Magi’s Augenringe Primed for Perfection

MAC Prep+Prime Highlighter Lightboost

Als ich euch neulich ‚Candy Yum Yum‘ an mir zeigte, erwähnte ich nicht, dass etwas am MAC Counter auch mit nach Hause durfte: einen von nun an fest im Sortiment erhältlichen MAC Prep+Prime Highlighter in ‚Light Boost‘ aus der aktuellen Promo ‚Primed for Perfection‘.

Ich war durchaus interessiert eine der drei Nuancen auszuprobieren, ohne mir viele Gedanken darum gemacht zu haben, wie ich es einsetzen werde. So fiel auch meine Wahl auf die helle, gelbe Nuance ‚Light Boos‘ statt wie gewohnt auf eher rose-getönte Produkte dieser Art. Ich behielt im Hinterkopf es gegen meine düsteren Augenringe zu verwenden, aber einzig dafür ist das Produkt nicht ausgelegt.

MAC Prep+Prime Highlighter Lightboost

MAC Prep+Prime Highlighter Lightboost INCI

Für andere Zwecke, wie auf den Wangenknochen, ist es wohl nicht das Richtige für mich, denn mein Teint ist hell – die gelbe Farbe setzt sich zu wenig ab, um irgendwelche Effekte hervorzurufen. Ich werde wohl auch in Zukunft nichts zum Einsatz hier sagen können – aber ich kann ja schon einmal berichten, wie die erste Woche damit um die Augen verlief.

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)

MAC Prep + Prime Highlighter

Preis:
Preis ca. 23,00
Inhalt:
3,6ml
Shades:
4
Aqua, Cyclopentasiloxane, Polydecene, Butylene Glycol, Sodium Chloride, Dimethicone, PEG-10 Dimethicone, Bis-PEG/PPG 14/14 Dimethicone, Hexylene Glycol, Glycerin, Polyglyceryl-4 Isostearate, Cetyl PEG/PPG-10/1-Dimethicone, Nylon-12, Hexyl Laurate, Alumina, Triethoxycaprylylsilane, Polysilicone-11, Silica, Laureth-7, Disodium EDTA, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate, [+/- Mica, Iron Oxides, Titanium Dioxide, Bismuth Chloride, Blue 1, Blue 1 Lake, Carmine, Chromium Hydroxide Green, Chromium Oxide Greens, Ferric Ferrocyanide, Ultramarines, Yellow 5, Yellow 5 Al Lake].
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.

Das Prinzip dürfte wohl von vielen Produkten bekannt sein: hinten dreht man (beim ersten mal sehr lange) und drückt so Produkte zum fest montiertem Pinselapplikator, der das Produkt sanft auf die gewünschte Partie appliziert. Für das saubere Einarbeiten sind diese Pinsel – so auch hier – jedoch nicht wirklich geeignet oder nur mit vielen Nachteilen, die ich niemandem empfehlen würde hinzunehmen. Um dieses Prinzip zu gewährleisten, ist natürlich logisch, dass es sich um ein Fluid handelt.

MAC Prep Prime Highlighter Light Boost (12)

MAC Prep+Prime Highlighter Lightboost vor der ersten Anwendung

MAC Prep Prime Highlighter Light Boost (13)

MAC Prep+Prime Highlighter nach dem ersten Herausdrehen

Der MAC Prep+Prime Highlighter ‚Light Boost‘ ist nicht so transparent wie die meisten Produkte in meiner Schublade, die ähnlich konzipiert sind, doch richtig deckend – insbesondere ausgearbeitet – ist es auch nicht. Man darf wohl auch nicht mit falschen Erwartungen herangehen: es steht ja auch deutlich ‚Highlighter‘ bzw. ‚Prime‘ drauf und nicht ‚Concealer‘. So wurde mir auch vor Ort empfohlen als Abdeckproduktunterlage zu verwenden. Das tat ich auch – eine richtige Abdeckung konnte ich nämlich damit allein in der Tat nicht erzielen. Und ich vermute, damit scheidet das Produkt schon für viele aus.

