TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection

Swatches & Eindrücke

Beinahe vorbeigedüst erblickte ich einen kleinen, eigentlich unauffälligen aber doch reizvollen Stand im ALSTERHAUS, der mich sofort fesselte und dazu animierte euch ein wenig daran teilhaben zu lassen: Die TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection.

Es dürfte für die Beauty-Begeisterten kein Geheimnis sein, dass TOM FORD vor einigen Monaten eine Lippenstiftsammlung herausbrachte, die sicherlich nicht zuletzt wegen dem Preis in aller Munde war und ist. Für 45€ bekommt man nicht etwa alle 12 Nuancen der Kollektion, sondern nur das 3g Produkt beinhaltende, edle Stück in schlicht weiß lackiertem, goldblitzendem Schaft.

Nach einer Kollektion bei ESTEE LAUDER vor einigen Jahren und einer wohl erfolgreichen PRIVATE BLEND Duftkollektion entschloss man sich die Gier nach Luxus mit Lippenstiften zu besänftigen. Ich wage es nur zu vermuten, dass frau sich so ein Stück nicht einzig der Qualität wegen kauft, die beschrieben von der Verkäuferin wohl schon sehr herausragend sein soll und dem ich meinem Tragetest zur Folge nicht wirklich widersprechen kann. Ob es genügt den Preis zu rechtfertigen, müsst ihr, meine Damen, selbst entscheiden. Ein Stück Luxus sind sie allemal und zu einem Glückshormonstoß sagt keiner nein.

Luxus kann unter anderem durch Exklusivität erzeugt werden, so ist der Vertrieb der Schmuckstücke wenigen Traditionshäusern in Deutschland vorbehalten – was euch nicht daran hindern sollte zum Telefon greifen zu können und sie zu bestellen EDIT: mittleriweile sind sie auch online bestellbar:

  • München: Kaufhaus Oberpollinger und Douglas (Theatinerstraße 40)
  • Stuttgart: Kaufhaus Breuninger
  • Düsseldorf: Douglas (Königsallee 46)
  • Frankfurt: Kaufhaus Kobberger
  • Berlin: KaDeWe und Quartier 206
  • Hamburg: Alsterhaus
  • bei Douglas
  • bei Breuninger
  • im KadeWe

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection

Die Textur scheint durch die Bank weg die gleiche zu sein: sehr kremig, recht deckend und dezent glänzend im Finish. Ich habe zwei Farben ausprobiert und davon eine zum Sushi-Essen ausgeführt. Für meinen Geschmack einfach etwas zu deckend, aber ich bin auch noch Lippie-Neuling und muss mich vor allem an betonte Lippen gewöhnen, sodass mir transparente Produkte eher liegen. Die Verkäuferin berichtete von gerade älteren Kundinnen, die an dem Lippenstift schätzen, er liefe nicht in die Lippenfältchen – man erspare sich einen Lipliner.

Mir gefiel an ihm, dass die Lippen geschmeidig blieben, aber nicht glitschig, sodass auch der Abtrag gering gehalten wurde und man defnitiv von guter Haltbarkeit sprechen kann. Eine sehr positive Balance aus Tragekomfort und  Langlebigkeit. Einzig das Gefühl Masse auf den Lippen zu haben, war nicht so meins. Der Durft sehr dezent – Geschmack nicht vorhanden. Trinken war kein Problem für ihn. Sportflasche Wasser meisterte er ohne Einbußen. Was mich nach dem Suhsi SEHR überraschte – es trat genau der gegenteilige Effekt wie üblich ein – der Lippie war noch in der Lippenmitte leicht sichtbar aber an den Konturen nicht mehr zu erahnen. Ich Vielleicht hab ich irgendwas gemacht und es nicht bemerkt. Sorry, mehr kann ich nicht berichten.

