Mein dynamisches Foundation Duo

Paul & Joe und Dianne Brill im Kampf gegen unschönen Teint

Die schlechte Nachricht voran: der Held meiner Geschichte hat offenbar seine Karriere an den Nagel gehängt. Von der DIANNE BRILL Smoothing Coverage Foundation habe ich bereits berichtet. Ich habe sie sehr lange nicht verwendet, allem voran, weil sie mir selbst in der hellsten Nuance ‘Geisha Pearl’ einfach zu dunkel und zu rosa ist, sodass ich auf Mischen angewiesen bin. Dabei hatte ich sie stets als eine der beeindruckendsten Texturen in Erinnerung. Als ich kürzlich meine Foundations sortierte und umräumte, fiel mir der schwere, runde Glastiegel wieder in die Hand und ich dachte mir, das rund 56€ teure Stück dürfe nicht versauern. Ich habe es mir einst kostenlos aussuchen dürfen.

Der Preis ist nicht nur respekteinflößend, sondern auch die Tatsache, dass Dianne Brill Produkte nur noch schwer zu finden sind. Als ich kürzlich bei Aus Liebe zum Duft schaute, fand ich nur noch ein DB-Produkt, aber offenbar hatte ich mich geirrt. Es ist noch viel da – nur eben unser Held hier nicht. Vielleicht gibt es ja noch einmal eine Gelegenheit bei brands4friends, wo es ja schon mehrfach einen DB-Sale gab, bei eBay oder ihr schmeißt auf gut Glück den Douglas-Produkt-Finder an, denn schließlich gab es das Sortiment ja einst dort.

Einen Bericht möchte ich mir dennoch nicht verkneifen, denn ich bin aktuell nicht nur beeindruckt, sondern vor allem “süchtig”. Ich habe endlich das Gefühl mich für wichtige Anlässe auf ein Teint-Produkt verlassen zu können.

PAUL & JOE DIANNE BRILL Foundation Mischung

PAUL & JOE DIANNE BRILL Foundation Mischung

das Dunkle: DIANNE BRILL Smoothing Coverage Foundation ‘Geisha Pearl’ – das Helle: PAUL & JOE Light Cream Foundation S ’00’

Hier kommt nun Dianne’s Sidekick ins Spiel: PAUL & JOE Light Cream Foundation S ’00’. Sie harmoniert wunderbar mit der Smoothing Coverage Foundation und ergänzt sie mit ihrer sehr hellen, gelbstichigen Farbe und einer ebenso deckenden Textur. Solo ist mir die Foundation zu “trocken”. Sie betont meine Gesichtshärchen und ist schlicht zu hell (an der Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass nicht alle PAUL & JOE Foundation in der Nuance “00” so hell sind).

Bisher ging das Aufhellen mit anderen Foundations entweder zu Lasten der Deckkraft der cremigen Foundation oder es wurde ZU trocken. Im Falle dieser Kombination ist es im letzten Punkt zwar nicht optimal, aber deutlich besser. Das samtige, herausragende Finish der Dianne Brill Foundation wird nicht “zerstört”. Man wirkt matt aber nicht ausgetrocknet. Die Textur bremst irgendwie und kooperiert wunderbar mit leichten Pudern, die das Finish so nah an Porzellan annähern, wie ich es sonst von keinem Produkt kenne. Dabei ist die Deckkraft hoch aber vor allem die Angleichung von Hautunebenheiten beeindruckend.

PAUL & JOE DIANNE BRILL Foundation Mischung

die Härchen wirken hier betonter als in natura

Es ist schon ein Klopper. Ich trage die Mischung nur zu besonderen Anlässen oder mittlerweile auch auf einigen Bildern, wie einigen der Look Outlooks. Die Mischung hat ein gesundes, satiniertes Finish. Was mich besonders beeindruckt hat, dass ich am Abend immer noch – wenn ich so eitel sein darf – fantastisch aussehe. die Foundation scheint nicht zu verblassen und vor allem verrutscht sie nicht. Die Poren sind nicht zu Gruben geworden – unter dem Nasenflügel hat sich keine Kolonie gegründet. Die Haut fühlt sich noch samtig an und das auch gern an wärmeren Tagen. Das Abschminken ist dafür ein wenig aufwändiger.

