PICK COLOR
Beauty Bay

BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping

Menü

MAC Masterclass Brushes // by ARTIS Makeup-Bürsten

Kurzer Weg bei kurzer Sicht

Servus Ladies and Gentlemen,

einer meiner aktuelleren Posts ist das heute mal, denn das Produkt, über das ich heute schreibe, gibts erst kurz, und ich hab’s dementsprechend auch erst sehr kurz: die leicht kurios anmutenden MAC Masterclass Brushes! Hab zwecks akuter Neugier und unbezähmbaren Spieltriebes in dieser kurzen Zeit aber schon reichlich damit herumprobiert…

Drei verschiedene Typen sind erschienen:

Allgemeine Eindrücke

Die Pinsel haben synthetisches, ziemlich steifes, festes Haar, dazu recht dicht und stramm gebunden. Eher also etwas für das Applizieren oder Blenden mit Schmackes, als mit tänzerischer Leichtigkeit. Was per se mal noch nichts Schlechtes ist – man braucht schließlich beides. Dabei sind sie dennoch auch recht weich, allerdings nicht flauschig, sondern eher samtig.

Beim Preis dagegen kann von „samtig“ nicht die Rede sein: Oval 6 kostet 55EUR, Oval 3 39EUR, und Linear 1 21,50EUR.

Als ich das erste Mal Fotos von diesen neuen Pinsel sah, mußte ich zwei Mal hinschauen, so überrascht war ich von dem Ansatz, den MAC sich hier überlegt hatte. Die Assoziationen mit einer sehr altmodischen Haar- oder einer Zahnbürste sind zwangsläufig. Nach ein paar Minuten totaler Verständnislosigkeit war ich von der Idee dann aber doch angetan! Mancher mag sich beim Anblick dieser Pinsel zwar denken, MAC schnappt über und will das Rad neu erfinden; ich finde es aber immer total spannend, wenn versucht wird neue Pfade zu beschreiten – auch und gerade dann, wenn der Grat zwischen Innovation und angewandter Affektiertheit schmal ist, und wenn bei einer bestimmten Produktgruppe oder -ausrichtung der Horizont bereits unhinterfragt erreicht zu sein scheint.

MAC Masterclass Collection // made by ARTIS BRUSHES

Um nun aber zu handfesteren Aspekten zu kommen…

Vorteile

Positiv hervorzuheben ist schon mal die schicke, schwarze Aufmachung dieser Pinsel! Gefällt mir persönlich sehr. Verpackt haben sie zwar so eine latente Leichenanmutung, denn in ihren schwarzen Schachteln mit Sichtfenster im Deckel liegen sie wie Evita Peron in ihrem gläsernen Sarg, aber seis drum – wenn man das Plastikformteil herausnimmt, hat man ne stylische, kleine Box.

MAC Masterclass Brushes: Oval 6, Oval 3 & Linear 1

Der – bedauerlicherweise einzige – signifikante Vorteil dieser Pinsel ist jedoch sehr spezifisch und betrifft nur einen geringeren Teil der Anwenderinnen. Leider einerseits, glücklicherweise aber andererseits, denn wir haben mitunter öfter mal das Nachsehen – im wahrsten Sinne des Wortes…

Pinsel mit seitlichem Griff sind SUPER für Kurzsichtige!

Alle Trägerinnen von Kurzsichtigkeitsbrillen kennen – sofern sie sich schminken – dieses Problem hier:

Um gut genug zu sehen, müßten wir eigentlich näher an den Spiegel ran, als der nach vorne gerichtete Pinselgriff es zuläßt. Das ist nicht einfach nur unangenehm, sondern mitunter echt hinderlich. Da schafft ein Pinsel mit einem seitlichen Griff erstmals Abhilfe; unten: Oval 3.

Kommt es auf diese paar Zentimeter wirklich an??? Ja, tut es! Vielleicht nicht bei nur geringfügiger Kurzsichtigkeit, aber ich beispielsweise habe -4 Dioptrien, was noch keine wahnsinnig starke Fehlsichtigkeit darstellt, aber bereits für mich bedeuten ein paar Zentimeter, die ich näher an den Spiegel rankomme, schon eine merkliche Erleichterung.