Ich muss schon sagen, ich bin im Vorfeld recht fasziniert gewesen. Da hat man gute PR- und Webepsychologiearbeit geleistet und Herr Ford beweist ein raffiniertes Timing und Gespür so etwas rar und kompakt zu platzieren. Sollte der Preis unverschämt hoch sein, denke ich, ist dieser zugleich eines der faszinierenden Effekte an ihm. Wäre er auch für 15€ so luxuriös im Erscheinungsbild? Luxus ist eben auch etwas Abgrenzendes und das ist auch gut so, denn man muss sich schließlich auch belohnen und auf etwas hinarbeiten können – ob es aber ausgerechnet ein Lippenstift sein muss, ist von jedem selbst zu entscheiden. Wären sie besser auf meine Bedürfnisse zugeschnitten und wären die Farben interessanter und schmeichelnder, würde ich vielleicht auch hecheln. Nach dem Besuch jedoch ist eine kleine Flamme nun beinahe erloschen und ich überlasse ein Stück Ford doch lieber anderen. Dennoch Kompliment – rundum ein sehr gelungenes Konzept.

Was gönnt ihr euch? Gibt es Erlebnisse oder Dinge, deren Anschaffung ihr nur mit Leidenschaft begründen könnt? Haltet ihr es für verwerflich so viel Geld für einen Gebrauchsgegenstand auszugeben? Haltet ihr die Vorwürfe, man sei “verrückt” so etwas zu kaufen für gerechtfertigt oder ist es meist Neid in euren Augen, was man da in Kommentaren unter Posts zu solchen Produkten vorfindet?

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Blitz

 

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - bewölktes Tageslicht

Die Farben ohne Gewähr, da nicht notiert – von links nach rechts:
1. Reihe:
“Bruised Plum” – “Smoke Red” “Black Orchid” “Moroccan Rouge” “Pure Pink” “True Coral”
2. Reihe:
“Ginger Fawn” “Cherry Lush” “Warm Sable” “Pink Dusk” “Vanilla Suede” “Blush Nude”

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - draußen

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Lampe TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Lampe

TOM FORD Bruised Plum - Smoke Red - Black Orchid TOM FORD BEAUTY Moroccan Rouge - Pure Pink - True Coral TOM FORD BEAUTY Ginger Fawn - Cherry Lush - Warm Sable TOM FORD Pink Dusk - Vanilla Suede - Blush Nude

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Lampe TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Lampe

TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Blitz TOM FORD BEAUTY Private Blend Lip Color Collection - Blitz

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Also ich muss schon sagen, die Farbauswahl finde ich sehr, sehr ansprechend, aber bei dem Preis wird mir schwindelig!

  2. Also das ist ein interessantes Angebot, wobei ich sicherlich davon mindestens 3-4 Farben nicht nutzen würde…

    Aber zu Deiner Frage, was kauf ich mir…

    Also da ich ja erst vor kurzem die Sammelleidenschaft bei Kosmetik entdeckt habe, muss ich sagen, dass ich im letzten Monat sehr, sehr viel Geld ausgegeben habe… Ein paar Mac-Artikel, Koko, Bobbi Brown usw.

    Allerdings wünsche ich mir das Sigma-Pinsel-Set zu Weihnachten (es liegt zur Zeit noch beim Zoll und wartet darauf, abgeholt zu werden) und die erste Bobbi Brown-Palette bekomme ich zu Geburtstag…

    Also ich denke, ich bin sehr inspiriert durch YouTube und wenn mir dort was gefällt, muss ich es auch haben (bin da einfach so – mit dem Kopf durch die Wand)…
    aber es gibt sicherlich auch Dinge, auf die ich warten kann…

    Ich freue mich zum Beispiel sehr auf die Essence LE Fairytale – da werde ich zuschlagen, aber der Preis ist ja auch nicht hoch…

    Und die MAC-LE, die im Januar erscheint wird auch meine werden 😀

    Naja und im Dezember fliege ich nach London – da werde ich auch shoppen bis der Arzt kommt, hoffe ich zumindest!!!

    Aber ich glaube, das ist auch gut investiert!

