Die Verwandlung meiner Pigment-Samples

zaz im Press-Rausch

Hi,

nachdem ich bereits vor einigen Jahren nur missglückte Versuche zu vermelden hatte, was das Pressen von Pigmenten angeht, wollte ich schon aufgeben. Vorher sind mir alle Lidschatten wieder zerbröselt und Frust machte sich breit. Nun hat mir Magi jedoch netterweise eine Flasche EZ Press mitgebracht – ein “pressing medium”. Auf der Make-up Show Europe habe ich mir dazu Z Paletten und Leerpfännchen geholt, so dass ich dem ganzen Projekt, Pigmente in Lidschatten zu pressen, einen letzten Versuch gegeben habe. EZ Press könnt ihr z.B. bei Coastal Scents kaufen.

Und, ich habe es nicht bereut. Ich habe erfolgreich eigene Lidschatten gepresst: Pigmente von MAC, The She Space, Pure Luxe, Glamour Doll Eyes und Collection 2000 (es waren keine matten oder Pigmente von NYX dabei).

Mein Weg – vielleicht habt ihr ja noch Verbesserungsvorschläge:

  1. Leerpaletten und kleine Pfännchen kaufen (die ganz kleinen haben ungefähr einen Durchmesser von 1,5 cm, die etwas größeren von etwa 1,9 cm; sie sind von yaby und ich habe sie am Stand vom Pro Make up Store Amsterdam gekauft)
  2. große Büroklammer auseinander biegen; diese und das Pfännchen mit Alkohol desinfizieren (ich habe 70% Isopropylalkohol genutzt, höherprozentiger würde es bestimmt auch tun – gibt es beides in der Apotheke)
  3. EZ Press schütteln und zwei/drei Tropfen davon in das Pfännchen geben sowie ein/zwei Tropfen Alkohol
  4. nun etwas Pigment in das Pfännchen geben, es mit der Flüssigkeit vermischen, so dass eine grobe, eher klumpige Masse entsteht (darf nicht zu flüssig sein)
  5. ein Küchentuch auf das Pfännchen geben und mit einem Gegenstand, der dem Durchmesser des Pfännchens entspricht, zunächst leicht pressen
  6. mehrfach die Stelle des Küchenkrepps wechseln und pressen – so oft, bis keine Flüssigkeit mehr durch das Pressen in das Küchentuch abgegeben wird
  7. danach das Pfännchen kurz zur Seite stellen und noch eine oder zwei weitere Schichten nach dem gleichen Verfahren darauf pressen
  8. über Nacht die Lidschatten-to-be ruhen lassen und
  9. am nächsten Tag ca. 30 Minuten bei 100 Grad backen

Anfängerfehler – bitte nicht nachmachen: VOR dem Backen auf die Rückseite der Pfännchen einen Aufkleber mit dem Namen des Pigments machen – sind mir alle unter erheblicher Rauchentwicklung verschmort ;o)

Die ganze Sache ist ziemlich aufwändig, aber ich hatte sturmfrei und Hörbuch dabei gehört. Ich konnte danach eine Menge Sample-Döschen wegschmeißen und denke, dass ich nun die tollen Farben vermehrt nutzen werde – da nun das Gefriemel mit den losen Pigmenten entfällt. Es gab nur ein missglücktes Pfännchen: Ein Pigment von 17 von Boots wurde zu einem harten Klumpen und gibt keine Farbe ab. Finde ich zu verschmerzen, da ansonsten die Farbabgabe von allen anderen Lidschatten wirklich total zufriedenstellend ist. Da ich noch viele lose Pigmente habe, wird die Aktion wahrscheinlich demnächst wieder wiederholt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Eure zaz, welche gerade jetzt das schöne Kölle unsicher macht

PS: Unsere Tastatur gibt beim Tippen kein “F” mehr ein – sollte ich fehlende fs im Text nicht ergänzt haben, bitte ignorieren … Pännchen, lüssigkeit etc. ;o))