Konkret bin ich sehr angetan vom kleinsten der Pinsel, Linear 1, dem Eyelinerpinsel. Er ist, gerade auch in der seitlichen Anwendung, echt sehr, sehr gut geeignet um verwischte, rauchige Lidstriche zu erzielen! Und zwar sowohl mit Lidschatten, als aufgrund der Steifigkeit der Borsten auch beim Smudgen von Kajal und Co.

www

Nachteile

Leider, leider – überwiegen die bei rationaler Betrachtung. Was aber weniger am seitlich angeordneten Griff liegt, als vielmehr an der konkreten Ausgestaltung der Pinseltypen.

www

Proportionen und Pinselhaare stehen sich gegenseitig im Weg

Der größte Pinsel, Oval 6, ist für Foundation, Puder oder Blush gedacht. Für alle drei Anwendungsarten kann man ihn allerdings knicken. Für Foundation wäre der Pinselkopf eigentlich sehr gut, aber für die Handbewegungen bei dieser großflächigen Applikation fehlt die Flexibilität, die ein gerader Pinselgriff bietet. Für Puder gilt das ebenfalls, außerdem sind dafür auch die Haare viel zu steif und „stachlig“ (schönen Gruß vom Micropeeling). Und für Blush ist er mit einer Pinselkopfgröße von ca. 3,5cm mal 2cm meinem Empfinden nach schlicht zu klein. Für die Anwendung am Auge ist er wiederum aber ein wenig zu groß... Obwohl er von der Beschaffenheit der Haare und der Frisur her eigentlich ziemlich gut zum Verblenden, insbesondere zum smokey eyes Verblenden geeignet wäre. Konturieren gehtgeht mit anderen Pinseln aber bedeutend praktischer.

Der kleinere Pinsel, Oval 3, ist seinerseits zum Verblenden am Auge irgendwie zu klein, bzw. zu schmal. Zumindest zum smokey eyes Verblenden, obwohl er dazu eigentlich primär geeignet wäre (s. zwei Sätze zuvor). Concealer geht – geht mit anderen Pinseln aber bedeutend praktischer…

MAC Oval 6 Brush

MAC Oval 6 Brush

MAC Oval 6 Brush

MAC Oval 6 Brush

Fazit

Ich persönlich freue mich daß ich diese Pinsel habe, und wenn ich, mit Allem das ich jetzt weiß, nochmal vor der Kaufentscheidung stünde, würde ich sie wieder kaufen. Weil sie wirklich sehr, sehr schön anzusehen, dazu cool und ungewöhnlich sind, weil ich mich allein schon an ihrer Unorthodoxheit per se erfreuen kann, und weil ich Linear 1 tatsächlich als echten, funktionalen Gewinn empfinde.

Leider hat diese, zugegeben, etwas nerdige Freude aber auch mehr als nur einen dicken Wehrmutstropfen. Wenn ich das Konzept der seitlichen Griffe insgesamt scheiße und verfehlt fände, würde es mich wohl nur ärgern aber nicht weiter wurmen; das tut es deshalb aber doch, weil ich die Idee – gerade als Brillenträgerin – eigentlich echt gut und interessant finde. Ich glaube, das Konzept hätte Potential, wurde von MAC aber nicht richtig zu Ende gedacht. Man kam auf den Kniff mit der seitlichen Anordnung, und der Rest ist – naja, einfach irgendwie geworden.

Vielleicht versucht MAC es irgendwann ja wieder, und zieht dann, so würde ich hoffen, ein paar Lehren aus dieser Kollektion.

