindest bei diesem Produkt auch stimmt – viel besser als mit Wasser geträngte Pads. Ich benutze im Moment immer eine Intensivtönung und da ich einen Ansatz so gar nicht leiden kann, wird auch nie lange geschlampt mit dem nachtragen.

    • Ich finde, dass es auch mit GW auch ein ziemliches Geschrubbe ist, wobei es absolut wesentlich ist, wann man denn korrigiert. Denn am Ende passiert auf der Haut ja genau das Selbe wie auf dem Haar.

      Ist aber definitiv so viel easier mit dem Produkt selbst. Wirst dich wundern 🙂 Aber nicht vergessen dann wieder zu entfernen XD

  2. Ist sehr schön geworden und die Farbe finde ich für dich super vorteilhaft. Selbst färben ist nicht so mein Spezialgebiet, ich habe in letzter Zeit mit Blondspray und bleichenden Shampoos ein bisschen probiert und es hat schon ein bisschen was verändert, aber große Farbschritte trau ich mir selbst nicht zu.
    Das mit dem Bier als Kur oder Festiger erzählt meine Mama auch, das möchte ich jetzt mal testen…irgendwas soll Bier auch für blondes Haar tun, da werd ich mal gucken.

    • Ich hörte, besonders Dunkelbier sei gut. Wobei es den „WIrkstoff“ mittlerweile extrahiert im Selbstrührerhandel gibt. Hab’s damit aber nie probiert.

      Ich hatte mir stets ein Spray gemixt: Bier (wg. dem Alk ja auch konserviert), etwas Honig (da muss man gut dosieren) und Seidenextrakt. War eigentlich nice. Weiß gar nicht, warum ich mir sowas völlig abgewöhnt habe…

      • Dieses Anrühren bei Hausmittelchen-Kosmetik kommt mir immer so aufwändig vor, obwohl das ja auch nur ein paar Minuten dauern würde. Und dann noch eine passende Sprühflasche zu besorgen etc., da sinkt meine Motivation schon wieder 🙂 Darum habe ich auch nicht so richtig den Drang, mir Seidenextrakt zu besorgen, obwohl alles an sich gut klingt.
        Ich schätze, ich probiere erst mal die Version ohne Seidenextrakt und wenn ich das irgendwie erfolgreich finde, dann lässt es sich noch pimpen. Neugierig bin ich jedenfalls.

        Ich hatte mal das Biershampoo von Lush (bin jetzt aber vom Lushtrip ab und stehe zu Silikonen in meiner Haarpflege), das empfand ich als ziemlich kräftigend und Form/Halt gebend.

  3. Ich creme mich vor dem Färben immer mit Melkfett oder einer anderen fettigen Creme ein, hilft vor Verfärbungen, wenn dann doch etwas daneben gegangen ist nehme ich Wattepads und meinen Make-Up Entferner für wasserfestes AMU – kein rubbeln – einfach abnehmen. Perfekt.

    • Hab ich früher auch gemacht. Finde ich mittlerweile viel zu umständlich. Wobei es gewiss auch etwas Anderes ist, je nachdem ob man färbt, tönt oder blondiert.

  4. Ich färbe meine Haare regelmäßig, aber mir ist gerade eingefallen daß es nun auch schon wieder 2 Monate her ist. Am Ansatz habe ich die ersten grauen – dagegen habe ich eigentlich nichts, aber mir geht es so ähnlich wie Dir: Ich finde auch daß meine Haare frisch gefärbt viel gesunder aussehen und die intensiver Farbe viel besser zu meinem Teint und meinen Augen paßt!

    Bei welcher Farbe bist Du denn nun gelandet? Sie sieht meiner Lieblingsfarbe sehr ähnlich!

  5. Ich bin auch färbefaul. ^^ Bei meiner Tönung („Herbstrot“) ist es Gott sei Dank so, dass es sich mit der Zeit so auswäscht, dass der Ansatz nicht arg zu sehen ist und es ein relativ natürlicher Übergang zum ungefärbten Haar wird. Da mir durch früheres Blondieren (bzw immer wieder drüber färben statt nur den Ansatz zu färben) die Haare aber sehr kaputt gegangen sind, warte ich mit dem Tönen immer so lange es halbwegs zu vertreten ist.
    Meine Haare werden auch dunkler, um mehr den Hauttyp Leichenblass zu unterstreichen, der ungefärbt einfach nur schlimm krank aussieht.

