Na, wenn man keinen Tester zur Verfügung stellt?

Kümmerkasten: Frage 15

Verena stellt euch eine Frage, die gewiss nicht das erste mal auftaucht – über die wir uns, wenn nicht in direkten Posts – sicher schon in Kommentaren „unterhalten“ haben. Aber eigentlich kann man oft genug darauf ansprechen:

Huhuuuuu!
Meine Frage an den Kümmerkasten: Wie viel testen ist erlaubt, und wann ist es schon nicht mehr okay und einfach nur noch unerhört?

Lippenstift swatchen, Mascara in der Drogerie aufdrehen oder gar ausprobieren, obwohl es keinen ausgewiesenen Tester gibt…

Wann hört’s bei euch auf ?

Liebe Grüße, Verena

In dem Zusammenhang würde mich auch interessieren, was ihr noch beobachtet habt – wie verhalten sich die Verkäufer? Habt ihr schon einmal gebeten, dass sie ein machtwort sprechen? Versiegeln? Wie wurde reagiert? Unterschiede bei verschiedenen Drogerien? Und habt ich euch auch getraut eine Meute kleiner Mädchen zurecht zu weisen? Was erntet man da für Reaktionen?

Ich habe es einige Male erlebt und hatte nicht den Mumm alleine gegen 3 Gören anzugehen. Ich habe so meine Zweifel, dass es etwas bringt – bei dem unverschämten Naturelle habe ich sogar Angst vor der Tür vermöbelt zu werden. Es ist für mich unterste Schublade – und dennoch laste ich es zu 99% den Drogerien bzw. den Herstellern an.

Das ist doch kein unbekanntes Problem! Muss man denn erst so einen Laden wegen Bindehautentzündung anzeigen, damit etwas geändert wird? Dieses Wegschauen der Angestellten lässt mich als Kunde einer Kette dieser den Rücken kehren. Es kann doch weder in deren Sinne noch in derer der nicht-versiegelnden Firmen sein? Und ich sehe dann auch nicht ein deren Job zu machen und Pseudo-Kundinnen anzupflaumen – oder gar freundlichums Aufhören zu bitten.

Dennoch ist auch das Verhalten solcher „Nutzer“ für mich eine Granate. Besonders die gewitzten, die die Mascara von hinten zum Testen nehmen, weil die vorne ja wahrscheinlich schon benutzt wurde – ich kotze hier fast auf die Tastatur! Bringt mich zur Rage! Short-Anekdote: neulich vor einem BLOSSOMS etc. Aufsteller: „Uhhh noch 6 Ringe da – wie cool!“ ALLE vollepatscht!!!

Ich bin grundsätzlich eh für’s Versiegeln und ein Testerangebot. Und wenn nix ist, dann gehe ich davon aus, dass der Anbieter nun einmal keinen Wert auf mein Geld legt oder mich für dumm verkaufen möchte. Auch hier nehme ich mir vor konsequenter zu werden. Nicht nur keine blinden Käufe – nein, Marken, die so etwas regelmäßig pflegen „auf gut Glück“ werden dauerhaft von mir gemieden. Ein großes Lob an dieser Stelle an ROSSMANN für die stets vorhanden Siegel an den Hausmarken – allerdings viel, viel Tadel für das Wegsehen, Ignorieren und schrecklich angestrengt Sein, wenn man etwas wissen möchte…

Wenn ihr Bock habt, kotzt euch einfach einmal aus… Was mich aber zur letzen Frage führt: wieviel Verantwortung wäre es richtig an unserer Stelle als Kunden zu übernehmen? Findet ihr, wir sollten eingreifen? Wird man beim Schweigen zum „Mittäter“?

Der Finger wurde mir freundlicherweise von Fashion Fee zur Verfügung gestellt

205 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. uäääh – wenn ich etwas neu kaufe, soll es auch neu sein. Selbst bei Lidschatten will ich die erste sein, die reinpatscht. Immerhin bezahl ich den Vollpreis.

    Und Lippenstifte sind ja wohl EXTREMST eklig.

    • Seh ich auch so! An Deo oder Duschgel riechen – damit kann ich leben, aber ganz bestimmt nicht bei Sachen, die man ins Gesicht schmiert!

      • Obwohl es auch sehr ärgerlich ist, wenn man ein Deo benutzt, wo schon 100 Leute dran gerochen haben und die Dose dann schon nicht mehr ganz voll ist.

        • Ja, das stimmt, dass das blöd ist, wenn das Deo nur noch halb voll ist. Da mach ichs aber auch nicht, weil ich eh nur Deos kaufe, die wenig Eigengeruch haben. Nur die paar Cent Verlust könnt ich verschmerzen, wenns nicht mehr ganz voll ist 😉

        • Im dm habe ich gesehen, dass es bei mehreren Sprühdeos Tester gibt. :yes:

    • Du triffst den Nagel auf den Kopf!

  2. Vor allem jüngere Mädels gehen anscheinend gerne mal in eine Drogerie, um sich zu schminken. Alles schon beobachtet. „Ich hab mich heute morgen sooo schön geschminkt und dann hat es angefangen zu regnen“ – und schon greift das Mädchen nach einer Mascara (natürlich KEIN Tester), um das Make-up zu korrigieren.
    Ich finde das einfach widerlich. Wenn mal kein Tester da ist, kauft man entweder auf gut Glück oder lässt es bleiben, so einfach ist das. Besonders bei Lipglossen und Lippenstiften finde ich das einfach nur eklig, da man es einfach nicht sieht.
    Zum Glück haben einige dm-Filialen darauf mit Tesafilm reagiert!

    So, das musste mal raus! 🙂

  3. also ich arbeite bei „dm“- unser team und ich reagieren sehr entfindlich auf angrabellen.

    testen ist wichtig, nur wenn eine junge Dame sich den kompletten tester ins gesicht schmiert sehe ich rot, und weise sie bestimmt, aber freundlich darauf hin.

    bei „dm“ kann man jedes produkt ausgiebig zuhause testen und wenn einen produkt a, b, oder c, nicht gefällt kann man es zurück geben. also test , aber zuhause. wenn sie es dann wieder zurück bringen wird es bei uns entsorgt und kein weiterer kunde reibt sich das schon benutzte produkt dann ins gesicht.

    das wir die produkte zurück nehmen wissen die wenigsten, und deswegen wird auch im laden ausgiebig getestet, man will ja nicht die katze im sack.

    • Das ist ja schön, wenn dm getestete Produkte zurücknimmt, aber wenn dm da ein Geheimnis draus macht und den Kunden nicht mitteilt (Warum nicht, wäre doch Werbung? Oder wird befürchtet, dass zu viele Kunden Gebrauch davon machen?), nutzt das wenig 😉

      Ich zumindest habe bisher weder von dm-Mitarbeitern gesagt bekommen „Sie können das Produkt bei Nichtgefallen auch nach dem Testen zurückgeben!“ noch habe ich bisher irgendwo ein Schild oder sonst einen Hinweis dazu gesehen. Kein Wunder, dass da viele lieber heimlich im Laden testen.

    • Bei unserem DM funktionierte das bisher immer tadellos. Ein großes Lob!

      :heart:

      • bei dm gings bei mir bislang zwar nicht immer mit freundlichem gesicht, aber sonst auch immer recht problemlos. Beim Müller wars mir mal sehr unangenehm – da gings dann los mit ‚wenn sie kein anderes Produkt wollen muss das ein Manager machen‘ dann auf die managerin warten, von der dame dann angeschnauzt werden „wenn sie kein anderes produkt wollen dann geht das aber normalerweise nicht. wollen sie wirklich nichts anderes?“ – mit dem ’normalerweise‘ hat sie sich selbst den strick gedreht, aber ehrlich hätt ich dass dann auch unmöglich gefunden. Sie hat der (durchaus netten) Kassiererin dann mit augenrollen und verzerrtem Gesicht mir mein Geld wiedergeben lassen und ist ohne ein Wort wieder abgezogen. Ist jetzt vielleicht übertrieben, dass ich das bescheiden fand – aber genau solche aktionen machen für mich Kauferlebnisse aus und erleichtern mir die Entscheidung ob ich in einem Laden Geld lasse oder nicht.

        Ich hab bislang aber immer unbenutztes zurück gegeben, wusste gar nicht dass man auch benutztes retournieren kann!

    • Wobei man ja schon gehört hat, dass dm’s nicht immer auf die eigens erteilte Rücknahme reagieren und man dann entweder nen Streit anzetteln muss oder brav wieder den Heimweg antreten kann. Wenn man von sowas hört, vergeht einem ein wenig dsa Vertrauen. Vielleicht könnte diese Regelung ja noch einmal bewusster unter den Mitarbeitern transportiert werden.

      • wenn , du oder einer hier das schonmal erlebt hat, entschuldige ich mich an dieser stelle.
        seit dem ich bei meinen dm arbeite, ist mir so eine Situation noch nie untergekommen.
        das darf auch eigentlich nicht sein.

        grüße santa fe

        • An der Stelle mal ein Lob an die Kolleginnen, die es bei mir bisher alle (bis auf eine Ausnahme) gerne gemacht haben. Die Ausnahme war zwar etwas zickig und zeigte peinlicherweise wenig Ahnung von Alverde und losem Puder (*hust* DAS finde ich darf auch ned sein ist ja nun ned iiiiiiiiiiiiirgendeine Marke,sondern die Hausmarke und auch ned iiiiiiiiiiiiiirgendson ein Nischenprodukt, dass alle 100 Jahre mal einer aus Versehen kauft :rotfl:
          Ich wollte das Puder nur umtauschen weil es mir zu dunkel war. Erst hatte sie gar kein Bock es überhaupt zu machen einfach so vom Aufwand her.Aber ihre Kollegin ist einfach sofort nach hinten gelaufen um das hellere zu holen,also musste sie es ja machen. Und dann schraubt die Trulla ein loses (!!!) Puder auf um festzustellen. „DAS ist aber doch benuuuutzt…“*angezickt-angewiderter-Blick* Und zwar weil links und rechts von der Quaste etwas Puder war.-Hallo?!
          Ok 2 Dinge werte Dame: ICH kann mir kein ganzes Puderdöschen nebens Gesicht halten um zu sehen ob die Farbe passt (Sie konnte das-sehr gut-3 Nuancen zu dunkel-Applauseee!Dazu Speckschwarten-Glanz im Gesicht-im Winter!!!xD Dazu diiiick schwarz umrandete Augen wie ein Pandabär :panda: und so dick eingekleisterte Wimpern mit einer unter Garantie 10 Jahre alten Mascara (anders kann ich mir solche Ansamlungen von Krüüüüümeln nicht erklären) dass es ernsthaft schon eklig aussah. Abgesehen davon dass ich jemanden der sich so schminkt iwie nicht in der Drogerie einstellen würde, find ich die Art einfach unmöglich.
          DENN wenn sie mir erklärt wie ich ein loses Puder in der Handtasche nach Hause trage, dort ausprobiere und wieder zurücktrage und es sauber und frisch aussieht wie frisch vom Produktionsband- dann tu ich das liebendgern einfach so zum Spaß, denn die Farbe passt jetzt! :rotfl:
          Das nur so um mich auszukotzen, der Rest der dm-Mitarbeiter, die ich bisher erlebt habe waren immer freundlich und Umtausch ging immer. Nur was ne Limited Edition ist wissen irgendwie viele nicht aber das ist ja nun ned weiter tragisch 😉
          Sorry dass ich soviel Quatsch getippt hab der gar nix mit dem Thema zu tun hat!! :shame:
          Aber zum Thema : Ich krieg das Kotzen wenn ich sowas beobachte!Vor allem wenn das klischeehafte Hauptschul-Sonnenbank-gegrillte Brötchen von Mädel morgens so gut wie ungeschminkt in den dm spaziert um sich vor der Schule noch komplett von A bis Z aufzubrezeln und dabei wie du schon sagt ein Produkt nimmt das hinten iwo steht weil es ja eklig wäre das vordere zu benutzten weil ganz Tussihausen vor ihr da war…GRRRR :reallyangry: :dazed:
          Ich hab bisher nur ein mal ein Mädel angesprochen ebenfalls wegen dem Rudelphänomen (ich denke fast das ist so geplant, dreist sein und nicht alleine- wird schon passen-)aber auch das hat sich ned großartig stören lassen ist ein paar Theken weitergegangen und hat fröhlich weitergemacht. Also ich hätte mich das in dem Alter gar nicht erst getraut iwas anzufassen, was mir nicht gehört. Magi du hast Recht die polnische Erziehung trägt andere Früchte als diese Früchtchen sie „genossen“ haben 😉 (Das Wortspiel musste jetzt sein)
          Würde ich da arbeiten ich würde mich (wenn ich grad mal 3 Minuten Zeit habe zwischendrin) auf die Lauer legen und so Brötchen rausschmeißen. Die kaufen eh nix und versauen anderen den Kauf. Ich finde so einer darf man gut und gerne Hausverbot geben- wobei sie sich davon wohl kaum beirren lassen würde.
          AMEN!
          Meine Damen und Herren der längste Kommentar aller Zeiten xD

  4. Hallo (:
    Ich finde das generell überhaupt nicht in Ordnung. Ich stand letztens vor dem neuen Catrice Aufsteller (der ja extra Tester für Lipglosse hat) und dann kommt da so ne Trulla und schmiert sich irgendeinen Lippgloss aus dem Regal auf den Handrücken. ich hab sie dann drauf angesprochen, dass es da auch Tester gibt, da meinte sie dann errötend „oh..ja..danke…“ Toll. Braucht man für sowas nen hohen Schulabschluss? Wenn keine Tester da sind sind halt keine da (was mich zwar auch stört und ich dann lieber sage ich lass es ganz), aber es ist eine absolute Frechheit dann einfach irgenwas aufzumachen, reinzupatschen und dann „ah ne..doch nicht“ es wieder ins Regal zu legen als wäre nix gewesen.
    Ja, mich stört das echt sehr. Vorallem wenn es dann da das LANGERSEHNTE Produkt nur noch ein einziges Mal gibt und man es schon triumphierend aus dem Regal nimmt und festellen muss – irgendwer hat es zum Tester verunstaltet. Tzz.
    Ich finde, das trifft auf alle Produkte zu, auch wenn es nur Nagellacke sind will ich da oben keinen verschmierten Rand haben wenn ich ein neues Produkt kaufe.
    Liebe Grüße
    Belora

    • Ich muß gestehen, als ich das erste Mal vor dem neuen Aufsteller stand, habe ich die Tester für die Glosse schlicht nicht gefunden bzw. übersehen. Die sind schon etwas versteckt.

      Allerdings habe ich dann nicht wahllos irgendwelche Glosse getestet. Ein kleiner aber feiner Unterschied ;D

    • Die Tester nicht zu benutzen, obwohl sie vorhanden sind, ist ja die absolute Krönung!

      • Habe ich aber auch schon oft so erlebt. Teils erwachsene Frauen, die sich mit den neuen Produkten schminken, obwohl es Tester gibt, und dann ohne etwas zu kaufen, gehen.
        Ich finde aber dieses schminken in der Drogerie sowieso furchtbar. Ich würde NIEMALS einen Lippenstifttester auf meinen Lippen benutzen. Bei höherpreisigen Sachen eventl. wenn ich die oberste Schicht großzügig mit einem Tuch abnehmen kann oder so. Freundinnen von mir machen das aber auch. Die weise ich dann immer daraufhin, wie gefährlich das auch ist (bezügl. Keimen etc).

  5. Aaaaach ja dieses Angepatsche hasse ich auch wie die Pest. Aber ich stimme dir zu, es ist nicht unsere Pflicht solche Menschen zurechtzuweisen. Seit ich nur noch wenig in der Drogerie einkaufe, ist mir das nicht mehr passiert. Klar – wenn man pro Counter 2,3 Weiber hat, um aufzupassen.
    Irgendwie ist das wohl auch ein Teil der Ursache, dass ich nicht mehr gerne in Drogerien einkaufe. 🙁
    Ich finde die Firmen sind in der Pflicht Tester anzubieten und die Drogeriemitarbeiter sind in der Pflicht aufzupassen, dass keiner die Produkte angrabbelt. Und versiegeln ist eh nie eine schlechte Idee, macht aber natürlich mehr Müll.
    Ich bin echt keiner von diesen Keim-Freaks, aber es ist doch schon was ekelig wenn Leute ihre Patscher schon in meinen tollen, neuen Sachen hatten.

    Meine Frage: Darf man sowas eigentlich zurückgeben? Also wenn da von wem anders nen Patscher drin is?
    Wohl eher nicht, weil man ja nicht bezeugen kann, dass man die Dinger nicht selbst betatscht hat…

  6. Am schlimmsten betroffen sind wohl die Drogerie LE. Da ist nie ein Tester bei Lippis und Glossen. Das ist unhypienisch hoch 10 und ich kaufe nur ungern etwas, dass ich nciht testen kann. Ich greife wirklich schon aus Prinzip zum „hintersten Gloss in der Ecke“, in der Hoffnung, er sei jungfräulich :reallyangry:

  7. Am schlimmsten betroffen sind wohl die Drogerie LEs. Da ist nie ein Tester bei Lippis und Glossen. Das ist unhypienisch hoch 10 und ich kaufe nur ungern etwas, dass ich nciht testen kann. Ich greife wirklich schon aus Prinzip zum „hintersten Gloss in der Ecke“, in der Hoffnung, er sei jungfräulich :reallyangry:

  8. Ich finde sowas auch zum Kotzen! Deshalb gehe ich nur noch in abgelegene Drogerien, z.B. bei einem Altersheim. ^^ Da ist die Gefahr von Grapscher-Teenies nicht so hoch und die LEs sind auch nicht so schnell abgegrast. 😀 Wegen solchen manierlosen Mädels lasse ich auch immer das vorderste Produkt im Regal stehen und kaufe das dahinter.

  9. Ich finde es auch total widerlich. Frauen und Mädchen jeden Alters habe ich dabei schon beobachtet. Meistens sind es aber Teenager. Da wird der Kajal fröhlich auf die Wasserlinie geschmiert, der Eyeliner ausprobiert, das Rouge aufgetragen, die Wimpern getuscht und die Lippen geschminkt.

    Gerne werden auch die Verkaufs-Produkte genommen obwohl dort Tester stehen. Man will sich ja nicht den Dreck von zig anderen Leuten die brav die Tester benutzt haben ins Gesicht schmieren.

    Besonders schlimm ist es bei uns bei R******n. Da steht teilweise der Security-Typ daneben und die patschen überall rein. Wenn ich was aufdrehe bzw. aufmache dann nur, weil ich genau das Produkt kaufen will und nachsehen möchte ob da schon jemand anders dran war. Und wenn das der Fall ist, dann gebe ich es in der Regel einer der Angestellten und lege es nicht wieder zurück. Ich habe leider schon einige Male ohne neue Lidschatten-Base bei R******n wieder gehen müssen, weil !alle! angetatscht waren.
    Ansprechen möchte ich die Damen immer gerne, traue mich aber nicht.

    • Noch ein kleiner Nachtrag: Mein Bauchgefühl als juristischer Halb-Laie sagt mir, dass das Benutzen von Nicht-Testern, also zum Verkauf bestimmter Ware, Sachbeschädigung ist. Wird zwar keinen Staatsanwalt interessieren, aber das ist fürs erste ja egal.

      • Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das OK ist. Gibt ja nicht umsonst überall sonst Zettel mit ÖFFNEN VERPFLICHTET ZUM KAUF

  10. Ich find es echt ekelig, wenn man nicht weiß, ob z.B. ein Lipgloss schon benutz worden ist oder nicht. Hierbei würde man es ja nicht so merken wie z.B. bei einem Lidschatten.
    Wenn ich an den Theken stehe und sehe, wie sich manche Mädels mal eben die Nagellacke aufdrehen und sich damit alle 10(!) Finger anmalen, kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn einem der Lack so gut gefällt kann man ihn doch kaufen, oder nicht?!
    Natrürlich ist es auch schön blöd von den Firmen keine Tester bereitzustellen! Das nervt echt, weil dann meistens alles gute schon angegrabbelt wurde.
    Ich kaufe eigentlich immer die Produkte von hinten, weil ich bisher immer dachte, dass nur vorne die Sachen angegrabbelt sind. Aber wenn ich das hier lese kann man sich ja leider nicht mehr sicher sein!
    Deshalb bin ich dafür, dass es IMMER Tester UND eingeschweißte Produkte geben sollte!
    Das ist doch eigentlich ganz einfach, oder?! 🙂

    Alessa ♥

  11. ich schnauze sofort los, wenn ich sowas seh. ich find das einfach mehr als beschissen und ekelhaft.

  12. Angetatschte Kosmetik ist für mich entwertete Kosmetik, die kaufe ich nicht. In Foren las ich „Ich bestell jetzt nur noch, da kann ich vor Mädelsmeuten sicher sein und bekomm neuste Neuware“, aber ich schick gerade eine Aquaschminke zurück, weil sie derbst benutzt geliefert wurde, absolut inakzeptabel.

    Dinge wie Lippenprodukte, Mascara und Kajal kaufe ich nicht gebraucht, weil es gegen mein Verständnis von Hygiene spricht. Bei Mascara und Kajal seh ich das nicht sooo schlimm, einen Kajal würde ich schon gebraucht kaufen, wenn sich der Kaufgrund wirklich aufdrängelt. Mascara nicht, weil die mir dauernd eintrocknen und seltsam im Geruch werden. Und weil ich sowieso Essencemascara kaufe, da kommts nicht drauf an.

    Aber Lippenprodukte? Wenn hier einer panische Angst hat, an Lippenbläschenherpes zu erkranken, möchte ich mich als erstes melden! Da hilft auch kein desinfizieren, die Dinger sitzen da überall drin, ich kann sie sehen! Zwar nur vor meinem imaginären Auge, aber sie sind da drin! Ich würde diese Produkte niemals benutzen.

    Ich bin auf jeden Fall für eingeschweißte Glosse, die werden dann zwar auch aufgeprokelt, aber ich sehe, wenn das Siegel schrott ist und kauf das nicht. Bei lippen-Stiften sieht man die Nutzspuren, bevor ich einen kaufe, drehe ich den auf und schau, ob er original-neu ist.

    Und wenns keine Tester gibt, ich aber Produkt X total schick finde? Dann kommts drauf an. Lidschatten klapp ich schonmal auf und wende sie im Licht. Aber reingepatscht wird nicht. Anhand der Produkttollheit, die einem suggeriert wird, der persönlichen einstellung dazu, der eigenen ausstattung (OMG, hab ich den nicht schon 3 mal?) und dem Preis wird dann entschieden, ob der Kauf getätigt wird. Und erst wenn der kaufvertrag abgeschlossen ist, wird das Produkt „entwertet“. Das ist halt risiko, aber neuware testen geht einfach mal gar nicht. gerade wo wir nun essence, rival de loop und so haben, es gibt immer eine günstige Alternative. Und wenn ein produkt jetzt sooo mega ist, gibts meistens auch Tester, das ist einfach der gute Ton beim hochpreissektor. Glaube ich jedenfalls, ich verliere in läden wie douglas immer meine sehfähigkeit, kurz danach die atmefähigkeit und dann kriech ich auch schon keuchend raus und finde mich auf der gehstraße wieder, ohne irgendwas gesehen zu haben.

    aber beim müller sind immer tester. und bei galleria auch.

    • Ich glaube, diese Bestellproblematik – zumindest kommt es mir so vor – liegt durchaus daran, dass nicht klar ist inwiefern das Wiederrufsrecht auf Kosmetik greift. Denn EIGENTLICH darf man diese NICHT testen. Da gibt es Urteile, wenn ich mich nicht irre, dass Kosmetik NICHT wie z.B. Kleidung probiert werden könne, weil es bei Rückgabe nich tzu einer Wertminderung kommt sondern zum Wertverloust – die Produkte können nicht weiterverkauft werden. Ich glaube, die Shops sind da noch nicht richtig gepolt.

      Bei Geschäften wie Douglas erwarte ich, dass sie es als Kulanz einräumen. Bei Produkten über 50€ sehe ich echt nicht ein zu behalten. Und ganz ehrlich: da muss sich was tun! Sollen sie ein Pröbchen beilegen – auf dem Punkt muss nachgezogen werden. Eine Frechheit! aber die Recourssen jede Retoure zu prüfen – ohne eine unangetastete direkt zu entwerten… Sehr schwierig. Mit de Verzicht auf Siegel pissen sie sich ja eh selbst an.

  13. Ich denke, ich darf mich selbst zu den jüngeren Mädels zählen, aber Tester anpatschen ist ja mal absolut unterste Schublade!
    Man könnte echt meinen, manche Leute machen mit Absicht die Produkte schlechter (ja, man weiss ja nie welche Bakterien/Krankheitsüberträger sich dann in der Verpackung tummeln) oder sind einfach ignorant.
    Jaja, der Mensch ist egoistisch („Is ja nicht mein Problem, ne?“).

    Aber ich denke, da kann man leider nicht viel machen aus nach ganz hinten angeln wenn man kaufen möchte und alles nochmal sorgfältig anschauen.
    Ich finde es auch gut, dass im dm jetzt Tester von den P2 Lacken stehen!
    Trotzdem wünsche ich mir Tesafilm oder Hygienesiegel im Drogeriebereich.

    Die Verkäufer/innen sind meiner Meinung nach nicht schuld, sie können ja auch nicht immer überall sein… :-/

    • Tester von p2-Lacken?Bin ich blind oder gibts das ned überall? Wobei ich das umgestellte Sortiment ja eher langweilig finde, aber wäre gut zu wissen, vllt ziehen ja andere Firmen nach 🙂

    • ich kannte mal eine person die hat chipstüten „zusammengedrückt“. einfach damit die anderen nur ’ne schlechte Ware kriegen -.-‚

      Ich hab echt kP was in den Gehirn von solchen Menschen abgeht.

  14. Finde es auch absolut nicht ok. Wenn kein Tester da ist, wird auf gut Glück gekauft oder gar nicht.
    Ich schaue selber immer nach (wenn ich etwas kaufen möchte, z. B. Mascara oder Lidschattenbase), ob’s schon benutzt wurde. Wenn ja, gebe ich’s an der Kasse ab. Hatte nämlich bereits ein schönes Erlebnis mit der Manhattan e/s Base. Nehm sie mit, bezahl sie und schau sie mir zu Hause an. Und was ist? Reingepatscht. Aber nicht wenig, nein, es war schon eine kleine Kuhle zu sehen. Super. Zum Glück kennen mich die Mädels in „meiner“ Drogerie und es war auch ohne Bon kein Problem, es umzutauschen.
    Bei Mascara finde ich es übrigens ganz schlimm, dieses aufdrehen und Bürstchen angucken.

    An alle, die es dennoch tun:

    Ihr verändert zum Teil die Struktur des Produktes, das MHD wird durch Euch für alle anderen (die dazu davon nicht wissen können, wann ihr das Produkt geöffnet habt!) verringert.
    Seid nicht so asozial und egoistisch!
    Denkt doch mal bitte ein bisschen weiter als nur von Euren Wimpern bis zu Euren Augenbrauen! Danke.

    • Ich bin immer ein wenig unsicher, ob ich aufdrehen soll, bevor ich kaufe, aber ich hatte leider auch schon das Böse erwachen zu Hause. Ich glaube, wenn ich mir besonders unsicher bin, kaufe ich und öffne direkt nach der Kasse, sodass ich direkt motzen kann XD

      • Zur Not kann man ja immer noch eine Verkäuferin VOR dem Kauf fragen, ob sie mit einem zusammen eben aufschrauben und nachgucken könnte, ob’s schon begrabbelt ist – auch das hab ich schon getan. Und in „meiner“ Drogerie werden die Sachen dann auch entsorgt, wenn’s begrabbelt ist.
        Obwohl ich eher ländlich wohne und da die Anzahl der Leute, die begrabbeln können, ja wesentlich geringer ist als in einer Großstadt. 😉

  15. Haha! Das allerdollste ist ja mal, dass ich ne Verkäuferin gebeten habe, mir einen LE-Lippenstift TESTER zu verkaufen, weil das doch tatsächlich das einzige Exemplar war, das NICHT angepatscht oder abgebrochen war.
    Fruchtbar und so schrecklich schade um die ganze Kosmetik, die man wegschmeißen muss 🙁

  16. ich reagier immer sehr empfindlich, wenn ich sehe wie jemand Produkte benutzt die nicht zum testen bestimmt sind. Früher hab ich nichts gesagt, aber mich immer tierisch geärgert – über die Leute die sowas machen und über mich, weil ich nichts sagte. mittlerweile weise ich jeden daraufhin, dass man so etwas nicht macht. die meisten reagieren verschämt, weil sie irgendwo wissen, dass es nicht richtig ist. selten kommt mal die Reaktion „ach red du nur, interessiert mich eh nicht“ – dann komme ich mit medizinischem Fachwissen, haue mit Fremdwörtern um mich und übertreibe ein klein wenig bei der Beschreibung möglicher Infektionen.

  17. Ich frag mich immer wie das bei Deos ist. Darf man die „Testen“.
    Ich hab schon 2x ein Deo gekauft was mir vom Geruch gar net gefallen hat…

    • ich glaub testen darf man nur wo auch tester drauf steht? Ich hab seit neuestem öfter mal Deotester gesehen. Bei Nivea glaub ich. Genau bei sowas sollte es aber auch kein problem sein, einen aus dem Verkauf zu nehmen zu dem Zweck…
      Aber ich kaufe auch seit jahren immer das gleiche, also muss ich zum glück nicht mehr testen. – und hoffe halt dass ich eines erwische das noch keiner angerührt hat!

    • gute Frage. Ich kaufe immer das gleiche, daher keine Ahnung

  18. Ich habe schon öfters Leute gesehen, die in die Drogerie gehen und sich da dann schminken und dann einfach wieder raus gehen… Ich bin ja fürs versiegeln der Produkte. Ist doch wiederlich :/ Mascaras kaufte ich auch nur in der Drogierie wenn sie versiegelt waren, aber momentan benutze ich eine von MAC. Da die immer einzeln verpackt sind und immer von den Verkäuferinnen rausgegeben werden muss ich mir da keine Sorgen mehr machen.

    Sagen tu ich meist nichts, auch wenn mich das unheimlich stört. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keine Lust auf Diskussionen mit Kiddies haben will, wenn die da schon mit komischen Ausdrücken um sich werfen und die Kosmetik testen (aka „Krass alta, guck ma die Farbe!“ oO und das für ein Mädchen ><;

    Fazit: Angetatschte Produkte kaufe ich nicht.

    • Ich hätte natürlich auch gerne ein jungfräuliches Produkt, aber ich ekle mich auch nicht vor benutzter Kosmetik. (Die Keime&Bakterien-Problematik hat man ja auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Imbissen, Kneipen… usw.) Ob ich noch willens bin, Geld dafür auszugeben hängt aber davon ab, ob ich es wirklich haben will (letztes Stück z.B.) und um was für ein Produkt es sich handelt. Je teurer es ist, desto mehr Wert lege ich auch darauf, daß ich die erste bin, die es benutzt.

      Antatschen ist ziemlich grenzüberschreitend; wobei ich es bei trockenen Sachen weniger dramatisch finde. (Also Lidschatten, Puder, Rouge etc.) Und Nagellack – naja. Kavaliersdelikt in meinen Augen.
      Bei Mascara, Eyeliner, Foundation, Concealer und vor allem Lipgloss und Lippenstiften ist es allerdings ein absolutes No-Go!

      Mich ärgert ehrlich gesagt vor allem der Umgang mit den Aufstellern – kürzlich stand ich vor einem Catrice-Sortiment das einen Monat vorher frisch befüllt und unberührt war. Jetzt sieht es aus, als stünde es da schon 100 Jahre – die Hälfte der Tester fehlte oder war in einem wirklich bösen Zustand.
      Schuld daran ist natürlich nicht nur die Drogerie sondern auch die Konsumentinnen.

      Leider ist das kein Ausnahmezustand – gerade in Drogeriemärkten sieht es echt häufig so aus, als seien die Heuschrecken übers Sortiment hergefallen.

      Also ja: Ich bin unbedingt für Tester und fürs Versiegeln von Produkten.

      • Ich bin alles andere als ein Bazillenschisser – aber es geht ja auch durchaus ums Prinzip.

        • So seh ich das auch. Ich hatte auch noch nie so ein Desinfektionsgel für die Handtasche, weil ich das schlicht überflüssig finde.
          Aber der Unterschied ist ja abgesehen davon, dass es wirklich ums Prinzip geht ein ganz anderer: ich lutsche nicht diese Haltestangen im Bus ab und schmiere mir nicht das ins Gesicht was so auf Kneipentischen klebt- Lipglosse und Concealer aber durchaus schon!
          Hab nämlich keine Lust den Herpes von Trinchen Wuchtig auszubrüten, nur weil sie keine Lust hat Geld auszugeben! Ich fände es aber durchaus auch ätzend und dreist wenn Trinchen Wuchtig sterile Lippen hätte 😉

      • ich find`s auch schlicht ätzend…und frage mich, ob die leute nicht lesen können? das erste, was ich suche, wenn ich einen kosmetikartikel näher begucken möchte, sind doch die tester.

        wenn ich keinen tester finde, such ich manchmal nach einem schon entjungferten produkt…ist letztendlich auch nicht schön, weil es wahrscheinlich noch immer leute gibt, die in blindem vertrauen kaufen und dann hab ich zur weiteren verschmutzung beigetragen, aber es ist allemal besser, als ein unbenutztes herzunehmen.
        find ich ein solches nicht, muss ich mich eben entscheiden – blind kaufen oder nicht?
        wenn ich kaufen möchte, schau ich dann aber doch noch mal lippie und co. an, ob sie unbepatscht sind.
        bei mascara kauf ich absolut blind und hoffe, dass sie ok ist…ich nehm dann meist eine irgendwo aus der mitte. wimperntusche kostet schließlich nicht die welt – da kann ich auch mal damit leben, dass mir das bürstchen nicht zu 100% zusagt (habe allerdings auch unkompliziertes wimpernausgangsmaterial).

        ich bin ABSOLUT pro tester und hygienesiegel, wäre auch dazu bereit, etwas mehr für solche produkte zu bezahlen. läge für mich im rahmen berechtigter preiserhöhung.

  19. Wow, ich habe noch nie beobachtet wie jemand sich an die Ware (nicht an die Tester) rangewagt hat.
    Aber der Gedanke….brrrrr….da schüttelt´s mich.

    Ich selber wäre viel zu schissig dafür, hätte Angst erwischt zu werden.

  20. Ich hatte erst vor kurzem ein solches Erlebnis und hatte auch schon auf meinem Blog berichtet und obwohl es normalerweise auch die etwas jüngeren sind die ich dabei überrasche war es diesmal doch eine Dame mittleren Alters die so dreist wardas mir fast die Spucke wegblieb.
    Sämtliche Mascaras wurden aufgedreht und auch am Auge ausprobiert. Als sie zur Lippenstift runde ansetzte und schon den ersten in der Mache hatte ist mir der Kragen geplatzt und ich habe sie angesprochen. Ich sagte ihr das das ja etwas mit Hygiene zu tun habe und das ja zumindest bei den Lippies überall Tester sind. Darauf hin durfte ich eine Schimpftirade über mich ergehen lassen welcher ich nur entnehmen konnte das sie das ja wohl ekelhaft fände die Tester zu verwenden die schon hunderte andere benutzt hätten. ?:-) Alles klar sicher dat aber andre müssen ihre Keime ertragen. Nun ja ich habe meinen unangetatschten Kram gepackt bin an die Kasse und habe mich beschwert woraufhin die gute Dame im Endeffekt auch rausgeworfen wurde wie mir die Verkäuferin eine Woche später erzählt hat.

    Ich benutze grundsätzlich nur Tester und zwar nur auf dem Handrücken wegen den Keimen. Wenn es keinen Tester gibt heißt das für mich das ich es nicht kaufe oder im Falle das ich etwas wirklich haben möchte, die Verkäuferin anspreche oft klappt das und ein Produkt wird zum Tester gemacht. Wenn ich mich für ein Produkt sicher entschieden habe öffne ich es um mich zu versichern das niemand es angefasst hat. Selbst bei Mascara schaue ich ob etwa Wimpern oder Verunreinigungen zu entdecken sind.
    Ich muss das machen da ich schon allein beim Gedanken jemand könnte etwas verwendet haben einen wirklich großflächigen und schmerzhaften Herpesanfall bekommen kann soweit das ich sogar arbeitsunfähig werde (natürlich nicht nur in Sachen Make-up und auch nicht bei mir bekannten Personen komischerweise).
    Was mich aber wirklich auf die Palme bringt ist ähnlich wie deine Essence Ringgeschichte wenn nicht nur ein Produkt angetatscht ist sondern gleich alle. Deswegen habe ich mich auch schon des öfteren beschwert und bis jetzt war keine Verkäuferin dann unhöflich sondern immer sehr bemüht.

    • Achso ich vergass das mag sich überempfindlich anhören aber nach jedem Drogeriebesuch ist bei mir Hände waschen und/ oder zumindest desinfizieren angesagt.

      • Ich würde es wirklich nicht als überempfindlich abtun.
        Ist doch verständlich, dass du gesund sein möchtest.
        Ich wasche mir auch immer die Hände wenn ich nach Hause komme. Nicht nur nach Drogerienbesuchen, Rolltreppen, Türgriffe, Haltestangen im Bus,…

        Irgendwann laufen wir alle im Schutzanzug durch die Gegend…^^

  21. In HASSE es! Jedes mal wenn ich im Müller um die Ecke bin, wird fleißig gegrapscht, gepinselt und getestet, dabei sind es nicht nur die Teenies, hier kennt die Unverschämtheit keine Altersgrenzen…
    Richtig erschüttert war ich jedoch, als ich meine Schwester beim Nagellackkauf beraten sollte und sie sich fleißig jedes mögliche Exemplar auf die Finger schmierte. Mein Entsetzen kannte keine Grenzen und Ermahnungen brachten auch nichts, sie machte munter weiter…also bin ich beschämt gegangen :-((

    • Oh, das kenn ich von meinen Freundinnen… Ich weiß nicht, wie häufig ich einer schon erklärt habe, dass sie Mascara NICHT aufdrehen darf, wenn sie nicht plant, sie zu kaufen und jedes Mal kriege ich zu hören: „Na ja, aber ich benutze die ja jetzt nicht.“ und dann setze ich an: „Ja, aber sobald da Luft dran kommt… blablabla… Konservierung… blablabla… Mindesthaltbarkeit… Der nächste kauft dann eine vertrocknete Mascara.“ Aber nee, sie bessert es einfach nicht :(.

      Ich hab keine Angst vor Bakterien oder Keimen, daher mache ich mir keine Gedanken über „Was wäre, wenn da jemand an meiner Mascara dran war?“, aber bei Lippenstiften sehe ich mir schon an, ob er unbenutzt ist. Einfach weil ich es da gut überprüfen kann. Wenn ich jemanden sehe, der in den Sachen rumpatscht, möchte ich am liebsten was sagen, traue mich aber nicht. Hab nur einmal bei einer jungen Frau, die fröhlich mit den Fingern in den P2-Lidschatten rumgepatscht hat, die Testerschublade aufgezogen und angefangen, zu swatchen und sie dann nett-provokativ grinsend angeschaut. Sie hat dann verwirrt geguckt und ist gegangen ^^. Aber zu mehr fehlt mir der Mumm ;).

