Treulich appliziert – mein anderes Hochzeitsmakeup.

Und Lashtober

Servus Ladies and Gentlemen,

mein bester Ehemann und ich hatten diese Woche unseren zweiten Hochzeitstag. Feiern tun wir den nicht; nicht nur heuer nicht, sondern prinzipiell nicht, denn „unser“ Tag bleibt auch weiterhin unser Jahrestag. Wenn sichs zeitlich ergibt, schauen wir am Hochzeitstag mal Hochzeitsfotos an, und gut ists. Als kleines, nettes, erweitertes Gedächtnis dieses Tages hab ich mir nun aber überlegt, mal wieder mein Brautmakeup nachzuschminken und Euch in der entsprechenden Woche hier zu zeigen!

Kaum zu glauben, aber ich hab damals tatsächlich versäumt es extra zu fotografieren. Daher hab ich ein Foto rausgesucht, auf dem es, auch so im Gesamtzusammenhang, zumindest vergleichsweise so gut wie möglich zu sehen ist.

Dazwischen liegen zwei Jahre. Einschließlich des einen oder anderen Friseurbesuchs 🙂

Aus vielfältigen, verschiedensten Gründen, die zu schildern an dieser Stelle zu weit führen würde, von denen die bloße Geschmacksfrage aber nur einen darstellt, eigentlich sogar nur einen untergeordneten, sollte unsere Hochzeit v.a. zwei Eigenschaften haben. Erstens – echt sollte sie sein, authentisch; dem entsprechen, wie wir beide eben drauf sind. Wir wollten für unsere Hochzeit nichts, gar nichts, das wir nicht wirklich cool finden, nur weil „es sich so gehört“. Auch wenn Mancher sich davon dann etwas irritiert gefühlt hat. Zweitens – anders sollte sie sein. Anders als die, die wir bis dahin als Gäste besucht hatten, wenngleich einige wirklich wundervoll gewesen waren. Unsere Hochzeit sollte bewußt und definitiv keine sein, bei der sich stereotype Traumhochzeitsattribute die Klinke in die Hand geben. Nichts dagegen, wer genau das hatte, haben will oder cool findet, aber wir hatten unsererseits, wie gesagt, wirklich gute Gründe es anders um des Andersseins Willen zu wollen. Es sollten einfach eine schöne, spirituell gehaltvolle Trauung sein, und danach ein netter Abend mit gutem Essen, stimmungsvoller Musik, schönen Blumen, und nicht mehr und nicht weniger als netten, lustigen, anregenden Gesprächen.

Folgerichtig waren „authentisch“ und „anders“ auch meine Vorsätze für das Makeup. Wie ja schon häufig kundgetan, mag ich kräftige, farbige AMUs viel lieber als dezente; nicht zuletzt daher war eigentlich eh von vornherein klar, daß die für Hochzeiten allzu naheliegende „ich selber, nur ein klein wenig besser“ – Abteilung für mich nicht das richtige sein würde. Nachdem dann mal die Entscheidung für die Farben der Blumen gefallen war – meine alltime favourites, Magenta, Aubergine, Weinrot, Lila, und dazu ein bißchen Hellrosa – wars irgendwie automatisch klar für mich, mein Makeup daran zu orientieren.

Die Blumen waren farblich mein Anhaltspunkt für das Makeup

Der Zufall wollte es, daß Estée Lauders Herbstkollektion des Jahres 2010 u.a. die Fünferpalette Surreal Violet hervorbrachte; diese paßte in das genannte Farb- und auch in mein grundsätzliches Beuteschema ideal: teils aschige Pink-, Mauve- und Lilatöne!

Der dazugehörende Nagellack gleichen Namens ist einer der schönsten, die ich je gesehen habe – bis heute! Er changiert Altrosa / Grau und hat dazu auch noch einen dezenten, goldenen Schimmer! Ich selber besitze ja keine Nagellacke, aber eine Bekannte hatte sich diesen gekauft, und lieh ihn mir zu meiner Hochzeit – was natürlich über die tolle Farbe hinaus eine schöne Erinnerung für mich ist!