    • Mir fällt auch jetzt noch einmal wieder auf, wie müde ich ohne Farbe aussehe. Da wundere ich mich echt total, dass es mich nicht eher dazu getrieben hat. Schließlich färbe ich im Prinzip schon seit gut 15 Jahren…

  6. Öhm jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa…
    ..kenn ich! 😀

    Ich lass meine spärlichen Fusseln zur Zeit wachsen. Und hatte sie von Natur-kupferrot (ja ich weiß, manch einer würde morden für so eine Farbe) stets dunkelbraun oder schwarz gefärbt bzw. getönt.

    Inzwischen sind 15cm Nachwuchs in Natur da, Ombré verkehrt sozusagen. 😛
    Aber mit 45 ist Frau ja auch immer noch eitel 😀 und hat beschlossen die Naturhaarfarbe etwas, sprich 1-2 Nuancen, dunkler zu intensivieren.

    Nur schaffts die Haarfarbe bisher einfach nicht, von alleine aus der Packung zu hüpfen, sich zu mischen und sich auf meine Rübe zu klatschen. 😛

    Ich hoff mal, mein innerer Schweine-Köter hat den Beitrag hier mitgelesen und rafft sich dieses WE auf. 😉

    • OMG; ich bin echt total erleichtert. Üblicherweise habe ich schon den Eindruck etwas anzusprechen, wo es vielen ähnlich geht. Aber in dem Fall hab ich echt gedacht, ich sei alleine so nachlässig trotz besseren Wissens um’s schöne Resultat.

  7. ich bin immer eine zeitlang davon besessen meine naturhaarfarbe rauswachsen zu lassen…aber nach einiger zeit muss ich mir dann immer eingestehen das mir dunkelbraun einfach besser steht als dunkelblond…. ich benutze wella color Touch 6/71 und bin damit ganz zufrieden…mit so supermarkt packungen komme ich nicht zurecht das lässt meine haare irgendwie zu stumpf wirken…
    Lg

  8. Ich finde auch, dass das sehr gut aussieht, steht Dir gut, das Dunkle!
    Liebe Grüße,
    M E L O D Y

  9. Meine Haare gehen auch ab und zu auf ein Bierchen… Habe ebenfalls das Gefühl daß ihnen das gut tut; und ebenfalls nix mit Fahne…

    Daß man nicht frisch gewaschen färben soll, hat mir der Friseur auch gesagt, und ich beherzige das. Allerdings begründete man es bei mir nicht mit der Kopfhaut, sondern damit, daß das Haar die Farbe, gerade wenn es sich nicht um eine permanente handelt, besser annehmen und länger halten würde, als wenn man auf frisch gewaschenes Haar fäbt oder tönt.

    • Ah, mir war nämlich auch so, dass es da auch ein „haariges“ Argument gibt. Nur konnte ich es absolut nicht rekonstruieren – erschien mir intuitiv nicht so logisch.

  10. ohhh maagiii. ich hasse es, ICH HASSE ES. seit langem gehe ich zum friseur, weil ich selbst zu faul bin. ich war immer so schlimm, dass ich das halbe bad einsaute, die flecken sind heute noch zu sehen. inzwischen hasse ich es aber genauso, eine ewigkeit beim friseur zu sitzen da ich mich vor langer zeit entschloss strähnchen machen zu lassen. von denen werde ich mich jetzt trennen, mein ansatz ist so groß wie ein elefantenarsch. zum geburtstag am donnerstag schenke ich mir eine andere haarfarbe, vielleicht schaust du ja auf meinem blog vorbei um das vorher nachher zu sehen. das mit dem entwickler kannte ich schon, funktioniert ganz gut um patzer zu entfernen, was aber auch ganz gut funzt ist zigarettenasche

  11. Oh danke an deine Mama für die Tipps =) war mir ehrlich gesagt so auch nicht bewusst. Ich bin leider auch ein Färbefaulpelz ^^ allerdings störe ich mich auch nicht so, wenn meine Ansätze dann braun wieder nach wachsen und der Rest noch rötlich ist 😀 wie aktuell. Problem ist auch, dass ich nicht alleine färbe. Das habe ich einmal versucht und ich fand es mit meinen langen Haaren echt furchtbar. Frage mich da echt immer wie andere das machen. So muss ich also immer jemanden fragen und da Mami ja leider in Berlin wohnt ist meine beste Quelle dafür weit weg. In knapp zwei Wochen bin ich aber wieder dort und vielleicht kann sie da diesen Dienst für mich durchführen ^^

