FRAG DIE GURUS Kosmetiklinie

Heute gaben die 4 Mädels von FRAG DIE GURUS bekannt, dass sie bereits seit einem Jahr an einer eigenen Linie tüfteln würden und zeigen bereits die ersten Bilder auf ihrer Website. Sie werden die Linie auf der BEAUTY INTERNATIONAL vorstellen und ich vermute auch nach Abnehmern Ausschau halten. Ob geplant ist, dass in 5 Jahren neben MNY und ESPRIT auch ein FDG-Display steht, weiß ich nicht, aber ich denke, die Mädels denken nach wie vor in großen Schritten und das dürfte gewiss das Ziel sein – zumindest die Dimension. Die Spekulationen um die GmbH im Impressum dürften nun endlich ein ende finden.

Über den Namen lässt sich streiten, aber dass das Projekt so erfolgreich wird, haben gewiss die Mädels nicht geahnt, als sie sich so nannten. Eine bereits so etablierten Namen zu ändern, wäre mehr als dumm. Er sitzt tief verankert, auch wenn er nicht gefällt. Ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der den Namen mag – mich eingeschlossen. Den Humor es als Gag zu verkaufen, haben die Mädels dann doch nicht ;-).

Aber pfeifen wir drauf. Wir betonen letztendlich nicht selten genug, dass es um die inneren Werte, also die Produkte geht. Und da bin ich sehr zuversichtlich, dass die Vier wissen, was sie tun. Erfahrung haben sie durch jahrelange Testerei genug – mit den Abonnenten eine Garantie, die sich gewiss jede junge Marke wünscht. Zudem prägen sie Geschmäcker und sitzen durchaus am Hebel vorzuschreiben, was trendy und gut ist. So vermute ich die Zielgruppe zwar entsprechend den YouTube-Kanälen unter 18 Jahren, dennoch bin ich von der Optik als „alte Frau“ positiv angetan. Mit dem Vorwurf NARS zu kopieren, rechnen die Mädels bestimmt und leider finde ich diesen Schachzug nicht besonders toll. Im Gegensatz zu e.l.f. und NOUBA, die ebenfalls diese wählten, dürften hier doch einige Parallelen mehr zur etablierten Luxusmarke bestehen (farblich). Schade, da hätte ich mir einfach mehr Individualität und Abgrenzung gewünscht.

Die Farben der Produkte, die die Namen der Frauen tragen, sprechen mich rundum an und ich denke, ich werde mich um Exemplare kloppen. Befremdlich es sicherlich sein sich Mara auf die Lippen zu schmieren – wir haben doch nocht nicht einmal Händchen gehalten…

blank blank blank

  • Lidschatten-Duo ‚Koko‘ – 8,99€
  • Duo Blush ‚Lynne‘ – 9,99€
  • Lippenstift ‚Reni ‚- 5,99€
  • Lipgloss ‚Mara‘ – 5,99€

Ich muss sagen, es fällt mir doch ein wenig schwer in Worte zu fassen, was ich empfinde, denn es ist „so nah und doch so fern“, so gigantisch aber doch irgendwie etwas, was man erwartet hat. Aus ökonomischer Sicht hätte man nichts Schlaueres mit der Marke FRAG DIE GURUS machen können. Hier trifft konsumentennahes Know How auf viel Leidenschaft und Praxis – fernab von Laboratorien oder Meinungsforschung.

Koko ist Goldschmiedemeisterin, die seit Jahren Kosmetik vertreibt, seit einer Weile ihre eigene Linie anbietet und somit weiß, wo man loslegen kann, um Kosmetik in Auftrag zu geben. Mara ist ein Marketing-Hase und Lynne ausgebildete Visagistin – wenn auch aktuell als Journalistin und Redakteurin tätig, wenn ich mich nicht irre. Renis Medizinstudium hat hier sicherlich nur wenig Einfluss, aber muss es ja auch nicht. In erster Linie sind sie für uns alle doch eh die „Gurus von YouTube“.

Die Erwartungen sind hoch und ich traue ihnen zu diese zu erfüllen. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird, wie die Blogger und Vlogger darauf reagieren werden und natürlich auf die Produkte.

Was geht euch so durch den Kopf? Traut ihr den Mädels zu das zu schaffen, was euch vielleicht noch fehlt? Ein Rundumsorglospaket? Gibt es eigentlich Bedarf für noch eine Marke? Vollwertige Kosmetik oder doch eher Fan-Artikel? Können sie die Nähe zur Fan-Gemeinde damit weiterhin aufrecht erhalten? Rechnet ihr mit viel Missgunst oder haben sich die Internet-User mittlerweile an das an Kanäle und Websites gekoppelte Geschäft in der Sphere gewöhnt? Ich bin gewiss auch nicht die einzige, die sich nun über die Zusammenarbeit mit ESSENCE für die Trend Edition 2.0 wundert… Fragen über Fragen. Fragen wie doch die Gurus (Witzbold) 🙂

PS: Viel Erfolg, Mädels!

Bildrechte: Frag die Gurus (ich erkenne Kokos Esstisch)

278 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. ich weiß nicht… klar erstmal eine tolle idee, aber ich frage mich sofort: muss das sein? Es gibt für mich mittlerweile genügend angebot. einzig und allein das fehlen mancher marken in deutschland macht mir noch zu schaffen.
    desweiteren sprechen mich die menschen dahinter nicht 100% an. klar schaue ich mir ab und an ein video von mara oder reni an.. und ja, ich hab auch ein paar sachen von kosmetik kosmo. und das reicht mir…
    en passant: die lidschattenduos schauen ein bißchen nach nars aus…

  2. ich grübel grad weiter und irgendwie kollidieren hier „ich machs aus liebe“ mit „geldverdienen“ aneinander…

    außerdem vergleiche ich grad deine website mit der frag die gurus website. machst du alleine (mal ohne zaz und tini-posts) nicht viel mehr????

    hummm… 😕

    • Nun, da ich selbst Geld verdiene mit dem ganzen Online-Ding, kann ich natürlich nur sagen, dass es absolut nicht mit Liebe kollidiert. Im Gegenteil: ist es nicht jedermanns Wunsch Hobby zum Beruf zu machen bzw. einen Wunsch auszuüben, der einen auch erfüllt und Spaß macht? Nur leider haben wenige diese Chance. Daher sehe ich darin natürlich keinerlei Problem.

      Ich weiß, dass die Mädels sehr viel Arbeit und Zeit in das gGanze stecken. Ich glaube kaum, dass sich da etwas tut. Sie sind halt eher zielorientiert und ich dümpel vor mich hin. Außerdem haben sie durch YouTube einfach alle Hände voll zu tun mit Kommentaren, denke ich. DAs war mir persönlich zu viel – die Zeit stecke ich lieber hier herein.

      Aber so oder so berechtigt mich das natürlich nicht zu einer eigenen Linie oder wie war das gemeint 😀

  3. Wow….
    Naja, da ich nicht besonders missgünstig bin muss ich sagen, dass es mich schon für sie freut. Es ist ja im Prinzip beneidenswert und ich würde sicherlich nicht „Nein“ sagen wenn ich die Möglichkeit für sowas hätte.
    Ob die Produkte was für mich wären? Das kommt darauf an wie sie erhältlich sein werden. Ich werde mich sicherlich nicht drum kloppen oder in der Bucht irgendwann das doppelte bezahlen aber wenn einfach dranzukommen wäre, vielleicht.
    Die Farben und auch die Verpackungen (wenn auch NARS-Kopie..Ja ja 🙂 ) finde ich sehr gelungen. Der Name, naja, wie du schon sagst , auf jeden Fall cleverer als namenstechnisch von vorn anzufangen. Ich persönlich mochte den Begriff „Guru“ noch nie. Das erinnert mich immer an einen dicken, alten, bärtigen Mann der eine Horde nackte Frauen um sich rum sitzen hat :laugh:
    Zur Frage des Bedarfs. Klar, es gibt doch immer Bedarf. Wenn man sich ansieht was für qualitative Sprünge manch Drogeriemarke gemacht hat, stellt man fest, dass Konkurrenz der Firmen für den Verbraucher förderlich sein können.

