LIME CRIME Candy Eyed Eyeshadow Helper

Review

LIME CRIME Candy Eyed Eyeshadow Helper

Lidschattengrundierung

Inhalt: 7g
Preis: 13,99€ bei Amber Beauty –
leider dort gerade ausverkauft, dennoch lieben Dank für das Bereitstellen
Farben: 1
Verpackung: tükiser Tiegel in Halbkugelform aus Plastik

Inhaltsstoffe – habe sie in die Liste der Primer-INCI ergänzt – ihr könnt ja mit der “Konkurrenz” vergleichen:

Cyclopentasiloxane, Isododecane, Trimethyl-siloxysilicate, Polyethylene, Talc, Disteardimonium Hectorite, Phenyl Trimethicone, Beeswax, VP/Eicosene Copolymer, Silica, Propylene Carbonate, Phenoxyethanol, Polybutene, Caprylyl Glycol.

Beschreibung laut Shop:

Hat bei dir noch kein Primer gehalten? Dann ist der Eyeshadow Helper genau das richtige für dich! Er ist Hitze- und Feutigkeitsbeständig und hält sogar auf den öligsten Lidern. Dieser Primer lässt deinen Lidschatten den ganzen Tag haften! Du brauchst sogar einen wasserfesten Augenmakeup-Entferner um ihn zu entfernen. – intensiviert die Farbe – rutscht nicht in die Lidfalte – Feuchtigkeitsresistent – kommt in einer schönen Verpackung

Ich habe nur am Rande mitbekommen, dass es eine Base von Lime Crime gibt und erst, als mit Mira fragte, ob ich sie testen wolle, wurde mir bewusst, dass auch viele von euch schon die Existenz vernommen haben, wie man beim SotD sehen konnte. Was ich sehr gut finde, dass ich den Preis erst seit 5 Minuten weiß – ich habe sie kostenlos erhalten – und so doch noch mehr Distanz zum Produkt hatte.

Wer die Ausgangsituation gern zum vergleich lesen möchte, Klick um auszuklappen:

Ich habe Lidschatten noch nie ohne Primer verwendet – durch einen Zufall hatte ich vom Anfang an eine mitgekauft. Ich habe seither sehr, sehr viele Primer getestet, bin aber über die große Neugier hinweg und bei der URBAN DECAY geblieben, nutze je nach Lidschattentextur auch mal die SHADOW INSURANCE von Too Faced und die ARTDECO Töpfchen Base und wenn ein Effekt hinzu soll, auch MAC Shadesticks oder Paintpot “Blackground” – die anderen PPs mag ich nicht so gern.
Meine Lider sind durchschnittlich, leichtes Schlupflid, geringe Talgprduktion, aber durchaus vorhanden – schuppig und trocken sind sie nicht. Ich sehe wie auch bei Glossen, bei denen Tragekomfor gegen Haltbarkeit entgegenwirkt, bei den Bases einen ähnlichen Effekt: bessere Handhabung in Form von seidiger Grundlage gegen Brillanz bei Farben. Je klebriger die Grundierung, umso intensiver werden die Farben aber umso schlechter die Blendbarkeit.

Textur:

Da sich der Helper in einem Tiegel befindet, ist die Textur formstabil und fester als manch Alternative. Ein Vergleich zu ARTDECO ist durchaus berechtigt. Man bekommt sowohl mit Finger als auch mit Pinsel eigentlich eine gute Portion für die Lider heraus. Es ist sehr seidig, geschmeidig und vor allem leicht auf den Lidern. Das Verreiben ist sehr komfortabel und geht damit wieder etwas weg von Artdeco mehr hin zur Urban Decay ohne so flüssig zu sein wie p2 (wow, was für Vergleiche). Nach dem Auftrag spürt man beim Berühren der Lider einen leicht klebrigen Film – es ist nicht so seidig wie UDPP aber auch nicht so klebrig und schwer wie ARTDECO. Der Tragekomfort ist auf jeden Fall höher als bei der zuletzt genannten.

