Dekorative Kosmetik in der TV-Werbung

Catrice, Clinique, Chanel lassen's krachen - wie findet ihr das?

Irgendwann letzte Woche sah ich den kurzen Clip von CATRICE auf YouTube und war drauf und dran einen Post dazu zu tippen. Es gefiel mir, dass auch eine Low-Budget-Kosmetikmarke einen liebevollen Clip erstellt hatte. Mir gefiel die Umsetzung. Ich entschied mich jedoch dagegen es hier zu veröffentlichen, weil mir irgendwie im Gegensatz zu den anderen Videos im Netz eine „Geschichte“ fehlte. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.

Vorhin kam die „Auflösung“: es handelte sich nicht um ein Viral, sondern um den ersten TV-Werbe-Spot von CATRICE. Ich schaute Pro7 und inmitten der Sitcom wurde doch glatt CATRICE beworben.

Bereits als ich CLINIQUEs Werbefilm zu den Chubby Sticks, der kürzlich lief, sowie den CHANEL Rouge Allure Clip im Fernsehen sah, dachte ich: hier stimmt etwas nicht.

Obwohl man täglich Kosmetik in der Fernsehwerbung sieht, sind diese Spots anders. Vielleicht weil sie nicht zu den großen Mainstream-Marken des L’OREAL-Konzerns beziehungsweise zu PROCTER & GAMBLE gehören. Sie ruhiger Natur, fast schon minimalistisch und fokussiert. Es werden keine wilden Versprechen gekreischt, keine Diskomusik abgespielt und man verzichtet auf Models mit Fake Lashes.

Bricht da eine neue Ära der Werbung an?

Ist es ein erster Schritt in einen neuen Beauty-Markt?

Gelegentlich jammere ich in eurem Beisein über den „schwierigen deutschen Beauty-Markt“. Dass Marken wie Urban Decay uns ignorieren und andere wie NARS und REVLON uns den Rücken kehren, wo auf anderen Märkten unsere hiesigen Marken wie Artdeco und Essence mit offenen Armen empfangen werden und Erfolg haben.

Nun keimte in mir die Frage auf: kann das etwas mit der Werbung zu tun haben?

Im Netz bin ich schon häufiger über ausländische Werbespots gestoßen, die irgendwie anders sind. Das ist die Werbung ja eh grundsätzlich (alleine intuitiv) in fremden Ländern. Aber im Falle von Beauty fällt es mir natürlich deutlicher auf – es ist mein Metier.

Was sagt ihr dazu? Sind euch diese „neuen Spots“ auch als „anders“ aufgefallen? Kennt ihr ausländisches Werbefernsehen und würdet ihr sagen, dort gibt es mehr Vielfalt in der Beauty-Werbung (abgesehen von Pflege- und Verbrauchskosmetik)? Begrüßt ihr diese Entwicklung? Wie gefallen euch die „ruhigen“ Spots? Welche Marken wünscht ihr euch in der Werbung? Welche nicht?

Chanel Spot

Clinique Chubby Stick Spot

CATRICE Werbespot

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

Hinterlasse einen Kommentar

64 Kommentare
  1. Ich war auch ganz begeistert :yes:
    finde den Werbespot auch sehr gelungen.. er ist frisch, freundlich und ich finde, Catrice zeigt sich sehr Stilsicher :-))

  2. Mir sind gerad die von dir erwähnten Spots von Clinique und Catrice auch aufgefallen. Ich empfinde es mal als ganz angenehm allein das Produkt gezeigt zu bekommen. Was ganz und gar nicht langweilig ist. Oft gehen einem die Models in der Werbung aus die berven. Gar nicht unbedingt weil sie so toll und zu perfekt erscheinen. Sondern weil sie auch ein angebliches Ergebnis des Produktes zeigen, was dieses definitiv nicht bringen kann. Ich find die neue Art der Spots schön 🙂

  3. Ich finde die Idee an sich super, da die ganze Kosmetikwelt mittlerweile auch sehr stark von gutem Marketing lebt!

    Bei Werbung von BB Creams und Mascaras von Loreal und Co sehe ich aber nur über-idealistisch bearbeitete Gesichter und das finde ich eine Gemeinheit.

