In allen 4 Ecken muss sich ein Lipbalm verstecken

Lippenpflegestifte im Vergleich

Lipbalms, Lipbalms, Lipbalms - wo man sich nur hindreht, liegt einer. Vielleicht nicht übel, wenn man bedenkt, dass man eigentlich meist gern einen zur Hand hätte. ...

Lipbalms, Lipbalms, Lipbalms – wo man sich nur hindreht, liegt einer. Vielleicht nicht übel, wenn man bedenkt, dass man eigentlich meist gern einen zur Hand hätte. Witziger Weise ist in solchen Momenten keiner davon da. Ich habe fast alle, die hier herumschwirren, einmal für euch zusammengetrommelt und küre die, die irgendwie gekürt gehören.

Zwei Infos vorab:
Ich bin kein Lipbalm-Süchtli. Ich vergesse es meist und behandle die Lippen akut oder wenn ich beim Schminken bewusst sage: „Heute soll Lipstick rauf“.
So kriege ich selten einen Balm leer und vor allem komme ich nicht einmal zum Nachkaufen, denn die meisten hier gezeigten wurden mir zugeschickt.
Leider fehlen zwei, die durchaus interessant gewesen wären, wo ich doch schon bei den vielen Ecken war. Sie versteckten sich.
1. BALEA Urea Balm in der Tube für 0,95€ – relativ neu im Sortiment
2. der berühmte CARMEX – bei mir im Tiegel mit Kirschgeschmack, dazu am Ende noch paar Worte.

Im herausdrehbarem Stift:

  • Dr. Weil for ORIGINS Conditioning Lip Balm – 4g – ca. 19,95€ [1. z.B. bei douglas]
  • selbstgemacht mit Minze – aber nicht nach Tini’s Rezept
  • Lip Smacker – diverse, hier Coca Cola Vanilla – 4g – ca. 2€ [2. z.B. bei amazon]
  • Benecos Bio-Lippenbalsam –  4,5g – 1,99€  [3. z.B. bei Benecos]
  • Calu  No. 6 Lippenpflegestift – 4,90€ [4. bei Calu erhältlich]
  • Hydracolor – habe ich von einer lieben Leserin bekommen – 5,50€ [5. z.B. bei douglas]

Im Töpfchen:

  • Alverde Lippenbutter – war limitiert erhältlich im Rahmen der Chocolate Lips Promo – es gab ihn auch in anderen Farben meine Review
  • Burt’s Bees Beeswax Lipbalm – mit Minzearoma – ca. 4,99€ [6. z.B. bei amazon]
  • Manhattan Honey Lip Balm – auch limitiert gewesen (loves Honey) – meine Review
  • LUSH It started with a Kiss – rot getönt – Zimtapfelaroma – Kurz-Review siehe hier – 10g – 8,95€ [7. z.B. im LUSH Online Store]

DER AROMATISCHSTE:

mit großem Abstand die LIP SMACKER – sie duften nicht nur intensiv nach ihrem Namensgeber, sondern schmecken auch unheimlich süß

DER ERFRISCHENDSTE:

durch die Minze natürlich der BURT’s BEES – dicht gefolgt von dem magi’schen, denn der ist nahezu identisch, nur etwas weniger intensiv, was ich lieber mag

DER BUNTESTE:

durch die intensive Tönung – insofern man es schafft sie herauszubekommen – geht der Titel an LUSH – dicht gefolgt von HYDRACOLOR, denn hier sind einige Farben sicher auch recht intensiv

DER EDELSTE:

ich muss sagen, dass ich keinen so richtig schick finde, aber der CALU steckt in einer schweren Lippenstifthülse und fühlt sich am wertigsten an. Aber auch die Benecos-Verpackung ist durch das schlichte, halbtransparente Braunschwarz schon net übel

DER TEUERSTE:

wie man es dreht und windet: DR. WEIL für Origins schießt hier den ganzen Vogelschwarm ab – ist’s wert? Ich finde ihn in der Tat schon sehr gut

DER GLITSCHIGSTE:

Ein weiteres Krönchen für LIP SMACKER – es ist ein von-Haus-aus-Gleiten, nicht nur durch das Schmelzen auf den Lippen. Für einige könnte es too much sein, aber keiner ist so weich, dass er bricht. Mit etwas Abstand aber auch eher von der soften Sorte: Calu und Hydracolor.

DER HÄRTESTE:

Sowas von – der LUSH. Als ich versuchte ihn vorgestern zurückzubringen (leider ohne Bon nicht machbar, aber die 8,90€ tun einfach zu sehr weh), fragte man mich sofort: „Ist er ihnen zu hart ja?“ – da wusste man schon offensichtlich Bescheid. Es wäre sogar für einen Stick zu hart – für die Dose erst recht. Untragbar! Auch bei der Wahl des Tiegels als Verpackung lag man bei ALVERDE falsch. Zwar ist B’sB auch sehr hart, aber er scheint unter dem Finger ausreichend zu schmelzen. Wer das überhaupt nicht mag, sollte von den Büchsen auf jeden Fall absehen. Dr. Weil ist auch hart, aber in der Hülse eigentlich sehr angenehm und schmilzt ebenfalls eine optimale Dosis auf den Lippen.

DER MÄNNLICHSTE:

Eine ungewöhnliche Kategorie, da aber eher mein Gatte der Lipbalm-Honk in der Familie ist, finde ich es erwähnenswert, dass DR. WEIL for Origins als einziger der Stifte matt auf den Lippen verweilt und keinen glossy Kussmund zaubert. Er hat auch ein neutralisch-herbales Aroma und ist wie erwähnt recht hart – trägt dabei nur eine dünne Schicht ab, die aber super pflegt. Das gibt auch kein schmieriges Aufeinanderglitschen der Lippen. Der Stift ist uralt, immer in Schmus Jacke und wird nicht leer. Ich hatte ihn vor Blog-Zeiten von den BJs zum Testen bekommen und empfinde ihn als wirklich herausragend in diesem Vergleich, aber meist tun es die günstigen dann doch auch. Wer aber noch ein Last-Minute-Geschenk braucht für seinen verwöhnten Kerl, sollte zumindest mal am Origins-Counter testen, wenn einer in der Nähe ist.

blankblank

DER PFLGENDSTE:

HAHA, das wüsstet ihr wohl gern oder? Ich denke, das ist sehr individuell – denn nicht immer ist die Pflegewirkung im Vordergrund. Irgendwie machen sie es fast alle gut. Welcher diese Auszeichnung aber bei Weitem nicht verdient, ist LUSHs Balm.