  12. Ich muss mir meinen Ansatz immer nachblondieren (strähnen) lassen. Das zögere ich auch so lange hinaus, bis es GAR nicht mehr aussieht. Erstens dauert es recht lange und der viel grö´ßere Grund für zweitens: es ist so teuer.
    Aber den blonden Ansatz selbst einigermaßen schonend heller zu bekommen ohne ein Profi zu sein oder mit orangenen oder grünem Stick rum zu laufen ist ein wahres Kunsstück…
    Gerade eben komme ich vom Friseur und fühle mich wie neu geboren 🙂

  13. Hihi, das könnte ich sein ^^ Ich hasse komplette Hennasitzungen 😛
    Bei rotem Henna ist das aber echt suboptimal. Also klatsch ich mir 1 mal im Monat eine Art Hennakur aus 2 EL meines Hennas angerührt mit ultrastarkem Hibiskustee, Honig, Arganöl, AloeVerakonzentrat und meinem Lieblngscondi auf den gesamten Kopf und renn dann ein paar Stündchen – meistens krieg ich anch 1,5h die kriese, in de Wohnung rum 😛

    Aber ich schiebs auch immer ewig raus…Mit Chemie war ich früher nie so faul ^^ 😀

  14. Ich bin auch ein kleiner Färbefaulpelz und habe mich deshalb schon vor mehreren Jahren dazu entschieden, das Färben sein zu lassen. Das hat damit angefangen, dass ich erstmal meine rotgefärbten Haare an meine Naturhaarfarbe angleichen ließ und das gefärbte blond, das dann doch etwas zu hell war, rauswachsen ließ. Seit fast 5 Jahren trage ich nun meine Naturhaarfarbe, die mir aber glücklicherweise auch echt gut gefällt. Nur ab und an lasse ich mir mal vom Frisör hellblonde Highlights setzen, um etwas Abwechslung zu haben 🙂

  15. trage auch seit Jahren meine Naturhaarfarbe…
    hab aber vor zwei Wochen einen Termin gemacht 🙂 Haare schneiden, waschen, färben… ca. 140 Euro. Ich hoffe, es wird gut :DD

  16. Bei mir ist das mittlerweile fast zyklisch: Anfang des Jahres MÜSSEN. DIE. HAARE. ROT. WERDEN. und nach ein paar Monaten ist es mir zu umständlich (ich töne dann auch nach jeder zweiten Wäsche und blondiere ca. monatlich, weil ich von Natur aus dunkelbraune Haare habe) und ich bin ja jetzt schließlich auch schon 30, da kann ich doch nicht ernsthaft immer noch mit knallroten Haaren rumrennen und färbe den Mopp schwarz. Und direkt danach vermisse ich die roten Haare wieder, kann mich aber monatelang nicht aufraffen, was dagegen zu tun, lasse also den Krempel erstmal rauswachsen.

  17. Ich hab von Natur aus so dunkle Haare wie du nach der Färbung, deswegen geht bei mir eh nur schwarz oder diese aubergine-artigen Farben, die ich mit eher etwas älteren Damen assoziiere… Ich hab aber trotzdem ’ne Weile mit Henna gefärbt – also ich meine reines pflanzliches Henna das orange-rot färbt, ohne Schnick-schnack – ich war aber immer extremst faul und hab so lange nicht gefärbt, bis ich gar nicht mehr sicher war, was noch Farbe und was die von Natur aus etwas helleren/rötlichen Spitzen sind. Deswegen hab ich’s auch sein lassen.

    Vielleicht sollte ich’s doch wieder Richtung schwarz versuchen, noch kränklich-bleicher als ich eh schon bin wird’s sowieso nicht 😀

  18. Ich kann das total verstehen. Ich bin auch so ein Faulpelz.

    Ich bin auch vor zwei Jahren auf Pflanzenfarbe umgestiegen und total überzeugt. Sobald bei jegliche Form von Chemie im Spiel ist Wesen meine Haare nach zwei Wochen immer heller und gerne mit Kupferstich. Ein Resultat das mich über Jahre nervte. Ich bin ja gerade dabei meine Haare zu züchten und habe noch ca 5 cm chemisch behandelte Reste. Hatte letzten Sommer einen tollen Nebeneffekt. Jeder fand meinen „ombre“ Effekt total toll. Ich wurde teilweise von wildfremden Leuten angesprochen. Lol und dabei total unbeabsichtigt.

