Dirty Beauty TalkSkincare

Weniger ist mehr: über kurze Inhaltsstofflisten

wenn wenige INCI trügen im Dirty Beauty Talk

Die Inhaltsstoffliste auf Kosmetikprodukten hat den Sinn transparent und international normiert (INCI) über die Bestandteile aufzuklären und bei auftretenden Reaktionen potenzielle Ursachen eingrenzen zu können.

Das alle Inhaltsstoffe aufgelistet werden müssen, bedeutet nicht, dass alle chemischen Bestandteile darauf herauszulesen sind.

In unserem Dirty Beauty Talk erklärt Marek, der Chemiker und Cosmetic Formulator unseres Vertrauens, was die Länge der Inhaltsstoffe uns über ein Produkt verrät und wann wir uns nicht in die Irre führen lassen sollten. Sind kurze INCI besser oder lange?

Video auf YouTube ansehen » DIRTY BEAUTY TALK abonnieren »

Parfum & Duftstoffe

Ein gutes Beispiel dafür, dass die Länge der Inhaltsstoffliste zu betrachten ist, ist die INCI "Parfum" bzw. "Fragrance" im englischsprachigem Raum. Es handelt sich dabei um einen Oberbegriff, der eine Vielzahl von einzelnen Duftstoffen zusammenfasst, um die Inhaltsstoffliste wiederum nicht völlig unübersichtlich zu machen.

Es gibt eine Reihe von Duftstoffen, die separat deklarationspflichtig sind, wie Geraniol, Linalool, Citral, um einige geläufige zu nennen. Es ist jedoch denkbar, dass die Liste mit der Zeit erweitert wird. Viele derzeit noch unter "Parfum" fallende Duftstoffe sind nicht "harmloser".

Gerade weil die Liste der unter "Parfum" zusammengefassten Duftstoffe sehr komplex sein kann, ist es insbesondere bei sensibler Haut, als auch bei Kinder- und Baby-Haut ratsam, sowohl die deklarationspflichtigen Duftstoffe, als auch Parfum in Kosmetik zu meiden. Wer parfümierte Produkte verträgt, sollte durchaus abwägen, ob es sein muss Produkte mit allergenen Stoffen zu verwenden: allergen bedeutet, dass Allergien ausgelöst werden können, wo vorher keine waren.

Pflanzliche Extrakte, Hydrolate & Öle

Während INCI wie Aqua, Niacinamide und Zinc Oxide präzise beschreiben, welcher chemische Stoff enthalten ist, sind INCI Namen für Pflanzenextrakte beispielsweise chemisch betrachtet sehr ungenau. Wie bei Parfum verstecken sich hinter einem "natürlich" und harmlos wirkenden Begriff eine Vielzahl von Bestandteilen.

Unter anderem verstecken sich in einigen Pflanzenextrakten Duftstoffe, die nicht deklarationspflichtig sind, wodurch Firmen ihre Produkte dann als parfümfrei deklarieren können.

Neben der Ungewissheit, was ein solch pflanzlicher Inhaltsstoff eigentlich enthält, kommt hinzu, dass diese Stoffe nicht immer gleich sind. Einen Pflanzenextrakt immer gleich zu produzieren, ist schwierig bis unmöglich. Sowohl die Qualität als auch Quantität der Stoffe kann je nach Herkunft und Saison stark schwanken. Die Konsequenz ist nicht nur, dass Produkte je nach Charge verschieden wirken, sondern auch überraschende Reaktionen auftreten können.

Die INCI-Liste wird durch Oberbegriffe und Pflanzenbestandteile künstlich verkürzt. Schauen wir uns am folgenden Beispiel an wie eine augenscheinlich "minimalistische" Inhaltsstoffliste aussehen würde, wenn man die Bestandteile ausschreibt. Das Produkt ist fiktiv, würde aber durchaus in das Profil von Firmen passen, die mit "kurzen Inhaltsstofflisten" werben.

