Nagellack, der ECHT nicht stinkt: SCOTCH Naturals ‘Queen of Scots’

Echt nicht...

Ich habe nicht daran geglaubt, dass es wirklich funktioniert: ein Nagellack, der nicht stinkt und dabei trotzdem umgänglich und schön ist.

Ich testete zwar einst für Primavera den einzigen und patentierten Naturkosmetik-Nagellack, aber das Ergebnis fand ich so durchwachsen, das Tragegefühl so unangenehm, dass ich nie darüber schrieb. Es war für mich keine Option – und es stank nach Alkohol.

EDIT/ da ich an den Kommentaren merke etwas missverstanden zu werden, ergänze ich mal flott: dass ein Nagellack nicht stinkt, klingt nach “weniger“, als es bedeutet. Meine Euphorie bezieht sich darauf, dass der Lack ohne Lösungsmittel auskommt und da ist der Geruch nur die Spitze des Eisbergs. /EDIT

Ich bat kürzlich Schmu näher zu kommen, die Augen fest zu schließen und hielt ihm die offene SCOTCH Naturals Nagellackflasche unter die Nase und bat ihn zu raten, was es ist. Er meckert immer über den Gestank, wenn ich mir die Nägel lackiere und ist da etwas sensibel. Er sagte: “Hm, das riecht nach Kakao – ist das Lippenbalsam?”. HA! Und er hat Recht. Man riecht einen foody Duft nach etwas mit Kakao. Nicht einmal irgendwo im Hintergrund sind Lösungsmittelnoten zu erahnen.

SCOTCH Natruals'Queen of Scots' Nail Polish

Schaut man sich die Inhaltsstoffe genauer an, ist es einem vielleicht klar:

water, acrylic polymer emulsion, +/- CI15850, CI77492, CI77499, CI77289, CI77891, and/or mica

Und wer kein “INCI” lesen kann: die Ziffern sind die Farbpigmente. Der Nagellack basiert somit nur auf Wasser und Acrylpolymeren.

Für die Anwendung bedeutet das, dass der Lack durchaus empfindlich Wasser gegenüber ist, so lange er nicht getrocknet ist. Was aber im Vergleich zu klassischen Lacken ein Wimpernschlag ist. Er benötigt vielleicht eine Minute, bis man ihn bedenkenlos betatschen kann. Dennoch soll er laut Herstellerseite noch eine Weile empfindlich sein, sodass man ggf. erst nach dem ausgiebigem Bad oder dem Geschirrspülen loslegen sollte. Empfohlen wird vor dem Zubettgehen. Sorgen um Abdrücke muss sich nicht machen, denn der Lack hat einen wunderbaren, weiteren Vorteil.

Man lackiert eine so hauchdünne Schicht, die trotzdem perfekt deckt, dass da logischerweise auch keine Dellen hineingedrückt werden können. Man kann sich das ein wenig wie die Folie am Bierflaschenhals vorstellen. Es ist ein wenig spröde und sehr dünn. So war es auch überhaupt kein Problem Macken einfach überzulackieren, ohne dass man die Ränder zum “Chip” durchschimmern sah.

SCOTCH Naturals'Queen of Scots' Nail Polish (6)

Da kommt man aber zu dem großen Nachteil: der Kurzlebigkeit. Leider splittert er schnell und er splittert auffällig. Man müsste theoretisch jeden Tag noch einmal drüber – was aber irgendwie kein Problem ist, wie oben geschrieben.

Diese Erfahrung kann man natürlich auch dem Fakt zusprechen, dass man, wenn man sich denn einen solch “gesundheitsfreundlichen” Nagellack zulegt und lackiert, keinen toxischen Unter- und Überlack drum herum aufträgt. Wäre ja etwas witzlos. Der andere Fakt ist, dass es an meinen typischen “Chip”-Fingern passierte, von denen auch meine anderen Nagellacke nicht verschont bleiben, aber in diesem Fall eben sehr auffällig. Das bedeutet: wer gesunde und harte Nägel hat, die sich nicht biegen, wird das Problem vermutlich in dem Ausmaß nicht haben. Aber selbst wenn: ich finde das, was man dafür geboten bekommt, überzeugt dennoch.