Effekt:

Man wünscht sich natürlich das Beste aus jedem Lidschatten herauszuholen bis hin zu einem Anblick wie im Tiegel. Ich habe den Primer mehrfach in Vergleich zur UDPP auf dem Lid getragen und viele Male solo und habe keine Einbußen bemerken können. Die Farben werden intensiv, der Schimmer herausgekitzelt.

Handhabung:

Oft geht die Anwenderfreundlichkeit auf Kosten der Brillanz und hier muss man in der Tat ein wenig vorsichtiger arbeiten, dennoch erlaubt das Finish durchaus auch matte Lidschatten in verschiedenen Abstufungen auszuarbeiten, wobei ich dazu sagen muss, dass ich sehr gute Pinsel verwende. Es bremst für mein Ermessen ein wenig mehr als die UDPP, aber alles noch in Maßen. Ich musste mich nicht ärgern.

Haltbarkeit:

Es ist ein wenig schwierig zu beurteilen, weil ich manchmal ohne darüber nachzudenken an meinen Augen herumwische. Ich beschränke mich daher auf meinen tückischen bereich im inneren Drittel, in dem die Lidschatten am Abend gern in die Lidfalte rutschen und das passierte auch hier. Es geht hier um einen ca. 8mm-großen bereich, den bei mir meist keine Base übersteht. Was die Brillanz betrifft, kann ich zwar nicht sagen, ob es generell verblasste, aber es verblasste nicht mehr als die UDPP. Matte Looks waren auch am Abend immernoch sehr schön.

Verpackung:

Die Plastikdose ist sehr verspielt und der Deckel könnte u.U. auch mal mehr Inhalt vormogeln, als enthalten ist. Das Gewinde durchzieht nur ca. 1/4 der Runde, ist aber sehr dick – man schließt bis zu einem Klick-Geräusch. Im Deckel ist eine Schaumstoffschicht, in die den Tiegelrand hinengedrückt wird und so hoffentlich dicht schließt. Ob die Base darin austrocknet, kann ich binnen der wenigen Wochen nicht sagen, werde aber vielleicht in einem Jahr berichten können. Unangetastet war bereits dieser Aufplatzeffekt vorhanden – es ist aber schwer zu sagen, ob das nicht an der Natur der Sache liegt.

Ich habe die Base vertragen – der Duft ist nur sehr dezent, etwas chemisch, aber eher “ölig” als stechend oder süß. Laut INCI unparfümiert somit der Duft der Bestandteile

Fazit:

Für mich ist ziemlich klar, dass diese Base ein Mittelding zwischen UDPP und Artdeco ist. Sie bringt Eingeschnaften beider Primer mit sich, was ich sehr begrüße, denn es scheinen wirklich die VORTEILE zu sein. Kein komischer Geruch, kein Applikator (den ich im Übrigen eigentlich sehr mag) und somit keine Produktverschwendung gegen Ende. Die Effekte am Auge sind für mich überzeugend, wenn auch ich nicht behaupten kann, dass es besser als eine mir bekannte Base wäre. Schlussendlich kommt der Faktor Preis hinzu. Ich dachte, das Produkt sei günstiger – mit rund 14€  und einem Bezug ausschließlich über das Internet ist es für mein Bauchgefühl ein direkter Konkurrent für Urban Decay oder Too Faced. Hier wird die Verpackung und somit die Handhabung den letzten Ausschlag geben. Die UDPP ist vielen “zu scharf” – für trockene Lider etwas zu austrocknend. Dazu kann ich bei der Lime Crime Version leider nicht viel sagen, da ich das Problem nur bei täglicher Verwendung habe und ich schminke mich nicht täglich.

Hier ein Experiment:

Linkes Auge: Urban Decay Primer Potion (Original) – Rechtes Auge: Lime Crime Candy Eyed Eyeshadow Helper

Tageslicht – Lampe – Blitz: direkt nach dem Schminken und ein Weilchen danch.

Ich habe die Lidschatten bewusst gewählt: changiernd-frostig in der Mitte (MAC “Waternymph”) ist stets sehr aussagekräftig sowie matt außen, um die Blendbarkeit zu betonen.

Am Abend sah das Ganze dann so aus (natürlich nur Kunstlich möglich)

Bitte bedenkt, dass es nur ein Resultat von vielen ist.