Rosense Rosenwasser kurze Inhaltsstoffliste Rosea Damascena Water besser milder gesünder verträglicher
© Rosence via Amazon
Inhaltsstoffe:
100% destilliertes Rosenwasser
INCIINCI (mit genauerer Auflistung der Bestandteile)
Rosa Damascena Flower Water, Glycerin, Sodium Hyaluronate, Citrus Aurantium Amara Flower Oil, Arginine.Aqua, Alcohol Denat., α-cadinol, α-santalene, α-selinene, β-bisabolol, β-citronellol, β-citronellol trimethylsilyl ether, β-gurjunene, β-linalool, β-patchoulene, β-selinene, γ-cadinene, benzoic acid trimethylsilyl ester, Bis-(trimethylsilyl)-1,2 butanediol, bourbonene, carboxylic acid, carbohydrates, cadinene, caryophyllene, carotene, cis-rose oxide, citronellol, citronellyl formate, citronellyl-n-butyrate, ÿamascene, docosane, eicosane, elemene, elemol, eugenol, eugenol methyl ether, farnesol, flavonoids, fatty oil, gallic acid, geraniol, geraniol trimethyl ether, germacrene D, geranyl acetate, geranyl isobutyrate, geranyl propionate, globulol, glycosides, 4-βH, 5a-eremophil-1(10)-ene, 11-trimethylsiloxy, heneicosane, heptadecane, humulene, hydrosol, ionone, 2-isopropyl-5-methylcyclohexyl ester, kaempferol, linalool, methyl octadecane, 2-methoxy-4-1 (1-propenyl) phenoxy] trimethyl silane, methyl abietate, 1-methyl-pimar-7-en-8-oate, monoterpenes, myrcene, nerol, nerol trimethyl ether, n-hexacosane, n-hexyl benzoate, n-nonacosane, n-octacosane, n-octadecanol, nerol, nonadecane, nerolidol, organic acids, oxalic acid, decyl 2-phenyl ester, patchouli alcohol, 2,2,4,7,7 pentamethyl-3,6-dioxa-2,7-disilaoctane, pinene, phenylethyl alcohol, 2.2 phenylethyl trimethylsilyl ether, proteins/amino acids, quercetin, quercetin, quercitannic acid, rhodinol, sabinene, saponins, sesquiterpenes, stearoptene, T-cadinol, tannins, terpenes, terpineol, T-cadinol, thymol, 2,2,11,11 tetramethyl-3,4,10-trioxa-2,11-disiladodecane, tetradecanol, trans-cadina-1,4-diene, trans-2-hexyl-n-octanoate, trans rose oxide, trimethylsilane, 1-γ-eudesmol, viridiflorol, ascorbic acid, Glycerin, Sodium Hyaluronate, α-Pinene, Linalool, Sabinene, Terpinen-4-ol, β-Pinene, Nerol, Myrcene, β-Nerolidol, Limonene, Trans-Ocimene, γ-Terpinene, Octyl Acetate Linalyl Acetate, Neryl Acetate, β-Copaene, Geranyl Acetate, Valencene, Nootkatone, Citronellal, Decanal, Neral, Geranial Dodecanal, Arginine.

Bei der originalen INCI-Liste schauert es Marek sofort: es ist keine Konservierung zu finden. Diese ist wichtig für die Sicherheit des Produktes und somit auch für unsere Gesundheit. Mehr zu diesem Thema in unserem Talk über die Haltbarkeit von Kosmetik und warum Claims wie "ohne Konservierung" alles andere als ein Gefallen den Kund*innen gegenüber sind.

Wirkstoffpflege

Kurze INCI sind nicht nur ausschließlich im "Clean Beauty"-Bereich zu finden. Vor wenigen Jahren hat THE ORDINARY mit seinem minimalistischen Konzept die Beauty-Welt auf den Kopf gestellt. Zahlreiche neue Marken folgten der erfolgreichen Idee und auch etablierte Marken versuchen gelegentlich ein Stück vom Kuchen abzuknapsen.

Nachweislich wirksame Inhaltsstoffe sind die neuen Stars simpel und minimalistischer Formulierungen, denen auch Laien folgen können. Kurze INCI-Listen aus nachvollziebarem Grund.

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
THE ORDINARY Niacinamide Powder Vitamin B3 Nikotinamid Pulver kaufen bestellen Deutschland Preisvergleich Rabattcode billiger Coupon Code Anwendung Erfahrungen Test

THE ORDINARY 100% Niacinamide Powder

Preis:
Preis ca. 6,00
Original UK-Preis: £5 brutto
Preis final inkl. EUSt. – keine Zollgebühren auf Kosmetik.
Inhalt:
20g
Made in
Canada
Niacinamide.
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.

