Heymountain: Take Away Gesichtsreiniger

Hello, nachdem ich mitbekommen habe, wie sehr Euch die Heymountain-Sachen interessieren, bin ich seit dem Päckchen-Erhalt ausgiebig am Testen. Ihr bekommt nun in loser Reihenfolge Reviews zu den Produkten.

Ein Pauschalurteil kann ich nicht zu Heymountain geben, manche Dinge gefallen mir natürlich besser als andere, manche würde ich wieder kaufen, manche nicht. Ausführliche Bewertungen folgen ja noch.

Was den gewünschten Vergleich zu Lush angeht: Ich mag die Gerüche von Heymountain bisher viel lieber und im Vergleich zu Lush Deutschland sind die Produkte auch günstiger.

Ausgangslage: Zu entfernen ist ein komplettes Make-up mit Foundation, Puder, AMU inkl. Base, nicht-wasserfester Mascara. Meine Haut: Eher trocken, aber mit ein paar Unreinheiten.

Beschreibung Hersteller: „Effektiver Gesichtsreiniger für alle Hauttypen.“

Verpackung: Kommt in stabiler Plastikverpackung daher – der Reiniger hat ein niedliches Pfoten-Relief (ja, ich oller Hundefan…).

Konsistenz: Fest, schmilzt leicht in der Hand. Natürlich recht ölig. Es sind ein paar peelende Körnchen vorhanden.

Anwendung: Ich feuchte mein Gesicht etwas an, besonders die Lider/Wimpern. Dann gehe ich mit dem Reiniger sanft über das Gesicht. Beim Augenmake-up empfinde ich es als schonender, wenn ich etwas von dem Reiniger auf Wattepad oder Finger nehme und nicht direkt mit dem festen Stück über meine Lider streiche. Danach nehme ich mit einem angefeuchteten Wattepad, Kosmetik- oder Microfasertuch alles wieder ab.

Geruch: unverdächtig…eine bessere Beschreibung fällt mir leider nicht ein. ;o)

Preis: 5,95 € (35 ml)

Inhaltsstoffe

Wirkung: Joah…Das Augen-Make-Up nimmt der Reiniger ziemlich gut ab. Damit beim Gesichtswasser-Wattepad-Test auch alles rein ist, brauche ich mind. zwei Durchgänge für meine Gesichtshaut. Dadurch ist der Reiniger nicht besonders ergiebig und die Reinigung dauert länger. Sensationell ist jedoch das weiche Gefühl danach. Ich spare mir sogar teilweise das Eincremen.

Fazit: Reinigungswirkung okay, tolles, pflegendes Gefühl.

Nachkaufprodukt:
Nein: für Leute mit öliger oder sehr empfindlicher Haut, besonders um die Augen herum.
Ja: für Leute mit normaler bis trockener Haut, die mal einen festen, pflegenden Gesichtsreiniger ausprobieren wollen und etwas Zeit mitbringen. Ich selber bin durchaus versucht, weitere feste Gesichtsreiniger von Heymountain zu probieren.

Autor

Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare
  1. Danke für deine Review! Finde es super, endlich mal was über heymountain lesen zu können, da ich schon seit Monaten um die Produkte rumschleiche, mich aber dann doch nicht traue, was zu bestellen -.-

    LG!
    http://mylilalu.blogspot.com/

  2. Danke, die Review ist suuper! Ich werde das mal austesten!

  3. Scheint das Pendant zum Babyface von Lush zu sein, mit dem ich bislang immer sehr zufrieden war. Hin und wieder bin ich geruchsempfindlich, da könnte das Pfötchen eine willkommene Alternative sein.

    Könntest du eventuell auch die Inhaltsstoffe mit in die Reviews schreiben? Das wäre toll. 🙂

  4. @ Vera: Ich bin jetzt auch noch immer gespannt auf weitere Produkte. ;o) Habe mir jetzt erst mal ein Kästchen mit Produkten zusammengestellt, die ich erst aufbrauchen muss, bevor ich neu bestelle. Hab schon so viele Duschgels, Bodylotions, da müssen erst einmal ein paar geleert werden *g*.

    @ Mel Eyre: Gern' geschehen! :o)

    @ Juliane: Ich habe leider nicht den Überblick, welcher Gesichtsreiniger bei Lush für welchen Hauttyp ist, aber ich denke, in der Anwendungsform sind die von Lush und Heymountain sich auf jeden Fall ähnlich.

    Ab der nächsten Review sind die Inhaltsstoffe schon im Posting drin. Ich dachte, es würde vielleicht dadurch zu lang werden, aber du hast völlig Recht, es ist ja schöner, wenn man alle Infos beisammen hat.

  5. Ich hatte mir den Take away und den Pretty Face Cleanser bestellt und finde sie eigentlich wie das Lush"original" – nett, und gar nicht so schlecht, aber für mich persönlich nichts. Obwohl ich eigentlich eher zu den Wüstenhäutchen gehöre, brauche ich trotzdem dieses "Wasser+Schaumgefühl", sonst fühl ich mich nicht richtig gereinigt. Und wenn man sein AMU schonend entfernen will, tuts häufig auch ein einfaches, nicht-kriechendes Öl. Das ist auf Dauer kostengünstiger und genauso pflegend. (Ich gestehe aber schon, dass da manchmal etwas das Luxusgefühl fehlt 😉 )

    Mit meiner Kombi aus Hippbabytüchern, Balea ph-neutral Waschlotion und (für stärkeres AMU) einfach mal Jojobaöl oder einen speziellen AMUE fühle ich persönlich mich einfach wohler. Zwischendurch auch gerne mal Öl-/Salzseifenreinigung. Ist aber neben der Verträglichkeits- mit Sicherheit auch Geschmackssache. Wenn man diese festen Gesichtsreiniger mag, ist man bei Heymountain mit Sicherheit ganz gut aufgehoben.

MAGIMANIA Beauty Blog