MAC ‘Give me Liberty of London’ | Teint & Nägel

Swatches & Eindrücke

Nachdem sämtliche Infos meinerseits zur März-LE von MAC ungefähr 20 Blog-Posts einnahm, bin ich hiermit durch. Die anderen Beiträge zur aktuell M·A·C “Give me Liberty of London” Kollektion gibt es hier:

  1. Übersicht, Preise & offizielle Bilder
  2. meine Eindrücke
  3. Lidschatten-Swatches
  4. Lippen-Swatches

Oben seht ihr meinen kleinen, flotten Swatch beider Nagellacke aus der Kollektion. Der weiße “Vestral White” ist ein Re-Promote und hat eine sehr gute Deckkraft und ist frei von Schimmerpartikeln, was ihn zu einem schönen Basic macht. Ob er zum Stampen geeignet ist, weiß ich leider nicht, aber ihr seht einen “einmal-mit-Pinsel-über-Tesa”-Swatch.

Der “Blue India” ist ein Kandidat zum Verlieben. Aschiges Petrol – sehr ungewöhntlich. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht an jedem gut aussieht. Schön ist, dass auch er ohne Schimmer auskommt. Ich werde mich um einen Vergleich mit p2 “Dangerous” bemühen.

Links eher zu erahnen als deutlich zu sehen die Swatches der Beautypowder “Shell Pearl” und “Summer Rose“. Rechter ist ein wunderschöner, fein reflektierender Highlighter, aber ohne einen changierenden Effekt, der ja oft sehr schmeichelhaft wirkt. Darum finde ich ihn für 27€ einfach etwas überzogen in der Preis/Leistung, es sei denn, man legt großen Wert auf die schöne Dose. Immerhin ist reichlich Produkt enthalten.

Die Farbe des zuvor in der A ROSE ROMANCE erschienen Puders ist wunderschön. Pink-Mauve mit nur feinem Glanz. Er ist für ein Beautypowder recht gut – für ein Blush eher mies pigmentiert. Auf dem ganzen Gesicht aufgetragen stelle ich mir das bei hellen Typen irgendwie nicht all zu schön vor, aber ich lasse mich gern Besseren belehren. Die Wirkung von Effekt-Produkten ist ja oft wirklich erst bei Anwendung schlüssig. Auch dieser überzeugt mich nicht.

Die Blush-Auswahl ist in dieser Kollektion sehr ungewöhnlich. Ein bränliches Beige mit schönem Glanz und einer Peach-Note sowie aus dem PRO-Sortiment und somit auch nach der LE erhältlich der “Dirty Plum” in typischer PRO-Farben-Pigmentierung: KABOOM! Damit muss man wirklich umgehen lernen / können. Gepaart mit so einer Nischenfarbe nichts für jedermann, aber sicher toll an manch dunklem Teint oder für experimentelle Looks.

Viel besser gefällt mir dann doch der “Prim & Proper“, weil er so ungewöhnlich ist und einen schönen Effekt hat. Ich glaube, das kommt schlecht rüber auf den Bildern. Ich könnte mir hier gut einen Überraschungseffekt als Alltagsblush vorstellen bzw. einen tollen Highlighter für sehr dunkle Mädels, weil er eben nicht nur Glow spendet, sondern auch durch gute Pigmentierung und feine Textur aufhellt. Ich habe ihn mir nicht auftragen lassen, darum alles nur spekuliert, aber ich würde sagen, wenn ihr bei MAC seid, definitiv ein Auge drauf werfen und etwas Vorstellungsvermögen einsetzen, weil er so blass vielleicht unter all den bunten Dösschen untergeht.

Alles in allem für mich eine gelungene LE mit bitterem Beigeschmack. Und euer Fazit?

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Habe mir heute noch nachträglich den "Blue India" Nagellack zugelegt – meine MAC Tante des Vertrauens, hat mich einfach überzeugt und vorher hatte er mich auch immer verführerisch angelacht 😉

    Alles in allem bin ich mit der Farbe & Konsitenz super zufrieden. Schöner, gleichmäßiger Auftrag TOP!
    Hoffe nur, dass der nicht so einen fiesen Ölfilm bildet wie mein "Light affair" (Magic, mirth & mischief), wenn er länger steht. Das sieht immer fies aus, ob wohl durch die kleine Kugel darin die Emulsion neu "umgerührt" werden kann.

    Ich kann die Nagellacke nur empfehlen! 🙂

MAGIMANIA Beauty Blog