MAC Masterclass Collection Brushes

MAC Masterclass Makeup Bürsten


Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

48 Kommentare
  1. Reply
    Conny 15. Januar 2014 at 06:15

    Ich bin ja auch so ein Spielkind. Innovative Ideen reißen mich gern mit. Hier hört man allerdings wenig Begeisterung von vielen Seiten.
    Entweder hat man andere Vorstellen in Bezug auf das Schminken bei MAC, als die meisten Leute oder die guten Teile sind nicht überragend gut durchdacht und dafür ist der Preis schon mächtig schmerzhaft, selbst für MAC.
    Wie war das Ergebnis deiner Looks im Vergleich zu deinen sonstigen? Besonders beim Thema AMU würde mich das interessieren.
    Bei Paddy sah ja alles spontan nach Einheitsbrei aus.
    LG

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:24

      Komplett ausschließlich mit diesen Pinseln hab ich kein AMU geschminkt, weil sie für Feinheiten oder Blendarbeiten auf gerinerer Fläche ganz offensichtlich ungeeignet sind. Da braucht man – oder zumindest eben ich – andere Formen und Frisuren. Das allein würde eigentlich ja nix machen, man nimmt ja eh oft verschiedene Pinsel für die verschiedenen Arbeiten am AMU. Was dieses Haar und diese Frisuren eben eigentlich sehr gut könnten, wäre großflächiges Verblenden, und das auch schnell, gleichmäßig und rauchig. Wenn ich etwas in der Art gemacht hab, war das Ergebnis sehr zufriedenstellend, und ging, wie gesagt, eben auch sehr schnell. Nur haben sie dafür halt nicht die richtigen Größen – der Große ist dafür zu groß und der Kleine zu klein.

  2. Reply
    sabine 15. Januar 2014 at 07:05

    Danke Paphio für diesen Bericht.
    Ich habe nämlich das gleiche Problem „Pinselstiel stößt gegen Spiegel“-nerv.
    Schön dass du gleich alle 3 Pinsel testen konntest.
    Ok ich bin kein MAC Fan,da mich 2 Produkte schon derb enttäuscht haben,und ich wäre auch im Laden desinteressiert vorbei gegangen. Vor allem weil ich gar nicht auf die Idee gekommen wäre,dass es ja eine erhebliche Handhabungserleichterung sein könnte. Wie wäre es denn einfach mal mit einem System,bei dem man den Stiel kürzen bzw. stufenlos einrasten lassen kann? DAS wär doch mal ne Innovation. Gibts zwar schon bei kleinen Lippenpinseln für die Handtasche,ist jedoch noch massiv ausbaufähig.
    Also großes Lob an Dich,wieder einmal,jedoch diesmal eben nicht für ein Makeup :-)
    Paddy von I&A hat einen der Pinsel auch getestet,ich möchte Dich dennoch explizit loben,Dein Bericht „bringt“ mir i.wie einfach eher was.Vielen Dank dafür!

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:28

      Ich freue mich daß Du es hilfreich findest. Möchte aber nochmal betonen, daß ich mir die Pinsel selber gekauft habe; Du schreibst nämlich zwei Mal, daß ich sie „testen konnte“ – das klingt, als hätte ich sie als PR-Muster bekommen, was jedoch, wie erwähnt, nicht der Fall ist.

    • Reply
      April 15. Januar 2014 at 09:45

      Dem vorletzten Satz kann ich nur beipflichten! Im direkten Vergleich der beiden Texte sieht man ganz genau, was einen Bericht, welcher der geneigten Leserin Information und Entscheidungstendenz gibt (deiner) von einem mehr oder minder reinen Produktplacement (I&A) unterscheidet. Du hast dir deutlich mehr Mühe gegeben, etwas für die Leser herauszuholen. Lob deshalb auch von mir für deinen fundierten Stil!

      Die Pinsel selbst finde ich neckisch aufgrund ihrer Kuriosität, das reicht aber nicht, um sie mir kaufattraktiv zu machen, auch wenn ich ebenfalls kurzsichtig bin.

