Pay with a Post – 7trends

Respect! | WERBUNG

Beim Surfen wurde ich auf einem Blog (Schande über mich, dass ich vergessen habe, auf welchem) gelesen, dass der Fashion Shop 7trends eine neue Art der Bezahlung / Belohnung anbietet: man kann den Betrag des Warenkorbs um 5% reduzieren, wenn man diesen auf seiner Facebook-Seite postet (und dort belässt). Man kann sich über den Warenkorb mit der Facebook-App verbinden und seinen Kauf dokumentieren.

Dies mag ohne Beauty so nicht ganz relevant für den Blog sein, aber es begeistert mich so unheimlich, dass die Kunden auf deise Weise so belohnt werden, denn bereits viele Shops schmücken jeden Artikel mit einer Social Media Navigations Bar, über die man seinen Freunden über tolle Funde berichten kann – effektivere Werbung gibt es eigentlich nicht. Es ist nur fair und resektvoll dies zu belohnen. Sehr sympatisch – nun bitte auch in anderen Shops einbinden bitte!

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. naja…ich bin und bleibe facebook-gegner. für mich also nicht so toll, dafür umso besser für alle anderen, die facebook haben 🙂

  2. Naja ganz und gar nicht blöd von 7Trends, virales Marketing ist immer gut, in dem Fall fast kostenlos (mindert nur geringfügig die Gewinnmarge) und das Angebot ist natürlich verlockend für den Konsumenten.
    Dennoch sollte 7Trends mal die Rechtschreibung überprüfen – BaHrauszahlung?

  3. Ich finde sowas saunervig. Was meine “Freunde” kaufen interessiert mich nämlich absolut nicht 😉 Wenn wirklich was tolles dabei ist, kann man mir das nämlich auch richtig – also: per Wort – erzählen… allgemein nervt mich die kommerzielle Seite der Social Networks unheimlich.

    • dem schließ ich mich an.
      (für mich ist das ein unterschied ob ich gezielt blogs/foren besuche oder damit zugespamt werde.)

      • Ich muss zugeben, mich mit Facebook so wenig auszukennen – ich verfolge so selten die Aktivitäten der “Freunde”, dass das sicherlich untergehen würde. So nervig, wie diese Spiel-Updates “Laura’s Henne auf Farmville hat ein Küken bekommen” kann es niemals sein XD

        • Wenn du wüsstest, Magi – wenn du wüsstest XD Ich spiel auch gern Spiele auf Facebook und was ich schon über manche ausländischen “Freunde” weiß, ist zum Haare raufen. Wenn die mir jetzt auch noch erzählen, was sie in Onlineshops kaufen – ich würde durchdrehen (mir reicht’s schon immer zu verfolgen, dass fünf Familienmitglieder die Kotzeritis haben und sie noch nicht ganz sicher sind, ob’s ne Lebensmittelvergiftung oder Magen-Darm-Grippe ist…)

          An sich ist das Prinzip aber wirklich gut durchdacht – immerhin denkt sich der nächste Freund eventuell auch “oh, das gefällt mir. OH, da gibt’s ja 5% Rabatt wenn ich’s auf Facebook poste. Oh, super, mach ich.” und schon hat der Laden wieder einen Kunden mehr.

          Nunja, über Privatsphäre könnte man vor allem heutzutage ewig diskutieren – ich bin mir nur oft nicht sicher, inwiefern das wirklich jeder für sich selbst entscheiden kann. Auch ich habe eigentlich schon viel zu viel über mein Leben erzählt (und das ohne wirklich viel erzählt zu haben, das ist noch der Witz an der Sache), aber einem selbst fällt es ja wirklich selten auf.

        • Pha, hier steigt ja keiner mehr durch – wie geil. Ich freu mich total über die Diskussion 🙂

          Muhahaha, ja, ich glaube gern, dass bei den Amis alles nochmal ne Runde anders läuft – und die Tendenz bei uns immer mehr gen Ami geht. Ich bin da recht optimistisch, dass wir nie deren Maß erreichen werden, aber erschreckend sind manche Entwicklungen trotzdem.