Textur: 1-
Effekt: 2+
Handhabung: 2-
Preis-Leistungs-Verhältnis: 2-
Pluspunkt: süße Verpackung, duftneutral, schimmerfrei
Minuspunkt: Verpackung nimmt viel Platz weg, Online-Bestellung notwendig, ggf. der Preis

Gesamtnote: 2+

Empfehlung?

JA: wer eine solide Lidschattengrundierung im Tiegel nutzen möchte

NEIN: nichts für Silikonfeinde und Nutzer, die auf zusätzlichen Schimmer oder Effekt seitens Base bestehen, wer mir sehr “bremsender” Textur nicht zurechtkommt, wer ausschlielich einen Hauch von Farbe trägt (dafür würde ich eher matte Cremelidschatten empfehlen, die die Farbe der Haut neutralisieren und nicht unbedingt Brillanz aus Lidschatten herausholen müssen).

Nachkaufen?

Sollten aktuell meine Grundierungen “verschwinden”, würde ich wohl vor der Wahl UDPP oder LC stehen und vermute, ich würde dennoch zur UDPP greifen. Man bekommt sie in vielen Shops, kann also easy mitbestellen und oftmals günstig. Die Menge dürfte ähnlich ausfallen, dennoch mag ich den Applikator und die etwas dünnere Textur lieber – ich habe mich vor allem an sie gewöhnt und schätze sie wegen der sehr dünnen Schicht sehr. Sollte aber meine UDPP leer gehen, bevor es die LC tut, würde ich die LC sehr guten Gewissens aufbrauchen, bevor ich aufstocke. Ich traue ihr zu mich über eine lange Weile zufrieden zu stellen und es ist vielleicht auch viel Gewohnheit dabei. Ein Nachkauf ist unter keinen Umständen ausgeschlossen. Sie ist aktuell meine Nr. 2 und hat damit TFSI und ARTDECO eines Ranking-Platzes beraubt. Aktuell benutze ich beide im Wechsel und werde es nach der Review weiterhin tun.

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Ich hatte von der Base bisher nur gehört, mich aber nicht näher damit beschäftigt, weil ich auch so ein Gewohnheitstier bin. Die UDPP setze ich fast immer ein, wenn ich mich schminke. Ich mag die flüssige Textur und den Applikator sehr gern und habe immer eine gewisse (unerklärliche) Scheu vor Bases in Tiegeln (wie die von Art Déco). Besonders toll an deiner Review finde ich den Fotovergleich, da schneidet die Base von Lime Crime in meinen Augen gleich gut ab mit der UDPP.

  2. Dein AMU sieht toll aus.
    Zu der Base beid em Preis bleib ich auch bei der UDPP!

    lg

  3. udpp hatte ich bis jetzt nicht, ich kenne die base auch von mira. ich wusste bis jetzt nicht, ob ich sie mir kaufe. wenn du sie als mittelding zwischen beiden beschreibst, würde ich sie glaube ich wirklich gerne testen. ich denke ich werde miras webshop mal aufsuchen, ich wollte da eh schon lange mal bestellen.

  4. Allein für die Verpackung hätte ichs mitgenommen 😀

  5. Wow das Makeup sieht super aus. Soso, Waternmph ist das also… Ich glaub ich muss demnächst einkaufen gehen 😀 Ich hab die Artdeco Base, aber die parfumfreie etwas hautfreundlichere Variante. Mit der komm ich auch gut klar, danach will ich mal die UDPP testen.

    Echt, du schminkst dich net täglich? Ich dachte ich wär die einzige Beauty Verrückte die den Plain-Jane-schnarch-Look aus Faulheitsgründen durchzieht… Wenn man so liest, dass für manche schon fake lashes zum täglichen Programm gehören :sweat:

  6. schade das du kein drittes auge hast um die artdeco dagegen zu stellen 🙂

    mich nervt an der artdeco der glitzer (tatsächlich will auch frau manchmal ohne 😉 )
    und dieses stoppen beim verarbeiten…

    ich hab auch das gefühl das das irgendwie in die pinsel geht und ich die eigentlich noch häufiger waschen muß dadurch….
    (kann aber auch die da vinci seife sein die die austrocknet da in ich mir momentan noch uneinig.)