    Wenn mir jemand sagt, ich sei verrückt – JA, ich bin verrückt!!! 😀
    Aber mal im ernst, ich arbeite hart und viel und habe ansonsten keine Laster – ausser Schokolade und Kosmetik – und dann kann man auch dafür ein wenig mehr Geld ausgeben!

    In diesem Sinne,
    schönen Abend,
    Mareile

    • ich sag immer, andere haben auch teure hobbies.
      fallschirmspringen, reiten, skifahren (was eine tageskarte in den schweizer bergen inzwischen kostet ist unglaublich, da könnte ich mir direkt einen Tom Ford lippie leisten).

    • Das hast du schön gesagt. Am Ende ist es das ja wirklich… Ich sage mir auch, wo ist bitte der gutbezahle Job, bei dem man sehr dumm sein kann, um ihn auszuüben und sich solche Sachen leisten zu können 😉

      Wenn man sich alles verkneift und einzig auf rationale Grüne hören würde, wäre man sicherlich auch weniger motiviert zu arbeiten. Passt schon 🙂

      Schön, dass du dir so viel gegönnt hast 😀

  3. Die Farben sehen wirklich genial aus aber 45€ O_O…dafür würde ich mir Teil das Teil nur kaufen wenns zusäztlich noch staubsaugen und fensterputzen kann 😛

  4. meine leidenschaft wird regelmäßig bei mac-lidschatten und VOR ALLEM nagellacken geweckt…da geht auch mal ein bisschen mehr geld über den tisch, wenn ein produkt dieses gewisse kribbeln auslöst. kommt nicht oft vor, aber wenn, dann gönne ich mir das auch. hab`s bisher nie bereut^^

    die hater-kommis unter solchen posts…naja. ich denke, dass ist weniger neid als übersteigertes verantwortungsgefühl gegenüber anderen (anders kann ich`s gerade nicht formulieren). geht doch niemanden was an, was er mit seinem geld anfängt…und ob so ein kauf jetzt gerechtfertigt ist oder nicht, kann auch nur jeder für sich selbst entscheiden. es tut doch niemandem weh^^

    • Es gibt natürlich die einen, die sich einfach GEdanken machen, wie es bei ihnen wäre, aber viele holen dann verbal wirklich aus. Da wird gern mal “schwachsinnig” benutzt… JE teuerer, umso weiter sinkt durchaus das Niveau und das ist recht spannend zu beobachten. Jeder hat ja so seine innere Grenze, was Preise betrifft – ob man sich’s leisten kann oder nicht. Ich wundere mich da manchmal, wie wenig Scham die Leute haben andere damit verletzen und ihnen die Produkte madig machen zu wollen.

      • … und natürlich haben solche kommentarschreiber selbst keines der produkte getestet, die aufgrund des preises schlecht geredet werden.

        ich sehs so: wenn man es sich leisten kann – warum nicht? ich will mir nicht vorschreiben lassen, wie und was ich zu kaufen habe, also tu ich es bei andern auch nicht – selbst wenn ich persönlich für einen lippenstift keine 200euro ausgeben würde zb.

        ich freue mich wenn ich ein schnäppchen finde.
        ich zahle gerne mehr, wenn ich es an der qualität oder auch an der hochwertigeren verpackung merke.
        ich akzeptiere, wenn ich wegen des namens/status mehr zahlen muss.
        aber irgendwann wäre auch der punkt erreicht, wo ich aus prinzip nicht soviel ausgeben würde, selbst wenn ich das geld locker hätte. ich würd mich wohl immer fragen, wenn ich produkt xy benutze, was daran jetzt so speziell sein soll, dass es 400euro kostet und mich eher ärgern, als den luxus genießen. weil irgendwann sind die hohen preise lediglich der hohen preise wegen und das bin ich nicht bereit mitzumachen. 😉

  5. Tolle Swatches, ich bin schon oft an den Lippies vorbeigelaufen, habe sie aber nicht beachtet wegen dem Preis.
    Ca. 30€ sind meine persönliche Schmerzgrenze für Lippenstifte.
    Um mehr auszugeben müsste der Lippenstift schon etwas sehr besonderes haben.