    Nun ist das ja mit Henna wirklich ein Akt. Ich habe jetzt Haare die unterm bh Verschluss enden und dazu noch viele. Diese Menge zu einem Turm zu formen dauert ewig und ist Sau schwer. Und dann noch 4 Stunden warten. Ich habe es seit min 10 Monaten nicht mehr gemacht. Keine Lust. Meine Haarfarbe mag ich jetzt eigentlich gerne aber den Effekt mit den Augen gibt’s bei mir auch. Aus grau-grünen Augen lässt sich ganz schön was rauskitzeln mit der richtigen nouance. Farbe hole ich immer beim naturfrisör die mischen mir immer die Farbe die ich will neue kennen sich da auch besser aus und ich bekomme eher was ich will als wenn ich selbst mische. Kostet bei meiner Länge leider immer 35€ ca. Hach…. Ja ich glaub ich will jetzt auch mal wieder. Nach dem Urlaub dann.

  19. ich lasse mir meine 2Blondtöne und 1Dunkelbraun strähnchenweise in mein Haupthaar von meiner Frisörin färben. seitlich trage ich side cuts, welche ich selber rasiere und selber mit dunkelblond färbe, weil ich fürchterlich ergraut bin..

  20. Färbefaulpelz? Hier! *meld*
    Ich bin von natur „straßenköter“… wobei die Haare im Sommer wirklich sehr sehr helle blonde Strähnchen bekommen. Ich mag nicht so gerne blondes Haar (und beineide meine Sis, deren Straßenköter immer mehr nachdunkelt, sowie meinen Bruder mir natur-schwarzen Haaren)
    Das größte Promblen ist aber (in meinen Augen), dass ich die Haare (gehen bis unter die Schulterblätter) auf arbeit immer zu einem Zopf binde und bei der Arbeit auch zu 75% draußen bin.
    Wenn ich in der Freizeit die Haare dann mal offen trage sind die Strähnchen ab Juni so unregelmäßig und ohne färben im September nicht mehr zu ertragen.
    Ich färbe seid 2 Jahren (habe in dieser Zeit aber erst 3 mal nachgefärbt) und nutze dieses „Perfect Mousse“ – was Mutti mir raufmacht, da es alleine bei der Länge selbst mit Schaum nicht geht. Ich hatte zuerst „helles Goldbraun“ und dann „Mittelbraun“. Das Goldbraun sieht man zu doll, wenn im Winterhalbjahr das dunkle Aschblon wieder nachwächst, mit dem „Mittelbraun“ habe ich fast keinen Ansatz, aber auch weniger Glanz drin (such noch mal ein zwischen Ding aus beiden).
    Da ich im Sommer und Herbst einmal färbe und dann den ganzen Winter nicht (weil der Ansatz quasi unsichtbar ist – nur unter Neonröhren sieht man´s etwas) habe ich auch kein sooo schlechtes gewissen meinen Haaren gegenüber 🙂

  21. Man kann Farbe schon auf frisch gewaschenes Haar geben,aber es ist besser,das nicht zu tun,da die Haut besser geschützt wird wenn man 2 Tage wartet. Dass Farbe besser oder schlechter hält,hat damit nichts zu tun. Es gibt einfach Haare,die besser annehmen als andere. Oder in denen Farbe/Tönung besser hält als in anderen. Wenn eine Farbe nicht genug deckt,kann das mehrere Ursachen haben: Zu sparsam aufgetragen,zu dick abgeteilt,ungleichmässig aufgetragen,Einwirkzeit zu kurz,Entwickler bzw. Farbmasse nicht passend zum Haar. Ich hbae z.B. eine Kundin mit hohem Weissanteil,Farbe deckt extrem schlecht. Seit wir Koleston nur noch mit 4 % anmischen und die Einwirkzeit auf 30 Min warm erhöht haben,ist das Problem weg.
    Ich selbst färbe auch mit Koleston und 6%,seit Jahren,und habe seit einiger Zeit besonders vorne weisse Haare die mich stören,aber es ist auch von Berufs wegen.
    EOS ist ZB auch Naturfarbe,solche Sachen halten aber nicht so gut und decken auch nicht alle weissen Haare ab.
    Mir gefällt Deine Haarfarbe jetzt um einiges besser Magi.

