Mr. Billy B & Me – ein Short-Interview

Im Rahmen der STYLING LEGENDS for One Touch-Tour hatte ich die Möglichkeit Billy B persönlich kennen zu lernen, ihm ein paar Fragen zu stellen und während der Arbeit sein Kit abzulichten. Was für eine Freude es mir war, habe ich im Bericht über das Event durchblicken lassen.

Wer Billy Brasfield
nicht kennt, dem lege ich seine Website ans Herz. Das Porfolio ist beeindruckend, und das nicht nur, weil es eine Promi-Galerie mit Lady Gaga (>> gemeinsame Arbeiten), Beyonce, Sharon Stone und und und ist.

Anders als seine Klienten und Werke ist Billy B nicht wirklich extrovertiert und exzentrisch. Anders als die vielen männlichen, populären Makeup Artists. Viele Tattoos zieren seine Hände, seinen Hals. Billy B arbeitet seit Mitte der 80er in der Branche und man kann zusammenrechnen, dass er damals keine 15 mehr war. Seiner Biografie kann man entnehmen, dass er nur in die Makeup Artistry stolperte und bei einem Bewerbungsgespräch log, dass er Erfahrung (geschweige überschwingliches Interesse) an der Branche habe. Er suchte schlicht einen Job. Tja, eine Aschenputtel-Srory.

Es wird wohl auch seine beruhigende Art und Weise im Umgang mit Menschen sein, die ihn auch bei den Stars so beliebt macht. Er arbeitet schnell, aber es wirkt wie Slow Motion. Völlig entspannt und konzentriert verschönert er die Frauen. Ich ging einmal um die kleine Bühne herum, da war er nicht nur schon fertig, sondern zauberte ein völlig neues Gesicht mit sehr einfachen Mitteln. Es kann nicht nur Routine sein zu sehen, wie man eine Frau schminken muss, dass sie darauf hin einfach toll aussieht.

Billy B & Me

Für mich nahm er sich in Ruhe Zeit. Seine schlichten Antworten brachten mich mehrfach aus dem Konzept. Wo man auf einige Fragen eine Liste von Produkten oder Techniken erwartet, lief es wie folgt ab:

Ich fragte Billy nach einem Beauty-Produkt, das jede Frau besitzen sollte, und ging sehr fest davon aus, so etwas wie schwarzen Eyeliner oder Lippenstift als Antwort zu bekommen.

Billy B antwortete, es sei eine Wimpernzange, die er uns ans Herz legen würde. Es mache einen gewaltigen Unterschied und zaubert Hollywood-Wimpern. In der Tat nutzte er seine an jedem einzelnen Modell.

Darüber hinaus kamen wir noch auf Lipgloss zu sprechen. Er sagte, man müsse nur ein wenig Gloss – ob farbig, ob klar, ob deckend, auf die Lippen auftragen, und man sieht sofort ein wenig zurecht gemacht aus.

Billy B: Lash Curler

Mein Kopfkino bestätigte das. Es mag bei einem ungeschminktem Rest vielleicht unvollkommen aussehen, aber ein Tupfer auf die Lippen, lässt einen vorbereitet wirken. Billy betonte in dem Zusammenhang aber auch, dass es ein Produkt sei, dessen Preis unerheblich sei und selbst die günstigsten Glosse ihren Job in der Hinsicht erfüllen.

Auf die Frage hin, was er selbst gern schminken würde, auf die ich auch etwas völlig Anderes als Antwort erwartete, als ich erhielt, sagte Billy B: er sei in erster Linie für seine Augen Makeups bekannt und das mache er auch besonders gern. Am liebsten würde er Smokey Eyes schminken. Warum das ein wenig witzig ist, werde ich euch nächste Woche erzählen. Wie Billy B Smokey Eyes schminkt, könnt ihr auch in dem kürzlich eingebettetem Video sehen.

Billy B - Smokey Eyes

Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich müsse auch einmal nach etwas Konkretem fragen, dass auch euch vielleicht aus der Sicht eines Meisters interessiert. Also fragte ich, ob er einen Tipp habe bei trockenen Wangen. Aber an Stelle einer Liste von Techniken verwies er mich an einen Kosmetiker – er habe nicht das KnowHow dafür. Aber es gelte immer: viel trinken. Immer. Und als Tipp: mit Luftbefeuchter auf der Heizung zu schlafen.

Natürlich wollte ich auch wissen, ob wir neben seiner Pinsellinie, die er natürlich auch umfangreich nutzte, weitere Produkte erwarten können. Die Antwort: es sei witzig, dass ich das fragen würde, denn 2012 können wir uns auf etwas freuen und es habe auch indirekt mit Deutschland zu tun. Auf meine Frage hin, ob KRYOLAN seine Finger im Spiel habe, verriet er natürlich nichts.

Billy B Paint Brushes

 

Meine Fragerunde leutete ich eigentlich damit ein, ob er selbst Social Media nutzen würde. Natürlich sagte er, er würde Twitter nutzen und habe sowie auch Johnny Lavoy, der sich an der Stelle auch dazugesellte, einen YouTube Account. Auf die konkrete Frage, ob er auch YouTube-Videos schauen würde, sagte er OF COURSE, I LOVE IT!

Da ich aufgrund der spontanen Umstellung mein Handy nicht hinhalten konnte (geschweige denn Haar bürsten *hust*), um alles aufzunehmen, kann ich leider nur so wiedergeben. Ein wenig Plausch gab es natürlich auch und eine Umarmung zum Schluss. Ein ganz, ganz toller Typ – ich war ganz beflügelt. Ich hoffe, wir hören hierzulande auch so langsam ein wenig mehr von ihm.

Nun wurde der Post schon so lang: den Inhalt des Kits zeige ich morgen.