Diese "Dirty Beauty" Seite der Medaille gefällt uns natürlich deutlich mehr. Die Aufklärungsarbeit themenfremden Kunden "Chemie" näher zu bringen und individuelle, angepasste Routinen auszuarbeiten, verdient viel Lob. Die Produkte sind oft günstig und erleichtern so den Umstieg.

Ein Aber gibt es dennoch: der Minimalismus geht oft auf Kosten der Texturen. Die Produkte erweisen sich nicht selten als weniger angenehm beim Auftrag, hinterlassen Rückstände und erschweren das Schminken. Auch das Jonglieren mit unnötig hohen Konzentrationen torpediert die eben noch gelobte Aufklärung. Das modulare System ist für den Einstieg, das Kennenlernen super. Hat man seine Wirkstofflieblinge jedoch erstmal gefunden, macht es vielmehr Sinn auf ein Kombiprodukt zu setzen. Das sieht im Vergleich zunächst teurer aus, kann sich aber auszahlen.

Dennoch gibt es gute Produkte in dieser Kategorie, man muss nur etwas mehr herumprobieren. Mit einem klebrigen Serum, dessen Wirkung unter der Erwartung liegt, hat sensible Haut weniger Probleme als mit einer pflanzenbasierten Wundertüte, und wenn es doch zu einer Reaktion kommt, lässt es sich zumindest leichter auf einen Stoff zurückführen.

Lange Inhaltsstofflisten besser?

Eine Inhaltsstoffliste kann aus drei Gründen lang sein

  • viele Wischiwaschi-Inhaltsstoffe
  • viele hochwertige Wirkstoffe
  • sie sieht lang aus, ist es aber nicht

Potenzial pflanzlicher Bestandteile

Ein Produkt mit beispielsweise mehreren Pflanzenextrakten erhöht das Allergiepotenzial natürlich um ein Vielfaches. Es wäre nahezu unmöglich einen Schuldigen auszumachen. Sie sollen vermutlich eine Vielfalt, "Natürlichkeit" und Wertigkeit vermitteln. Der Mehrwert ist fraglich. Die Konzentration der potenten Bestandteile ist ungewiss und oftmals gering. Hohes Risiko bei meist geringem Effekt.

Potente Inhaltsstoffe

Isolierte Wirkstoffe, wie wir sie schätzen, sind natürlich gern gesehen. Muss man einen Karton aber mehrfach wenden, um alle Ceramide, Peptide, Säuren, Mineralstoffe und Vitamine zu lesen, fragt man sich unweigerlich: und wie viel davon ist eigentlich jeweils drin?

Um eine auf der Haut angenehme Creme zu produzieren, muss ein wesentlicher Bestandteil aus Wasser und Emollients bestehen. Darüber hinaus benötigt man Emulgatoren (außer bei Cold Creams und Cremes mit lamellarer Struktur) und Konservierer. Der "Platz" für Wirkstoffe wird knapp. Viele Wirkstoffe benötigen durchaus höhere Konzentrationen, um die Wirkung zu erbringen, für die man sie kennt. Irgendwo werden Abstriche gemacht – schlimmstenfalls bei allen.

Natürlich kann auch bei solchen Produkten das Irritationspotenzial mit jedem Wirkstoff steigen. Darüber hinaus handelt es sich häufig um hochpreisige Produkte. Es ist eine berechtigte Frage, ob die Komposition nicht vielmehr einer Rechtfertigung des hohen Preis dient, als dass sie einen Mehrwert bietet.

Nur augenscheinlich lang

In einigen Fällen wirken Inhaltsstofflisten komplexer, als sie tatsächlich sind. Das kann beispielsweise der Fall bei Make-up sein. Einzelne Farbpigmente werden meist mit dem Pigmentnamen und ihren Color Index (CI xxxxx) dargestellt.

Beschreibt die Inhaltsstoffliste eine ganze Produktsparte, wie Lipsticks in 30 Nuancen oder eine bunte Eyeshadow Palette, bedeutet das viele bunte Smarties Inhaltsstoffe. Das wird gemacht um nicht für jeden Farbton ein neues Etikett erstellen zu müssen, auch wenn nicht in jedem Farbton jedes Farbpigment enthalten ist.