    • Bei mir war es das Shampoo bzw. Die Haarpflege der Grund. Meine Haare haben keine Farbe mehr angenommen-noch nicht mal ansatzweise. Verwendete zu der Zeit Pantene. Das war dann auch der Auslöser dafür dass ich mich mit Haarpflege intensiv auseinandersetzte. Meine Haare waren so mit Silikonen überzogen dass keine Farbe mehr ans Haar ging. Das fand ich schon richtig krass weil es die Auswirkungen richtig sichtbar machte. Das ist natürlich bei jedem anders. Meinen Haaren hat die Umstellung sehr gut getan. Zurück würde ich nicht mehr gegen wollen. Auf gesund „aussehendes“ Haar dass keine Farbe annimmt verzichte ich jetzt gerne.

      • Ich hatte auch das Problem, dass jede Nach-Färbung regelrecht „abgerutscht“ ist von meinen mit Silikon überpflegten Fusseln.
        Balea (bei dm) hat ein Reinigungs-Shampoo (in einer türkis-silbergrauen Tube) und damit hab ich meine feinen Babyhaare von allem befreit. Und seither nehmen sie auch wieder Farbe gleichmäßig an und sie hält auch wesentlich länger als zuvor.

      • Ich hatte auch das Problem, dass jede Nach-Färbung regelrecht „abgerutscht“ ist von meinen mit Silikon überpflegten Fusseln.
        Balea (bei dm) hat ein Reinigungs-Shampoo (in einer türkis-silbergrauen Tube) und damit hab ich meine feinen Babyhaare von aalem befreit. Und seither nehmen sie auch wieder Farbe gleichmäßig an und sie hält auch wesentlich länger als zuvor.

  22. sehr schönes ergebnis!
    ich töne mir die haare auch einen ton dunkler (keiner außer mir merkt einen unterschied) und finde, dass es viel besser aussieht!

  23. Oh ja kommt mir bekannt vor, das Thema Haare färben *-*! Habe erst kürzlich eine Färbeaktion von Braun zu Blond und nach 3 Wochen dann wieder zurück hinter mir :P. Meine armen Haare! Braun lässt meine Augen ebenfalls strahlen und ich will einfach nicht mehr Blond sein 😉 … am liebsten färbe ich Schokobraun und zwar mit Wella Koleston, die Färbung ist irgendwie milder als das Zeug aus der Drogerie und hält bei mir auch länger!

  24. Ich bin so ganz und gar nicht Färbe Faul.
    Ich trage im Moment honigblond, meine Naturhaarfarbe ist das bekannte Straßenköterblond. Ich bin ziemich eitel, finde aber auch das Menschen die sich schminken eitel sind irgendwo. Ich färbe immer regelmäßig sobald ein Ansatz sichtbar ist puder ich mir meine Haare heller, wird der Ansatz größer färbe ich ihn. Ich versuche es immer hinauszuzögern, weil das färben meine Kopfhaut sehr strapaziert, es juckt und brennt wie die Hölle….. Für mich persönlich ist es wichtiger das meine Haare perfekt sind, als zB ungeschminkt mal rauszugehen. Ich färbe auch oft selbst, habe aber immernoch nicht die perfekte Blondierung gefunden. Besonders enttäuscht haben mich die von Garnier…. Hatte aber auch schon einige schwarze Schaafe von Schwarzkopf wo man einfach nach der höllischen Prozedur des färbens immernoch den Ansatz erkennen konnte.

    Achja, die dunklere Farbe steht dir eindeutig besser Magi !!

  25. ich bin gerade so unfassbar frisur und friseur faul, es beschämt mich auch etwas… eigentlich gehe ich alle 3 Monate zu friseur zum strähnchen nach“färben“, aber jetzt war ich schon ganze 6 Monate nicht mehr 🙁

    Deine Farbe sind übrigens sehr toll aus! Ich freue mich schon auf den Eindruck mit schickem Make-up <3

  26. Tipp 2 kannte ich ja noch gar nicht :O Muss ich mir merken!

  27. Tipp 2 kannte ich ja noch gar nicht :O Muss ich mir merken!

  28. Ich färbe meine Haare nicht, wenn überhaupt töne ich sie mir ab und zu….alle 3 bis 6 Monate….dunkelbraun, meine Naturhaarfarbe ist ein etwas helleres dunkelbraun, die wird mir manchmal dann einfach zu langweilig und ich wünsche mir einen stärkeren Kontrast.
    Momentan bin ich der wahnwitizgen Idee verfallen meine Haare blond zu färben, das würde ich aber keines Falls selber machen…sondern ganz brav zum Friseur hüpfen^^
    Mal schauen…süße Grüße