      • Reply
        Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:31

        Ich hab den Innenundauße-Post zu Oval 3 auch gelesen, und finde ihn eigentlich schon aufschlußreich – auch wenn ich persönlich inhaltlich nicht deckungsgleich damit übereinstimme. Man darf nicht übersehen, daß dort nur EIN Pinsel besprochen wurde, und nicht alle drei, und daß ich davon abgesehen nunmal auch ein wenig zum Ausschweifen neige…

  3. Reply
    Mone 15. Januar 2014 at 07:23

    Vielen Dank für den Bericht! Ich hatte mir auch schon gedacht, dass die Pinsel nicht uuuunbedingt komplett durchkonzipiert sind (bzw. sollen die nicht für Visagisten sein, die andere damit schminken?), aber das mit der Kurzsichtigkeit ist natürlich ein großes Argument. Ich grüße zurück an den Club der Mit-dem-Pinsel-an-den-Spiegel-Klopper :-D
    Während die beiden großen mich nicht interessieren, da verlasse ich mich ganz auf deine Meinung, fuchst mich der kleine doch ein wenig…hast du den auch schon mit Gelliner probiert?

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:35

      Ob die sich an Pros oder an unsereins richten, weiß ich eigentlich gar nicht. Was Makeup-Artists damit anfangen sollten, wäre mir jedoch offen gestanden schleierhaft. Zumindest bei den beiden größeren Pinseln, und was den Linerpinsel betrifft – da gibts womöglich auch irgendein Äquivalent mit einem konventionellen Griff, das mir selber nur möglicherweise nicht bekannt ist.

      • Reply
        Mone 15. Januar 2014 at 18:38

        Ich meine, bei irgendeiner Preview gelesen zu haben, ich glaube bei British Beauty Blogger, dass diese Griffe dazu gedacht seien, andere Leute einfacher schminken zu können, also eher für Makeup Artists usw. Ob der Griff da tatsächlich hilfreich ist, keine Ahnung, ich habe noch nie jemand anders außer mich selbst angepinselt. In erster Linie sollten MUAs ja auch mit den normalen Pinseln bereits gut umgehen können :)

        • Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 18:49

          Ich kann es mir nicht vorstellen, ehrlich gesagt. Denn gerade wenn man nicht sich selber, sondern jemand Anderen schminkt, hat man ja ohnehin, sowohl platzmäßig, als auch in Bezug auf den Winkel, in dem man herangeht, eine viel größere Freiheit, als wenn man sich selber schminkt. Insofern würde ich da einen Pinsel für praktischer und naheliegender halten, der diese Freiheit nicht wieder einschränkt, so wie diese hier es tun. Aber wer weiß – mag sein, daß es im professionellen Bereich irgendwelche Anwendungsfälle gibt, in denen diese Pinsel von Vorteil sind. Irgendwas Spezielles, auf das niemand kommt, den es nicht betrifft – so wie eben das mit der Kurzsichtigkeit in meinem Fall.

          Ach so, Du hattest ja auch noch gefragt wegen Geleyelinern. Das hab ich ehrlich gesagt nicht ausprobiert. Der Linerpinsel hier ist ja relativ hoch und bei aller Steifigkeit doch auch etwas biegsam, sodaß er meiner Meinung nach nicht unbedingt geeignet dafür ist, super präzise Linien zu zeichnen. Aber das ist genau das, was ich mit Geleyeliner mache. Insofern sind dieser Pinsel und Geleyeliner zumindest für meine Gewohnheiten inkompatibel. Smudgen ginge sicherlich, aber das mache ich wiederum nicht mit Geleyeliner, sondern mit Kajal oder antrocknendem Linerstift. Und das geht mit diesem Pinsel auch wirklich sehr gut.

  4. Reply
    Fanny 15. Januar 2014 at 08:11

    Da ist was dran mit der Kurzsichtigkeit. :nerd: Auf den Aspekt bin ich noch gar nicht gekommen! Jetzt, da es mir wie Schuppen von den Augen fällt, bin ich doch irgendwie interessiert an den Pinseln – und ich dachte schon, die kann ich mir sparen :-D

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:37

      Wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du sie Dir live ansehen, ehe Du sie kaufst…

  5. Reply
    et von roundaboutme 15. Januar 2014 at 08:18

    Was hatte ich geschmunzelt, als MUA-Schnuckelchen Wayne die Teile vorführte. :beauty:
    Kaufen wäre für m ich keine Option, zwar sehen sie schon abstrakt aus und sind etwas ganz anderes im Einheitspinselbrei. Die ständige Assoziation mit Zahn-/ Haar-/ Klo- oder anderen Bürsten verleitet mich nicht zum Testen. Ich verbinde einfach kein MUA-Gefühl mit diesen Bürstenpinseln.
    Schön aber, das sie doch ihre Freunde finden, nur glaube ich nicht daran, das sie sich durchsetzen werden.

