Skincare

Zwischenfazit: Meine Wolkenseifen-Produkte

Hallo,

mein kleiner „Haul“ ist bei Euch auf Interesse gestoßen, daher wollte ich nach einer ausgiebigen Testzeit mal ein Zwischenfazit geben, vor allem in Hinblick auf das Deo. Vorweg: Würde ich nicht gerade versuchen, meine Pflegebestände wieder etwas zu reduzieren (und dafür anscheinend wieder mehr dekorative Kosmetik zu kaufen *seufz*), hätte ich mittlerweile wieder bei Wolkenseifen bestellt, glaube ich. Ich denke, das zeigt, dass ich grundsätzlich zufrieden bin?

1. Lippenbalsam – Banana Baby

Das Produkt scheint es gar nicht mehr im Shop zu geben? Warum? Auch, wenn ich immer noch denke, dass der Lippenbalsam nicht 100% nach Banane riecht, sondern auch und vordergründig nach Melone duftet, mag ich den Pflegestift sehr gerne. Ich finde die Konsistenz schön: Er gleitet zwar leichtgängig angenehm über die Lippen, schmilzt aber nicht durch die Körperwärme weg. Auch mag ich es, dass man ihn auf den Lippen angenehm spürt, er aber nicht sehr glossig ausschaut und nur einen leichten Glanz gibt. Daher nehme ich ihn gerne, um ihn unter einem Lippenstift zu tragen. Ich glaube, für extrem rissige Lippen wäre etwas mehr Pflege nötig, aber den Fall hatte ich in der letzten Zeit nicht. Gekostet hat er 3,50 Euro, was ich super finde für das Produkt, die Wirkung, den Komfort, den Duft und die Inhaltsstoffe.

2. Körperöl – Dramaqueen

Okay, der Preis ist schon etwas höher angelegt als bei dem Lippenbalsam, aber ich wäre bereit, das Produkt bei diesem Preis-Leistungsverhältnis nachzukaufen. Der angenehme, nicht so künstliche Pfirsichgeruch geht mir nicht auf die Nerven, ich finde ihn ausgesprochen angenehm. Die Balance aus Einziehzeit und Pflege finde ich wirklich toll, das Öl zieht schneller ein als so manche Body Lotion/Butter. Ich nutze das Öl meist nach dem Duschen, wenn ich noch nicht ganz abgetrocknet bin. Ich habe es aber auch schon verwendet, um ein Peeling reichhaltiger zu gestalten oder um es mit Zucker zu mischen und mir somit selber ein Peeling zusammenzumatschen, aber ich muss sagen, das ist mir unter der Woche morgens um zwanzig nach sechs zu viel Gewiggel und bleibt eher die Ausnahme. Da ich bei dem Behälter nicht abschätzen kann, wie viel noch genau da ist, kann ich noch nichts zur Ergiebigkeit sagen. 150 ml kosten 14,90 Euro.


3. Deocreme – Perfect Day

Ja, es war ein schon härterer Cut von dem Ganzen-Tag-Trocken-Gefühl hin zu einem etwas natürlicheren „Schweißverhalten“ – und nein, ich habe den Schritt auch noch nicht ganz geschafft und nutze auch noch ein konventionelles Deo, aber: Die Deocreme war das beste nicht-konventionelle Deo, was ich je getestet habe (nein, ich werde nicht dafür bezahlt ;o) ). Ich bin grundsätzlich jemand, der im Vergleich zu Anderen schnell „in Wallung“ kommt, nach Sportstunden z.B. sehen Andere wie aus dem Ei gepellt aus, das AMU sitzt und ich bräuchte mich dagegen vorher nicht schminken, da bei meiner „Tomatenbirne“ eh alles verlaufen würde. Das zu den Grundvoraussetzungen.