Was mich stört ist schon das minimale Betonen von Härchen, das aber in natura nicht so schlimm ist, wie die Bilder vermuten lassen. Ich glaube, das hängt auch sehr davon ab, wie viel PAUL & JOE ich beimische. Ansonsten der immer präsente Zimtduft, der offenbar die Signatur von Frau Brill ist. Den riecht man bis abends. Nicht durchgehend, aber eben wenn die Haut sich erwärmt.

Natürlich ist es nicht perfekt, aber es ist das, was bisher für meinen Teint am nächsten dran gekommen ist. Gäbe es sie in einer passenden Nuance, hätte ich wohl einen so etwas von Holy Grail gefunden…

Ich werde das Ganze noch einmal mit CLINIQUE Even Better versuchen, denn diese erinnert mich als einzige vom Feeling her an die Dianne Brill Foundation. Leider nicht annähernd so beeindruckend, aber wer weiß – vielleicht sind Paul und Joe ja hier das Geheimnis.

Wie ist es bei euch so – was ist wichtiger: gute Deckkraft oder ein “ungeschminkter” Look?

PAUL & JOE DIANNE BRILL Foundation Mischung

mit Blitz

LOOK OUTLOOK Winter-1

Hier auch mit recht viel “glowigem” Puder (auch Dianne Brill & Milani) – der Look Outlook: Winter 2012

LOOK OUTLOOK Herbst 2012 - Dark Lips Glowy Complexion

auch hier ist viel Highlight etc., sodass es verfälscht, aber dennoch verwendet – Look Outlook: Herbst 2012 II
Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Mal ganz unabhängig von der Foundation – du siehst wirklich gut aus auf den Fotos!
    Und das soll nicht bloss irgendein Geschleime sein, du bist echt richtig hübsch :inlove:
    Die betonten Härchen finde ich gar nicht sooo dramatisch. Stört mich einfach generell wenig.

    Foundation ist bei mir sowieso immer ein Hass Thema… Ich bin für fast Alles zu hell, brauche eine Menge Deckkraft (die geht bei mir auch vor Natürlichkeit), dabei darf es aber nicht austrocknen… Mau…
    Die Suche nach der perfekten Variante könnte mich noch Jahrzente beschäftigen… Seufz… Noch schlimmer natürlich, wenn man zumindest einen Ansatz findet, der dann nicht mehr organisierbar ist.

    • Ich denke, man sieht auf dem großen Bild gut, dass das mit den Härchen so arg nicht ist, wo da doch noch jede Menge Puder da ist. An dem Tag war das Finish sogar richtig “dewy”.

      Ich muss sagen, ich bin immer noch fasziniert, wenn ich sie auftrage und mein Teint dann so gut aussieht. So etwas habe ich mir schon immer gewünscht. Und auch ich bin traurig – was mache ich danach?

      Ich hoffe ja doch noch etwas zu finden, dass zumindest gemischt so wirkt. 🙁

  2. Aaahh, bei mir ist der “holy grail” im Moment auch eine Mischung – Lancome Photogenic mit Bourjois Healthy Mix. Letztere gibt es jetzt schon ewig nicht mehr bei Asos. Ich hoffe einfach, dass ich sie noch irgendwie bekomme, wenn sie mal leer ist.

    Bei Diane Brill scheint das ja noch schwieriger zu sein, wenn ich das so lese. Schade, wenn man mal DIE Kombi gefunden hat… Wobei sich die Haut ja auch über die Zeit verändert und dann womöglich ein anderes Produkt wieder besser funktioniert.

    • Das ist mir ja passiert. Ich finde, sie funktioniert jetzt besser an mir als früher. Meine Haut ist nicht mehr ganz so trocken und irgendwie ist’s optimal.

      Bourjois ist ja echt nicht schwierig. Gibt es ja überall in Europa und hier ja auch z.B. bei Budni. Spätestens eBay oder amazon sind kein Problem.

      • Leider wohne ich nicht in einer Region, wo es Budni gibt. 🙁 Aber bei meinem nächsten Besuch im Norden gibt es einen gebündelten Bourjois Einkauf, ich seh’s schon kommen. Noch habe ich ja eine halbe Flasche von dem Stöffchen.
        Blöderweise ist gerade die Healthy Mix bei amazon auch nur schwer zu erhalten, vor allem die #51. Aber da sie so beliebt ist, wird es wohl immer irgendwie Bezugsmöglichkeiten geben und sie wird noch eine Weile im Programm sein.