DER REPARATEUR:

Unter diesen Kandidaten würde ich dieses Zepter wohl nur an DR. WEIL weiterreichen – was mir hier gefällt, dass er sowohl vorbeugend als auch heilend durchaus gut arbeitet. Heilend insofern bedingt: wenn die Lippen rissig ist, tut die harte Textur etwas weh. Für diese Fälle über Nacht CARMEX. Es wirkt in der Tat entsprechend dem Ruf. Ich habe allerdings den Fehler gemacht es am Anfang zu übertreiben und entging wohl gerade so dem Ecken-Pilz. Meine Mundwinkel wurden wund – es scheint die Haut doch etwas aufzuschwämmen. Inzwischen benutze ich ihn gelegentlich über Nacht und nur auf der Lippenmitte. Eine günstige Alternative für die Nacht auch die Tube von Balea – leider ohne Langzeittest und somit ohne Wertung. Für den Alltag für mich zu flüssig.

THE BEST:

Gibt es so gesehen nicht, aber ich greife vorzugsweise zu dem selbstgemachten und zu Dr. Weil – nachts zu Carmex und wenn einer für Zwischendurch bewusst in meine Tasche hüpfen dürfte, ist BENECOS.

Und da es nicht 349234 andere Lippenpflegestifte gibt, höre ich jetzt hier lieber auf.

Habt ihr herausragende Lippenpflegeprodukte in Benutzung? Seid ihr Opfer des Labello-Effekts? Wie oft schmiert ihr am Tag die Lippen ein? Meidet ihr Paraffine? Kommt jemand nur mit Shea klar? Fragen über Fragen…

https://www.magi-mania.de/alverde-chocolate-lips/
74 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. Bei mir ist eigentlich der dicke Niveacreme-über-Nacht-Clownsmund obligatorisch, erst Lippen peelen und dann drüber.

    Ansonsten bin ich eigentlich kein Lipbalmmensch; entweder ich trage Lippenstift oder -gloss oder nichts. Die Pflege bekomme ich dann meist über Nacht von der dicken Schicht Nivea.
    Da sind zwar Paraffine drin, aber ich komme seit Jahren damit sehr gut zu recht und nichts hat ihnen bisher besser geholfen.

    Hatte letztens einen Pflegestift von Balea gekauft, ganz klassisch ohne Besonderheiten und der war derart austrocknend, dass er in der Tonne gelandet ist. Ekliges Gefühl.

    Und ich habe vor Jahren, als der bebe Nightbalm rauskam ( kein Plan mehr wie der hieß, war aber mal DIE NEUHEIT ) diesen gekauft; das Zeug war aber sehr unangenehm auf den Lippen… Nicht schmierig oder geschmeidig, eher matt und hautanspannend. Weiß nicht wie ich es beschreiben soll, wenn ich ehrlich bin, auf jeden Fall ungesund.

    Vielleicht wachsig; so, wie wenn man sich Alverde Augentrostcreme auf die Lippen schmieren würde, nur dass es sich viel wachsiger und trockener anfühlt ( Ich bin ein Fan von der Creme, aber nicht auf den Lippen 😀 )

    • Klingt eigentlich recht logisch. Bei mir geht sowas nicht, weil ich Bauchschläfer bin. Würde wohl alles im Kissen enden. Ich bin ja froh, dass das mit so ner dünnen Schicht Balm gerade noch so geht

  2. das gute alte carmaxx ist schon sehr klasse. aber ich versuche so wenig wie möglich zu solchen produkten zu greifen. wenn meine lippen mal so richtig im arsch sind, verwende ich olivenöl auf den lippen und danach ein wenig honig.

    die dinger machen halt scheisse süchtig und wenn ich mal einen habe, schmier ich mir den auch ständig auf die lippen.

  3. DER PFLEGENSTE:
    Für mich eindeutig die Everon Lippenpflege von WELEDA. 🙂
    Da zieht die Pflege richtig in die Lippen ein, spürbar, sichtbar. Bei Labello, Blistex und Co habe ich nur einen fettigen Film auf den Lippen, der null pflegende Wirkung hat.
    Meine aufrichtige Empfehlung an alle, die nach einer sehr guten Lippenpflege suchen! :yes:

    • Hört sich gut an. Ich hab 365 Tage im Jarh trockene Lippen und ich mag es nicht mit glänzendem Lippen rum zurenne. Daswegen benutzt (wenn ich dran denke) nur Nachts ein Pflegestift. Früher hatte ich Labello, aber das bringt gar nicht und mitlerweile benutzte ich den von Alverde, aber der Pflegt mir nicht genung. Ich werde den von Weleda mal Testen.
      Achja, morgens tu ich mir aus der Alverde Chocolats LE, den dunkelsten auf die Lippen schmieren. Der glänzt nicht so, aber der Pflegt auch nicht wirklich (für meine Lippen reichts nicht)…

    • Ich glaube, den hab ich schon mal gehört…

  4. Ich horte Lippenpflegekram….ich habe von fast jeder Sorte welche zu Hause, bis auf die Standarddinger Labello und Bebe, die gehen gar nicht….

    Aber meine Lippen brauchen ständig sehr viel Pflege, neigen auch leider gerne dazu, durch meine Neurodermitis, nach spätestens 3 Tagen auf eine Pflege nicht mehr anzusprechen bzw. dann zu verkrusten oder vermehrt zu pellen.

    Meine ständigen Favoriten: Burts Bees LipBalm Pomegranate, Eubos Lippenpflege, Babylove Brusrtwarzensalbe, Bepanthen, und Penaten…ab und an geht auch Carmex oder to the rescue von the Balm…
    Die Lipbalms von Lush finde ich ganz schrecklich, die LipSmacker ebenfalls, da fangen meine Lippen an richtig aufzuplatzen und ich muss permanent nachschmieren. Ähnlich wie bei Labello.

    • Ouch, das hört sich nicht angenehm an. Da ist man ja auch so schrecklich sensibel bei all den Nerven :-/

    • Ah…ich hab einen vergessen… das ist ein LipPlumber und zwar der durchsichtige von Essence. Den nutze ich super gerne bevor ich Lippenstift trage. Der schafft es ganz toll viel Feuchtigkeit in die Lippen zu bringen und polster etwas. So geht auch mal Lippenstift mit Primer für einige Stunden gut ohne zu sehr auszufransen oder das sich Hautschüppchen bilden.