      Grundsätzlich bin ich für Tester und Hygiene-Siegel und ich benutze auch immer die Tester, wenn welche da sind. Ansonsten kaufe ich das Produkt ungesehen oder gar nicht.

      Zu den Bestellungen im Internet: Ich bin der Meinung, dass es sowohl bei MAC als auch bei Douglas eine Klausel gibt, die besagt, dass man das Produkt in dem Maße testen darf, wie man es sonst in einer Filiale könnte und es dann noch zurückschicken darf, wenn es einem nicht passt. Jedenfalls interpretiere ich diesen Absatz so ^^.

      • Bei Douglas.de habe ich mal per E-mail angefragt.
        Antwort war, dass man es NICHT zurückgeben kann, wenn man es schon probiert hat,
        also nur unbenutzte Artikel nehmen die zurück.
        Haben extra darauf hingewiesen die Farbe in der Filiale zu testen.
        – Hatte den Absatz in den AGBs auch so interpretiert, dass man es zu Hause probieren kann. Aber nix da.

    • Die Situation kenne ich leider 🙁 Ich muss gestehen nicht zu wissen, wie ich damit umgehen soll. Mich stört das über alle Maßen, weil das ja nicht nur einfach Lackieren ist – das ist ja eine charakterliche Grundhaltung, die ich nicht so harmlos finde…

  22. Ich finde das Testen ist vorallem im Drogeriebereich ein richtig großes Problem.
    Ganz oft sehe ich doch das ein oder andere Mädel, die sich gerade an nicht-test-sachen zu schaffen machen, wo ich mir doch denke „zum Glück hast du das nicht gekauft“. Mir ging es scon oft so, dass ich doch schon bepatschte Sachen erwischt habe, so z.b. einmal eine Manhatten Base. Ich finde das einfach nur wiederlich. Wer weiß wer vorher dadrin war und wo er zuvor mit seinen Fingern war. Irgendwie ein gruseliger Gedanke. Bei uns in der Gegend stehen die Verkäuferinen ahnungslos daneben und tun so, als ob sie nichts sehen würden. Mich schreckt das schon ab und ich greife mittlerweile nur noch selten zur Drogeriekosmetik…ein paar mehr Siegel würden vielleicht helfen, das Problem zu bekämpfen.

    • Diese Base hatte ich auch und zu Hause gesehen, dass es benutzt war. Da die Base günstiger war dachte ich, es wäre ein nicht deklariertes Testprodukt. Also habe ich es nciht umgetauscht. Ich wußte aber auch nicht, dass der DM es macht.

      Im übrigen sind bei uns die Mitarbeiter alle total nett.

  23. Hey,

    ich arbeite neben meinem Studium selbst als Aushilfskraft in einer Drogerie.
    Viele Leute sind einfach auch dermaßen dreist. Wenn ich sehe, dass jmd an die Verkaufsware benutzt, dann spreche ich die Person direkt an. Aber das krasse sind die Reaktionen, wirklich mindestens die Hälfte, ich würde fast sagen die Mehrheit, reagiert extrem patzig und ist noch empört darüber, angesprochen zu werden.
    Selbst wenn ich dann erkläre, dass sie ja auch keine angetatschten Produkte kaufen möchten, sehen sie sich im Recht, vorallem wenn es mal keinen Tester geben sollte. Das ist ja gerade bei den 95Cent Sachen, die das Sortiment verlassen, größtenteils der Fall.
    Einmal hat eine Kundin bei einer Gesichtscreme sogar die Schutzfolie entfernt um die Creme „testen“ zu können… Die war dann auch total angepisst, als ich sie freundlich angesprochen habe und hat unseren Laden beschimpft, dass es ja keine Tester gebe und was wir uns dabei denken, da sei es ja selbstverständlich, dass sie die Verkaufsprodukte testen dürfe…

    Zu den Testern muss ich auch sagen, dass bei 90% der Produkte Tester vorhanden sind, manche werden aber einfach nicht geliefert, obwohl sie Woche für Woche mitbestellt werden. Das liegt dann einfach oft an den Kosmetikunternehmen selbst.

    Bei dem Thema kann ich mich echt aufregen… Und dann noch die ganzen Mädels und teils auch Erwachsenen die sich mit den Testern im Laden schminken… gerade bei Mascara ist das halt auch echt gesundheitsgefährdent.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Wer patzig reagiert, fühlt sich ertappt, denke ich mir. Boah, ich finde in der Sitation aber auch so schrecklich, dass man nett bleiben muss. Kopfkino: den Lipstick aus der Hand nehmen und das gesamte Gesicht beschmieren so ner ollen Zippe! Fantasie darf man haben 😀

    • ist es nicht so, dass man zum Kauf verpflichtet ist wenn man Ware öffnet, so das diese nicht mehr verkauft werden kann? Ich kann im Supermarkt ja auch nicht das Nutella-Glas öffnen und sagen, ich probier´ mal (zählen in dem Fall die Kalorien überhaupt :rotfl: ?). Da muss man auch Schadensersatz leisten.

    • Bah, das ist schon auch dreist. Wo steht bitte geschrieben, dass man Produkte testen darf, wenn keine Tester vorhanden sind? Stellen sich solche Leute auch in die Küche eines Restaurents und probieren dann mal aus’m Topf, weil’s ja keinen Tester gibt? Geht echt garnicht. Wie kann man so dreist sein?

  24. Ich finde es ehrlich gesagt bei keinem Produkt in Ordnung, es zu testen, wenn es nicht für dafür gedacht ist. Mich regten meine Freundinnen immer auf, wenn sie sich mit allem möglich voll geschmiert hatten, aber nach meiner „höflichen“ Zurechtweisung haben sie damit aufgehört :clap: Ich frage mich immer, ob diese Leute denn selbst nie so weit denken, dass dann auch ihre Produkte, die sie kaufen, benutzt sein könnten. Findet das nicht jeder unhygienisch (Natürlich habe ich keine Probleme beim Lippenstift meiner Freundin, aber bei Fremden…)?

  25. Boah… da seh ich manchmal Dinge bei denen ich Plaque, Herpes und Ausschlag gleichzeitig bekomme.. manche gehen „nackt“ in die Drogerie und kommen komplett geschminkt wieder raus… ich teste allerhöchstens auf dem Handrücken… nix davon lass ich auch nur in die Nähe meines Gesichtes. Gibt es keine Tester, dann lass ich es. LoL, einmal habe ich, das ist aber schon zwei Jährchen oder so her, einige Dinge geöffnet zu denen es keinen Tester gab aufgemacht und mit nem Edding Tester draufgeschrieben.. Ich bin schon manchmal ein gerissener Hund 😉

    Was ich aber unmöglich finde, ist dass wenn Leute neue Sachen aufreissen obwohl es Tester gibt.. Was soll der Mist denn?

    Spricht man aber diese „Schweinchen“ an fühlen die sich auch noch im Recht…

  26. also mascara schraube ich grundsätzlich auf um das bürstchen anzuschauen… denn die trockenen, die manchmal davor angebracht sind, sehen lange nicht so aus wie das, was ich dann zu hause hab… bei lidschatten gibt es ja meist tester, außer bei le’s…. make up gibt es auch tester, beim blush ist es schade, aber ich kann ja ungefähr einschätzen, ob die farbe passen könnte, oder doch zu hell oder zu dunkel ist…. bei lippenprodukten is es wirklich ekelig (wobei bei lippenstiften ja auch tester sind, aber nichmal die nehme ich)

    bei nagellacken seh ich das irgendwie nich ganz so kritisch, es sei denn, die flasche is dann schon halb leer, wenn ich sie kaufen will…mal den kleinen nagel zum testen lackieren geht, aber doch bitte nich die ganze hand…

    • Meinst du mit anders Aussehen die Farbe des Bürstchens? Es ist doch verständlich, dass ein mit schwarzer Tusche vollgesogenes Bürstchen anders aussieht, als ein sauberes. Wenn du die Mascara danach nicht kaufst, sondern wieder zurücklegst, finde ich das ebenso schlimm, wie die Neuware als Tester zu benutzen. Nicht umsonst steht auf jeder Mascara ein MHD drauf. Abgesehen davon gelangt dabei Luft in die Tusche und irgendwer nach dir kauft wohlmöglich eine eingetrocknete Mascara, nur weil du dir das Bürstchen angesehen hast.

      • Ich muss auch sagen, dass ich das nicht so pralle finde. Ich verstehe natürlich den Beweggrund dahinter, finde es dennoch nicht OK.

        Denn so als Szenario: du siehst eine Frau, die die Maskara vor dir aufgeschraubt hat. Dann geht du hin und Frage 1. schraubst du die gleiche auf oder nimmst du eine neue? Aber Frage 2 ist die für mich entscheidende: würdest du die von jemandem anderen ebenfalls geöffnete kaufen oder würde deine Wahl auf eine bewusst unbenutzte fallen? Siehst du es ein die gleiche Summe für etwas Geöffnetes hinzublättern?

  27. Was ich immer wieder erlebe und irgendwie noch nen Zacken schlimmer finde, als Teenies, die meinen neue Produkte zu Testern erklären zu müssen, sind ganz normale Frauen mittleren Alters, die einfach einen neuen Kajal nehmen, sich damit schminken und den Kajal danach wieder zurücklegen. Nicht nur auf dem Handrücken getestet, sondern richtig ums Auge geschmiert.
    Das Dreisteste was ich jemals erlebt habe, waren 2 Frauen (um die 30) im dm, die einen Kajal nach dem anderen (in verschiedenen Farben) aus dem Maybellineregal nahmen und verschiedene „Looks“ kreierten. Danach probierten sie verschiedene Lippenstifte mit passendem Gloss darüber aus. Gekauft haben sie im Endeffekt jede einen Kajal. Natürlich einen Neuen, Unbenutzten. Die anderen haben sie einfach wieder zurückgelegt. Ich war so fassungslos und angewidert 😮 . Im nachhinein hätte ich was sagen sollen. :-/ Die Mitarbeiter hat es übrigens herzlich wenig interessiert.

    • Schrecklich! Fürchterlich. Wenn das jemand machen würde, den ich kenne, würde ich echt den Kontakt abbrechen :rotfl:

  28. Ich war letzte Woche im Müller und wollte um die Ecke biegen zum Essence Regal und da stand eine Angestellte, die gerade 2 Jugendliche zuerechtgewiesen hat, sie sollen doch bitte Tester benutzen, die waren schließlich da.

    Find ich auch total ekelhaft, wenn wer ein neues Produkt angrabbelt, obwohl da unüberschaubar ein Tester ist.
    Sowas erlebe ich in letzter Zeit öfter, aber es sind eben immer Mädchen die in Grüppchen da rumlungern und die Originalsachen anpatschen, Mädels die alleine unterwegs sind benutzen brav die Tester. Und mir gehts auch ähnlich wie dir, dass ich keine Lust habe mit denen jetzt eine Diskussion anzufangen. 😐
    Aber meistens weisen die Angestellten mal mehr, mal weniger freundlich darauf hin, dass man die Tester benutzen soll – wenn sie es denn mal mitkriegen und nicht mit Schnattern beschäftigt sind.

  29. Ich möchte kurz mal festhalten, dass es nicht nur die Teenies sind, die die Produkte angrabbeln. Ich habe es auch schon sehr oft bei anderen Altersgruppen erlebt. Neulich bei einer Dame die mit ihrer Tochter unterwegs war. Als ich sie freundlich darauf hingewiesen habe, dass der von ihr bearbeitete Lidschatten kein Tester ist, meinte sie nur: „Keine Sorge, meine Hände sind ganz sauber.“ o.O

    Ich tatsche keine Produkte an die zum Verkauf bestimmt sind. ABER ich gestehe, dass ich zb bei Eyelinern schon mal die Kappe abnehme, um mir anzusehen welche Spitze sie haben… oder etwas in der Art. Swatchen oder gar ausprobieren würde ich sie allerdings niemals.
    Und was ich auch mache: Wenn ich mir eine neue Creme oder ein Duschgel kaufe, dann öffne ich den Verschluss um dran zu schnuppern. Das ist für mich grenzwertig, aber geht grade noch.

    Ich bin absolut PRO Hygiene-Siegel. Dann erspart man sich vielleicht auch irgendwann den Anblick der bakterienverseuchten Grabbelkisten mit den „reduzierten“ Produkten. Die selbst nachdem schon die Hälfte vom Inhalt ausgelaufen ist nur um 10% reduziert sind.

    Einmal habe ich bis jetzt mitbekommen, dass eine Verkäuferin etwas wegen bepatschter Produkte zum Kunden gesagt hat. Und das war an mich gerichtet. Ich habe Lippies aus einer Manhatten LE geswatcht, und wurde quer durch die Filiale angebrüllt, dass das nur bei Testern erlaubt ist. Allerdings waren bei dieser LE tatsächlich Tester vorhanden, und ich habe eben diese ausprobiert. Auch wenns ein Missverständnis war, ist es doch schön zu sehen, dass manchen Verkäuferinnen bei diesen Dingen der Kragen platzt.

    • Na klar sind es nicht nur Teenies. Aber vorwiegen. Ich zum Beispiel habe bisher nur Kinder sowas machen sehen – Zufall wahrscheinlich. Aber Fakt ist ja, dass die auch heranwachsen und gewiis 10 Jahre später sich diese Haltung nicht abgewöhnt haben.

    • Oh ja, bei duschgel schnupper ich auch dran. Und Eyeliner habe ich wegen Ansicht der Spitzen auch schon aufgedreht.
      Dann bin ich ja auch eine der bösen Sorte

  30. Ich finde auch, dass es von allen Produkten Tester geben sollte, alle anderen Produkte gehören versiegelt. Gerade bei Kajals hat man oft keine Tester und ich gestehe, ich habe da auch schon manchmal getestet. Man ist das Opfer seines eigenen Gewissens – irgendwie … Auf der einen Seite will man einwandfreie Produkte, aber auf der anderen Seite will man auch nicht gern blind kaufen. Ich finde es also gut, die Sachen zu versiegeln. Besonders bei Misslyn ist mir das positiv aufgefallen.

    Ansonsten habe ich schon Mädels erlebt, die scheinbar ihr komplettes Abendstyling in der Drogerie mit Testern kreiert haben. Lippenstift vom Tester auf die Lippen? Selber schuld, wenn die dann am Ende Herpes bekommen. Verdient hätten die es für ihre Blödheit.

  31. Ich finde reinpatschen in original Produkte ist allgemein unter aller Sau! Vor allem, wenn die Produkte nicht nur kurz auf dem Handrücken getestet werden, sondern schon ums Auge oder auf die Lippen geschmiert werden – bäh!
    Bevor ich etwas kaufe, schaue ich mir die Verpackung ganz genau an, ob da nicht schon jemand dran gewesen sein könnte .. am Rand von Lipglossen, Mascaras oder Nagellacken sieht man dann üblicherweise schon Schmierer vom Produkt.
    Ich habe es mir schon angewöhnt meistens Produkte von nicht ganz hinten zu nehmen, aber selbst da sind öfter welche angegrabbelt.
    Meistens sehen es die Verkäufer nicht oder ihnen ist es egal.
    In einem dm letztes Jahr habe ich aber miterlebt wie sich ein Mädchen (schätzungsweise 13 oder 14) sich mit allen möglichen Testern geschminkt hat .. ist zwar eklig, aber ihr Problem .. waren ja die Tester, aber dann fing sie an sich die kompletten Nägel mit einem Nagellack zu lackieren (davon gibts ja keine Tester) und das hat dann eine Verkäuferin gesehen und sie zum Filialleiter mitgenommen! Was hab ich mir heimlich ins Fäustchen gelacht 😀
    V.a. bei Nagellack find eich es auch widerlich .. wenn man durch die Stadt läuft, sammeln sich da einige an „ekligen Substanzen“ an den Händen an und wenn das dann in die Nagellack-Flsche kommt .. na lecker! <.<

    Aber generell ist es auch Schuld der Firmen: Für Produkte wie Kajalstifte ist bei kaum einer Firma ein Tester vorhanden (Lob an Artdeco, die das anbieten!), bei Essence sogar nicht von den Lipglossen .. und bei den LEs werde ich langsam stinkig! Die halten es nichtmal mehr für notwenid Tester für die Lidschatten bereit zu stellen! Aber ich kaufe das dann einfach nicht .. bin doch nicht blöd 😀

  32. „Testen“ ohne Tester geht natürlich gar nicht. Mich verwundert immer wieder wie die Firmen auch nach Jahren keine Hygienesiegel in Betracht ziehen, wenn ich jedes Mal die komplett begrabbelten Theken und Le-Aufsteller sehe. Als Begründung findet man meist finanzielle Darlegungen, aber ich stelle mir die Frage, ob man als Firma nicht mehr Miese macht, wenn die „Hälfte“ der Produkte durch unvernünftige Kunden schon nach kurzer Zeit nicht mehr verkäuflich ist.
    Naja, aber das geht wohl über meinen Horizont.
    Das Rumpatschen, entgegen der ausgewiesenen Testervorlagen, natürlich unter aller S…ist steht wohl außer Frage, aber ich finde die „Diskussion“ um die Mascaras viel spannender, denn mir ist erst seit kurzem bewusst geworden, dass das Aufschrauben von Mascaras für viele ein genausolcher Fauxpas ist, wie oben genanntes.
    Das hat mich erstaunt, denn ich gestehe offen, dass ich Mascaras vor dem Kauf IMMER aufdrehe und mir ansehe. Ich verwende sie natürlich nicht, aber mir genügt es nicht mir einfach, die inzwischen in vielen Fällen mit dargestellten sauberen Bürstenmuster anzusehen, um zu wissen ob die Mascara richtig für mich ist. Ich lege großen wert auf die Textur und vorallem will ich sehen, wie sich diese mit dem Bürstchen verhält, also ob die Flüssigkeit schön auf dem Bürstchen verteilt ist oder klecksig wirkt und ähnliches. Ich würde nie eine Mascara blind kaufen.
    Mich würde an dieser Stelle mal interessieren ob ich da wirklich eine von wenigen bin. Wie haltet ihr das? Bin ich also auch eine Produkte-Begrabscherin und haltet ihr das für unhygienisch?
    Danke für Antworten.
    Lg ♥

    • Finde ich nicht o.k.
      Weil du dir unbedingt das Bürstchen angucken mußt hat dann der nächste Kunde evtl. das Vergnügen eine halb eingetrocknete Mascara zu kaufen… :no:
      Sicher ist das nicht so schlimm, wie richtig angetatschte und eingesiffte Produkte, aber es ist m.E. eine Wertminderung.
      Ganz ehrlich, wenn da schon extra die Bürstchen sind find ich sowas noch unverschämter…
      Ich reiß doch auch nicht im Supermarkt die Chipstüte auf um zu gucken ob die auch ganau so aussehen wie auf dem Bild und sag dann das wäre o.k. weil ich ja keinen rausgenommen hab :doh:

      • also das finde ich aber ehrlich Unsinn. Ich habe noch NIE eine Mascara gekauft, die „halb eingetrocknet“ war und einige von denen sind bestimmt schon mal öfter von anderen Leuten aufgedreht worden. Glaubst du ernsthaft, dass 1-2mal aufdrehen so viel Auswirkung auf eine Mascara hat? Das würde ja bedeuten, dass ich alle meine Mascaras nach 5 Nutzungen wegschmeißen könnte. Das ist ja auch nicht der Fall. Klar könnte man argumentieren, dass ich es ja vll nur einmal mache, aber wenn 30 andere das auch machen könte es durchaus Auswirkungen auf auf die Textur haben. Aber wie gesagt, mir ist eine solche Mascara noch nie untergekommen und ich glaube auch nicht, dass gerade die forderen mascaras, die dann vllt tatsächlich von dem ein oder anderen schon geöffnet wurde, so lang herumliegen. Ganz ehrlich, das ist kein überzeugendes Argument für mich.
        Und das mir die Sache mit den Anschauungsbürstchen nicht genügt habe ich erklärt. wenn du bisher mit jeder Mascara zufrieden warst, die du „blind“ gekauft hast, dann Glückwunsch, aber bei mir ist das nicht der Fall.
        Lg

        • frau kirschvogel 11. Mai 2011 in 10:41

          Mascara aufschrauben ist schlicht ein Anbrechen und eine Wertminderung des Produktes. Du verkürzt damit definitiv die Mindesthaltbarkeit und riskierst außerdem eine Verunreinung der Mascara, die dann jemand anderes zum vollen Preis ausbaden darf. Finde ich nicht okay. Verkaufsware gehört nicht geöffnet und basta. Dann sei doch lieber so fair und konsequent und verzichte auf den Kauf von Produkten, die keine Tester haben.

