CND ‘Blueberry Whip’ Nagellack

Das erste mal hörte ich wie so oft auf YouTube von CND. Damals ließ es mich relativ kalt, weil meine Flamme Nailart noch nicht ausgebrochen war, aber im Unterbewusstsein hatte sich die Info eingenistet. So war mir auch klar, wieso ich ständig bei eBay auf diese Marke gestoßen war, die zumindest noch nicht den Popularitätsgrad von China Glaze und O.P.I. erreicht hatte. Es gab dann 3 Details, diese Einnistung haben erblühen lassen:

  • der Hype um SHELLAC
  • meine zufällige Entdeckung des Tragebeispiels (im Zusammenhang mit Green green baby)
  • 2 Kommentare von Mrs. Petruschka und der lieben Aureolis

und ich war angefixt – vor allem mit den Top Coats (dazu komme ich ein anderes mal) aber vor allem sehr neugierig, was es mit Shellac auf sich hat. Man findet CND in professionellen Nagelstudios, kann es auch auf eBay beziehen, und als habe man es gerochen, hat nun auch ALLES ANNA (leider geht die Website gerade nicht bei mir – ich werde ergänzen) die Lacke ins Sortiment genommen. Ich habe dieses Teilchen vom deutschen CND-Vertrieb zugeschickt bekommen – lieben Dank – und kann euch so noch ein wenig berichten.

Blueberry Whip” erinnert mich vor allem auf den Nägeln an ILLAMASQUA “Wink – bei beiden hätte ich nicht gedacht, dass sie mir gefallen, aber irgendwie hat dieses platte Pastell etwas. Die Textur bei ILLAMASQUA war schon besonders, aber was beim Pinseln des CND passierte, kannte ich so noch nicht. Es ist, als würde man man mit dem recht steifen, flachen Pinsel so umgehen, wie mit einem Korrekturroller (ihr wisst, die “Mäuse” mit Rolle drin, mit denen man mit der flexiblen Spitze über Fehler rollt und die weiße Korrekturmasse von Band rollend presst). Man bekommt einen dünnen aber deckenden Streifen, der nicht verläuft. Das ist natürlich klasse, was den Verbrauch angeht, aber man muss sich schon ein wenig daran gewöhnen, insbesondere, wenn man auf das Verlaufen zählte, um kleine Fehler auszubügeln. Bei der Farbe fiel es doch sehr auf und machte das Lackieren etwas länger und mehr zum Geduldsspiel als die einfachen Schimmerlacke.

Ich verzichtete zu Gunsten des Tests auf einen Überlack, was wirklich ein Opfer war, denn mit Überlack sieht es deutlich besser aus. Zwar trocknete der Lack sehr schnell, aber ich habe trotzdem ein wenig Abdrücke abbekommen. Ich bin einfach nicht für’s Warten geschaffen. Mit Überlack wäre das sicher kein Ding gewesen. Die Haltbarkeit ist erstaunlich gut. Wo meine linke Hand nun nach einer Woche eigentlich noch nahezu tadellos ist, haben die rechten Nagelspitzen unter handwerklichem Einsatz gelitten. Aber ich kann ehrlich sagen, dass die Haltbarkeit herausragend gut ist – vor allem, wenn man bedenkt, dass hier nur 2 Schichten ohne Über- und Unterlack standhalten mussten bei nicht all zu kurzen Nägeln.

Zumindest im Fall dieses Lackes muss man sagen, es ist eher etwas für diejenigen, die seltener dafür zuverlässig lackieren wollen, denn für diejenigen, die lieber häufiger wechseln, könnte das Lackieren selbst etwas nervig sein.

Die Flasche und Pinsel sind nicht eine 2434. Version von Private Label Lacken, sondern einmalig und lassen durch die abgeschnittene Kante erahnen, dass es dazu einen “Partner” gibt. Die Kappe ist mit einer Art Gummi beschichtet und liegt gut in der Hand. Wie erwähnt ist der Pinsel recht fest und breit.

Die Farbe ist interessant, aber gewiss nicht im Beuteschema. Dafür hat CND noch im Rahmen der Basisfarben “Colour” noch weitere 80 Farben im Angebot plus 3 Primeries, 3 Secondaries und 3 Chromes. Richtig herausragende Farben gibt es für mein Ermessen nicht, aber um ehrlich zu sein, finde ich die Sache mit den 3 verschiednen Top Coat Arten sowieso 1000mal spannender. Dazu beim nächsten mal mehr. Ich muss noch bissi herumpinseln…

Kennt ihr CND oder Shellac? Zufällig schon Erfahrungsberichte? Pastell hü oder hot?