    Ansonsten würden mir aber Vanilla Suede und Pink dust farblich sehr gut gefallen

    • Genau die beiden habe ich ausprobiert. Bei VS bin ich so glücklich, dass ich nicht auf blauen Dunst meiner Nude-Liebe nachgegangen bin. Der sah schlimm aus an mir. Zu deckend. Der andere war schon schöner, aber dieses Deckende ist einfach nicht so ganz passend bei hellen Lippies an mir :-/

  6. Also ich besitze inzwischen einen Rouge Coco, den ich wirklich sehr liebe, aber mit 28€ ist mein Limit für Lippenstifte vollends ausgereizt.
    45€ für 3g Lippenstift, das würde ich bestimmt niemals bezahlen, egal wie exclusiv das Produkt ist. Das gilt aber nur für mich, wer sich den gönnen will, warum nicht?
    Ich persönlich kaufe schon ziemlich bewusst ein, vor allem bin ich stolz darauf dem MAC-LE Hype sehr gut entkommen zu können. Dieses ich-muss-es-haben-weil-es-limitiert-ist ist schlimm, und sorgt sicher für die meisten nutzlosen Einkäufe!
    Ob jemand neidisch ist? nein ich glaube eher nicht, die halten uns wirklich für verrückt!

  7. Also prinzipiell sitzt meine Schmerzgrenze sehr hoch bei Kosmetikprodukten. Wenn ich etwas haben MUSS, dass kaufe ich es mir auch. Zumindest solange es halbwegs bezahlbar ist. Als Beispiele seien die UD Naked Palette, das MAC Seepferdchen Puder oder eine Rouge Coco genannt. Das sind schon Produkte, die nicht gerade billig sind und deren Anschaffung man sich als Student mit Nebenjob gut überlegen muss. Allerdings bewegen sie sich für mich auch noch im bezahlbaren Bereich. Einen Lippie für 45 Euro, hmmm…da müsste ich schon überlegen. Wahrscheinlich würde ich ihn mir momentan nicht leisen, aber prinzipiell würde ich, denke ich, schon auch so viel Geld ausgeben, wenn das Produkt überzeugt.
    Ich denke auch es sollte jedem selber überlassen sein wozu er sein Geld ausgibt. Andere schmeißen jeden Tag 5 Euro in den Zigarettenautomat, sammeln Münzen oder sonstwas. Wir sammeln halt Kosmetik! Klar sind wir verrückt, aber nicht mehr oder weniger als jeder andere auch, nur halt in einem anderen Bereich :).
    Zu mir hat mal jemand gesagt: Das ist halt unser Hobby und dafür geben wir Geld aus. Genauso wie andere für ihre Hobbies Geld ausgeben. Was für ein Hobby man hat spielt dabei keine Rolle!
    Solange man das Geld hat und sich an den Produkten erfreuen kann: bitte schön! Es gibt schlimmeres!
    Fröhliches Shopping ;)!

  8. Schöne Farben, aber irgendwo ist das doch ein heftiger Preis. Über 30 Euro ist dann doch meine Schmerzgrenze.

  9. Pff, natürlich ist man nur ein klein wenig verrückt – aber braucht nicht jeder sein Laster? Wenn man da eine hübsche Farbe für sich findet – warum denn nicht? (Jaa, man merkt glaub ich gut, dass ich da mit beiden Augen rüberschiele^^). Ob ich mir jetzt 2-3 Lippenstifte kaufe, oder einen den ich wirklich gern trag ist mir ziemlich Wurst. Pink Dusk find ich persönlich so hübsch, jetzt muss ich ihn nur noch auf meinen Lippen sehen.

  10. Vielleicht schau ich mir mal den VS an, nachdem ich einfach keinen Nude Lippenstift finden kann. Aber generell ist bei mir mit 30 Euro die Grenze erreicht, ich seh es einfach nicht ein noch mehr auszugeben. Irgendwo muss Schluss sein und irgendwo kann man auch nicht alles durchgehen lassen! Alleine schon die künstliche Verknappung in Bezug auf die Verkaufsstellen (auch wenn ich welche hier hätte).