So, und nun nach all dem Gesülze endlich der nachgeschminkte Look! Meine Makeup-Routine hat sich seither sehr verändert und weiterentwickelt; auch meine Vorlieben für bestimmte Arten von AMUs, bestimmte Effekte und Techniken. Nichtsdestotrotz bin ich sehr glücklich über das AMU, wie ich es eben damals geschminkt hab; sehr glücklich darüber, daß ich mich nicht doch zu „dezent und neutral“ habe überreden lassen, sondern an meinem Wunsch festgehalten hab, es lila und pink zu machen – so wie ich es eben liebe!

Der Pinkton aus der Palette ist auf der inneren Drittel des beweglichen Lids. Im Innenwinkel habe ich das MAC Pigment Mauvement, ein helles, zurückhaltendes, schimmerndes, leicht fliederfarbenes Goldbeige darüber gegeben. Auf dem mittigen Drittel ist das helle, und auf dem äußeren das etwas wärmere, dunkle Lila. Die Crease ist mit MAC Typographic schattiert. Nach oben hin hab ich mit der grauen Nuance aus der Palette ausgeblendet, und unter dem Brauenbogen mit der hellen gehighlightet. Der obere Lidstrich ist vom Innenwinkel her Kat von D Lapdance, vom Außenwinkel her Trooper. In dem Bereich, in dem sie sich treffen, habe ich versucht, sie so gut wie möglich in einander fließen zu lassen. Ich brauchte das Schwarz zwar einerseits im Außenbereich, um die Ansätze der Cornerlashes zu kaschieren, wollte andererseits aber auch keinen total kohlrabenschwarzen Lidstrich. Der untere ist MAC Pearlglide Liner Rave; den habe ich hier schon mal extra gezeigt.

Foundations sind Chanel Perfection Lumière und By Terry Teint Terrybly. Blush ist Cactus Flower von Nars, Highlighter MAC MSF Petticoat. Auf den Lippen ist Chanel Lipgloss 72.

Bei ein paar wenigen Punkten habe ich nicht die identischen Produkte verwendet wie damals; entweder weil sie wegen der blonden Haare nicht mehr passen, weil ich inzwischen standardmäßg etwas Anderes nehme, oder weil ich schlicht vergessen hab, zu welchem Produkt ich damals konkret griff. Diese wirklich nur drei oder vier Abweichungen ändern am Gesamtlook aber nichts.

Die Frage, ob man sein Hochzeitsmakeup selber schminken, oder schminken lassen sollte, ist im Kümmerkasten schon einmal ausführlich diskutiert worden. Und übrigens, falls es jemanden interessiert – rhetorische Frage – wie Magi geheiratet hat… Ich stieß bei der Vorbereitung dieses Posts zufällig darauf, und finde es sehr, sehr schön; gerade dezent genug 😉

 

Produktliste:

Teint
Clinique pore refining solutions correcting serum
Bobbi Brown Tinted Eye Brightener, Porcelain Peach
Kryolan Micro Silk HD Powder
Ben Nye Final Seal
Chanel Perfection Lumière, 10
By Terry Teint Terrybly, Melody Nude
Illamasqua Skinbase Foundation, 01
Nars Cremeblush, Cactus Flower
MAC Sculpting Creme, Coffee Walnut
MAC MSF, Petticoat

Augen
UDPP, Original
MAC Brow Set, Beguile
MAC Pearlglide Liner, Rave
Estée Lauder Fünferpalette, Surreal Violet; alle Farben
MAC Pigment, Mauvement
MAC Lidschatten, Typographic
Kat von D Flüssigeyeliner, Lapdance
Kat von D Flüssigeyeliner, Trooper
Givenchy Phenomeneyes Kugelmascara, schwarz
MAC Cornerlashes, 20
Duo Wimpernkleber, transparent

Lippen
Chanel Lipgloss, 72

 

Um das Stichwort falsche Wimpern nochmal aufzugreifen – ich eröffne hiermit meinen „Lashtober“! Ich habe nämlich für den Oktober eine kleine Miniserie von AMUs mit besonderem Augenmerk auf falschen Wimpern geplant. Zwar verwende ich relativ selten welche, weil das Gefriemel mir oftmals zu mühsam, und der Tragekomfort zu gering sind. Außerdem kollidieren sie (im wahrsten Sinne des Wortes) manchmal auch mit meiner Brille. Irgendwie begeistern sie mich aber trotz alledem, denn ich finde den Effekt einfach fantastisch! Gerade auch bei recht auffälligen, gitzernden oder fedrigen, falschen Wimpern. Und da mein Hochzeitsmakeup nun eben sowieso welche enthält, und ich für mein kommendes Herbstblätter-AMU ebenfalls sowieso welche eingeplant hatte, dache ich mir nun, warum nicht noch meine beiden anderen, besonders geliebten, wenn auch nicht unbedingt allzu öffentlichkeitstauglichen False-Lash-Looks damit verbinden?!