        Und irgendwann habe ich drei Flaschen gebunkert und meine Haut hat sich in Mischhaut mit Unreinheiten und Runzeln verwandelt und sie passt nicht mehr, höhö. 😉

  3. Das letzte Bild ist bombe! Gefällt mir richtig gut.
    Und jetzt zum Produkt:
    Der Preis ist echt heftig, aber dafür siehts auch sehr schnucklig aus… Verführt mich irgendwie zum Kauf.
    Mit solchen Designs hat man mich sofort.

    Dein Teint sieht wirklich fabelhaft aus! Dachte du hättest irgendwie deine Haut mit Photoshop geglättet, aber nein, das ist die Foundation. Thumps up! Gefällt mir echt gut. :inlove:

    • Yeah, Haut wie Photoshop – das ist cool.

      Die ist super ergiebig. Wenn man mischt, dann ja auch nochmal. Ich würde sagen, ich brauche mengenmäßig 1/3 von dem, was ich z.B. von flüssigen pumpe bei besserem Ergebnis. Aber das Dosieren ist doof. Hab mir nen kleinen Tiegel angemischt auch für Reisen.

      • Aufhören! Ich fahr bald in den Urlaub und möchte mich im Duty Free Shop totkaufen, bring mich jetzt nicht auf dumme Ideen, sonst muss ich die mir noch zulegen… 😀

        Die Tatsache, dass du damit auch nicht vollgekleistert aussiehst spricht auch noch für das Produkt.

        Ist auf jeden Fall auf meiner “werd-ich-kaufen-Liste”.

  4. Ich hatte mich so gefreut, weil die Paul & Joe von der Helligkeit ein Match sein könnte und dann sagst du, dass sie austrocknet. Also nix für mich mit trockener Haut 😥

    So langsam gerate ich in Bedrängnis, nachdem Bobbi Brown die Alabasterfoundation aus dem Sortiment genommen hat. Der noch im Sortiment verbliebene Foundationstick ist dunkler als die ursprüngliche 00 Alabaster Fluid…. an dem Tag, an dem ich wieder mischen muss, wird meine Leidenschaft für Foundation vermutlich wieder sterben. Ich hab morgens einfach keine Zeit für sowas und auch keine Nerven, wenns mit der perfekten Mischung mal nicht gleich klappt…

    Dein Teint sieht wirklich unglaublich toll aus mit dieser Mischung (auch wenn ich der Meinung bin, dass dein Teint in letzter Zeit auch sonst schöner geworden ist) 🙂
    Gegen die betonten Härchen kann man ja noch mit einem Settingspray vorgehen, falls sie mal länger als geplant sichtbar sein sollten.

    • Ich würde nicht aufgeben, aber testen ist ja leider nicht. Es ist weit entfernt vom “Austrocknen” wie bei mattierenden Foundations oder so. Es ist nur im Vergleich zu meinen anderen Foundations etwas matter. Ich könnte sie aber locker nutzen. Das Finish ist bei mir ähnlich dem der DIOR Forever, falls das irgendwie hilft. Die Textur ist aber anders, dicker

      • Die Dior Forever hat eigentlich ein angenehmes Finish, war mir nur wie üblich zu dunkel…

        Also wenn es einfach nur matt ist und nicht aus einer Wüstenhaut eine noch größere Wüste macht wie viele mattierende Foundation, dann überlege ich mir das wirklich mal mit Paul & Joe… 😀

        • Ich finde beide ja nicht so wirklich matt, aber eben aus irgend einem Grund “trocken” im Sinne von Härchen betonend und wenn da, auch die trockenen Stellen. Im Moment habe ich davon aber zum Glück keine.