    Meine Luxus- Leidenschaft sind Chanel Lacke und Rouge Volupte Lippenstifte. Da find ich aber auch immer besondere Farben, die ich sonst nicht finde.

  11. Ich glaube das ist für mich schon etwas zuuu viel Luxus, zu mal mich die Farben auch nicht so flashen, dass ich sie unbedingt haben muss.

  12. Der Preis ist heftig, keine Frage.

    Aber manchmal gönne ich mir ein Stückchen Luxus und somit auch solche Lippenstifte. Schließlich arbeite ich hart für mein Geld. Ich habe inzwischen Vanilla Suede und Blush Nude. Tolle Farben! LG; Nina

  13. Nachtrag:
    Was die “Hater” Kommentare angeht, muss man aber auch mal sagen daß es oft auch mal an den Bloggern selbst liegt nen Gang zurück zu schalten. Es gibt Blogger, die richtiggehend mit ihren Luxusartikeln protzen. Und gleichzeitig alles andere als minderwertigen Schrott hinstellen.
    Ich kaufe mir wie oben geschrieben auch gerne mal das ein oder andere, keine Frage. Aber eine etwas gesündere Einstellung zu preisgünstigeren Produkten würde dem ein oder anderen nicht schaden. Denn durch alles andere stellt man seinen weniger begünstigten Leser als dämlich und sich selbst als was besseres da.

    Nicht Beauty, aber bei dem jetzt erschienenen Lookbook zur Lavin-Collection waren da wieder ein paar Aussagen zu lesen, wo ich mir wirklich gedacht habe ein bisschen weniger Überheblichkeit und etwas mehr Sinn für die Realität wäre nicht schlecht.

    • Oha, ich hab das so noch gar nicht mitbekommen. Ich kenne es zumindest auch so, dass man als Verfasser oft sehr missverstanden wird. Ich weiß natürlich nicht, welche konkreten Beispiele du meinst und wieviel Spielraum sie für (falsche) Interpretationen geben, aber sowohl Aussagen von Bloggern als auch in Kommentare werden gern mal eigene Emotionen untergejubelt, die so gar nicht gemeint sind.

      Wie gesagt, ich meine jetzt wirklich Aussagen wie “bescheuert”, “dämlich”, “geisteskrank” usw., wo man zwar schon sagen kann “Sie meint es nicht so”, aber ich denke, wenn man nicht wirklich stark von Emotionen wie Neid geleitet wird, überdenkt man schneller so eine Aussage und ich denke, oft IST es so gemeint – nicht inhaltlich aber von der Absicht jemanden zu verletzen.

      Ich musste direkt mal Googlen wegen der Lavin-Kollektion, was das nochmal war XD Nicht so der Fashion-Victim.

      Prinzipiell muss man aber auch sagen, nicht die Blogger suchen sich ihre Leser aus sondern die Leser die Blogs. Wer sich also über Highend-Kosmetik auf nem Blog über High-End-Kosmetik beschwert… Naja…

      • Ich mein keine frei interpretierbaren, vagen Sätze, sondern ganz deutliche Aussagen.
        Und ein Blog über Luxuskosmetik wird kein besserer und nicht luxoriöser indem man alles andere nieder macht. Nur weil man als Leser über das eine liest, schließt das nicht das andere aus.
        Und vielleicht suchen sich die Leser den Blog, aber das heißt noch lange nicht daß man seinen Blog nutzen muss um sich in seiner Überheblichkeit voll und ganz auszubreiten und daß jeder Leser das schlucken muss. Blogger erwarten immer Nettiquette in den Kommentaren, man kann auch normal soziales Verhalten gegenüber der Leserschaft erwarten. Ohne die ist man nämlich auch nur ein Mädchen das sich Lippenstift auf den Arm schmiert.

