Magimania Beauty BlogzineMakeup, Pflege, News & Shopping

Menü

Feines Haar: 3 + 1 Tipps von Armin Morbach

via Schwarzkopf Blogger Workshop

Das Resultat kennt ihr bereits: beim SCHWARZKOPF Blogger Workshop verpasste Armin Morbach mir einen Haarschnitt. Ich nutzte die Gunst der Stunde, um ihm Tipps bei sehr feinem, schütterem Haar, wie dem meinen zu entlocken.

1. Volumenpuder – die 3 Versionen aus dem Hause Schwarzkopf habe ich bereitseinmal gegenüber gestellt: OSIS vs. Got2be vs. Taft Volumenpuder – eine Prise ins trockene Haar, wuscheln und schon hat man mehr Fülle. Davon war Armin ganz begeistert. Anders als ich es bisher machte, schüttere er es direkt auf mein Haupt. Ich streue ja meist unter das Deckhaar.

2. beim Fönen über Kopf mit den Fingerspitzen an den Haarwurzeln „wuscheln“ – wer einen Diffusoraufsatz hat, wird das vielleicht kennen. Es ist ein wenig wie punktuelles Toupieren. Dafür kann ich auch den Tangle Teezer empfehlen.

3. Volumen-Shampoo verwenden – OK, ein wenig naheliegend, aber wenn man nach 3 Dingen fragt und dies ist dabei, zeugt es auch von Wichtigkeit. Ich fragte, was Volumen-Shamoos machen, was sie zu einem solchen macht. Ich tippte auf das Aufrauen der Struktur, doch Armin sagte, sie würden in der Regel eine Schicht um jeden Haarschaft legen, der mehr Substanz schenkt, z.B. Keratin.

Auf die 3 angefragten folgte aber noch ein Bonus-Tipp: einmal die Woche eine Bierspülung.

Schwarzkopf - Armin Morbach

Schwarzkopf - Armin Morbach - finished

letztes Foto von Alice


Hatten wir das Thema nicht schon einmal? Ich wiederhole mich aber gern, dass ich mich lange gegen diesen Tipp wehrte, den meine Mama mir ständig einquatschen wollte. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass der Geruch verschwindet. Aber das tut er. Und der Effekt ist wirklich gut und dabei schonend und nachhaltig. Dabei finde ich, dass es ruhig nach jeder Wäsche sein kann. ABER ich mache es dennoch nicht. Ich bin zu bequem, habe nie Bier zu Hause – erst recht kein Dunkelbier, was besonders empfohlen wird. Vielleicht sollte ich mir einfach endlich einmal wieder etwas mischen…

Ich glaube, es ist nicht so einfach. Klar hätte man gerne Tipps, die einen von Spaghetti zu Nudelnestern verhelfen, aber es ist zumindest nicht ganz Hoffnungslos. So finde ich, dass die Volumenpuder in der Tat einen großen Schritt voran bringen.

Wer mehr über das etwas untypische Event wissen möchte, schaut am besten bei Sarah vorbei, die es anschaulich zusammengetragen hat. Vor dem Umstyling mit dem Team von Armin ging es nämlich ums Bloggen. Schwarzkopf war somit Gastgeber, hielt sich aber vornehm zurück. Über Produkte wurde gar nicht gesprochen. Stattdessen erzählten zwei Referenten über Möglichkeiten, wie man einerseits „berühmt“ andererseits „reich“ mit dem Blog wird. Natürlich in Anführungszeichen, dafür aber richtungsweisend. Es war sehr spannend und mal etwas Anderes bei so einem Event.

Dabei waren:

Alice, Amandine, Anna, Fan-Ning, Franzi, Jana, Julia, Katja, Leni, Lisa, Luisa, Paddy, Sabrina, Sarah, Sarah,, Sina, Sindy, Theresa und die Übrigen muss ich wohl nachreichen…

Schwarzkopf - Armin Morbach

Schwarzkopf - Armin Morbach - mit Sarah von Josie Loves

Schwarzkopf - Armin Morbach - mit Sarah von Josie Loves

Schwarzkopf - Armin Morbach - mit Sarah von Josie Loves

Schwarzkopf - Armin Morbach

Magi on youtubeMagi on twitterMagi on instagramMagi on googleMagi on facebook
Magi
All-in-One | Gründerin von Magimania
Schwerpunkt: Makeup & News
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelb | Sommertyp
#SmokeyEyes #StatementCheeks #ColorPink #BrushObsessed #CutePackaging

Was sagst du dazu?

CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietRainbowLamp
46 Kommentare
  1. Antworten WaxWhiteRose 3. Juli 2012 at 19:28

    Die Meisten Tipps kannte ich schon Grin
    Nur das mit dem Bier ist mir neu und der Geruch wäre für mich auch abschreckend. Wobei es nicht schlimmer sein kann als das, was ich mir gelegentlich selbst als Haarkur zusammenmische…

    Ich muss allerdings sagen, dass ich Volumenshampoos mittlerweile sehr kritisch gegenüberstehe. Die Drogerieshampoos legen nämlich meist nur eine Silikonschicht an und enthalten so wenig Kreatin oder Proteine, dass gar nix passiert außer ein Silikonbuildup, das den Haaren und der Kopfhaut nicht gut tut. Im ungünstigsten Fall – und das ist meine überwiegend Erfahrung – klatschen die Haare dann erst Recht an den Kopf und haben ein Volumen im Minusbereich…

    Die Frisörproteinshampoos sind dann im Gegenzug oft so voll mit Keratin, Proteinen usw, dass man lieber nur eine Ansatzwäsche damit macht und es bloß nicht in die Längen kommen lässt, weil die sonst strähnig und trocken werden…

    • Antworten Caroline 4. Juli 2012 at 09:55

      Mich würde interessieren, was Du Dir als Haarkur zusammenmischt. Grin

      Ich habe leider das ganz andere Problem mit meinem Haar:

      Tierisch dick und extrem Naturgewellt. Cry
      Wenn ich sie luftrocknen lasse (was ich immer mache), sehe ich aus wie Curly Sue, nur mit viel trockenen Haaren. Ich habe mir die gesamte Pflegeserie für Feuchtigkeit von Moroccanoil gekauft. Diese Produkte benutzte ich schon seit Monaten – ohne nennenswert sichtbare Besserung. Das viele Geld Pain

      Mir bleibt daher nix anderes übrig, als mir nach dem lufttrocknen mit wenig Hitze (150° – 160°) die Haare zu glätten … auf Dauer trocknet dadruch das Haar aber immer weiter aus … HILFE Yawn

      Vielleicht hast Du ja einen Tip für mich, was ich mir selbst anrühren kann. Denn ich habe den Nase voll, soooo viel Geld für Produkte auszugeben. No

      • Antworten WaxWhiteRose 4. Juli 2012 at 14:01

        wir sind vom Haartyp her total unterschiedlich, ich habe dünnes und total glattes Haar, ich bin daher nicht so sicher, ob meine Mischung helfen wird aber ausprobieren kannst du natürlich trotzdem. Mehr als nix bringen kann es ja nicht Smile

        Arganöl, Olivenöl und/oder Brokkolisamenöl mit deinem Conditioner mischen (ich finde Sante Brilliant Care dafür echt gut geeignet, aber wenn man die ein paar Stunden in den Haare lässt, stinkt es wie Alkohol) – und dann ein paar Stunden, mindestens 2-3, einwirken lassen.
        Je nachdem, was deine Haare brauchen kannst du noch Honig, ein bisschen Joghurt, Aloevera, Seiden-, Weizenprotein und 1 Eigelb dazumischen.
        Ich packe mir da eigentlich alles rein. Es macht die Haare super weich und versorgt sie gut mit Feuchtigkeit und Protein, aber je länger man es drauf lässt, desto ekliger wird der Geruch davon und er verfliegt dann auch erst ein paar Stunden nach dem Auswaschen.