          Die Argumentation „Von einmal Öffnet wird die ja nicht eintrocknen“ ist Blödsinn. Wenn das drei – vier Personen pro Tag machen ist die Mascara ziemlich schnell am Arsch.

        • Verzichte auf den Kauf von Produkten, die keine Tester haben? xDD
          Sag mir mal wo du einkaufst? Ich habe noch nie Tester bei Mascaras gesehen. Soll das heißen, ich darf keine Mascaras mehr im Drogeriebereich kaufen? Ist ja ganz nett xD
          Und deinen anderen Vorwurf entgegen meiner angeblichen Argumentation habe ich bereits weiter oben entgegengehalten.
          Ist gut ihr Lieben, offenbar ist der Contrabereich deutlich größer, was auch nachvollziehbar ist, aber dennoch finde ich dei Argumente nicht sehr gelungen.
          Werde mich aber an dieser Stelle mal ausklinken, schließlich wollte ich lediglich eine ehrliche Diskussion und keine heftigen Unterstellungen, die auch immer weiter weg, von meiner ursprünglichen Aussage gehen. Danke fürs feedback.
          Lg

        • frau kirschvogel 11. Mai 2011 in 12:54

          Gerade wir „Beauties“ haben mehr als genug Möglichkeiten uns vorab über Produkte (Konstistenz, Bürstchen, Farbe…) zu informieren. Es gibt so viele Blogs und Youtube-Chanels, die das ein oder andere in die Kamera halten, respektive fotografieren. Die passende Review ist meist nur einen Klick entfernt. Ja, das ist mit Mehraufwand verbunden, aber es ist möglich. Auch daheim testen und bei Nichtgefallen zurückbringen ist möglich.

          Ich will keine geöffneten, angegrabbelten Produkte kaufen, also mache ich das auch selber nicht. Abgesehen davon verstehe ich schlicht und einfach nicht, wie man Verkaufsware öffnen und das auch noch völlig in Ordnung finden kann.

          Letzteres wird wohl auch der Grund sein, warum es nicht zu einer „ehrlichen Diskussion“ kommen kann. Weil es Verhaltensweisen gibt, die einfach für die Mehrheit indiskutabel sind.

        • Ich kann zu dem Thema nix sagen, was nicht indirekt beleidigend wäre für diese Art von Konsumenten.

          Ich verstehe nicht, wo in so einer Situation das Problem besteht einfach einmal die Kassiererin zu fragen, sodass diese dann die Mascara als Tester aufstellt… Zu peinlich? Doch nicht so selbstverständlich?

          Aber ich denke, spätestens, wer hier mitgelsen hat, weiß, dass es nicht selbstverständlich ist – worauf ja teilweise die PRO-Argumentation beruhte – und wer dann weiter macht, dem gebühren meine Kopfkinoschimpfereien.

        • Naja, ganz ehrlich – dein persönliches Glück in der Sache auf alle umzumünzen ist schon auch sehr komisch. Mascaras aufdrehen, die definitiv austrocknen – einfach nur über Zeit und woher willst du wissen, wielange so eine Mascara im Regal steht? – geht einfach mal garnicht. Von vorne bis hinten sowieso definitiv überhaupt nicht.
          Den Chipstüten-Vergleich finde ich auch nicht sonderlich unpassend.
          Und die Vorstellung, dass du schon eine Mascara aufgerissen hast, die ich mir vielleicht irgendwann kaufe, finde ich nun wirklich nicht beruhigend…
          Ich hatte im Übrigen schon das „Glück“, halb eingetrocknete Mascaras zu kaufen.

        • Hasis, habt ihr eure monatliche Mascarabenutzung einmal hochgerechnet? Selbst wenn wir nur von den 3 Monaten ausgehen, die zur Benutzung empfohlen werden (6 Monate haltbar – evt. Lagerungszeit) und auch davon ausgehen, dass ihr nur diese eine Mascara benutzt und sie auch jeeeeeden Tag verwendet, dann sind das immer noch etwa 90 Tage. Also 90x die ihr die Mascara öffnet, benutzt und wieder schließt (und das auch noch deutlich länger als man es bei einem kurzen Drauf-gucken halten würde, bis die Mascara deutlich eindickt oder gar eintrocket. Eine Mascara im Laden müsste also etwa die gleiche Anzahl an Malen geöffnet werden um diesen Status zu erreichen. Das glaube ich nun wirklich nicht und ich habe es wie gesagt auch nie gesehen.

          Aber ich verstehe eure Bedenken. Vllt halte ich es nur deswegen so bedenkenlos damit, weil mich selbst der Gedanke, jemand könnte eine Mascara vor mir geöffnet haben nicht so stört. lg

        • Ich schraube Mascaras, wenn ich denn neue kaufe und nicht auf Altbewährtes zurückgreife, auch immer auf. Ich denke auch nicht, dass deshalb gleich was eintrocknet. Ich habe hier Mascara, die schon ewig alt ist und die ist auch noch nicht eingetrocknet. Also: Du bist nicht allein da draußen. :shame:

  33. ich finde es zum einen unverschämt, nicht-Tester anzupatschen.
    Und zum anderen finde ich es unverschämt von den Firmen, dass und keine Tester angeboten werden. Zum Beispiel bei den aktuellen essence LEs gibt es 0 Tester. Was soll das? Sonst geben sich dir Firmen doch auch Mühe, auf unser Feedback zu reagieren.

    Ich finde es auch extrem nervig, wenn ich mich entschlossen habe, ein Produkt zu kaufen: Man versucht das hinterste im Regal heraus zu kramen und muss trotzdem noch aufschrauben um zu gucken, ob das schon mal benutzt wurde. Oft wird man enttäuscht und kann nur noch mit dem Kopf schütteln.
    warum benutzen die Leute nicht die Tester, wenn welche vorhanden sind?
    und wenn nicht, kann man doch wenigstens die nehmen, die schon besudelt wurden, und nicht noch mehr Produkte angrabschen.
    *kopfschüttel*

  34. Ich gestehe, früher war ich bei weitem nicht so gut informiert und habe auch eingiges falsch gemacht, wie z.B. Mascara aufgedreht damit ich weiß wie das Bürstchen aussieht.

    Gott sei dank weiß ich inzwischen viel besser Bescheid, ich benutze nur Tester!!! O:-)
    Und ich schäme mich für meine falches Verhalten von früher :-((

    Letztens hab ich 2 reduzierte Lidschatten von Alverde gekauft, die waren bei dm nochmals mit Tesafilm verklebt… und zu Hause beim auspacken sah ich dann das Beide angepascht waren und dann wohl vom Geschäft mit Tesa umwickelt wurden!!!
    Habt ihr sowas schon mal erlebt?

    Bei Rossmann hat mich letztens einen Verkäuferin darauf hingewiesen die Tester zu benutzen, gleich im Abwasch mit einer anderen Kundin, die bei einer anderen Marke geschaut hat. Leider hat mich die arme total auf dem falschen Fuss erwischt und ich habe sie angepammt dass ich lesen kann… und dann hab ich micht total mies gefühlt!!!

    Wenn es keine Tester gibt kaufe ich manchmal auf gut Glück, was auch schon schiefgegangen ist.
    Hygienesiegel finde ich super an den Produkten und würde mir für alle wünschen.
    Auch damit Leute, die nicht wissen wie man mit Kosmetika umgehen sollte, diese nicht aus versehen gebrauchen.

    • Oh ja, zugeklebte benutze Produkte… Hier in einem Laden wird dauernd alles angegrabbelt und ich gucke immer alles besonders gründlich an, damit ich ja nichts benutztes kaufe.
      Als ich aber letztens ein Puder dann Zuhause aufmachte, war da auch schon ein Fingerpatscher drin. Das finde ich wirklich unter aller Sau!!
      Ich konnte ja nicht selber kontrollieren, ob es benutzt ist oder nicht. Hab’s wieder zurückgebracht und kaufe dort nur noch Kosmetik bei der ich dann immer(!) die Verpackung aufmache – egal ob zugeklebt oder nicht. Und vermeide es möglichst dort überhaupt noch Kosmetik zu kaufen.

  35. Ich finde das antatschen von Nicht-Testern absolut inakzeptabel. Wenn ich etwas kaufen möchte achte ich sehr darauf, dass nichts vorher angegrapscht wurde. Dafür öffne ich z.B. den Lippenstift oder Lidschatten und sehe ihn mir ganz genau an. Wenn ich 100pro sicher bin, dass ich das Produkt auch kaufen will mache ich auch im Laden swatches, wenn es keinen Tester gibt. Aber das ist eher die Ausnahme.

    Da ich eher Zielgerichtet Make-up kaufe achte ich nicht sonderlich auf die Leute, die eventuell grade in irgendwas rumtatschen, wenn ich es jedoch mitbekommen würde gäbe es eine entsprechende spitze Bemerkung von mir. Mich kotzt es echt an, dass in einigen Läden fast nur angegrabbelte Ware zu finden ist (besonders bei Lidschatten von LEs). Selbst bei Rossmann werden die versiegelten Produkte einfach geöffnet, obwohl ganz vorne ein Tester steht… + dann gleich die ganze Reihe durch! Da vergeht einem echt alles.

    Von der BLOSSOMS etc. gab es ja ach mal wieder keine Tester… genau aus diesem Grund wollte ich mir keinen von den Lidschatten kaufen, sie sahen einfach langweilig aus! Nun habe ich die Lidschatten dann letztendlich doch noch reduziert gekauft und finde sie echt schön. Hätte es Tester gegeben hätte ich sie wohl schon vorher gekauft.

    Es wäre gut, wenn es von allen Sachen auch Tester geben würde. Von mir aus auch nur als Miniatur und dann am besten so, dass sie gut sichtbar sind.

    Ich wünsche allen Grabblern, dass sie einmal vor einer LE stehen, nur noch ein Produkt von dem was sie kaufen wollten da ist und das dies dann richtig fett angegrabbelt ist! Vielleicht macht’s dann Klick! Ansonsten wäre es erfreulich, wenn die Drogerien einfach mal härter durchgreifen würden und die Leute dazu verdonnern die von ihnen angegrabbelten Produkte auch zu kaufen! (Bei DM z.B. steht die Hälfte des Tages jemand in der Nähe von dem Make-up und räumt irgendwas ein… wenn die mir erzählen wollen sie würden nix sehen, dann möchte ich nicht wissen wie der Rest der Ware bei genaueren betrachten aussieht!)

  36. Boah, sowas finde ich absolut ekelerregend. Ich kann das schon nicht ab, wenn Leute Duschgel oder so öffnen – das ist dann genauso angebrochen und „verunreinigt“ wie ein geöffnetes Kosmetikprodukt. Vor allem, wenn sie sich das dann so „unter“ die Nase halten, dass es schon fast im Nasenloch verschwindet.

    Meistens seh ich’s dann aber auch nicht ein, die Leute drauf hinzuweisen – sowas ist nichts, was man erst lernen müssen sollte, sowas gehört zur guten Erziehung dazu, und die hat gefälligst von den Eltern zu kommen. Meine haben es auch geschafft, obwohl beide berufstätig sind.

    Ich begrüße Einschweißen und sowas zwar schon, aber gleichzeitig denk ich dann auch wieder an die Umweltbelastung dadurch – Mensch, wenn sich nicht jeder von uns einfach beherrschen könnte und die Hersteller immer Tester bereitstellen würden, wär die Welt wirklich ein besserer Ort.

    In diesem Sinne: PRO TESTER! Ich hasse es wie die Pest, dass zwar massenhaft essence Lidschatten da sind, aber 80% der Tester geklaut sind oder nie da waren.

  37. wie… moment.. die nehmen mascaras von ganz hinten um sie im laden zu testen?
    oh nein 🙁 wenn ich was kaufe greife ich immer nach ganz hinten.. obwohl.. ich glaube nich das die das dann wieder ganz hinten zurückstecken..

    mir ist aber schon oft passiert das ich daheim feststellen musste das ich benutztes gekauft habe. bisher nur bei drogerie. deswegen ziehe ich auch immer mehr high end vor.
    bei drogerie schauen die tester ja z.b. auch aus wie gekaut und wieder ausgespuckt.

    find es einfach rücksichtslos und gedankenlos. mal von ab wie viel geld solche leute den firmen kosten und das produkte dadurch unbrauchbar werden und weggeschmissen werden. welche verschwendung. mir tut so was ja schon in der seele weh, wenn ich sehe mit welcher verschwendung manche menschen leben.

    ich war mal an einem essence ständchen.. das war die le mit diesen ringen die ruften..
    die ringe lagen alle aufgerissen da, das blumenmuster aufgerissen.. ich kniete davor und die verkäuferin läuft an mir vorbei und schaut mich erst mal böse an, weil ich einen in der hand habe und die auseinander gefallenen teile anschaue..
    ich erst mal geschockt und panisch „ich wars nich!!“
    zum glück sagte sie, das sie sich das denken kann, hier kämen ständig mädchen her die alles antatschen und dann gehen ohne was zu kaufen. kein benehmen.

    aber scheinbar sind sie auch wieder zu faul um was zu ändern. sehen tun sies ja immerhin.

    aber das ist leider ein grund wieso ich zu teurer kosmetik greife… leider. lipglosse im drogerie bereich trau ich mich gar nich zu kaufen. ich bin der festen überzeugung das so leute einfach keine gute kinderstube genießen durften 😀 ich bekam von meiner mama eingetrichtert, so sachen patscht man nicht an.

  38. Mir ist es leider schon ein paar Mal passiert, dass ich drauf vertraut habe, dass Produkte, die nicht als Tester gekennzeichnet sind, angerissen bzw. benutzt waren und ich diese dann gekauft habe. Ich benutze IMMERIMMERIMMER die Tester. Gibt es keinen Tester, kann man das Produkt auch nicht testen und nimmt es auf „eigene Gefahr“ hin mit. Ich könnte immer wieder platzen vor Wut, wenn ich Mädchen sehe, die sich an den nicht zum Testen vorgesehenen Produkten vergreifen. :reallyangry: Neulich konnte ich sogar Mädels dabei beobachten, wie sie sich im Laden „frisch machten“. Echt super! :reallyangry: Ich verstehe auch nicht, wie es Produkte ohne Tester überhaupt geben kann.
    Alles in allem ist das ein sehr heißes Thema. Ich persönlich bin der Meinung, dass es wirklich unverschämt ist, ein zum Kauf gedachtes Produkt im Laden zu testen. Nur leider achten die Verkäufer viel zu wenig auf sowas bzw. schauen absichtlich weg. Das ist sehr schade. Ich jedenfalls achte nun sehr darauf, dass die Sachen, die ich kaufe, noch jungfräulich sind, selbst wenn es Tester dafür gibt. Man weiß ja LEIDER nie…. :no:

  39. Ja also das ist eine gute Idee! Wir müssen alle auf die „Barrikaden“ stürmen mit den Schreien „Her mit den Testern!!!“ :evilgrin:
    Ich bin eigentlich keine die in den Lidschatten oder um Gottes Willen Mascara rummacht aber es kamm auch schon mal vor das ich ein vorgepatschten Lidschatten getestet habe und ich habe auch mal welche gekauft die schon „testspuren“ hatten (wird halt abgepinselt und abgepustet :-P) aber das ist schon traurig bei den P2 und Essence Preisen nicht mal ein Tester zu verfügung zu stellen!!!

  40. Also ich bin fürs Versiegeln der Produkte + Tester.
    Die Verkäufer sollten darauf hinweisen nicht in die Verkaufsware zu patschen etc.
    Aber das bitte freundlich.
    Ich muss sagen ich hatte letzens in einem Rossmann eine sehr unangenehme Erfahrung mit einer… ich nenne es einfach mal „übereifrigen“ (sehr unfreundlichen, sehr patzigen und sehr dickköpfigen) Verkäuferin.
    Ich finde man sollte als Kunde das Recht haben zu prüfen ob die Ware in einwandfreiem Zustand ist (vorallem wenn keine Tester mehr vorliegen) bevor man den Vertrag mit dem Geschäft eingeht sie zu kaufen. (Den hat man ja auch eigentlich…)

    Wenn die Tester geklaut werden kann der Laden nichts dafür aber grade dann patschen die Leute ja. Und es wird irgendwie alles an Testern geklaut…

  41. ich hab mir erst heute aus der sun club le von essence den wunderschönen blauen eyeliner gekauft. als ich ihn dann zuhause auf gemacht hab war da natürlich schon von jemand reingepatscht worden. ich bin kein mensch der sich vor sowas total ekelt, aber es gehört sich einfach nicht. ich fand es ziemlich ärgerlich. es ist wirkllich nicht zuviel verlangt ein siegel mit dem essence logo draufzukleben, oder?
    gut, wimperntusche dreh ich auch manchmal auf, wenn da kein beispielbürstchen klebt. aber die auch noch benutzen geht garnicht. ich konnte auch schon oft beobachten wie sich manche mädels einfach mit den testern oder geschlossenen sachen komplett schminken. dazu kann ich nur eins sagen: *huuuuuääääärgh* :sick: !

    • Eben,ich finde, es geht jetzt gar nicht so um den Ekelfaktor als um den Ärger, den man dabei empfinden. Natürlich sieht gematschtes ekelhaft aus, aber auch ein Fingerprint auf einem Eyeshadow, für den ich den vollen Preis bezahlt habe… Geht doch einfahc nur um das Bewusstsein und um die Frage: HÄTTE ICH ES GEKAUFT, WENN ICH ES GEWUSST HÄTTE – schlicht… Und in den meisten Fällen hieße bei mir die Antwort NEIN!

    • ich bin da sehr scharmlos und hart. so leute geh ich bei den verkäuferinnen melden und pamp sie zusätzlich selbst noch an. ich finde so leuten muss man mal ab und an nen denkzettel verpassen. ich arbeite auch mit kosmetik und leute die einfach was aufmachen, was sie nich dürfen – denen könnt ich direkt an die kehle gehen.

