Seite:
Menü 
Scroll to top

Top

VG

Die Grenzen von milder Reinigung

... und das Mysterium um SLS in Weleda Shampoos.

Die Grenzen von milder Reinigung
Agata
  • am 12. April 2013

Es entstehen viel weniger Hautprobleme, wenn man auf milde Reinigung achtet. Dieses passiert durch das Vermeiden von ausgewählten Reinigungswirkstoffen (Tenside genannt), welche wir letzte Woche kurz angeschnitten haben.

Doch gibt es auch Nachteile bzw. Grenzen von milder Reinigung?

 

Muss man auf sonst noch etwas in der Reinigung achten?

Oft wird Reinigung beworben mit Attributen wie “mit Vitamincocktail!”, “mit Lotus- und Bambusextrakt!” oder anderen Goodies, welche suggerieren, dass man mit der Reinigung schon den ersten Pflegeschritt macht.

 

Leider hat man kaum etwas von diesen Zusätzen – erst wenn man den Reiniger 1-2 Minuten in die Haut einmassiert, können diese Zusätze voll absorbiert werden. Ansonsten werden sie mit abgewaschen.

Es gibt nur wenige Ausnahmen wie z.B. Waschgel mit Salicylsäure, welches wegen der guten Öllöslichkeit von Salicylsäure sich schneller mit den Fetten der Haut verbindet. Eine andere Ausnahme ist Reinigungsmilch, welche Rückstände auf der Haut hinterlassen soll (um die Hautbarriere nachzuahmen) und nicht komplett abgewaschen wird.

 

Ansonsten kann man eine Regel zusammenfassen: Es ist nicht wichtig, was in der Reinigung drin ist, sondern, was nicht in ihr drin ist: Nämlich Irritantien wie scharfe Tenside.

 

Wie sieht das mit Shampoo aus?

Auch hier müsste man das Shampoo länger im Haar behalten, um etwas von den vorteilhaften Wirkstoffen zu haben. Das Swiss O-Par Arganöl Shampoo schreibt das sogar bei der Gebrauchsanweisung dazu.

 

Es gibt zwei Komponenten, welche bei kurzem Kontakt im Shampoo “pflegend” aktiv sind: Tenside und andere ladungsbedingte Inhaltsstoffe wie u.a. Quats/Silikone.

 

Silikone und milde Reinigung

Nun gibt es eine recht bekannte Liste von der sehr kompetenten Tonya von Naturallycurly: Welche Silikone werden von welchen Tensiden am besten entfernt?
Man sieht, milde Shampoos werden für diesen Zweck eher nicht empfohlen. Es gibt ein paar Punkte, weshalb man diese Liste trotzdem mit Vorsicht genießen sollte!

 

  • Die Liste spricht ausdrücklich von empfohlenen Tensiden. Trotzdem denken immer noch viele, dass es die einzigen Tenside sind, welche diese Art von Silikon entfernen – dieses ist jedoch nicht der Fall!

  • Es wird Cyclomethicone aufgeführt. Wie in dem Artikel mit dem Exkurs zu flüchtigen Silikonen erwähnt, verdunstet diese Art von Silikon restlos nach dem Auftrag und hinterlässt keinerlei “Build-Up”. Dieser Listenpunkt ist somit außerhalb weniger Stunden nach der Benutzung des Produktes mit diesem Silikon überflüssig.

  • Diese Liste hat nichts mit Hautpflege zu tun und gilt für Haarprodukte.
    Viele suchen leider noch explizit nach einem Gesichtsreiniger mit scharfen Tensiden, da sie denken, dass Silikon sonst auf der Haut haften bleibt.
    U.a. schuppt sich die Haut viel öfter als Haar – nämlich jede Nacht besonders schnell! Es besteht keine Dokumentation zu Problemen wie Build Up bei Hautpflege.


Naturally Curly Liste

Quelle: What’s the Scoop on Silicones?
[SLS: Sodium Lauryl Sulfate; SLES: Sodium Laureth Sulfate; ALS: Ammonium Lauryl Sulfate]

 

Tiefenreinigung-Shampoos sind ein Marketing-Gag

Ein 2-in-1 Shampoo selbst ohne Silikone entfernt 90% von Dimethicone, das am stärksten haftende Silikon.
Man sieht: Jedes Shampoo, welches Tenside (die Silikon entfernen können – siehe obige Liste!) enthält, kann als Tiefenreinigungs-Shampoo missbraucht werden. Man braucht keine mehreren Waschgänge, um Silikon aus den Haaren zu bekommen: Nach einer Anwendung ist der Unterschied kaum noch vorhanden.

 

Oft wird auch über gewisse pH Werte gesprochen, jedoch ist tatsächlich der einzige Unterschied zu gewöhnlichen Shampoos, dass das Tensid-zu-Wasser Verhältnis höher ist.

 

Shampoo Fragerunde!

Milde Reinigung ist leichter bei Naturkosmetik Shampoos zu finden, da diese die schärfsten Tenside wie Sodium Lauryl/Laureth Sulfate nicht benutzen dürfen. Das ist der Grund, weshalb ich mich bei der Reinigung als erstes in der Naturkosmetik umsehe.

 

Trotzdem kann man auch in der NK “daneben greifen”, deshalb ein kurzer Selbsttest (der hoffentlich auch Chemie-Traumata Überlebenden Spaß macht!):

 

 
Ein tolles Alverde Shampoo

Nur ein Duftstoff in diesem eher milderem Shampoo von Alverde.


Ein nicht tolles Aussie Shampoo

Kaum ein Shampoo enthält noch wegen seines schlechten Rufes Sodium Lauryl Sulfate:
Aussie benutzt dieses Tensid trotzdem.

 

The following two tabs change content below.

Agata

... mag Ausrufezeichen! ☺ Hautpflegeanalyse bei Magimania
Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

Neueste Artikel von Agata (alle ansehen)

    Kommentar hinterlassen

    CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleRazzGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownWeepCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietPresentRainbowCakeLampSearchGoatSnail

    Kommentare

    1. Beautybaerchi

      Oh das ist ja spannend!” Letzte Woche als es um milde Reinigung ging habe ich mich gefragt welches Shampoo du benutzt?! Wink Es sollte ja mild sein, keine Duftstoff etc. Die harschen Tenside haben mich auch von durchaus interessanten Aussie Shampoo abgehalten. Stattdessen habe ich das Balea Med Shampoo mitgenommen. Davon hatte ich eine Probe und fand es recht gut Smile

      • Ich benutze das Sante Shampoo aus dem Titel am meisten Smile

    2. Jelena

      ist die quintessenz des beitrages unter anderem, dass man keine silikone verwenden sollte wenn man shampoos mit “milden” tensiden nimmt? ^^
      hab mir auf deinen tipp hin die i+m reiningsmilch geholt (bis jetzt ganz gut), hast du erfahrungen mit dem shampoo aus der reihe? hab die incis nur überflogen aber da waren glaub ich nur glucoside und so drin…

      • Ich benutze Filmbilder, da ich langhaarig bin und mechanischen Schutz will. Dafür verwende ich dann circa jede 6-10te Haarwäsche das Shampoo mit SLES von meinem Freund Smile

        Ich hatte eine Probe von dem grünen/gelbem(?) i+m Shampoo, jedoch reagiere ich auch bei auswaschbaren Produkten auf den Duftstoff, auf welchen ich allergisch bin. Der Grund, weshalb das obige i+m Shampoo mit Duftstoffen nicht weiter interessant fand. Das Sensitiv Shampoo liest sich gut Smile

        • Ich hab das Balance Wilde Kräuter Shampoo von I+M und finde es sehr gut!