  29. Ich gestehe ich färbe meine Haare seit ich 16 bin nicht mehr selbst, und zwar hat dies nur ein Grund, meine beste Freundin ist Frisörmeisterin und seit ihrer Lehrzeit macht sie mir das. Wenn ich es selbst machen würde, würde sie mir glaub ich den Kopf abhacken, für sowas ist so ne beste Freundin als Frisörin doch nicht schlecht, sie errinnert mich auch immer daran mal wieder bei ihr vorbeizukommen, resp, sagt zu mir, hast du deinen Terminkalender dabei, damit wir gleich einen neuen Termin abmachen können.

  30. ich bin jahrelange Khadi natürliches Nussbraun Anwenderin und weil ich (zumindest in Sachen Haare färben) faul und bequem bin kommt alle vier Wochen eine Hausfrisöse zu mir und packt mir gleichmässig die Ansatzfärbung auf’s Haupt (Dauer knapp 15 Minuten, Kosten 10 EUR). Nach einer Stunde spüle ich mit Wasser aus und nach 24 Stunden wird mit Shampoo gewaschen. Fertig bis in vier Wochen

    Die Farbe steht dir wirklich sehr gut! Ist dem Khadi Dunkelbraun sehr ähnlich, oder?

  31. Meine Farbe ist von Natur aus Honigblond mit ein paar hellen und dunklen Strähnen. Das letzte mal das ich getönt habe war es die schiere Katastrophe. Da waren sie ein halbe Jahr rostrot, obwohl es kupfer sein sollte. Ich habe es gehasst. Seitdem hatte ich die Haare 2 mal ganz bunt, einmal grün und einmal blau grau.
    Habe seitdem aber nur noch immer im Unterhaar Strähnen die bunt sind. Momentan rosa.
    aber auch nur bis meine Directions Tönungen leer sind.
    Aber richtig gefärbt waren meine Haare noch nie. Und das mach ich auch nicht. Nur getönt

  32. jaaa, das ist der super Tipp jeder Grossmutter, Bierspühlung! Meine macht das seit Jahr und Tag 😀 (so kann ich mein abgelaufenes Bier loswerden xD )

    Es ist teilweise schon eigenartig- viele Freundinnen von mir bekamen die Farbflecken erst nach Tagen von den Ohren oder Hals – bei mir hielt nicht mal Strähnenfarbe auf der Haut, mit Seiffe hab ich das immer weggekriegt.

    Finds irgendwie noch süss wie du dein erstes Färbeerlebniss beschreibst Magi 😀
    Aber die Haarfarbe steht dir ohne Zweifel sehr gut, der Kontrast zu den Augen ist unbestritten.

    Ich lass mir meine hüftlangen, blonden Haare immer nur im Ansatz nachsträhnen, der Spitz ist seit Jahren schon ausgebleicht vom Maji Rouge Contrast. Selber machen wäre mir zu anstrengend, ich lass das immer eine Azubi machen. Die hat Freude am Barbie-Frisieren und mein Geldbeutel wird ebenfalls geschohnt ;P
    Selber m

  33. Stimmt, das Haar sieht gleich viel voller aus. Gefällt mir gut. Ich hatte auch mal so dunkles Haar und mochte es sehr gern. Dunkles Haar glänzt halt viel schöner als blondes. Es ist nur so schwer, wieder zu blond zurückzukommen, besonders, wenn man lange Haare hat. Das hat 2 Jahre gedauert bei mir. Deshalb bleib ich jetzt erstmal hell. =)