        Genaue Mengenangaben hab ich jetzt leider nicht im Kopf, aber grob gesagt ca 2 EL von allem, von den Proteinen reichen aber ein paar Tropfen und vom Öl etwas mehr, 4-5 EL. Vll stelle ich das demnächst auch nochmal genau aufgelistet auf meinen Blog, ich experimentiere da selbst grade noch mit der perfekten Mischung und habe momentan noch kein festes Rezept.
        Um deine Kopfhaut musst du dir keine Gedanken machen, auch wenn der Gedanke an Öl in den Haaren und auf der Kopfhaut erst Mal etwas befremdlich ist, macht es keine Schwierigkeiten. Ich habe festgestellt, dass mein sonst schnell fettender Ansatz sich sogar etwas beruhigt hat. Smile

        Wenn dir das zu eklig ist (mich kostet es wirklich überwindung mir die Masse dann in die Haare zu schmieren Shame ) und du lieber etwas chemisches möchtest, dann könntest du mal die Redken Extreme Cat Sprühkur ausprobieren, die ist silikonfrei und für den Notfall kriegt sie das schlimmste in den Griff, kostet aber wieder 20€ und eine Garantie, dass sie bei deinen Haaren funktioniert, gibts nicht…

        Thema Moroccanoil: da hast du wirklich ordentlich Geld zum Fenster herausgeworfen, ich war am Anfang von dem „Öl“ auch ganz begeistert, aber die Produkte bestehen fast nur aus Silikon und bringen deshalb auch nichts und wenn, dann nur kurzzeitig.
        Lieber reines Arganöl benutzen oder eben mit Öl eine Kur machen

        • Caroline 4. Juli 2012 at 22:14

          Hi,

          danke, für diese ausführliche und schnelle Antwort. Grin

          Ich werd die Tage was mixen und hoffen, das alles gut klappt … Yes

          Wenn sich mein Kopf in ein Pig 2 oder auch Mouse verwandelt, sag ich Bescheid. Giggle

      • Antworten Aureolis 4. Juli 2012 at 15:49

        Diese Produkte hier sind wirklich klasse:
        http://www.amazon.de/Orofluido-Beauty-Elixir-100-ml/dp/B0038QLU66/ref=cm_cr_pr_product_top

        Wenn du es aber erst mal mit etwas güntigerem probieren möchtest, dann ist die „Gliss Kur Anti-Schaden-Kur Ultimate Repair“ sehr gut, wie eigentlich die ganze Serie.
        Wenn es ganz intensiv wirken soll, die Kur ins Haar, mit dem Tangle Teezer einkämmen, Frischhaltefolie ums Haupt gewickelt und als krönenden Abschluß ein mit wirklich heißem Wasser getränktes und anschließend ausgedrücktes Handtuch als Turban darüber.
        Solange das Handtuch warm ist einwirken lassen, dann gründlich ausspülen.
        Dannach hast du Haare wie Seide.
        Reicht als Anwendung alle 2 Wochen.

      • Antworten Sandra 6. Juli 2012 at 11:09

        Ich habe eine ähnliche Haarstruktur wie du und sah bisher immer aus als hätte ich Stroh auf dem Kopf.
        Seit ein paar Wochen hab ich mein Pflegeprogramm umgestellt und hab seitdem super weiche, glänzende Haare.
        Ich benutze das Traube Avocado Shampoo von Alverde und danach die Repair Spülung von Alverde. Und jetzt kommt die Alles entscheidende Zutat:
        Zur Spülung gebe ich noch etwas Apfelessig hinzu und spüle danach meine Haare mit kaltem Wasser gründlich aus.
        Das entfernt denke ich, den Kalk aus dem Haar, der, glaube ich, für das Strohgefühl verantwortlich war.
        Ich hab zwar danach immer das Gefühl das ich nach Apfelessig rieche, aber andere riechen davon nichts.
        Versuche einfach mal ein wenig Apfelessig hinzu zu geben. Ich hoffe dir hilft das genauso wie mir.
        Würde mich freuen wenn du mir sagst ob es dir geholfen hat.
        Liebe Grüße
        Sandra

  2. Antworten Rhope 3. Juli 2012 at 19:31

    Hach, ich würde jetzt auch gern zum Friseur (trau mich nur nicht^^). Aber das mit dem Tangle Teezer, hmm ich weiß nicht. Ich dachte, ich hätte auf der Verpackung gelesen, dass man ihn nicht mir Fönhitze benutzen soll oder soll man danach rumwuscheln?