Apropos: Base- und Topcoat gibt es von der Marke auch. Ich weiß nicht, ob der Überlack einen klassischen Glanz spendet, denn die Lacke wirken durchaus anders – etwas satiniert – nicht zuletzt aber eben auch “dünner”, als mal gewohnt ist.

Mit dem Ablackieren hatte ich Schwierigkeiten, denn ich habe den speziellen Entferner nicht. Ich hatte die Anleitung auf der Website nicht zu ende gelesen und nahm an, reines Aufweichen genüge und saß da mit einer Schüssel wasser, bis meine Fingerkuppen schrumpelig waren. Es passierte nix. Da käme der Soy Polish Remover zum Einsatz. Ich nahm einen gewöhnlichen, aber man merkte, dass diese nicht kompatibel seien. Entfernt habe ich ihn damit dennoch erfolgreich.

Ich versuchte den Lack auch “abzukratzen”, denn ich merkte, dass der Nagel darunter nicht wirklich so ausgetrocknet wird wie bei anderen Lacken, doch ich bekam ihn nicht ab. Er hält also prinzipiell super, nur eben nicht an elastischen Stellen.

SCOTCH Natruals Queen of Scots Nail Polish Pinsel

Ich bin begeistert – ihr merkt es. Es gibt Allergiker, es gibt jene, die schlicht auf Lösungsmittel – trotz BIG3FREE auf dem Markt – verzichten möchten. Für jene ist es eine tolle Option, denn es gibt den Lack bereits in vielen bunten Farben. Auch für Kinder eine weniger bedenkliche Alternative und laut Angabe auch für Schwangere unproblematisch. Wie erwähnt finde ich aber den Splitterfaktor nicht so gravierend, dass ich nicht sagen würde, dass es etwas für jedermann ist. Gerade auf Reisen werde ich ihn mitnehmen, denn so mühelos kann man selten ausbessern – sogar im Zug. Nicht meine letzte Flasche… Mir schwebt gerade eine “Nagelkur” vor – eine Weile ohne konventionellen Lack und trotzdem schick.

Ach, und erwähnte ich, dass er sich PERFEKT lackieren lässt? Trotz durchschnittlichem, dünnem Pinsel hat man so viel Kontrolle und malt wie mit einem Stift. Ich finde, das sieht man auch.

SCOTCH Naturals Nagellacke gibt es in 29 Nuancen für 14,90€ bei PORTA BEAUTY, wo ich mir mein Exemplar unentgeltlich aussuchen durfte.

Phu, Roman Ende – was sagt ihr dazu? Habt ihr euch einen non-stinkie-Lack schon gewünscht? Eine Option? Habt ihr schon davon gehört oder gar Erfahrungen gemacht?

SCOTCH Naturals'Queen of Scots' Nail Polish (8)

 

SCOTCH Naturals'Queen of Scots' Nail Polish (4)

 

SCOTCH Naturals'Queen of Scots' Nail Polish (5)

Blitz
Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Hm! Das klingt wirklich verflucht interessant. Ich ärgere mich aktuell über schnell splitternden Nagellack – denn das ausbessern ist ja schon immer eine Mühe, wenn es denn auch funktioniert. Und überhaupt finde ich Nagellacke, die mal eine echte Innovation sind, ziemlich cool. Auch wenn ich gegenüber dem Nagellackgestank normalerweise so gar nicht empfindlich bin.
    Ich bin definitiv neugierig…

  2. :hippo: Klingt cool!
    …weil ich hasse des, wenn des immer so mieft! :yes:
    ?:-) Vielleicht wohnt der bald bei mir zu Hause son Lack… :laugh:

  3. Eine tolle Farbe und gute Alternative. Aber nicht für mich: Haltbarkeit steht bei mir bei Lacken an oberer Stelle. Ne Woche müssen sie schon durchhalten.

  4. wundervolle Farbe, gefällt mir supergut!

  5. Mir macht der Nagellack Geruch gar nichts aus.Und da ich auf Hatbarkeit stehe ist dieser Lack wohl eher nichts für mich.

  6. Echt cool dass es sowas wirklich gibt 😀 aber wurde auch langsam zeit 😉
    Ich bin momentan echt nagellackfaul daher werde ich mir warscheinlich nicht so schnell einen anschaffen aber das prinzip hört sich doch sehr erfolsversprechend an 😀

  7. ich find die Farbe klasse und sie gefällt mir wahnsinnig gut auf deinen Nägeln.

