Eindrücke zur WELLA Care³ Serie

Ich muss mich vielleicht an dieser Stelle bei den Konsumgöttinnen und vielleicht auch Wella entschuldigen. Ich habe das Angebot die Produkte zu testen angenommen, obwohl ich es hätte besser wissen müssen.

Seit schon einer langen Zeit versuche ich mich auch bei der Haarpflege auf Naturkosmetik zu beschränken. Wie ihr sicher schon mal bemerkt habt, habe ich wohl das auf dem Kopf, was jede Frau fürchtet, aber ich bin nicht bereit es um jeden Preis zu ändern. Dennoch hatte ich schon seit einer Weile den Gedanken nicht nur auf konventionelle Shampoos & Co. umzusteigen, sondern mich auch wieder den Silikonen hinzugeben. Ich trage meine Haare recht kurz, sodass die negativen Eigenschaften, die man den verschiedenen Verbindungen nachsagt, villeicht nicht so gravierend wären wie für jemanden, der seine Haare züchtet. Mein Grund Nr. 1 gegen Silikone war, dass einige von ihnen nicht wasserlöslich sind und sich somit anreichern, nicht abgebaut werden können und ich sah in meiner Fantasie irgendwo ein Eichhörchen, das nach dem Baden im Fluss als Kondom herauskam. Ihr versteht hoffentlich, wie ich das meine.

Aber insbesondere, weil ich mich regelmäßig auf das Silbertablett lege und kein Video vergeht, indem Genies mir ihre „gutgemeinten“ Ratschläge, wie ich mit einem Handgriff zur Heidi-Klum-Mähne komme, aufdrängen, habe ich schwache Momente, wo ich glaube etwas gegen das schüttere Nest vorgehen zu müssen und vergesse, dass ich mich eigentlich damit abgefunden habe. So sagte ich zu.

Inhaltsstoffe: Wella Porfessional Brillance Shampoo (fine / normal)

Ich habe das Shampoo trotz Dimethicone verwendet, bin dennoch nicht glücklich damit. Für 11,99€ und 250ml Inhalt bekomme ich ein Shampoo, das schon diesen netten, Salon-typischen Duft hat, wenn auch milder, aber mich einzig um vielleicht 20% weichere Haare bereichert. Man kann aus meinen Haaren nicht viel rausholen, aber einige Shamoos schaffen es aus der Masse heraus einen Eindruck zu hinterlassen. Hier habe ich nicht viel festgestellt und hätte wohl bitterlich geweint, hätte ich das Geld ausgegeben. Mein Haar war nicht fülliger und glänzte nicht auffällig. So etwas muss sich wohl erst mit einem Silikonmantel aufbauen (z.B. mit der Maske). Ein Wellness-Erlebnis hatte ich nun auch nicht wirklich. Schwer hat es das Shampoo insbesondere, weil ich gerade auch das neue von BALEA erhalten habe, wo ich für 1,45€ Ergebnisse sehe und fühle, die ich mir von einem Shampoo dieser Preisklasse gewünscht hätte.

Zur Wella Professionals Enrich (fine/normal) kann ich nichts sagen. Beim Anblick der Inhaltsstoffe (links) konnte ich mich einfach nicht überwinden. Wo man eine gute Haarmaske schon mit einer einzigen Zutat bekommt: einem Ei, setzt Wella hier auf einen Roman aus Chemiebomben. Was im Shampoo an Silikonen „fehlt“, wird hier einfach in fünffacher Dosis angeboten. Versteht mich nicht falsch, Silikon ist ein moderner Inhaltsstoff, ohne den ich zum Beispiel in Foundation „nicht leben kann“, aber würde ich Plasikhaare wollen, würde ich dann wohl doch zur Perücke greifen. Das ist alles EXTREM subjektiv und intuitiv, aber es gibt in mir eine Blockade, die sich gegen diesen Trend wehrt. Vielleicht wäre es sogar DAS Mittel mich auf dem Kopf normal aussehen zu lassen, aber ich werde es nicht herausfinden. Wenn ein Produkt so viele Inhaltsstoffe hat, die kein Normalsterblicher versteht, kann ich mich nicht damit anfreunden.