      • Das ist ja mal ein sehr interessanter Geheimtipp. Da würde man wohl so nie drauf kommen XD

        • Ich weiß selbst nicht mehr wie der mir ins Körbchen gehüpft ist, aber ich hab davon mitlerweile schon den dritten und ist verlässlicher als Vorpflege für Lippies als alles andere.

  5. ich benutze zur zeit den cranberry joy lipbalm von the body shop. der ist aus dieses winter-le! ich mag ihn recht gern, da ich finde, dass er auf meinen lippen fast den effekt eines nude-lippenstifts hat. er ist nämlich hellrosa. bei gebräunten typen könnte das leicht komisch aussehen, aber bei mir blasshaut ist das ein perfect match! 😀

    • Ich hab auch noch so nen 10 Jahre alten Balm von TBS. ich habe neulich gesehen, dass die den in neuer Verpackung immernoch haben. ich mochte auch die Optik, die er mir zauberte, aber die Wirkung war bei mir nicht wirklich pflegend. Die Lippen waren glitschig, ja, aber wurden nicht wirklich mit irgendwas versorgt

  6. ich bin leider überhaupt kein lippenpflege-junkie…obwohl es vielleicht manchmal besser wäre…ich schwöre generell auf blistex..aber das zählt wohl eher nicht in diese kategorie…auch gerne honig auf die lippen…aber den will man ja auch nicht immer in der tasche haben 🙂

    ein wenig off-topic..magi, was benutzt du direkt zum Lippen peelen?

    Danke für den informativen Post…vielleicht leg ich mir nun auch mal was zu!

    Liebste Grüße

    • Ich habe zwar das Peeling von LUSh, aber das ist halt nur Zucker und Jojobaöl. Nicht wirklich der Rede wert. Ich verwende geleeeegentlich die Zahnbürste oder mein Mikrofasertuch. So richtige Produkte dafür nicht wirklich. Also das von Alverde, aber da steht nur Peeling drauf und ist nicht Peeling drin.

  7. Mein Lieblings ist und bleibt der Lippenpflegestift von Déesse aus der Apricot Line.#

    Direkt danach kommt allerdings auch schon der wesentlich günstigere Lippenpflegestift von weleda…
    der hat so einen leichten Rosenduft…herrlich!

    :cat:

  8. Den Lip Smacker fand ich gar nicht so schlecht, sonst mag ich die Pflegestifte von Yves Rocher sehr gerne…

    Der minzige im Tiegelchen von Burts Bees pflegt richtig toll! :-*

  9. Ich habe früher (haha, um ehrlich zu sein, bis vor ca einem dreiviertel Jahr) zu den extremen Labello-Suchtis gehört. Ich habe bestimmt alle 10 Minuten nachgelegt und habe regelrecht Panik bekommen, wenn ich keinen Labello oder einen anderen Pflegestift in der Tasche hatte! Irgendwann ist mir dann auch mal aufgefallen, dass das doch ein bisschen zu viel ist und ich habe von einem auf den anderen Tag aufgehört Labello und Co zu benutzen. Ich sag dir, dass waren echt harte Wochen! Zum Einen waren meinen Lippen natürlich trocken und spannten immer total, und zum Anderen war das dauernde Schmieren ja auch einfach zur Gewohnheit geworden.
    Was mir dann allerdings ganz gut geholfen hat, war ganz ganz viel Trinken unnd nachts eine Schicht Honig auf die Lippen. Und damit habe ich das ganze dann auch relativ gut in den Griff bekommen. Wobei ich sagen muss, das für mich ja schon fast das Honig auf die Lippen schmieren das Schlimmste war, da ich Honig absolut hasse! Na ja, so habe ich ihn wenigstens nicht dauernd runterglutscht und geholfen hat es auch sehr gut. Das ganze hat circa 3-4 Wochen gedauert, aber danach war alles wunderbar.

    Im Sommer und Herbst habe ich dann gar keinen Pflegestift mehr gebraucht und den Honig eigentlich auch nicht mehr. Jetzt im Winter benutze ich allerdings schon ab und an mal wieder einen Pflegestift, halte mich aber von Paraffinen fern. Daher benutze ich jetzt immer den Alverde Libbenbalsam (der Gelbe in Stiftform), aber auch höchsten ein bis zwei mal am Tag, kommt drauf an wie oft ich draußen bin etc.

    • Glaube ich gern. Es ist einfach diese Beschäftigung – wie bei Rauchern was zwischen den Fingern oder in der Disko auch gern immer ein Glas in der Hand halten. Man sieht ja immer, wie Leute vor der Kamera zappeln und nicht wissen, wohin mit den Händen…

      • ne dieses labello suchti sachen ist ne andere (ich kenn beide laster 😉

        das ist nicht nur die gewohnheit sondern wirklich, wie bekannt der feuchtigkeitshaushalt von labello etc. kaputt gemacht wird. ohne ging nachher nix mehr und mußte mehrmals am tag nachlegen weil ich meine lippen richtig gespürt hab sonst.

        mir haben für den entzug die von yves rocher extrem gut geholfen.
        labello etc. kommt mir nie wieder ins haus obwohl die sooo extrem schöne perlfinisches haben (die wissen wie sie uns kriegen :curse: )

        und für die nacht carmex (die machen ne jolie schnute)
        aber die sache mit dem mundwinkel aufweichen etc. werd ich mir merken.
        aber ich bin eh ziemlich vergesslich was lippenpflege angeht (und carmex ist echt nur zur pflege nachts und nichts zum anhübschen) außerdem nervt der tiegel.

        lg
        andrea

  10. Schönes Thema <3

    Ich habe zu jeder Jahreszeit aufgesprungene und raue/trockene Lippen… im Winter dann immer besonders schlimm, mit blutig aufgesprungenen Lippen… Ich wusste jahrelang nicht ein noch aus… nichts hat geholfen… ich hatte hauptsächlich Lippenpflegestifte ausprobiert, weil ich deren Konsistenz so gerne mochte. Für andere Lippenpflegeprodukte, also diese Balsam/Schmierdinger, empfand ich immer Abneigung, da die meist so eklig klebrig waren und dann auch noch so eklig schmeckten… da hab ichs nie länger als eine halbe Stunde nach Auftragen ausgehalten – da musste der Schmierkram auch schon wieder von den Lippen runter.