  42. ach ja, hatte mir vor 3 wochen von catrice so einen filsstift eyeliner gekauft.. als ich daheim war sah ich das der deckel nich richtig zu war und er komplett ausgetrocknet war 😉 wieder eine neue lehre für mich. danke liebes mädchen, das so rücksichtslos war und das ding anpampen musste und noch nicht mal in der lage war ihn wieder gescheit zu schließen.
    zum glück bekam ich ihn umgetauscht. nimmt einem echt den spaß.. ist ja auch für mich eine fahrerei, da ich aufm dorf wohne, tz

  43. also erstmal möchte ich los werden, dass ihr zumindest in ALLEN dm märkten eure sachen umtauschen könnt!!! sowohl ohne bon als auch, wenn ihrs schon benutzt habt. die verkäuferinnen sind dazu verpflichtet, euch das produkt umzutauschen!
    zu rossmann geh ich schon gar nicht mehr, weil ich da nur schlechte erfahrungen mit versauten theken, unfreundlichen verkäuferinnen und angegrabbelter kosmetik machen musste.

    was gar nicht geht ist produkte, egal ob mascara oder lidschatten, aufzumachen und zu begrabbeln, auch wenn man „nur“ mal schauen will wie das bürstchen aussieht. dafür gibt es mittlerweile auch schon bürstchenköpfe in den regalen, wo man sich anschauen kann, wie die aussehen (zum biepsiel von p2, manhattan, maybelline, l’oreal).

    ich hab keinen bock ein produkt zu kaufen, was andere schon aufgeschraubt oder benutzt haben.
    bei rouge oder lidschatten ist mir das noch relativ egal, solang da vllt ein finger drin war. dann wird die schicht halt ein bisschen abgekratzt und das wars.

    aber bei creme oder flüssig sachen hört der spaß auf!!!

    wenn ich leute sehe, die dann ungeniert in den produkten rumrühren und sich damit schminken, platzt mir der kragen. da ist es mir dann auch egal, wenn mir teenager mit ihrem ghetto slang kommen oder ältere damen mit einem abwertenden arroganten blick – ich sag trotzdem meine meinung – und das nicht grade durch die blume!

    ich akzeptiere dann auch nicht die begründung, ja da war ja kein tester – was ja oft bei les der fall ist! leute!!!! 1. kosmetik ist nicht alles und 2. ihr werdet nicht sterben, wenn ihr diesen einen gloss oder dieses einen lippenstift aus der le nicht bekommt!!! es gibt genug farben und neue les, die ähnliche farben, konsistenzen oder ähnliches haben und wenn dann seid doch bitte ein gutes beispiel und begrapscht es nicht und legt es dann wieder zurück, sodass der nächste gutgläubige mensch sich nen lippenherpes oder nen ausschlag holt, sondern nehmt es mit nach hause und wenn ihr seht es ist schon benutzt, dann bringt es halt wieder zurück.

  44. Da hier die geklauten Tester angesprochen wurden. Wie blöd muss man eigentlich sein, wenn man schon einen Diebstahl begeht, den Lippie oder Lidschatten ohne Deckel zu klauen, wenn da auch noch ein Originalprodukt steht… :dazed: Aber Spaß beiseite.
    Ich finds auch unter aller Kanone, wie die Kundschaft in der Drogerie mit den Produkten umgeht. Aber… ich hatte kürzlich auch ein ekliges Erlebnis mit einer Verkäuferin. Ich hatte drei Lippies und noch sonstigen Kram gekauft, da hatte die Verkäuferin unter die Kasse gegriffen und mir ein Geschenk mit in die Tüte gesteckt. Als ich dann anschließend im Zug saß, war ich doch neugierig und hab geguckt. Ich angelte das Ding aus der Tasche und sah mich einem ekligen, vergrabbelten widerlich verschmierten Loreal-Gloss gegenüber, der als Tester ausgezeichnet war :sick: und vermutlich nach drei Jahren im Laden wegen eines Sortimentswechsels ausgemustert wurde… Eine Frechheit, sowas an die Kunden zu verschenken. Es ist also sicherlich auch im Management mancher Drogeriemärkte noch Nachholbedarf, was Hygiene angeht.

  45. Hmm, ohne jetzt alle anderen Kommentare gelesen zu haben, gebe ich einfach mal meinen Senf dazu:
    1. Ich gucke in jedes Produkt rein, bevor ich es kaufe (es sei denn es ist eingeschweißt oder zugeklebt natürlich). Ich fasse dann nur außen an der Verpackung an und achte peinlich darauf, weder das Innenleben noch das Produkt selbst zu berühren. Wenn es auch nur die geringsten Gebrauchsspuren aufweist, bleibt es im Laden!
    2. Ich nehme immer Produkte von weiter hinten, da ich befürchte dass in die vorderen schon wer reingepatscht hat.
    3. Das Einzige, was ich manchmal ohne Tester teste, sind Kajals. Nun wartet erst noch ab bevor ihr als Mob mit Mistgabeln und Fackeln über mich herfallt. Ich such mir einen Kajal aus, der schon angegrabbelt und verschmiert wurde und teste den. Stolz bin ich darauf nicht, aber was willste machen. Sonst hätte ich grad nochmal so viele Kajals hier rumliegen. Und mal ehrlich – bei den Billigmarken in der Drogerie (und woanders kaufe ich nicht) ist IMMER einer schon total angegrabbelt 🙂 Aber grundsätzlich wäre ich auch hier mal für Tester (oder zukleben von allen die keine Tester sein sollen), denn bei anderen Eyelinern, wo man nicht sieht ob der benutzt wurde (wie meine geliebten Filzeyeliner, die kaufe ich nur in frisch eingeräumten Theken oder wenn sie zugeklebt sind), ist das unter Umständen schon ganz schön eklig.

    • Oh, eben ein Nachtrag: Mascara mache ich *nicht* vor dem Kauf mal auf und gucke rein. Das ist ein Produkt, welches sich nach dem Öffnen und dem Eindringen von Luft nur verschlechtert, das will ich ja auch keinem antun. Da bleibe ich dann bei Punkt Nr. 2 und nehme eine von weiter hinten aus der Reihe 🙂

  46. Ich habe sowas auch schon öfter erlebt. Meist sind es aber nicht Jugendliche die reguläre Produkte antatschen, sondern ältere Damen um die 40-60. Jüngere Mädels benutzen zwar auch oft die Produkte im Gesicht, aber die die ih bisher Gewürm habe haben meist Testet verwendet. Ist ihre Sache wenn sie sich Herpes holen wollen, aber wenigstens beschädigen sie keine zum Verkauf bestimmten Produkte.

    Ich habe mich bisher nie zuständig gefühlt, die Drogerieschweinchen auf ihr Verhalten hinzuweisen. Meiner Meinung nach ist das Aufgabe der VerkäuferInnen. Die machen das fast nie, das ist klar, aber ehrlich gesagt sehe ich’s nicht als meine Aufgabe mich über sowas aufzuregen. Bevor ich was mitnehme schaue ich nach ob es angetatscht ist. Da ich nie produkte wie lipgloss oder fluessigliner kaufe, sind benutzungsspuren immer sichtbar. Bei Nagellack würde es mich nicht so stören wenn ihn vor mir schon jemand benutzt hätte, aber auch das laesst sich leicht kontrollieren indem man den Rand nach vertrocknetem Lack absucht.

    Generell bin ich auch für mehr einschweissen und Siegel in der drogerie, aber wenn dann doch bitte richtig. Ich habe mehrere Produkte die Opfer von halbherzigen versiegelungsaktionen waren. Bei denen ließen sich die (Tesafilm-) Siegel nicht richtig entfernen und es blieben Kleberrueckstaende über, an denen sich dann der Dreck sammelt. Oder man reißt das Etikett mit namen bzw Inhaltsstoffen ab wenn man das Siegel entfernt. In den USA ist das Problem gut gelöst, da sind alle Produkte in Plastik eingeschweißt. Ja, sowas ist nicht umweltfreundlich, aber meine Gesundheit ist mir wichtiger als ein Stück mehr Plastik für den gelben Sack.

    • Oy vey, diese Auto-Korrektur macht mich noch wahnsinnig. Ich meinte natürlich nix mit Würmern sondern wollte sagen: Die die ich bisher gesehen habe.

  47. Ich finde es auch eine unmöglichkeit in Produkten rum zu patschen, die klar für den verkauf sind. sowas gehört sich einfach nicht.
    Es will schließlich keine ein betatschtes Produkt kaufen und gerade auch bei der Blossoms LE ist mir das ebenfalls extremst aufgefallen. Da waren auch bei mir alle Ringe schon benutzt und eine Vielzahl sogar schon kaputt/ von unvorsichtigen „Kunden“ ruiniert.. was auch immer.
    für sowas gibt es tester und wenn die nicht vorhanden sind, sollte man sich vorher im netz informieren.

    oder aber man fragt mal freundlich in der jeweiligen filiale nach, ob die nicht bereit sind ein produkt als tester zu „opfern“.

    Ich habe Glück, der DM bei mir um die Ecke macht das immer so bei Produkten, die von der Firma keine Tester ausgewiesen haben. Da bekommt das erste Produkt in der Reihe einfach einen Testeraufkleber und alle sind glücklich. (außer Mascara)

  48. Bei meinem DM wenn da kein Tester ist wie z.b. einmal bie Manhattan Lippis und so, dann geh ich immer zu einer Verkäuferin, die sagt dann ich darf einen neuen aufrehen, dann teste ich den auf der hand etc….und in der Zwischenzeit holt sie so Klebedinger wo Tester drauf steht und dnn klebt sie das auf meinen begrabbelten.

    –> Kurz: Fragt die Verkäuferin, die macht für euch alles zum Tester.

    PS: Bei Mascara wenn ich sie kaufen will drehe ich sie immer aus und gucke ob der Rand nicht beschmiert ist, wenn sie okay ist kommt sie ins Körbchen, wenn sie gebraucht aussieht, dann nehm ich ne andere. Und ich nehme immer was von Hinten oder aus der mittee, ich nehme nie das vorne/erste Produkt. Ist so ne Macke von mir.

  49. Ich wollte vor einiger Zeit unbedingt das Enter Wonderland Highlighting Puder haben, komme in den Laden, es steht tatsächlich noch ein da –> Verschluss abgebrochen. 😮 Ich denke meine Hautfarbe war dunkeltomatenrot.
    Ich habe im Endeffekt Wochen später noch eines ergattern könnnen, weil unser Müller (hooooooooraaaaaaaaay!) Nivea aus- und Catrice einsortiert hat.

    Noch eine Anmerkung: Versiegeln ist top, aber wer popelt denn da bitte immer die Tesastreifen auf um reinzupatschen?

  50. also da sprecht ihr was an! Das gehört eindeutig zu den Sachen die mich am ALLERMEISSTEN nerven!!!! Mit mitlerweile 2 kleinen Kindern ins dm zu gehen ist ja so schon anstrengend, aber wenn man dann erst zuhause feststellt, dass man SCHON WIEDER ein bereits angepatschtes Schminkesdings eingekauft hat, weil mans nur schnell schnell eingekauft hat….ich HASSE das!
    Unfassbar aber wahr: letztens hatte ich ein Puder gekauft, das IN DER VERPACKUNG war-und es war trotzdem versaut, ich hab mich ja sooooo geärgert.
    Also, ganz ehrlich, ich könnt Mädels eine batschen, die das machen. Warum machen die sowas??? Ich meine, so schlimm ist das doch nicht wenn man keinen Tester hat, man kann ja die Verkäufer FRAGEN.
    Und wenn nix da ist-NA UND? Isses so schlimm, mal was nicht vorher auszuprobieren? Ich fuchtel ja auch nicht in Tiefkühlpizzaverpackungen rum oder in Joghurts!

    • :rotfl: Tiefkühlpizza und Jogurt :laugh:
      Wie wahr , wie wahr…. 😉
      Ich geh morgen zu Aldi und verlange nen Tester für die TK-Pizza, ich kauf doch keine Salamipizza wenn ich sie ned vorher probiert hab!Vllt schmeckt sie ja nicht! 😀
      Ich breche ein Stück ab gehe damit zu Saturn tu es da in nen Herd, den sie mir zu Testzwecken selbstverständlich anschließen werden und wenn sie DANN schmeckt kauf ich sie mir!xD Sicher ist sicher die 2 Euro muss ich schließlich GUT investiert wissen!
      Sorry for posting gequirlten Quatsch! 🙂

      Demnächst werd ich noch von Spambots rausgefischt 3/4 von dem was ich schreibe passt nicht zum Thema :silly:

  51. ….ah nochwas, Thema Mascara.
    Ich hab da so üble Erfahrung gemacht und mich so oft schon geekelt und geärgert- ich bestell die nur noch ausschließlich übers Netz, kann ich nur weiterempfehlen.

  52. ich fummel mir deswegen immer das produkt aus der theke, was sich ganz ganz hinten befindet, da ich nichts angegrabbeltes kaufen möchte.

    jedoch nervig finde ich, dass es bei eyelinern und kajalstiften so gut wie nie tester gibt. bei kajalstiften kaufe ich bisher daher nur die von p2, weil ich da mal einen gekauft habe und zufrieden war und verzichte dafür bei anderen marken wirklich immer, wenn ich sie nicht testen kann.

    mascara vor dem kauf aufzudrehen finde ich ok, da ich schon zweimal eine erwischt habe, die eingetrocknet war (scheinbar auch benutzt) und sie die nicht zurück nehmen wollten. ich schmier mir sie nirgends hin, aber aufdrehen und schaun ob alles in ordnung damit ist, möchte ich schon.

    generell muss ich sagen, macht mir aus diesen gründen das kaufen von high end kosmetik mehr spaß. dort können die produkte nicht angegrabbelt werden, keine kleine mädchenhorden die stundenlang eine theke in beschlag nehmen und sich dort erst einmal schminken, weil sie es zu hause nicht dürfen, und die möglichkeit die produkte viel besser zu testen. da nehm ich auch teilweise unfreundliche verkäuferinnen in kauf.

  53. Ich persönlich finde es wirklich furchtbar. Einige schminken sich sogar im Laden oder tragen den Lippenstift auf die Lippen auf. Ich habe dabei die Angst, dass wenn ich den Tester auf meiner Hand verwende, dass ich mir dennoch etwas einfangen kann.
    Unter anderem ekel ich mich vor sowas.

    Bei mir in der Innenstadt habe sehe ich auch einige, die Swatches ohne Ende machen und sich die Arme voll schmieren. Da denke ich mir, so lange die sich auf den Armen vollkleistern, ist es ok. Wenn die Mitarbeiter nicht eingreifen, wieso sollte ich es dann tun? Damit ich mir noch Ärger einhandel oder gar vor der Tür Stress kriege?
    Hört sich zwar feige an, aber heut zu Tage kann man nicht sicher sein, was einem passiert und wenn jemand auf einen eindreschen sollte, laufen die Passanten doch eh weiter.

  54. Lippenstifte, Lipgloss, Mascara usw. kaufe ich nur noch ungern in der Drogerie. Es ist so vieles schon angeptascht und benutzt worden. :sick: Ich hätte um viele Produkte gern eine Umverpackung oder ein Hygienesiegel.

  55. Dann rühre ich sowas nicht an.
    Ich gestehe aber, dass ich Lippenstifte vorher öffne, wenn diese keinen Siegel haben, um zu schauen, ob ich auch wirklich ein unbenutztes Produkt kaufe.

  56. Leider sehe ich ständig solche Mädels, vor allem bei DM! Bei Müller hab ich ner Frau, die auf jeden Fall über 30 war auch in die Schranken gewiesen, da sie sich fröhlich die Nägel lackiert hat. Bei den jüngeren mag ich aber auch nie was sagen, da ich nicht für deren Erziehung verantwortlich bin und mich auch nicht dumm anmaulen lassen will. Ich find das alles einfach eklig, deshalb meide ich auch Läden wie TK MAXX wo immer alles aufgerissen und angtatscht ist. Eigentlich sehr schade!!!

  57. Viele sprechen hier immer von TK MAXX, was ist das für ein Laden und wo gibt es ihn?

    Also ich meine, kleine Teenies die sowas machen, finde ich nicht gut, aber die sind ja noch jung sage ich so blöd, was deren Verhalten dennoch nicht entschuldigt. Aber eine erwachsene Frau???? Hallo? Das ist doch kein Schminkladen, wo sich jeder frei bedienen kann.

  58. so dumm es sich anhört aber genau aus diesem grund kaufe ich fast ausschließlich im douglas oder direkt am mac counter.da sind die tester für alle zugänglich und erst wenn man was kaufen möchte bekommt man ein neues produkt aus der schublade!
    ich finde nichts ekliger als der gedanke mir ne augenentzündung zu holen oder herpes oder ähnliches! :sick:

    • Jupp, also ich muss sagen, mehr und mehr ist es mir den billigen Preis nicht wert das durchgehen zu lassen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man so viel spart, wenn wenn man die Produktion von Testern umgeht – bei all der Ausschussware ist der Verlust doch viel höher. Und wenn eine Marke das als Kundenservice nicht macht, dann verdient sie auch meinen 1€ nicht. Ich bin mir die 5€ für dieses Service einfach wert – undabhängig von Bindehautentzündung & Co.

  59. Diverse hygienische Bedenken, seh ich nicht so kritisch…….
    Wenn man nicht gerade verletzte Haut hat und/oder eine Immunschwäche, wird so schnell nix passieren (und was ist in anderen Bereichen ???? : Kleidung (T-shirts Kleider, Blusen….), wenn es schon andere probiert haben, vor allem im Sommer, wenn jemand schwitzt oder wenn jemand Krankheiten hat….ist doch vergleichbar mit einem Handtuch, wenn es verkeimt ist und von vielen benutzt wird ?!, Tauschen/Kaufen/Schenken von angebrochener Kosmetik ?! )

    aber es gehört sich ja einfach nicht. Wenn ich etwas Neues kaufe, will ich auch die Gewissheit haben, dass es nicht angesabbert ist.
    Wenn ich so etwas sehe (hab es selten auch schon gesehen) da sag ich nix, weil ich denke, dass sie dann sagen: „was will denn die Alte von uns „:-D))) 😛 aber mich durchringen, eine Angestellte darauf hinzuweisen, das könnte ich beim nächsten Mal machen.

    • Ich sehe das auch so. Also ich mach emir so viele Gedanken um Krankheiten auch nicht – ich kaufe ja auch im Forum anderen Leuten Kosmetik ab. Wobei bei Mascara und Lipgloss mein Kopfkino zu groß war und das ist es mir nicht wert. Aber wie du schon sagst: es geht ums Prinzip und um den Respekt vor anderen, dass diese das vielleicht nicht so locker sehen. Wenn man etwas gebrauchtes kauft als neu deklariert – das ist nich OK.

      Und ich wette der Großteil derjenigen, die dieses Aufmachen oder Testen praktizieren sind nicht so tolerant wie sie es darstellen. Bei Kosmetik vielleicht – ich will die aber mal sehen, wenn sich herausstellt, dass etwas, was sie sich gerade gekauft haben, vorher in Benutzung war, von dem sie es nicht wussten – aus eienr anderen Kategorie. DVD mit einem Kratzer, Kopfkissen mit einem Haar, Schuhe und ein abgebrochener Zehennagel drin… Jeder hat seine Ekelgrenze – und die von anderen zu missachten, ist einfach unerhört.

    • Sehe ich ähnlich. Ich denke auch dass der Ekel vor Keimen mehr ein Kopfding ist, als dass eine wahre Infektionsgefahr von benutzten Produkten ausgeht. Allein wegen der Herpesviren: ich dachte immer das ohnehin 90% der bevölkerung schon damit infiziert seien, d.h. man in dem fall sowieso jederzeit eine infektion bekomen kann? Naja und wenn ich mal bus fahren, mich am geländern festhalte und mir mir dann an der nase kratze hab ich auch die keime im gesicht. ein bisschen vertrauen in mein immunsystem hab ich dann doch 🙂

      dennoch finde ich das anbrechen vor allem von flüssigprodukten inakzeptabel und wünsche mir auch mehr tester sowie versiegelungen in der drogerie. ich selbst trau mich nicht wirklich die übeltäter zurechtzuweisen sondern gucke meist nur böse – hilft manchmal auch schon. anschwärzen beim personal ist noch weniger mein ding, dann lieber in zukunft selbst mal auf den mund aufmachen.

    • Wenn ich Kleidung anprobiere, dann schleck ich aber nicht dran. Benutzte Lippenstifte und Augenprodukte haben direkten Kontakt zu meiner Schleimhaut/Bindehaut und das ist schon bedenklich, grade bei Lippenstiften, die man dann wirklich mit der Zeit abschleckt.