    Den Spot von Catrice finde ich dagegen wieder super. Einfach inspirierend, macht Lust auf die Marke ohne Perfektion vorzutäuschen 🙂

    Liebe Grüße

    • Ich glaube, es ist echt schwierig mit Beauty-Werbung. Ich denke, die Frauen sind mittlerweile so konditioniert auf Perfektion, dass halbwegs realistische Ergebnisse in Werbung sie nicht genug anheizen würden. Ich glaube, die Klientel, die man anvisiert, will schon ein wenig verar***t werden. Da hilft wohl auch keine Vernunft. Aber genannte Werbespots sind mitunter ein Grund, warum die Marken völlig unattraktiv für mich sind. Gewiss bewusst, aber eben auch unbewusst.

      MIt solchen Produktspots statt Gesichtern (und Lügen) fühle ich mich da viel eher angesprochen als Kundin.

      • Wobei man sagen muss, dass die benutzten Produkte und Effekte schon in etwa denen der Realität entsprechen müssen (siehe Urteile gegen Mascaraherstellern wegen falschen Wimpern oder bei Foundation weil zu fiel gephotoshopt wurde – war das Julia Roberts???).
        Rein rechtlich müssen die schon halbwegs auf dem Boden bleiben, mit dem was sie versprechen.
        Insofern sehe ich das nicht so negativ.

        • Nun ja, die Rechtssprechung galt für UK nicht für Deutschland…

          Letztendlich haben sie auch gut bezahlte Germanisten, Linguisten oder was auch immer, die es wasserdicht formulieren und die Kunden dennoch in die Irre geführt werden.

      • Das geht mir ähnlich. Bei diesen Werbespots wo du schon von Anfang an weißt, dass es total gelogen ist da machen mich die Produkte auch überhaupt nicht an. Den Catrice Spot fand ich wirklich schön anzuschauen.

  4. Mir gefällt die neue Art von Werbung, wobei sie so neu ja nun auch nicht ist. Ich hoffe zumindest, dass der Beauty Markt etwas offener wird, Fernsehwerbung ist ein erster Schritt, wenn auch nur ein kleiner.

    In der Bloggerwelt werden die Spots sicher Anklang finden, bleibt aber abzuwarten, wie die nicht so beautybegeisterte Frau das sieht.

    Was sich in Deutschland vor allem ändern muss, ist die Denkweise, dass der Kunde der Marke hinterherrennen und hecheln muss. Das Konzept geht, wie man bei Nars gesehen hat, einfach nicht auf. Der Kunde will Service und vor allem Verfügbarkeit!

    Auch Nyx hat ordentlich – auf gut Deutsch – verschissen mit der unmöglichen PR und der Preispolitik. Die Marke hätte man als das was sie ist, eine Drogeriemarke, mit offenen Armen empfangen. Der Ansturm und die PR wären groß und positiv ausgefallen. Da haben sich die gierigen Geldschneider eben auch wieder ins eigene Fleisch geschnitten, als sie versucht haben, billige Drogeriekosmetik als teure High End Marke zu verkaufen. Auch jetzt beobachtet man wieder, wie die Preise für Nyx langsam wieder steigen. :no:

    Die Marken müssen sich angewöhnen, hinter ihrem Image zu stehen und den Kunden bzw vor allem allgemein den deutschen Markt nicht als Extrawurst zu behandeln und ihn als Goldesel zu sehen.
    Das ist auch der Grund, warum unsere Drogeriekosmetik auch im Ausland so beliebt ist – nahezu gleiche Preise etc pp.

    Keine Marke aus einem anderen Land lässt es sich entgehen, Deutschland zu melken, siehe Inglot. Die Preisunterschiede zu Polen sind gigantisch! Und dann heißt es, der Beautymarkt sei uninteressant, wenn es dann keiner kauft. Ja, warum den wohl…?

    Solange sich daran nix ändert, werden leider auch schöne neue Spots den Markt nicht auflockern…

    • Ich stimme zwar zu, dass man es hier mit den Preisen durchaus übertreibt, aber wenn man A sagt, muss man auch B sagen: Luxuskosmetik ist in Polen so teuer wie hier und teuerer. Gemessen am Einkommen packt man sich an den Kopf. Und soweit ich gehört habe, gibt es für viele Länder mit so einem krassen Einkommensgefälle.

      Zu NYX sag ich lange nix mehr. Zu schade der Luft, die ich währenddessen atme.

      Wobei mir echt keine Spots außer dem miserablem von ARTDECO einfielen. Hast du noch Beispiele?

      • ja das mit dem Einkommen ist natürlich so eine Sache, aber mir gehts speziell darum, dass viele Marken für Deutschland eine Extrawurst braten und der Markt eben darunter leidet. Inglot ist z.B. sogar in Österreich, das ja sonst für die gesalzenen Preise bekannt ist, günstiger als in Deutschland.
        Wirklich schade, denn die Produkte sind gut und würden sich zu einem anderen Preis wahnsinnig gut verkaufen.