    Ich bin dieses Jahr auf MEINE Wunderwaffe gestoßen… Eucerin Acute Lip Repair Pflegebalsam. Ist zwar auch in schmierig-flüssiger Konsistenz in einer Tube zum Rausdrücken, hat aber keinerlei unangenehm klebrige Eigenschaften, riecht und schmeckt auch nicht irgendwie komisch – und das Beste: Er pflegt die Lippen wirklich SOOO unglaublich gut. Ich hab wirklich DIE Problemlippen schlechthin… ich will garnicht mehr ohne diese Wunderwaffe. Einziger Nachteil: Kostet in der Apotheke ~7€ (war für mich etwas günstiger, weil ich als Angstellte in der Apotheke Angestellten-Konditionen zahlen musste, die natürlich weniger hoch sind als die Verkaufspreise). Aber dennoch happig… aber dafür, dass es so gut hilft, ist es mir das alle mal wert. Vielleicht will das ja mal jemand ausprobieren, der ein ähnliches Problem hat wie ich hatte und auch schon am Verzweifeln ist 🙂

    Natürlich hab ich auch viele viele Lippenpflegeprodukte, die super toll riechen. Oh ich bin so ein Riechjunkie, das gibts garnicht xD Ich schmier mir die manchmal nicht nur auf die Lippen, weil ich immer dazu neige, wenn das so verdammt gut riecht, dann immer meine Lippen zu einer hässlichen Schnute zu formen, die sich dann richtung Nase verkrampft… also schmier ich mir gleich auch (wenn das Zeug transperent ist, was es meist bei meinen Duft-Pflegesachen ist) unter die Nase… haltet mich für verrückt, aber ich LIEBE es! 😀

    • ja der ist wirklich gut, auch wenn der Geruch eeetwas seltsam ist, weil der eben parfümfrei ist… aber da spürt man die wirkung echt noch nen halben tag später und dann kommt der bei mir billiger als bspw carmex, bei dem ich alle 2 h nachlegen muss … der „normale“ von eucerin is auch (fast so) gut 🙂 und 1-2 euro – je nach apotheke- billiger

    • Das klingt gut. Es ist echt schön, wenn man was findet, was wirklich hilft. So „mal eben“ nach nem netten Balm suchen ist ja was anderes, wenn man wirklich aua hat. Ich glaube, es ist auch sehr unterschiedlich, siehe Carmex – man sollte es nicht übertreiben, wenn kein Bedarf besteht. Mir peelt sich sonst alles ab…

  11. BEPANTEN ! Das hilft echt. Mein Freund hat die sich letztens vor lauter männlicher Faulheit ins Gesicht geschmiert, gegen Pickel und siehe da -es wirkt sogar 😯 Fand ich sehr interessant. ^^

  12. Hallo Magi, also ich hab einen anderen Lippenbalsam von Lush, der auch viel zu hart ist.
    Ich hab mir jetzt angewöhnt ihn auf eine Kosmetiktuchschachtel zu legen, die auf der Heizung steht (und die jetzt ungefähr bei 3 an ist). Dann hat er eine wunderbare cremige, nicht zu weiche Konsistenz. Oder aber in der Hosentasche tragen, mag ich aber auch nicht gerne.
    Aber ich finds generell ne frechheit sowas als „Balsam“ zu verkaufen, wo es eher hartem Fett gleicht…

    • Ne ne, ich werde die Bude auf den Kopf stellen, um den Kassenbon zu finden. Hab den garantiert, weil Schmu seine LUSH-Kundenkarte nicht mithatte und die Stempel da drauf gemacht wurden. ich will jeden Cent wieder!

      Also ich glaube, das einfachste wäre die einfach in der Hosentasche mitzutragen, aber letztendlich macht die Wärme am Ende die wenigen Reste der guten Öle kaputt. Das soll’s ja nicht sein.

      • Die nehmen den ohne Kassenzettel nicht zurück? Aber woher soll der Balm denn sonst stammen außer von Lush? Ich wundere mich echt immer mal wieder…
        Den Balm habe ich auch, der ist steinhart. Als Balsam finde ich ihn aber sowieso nicht pflegend genug, mir bringt er maximal ein bißchen Farbe. Der Snowfairy der Weihnachtskollektion ist viel besser von der Konsistenz, aber den Geruch muss man natürlich mögen…

  13. Ich frage mich gerade ob wohl noch andere der Lush Lipbalms so schlimm sind denn mit meinem Whip Stick bin ich eigentlich sehr zufrieden 1x am Tag (abends vorm schlafen) drauf und gut is meine Lippen kommen mit dieser Pflege gut zurecht am Anfang fand ich ih auch etwas hart aber mit der Zeit gab sich das irgendwie
    Die Lipsmacker finde ich naja irgendwie bäh ich finde die Idee zwar nett das sie nach so vielen verschiedenen Sachen riechen aber leider sind alle die mir bisher untergekommen sind, vom Geruch her, sehr künstlich gewesen wie ich finde. Und ja sie sind extrem glitschig das find ich auch.
    Ansonsten massiere ich auch gerne Mal Honig mit einer weichen Zahnbürste auf den Lippen ein.

    • Ich habe mehrere Lipbalms von Lush, und ich finde, dass die Konsistenz und Pflegewirkung schon sehr unterschiedlich von Balm zu Balm ist. Manche bringen gar nichts außer ein bißchen Galnz, andere sind steinhart und kaum aufzutragen. Den Whipstick finde ich ganz ok, die Textur ist immerhin anwendbar ohne Vorbereitung auf der Heizung und so… ;))

  14. Unterwegs hab ich entweder meinen Maple Taffy von Lush dabei oder von DM son Labello-Stift von der DM-Eigenmarke Prinzessin Sternenzauber. Der riecht schön nach Erdbeere 🙂
    Carmex hab ich auch. Kommt immer mal ab und zu drauf. Meistens wenn ich vorher mit dem Lip Scrub von Lush gepeelt hab…

    Bei Lush kommt es immer drauf an. Die normalen Lip Balms pflegen echt super. Der Maple Taffy ist ja ein aktuelles Weihnachtsprodukt aber auch die regulären Lip Balms sind toll. Aber die normalen Tinted Lip Balms pflegen kein Stück. Doch der rosane Snowfairy Tinten Lip Balm von den Weihnachtssachen pflegt so mittelmäßig und ist auch viel weicher die der rote beispielsweise….