      Handtücher teilen – wenn ich die Leute kenne, kein Problem-tatsche mir ja mit den Händen bewusst nicht soviel am Mund etc rum. Wenn ich sie nicht kenne, teile ich mir kein Handtuch. Dasselbe mit geschenkter Kosmetik, von Fremden will ich auch nix, zumindest nix, was ich nicht desinfizieren kann.

      LG

      • Nicht ? …ziehst Du Deine Sachen nicht über den Kopf, beim Probieren ? durch die Haare, an den Augen und Lippen vorbei …..?…und hast ggf. selbst eine warme, vllt auch leicht feuchte Haut im Sommer oder in überwärmten Kaufhäusern, was für Keime ein idealer Nährboden ist ?
        und auch bei Handtüchern in der Familie….da ist es auch nicht anders….Keime sind Keime…..nicht umsonst sollte doch jeder sein eigenes Handtuch haben ?! 🙂

        Ich will ja auch nicht missverstanden werden…..es ist ein Ekelfaktor, der bei jedem unterschiedlich ausgeprägt ist aber ein echtes Krankheitsrisiko doch wohl eher weniger, wenn man selbst gesund ist und über genügend Abwehrkräfte verfügt ?! Sowohl die Haut als auch die Augen (Flüssigkeit) und auch die Schleimhaut verfügen über Abwehrmechanismen.
        Und andersherum: ich muss nicht alles anlecken oder direkt an die Schleimhaut bringen, um mich infizieren zu können.

        und auch hier will ich nicht missverstanden werden :
        Ich will auch Tester und keine angegrabbelte Kosmetik 🙂
        lG

        • Ich hatte auch schon öfter solche erlebnisse, sowohl mit älteren Frauen als auch jüngeren Mädels …

          Wenn ich eine Mascara kaufe drehe ich sie auch auf, aber nur um zu sehen ob sie schon benutzt wurde und wenn nicht kaufe ich sie natürlich auch. Bei unserem Ihr Platz sind die Mascaras inzwischen aber auch zugeklebt, finde ich sehr toll. Das mache ich dann natürlich nicht auf. Genauso mache ich es auch bei Lippies und Kajalstiften. Ich hab wirklich keine Lust auf ’ne Bindehaut entzündung oder ein eingetrocknetes oder wahlweise auch zermatschtes Produkt. Mascara aufdrehen und dann wieder zurücklegen finde ich auch nicht in Ordnung, ich verstehe auch nicht was an dem Argument “ Wertminderung des Produktes“ nicht zu verstehen ist. Zu den meisten Produkten findet man doch inzwischen eh 100 Reviews im Internet, also warum sich nicht vorher schlau machen? Muss ich dann wirklich im Geschäft die Mascara aufdrehen um fest zu stellen, dass sie mir nicht gefällt und sie dann zurücklegen? Ich finde es bei Pudern und Foundations auch ekelig, wenn da schon jemand die Finger drin hatte. Bei Lidschatten und Blush ist es vllt. noch zu verschmerzen, aber meistens kaufe ich nichts, wenn ich sehe, dass da schon jemand die Finger drin hatte.

  60. Ich finde, dass man ein Produkt für den es keinen Tester gibt ruhig mal aufschrauben kann um sich z.B. die Maskarabürste anzuschaun, ABER BITTE NICHT BENUTZEN. Ich finde es schade, wenn ich an eine Theke komme, den letzen Geleyeliner sehe und mich freue. Kurzer Check, aufdrehn und was seh ich da? Fingerabdrücke. Nee sowas will ich nicht und leg ihn dann auch zurück.
    Ich finde es unfair den Menschen gegenüber die wirkliches Interesse am Produkt haben und es dann nicht kaufen, weil es benutzt wurde, was ja verständlich ist. Wer will sich schon irgendwelche „Krankheiten“ einfangen? Ich sicherlich nicht.

    • Ich bin gegen das aufschrauben – und ich finde, man hat sich daran zu halten, was die „Schwächeren“ in so einer Situation empfinden. Und die „Schwächeren“ sind in dem Moment die Leute, die es nicht wissen.

      Wenn es so OK ist aufzuschrauben, dann einfach mal die Verkäuferin fragen, was sie davon hält. Im Moment des Aufschraubens ist das Produkt noch Eigentum des Händlers. Und ich wette, der findet es nicht so prickelnd. Aber wer findet, dass es total OK ist, wird ja nicht scheuen einfach mal zu fragen oder? Wenn es OK ist, dann hat man ja eigentlich kein NEIN, DAS GEHT nich tzu befürchten. Glaubst du, du würdest ein OK ernten in der Situation?

  61. @keimonisch: Ja mit Kleidung hast du ja irgendwo Recht, muss ich gestehen, allerdings kann man diese zu Hause schön waschen.

    Bei Schminke ist das aber in meinen Augen anders. Ich habe keine Lust mir etwas zu kaufen, dass vorher bereits benutzt wurde. Dafür sind ja schließlich Tester da, die man im Laden ausprobieren kann.

    • Ich meine ja nicht die Kleidung selbst, die kann man natürlich waschen aber sie ist doch nicht frisch gewaschen, wenn man sie anprobiert. Es probieren x-Leute…..(mit evtl. Resten von Hautschüppchen, Körperfeuchtigkeit u.s.w…..)
      und wenn man den Gedanken konsequent weiter denkt (wenn man in Richtung: „Verbreitung von Keimen“ Bedenken hat) …..hat man die Keime selbst schon auf der Haut….

      In den Parfümerien, z.B. find ich die Desinfektion mit Alkoholprodukten von Lippentestern auch nicht sachgerecht, ist in meinen Augen auch nur eine „Alibifunktion“.
      Die chemische Reaktion vom Alkohol im Lippenstift wird dabei nicht beachtet,es wird keine Einwirkzeit beachtet, wenn immer das gleiche Desinfektionsmittel benutzt wird, werden sie wirkungslos und letztendlich, wenn die evtl. Keime tatsächlich schon eingedrungen sind, beiben sie doch nicht artig an der Oberfläche sitzen ? 🙂
      Da ist es meiner Meinung nach eher sinnvoll: mit einem Spatel etwas Lippenfarbe abnehmen und mit einem Pinsel oder Wattestäbchen auftragen lassen. (was ich auch schon gesehen habe aber nur vereinzelt, da wird ja mehr Produkt dabei verwendet)

      ICH bin da nicht so „bedenkenschwanger“ :-)))…ich meine nur , man muss da auch nicht überängstlich sein. ?!

      • Ich habe zumondest bei MAC beobchatet, dass sie beides machen – Alk & Schaben. Aber im Douglas – hab da noch nie gesehen, dass die Tester on demand gereinigt werden – nur bei Countern, wo eine Frau dafür verantwortlich ist.

  62. neulich im „ihr platz“ habe ich das 1. Mal so eine Teenie-mädchen-horde live erlebt:
    sie stürmten laut den Laden, standen mir im Weg (ich war mit KiWa drin) und blockierten die komplette Theke, sie fingen an, die Lipglosse und die Lidschatten anzutatschen, aber natürlich nicht die Tester…ich war kurz davor, etwas zu sagen….aber da kam schon eine Verkäuferin, die sich demonstrativ dort hinstellte und den Mädels auf die Finger schaute. Ab da fassten sie nichts mehr an und verließen relativ schnell den Laden 😉
    Ich bin absolut für versiegelte Produkte und TESTER. Bei Mascara finde ich es ja schon sinnvoll, wenn da ein Bürstchen zum Anschauen da ist, damit man die Mascara nicht aufschrauben muss….denn irgendwann hat man dann ne ausgetrocknete Mascara, weil die schon 100mal geöffnet wurde.
    Ich muss aber auch sagen: wenn ich mich entschieden habe, ein Produkt zu kaufen, DANN öffne ich es auch vor Ort, um zu sehen, ob der Inhalt noch unberührt ist.

  63. Ja das mit den Klamotten stimmt schon.
    Dennoch finde ich das bei Kosmetik schlimmer, wieso auch immer.
    Bei Mascaras versuche ich immer die Packung aufzudrehen und wenn es „klick“ macht, dann weiß ich, dass sie unbenutzt ist.

    • naja , wahrscheinlich, weil man die Keime eben nicht sieht ?!. In den Kosmetikartikeln sieht man zumindest die Spuren vom „entjungfern“;-) …….ICH will ja auch keine angesabberten Kosmeikartikel haben 🙂
      Ich würde mir ja auch keine Schokolade kaufen, die schon jemand an einer Stelle angeknabbert hat (in Paris oft gesehen) auch wenn bei mir dadurch (außer das etwas vom Produkt fehlt) höchstwahrscheinlich kein Schaden ausgelöst wird 🙂

  64. ich bin 1x wöchentlich in der drogerie müller täglich, wenn auch nicht in der kosemtik-abteilung. hier gestaltet sich das so: bekommt hier das personal mit, dass jemand ein -für den verkauf gedachtes- produkt öffnet und benutzt dann wird dieser höflichst darauf hingewiesen, dass er dieses nun zu kaufen hat. weigert sich dieser wird das sicherheitspersonal gerufen welche den kunden nun schon etwas »direkter« daurafhin weist. das kommt jedoch nicht allzu oft vor da es hier immer reichtlich tester gibt! [:

  65. Ich kaufe auch nichts (mehr), wenn keine Tester zur Verfügung stehen, außer ich habe auf diversen Blogs schon Reviews dazu gesehen. Unerlaubtes Benutzen von Produkten in der Drogerie finde ich unerhört, das ist mir einmal ausversehen passiert.. dann habe ich den Lidschatten aber gekauft!

  66. Ich bin da sehr empfindlich, ob die Produkte, die ich kaufe, schon aufgemacht/probiert wurden. Sogar bei Duschgel nehme ich lieber das, das weiter hinten im Regal steht. Ich mach es aber nicht auf, irgendwie finde ich, das gehört sich nicht, wenn man ein DG für 60 Cent kauft, braucht man nicht einen Dufttest machen wie bei einem 40 euro-Gel aus der Parfümerie… ich weiß, das klingt ein bisschen freakig, aber wenn ich zu Haus die Flasche öffne und sehe, jemand hat dran rumgedrückt und die Öffnung ist mit Gel vollgeschlotzt, dann mag ich das Produkt nicht mehr so gerne benutzen :nerd:
    Bevor ich zB Lippenstifte/Kajal kaufe, mach ich sie auf um zu gucken, ob sie unbenutzt sind. Das hat mich schon total oft vor bösen Überraschungen bewahrt. Ich hab aber auch schonmal Lidschatten weggeworfen, weil ich im Laden die Patscher nicht bemerkt hatte. Ich hab da irgendwie Abneigungen, mir die Keime fremder Leute in die augen zu schmieren. Ich bin jetzt nicht generell germophob oder so, aber bei Kosmetik, speziell im Gesicht, bin ich zimperlich. Ich wasche mir auch die Hände, bevor ich mit dem Finger in Tiegel reingehe.
    Vorher überlege ich mir aber, ob ich den Lippie, den ich da aufmache, auch tatsächlich haben möchte, denn treat as you wish you were treated 🙂 Und sogar bei diesem „Absicherungsaufmachen“ der Produkte erwarte ich, dass gleich eine Verkäuferin auf mich zukommt und mich ermahnt, dass ich sowas nicht darf :rotfl: Aber wo bitte schön sind die Verkäuferinnen, wenn die Grabbelfraktion ihre Finger im Spiel hat? Besonders nach Schulschluss sollten die mal ein paar Extraverkäuferinnen ans Regal stellen, ich würd den Job wohl übernehmen :rotfl:

    • Nunja ein Dufttest ist ja an sich okay, solange nicht die Nasenhaare an der Öffnung kleben oder man eine Nasenspülung mit dem Duschgel macht *grusel*

  67. leider schon viel zu oft gesehen, vor allem die teenies (nein, ich möchte hier nicht verallgemeinern, entspricht aber meiner erfahrung) sieht man oft die originalware „ausprobieren“. und ich denke auch nicht, dass tester da viel abhilfe schaffen (würden). vor allem essence (und andere niedrigpreisdrogeriemarken) könnte durch versiegelung ihrer ware zumindest verhindern, dass man nicht aus versehen bereits getestete sachen erwischt.
    abschliessen möchte ich mit einem positivbeispiel, kürzlich gesehen in der drogerie müller: tatsache wurde ein mädel nach anpatschn von originalware von einer mitarbeiterin angeredet diese schließlich dann auch bezahlen zu müssen. unverständlich fand ich die reaktion des mädels, einfach die mitarbeiterin zu ignorieren (vlt. aus scham?). ich denke aber sie wird sich das nächste mal dreimal überlegen, ob sie make up testen möchte (zumindest hoffe ich das).

  68. Uah, nee, das muss echt nicht sein. ich stand letztens wieder daneben, als eine erwachsene Frau schon eine Mascara nach der anderen aufmachte, um sich die Bürsten anzuschauen und dabei war eine Testbürste vorhanden! Ich hab dann nur mit dem Kopf geschüttelt,… wenn ich mir wirklich unsicher bin und es sich nicht nur um 1-3 Euro handelt, dann frage ich bei einer Verkäuferin nach einem Tester oder nach der Möglichkeit des Umtauschs (falsche Make Up farbe oder ähnliches).

  69. Ich finde ALLE Firmen sollten für alles Tester anbieten. Vor allem bei LE’s nervt das einfach.. ich wollte gestern den Gel Eyeliner von der essence BBC LE kaufen.
    hab ihn vorsichtshalber mal aufgedreht, und das war? REINGEPATSCHT. in alle 5 die da noch waren :O
    bei gel eyeliner und lippenstiften und so schau ich grundsätzlich immer rein ob da benutzungsspuren drin sind.

  70. Wenn es keinen Tester gibt, dann kaufte ich das Produkt nicht. Das fühlt sich ab und zu schon ein wenig wie „selbst bestrafen“ an…

    Falls ich das Prdoukt uuuuumbedingt haben möchte, überlege ich mir lange, ob ich nicht schon so etwas ähnliches besitze. Oder ob ich damit leben kann,wenn mir das Produkt am ende doch nicht gefällt. Aber wie schon gesagt, meistens kaufe ich es einfach nicht.

    Vielleicht klingt das für einige ein wenig pingelig aber Tester nutze ich auch nicht so gern,eben weil sie nicht wie tester aussehen, sonder als ob man das teil eine Stunde in eine Kindergartengruppe zum begrabbel und verschmieren gegeben hat.

    Wenn die Tester noch gut aussehen,hab ich beim „testen“ auch immer ein doofes Gefühl. Lippenprodukte würde ich zum Beispiel niemals AUF den Lippen testen, überhaupt kommt von dem Testerkram gar nichts in mein Gesicht,dafür muss der Handrücken herhalten.

    Ich bin normal dafür, das man die Leute, die sich mit den „nichttestern“ schminken melden sollte, aber da spielen die Verkäufer eben nicht immer mit.

    Ich erinnere mich an ein mal, eine truppe Mädels, ich schätze so um die 16, haben sich am Stand von Essence richtig schön geschminkt! Wimperntusche, eyeliner, lipgloss, Puder….
    Als ich das ganze der Verkäuferin gemeldet habe (ich hatte auch nicht den Mut die Mädchentruppe zur rede zu stellen) meinte diese “ Ich kann ja nich überall gleichzeitig sein“ und damit war das ganze für sie erledigt.

    Ein anders mal habe ich eine Dame beobachtet die während dem Einkaufen von Putzmitteln beschlossen hatte, dass ihre Lippen etwas Farbe vertragen könnten. So

    schnappte sich die gute den nächstbesten Lippenstift (kein tester!) und hat ihn aufgetragen und wieder zurück gelegt, das Personal von diesem Laden ist schon bei normalen anliegen (zb. wann kommt xy LE raus) schon so grauenhaft unfreundich,dass ich gar nicht den Mut hatte die Frau zu melden. Also habe ich mich geärgert,geekelt und bin weiter gelaufen.

    Am schönsten würde ich es finden wenn man den Mut hätte es zu melden, oder Verkäuferinnen einfach mal etwas unternehmen,aber ich glaube das passiert einfach nicht, darum wäre ich für eine art „hygienesiegel-Plicht“ für Kosmetikprodukte :yes:

    Lg
    Taly

  71. vor und nach der schule sollte man bei mir in der Stadt zu Müller gehen oder am Wochenende kurz vor Schluss. da Schminken sich die Mädels oder ältere Damen zuhauf,die Tester werden nie benutzt nur neu Ware. da kann auch eine Verkäuferin daneben stehen die haben bis jetzt nichts dagegen getan.sie verkaufen auch die Ware für den vollen preis noch, das ist ekelhaft.
    man sollte immer den Tester benutzten und wenn man das Make Up toll findet kaufen und sich nicht Eimer weiße im laden ins Gesicht oder sonst wohin schmieren.

  72. Ich hab mir nur letztens wieder gedacht wieso die Eigenmarken das von Rossmann immer hinbekommen mit den Hygeniesiegeln aber alle andern Marken, die viel mehr kosten einfach alles ohne Siegel lassen.. Vorallem bei Concealer, mascara und Co finde ich son Siegel mehr als angebracht. Schon immer nehm ich eines der hinteren Produkte, weil die ersten beiden meist eh schon halb leer sind, aber vorallem bei Mascara seh ich oft das nahezu jeder schon mal auf war :/
    und selber aufschrauben mach ich nur wenn ich mir sicher bin das ich das ding da kaufen will und sicher gehn möchte das es innen nich auch schon verschmiert is..
    und zugegebn bei Duschgels und Lotions hab ich früher auch immer aufgemacht und dran gerochen, hab es mir aber abgewöhnt, ausser da steht schon sone angebazte Flasche und da kommts dann auch nichmehr drauf an.
    Ich würde mir wünschen das sie bei Pflegeartikel wo auch der Duft beworben wird wenigst son kleinen Tester hinmachen würden : ( aber ich denke die würden dann einfach ständig von jdm eingesteckt werden

  73. boah, ich hab bei budni neulich schon die krise gekriegt, als 2 damen vorm catrice-regal standen und sich auf jeden nagel nen anderen lack lackiert haben.. -.-“ ich dachte nur: auch, wenns nagellack ist.. ich will eine unangebrochene flasche und nix, wo schon 3 leute ihr nägel mit lackiert haben.. :-/

  74. Wenn ich keinen Tester habe… Bei pudrigen sachen oder Kajal habe ich kein Problem wenn Leute die Dose zu öffnen und es neben es gesicht halten oder draufschauen… MAnchaml wird man aus der Verpackung nicht schlau weil die reflektiert oder einfach dunkel ist. Reinpatschen geht bei mir gar nicht und flüssiges gehört auch nicht geöffnet! ich vermisse ziemlich viele Tester.. Vor allem zu Kajalen fehlt ein Tester… und bei Lippenstiften weden die bei uns so selten gewechselt, dass man meist nur kapute vor sich hat die man sich agr nicht hinschmieren kann!

  75. Ich habe bei Dm schon erlebt, dass eine Frau (in den mittleren Jahren) Mascara benutzt hat, die nicht als Tester ausgewiesen war. Die Mitarbeiterin hat sie darauf hingewiesen, dass sie das Produkt auch kaufen muss. Sie hat zwar genickt, aber hinterher hat sie die Mascara irgendwo abgelegt. Leider können die Mitarbeiter/innen nicht wie Schießhunde hinter jedem Kunden hinterher sein.

    • Ja, leider. Ich denke, das ist auch nicht der Sinn. Man hört ja genug davon, dass sich v.a. junge Mädchen im Douglas unwohl fühlen, weil sie beobachtet werden. Kommt siche rnicht von ungefähr…

  76. Hi magi.

    Ich habe auch eine dieser Geschichten auf Lager.