Inhaltsstoffe: Wella Porfessional Brillance Mask Sample (fine / normal)

Und die Moral für mich ist, dass ich nichts zu suchen habe auf Plattformen wie Konsumgöttinnen und trnd. Das ist nun schon mein zweiter Moralsupergau. Ich stehe absolut nicht hinter dem Prinzip dieser Communities – bei den Umfragen gab es zumindest intuitiv die Möglichkeit das Produkt als gut, super und überragend einzustufen. Auf die Frage hin, wievielen Personen ich es empfohlen habe, konnte man NULL nicht auswählen (da kann man sich direkt zusammenreimen, woher Werbesprüche wie „100% der Testerinnen würden das Produkt ihrer besten Freundin empfehlen“). Um ehrlich zu sein, macht es mir eine Marke noch unsympatischer, wenn sie diesen Weg wählt, um ihr Produkt zu bewerben – aber wenn man die Chance hat billig, menschennah und ohne Hintertürchen wie Tadel zu arbeiten, würde es wohl jeder Konzern tun (der es sich leisten kann).

Sorry, das war wohl nix… Mein Fehler.

Kommentare

21 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. Ich bin ja mal gespannt, wie sich mein nicht wirklich super-begeisterter Bericht zu der High Heel Mascara bei den Konsumgöttinen auswirkt.
    Bei trnd habe ich schon seit Ewigkeiten kein Ticket mehr bekommen. Das letzte Mal, dass ich für die was getestet habe war die Welt kompakt – da war mein Urteil auch durchwachsen.
    Ich habe den Eindruck, da wird erwartet, dass man Parties schmeisst um die Pröbchen zu verteilen, damit man dann auch im Nachhinein mit supitollen Fotos aufwarten kann und behaupten, man hätte 50 Leuten von dem Waschmittel erzählt. Und der ganze Aufwand für ne Kanne von dem Zeug, das dann vielleicht 5 Euro im Laden kostet?

  2. GENAU! Ich hatte vor Ewigkeiten die TERRA ACTIV Putzmittelaktion mitgemacht. Ich find die Sachen toll. WIr benutzen sie seither in 70% der Fälle, aber als die mir dann Erinnerungs-Mails schickten, ich solle bitte mehr machen, war ich ausgetickt. Sachen im Wert von 10€ bekommen und den Job einer Beyonce machen, die dafür 6stellige Beträge bekommt oder wat XD?

    Sind die Leute wirklich bereit so viel zu tun für Gratiskram? Allein die Integrität aber vor allem der Zeitaufwand… Hmmm… Dann doch lieber Ciao oder Blog 😀

  3. Ich bin gerade "froh", endlich von einer Bloggerin zu lesen, die auch nicht gerade überzeugt von dem Produkt ist. Denn irgendwie habe ich in letzter Zeit im Überfluss gute Kritiken gelesen und mich immer wieder gefragt, was ich falsch mache.
    Denn ich habe ebenfalls teilgenommen – und wie du im Nachhinein bemerkt, dass es ein großer Fehler war. Bei mir gehören Silikonfreie Shampoos und Spülungen seit einigen Monaten zur Tagesordnung und damit bin ich echt glücklich.
    Dann kam Wella und nach sehr viel Überwindung habe ich auch die Enrichmaske ausprobiert.
    Ergebnis: 2cm Länge weniger, Kopfhautjucken, Haarausfall – Und nach dem "Entzug" (Davon sollte man nach 2 Wochen normalerweise nicht sprechen können…) sehen meine Spitzen schlimmer aus denn je.

    Beim Fragebogen kann ich dir nur zustimmen. Ich war auch verwirrt und habe einfach in die Felder darunter immer halbe Romane geschrieben, was das Shampoo+Spülung bei mir angerichtet haben. Wirklich frustrierend, wenn mit unseren Zahlen hinterher noch geworben wird -.-

    Liebe Grüße
    Jadeblüte

    (Hier war mein Testbericht, falls er interessiert: http://jadebluete.blogspot.com/2010/09/review-wella-care-shampoo-haarmaske.html )

  4. Das mit dem Jucken finde ich gerade spannend. Ich habe da gar nicht drauf geachtet, aber meine Kopfhaut juckt tatsächlich WIEDER. Ich habe dummerweise nie den Zusammenhang gesehen… Werde es nu aber nicht auf Teufel komm raus versuchen XD Gestern war die letzte Portion von dem Zeug in meinem Haar gelandet und ich erfreue mich Balea.