        • Zufälle gibt’s – meintest du den Beitrag?

          http://mangobluete.tumblr.com/post/1460370793/h-m-x-lanvin-lookbook-women

          Ich verfolge genau 2 Fashion-Blogs und hab gerade aus purem Atemn heraus auf den Link in der Blogroll bei einer davon geklickt und kam direkt zu dem Post, der relativ gut auf deine Bechreibung passt…

        • Aber da bleibt die Frage, warum diejenigen, die auf so einen Blog stoßen und ihnen der Verfasser nicht gefällt, wiederkommen, weiterlesen, gar provokativ kommentieren. Da kann man sich doch jede Menge Ärger ersparen, indem man Blogs und Blogger meidet, die einem nicht zusagen.

          Als Blogger kann man natürlich blocken, aber es gibt keine Prophylaxe – zumal viele solcher Genossen GERADE kommen, um aufzumucken, die Anonymität nutzen (es kann v.a. bei Blogspot Zufall sein, dass alle, die gehässig sind keinen Google-Account haben ;-)).

          Es fällt mir natürlich schwer was dazu zu sagen, weil die Beispiele nur umrissen und nicht konkret sind. Hast du etwas Bestimmtes im Sinn? Insb. diese Levin-Sache? Ich muss sagen, ich lese einfach auch keine Blogs, auf die die Beschreibung zutreffen würde und ich glaube, ich hätte solche Blogs auch nicht abonniert, wo ungerechtfertigterweise etwas niedergemacht wird – es sei denn, es trifft wirklich zu. Aber da ist auch die Sache: so etwas verstehen nur Leser, die Vertrauen zum Verfasser haben. Wenn meine liebsten Blogger was zerreißen, dann weiß ich, das hat Hand und Fuß. Bei Fremden wäre ich schon skeptischer.

          Am Ende aber bleibt der große Unterschied: ein Produkt nieder zu machen oder den Charakter oder Kaufverhalten einer fremden Person anzugreifen, sind zwei paar Schuhe.

  14. Also ich muss gestehen, ich bin sehr geizig geworden die Jahre über. Allerdings habe ich als Student auch einfach nicht sehr viel Geld zur Verfügung. Deswegen überlege ich mir ganz genau, was ich ausgebe und wieviel. Allerdings gibt es immer so Momente, in denen ich mir dann eben etwas gönne. Und wenn andere mehr Geld haben und sich mehr gönnen können, dann ist das kein Problem für mich.

  15. Bei aller Liebe.. aber ich finde 45€ für nichts in der Welt gerechfertigt für einen Lippenstift. Selbst wenn eine der Farben (und für mich kommen von den Swatches her mindestens die Hälfte der Farben nicht in Frage) mein Holy Grail wäre… ich bin selbst zu geizig, 20€ für einen MAC-Lippenstift auszugeben und das nicht, weil ich es mir nicht mit etwas Sparen leisten könnte…

  16. Nachtrag: das hängt gewiss auch mit meinem Taschengeldbudget zusammen.
    Aber ich frage mich, ob ich sowas auch kaufen würde, nur weil ich es mir leisten kann. Das Verhältnis muss schon stimmen. Sollte ich mal Geld verdienen, wird davon bestimmt einiges in etwas teurere Drogerie-Kosmetik fließen, für Stücke, die mich wirklich glücklich machen 😉

  17. Einige der Farben sind ganz schön, aber eine begeistert bin ich nicht unbedingt….und der Preis ist natürlich noch mal eine ganz andere Sache ;)!
    Ich finde, dass Luxusartikel eine sehr schöne Sache sind :)! Was für jeden einzelnen ein Luxusprodukt ist…wo es anfängt, wo es aufhört und was einfach nur unnötig überteuert ist, sollte jeder für sich entscheiden. Aber bestimmt hat jeder eines dieser Produkte ….da fangen die Augen an zu funkeln und das Gesicht an zu strahlen. Und dann ist es das Produkt auch wert darauf hin zu sparen. Letztlich kauft man dann nicht nur das traumhafte Produkt …sondern auch einen ganz wertvollen Schatz…er ist was besonderes und es hat was besonderes ihn zu tragen :). Ein bisschen Glamour braucht doch jede von uns 😉 LG Marie