          Die denke, das Übel beginnt doch schon in der Sache, das man Hans und Franz zum “Freund” werden lässt. Wenn man fast nur Fremde auf der Liste hat, hat man auch ne Schamgrenze gen null – keinerlei Verantwortungsgefühl, dass das gepostete nerven könnte. Und da man sich nicht so gut kennt, wird halt auch nicht kritisiert. Da ist durchaus auch wichtig, dass unter echten Freunden auf FB sowas mal zur Sprache gebracht wird und ggf. sagt: ey, du erreichst mich via email, aber dein Konsumverhalten verstopft meine Wall XD

          Aber es gibt halt Leute, die machen es seit eh und je so – FC als Account für Gewinnspielteilnahmen, Schleimen bei Firmen oder natürlich auch konstruktives Feedback. Aber der freundschaftliche Geist schwindet. War ja absehbar. Müssen wir halt alle noch mit umgehen lernen. Das find ich doch sehr spannend.

  4. hm auf facebook von mir aus, da bin ich eh nicht …
    aber so langsam geht mir die vereinnahmung der blogwelt durch werbung etwas auf den keks!

    wenn da mal gelegentlich aktionen sind, ist das manchmal auch ganz nett,
    aber da für jeden einkauf so einen beitrag zu verfassen, das wäre definitiv nix für mich, ich möchte meinen eigenen blog net so zuspammen…

    • Aber das hat ja gar nichts mit Blogs zu tun. Ich gehe mal stark davon aus, dass die meisten Blogger eine Facebook Page haben und nicht ihre eigene “Namensseite” verwenden und da funktionieren solche Apps ja eh nicht. Aber es gilt ja eh immer, wem man folgt, entscheidet man selbst. Wenn eine Freundin, die nen guten Geschmack hat, mir etwas empfielt, dann würde ich durchaus so etwas schätzen.

      • Aso, v.a. bei dem Heißhunger auf “Hauls” und “Raubzüge” wundert es mich sogar, dass das eher negativ gewertet wird. Aber ich persönlich schaue so etwas gar nicht…

        • ich bin jetzt selber nicht sooo scharf auf raubzug-posts, aber es ist für mich ein unterschied, ob ich zb. gern gucke was du neues kaufst (und noch wichtiger warum und wie es sich letztendlich bewährt – ja hab ich das riesen benefit-packet nicht vergessen *lol*), weil ich ja gezielt hier lese, da mir dein wissen und stil bzgl. make up so gefällt, oder ob ich das von jedem lesen muss, der nen drogeriemarkt findet. 😀 (gut, ich les auch nicht die 864.457.382 blogs, die sich fast ausschließlich mit essence-les beschäftigen und alles so toll finden. 😉 )

          deswegen interessiert mich halt auch nicht eine schwemme von einkaufszetteln von “freunden” die es nicht aufgrund ihrer klamotten- und einkaufskompetenz auf eine freundesliste geschafft haben. 😉

          ich bin zwar nicht bei datenkrake facebook – aber ich kann mir gut vorstellen, das solche konzepte nicht ausschließlich dort umgesetzt werden. 😉 und ich glaube auf dauer wird sowas halt nervig.

          [okay, wenn das offensichtlich nicht jeder mit privatseite kann ist das noch was anderes. ich kann mir aber dennoch gut vorstellen, dass es nicht so bleibt.]

        • (das man das zeug kaufen muss ist mir schon klar, sorry wenns die ganze zeit falsch rübergekommen ist.)

        • Ich find’s auch nicht 100%ig klar, aber einerseits heißt es ja “PAY” with a Post – andererseits vermute ich einfach, dass man dann halt nach Verifizierung 5% weniger überweisen muss. Wie es am Ende in der Praxis ist, weiß ich natürlich nicht.

          Die Frage ist, warum sollte es jemand Posten, um 5% zu bekommen, wenn er nix kauft und somit nix davon hat. Wie beschrieben gibt es ja bereits jetzt in 90% aller Shops einen Button für Facebook – nur werden diese sicher selten genutzt ohne Anspron.