          • Stimmt aber, das i+m Freistil Shampoo klingt noch besser (wegen fehlendem Parfum). Dann werde ich das mal ausprobieren, nachdem ich das Balance wilde kräuter leergemacht habe, obwohl ich bisher keine Probleme wegen dem Parfum feststellen konnte (aber je wenige schlechte Inhaltsstoffe desto besser denke ich). Da ich eh keine Silikone benutze, sollte es keine Probleme mit den milden Tensiden geben (stattdessen Aubrey Organics Honeysuckle Rose Conditioner und Öl).
            LG Smile

            • Jelena

              ich benütz schon silikone, aus demselben grund wie agata, ich finds halt schwierig milde shampoos mit silikonen zu finden drum verwend ich silikonfreie shampoos und silikonhaltige spülungen ^^

              • Was auch mehr Sinn macht, da man Shampoo nur in den Wurzeln und Spülungen nicht an der Kopfhaut benutzt – also ideal für die Aufgabe von Silikonen Smile

                • Genau meine Überlegung – ich benutz auch nur silikonfreie Shampoos, aber in meinen trockenen Spitzen seh ich keinen Grund nicht auch silikonhaltige Spülung oder Leave-In Produkte zu nehmen Wink
                  Wie immer ein sehr spannender Beitrag!

    3. Danke für die Info zum Aussie Shampoo, ich habe mich schon gewundert, ob das Shampoo wirklich so gut ist wie einige behaupten, die Inhaltsstoffe sagen ja wohl etwas anderes. Ich lasse lieber die Finger davon. Und gut zu wissen, dass die Rezeptur für die Weleda – Shampoos geändert wurde, ich will mir nämlich mal bald eins davon kaufen. Ich benutze im Moment Shampoos von Sante und bin bisher zufrieden mit diesen.

      • Jau, die dm-Varianten der Sante Shampoos sind super. Bei den anderen Varianten, welche man auch im Alnatura et cetera bekommt, “muss” man wieder aufpassen.

        • Hallo Agata,
          was meinst du mit der “dm-Variante”? Ist die Formulierung der Sante Shampoos nicht immer die gleiche? Mein dm hat leider das grüne Kur-Shampoo aus dem Sortiment genommen… Frown Bin damit sehr zufriden und hab meine juckende Kopfhaut endlich soweit im Griff! Wollte es mir jetzt einfach online bestellen, muss ich da auf was bestimmtes achten?

          • Nein, aber die kleinen Sante Fläschchen sind ja mit der dm Sante Einführung gelauncht und alle zwei (jetzt das dritte auch) Shampoos sind komplett mild. Die anderen Sante Shampoos (die längeren, braunes Etikett) sind teils reizend. Deswegen die Unterscheidung Smile

            Ich achte nur auf milde Tenside (siehe den Tensidpost, aber viele haben auch mit einer bestimmten Art von Tensiden Probleme, trotzdem eher erst auf Reizung achten) und darauf achten, dass keine reizenden Duftstoffe drin sind, die erkennt man so:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI

            Das hat den Vorteil, dass die Kopfhaut nicht gereizt wird (und halt somit auch die Haarwäsche hinauszögern kann).

            • Puh, ich hatte schon Angst das ich nicht mehr das gleiche Shampoo bekomme Razz und hab mich schon nach einer Alternative (evtl. eins von Farfalla) umgeschaut
              Danke für den Link, das ist doch mal eine tolle Liste zur Orientierung!!! Yes

              Genau das ist meine Absicht, gesunde Kopfhaut und nicht mehr so oft Haare waschen… das wär toll Grin

    4. Wie immer ein toller Beitrag.

      Wie sieht es den eigentlich mit der Aussie Spülung( aus der gleichen Serie) aus, ist die auch “schädlich” für das Haar.
      Schädlich in dem Sinne, dass es definitiv bessere Inhaltsstoffe für Spülungen gibt.

      Woher weißt du eigentlich so viel? Ich habe mich vor einiger Zeit versucht mit dem Thema Inhaltsstoffe zu beschäfftigen, doch es mangelte mir an guten Quellen.
      Kannst du mir ein paar Bücher oder Blogs empfehlen?

      Ich hätte nie gedacht, dass diese tiefreinigenden Shampoos gar nicht so viel besser reinigen als ganz normale Shampoos. Da lohnt es sich ja mal wieder ein “normales” Shampoo zu suchen. Danke dafür

      Lg SchminkElfe

      • Buch von Leslie Baumann ist leicht zu lesen als eher “wissenschaftliches” Buch, Beauty Brains haben hier viele Links beigesteuert, Futurederm ist recht beliebt. Ansonsten sind Quellen sehr weit verteilt – es lohnt sich aber, mal in der Bibliothek in Springer Büchern durchzublättern zu Themen, die einem zusagen.

    5. Ich habe jahrelang einfach irgendein Shampoo (v.a. John Frieda) benutzt und hatte keine Probleme. Viele NK-Shampoos jucken aber wie die Hölle auch Sensitiv-Varianten wie das Ultra Sensitiv Shampoo von Alverde. Ich hab immer mal wieder gelesen, dass die Kokosnuss-basierten Tenside solche Probleme machen können. Kann das wirklich daran liegen?

      • Ohja! Ich habe eines von Alterra das ist auch so ein Fall, es trocknet meiner Meinung nach die Kopfhaut aus…

      • Es gibt einen Spruch: Jedes Haarproblem ist in Wirklichkeit ein Kopfhautproblem. So einfach ist es zwar nicht, aber zu schnell nachfettende Haare (++Hormone) und zu trockene Haare haben beide als Ursache, dass das Tensid zu scharf ist.

        Es stimmt, dass sich SLS von Kokosnuss herstellen lässt und auch Coco Betaine – das hat aber dann im Endeffekt wieder etwas mit dem Aufbau zu tun – auch nicht anionische eher milde Tenside können aus Kokosnuss gewonnen werden Frown

    6. Schminkitini

      Danke Agata, mir geht durch deine Beiträge ein Licht nach dem anderen auf… Seit Monaten benutze ich das Alterra Sensitive Shampoo Mandel & Jojoba für empfindliche und irritierte Kopfhaut und wundere mich, warum ich ständig entzündete Stellen auf der Kopfhaut und zur Krönung auch noch Schuppen habe: Alkohol steht an 3. Stelle, Parfüm und ätherische Öle sind auch enthalten. Muss ich dringend austauschen.
      Tensidfreie Shampoos (analog zur Gesichtsreinigung) gibt es also nicht? Was sagst du dazu, Shampoos direkt vor der Anwendung mit Wasser zu verdünnen wie es einige empfehlen?

      • Es gibt “no poo” – also Reinigung nur mit Spülung, ohne Shampoo. Das ist die tensidfreie Variante.

        Verdünnen tut man nur, damit sich das Shampoo in kleinerer Menge besser verteilen lässt. Wenn Du eh nur einen Klecks nimmst und keine Probleme mit dem Auftrag hast, ist der Effekt (weniger Tenside zu benutzen) identisch Smile

        • fantaghiro

          Was ist mit der EverPure Reihe von Loreal? Die ist ohne Sulfate, was sagst du zu der Reihe?