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:42

      Da drängt sich mir spontan die Frage auf, was für ne Klobürste Du hast… :-) Zahn- und altmodische Haarbürste ja, das finde ich aber nicht unangenehm. Zahnbürsten – ok, sind nicht sooo prickelnd, aber alte Haarbürsten, also so richtig alte, wie man sie im 19. Jht. hatte, das finde ich eigentlich eine schöne Assoziation! War bei mir definitiv sogar mit ein Kaufanreiz! Was dagegen die Klobürste betrifft – die Assoziation hab ich also eindeutig NICHT. Die Givenchy Phenomeneyes Mascara beispielsweise hat hundert Mal mehr von ner Klobürste als diese Pinsel hier.

  6. Reply
    Carina 15. Januar 2014 at 08:46

    Wirklich ausführlich, aber auch sehr ernüchternd deine Review :/
    Auch die liebe Paddy von InnenundAußen war nicht so begeistert von diesen MAC Pinseln, daher sind sie für mich zu definitiven NEINs geworden. Da lass ich artig die Finger von!

    Schade, schien auf den ersten Blick eine innovative, kreative Idee zu sein, aber das Endprodukt überzeugt anscheinend niemanden.

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:44

      Wofür, wie gesagt, aber meiner Einschätzung nach nicht die grundlegende Konzeption verantwortlich ist, sondern die konkrete Ausführung der Pinselköpfe in Größen, Formen und Frisuren.

  7. Reply
    Sophie 15. Januar 2014 at 10:24

    Warum zum Teufel ist der kleinste Teil,dieses eyelinerdings, am teuersten?

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:45

      Ist er nicht! Er ist am günstigsten – 21,50EUR kostet er. Da hast Du Dich wohl irgendwie verlesen.

  8. Reply
    kunterdunkle 15. Januar 2014 at 12:40

    Oh ja…wenn der Pinsel wieder gegen den Spiegel klatscht…kenne ich auch nur zu gut. Schade, dass das System in der Praxis nicht ganz überzeugen kann, vielleicht nimmt sich Mac das ja zu Herzen und bringt mit der nächsten Kollektion Verbesserungen…?
    Bei der ganzen Resonanz wäre das sehr wünschenswert =^.^=

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:47

      Ich hatte für Brillenträger schon öfter an Pinsel mit Gelenken gedacht; hab dergleichen aber noch nie gesehen. Wäre wohl zu teuer in der Herstellung, zumal für eine quantitativ eher geringe Zielgruppe.

  9. Reply
    Tessa 15. Januar 2014 at 13:44

    Und hier hätten wir ein weiteren Vorteil von Kontaktlinsen :beauty:

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 15:49

      Wobei Kontaktlinsen ja gerade beim Schminken durchaus auch ihre Nachteile haben. Wenn ich da nur mal an die Wasserlinien oben und unten denke (eine mir persönlich enorm wichtige Komponente), oder an die Auswirkungen, wenn man mal bissl was ins Auge reinbringt, etc.

      • Reply
        jaZZtheroyalty 15. Januar 2014 at 18:02

        ja das ist leider genau so.
        Ich laufe auch mit -.4.5 Dioptrien in der Weltgeschichte herum und nerve mich total vor dem Spiegel.
        Deswegen hau ich mir halt immer die Kontaktlinsen rein – klar kriegen die Produkt ab. Aber hauptsache ich kann mich bequem schminken – danach werden die Dinger gereinigt und gut is ^^

        • Tessa 16. Januar 2014 at 08:15

          Ich zieh die Wasserlinie einfach stark nach vorne, dann kommt auch nix auf die Kontaktlinsen. Nur Wimperntusche mit Volumenfasern und groben Glitzer meide ich.

