WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush

Nix Halbes, nix Ganzes

Als ich mir vor einer Weile einige produkte bei ZALANDO aussuchen durfte, wollte ich nicht ohne einen Pinsel gehen. Und da der fette Chubby Brush nicht verfügbar war, wählte ich den WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush aus – ohne viele Hintergedanken und Erwartungen.

Positiv fiel mir auf:

  • ein günstiger Preis von 12,95€ (aktuell sind viele Produkte der Marke reduziert – der Pinsel aktuell für 9,95€)
  • synthetisches Haar
  • eine ungewöhnliche Form – präzise aber langhaarig
  • eine interessante Optik

WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush

Ich spekulierte auf eine Alternative zum einst limitiertem MAC 223, den ich zwar nicht herausragend finde, aber ich weiß ja, dass viele auf vegane Pinsel achten.

Der erste Eindruck ist an sich nicht übel  – der Pinsel ist schlicht und solide verarbeitet. Mir gefällt dieser dicke, abgerundete Rand um die Haare – oft sind die Manchetten ja “scharfkantig” –  biegen sich die Haare, entsteht eine Lücke. Hier gar nicht, sie sind absolut fest “verankert”. Imposant! Da es sich um synthetische Borsten handelt, ist auch alles immer an Ort und Stelle und haart nicht. Sollte es nur nach der Verarbeitung gehen, wäre der Preis fantastisch.

WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush

Leider gehört noch mehr zu einem Pinsel, zum Beispiel das Schminken. Hier gefallen mir die Resultate nicht – die Handhabung ist auch eher nervig. Es mag Gewöhnungssache sein, dennoch kann ich einfach nicht abschätzen, wieviel Produkt die Haare aufgenommen haben. Vorsichtig getupft, ist es viel zu wenig – wird man beherzter, ist es zu viel. Schlimmer aber ist, dass die Spitze punktuell dosiert und man so Striche erhält, wenn man Lidschatten in die Lidfalte auftragt. Man erzielt keine gleichmäßig bemalte Fläche, sondern einen ca 1mm dicken Strich und drum herum zarten Staub. Mit etwas Geduld ist das sicher in den Griff zu kriegen – aber warum, wenn zig Pinsel es besser machen?

Eigentlich schade, denn die Borsten haben trotz ihrer Länge  und kleinem Querschnitt durchaus Widerstand. Das liegt sicher mit daran, dass die Borsten stets parallel verbleiben – kein bauschiges Spreizen. Er ist wie ein überlanger Pencil-Pinsel. Präzises Schminken ohne die nötige Kontrolle. In einem schrägen Winkel kann man zarte Produkte sicher nutzen, aber da fehlt wiederum eine Prise Druck, um nicht nur zu bestäuben, sondern einzuarbeiten. Das Verblenden ist mangels Fluffigkeit auch nicht seine Stärke.

Ich kann ihn somit für keine Aufgabe wirklich empfehlen, kann ihn mir im Notfall aber als Applikator für Cream Eyeshadow oder Concealer vorstellen.

Obwohl ausgerechnet dieser Pinsel nicht mit meiner “Technik” vereinbar ist, kann ich mir auf Grund der tollen Verarbeitung vorstellen doch noch einen anderen anzuvisieren. Da es stehts versandkostenfrei ist und man auch die Retour nicht bezahlen muss, bin ich in der Tat am Überlegen den Chubby zu ordern an Stelle des aktuell limitierten MAC 128.

Fällt euch vielleicht ein Einsatzgebiet für so einen Pinsel ein? Sucht ihr vielleicht schon länger so etwas? Ist synthetisches Haar für euch ein Kaufkriterium? Wenn zwei Pinsel nahezu identisch sind: würdet ihr synthetik oder Naturhaar wählen?

WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush WATERCOLORS Pointed Sculptor Brush

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Von der Marke höre ich gerade aktiv zum ersten Mal. Bei Synthetikhaar denke ich meist automatisch zuerst an Concealer. Würde mich interessieren, ob er denn da seinen Job gut macht. Denn dann wäre er ja momentan eine günstige Alternative zu MAC.

    Ansonsten muß ich gestehen bevorzuge ich am Auge Naturhaarpinsel. Für Cremiges verwende ich gerne Synthetik und bei Wangenprodukten alles queerbeet. Je nach “Einsatzgebiet” kann Synthetik durchaus ein Kaufkriterium sein.

  2. Ich habe ehrlich gesagt ziemlich wenig Ahnung von Pinseln und könnte jetzt auch nicht sagen, welche Haarform mir besser gefällt. Ich nehme meist das, was ganz gut bewertet wurde. 😛

  3. Hattest du eigentlich mal daran gedacht die real techniques Pinsel zu testen? (also die von pixiewoo)
    Liebe Grüße

    • Klar, hab vergeblich versucht irgendwie über ULTA an die Sachen zu kommen, als es noch BuyOneGetOne50%Off gab. Hatte leider trotz Connections nicht geklappt. Den UK-Preis weigere ich mich zu bezahlen. Also dann halt nicht… Sowas fallt dann sofort in meiner Gunst, wenn es doppelt so teuer im Stammland angeboten wird. Da muss ich nun wieder irgendwie besänftigt werden oder auf dem Silbertablett serviert bekommen – günstig bei eBay oder sowas. Da bin ich zickig und nachtragend

  4. Also, ich denke, das dieser Pinsel ideal zum auftragen für Wasserfarben ist (Karneval- oder Kinderschminken). Aber das sagt ja schon sein Name;)!