  5. Mir ist definitiv hohe Deckkraft wichtiger als ein ungeschminkter Look.
    Ich habe eine chronische Hauterkrankung und an “schlechten” Hauttagen sehe ich definitiv lieber total zugespachelt aus, als die verunzierte Haut blicken zu lassen. Ein puppenhaft perfektioniertes Hautbild ist mM wesentlich ansehnlicher als ein natürlicher Look mit irgendwie doch noch sichtbaren Makeln, von dem man dann aber nicht sieht, dass er geschminkt ist. Nee, nee, nicht meins. Sonst könnte ich das mit der Foundation ja auch gleich lassen 😉

    Mein Heiliger Gral in Sachen Foundation ist ein Import zu einem horrenden Preis. Bobbi Browns relativ neue Extra Repair Foundation in der hellsten, bei uns natürlich nicht verfügbaren, Nuance. Ich hab so viele verschiedene Foundations getestet und dafür so unglaublich viel Geld ausgegeben mittlerweile, aber die Foundation passt endlich mal; von dem Geld, dass ich sonst für die Suche ausgebe, kann ich mir die Foundation auch regelmäßig erlauben. Sie ist einfach… perfekt 😀 Weich, ausgleichend, betont keine trockenen Stellen, hat kein nervig mattierenden Effekt… Hach 😀
    Es gibt eine sehr ähnlich klingende Foundation von Laura Mercier, das ist das einzige, was ich in absehbarer Zeit an Foundation testen werde, weil die etwas günstiger zu haben wäre… 😀

    • Hattest du ein Helferlein um dir die Foundation mitzubringen, oder gibt es eine Online Bezugsquelle?

    • noch heller als 0 ?
      die 0 – Porcelain – gibt es nämlich bei Douglas.
      werde ich mir nun auch mal anschauen 😀

      • Naja, halt 00 Alabaster; Porcelain ist mir wie immer, immer, immer den entscheidenden und unattraktiven Tick zu dunkel, der einfach nicht auszublenden geht. :-((

    • Die merke ich mir mal. Irgendwie kommt man ja immer ran…

      Bei LAURA MERCIER war ich am COunter sehr beeindruckt auch von so einer Creme-Foundation im Tiegel. Hab die zufällig als Sample von LM bekommen und es ist eine Katastrophe an mir. Ich glaube, ich finde es so schlimm, weil ich so Hoffnungen hatte. Eigentlich schon nett, aber auch viel zu trocken an mir und irgendwie sieht der Teint total unruhig aus damit *seufz*

      • Die Creme Foundation von Laura Mercier im Tiegel ist es, die ich meine. :rotfl: Was Du schreibst, dämpft meine Ambitionen, sie wirklich zu testen jedoch unheimlich. Mir wäre kein Counter in meiner Umgebung bekannt (Du kommst doch aus Bremen, wo hast Du denn einen Counter vorgefunden? Bei Dir in der Nähe oder auf “Tour”? Bei Dir in der Nähe wäre ja noch machbar… 🙂 ) und ich würde die auf gut Glück irgendwo bestellen…

        • Ich war mehrmals am Berliner Counter.

          Ich werde sie gewiss noch probieren, jetzt wo nicht geheizt wird etc., aber desillusioniert hat es mich schon. Ich hatte es sogar mal hier gepostet ohne Namen. Einfach mit dem Hinweis, dass mein Teint so kaka aussieht, weil die Foundation nicht harmoniert. Aber ich weiß nicht mehr, welches wann

  6. Ich habe noch keine Foundation/Routine gefunden, die für mich bei wichtigen Anlässen wirklich verlässlich wäre.

    Ich habe sehr schlechte Haut und brauche schon eine gewisse Deckkraft, bin aber da bereit zu Gunsten der richtigen Farbe und der richtigen Textur große Kompromisse zu machen.
    Mit Mischungen tue ich mir sehr schwer, da ich zu oft dann im Alltag das richtige Verhältnis nicht treffe. Im Moment arbeite ich deswegen mit zwei unterschiedlichen Foundations (eine helle und eine dunkle, aber unterschiedliche Firmen), die ich partienweise auftrage und ineinander blende. Und ich befürchte fast, dass ich zumindest jetzt über den Sommer dabei bleiben werde, auch wenn es umständlich klingt.