        Schöne Spots fallen mir jetzt keine ein, gelegentlich verirrt sich mal die ein oder andere Parfumwerbung für kurze Zeit ins deutsche Fernsehn, aber meist gibts ja nur Mascara von Maybelinne, Foundation von L’Oreal und irgendwas von MaxFactor. (ich kann mir nicht mal merken, was in der MaxFactor Werbung beworben wird :shame: )
        Manhattan hat auch grade einen Spot im Umlauf http://www.youtube.com/watch?v=Ee6NNwGML7w&feature=share&list=UUgucrNO6vH53Q-k5FPblj-A ist zumindest „anders“ , aber auch nicht unbedingt schön :hypnotized:

        • Ja, die Manhattan-Spots kenne ich. Ist der auch im TV? Ich hatte einst nur den kunterbunten 90er-Spot im Fernsehen gesehen und hatte damals sogar nen Post geschrieben, aber das ist ja schon eher eher der andere Still. Wenn auch mich freut, dass diese deutsche Marke auch im TV zu sehen war. Immerhin.

        • ja, der Manhattan Spot ist auch im TV 🙂
          Glaube bei Sixx oder SuperRTL hab ich ihn beim Zappen gesehen

  5. Jeder muss schauen wo er bleibt und wenn loreal werbung macht warum nicht catrice?
    mein problem ist einfach nur : wenn deswegen die preise erhöht werden habe ich kein bock dazu.
    ich habe kein problem damit für gute und hochwertige kosmetik geld zu bezahlen,im gewissen rahmen auch einfach die werbung.aber wenn deswegen weil man ins fernsehen dann irgendwann alles teurer wird und man das noch anders verkauft – nö.

    • Ich bezweifle sehr, dass die Preise jetzt angehoben werden nur weil es einen Werbespot gibt.
      Die Marke hat mit Sicherheit ein festes Marketingbudget und wenn es für ein Werbespot ausgegeben wird steigen die Preise nicht automatisch ins astronomische. Wenn jetzt WEGEN dem Werbespot die Nachfrage extrem steigt werden die Produkte teurer, weil die Leute bereit sind mehr zu bezahlen.

    • Ich denke nicht, dass es a) kurzfristig bzw. b) auffällig so kommen wird. Meist würde es heißen, dass sie prozentual anheben. Das wären bei CATRICE nun einmal Peanuts. Andererseits werden sie aber auch ein halbwegs anteiliges Werbe-Budget haben. Mit der enormen Expansion muss nun einmal auch ein weitere Schritt dazu. Sie möchten den Kram ja auch los werden, wenn er nun auch in den Rossmännern steht.

      Ich finde ja im Falle von Catrice, dass sie selbst um 20% teurer immer noch die beste Option in dem Preissegment wären. Sie sollten klar nicht teurer werden, aber in meinen Augen gibt es EIGENTLICH gar keine Konkurrenz. Sie lassen alle anderen Displays FÜR MICH im Schatten erblassen.

  6. Also mir sind die neuen spots auch bereits aufgefallen und finde ebenfalls, dass sie nicht so kreischend und (zu) vielversprechend sind wie zB. die ganzen maybelline spots. Ich persönlich finde die entwicklung von überbearbeiteten und überladenen spots zu natürlicheren gut :yes: . jedoch stehe ich dem catrice-spot etwas zwiegespalten gegenüber – ich habe in erinnerung dass sich cosnova die niedrigen preise ohne große qualitätseinbußen unter anderem dadurch ermöglicht, eben keine teuren werbespots zu schalten. ?:-)
    grüße Janine

    • Japp, der Satz kommt mir auch bekannt vor. Ebenso, dass keine teuren Anzeigen geschaltet werden, doch die letzte Glamour enthielt auch eine Print-Seite.

      Ich vermute mal, dass das Budget besser geworden ist und dann man die neuen Maßnahmen nun ein wenig pushen möchte. Ich meine, eine Preissenkung ist so oder so unrealistisch. Sollen sie es also auf den Werbemarkt werfen und somit einige Jobs pflegen :))

  7. Ich liebe den Werbespot von Catrice! LOVEITLOVEIT!
    Ins Schwarze getroffen :heart:

  8. So viel Fernsehen guck ich leider nicht mehr, dass ich jetzt irgendwelche Vergleiche anstellen könnte, aber als ich den Catrice Spot das erste Mal gesehen habe, war ich schwer begeistert.
    Er wirkte auf mich sehr stilvoll und interessant. Würde ich diese Marke nicht kennen, hätte sie auf jeden Fall mein Interesse geweckt. Als Kontrast dazu fallen mir nur Werbespots von Maybelline ein, die eben das zeigen, was du schon beschrieben hast; die hatten für mich schon immer so einen Hauch von… „Wanna-Be-Glamour“. Besser kann ichs nicht beschreiben.