          Ich benutz eben dieses Shampoo, dann die OilRepair-Spülung von Balea, die keine Silikone hat (weswegen ich meine, auch auf sulfate verzichten zu können) und dann als Pflege im noch feuchten Haar Kokosöl, quasi als natürlichen Filmbildner.
          Was sagst du dazu?

          • Die Anzahl/Masse der anderen sehr irritierenden (Lauryl mit dabei!) Tenside geben einem keinen Vorteil. Jedoch freue ich mich auf einige EverRich Produkte.

            Kokosöl hilft (da es zu den wenigen gehört, welches tatsächlich das Haar durchdringen können, statt einfach nur zu coaten) sogar während des Haarewaschens vor den Haarproblemen, welche mit Aufquellen zu tun haben.

            • fantaghiro

              Dank dir!
              Also keine unfassbaren Vorteile gegenüber herkömmlicher Reinigung, aber auch nicht schlecht?

              • Doch, schlecht, da statt keine Sulfate zu benutzen, sie viele andere irritierende Tenside benutzt haben + einige Duftstoffe + irritierendes Rosmarinöl.

                • fantaghiro

                  uiui…Danke! *zuDMgehundSantehol*

                  • Jane

                    Kann man Kokosöl auch im trockenen Haar benutzen oder wirkt es nur im feuchten? Ich müsste ja – um den schützenden Effekt während des Haarewaschens zu haben – meine Haare vorher nass machen, um das Kokosöl ins feuchte Haar zu bringen. Oder bringe ich hier was durcheinander? Smile

                  • Um Feuchtigkeit einzuschließen auf nassem Haar Smile
                    Um die Schaden der Haare durch Kombination aufgequollene Haare+Trockenföhnen zu schützen, egal bis eher trocken.

            • Hallo Agata,

              ich habe quasi vergeblich nach irgendeinem Wort von Dir zu der EverRich Reihe von Loreal gesucht, da ich versuche ausschließlich milde Reinigungsprodukten zu verwenden. Ich verzichte sehr auf reizende Duftstoffe und habe mir bis jetzt die EverRich Produkte als Wehmutstropfen behalten, weil ich den Duft so gerne mag. Kurzum: Warum freust Du Dich auf einige Produkte davon ? Dann habe ich vielleicht ein besseres Gewissen bei deren Benutzung Wink

              und ich möchte mich noch gerne an Dein Rätsel wagen…

              zu den Weleda Shampoos: scheint mir als würden mit der Zeit die reizenden Duftstoffe verringert von der Menge, wundert mich aber dennoch warum eine Naturmarke wie Weleda so stark irritierende Tenside verwendet … Frown

              Bei den Alverde Shampoos stehe ich auf dem Schlauch,
              beide können problemlos Silikon entfernen da sie Kokosnussöl Tenside besitzen, ich denke aber, dass zum einen das Glanz-Shampoo durch Glyzerin einen Feuchtigkeitsvorteil hat und das Volumen Shampoo austrocknen wird, da Volumen Produkte austrocknend wirken um die Haarstruktur rauer machen (die Schuppen öffnen) um mehr Volumen zu geben.

      • Wenn man tatsächlich tensidfrei reinigen möchte, kann man es immer noch mit Lavaerde versuchen (lat. lavare=waschen) … funktioniert sehr gut (löst sogar Öl aus dem Haar) und milder geht es nicht
        Wenn einem das zu umständlich ist, gibt es viele milde Shampoos da draußen, v.a. im NK-Bereich (und damit meine ich weder Alverde, noch Alterra), wie Agata schon gesagt hat. Meine Haare mögen auch Inulin als Inhaltsstoff, Öl-Kuren vor dem Waschen sind auch sehr angenehm.
        Generell weniger häufig waschen ist auch eine gute Idee (das geht leichter als man denkt, ohne ungepflegt auszusehen)
        Aloe Vera Gel (reines, v.a. ohne Alokhol) für die Kopfhaut finde ich auch wunderbar, es beruhigt und in den Längen verhindert es Frizz und fliegende Haare
        Das wären meine Tipps =)

        • Das Problem bei Lavaerde ist, dass es mechanische Irritation ist. Wenn man schon zB chemisch peelt, könnte diese Kombination zu viel sein. Bei Haaren ist mechanischer Schaden auch ein Begriff, aber Langhaarwiki ist bei Vor- und Nachteilen sehr transparent, was Lavaerde anbelangt, jau! Smile

    7. miesje

      ich benutze Aleppo haarseife und danach eine Spülung (saure Rinse) aus etwas Essig mit viel viel Wasser und kann das absolut empfehlen. Meine Haare sind lang und seit der Umstellung nicht mehr strähnig

      • Zwar entfernt die saure Rinse die Kalkreste (welche sich durch die Aleppo Seife im Haar absetzen), aber die Seifentenside gehören weiterhin zu den irritierendsten.

        Der Held der Kombination ist wohl die Rinse Smile

    8. Muriele

      Vielen Dank für diesen Beitrag er hilft mir enorm weiter .. Werde morgen sofort aus sortieren !

    9. Wie lange meinst Du denn, müßte man Shampoo in den Haaren lassen, damit etwaige pflegende Wirkstoffe sich entfalten? Ich lasse mein Shampoo nämlich immer fünf bis zehn Minuten drauf, und mache währenddessen irgendwas Anderes. Gar nicht mal wegen dieser Entfaltung von Pflegestoffen, sondern einfach weil ich das Gefühl habe, es (jegliche Shampoos) spült sich dann viel leichter aus, als wenn ich das postwendend machen würde.

      • [Ich kenne es von der "verdünntes" Shampoo Methode, dass das Shampoo länger im Haar gehalten wird, damit es besser reinigt trotz kleinerer Konzentration Tenside - obwohl der Zeitfaktor der Reinigung bei Tensiden fast unwichtig ist und man somit die Kopfhaut zB mehr belastet!]

        Eine Minutenangabe (außer SwissOPar mit 3-5 Minuten) kenne ich bei Haar nicht, Haarschaft funktioniert auch anders als Haut. Ich kann da nicht helfen, entschuldige – interessante Frage! Smile

        • Anna Karina

          Huhu, ich bin vermutlich etwas spät dran und keiner liest das mehr, aber es ist in der Regel unklug, Shampoo einwirken zu lassen, es sei denn man hat extrem fettiges Haar. Der Grund dafür ist, dass Shampoo per definitionem Fett-entfernend wirkt, unabhängig vom der Art der Tenside. Es emulgiert innerhalb kürzester Zeit und muss, um gut wirken zu können, nicht einwirken. Belässt man es länger auf Kopfhaut und Haaren, werden auch die ‘schwer erreichbaren’ Fette mitentfernt, dazu gehört das Sebum der Kopfhaut. Auch der Haarschaft wird dadurch “gestrippt”, woraufhin das Haar Feuchtigkeit verliert. Konsequenz ist also eine gereizte Kopthaut, die auf die Reizung mit erhöhter Sebumproduktion und Mini-Inflammationen reagiert und Stress fürs Haar. Wenn du einen guten Conditioner verwendest, wirst du trotzdem kein Problem haben, da du dem Haar damit wieder etwas zurückgibst. Wenn auch dm Shampoo zugesetzte Wirkstoffe besser durch die Einwirkzeit am Haar haften bleiben können, so ist es dennoch klüger, mit dem Conditioner Pflege zuzuführen und diesen länger einwirken zu lassen. Der Conditioner enthält i.d.R. kaum reinigende Bestandteile, die den pflegenden entgegenwirken würden, so wie das etwa beim Shampoo der Fall wäre.