    Mir ist es in der Regel egal, ob Lacke stinken (find es sogar viel schlimmer, wenn sie im Falle von Dior mit Rosenduft bestückt werden), denn nach der fertigen Maniküre nimmt man den Gestank ja ohnehin nicht mehr wahr, aber wenn er außerdem noch qualitativ hochwertig ist, ist das ja ne top-Sache.
    lg ♥

    • Das mag ich auch nicht. Aber gerade wegen der Mischung mit dem Lösemittel.

      Nur fällt mir anhand der kommentare auf, dass ich mich offenbar missverständlich ausgedrückt habe. Ich korrigiere mal.

      Es geht nicht so sehr um das Stinken sondern wofür der Geruch steht.

      • ok, beim erneuten Drüberlesen wurde ich erleuchtet. In diesem Punkt bin ich einfach nicht informiert, muss ich gestehen, denn trotz exzessiver Nagellacknutzung habe ich mich nie mit den Inhaltsstoffen von Lacken beschäftigt und stelle dies daher auch irgendwie nicht in Frage. :doh:

      • Also, ich für meinen Teil habe schon verstanden, was du sagen wolltest – muss aber sagen: als exzessiver Nagellacknutzer nehme ich Lösungsmittel schon lange hin. Für Leute, die das nicht in Kauf nehmen, ist es aber wundervoll 🙂
        Ich selbst bin halt nicht unbedingt zimperlich, was Chemikalien angeht und kann Leute nicht verstehen, die ellenlang mosern, was in Nagellack alles drin ist (ihn aber gleichzeitig nutzen!)… Dann sollte man’s lassen, oder eben auf solche Lacke wie diesen hier ausweichen.

        • Das sehe ich anders. Ist ja nicht so, als gäbe es so viele Alternativen.

          Ich bin kein Freund von Schwarz-Weiß-Argumenten a la “entweder man macht’s so oder lässt es”. Ich finde Motzen völlig legitim und man kann nicht immer alles mit 100% Überzeugung machen. Wo wären dann die Wünsche nach Verbesserung, wenn man stets zufrieden ist.

          Ich nehme Nagellacke hin, das heißt aber nicht, dass ich mir untoxische nicht wünschen würde – sei es als Abwechslung.

  8. Mir ist es egal ob ein Lack nach Lösungsmitteln duftet :devil: aber ich hab da auch so einen Herrn daheim….

  9. Was für eine tolle Farbe 🙂

  10. Habe von den Lacken vor langer Zeit mal gehört.
    Finde es gut, dass er nicht so stinkt und an den Inhaltsstoffen gibt’s auch kaum was auszusetzen.

  11. Das ist ja verrückt! Ich finde solche Innovationen total genial! Das er so pigmentiert ist und sich so toll auftragen lässt ist fast zu schön um wahr zu sein… Irgendein Manko muss es ja geben. Das schnelle Splittern wird durch das Ausbessern wettgemacht finde ich. Das einzige was mich von der sofortigen Bestellung abhält ist der Preis. Ist mir etwas zu viel muss ich gestehen(da ich OPI und co aus dem Ausland beziehe :alien: bezahle ich für Nagellack nie mehr als 8-9€). Coole Sache!!

    • Würden konventionelle Lacke nicht an meinen Nägeln splittern, würde ich das vielleicht härter kritisieren. Da es aber einzig etwas großflächiger an zwei FIngern war, als ich es gewohnt bin (außer bei miesen Lacken oder ESSIE), fand ich das noch im Rahmen. Und das Ausbessern ist eben kein Staatsakt – wie Lipstick nachziehen. Kann man sogar auf der Restaurant-Toilette: stinkt da nicht rum, sofort trocken, fällt nicht auf. DAS kriege ich mit anderen Lacken nicht hin.

  12. Ich bin grad hin und weg von dem Lack.
    Da bei mir eh kein Nagellack länger als maximal und mit Glück 2 Tage ohne Spilttern daher kommt, ist dieser Faktor gar nicht mehr so wichtig für mich.
    Die Allternative gefällt mir im gesamt Paket sehr gut, auch wenn ich prinzipiell gar nicht so extrem gegen Lösungsmittel bin.

    • Wenn es für eine schöne Farbe eine solche Alternative gibt, würde ich auch lieber die hier nehmen.