  9. Ich finde die Werbespots sehr gelungen, vor allem der von Catrice spricht genau das an, was ich an Makeup so liebe: das Spiel mit der Farbe. Weniger das Ziel, perfekt aussehen zu wollen. Die teilweise extrem verfremdenden Werbungen anderer Hersteller haben mich zum Teil schon sehr geärgert- wenn man das Model kaum noch wiedererkennt.
    Ich möchte aber auch auf den oben von WaxWhiteRose angesprochenen Punkt der Preispolitik bzw. Magis Reaktion eingenen: Ich habe täglich Zugang zum niederländischen Markt, dessen Preisniveau insgesamt, wie die gesamten Lebenshaltungskosten und auch das Lohnniveau in den Niederlanden über dem Deutschen liegt. Interessanterweise sind aber viele Luxuskosmetikmarken, insbesondere MAC, bei dem ich schon viele Vergleiche gezogen haben, in den Niederlanden im Schnitt günstiger als in Deutschland. Es gibt Ausreißer, aber in dem meisten Fällen kann man ein paar Euro sparen. Welche Erklärung gibt es denn dafür? Die Niederlande sind im Schnitt ein ziemlich reiches Land und der Lohn liegt sogar höher als in Deutschland. Wie kommen wir in Deutschland nur zu dem Ruf, für Kosmetik mehr ausgeben zu können und zu wollen?

    • Der erstere Kommentar sollte eigentlich unten stehen, aber ich hab wohl versehentlich bereits hier geklickt, weil ich hier eh auch noch was schreiben wollte.

      Und zwar daß das was Lani schreibt mir genauso auch in Großbritannien aufgefallen ist. Auch dort sind gerade die teueren Beautymarken mitunter etwas günstiger als bei uns. Ich hatte eine kleine Kosmetikeinkaufsliste für meine kurze Reise nach Schottland neulich, und ohne daß sie mit drauf gestanden wäre, hab ich mir dort dann spontan auch noch meine EL Gesichtscreme nachgekauft, denn sie war ohnehin aus, und mich hats fast aus den Socken gehoben, als ich sah, daß die dort geschlagene 12EUR günstiger ist… Das war das krasseste Beispiel, aber so im ein bis drei Euro Bereich ist es mir bei vielen Dingen aufgefallen. Eine Parfumerie-Verkäuferin erzählte mir außerdem gleichermaßen amüsiert und verwundert, daß erst vor einigen Wochen eine andere deutsche Touristin da war, und ihr erzählt hat, daß Kosmetikprodukte dort günstiger wären als in Deutschland. In der Tat, mich wundert es ebenfalls, gerade bei Großbritannien, nichtsdestotrotz ist es unzweifelhaft. Ich kann es nachvollziehen in Ländern wie beispielsweise Italien oder Spanien, wo die Preis- und Lohnniveaus eindeutig niedriger sind, als bei uns. Aber warum meine Gesichtscreme hier bei Müller 42EUR kostet, und bei Debenhams in Edinburgh 30 (ja Euro, nicht Pfund), das muß mir mal Einer erklären.

      • Ich muss ja gestehen, dass ich da mittlerweile nicht mehr so sensibel für bin und mich das WARUM auch nicht mehr so sehr interessiert. Die Antwort würde mich vermutlich eh nicht befriedigen. Ich habe aber auch oft den Eindruck, die Leute reagieren auf „negative Preisdifferenzen“ extremer, als wenn es mal zu ihrem Gunsten ausfällt.

    • Ich empfange ja kein Privatvernsehen, ergo sehe ich auch keine Werbung. Bzw. ich sehe nur das, was im öffentlich rechtlichen Fernsehen so geworben bzw. beworben wird – also Treppenlifte, Nagelpilzbekämpfungsmittel, Inkontinenzeinlagen, Inkontinenzmedikamente, Schmerzsalben, etc. :sick:

      Kennen tu ich die von Dir sehr treffend beschriebene Art Werbung aber natürlich trotzdem, und mir gefällt eindeutig die andere, wenn man so will, neuere Art besser. Ich finde sie unter vielerlei Gesichtspunkten auch richtiger. Außerdem erkennt man darin immerhin, daß Kosmetikprodukte verkauft werden, und nicht die jeweilige Stepfordfrau, die sie bewirbt…