          • Wobei viele Conditioner nicht auf die Kopfhaut auftragen, da es oft keinen Grund dazu gibt und man seine obere Haarpartie nicht beschweren will.

            Suchst Du da bewusst nach speziellen Condotionern oder generell solche, welche auch für No Poo geeignet sind?

    10. Dieser Silikon Dschungel ist für mich noch sowas von undurchsichtig Frown

    11. Interesting! I have experienced how important a thorough but mild shampoo can be.

    12. Schleifchen

      Bisher hat mich das Problem mit den Silikonen und so nicht interessiert, weil ich es einfach nicht hatte bis ich vor einigen Monaten 2 große Flaschen Tigi Pflege bei TK Maxx zunächst glücklich weil günstiger als beim Friseur erstanden habe. Ich habe langes colloriertes Haar, nach einigen Wochen juckte meine Kopfhaut wie verrückt, das anfangs schön gepflegte Haar wurde matschig und ich bekam unheimliche Schuppen, die wie Cornflakes auf meiner Kopfhaut auflagen, ich dachte ich werde wahnsinnig. Also find ich an alles mögliche auszuprobieren und inzwischen bin ich bei soweit, dass ich mich mit dem Silikonproblem beschäftigen werde…es bleibt mir nix anderes übrig, denn das Head&Shoulders Shampoo entfernt nur die Schuppen, es löst nicht das Grundproblem…und irgendwie steh ich immer noch ratlos im Shampoowald und frage mich was jetzt für mich das Richtige ist…

      • Head&Shoulders arbeitet mit dem Wirkstoff Zinc pyrithione, welcher den Pilz, welcher für Schuppen zuständig ist, bekämpft.
        Ansonsten gehört das zu den irritierendsten Shampoos und Deine Schuppen könnten auch ein Zeichen von Austrocknung durch Irritation sein (falls Du davor dieses Problem der Schuppen nie hattest) und somit könnte milde Reinigung helfen.

        Meines Wissens nach ist es schwer, mehr als nur die Symptome von Schuppen zu bekämpfen Smile

    13. Hi,

      gefühlt hat es deutlich länger gebraucht, bis sich meine Haare nach Silikonshampoos wieder “anders” angefühlt haben
      Ich bin mittlerweile durch alles vom ultramilden Naturshampoo (“Hab ich jetzt Haare gewaschen oder nicht?”) bis hin zum wirklich agressiven H&S (“Mist, Schuppen sind immer noch da”) und alternative Medhoden wie Ölkuren gegen eventuell trockene Kopfhaut (“Hm, ich verlier keine Schuppen mehr, die sind alle an die Kopfhaut gefettet) oder länger einfach mal “durchfetten” lassen (“Yay, ich schneie!”) einfach alles durch und lebe mit Symptombekämpfung.

      Unabhängig davon, wie aggressiv die Shampoos sind oder was sonst so drin ist, durchprobieren muss doch jeder für sich.
      Empfehlungen haben mir bisher gar nicht geholfen…

    14. Sophie

      Meinen bisher schlimmsten Kopfhaut-Zustand hatte ich mit dem alverde Sensitiv-Shampoo Birke-Salbei und inzwischen bin ich mir sehr sicher, dass ich Sodium Coco-Sulfate überhaupt nicht vertrage. Dieses Tensid ist leider in so vielen NK-Shampoos enthalten! Im Urlaub habe ich den großen Fehler gemacht, noch einmal einen Rest festes Lush-Shampoo mitzunehmen. Meine Kopfhaut hat so schlimm gejuckt wie schon lange nicht mehr: Sodium Lauryl Sulfate. Deswegen habe ich mich sehr geärgert, als ich die Inhaltsstoffe der Aussie-Shampoos bei dm gelesen habe: und das wird dann auch noch als Innovation verkauft???!!!
      Ganz gute Erfahrungen habe ich tatsächlich mit dem neu formulierten Weleda Shampoo, das allerdings kaum schäumt und mit eubiona Shampoo. Da ich auch lange Haare habe, benutze ich ab und zu Alverde und Aubrey Organics-Spülungen, ganz selten auch mal silikonhaltige Pflege. Und Alverde-Haaröl für die Spitzen! Ein weites Feld dieses Thema…

    15. … was bin ich froh, dass meine Haare wie die eines Rauhhaardackels sind – total unempfindlich gegen alles (bis auf Produkte von Garnier). Und wenn sie mal stumpf und doof sind, dann hilft mir das “Huile Prodigieuse” von Nuxe ganz famos.

      Von den Silikonen bin ich weg, seitdem ich realisiert habe, dass zu deren Herstellung umweltgiftiger chlorierter Kohlenwasserstoff verwendet wird und sie nicht biologisch abbaubar sind. Verzicht aus Umweltschutzgründen mag zwar komisch klingen, ist mir aber wichtig.

      Ein schönes sonniges Wochenende euch allen!

      • Die Umwelt gehört wohl zu den besten Gründen gegen Silikone, jau Smile
        Bei “stumpfen und doofen” Haartagen hätte ich am liebsten eine Mütze mit der Aufschrift “Bad hair day!”.

    16. … aber, dass Betaine das Irritationspotential von Sodium Lauryl Sulfaten herabsetzen erwähnt wieder mal keiner. Ich habe sensible Haut und mir macht das Aussie Shampoo nichts.

      • Steht im Artikel davor, speziell zu SLS.

        Muss ich mich jetzt auch beschweren, dass “keiner richtig liest”? Razz

        Irritation hat nicht oft einen “Sofort Effekt”: erst mit der Zeit ölt das Haar schneller nach und/oder wird trockener.

    17. Wiegeliese

      Ein Rätsel – yay Smile Ich versuch’s mal:
      * Zum Alverde Volumen Shampoo / Glanz Shampoo: Beide können Silikone entfernen, ALS ist aber sehr irritierend, da ist das Glanz Shampoo etwas besser.
      Wobei ich mich immer frage, wie ich ein Tensid einschätzen soll, das nicht auf Rita Stiens Liste steht – manchmal ist der Unterschied nur Lauryl / Lauroyl , aber deutet das auf ähnliche Eigenschaften hin?
      * Zum Weleda Shampoo: Ich hätte es jetzt nicht gekauft wegen SLS, ätherischen Ölen, Duftstoffen und Alkohol. Wie kommt das SLS in Naturkosmetik?
      * Aussie Shampoo: hat die irritierendsten Tenside, aber warum eine besonders schlechte Kombi?

      • * Jau – hilft nur selbst recherchieren oder auf die Ladung gucken nach Eigenschaften und so abschätzen – dazu irgendwann mehr.
        * Früher haben tatsächlich mehr Firmen konventionelle Chemie benutzt und es damit gerechtfertigt, dass es “aus Kokosnussöl gewonnen ist” und waren nicht zertifiziert.
        * Weil gleich beide gleichzeitig drin – normalerweise ist es ein “Entweder-Oder”.