      Es ist ja einerseits das bessere Gefühl – andererseits finde ich den Lack einfach auch in der Handhabung so viel besser. Ich überlege noch die Zusatzlacke zu kaufen. Wenn das dann hält, dann bin ich rundum happy. Mehr Farben bitte :))

  13. Als ich deinen Post-Titel dachte ich “ja klaaar” aber jetzt wo ich es gelesen habe bin ich echt begeistert, dass es ein solches Produkt gibt! Das klingt wirklich super! Ich kriege beim Nägel lackieren öfters mal Kopfschmerzen und Schatz meckert auch, wenn er dann in den Raum kommt.

    • Als ich früher auch noch zeitweise mit Entferner die Kanten versäubert habe, wurde mich immer schwindelig. Darum lasse ich es lieber. Ist mir doch etwas heikel.

      Und so ne Swatch-Session – das ist schon hart…

  14. Sehr interessant. Obwohl mich der Geruch bei Nagellack nicht stört. Die Farbe gefällt mir auch sehr gut.

  15. Hmm… Im Grunde genommen tauscht man da ein Übel gegen ein anderes ein. An den Geruch habe ich mich in all den Jahren gewöhnt, da will ich nicht unbedingt auf Haltbarkeit verzichten, nur um nicht die Nase beim lackieren Rümpfen zu müssen 🙂
    Aber die Farbe ist toll!!!

    • Schwierig. Ich finde nicht, dass das Splittern so krass ist, dass es wirklich mit den Nachteilen anderer Lacke gleichzusetzen wäre. Die halten bei mir ähnlich schlecht nur splittern eben nicht ganz so großflächig. Die auszubessern ist jedoch schier unmöglich, wo es hingegen hier kein Akt ist. Und das betrifft nur meine weichen Nägel.

      Aber ich glaube gern, dass es anderen schon ein Dorn im Auge sein könnte. Ich finde das Übel halt gar nicht so wirklich übel 😛

  16. Ich las über diese Lacke schonmal bei Julie (beautyjagd), aber sie war soweit ich mich entsinne nicht ganz so begeistert.

  17. Du hattest mich schon… Bis ich dann gelesen habe, dass sie splittern… Das kann ich leider gar nicht haben. Dann lieber miefiger Geruch, bis der Lack trocken ist…

  18. Ich habe auch einen Lack von Scotch Natural und finde wie Schmu, dass er leicht nach Schokolade duftet. Allerdings fand ich die Haltbarkeit nicht so toll, dafür konnte ich ihn relativ einfach mittels Abziehen ablösen. Für mich ist der Lack eine super Alternative für Schwangere/Allergiker oder Fotoshootings, aber im Alltag hat er sich leider wegen der Kurzlebigkeit bei mir nicht so bewährt.

    • Hab’s eben nachgelesen. Da decken sich die Erfahrungen tatsächlich nicht bei uns. Ob es an den Nägeln liegt oder an den Nuancen? Ich hätte mich gefreut, hätte ich ihn abziehen können. Habe ich ja versucht, aber 10 Minuten im warmen Wasser haben ihn nicht einmal ansatzweise weich gemacht.

      Ist bestimmt nicht mein letzter, dann beobachte ich das einmal, ob es je nach Farbe anders ist. Möchte es auch mit den beiden Klarlacken zusätzlich versuchen. Ich finde eben auch das Handling so genial. Darum haben mich die Chips auch nicht so gestört. Einmach nen Dot drüber und schon kann’s weitergehen. Ich habe ihn ca. 5 Tage lang getragen. Auf den Bildern ist er einmal an Tag 1 und einmal ca. an Tag 3.

    • Ich als Schwangere muss nun sagen: Brauche ich aber nicht 🙂 und wenn ich UNBEDINGT lackieren muss, dann gehe ich zur Maniküre… Soll sich jemand anders dran vergiften.

  19. Coole Sache, für mich wäre es allerdings nichts, einfach wegen der Haltbarkeit 🙁

  20. Hi,
    Das ist ja echt super, wie bist du denn dazu gekommen? Hast du den Lack direkt vond er homepage bestellt oder von einem europäischen Lieferanten?

    Ich bin total begeistert und angefixt. Ich habe auch nichts gegen den Geruch an sich, aber ich lackiere auch gerne und ärgere mich oft über trockene Nägel und Nagelhaut, auch durch den Entferner. Ich glaube nicht, dass mich die Haltbarkeit so stören würde, aber ich denke schon, dass ich ein Topcoat mal mitbestellen würde.