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. es gibts menschen, wenn ich nur von ihnen höre und sie sehe, da möchte ich sie kennenlernen, weil sie unheimlich liebenswürdig auf mich wirken.

    (:

  2. Danke für das Interview, auf mich wirkt Billy sympathisch :-))

  3. Habe mir gerade mal ein Video angekuckt, Billy wrikt sehr natürlich, symphatisch auf mich, mit einer enormen Ausstrahlung:-)
    danke, dass Du uns wieder teilhaben lässt:-)

    Ist die Wimpernzange denn auch aus seiner Kollektion, die er da verwendet?

  4. oh man cool… echt…er hat jetzt auf jeden Fall eine YT Abonnentin mehr… ganz schön symphatisch der Kerl echt 🙂

    Danke fürs Interview.. und das mit den Smokey Eyes ist in der Tat ganz schön lustig… 😀

  5. ich hab mir des video auch angeschaut und muss auch sagen, dass ich ihn sehr sympathisch und charismatisch finde :kissed:
    aber ich musste schon schmunzeln, als er sie dazu anhielt den “apple (oh Gott, schreibt man des so?!) of the cheek” zu finden. Was Wayne Goss wohl dazu sagen würde? 😉

    • Ich muss das auch jedes mal denken – also die ganze Apple-Sache. Und ich muss da wie so oft Wayne widersprechen. Er überspitzt es mit seinen Videos auch immer so arg, dass es unglaubwürdig wird. Es heißt ja nicht “unter dem Apfel”. Ich meine aber auch, dass er früher betonte, dass es eben für Frauen gilt, die nicht mehr die jüngsten sind – heute lässt er es weg… :beauty:

  6. Kannte ihn gar nicht, dabei ist er so interessant. Muss wohl doch häufiger eine Wimpernzange benutzen, vernachlässige meine sträflich.

  7. Kannte ich auch nicht aber der erste Eindruck ist unglaublich gut, ich weiss was ich die nächste Stunde mache 😉

  8. Tolles Interview :yes:

  9. super süß! danke für diesen Einblick(auch sehr cool, dass du zu der Biografie etwas geschrieben hast :heart: )! ich bin weiterhin sehr gespannt auf den Inhalt von Kit! Muss meine Wimpernzange direkt mal morgen aktivieren :clap: ich hab sie bestimmt ein halbes Jahr lang nicht mehr angesehen…
    Mal abwarten was da im Laufe des Jahres rauskommt was mit ihm und mit Deutschland zu tun hat… Mysteriös!!

  10. :heart: hach wie spannend!!! Es beisst mich doch nun noch etwas mehr, das ich wegen Vaterns Geburtstag nicht in Köln bei ihm war 😕
    Umso mehr freue ich mich über den Artikel und das Interview!

  11. Toll, dass Du auch so kleine Interviews führst. Ich hatte heute auch so eine ähnliche Situation und finde das unheimlich schwierig, gerade auch so spezielle Fragen zu stellen oder so. 😉

  12. Ganz toller Beitrag !!!
    Da wäre ich auch gerne Mäuschen gewesen.
    Besonders in der Kombination mit Jonny Lavoy, den ich auch sehr sympathisch finde und schon seit einigen Jahren auf YT verfolge. Leider hat er vor ca. 1,5 Jahren seinen alten Kanal geschlossen und damit auch einige wirklich tolle Videos.

    • Ach so ist das. Ich konnte auch nicht glauben, dass das der eigentlich Kanal, über den sie sprachen, gewesen sein soll. Schließlich sagten sie etwas von 30.000.000 Views 🙁

  13. Magi, woher hast du das tolle Marilyn Shirt,dass du auf dem Foto trägst. Bin ein großer Fan von Marilyn Monroe und suche noch schöne Shirts mit Aufdrucken von ihr. Lg

  14. Sehr interessant, das alles! Nicht irgendwie konkret informativ, aber einfach ein spannender Einblick, schön und kurzweilig zu lesen und sich vorzustellen!

    Nun hab ich den Mann ja nicht persönlich getroffen, aber ich glaube, allein schon so von den Fotos her, daß er eine starke Ausstrahlung hat. Seine Augen haben irgendwie was Besonderes, finde ich. Und dann – es gibt so Leute, die sind in meinem Alter, oder vielleicht auch sogar jünger, da finde ich, man kann schon heute ganz deutlich sehen, wie deren Gesichter mal aussehen werden, wenn sie alt sind. Ob das irgendwie Ausdruck des Wesens ist (man sagt ja, daß der Charakter und das Leben sich in der Physiognomie, und somit dann auch in den Gesichtszügen wiederspiegeln), oder schlicht eine Frage der Anatomie, das weiß ich natürlich nicht. Zumindest, andererseits gibts im Gegensatz dazu auch Gesichter von älteren oder auch schon richtig alten Menschen, da sieht man irgendwie immer noch das Gesicht aus jüngeren Jahren. Man sieht natürlich die Falten, die Altersflecken und all das, scheint dies aber auf irgendeine geheimnisvolle Weise erst mal nur sekundär wahrzunehmen. Und genau dieses Gefüh hatte ich, sofort als ich die Fotos hier von Billy B sah! V.a. bei dem einen, auf dem Du mit dem Rücken zur Kamera stehst. Mag sein, daß das ganz grundsätzlich eine persönliche Einbildung von mir ist, mag auch sein, daß das vielleicht schon allgemein manchmal, aber nicht bei ihm hier zutrifft, und mich der Eindruck auf den Fotos, der mit einem Live-Erlebnis natürlich niemals zu vergleichen ist, einfach täuscht. Aber so und nicht anders scheint es mir jedenfalls und empfinde ich es. Und so bin ich nun neugierig geworden auf Billy B!

MAGIMANIA Beauty Blog