    • Ich mache das auch gelegentlich. Leider habe ich keine Foundation, die meinen Ton außen trifft. Die sind alle irgendwie orange-lastig. Keine Ahnung, wer sich das ausdenkt. DAs sieht gerade zum Hals hin doof aus. Aber ansonsten ist es in vielerlei Hinsicht sinnvoll

  7. na das ist ja mal beeindruckend. ich habe auch beide produkte nur noch nie zusammen verwendet. das werde ich gleich morgen ausprobieren.
    erst die feststellung von gossmakeup zu chanel, nun das…beides sehr interessante entdeckungen 😀
    danke :yes:

    • Ach cool, dass es das gibt, dass jemand gerade die beiden auch hat…

      Passt dir denn die Geisha Pearl solo? Was sagst du dazu?

      • von der textur mag ich die sehr allerdings, wie dir, leider vom ton deutlich zu dunkel.
        ich habe die schon mit mehreren foundation (hellerer nuancen) versucht zu mischen aber bisher war ich immer enttäuscht das ausgerechnet der effekt, der mir ja an der foundation so gefällt, durch das mischen verloren ging. mit der weißen von illamasqua, hab vergessen wie die heißt, harmoniert die ja mal so garnicht. aber das war absehbar, denn die texturen beißen sich eindeutig (wo die eine so ein “sahniges” finish hat, hat die andere so ein “mehliges”). mit der von MAC ist mir die textur zu flüssig. selbst mit alabaster von bobbi brown hab ich`s versucht…vergeblich. aber nun habe ich wieder hoffnung :clap:

  8. Die Mischung sieht in den Nahaufnahmen wie ungeschminkte, tolle, gesunde Haut aus. Es schon echt bemerkenswert! Ich hoffe du findest das Schmuckstück zu Nachkaufen irgendwo!!
    Bei flüssig Foundation ist mir die über-den-Tag-Langlebigkeit am wichtigsten. Da habe ich noch garkein Produkt gefunden, dass es wirklich schafft. Ganz gern nehme ich die Matchmaster, Face&Body oder Full Coverage mein Geheimnis (für gute Teint-Fotos): danach mit dem Mineralize Foundation Loose Puder drüber zu pudern. Bei meiner Haut ist das Puder was ich zum Abschluss benutze immer der Knackpunkt…

    • Jetzt wo du schreibst: ein ähnliches Finish kriege ich mit “echter” Mineral FOundation mit hoher Deckkraft aber dann absolut zu Ungunsten des Tragekomforts, v.a. im Sonner unmöglich.

      MAC Foundations, ai ai ai… Obwohl ich F&B und FC spannend finde, funktionieren wir irgendwie nur bedingt miteinander.

  9. Mhm also zum eine dachte ich, dass Diane Brill nun endgültig vom Markt wäre weil pleite…aber irgendwie..

    Also für mich ist Deckkraft das A und O. Meine Haut sieht sonst ziemlich übel aus…ohne “Kleister” geh ich nicht aus dem Haus.

    Ich liebe nach wie vor die EL Double Wear Light. Da ich bei den meisten Foundations nach kürzester Zeit wie ein Speckschwarte glänze und alles verrutscht bin ich total glücklich, dass ich es mit der Double Wear in Combi mit dem Loose Powder von Chanel locker 12 Stunden ohne touch up schaffe.

    • Ich denke, es werden nur noch Bestände abverkauft. Interessanterweise ist die Website aber noch erreichbar. Keine Ahnung… Schon schade drum.

      • Mittlerweile gibt’s Dianne Brill Produkte wieder in ein paar Geschäften. Die Marke soll es aber nur mehr in exklusiven Parfümerien geben, die sich auf Nischenprodukte spezialisiert haben. In Stuttgart, Nürnberg und München wüsste ich wo 😉

        • Cool, danke für die Info. Ich hoffe bloß, dass es keine Restbestände sind. Das macht mir so am meisten Kopfschmerzen.

        • Ich hoffe auch, dass das nicht so ist. Ich weiss nur, dass im Moment ein paar Produkte nicht lieferbar sind.
          Ich hab zumindest das Personal der Parfümerien geschult 😉

  10. Also ich bin seit Langem mal wieder an einer foundation hängen geblieben und das ist die MUFE HD foundation, für mich fast mein holy grail würde ich sagen und eine nahezu perfekt passende Nuance. Auch wenn die Deckkraft dieser foundation eher medium bis full ist, lege ich eher Wert auf einen “ungeschminkten” Look als auf “perfekte Deckkraft”, das würde bei meinen Sommersprossen einfach schnell tierisch unnatürlich und komisch aussehen, ein paar kleine Makel müssen irgendwie noch sein bei mir damit ich zufrieden bin, so komisch das klingt. Aber ich muss mich auch meinen Vorrednern hier anschließen, du siehst wirklich super auf den Fotos aus!