          Aber ich glaube, alles in allem, ist das für Facebook-Meider eh etwas wenig nachvollziehbar. Es ist eine eigene Dynamik. Da wird ja ALLES gepostet – v.a. diese “gefällt mir”-Daumensache – das ist, wie ihr beschreibt, es nimmt Überhand und am Ende liest keiner mehr irgendwas. Daher würde ein Post mehr gar nicht auffallen.

          Es ist ja “leider” untersagt mehrfach auf Facebook angemeldet zu sein und soweit ich weiß, finden die Doppel-Accounts durchaus regelmäßig und löschen dann beide. Sonst könnte man ja wirklich zwei führen. ABER das wäre so nervig mit dem ständigem um-loggen. Naja, hilft nix. :clap:

        • ja gut… owned. 😀
          hatte es zuerst so gelesen, dass jeder seinen einkaufszettel posten kann. – und dass andere shops mit etwas vergleichbarem nachziehen halt ich nicht für unwahrscheinlich.
          man sieht ja am douglas-nyx-shitstorm, dass es sich lohnen kann mit der community zu arbeiten, anstatt dagegen. 😉

        • Aber so etwas wird doch nur gepostet, wenn man es kauft oder verstehe ich es falsch? Warum sollte jemand für nen Rabatt posten, den er am Ende gar nicht wahrnehmen wird? Und da denke ich mir, ist eh niemand so flüssig, um wirklich zu spammen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwie einen boom geben wird, finde ich ziemlich unwahrscheinlich. Ich glaube am Ende auch, dass so etwas eh nur Leute machen, die entweder keine Freunde bei Facebook khaben oder lauter “Freunde”, zu hunderten, von denen man selbst auch nie Nachrichten liest.

          Ich persönlich kann mir irgendwie nicht so recht vorstellen, dass es wirklich Überhand nehmen könnte, und wenn, dann nur phasenweise, bis die Leute selbst merken, dass es sie auch bei anderen nervt (daher auch die Sache mit den wenigen oder “unechten” Freunden).

          Alles in allem sind aber 5% ja noch kein Wort, wenn die meisten Shops auch ohne solche Maßnahmen schon 10% oder mehr nur mit Code anbieten. ich muss ehrlich sagen, wenn mir douglas 20% für jeden bebloggten “Haul” gewähren würde, wäre ich sofort dabei – und am Ende würde sich nicht viel mehr ändern als bisher – nur vielleicht ein größeres Blog-Budget 😀

  5. Das ist auf jeden Fall eine sehr einfallsreiche, innovative Werbeidee, keine Frage. Für mich wäre es aber nichts. Erstens bin ich ein Facebook Skeptiker (daher dort natürlich auch nicht vertreten), und zweitens würde ich auch nicht wollen, daß für Jedermann einsehbar ist, was ich mir wann kaufe, und wie viel Geld ich so ausgebe. Ich hab echt nicht den Datenschutzwahn wie viele Andere, aber ich finde eigentlich daß das zu weit geht. Ich finde so Rabattprogramme wie Payback oder irgendwelche Kundenkarten zwar schon zweischneidig, unterm Strick dann aber doch mehr von Vorteil als von Nachteil. Aber da lasse ich ja auch “nur” das entsprechende Unternehmen und ggf dessen Werbepartner an meinem Einkaufsverhalten teilhaben. Bei diesem Prinzip hier aber Jeden den es interessiert, oder auch nicht interessiert. Und das auch noch ganz freiwillig. Ich will hier wirklich nichts verteufeln und niemandem vorschreiben wie er sich zu verhalten hat. Das muß Jeder selber entscheiden. Aber wer einerseits kein Problem damit hat, Alles, was auf Facebook vertreten ist und irgendwie mit dranhängt an seinen Einkäufen teilhaben zu lassen, der dürfte sich dann andererseits konsequenterweise auch nicht über “den gläsernen Bürger / Konsumenten” aufregen.