  15. der beste für mich ist und bleibt aufjedenfall CARMEX <3

  16. Mein am meisten geschätztes Lippencremchen ist das Kosmetikum von Dr.Hauschka. Einmalig gut. Mit ca 7,50 € ist man dabei, die Pflegewirkung ist einfach unschlagbar und ein Pöttchen ist unwahrscheinlich ergiebig. Hervorragend auch als Unterlage für Lippenstifte. Sehr mag ich auch den Hauschka Pflegestift für unterwegs. Aber der ist zu schnell aufgebraucht, daher kaufe den günstigeren Everon von Weleda.

  17. Blistex, my holy grail!
    Ich habe im Winter immer Probleme mit rissigen Lippen und alle Alternativen, die ich bisher probiert habe, haben das nicht wirklich in den Griff bekommen.
    Ich glaube, Blistex ist eines von nur einer Handvoll Produkten, von denen ich wirklich überzeugt bin.

    Nur leider: ist bei Ökotest durchgefallen, enthält u.a. Silikone. Da hab ich zum ersten Mal auf die Inhaltsstoffe geschaut und festgestellt, dass die Liste für eine Lippenpflege abartig lang ist.
    Das lässt mich dann doch nach Alternativen schielen.

  18. Ich habe früher immer fleißig Kaufmanns Kindercreme geschmiert, nachdem ich ja wusste, dass Labello müllig war (half auch nie sonderlich) und süchtig machte und die Lippen bloß ekelhaft befilmte.
    Blistex liebe ich heiß und innig, sowohl die Tuben als auch Töpfchenversion – das hilft bei mir immer total schnell und gut und verschafft genialen „Durchzug“ in der Nase; ich finde auch, dass er _einzieht_ und nicht nur befilmt.
    Alle andere Nachziehprodukte wie Bebe (diese riesen Tube hab ich immer noch..), Balea, Labello und das Schleckerprodukt konnten Blistex nie das Wasser reichen.

    Carmex habe ich aktuell in Benutzung – im Tiegel – und finde ich auch richtig gut. Mich stört nur das beschmonzte Tiegelchen, aber mir wurde von der Tube abgeraten (da das Produkt dort anders und „schlechter“ sein soll).

    Was ich noch gern nutze, ist reines Wollfett.

    • da ist doch haargenau die gleiche formulierung oder etwa nicht 😯 ?:-)

      • Nein, damit die Konsistenz tubentauglicher und cremiger ist, wurde da wohl was rumgefuhrwerkt. Ob das nun die Qualität wirklich beeinträchtigt, kann ich aber nicht beurteilen ?:-) Ich hab mich blind auf Gerüchte verlassen. : 😀

  19. Jetzt hast du mich aber auf ne tolle Idee für einen Blogpost gebracht. :clap:
    Zum Thema: ich liebe Lip Balms. Ich weiß nicht, wie viele ich habe; vielleicht 8-9 Stück?
    Jeder von ihnen pflegt meine Lippen mehr oder weniger gut.

    Und mit der Härte des Lush Balms kann ich mich gut arrangieren.

  20. Ich hatte den Chocolate Whipstick von Lush.
    Den habe ich verloren.
    Weil ich den so gut fand, habe ich mir einen Neuen gekauft.
    Vor kurzer Zeit habe ich ihn wieder gefunden und ich habe festgestellt, dass der Alte viel weicher ist als der Neue. o.O
    Wie zwei ganz andere LipBalms.
    Ich finde den Neuen trotzdem noch gut, wenn ich gerade nicht so viel Pflege brauche und kein fettiges Gefühl möchte.

  21. ich hab über nacht immer bepanthen auf den lippen und muss dann eigentlich tagsüber nichts mehr zur lippenpflege benutzen.. hab trotzdem momentan immer den honey trap lip balm von lush dabei, da ich den geruch/geschmack/was auch immer so gerne mag. pflegewirkung ist da allerdings eher dürftig, könnte besser sein. und apropos lush: mein lip service ist ebenfalls total hart, den kann man wirklich nur benutzen wenn man ihn in der hosentasche hatte und er dadurch etwas weicher geworden ist – dann pflegt er aber wirklich super. bei dem honey trap und auch dem maple taffy ist die konsistenz anders, die lassen sich beide besser auftragen. aber so das wahre ist es wirklich nicht.

  22. Mir hat gerade erst eine Freundin einen Burt´s Bee Pflegestift aus Kanada mitgebracht & ich war gleich begeistert!! 🙂

  23. Mein „Maple Taffy“ von Lush ist auch richtig hart, nach einigen Minuten auf der Heizung aber machbar & er scheint danach auch weicher zu bleiben.

    Lipsmacker schneiden auch besser ab als Ruf finde ich – werden ja doch dann und wann ob der tausend Geschmacksrichtungen eher als Werbeprodukt als als wirkliche funktionierende Pflege beschrieben. Kann ich aber wie gesagt nicht bestätigen, ich mag sie durchaus – wegen beidem, Geschmack & Pflege.

    Carmex mag ich pflegetechnisch auch, aber naja – der Geruch ist irgendwie medizinisch und manchmal riechts nach Öl finde ich, etwas seltsam. Muss da nochmal den mit Kirsch testen, aber den dann als Tube.

    Uneingeschränkt empfehlen kann ich den Avene Cold Cream Lippenpflegestift – der wirkt Wunder und es existiert kein „Ich muss immer wieder und wieder schmieren“ Effekt.

    Knapp 20 Euro wären für mich aber einfach zu viel. Da hört’s für mich auf.