Autor

Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

  1. Das war ja echt ne Menge Arbeit. Ich bin faul und lass direkt die Finger von Pigmenten. Ich finde sie unpraktisch und boykottiere sie.
    LG, dee

  2. wow, das nenne ich Beschäftigung! =)
    ich glaube ich hätte voll die Panik bekommen, sobald die Aufkleber zum Schmoren angefangen hätten… hihi
    sollte ich aber auch mit meinen Pigmenten machen =)
    Tolles Ergebniss jedenfalls!
    Glg

  3. Dank Dir bin ich grad motiviert es auch zu tun. Pfännchen habe ich mir letzte Woche besorgt 🙂

  4. Das geht doch auch ohne anschliessendes backen, oder?
    Macht das so nen großen Unterschied? Bzw. was bewirkt es zusätzlich? ?:-)

    • Ich habe sie einfach noch gebacken, um ganz sicher zu gehen und weil es so auf der Flasche des Mediums stand. Ob es ein Muss ist, weiß ich nicht, aber die Lidschatten sind immer noch einwandfrei. LG

  5. o gott ich glaub ich würd das nie so hinkriegen ich bin da völlig untalentiert :beatup:

  6. das Ergebnis sieht toll aus! Für solche Aktionen bin ich auch immer zu haben.

    Eine Frage: Steht auf dem EZ Press als Empfehlung drauf, dass man die gepressten Pigmente anschließend backen soll? Oder hast du diesen Arbeitsschritt selbst hinzugefügt?

    • Richtig gedacht, das steht auf der Flasche als Empfehlung drauf — meine Versuche vorher waren immer ohne Backen und die sind misslungen, also dachte ich mir: wenn schon, denn schon…

  7. Möchtest du nicht mal bei mir vorbeikommen und Hörbuch hören? 😀

    Ich will auch seit Ewigkeiten pressen – eigentlich. Denn Lust habe ich nicht, darum liegen die zig Döschen auch noch herum und werden kaum beachtet. Es dauert einfach zu lang mit ihnen zu hantieren. *nerv*

  8. Ich habe auch schon Piggies gepresst und dabei einige Nerven gelassen.. Ja, Hörbücher rocken und machen selbst die ödeste Arbeit erträglicher. Mal ne blöde Frage, warum hast du die Piggies gebacken?

    • Sorry für die verspätete Antwort; war etwas “abgetaucht: Ich habe sie einfach noch gebacken, um ganz sicher zu gehen und weil es so auf der EZ press-Flasche stand. Ob es ein Muss ist, weiß ich nicht, aber die Lidschatten sind immer noch einwandfrei. Tippi toppi.

  9. Ich hab mal eine Frage, zu den GDE Pigmenten, hast du dafür die Sample-Tütchen benutzt, oder die größeren Samples :)? Würde meine nämlich auch gerne pressen, aber weiss nicht ob ein Tütchen reicht oder nicht ;)?!
    Danke für deine Hilfe <3
    LG
    Lily

  10. Ich bin unschlüssig, was das Thema Pressen angeht. Einerseits sind gepresste Lidschatten natürlich schon angenehmer zu benutzen, als lose, das ist klar. Andererseits finde ich aber, daß lose Lischatten schon irgendwie ein besonderes Feeling versprühen. Ich mein, unter dem Wort Lidschatten, stellt man sich ja automatisch was in einem Pfännchen vor. Lange Zeit hatte ich überhaupt keine Ahnung, daß es Lidschatten auch lose gibt. Darauf bin ich erst gekommen, als ich zur online Beauty-Community gestoßen bin, was erst ein paar Jahre her ist. Da hat sich mir eine ganz neue Welt eröffnet was Kosmetik betrifft; ich lernte lauter Techniken und Produkte kennen, die mir bis dahin völlig unbekannt waren, und gerade solche Produktgruppen, die ich zuvor nicht gekannt hatte, waren was ganz, ganz Besonderes für mich. Und sind es irgendwie auch noch immer! So z.B. eben auch lose Lidschatten. Ich finds super, diese ganzen so lidschattenuntypischen Gefäße in meiner Schublade zu haben, und damit zu handtieren, wenn ich sie benutzen will. Und dieses Gefühl will ich, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich auch noch nicht einbüßen; auch wenns eigentlich unpraktisch ist… Dann kommt auch noch hinzu, daß ich schon vielfach gelesen hab, daß das selber Pressen von losen Lidschatten auch auf verschiedenste Weise in die Hose gehen kann; daß sie dann beispielsweise sehr leicht zerbrechen, daß es mit der Farbabgabe nicht mehr so klappt, oder wie hier auch geschildert, daß es zu einer totalen Verklumpung kommt. Freut mich natürlich für Dich, daß es kein Produkt erwischt hat, das Dir nicht wichtig war, allerdings muß ich sagen, ich hätte sowas gar nicht, wo ich sagen könnte, dem weine ich nicht nach, wenns schief geht. Gerade lose Lidschatten hab ich mir immer nur solche gekauft, die ich wirklich furchtbar gern haben wollte, eben weil die Anwendung nicht so bequem ist. Insofern würde ich da jedem einzelnen nachtrauern, der durchs Pressen Schaden nehmen würde. Das ist aus den genannten Gründen also wahrscheinlich (noch) nichts für mich, auch wenn es schon irgendwie verlockend wäre…

  11. Ich habe garnicht so viele Pigmente..und ich glaube, ich wäre auch zu doof zum Pigmente pressen….:D

  12. Ich hätte auch echt viel zum Pressen, finde die Zeit dafür aber nicht. Habs bisher noch nie gemacht.

  13. Ich besitze keine Pigmente und werde mir wahrscheinlich auch keine zulegen. Ich denke ich wäre zum Pressen einfach zu tollpatschig 😀 Deshalb bleibe ich bei meinen “fertigen” Lidschatten und gut! :giggle:

  14. Kaufte meine ersten Nouba-Pigmente bereits 1982(!) und bin dieser Art Lidschatten seitdem regelrecht verfallen.Sollte ich jemals Pressen wollen und nach dieser Anleitung dann vorgehen, wofür benötigt man die desinfizierte Büroklammer?

  15. Kennt ihr diese Essence Nail Art Boxen?Da sind acht kleine Fächer für Nagelzeugs.Ich habe gedacht,das wäre der perfekte Platz um meine gepressten Lidschatten aufzubewahren.Die sind aber alle auf mysteriöser Weise eingetrocknet und es bilden sich Rizze…Ich hab das geiche auch in Döschen gemacht.Da ist das aber nicht passiert…

  16. Ich habe soooo viele Pigmente und sollte die schon lang mal pressen, zumal ich zum Transport gepresste Produkte besser finde.
    Vielleicht kann ich mich dank deiner Anleitung dazu aufraffen 🙂

    Mich würde aber auch interessieren ob der Backschritt obligatorisch ist?

    LG Pussybat

    • Sorry für die verspätete Antwort; war privat echt eingespannt: Ich habe sie einfach noch gebacken, um ganz sicher zu gehen und weil es so auf der EZ press-Flasche stand. Ob es ein Muss ist, weiß ich nicht, aber die Lidschatten sind immer noch einwandfrei.

  17. Zaz wieder so fleißig! Vorbildlich!
    Ich gehöre auch zu den Muffels.. hätte aber auch gern ein Paar Pigmente in Pfännchen! Nur den Grape von MAC habe ich mit Alkohol gemischt und im Pfännchen in der prallen Sonne auf dem Fensterbank “gebacken”. 😛

  18. ich hab auch schon mal gepresst, aber backen musste ich nix…

  19. @PinkPueppi http://t.co/UfwsOzBT die mein ich… Gerade wenn man nur nen sample zum pressen hat dich gut geeignet

MAGIMANIA Beauty Blog