    Vielen Danke für den Tipp!

    • Hi,

      es steht im Text: ich habe es von Porta Beauty. Ich fand die Beschreibung interessant, dass es nontoxisch und ohne “böse” Inhaltsstoffe sei – dachte aber nicht, dass es endlich einmal stimmen würde, denn viele Nagellackfirmen werben damit ach so gut zu sein, sind am Ende eben höchstens “ein bisschen weniger schlimm”.

  21. Ein Lack, der nicht alles zustinkt – geniale Sache :)! Danke für die Review :inlove:

  22. Ich kanns mir nicht vorstellen, Nagellack der nicht stinkt. Wie bei der (war es DIOR) LE die Rosenduft in ihrem Nagellack hatte. War auch unvorstellbar für mich. Find ich aber klasse. Es geht, wenn die Firmen nur wollen.

    • Ich habe neulich TOTAL RECALL im Original geschaut. Da hatte eine Empfangsdame so einen digitalen Stift und sie musste a la Die Jetsons nur den Nagel berühren und hatte sofort eine andere Farbe. SO muss das sein :rotfl:

  23. Wow, das klingt alles ganz vielversprechend. Tolle Weiterentwicklung!
    Aber ehrlich, der Lack sieht soooo toll aus, ich würde ihn auch stinkend nehmen!!!! 😛

  24. Auf die Scotch Lacke bin ich im letzten Jahr mal aufmerksam geworden, aber bisher noch nicht selbst getestet. Ich finde es faszinierend, dass es mit diesen Incis so gut funktioniert. Meine Nägel sind relativ hart und kaum biegsam, bei Gelegenheit teste ich diesen Hersteller bestimmt mal. Zudem finde ich die Fläschchenform sehr hübsch. 🙂

    LG Petra

    • Die Flasche sieht aus wie die von p2. Ich fand’s nicht so wichtig, um zu vergleichen und kleine Unterschiede zu suchen, aber es sieht nett aus. Auch die von ASOS Paints sahen ja so aus mit dem Ciate-Schleifchen. Auch cool.

      Würde mich sehr interessieren, wie jemand mit viel Lack-Erfahrung und harten Nägeln ihn erlebt.

  25. Ich finde es generell sehr erfreulich, wenn an solchen Produkten mit alternativen Zusammensetzungen gearbeitet wird und diese dann auch noch ein Erfolg sind.
    In diesem speziellen Falle eine sehr angenehme Entwicklung, die ich bei Gelegenheit testen werde; mir behagt der Gedanke an die ganzen Lösungsmittel in Nagellacken an manchen Tagen auch nicht (an anderen Tagen hingegen denke ich: ach, was soll’s, einen Tod kann ich nur sterben und er wird sicherlich nicht von Nagellack ausgelöst werden 😉 ), aber vor allem beschwert mein Mann sich bei jedem einzelnen Lackieren (und ich lackiere egtl alle 2 Tage neu D: ) über den unangenehmen Geruch, den ich mit in die Wohnung bringe, wenn ich frisch lackiert vom Balkon komme. Wäre also eine Möglichkeit zur Rücksichtsnahme… Mal sehen, vielleicht probiere ich das in den nächsten Monaten wirklich mal selbst aus 🙂 Dann aber gleich mit Base und Top Coat und Entferner…. 🙂

    • Ah, das wichtigse vergessen: Vielen lieben Dank auf jeden Fall für’s Teilen.
      Ich hatte noch nie von dem Lack gehört oder gelesen und finde es wirklich eine sehr interessante Information, danke schön! 🙂

      • Freut mich, dass es auch interessiert. Ich finde gerade solche Produkte echt spannend. Ich übersehe so etwas aber auch sehr gern. Und geglaubt habe ich es zunächst nicht…

        Bin ja gespannt…

        Ich habe da auch nicht sooo Ängste, dass was Schlimmes passiert, aber unbehaglich ist’s dennoch.