        • Ich habe mich lange nicht getraut deine Artikel zu kommentieren, weil ich oft nur schreiben könnte “das hört sich oberflächlich gut an was du schreibst, aber ich verstehe nicht wirklich nach dem Lesen des Artikels, was du mir sagen willst” (und das obwohl ich Abi, Studium usw. hinter mir habe, kann mir wirklich fast nicht erklären, woran das liegt, außerdem deinem immensen Fachwissen in dem Gebiet und dass ich selbst nicht mal ansatzweise im Thema drin bin. Daher meine Bitte an dich: Falls du meine Frage beantworten solltest, dann bitte wie für ein Grundschulkind und schön anschaulich mit einem Beispiel, sonst verstehe ich die Antwort gar nicht Wink
          Die Frage aus dem Artikel war :”Weshalb sind die Tenside in den Aussie Shampoos besonders unideal”, hier in den Kommentaren sagst du: “Weil gleich beide gleichzeitig drin – normalerweise ist es ein “Entweder-Oder”.” Versteh ich ganz ehrlich nicht! Was ist beides gleichzeitig in den Aussie Shampoos drin? Tenside und was? Warum ist die Kombination so bedenklich? Was ist die Folge für mein Haar daraus? Ist das nur bei den Aussie Shampoos der Fall oder auch bei den Spülungen und Kuren? Ich entschuldige mich schonmal jetzt im Voraus, dass ich hier so dumme Fragen stelle Wink Lg Julia

          • “Beides gleichzeitig”: Beide Tenside (Sodium Lauryl Sulfate und Sodium Laureth Sulfate) sind gleichzeitig in einem Produkt enthalten, obwohl auch nur ein Tensid ausreichen würde. So hat man wahrscheinlich eine höhere Konzentration und gleich zwei Irritantien im Produkt Smile
            Viele verdünnen oft ihr Shampoo, um eine kleinere Konzentration zu haben und somit weniger Kontakt mit Tensiden zu haben, welche trotzdem das Haar problemlos sauber bekommen.

            Die Folge ist Irritation. Irritation merkt man meistens gar nicht, das ist ein Vorgang in der Haut, der im Hintergrund abläuft: Die Haut ist irritiert, trocknet somit aus. Bei trockener Haut wird die Haut somit noch trockener, das Sebum wird nicht richtig verteilt, das Haar verliert an Feuchtigkeit und/oder die Kopfhaut bereitet Probleme. Gleichzeitig löst die Irritation eine hormonelle Reaktion in der Haut aus, welche die Sebumdrüsen anspricht: Das Haar ölt schneller nach und man hat mit einem öligen Ansatz und trockenen Spitzen zu kämpfen.

            Dieserlei Tenside sind nur in Shampoos und nicht in Spülungen oder Kuren Smile

            • Ah super, danke für die schnelle und verständliche Antwort. Da hab ich allein durch die Antwort schon viel dazugelernt Wink Ich werde also auf Irritationen bei mir achten, vor allem auf den öligen Ansatz, den kann ich nämlich gar nicht gebrauchen, nachdem ich die letzten 2 Jahre versucht habe meinen Haaren das schnelle Nachfetten auszutreiben Wink Falls ich solche Irritationen bei mir beobachte, werde ich das Shampoo wechseln, zur Zeit bin ich aber von dem neuen Volumen meiner Haare so angetan, dass ich ungerne “einfach so” wechseln möchte Wink Viele liebe Grüße Julia

    18. Ich hab seit Jahren Probleme mit meiner Kopfhaut. Am Anfang dachte ich, dass es normale Schuppen wären. Mit der Zeit habe ich dann aber gemerkt, dass es das nicht sein kann, da ich auch sofort nach dem Waschen wieder trockene Stellen habe. Habe schon vieles probiert, von Physiogel über diverse NK-Shampoos wie z. B. das Henna Shampoo von Urtekram. So richtig geholfen haben sie alle nicht, nur bedingt. Jetzt benutze ich das Neutrea von Elkaderm, aber da sind auch Sodium Laureth Sulfate drin. Hab’s aber erst zweimal benutzt, kann also noch nicht wirklich was dazu sagen. Das alles ist echt frustrierend manchmal. =(

    19. Agata.. Kann das sein, dass du heute im Karlsruher DM warst? Smile Habe mich nicht getraut zu fragen, war mir nicht ganz sicher.

      Und an dieser Stelle noch vielen Dank für das Aufklären hier. Ich sehe so langsam die ersten Veränderungen durch das chemische Peeling und versuche nun jeden Morgen an den Sonnenschutz zu denken Smile Freue mich jeden Freitag, wenn der Feedreader mir was neues von dir anzeigt. Alles sehr informativ und bringt zum nachdenken, was das Konsumentenverhalten angeht. Weiter so! Smile

      • Falls in schwarz und mit Jeansjacke, dann war ich das Smile
        Bin dann heute kein gutes Beispiel für Konsumentenerfahrung gewesen!

        • Ich wusste es! Smile Hab an den neuen Naschkatze-Sachen geschnuppert und du hast gewartet bis ich fertig bin. Grin

          • Du bist dann die mit den längeren eher braunen Haaren, welche auch bei den Duschgels später stand, gell? Smile Yay!

    20. Charlotte

      Meine Kopfhaut ist sehr empfindlich, meine Haare fein und stark blondiert und sie fliegen sehr stark. Früher habe ich mich manchmal am Kopf fast zu Tode gekratzt. Seit 1 1/2 Jahren nehme ich von Paula’s Choice das Haar&Body Shampoo und bei Bedarf auch die Spülung (da reicht eine Probe ewig), die auch gern mal nach dem blondieren im Haar und auch auf der Kopfhaut bleiben darf. Keine Duftstoffe, kein Alkohol oder anderen Kram der meine Kopfhaut ärgert, alle Probleme sind behoben

    21. Sandra

      Wieder einmal ein toller Beitrag von Dir!
      Ich bin jedoch totaaal verwirrt.
      Letztendlich sollte man bei empfindlicher Haut/Kopfhaut auf SLS/SLES verzichten,richtig?
      Das ist doch aber in jedem Shampoo drin? Jedenfalls in allen meinen Lieblings-Shampoos. Shock Und NK Shampoos mag ich überhaupt nicht; werd das Sante mal probieren, aber ansonsten sind alle NK Shampoos bisher im Müll gelandet…

      • Wenn Du tatsächlich eine empfindliche Kopfhaut hast: Jau. Falls Du jedoch keine Probleme hast: Never change a running system Wink
        Dazu kannst Du auch den Kontakt zu den scharfen Tensiden minimal halten, indem Du immer die Menge mit viel Wasser verdünnst – manche machen das sogar mit milden Tensiden.

    22. Claudia

      Jaja, die Haarpflege, ein weites Feld…

      Ich persönlich bin bei den Haaren nicht ganz so pingelig wie bei Gesichtspflege. Bisher habe ich immer nur darauf geachtet, dass keine Silikone drin sind, da komme ich mit meinen feinen Fisselhaaren nicht ran. Witzigerweise kann ich mich auch nach Agata’s Aufklärung über flüchtige Silikone einfach nicht dazu durchringen. NK-Shampoos haben mich nicht überzeugt, da hat meine Kopfhaut immer am meisten gezickt. Ich war ja ganz verliebt in die Lavera-Shampoos Zitrone und Apfel, weil die so genial geduftet haben, aber die Kopfhaut fand die gar nicht gut. Sante habe ich auch schon versucht, leider ein Reinfall. Derzeit bin ich bei Garnier-Shampoos hängengeblieben, Fructis Purer Glanz / 48h-Volumen und Natural Beauty Olivenöl-Zitrone / Cranberry-Arganöl. Keine Ahnung warum, aber die funktionieren gut, obwohl die Incis auch nicht das Wahre sind.