    • Ich glaube, dass selbstentscheiden machen eh alle und ich bezweifle auch, dass Facebook-User sich wirklich über den “gläsernen Kunden” aufregen (oder ich überschätze wie all zu oft) den Horizont einiger.

      Aber sehr schönes Beispiel mit PAYBACK – bzw. auch gute Frage: da steht zwar, ein FB-Post dürfe nicht gelöscht werden, aber unter welchen Datenschutzeinstellungen müsste es gepostet, um gezählt zu werden. “Jeder einsehen” ist ja nun fernab vom Ruf von Facebook. Ich glaube, ich kenne niemanden, der alle Updates auf öffentlich gestellt hat. Meine Updates können, wenn ich mich nicht irre, nicht einmal meine Freunde lesen. Ich habe alles auf privat gestellt, was nur ging. Vielleicht sehe ich daher das so locker – zu locker? Wahrscheinlich ist es eh nicht das, was 7trends sich da vorgestellt hat, aber es gibt im Moment eh wenige Unternehmen, die gutes Social Media KnowHow besitzen.

      Für mein Empfinden ist somit PAYBACK (wovon ich auch Gebrauch mache) eigentlich das größere Datenschutzübel, denn hier bekommen die Leute die Daten, sie sie professionell verwerten und nicht nur die Leute, die spätestens beim nächsten Treffen eh erfahren, was da an meinen Füßen ist und woher es kommt.

      Wenn man bedenkt, wie viele Antworten hier auf Tinis Frage kamen, ob die Mädels schöne Winterschühe kennen würden – es besteht offensichtlich wirklich Bedarf an solchen Empfehlungen und einem gewissen Voyeurismus über das Einkaufsverhalten. Irgendwer klickt nunmal die Hauls an, wenn wir es denn schon nicht sind 😀

      • Ich bin automatisch davon ausgegangen, daß es bei diesen Warenkorb Posts nicht vorgesehen ist, sie privat zu schalten; was für einen Sinn sollten sie sonst haben? Ich seh da halt grundsätzlich eine Diskrepanz in der Diskussion; Alle schreien Datenschutz, Datenschutz, aber rennen dann zu social networks und geben locker vom Hocker preis was ihnen grad so einfällt. Auch wenn Mancher sicher auch in diesen Medien noch auf Privatsphäre achtet, sehe ich darin schon eine gewisse Doppelmoral. Abgesehen davon: ein gewisses Maß sowohl an Exhibitionismus als auch an Voyeurismus hat sicher jeder Mensch an sich. Ich seh mir bei Youtube auch gern Hauls an, um mich ggf inspirieren zu lassen. Aber ich finde das ist was Anderes, denn bei einem Haul kann ja derjenige auch differenzieren, was er zeigt, was er nicht zeigt, und wie er was kommentiert. Und es ist einfach die Grundtendenz die ich nicht gut finde; früher sprach man im Zusammenhang mit Diskretion vom “obersten Gebot”; heute dagegen geht es nur noch ums Höchstgebot, im vorliegenden Fall 5% der Rechnung – Diskretion hin oder her.

        • Ahhh, ich habe gerade Millionen Zeilen Text gelöscht, denn diesen Roman erspare ich dir mal. Das ist ein sehr cooles Thema, über das ich mich sehr, sehr häufig mit anderen Bloggern austausche und das definitiv immer präsent ist, daher mal sehr kurz:

          Facebook: ich glaube, es wird dabei ein wenig übersehen, wie Facebook in der Realität abläuft. Es ändert sich mit so einem Tool eigentlich wenig – egal ob es ein Shop macht oder alle.

          Flattr: kommt nicht in die Tüte. Also es rührt mich total das so häufig von Lesern zu lesen – ich bin völlig überwältigt, aber nein, nicht bei einem Thema wie Beauty > Konsum. Mit solchen Lappalien besudel ich dieses tolle Tool nicht. UND ich könnte es mit meinem Gewissen auch nicht vereinbaren.