  10. Reply
    Kitten 15. Januar 2014 at 16:32

    Ich hatte mir das lange video von Karen (makeupandbeautyblog.com) zu den Pinseln angesehen und fand ihre Darstellung da sehr überzeugend, allerdings muss man sich die Pinsel (ich will immer bürste schreiben :giggle:) sicher selbst anschauen (vorallem wegen dem von dir erwähnten widerstand etc.) und sich eventuell die Handhabung zeigen lassen. Hast du die Pinsel vor Ort erworben und dir erklären lassen? Entschuldige, sollte ich das überlesen haben!

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 16:40

      Leider nein – meine nächstgelegene MAC Verkaufsstelle ist 100km von meinem Wohnort entfernt :-( Ich habe sie also bestellt. Allerdings glaube ich eh nicht, daß es da einen so enormen Erklärungsbedarf gäbe…

      Ich bin übrigens auch ganz oft versucht „Bürsten“ zu schreiben!

  11. Reply
    Marie C. 15. Januar 2014 at 18:57

    Bei mir ist „nur“ der 6er Pinsel eingezogen und ich bin begeistert. Damit gelingt mir das Auftragen von Grundierung so gut, dabei brauche ich sogar deutlich weniger Produkt. Meiner Umwelt fiel auf, dass etwas anders bei meiner Bauernmalrei ;) ist…da hagelte es Fragen ob einer neuen Spachtelmasse. Aber nein, nur ein neues Werkzeug.

    Auch dem ehelichen Dreibein fiel mein Teint positiv auf. :)

    Ich bin sehr zufrieden und glücklich, dass Nr. 6 nun bei mir wohnt.

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 23:37

      Das freut mich ehrlich!!! Auch wenn ich selber keine so unumwunden positive Erfahrungen mit diesen Pinseln machen konnte, finde ich es schön, wenn jemand anders es tut, denn trotz allem mag ich sie irgendwie…

  12. Reply
    Danny 15. Januar 2014 at 19:00

    Also mich reizt der Oval 6 total. Besonders das Video von Karen (Makeup & Beauty Blog) hat mich super neugierig gemacht. Ich würde den Pinsel definitiv für Primer, Foundation, Blush und Kontur ausprobieren. Aber Studenten-freundliche Preise haben die Schätzchen ja leider nicht. Zumal es ja auch eher ein Experiment ist. Da muss ich dann doch noch etwas länger überlegen, ob ich das investieren will/kann…

    Und natürlich hat dein Bericht meine Zweifel noch verstärkt!
    Aber im Laden werde ich sie bestimmt mal anfassen! ;)

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 23:49

      Du kannst evtl. ja auch doch einfach eine eventuelle, zweite Generation abwarten. Könnte mir gut vorstellen, daß mal eine kommt.

    • Reply
      Blume 15. Januar 2014 at 20:26

      Das Video hab ich auch gesehen, sah ja auch irgendwie alles ganz gut aus und der Typ hat ja auch alles gut erklärt. Neugierig war ich danach auch, ich werd sie dennoch nicht ordern. Habe auch bereits mehrere negative Reviews gesehen, das hält mich dann doch davon ab und die Preise sind ja auch nicht ohne. Wobei der Kleine ja noch einigermaßen erschwinglich ist. Live kann ich sie mir leider auch nicht ansehen, kein MAC Store in der Nähe.

      • Reply
        Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 23:48

        Also der kleine ist meiner Meinung nach, wie gesagt ohnehin auch der empfehlenswerteste.

  13. Reply
    Aline 15. Januar 2014 at 20:38

    Vielen Dank für den Post, in der Tat muten diese Pinsel auf den ersten Blick etwas seltsam an, auf den zweiten Blick und nach deiner Verwendung scheinen sie aber doch recht praktisch zu sein. Schön, immer mal wieder auf neue Ideen zu stoßen! Liebe Grüße Aline

  14. Reply
    Agata 15. Januar 2014 at 20:44

    Es hat mich interessiert, ob man den Oval 6 gut als Tupf-Puderpinsel benutzen kann und die Frage hast Du mir beantwortet!