Der Auftrag gestaltet sich sehr einfach, ich entnehme direkt nach der Dusche etwas Creme und verteile es in der Achselgegend. Von der Menge her brauche ich schon mehr als angegeben war – der Erbsenmenge/Fingerspitze vertraue ich da nicht, ich arbeite „großflächiger“. Trotz Rasur habe ich bisher keine Irritationen gespürt. Die Creme ist nicht komplett „smooth“-cremig, sondern hat schon einen ganz kleinen Schmirgeleffekt, da sie ganz fein körnig ist. Vielleicht hat das auch mit Temperaturschwankungen/dem Herstellungsprozess zu tun? Dadurch sitzt, auch wenn die Creme eingezogen ist, noch immer ein feiner Deocremestaub auf der Haut. Das finde ich aber nicht arg störend und ich konnte auch noch keine Rückstände in der Kleidung feststellen. Der Duft ist toll, einfach gepflegt-cremig. Störend finde ich, dass das Abwaschen von den Händen schon etwas braucht, aber damit kann ich leben.

(verrieben, mit Krümelchen)

Ich nutze die Creme an normalen Tagen, an denen ich keine besonderen Anstrengungen habe, also z.B. an Samstagen mit etwas Haushalt, Einkaufen, Abhängen, Bloggen… ;o) Irgendwann abends merke ich dann, dass ich, wenn noch weggehen möchte, mich neu frisch machen muss, denn dann beginnt es „zu kippen“. Daher traue ich dem Deo auch noch nicht ganz: Bin ich den ganzen Tag geschäftlich unterwegs oder darf ich demnächst wieder Sport machen, nutze ich wieder das vetraute, konventionelle Deo. Ich kann also einfach noch nicht komplett darauf verzichten. Wer weiß, vielleicht kommt das noch – oder auch nicht – da setze ich mich nicht unter Druck. Ich bin schon froh, dass ich nicht mehr ausschließlich konventionelles Deo benutze. Schon ein Teilerfolg, was andere NK-Deos bisher nicht schafften. 50 ml kosten 6,50 Euro.


4. Nachtkerzenöl

Schon etwa ein Drittel wurde genutzt und ich mag das Öl sehr. Ich nutze es alle paar Tage abends im Gesicht gemischt mit einer Creme. Ich vertrage es super, es hilft mir sehr gut bei trockenen Stellen. Nö, ich habe nichts zu meckern und freue mich, dass es mitbestellt habe. Eventuell würde ich es nachbestellen, ggf. auch z.B. bei behawe, da bekommt man es günstiger. 15 ml kosten bei Wolkenseifen 4,50 Euro.

So, ich hoffe, die kleinen Reviews haben vielelicht etwas geholfen.

Zu dem Thema Deo kann ich Euch noch den Blogpost von beautyjagd ans Herz legen, sieht auch interessant aus!

Ich wünsche Euch ein sonniges, freudiges, lebhaftes und liebevolles Wochenende – wir haben die Hütte voll, da mein Freund morgen Geburtstag hat. Daher bin ich jetzt im Moment wahrscheinlich am Backen?

Liebe Grüße

Eure zaz

Autor

Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

  1. Ich bin von den Deocremes vollkommen überzeugt. Nachdem ich früher schon einige Lieblings-T-shirts dank Deoflecken verloren habe, bin ich echt froh eine Alternative gefunden zu haben. Übrigens vertraue ich diesem Deo mittlerweile mehr als anderen.
    Ich hatte nämlich Bedenken und habe für eine Hochzeit extra Axe benutzt (hatte nichts anderes da und mein Freund nimmt eben Axe) und am Abend habe ich wirklich nach Schweiß gerochen und habe es sogar selbst gemerkt. Das war mir total unangenehm und seither kommt mir nichts anderes mehr ins Haus.
    Wolkenseifen spricht mich durch das Design auch an. Ich finde diese Pinup-Motive einfach Zucker.
    Ganz liebe Grüße!

  2. ich werde mir mal die deocreme genauer anschauen! danke für die review :yes:

  3. Ooh, die Motive auf der Verpackung **
    Sehr sehr schön. Und an Deos die Vollkommene Achseltrockenheit versprechen, glaube ich sowieso nicht. Das letzte Opfer, was sich versprochen hat, war das Rexona Maximum Protect. Kein Schwitzen mehr? Nee, bei mir nicht. Bin da wohl nicht normal ^^
    LG

  4. Die Deocreme klingt ja interessant. 😀 Bisher hatte ich nur Roll- und Sprühdeos. Aber ich meine von Balea gäbe es ebenfalls eine Deo Creme. Sie werde ich mir demnächst mal genauer anschauen.