 

Beschreibungen Eurer Hochzeits-Makeups? Her damit! Ich bin sehr neugierig drauf! Lieber neutral oder außer mir noch irgendjemand Malkasten???

Autor

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

  1. ein sehr sehr schönes Make-Up =)

  2. wunderschööööön! du sahst toll aus!

    Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Hochzeitstag :heart:

  3. Was ein schönes Make Up :heart:
    Ich finde es toll, dass du das geschminkt hast was zu dir passt an eurem besonderen Tag. Ich glaube ich möchte wenn es mal soweit ist auch nicht wirklich dezent geschminkt sein, sondern so wie ich nunmal bin, etwas bunter :giggle:
    Wirklich ganz ganz toll, mir gefällt die Technik wirklich gut. :yes: :yes: :yes:
    Eure Blumendeko war ja ein Träumchen :heart:

    • Dazu kann ich nur Jeden ermutigen! Mag sein, daß man es irgendwann unmodern finden wird, aber immerhin gibts dann noch einen guten Lacher ab :rotfl: Das ist mir allemal lieber, als der Anblick brächte mich erst mal Jahre oder gar Jahrzehnte lang zum Gähnen. Außerdem muß „unmodern“ ja nicht zwangsläufig bedeuten, daß man es nicht mehr schön findet. Man denkt sich dann halt vielleicht einfach, ich würds heutzutage zwar nicht mehr machen, aber zum Anschauen gefällts mir immer noch. Naja, das, oder eben doch der Lacher…

  4. Von mir auch Alles Liebe zum zweiten Hochzeitstag 🙂 … mein Mann und ich haben bald den ersten 🙂 … Das AMU gefällt mir sehr :-))

  5. Ich hab mich nur bei der Maniküre ausgetobt..!! Da ich ein Kleid in schwarz-Weiss trug,hab ich mir die Nägel abwechselnd so lackiert. Das war am Standesamt. Bei der kirchlichen hab ich nude lackiert. Das Makeup war zwar vorhanden,aber nach meinem heutigen Geschmack echt zu wenig/öde/langweilig/brav.
    Nungut es war 1997…man entwickelt sich weiter 🙂

    • Mein Kleid hatte zu der auf dem Foto sichtbaren Farbe auch noch Schwarz dazu. So Goldbeige plus Schwarz fand ich eine sehr schöne Kombination. Schwarz-Weiß ist das natürlich ebenfalls!

  6. Wie toll! Gefällt mir richtig gut und ich denke, das ist bisher mein liebstes AMU von dir.

    Wir haben vor genau 3 Wochen geheiratet und ich habe mich da selbst geschminkt und mutig falsche Wimpern getragen :beauty:

  7. Fucking toll. Jetzt will ich eine 2010er Palette.

    :p

  8. Sehr NICE!!

    Ich liebe dein Foto mit den roten Haaren!

  9. Das AMU ist wunderhübsch muss ich sagen. :yes:

    Und irgendwie rettest du mich grad seelisch as einem Dillema.
    Ich heirate im Dezember und und wollte meine Augen dunkel und rauchig machen, eben genau so wie ich es super gerne an mir habe. (und sie zum Kleid passen, das weiß aber noch keiner) Genau das hab ich auch schon in ein paar Versionen probiert und dann kamen von allen Seiten Einwände und immer wieder, das es doch schlicht sein *muss*.