    • Reply
      Paphiopedilum 15. Januar 2014 at 23:50

      Wobei ja fieserweise nicht jeder das Micropeeling Problem hat…

      • Reply
        Agata 17. Januar 2014 at 18:15

        …oder einfach nur die Foundation nicht verschieben will :)

  15. Reply
    shalely 16. Januar 2014 at 02:56

    Ich finde es schon mal sehr gut, dass sich MAC über das Problem Gedanken macht. Mir geht´s als Brillenträgerin genau so.
    Die Preise sind natürlich der Hammer und ich müsste glaube ich das Schminken völlig neu lernen…. :)

    • Reply
      Paphiopedilum 16. Januar 2014 at 16:55

      Leider glaube ich nicht, daß eine Erleichterung für Brillenträgerinnen MAC’s Intention war. Die wollten das Thema Pinsel halt einfach mal noch grundlegender anders denken als alle Anderen. Das mit der Kurzsichtigkeit ist nur ein Nebeneffekt.

  16. Reply
    Lena 16. Januar 2014 at 12:29

    Komisches Fazit. Du gibst über 100 Euro für Pinsel aus, von denen über 80 Euro fehlinvestiert sind, weil nur der kleinste und günstigste Pinsel einen Gewinn bei der Schminkroutine darstellt, während die beiden anderen das Schminken gegenüber anderen Pinseln in deiner Sammlung erschweren, und bist trotzdem froh über den Kauf und würdest wieder genauso einkaufen? Verstehe ich nicht. Da täte es mir um die 80 Euro leid, für die man andere wirklich brauchbare Dinge hätte kaufen können. Das ist ja schon nicht wenig Geld, wenn das Produkt dann so undurchdacht und schlecht benutzbar ist.

    • Reply
      Paphiopedilum 16. Januar 2014 at 17:00

      Das ist natürlich rational nicht zu begründen, da hast Du vollkommen recht. Ich dachte aber, es käme raus, daß diese Einstellung sehr individuell ist. Es sind halt qualitativ hochwertige, optisch sehr ansprechende, schöne, und v.a. ganz außerordentlich ungewöhnliche Pinsel; und weil ich eine gewisse Leidenschaft für Pinsel hege, insbesondere für unkonventionelle, freut es mich diese Pinsel hier zu haben. Auch wenn sie konzeptionelle Schwächen haben. Ich denke das doch auch ganz objektiv gegeneinander abgewogen zu haben; aber in meinem persönlichen Fazit darf vielleicht ja doch auch zum Ausdruck kommen, wie der Pinsel-Nerd in mir das abseits rationaler Erwägungen empfindet.

  17. Reply
    Anika 16. Januar 2014 at 12:56

    Vielen Dank für die tolle Review. Hatte die Pinsel vor ein paar Wochen in einer Zeitschrift entdeckt, und war sehr angetan von der Idee. Die Preise reißen mich aber wirklich vom Hocker :hypnotized:

  18. Reply
    Alice von MissCocoGlam 16. Januar 2014 at 19:49

    Dein Bericht schließt sich an so ziemlich alle Berichte, die ich bisher gelesen und auf YT gesehen habe an. Schade, dass die Pinsel nicht wirklich überzeugen

  19. Reply
    Kirschblüte 19. Januar 2014 at 19:09

    hmmm irgendwie gibt es nur eher negativ behaftete meinungen, dabei war ich so gespannt auf die pinsel. ich denke ich werde sie nicht kaufen, da ich eh mit meinen jetzigen zu recht komme.

  20. Reply
    Nina 20. Januar 2014 at 15:31

    Die erinnern mich doch gefährlich stark an die Pinsel von Jung Sae Mool…

    • Reply
      Paphiopedilum 20. Januar 2014 at 21:58

      Die kannte ich nicht. Werde ich mir aber gleich mal zu Gemüte führen, danke für den Hinweis!

      Die Parallellen sind in der Tat unübersehbar. Gerade was den Verlauf und die Form des Griffs betrifft gibts aber doch auch Unterschiede, wie mir scheint.

  21. Reply
    adja 4. August 2015 at 13:13

    Hallo
    Wie kann ich diese mastaclass make up brushes bestellen

Hinterlasse einen Kommentar

bloglovin magimania

Mit Freunden teilen