    23. Oh, dann werde ich nochmal überdenken, ob ich mir wirklich Aussie kaufe. Ich hatte schon so viele gute Rezensionen gelesen, dass ich schon fest entschlossen war. Aber dann schaue ich doch lieber nochmal nach einer Alternative…

    24. Benutze momentan das Bübchen Babyshampoo, das ja auch recht mild zu sein scheint. Kann noch keine wirkliche Bewertung dazu abgeben, aber bisher eigentlich ganz in Ordnung Smile

    25. Ich find’s auch gruselig, dass noch in manchen Produkten das Sodium Lauryl Sulfat zu finden ist. LUSH nutzt es leider auch in einigen der BadebombenThinking

      • Gruselig war auch, dass bei der letzten Aufnahme von neuen LUSH Produkten mehr synthetische Duftstoffe dazukamen – normalerweise versucht LUSH auch, diese nur aus natürlichen Quellen zu beziehen. Diese sind dann minimal reizender.

    26. Danke für diese Einsicht. Da hebe ich mich mein Geld, das ich für “Tiefenreinigungsschampoos” ausgegeben habe, in Zukunft auf!

      Eine Frage jedoch, bei ich allerdings nicht weiß ob Du sie beantworten kannst: Es wird ja immer gesagt daß man nicht frisch gewaschene Haare färben soll (wegen dem Kopfhautschutz, so wie Magi es von ihrer Mama gelernt hat). Aber – es setzen sich ja, gewollt oder ungewollt, einige Rückstände auf den Haaren ab, sei es durch Stylingprodukte (auch Conditioner rechne ich dazu) oder “Umwelteinfluß”/Nachfetten. Wie regelt man das am Besten? Question

      • Conditioner glätten die Haare nicht durch “schwere Konsistenzen”, sondern durch Ladung. zB die Volumen Spülung von Balea Professional ist superminimalistisch und spielt nur mit Ionen, um das Haar nicht zu beschweren.

        Zu der Kombination Filmbildner+Haare kolorieren habe ich zu wenig Wissen.

    27. Ich achte sehr aus die INCI bei der Reinigung und benutze als Shampoo Farfalla, schon lange, und kaufe da die grossen Literflaschen.
      Ansonsten mag ich gerne SPEICK.

      Allerdings ballere ich mir viel Stylingzeugs rein, und benutze daher gelegentlich ein konventionelles Shampoo, weil ich denke dass es dann “richtig” sauber macht: Es hat nämlich fett SLS (wie alle konventionellen, oder?!).

      • Vom Farfalla Shampoo hast Du sogar, glaube ich, berichtet!

        Jau, SLS hat mittlerweile endlich einen so schlechten Ruf, dass SLES die Überzahl ist Smile
        Dann machst Du das identisch wie ich! Von Zeit zu Zeit einfach konventionelles Shampoo vom Freund benutzen.

    28. ich beschäftige mich auch schon länger mit milder reinigung, da ich früher eine sehr starke akne hatte und mit diversen produkten aus der drogerie aber auch von clinique meine haut zuerst vollständig ausgetrocknet habe und sie nun fettig ist wie nie… momentan verwende ich die magic soap von dr.bronner. sie besteht ja hauptsächlich aus verseiften ölen. weißt du ob diese eher mild oder eher irritierend sind?

      • Irritierend, da Seifentenside.
        Dazu ist die Seife basisch und hebt den Säureschutzmantel auf, weshalb mehr Bakterien und somit unreinere Haut. Dazu (da Seife) bleiben Überreste auf der Haut, welche irritieren und für öligere Haut sorgen.

        Habe diese auch, benutze sie jedoch nur zum Pinsel waschen aus obigen Gründen Smile

    29. Toller Artikel! Smile
      Aber ich glaube du hast da was missverstanden. Im Link zu den Tiefenreinigungsshampoos steht, dass ein normales silifreies Shampoo die Rückstände eines silihaltigen 2in1-Shampoos zu 90% auswäscht und nicht andersrum. Oder?

    30. Wow, das war ein sehr aufschlussreicher Artikel. Danke dafür. Was ich mich nur immer frage ist, wie gehe ich im Supermarkt oder Drogeriemarkt an das Thema ran. Ich nehme mir vor bewusster auf die Auswahl zu achten, stehe ich dann aber vorm Regal, kaufe ich meist doch wieder das günstigste oder “auffälligste” Produkt. Gibt es dafür eine Art “Checkliste”? Vielleicht ja sogar hier im Blog schon?

      Vielen Dank. Komme jetzt auf jeden Fall öfters mal vorbei Smile

      • Nein, soetwas gibt es noch nicht – ist jedoch eine gute Idee.
        Bei mir geht es meistens nach Ausschlußliste: Alkohol und allergene/reizende Duftstoffe (http://de.wikipedia.org/wiki/INCI#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI) meide ich, sodass schon einmal die Überzahl herausfällt.

        Bei Reinigung zusätzlich zum obigen ein Blick auf keine oder milde Tenside.

        Interessante Feuchtigkeitscremes bei mir sind nur Produkte mit Lichtschutzfilter (da ich abends chemisches Peeling benutze) und möglichst vielen Antioxidantien (Inci für Vitamine – meistens Ascorb* oder Tocopherol* oder Retin*, Grüntee, nicht reizende Pflanzenextrakte).

        Bei Nachtcremes suche ich nach gut formulierten chemischen Peelings, da muss man jedoch meistens die pH Werte bei den Herstellern erfragen oder selbst nachforschen. Bei Nachtcremes würde ich allgemein eher gut eingesessene (ich will nicht das Wort “gehypte” benutzen) Produkte benutzen und nie spontan kaufen Smile

    31. Wie steht es mit dem Hipp Waschgel Haut und Haar?
      Meiner Meinung nach sind die Incis sowohl für den Gebrauch als Shampoo als auch für die Gesichtsreinigung sehr gut?!

      • Bei Babyreinigung habe ich immer die Befürchtung, der pH könnte nicht runtergeregelt sein, da dieses nicht nötig ist bei Babys (da diese noch keinen ausgebildeten Säureschutzmantel haben).

        Auch wenn dort nur eher milde Tenside drin sind, ist auch verwirrend, weshalb dort so viele Tenside drin sein müssen Smile

        • Danke,

          bisher habe ich -für das Gesicht- die Penaten intensiv Cremedusche mit Naturals verwendet, dort ist der ph-Wert 4,5-4,9. Ist das ok?
          Ich fand halt die Incis bei Hipp aber besser und Hipp wurde mir noch von einer Freundin empfohlen.