  24. Auf jeden fall den Dr.Hauschka Lippenpflegestift. Der ist überall mit dabei und er macht seinen job sehr gut 🙂

  25. Ich bin Lippenpflege-Kauf-Suchti, ich habe auch viel zu viele Döschen und Sticks in all meinen Taschen verteilt…
    Dabei steht mein heiliger Gral seit Jahren fest, es ist der „Baume Lèvres Rêve de Miel“ von Nuxe. Er hat mich von allen Fransen und Entzündungen errettet, die bei mir echt schlimm waren. Und das, obwohl die Inhaltstoffe nicht ganz so toll sind (Silikon mit drin). Ich habe auch auf meinen Blog davon geschrieben, ich finde ihn top! (Hält mich aber trotzdem nicht davon ab, neue Lipbalms zu kaufen 😉 )

  26. Ich bin eher kein Lippenpflegejunkie, sondern vergesse das ständig.. und ärgere mich dann, dass der Lippie so doof aussieht. 😉 Also, wenn ich dran denke halt beimSchminken, wenn Lippenstift drauf soll und eben wenn es akut wird.
    Letztes Jahr hate ich enorme Probleme und wollte mir „was gönnen“ und habe mir den Dr. Hauschka Lippepflegestift gekauft. Und ich bin wirklich restlos begeistert davon! er riecht für mich angenehm nach Honig und Calendula. Außerdem finde ich, dass er sich sehr angenehm anfühlt. Schön pflegend, aber nicht zu klebrig oder sowas. Ich finde er hat auch eine heilende Wirkung.
    Wegen der schlimmen Lippen habe ich ihn auch recht häufig letztes Jahr benutzt und er ist der erste, den ich fast aufgebraucht habe. Einfach, weil ich von ihm nicht direkt genervt war (wie von anderen). Dieses Jahr hält der letzte Rest wohl noch aber ganz bestimmt muss der nächste wieder der Hauschka sein. 🙂

  27. Also ich schwöre auch auf die Brustwarzensalben-Variante *lol – allerdings die Allergiker-Variante, weil meine Lippen doch recht schnell auf etwas reagieren (z.B. Orangensaft *schrei*). Für Allergiker: http://lansinoh.de/ Preis recht hoch, relativiert sich aber, das Zeug hält echt eeeeeeeeeeeeeeeeewig 😉

    Für unterwegs zum Einstecken: Dr Hauschka Lippenpflegestift *thumbs up*

    Und achja, ich HASSE Carmex 😉 – ALLES daran 😉

    LG,
    Judith.

  28. ich schwöre absolut auf Blistex!!!! ich weiß, dass viele Blistex nicht mögen, weil er ziemlich scharf ist, wenn man zu viel erwischt und der Duft nicht so toll ist aber diese Pflege…..Hammer!
    Für mich gibt es von Blistex 2 Toppis:
    1. Med Plus in einem blauen Pöttchen
    2. Lip Relief Cream in der Tube
    kann ich einfach nur empfehlen :yes:

  29. Ich hasse dieses ständige Nachschmieren und bin deshalb irgendwann auf Dr. Hauschka Lippenpflege (in Stiftform) umgestiegen. Das war auch der erste Lippenpflegestift den ich ganz (!!!!) aufgebraucht habe. Würde und werde ich immer wieder nachkaufen.

    Da ich mich jedoch gerne durch Youtube u.a. anfixen lasse, habe ich mir vor ein paar Monaten die Korres Lipbutter in Guave bestellt und die ist jetzt mein heiliger Gral!!! Ich war erst total skeptisch wegen des großen Hypes, muss aber ehrlich sagen, dass sie den Hype vollkommen verdient. Die Lippen bleiben super geschmeidig und das nicht nur für lange Zeit, man hat regelrecht das Gefühl, dass sich die Haut „verändert“ (wie bei einer guten Gesichtspflege). Das einzige Suchtgefühl, das aufkommt ist durch den wirklich göttlichen Geruch (jedoch absolut dezent und nicht künstlich)!!!

    Ich habe mir vor kurzem auch die Sorten „Jasmin“ und „Mango“ gekauft. Jasmin riecht eher süßlich, ein bisschen nach Zuckerwatte (aber auch alles andere als künstlich!). Diese Sorte eignet sich, meiner Meinung nach, noch besser als Lippenvorbereitung für Lippenstift usw., weil die Konsistenz etwas anders ist.
    Bei „Mango“ weiß ich noch nicht so genau was ich davon halten soll, weil die Lipbutter schon stärker Farbe abgibt und ich das in Tiegelform etwas unpraktisch finde. Ich benutze sie deshlab auch nicht so oft und kann nicht so viel zur Pflegewirkung sagen.

    Der Geschmack ist übrigens sehr neutral, was ich überaus schätze.

    Insgesamt wären meine heiligen Gräle der Hauschka-Stift wegen der Funktionalität (und Pflege!), aber bei der Pflegewirkung absolut die Korres Lipbutter in Guave!!!!!!!

  30. also ich schwöre auf Lipsmackers. Ich benutze die schon seit über 12 Jahren. Hab damit die besten Erfahrungen gemacht, Labello und Blistex sind für mich absolutes NO GO, dannach waren meine Lippen noch mehr kaputt. Ansonsten habe ich lavera Lippenpflegestift ausprobiert und auch absolut begeistert.
    JA aber an Lipsmackers kommt kein anderes Lippenpflegestift ran, den würde ich mir immer nachkaufen. Leider gibt es den in Deutschland nur in dem Geschmack Cola & Co. und diese die nach gar nichts schmecken bei Douglas.
    Ich hatte mir immer ein paar aus USA mitgebracht, und nun neigt sich mein letzter dem Ende. Werde die wohl bei Ebay bestellen. Ich liebe den in Kiwi Banane oder Strawberry Banane, Mango oder Bananen Geschmack.

  31. yap…ich komme nur mit sheabutter klar (hab ich mir in ein leeres tiegelchen gefüllt). die rumprobiererei (von einigen labellos über balea zu the body shop und diversen anderen) war mir am ende zu blöd. trockneten alle meine lippen noch mehr aus und machten diese merkwürdigen schüppchen…bäh.

    ich trag sie morgens auf, wenn die fingerchen sauber sind, könnte sie allerdings auch später am tag nochmal brauchen…dazu hab ich mich bisher aber noch nicht durchringen können^^

  32. Hm Verrückt, ich habe auch geschätzte hundertmillionentrillarden lippenbalsams (ausprobiert) und Nachtpflegesieger ist Burts Bees Granatapfel im Stift und für tagsüber der von Manhattan, angenehmer Geruch, gute Pflegewirkung und sieht auch nett nudig aus, wenn man nich zu viel nimmt. so unterschiedlich sind doch die münder und geschmäcker, hehe. ^^

  33. Ich brauche eigentlich nur im Winter Lippenpflege, wenn die Lippen s richtig schön austrocknen von der doofen Luft.

    Die letzten Jahre war es besonders schlimm, da gab es nur eins was mir geholfen hat: pure Vaseline. Einfach ein kleines Töpfchen immer dabe gehabt, mit dem Finger rein, draufschmieren, und alles war wieder gut. Hatte mir übrigens mein Hautarzt empfohlen der von kosmetischer Lippenpflege nix hält.
    Nachteil: die Lippen glänzen halt schon sehr fettig, und das Gefühl ist gewöhnungsbedürftig. Und es sieht erstmal komisch aus wenn man nen Pott Vaseline rausholt und nach Nachfrage antwortet „…für meine Lippen!“ 😀