    • Das mußt Du ignorieren. Ich hab seinerzeit nur mit ganz wenigen Leuten drüber gesprochen; die sagten zwar alle, ich soll was Dezentes machen, aber mich hat das nicht ins Zweifeln gebracht. Es war eher so, daß ich mir dachte, hey wieso checken die nicht, wie geil diese Farben sind??? Ich hab dann einfach niemanden weiter gefragt, und am Ende war ich total happy. Und da es eine sehr farbenfrohe Hochzeit war mit – wie gezeigt – sehr kräftig farbigen Blumen, dunkellila Tischdecken, pinken Servietten, gelblich hellgrünen Stoffabdeckungen, einer lila-grünen Torte und violettem LED-Licht, fand ich, daß ich mich total stimmig in alles eingefügt hab! Zumal mein Kleid ja sehr gediegen und fast uni war. Und auch nicht weiß, sodaß das Bunte an den Augen daneben umso mehr hervorgestochen hätte… DEINE Hochzeit kennt niemand so gut wie Du selber. Und Deine Vorlieben natürlich auch nicht. Also kann auch niemand anderer wirklich beurteilen, was paßt, und was nicht. Abgesehen davon könnte man als Mittelweg natürlich auch in etwas gedeckteren Farben kräftig schminken. Wobei Mittelwege gerade für solche Anläße auch leicht irgendwie tückisch sind; weil man sich dann womöglich ärgert, sich nicht eindeutig für irgendwas entschieden, sondern eben einen Kompromiß gesucht zu haben, der einen dann auch nicht vollkommen zufriedenstellt. Aber wie gesagt, es ist Deine Entscheidung, und Du allein sollst begeistert sein! Wenn Du es bist und das ausstrahlst, sind die Anderen es sowieso automatisch auch.

      • Ich kann Paphio nur in allem zustimmen. Es bringt gar nichts,sich nach anderen zu richten. dann kommen alle und allen kann man es einfach nicht Recht machen. Man muss es erstmal sich selbst recht machen,dann evtl. noch dem Partner und den eigenen Kindern,und dann sollte Schluss sein. Es ist DEIN Tag,lass Dir nicht reinreden. Meine Mutter wollte an meiner Hochzeit auch alles anders als ich,im Nachhinein hätte ich mich total geärgert wenn ich das zugelassen hätte,da es mein Tag ist. Sie war zwar etwas angefressen als ich ihr sagte,Danke für Deinen Rat und die Ideen,aber ich setze etwas anderes um,aber hat es doch verstanden. Kommt auch drauf an,wie man es sagt. Je mahr man sich von gewissen Leuten reinreden lässt desto schlimmer kann es werden. Das kann vor der Hochzeit anfangen und bis zum Hausbau,Wohnungseinrichtung,Urlaubsplanung,Kindererziehung…..usw führen. Will man das? Will man sich immer rechtfertigen?
        Irgendeiner hat sowieso immer was zu meckern,der kann dann auch wegbleiben. Ich bin da krass,mittlerweile.
        Du willst Dich nicht nur an Deinem grossen Tag rundum wohlfühlen,sondern auch später noch,wenn Du Fotos anschaust.

  10. Ich freue mich schon immer auf deine neuen Beiträge 🙂 🙂 , wolte ich nur mal gesagt haben. Die roten Haare haben dir richtig gut gestanden, das AMU hat super dazu gepasst :yes:

    • Danke, freut mich daß Du das sagst!!!

      Ach ja, die roten Haare… Ich trauere ihnen irgendwie hinterher. 12 Jahre lang hatte ich sie. Da das dann aber irgendwie doch mal genug war, spielte ich schon vor meiner Hochzeit mit dem Gedanken auf blond zu wechseln, dachte ich mir aber, das Rot sieht gut aus, da mach ich zuvor jetzt keine Experimente mehr. Ab kurz nach der Hochzeit wurden sie dann schrittweise blond. Und ich mochte das Blond auch, und mag es nach wie vor sehr. Hätte am liebsten aber die Perspektive, nachdem ich es nun noch ein bis drei weitere Jahre genossen haben werde, wieder zu Rot zurückzukehren. Eigentlich war das sogar mein fester Vorsatz, aber meinem Mann gefällt das Blond nun so viel besser, daß es fürs erste wohl mal keinen Weg zurück gibt. Klar, es sind meine Haare und es ist mein Aussehen, aber so wie meine Meinung für sein Styling relevant ist, ist es natürlich auch umgekehrt. Und es ist nun ja auch nnicht so, daß ich mir blond nicht mehr gefallen würde. Mal schauen also, wohin die Reise geht. Vielleicht ja irgendwie ins Brünette. Damit könnte er sich wohl gut anfreunden, noch besser womöglich, als mit blond, und ich denke, ich mich mittelfristig auch. So schön es ist, mal eine Zeit im Leben als Blondine zuzubringen – für immer blond, das wäre nicht ich.