      Allerdings kann ich mir schwerlich vorstellen, daß die monotone Schwachsinnswerbung verantwortlich dafür sein soll, daß der Beautymarkt in Deutschland so schwierig ist, und so viele gute Marken uns den aller Wertesten zuwenden. Ich glaub eher, daß die Deutschen mit Neuheiten bzw. Neuerungen irgendwie fremdeln, nach dem Motto „was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht“, wie ein Sprichtwort hier bei uns in Bayern sagt. Ich kann mir vorstellen, daß der Markt mental einfach schon irgendwie final aufgeteilt ist, unter den Marken, die es seit Jahrzehnten gibt, und daß neue Marken abseits des niedrigen Preissegments es einfach schwer haben, von Deutschen eine Chance zu bekommen. Zumal man Chanel und noch ein paar andere Platzhirsche ja mit Karl Lagerfeld, Haute Couture und eleganten Handtaschen assoziieren kann, und beispielsweise Nars – mit nix. Ich denke wenn schon neue Marke, dann hätten eher solche bei uns eine Chance, deren Name bereits anderweitig bekannt ist hierzulande. Andererseits sind aber Tom Ford, Burberry und Dolce & Gabbana in Deutschland auch alles Andere als an Jeder Ecke erhältlich, also ist diese Vermutung womöglich auch völlig falsch. Ich hab keine Ahnung, aber eigentlich möchte ich nicht glaube, daß es an der Werbung liegt…

    • Das hast du schön gesagt. So geht es mir auch. Mir war nicht ganz klar, warum es mir besser gefällt, aber das wird es sein.

  10. Ich finde es SUPER nur das Produkt und nicht die Models, die es präsentieren in den Vordergrund zu stellen!

    Bei Loréal dürfte wohl JEDEM mittlerweile klar sein, dass die Mascara-Werbung von hinten bis vorne zum Himmel stinkt.
    Wenn man ein Produkt mit „Mega Volumen“ und atemberaubenden „Länge“ bewirbt sollte dieses Produkt diese zwei Dinge auch besitzen!
    Wenn ich aber Models mit Fake Lashes vor die Kamera stelle sinkt die glaubwürdigkeit auf 0 :reallyangry:

  11. wow, du hast Recht – da gibt es ein Schema.
    Hätte ich wohl gar nicht erkannt, wenn du uns nicht mit der Nase darauf gestoßen hättest.
    Sie sind so anders als das Zeug, was man uns sonst vorsetzt und bei dem wir schon längst abschalten, weil sich Puppenteint und Monsterwimpern in Utopien bewegen.
    Ich finde sie sehr erfrischend. Könnte das beibehalten werden, indem entsprechende Firmen sich deine genannten Konzerne nicht irgendwann zum Vorbild nehmen, würde ich das sehr begrüßen.

  12. Einer generellen Veränderung im Marketing würde ich mich nur bedingt zustimmen wollen. Eine neue Charme-Offensive von Catrice findet jedoch definitiv statt. Ich war schwer irritiert, in der letzten deutschen Vogue eine dicke Hochglanz-Seite mit einer ziemlich modern aufgemachten Werbung für Catrice zu sehen. Neben der ganzen HE-Kosmetik absolut seltsam und ungewöhnlich – ist mir so auch vorher noch nie aufgefallen. ?:-)

    Greetz
    Mia

  13. Mir ist bisher nur die Chanel Werbung aufgefallen und ich fand es erstmal super, weil ich nun endlich weiss, wie mans ausspricht:D Ist wie n Sprachkurs, immer wenn die Werbung kommt, quatsch ich mit!!

    Die Idee geafaellt mir auch. Es wird nichts versprochen, sondern nur vorgestellt und auf etwas aufmerksam gemacht.
    Interessant, bin gespannt, wer nachzieht.

  14. Mal ehrlich, die einzigen Beautywerbungen, die mir auf Anhieb einfallen würden, sind Lipgloss- und Mascara-Werbungen. Mit künstlichen Wimpern bis zum umfallen und geliehenen Promi Gesichtern, die diese Produkte never ever im Alltag benutzen würden. Die Glaubwürdigkeit leidet, aber das scheint egal zu sein, die Leute kaufen neue Produkte ja trotzdem.