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. gie juten alten dicken shellack platten 😉

  2. wo kriegt man die lacke her und wie teuer sind die?

    • Wie bereits im Text erwähnt, bekommt man die Lacke in ausgesuchten Nagelstudios, die mit CND arbeiten, bei eBay und bei Alles Anna online. Da wie vermerkt die Seite im Moment aber nicht zugänglich ist, kann ich dir nicht sagen, wie teuer sie dort angeboten werden. Laut Google müssten es 11,00€ sein,a ber ich lasse es als Hörensagen stehen. Ich werde aktualisieren, sobald Alles Anna wieder online ist.

  3. Wow, der Lack ist ja echt der hammer!

  4. Die Farbe sieht wirklich echt schön aus. Mit den Lackmarken hab ich leider bislang keine Erfahrung gemacht, weil ich eigentlich mit meinen Drogerielacken seit jeher zufrieden bin. =)

  5. Ich finde, dass er von der Farbe her dem Zulu von Essence ähnlich ist. Wegen dem “Giftig beim Einatmen”: Das Nagellackdämpfe nicht gut sind ist generell klar, aber das sie es noch so dazu schreiben finde ich besorgniserregend. Man kann ja schlecht die Nägel lackieren ohne zu atmen 🙂

    LG Bea

  6. shellack kenn ich nur als tonträger und nicht auf den nägeln. aber das der lack 1 woche gehalten hat, ist ja so geil. spricht für ihn. farbtechnisch, gibt es überhaupt noch irgendwelche farben, liebe magi die du noch nicht hast? wieviel lacke hast du denn jetzt seit dem letzten video, wo du deine sammlung gezeigt hast?

    • Naja, ich musste ja schon bissi ausmisten *kleingedruckt-damit-es-keiner-lesen-kann* weil nichts mehr in die Vitrine passte *hust*

      Wir haben auch noch Shellack Platten hier XD

  7. Eine tolle Farbe Magi!

    Shellac ist an und für sich ein tolles Produkt, vorallem für diejenigen die lange etwas von einer Maniküre haben wollen.
    Natürlich auch eher nichts für zu Hause, da doch viel Equipment und auch Wissen nötig bei der Handhabung von UV-härtenden Stoffen und der natürlich vorher notwendigen Hygiene, damit man zB nicht wer weiss was unter der gehärteten Schicht vor sich hinwachsen lässt.

    Insgesamt finde ich die Farben auch zu teuer, die Behandlungen kosten in den USA beinahe so viel wie eine Modellage hier kostet (umgerechnet, natürlich) – ich denke das überspannt den Preisrahmen für die deutsche Nagelstudio-Kundin. Vorallem wenn man dann Tragedauer und Preis von Shellac einer “normalen” Modellage gegenüberstellt.

    Zumal in Deutschland viele Kundinnen, die eher in die Maniküre Klasse passen (sprich etwas älter, kommen öfter, der ganze Nagel wird mit Farbe bedeckt, es ist keine Verstärkung des Naturnagels nötig) seit Jahren einfach eine komplette Farbgel/Acrylschicht verpasst bekommen, was den selben Effekt hat wie Shellac, nur eben länger hält.

    Lange Rede kurzer Sinn: Tolles Produkt, aber nicht so innovativ wie es dargestellt wird – und nicht für den dt. Markt (nach meinem Ermessen)

    • schön das mal aus der Perspektive zu lesen. Für mich ist das schwer greifbar, weil Acryl und was es da sonst noch gibt nie ein Thema für mich war. Da weiß man ja auch, dass man es theoretisch gut daheim machen konnte, aber es sehr viel Zweifel gab, dass das gut sei. Naja, muss ja jeder selbst wissen – andererseits bringt es dann auch gern Marken in Verruf, wenn die Leute hinterher jammern (und dabei “vergessen” zu sagen, dass sie es in der Stube gemacht haben).