    32. Hi Agata!
      Habe mich gerade erst hier eingelesen und finde all deine Artikel super spannend und informativ!
      Du sagtest, dass du dich bei Feuchtigkeitscremes nur nach welchen mit LSF umschaust.
      Welche verwendest du da?
      Finde die von i+m Freistil ganz interessant, wäre pasend zu Reinigungsmilch, jedoch enthalten NK Cremes ja nie einen LSF…
      Danke schonmal Beauty

      • Ich habe damals mehrmals die Studio Moisture Fix LSF 15 benutzt, da sie ebenfalls gut Antioxidantien enthält.
        … doch selbst die Balea Streichenzarte Pflege enthält gut Antioxidantien und einen kleinen LSF (ich vermute LSF 10, die Verkäuferinnen sprachen von LSF 15 – was ich jedoch nicht glaube wegen der Inci Stellen und da Balea dieses sonst auszeichnet): http://goo.gl/5a7PlO.

        Aktuell benutze ich die LRP Redermic C UV (mit Vitamin C), zu empfehlen ist aber auch die Melascreen LSF 15 mit Niacinamide und Vitamin C. Das ist zwar die ideale Kombination gegen Pigmentflecken (so wird die Creme beworben), aber auch ideales Anti Age und Feuchtigkeit: http://goo.gl/5a7PlO

        Clinique hat auch gute Feuchtigkeitscremes mit LSF, das Eclat Jour mit Lichtschutz von Clarins wurde, glaube ich, eingestellt Frown

    33. Danke für die schnelle Antwort Smile
      Was hälst du von dieser neuen von Paula:
      http://www.paulaschoice.de/hydralight-shine-free-daily-mineral-complex-with-spf-30-with-antioxidants.html

    34. Hi Agata,
      ich weiß nicht, ob Du hier noch reinschaust, aber der Artikel passt am besten zu meiner Frage zum Thema Haare:
      Bei der “Gimme 5″ Reihe erwähntest du mal das Phytovolume Actif Spray.
      Ich wollte es mir gerade bestellen, habe aber festgestellt, dass dort Alkohol am Anfang der Inci Liste steht.
      Ist der Alkohol dort drin genauso schädlich wie in Hautpflegeprodukten oder hier eher unbedenklich?
      Viele Grüße und lieben Dank Smile

      • Alkohol entfernt die Lipidschicht auch bei den Haaren, weshalb Feuchtigkeit schneller entweicht, ist aber bei weitem nicht so schlimm wie in der Hautpflege, da der TEWL da wichtig für die Feuchtigkeit der Haut ist, Haare haben allerdings keinen TEWL.

        Dazu entweicht der Alkohol teils schon beim Sprühen der Spraydose und ist ebenfalls milder zu bewerten.

        Unbedenklich somit nicht, aber bei weitem nicht so schädlich (kann bei den Haaren auch kein Zellabsterben wie bei der Haut bewirken Razz).
        Bei Haaren kann man ja zum Glück schnell testen, was ihnen fehlt als in der Hautpflege, da man immer gut den Feuchtigkeit-Protein Balancetest machen kann. Wenn Feuchtigkeit, dann kann man eher darauf verzichten, ansonsten ist der Schaden derbst gering.

    35. Hallo Agata, ich hätte zwei Fragen an dich und wollte mich schon vorab für deine Mühen bedanken. Ich weiß du bist keine Wundertüte aber mir haben deine Beiträge bis jetzt wirklich geholfen (und das nach 15 Jahren unreiner Haut und Neurodermitis) und auch wenn meine Fragen hier etwas unpassend sind möchte ich sie gern stellen, denn eine Sprechstunde hast du wohl noch nichtWink Ich kämpfe mit zwei Problemen. Einerseits hab ich gefühlt immer wieder mit Haarausfall zu kämpfen seit meiner Schwangerschaft (vor 3 Jahren) mein Haar hat nie wieder die Fülle von vorher bekommen.. Ist das einfach hormonell bedingt und ich muss mich damit abfinden?
      Auf der anderen Seite habe ich ca. seit einem Jahr ziemlich hässliche entzündete Pickel auf meinem Hinterteil Frown und ich weiß nicht so richtig was ich dagegen tun kann, denn Avene und Co sind dann doch recht teuer auf einer größeren FlächeWink Habe ab und zu mal Sudocreme raufgetan aber ob ich mir damit einen Gefallen tue weiß ich auch nicht. Ich brauch dringend einen neuen Hautarzt denn der Alte erkannte das ganze nicht wirklich als Problem und meinte dass ich halt mehr cremen soll, da ich ja trockene Haut habe und die wohl leichter befallen wird??? Gibt es irgendwie Tipps von dir? Ich weiß den Hautarzt kannst du auch nicht ersetzten aber schon jetzt hab ich deutlich mehr Vertrauen als nach Jahrzehntelangen Arztbesuchen die nicht wirklich helfen konnten. Also hab herzlichen Dank sorry für den Roman! Grüße Marie

      • Zu Haarausfall gibt es zur Zeit vermehrt Infos, wegen dem alljährlichem Herbsthaarausfall Smile
        http://www.dailymail.co.uk/health/article-2047601/Why-autumn-make-womens-hair-fall–going-diet-drinking-tea.html

        Ich weiss, dass DHT (das Hormon, welches die Sebumproduktion erhöht) eine große Rolle bei männlichem Haarausfall spielt und es ganze Foren dazu gibt, sich DHT bedingt zu ernähren (siehe den Testosteron Blogpost). Mir fällt nichts dazu ein, außer ebenfalls eine Zeit lang auf Milchprodukte zu verzichten und beobachten.

        Zu dem Hintern: Das ist wie mit Pickeln auf dem Rücken – erst ist nur ein Pickel da, dann reibt das Tshirt immer dagegen, die Bakterien vermehren sich um die Poren herum und es entsteht eine Unreinheitenkolonie Smile
        Dagegen hilft nur möglichst viel antibakterielles, am besten BPO von der Apotheke: Anwenden, bis Bakterien eingedämmt. Möglichst nicht mehr als eine Tube, weil BPO auch die Hautalterung beschleunigt (was in dem Bereich aber nicht gravierend ist). Ansonsten fällt mir auch nichts ein. Jau, Ärzte sind immer gut, wenn man die richtigen findet!

    36. Ich danke dirSmile Bpo bestellt und mit den Haaren tja ich mag Käse doch so gern…Thinking

    37. Martina

      Was hälst du, liebe Agata (aber natürlich richtet sich die Frage auch an die anderen Leser Smile ), denn so von der Sensitiven Linie von Björn Axén (Shampoo, Conditioner, Maske)?

      • Hast Du ein bestimmtes Produkt? Bei Codecheck ist nur das Sensitive Scalp Shampoo mit ALS (also so scharf wie SLS), weshalb es irritiert, schnell nachfetten lässt.