  5. Habe auch schon einiges von Wolkenseifen getestet und bin sehr zufrieden :)!

  6. Die Deocreme ist definitiv auf meinem Wunschzettel gelandet! Ich mag sowas und Lush hat meinen Lieling schon vor lägerer Zeit rausgenommen. Würde gerne wieder was anderes benutzen, als ’normale‘ Deos.
    LG, dee

  7. Den Lippenbalsam mit Banane hat Anne aus dem Sortiment genommen, weil er wohl nicht so nachgefragt wurde. Schade, hätte ihn gerne auch mal getestet, den mit Kirsch finde ich nämlich toll.

    Von der Deocreme (hab auch die perfect day) bin ich leider nicht so überzeugt. Rieche in der Mittagspause schon unangenehm und habe flecken auf meinen dunklen Sachen. Bin deshalb erstmal wieder zu Dove zurück..

  8. Ich vertraue nach einem Jahr Wolkenseifendeo keinem anderen Deo mehr. An diesen richtig heißen Sommertagen macht auch dieses Deo manchmal am frühen Abend schlapp – aber weeeeit später als alle anderen Deos, die ich je hatte (Nivea, Dove, Rexona).

    Mittlerweile habe ich fast alle Duftrichtungen von Annes Deos durch, meine Lieblinge sind Perfect Day und Luxus. Das Männerdeo mag ich auch gerne, es erinnert mich sehr stark an Le Mâle von Jean Paul Gaultier.

    Hast du schonmal den getönten Lippenbalm von Anne probiert? Der ist mein Favorit, weil die Tönung wunderhübsch und die Textur noch ein bisschen „smoother“ ist.

  9. Die Deocreme finde ich sehr befremdlich, aber interessant. Benutze bisher immer diese Rexona Stick Deos. Liebe Grüße

    • Was ist denn daran befremdlich? Dass man es mit den Fingern auftragen muss? Das ist überhaupt kein Problem, du hast dich ja hoffentlich vorher auch gewaschen, daher sind auch die Finger sauber.

      Ich wage mal zu behaupten, auf einem Roll-On lagern sich, wenn man auch mal eben schnell damit über eine verschwitzte Achsel geht (soll ja Leute geben, die das machen), mehr Bakterien an als in der Deocreme, wenn man da mit frisch gewaschenen Fingern reinpatscht. Es gibt ja aber auch immer noch die Möglichkeit, die Creme mit einem sauberen Spatel zu entnehmen 😉

      Mein erstes Deo war übrigens sogar eine Creme, von Nivea. Die war zwar in einer Tube, aber man musste sie trotzdem mit den Fingern auftragen. Weiß gar nicht, ob es die noch gibt.

    • Befremdlich finde ich mittlerweile diese Sticks und Roller 😉

  10. der Zwischenbericht ist super um sich nochmal zu orientieren! Ich bin auch an einigen Produkten interessiert, die du vorstellst. Die Deos klingen sehr interessant, ich werde es unbedingt mal ausprobieren… Mal schauen vielleicht mit dem nächsten Geld :clap:

  11. Ich habe meinen „heiligen Deo-Creme“-Gral schon bei Nivea gefunden, aber allein schon von den Inhaltsstoffen her würde ich gerne mal die Wolkenseife-Creme probieren. Da ich bisher aber nie den Drang verspürte extra deswegen in einem Shop zu bestellen hab ichs bisher gelassen – aber das Körperöl reizt mich jetzt doch schon 🙂 Ich liebe liebe liebe Pfirsichduft, erst recht wenn er nicht so überkünstlich riecht. Vielleicht schaff ichs dann endlich mal zu bestellen… 😛

  12. Ich möchte an der Stelle gern mal loswerden, wie gut ich deine Produktreviews finde. Nicht zu viel, nicht zu wenig Information, das gefällt mir sehr gut. Ich mag keine über-ausschweifenden Produktbesprechungen, zu wenig Info nützt mir auch nichts – kurzum, ich lese deine Beiträge unheimlich gern, bitte weiter so! Wolkenseifen gefällt mir immer mehr, wenn mein jetziges Körperpuder leer wird, werde ich dort mit Sicherheit mal eins bestellen.