  11. Mir ist eindeutig auch die Deckkraft wichtiger. Es heißt zwar immer, die Foundation ist nur zur farblichen Vereinheitlichung des Teints gedacht, und nicht als Abdeckprodukt, aber im Normalfall ist es bei mir jedenfalls halt doch so, daß ich nur die augenscheinlichsten Unreinheiten conceale. Und darüberhinaus ist eben nicht mehr und nicht weniger abgedeckt, als die Foundation leistet. Außerdem ist ein maximal ungeschminkter Look für meinen Geschmack ohnehin nicht das Maß aller Dinge. Wenngleich es natürlich schon gut ist, dennoch zu wissen, wie man ihn erzielt, sofern ein entsprechender Look doch mal gewünscht ist. Daran krankt es bei mir noch, dennoch bin ich nicht mehr annähernd so unzufrieden und frustriert, wie ich es foundationtechnisch bereits jahrelang war. Im Moment sind meine beiden liebsten zweierlei von Chanel, wie man an meinen Blogbeiträgen hier wohl bereits ersehen konnte. Meine aller liebste ist die Vitalumière Aqua Compact; wirklich gut funktioniert sie aber nur bei wirklich kühlen Temperaturen bzw. wirklich trockener Luft. Also sprich im Winter und in den kühleren Phasen von Herbst und Frühling. Jetzt derzeit verwende ich am liebsten die Perfection Lumière. Das klappt auch bei der derzeitigen etwas “humideren” Witterung tadellos. Perfekt sind diese beiden zwar nun auch nicht, aber sie liefern mir (bei Auftrag mit den bloßen Händen) das mit Abstand beste Ergebnis, das ich je hatte. Sehr gespannt bin ich im Moment auch schon auf die neue Foundation von Estée Lauder…

    Eine Foundation, die Härchen betont, und sei es auch nur tendenziell, würde ich persönlich mit Vorsicht genießen, denn leider neige ich sehr zur Gesichtsbehaarung. Zum größeren Teil zwar farblos, aber gerade bei diesen muß man eben drauf achten, sie nicht zu betont zu kriegen. Teilweise leider auch dunkel, was regelmäßige Enthaarungen unumgänglich macht. Die Wahl zwischen farblosen, aber leicht von der Foundation zu betonenden, und dunklen, notwendigerweise zu entfernenden Haaren im Gesicht, ist ein bißchen wie die sprichwörtliche zwischen Pest und Cholera…

    • Was hast du denn so für einen Hautzustand? Auch eher feuchtigkeitsarm oder schon trocken?

    • Du meinst doch sicher das Invisible Fluid Makeup von Estee Lauder, oder? Auf die bin ich allerdings auch sehr gespannt, was ich bisher gelesen habe, war nicht soo gut.

      • Ja, die mein ich. Ich hab eigentlich schon einiges Gutes über sie gelesen, bin allerdings etwas im Zweifel, ob sie für mich geeignet ist, denn allzu ausgeprägt ist die Deckkraft wohl nicht. Daß Douglas online den Farben eigene Namen gegeben hat, finde ich abgesehen davon auch mehr als schwachsinnig. Zwar ist eine Foundation nichts, das man blind kaufen sollte, aber zur Orientierung bzw. schlicht interessehalber wäre es schon gut genau zu wissen, welche Farbe welche ist. Naja, da hilft wohl so oder so einfach nur testen!