      • wow, wunderschön sahst du da aus. ich finde auch Deine roten Haare total schön – eine ganz tolle Farbe, die Dir großartig steht. (zeig das mal Deinem Mann 😉 )

  11. Alles Gute zum zweiten Hochzeitstag. 🙂
    Ganz bezaubernd!

  12. Auch ich wünsche Dir alles Gute zum zweiten Hochzeitstag. Ich hatte gerade meinen ersten.
    Dein Make-Up sieht einfach klasse aus! Es gefällt mir richtig gut. Zu meiner eigenen Hochzeit hab ich es etwas rauchig geschminkt und ordentlich Blush draufgepinselt, damit man was auf den Fotos sieht. :-*

    • Das ist irgendwie blöd mit dem Blush und den Fotos, nicht wahr??? Irgendwie hab ich das Gefühl, ich kann blushen, was ich will, es sieht farblich immer mehr oder weniger gleich, oder jedenfalls recht ähnlich aus. Obwohl es das tatsächlich überhaupt nicht ist. Und auch viel weniger intensiv, als in natura. Ich müßte mir geradezu Clowns-Bäckchen schminken, befürchte ich, damit es auch auf den Fotos so rüberkommt, wie es in echt aussieht. Aber – ich hab seit gestern eine neue, viel bessere Kamera!!! Mal schauen, vielleicht fängt die das Blush besser ein.

  13. Alles Gute zu Eurem Tag 🙂

    Tolles AMU, gefällt mir sehr gut. Deine Fotos sind auch toll, ich scheiter immer daran 🙁 besonders das drittletzte is toll :-))

    • Mittlerweile find ich meine Fotos auch ok, aber unter „toll“ stelle ich mir doch noch deutlich was Anderes vor… Magis Fotos sind wirklich gut, aber etwas in der Art gibt meine bisherige Kamera eben einfach nicht mal ansatzweise her. Nunja, ab dem nächsten Look wird mit der neuen fotografiert. Auch wenn das sicher erst mal einer neuerliche Phase der Übung und Eingewöhnung bedarf.

  14. eure Einstellung finde ich einfach fantastisch. Warum etwas so persönliches wie eine hochzeit nach dem Geschmack anderer ausrichten. Nur weil es schon immer so war oder in irgendeinen Sissi Film? Never ever. Auch dass du so ein wunderschönes lila AMU getragen hast finde ich klasse. Werde wohl nie verstehen warum in unseren breitengraden die braut nur ganz dezent in braun und vielleicht noch rosa geschminkt sein darf. Und sonst oh Gott oh Gott.
    Neulich habe ich Bilder von Bollywood Make ups gesucht. Da geht farblich ja richtig ab. Wow.
    Viel Glück euch beiden noch.

  15. wunderschönes makeup! und die roten haare waren wirklich genial. kann ich sehr gut verstehen, dass es dich manchmal noch nach der farbe sehnt

  16. Nachträglich alles Liebe zum 2. Hochzeitstag. 🙂
    Du hattest ein wünderschönes MakeUp auf, ist mal etwas anderes und gefällt mir sehr. 🙂

    Ich will auch keine überaus pompööse und übertraditionelle Hochzeit. Mein Freund Gott sei Dank auch nicht. Am liebsten würde ich ganz heimlich und nur zu zweit heiraten, aber das kann man den Eltern ja nicht antun, wären ja dann beleidigt, oder so… hachjah. 😉

    • Aber ja, Du hast recht; ich hab Bekannte, die haben allein zu zweit in Schottland am Meer geheiratet, nicht heimlich sondern angekündigt, aber eben dennoch komplett ohne Gesellschaft, und das kam in der Tat nicht gut an bei den Eltern…