    Es ist einfach ne enorme Typsache. Ich habe auch stets so meine Probleme Pfelge zu bewerten, weil ich stets das Gefühl habe damit eben auch den Kauf zu beeinflussen ohne eigentlich in der Position zu sein das zu dürfen *gaga*… Aber man muss ja nicht alles so ernst sehen..

  5. Hö? Ich habe doch Nachricht über einen Kommentar bekommen… Vielleicht taucht er ja wieder auf.

    Also es ist schade, wenn es so rüberkommt, als könne ein Testbericht nur authentisch und ehrlich sein, wenn er negativ ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Mädels mit den Produkten zufrieden sind. Sie sind ja alles andere als schlecht, aber an mir einfach eben auch nicht gut.

    Was die Portale tw. verlangen, kann so aber auch nur funktionieren, wenn sich Leute finden, die es machen und das schnalle ich einfach nicht. Andererseits machen wir hier ja nichts anderes: wir loben ständig Produkte, die wir sogar bezahlt haben XD Und etwas Populäres zu loben wird immernoch mit viel mehr Lob belohnt als anders herum…

  6. Teile deine Meinung im Bezug auf das Wella Care3

    Habe langsam Angst, dass ich irgendwann keine Teste mehr bekomme, weil ich so ehrlich darüber berichte und auch oft negativ. Naja, so ist es halt, reicht ja, wenn die Werbung uns vorschwindelt, wie toll alles ist.

    LG

    Conny

  7. Ich benutze ein Hipp Baby Shampoo (hat keine starken Tenside und nicht so viel Alkohol), Alterra Spülung und Kur aus der Feuchtigkeitsserie. Und ich liebe es.
    I'm a freak. 😉

  8. Hallo Magi,
    das Problem mit der juckenden Kopfhaut habe ich auch. Ich verwende seit zwei Jahren silikonfreie Produkte, z.B. von ALverde und trotzdem juckt die Birne, als würde ich pure Chemiebomben benutzen.

    Auslöser sind bei mir Sodium Lauryl Sulfat (reizt die Kopfhaut) und Sodium Laureth Sulfat (trocknet aus). Beide Tenside sind einfach zu scharf für empfindliche Köpfchen und sind u.a. auch in einigen Alverde Shampoos enthalten.

    Jetzt benutze ich nur Coco-Glucoside und hab keine Probleme mehr mit Juckreiz.

    Ich denke, dass nicht jeder Mensch Probleme mit scharfen Tensiden hat. Aber wenn man einen Zusammenhang zwischen Juckreiz und Shampoo entdeckt, könnte es daran liegen.

    Liebe Grüße
    Ula

  9. hatte mich letztens auch bei trnd angemeldet u. ein ticket bekommen, nach dem ich die Bedingungen gelesen habe bin ich aber wohl zum glück abgesprungen. was wollen die? eine ehrliche Meinung zu dem Produkt? Wohl kaum, man soll 25 Proben an Kollegen, Freunde, Bekannte weitergeben und dazu noch nette vorgefertigte Floskeln wiederholen und später "dezent" nachfragen, wie sie das Produkt gefunden haben. Was soll das? Ich will Produkte testen und nicht für kostenlos ins Marketing einsteigen! Dann hätte ich sowas studiert, wenn's mich interessiert. Auf Silikonfreiheit achte in inzwischen auch, scheint sich rumzusprechen.

  10. Ula, ja, wir meiden SLS. Ich find's immerwiederwitzig, dass in Anti-Schuppen-Shampoos SLS eingesetzt wird. Das ist auch wieder ein Punkt, wo ne Marke mich ins Grübeln bringt, für wie dämlich sie uns halten. Hauptsache es schäumt :-/ Ab und zu nehme ich sie trotzdem, aber naja. Ich hatte nur in letzter Zeit so nen Wechsel zwischen Jucken und Nichtjucken, habe mir aber nix dabei gedacht…

    Brotkorb, genau, macht euch zum Vollhonk im Freundeskreis. Ob es nur so gegen die deutsche Mentaität verstößt oder wirklich allgemein? Ich find's irgendwie sehr, naja…

  11. Wollte mich auch mal just4fun bei Konsumgöttinnen oder trnd anmelden, aber wenn ich das hier so lese, lass ich das lieber 🙂

  12. @Magi
    Ja, darüber rege ich mich auch jedes Mal auf! "Shampoo für irritierte Kopfhaut" – Ich gehe die INCIs durch: Aha, irritiert die Kopfhaut… Okaaay! 😉

  13. Bei mir reizt alles die Kopfhaut.. auch Naturkosmetik.. und die sogar am schlimmsten 🙁
    Ich beneide alle, die das benutzen können.