    Imagewerbung sieht man hier in Deutschland im Beautysegment eher selten. Wahrscheinlich sind die Kunden hier entsprechend konditioniert und eine reine Imagewerbung war bisher nicht vielversprechend genug, was den Erfolg einer Marke angeht.
    Catrice zeigt aber sehr gut, dass es geht. Man kann eine Beautywerbung so gestalten, dass sie ansprechend ist, ohne ein spezielles Produkt besonders hervorzuheben oder ein Promigesicht daneben zu stellen. Die Werbung zeigt, was es ist: dekorative Kosmetik, farbenfroh und intensiv.
    Auch der Chanelspot bezieht sich hier auf die Marke, und nicht auf ein Model, mit dem Unterschied, dass es hier speziell um ein Produkt geht (dennoch absolut fantastisch gepaart mit der Imagewerbung).

    Ich hege jedoch Zweifel, dass dies der Grund ist, dass der Beautymarkt hier als nicht so ausgereift scheint. Verglichen mit anderen europäischen Ländern finde ich das gar nicht mal so enorm. Wir bewegen uns hier eben in einer Nische, daher fallen „uns“ diese Mankos viel mehr auf, selektive Wahrnehmung eben 😉
    Würden wir uns beispielsweise mehr für den Maschinenbau interessieren, würde uns auffallen, dass Deutschland hierfür das Mekka schlechthin ist. Sobald ein Fahrzeug hier Erfolg hat, hat die Marke es „geschafft“ (plus/minus, es gibt immer Ausnahmen).

    Sinn und Unsinn meines Kommentars: Wir als Konsumenten können nicht so viel mehr tun, als auf „gute“ Werbung gut zu reagieren, und „schlechte“ Werbung als solche wahrzunehmen und entsprechend zu handeln und zu berichten, zu erzählen, zu empfehlen, abzuraten und zu bloggen 🙂

  15. über catrice im fernsehen hab ich mich auch gefreut, erinnert abe ja auch an manhattan, sie haben vor kurzem auch angefangen, spots im tv zu schalten

    ausländische werbung im fernsehen kenn ich eigentlich kaum. wenn man im urlaub oder auf austausch oder so ist, schaut man ja kein fernsehen.

    nur wenn ich in polen bin schau ich mal mit, weil ich ja bei meinen großeltern bin, aber was dort los ist, schockiert mich, beziehungsweise meine mutter wahrscheinlich noch viel mehr. es ist so gut wie alles so wie hier, außer das es vielleicht ein paar mehr fremde ausländische ketten gibt (l.eclerc).
    ich hab sogar sendungen wie mitten im leben wiedererkannt, die sogar das gleiche zeichen und die gleiche anfangssequenz haben …

    iiih!
    aber dazu wollte ich sowieso noch was tippen ..

  16. Das erste mal habe ich die Chubby Sticks Werbung gesehen und bin wirklich begeistert, wie gut sie umgesetzt wurde.

  17. Ich finde gut, dass dir das einen Artikel wert ist. Hab mich schon gewundert, ob ich die einzige bin, der die Werbung auffällt. Catrice habe ich selber nicht gesehen, nur davon gehört. CLINIQUEs Chubby Sticks habe ich vor einer Weile gesehen und dachte: Oh die im TV und dann noch mit so einem bunten Clip. Positiv überrascht. Und spätestens beim CHANEL Rouge Allure Clip dachte ich: Mensch, fällt das denn keinem außer mir auf :hypnotized: Für mich ist das ganz klar, dass diese Clips ganz anders sind als die Loreal-Kacke, weil sie meiner Meinung nach eine ganz andere Zielgruppe haben. Zielgruppe von Loreal sind meiner Meinung nach Jugendliche, die günstige Kosmetik kaufen. Bei den Clips von Clinique und Chanel wird meiner Meinung nach eine ganz andere Zielgruppe angesprochen, reifer und vor allem zahlungskräftiger! Ich finde die Entwicklung gut. Und irgendwie finde ich auch besser, dass Catrice beworben wird und nicht Essence, denn da könnte ich mir den Clip wieder zu laut, zu bunt, zu hektisch (für mich) vorstellen. LG Julia

  18. Den Catrice clip finde ich sehr gelungen. Freut mich total! Ich liebe diese Marke eh!

  19. die drei Spots sind sehr schön gemacht. die haben irgendwie einen künstlerischen Anspruch, was ich sehr begrüße. auch die Musik der Spots fällt mir sehr positiv auf.
    da ich nicht so viel fernsehe, wäre mit das garnicht aufgefallen dass es da eine neue Linie der Werbung gibt. früher haben mich vor Allem die Maybelline Jade Spots total genervt. einfach geschmacklos und nicht schön anzusehen!