      Es klingt ja schon super – ich weiß nicht, wie es z.B. bei Frauen ist, die tolle Nägel von Haus aus haben. Warum sollte man da unnötig medellieren? Aber ich kenne mich da echt nicht aus. Würde aber auch die PReise für eine Mani wohl nicht so schnell zahlen. Alleine der Farbvielfalt wegen nicht. Aber ich kann ja gut reden als Studi. Wenn man so 16h-Arbeitstage hat, wo man tiptop aussehen muss… Naja…

      • Ja, ich hab selbst in der guten Stube angefangen – und nachher eine komplette Ausbildung gemacht =) Man merkt schnell, dass es nicht zu 100% korrekt selbst erlernbar ist, wenn man sich wirklich mit der Materie beschäftigt.

        Bei schönen Nägeln würde ich auch niemals modellieren, aber für eine Schicht Farbgel braucht man auch keine komplette Modellage – das ist dann eben nur diese Schicht, also ähnlich bzw auf der selben Stufe wie Shellac.

        Naja, letzendlich muss jeder selbst entscheiden ob ihm eine Woche dann 20 Euro wert ist oder nicht. Ich denke, wenn man gesunde, feste Nägel hat lässt sich das auch so mit guten Top-/Basecoat hinkriegen.

        • Ah, OK. Dass SO Gel funktioniert, wusste ich nicht XD

          Wobei ich ja bei Shellac ja was von 3 Wochen las, aber da wird es wohl kritisch mit dem Herauswachsen. Für eine Woche wäre es mir das nicht wirklich wert…

        • Nach 3 Wochen möchte ich das nicht ansehen müssen 😉 Da wird es je nach Person um 1,0 rausgewachsen sein, das sieht schon komisch aus (aber das is eine große Geschmacksfrage).
          Alle amerikanischen Bekannten, von denen ich weiss, dass sie Shellac getestet haben, waren nach 1 Woche nicht mehr zufrieden (abgesplittert, kein Glanz mehr, rausgewachsen). Aber auch das kommt auf die Skills der Nageltante an 😉 TOP Verarbeitung ist denke ich auch bei Shellac einfach ein Muss.

  8. Die Farbe erinnert mich etwas an den Light as Air von MAC aus der Love Lace LE. Ich mag solche Farben sehr gerne und werde mal schauen, ob man den ergattern kann.

    • Hm, kann sein.: ich kann mich nur wage erinnern. Wie gesagt, hätte ich nie geahnt, dass es mir gefällt. Ich glaube sogar, MAC war NOCH “weißer”…

  9. ich bin auch dank Mrs. Petruschka auf CND gekommen aber eher wegen den Überlacken. Das könnte mir so viel Ärger ersparen und Geld, wenn man mit 3-4 Überlacken alles aus normalen Farblacken rausholen kann XD Wieso dann nicht?! Freue mich auf weitere Reviews!

  10. Ich habe eigentlich in der Regel IMMER Abdrücke, wenn ich mir die Nägel nach 21 Uhr lackiere. Immer von demselben Kissen und dabei achte ich schon auf meine Einschlafposition 😀

    Naja, da ist wohl keiner vor gefeit.

    Die Farbe finde ich aber wirklich schick, eine Mischung aus Taupe, Beige und Weiß. Oder kommt mir das nur so vor?

  11. Mal abgesehen, davon, dass ich hier gerade zum ersten Mal mehr Infos zu CND und Shellac, ist so eine Farbe gerade echt mein Ding. Alles was in Richtung pastelliges “Off-White” geht, lässt meine Äuglein aufleuchten.
    Hab mir bei American Apparel nun den California Trooper bestellt. Bin da schon sehr gespannt drauf.

  12. Pastell fand ich früher absolut hässlich, aber vor ca. 4 Monaten habe ich sie lieben gelernt (Pastell-Flieder war mein erster) :-))
    Ich bin auch schon sehr sehr gepannt auf diese Top Coats :suspense:

  13. Ich bin sau verzweifelt leute….

    zum b-day habe ich 2 shellac´s und die uv lampe bekommen…im nachhinein habe ich mir dann top und basecoat bestellt….

    aber es funktioniert immernoch nicht..es heißt dünn auftragen und 10 sec unter die uv lampe..(basecoat) jedoch habe ich die hände bzw. füße 10min dadrunter und es wird nicht hart….kann es vlt sein das meine uv lampe zu wenig Volt hat? weiß jemand wieviel volt man braucht?

    Würde mich über Hilfe wirklich riesig freuen!!

MAGIMANIA Beauty Blog