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:09

      Ich hab eh nicht genug Koordination, um es parallel zu machen. Sollen soll man aber nix.

  3. Antworten Helene 3. Juli 2012 at 19:48

    Muss es alkoholfreies Bier sein? Denn Alkohol wirkt ja austrocknend.
    Ich benutze kein Shampoo mehr und volumen Shampoo hat mir nie etwas gebracht. Ich habe haarwaschseife für mich entdeckt. Vor allem hennaseife. Die macht mein Haar total griffig, das hat noch kein Shampoo geschafft. Und die Haare bleiben länger frisch, durchaus 1 bis 2 Tage mehr als vorher. Tolles Zeug, aber anfangs gewöhnungsbedürtig.

    • Antworten WaxWhiteRose 3. Juli 2012 at 23:00

      wo bekommt man denn Hennaseife? Höre ich zum ersten Mal, aber klingt interessant.
      Kannst du was empfehlen?

      • Antworten helene 4. Juli 2012 at 09:28

        ich habe diese hier:
        http://www.savion.de/default/haarwaschseife-henna.html

        aber es oll noch andere anbieter geben. google das einfach mal, man findet einziges dazu in foren.

      • Antworten helene 5. Juli 2012 at 09:04

        google einfach mal haarwaschseife henna dann findest du es Smile es ist nix für jeden aber man kann es ja mal ausprobieren

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:11

      Nein, ich denke, es geht dabei nicht um alkoholfreies Bier. Ich persönlich nutze auch nur solches, weil es dann ja auch als Konservierer verstanden werden kann, wenn man sich z.B. ein Spray daraus mixt.

      Aber bei <5% kann man bei einer solchen Spülung vermutlich nicht viel falsch machen. Ich habe aber keine Ahnung, ob alkoholfreies den Job genau so tut.

  4. Antworten Andreea 3. Juli 2012 at 20:04

    Also bringen tut Volume Shampoo eher dadurch etwas, dass es die Oberfläche aufrauht – eben das Haar „trocknet“. Dadruch kann aber feines Haar erst recht kaputt gehen.

    Da ich meine Haare sehr kurz halte – weil wenig Frown kann ich nur sagen, dass sie mir immer! stufig geschnitten werden, und zwar komplett Schere, damit sie nach was aussehen. Allerdings sind kurze Haare nicht für alle geeignet.

    Volumepuder ist super, Trockenshampoo auch, und auch ein guter Haarschnitt.

    Ein bisschen Ernährung/Schilldrüse/Hormone/Stress hat frau ja immer, da kann man nicht viel machen, aber drauf achten.

    Und nun zum beitrag: Coole Bilder! Und ich finde du siehst bombe aus!! Yes
    Ich glaube ich muss dich nochmal daten! Heart Wink

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:12

      Danke Smile

      Es scheint dann wohl mehrere Versionen von Volumen-Shampoos zu geben.

  5. Antworten Parkuhr 3. Juli 2012 at 20:24

    Hihi, das Bild, wo Du Dich so toll freust ist richtig sympatischWink

    Von der Bier Kur höere ich zum ersten Mal. Lasse ich das Bier wie eine normale Kur ca. 5 Minuten einwirken?

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:12

      Ne. Drüberschütten und dann wie gewohnt trocknen und stylen.

  6. Antworten schon ausprobiert 3. Juli 2012 at 20:26

    Ich dachte immer Bierspülungen seien für einen schönen Glanz…

    Mit Volumen habe ich keine Probleme…oder vielleicht doch…ich habe zu viel davon. Ich muss immer sehen, dass sie nicht zu buschig wild hoch-und abstehen. Mein Friseur meint immer seine Schere sei nach einem Haarschnitt bei mir stumpf und Ausdünnen ist alle 4 Wochen ein muss-sonst sehe ich aus wie ein explodierter pudelFrown Beim Färben braucht er auch die doppelte Menge an Farbe wie bei einem anderen Haupt…zjaWink

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:13

      Hm, in dem Kontext kenne ich Bier dann wiederum nicht. Immer nur mit Volumen und Griffigkeit. Auch nur den Effekt kann ich bestätigen.