  20. Mir ist das erste Mal der Chanel-Spot aufgefallen – ich glaub auf Vox.
    Einfach weil er irgendwie aus dem Rahmen fiel.
    Die Werbung lief- wie üblich – nur nebenher, aber irgendwie hat gerade die Werbung mich dazu gebracht hinzuschauen. Kann also nicht ganz falsch sein. 😉
    Ich finde aber auch, dass die neueren Garnier-Spots besser, irgendwie natürlicher, wirken.

  21. Sehr sehr interessante Diskussion! Ich denke allerdings, dass ganz unabhängig von Pricing und Marketing bzw. Werbung ein Markt auch immer ganz stark von der Menthalität der Konsumenten abhängig ist. Selbst wenn sich die Werbekultur im Kosmetikbereich in Deutschland ändert, ist dies nur eine geringe Kraft die zu einer Entwicklung beitragen könnte, die in die Richtung von ausländischen Beauty-Marktsegmenten geht. Ich beobachte es selbst im internationalen Vergleich immer wieder, während in anderen Ländern (ich will hier nicht Klischees unterstützen daher keine Beispiele) viele Frauen deutlich mehr Wert auf ihr Äußeres legen und dies auch durch die Gesellschaft unterstützt wird so gesagt, konzentriert sich die deutsche Frau jetzt mal stark verallgemeinert betrachtet, oft lieber auf ihre Intelligenz und ihre Qualifikationen (zum Gück) und hinzu kommt finde ich auch noch das Problem, dass man in Deutschland ganz schnell als „Tusse“ abgestempelt wird und nicht mehr ernst genommen wird, wenn man sich akurat schminkt und stylt. Das sind gesellschaftliche Beobachtungen, die ich im Ausland ganz extrem anders wahrgenommen habe. Und egal wie man es dreht oder wendet, jeder Markt und somit das consumer behaviour und auch das Kaufverhalten sind in jedem Land unterschiedlich und selbst Globalisierung und Werbung kann daran nur bedingt etwas ändern.

    • Ja, das kann ich so unterschreiben. Es erschreckt mich sogar, wie sich das Bild der deutschen Frau mittlerweile mit meinen Beobachtungen beißt. Mein Fazit ist, dass die typische deutsche Frau wenig Selbstwertgefühl besitzt. Ich finde, dass u.a. Makeup genau das Gegenteil von seinem Ruf ist.

      Den Schwerpunkt auf Intelligenz in einer Nation zu legen hat natürlich Vorteile für jene. Glücklicher scheinen die Menschen hier aber trotzdem nicht zu sein.

  22. Ich schau sehr wenig fern und deswegen geht das etwas an mir vorbei, aber ich finde die Spots ansprechend und gut gelungen. Generell mag ich eh lieber kurze und einprägsame Werbeclips. Catrice hat den Spot echt gut hinbekommen, schon bunt, läßt einen sofort an Make Up Kreationen denken

  23. Alle drei Spots finde ich super, wobei mir der von Catrice sogar am besten gefällt. Und du hast recht, sie unterscheiden sich definitiv von der bisherigen Kosmetikreklame. Ich bin gespannt was da noch so kommt und freue mich über die neue Perspektive die es ja scheinbar gibt! Ich habe bisher alle Spots noch nicht gesehen, weil ich kein fern sehe. Vielen Dank also für den Bericht!

  24. Ich liebe die Chubby Stick Werbung :rose:

  25. Ich finde beide Varianten interessant – manchmal ist es toll das Produkt mehr zu sehen und zu „erleben“ – manchmal möchte man das Produkt auch gerne angewendet sehen – obwohl da natürlich sehr viel dann „geschönt“ wird. Liebe Grüße, Vanessa.

  26. Ich mag die Werbe Spots sehr gerne, vor allem den von CHANEL… Keine Ahnung warum, aber ich finde ihn cool! Den Spot von Clinique habe ich sehr sehr oft gesehen und irgendwann ging mir das ganze auf den Keks :giggle:

  27. Den Clinique-Chubby-Stick-Spot finde ich irgendwie echt dämlich. „Chubby Sticks … für Lippen.“ – Ach ne, für was denn sonst? Da hätte man einen viel, viel schöneren Slogan finden können.
    Die Spots von Catrice und Chanel mag ich aber recht gerne, da ist alles stimmig zum Image der Marken.

  28. Vor kurzem entdeckte ich das erste mal Catrice-Werbung in einer Zeitschrift beim Arzt. Als dann Abends die Werbung im TV lief, war ich einerseits total verdutzt aber auch begeistert. Es scheint als hätte Catrice sich tatsächlich vom unteren Drogeriesegment zur Spitze gemausert. Natürlich nicht nur durch die Werbung bedingt, die Produkte haben sich in der Tat einen festen Platz bei mir gesichert.