  34. Eigentlich könnte ich auch mal wieder…
    Wobei dass bei mir so eine Lustsache ist, meine NHF sieht nicht schlecht aus, und wenn ich färbe dann richtig, nämlich rotviolett!
    Momentan stehen bei mir wieder Directons im Schrank rum, Farbe Tulip <3
    Leider geht das etwas ins Taschengeld, mittlerweile brauche ich für meine Haare ca. 2 1/2 Döschen…
    Der Rest aus dem dritten Döschen wird dann bei den folgenden Wäschen in den Condi gemixt(ich wasche dann tatsächlich mit Gummihandschuhen), so hält die Farbe vier Wochen recht ansehnlich, danach wäscht sie sich raus.
    Das Färben ist auch immer so eine Prozedur, bis zu drei Stunden renn ich dann mit Plastiktüte auf dem Kopf rum, das Zeug färbt wirklich alles Pink…
    Selbst in den ersten Tagen nach dem Färben, sobald die Haare nass werden färben sie lustig auf alles ab. Meiner Erfahrung nach funktionieren Directions aber am Besten auf frischgewaschenen Haaren(keinen Condi vorher!), das mit dem Aufschäumen erübrigt sich eh, geht schließlich nicht.
    Dafür sehen sie an mir auch in ausgewaschenen Zustand gut aus. Ich färbe direkt auf meine braunen Haare, ohne zu blondieren, und sie wschen sich recht gleichmäßig zu einem hübschen Rotstich aus. Find ich dufte!

    PS: Gibt es eigentlich irgendwen, der sich bei Directions wirklich an die Zeitangaben auf der Packung hält? *flöt*
    Ich wette die stehen nur zu rechtlichen Absicherung oder so drauf…

  35. Das dunkle Haar sieht viel voller und schöner aus 🙂 Steht dir wirklich ausgezeichnet. Und es ist gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin bei der Haarfarben nicht wirklich dauerhaft halten.
    Ich würde ja am liebsten beim kleinsten Ansatz sofort färben xD Ich bin wirklich, wirklich hellblond (so ein Kinderblond) und färbe nur wenig heller als du, da sieht ein Ansatz auch echt bescheiden aus :/
    Allerdings versuche ich mich 4-6 Wochen zurückzuhalten, da ich bis vor wenigen Wochen noch rot war und mir die Haare nun vollends kaputt gefärbt habe.
    Ganz liebe Grüße

    • Das kenn ich. Als ich meine Haare noch ganz dunkel hatte, musste ich den Ansatz auch alle 3-4 Wochen färben. Ich hab von Natur aus aschblondes Haar und wenn ich einen Ansatz hatte, sah das von weitem so aus, als hätte ich da gar keine Haare und von nahem wirkte es grau. LOL

  36. Welchen Trick ich auch immer gerne benutze: auf ‚Gesichtsrand‘ und Ohren (die ja beim Färben oft in Mitleidenschaft gezogen werden)eine dicke Schicht Fettcreme auftragen (z.B. die einfache, blaue Niveacreme). Dann kann man die Farbe samt Fett einfach abnehmen.
    Was auch total super funktioniert (man aber eigentlich überhaupt nicht machen sollte): Nagellackentferner. Aber bitte nicht nachmachen, Kinder!

  37. Mir gefällt deine Naturhaarfarbe, aber das Dunkle macht dich richtig „rassig“!

    Ich färbe – je nach Haarwuchs und Faulheit – alle 4 bis 6 Wochen; da ich von hellaschblond mit mittlerweile recht ordentlichem Grauanteil (ich bin jetzt also hellaschasch ;-D) auf Blauschwarz mit zweifarbig buntem Pony gefärbt habe, muss regelmäßig nachgelegt werden, damits nicht nach Verwilderung und kahlen Stellen aussieht. Also: Ponypartie abteilen, Rest schwarz tünchen, Ponyansätze blondieren, aufteilen, mit zwei Töpfchen Punkhaarfarbe Pony bepinseln… Alles in allem brauche ich inklusive Einwirkzeiten etwa anderthalb Stunden dazu, was mich bislang von weiteren farbigen Strähnen, Dip Dye, etc. abgehalten hat…

    Mein Tipp in punkto Farbe: Fettcreme auf Stirn und Ohren – dann lässt sich der Löwenanteil an verkleckerter Farbe wegwischen. Ansosnsten hilft ein guter Färbepinsel und bei langem Haar Clipse, um die Haare partiell abzuteilen und einzukleistern.

    Ach so, und @selbstgemixter Festiger: verdünnter Honig kann aufhellend wirken – nicht superkrass, aber ich wollts noch erwähnt haben.
    Link dazu: http://www.naturallycurly.com/curlreading/hair_color/honey-hair-lightening-fact-or-fiction

  38. Sehr interessanter Artikel. Hab mir deinen Blog in meinen Favoriten abgespeichert und bin sicher hier ein Stammgast. Hoffe du veröffentlichst in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann hast du eine Stammleserin gewonnen 🙂

Kommentare

MAGIMANIA Beauty Blog
Logo