          Social Media: du meist jetzt aber explizit seitens der Firmen und nicht mein Twitter & Co. oder? Ja, das ist ein sehr akutes Thema. Im Moment völlig im Umbruch – da wird noch einiges passieren. Aber das bleibt Hintergrundsache. Fakt aber: ich hoffte auf Aussagen wie deine, aber sämtliche beiläufigen Fragen meinerseits, ob es aufhören solle, wurden einstimmig mit NEIN beantwortet. Da könnt ich aber auch stundenlang plappern XD aus dem Nähkästchen oder was auch immer, aber ich halte mich einfach mal zurück.

          Werbemauschelein: sind der allerletzte Grund für mich etwas zu ändern. Wäre ja noch schöner, dass diejenigen, die mich nicht mögen / mir nicht trauen, hier auch nur bissi was beeinflussen würden. Da bin ich nach 2 Jahren völlig selbstbewusst alles so beibehalten, wie es ist.

        • da ich ja eh schon gnadenlos off-topic bin 😀

          mit social marketing mein ich schon die firmen. es ist immer alles so gehäuft und im gegensatz zu mac gibts essence ja in jeder drogerie zum anschauen und preislich kann man sich da auch austoben – tester gibts ja mittlerweile auch vor ort. da ist halt die frage ob man besagte 864.457.382 blogs braucht, in denen alles einmal geswatcht wird. die sind wirklich wie pilze aus dem boden geschossen…

          ich kann mich erinnern, dass du gelegentlich mal danach gefragt hast, ob den lesern das hier nicht zu viel wird. und die antwort war ja wirklich eindeutig. da hätte ich aber auch “nein” gesagt, wenn ichs nicht tatsächlich gemacht habe. (musste bei blogspot immer sämtliche firefox add-ons ausschalten um überhaupt das kommentarfeld angezeigt zu bekommen, das war mir immer zuviel geraffel.) aber das liegt daran, dass wenn ich drogerie-le-reviews schaue, es tatsächlich nur deine sind, weil du die sachen immer gründlich unter die lupe nimmst und wirklich den praxistest machst, obs in der anwendung taugt, usw. und halt auch nicht so leicht beindruckt bist. 😀
          da beantworte ich lieber bei den youtubern/bloggern die frage mit “ja”, die das make up abends unterm trüben, gelben licht präsentieren, gefühlte 3 meter von der kamera weg, das produkt vor der review maximal zum finger gefunden hat und die sowieso jede farbe ganz toll finden. 😉
          gemäß dem sprichwort qualität statt quantität . 😀
          so les ich zb. auch keine drogerielastigen blogs mehr, mir reichen die menge und vor allem infos hier völlig. alles andere wäre mir zuviel. anders natürlich bei nischen-sachen oder hochpreisiger kosmetik, da freu ich mich über zahlreiche (einigermaßen durchdachte) reviews.

          deshalb auch mein ansatz mit flattr/ buy-me-a-coffee-button statt “werbung”: so kann man besonders kompetenten bloggern, nicht endlich nur mal danke sagen, sondern ermöglicht ein budget für testkäufe – denn dass man ohne blog weniger kauft, glaub ich sofort – und es müsst sich nicht jeder gleichzeitig auf die le-muster stürzen. 😉 (und das kommt auch wieder dem lesenden zu gute usw.)
          aber wie gesagt, in erster linie wars zum danke sagen gemeint. immerhin liest man mittlerweile schon jahre blogs, profitiert davon und kann nichts zurückgeben.
          aber ich kann schon verstehen, wenn dus nicht willst. ehrlich gesagt hab ich bisher kaum was in die richtung bei beautyblogs gesehen. :gruebel:

          die werbemauscheleien waren nicht auf dich bezogen. 😉 es war eher so gemeint, dass für einige gratisprodukte ein anreiz sind einfach mal irgendwas zu erzählen (im besten fall hält man das unausgepackte produkt in die kamera*g*) und oft geht man – wenn auch unbewusst – mit geschenken gnädiger um. wie gesagt, den eindruck hab ich bei dir ja nicht, sonst würd ich nicht hier lesen – war auch nur als weiterer vorteil von meiner idee aufgeführt.
          solange nur der hinweis dabei steht, dass das produkt zur verfügung gestellt wurde, hab ich kein problem. denn im zweifel hilft entabonnieren, klar. :cat2:

        • AHHH, noch was – bevor es falsch im Raum stehen bleibt. Ich wollte keines Falls allen, die Haul Videos machen unterstellen, dass sie unehrlich seien oder von verwerflichen Motiven geleitet – aber durchaus mit mehr Geltungsdrang gewürtzt, als wenn keiner schauen würde. Also einen neutralen Haul habe ich wohl schon lang nicht mehr gesehen. Allein die Mengen. Wir müssen aber wirklich wohl alle auch etwas umdenken und uns daran gewöhnen.

          Ich hoffe, dass ich mich in der Hinsicht nie erklären muss und dass es ziemlich offensichtlich ist, dass mein Konsumverhalten nicht als Maß zu werten ist, weil es eben nicht nur zur Deckung des Eigenbedarfs gekauft wird sondern für den Blog… GENUG – GUTE NACHT!

        • Ah, da kam ja noch was hinterher.

          Ich bin ja jemand, der sagt, so etwas MUSS passieren, muss durchlaufen und erlebt werden, damit man daraus lernt. Daher bin ich kein Fan von vorbeugender Hexenjagd – die Menschen, kriegen, was sie verdienen. Die Firmen ebenso. Ja gut, blöd ist natürlich, dass viele, die sich dagegen entscheiden, die Suppe mit auslöffeln müssen. Ich find’S super sich dagegen zu entscheiden – aber letztendlich bekommt ihr es ja auch nicht mit.

          Ich habe auch schon Leute, mit denen ich mich super verstehe, entabonniert, was den privaten Umgang eigentlich wenig beeinflusst.

          Im Prinzip wirklich super sich mit der 180°-Seite auszutauschen. Meist schnackt man ja nur mit Gleichgesinnten über die Hintergründe (und eben nicht nur Kosmetik), aber wie du schon sagst – hier so bisse fehl – und eng. Im prinzip könnt ihr ja auch immer Emailen, wenn was unklar ist und nicht in die Kommis gehört 🙂

        • Ich finde das gar nicht so eindeutig mit den privatsphäreeinstellungen. Wie gesagt, die meisten, die ich kenne, haben es so geschaltet, dass maximal ihre Freude es lesen können – und bereits das kann ja so einem Shop genügen – wenn es denn nicht auch das ist, was sie ja wollen. Denn abgesehen davon, dass man es verfügbar macht, liest dennoch keiner die Pinnwand von absolut fremden. Die Frage ist, was mit diesem App da so gemacht wird.

          Prinzipiell hast du natürlich Recht, was “die heutige Zeit” angeht – aber sind am Ende nicht alle Innovationen nicht verpöhnt? Am Ende bringt alles “Gute” besser gesagt alles Komfortable auch einen hohen Preis mit, den viele übersehen. Ich meine allein, dass wir heutzutage sogar einzelne Würstchen in Plasik verpackt kaufen können – das ist so lächerlich! Der Müllberg, die Phtalat-Geschichte und v.a. die Umweltverpestung, die durch diese unnütze Verpackung geschaffen wird – nur, damit man ne olle Salami portionieren kann. Ich sehe das als den Lauf der Zeit und dass nix umsonst ist. Und ich muss ganz ehrlich sagen, auf meiner persönlichen Prioritätenliste steht die Privatsphäre in diesem Kontext ziemlich weit unten. Wer weiß, ob die ganzen Debatten darum nicht eigentlich eines von den so vielen Ablenkungsmanövern von WIRKLICHEN Problemen sind.