  18. Die Farben sind wirklich schön, aber keine Seltenheit .. für um so 15€ weniger bekommt man doch auch einen guten Chanel-Lippenstift! Mit mindestens genauso schöner Farbauswahl. Und für 27€ weniger einen MAC-Lippie 😀
    Nene .. selbst Luxus hat irgendwo seine Grenze. Immerhin ist das ein VERbrauchsgegenstand und kein Gebrauchsgegenstand. Und 3g halten nicht lange, nech? 😉

  19. Jeder sollte mit seinem hart verdienten Geld tun dürfen, was er möchte, solange er niemand anderem damit schadet. Wenn man sich gern einen Lippie für 45 Euro gönnen will, bitteschön. Wenn er mich faszinieren würde, würde ich auch zuschlagen. Ich gebe auch 30 Euro für Mascara, 40 Euro für ein Make Up oder auch mal 16,50 Euro für einen Kajal aus, wenn es sein muss 😉
    Kommentare dazu gibt es oft und gerne, auch aus meinem nähesten Freundeskreis. Ob es dann aber besser ist, sein Geld in Zigaretten zu stecken, wage ich zu bezweifeln 😉

  20. Ich sehe das genauso; jeder hat so seine eigene Schmerzgrenze was bestimmte Produkte angeht. Ich bin jedoch auch so, dass ich diese Grenze schon mal auch überschreiten würde, wenn ich ein Produkt UNBEDINGT und einfach so gerne haben möchte. Ich habe z.B. auch überhaupt kein Problem damit, zu sparen und ich spare wirklich viel, weil ich eigentlich schon drauf achte, was ich mir wann und für wie viel Geld kaufe .. dann kommt allerdings IMMER mal wieder dieser Moment, an dem ich mich frage: Was hast du davon, wenn du nur sparst; wahrscheinlich leben wir eh nur einmal; gönn dir doch mal was! Und das mach ich dann auch ^^
    Ich würde also wirklich sogar 45€ für nen Lippenstift ausgeben, wenn alles stimmt. Kosmetik ist mein Hobby und mein Freund gibt schließlich sein Geld auch dauernd für irgendwelche Spiele aus, die immer so um die 60, 70€ kosten. Das ist sein Hobby und seine Sammelleidenschaft, da sag ich auch nichts gegen =) Wir haben uns sogar einen kleinen Test ausgedacht, um zu schaun, ob wir ein Produkt WIRKLICH haben wollen: Wir machen dem anderen das Produkt so lange “schlecht” und machen dem anderen ein schlechtes Gewissen und fragen, ob er es wirklich braucht und wenn man sich davon nich abschrecken lässt und es wirklich immer noch will, kann man sich ganz sicher sein 😀 Ist natürlich alles nur Spaß und nich ganz ernst gemeint, aber trotzdem ein guter Test an sein Gewissen ^^

  21. Meine persönliche Schmerzgrenze liegt defintiv im Bereich von Chanel oder Dior. Und das gönne ich mir auch nur zum Geburtstag. Zu meiner Hochzeit habe ich mich auch mit einigen Dior-Produkten eingedeckt. Da ist man schnell 200€ und mehr los. Aber ich würde und werde NIE 45€ für einen Lippenstift ausgeben. Ich bewege mich lieber im mittleren Preissegment (mit Vorliebe natürlich MAC 😉 ). Obwohl MAC sich auch schon bald zum höheren Preissegment zählen kann *grml*

  22. Ich habe mir vor einiger Zeit den Blush Nude gekauft und bin begeistert.

    Habe ihn hier vorgestellt -> http://sternchensempire.blogspot.com/2010/10/tom-ford-private-blend-lip-color-blush.html

    Aber zum Originalpreis würd ich mir den auch nicht kaufen…das ist schon heftig.

    Wie ich in dem Artikel erwähne sind ja sogar die Burberry Lippis dagegen günstiger und davon hätt ich auch gern einen 🙂

MAGIMANIA Beauty Blog