    Bei uns im Famila gibt es auch Kosmetik und da läuft man ja zwangsweise dran vorbei, wenn man von ganz hinten den Käse holen will.
    Gut also an dem Essence Stand lang gelaufen, da steht da doch tatsächlich ne 10 Jährige die sich wild mit den Produkten ( nicht testern) beschmiert. Mascara ,Lipgloss, Lidschatten, alles war dabei.
    Die Krönugn dabei ist es aber, dass ihre große Schwester neben ihr stand sie erstuf beraten hat und dann auf einmal meinte dass sie es lassen soll ( mal nett ausgedrückt von mir) den so junge Mädels haben sich nicht zu schminken. Aber selber ( sie war ca 15) überall dran patschen und dann die gebrauchten Sachen schön wieder zurück legen. Da wurde teilweise absichtlich einfach mal großzügig rumgeschmiert und zurückgestellt. Das ganze Regal sah danach so wiederlich aus.
    Einfach schrecklich.

    Aber nicht nur die jungen machen das, hab letztens ne ältere Dame gesehen die hat sich mit voller Monktur geschminkt und ein anders Mädel hat sie darauf aufmerksam gemacht, dass sie wenn schon den Tester nehmen soll. Da meinte die ältere Dame doch tatsächlich: Ne die Tester hat doch schon jemand benutzt, dass ist doch total wiederlich!
    Einfach nur schrecklich.

    Also wenn es keine Tester gibt dann kaufe ich es auch nicht oder schaue mir vorher im Internet die Swatches an und entscheide dann.
    Aber einfach nen normales Produkt nehmen. Neee.

  77. Ich finde ja, dass bei ALLEN Produkten, also auch Liplinern, Kajals und meinetwegen auch Mascaras (wobei ich im Leben nie eine Mascara testen würde) Tester da sein sollten und die Produkte versiegelt,fertig.

    Ich ärger mich z.B. bei p2-Lacken, dass dort kein Nagelrad am Regal hängt, wie z.B. bei Catrice.

    Gestehe aber, dass ich Kajals und Lipliner ohne Tester auch erst auf dem Handrücken swatche, allerdings nur die, die ich auch wirklich zum kaufen in Erwägung ziehe.
    Bin da schon paarmal auch recht höflich von dm- und Müllerverkäuferinnen „kritisiert“ worden. ( Jaja, sie haben ja recht 😉 aber das kann man ja wegspitzen, finde ich)

    Ansonsten hab ich null Hemmungen vor Testern,auch bei Lippenstift, an jeder Türklinke und jedem Geldstück kleben wohl zigmal so viele Bakterien und wie oft fasst man sich unbewusst ins Gesicht ? 😉
    Lippenstift auf den Handrücken, auf den Mund auftupfen mit den Fingern, wegwischen mit Kleenex.

    Und ich hab auch schon „bewusst“ nen offensichtlich benutzten Catrice-Lack und Lippie (beide wohl 1x geswatcht) gekauft: Der Verkäuferin gezeigt, höflich nach nem Rabatt gefragt und zack, auf beide 50% Rabatt gekriegt. Zuhause mit desinfiziertem Messer ’n Stück vom Lippie abgeschnitten. Juhuu!

    Allerdings spreche ich so Aufmachen-Testen-Pottsäue jeden Alters IMMER völlig ungeniert an, da kenn ich garnix.

    • Apropos:
      Wenn man die ganzen Review/Swatch-Möglichkeiten im Internet nutzt, und das mache ich inzwischen IMMER, braucht man, um sich vor totalen Fehlkäufen zu schützen, genaugenommen auch keine Tester mehr. Es gibt soooo viele Beautyblogs, da kann man sich über ein gängiges Produkt schon ein aussagekräftiges Bild machen vor dem Kauf. Machen natürlich nicht so viele, schon garnicht die „Ich schminke mich mal umsonst“-Fraktion.

      Und warum Leute zB. eine base testen ist mir ein Rätsel, da müssten sie ja gleich Lidschatten drüber „testen“ und nach so 8 Stunden wiederkommen.

      Den besagten benutzten Lippie & Lack gab’s in dem Laden übrigens beide nur noch 1x und ohne Rabatt hätte ich beide auch nicht dort gekauft. 😉

      • Aber das ist ja auch völlig utopisch. Der Anteil der Internet-Nutzer unter den Kunden ist sicher gering – der Anteil, der das Internet für Produktrecherche nutzt noch kleiner – der von Blog-Lesern dazu winzig. Man muss sich ja nur die Statistiken ansehen. Ansonsten wie soll das auch praktisziert werden? Soll sich jeder ein internetfähiges Händy zulegen, damit er bei einer spontanen sSichtung dann für 10 Minuten nach brauchbaren Fotos suchen kann? Selbst ich als absoluter Insider möchte mich nciht auf sowas verlassen. Wenn ich wählen könnte zwischen Blogs und Testern würde ich mich bei aller Liebe zu den Mädels imemr für Tester entscheiden. Es geht für meine Ansprüche nun einmal nichts über meine Eindrücke…

        • „Soll sich jeder ein internetfähiges Händy zulegen, damit er bei einer spontanen Sichtung dann für 10 Minuten nach brauchbaren Fotos suchen kann?“
          –> Neee! :rotfl:
          Ich gehöre halt zu denen, die immer auf Beautyblogs rumsurft (nein, NICHT mit meinem nicht vorhandenen Internethandy in der Drogerie 😛 ) und DANN kauft (oder auch nicht).
          Und natürlich teste ich nochmal in „real“ vorher, darauf würde ich nicht verzichten wollen.

          Dass das utopisch ist und der Großteil der Kosmetikkäufer(innen) das nicht so handhabt ist mir auch klar. 😉

  78. Ich war vor einigen Wochen total geschockt, als sich neben mir eine junge Dame einen Test-Lippenstift auf die Lippen geschmiert hat…wenn man sich dann überlegt, dass man das vielleicht danach auf seine Hand swatcht! Also ich finde das total eklig! -.-

  79. Also ich spreche die Mädels grundsätzlich an, die einfach so ihre Finger in alles patschen oder gar Mascara auftragen etc. Ich hoffe, dass sie dadurch lernen und es in Zukunft lassen. :/

    Neulich im ihrplatz wäre mir allerdings fast der kragen geplatzt: ich habe 2Mädchen darauf aufmerksam gemacht, dass sie doch bitte nicht die noch zu verkaufenden Produkte angrabbeln sollten und wenn die Farbe nicht als Tester ausgestellt ist, kann man ja fragen ob man einen Tester bereitstellt. Die Mädels sind dann Nase gen himmel abgezischt. Ich habe mir einen (Test-)Lippenstift genommen und geswatcht. Als ich dann den letzten davon aus dem Regal genommen habe um zu gucken ob der auch schon angegrabbelt ist kommt eine Verkäuferin vorbei und schnauzt(!) mich an, dass es dafür Tester gibt. Ich war so buff, dass ich nichts sagen konnte bevor die Verkäuferin wieder weg ist.

  80. Ich finde angetatschte Produkte gehen GAR NICHT. Obwohl ich schon manchmal versucht bin, auch die nicht als Tester ausgewiesenen Produkte zu benutzen, wenn es keine Tester gibt. Ich mache das zwar nie, aber ich ärgere mich dann immer wenn es ein für mich interessantes Produkt gibt, das ich aber nicht testen kann. Ich kaufe es dann meistens nicht, denn ich versuche mit meinem Geld zu Haushalten, weswegen Überraschungskäufe eher weniger in Frage kommen.

    • Ach ja, und Lippenstifte swatche ich in der Drogerie nur auf dem Handrücken (und auch nur die Tester) und in der Parfumerie lasse ich sie mir dann auch auftragen. Obwohl ich da auch immer versucht bin, das auf den Lippen zu probieren, weil eine Farbe, die auf meiner Hand gut aussieht, muss nicht zwingen auf meinen Lippen auch gut aussehen. Das finde ich irgendwie nervig, aber ich weiß ja, dass man da nichts machen kann 😀 Was auch?
      Ich finde, da muss man dann die Katze im Sack kaufen.

      • Fragen? Ich bin mir sicher, es lässt sich oft etwas machen, wenn man das Interesse der Verkäuferin bekundet…

  81. Also…ich war heute bei DM und was mir aufgefallen ist:
    Einige normale Produkte sind in der Tester Auslage gewesen…und die Tester waren entweder nicht da oder weiß sonst wo.
    Ich habe daraufhin eine Mitarbeiterin angesprochen…was sagte die dazu. „Ja müssen Sie halt gucken ob ihnen der Lippenstift gefällt oder nicht“…das wars auch…öhm hallo?
    Ich bin doch potenzielle Käuferin und dann kommt sowas?
    Woher soll ich denn dann wissen, dass der Artikel, den ich erwerben möchte, nicht auch schon als Tester gebraucht wurde?

  82. Ich habe mir gestern die LE von P2 angeschaut. Habe mir sogar ernsthaft überlegt einige Stücke mitzunehmen. Ich schau mir die Dinger an, sehe Fingerpatscher und lege es wieder weg. Kommentiere es natürlich noch lautstark, dass einige Leute ihre bakterienverseuchten Pfoten nicht von den Produkten lassen können.

    Make-Up ist bezahlbar
    Die Gesichter, der Menschen die sich ertappt fühlen: unbezahlbar

    Aber nun mal ehrlich. Wenn ich ein Produkt kaufen will, dann sollte es sauber sein. Ich habe kein Problem damit ein gebrauchtes Produkt zu kaufen, wenn ich weiß, dass nur eine Person es in der Hand hatte. Das ist in Drogerien oft nicht der Fall.

    Ich für meinen Teil swatche seltenst in Drogerien. Allein weil ich nicht weiss, wohin sich jemand ein Produkt geschmiert hat. Besonders kritisch bin ich da bei Lippenstiften und alles was sich ums Auge dreht.
    Ich bin prinzipiell ein relativ angenehmer Mensch, aber wenn ich mitbekomme, dass jemand sich durch die komplette Palette testet, natürlich mit Produkten die ich kaufen würde, werde ich gerne schon laut und bösartig.

  83. Also wenn es Tester gibt, dann nutze ich die meistens auch, außer bei Lippenprodukten, die wohl eher nur auf dem Handrücken oder nem Taschentuch. Wenn es keinen Tester gibt, probiere ich nur aus, wenn ich weiß, dass ich das gute Stück eh schon kaufen werde.

  84. Moment Mal!

    Andererseits bei Ausverkaufsaktionen von Bloggern ist deren unnötige Schminke sofort ausverkauft. Und zwar von Bloggern – also für mich genau von Leuten, die sich sonst über angetastete Sachen in der Drogierie beschweren. Denn Blogger meinen es besser zu wissen wann und wo Make-up angetastet werden darf. Das verstehe ich nicht. Selbst wenn das Produkt exklusiv ist und zu einem niedrigen Preis bei einer Bloggeraktion angeboten wird, werde ich es nicht kaufen! Woher soll ich wissen, dass die hübsche Bloggerin, die ihr Zeug verkauft, nicht an etwas krank ist? Generell bin ich gegen antasten in der Drogerie, aber wenn die Hersteller keine Tester anbieten, sind sie selbst schuld. Nur ärgert mich, dass jetzt viele über das Thema schwören, dass sich sowas nicht gehört, aber bei Blogger-Ausverkaufsaktionen die Schminke immer flot ausverkauft wird. Wie geht das, ist es nicht dasselbe?

    • Ist das als Scherz gemeint oder siehst du diesen gigantischen und wesentlichen Unterschied zwischen beiden „Welten“ wirklich nicht? Und warum ärgert dich das? Fühlst du dich ertappt? Fühlst du dich angesprochen?

      Verstehe ich richtig, dass du das Bepatschen legitimierst, weil es Leute gibt, die auch gebrauchte Kosmetik kaufen? Ah ja, dann wundert mich ehrlich gesagt gar nix…

  85. Ich werde richtig sauer, wenn ich sehe, das die Tester nicht benutzt werden,sondern sogar versiegelte (!!!) Alterra Lippenstifte offen sind, weil die wer testen wollte.
    Das kaufe ich dann auch einfach nicht-find ich eklig!
    Gleicher Spaß bei Mascara….Oft sind die nicht mal versiegelt. Kann man nur Glück haben, keinen bereits benutzten zu kaufen..(Bei dem Gedanken wird mir anders).

    Wenn ich in einem Blog getestetes Make Up kaufe,dann weiß ich,das es vorher gebraucht wurde und kann mich ja entscheiden, es zu kaufen oder nicht.
    Aber bei manchen Produkten im Laden siehst du es ja nicht einmal (Beispiel Wimperntusche und manchmal auch die Lippis).
    Leider hab ich noch keinen auf frischer Tat ertappt-ich würde aber definitiv was sagen,soviel steht fest.
    Ebengleich so eklig finde ich gerade jetzt im Frühjahr/Sommer die Damen, die barfuß ein paar Schuhe anprobieren. Hallo-dafür gibt’s Strümpfe!
    Aber nein, dann ist ja nich viel mit mal-eben-schnell-reinschlüpfen-und-probieren. *grrr* 🙂

    • Ohja, es gibt ja echt Leute, die sich Mühe geben die bepatschten Artikel wieder so zusammenzugelen, dass es nicht auffällt, dass sie sich unsozial verhalten haben.

  86. Genau wegen sowas nehme ich immer das allerallerallerletzte produkt von ganz hinten, weil ich so argumentiere, dass dann die wahrscheinlichkeit am geringsten ist, dass es schon angepatscht wurde!^^

  87. Ich mag den dm bei mir am hauptbahnhof sehr, die kleben um so gut wie jedes Kosmetikproduckt Tesa-Film drum. So kann ich mir wenigstens sicher sein, dass ich einen jungfreulichen Geleyeliner ect. bekomme.

    Gestern habe ich erst wieder gesehen, dass sich ein Mädel quer durch alle Lacke von essence getestet hat. Ich fand das wirklich schrecklich, auch wenn ich es bei Nagellacken vielleicht noch verkraften konnte, weil sie eben nur auf den Fingern sind. Aber trotzdem, wenn ich dann diejenige bin, die sich, vollkommen unwissend, den Lack schnappt, zahle ich den vollen Preis für ein gebrauchtes Produkt.
    Einen leichten Würgreiz bekomme ich allerdings, wenn ich sehe, wie sich Leute mit irgendwelchen ranzigen Lippenstiften schminken. Manche von denen sehen so schlimm aus, dass ich sie mir noch nicht mal auf die Hand schmieren würde…

    Ich bin auf jeden Fall pro Hygienesiegel!!

  88. Huiii, so viel Kommentare.
    Mich hat in einem Biomarkt einmal eine Frau angesprochen, ich könne doch diese Stifte da nicht einfach auf meiner Hand benutzen und dann wieder zurücklegen. Ich habe sie aufgeklärt, dass es Tester sind, aber ich bin nicht sicher ob sie das verstanden hat. Ich fand’s witzig aber wenn ich drüber nachdenke wars doch gut – wenn es keine Tester gewesen wären, dann war das definitiv das richtige verhalten. und im Zweifel einmal zu viel als zu wenig!

    Viele Tester in den Drogerien ekeln mich an. P2 Lippenstifttester?? Bluächhh. Dieses Testerproblem ist wirklich schlimm! Für mich. Ich glaube ich kaufe unter anderem auch deswegen nicht so gern in drogerien. Meistens ist einfach alles angedatscht. Oder schon benutzt. mir bleibt dann immer ein mulmiges gefühl wenn ich dann doch was mitnehme. Allein deswegen schon lieber etwas teurere Marken. Ich bin da extrem empfindlich.

    Als ich noch neu in der Kosmetikwelt war habe ich mir guten glaubens ein paar besagte P2 Lippenstifte zugelegt. Die Tester sind da eigentlich immer schon so eklig. Zu hause hab ich sie mal richtig angeschaut und sie waren alle benutzt. Pfui. Einfach nur pfui! – obwohl es tester gab!

  89. Also, ich persönlich kaufe eigentlich keine Produkte, wenn keine Tester vorhanden sind. Ich bin auf jeden Fall für Tester für alles und versiegelte Produkte, aber auch Desinfektionsmittel (wie bei MAC oder so) wäre echt toll! 🙂
    Was ich aber zB bei Eyeliner noch okay finde, wenn jemand den aufmacht und guckt wie er aussieht, dann zumacht und (ohne die Spitze anzufassen!!!) wieder ins Regal tut. Da würde ich auch nichts sagen, aber ansonsten wäre ich glaub ich auch in der Lage mich beim „Andatscher“ zu beschweren 🙂
    Meist nehme ich auch die Sachen von ganz hinten, mache ich die Verpackung auch nach dem Bezahlen im Laden auf und kontrolliere, wie mein Produkt aussieht. Und wenn ich angedatschte Sachen erwische, dann geh ich noch mal hin und frage, ob ich das umgetauscht bekomme. Klappt auch meistens 🙂
    LG

  90. Ich wär auch für versiegeln und Tester. Ich verstehe immer noch nicht warum so viele Marken keine Tester haben bei bestimmten Produkten. ich meine bei Lacken und Mascara mag es ja noch ohne gehen, aber bei Puderprodukten? Und mir kann auch keiner erzählen dass es so ein großer Kostenaufwand wäre ein Produkt von jedem als Tester zu deklarieren. Muss ja auch nicht eingebaut sein im LE-Aufsteller, bzw. der Theke, Aufkleber und Tesa zum versiegeln der anderen Sachen reicht ja völlig aus.
    Wobei ich gestehen muss dass ich Produkte die grade dazu prädestiniert sind auszutrocknen wenn sie lange stehen auch mal kurz zu öffnen, zu gucken und dann wieder zuzumachen. Allerding ohne das etwas davon mit meiner Haut in Berührung kommt. Wenn ich eingetrocknete Mascara oder so kaufe und das zu Hause erst merke nimmt das ja auch keiner mehr zurück, die kann ja schon Jahre bei mir zu Hause liegen.

    Die Leute darauf anzusprechen traue ich mich auch nicht.

  91. Ich bin auf jeden Fall für Tester und noch wichtiger, Hygienesigel an allen Produkten, vorrangig an Maskaras und Lipglossen, wo man leider eben nicht sehen kann ob es schon jemand ‚getestet‘ hat.
    Mir ist es schon so oft passiert das ich mal nicht geguckt hab vor dem Kauf und dann zu Hause gesehen habe, das das Produkt, das ich zum vollem Preis gekauft habe, bereits angetatscht oder benutzt war.
    Es geht hier ja nicht nur darum das ich nicht einsehe den vollen Preis für ein bereits angetatschtes Produkt zu zahle, sondern vorrangig darum, weil ich ja nicht weiß ob der Grabscher saubere Finger hatte oder grade vorher auf’m Klo war und sich nicht die Hände gewaschen hat, eklige Vorstellung.

    Grade heute hab ich auch wieder so ’ne Erfahrung hinter mir, ich wollte mir einen Essence Geleyeliner kaufen, bin extra den weiten Weg zum dm geradelt nur um dann festzustellen das jeder einzelne, 3 lilane, 2 braune und 2 schwarze, alle bereits angetatscht waren.
    Richtig toll, ne?
    Und die Theke steht in sichtnähe zu den Kassen, da sollte man doch meinen das es da nicht so häufig passiert, das so vieles angegrabbelt ist.
    Bin also ziemlich sauer ohne den Eyeliner wieder abgezogen.
    So Geschichten hab ich noch sehr viele mehr erlebt, das ist erschreckend.

    Ich selber würde beispielsweise auch niemals ein Produkt das kein Tester ist benutzen, ebensowenig mache ich Produkte auf, wenn ich sie nicht definitiv kaufen will, und auch dann nur um nachzusehen ob sie in Ordnung/unbenutzt sind.
    Wenn bei einem Produkt der Tester fehlt kann man bei dm beispielsweise auch jederzeit eine Mitarbeiterin ansprechen, die guckt dann und öffnet ein normales Produkt, klebt einen Tester-Aufkleber drauf und gut ist. Das hab ich selber schon das eine oder andere mal erlebt so und auch selber gemacht.