  26. Woooow, klingt super interessant! Und auch die Farbauswahl ist genau das was ich haben wollte! Aber bei mir klingeln die Arlarmglocken wenn ich beriets über 5 Euro für einen Lasck ausgeben soll… denn nicht mal meine Gele sind so teuer… 🙁 Aber die Farben *schmelz*

    • Ich finde ja schon, dass Innovation was kosten darf. Es fällt einem ja nicht vor die Füße so etwas anbieten zu können. Als Nischenmarke ist es ja noch einmal etwas Anderes als eine Massenproduktion. Dass sich das nicht jeder leisten kann und / oder will, ist natürlich nachvollziehbar.

  27. Danke für den Beitrag, denn ich hatte noch nicht davon gehört. Mich selber stören weder die Inhaltsstoffe von normalen Lacken, noch der Geruch, aber mein Freund beschwert sich jedesmal und ich muss in ein anderes Zimmer. Ihm zu Liebe würde ich den Lack also gerne mal ausprobieren. Vielleicht krieg ich ihn dazu mir einen zu schenken, wir haben ja schließlich dann beide was davon. 😉

    • DAS ist ein Argument.

      Ich muss sagen, seitdem ich den probiert habe, habe ich beim Lackieren der konventionellen ständig den Wunsch verspürt: “Warum können die nicht so sein wie SCOTCH”. Über manche Wünsche wird man sich erst klar, wenn man merkt, dass es auch anders geht. Alleine die Trocknungszeit – es ist ein Witz dagegen.

  28. non-stinki-lacke kannte ich bisher nicht, meine stinken alle derbst Oo aber ich finde, es ist eine tolle alternative und wenn er sonst auch alle qualitätsmerkmale eines normalen nagellackes aufweist, dann immer her damit^^ aber wie lange hält der lack so, wenn er angebrochen ist? ich denk mir immer, dieser krasse geruch kommt von der haltbarmachung *grübel und grüßle

    • Du könntest Recht haben, dass man in dem Fall durchaus ein Auge auf die Haltbarkeit haben sollte. Ist ja Wasserbasis.

      Aber der GEstank von normalen Lacken hat gar nichts damit zu tun, auch wenn er dafür sorgt, dass die Lacke nicht verderben (höchstens die Moleküle zerfallen). Da sieht man: nicht einmal Bakterien wagen sich daran.

      Der Nagellack stinkt so, weil die Farben flüssig gemacht werden müssen, weil sie sonst eben so wären wie der Lack nach dem Trocknen und somit nicht verstreichbar. Um also ein solches Harz flüssig zu machen, braucht man so eine aggressive Chemiepampe. Die wird mit der Zeit gewiss schon unbedenklicher geworden sein, aber ich glaube, wenn man sich das ein wenig “naturwissenschaftlich” vorstellt, was so ein Lack ist, versteht man auch so die Freude über Alternativen.

  29. Interessant…

    Ebenso, dass wohl sehr viele Männer sehr empfindlich auf Lackgerüche reagieren…
    da seid ihr nicht allein, Mädels 😛

    Wahrscheinlich assoziieren Männer damit einfach auch die agressive Chemie, die Lösungsmittel ja letztendlich sind, anstatt “Oh, Maniküre”…

  30. Nicht stinkender Lack wäre ein Traum aber das mit der Haltbarkeit habe ich mir da fast schon gedacht. Es wäre ja auch zu schön gewesen.

    Dennoch denke ich dass selbst das eine Sache ist das eine Sache ist, die die Hersteller irgendwann auch lösen werden.

  31. Hmm… wirklich sehr schöne Farbe und klingt interessant! Jedoch für meinen Geldbeutel etwas zu teuer! Sollte sich der Herr des Hauses allerdings mal wieder über den Geruch beschweren, wenn ich mir die Nägel mache, zeige ich ihm deinen Bericht und er darf kaufen!^^ 😀

  32. wie cool, davon habe ich bisher noch garnicht gehört… klingt echt klasse, was du schreibst. ich werde mal stöbern, obs auch eine farbe für mich gibt 🙂

  33. Hallo! Habe von “normalem” Lack ein böses Kontaktekzem. Und will nach einer längeren Phase ganz ohne, mal etwas biomäßiges ausprobieren. Von den Scotch Lacken habe ich gehört. frau-shopping hat mir deinen Blog empfohlen, sie konnte sich daran erinnern, dass Du mal darüber geschrieben hast. Und gut zu wissen, dass ich mir den entsprechenden Entferner auch gleich dazu bestellen sollte 😉

MAGIMANIA Beauty Blog