          In puncto Haul-Videos haben wir aber definitiv eine sehr andere Ansicht. Denn ich finde, es ist gerade umgekehrt, was die Aussagekraft von solchen Videos angeht. Die Zeit, in der da wirklich differenziert wurde, ist doch lange vorbei. Höher – schneller -weiter bzw. Fight um das beste Dupe, den besten Deal, als der bleibteste Einkäufer – so sehe ich das eigentlich. Hinzu kommt, dass diverse Leute zugeben kostenlose Muster nicht zu bennenen. Da ist ein so eine Shopping-Notiz, die vielleicht 5 meiner Freundinnen sehen, die sich eh für mein Shopping-Verhalten interessieren dürften, doch viel realistischer in meinen Augen.

          Man liest ja auch hier in den Kommis SEHR unterschiedliche Perspektiven heraus – das finde ich sehr spannend. Insbesondere, weil die meisten (oder alle), die sich hier äußern, es einerseits kritisch sehen – andererseits aber gar nicht Facebook-Nutzer sind. Ist es nicht irgendwie sehr interessant, dass die jenigen, die EIGENTLICh davon Gebrauch machen könnten, das völlig ignorieren und diejenigen, die gar nichts damit zu tun haben, viel mehr Wind drum machen, als eigentlich wirklich existiert? Szenarien, die so gar nicht existent sind? Also damit meine ich, dass hier viel von Bloggern gesprochen wird, YouTubern – also Leute mit einer drei-, vier- oder fünfstelligen Reichweite – dabei ist dieses Angebot von 7designs 100%ig nicht für diese Leute konzipiert worden.

          Als Beispiel: wenn ich diese Aktion wirklich nutze, würdet ihr das alle gar nicht mitbekommen. Wenn ich aber dann von dem Haul schreiben würde (mit oder ohne Rabatt), dann wäre das etwas Anderes? Das wundert mich schon ein wenig… Wie gesagt, v.a. bei all dem Hunger von Leuten nach Hauls. Man stelle sich einmal vor, jemand würde nen Haul zeigen und nicht sagen, woher er die Sachen habe – der würde gesteinigt. Ehrlich. Ich erinnere mich an einen Fall, wo Knuffi den Preis nicht nennen konnte (vergessen) – die durfte sich ja was anhören XD

        • Also ganz ehrlich – daß die Motive für Hauls so pervertiert sind, das war mich nicht klar… Aber ich bin in der Materie auch nicht drin, sondern erlebe sie nur sehr von außen. Daher bin ich da wohl etwas naiv und unbedarft.

          Aber Du hast natürlich recht, was Neuerungen im allgemeinen angeht. Ich hab darüber natürlich auch schon nachgedacht. Auch in diesem Zusammenhang. Wenn ich irgendjemanden sagen höre, “das brauch ich nicht, das hats früher auch nicht gegeben” (auf bayerisch klingt es noch bedeutend lächerlicher:-) ), da könnt ich auch kotzen… Da möcht ich immer antworten, daß es Kühlschränke und Penicillin früher ja auch nicht gegeben hat. Es ist wohl eine Gratwanderung; man muß einen vernünftigen Mittelweg finden zwischen dem Verriß jeder Innovation, dem blindwütigem Hinterherrennen hinter Trends, und “scheißegal, ich kann eh nichts ändern”. Aber da das hier kein Philosophie Blog ist – wieder zurück zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens 😎

        • so unlogisch find ichs gar nicht, dass der skeptiker und kritiker konsequenterweise auch nicht bei facebook, payback und datenzecke xy sind :-D.

          naja, man geht ja davon aus, dass wenn du hier von einem haul berichtest, nicht geld von den beteiligten marken bekommst.
          ich fänd das glaub auch erstmal befremdlich, weil das wieder ein rattenschwanz von leuten nachziehen würde, die sowas nur deshalb machen um auch in den genuß von testmustern, prozenten usw. zu kommen – und nicht weil sie ernsthaft was zu sagen hätten.
          vielleicht ist das ein weiterer punkt weshalb o.g. marketing nicht so gut ankommt – denn letztendlich ist es für den shop billigste werbung ohne aussage. *zwischendenohrenkratz*