Direkt auf der Haut (bzw. auf Primer) konnte ich keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen – die gelbe Farbe ist hierfür an mir etwas zu herausstechend – aber nach dem Auftrag von Foundation sieht man auch nicht mehr viel davon. Daher habe ich nach einigen Versuchen den besten Weg für mich gefunden, indem ich das Produkt wie dargestellt nach der Foundation auftrage und mit dem Finger sanft einklopfe. Sämtliche Pinsel zum Ausarbeiten erzielten ebenfalls nur mittelmäßige Ergebnisse – man sah einfach kaum etwas.

naggisch | naggisch normal | mit Foundation

 

mit Foundation | ‚Light Boost‘ appliziert | mit Finger eingearbeitet | bitty Concealer + Powderflage dazu

Über das „Zeug“ kommt dann noch ein kleiner Patscher Concealer. Und hier muss ich sagen: egal, welchen ich hernahm, es wurde wirklich schön. Es boostet aus meiner Sicht die Abdeckung der Krater ohne dabei pastig auszusehen, schwer oder auffällig. Dennoch muss ich gestehen, dass für mich persönlich das irgendwie zu wenig ist. Ich denke, ich sehe es, weil ich darauf achte – aber eigentlich kann ich direkt Concealer auftragen oder das Produkt solo und die Augenringe ein wenig durchschimmern lassen.

Aus meiner Sicht lohnt eine Anschaffung nur, wenn auch der Einsatz als Highlighter auf anderen Partien eine Wirkung schafft und somit eben bei etwas dunkleren Typen, oder bei für Frauen, deren Augenringe nicht all zu ausgeprägt sind. An mir jedoch reiht er sich an eine große Anzahl von ähnlichen Produkten an ohne zu beeindrucken aber auch ohne zu enttäuschen – vielleicht auch, weil ich keine Erwartungen hatte. Ich habe im Übrigen neulich auch einen Klecks auf das ungeschminkte Lid platziert und fand es nett. Es rutschte auch nicht massig in die Lidfalte – das werde ich im (am XD) Auge behalten und bleibe dabei herumzuprobieren.

Habt ihr euch auch einen gekauft? Anvisiert? Mit welchen Erwartungen seid ihr herangegangen und wurden sie erfüllt oder enttäuscht? Ist dann eher die Highlighter-Funktion für euch interessant oder doch eher das sanfte Abdecken?

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Hach schade, ich hatte gehofft hier käme jetzt etwas womit ich meine Augenringe bekämpft kriege ^^ ob es sowas überhaupt wirklich gibt?

    • Darauf hab ich auch gehofft…wird wohl nix. 😥 😀

    • Ich muss sagen, ich glaube nicht, dass es das gibt. Es ist ja immer ein Widerspruch in sich etwas, was uns die Natur gegeben hat und ein natürliches Resultat. Wenn man es abgedeckt bekommt, dann sieht es zugespachtelt aus. Transparenz und Deckkraft sind halt doch irgendwie nicht unter einen Hut zu bekommen.

      Ich bin zwar schon ein wenig auf den Neutralisier-Zug – also Augenringe durch Komplimentärfäarben zu bekämpfen, aber das ist meist doch sehr aufwändig und auch nie 100%ig effektvoll.

  2. Ich glaube mir wäre das ein bisschen viel. Erst nen Primer ins ganze Gesicht, dann Foundation, dann dieses Produkt, dann Concealer und noch nen Fixierpuder dazu. Ich würd mich total zugespachtelt fühlen.
    Aber um starke Augenringe abzudecken, nimmt man das vielleicht hin. Die habe ich zum Glück nicht und deswegen werde ich mich bei diesem Produkt wohl grad noch zügeln können.

  3. Magi, ich find gar nich dass du starke Augeringe hast…sicher dass du so viel verschiedene Produkte dafür brauchst?! Nicht böse gemeint, aber deine Augenringe find ich ganz normal… 🙂

    Ich habe sehr leichte, daher benutz ich nur das Kompakt Make Up von alverde als Concealer und manchmal noch das neue matt make up von Catrice düber plus Puder zum Mattieren eben….dit reicht bei mir und ist auch okay so…ich würde wahnsinning werden mit so vielen Produkten.