    • Interessante beobachtung. Ich habe da nicht soo drauf geachtet – ich kann auf der ARTDECO eh nur tupfen, sodass es mir nicht so aufgefallen ist, aber ich glaube dir das sofort!

      • ich hab da leider nicht so die pinsel masse und genug muse um jeden tag zu testen 😉

        oh moment aber ich hab mir heute einen neuen billig pinsel von dougi geholt.
        bei dem kann ich mal ein “auge” (hehe) drauf haben ob der im laufe der anwendungen schlechter wird.
        jute idee.

        aber irgendwie vermute ich eigentlich eher die davinci seife…. die riecht ja auch so säurecitronemäßig… evtl. trocknet die die pinsel auch “nur” aus… 😯

  7. Hallo Magi…

    haaamer amu…sieht echt krass aus…:-)

    kannst du mir sagen welche produkte du genau benutzt hast….büdde…:-)

    Lieben Gruß
    Nisrine :heart:

    • Hallo,

      sorry, bis auf Waternymph von MAC (war LE) weiß ich es leider nicht mehrso genau. Innen war, glaube ich, Flormar 14. Außen weiß ich es nicht.

  8. Danke für die ausführliche und informative Reivew. Ich finde das Produkt recht interessant, habe derzeit aber noch reichlich Eyeshadowbase, die ich erstmal aufbrauchen muss.

  9. hmm-klingt interessant ich suche ja noch nach einer guten base. die UDPP würde ich nicht kaufen, weil die handhabung mir nicht zusagt und ich die verpackungsmogelei eine frechheit finde.

    bevorzuge tiegel-bases, aber die von manhatten roch nach einiger zeit furchtbar nach chlor und die von artdeco stinkt nach Männerparfüm. Ich frag mich echt was da verkehr lief. außerdem finde ich beide neigen dazu “cakey” auszusehn

  10. Danke für die ausführliche Review. Ich habe noch nicht gewusst, das Limecrime auch eine base hat. Ich bin mit meiner artdeco Base sehr zufrieden und kann mir für mich persönlich garnicht vorstellen, dass eine Base noch besser ist, aber vielleicht bin ich auch schon so sehr an die Base gewöhnt.

    Ich finde das AMU übrigens sehr schön!

    Ich wollte fragen, ob du eine Tageslichtlampe verwendet hast, denn das Licht auf den Lampenbildern unterscheidet sich in der ersten Reihe ja kaum von den Tageslichtbildern?

    Liebe Grüße,
    Souris :mouse:

    • Das ist ein 50Watt-Strahler mit Softbox von Walimex – also Fotozubehör. Kostenpunkt: ~100€. Nachdem meine olle ROSSMANN-Lampe nur einen Monat überlebt hat und die Glühbirne genauso teuer ist wie die Lampe selbst, habe ich mir entschieden etwas mehr zu investieren. Die war aber für Gesicht auch etwas zu lasch – oder es liegt an der Softbox. Ich denke aber, die haben alle Temperaturen um 5200K.

  11. Ich finde es immer wieder beeindruckend mit wie viel Liebe, Durchhaltevermögen und Beachtung der kleinsten Effekte und Eigenschaften, die ein Produkt besitzt, du reviewst.

    Vor allem die Vergleiche mit gleich mehreren Produkten ist eine enorme Hilfe.
    Ich besitze zwar weder die Artdeco- noch UDPP-Base aber durch die genaue Beschreibung der Eigenschaften kann ich es mir gut vorstellen.