          nicht falsch verstehen, ich weiß, dass so ein blog nicht nur viel zeit kostet, sondern auch geld und freu mich, dass du alverde-les usw. zum testen bekommst, da ich nicht den eindruck habe, deswegen schneidet bei dir das produkt besser hab (im gegenteil oft sind die kritiken ja vernichtend *lol*).
          aber ich würds schöner finden, wenn das social marketing etwas zurückgefahren werden würde (verhindert nicht nur werbe-mauscheleien sondern auch sowas wie die mny-flut 😉 ) und man die möglichkeit hätte, als leser mittels flattr oder dem obligatorischen paypal “buy a coffee” button, wie ichs gerade von it-seiten kenne, etwas zurückzugeben und nebenbei auch so die kaufkraft des bloggers zu erhöhen. 😉

          so, jetzt bin ich aber abgeschwiffen. auch wenns ja irgendwie doch am rande mit dem thema zu tun hat – und das mit dem flattrn / coffee-button wollt ich eh mal anbringen, weil ich gern was zurückgegeben würde. :handshake:

  6. Ich mach nen neuen Kommentar – voll inno! Macht total Spaß – hoffentlich erwischt man uns nicht beim off topic und wir kriegen Hausverbot XD

    Absatz 1 unterschreibe ich so direkt und habe das auch schon als Feedback weitergegeben. Wurde alles andere als mit offenen Armen aufgenommen.

    Mir wurde auch ähnliches bescheinigt, wie du es sagst und das ist auch der einzige Grund, warum ich trotzdem auch bei Massen-Aktionen vorerst nicht aussteigen werde: viele sagen eben, sie wollen es auf magi-mania lesen. Dann brauchen sie es woanders nicht. Das macht mich natürlich stolz und da nehme ich mich in der Hinsicht zurück, denn um ehrlich zu sein, sehe ich für mich persönlich null Vorteil darin. Ich kann mir die Sachen ja selbst leisten, benutze sie nach dem ausprobieren mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr und es macht SO VIEL ARBEIT! Macht man ja gern 🙂

    Mir ist eigentlich wichtig, dass ich das Blog Budget nicht für Drogeriekram raushaue, weil, wie du schon sagst, der Mehrwert so gering ist. Mit tun jede fehlinvestierte 2€ mehr leid als 30€ für etwas aus den USA, wo, wenn es scheiße ist, so viel mehr aussagt. Man muss ja sagen: trotz aller großzuügiger Leser würde Flattr allein niemals den Bedarf decken können. Zudem würde ich mich in der Schuld fühlen. Diese Belastung möchte ich mir dann doch ersparen. Und wir wissen, es gibt genug Leute, die eben nicht sagen: ich hab’s gern gemacht sondern motzen hinterher…

    Ich glaube, ihr ahnt gar nicht, dass ihr mir schon so gravierend dankt – das kommt hier auf jeden Fall mächtig an. Allein, was seid dem Umzug alles hier passiert ist – das ist der Wahnsinn.

    Werbemauscheleien: ja, ich verstehe, was du meinst. Aber es wird ja trotzdem gemauschelt 😀 über jeden Blog. Und das ist gut so. Ich meine, ein Blog, über dessen Verfasser nicht gelästert und spekuliert wird, kann man ihr wirklich als erfolgreich nennen? Wer keinen Zorn erntet, ist aalglatt und das ist schon wieder verdächtig.

    Ich h offe, dass die Balance zwischen Werbung – Promo – Inhalt weiterhin so bleibt, wie sie ist – ich hab ja zum Glück liebe Engel, die schreien, wenn sie meinen, ich ließe nach. Es ist aber auch echt nicht einfach der Versuchung zu entgehen. Die PR-Leute sind echt Profis im Popotauchen. Und v.a. bin ich ja in erster Linie auch meinem Mann Rechenschaft schuldig, für was ich ihn denn eigentlich vernachlässige 🙂 ABER ich bin auch so arrogant zu sagen, dass wir in einer Position sind Sachen schmerzfrei ablehnen zu können. Die Frage, wie viele andere Blogger etwas bekommen, gehört inzwischen zu jeder Antwort auf eine Anfrage.

MAGIMANIA Beauty Blog