  92. Eine Frage hätt ich dazu:

    Mir fällt im Zusammenhang mit dem Thema noch eine Frage ein, auf die ich gestern kam:
    In Apotheken und in (zumindest meinem) Bio-beautymarkt bekomme ich immer Abfüllungen von den Testern. In Parfümerien wird das ja nicht mehr gemacht. Und Proben sind ja nicht von allem vorhanden…..
    Bei Karstadt stand ich gestern ganz allein (ohne Angestellte in der Nähe) vor den Biokosmetikregalen und hab mir so gedacht: wenn ich jetzt ein kleines Töpfchen mithätte und mir von einem Augencreme- Tester selbst etwas abfülle, was würde da passieren ……?

    Ist so etwas erlaubt ? Weiß das jemand ?

    • ich glaube dass abfüllungen aus testern generell verboten sind, weil keine inci deklaration vorhanden ist – wird in apotheken und biomärkten nichtsdestotrotz weiter gemacht. sich selbst etwas abzufüllen, daran hab ich auch schon gedacht. zumindest bei foundations fände ich das nicht schlecht, da die meistens nicht ganz billig sind. ist aber mit sicherheit nicht erlaubt, klammheimlich mit dem döschen anzurücken… und probesachets sind ja immer nur vorhanden, wenn das produkt neu auf dem markt ist.

      • Ich meine – bitte nicht festnageln – dass das kein deutsches Gesetz sei.Die MACine meinte mal, das sei halt in den USA so passiert und man habe es übernommen. Denn ich kann mich auch echt nicht erinnern je irgendwo davon hier in D gehört zu haben. Es wurde auf einmal einfach unterlassen. Ich denke, von einer Klage, die zur Gesetzesänderung geführt hätte, hätten wird alle gehört. Das einzige wäre halt EU-Ebene oder? Aber ganz ehrlich – hätten wird davon nicht mehr mitbekommen? Ich finde das sehr, sehr seltsam.

        Ich glaube, das eigenmächtige Abfüllen würde unter Kulanz sicher geduldet werden, aber prinzipiell is tes ja Diebstahl. Und wenn eine Filiale mal schlechte Erfahrungen gemacht hat – sei es auch Ärger mit Chefs, dann würde es ggf. etwas riskant sein. Aber nen Schimmer hab ich ja echt nicht.

        • Danke für eure Gedanken dazu 🙂 Wie eine Diebin hätt ich mich, glaub ich, auch gefühlt aber die Versuchung war schon da (nur kein Döschen) :-)))

  93. hö? was soll denn falsch daran sein, die hinteren produkte zu nehmen? mach ich doch auch ;D

  94. Ich finde es furchtbar wenn Mädels und teilweise auch erwachsene Frauen ohne Sinn und Verstand an den Sachen herumgrabbeln, die zum Verkauf und nicht zu testen dort stehen.
    Den Oberhammer fand ich kürzlich wie eine Dame sich durch alle Marken durcharbeitete… ich habe mir erst nichts dabei gedacht, aber was tat sie?
    Sie hat sich VOLLSTÄNDIG geschminkt
    Ich fand das so widerlich, wiel sie überall nur neue Produkte nahm, weil die anderen ja schon „angedatscht“ waren.
    Ich hätte kotzen können. Die Damen vom müller haben’s gesehen, aber nichts gesagt. Kann ich nicht verstehen. Bin denn ICH als Kunde in die Pflicht genommen für Ordnung und ordentliches Verhalten im Laden zu sorgen? Sicher nicht! Und wenn, dann bekäme ich da auch gerne Geld für.
    Unverschämt. Man merkt sicher wie sehr mich so etwas aufregt.
    Ich empfinde es wirklich als widerlich, wenn da auch nur ein Finger schon drin gewesen ist. Woher soll ich denn wissen, was für Hautpilze oder Fettfinger die Person hatte? Und mir das dann ins Gesicht schmieren?
    Lippenstift kann man ja noch desinfizieren, aber Rouge, Make-Up und Lidschatten? No way.
    Ich schaue mir jeden Lidschatten auf’s genaueste an, ob da ein Finger drin geblieben ist oder nicht und lasse lieber ein Produkt liegen, wenn es kein anderes „sauberes“ gibt.
    Die Sache von Rossmann find ich persönlich auch super, dass alles versiegelt und befürworte ALLE Firmen, die sich dem ebenfalls angenommen haben.

    Sonntagliche Grüße
    Shaazu

  95. So viele Kommis- aber ich muss mein Erlebnis das ich vor einigen Tagen im Müller hatte loswerden: ich konnte zwei junge Frauen beobachten. Die haben wirklich alles geöffnet: Lippenstifte, Blushes, Nagellacke, Kajal…und das Beste war, als sie einen Pumpspender von L’oreal aufgemacht haben, da war so ein Gel für den Teint/ Körper, das einen leichten Glow machen soll. Und ja, es gab keinen Tester. Das hielt die beiden aber nicht davon aus, frisch fröhlich auch den auszuprobieren. Am Schluss stellten die das Produkt einfach wieder ins Gestell zurück! Dementsprechend sah das dann auch aus-die Flüssigkeit lief hinunter..und ich schwankte zwischen selber etwas sagen oder aber zu den Verkäuferinnen zu gehen und die darauf aufmerksam zu machen. Ich Memme habe dann aber gar nichts gemacht. Obwohl ich mich fürchterlich aufgeregt habe! Wie kann man nur so ignorant sein! Das schlimmste war, die zwei Weiber haben noch miteinander gesprochen und die eine sagt, oh, es hat gar keine Tester..Tja. Das war ja kein Hinderungsgrund für die. Entschuldigt bitte den halben Roman den ich hier hinterlasse, aber ich ärgere mich immer noch wenn ich dran zurückdenke..Was mich interessieren würde: sagt ihr etwas wenn ihr eine solche Situation sieht? 😕

    • Meinst du es gab „keinen“ Tester oder „einen“ TEster? Also nicht, dass es etwas entschuldigen würde, nur klingt es im Kontext etwas irreführend.

      Aber ja, sowas erklärt den Anblick, denn man meist vorfindet :sick:

      Und die Scheu was zu sagen, kenne ich. Ist bei mir meist auch so. Wenn eine Angestellte in der Nähe sei, dann ja, aber extra durch die Gänge suchen, um am Ende eh nix auszurichten. Naja….

  96. Ich finde eigentlich auch daß es für uns als Kunden nicht unser Job ist, uns um sowas zu kümmern. Ich hab mit diesem Gedanken zwar auch schon gespielt, aber irgendwie fürchte ich dann auch immer, die Angestellten könnten sich auf den Schlips getreten fühlen; es ist schließlich deren „Haus“ und die haben das Hausrecht. Klar, man will das richtige tun, aber wenn ich mal dran denk (auch wenn das nicht wirklich vergleichbar ist) wie ich aus der Haut fahren könnt, wenn ich zu Hause Gäste habe, und ich fünf Mal sage, ich will nicht daß irgendjemand mir hilft, weil ich das eben lieber allein und auf meine Weise mache, und die Gäste dann trotzdem meinen, sie müßten unbedingt mir was Gutes tun und beim Abspülen helfen… Außerdem kann ich mir auch vorstellen, daß Drogerie- und Parfümerieangestellten ja vielleicht teilweise auch die Weisung von ihre Vorgesetzten habe, ein solches Testgebahren gewähren zu lassen. Und dann würde ich die durch meine Einmischung womöglich bloß in die Zwickmühle bringen, sich in irgendeiner Weise zu verhalten, die ihnen vielleicht einen Rüffel einbringt. Und das will ich eigentlich alles nicht; ich finds zwar auch scheiße, aber ich denk mir, die Angestellten in Drogerien und Parfümerien, die müssen sich sicher sehr viel anhören von Kunden den lieben langen Tag, müssen tagein tagaus die voll gut gelaunte und voll schmink- und parfümierbegeisterte Tussi geben, und werden für all das sicher nicht allzu gut bezahlt; da will ich dann irgendwie nicht auch noch Stress machen.

  97. hmmm … heute ist es passiert…ich will Siegel um Produkte,..Ich habe mir den Cremelidschatten aus der Meet me @ holographics LE gekauft… mittlerweile werden im DM einfach Töpfchen zu testern gemacht, und auch beschriftet… was ich gut finde, vorallem wenn die Firma selbst keine im Display zur verfügung stellt…. Ich dachte ok der letzte rosane *yeah* und es gibt Tester also nichts angetatscht… zu früh gefreut… zu hause will ich es zelebrieren und mir aufs Lid schmieren.. und ich sehe mit Entsetzen nen Fingerabdruck drin, durch meine vorherige Ausbildung als Krankenschwester lief mir ein kalter Schauer über den Rücken, was an Fingern alles für Keime sein können…brrrrrrrrr…. Ok diesmal habe ich mein Desinfektionsmittel rausgeholt, es großflächig damit abgewischt und ich fühlte mich sicher…. aber Leute ich hasse es, wenn Tester dastehen und die dann nicht benutzt werden… sondern einfach aus LE Geilheit und eventuellen Blogswatchzeigzwang*tolles Wort-ironie* einfach alles angegrabbelt wird,… ich bin froh, dass es “ nur“ der Eyeshadow war und ich mir keinen Lipgloss geholt habe, diesen hätte ich nach dem Erlebnis nicht mehr benutzt.. brrr … sorry aber ich muss mich auch kurz auch noch aufregen, bitte nicht persönlich nehmen …aber zur Zeit sprießen Beautyblogs ja nur so aus dem Boden, jedes 14 jährige Mädel will up to date sein und die erste, die etwas von der neuen LE postet und Senf dazu abgeben auch wenn nur getatscht wird und nichts gekauft(was ja vertretbar ist)…aber dann bitte in die Tester tatschen und nicht in reguläre Verkaufsware… mal davon abgesehen , dass einige Liedschatten(tatsächlich so gelesen, brrrrr… das Lid Leute, das Lied könnt ihr singen… grml) schreiben und an die Qualität ihres Blogs keinerlei Ansprüche haben, sondern nur einfach toll und trendy sein wollen und sich toll fühlen, wenn sie sich als Bloggerin bezeichnen…Insofern danke ich dir Magi für die wahre Qualität deines Blogs 🙂

    • Man, kannst du GEdanken lesen? Ich habe so eben einen Post veröffentlicht. Vielleicht schaust du rein. Und ich hatte GENAU DAS ursprünglich drin: dass alles ausverkauft ist, weil alle bloggen und am Ende nix für die eigentlichen Leser übrig bleibt. Aber ich habe es gelöscht, um niemandem auf den Schlips zu treten, denn letztendlich tue ich es ja auch… Bzw. tat ich es.

      • Naja ich finde, das hängt von der Qualität des Blogs ab, ich meine man freut sich ja etwas über ne Kollektion zu lesen, nur finde ich, dass das langsam halt Überhand nimmt… jeder noch so kleine Popelblog *sorry*hatte etwas über das Highlighting Powder aus der Enter Wonderland drin…pro Aufsteller gab es glaub 3 Puder… da liegt schon die Misere… der LE Wahnsinn halt… ich finde es traurig, dass manchmal selbst 14 jährige Mädels ihre Mütter anbetteln, dass sie was aus der MAC LE bekommen, weil das ja so cool ist und in Blogs hochgelobt wird und die Mütter das dann tatsächlich kaufen *argh*Ich erinner mich an meine Kindheit zu der ich blauen Lidschatten zu hellrosa Lipgloss und rotem Rouge trug*90er halt* :)aber es war einfach toll zu experimentieren…ohne Zwang von außen, den die heutige Jugend 🙂 meiner Meinung nach manchmal hat :D, gerade in Sachen Le läuft es doch so, dass wenn man es net hat die ganze Stadt danach abgegrabbelt wird, bis man es dann stolz im Blogpost dokumentieren kann 😀 :rainbow: egal ich schweife ab 🙂

  98. Ihr lieben Kommentatorinnen,

    ich verstehe sehr gut den Ärger darüber, versehentlich nicht mehr neuwertige Produkte zu kaufen/gekauft zu haben. So wie sich die Sache darstellt, läßt sich das Problem wohl nur dann 100%ig umgehen, wenn man nur noch zu versiegelten Produkten greift.

    Allerdings finde ich es erschreckend, wie oft hier die Worte „ekelig“ oder „widerlich“ gefallen sind – z.T. in Bezug auf Frauen, die zwar vorschriftsmäßig die angebotenen Tester benutzen, aber – oh Schreck! – um sich damit zu schminken!

    Na und? Es steht ja nirgends drauf, wie man zu testen hat. Nicht jede Person hat panische Angst vor Keimen, Bakterien oder Viren; einige vertrauen offensichtlich in der Beziehung auf ihr Immunsystem.
    (Es ist übrigens wahrscheinlich, daß man sich sowieso schon mit Herpes Simplex infiziert hat; Studien wie die verlinkte besagen, daß etwa 80% aller Einwohner Deutschlands Antikörper gebildet haben: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15692814?dopt=Abstract)

    Es wird ja oft diskutiert, ob es nicht der zunehmenden Sterilisierung unserer Umgebung zuzuschreiben ist, daß immer mehr Menschen von z.B. Allergien betroffen sind.

    Ich will jetzt nicht dafür plädieren, sich nicht mehr die Hände zu waschen oder seinen Rüssel in Kosmetikprodukte zu halten – ich denke nur, daß man vielleicht auch ein bißchen entspannter an die Sache rangehen kann und es eventuell einfach unproblematisch ist, wenn jemand anderes vorher schon mal an der Shampooflasche gerochen (!) hat, die man kaufen möchte.

    Die weitergehende Logik wäre doch sonst, nur noch mit Handschuhen und Mundschutz rauszugehen, nichts zu essen, was man nicht selbst zubereitet hat, kein unabgekochtes Wasser zu trinken, keine fremden Toiletten aufzusuchen, niemandem die Hand zu schütteln, usw. weil überall die mikroskopisch kleinen Übeltäter lauern könnten…

    Also klar, ihr wollt kein Geld für angebrochene, benutzte Produkte bezahlen. Nachvollziehbar. Aber ihr holt euch damit auch nicht die Pest oder die Cholera.

    Viele Grüße.
    :pig2: fortuna

  99. Oh, ich wusste gar nicht, dass es dazu auch eine Kümmerkastenfrage gibt.. :yes:
    Ich bin definitiv für Siegel auf Produkten, denn ich will nicht wissen, was für Bakterien auf manchen Teilen schlummern.
    So eklig versaute, angegrabbelte Tester möchte ich aber auch nicht wirklich benutzen.. :hypnotized:

  100. Wenn die Firmen keine Tester zur Verfügung stellt?

    Na, dann kauf ichs einfach nicht.

    Wenn ich nicht testen kann bleibts liegen, auf Gut Glück kauf ich nicht ein und ich finde es das letzte wenn man auf „Nicht-Tester“ einfach mal so volle Kanne reinpatscht. Widerlich!

    Gern so gesehen bei der Alverde Camouflage, ein Wunder wenn man eins ohne Patscher erwischt. Schade!

    Aaaaaaber ich hab schon mal ne Mascara aufgedreht um mir das Bürstchen anzugucken. Ja das hab ich schon gemacht, denn das Bürstchen spielt ne tragende Rolle. Glücklicherweise sind aber mittlerweile fast überall die Bürstchen aufgezeigt.

  101. Ich war letztens im Rossmann vor der Essence-Theke. Zwei ca. zwölfjährige Mädels standen auch da, nahmen sich Nagellacke und lackierten ihre Nägel und stellten sie dann wieder in Regal. Ich hab geguckt wie ein Auto, gesagt habe ich trotzdem nix. Mittlerweile bereue ich es, obwohl es vermutlich eh nix gebracht hätte.

  102. Hey, ich finds unmöglich, was man manchmal beim dm beobachten muss. Letztens noch standen so zwei 14-jährige vorm P2 Regal und eine von denen öffnete eine Mascara und pumpte und pumpte und pumpte und dann schmierte die mit dem Bürstchen alles um dem Verschluss der Mascara. Ich hab ihr sofort gesagt, dass sie mit dieser Sauerei aufhören soll und das andere Leute das auch noch kaufen wollen. Das hat ja mit testen schon gar nichts mehr zu tun, das ist einfach nur kaputt machen. Sie guckte mich doof an und stellte die Mascara nach ganz hinten wieder ins Regal. Ich hab die Mascara dann genommen und bin zur Kasse gegangen und habe sie dort abgegeben. Es ist nicht das erste mal, dass ich in solche Situationen eingreife. Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich in der Drogerie einkaufe, gerade bei LE’s, wo nichts mehr nachgelegt wird, diese versauten und reingepatschten Sachen zu sehen, OBWOHL Tester dort stehen. Hab mir schon so viel davon gekauft und es nie benutzt, weil ich mich einfach davor ekele, wenn ich nir z.B. Cremelidschatten (wie letztens Gagalectric) kaufe, nach Hause komme und alles schon angepatscht und verschmiert ist…

  103. Ich hasse es, wenn es keine Tester gibt. Ich guck meistens ob eh schon was angedatscht ist und teste dann damit. Sonst halt nicht.. dann kauf ich’s auch meistens gar nicht.

  104. Aaachtung, heute wieder erlebt. Ich war nach der Arbeit noch schnell bei DM und natürlich muss ich dann in der Make-up-Ecke noch hier und da schauen… Komme also am Maybelline Jade stand vorbei, seh ich dort eine Frau, schätze so Mitte bis Ende 40!!, die eifrig einen Lippenstift nach dem anderen öffnet. Und wir alle wissen, dass Maybelline immer Tester hat für die Lippis und dem war natürlich auch so. Na jedenfalls guck ich mir das unauffällig eine gewisse Zeit an und dann swatched sie doch tatsächlich einen neuen Lippi auf ihrem Handrücken. Das war der Auslöser bei mir. Meinte dann so zu ihr „Hallooo, Sie wissen aber schon, dass es dafür tester gibt!!?“ Sie stammelt irgendwas daher, packt den Lippenstift zurück und schwupps, war sie weg. Äähhh, geht’s noch?????????????

  105. Ich finde das auch bäääh und weiß nie: weise ich die nächste Horde von kleinen Mädchen darauf hin? Wahrscheinlich nur, wenn mein Freund breitschultrig daneben steht 😀

    Ich selbst nutze Tester gern: ich male mit Lidschatten auf den Handrücken, teste Puderrouge auf der Wange (denn da habe ich nunmal andere Haut und muss doch rauskriegen, ob das passt) und probiere Lippenstifte direkt aus, nachdem ich mit den überalle erhältlichen Tüchern die Oberfläche gesäubert habe. Ich will nicht die Katze im Sack kaufen und gehe deswegen fast ungeschminkt zu dm und bin meine eigene Versuchspuppe: es hat mich schon vor so manchem Fehlkauf bewahrt!! (besonders bei Lippenstift und blassem Typ, OMG ja! ^.^)

    Wenn kein Tester da ist, bin ich unschlüssig und kaufe meist NICHT! Das ich es zurückgeben könnte, finde ich für mich als Kunden von dm gut, für die Nachhaltigkeit schlecht. Sie müßen es danach entsorgen, aber ich denke dann: Verschwendung von Ressourcen?? Warum nur!?
    Deswegen hantiere ich lieber mit den „gefährlichen“ Testern als verschwenderisch mit Mutter Naturs ähhmmm Mutter essences & Catrice Früchten umzugehen 😀

    P.S. die Rückgabe bei dm ist nicht immer einfach: und ich habe sogar mal die Aussage gehört, daß Dinge BEWUSST angedatscht weiterverkauft werden… ja 😮
    http://thelifeinfrontofmyeyes.blogspot.de/2013/03/das-ist-doch-noch-guuuut-oo.html

Kommentare

MAGIMANIA Beauty Blog
Logo