    Am besten ist das Balea Professionals Pure+Fresh zu meiner Kopfhaut, aber da hängen meine Lockis nur traurig herunter..

    Es ist echt zum Verzweifeln.. Lush geht leider auch gar nicht bei mir..

    Also, wer einen Tipp hat: immer her damit 🙂

    trnd ist in erster Linie nicht zum Testen da, sondern um ein Produkt an den Mann zu bringen.. 😉

  14. @ Roxy

    Hallo,

    ich habe keine empfindliche Kopfhaut, aber versuche es doch mal mit Lavaerde in Pulverform (Ghassoul oder Rhassoul). Gibt es z. B. von Logoona. Ich habe es selber mal ausprobiert – ist zwar komisch sich mit "Schlamm" die Haare zu waschen, reinigt aber tatsächlich. Kann man auch für den Körper etc. verwenden. Ist nur etwas umständlich. Aber es müsste so ziemlich das reizfreiste sein.
    Liebe Grüße

  15. Ich bin seit 2007 bei trnd angemeldet und muss sagen, dass mein Begeisterung stetig abgenommen hat. Mittlerweile liegt der Fokus der zu testenden Produkte entweder auf Kleinigkeiten (10 Weichspülerpröbchen – super, ich bin so aufgeregt!) und damit auf kostenloser Werbung, oder (die interessanteren Sachen), die man nur mit irgendwelche ominösen Zugangsvorraussetzungen und evtl. Zahlung testen darf/soll.
    Wss mich nervt, sind diese einzelnen Bögen zum Ausfüllen (wem hast du wann wie und wie lange von welchem Aspekt vorgeschwärmt?) und diese Email-Bomben, die noch ein Jahr später nachkommen – "Wie stehst du JETZT zu produkt XY?", "Und jetzt?", "und jetzt?", "und jetzt?", in monatlichen Abständen. Ich frag mich, ob das je aufhört.

    Bei trnd bekommt man immerhin Rückmeldung, im Gegensatz zu den Konsumgöttinnen. Ich hatte mal ne Gesichtsmaske zum Testen und kam damit gar nicht klar – Rückmeldung kam von nirgenwo, nichtmal von anderen Userinnen. Seither war ich auch in keinem Projekt mehr dabei. 😉

  16. kleiner tipp für alle, di wie ich unter juckender, trockener und demnach mitunter schuppender kopfhaut leiden:benutze seit nem halben jahr das neem haarwasser von hauschka, das ich nach der haarwäsche auf der noch feuchten kopfhaut einmassiere. wirkt ganz toll und es hat zudem eine festigende wirkung aufs haar, was gerade bei feinen haaren, bei denen normale festiger schnell pappig wirken, super ist.

  17. Danke für deine Review zu den beiden Sachen! Auf der anderen Seite frage ich mich, warum Leute sich überhaupt bei solchen Seiten anmelden, wenn die Teilnahme an solche Bedingungen geknüpft ist?!

  18. Hallo Magi!

    Welches Shampoo von Balea benutzt Du denn? Mir scheint, ich habe ähnliche Haarprobleme wie Du, vielleicht wäre das Balea etwas für mich.

  19. Das neue Volumen + Struktur und auch das Spray und bin zufrieden 🙂

  20. Hui, das ging aber schnell 🙂 Danke für die Antwort, das hole ich mir gleich morgen.

  21. Ich benutze seit gestern das Balea Volumen Shampoo mit Lotusblüte. Bis jetzt merke ich nichts von meiner Kopfhaut. Jippie.

    @Anonym

    Danke für den Tipp 🙂 Muss ich mal ausprobieren!

MAGIMANIA
Logo