    Ich besitze für meinen Teil nur die P2 eye base. Sie kommt zum Einsatz wenn ich einen matten look kreieren möchte. Oder ich conceale und pudere dann ab.
    Mit 2en der 3 Manhatten Go Big! Lidschatten-/Kajalstiften bin ich als Base sehr zufrieden. Aber der 3. creased nach einiger Zeit wärend die anderen beiden… mehr als 12 Stunden ohne creasing überstehen. :poop:

    • Herzlichen Dank. Macht ja schon Spaß. Ich glaube, ich habe die schon mal in der Hand gehbat…

      • Die Manhatten Stifte?
        Die haben leider keine Tester und ich glaube es gibt 4 Farben. Sie sind recht versteckt ganz unten in der Mitte des Aufstellers angesiedelt (weshalb ich keine Ahnung habe wie lange es sie schon gibt…).
        Ich nahm “Pearl 12N” (schimmerndes weiß), “Grey 109C” (schimmerndes dunkelgrau) und “Sandal wood 95T” (schimmerndes braun) mit. Ich glaube der Dagelassene war auch ein Braunton. Vielleicht gibt es auch 5. ^^
        Aber wie dem auch sei… Ich war auf der Suche nach einem NYX “Ersatz” weil ich keine Lust hatte in den USA zu bestellen – auch in Zukunft nicht – und mich bei heimisch angesiedelten Prudukten erst einmal umzuschauen. Warum in den USA bestellen wenn ich in 5 Minuten immer wieder nachkaufen kann was mir gut gefällt? 😉
        Also so deckend wie die NYX Stifte scheinen sie nicht zu sein, kremig-wachsig in der Konsistenz würde ich sagen…
        Und wenn man sie als Base verwendet dann hält der Lidschatten wirklich den ganzen Tag und länger… ausser eben… bei “Sandal Wood 95t”. Ich dachte ja erst daß es an mir lag weil die Möglichkeit bestand daß ich nicht genug mit Lidschatten “abpuderte” aber nach weiteren 2 Versuchen war dann klar daß Sandal Wood im Gegensatz zu den anderen beiden creased. 🙁
        Falls du also mal testen möchtest wie die Stifte sich verhalten so informiere ich dich hiermit daß nicht alle Stifte Qualitativ auf der selben Höhe sind. 🙂

        Mich wundert daß ich in der “online-community” noch nie was von ihnen hörte und ich überlegte sogar extra über sie einen Blogeintrag zu machen wobei ich eigentlich keine beauty-Bloggerin bin. 🙂
        (Dir fehlt noch ein kleiner Hase in den Bildchen |D aber man kann nicht alles haben. :lamp: )

        • Ja, der Hase ist weg. Man muss Prioritäten setzen 😀

          Also ich glaube, die Stifte sind in der Blogger-Welt nicht präsent, weil es viele Alternativen gibt. Außerdem denke ich, dass die meisten zu Eyeshadows Bases greifen, weil diese doch deutlich bequemer und schonender zu den Lidern sind. Außerdem verändern Stifte ja gern die Optik von Lidschatten – das will nicht jeder. MAL ja, bewusst, aber meist will man doch eher das, was im Topf zu sehen ist.

          Ich glaube, ich hatte die Stifte schon einmal in der Hand, aber bin da inzwischen sehr misstrauisch. Ich habe bestimmt 20 verschiedene Marken hier herumschwirren und benutze sie nicht – die Hälfte hat’s einfach nicht drauf und ich will entweder eine neutralle Base, die die Lider nicht so sehr strapaziert oder eine, die die Farben beeinflusst, aber dann richtig und da kenne ich keinen aus dem Drogeriebereich, der das so gut hinbekommt wie MAC Shadesticks.

  12. Schönes AMU! Sag mal, welche Mascara benützt du eigentlich?

  13. Danke für das Review. Nun weiß ich, daß ich beruhigt bei der UDPP bleiben kann. Das ist für mich die beste Base.

  14. Ich benutze dieses Produkt nun schon seit 2 Jahren und ich muss es schon beinahe herauskratzen. Da dieser Primer der einzige ist, der meinen Lidschatten da behält wo er sein soll (habe Schlupflider und der Lidschatten sammelt sich schnell in der Lidfalte), suche ich ihn nun verzweifelt im Netz. 😥 Kann mir jemand helfen? Weiß jemand wie ich da wieder herankomme? Bei Nachfrage auf der Internetseite Amber Beauty kam ich nicht weiter. Würde mich über Antworten freuen. :shame:

    Liebe Grüßen
    Neyschn

MAGIMANIA Beauty Blog