  12. Wow, schaut echt super aus. 😉
    Da beneide ich dich ja, denn ich hab’ meine perfekte Foundation leider noch nicht gefunden.
    Und wenn ich die Lancome Color Ideal mit was anderem mische, wird es leider leider zu trocken 🙁
    Mal von der Tatsache abgesehen, ist es sehr schwer was für helle Haut zu finden und für mich ist es eigentlich wichtiger einen ungeschminkten Look zu haben. Doofe Sachen sollen natürlich verdeckt werden und die guten ohne Foundation zurechtkommen 🙂

  13. Ich würde mir den Kram allein wegen der Verpackung kaufen, ist ja genial das Design!

  14. Wie wunderschön die Verpackung ist :inlove: und das Ergebnis sieht auch wunderbar aus! Ich komme allerdings nicht klar, wenn ich Foundations mischen muss, ich glaube ich bin da zu dumm für :chick: . Irgendwie sieht das Ergebnis immer ungleichmäßig oder fleckig aus :/

  15. Die Paul and Joe werde ich mir merken. Ich habe zwar einige Aufheller hier, aber die verändern immer die Textur der zu dunklen Foundation. Und irgendwie nervt es mich, Foundations immer mischen zu müssen. Mittlerweile habe ich zwar meinen perfekten Match gefunden (MUFE Face & Body in 38), aber die ist so sheer, dass das auch nicht schwer ist. Ein wenig mehr Deckkraft wünsche ich mir schon.

  16. Dein Teint schaut wirklich toll aus mit der/den Foundation/s :-))

    Mir ist ein natürlicher Look wichtig, aber eine gewisse Deckkraft ist dennoch wichtig, da meine Haut gerne mal rumspinnt. Probiert hab ich einige, zufrieden war ich nie so richtig. Die Estee Lauder Double Wear war mir lange ein treuer Begleiter, doch jetzt finde ich sie zu matt. Zwei Foundations von Clarins fand ich ganz gut, aber nicht gut genug. Die Matchmaster von MAC war ein Fehlkauf. Die will irgendwie so gar nicht mit meiner Haut. Die Even Better von Clinique fand ich auch toll, bis ich dann eine Probe von Chanel Vitalumiere Aqua bekommen hab. Ich hatte vorher schon viel über sie gelesen und gehört und dass sie so toll sein soll, etc. Und ich muss wirklich sagen, dass dies die beste Foundation ist, die ich bisher ausprobiert habe. Für meine Mischaut funktioniert sie super (sie soll auch bei trockener Haut ganz gut sein), sie fühlt sich super leicht an die Haut sieht damit wunderschön aus. :inlove: Für diese Leichtigkeit hat sie auch eine relativ gute Deckkraft. Wenn meine Haut mal nicht spinnt und rein ist, trage ich sie gern mit den Fingern auf, ansonsten benutze ich einen Buffer-Pinsel. So bekomme ich mehr Deckkraft. Was dann noch durchscheint, wird mit Concealer abgedeckt. Ich bin total begeistert und weiß schon, wenn ich im Herbst nach London fahre, dass ich mir definitiv ein Back-up zulegen werde, da meine Nuance hier nicht erhältlich ist (was total ärgerlich ist). Ausprobieren werde ich aber auch weiterhin andere Foundations, wenn ich Proben in die Finger bekomme oder wenn mich eine wirklich sehr interessiert. Einfach, weil ich gerne Foundations teste.

    Mich würden deine Erfahrungen mit der Vitalumiere Aqua interessieren, falls du sie schon einmal getestet hast. Wie fandest du sie?

  17. Habe die DB Foundation in Chandelier Pearl, gekauft bei Brands4Friends. Chandelier Pearl, weil ich mir dachte “ach ja, zwei-hellste Farbe, paßt bei meinem MAC NC/W 20-Teint meist sehr gut”. Denkste. Kann die Farbe nur im Sommer tragen, ABER: Die Konsistens ist toll, die Deckkraft stimmt. Nur ärgerlich, daß sie eben für den Rest des Jahres zu dunkel ist. Außerdem trage ich erstens im Sommer generell weniger Foundation, und zweitens brauche ich, wenn ich dann mal Foundation trage, auch nicht so viel Deckkraft.

    Also – “Projekt mischen” muß unter die Lupe genommen werden, mal sehen was ich aus den Schubladen an “zu hellen” Foundations hervorkramen kann. 🙂

  18. Auf dem letzeten Bild siehst du richtig(!!) gut aus! O.O
    Ich glaube vorteilhafter und mit einem schöneren Lächeln kann man einen Menschen kaum ablichten!

  19. Sieht toll aus! Was auch einen sehr guten Ruf hat, hier aber nur schwer zu bekommen ist, ist die Foundation von Suqqu. Gilt als Geheimtip bei einigen Filmsternchen.

MAGIMANIA Beauty Blog