    Dieses Jahr gehts mit den Lippen, mir reicht tatsächlich ein Labello. Hab den mit Granatapfel-Geruch, weil ich ALLES mit Granatapfel-Aroma liebe :-* und er tönt die Lippen richtig schön rot. Er sieht auf den Lippen wirklich aus wie ein toller dunkelroter Gloss, pflegt einigermaßen gut, und der Geruch ist ein Traum.
    So alle paar Stunden auftragen reicht, bei mir hält der Labello ewig auf den Lippen (wenn ich nicht gerade etwas esse oder trinke)

  34. ich habe lip service von lush. die inhaltsstoffe sind großartig, aber das zeug ist fest wie zement!! ich wärme es kurz, wie auch immer an, dann gehts. pflegewirkung ist dann auch ok. aber zurückbringen hätte ich ihn auch müssen. richtig so.

  35. Labello ist böse, als Kind habe ich den schon benutzt (in diversen Ausführungen) und es wurd nur immer schlimmer. Seitdem ich weiß, warum er den Lippen auf Dauer nicht gut tut, achte ich beim Kauf immer auf die Inhaltsstoffe, eine Paraffingrundlage kommt mir mit Glycerin nicht mehr ins Haus.
    Ansonsten bin ich aber experimentierfreudig. Momentan in Benutzung sind Carmex (für nachts, das normale in der Tube), das Balea Urea Zeug aus der Tube (auch nachts und zwar am Wochenende weil mein Mann den Carmexgeruch nicht ausstehen kann) und von Yves Rocher den Reparaturbalm mit Kakaobutter für unterwegs, weils im Moment so kalt ist, dass das schonmal nötig ist, wenn man ewig auf nen Bus zur Uni warten muss…
    In meinem Naturkosmetiktrip hab ich den Alterra mit Kamille mal ausprobiert und der ist definitiv durchgefallen. Keine Pflegewirkung und unangenehm auf den Lippen.

    • Aber in Carmex ist 1. Petrolatum na erster Stelle. Das ist auch nichts besseres als Paraffin und 2. ist in dem Carmex im Tiegel zusätzlich zum Petrolatum auch noch Paraffin enthalten.

  36. Bei mir versteckt sich nix 😛 :-)….
    ich habe nur Carmex seit ca. 1/2 Jahr und das vergess ich immer, weil ich keine Pflegewirkung oder etwas Besonderes…gemerkt habe :-/
    Meine Lippen sind nur mit der Pflegecreme ( die ich sowieso gerade für`s Gesicht benutze) besser als mit Lipbalm.
    Habe auch noch nie anderen Balm versucht.

  37. Eigentlich bin ich mit dem Blistex-Tübchen immer bestens klar gekommen. Aber irgendwie hat mir diesen Winter nichts die trockenen rissigen Lippen mit Hautfetzen erspart. Habe jetzt noch 172636 Lippenpflegen hier rum fliegen, manche habe ich direkt wieder entsorgt (Alterra Lippenbalsam mit Schimmer..) aber der letzte Versuch hat sich gelohnt: der Stick von Alverde mit Calendula! Definitiv werde ich ihn nachkaufen, er hat mir sehr geholfen!
    Übrigens.. ich mag Deinen Blog sehr! :cat2:

  38. Den Lipbalm von Lush, hab ich mir mal auf den Handrücken geswatcht, nur um mal zu sehen, wovon hier die Rede ist. Aber in den Laden von Lush, geh ich nur ungern rein. Verstehe gar nicht, warum Lush bei so vielen beliebt ist. Mir wird von dem intensiven „Durcheinandergeruch“ dort immer richtig schlecht und nix inspiriert mich, etwas zu kaufen :-(:-)

  39. Ich hab bisher noch nicht den richtigen gefunden, aber auch noch nichz sehr intensiv gesucht. Mein problem ist das mein lippenrand ab und zu brennt. Da. Benutz ich dann eine dünne schicht nivea. Aber besonders toll ist das nicht, hilft nur für den moment. Aber ich habe noch ein anderes problem, ich bekomme von den meisten stiften ein trockenes, kratziges gefühl im hals. Total verrückt, kennt das noch jemand??was könnte die urdache sein? Und wo bekommt man carmex?

  40. Ich habe ettliche Lippenpflegestifte und gerade gestern erst wieder ausgemistet. Die farbigen Labellos sind nicht der Hit…aber ich muß es ja trotzdem immer versuchen, sobald ein neuer erscheint. Die Pflegewirkung von Labello find ich ok, aber nicht herausragend. Mit Balea komme ich nicht so gut klar. Lipsmacker…schmeckt nur gut auf den Lippen aber pflegt nicht wirklich (was für mich heißt, schön weichmachen…stundenlang). Die Alverde Lip Butter im Töpfchen trocknet meine Lippen leider aus. Bebe ist ganz ok dagegen. Der parfümfreie UMA Lip Balm ist zwar ziemlich glitschig, mildert aber tatsächlich meine Lippenfältchen. Blistex benutze ich nur für extrem trocknene und spröde Lippen, aber es hilft tatsächlich. Ich hatte mal eine Lippenpflege von Chanel, die ich sehr gut fand, aber dann doch zu teuer, um den Stift nachzukaufen. Die beste Lippenpflege für mich aus dem Drogeriebereich bleibt immer noch der Lip Coccoon von Garnier! Ja, ich kann nicht ohne…tatsächlich werd ich unruhig, wenn ich nicht mindestens Lippenpflege draufhabe. Ich mag es einfach lieber…Mein neuster Zugang ist der Strwaberry Lipbalm von Rosebud. Riecht schonmal sehr lecker, getestet hab ich es noch nicht. Ziemlich großer Pott, ich hoffe das Zeugs ist gut. Pflegestifte mag ich allerdings auch viel lieber als Pöttchen.