    • WATERCOLORS ist die Marke nicht die Bezeichnung des Pinsels. Ich habe es zwar nciht gemacht, aber kann mir nicht wirklich vorstellen, dass er dafür gut geeignet ist. Da gilt es ja auch: entweder großflächig oder präzise. Beides hat er nicht drauf…

      • Okay! Ich habe bis dato auch noch nix von dieser Marke gehört! Aber was das “Multitasking” eines Pinsels angeht, ich habe nix dagegen, wenn ein Pinsel nur für eine “Sache” genommen werden kann. Ist ja nun nicht so, als ob man keine anderen Pinsel hätte;)! Ich habe, glaube ich, bestimmt 50 Stk. Manche davon aber auch in zweifacher Ausgabe. Okay, ich gebe es zu, ich benötige nicht alle für meinen Job, aber es schon ein gutes Gefühl zu wissen, dass man die Dinger trotzdem hat (ist wie mit Schuhen, Schmuck, Klamotten……);)!

  5. Ich achte eigentlich immer darauf Synthetik-Pinsel zu benutzen. Sehe nicht ein, warum Tiere ihr leben lassen sollen, damit ich nen super Pinsel zum schminken habe. Es gibt bestimmt gute Alternativen. Kennst du welche?

    • Hi, ich habe in der Tat mehrere Beiträge zu dem Thema hier auf dem Blog. Einfach mal bisschen stöbern.

      Insofern man nicht exotische Tierepinsel wählt aus ethisch weniger engagierten Ländern, sterben keine Tiere FÜR Pinsel – in den meisten Fällen ist es ein Nebenerzeugnis.

  6. Bis eben kannte ich die Marke nicht. Ich bin aber auch generell kein Fan von Synthetikhaaren.

    Die Form sah auf jeden Fall vielversprechend aus …

    Danke für das Review!

  7. Die Schrift auf dem Pinsel kam mir sehr bekannt vor und nachdem ich bei Zalando noch andere Pinsel von der Marke angeguckt habe, wurde mein Verdacht bestätigt: Meowcosmetics führt die gleichen Pinsel, nur steht da nicht “watercolors” drauf:
    http://www.meowcosmetics.com/brushes.htm
    (Den brown faux – line & smudge 44 kann ich übrigens weiterempfehlen, den perfect line 56 (Breite Haare: 8 mm) nehme ich inzwischen zum Saubermachen nach dem Nägel lackieren.)

    • OMG, das ist ja mal krass 😮 Die Marke an sich kommt mir schon so zusammengewürfelt vor – aber das jetzt. DANKE für’s Aufdecken… Nu bin ich am Überlegen den Chubby da zu ordern. Das ist ja nur der halbe Preis 😮

      • Wenn man bei Meow bestellen will, sollte man am besten die Aktionen abwarten, da gibt’s dann Rabatt und/oder Versandkostenfrei, manchmal sogar schon ab 25$, normalerweise aber eher ab 50$. 😉 Ansonsten betragen die Versandkosten ~15$.

  8. Lippenpinsel – sofort! Oder Concealer / Corretor.

    Mir ist aufgefallen dass die Pinsel nie trocknen wenn man sie wäscht. Uaah. Aber schön weich sind sie, perfekt für losen Puder.

    • Japp, das stimmt. Je dichter, umso länger dauert es. Meist ist es halb so wild in meinem Fall, weil ich solche Pinsel oft eh für Foundation nehme und dann kann er auch ruhig noch feucht sein… Aber bei all zu dicken nervt es mich schon :-/

  9. Vielleicht ist das so ne Art Pencilbrush für’s ganze Gesicht? Zum extrem präzisieren Konturieren? Könnte ich mir bei der Länge der Haare gut vorstellen, so zum locker flockigen über das Gesicht gleiten…

    • Ich hab keine Ahnung, für was für ein eine Kontur das gut wäre – höchstens Fake-Falten. Der ist ja nur einige Millimeter breit im Querschnitt. Man erzielt damit dann auch wirklich einen Strich.

      Naja klar, man kann damit sicher ein ganzes Makeup schminken, wenn man den Willen hat. Kann man auch mit einer Banane – und es macht sie trotzdem zu keinem brauchbarem Werkzeug 😛

  10. Die Verarbeitung wirkt ja wirklich mal klasse. Aber dass er solche Striche hinterlässt, macht ihn uninteressant. Das einzige, wofür ich mir sowas als nützlich vorstellen könnte, sind spezielle Event-MakeUps, z.B. für Schnörkel bei Elfen oder Feen. Da ist es ja manchmal recht hübsch anzusehen, eine dicke Linie mit feinem Puderrand.

    • Dazu ist der Effekt aber eben nicht kontrollerbar genug.

      • Dann würde er vielleicht doch gut ins Theater passen… mit leichter Hand strichelnd eingesetzt, wundervolle Falten zaubernd… 😉 Eigentlich erinnert er mich sehr an diese Chinapinsel, vielleicht eignet er sich gut zum Auftragen von Tusche, ich hab jedenfalls nen ähnlich geschnittenen Marderhaarpinsel, der sich wunderbar zum Malen mit Aquarellfarben, Tuschen, einfache nassen Texturen eignet… *zweckentfremd*

        • Die sind ja wirklich immer aus Naturhaar. Da geht die Spitze immer schön mit – das ergibt ja den richtigen Kaligraphie-Touch. Damit eigentlich nicht möglich, weil viel zu starr und eigensinnig… Eher so Textmarker-Style

        • Ach nee… sind ja synthetische Borsten. Die nehmen Flüssigkeit wohl anders auf als Naturhaare.

  11. Was mir noch eingefallen ist: Vielleicht ist der Pinsel ja gut um das Highlight am Auge zu setzen? Also genau im Winkel?! 😮

MAGIMANIA Beauty Blog