    • Ich befürchte, das vermittelt doch ein falsches Bild von der Realität. Es ist fraglich, ob CATRICE je in die Sphären von Absatzzahlen der alteingesessenen Drogeriemarken kommen wird. Ich denke, bisher braucht sich da kein Konzern fürchten.

  29. Mir dünkt, dass wir uns in einer Art Aufbruchstimmung befinden. Hier geht was! Dass inzwischen auch Marken wie Clinique, Chanel etc. Spots im deutschen TV schalten, lässt mich hoffen, dass man uns endlich als gescheiten Markt erkannt hat. Mir kam es bisher eher vor, das sei die Durchschnittsdeutsche nicht so sehr an dekorativer Kosmetik interessiert. Dagegen haben die zahlreichen Schminktanten im Web sicher was geholfen 😉

    Und auch, dass Catrice einen so schicken Spot kreiert hat, obwohl es sich nicht um eine High-End Marke handelt, finde ich gut. Sie platzieren sich damit in einem Sektor, den es im Drogeriebereich so nicht gegeben hat (ich verweise hier auf grelle Werbung mit falschen Versprechen..eben die biher typischen Spots).

    Vielleicht hilft diese Entwicklung dabei, die Augen der Konsumenten auch für andere Kosmetik zu öffnen bzw. die breite Auswahl zu erkennen und somit auch kritischer und anspruchsvoller zu werden. Das können wir nämlich echt brauchen.

    • Ja, ich finde auch, dass es vor allem spannend ist WER da wirbt und nicht nur wie. Es hätten ja auch die altbekannten in neuer Form sein können.

      Spannend irgendwie, alle fangen mit C an und decken 3 Bereiche ab: Einstieg – Mitte – Luxus. Spannend 🙂

  30. Also ich war total überrascht als ich den catrice-spot im tv gesehen habe. ich finds echt super :yes:

    :rose: Goldvogel

  31. Ich finde den Catrice Spot klasse, er ist sehr schön und nicht überladen, die perfekte Werbugn für das neue Sortiment :).
    Diese „normalen“ Werbungen wo immer irgendwelche Models zu sehen sind, sind nicht so meins und ich achte oft auch nicht mehr auf das Produkt…

    lg Neru

  32. Ich hab leider die Werbespots noch gar nicht im Fernsehen gesehen. (Was daran liegen könnte das ich nicht viel schaue)

    Aber sie gefallen mir sehr gut. Bei den ganzen anderen Spots schaltet ich innerlich schon an. Irgendwie erwartet man ja schon fast das da nichts wares dran ist.

    Mit ausländischen Sendern kann ich die Werbung gar nicht groß vergleichen – den einzigen den ich rein bekomme ist „Dave“ aus England und da läuft irgendwie überhaupt nie Werbung in dieser Richtung.

    Und zu der Frage, welche Marken ich nicht mehr im Fernsehen sehen will gibt es ganz klar eine Antwort. Alle, die ihre Produkte anpreisen mit „gephotoshopten“ Models und Kunstwimpern. Da denk ich mir immer, die halten uns für deppert.

  33. ich war echt auf baff und finde es richtig klasse 🙂

  34. Ist zwar schon was her, aber ich möchte doch noch etwas zu dem Thema äußern.
    Ich finde die Spots ziemlich interessant und ziemlich rafiniert. Zumindestens die von Catrice und Chanel. Im Gegensatz zu herkömlicher Kosmetikwerbung schaffen sie es ein Gefühl glaubwürdig zu vermitteln, weil die Spots genauso sind wie die Produkte sein sollen.
    Der Catricespot ist frabenfroh und verspricht Spaß und Lebensfreude, wärend der Chanelspot Luxus vermittelt (einwenig wie ein Designermöbel). Und der Clou an der Sache ist, dass sie genau das halten können. Ich kann mit einem Catriceprodukt spaß haben und mich mit einem Chanelprodukt einen Hauch von Luxus verspühren. Sie verkörpern ein Lebensgefühl.
    Noch dazu ist die Werbung so offen gehalten, dass jeder etwas anderes da hineininterpretieren kann.
    In diesem Fall ist es reine Einstellungssache und liegt allein am Verbraucher.
    Alles in allem: „Chapeau!“

  35. ps. sorry für die vielen Rechtschreibfehler, ist schon etwas spät. :shame:

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen