ALVA „Green Equinox“ Kaleidoscope Stack

Fotos & Swatches

„Kaleidoscope“ ist eines der Stacks aus der ALVA Green Equilox Kollektion, von denen es sechs Stück an der Zahl gibt. Die Farben dieser Viererkombo haben mich am meisten angesprochen, sodass, als mir TheSource anbot eines ihrer Sets zu überlassen – lieben Dank –  ich dieses wählte. Sie hat auf Jabelchens Blog einen Gastbeitrag zu ALVA und den losen Minerallidschatten verfasst.

blank blank

In einem Set zur UVP 24,90€ kommen 4 klare Tiegel daher, die ein Gewinde am Boden haben, um aufeinandergeschraubt werden zu können. Gleichzeitig werden 2 Deckel mitgeliefert, sodass man das Stack auf 2 x 2 zerlegen kann. Jedes Döschen hat ein abnehmbares Sieb mit drei Löchern, die mit einer Schutzfolie am Anfang versiegelt sind. Das Label zu jeder Farbe ist im Plastik gebettet und wird natürlich nicht der daruntergeschraubten Farbe „ausgeliefert“.

blank blank blank

Die Swatches hier sind mit Fingerkuppe auf nicht grundiertem Handrücken gemacht und bei Tageslichtlampe geschossen. Wie ihr sicherlich erahnen könnt, ist die Farbabgabe sehr hoch – das Resultat metallisch und brillant. Es sind keine Glitzerpartikel enthalten und keine mehrfarbigen Effekte in bei dem 06er vorhanden.

Was ich als Hoffnungsträger im Übersichts-Post der Kollektion anmerkte, findet sich hier tatsächlich wieder. Es handelt sich nicht um die üblichen 0815-Minerals, sondern durch die reichliche Zugabe an diversen Ölen wurde die Textur raffiniert und so ein besonderes Verhalten der Pigmente hervorgerufen – wie man es durchaus von konventionellen Marken wie MAC kennt. Die Moleküle liegen in einem Medium, „klumpen“ zu intensiven Farbbrocken und schichten sich für Blickdichte. Diese massive Textur hat auch auf den ersten Blick ihren Nachteil. Die Sieblöcher sind zu klein und man bekommt nur sehr wenig Produkt heraus. Das kann natürlich auch vorteilhaft sein, wenn man genau dosiert, aber mich hat es etwas genervt, darum einfach abgemacht.

Ich verwendete zwischenzeitlich auch einen Pinsel zum Auflockern für’s Foto und dieser wurde extrem „voluminös“ – man bekam den Überschuss nicht aus den Borsten herausgeklopft. Die Textur wirkt wie benetzt und hier kommen die kleinen Unterschiede von NK und Chemie zum Vorschein. Ich finde, es sind Kleinigkeiten, die man für bessere INCI durchaus bereit ist hinzunehmen. Für einen Praxistest müsst ihr euch aber noch ein wenig gedulden.

Mein erster Eindruck ist sehr gut. Bisher waren die MAC Pigments für mich die einige der wenigen wirklich empfehlenswerten, losen Produkte, weil sie durch den Zusatz von diversen Media nun einmal nicht nur günstige Mineralien zusammengekippt sind. In einen Kuchen kommt auch nicht nur Mehl und Backpulver. ALVA ist immernoch im Rennen in diese Liga einzuziehen. Zwar hat MAC immernoch einen Vorsprung – ich weiß nun nicht, wie genau die anderen Stacks aussehen – ob man da changierende und schimmernde Effekte bekommt – aber mit Sleek und Barry M. können sie locker mithalten. Nun bleibt abzuwarten, ob die enthaltenen Öle beim letztendlich entscheidendem Schminken Probleme bereiten…

Benutzt ihr gern lose Pigmente oder nur, wenn es keine gepresste Alternative einer schönen Farbe gibt? Habt ihr schon einmal eigene Farben gemischt? Sind solche Spielereien für euch interessant oder seid ihm am Ende doch eher bequem und freut euch was neues kaufen zu können?

blank

blank blank

blank blankblank blank

blank blank blank blank

blank blank blank blank

blank

blank

Kommentare

38 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. Die Farben sind ja der Knaller! Ich freue mich schon auf deinen Praxistest 🙂

  2. also ich hab mir gerade n sleekpigment bestellt, mein erstes. mal schauen ob ich damit klar komme. falls ich das jetzt überlesen habe und entschuldige meine frage, wo gibt es alva zu kaufen? mir sagt das irgendwas.

    • Welches hast du denn bestellt?

      ALVA gibt es in einigen Reformhäusern, basic auch, und vielen Online-Shops. Lohnt auf jeden Fall ne Preisvergleichsplattform zu wählen, weil die Preise variieren.

  3. Ich habe bisher nur Erfahrung mit den Minerallidschatten von Alverde gemacht…

    Magst du vielleicht mal ein Video machen in dem du die losen Pigmente anwendest? Würde mich sehr interessieren. 🙂

    • Meinst du die beiden losen oder die gebackenen? Also die losen sind wirklich kein Vergleich, wenn ich das so sagen kann, aber es ist wohl auch ein anderes Konzept.

      • Ich meinte die losen, mit denen komme ich auch ganz gut klar.

        An „richtige“ Pigmente habe ich mich bisher noch nicht gewagt.

  4. Wow, die Farbabgabe scheint ja wirklich bombastisch zu sein.
    Mir gefällt das „türkise“ Pigment am besten. Ich finde lose Pigmente klasse,
    ich benutze sie sogar lieber als gepresste Liedschatten, allein das
    „Dosierungsproblem“ nevt mich gewaltig. Nie bekomme ich auf Anhieb
    die richtige Menge aus dem Tiegelchen heraus.
    Danke für deine ersten Eindrücke =)

  5. Das Grün ist ja toll *.*

  6. die farben sehen fantastisch aus, v.a. der petrolton, und das finish gefällt mir sehr!

    ich benutzte allerdings selten lose produkte, mit den gepressten bin ich einfach schneller und sicherer…

  7. Ich darf auch ein Pigment Türmchen testen (Earth Song), ich hatte beim Schminken keine Probleme mit den Pigmenten.

    Ich bin eher empfindlich und vertrage leider nicht alles, Sleek musste ich wegen Unverträglichkeit wieder verkaufen.

    Ich bin verliebt in das Türkis aus deinem Set und das Blau finde ich auch super.

  8. wirklich wunderhübsche farben, leider zu kühl für meine haut… muss mir die anderen stacks nochmal anschauen

  9. Ich besitze bisher keine Pigmente, aber meine ersten MAC-Abfüllungen sind auf dem weg, bin gespannt. Die Farben hier sind wirklich schön, aber erst mal schauen wie ich mit losen Produkten zurecht komme 😀

  10. Sehr schöne Bilder, ziemlich naturgetreu abgelichtet – ist ja immer so eine Sache mit den verschiedenen Cams, Blenden, Licht etc. – Deine kriegt das gut hin.

    Über die Stifter hatte ich nicht berichtet, da ich die gar nicht erst benutzt, sondern gleich abgemacht hatte – ich streue prinzipiell ungern und arbeite lieber am „offenen Pott“ bzw. nehme die benötigte Menge heraus und arbeite vom Handrücken. So war mir das gar nicht aufgefallen. Bei hochwertiger NK empfiehlt sich das klassische Abklopfen nach der Produktaufnahme vom Pinsel, die Textur ist enrom homogen und hat dadurch ein leicht variables Verhalten auf Naturhaarborsten, auf Synthetikpinseln eher weniger. Also lieber einmal mehr dippen.

    Die Farbbrillianz ist das beste, was ich bisher an tatsächlicher NK/Bio kenne; die Piggies können tatsächlich sehr gut in der MAC-Liga mitspielen; es gibt auch einige MAC Piggies, die schlechter sind, als das, was Alva hier vorgelegt hat. Nicht in der Regel, aber ein paar Loser hat MAC auch, was nicht weiter schlimm ist. Zwischen regulären Minerals und auch der Qualität von Alverde und dem hier liegen Welten.

    Zu den anderen Türmchen: Einige enthalten auch changierende Farben, ein paar sind Frosty, ein paar sind matt – ziemlich ausgewogen in der Textur die Gesamtkollektion. Kaleidoscope ist von der Farbwahl, -sättigung und Temperatur recht eindeurtig dem Winter-Farbtyp zuzuordnen, was sich auch in der Textur widerspiegelt; die silberne Farbe Atlantis ist fast schon Metal im Finish, der Rest ist bei Satin und/oder Veluxe Pearl – also klare, satte Farben.

    Bevor jetzt PN oder sonst etwas an den einschlägigen Boards auftitschen: Selbstverständlich habe ich meinen Kaleidoscope Turm noch. Dieser hier wurde mir geschenkt und ich habe ihn an Magi weitergegeben. Und nein: Ich verschenke nicht regulär Kosmetik, die ich doppelt habe; in diesem Fall ergab es sich so. Ich merke es nur an, weil ich schon einmal eine Postfach-Flutung hatte, als ich einer anderen Beauty Doppeltes geschickt hatte; ist schon etwas her aber die PN-Flut-Erfahrung hat sich nachhaltig festgesetzt ….

    • ich finde,MAC hat mit der Zeit so manch schrottiges Pigment herausgebracht. Also besser gesagt, weder das Geld wert noch dem Ruf gerecht. Aber die, die gelungen sind, sind einfach hach. Ich hoffe, auch mal Inglot testen zu können. Aber den NK-Joker haben sie alle nicht.

      • INGLOT ist phasenweise besser als MAC, was Farbtiefe und Brillianz angeht… variiert von Produktart zu Produktart. Bei den INCI wiederum steht es, wiederum je nach Produkt 50:50 zwischen MAC und Inglot.

        Mir ist INGLOT sehr sympathisch, weil sie – schon bevor es MAC gab – das MUA-Konzept als Basis für ihre Produktpalette genommen haben. Böse Zungen behaupteten damals auch, MAC hätte bei INGLOT abgekupfert und das nicht zu knapp. Ist für mich jetzt eher nebensächlich; irgendwie klaut jeder bei jedem in der Branche. Nun hatte INGLOT nicht eine Übernahme durch Estée Lauder Companies, sic: Keinen exorbitanten Kapitalzufluss, der natürlich eine ganz andere Positionierung einer Marke erlaubt. Die haben ihr Ding step by step langsam und mit dem Erfolg ihrer Produkte aufgebaut, was ich persönlich sehr ansprechend finde. An diesem Punkt ist INGLOT wie ALVA: Man macht sein eigenes Ding und versucht, mit den Produkten selbst zu überzeugen. Ist ein längerer und schwerer Weg – aber ich habs mit Marken, die auf Produktqualität setzen und den schwierigen Weg nicht scheuen. Jedenfalls, solang die ausgeworfene Qualität dann auch überzeugt.

        Zum NK-Joker noch, genauer: Dem INCI-Faktor: Für ältere Beauties wird der immer ausschlaggebender. Also vor meinem 35sten Lebensjahr sind mir viele Sachen gar nicht so stark aufgefallen wie heute. So habe ich bei den MAC-Piggies mitnichten einen pflegenden Anti-Aging-Effekt, den mir die ALVA Türmchen über die enthaltenen, hochwertigen Öle gleich mitliefern. Ich dachte zuerst, ich hätte mir das nur eingebildet, dass die Haut meine Lider in den letzten Wochen wie aufgepolstert und viel geschmeidiger erscheint. Dachte, ich hätte einfach besser gecremt oder so. Bis meine Mutter, die Heilpraktikerin ist, meinte: Nö, wieso – Du arbeitest doch sehr hochwertige Öle mit nachweislichen AA-Wirkungen beim Schminken auch noch richtig in die Haut ein mit den Pinseln. Klingt äußerst logisch. Ein letztliches Resümee habe ich aber noch nicht, ich habe das weiter in Beobachtung; werde den Langzeit-Test machen und auch mal den Wechsel-Test, also Hautzustand der Lider nach mehreren Wochen wieder nur MAC Piggies etc.

        Richtig ins Nachdenken kam ich aber beim eher scherzhaft gemeinten, weiteren Kommentar meiner Mutter: Hättest Dich die letzten 30 Jahre mit sowas geschminkt, dann hättest Du jetzt bedeutend weniger Fältchen. War eine Witzelei, ist aber richrig was dran. Denn sie weiß, wovon sie spricht mit ihrer Babypopo-Haut als Frau, die über 65 ist. Tja… hätte ich mal *lol*. Wenn frau vom Rathaus kommt, ist sie eben immer schlauer als zuvor =)

        • Hm, stimmt. Jetzt, wo du es sagst. Sowas ist natürlich immer schwierig einzuschätzen. Wie wäre es, wenn man… Das ist wohl immer die Frage 😀 Aber im Prinzip klingt es logisch.

  11. Ich habe bisser mit Pigmenten auch keine besonders tollen Erfahrungen gemacht. Ich habe zum Beispiel den 4er Stack aus der Spring Colour Forecast von Mac und seitdem ich ihn habe.. naja vielleicht dreimal benutzt. Sie „klumpen“ und sind eben nicht so fein gemahlen. Sind die von Alva nicht ähnlich? So wie du das beschreibst klingt das so ähnlich… Ich hatte dann auch versucht sie mit einem weichen, bauschigen Pinsel irgendwie feiner aufzubringen, aber zufriendenstellend ist das Ergebnis nicht.
    Ich habe ein Sleek Pigment in „Dirt“ glaube ich,… ist aber von der Textur auch nicht besonders toll – relativ grob und mir kommt es immer leicht feucht und dadurch klumpig vor. Mit meinen zwei Barry M. Pigments komme ich allerdings ganz gut klar. Bei NYX habe ich irgendwie das Gefühl, dass der Farbauftrag nicht so Knüller ist.. klingt komisch.
    Egal genug jetzt – ich bin gespannt auf deinen Praxistest und werde mir direkt mal die weiteren Farben anschauen.

    • Der Stack von MAC ist leider nicht wirklich Standard – weder für MAC noch für losen Kram allgemein. Die haben ja auch einen anderen Namen. Da sind diese „Cluster“ Absicht und haben dann eben noch einen anderen Effekt. Aber dieses habe ich hier nicht gemeint. Die sind bei den MAC Stacks ja wirklich offensichtlich. Hier meinte ich nur, dass sie so kompakt sind, dass es richtig deckt – auf Molekülebene, weil sie ummantelt sind. nicht wirklich im sichbaren Bereich. Sieht man, ja ist, eher so metallisch-pearlig hier.

  12. ich habe die Pigmente auch schon in real gesehen…und konnte mich zwischen den türmchen kaum entscheiden…NOCH ist keins ins körbchen gewandert…aber man munkelt es sei bald Weihnachten 😉

    jedenfalls sind die farben, liebe magi, die du dir ausgesucht hast, traumschön!
    sie stehen dir bestimmt hervorragend – aber was sag ich, beweis es uns

    *amuwunsch* 😉

    liebste grüße

  13. Mit Pigmenten zu arbeiten finde ich persönlich etwas aufwendiger, deshalb benutze ich für jeden Tag lieber normalen Lidschatten. Allerdings sind sowohl die Farben als auch die Effekte bei Pigmenten viel intensiver.
    Die Stack-Idee an sich gefällt mir sehr gut, weiß vielleicht jemand, ob man die stapelbaren Döschen auch unbefüllt irgendwo kaufen kann?

    • Ja,auf ebay.de gibts einen Verkäufer der heisst lbm24com und verkauft unter anderem auch solche Stapel-Dosen.Ein 5er Set kostet 1,49€ + 1,50€ Porto,ein 10er Set 1,99€ + 1,50€ Porto,musst halt schauen was sich für dich am meisten lohnt.Du kannst sie dir auch bei MAC kaufen,aber dort kosten 4 stück gleich 6€ + 3,95€ Porto,falls man sie Online bestellt.

  14. Die Farben sind ja mal wirklich der Knaller, vor allem das grün ^^! Ich habe einige kleine Pigment Abfüllungen & arbeite damit aber leider eher selten, weil ich es immer Zeitaufwendiger finde 🙁

    • Ja, geht mir auch so. Ich hatte ne Phase, wo ich das gerade total spannend fand, aber irgendwie ist die gepresste Konkurrenz doch etwas stärker :-p

  15. Also wie ich an anderer Stelle schon mal geschrieben habe, bin ich ja noch „Anfänger“ in Make up-Dingen, aber ich hab letztens eine Offenbarung gehabt, als ich einen gebackenen Lidschatten nass aufgetragen habe und daher will ich es jetzt mal mit Pigmenten versuchen. Die Farben hier sind echt wunderschön! Allerdings finde ich diese changierenden Effekte so toll und werde wohl mal die von Rebecca Flöter ausprobieren.

  16. Wow, die FARBEN o.O
    Da muss ich wohl auch nochmal genauer schauen ..
    Ich arbeite grundsätzlich lieber mit gepressten Lidschatten, weil ich meine Piggies irgendwie schlecht aufzutragen finde :/
    Würde mich daher auch sehr über ne Appli-Demo freuen, wenn du die Zeit dazu findest =)

  17. Hier geht bissi unter, dass das ein Multi-Purpose-Produkt ist.
    Kann also auch als Lipgloss, Liptint, Rouge, Highlighter, Eyeliner, Nagellack usw. verwendet werden. Muss man nicht – macht aber Spaß. Ist ein Grund, warum ich gute Piggies mag, kann man sich gleich den passenden Nagellack zum Lidschatten oder Lippie franken.

    • Mit „hier“ meinst du im Post oder in der Berücksichtigung der Leser?

      Für mich ist alles außer Lidschatten, vielleicht ja noch Eyeliner, einfach uninteressant und nicht wirklich praxisnah. Dass es geht ist noch kein Grund, dass man es machen muss. Ich kenne eigentlich niemanden, der so etwas wirklich in der Praxis macht. Ja, mal für nen Blog Post oder in einem Anflug von Experimentierfreude… Aber dann doch eher die Ausnahme. Für mich käme das gar nicht in Frage als Konkurrenz zu meinen Blushes und Glossen – bis ich mit Klarlack kaufe, um da Pigment reinzumischen, müssten konventionelle Lacke wohl verboten werden. Also für mich war dieser Multi-Purpose-Aufhänger seitens ALVA eigentlich nur so ein Marketing-Spruch. Vielleicht verleitet es die eingegahrenen Öko-Ladies ja auch mal über den Tellerrand zu schauen, aber für die meisten Mädels hier, ist’s wohl nur einen Schmunzler wert. Finde die die Texturen für die Sachen jetzt auch nicht soooo geeignet. Blush in der Intensität? Kann ich mir gar nicht vorstellen, aber ich habe auch alle hochpigmentierten Blushes irgendwann weggegeben. Ist mir die Mühe nicht wert.

      • Klar muss man nicht 🙂
        Aber es wird doch relativ häufig gefrankt etc. – also ich persönlich mache es auch, obwohl die Schränke voll sind mit regulären Lacken; das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Ich denke auch, dass „praxisnah“ eine ziemlich individuelle Sache ist; eine Bekannte, die viel auf Reisen ist, findet die Stacks bspw total praktisch, weil sie so mehrere Produkte in einem hat, ohne ein Riesen-Beautycase mitschleppen zu müssen.

        Ich denke, grade wenn man Piggies als Produkt (noch) nicht kennt, lohnt das Ausprobieren, was alles damit geht. Die eigenen Vorlieben entwickeln sich sowieso beim Kennenlernen der Möglichkeiten. Eine Piggie-Pause hatte ich übrigens auch, seit Längerem kommen sie allerdings wieder mehr zum Einsatz und über die Jahre gesehen gehören sie schon zu den Produkten, die ich relativ konstant oft benutze.

        • Oh, ich könnte mir überhaupt nicht vorstellen was Loses mitzunehmen 😮 Ich hab ja shcon im Bad viel Erfurcht vor den Dingern 🙂

          Das mit dem Franken an sich finde ich nicht übel, muss aber sagen, dass mir diese hier einfach viel zu teuer wären, wo man sich doch bissi Mica für paar Euro zulegen kann und dann ruhigen Gewissens verschwänderisch sein kann. Oder hast du einen positiven Aspekt bei denen hier bemerkt? Wie reagieren die Öle denn auf den Lack?

  18. Ich habe einen Haufen Pigment-Abfüllungen daheim, aber habe die bis jetzt nur 2-3mal benutzt, weil man da ja nicht einfach so den Pinsel reinstecken kann und meistens muss es bei mir schnell gehen 😉

    • Geht mir ähnlich. Je mehr sie werden, umso weniger Beachtung kriegen sie. Die sin dv.a. oft schon im Pott sehr schön anzusehen, das verlockt so viele zu kaufen 😀

  19. ich bestaune ja immer wieder deine tollen photos, in dir steckt schon so ein kleiner photograph 🙂 die piggis sehen wirklich toll aus, gäbe es ein nudes türmchen, wäre es meins. das grün gefällt mir super, aber ich bin einfach kein freund von buntem, das passt einfach nicht zu mir. deswegen freu ich mich auch immer über deine bunten looks, so als abwechslung zu dem matsch auf meinem auge 🙂 LG!

MAGIMANIA
Logo