Filz-Eyeliner: jetzt auch von BeYu

Am Samstag huschte ich kurz bei DOUGLAS vorbei und entdeckte einen farbenfrohen Aufsteller der Marke Be:Yu, die neben bunten Nagellacken und 4 bonbonfarbenen Lidschatten auch 6 Filz Eyeliner, den “Liquid Fine Liner“, präsentierte. Ich habe sie einfach mal aufgetragen und zu Hause abgelichtet. Der Schwarze sieht irgendwie aus, als würde er glitzern. Alle anderen wirken eher wie, ach, Filzstifte.

Ich habe mir vor einigen Monaten im Rahmen der P2 Mix & Match-Kollektion bereits die beiden “Filzis” gekauft (siehe Bild unten), die limitiert erschienen waren. Sie waren aber mit rund 2,50€ auch deutlich billiger, obwohl die beiden Farben EXTREM ähnlich dem “Dark Blue” und “Turquoise” von BeYu sind, die stolze 7,50€ kosten.

Ich dachte damals zunächst, dass die P2-Liner neben dem frisch herausgebrachtem PENULTIMATE Eyeliner von MAC (19,00€) etwas Neues, Besonderes seien. Ich erinnerte mich lediglich einen bei ARTDECO in schwarz gesichtet zu haben (es gibt aber 4 klassische Farben für je 12,80€). Aber ich irrte.. Es gibt wirklich viele Firmen, die solche Art von Linern anbieten. Ich verlinke unten mal einige, die ich fand.

Was sind denn nun diese Filz Eyeliner? Im Prinzip funktionieren sie in der Tat wie die Stifte, die man als Kind so gern hernahm: im Inneren eines handlichen Plastikstiftes befindet sich ein getränkter Stoffkern, der draußen in fester Form herausschaut und zum Applizieren verwendet wird. Um Produkt aufzunehmen, muss also nicht “ge-dippt” werden in irgendeine Amphore oder Pott, sondern hat es direkt in der Hand.

Die flüssige Textur hat Vor- und Nachteile:

PRO:

  • extrem präzise – dadurch, dass das Produkt an sich wässrig ist, wird nur da Farbe hinterlassen, wo der Filz die Haut berührt. Keine Ränder, keine dicke Schicht
  • trocknet sofort
  • brillante Farben
  • narrensicher – es geht fast wie von allein
  • kein Pinsel nötig

KONTRA:

  • verläuft in kleine Rillen / Fältchen
  • trocknet leicht aus, wenn Deckel nicht sitzt (bzw. sogar dann)
  • färbt ggf. ab (nach dem Benutzen der P2-Liner habe ich stets trotz Rubbeln einen Tag lang einen farbigen “Schatten”)
  • deckt nicht so gut, wie cremige Liner
  • ERGÄNZT: geht nicht in der Waterline, auch nicht in der Nähe. Brennt sofort höllisch
  • ERGÄNZT: Dank an Steffi – die P2-Liner haben ihre Kontaktlinsen verfärbt. Fragt sich, ob es bei den anderen Marken auch so ist – auf jeden Fall Vorsicht!

Ich greife gern dazu, wenn ich es extrem präzise bzw. hauchdünn haben möchte, sodass man es kaum sieht.
Ich würde es denjenigen empfehlen, die bisher mit keiner Art von Eyelinern zurecht kamen oder denen, die eine hauchdünne Linie haben möchten.

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare
  1. Sind die vom Prinzip her so wie die japanische Tusche von Manhattan? Das war komisch, als ich die das erste Mal gekauft hab, trocknete sie innerhalb weniger Tage aus..hab den Eyeliner aber nochmal geschenkt bekommen, und jetz hälter schon n ganzes Weilchen.

  2. Keine Ahnung, die kenne ich nicht. Vielleicht hattest du beim ersten mal ein Exemplar erwischt, dass im Aufsteller bereits betatscht und nicht geschlossen wurde… WIe ärgerlich…

  3. Ich muss hier mal eine kleine Warnung für Kontaktlinsenträgerinnen aussprechen: Ich hab so nen Filzliner von P2 benutzt und die haben total meine (weiche) Kontaktlinse verfärbt. Ist jetzt nach vielem Reiben und Reinigen einigermaßen weg, aber ich bin über die Hartnäckigkeit echt erschrocken.
    Kann ich natürlich nicht verallgemeinern, aber ich hab die P2 Teile weggeschmissen. Sowas will kich nicht auf'm Auge!

  4. Boah, das ist krass. Kann mir gut vorstellen, dass es richtig verfärbt – aber dass es an die Linse kommt, hätte ich nicht gedacht. Trage ja keine…

MAGIMANIA Beauty Blog