    • Nunja, der Rahmen war schon etwas pompös bei uns. Es waren schon mal relativ viele Gäste. Für uns war klar, entweder wirklich nur zu zweit in einer Gebirgskapelle o.ä., komplett ohne alles, oder richtig groß. Denn wir haben einen recht großen Freundeskreis der uns sehr am Herzen liegt. Im kleinen Kreis zu feiern kam insofern also sowieso nicht in Frage; entweder intim oder richtig groß. Und auch das Ambiente war nicht gerade ganz schlicht, denn wenn schon eine große Hochzeit mit vielen Leuten, dann wollte ich mich gern designmäßig ein wenig austoben. Gelegenheit dazu hat man als Normalsterblicher Nicht-High-Society-Mensch ja letztlich nur dieses eine Mal im Leben. Insofern also pompös ja, aber tradidionell nein. Die Abläufe und einfach das Verbringen der Zeit an diesem Tag waren total unpompös. Also es gab beispielsweise keine Tauben, keine Kutsche (nicht mal ein Brautauto), keine Ballons, Himmelslaternen oder gar ein Feuerwerk, keinen Brautwalzer, kein Brautstraußwerfen, keine klassischen roten oder weißen Blumen, kein klassisches weißes Kleid mit Schleier, keine Spielchen oder Darbietungen am Abend, keine traditonelle Tischordnung, und und und… Nix Klischeehaftes einfach, und nix allzu familiär Traditionelles. Es sollte einfach ein netter Abend im Kreis der Freunde und ja, soweit sympathisch auch Verwandtschaft werden; nur mit mehr Deko und vornehmeren Klamotten als normalerweise. Und genau das wars dann auch.

  17. Sieht toll aus. Die blonden Haare gefallen mir an dir besser als die rötlichen. Ich finde das ok, sich an seinem Tag so zu schminken, wie man ist!

    Obwohl ich nicht weiß, wie ich mich mal schminken werden. Ich tendiere tatsächlich eher zum bräunlichen unauffälligen Augen Make up:D

  18. ich find deine augenform sooo schön :heart:

  19. Der gesamte Look gefällt mir sehr gut. Solche Farben mag ich sehr 🙂 Und zu den roten Haaren (übrigens: richtig schöner Ton!) gefällt es mir sogar noch besser.

    Ich habe zur standesamtlichen Trauung ein neutrales Make-up mit Brauntönen geschminkt. Und zur kirchlichen Trauung einige Tage später dann wurde ich geschminkt. Dabei waren die Augen etwas stärker betont mit einer Mischung aus Aubergine und Braun, aber dennoch nicht so bunt. Da hat mir irgendwie noch der Mut gefehlt… auch zum selber schminken am großen Tag. Das würde ich jetzt bestimmt anders machen, und wahrscheinlich auch ein wenig mehr Farbe nehmen. Wobei ich trotzdem klassische Looks für solch einen Anlass für mich wohl immer vorziehen würde.

    Ich finde es klasse, dass du dich getraut hast, diese schönen, kräftigen Farben zu tragen. :heart:

    • Zu meiner standesamtlichen Hochzeit hab ich witzigerweise auch was Dezentes Geschminkt. Zufällig sogar auch bereits was von Estée Lauder, nämlich das Lidschatten Quad Amber Honey. Da hab ich was leuchtend Grünes getragen, sodaß sich das für meinen Geschmack irgendwie aufgedrängt hat. Was insofern auch ok war, denn ich fand so im Gesamtensemble war das eben das Gegebene, das was am besten aussah. Da lag der Fokus, soweit es die Farbigkeit betraf, eben auf der Kleidung. Es muß halt immer passen; zum persönlichen Geschmack, aber eben auch zum Rest des Outfits. Eine Gesetzmäßigkeit kann man da aus nichts machen, würd ich sagen. Aus kräftigen Farben genauso wenig, wie aus neutralen.

  20. Sehr schönes Makeup und rote Haare stehen dir auch sehr gut! Ich finde auch, dass jedes Paar „seinen Tag“ so abhalten soll, dass es ihnen gefällt und entspricht! Wir haben dies auch so gemacht und ich würde alles wieder so wollen. Bei uns ist auch der Beziehungsjahrestag wichtiger und nächsten Samstag wird’s der Zehnte ;-)!
    Falls wir je wieder nach Vegas fliegen, möchte ich meinen Mann noch einmal heiraten, unsere Jungs können dann Blumen streuen 😀 !