  7. Antworten sabine 3. Juli 2012 at 20:27

    Bei uns im Salon wird bei längerem Haar überhaupt nicht mehr toupiert. Wir kreppen unter dem Deckharr und das gibt auch tolles Volumen. Zudem verfilzt es die Haare nicht.

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:17

      Meinst du mit Kreppeisen? Aber das kann man ja nicht wirklich im Alltag machen oder?

      Aber ich hoffe, es ist nicht missverständlich. Dass man toupieren soll, steht da ja auch nicht. Es wird vom „Wuscheln“ des Ansatzes gesprochen.

  8. Antworten MilchSchoki 3. Juli 2012 at 20:31

    Schön, dass du dies auch hier festhälst, vielen Dank.
    Ich habe selbst extrem feines Haar und leide darunter.
    Was ich auch mache und wie viel tolles Volumen ich mir hineinföhne und style…es ist nach 10 Minuten an der frischen Luft im A…
    Alles angeklatscht – alles hängt wie Schnittlauch am Kopf herunter. Das passiert sogar, wenn ich mal toupiere und Haarspray reinklatsche.

    Was Volumenshampoo angeht, so habe ich ja nie daran geglaubt. ich hatte schon welches, habe aber nie einen großen Unterschied festgestellt, aber vllt erwartet man auch zu viel. Ich werde aber einen erneuten Versuch wagen.

    Die Bierspülung finde ich interessant, hätte aber auch Angst, dass der Geruch nachhaltig bleibt. Wenn du sagt, dem sei nicht so, muss ich auch dies vielleicht mal in Angriff nehmen. Spühlt man das ganze einfach nur drüber oder wäscht man danach nocheinmal mit Shampoo drüber? Was gibt es da zu beachten?

    Volumenpuder selbst war auch bereits ein Versuch bei mir, doch leider fettet dies extrem an meinem Ansatz, wird klebrig und der Effekt selbst ist auch gering. Aber man kann auch nicht alles haben.
    Mich interessiert einmal deine wöchentliche Haarwaschroutine.
    Da du ja auch so sehr feines Haar hast, finde ich mich dabei wieder. Ich selbst muss gerade wegen der dünnen Haare fast täglich waschen, ob es nun ‚ungesund‘ für die Haare ist oder nicht, es geht nicht anders. Auch nur ein leicht-fettiger Ansatz vernichtet nämlich gänzlich jeden Halt und jedes bisschen Volumen und fällt außerdem bei feinem Haar viel extremer auf, als bei dickem.
    Wie verhält sich das bei dir? Hast du ähnliche Probleme? Wie oft ‚musst‘ du waschen?
    Danke an dich

    • Antworten Erdbeerli 4. Juli 2012 at 15:08

      Das Problem hab ich auch:
      sehr feines, schnell fettendes Haar Cry
      Es is zum Verzweifeln.

      Wie sieht deine Haarroutine aus?
      Die von Magi würde mich auch sehr interessieren?

      Lg

      • Antworten Magi 4. Juli 2012 at 17:51

        Dazu gibt es einen Post, bei Seen auch viele ihren gepostet haben. Einfach in der Haar-Kategorie stöbern

  9. Antworten beautyKatze 3. Juli 2012 at 21:34

    Sehr coole Fotos Heart
    Die Tipps finde ich sehr spannend! Zwar bin ich von dünnem Haar weit entfernt, finde solche Tipps und Tricks trotzdem interessant.
    Es gibt übrigens Bierschampoo bei/von Alnatura zu kaufen… Ob es genau so gut ist wie selbstgemachtes weiß ich aber nicht.

    • Antworten Paphiopedilum 5. Juli 2012 at 15:39

      Dünnes Haar ist erfreulicherweise auch nicht meine Baustelle! Aber ich erinnere mich gut, daß meine Oma meinem Bruder, der als Kind sehr, sehr feines, dünnes Haar hatte, auch regelmäßig und sogar relativ häufig Bierspülungen gemacht hat. Und das hat wirklich was gebracht. Es ist definitiv keine Binsenweisheit!