    Grüsslis, Kathi

    :cat:

    • Aso, also ich hab -weiß Gott – nicht „die schlimmsten Augenringe der Welt“ – das wäre ein Hohn denen gegenüber, die wirklich etwas zu leiden haben, aber sie sind defintiiv sehr dominant und auffällig.

    • Naja, es sind halt nur Fotos. Ich denke, ihr könnt mir ruhig vertrauen, dass ich das durchaus einschätzen kann, dass sie stärker sind als der Durchschnitt. Ich kenne ja nun auch anderer Leute nacktes Antlitz und sehe den Unterschied. Das übersteigt das übliche Maß an Selbstkritik. Nicht zuletzt schleppte meine Mutter mich von Arzt zu Arzt, um den Dingern auf die Spur zu kommen. Dass die CAm das nicht ablichten kann, ist bei der Natur von Augenringen – sie sind halt eine Abbildung von etwas, das unter der Haut ist – völlig logisch.

      Wie schätzt du denn deinen Grad an Augenringen ein? Weil, wenn die MATT bei dir echt was abdeckt und du deine als „normal“ einstufst, dann unterschätzt du meine um Meilen :dance:

  4. Also ich finde das Ergebnis schon total gut! Und so heftig sind deine Augenringe auch nicht.. :hippo:

    • Naja, ihr sagt ja auch immer, meine Haut sei so toll – man muss einfach hinzuaddieren, dass ein Foto wie ne Retouche zum Original ist. Es schluckt manchmal schöne Fassetten – aber glücklicherweise auch mal negative Sachen.

      Leider gilt es auch für’s Resultat. Es ist unheimlich schwer es einzufangen, aber am Ende sieht man immernoch einen leichten Schatten. Vielleicht ist das ja doch eine Sache, die besser in einem Video eingefangen werden kann…

  5. Merkst du denn etwas von einer lichtreflektierenden Wirkung? Ist es irgendwie schimmrig oder so?
    Ich werde mir vielleicht mal die peachige Version davon anschauen (sofern ich mich erinnere, gab es eine…), meiner erfahrung nach funktioniert peach bei mir nämlich am besten, um meine bläulichen Augenringe zu neutralisieren.

    • Ich find’s schwierig – viele solcher Concealer sprechen ja von Lichtreflexen, aber ich bin wohl einfach zu doof sie zu sehen 😛 Also ich finde, es ist nicht anders bis hin zu weniger als andere. Wirklich sehen tu ich da nicht wirklich viel.

      Bei mir sind die peachigen auch die besten, aber ich dachte, ich versuche einmal etwas Anderes – zumal ich das Peach im laden kaum sehen konnte, als ich es auftupfte. Das hätte man wohl kaum bei mir gesehen.

  6. Ich wollte erst ein paar Reviews abwarten, generell interessieren mich die neuen P+P Produkte schon. Wie du habe ich auch starke Augenringe, aber wenn ich dann P+P + Foundation + Concealer verwenden muss für die Wirkung bleib ich lieber gleich bei Concealer ohne noch zusätzlich ein drittes Produkt benutzen zu müssen. Vor allem wenn es eh nicht so wahnsinnig viel bringt. Dann lieber einen anderen Concealer ausprobieren der alle Eigenschaften in einem vereint.
    Also danke für dein Review 😀
    Vibrancy Eye würde mich noch interessieren, aber das scheint fast keiner gekauft zu haben.

  7. PS der Lach-Smiley sieht irgendwie gestört aus so bekloppt grins ich gar nicht 😉

  8. So zwischen Highlighter und Concealer klingt für mich wie der berühmte Touché Eclat von YSL – auch vom Stift mit Pinsel her. Oder ist das was ganz anderes?