    • Ich finde das im Prinzip eben auch, aber eine Selbstverständlichkeit ist es nicht. Was ich einerseits irgendwie auch verstehen kann. Wenn man ein harmonisches, enges, liebevolles Verhältnis zu seiner Verwandtschaft pflegt, ist man halt auch geneigter Rücksichten zu nehmen, und Erwartungen zu erfüllen, weil man niemanden verprellen, sondern die Freude maximal teilen will. Wenn man das nicht uneingeschränkt hat … dann – ich sags mal vorsichtig – fällt es leichter 100%ig sein eigenes Ding durchzuziehen. Was andererseits aber aus den Gründen, die Du und einige Andere nun auch schon vorgebracht haben, natürlich eigentlich sowieso richtig ist. Aber ich denke, das ist ein Aspekt, der durchaus nicht nur für Hochzeiten so gilt.

  21. Ich habe gestern zum ersten Mal davon gehört, dass ein Hochzeits-MU schlicht und nude sein muss, nämlich als Paddy von I&A ein sehr schönes Hochzeits-MU mit taupe-braunem Lidschatten gepostet hat und dazu dann einige Kommentare kamen, dass das AMU zu stark und nicht schlicht genug sei. Ich verstehe überhaupt nicht, warum es dezent sein sollte, wenn die Trägerin es sonst auch farbtechnisch kracken lässt. Daher finde ich dein AMU auch sehr hübsch, obwohl ich es selbst nicht so bunt tragen würde. Aber es ist mal was anderes, passt zu deinem Charakter und Stil und zu der Kleidung, die du damals getragen hast.

    • Naja, objektiv betrachtet gibt es schon Aspekte, die dafür sprechen. Was neutral und zeitlos ist, kann nicht altmodisch werden. Tendenziell jedenfalls. Und Viele denken sich halt, je ausgefallener sie sich zu ihrer Hochzeit schminken, desto lächerlicher empfinden sie es womöglich irgendwann mal, wenn sie sich die Fotos nach Jahrzehnten wieder ansehen. Und in der Tat, wenn man sich Fotos von Brautpaaren aus den 80ern beispielsweise anschaut, das ist mitunter schon ziemlich amüsant… Insofern versteh ich das, aber selber hab ichs einfach anders empfunden und gewollt. Abgesehen davon schminken sich zu ihrer Hochzeit ja meist auch die Frauen, die sich ansonsten selten bis nie schminken, und da liegts irgendwie natürlich schon auf der Hand, daß die nicht allzu tief in den Farbtopf greifen wollen.

  22. Habs jetzt erst gelesen, gefällt mir super!

    Hübsche Braut 🙂

  23. Ich finde es klasse, wie ihr das Fest zu „eurem“ Fest gemacht habt und eure Vorstellung in die Realität umgesetzt habt!
    Meiner Meinung nach sind viel zu viele Hochzeiten Angeberei und Stress für die Feiernden.

    Das Amu gefällt mit gut, es passt zu dir. Ich habe mich damals auch selbst geschminkt, aber relativ dezent mit MACs Naked Lunch und Satin Taupe und dem Chanel Aventure Lippenstift. An mein Rouge kann ich mich gar nicht mehr erinnern!

    Mir waren die Blume übigens auch sehr wichtig, es waren Pfingstrosen, Glockenblumen und Wicken.

  24. Mein Hochzeitsmake Up war auch sehr bunt- schlicht hätte einfach nicht zu mir gepasst…

    Bei mir war es `Berry Fairy´ von Catrice im Innenwinkel und dann eine Mischung aus `Steamy´und `Teal´ von MAC zusammen mit einem Türkiston aus der Sleek Monacopalette… Farblich hat es einfach perfekt zu meinem Kleid gepasst^^

    Unsere Feier hatte auch wenig mit einer „traditionellen“ Hochzeit zu tun- aber dafür sind auch weder mein Mann noch ich der Typ… Wir wollten eine tolle Feier ohne irgendwelchen Stress für unsere Familien und Freunde- und genau das haben wir bekommen^^

  25. Ahhh, ich habe es gefunden. :yes: Du warst eine sehr hübsche Braut :inlove: und ich will dann das nächste mal bitte ein Foto vom Kleid. 😉

MAGIMANIA Beauty Blog