  10. Antworten Bamboo 3. Juli 2012 at 22:34

    Ich muss ja zugeben, dass ich den Geruch einer Bierspülung kein bisschen abschreckend, sondern sehr verlockend fänd, und wenn das dann noch dableiben würde… Grin
    Ich stehe wirklich sehr auf Biergeruch, ob mein Freund Bier getrunken hat, oder ich am Bierstand von public viewing etc. arbeite, und erstmal da alles nach Bier riecht, und danach eben auch ich… ich lieeebe diesen geruch… Shame
    Allerdings kann ich nicht wirklich noch mehr Volumen gebrauchen. Ich würde dir wirklich sehr gerne etwas von meinem Haar abgeben und uns beide damit glücklich machen! Smile

  11. Antworten Satin Mistress 3. Juli 2012 at 22:39

    Das mit dem Bier mach ich schon seit ner Ewigkeit hin und wieder.Aber ich hab auch selten Bier zu Hause,aber wenn dann darf ne Flasche mit unter die Dusche. Meine Haare sind nach dem Föhnen dann unglaublich glänzend,lebendig und füllig. Meint man gar nicht,aber ist wirklich so. Und der Geruch ist dann auch weg.

  12. Antworten bigsunshine 3. Juli 2012 at 22:54

    Tolle Frise Wink Schade, dass du dir den Namen deiner Kamerafreu nicht merken konntest Razz Wink

  13. Antworten juliaFL 4. Juli 2012 at 01:34

    sag mal magi, wie kann ich mir das mit der bierspülung vorstellen? wird das bier wieder ausgespült? wenn ja, wie lange soll das einwirken?

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 11:35

      Nein, über’s Haar gießen und dann wie gewohnt trocknen.

  14. Antworten Karmesin 4. Juli 2012 at 09:36

    Ich bin der Meinung, feines Haar zu haben, aber meine Friseurin meint das irgendwie nicht Wink
    Das mit dem „am Ansatz wuscheln“ mache ich auch gern. Und auch eine Rundbürste darf bei mir nicht fehlen wenn die Haare schön werden sollen. Oft mache ich mir dann aber doch nur einen Zopf. Wink

  15. Antworten Aureolis 4. Juli 2012 at 15:02

    Wenn das Haar so fein ist das, besonders bei einer dunklen Haarfarbe, die Kopfhaut durchscheint und so den schütteren Effekt noch verstärkt, ist ein hilfreiches Gimmick das sogenannte „Schütthaar“.
    Dabei handelt es sich um winzige Microfibers, ähnlich wie bei den einschlägigen Wimperntuschen verwendet, die es in allen erdenklichen Farbnuancen gibt.
    Das „Schütthaar“ wird an den Stellen wo die Kopfhaut durchscheint aufgetragen (geschüttet), leicht verteilt und dann mit einem speziellen Fixierspray (geht aber auch mit norm. Haarspray) an Ort und Stelle gehalten.
    Dies hat einen doppelten Effekt, das Haar wirkt sofort dichter, da die Kopfhaut kaschiert wird und zusätzlich entsteht am Ansatz mehr Volumen, da die Fibers in Kombi mit dem Spray ähnlich stabilisierend wirken wie das Haarpuder.

    http://www.supermillionhair.de/Produktinformationen/Default.aspx

    http://www.youtube.com/watch?v=F84K0JYQBwA

    • Antworten Magi 9. Juli 2012 at 10:06

      Das habe ich mir letztes Jahr gekauft, aber um ehrlich zu sein, bangt es mir ein wenig es genau anzuwenden, wenn ich es wirklich gebrauchen könnte, weil die Fasern sich z.B. wenn man schwitzt ein wenig sammeln. Man hat mir das auch beim TV-Auftritt aufgetragen. Für so kurz war es OK.