Diese optional enthaltenen Färbemittel werden entweder in Klammern mit "+/-" vorangeführt oder im englischsprachigem Raum mit "may contain" am Ende der Inhaltsstoffliste. Sie sind von der Regel, in der Konzentration nach absteigender Reihenfolge gelistet zu werden, nicht betroffen.

Dazu wirken manche INCI-Listen durch eine Beschreibung der Funktionen länger, wie z.B. in Paula's Choice Produkten. Sie werden zur besseren Verständlichkeit ergänzt. So kann das beispielsweise aussehen.

INCI mit BeschreibungINCI ohne Beschreibung
Aqua, Ethyl Macadamiate (hydration), Glycerin (skin-replenishing), Cetearyl Alcohol (texture enhancer), Propanediol (hydration), Triethylhexanoin (skin-smoothing), Sodium Acrylates Copolymer (texture enhancer), Glyceryl Stearate (thickener), PEG-100 Stearate (thickener), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (skin-soothing), Hydrolyzed Pumpkin Seedcake (skin-replenishing), Vaccinium Angustifolium (Blueberry) Fruit Extract (antioxidant), Euterpe Oleracea Fruit Extract (antioxidant), Prunus Serotina (Wild Cherry) Fruit Extract (skin-soothing/antioxidant), Niacinamide (skin-restoring), Tripeptide-29 (skin-restoring), Ceramide NP (skin-replenishing), Ceramide AP (skin-replenishing), Ceramide EOP (skin-replenishing), etanorulayH muidoS (skin-replenishing/hydration), Phytosphingosine (skin-restoring), Cholesterol (skin-replenishing), Panthenol (hydration), Sodium PCA (skin-replenishing), enisonedA (skin-restoring), Lecithin (skin-restoring/hydration), Arginine (amino acid/hydration), Sodium Lauroyl Lactylate (emulsifier), Sodium Gluconate (hydration/chelation), Citric Acid (pH adjuster), Isohexadecane (solvent/texture enhancer), Xanthan Gum (thickener), Carbomer (thickener), Phenoxyethanol (preservative), Ethylhexylglycerin (preservative).Aqua, Ethyl Macadamiate, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Propanediol, Triethylhexanoin, Sodium Acrylates Copolymer, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Hydrolyzed Pumpkin Seedcake, Vaccinium Angustifolium (Blueberry) Fruit Extract, Euterpe Oleracea Fruit Extract, Prunus Serotina (Wild Cherry) Fruit Extract, Niacinamide, Tripeptide-29, Ceramide NP, Ceramide AP, Ceramide EOP, Sodium Hyaluronate, Phytosphingosine, Cholesterol, Panthenol, Sodium PCA, Adenosine, Lecithin, Arginine, Sodium Lauroyl Lactylate, Sodium Gluconate, Citric Acid, Isohexadecane, Xanthan Gum, Carbomer, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin

Fazit

Die Länge einer Inhaltsstoffliste ist kein zuverlässiges Qualitäts- oder Sicherheitsmerkmal. Ohne zu wissen, WAS drin ist und auch in welcher Menge, verschafft es vielmehr falsche Sicherheit als Gewissheit. Gerade bei sensibler Haut sollte man lesen und nicht nur zählen.

Produkte mit kurzen INCI-Listen sind nicht automatisch milder – weder wenn sie auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren, noch wenn sie isolierte Wirkstoffe aber 20% Säure enthalten. Produkte mit langen Inhaltsstofflisten sollten ebenso kritisch hinterfragt werden.

Sicherlich ist es frustrierend, wenn man bis auf die Länge nicht viel entziffern kann. Hier kann es helfen sich zunächst an Empfehlungen zu orientieren und gelegentlich mit anderen Produkten zu vergleichen. Mit der Zeit schulen die Unterschiede und man bekommt ein besseres Gespür dafür, worauf verzichtet werden kann.

Quellen

Autor

DIRTY BEAUTY TALK mit Magi & Marek – jeden Sonntag um 11 Uhr (und manchmal auch donnerstags)…

Hinterlasse einen Kommentar

Was sagst du dazu?
MAGIMANIA Beauty Blog