  41. Ich bin seit ca. 2 Jahren treue Carmex Anhängerin 🙂

  42. Also mein Heiliger Gral ist Smith’s Rosebud Strawberry Lip Balm + Moisturizer, der ist Weltklasse, für mich zumindest. Sehr teuer, aber das Döschen hält wirklich ewig. Keine Pflege hat bisher meine Lippen weich bekommen, die sind wirklich ständig trocken und rissig, aber seitdem ich diesen Balm nehme sind sie viel besser geworden, nicht nur akut, wenn man ihn drauf hat, der ist wirklich jeden Cent wert 🙂 Und vorallem ist der Erdbeergeruch kein „Kaugummigeruch“ sondern richtig frisch, als wenn man einen Korb Erdbeeren vor sich stehen hat <3

  43. Ich habe bestimmt an die 999 Lippenpflegestifte. Irgendwie verschwinden die immer aus der jacken- und Handtasche und finden sich nach langem Suchen im Kinderzimmer wieder 🙂

    Meine momentanen Lieblinge sind Burt Bees in der Dose, Burt Bees Stick, Balea Zitrone und Labello Zitrone mit Olive.

    Ich creme mir morgens und bei Bedarf nach Feierabend die Lippen ein.

    Balea mit Urea nutzt übrigens meine Tochter, der Pflegt wirklich gut und hat ihre rauhen und rissigen Lippen in kürzester Zeit wieder zart gemacht.

  44. Huhuu Magi!

    Tolles Thema – besonders interessant jetzt im Winter. Letztens stand ich ziemluch ratlos vor dem „Lipbalm-Regal“ im Müller, da mein geliebter Alverde Calendula Lipbald zur Neige geht und ich keinen dm in der Nähe hatte. Welchen der Balms sollte ich jetzt mitnehmen? Hab mich für Naturkosmetik von Müller entschieden, kommt aber net an meine Fave von Alverde ran.

    Vielen Dank für den tollen Blogpost!

    Liebe Grüße und schöne Weihnachten!!
    Anka

  45. Schöne Sammlung!
    Ich greife meist zu Carmex in der Tube oder derzeit dank kaputter Lippen zu Bepanthen ^^

    Ich habe auch gehört, dass es in Hamburg in Richtung Gänsemarkt Kirschcarmex geben soll … das werde ich Montag mal suchen, weil ich eh zu Idee muss ^^

    Liebe Grüße

  46. Im Winter benutze ich meistens über Nacht eine Nivea Creme… und für über den Tag momentan den Blistex Lipconditioner (der ist leider nicht reichhaltig genug für diese Jahreszeit aber ich zwinge mich ihn leer zu machen :D)

    Im Sommer habe ich eigentlich nur selten trockene oder rissige Lippen deshalb benutze ich nur vorbeugend irgendeinen Labello ( meist den Soft Rose) …

  47. Also ich komme nur mit Shea klar. Alles andere trocknet meine Lippen aus, mit der Ausnahme von dem aus dem Body Shop (der auch viel Shea enthält). Labello, Lip Smacker, etc. klappen bei mir alle nicht. Schade eigentlich, weil ich vor allem süße Lippensachen eigentlich mag.

  48. Toller Beitrag zu dem Thema ^^ Habe auch etliche und ich schaffe es leider immer wieder welche zu verbummeln und dann nicht zu finden, wenn ich einen dringend brauche xD !!! Der von LUSH ist echt blöde, mag ihn zwar sehr von der Farbe her und vom Geruch/Geschmack, aber pflegen? Fehlanzeige 🙁 !!!

  49. Ich benutze Lippenpflege eigentlich auch nur noch in akuter Not und als Pflege unter Lippenstiften.
    Da nehme ich den Carmex in der Tube und dafür mag ich ihn ganz gerne. Vorher hatte ich den Blistex im blauen Töpfchen, aber da hatte ich dann, mehr als beim Carmex, das Gefühl, sehr schnell wieder nachzulegen (ähnlich wie beim Labello, nur nich ganz so arg).
    Vor allem unter den matten Lipcreams von Manhattan schwör ich auf Carmex, da die Lippen dadurch nich mehr so stark ausgetrocknet werden und die Lipcream trotzdem noch so lange hält =)
    Ich nehm im Moment total gerne die rote Lipcream mit dem Finger verwischt als Base für den Cyndi; das is super, da dieser dadurch noch viiiiieel länger hält und etwas intensiver is (wenn mans mag)!

  50. Meine Lippen sind eine Katastrophe *lach*
    Wenn ich normale Pflege drauf schmiere (Labello, Balea Pflegestift, diverse Sachen aus der Apotheke) platzen sie nur noch eher auf.
    Ich nehme Blistex Med Plus, aber nur in Maßen und nicht alle 10 Minuten, es repariert ganz toll und dauerhaft, deshalb hat man nicht immer was auf den Lippen, das tut mir finde ich gut.

    Aber natürlich MUSS ich immer etwas für meine Lippen dabei haben, ansonsten bekomme ich Panik – ehrlich – ich hatte als Kind sooo böse blutige Lippen, ich will das nie wieder…

  51. Ich liebe den von Burt’s Bees heiß und innig, nachdem mein von einer Freundin selbstgemachter Balm alle ist. Ich „knutsche“ übrigens den Balm direkt aus dem Döschen. 🙂

  52. Ich HATTE mal einen Lieblingsbalm – den Balsam im Tiegelchen von Biotherm, den es leider nicht mehr gibt (ich bin oft ein Opfer von ausgelisteten Lieblingsprodukten, man müsste mal eine Trauer-Plattform dafür erstellen 😉 ) Seitdem hab ich einiges probiert, z.B. den gehypten Nuxe Balm (hat mich nicht überzeugt) , Dr. Hauschka ( okay, aber durch den penetranten Geruch wohl kein Nachkaufkandidat) , Elizabeth Arden 8 Hour Cream (Imho 0-8-15), diverse Labellos, Weleda, …. und der Tubenbalm von Biotherm, der ok ist, aber kein Superheld, wie sein Tiegelchen-Equivalent, welches innerhalb von 2 h die rissigsten Lippen geflickt hat.

    Also habe ich auch überall Pflegestifte rumliegen und in jeder Handtasche einen anderen. Carmex, Burts Bees etc sind alle ganz nett, aber für mich leider kein Grund zu Begeisterungsausbrüchen…

  53. Was ich übrigens ganz furchtbar fies finde, ist das weißliche Finish von manchen Pflegestiften, im schlimmsten Fall sogar noch Perlmutt-ig. Bei blasser Lippenfarbe sieht das dann weniger nude, sondern eher nach Wasserleiche aus…

Kommentare

MAGIMANIA Beauty Blog
Logo