  13. wow, deocreme. das hab ich ja noch nie gehört. klingt aber ziemlich interessant. könnte man ja mal ausprobieren. wenn so was jemals in die drogerie einziehen sollte, ich kann mir vorstellen ja, dann find ich das ziemlich cool (:

  14. Schrödingers Katze am 17. Juni 2012 um 13:39 Uhr

    Ich habe eine Probe von dem Traumstunden Deo, aber ich komme damit einfach nicht klar. Spätestens am Nachmittag habe ich nasse Achseln und das geht für mich gar nicht. Ich finde das Gefühl total unangenehm und es sieht auch ungepflegt aus. Schade, denn ich würde gerne ein Deo mit so guten Inhaltsstoffen benutzen.

  15. Inwiefern würdest Du sagen, unterscheidet dieser Lippenbalsam sich vom Weleda Everon Lippenpflegestift? Ich glaube mich zu erinnern, daß Du mal erwähnt hast, daß Du den ebenfalls benutzt oder jedenfalls benutzt hast.

  16. Ich geb auch mal meinen wolkenseifensenf dazu: ich habe den Shampoo Bar flower girl, haarspitzenöl, bademilch, alepposeife und einen Parfum Roll on und bin von allen produkten absolut begeistert!!!! Ich kann alles weiterempfehlen und werde definitiv nachbestellen!

  17. Hab da auch bestellt und sehr bereut :no:
    Von der Qualität der Produkte bin ich enttäuscht und von den „altbackenen“ Gerüchen erst recht.
    Also für mich war das nichts. Die Dosen sind im Übrigen sehr klein, als Geschenk (wenn einzeln) daher leider nicht geeignet.

    • Altbackene Gerüche? Schlechte Qualität? ?:-)
      Ich wage mal zu behaupten, dass die Gerüche einfach nicht so extrem künstlich sind wie die von konventioneller Kosmetik. Und dass die Qualität bei handgemachten (!) Produkten leicht schwanken kann, sollte jedem klar sein. Aber ich bin mal so dreist zu behaupten, dass die Qualität um Welten besser ist als bei L’Oreal und Co. Weil schon alleine die Inhaltsstoffe viel hochwertiger sind.

      Ich gestehe natürlich jedem seine Meinung zu, aber die Qualität als schlecht zu bezeichnen, wenn sie es definitiv nicht ist, finde ich dreist.
      Sich über die Größe der Produkte zu beschweren im Übrigen auch – im Shop ist schließlich klar ersichtlich, wie viel Produkt enthalten ist.

  18. Ui O__o Ich habe das Deo zeitgleich mit dem Eintrag von dir erhalten, wo du deines erhalten hast. Und auch genutzt. Bei mir ist erst eine winzige Kuhle zu sehen und du siehst schon den Boden, holla!
    Dazu muss man aber auch sagen, dass meine Achseln keine Aluminiumkationen kennen, mich das nasse Gefühl also nicht stört, da ichs eh immer habe. Und ich bekomme durch zu viel Auftrag ziehen und zirpen der Hautpartie.
    Rasurprobleme habe ich auch keine.

    So und jetzt sagt der Chemiker in mir noch was zu den Krümeln: Natriumhydrogencarbonat ist ein in Wasser lösliches und in Fett unlösliches Salz. Das Salz wird beim Herstellungsprozess möglichst feinpulvrig im Fett (Sheabutter etc) emulgiert und dann abgekühlt. Es ist eine Mischung, die gar nicht homogen sein kann. Mich störts aber nicht.

  19. Sehr interessanter Bericht, vor allem über das Creme-Deo. Diese Konsistenz habe ich bei einem Deo noch nie ausprobiert, hört sich aber relativ brauchbar an, zumal NK Deos sich ja meist sehr sehr schnell verabschieden.

    LG Sam

MAGIMANIA Beauty Blog