        • Martina

          Interessant, ich habe zum Shampoo folgende Incis gefunden:

          Aqua, Lauryl Glucoside, Cocamidopropyl Betaine, Tilia Platyphyllos Flower Extract*, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Glyceryl Laurate, Lavandula Angustifolia Oil, Sodium Benzoate, Xylitylglucoside, Decyl Glucoside Anhydroxylitol, Glyceryl Oleate, Dicaprylyl Ether, Glycerin, Citric Acid, Xylitol, Betula Alba Bark Extract*, Salix Alba Leaf Extract*, Zingiber Officinalis Root Extract*, Lamium Album Flower Extract*, Pinus Sylvestris Leaf, Extract*, Arctium Majus Root Extract*, Arctium Majus Root Extract*,Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*, Hedera Helix Leaf Extract*, Allium Sativum Bulb, Extract*, Potassium Sorbate, Citric Acid, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Glucose

          Conditioner:
          Aqua, Platyphyllos Flower Extract*, Cetearyl Alcohol, Brassicyl Isoleucinate Esylate, Glycerin, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Brassica Alcohol, Octyldodecanol, Lavandula Angustifolia Oil, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol Xylitol, Arginine, Ethyl Lauroyl Arginate HCL, Betula Alba Bark Extract*, Salix Alba Leaf Extract*, Zingiber Officinalis Root Extract*, Lamium Album Flower, Extract*, Pinus Sylvestris Leaf Extract*, Arctium Majus Root Extract* Anthemis Nobilis Flower Extract*, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*, Hedera Helix Leaf Extract*, Allium Sativum Bulb Extract*, Citric Acid, Benzyl Alcohol Dehydroacetic Acid, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Glucose

          Maske:
          Aqua, Tilia Platyphyllos Flower Extract*, Cetearyl Alcohol, Brassicyl Isoleucinate Esylate, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Glycerin, Brassica Alcohol Cyperus Esculentus Root Oil*, Lavandula Angustifolia Oil, Ethyl Lauroyl, Arginate HCL, Arginine, Biosaccharide Gum-1, Helianthus Annuus Extract Citrus Aurantifolia Fruit Extract*, Persea Gratissima Fruit Extract*, Ficus Carica Fruit Extract*, Trigonella Foenum-Graecum Seed Extract* Lamium Album Flower Extract*, Pinus Sylvestris Leaf Extract*, Arctium Majus Root Extract*, Anthemis Nobilis Flower Extract*, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*, Hedera Helix Leaf Extract*, Allium Sativum Bulb Extract*, Citric Acid Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Glyceryl Caprylate, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate

          • Das ist viel interessanter!
            Das Shampoo hat sehr ungewöhnliche Inhaltsstoffe, da es statt dem billigen Sorbitol als Zuckeralkohol (gibt hier einen Blogpost dazu) Xylitol und Xylitglycoside, Decyl Glucoside Anhydroxylitol benutzt – es funktioniert wie Glyzerin, indem es Wasser aus der Luft holt und das Haar selbst mehr Wasser speichern kann.
            Lauryl Glucoside ist auf der Liste und das Coco Betaine hilft beim aufschäumen und macht das Tensid noch milder. Nur der Rosmarin könnte ein reizender Extrakt auf der Kopfhaut sein Frown Top sonst!

            Der Conditioner hat nicht die alten Bekannten wie Behentrimonium Chloride (für besseres Kämmen), sollte also für Volumen sorgen nebenbei Razz Sonst fällt mir nichts auf, außer wieder sehr viele gute Zuckeralkohole und allgemein eher unbekannte Haar-Inci.

            Maske ist ebenfalls reizfrei außer Rosmarin und Lavendel – diese beiden ätherischen Öle haben lange Tradition, was Kopfhaut anbelangt, jedoch eher aromatherapeutisch. Lavendel reizt die Haut, ist aber für den Menschen beruhigend und Rosmarin ist zwar ebenfalls ein Reizstoff, soll aber gegen Schuppen (und somit den Juckreiz) helfen. Würde bei einem Schuppenproblem aber klar mit Zinc Carbonate/Zinc Pyridinethione et cetera statt Aromatherapie arbeiten.

            Tolle Produkte sonst!

            • Martina

              Das ist wirklich spannend! Vielen Dank für deine Auswertung.

              Wie stehst du denn eigentlich zu fast schon als Heilige Grale gehandelte Shampoos wie das Golden Heart Aloe Vera oder das Aloive Shampoo? Da hört man ja auch ganz verschiedene Meinungen zu!

              • Das hat Linalool und Limonene an Duftstoffen über der deklarationspflichtigen Schwelle und könnte die Kopfhaut wieder irritieren. Ein Tensid ist reizender als bei den Sensitiv Sachen davor.

                Ansonsten nichts allzu feuchtigkeitsspendendes außer hinten Aloe und Glyzerin – dh wäre gut gegen Frizz.

    38. Amelie

      Agata, darf man dich fragen ob/was du für eine Spülung und/oder Kur verwendest?

      Die Sachen von Heymountain haben ja auch alle Duftstoffe.Thinking

    39. Amelie

      Und bringen eigentlich diese “Haarwasser” etwas? Ich wollte mir das Balsa Haarwasser Birke mal ansehen, das soll ja für schuppendes & fettendes Haar sein.

      • Nope, gegen Schuppen helfen wirklich nur bestimmte antibakterielle Wirkstoffe (oder auch Shampoos mit Salicylsäure).

        Birke ist einfach nur entzündungshemmend, sodass die Kopfhaut nicht so stark juckt.

    40. Ich habe zwar schon länger kein Sodium Laureth bzw. Lauryl Sulfate benutzt, aber bin nun auch nochmal auf eine noch mildere Reinigung umgestiegen und merke wie gut das ist.

      Weiterhin habe ich mich auch mal an Ratschläge gewagt wie beispielsweise nicht zu oft waschen und Hitze zu vermeiden.

      Ich meine hier oder irgendwo anders in den Kommentaren dn Tipp mit der Rinse statt Spülung gelesen zu haben. Inzwischen habe ich jedoch schon einige davon ausprobiert, hätte allerdings doch gerne eine Leichte Spülung, die vielleicht etwas pflegt oder für eine bessere Kämmbarkeit sorgt. Hättest du vielleicht einen Tipp Agata? Ich würde eigentlich gerne etwas günstigeres probieren. Ansonsten wollte ich mich mal bei Sanoll oder Phyto umsehen. Gibt’s da ansonsten vielleicht noch Empfehlung deinerseits?

      • Rinse hat meiner Meinung nach nur den Vorteil, wenn man sich zu basisch die Haare gewaschen hat (durch zum Beispiel Seife oder volumengebende Shampoos, welche absichtlich basisch formuliert sind).

        Nein, kaum Tipps, entschuldige!

      • Ich bin auch ein Fan von sauren Rinsen (1-2 EL Apfelessig auf 1l gefiltertes Wasser) auch ohne Seifenwäsche, wegen des harten Wassers. Einfach weil man den Unterschied sofot spürt und sieht. Schon beim Rinsen gleitet man mit den Händen nur so durch die Haare und nach dem Trocknen glänzen sie wunderschön.
        Danach gebe ich ein paar Tropfen Öl in die Längen -ein eher leichteres- und nochmal 1-2 Tropfen in die Spitzen.
        Als Spülung kann ich dir die Sante Family Glanz Spülung sehr empfehlen, aber online findest du bestimmt ein paar gute Reviews zu Sanoll und Phyto Smile

        • Jau stimmt- basisch raut auf, sauer glättet eher. Nur gegen hartes Wasser sehe ich die Logik nicht Smile

    41. Anne Bringsen

      Wahnsinnig interessant! Jeder Beitrag von dir regt mich zum Denken und Handeln an! Dafür vielen Dank. Ich kann also doch noch jede Menge lernen!

      Wird demnächst vielleicht auch ein Post über Haarstyling kommen, insbesondere das mit dem Hitzeschutz, was du mal angesprochen hast?

      Beste Grüße und weiter so.
      Anne

    Kommentar hinzufügen →