    • Ja, prinzipiell schon. Wobei ich YSL nicht habe. Sie sagte, der MAC sei doch etwas deckender. k.A. Schwer zu sagen. Im Vergleich zu meinen anderen dieser Art sieht es etwas anders aus. Aber das Prinzip ist ja schon sehr häufig ähnlich.

  9. Hmm auf den ersten Blick vielleicht interessant , aber mir wäre das für das Geld zu wenig, da würde ich schon gern ein bisschen mehr Ergebnis sehen. Ich würde da eher in einen guten Concealer investieren, glaube ich.
    LG

  10. Irgendwie schade. Ich hab auch sehr starke Augenringe. Ähnlich wie bei dir auf dem ersten Bild siehts bei mir in Natura aus, nur ein bisschen rötlicher. Ich benutz den Select Cover Up von MAC (auf nacktem Auge) und anschliessend Puder. Das Ergebnis ist okay. Aber ICH sehe halt immer, dass es nicht „perfekt“ ist (man sieht an sich selbst ja oft viel auf das andere nicht kommen würden 😉 ). Ich bin damit soweit zufrieden weil ich noch nichts besseres gefunden habe aber man hofft ja immer auf DIE Innovation.
    Leider ist das dann wohl ausch nüscht und die endlose Suche geht weiter.

  11. Ich mag solche Applikatoren in Pinselform nicht. So etwas hatte ich mal bei einem Concealer, der ging ziemlich rasch leer und der Pinsel war recht komisch nach ein paar Tagen 😐 Angeschaut, von MAC, habe ich sie mir noch nicht, irgendwie geht an mir momentan vieles vorbei ^^.

  12. Hm, klingt nach zu viel Arbeit für ein gutes Ergebnis. Ich habe auch einen Hochschraub-Concealer, den Airbrush von Clinique mit rosanem Unterton (Farbe fairy) und bin restlos begeistert, er toppt in meinem Fall sogar den Creamy Concealer von Bobbi Brown.

    Ich habe aber auch nicht aaaallzu starke Augenringe. Von der Form her genauso wie du, also besonders Richtung Augeninnenwinkel sind sie dunkel, und da setzt der Airbrush mal nen richtig effektvollen Gegensatz und hellt gut deckend auf. Ich trage ihn recht konzentriert auf eben diese Stelle auf und tupf-reibe ihn mit dem ebelin Concealerpinsel ein. Über der Foundation wohlgemerkt, dann Puder drüber und die Sache ist geritzt und hält.

    • Von dem hab ich schon viel Gutes gehört. Muss ich mir endlich einmal merken – wenn ich vorm CLINIQUE-Regal stehe, bin ich meist etwas – hm – gelangweilt. Das sieht alles so steril und altbacken aus. Meist auch abgegrast. Irgendwievergesse ich dann immer, dass es da Empfehlungen gibt.

      Wobei die Arbeit sich durchaus in Grenzen hält. Ich bin da ja sehr schnell demotiviert und gebe auf, aber es geht auch ohne Concealer drüber. Es ist dann halt nur der i-Tupf. Dennoch: kein Nachkauf in Sicht

  13. Ich hab mir noch nix gekauft; hatte mich aber sehr dafür interessiert, und hätte wohl gekauft, wenn ich das hier jetzt nicht gelesen hätte. Wenn ich nicht zufällig mal irgendeine auffallende Hautunreinheit im Gesicht hab, verwende ich Abdeckprodukte tatsächlich nur unter den Augen. Und vielleicht ein bißchen weiter runter auf die Wangenknochen, um einen leicht highlightenden Effekt zu erzielen. Ich habe aber bereits ein Produkt, das beide Aspekte hervorragend in sich vereint – den Bobby Brown Tinted Eye Brightener. Ich hab mittlerweile zwar gehört, daß das Preisgebahren dieses Produkt betreffend nicht gerade kundenfreundlich war (vorsichtig ausgedrückt), aber noch ist meiner nicht leer, und ich habe auch noch einen in Reserve, sodaß sich da in aller nächster Zukunft die Frage nicht unbedingt stellt, ob ich evtl. wechsle. Eigentlich hab ich ja eher gelbliche Haut, aber im leicht bläulichen Augenringbereich ist das eher roséstichige Bobby Brown Produkt absolut perfekt geeignet, und auch wenn ichs, wie erwähnt, schwächer werdend etwas weiter runterziehe, paßt das farblich noch, zumal dann ja auch noch Highlighter drüber kommt. Ich hab mir von diesen neuen MAC Produkten jetzt also einen Ersatz hierfür erhofft, aber das scheinen sie nicht zu sein. Schade, aber immerhin gut zu wissen. Ich glaub gern, daß man, wenn man sie so verwendet, wie es eigentlich gedacht ist, also als Highlighter- oder Concealergrundierung, nicht zugespachtelt wirkt, und das spricht auch wirklich eindeutig für das Produkt; aber ehrlich gesagt, ist es letzte, worauf ich Lust habe, noch eine weitere Produktgruppe in meine Schminkroutine einzuführen, wenn ich sie eigentlich gar nicht brauche; ja wenn ich bereits ein Produkt habe, das auf echt perfekte Weise alles in einem ist. Preispolitik hin oder her. Ich mein, ich bin echt offen für Innovationen, und auch gern bereit, einen weiteren Arbeitsgang beim Schminken einzuführen, wenn ein Produkt einen bestechenden Effekt hat. Wie beispielsweise, als ich seinerzeit erstmals udpp ausprobiert hab. Aber eine Grundierung für die Augenringabdeckung??? Nein danke; also ganz ehrlich – ich liebe es mich zu schminken, ich liebe es, wie mein Gesicht aussieht, wenn mir das Makeup gut gelungen ist, und ich experimentiere auch gern. Aber ich hab ganz einfach meine Zeit nicht gestohlen; und so sehr ich mich über irgendeinen neuen Arbeitsgang beim Schminken freuen würde, wenn er irgendwas Besonderes bringt, so gut kann ich auch darauf verzichten, wenn das nicht der Fall ist. Und dem wäre bei meinen individuellen Bedürfnissen hier wohl eindeutig so.

  14. geliebäugelt hab ich damit….. aber Augenringe hab ich nicht und wenn er nicht meine Rötungen und Äderchen abdeckt, ist es gut, dass ich ihn mir nicht gekauft habe. Danke für Deinen Bericht 🙂

  15. also für mich kommt dieses produkt nicht in frage, da ich wegen meiner fettigen haut nicht noch schimmerndes auftragen mag und es deshalb nicht einsehe so viel geld für etwas auszugeben was ich auch nicht als concealer nutzen kann.
    für mich also absolut überflüssig…

  16. Ich hab leider auch immer Schwierigkeiten, etwas passendes zu finden – ich bin vom Hautton her irgendwo in der Mitte zwischen NC10 und NW10.

    Aber seit einiger Zeit bin ich sehr zufrieden mit einer Mischung des Perfect Stay Concealers von Astor und der Camouflage von Catrice. Der Concealer alleine ist sogar für mich zu hell (und zu wenig deckend), aber zusammen passts!

    Kann ich wirklich empfehlen.

    Ich hab allerdings gerade gesehen, dass es laut Internet eben diesen Concealer nur noch in einem Ton gibt – bei mir gabs damals immerhin zwei.

  17. Ich habe mir den prep and Prime highlighter genau wie du in der Farbe light boost gekauft. Ich benutze ihn als highlighter „Base“ unterhalb der Augen im großen Dreieck, Rasenrücken, Lippenherz, Kinn und Stirn. Ich hab eher einen olivefarbenen Teint und bei mir highlighted er spitze. An den oben genannten Partien, arbeite ich dann noch den Vanilla Eyeshadow ein mit einem Schwamm oder nehme den „soft and gentle“, wenn ich es doch etwas „dramatischer“ haben möchte. In der Kombi erzielt er mich tolle Ergebnisse. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf.
    Allerdings setzt er sich ohne ihn zu setten, doch etwas ab und wirkt etwas pudrig nach 4-5 Stunden auf meiner Haut.

MAGIMANIA Beauty Blog