  16. Antworten Minze 4. Juli 2012 at 16:24

    Also, ich weiß nicht, wie ich das sagen soll, aber mir gefällt dein Pony so, wie du ihn auf diesen Fotos hast, so gar nicht. Weil hier überdeutlich wird, wie fein dein Haar ist. Ich fand ihn allerdings sehr schön seitlich getragen wie in deinem Post „Ein Pony von Armin Morbach“ (auch wenn der Gute sich jetzt wahrscheinlich vor Entsetzen an die Stirn klatscht). Das Problem ist, dass man für meinen (!) Geschmack zuviel Stirn durch deinen Pony sieht, was dadurch so wirkt, als würde dein Haar licht werden. Wenn man den Pony so gardinenmäßig vorne tragen möchte, sollte es so aussehen wie in dem Post von Lisa (Fräulein Flauschig) zum Morbach-Event – äh, ich meine natürlich Schwarzkopf-Workshop. Ich fand auch, dass dein Pony (und somit das ganze vordere Deckhaar) insgesamt dichter und fülliger aussah. Oder du hattest einfach einen fantastic hair day Wink
    Nicht böse sein, dass ich sonst zum Thema feines Haar nicht soviel beisteuern kann…
    Viele Grüße
    Minze

  17. Antworten Archä 4. Juli 2012 at 16:42

    Haha, das Foto von dir vor dem Gruppenfoto sieht aus, als würdest du da „Huuuuuch!“ in so einer „betrunkene-Tante-Tude-Stimme“ flöten. Heart

    • Antworten Archä 4. Juli 2012 at 16:43

      *Trude

    • Antworten likeSamantha 4. Juli 2012 at 19:00

      Stimmt, sieht etwas angeheitert aus.

      Trotzdem finde ich, dass man vom Volumen fast nix sieht…

      Ich möchte unbedingt mal so ein Volumen Puder ausprobieren, aber hab da so meine Zweifel, ob das jetzt was bringt, oder nur rausgeschmissenes Geld ist.

      Scheint auf dem Event ja lustig gewesen zu sein, zumindest wenn man den Fotos glauben darf.

      LG Sam

  18. Antworten Verena 4. Juli 2012 at 18:38

    Ich persönlich kann mich mit Volumenpuder gar nicht anfreunden, bei mir macht es total fliegende Haare und am nächsten morgen sind meine Haare dann total fettig. Dabei habe ich sonst überhaupt keine Probleme mit fettigen Haaren und muss nur zweimal die Woche waschen.

    Das mit dem Bier habe ich schon oft gehört, allerdings habe ich es noch nicht ausprobiert. Ich habe auch kein Bier zu Hause und extra welches kaufen werde ich wohl auch nicht.

  19. Antworten mydarkersidejewel 6. Juli 2012 at 18:30

    Ich habe jahrelang ausschließlich nur Volumenshampoos benutzt, bin aber jetzt wieder davon ab.

    Sie trocknen einfach zu sehr aus, finde ich. Auch wenn ich nur den Ansatz damit wasche, war ich bei meinen feinen Haaren in den Längen immer ganz ganz kräftig am dagegen pflegen. Für meine Haare waren es die ganzen Volumenshampoos ab einer gewissen Länge einfach nicht mehr.

    Außerdem hatte ich immer wieder mit juckender oder schuppiger Kopfhaut zu kämpfen.

    Seid ich etwas pflegendere Shampoos benutze, alles kein Problem mehr…

  20. Antworten Moppi 9. Juli 2012 at 21:39

    Das mit der Bier-Spülung kenne ich schon von früher von meiner Mutter. Grin
    Aber vom Volumenpuder hab ich noch nichts gehört, werde ich mir mal kaufen und testen.

    Viele Grüße!

  21. Antworten tina91 10. Juli 2012 at 13:17

    woow! dieser armin moorbach wirkt immer so sympathisch. ist es es auch in wirklichkeit?

    • Antworten Magi 10. Juli 2012 at 13:53

      Ich finde in natura eigentlich ziemlich genau so wie im TV.

  22. Antworten Anika 12. Juli 2012 at 19:34

    Also Volumen Shampoos trocknen doch meist das Haar eher aus, so habe ich es jedenfalls immer gelesen und gehört und bei mir ist es leider auch meist der Fall… Wenn ich auf Dauer solche Shampoos benutze sind meine Haare nach 2 o. 3 Wochen spätestens total trocken und spröde Frown ! Bier in die Haare kippen, ach das trinke ich lieber Wink! Tolle Fotos, danke für die Tipps und Einblicke Yes