    • Ein schöner Aspekt. Wenn einer, der mit Liebe dabei ist das Maß vorgibt, kann es für die Konkurrenz nur hart werden. Haste Recht. Ich schnalle nicht, wieso die miesten Chefs in Kosmetikkonzernen Männer sind. Das spricht doch einiges dafür, dass das in die Hose geht 😛

  4. missgünstig bin isch auch ned… um des mal klarzustelle 🙂
    @bellamo: alter, bärtiger mann hahahaha

  5. Ich mag die Mädels ja, besonders Mara, aber ich empfinde es als Gier. Warum tun sie es sonst…? Jedenfalls war mein erster Gedanke auch die Unoriginalität der Verpackung. Tut mir leid, aber irgendwie kann ich nichts positives herausinterpretieren :/

    • Gier??? Ich denke wir versuchen uns alle mehr oder weniger über Wasser zu halten und Geld da zu verdienen, wo es möglich ist und noch mehr dort, wo es so einfach ist und Spaß macht. What´s the problem? Leute, mit Ideen, Leidenschaften und cleveren Marketing gierig zu nennen ist einfach nichts weiter als dümmlich. Sorry, aber anders läuft Kapitalismus nicht.

      • blubb, wir sind genauso gierig wie sie, aber – ich zumindest 🙂 – versuche nicht eine jahrelang aufgebaute Fangemeinde in meinen Absatzmarkt zu verwandeln.

    • Würdest Du Francis Nars auch Gier vorwerfen? Der hat seine Stellung als Makeup-Artists ja auch genutzt, um seine Kosmetiklinie zu etablieren.

      Oder wie sieht es mit Sam Chapman von Pixiewoo aus, die jetzt ihre eigenen Pinsel herausbringt? Lisa Eldridge? Ebruza? Misschievous? Das sind alles Leute, die mit Makeup ihr Geld verdienen und auf Youtube aktiv sind.

      Und wieso Gier, wenn man versucht aus etwas, dass man liebt und in das man viel Zeit und Energie rein steckt, seinen Lebensinhalt zu machen? Dann müsstest Du z.B. auch verlangen, dass alle Schriftsteller und Musiker ihre Bücher und Songs kostenlos ins Netz stellen, denn wie können sie es wagen dafür (ihre Arbeit) Geld zu verlangen, um vielleicht die Miete zu bezahlen?

      Ich hoffe, Du hast Deinem Chef inzwischen auch mitgeteilt, dass Du ab sofort umsonst arbeiten wirst, denn Arbeit muss ja nicht entlohnt werden, oder?

      • Ich glaub, du hast mich nicht verstanden, Vio. Der Punkt ist: die Gurus tun so, als würden sie’s aus purem Spass machen, der Aspekt dass es ihre Arbeit ist (mittlerweile, bzw. zumindest so als „Nebenberuf“) tritt vollkommen in den Hintergrund. Oder anders ausgedrückt: sie verarschen nicht nur die kleinen Mädels, sondern auch mich.
        Ich hab nichts dagegen dass sie für ihre Lidschatten Geld verlangen, aber ich hab was dagegen, dass sie so tun, als würden sie’s alles nur aus Nächstenliebe machen. Für uns, für ihre Fans. Sorry, aber das ist Quark – die wollen Geld verdienen und da liegt der springende Punkt. Die Fans von früher haben vielleicht noch garnicht gemerkt, wie kommerziell FDG ist und dass es eine Firma geworden ist und keine Fan-Seite mehr ist. Aber da du anscheinend eh die Hälfte meiner Kommentare entweder nicht richtig gelesen hast, oder sie falsch verstehen wolltest, überlasse ich dich deiner Meinung 😉

        • Das ist doch aber doch ein sehr subjektiver Eindruck. Dass du das so empfindest, macht es ja nicht allgemein oder von den vieren falsch dargestellt. Wieso sollten für sie andere Regeln gelten, als für andere Unternehmer? Wer betont schon ständig die Gewinnansicht? Wem soll das nutzen. Es stehen Preise dran, sie gehen als Label auf ne Messe, haben ein Impressum. Was erwartest du den KONKRET von ihnen? Es macht letztendlich einen Unterschied, ob du sagst “sie tun so, als ob“ oder “bei mir kommt es so an“.

        • Möglich. Aber ich hätte mir irgendwo eine Ansage, eine deutlich Ansage, gewünscht, dass sie jetzt eine „Firma“ sind – und nicht mehr 100% die Freundinnen von nebenan. Und dass ich in den Kommentaren gelesen habe, dass sie mit der GmbH ja nur den Namen schützen wollten – zumindest sagten sie das – hat meinen Eindruck jetzt ehrlich gesagt nicht verbessert. Zumindest korreliert das irgendwie nicht so gut mit „Wir arbeiten jetzt seit einem Jahr an…“. Mir fehlt quasi so der Wendepunkt, der alles klar gemacht hat: „So, Mädels – wir sind jetzt eine Firma und wir freuen uns, euch bald eine Kosmetiklinie präsentieren zu können!“
          Aber vielleicht kommt’s auch nur von meiner Antipathie gegenüber den Mädels und der „Marke“.

        • Sorry, aber mit einer GmbH schützt man sich keinen Namen. Das ist einfach mal eine glatte Lüge, wenn so etwas wirklich ernsthaft behauptet wird. Mit einer GmbH vermindert man seine persönliches Haftungsrisiko, wenn man etwas wirtschaftlich gegen die Wand fährt. Eine Marke schützt man immer noch, indem man sie im Markenregister einträgt.

    • Wieso Gier? Das finde ich nun schon einen sehr krassen Vorwurf. Dann ist ja jeder gierig, der von seinem Chef ein Gehalt verlangt… Ich glaube, das ist durchaus die Schwierigkeit: wenn jemand Geld für etwas bekommt, das andere freiwillig machen (würden, wenn sie könnten), wird’s echt hart. Ich habe ähnliches befürchtet, ber heimlich gehofft, dass ich mich täusche.

      Ich denke aber, du sprichst etwas aus, das viele denken, und ehrlich gesagt, betrübt mich das schon sehr.

      • gier ist wirklich etwas hart, aber das war mein erster gedanke: kapitalisten, pofitgier, „haben wollen“, „mehr bekommen“.

        auch wenn die eigentliche idee die dahinter steckt eine ganz andere ist, ist es doch leider das was ich als meinen ersten eindruck beschrieben wuerde

        • Das würde sicher so stimmen, wenn man die 120er-Palette nun mit nem FdG-Logo vertreiben würde, aber ich glaube, man sollte nicht das Kapital und die Arbeit, die hinter so etwas steckt , unterschätzen. Hinzu kommt das Risiko all das zu verlieren. Bis die Mädels damit einen sicheren Boden oder überhaupt Gewinn sehen, dürfte noch ein wenilchen Dauern – oder gar nicht erst passieren. Da muss ich sagen, ist die Kritik ein wenig blauäugig. Wenn alles so einfach wäre, dann würden es doch längst alle gemacht haben. Diese ganzen Lizenzen, Anwälte, die Bürokratie – ich hätte zu sowas nicht die Muße. Vom Kapital ganz zu schweigen 😀

        • touchingtherainbow.tumblr.com 17. März 2011 in 20:39

          DAS Risiko hat doch jeder Selbständige!
          Aber immer noch so tun als wäre das doch alles „hach wir Kosmetikmädchen uns unser Hobby“ ist doch an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten.

        • Na klar hat es jeder – und darum ist nun einmal nicht jeder Selbstständig, obwohl viele eigentlich das Potenzial haben.

          Das ist jetzt die Frage. Ich glaube, das ist letztendlich das aller- allerwesentlichste an der SAche: Wie wird „getan“?

          Also für mich war es noch nie so unbefangen. Ich wundere mich, dass es so ankommt. Für mich ist die Website zum Beispiel auch gar kein Blog. Das ist eine Fan-Website und so wird sie ja von den Mädels auch geführt und betrachtet. Dass das alles professionell ist, sieht man der Sache doch eigentlich an. Und das finde ich gut. EIn vollständiges Impressum nicht nicht „ich habe keine Lust meinen Namen ins Internet zu schreiben“.

          Aber das ist natürlich die Frage: wie kommt es bei denen an, die es nicht so genau wissen. Glauben die Kiddies auch in Zukunft, dass sie „Freundinnen“ sind?

        • Ich sehe das auch so. Das Risiko und die ARbeit in dem Projekt sollten man nicht unterschätzen und es ist ja nicht das dümmste die Gelegenheit beim Schopf zu greifen um in ein Business einzusteigen.

          Trotzdem kommt bei mir so ein bisschen das gefühl hoch „och nee war das nötig“. Kann nicht beschreiben warum, aber ich brauche sicher keine weitere Kosmetikmarke, die erstmal auch nur online vertrieben wird.
          Die Verpackung ist nett, die farben okay und die Qualität sicher auch okay aber ich bin einfach mit dem derzeitigen Angbeot in Drogerie & Parfümerie gesättigt.

        • ich denke ein erstes bauchgefuehl hat noch lange nichts mitblauaeugigkeit zu tun. 😉

        • Aber ein erstes Gefühl kann blauäugig sein oder? Und was sagt das zweite Gefühl? :-))

        • hmm das argument lass ich gelten 😉 mein zweites gefuehl sagt eher, dass ich mich glaub ich am „merchandising“ stoere.

          mal ein etwas an den haaren herbei gezogener vergleich: twilight das buch war klasse, der film noch gut umgesetzt, der kalender inakzeptabel und das schwarze kissen mit edwards gesicht drauf hat mich dann leider fast schon zum brechen gebracht … 😉

  6. Hmm also ich muss sagen ich verstehe es nicht warum sie es nicht als eine Art LE bei Kokos online Shop aufgemacht haben.

    Ich finde das leicht übertrieben, da Koko in ihren Videos doch mal gesagt hat, dass es alles sehr viel Arbeit wäre und sie froh war als sie mit ihren Entscheidungen fertig war.
    Und dann macht sie bei soetwas mit?! Also ob da immer nur alles für die Zuschauer ist mag ich ja bezweifeln.

    Klar haben die 4 eine sehr große Medienpresens und haben so auch gewisse Vorteile, da sie auf Wünsche schneller eingehen können und sich auch ihre Wünsche so erfüllen können, aber ich würde mir davon nichts kaufen.

    Klar in kleineren Stückzahlen sind die Preise nun mal teurer, aber mir gefällt es einfach nicht, sich so zu vermarkten. Was bei soetwas raus kommt wissen wir ja von der Geschichte mit Reni.

    Außerdem finde ich, dass die Anlehnung an Nars echt extrem ist. Hat Koko da sonst nicht so drauf geachtet, dass ihre Lidschatten Verpackungen originell sind? Oder vertausche ich da geraed etwas?

    Also ich stehe dem ganzen ehr kritisch entgegen.
    Auf dieser Beuatymesse wird sie sowiso fast niemand kennen, außer die paar Mädels die extra deswegen dort hinfahren.

    SchminkElfe

    • Naja, weil es dann vielleicht zu sehr wie ein Koko-Ding ausgehsehen hätte. Ich denke, da steckt viel Herzblut drin – aber auch viel Potenzial. Ich glaube, ich hätte auch nicht so gern, wenn ich auch 100% reinstecke, dass es nur eine LE von irgendwem ist. Wo ist denn letztendlich der Vorteil für die Mädels bei der Lösung? Außerdem wäre es doch schon sehr schade um die Marke FRAG DIE GURUS. Sie ist letztendlich doch mächtiger als die Marke KOSMETIK KOSMO oder nicht?

      • Das schon sie ist mächtiger, aber dann finde ich sollte man Kosmetik Kosmo da ganz raus lassen und nicht so wie sie es tun, indem sie selbst in Kokos Shop dafür Werbung machen.

        Andererseits fließen die anderen 3 Mädels mit in Kosmetik Kosmo ein.
        Zumindest Mara, den dass hat Koko ja in einem ihrer Videos indirekt gesagt, da sie oft mit ihr telefoniert, was ich toll für die beiden finde, und Mara dabei neue Namensvorschläge macht.

        Ich weiß aber leider nichtmehr welches Video das genau war.

        Natürlich ist es schade sein Herzblut in etwas reinzustecken und dann nur eine LE zu sein, aber man kann ja klein Anfangen.

        Sowieso versteh ich nicht, dass sie vorher auchnoch mit Essence zusammengearbeitet haben.
        Die ganze Sache, dass es dann Unser Neue Kollektion mit allen Mädels die abgestimmt haben ist, ist natürlich auch schwachsinn.
        Wow man durfte sagen welchen Namen die Produkte haben, aber ganz erlich das ist für mich ehr ne Nebenrolle bei einem Produkt.
        Ob für die 4 Mädels bei der Aktion wichtige Kontakte rausgesprungen sind und sie so an ihrer Kollektion arbeiten konnten ist dabei aber wieder unklar.

        Ach weißt du eigentlich ob es erstmal bei den 4 Produkten bleibt oder ob da noch mehr folgen?

        • Ne, ich höre heute auch zum ersten mal davon und weiß nur, was da veröffentlicht wurde.

          Aber jetzt ganz ehrlich, was wer was in einem Video sagte – das ist doch jetzt ganz anderes Kaliber. Es ist doch wohl klar, dass das ein professionelles Projekt ist, bei dem Erwachsene mitmischen und das, was bei YOutube passiert oder auf dem Blog ist, nun einmal eher die funny Seite ist. Das sollte man jetzt nun wirklich nicht vermischen.

          Ich glaube, ich sehe das dann doch aus einer ganz anderen Perspektive. Ich denke, die Mädels wagen hier eine neue Art von MArketing, die so noch nicht dagewesen ist und üebr welchen Kanal sie es bewerben, ist ja auch Pappe – sei es über Kokos Shop. DAss das befremdlich ist, verstehe ich ja, aber dass man es anders machen sollte, ist dann doch etwas naja, unrealistisch.

    • genau.. als le in ihrem shop hätte es gereicht!

  7. ich bin erstmal doch irgendwie baff, aber auch gespannt. ich werde es wohl eher aus der ferne beobachten, als mir sofort etwas zu krallen, da ich den geschmack der gurus oft nicht teile.

    ich finde es aber auch klasse, dass eine marke von menschen kommt, die man irgendwie „kennt“ und die wirklich eine passion dafür haben.

  8. auf der einen seite muss es toll sein mit seinem hobby, mit freunden und einer leidenschaft geld zu verdienen auf der anderen seite stoeßt es mir als „konsument“ irgendwie bitter auf. fast egal (ausnahmen bestaetigen die regel) welches youtube video ich mir anschaue, ueberall springt mir werbung entgegen, soll etwas vermarktet werden, wird zum kauf aufgefordert, wird auf den eigenen shop verwiesen, sprich sehr kommerzialisiert.

    klar ich brauchs ja nicht schauen, aber es macht mir spass und ich finde es einfach ein wenig schade, dass sich die wertigkeit von kosmetik in bezug zu youtube einfach aendert.

    Es freut mich fuer die maedels, wenn sie mit ihrer idee erfolg haben, ich fuer meinen teil stehe dem ganzen eher distanziert und abwartend gegenueber.

    • Ich glaube, das ist unvermeidbar, letztendlich wollen die Zuschauer ja Tipps zu Produkten, Empfehlungen. Wie man es auch dreht und wendet: so lange ein Name genannt wird, hat es werbenden Charakter. Da haste schon Recht: wenn man das nicht will, wird man inzwischen genug Gespür dafür haben, was man nicht schauen will. Dass sich die MArken da einmischen, war ja vorhersehbar. Ist eine sehr schwierige Angelegenheit, welches Maß richtig ist. Ich denke, man kann von niemandem erwarten nur zu geben – Zeit, Mühe, Aufmerksamkeit. Das tut man ja auch im Real Life nicht. Und je populärer es wird, umso mehr von diesen Ressoursen frisst es.

      Dass daraus eine MArke wird, ist sicher kritisch zu beäugen – ich glaube, auf die Kritik sind die Mädels auch gefasst. Aber am Ende muss man sagen: für wen gibt man den so eine Chance auf? Für Leute, die einen eh nicht mögen? Das wäre doch echt viel verlangt… Sein lassen, obwohl man Bock darauf hat, auf die Erfahrung. und man muss sagen: so oder so kassieren die vier eh schon viel Kritik. Dass sie zu ihrem Ding stehen, ist doch EIGENTLICH sehr vorbildlich. Immerhin sind sie die wenigen, die das auch richtig anpacken. Durchdacht, juristisch korrekt, ansehnlich.

      Ich verstehe die Vorwürfe aber – ich empfinde sie so den meisten anderen YouTube-Shops gegenüber.

      • ich finds toll und spannend was sie da auf die beine stellen, aber gefallen muss es mir nicht.

        die ganze welt ist im fluss und veraendert sich staendig und auch youtube veraendert sich was in vielerlei hinsicht sicher ach gut und spannend ist. aber auch das muss einem nicht immer gefallen.

        natuerlich immer wenn man ein produkt vorstellt bewirbt man es, nur aus meinem gefuehl heraus, wenn ich an videos denke die ich vor 1-1.5 jahren gesehen habe, da standen „looks“ „effekte“, erkenntnisse, ideen und how to’s im vordergrund. das vieles inzwischen erschoepft und ausgeltascht ist mag stimmen, aber ich hab einfach als konsument das gefuehl hauptsaechlich homeshopping zu sehen, mit dem einzigen unterschied, dass ich nciht anrufen kann um gleich zu bestellen 😉

        ach zum gleuck weiß ich ja wo der button zum videostoppen ist und kann mich mit anderen schoenen dingen des lebens beschaeftigen und die weitere entwickliung der „beatuycommunity“ beobachten und mit spannung erwaren

        • Ja eben. OK, gegen Gehirnwäsche kann man sich nicht wehren, sonst wäre sie nicht so erfolgreich, aber man hat durchaus die Zügel in der Hand.

          Ich glaube, dass es nicht jedem gefallen kann und erst recht nicht soll, ist ja auch völlig klar. 🙂

  9. Mir gehen grad so viele sachen durch den kopf :hypnotized: , ich weis nicht wie ich das finden soll. Aber ich gehör auch nicht zur zielgruppe!
    Ich wünsche den mägels zwar viel erfolg aber anderer seits braucht man noch eine Kosmetikmarke, es ist echt schwierig!

    lg

  10. Mhh. Weiß nicht, wie ich das beurteilen soll.

    Einerseits war es mehr als naheliegend… Die PR und das ganze Brammborium um die 4 ist ja wirklich groß und sie wissen auch,wie man sich verkauft. Andererseits haben alle eine Affinität für Makeup, wieso also nicht.

    Die Produkte treffen den Nagel auf jeden Fall auf den Kopf, aber irgendwie finde ich, dass es wieder nur abgekupferte Farben sind: Der Lippenstift erinnert mich an Myth, den Reni so anbetet, Maras Gloss ist auch ihr Beuteschema… Klar, alles andere wäre ja auch schwachsinnig und letztendlich wurden sie ja auch so benannt.

    Trotzdem, ich hätte mir da irgendwie etwas Eigeneres gewünscht… Aber ist ja auch nur der Anfang.

    Kaufen werde ich definitiv erstmal nichts, weil ich die Preise echt gesalzen finde. Vor allem, weil die Zielgruppe eben U18 ist….10 Euro für Rouge, da hätte denke ich eine weniger narsige Verpackung auch gereicht; Kokos Shopsachen sind immerhin auch günstiger.

  11. Als ich den Lippsenstift und den Lipgloss gesehen habe dachte ich so “ Ja genau, das passt zu Reni und Mara „:) Ich finde man merkt schon dass sie da viel Herzblut reingesteckt haben, und ich freue mich für die Gurus. Holen werde ich mir aber nichts, denn der Lippenstift ist nichts für meinen Hautton, Lipgloss mag ich nicht, einzig der der Duo Blush wäre was für mich, aber dann doch eher mit einem Ton zum Konturieren 🙂

  12. Fide ich persönlich furchtbar, sowas abgekupfertes. Es macht Sinn, eine eigene Marke auf den Markt zu werfen, wenn man einen gewissen Namen hat. Aber dann sollte man sich auch was eigenes einfallen lassen. Sonst sollte mans gleich lassen, eine schlechte Kopie eines tollen Produkts braucht echt niemand.

    • Wieso Kopie? Es ist die Kopie von was?

      Was Eigenes einfallen lassen sagt sich so leicht. Eigene Produktverpackungen zu entwerfen kostet Schweinegeld und dann macht es eine Firma auch sicher nicht für 100 Stück. Da muss man nehmen, was schon da ist. Oder meinst du die Farben? Die gab es gewiss schon von jeder Firma 3mal. Das kann ja nicht wirklich ein Kiterium sein – da würde ja jeder einpacken müssen 😛

      Aber eine 1:1 Vorlage sehe ich persönlich da jetzt nicht hinter. Was meinst du?

      • Klar ist es ’ne Kopie, oder seid ihr blind? Das Zeug sieht aus wie Nars, nur glaube ich nie und nimmer, dass es dieselbe Qualität hat. Folglich ist es eine miese Billigkopie, in etwa dasselbe was gewisse chinesische Firmen mit vielen Produkten machen. Die Firmen, die das Original entwickelt haben, finden das zu Recht unmöglich, denn sie haben ihre Kreativität reingesteckt und dann kommt jemand anders und will daran mitverdienen. Ich finds zum Kotzen, es ist einfach nur Trittbrettfahrerei.

        Aber bitte, wenn ihr gern Nachahmer unterstützt, lasst euch nicht aufhalten. Irgendwann gibts dann nirgendwo mehr eigene Ideen, denn wer ist schon so blöd, reißt sich den Arsch auf und muss dann zusehen, wie andere mit minimalem Einsatz eine Idee abkupfern und dran verdienen.

      • Sehe ich genauso. Hätten sie runde schwarze Dosen gewählt, hätte jeder an MAC gedacht, bei bunten Retro-Döschen hätte man benefit vor Augen and so on. Für irgendein Design muss man sich ja entscheiden, letztendlich ist so gut wie alles schon mal irgendwie dagewesen, und hierbei muss auch beachtet werden, dass hier in ganz anderen Stückzahlen aufgelegt wird als bei einem Global Player, von daher sind super individuelle Verpackungen viel zu teuer. Die Verpackung gefällt mir und die Farben der Produkte auch, wobei ich sicherlich nicht zur „Fan-Zielgruppe“ gehöre. Bleibt abzuwarten, welche Qualität drinnen steckt.
        Ich verstehe nicht, wieso sich viele daran hochziehen, dass man eine erfolgreiche Marke weiterentwickelt? Das ist doch nur konsequent. Ich sehe die vier Mädels längst nicht mehr als individuelle „just for fun“-Bloggerinnen, sondern sie haben aus ihrem gemeinsamen Interesse/ Hobby ein wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen gegründet.
        Was ich allerdings ganz persönlich empfinde, ist, dass mir das Lesen ihrer Website keinen allzu großen Spaß mehr macht, da mir die intensive Zusammenarbeit mit Cosnova teilweise allzu deutlich wird und mir andere Rubriken dort gelegentlich als zu angestrengt daher kommen. Wünsche ihnen aber auf jeden Fall viel Erfolg beim Vertrieb ihrer Linie, den sie sicherlich auch verdient haben.

        • Stimmt, das mit Cosnova nervt eigentlich am meisten / noch am ehesten.
          Zur Zeit bekommt man bei FDG ja – und leider nicht nur dort – wirklich das komplette Catrice-Sortiment häppchenweise präsentiert. Ich „lese“ diese Posts nicht mehr wirklich, im Feedreader sind sie schnell weggeklickt.

          Was ich nicht ganz verstehe (von Kokos Seite aus): Es wird da grad massiv durcheinander was auf den Markt geworfen. Kosmetik Kosmo, das Ding mit essence, jetzt FDG-Produkte – nimmt man sich da nicht selbst was weg vom Markt? Besonders das dritte dem erstgenannten.
          Wo ist genau die Abgrenzung FDG und Kosmetik Kosmo?

          Kommen da jetzt nur mal 4 Produkte und gut ist und dann geht es mit KK weiter?
          Oder lief KK nicht so pralle und man versucht jetzt ne andere Schiene? FDG hat – durch die unterschiedlichen Mädels – ja sicher mehr Aufmerksamkeit als nur Koko.
          Auf jeden Fall kann es doch für den Aufbau einer Marke nicht förderlich sein, noch eine zweite (mit gleicher Zielgruppe, wenn auch etwas höherpreisig) rauszuhauen? (An der noch 3 andere mitverdienen.)

          Auch wie das im Prozess so ablief, würde mich interessieren – war erst die Idee zu FDG-Produkten da und Koko ist mit ihrem eigenen Zeug (immerhin was die Produktpalette angeht, ein Vielfaches) dran vobeigezogen und hat zuerst releast?

          Generell kann ich verstehen, wenn man sein „Hobby zum Beruf“ macht, nichts anderes ist es ja. Und wenn man schon ein gewisses Publikum hat – natürlich nutzt man das dann auch. Abgesehen davon, dass man sich vermutlich echt auch mit eigenem Zeug oft schminkt, wenn man es schon entwickelt hat (da man davon dann ja einigermaßen überzeugt sein sollte) – und die Frage der User nach den benutzten Produkten kommen ja automatisch.
          Promis bringen auch Parfüms raus und nutzen ihre Bekanntheit – ohne dass es jemanden aufregen würde.
          Am Ende hat auch immer noch der User die Entscheidung: Wird es mir zu sehr Dauerwerbesendung, zu öde – drücke ich weg und gebe nen „Daumen runter“.
          Diese Macht haben wir und ich denke, dass diese in Zukunft auch entscheidend sein wird. Wie beim Fernsehprogramm: wer nicht den Nerv der Leute trifft, wird nicht mehr geschaut.
          So geht es mir zB oft bei den Fouler-Schwestern, wo eine Produktwerbung bzw. eine -vorstellung mittlerweile auch komplizierter in einem Video-Beitrag versteckt wird.
          Beispiel „Sachen, die man im Winter machen kann, um sich wohler zu fühlen“ – und am Ende geht es 70% des Videos um ein duftendes Blush mit „Wohlfühlfaktor“ – welches in dieser Ausführlichkeit dort sicher nicht ohne Gegenleistung der Firma präsentiert wurde.
          Mich ödet das an, dann bin ich flink weg.
          Ich denke, die Youtuber dürfen die Geduld des Zuschauers da nicht überstrapazieren – was ist Content, was wirklich Werbung – das ist sicher eine Gratwanderung.

          Ich finde, das Entwickeln der Produkte von FDG hat immerhin noch einen Rest Authentizität. Denn die 4 „Gurus“ waren ja in der Tat schon vorher und ohne diesen Hintergedanken dort aktiv. Sie haben dort gestartet, wurden groß – und nun nutzt man es.

          Zukünftig wird das Phänomen Youtube sicher noch einen Schritt weiter gehen: Gesichert zu Produkten, die bewusst auf Youtube „installiert“ werden, um eine Marke dort publik zu machen – also Leute, mit denen von Anfang an dieser Hintergedanke verfolgt wird.

  13. Ich skippe und halte mich bedeckt! 🙂

  14. Also ich finde die Idee einer eigenen „Schminklinie“ (so nenne ich es jetzt mal xD) total gut.
    Ich meine, wenn jemand euch fragen würde, ob ihr Lust hättet, so etwas zu designen .. wer würde da „Nein“ sagen?
    Man kann dann doch alles, was einem persönlich in der Produktauswahl – egal ob Drogerie oder Parfümerie – fehlt, irgendwie .. verwirklichen oder zumindest etwas erschaffen, was dem Ideal eines Produktes (z.b. der perfekte Lippenstift) sehr nahe kommt.

    Ich finde keineswegs, dass es „geldgeil“ rüberkommt.
    Was ist denn daran verwerflich, mit seinem Hobby Geld zu machen?

    • Bei FACEBOOK ALverde haben ja auch viele mitgemacht – ich glaube schon, dass es viele reizen würde. Da kommt man natürlich selten an diese Gelegenheit. Ganz abgesehen von dem Risiko und dem Investment…

      • Die Frage ist ja auch, wieviel Geld da wirklich gemacht wird – vor allem im Verhältnis zum Arbeitsaufwand. Ich denke, das ist – erstmal – nicht allzu viel.
        Und um richtig, richtig viel Geld zu verdienen, braucht es sicher einen Deal mit einer etablierten Marke, die dafür zahlt – und nicht eigene Produkte.
        Denn die Zielgruppe dieser ist ja erstmal ganz stark beschränkt, außerhalb von YT kennt niemand die YT-Mädels und die Produkte. Und selbst wenn man die Produkte noch woanders platziert und zum Verkauf anbietet (Wiederverkäufer etc.), will man die Zielgruppe ausweiten, muss man da völlig neu aufbauen – denn dort interessiert es niemanden, ob eine „Kosmetik Kosmo“ glaubwürdig ist, da man sie nicht schon seit Monaten/Jahren kennt.

        So funktioniert ja das Verkaufen über Youtube: Abbonentenzahlen und Glaubwürdigkeit des „Präsentators“ – vertraue ich dem, will ich kaufen, was er hat/verkauft?

        Koko war zuvor schon selbständig, wenn man das ist, hat man keine Zeit, seine Freizeit und Energie noch in großem Maße in was anderes zu stecken – dann lieber ins Business.
        Insofern war der Schritt nur logisch.

        Wenn man studiert oder festangestellt arbeitet, ist die Situation eine andere.

  15. Wenn schon eigene LE dann bitte auch eigenes Design. Schaut aus wie…….. :shutmouth:

  16. Mich interessieren die Produkte überhaupt nicht, ich finde sie eher 0/8/15 und verbuche sie auch unter „Fanartikel“, die ich nicht brauche (aus dem Alter bin ich raus 😛 ).

  17. Ich finds einfach nur saumäßig peinlich. Ich traue keinem der Weiber zu, das Rad neu zu erfinden und solide Qualität kriege ich auch ohne einen unglaublich häßlichen (zugegebenermaßen – aus meiner Sicht) FDG-Schriftzug bzw. Logo. NÄH. Bähpfui. Die Videos guck ich auch schon lange nicht mehr, weil da mehr Gelaber als Information rüber kommt. Also ich seh das ganz klar negativ – und das liegt auch gerade an dem NARS-Abkupfern und dann eine Zielgruppe unter 18. Ist ja schon ein krasser Zufall, dass man erst so eine große Fancommunity aufbaut und dann Produkte verkaufen möchte – schon allein diese emotionale Anbindung, die über Jahre aufgebaut wurde, um das Konsumverhalten zu steigern finde ich aus ethischer Sicht monströs unverschämt. Zumindest würde ich ’nen Vogel kriegen, wenn meine fünfzehnjährige Tochter jetzt so ein Zeug haben möchte.
    Nunja, und ganz ehrlich: die Farben sprechen mich nicht an. Und meine Güte, ich würd nichts davon in der Öffentlichkeit rausziehen. „Hey, was’n das für’n Lippie?“ „Tja, das ist mein saucooler Frag die Gurus Reni-Lippenstift!“ ……….. bei weitem: nein.

    • Magi, das stimmt wohl. Wir werden sehen, ob sie sich dauerhaft behaupten können – der Markt wird immer härter in den letzten Jahren, meine ich, mittlerweile reicht eine schöne Verpackung nicht mehr, um den Umsatz zu steigern, und auf Kosmetik-Blogs wird hart getestet… (das klingt jetzt irgendwie total ironisch, aber ich meins ernst: früher hätte man halt gesagt, Produkt XY ist doof, kauf ich nicht mehr. Heute muss eine Marke schon viel mehr erfüllen: am besten Tierversuchsfrei, produziert in Deutschland, möglichst günstig aber nicht zuuu billig, weil’s ja sonst nicht taugt zum Herzeigen, etc. – das ist schon heftig.)

      Aber gut, letzten Endes hast du natürlich Recht – lieber bei FDG ein paar Lidschatten holen, als auf dem Pausenhof das Geld für Drogen oder ähnliches rausknallen, das ist schon klar. Ich bin ja auch nicht wenig gespannt darüber, wie die Qualität letztendlich sein wird. Aber ich sags mal so: auch wenn Youtube letztendlich am Namen Schuld ist, haben sie sich selbst so weiter genannt. Und ein Guru ist für mich jemand, der Unerfahrenen etwas beibringen möchte – entsprechend gibt es wohl auch genügend Mädchen, die den Link zum Impressum nicht klicken werden und naiv, blauäugig, was auch immer erst mal ausprobieren. Die Erfahrungen werden kommen und sie werden denke ich schon auch ihr Licht drauf werfen.

      Hm, das ist wohl wie mit den ersten Handys für Jugendliche früher – evtl. ein paar böse Erwachen (auf Elternseite :D), der übliche Krieg in der Familie dank Pubertät, und dann ist alles wieder gut und jeder hat draus gelernt 😉
      (…und trotzdem wird mir ein Reni-Lippie ganz sicher nicht ins Haus kommen. :quiet:)

    • Das kann ich genau SO unterschreiben… Bin komplett deiner Meinung !

    • Ich hätte zwar nicht die gleichen Worte gewählt, oder wählen können und/oder wollen, aber um ganz ehrlich zu sein: ich empfinde ähnlich. :shutmouth:

    • Wow, ich bin schockiert, wie hart ihr teilweise mit den Mädels seid. Aber natürlich völlig legitim – ich frage ja auch danach. Aber das hätte ich nicht erwartet. Ja gut, ein wenig befürchtet schon, aber heimlich gehofft, ich würde mich verschätzen. Letztendlich zeigt es ja auch, welches Risiko sie tragen: bei sehr vielen auf viiiiel Abneigung zu stoßen.

      Das mit der emotionalen Anbindung habe ich auch schon häufig kritisiert, aber das ist die Zukunft – das haben sie nicht erfunden. Das versucht heutzutage jede Marke, weil Qualität nur noch schwer getoppt werden kann. Siehe Facebook etc.

      Dennoch muss ich sagen, sind FdG eigentlich die einzigen, bei denen ich immer empfunden habe, dass sie diese Verantwortung ernst nehmen und nicht überstrapazieren, wenn auch es kritisch sehe. Aber das das Ganze vom Anfang an gezüchtet wurde, will ich bezweifeln. Sind ja keine Hellseher.

      • Klar, ich bin hart mit ihnen, und ich hab mich schon ziemlich zurück gehalten was meine Abneigung gegen ihre Geschäftsprinzipien und einiges anderes angeht. Aber du musst auch bedenken: ich kenne keine der vier Mädels persönlich, nur Kokos und Renis Videos hab ich überhaupt mal geguckt (die beiden anderen zwei Minuten – dann nie wieder), und entsprechend bewegt sich mein „Sympathie-Level“ einfach auf einem vollkommen anderen „Niveau“. Reni empfand ich immer schon als ziemlich schlechte Werbefigur (auch schon vor Kokos Shop, lustigerweise), Koko finde ich angenehm, ich erwarte auf ihrem Kanal einfach Werbung. Wer würde es nicht tun 😀 Aber vor allem nehm ich den vieren nicht ab, dass sie mit essence-Qualität zufrieden sind und daher mit denen kooperieren, also das Gesamtbild ist einfach – erm, nicht mein Ding.

        Ich finde es ist auch ein Unterschied, ob ich als normaler Mensch etwas anfange und Leute um mich schare, oder ob ich als Firma da ran gehe und jeder weiß, „woran er ist“. Und das stört mich echt am meisten: als ich angefangen habe, Kokos Videos zu gucken, war ihr ebay-Shop genauso unbekannt wie meine Addresse und sie hat einfach nur über’s Schminken gelabert. Deswegen hab ich einfach auch total andere Erwartungen an das Verhalten der Vier – aber gut, mir müsste ja schon seit zwei Jahren klar sein, dass da einfach der pure Kommerz hintersteht. Und vermutlich haben einige hier Recht, wenn sie sagen: Wer würde sich die Chance entgehen lassen? Trotzdem finde ich einfach, dass da auf miesem Boden gesät wird. Und das stört mich wirklich unsäglich.

        Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sie da irgendeine Verantwortung übernehmen, wenn ich ehrlich bin – aber ich treibe mich nur selten auf deren Seite rum (was eine miese Suchfunktion), von daher kann ich dazu nicht viel sagen. Ich bezweifle zwar auch, dass es von Anfang an so geplant war, mir kann aber niemand erzählen, dass sie das nicht vollkommen für sich ausnutzen würden. Wen interessiert schon der Geldbeutel einiger kleiner Mädels 😉

        • Ja, ich verstehe schon die Kritik. Hab heute wohl nen Diplomaten gefrühstückt oder ne Friedenspfeifegeraucht 😛

          Die Worte, die du aussprichst, kommen mir ungemein bekannt vor: ich prädige sie selbst ständig in Gegenwart von anderen YOuTubern oder Bloggern, die sich mit der Materie auskennen und das nachvollziehen können. Bisher aber eher an andere gerichtet, da ich immer empfand, dass es bei FdG sehr transparent zuginge.

          Nun ja, wollen sie nicht alle den Kiddies das GEld aus der Tasche ziehen? Aber letztendlich bekommen sie ja auch stets etwas dafür. Schwierig wird es halt, wenn die Kinder meinen, sie würden damit auch ein Stück ihres Idols mitkaufen, ihnen etwas Gutes tun oder dass diese jene etwas von dem Kauf bemerken und somit das Kind. DAS ist heikel.

          Mal schauen, ob sich das über den Preis vermeiden lässt. Aber stimmt schon – es verändert vieles auf einmal.

        • Das hab ich mir ehrlich gesagt auch gedacht, als ich den Text gelesen hab. Aber mei, man merkt halt wo die Grenze verläuft: die persönliche Bekanntschaft sieht das denke ich allgemein gelassener, während die distanzierten da durchaus auch böse Blicke werfen. Daran finde ich aber nichts schlimmes, wenn ich die vier Frauen persönlich kennen würde, würd ich das auch anders sehen.

          Hm, naja. Es fing schon an mich zu stören, als die Sache mit den Gratismustern irgendwann auf kam und irgendwann jede essence LE bei den Gurus gelandet ist. Das ist doch keine Unabhängigkeit mehr? Meine heile Internetwelt, in der ich mich unabhängig informieren kann, fühlt sich nicht nur bedroht, ich schätze, die ist durch solche Verhaltensweisen schon kaputt 😛

          Klar wollen sie das alle. Aber nicht jede Firma hat dazu vier Gallionsfiguren, die sich vollkommen unabhängig geben (oder sagen wir: lange gegeben haben) und einen auf freundschaftlich machen 😉 Und das ist einfach, was mich so derb ankotzt: es wird ja nicht nur das Produkt verkauft, sondern: es ist ja das Produkt was Reni/Mara/Koko/Lynne mal in der Hand hatten oder toll finden oder sonst was. Es ist eben nicht „nur“ das Produkt – zumindest kommt es so rüber.

        • Aber Merchendising haben sie ja damit am ENde auch nicht erfunden. Und wenn es die Käufer happy macht – ich meine, ich kaufe ja auch Markensachen und bezahle bemusst 10€ mehr, nur weil zur guten QUali auch noch ein Logo dazukommt. Also das scheint schon sehr menschlich zu sein.

          Einerseits finde ich das schon etwas bedenklich, aber es ist ja letztendlich Alltag. Worauf es jetzt also ankommt: wie meistern die 4 das. Letztendlich beginnt diese Phase ja jetzt heute. Ich glaube, das ist der Knackpunkt. Werden sie genügend Transparenz schaffen? Werbung als Webrung kennzeichnen? Dass sie GELD verdienen? Dass die Kinder eben NICHT ein Stück Immaterielles kaufen? Waren wir aber ab. Ich glaube, das wird spannend UND ich glaube ein Platz in Fachliteratur ist ihnen mit der Sache sicher! Sie machen das, wofür Konzerne viel Geld ausgeben. Sehr bemerkenswert

        • Hm, das Merchandising sicher. Ich finde es ist einfach eine neue Dimension, das plötzlich kein Popstar mehr Modell steht und man sich einbildet ein Stück von ihm mitzunehmen, sondern dass da „normale“ Menschen stehen, von denen man ja von früher her noch glaubt, dass die einem wirklich näher sind – es sind ja normale Menschen, die auf Youtube-Kommentare antworten und twittern usw. etc. …. Eigentlich total komisch, aber hm – früher nannte man sowas Idole 😀

          Im Endeffekt tröstet es mich zwar nicht, dass sie in der Fachliteratur genannt werden, weil FDG jetzt einen professionellen Weg geht. Aber gut, in zwei Jahren sind wir da vermutlich schlauer und ich bin schon auch gespannt. Aber ich habe auch schon Angst vor dem Hype und dem Nicht-Entkommen-Können der Informationsflut, wenn die Produkte dann von Bloggern getestet werden – es ist halt dann überall Diskussionsgegenstand und genau wie p2s gloss mania Zeug ist dann einfach irgendwann Übersättigung erreicht und man kanns nicht mehr hören.
          Und ich hoffe inständig, dass jedem Mädchen (neu oder schon alter Leser) bewusst ist, dass sie da Werbung lesen und dass es auch so gekennzeichnet wird.

          Und was ich sowieso mal sagen wollte: ja, es ist ja sooo ein Hobby für die Vier. Also mittlerweile ist es ein Beruf und Leidenschaft und kein Hobby mehr, aber das finden wohl einige Erbsenzählerei.

        • Ich habe zwar keine Ahnung, ob sie immernoch regelmäßig schreiben, es sei „nur“ ein Hobby, aber letztendlich belegt das Auftraten, das Impressum etc. ja auch etwas Anders und zumindest ICH als Erwachsene habe nicht das Gefühl hinter’s Licht geführt zu werden. Dennoch haben alle 4 ja auch einen Hauptberuf bzw. Studium, daher so gaaaanz überduper professionell ist es einfach auch nicht. So viel es geht, würde ich sagen.

          Der große Unterschied zu den ZJ dürfte sein, dass man sich freiwillig zu einem Abo entscheidet. Man kann diese Werbefilme nur sehen, wenn man draufklickt. Und die Videos findet man nur, wenn man danach sucht oder es abonniert.

          Ich sehe den Unterschied zu üblichem Merch ähnlich wie du und sehe es ebenfalls kritisch, aber man sollte auch nicht übertreiben. Man zwingt ihnen ja nicht irgendwelche Abos auf sondern die Mädels bekommen ja auch etwas für ihr Taschengeld, was sie nutzen können. Und auch, wenn manchmal ein gewisses Zombieverhalten auftritt, hirntot sind sie ja dann doch nicht. Sie werden älter und auch Fehler MUSS man machen. Davon kann man nicht schützen und da gibt es weiß Gott schlimmere Idole als FDG.

        • wow…
          finde das echt heftig wie das hochgepuscht wird hier!
          ich verstehe die aufregung nicht so richtig – immerhin kann jeder selbst entscheiden ob ers kauft oder nciht und die mädels schreien ja nocht durch die welt „kauft unseren schrott für viel geld, weil wir die gurus sind!!!“ oder sowas!
          ich denke die liefern für den preis eine recht gute qualität, geben sich viel mühe und wäre bestimmt überglücklich, wenn irgendwann eine kleine marke daraus wird und sie mädels damit glücklich machen!
          ich verstehe nicht was falsch daran sein sollte!
          finde eben nur die produkte bzw farben einfach nciht ansprechend, aber ich bin ja nicht das maß der dinge 😉
          wünsche den 4en auf jeden fall viel glück und dass kein feldzug gegen sie entsteht wegen dieser sache!!!
          lg =)

        • Hochgepuscht? Wieso hochgepuscht?
          Natürlich kann jeder selbst entscheiden, aber kennst du das, dass Kinder immer grundsätzlich alles haben wollen? Ist bei Erwachsenen ja nicht zwingend anders, aber ich finde so einen Effekt im Zusammenhang mit Youtube-Videos, einer Fan-Seite und Twitter wirklich nicht sonderlich beruhigend. Das Klingeln der Zeugen Jehovas ist verboten, aber wenn FDG mal wieder eine essence-LE auf jedem Kanal vorstellen, ist’s erlaubt….. (krasser Vergleich? Find ich nicht – die Zeugen Jehovas meinen’s auch nur gut mit einem und man kann’s wohl auch als ihr Hobby sehen. Schlimm find ich die nicht, um das direkt mal klar zu stellen und FDG halte ich auch nicht für eine Sekte.)
          Die Qualität kennen wir doch aber noch garnicht? Oder hast du schon Vorabmuster erhalten, von denen wir noch nichts wissen? 😀 Ich erwarte auch keine schlechte Qualität von ihnen, aber wie gesagt: das Rad neu erfinden werden sie nicht. Und wie gesagt: Mühe gibt sich wohl jeder, der Produktmanager ist/spielt – ich seh das jetzt nicht als Argument, ihnen deswegen gleich was besseres zu, genauso wenig wie’s kein Grund für mich ist, ihnen den Teufel an den Hals zu wünschen.
          Und ganz ehrlich: wenn man sich mal in den Kommentaren auf der Fan-Seite umguckt, hab ich eh das Gefühl, dass da zu 80% Krieg herrscht. 😉

  18. ich find es wahnsinn dass nun schon wieder etwas aufgebaut wird um alle abzuzocken. Ja so empfinde ich das. Das jemand das als Jux an der Sache macht is doch schon lange nicht mehr so. Aber sich mit den „bloßen“ Youtube einnahmen nicht mehr zufrieden zu geben… :((

    natürlich schauen 100 junge mädls den Youtube kanal von reni, koko & co die natürlich nur tolles über ihre eigenen produkte sagen werden….eine gut aufgezogene geldmaschine.

    ich bin schwer enttäuscht und habe symbolisch alle entabonniert.Auch wenn es nicht helfen wird aber ich hoffe einige tun das nun auch!!!

    lg
    sari

    • Die Kosmetik-Industrie – und wohl jede andere – IST eine Geldmaschine.

      Allerdings: Jeder, der kauft und darüber öffentlich so schwärmt (egal, wie hochwertig oder nicht das Produkt wirklich ist), trägt da auch zu bei.
      Er verdient zwar nicht selbst dran, aber doch kann es – bei entsprechenden Userzahlen – Auswirkungen haben.

      Und ich weiß nicht, ob es „verwerflicher“ ist für eigene Produkte zu „werben“ (mal in Anführungszeichen, da viele nicht „werben“ wollen, der Effekt ist aber doch der gleiche) als für fremde – klar, hier wandert das Geld direkt in deren Geldbeutel. Aber immerhin sind es noch halbwegs erschwingliche Produkte.
      Während sich Teenies Geld für Mac-Produkte zusammensparen, weil sie durch Blogs und YT „aufgeheizt“ wurde.

      In einem gewissen Alter kann man gut abwägen, ob man etwas wirklich „braucht“ (braucht man eh nie) oder möchte oder nur gerade zu viel darüber gesprochen wurde. Mit 14 vielleicht nicht. Hier sind die Eltern also gefragt.

      Auf jeden Fall: YT trägt sicher massiv dazu bei, dass gekauft wird.
      Mich würde interessieren, ob sich beobachten lässt, dass die Umsätze sich seit Kosmetik-YT in diesem Bereich irgendwie verändert haben.

  19. Ich finde die Produkte interessant! Sie gefallen mir zwar nicht so sehr, dass ich sie kaufen würde, aber ich glaube, ich kann verstehen, warum die Mädels das gemacht haben… Vor allem Lynne und Mara: sie können (wenn die Sache zum Erfolg wird) einen Fuß ins („Kosmetik-Herstell-)Business kriegen…gerade Mara hat oft betont, dass Koko ihr berufliches Vorbild ist.
    Wenn ich so viel in ein Hobby reingesteckt hätte, dass ich u.U. Erfolg auf beruflicher/finanzieller Ebene damit haben könnte, würde ichs auch tun.
    Außerdem sind es ja erstmal nur 4 Produkte und somit ein Test, ob es Abnehmer gibt 😉

  20. Ich hab mir den Bericht auf der FDG Seite schon vor ein paar Stunden durchgelesen und bin hin und her gerissen. Es ist so toll für die 4 sympatischen Gurus, aber die Produkte hauen mich einfach so gar nicht um.

    Ich hatte mir irgendwie etwas neues, noch nicht da gewesenes oder herbeigesehntes vorgestellt, nur das ist nicht dabei.

    Mein Beuteschema ist es definitiv nicht und wird es auch nie werden. Und wenn ich solche Farben doch mal haben möchte, dann greife ich auf altbewährtes zurück. Vielleicht tue ich ihnen damit unrecht, sie wissen ganz bestimmt was sie tun und die Quali wird auch dem entsprechend sein, aber ich bleibe lieber bei Dingen, von denen ich weiß wie sie an mir wirken.

    • Noch nicht dagewesen – das ist natürlich eine extrem hohe Erwartung. Ich glaube, wenn sie so weise wären, wäre es gewiss schlauer ihre Idee bei nem Konzern vorzuschlagen als ne eigene Linie zu erstellen 😛 Aber na klar: das wünsche ich mir letztendlich von jeder Marke 😀

      • Ist ja auch gar nicht böse gemeint, aber ich hatte sofort eine Serie von ihnen im Kopf. Dinge, die es so nicht gibt und ich mir im Kosmetikbereich wünsche war grob zusammengefasst das Thema.

        Das springt einen dann doch förmlich als ersten Gedanken an. Geht zumindest mir so, auch wenn es sicherlich ein wirklich großer Anspruch ist. Wenn dann jemand mit einem Nude Lippi um die Ecke kommt, dann kann der nicht mithalten und man ist ein wenig enttäuscht.

        Aber, auch wenn ich es hasse das zu schreiben, ich bin auch zu alt um mich in die Zielgruppe zu schleichen :-((

        • Ja, das stimmt. Jetzt wo du es sagst. Aber ich könnte mir vorstellen, dass da mehr geht. Ich vermute doch stark, dass das nur ein Stück der Pläne ist. Dennoch muss ich sagen, das bei allen Zweifeln, aller Kritik hin oder her, das was mir am wenigsten missfällt, sind die Produkte. Bis auf das Gloss – hätte ich die Sachen so no name im dm gesehen, hätte ich sie alle mitgenommen. Mir gefällt es ja total und ich bin sogar ein wenig überrascht, da ich sonst nicht das Gefühl habe einen ähnlichen Geschmack wie die vier zu haben 😛

        • Mit sicherheit wird da mehr gehen. Sie sind bekannt und bei vielen beliebt. Sein wir mal ganz ehrlich, viele „Fans“ werden aus Neugierde, Hype oder was auch immer dann doch ein Produkt kaufen um es zu testen. Wenn dann die Qualität auch stimmt, werden sie den Rest auch noch wollen, oder zumindest ein weiteres Produkt.

          Wenn die Quali dann nicht stimmt, dann kann es ganz schnell bergab gehen, dass ist das Risiko der 4, was warlich nicht zu unterschätzen ist.

          Vielleicht ist ihre Bekanntheit und Einstellung am Ende auch ihr Untergang. Man erwartet ja förmlich ein super gutes Produkt, das wirklich jeder Erwartung gerecht wird. Einfach, weil sie immer wieder erzählen und beurteilen, was für sie wichtig ist. Darauf wird dann das Augenmerk unzähliger Käufer liegen und wenn auch nur ein winziges Haar in der Suppe ist, dann ist die Enttäuschugn groß.

          Oder aber ich überdramatisiere grad in meiner Fantasie vor mich hin und irre mich totall. Das wird die Zeit aber sicherlich zeigen.

        • Aber wenn du Gurus in ihren Videos nur oft genug betonen, wie toll das Produkt doch ist, werden die jüngeren Konsumentinnen, die gerade erst damit begonnen haben sich zu schminken und solche Produkte zu benutzen und noch wenig oder keine Erfahrung haben, ihnen, den großen Vorbildern, das ungefragt abnehmen und die Produkte weiterhin kaufen – egal welche Qualität diese tatsächlich haben…

        • Aber diese jungen Konsumentinnen bleiben nicht immer jung und unerfahren, sondern entwickeln sich ja auch weiter und lernen hinzu. Klicken vielleicht auf andere Links, finden andere Gurus und entwickeln sich dann in ganz andere Richtungen. Oder stellen durch Tests fest, dass das eine gut ist, das andere nicht.

          Die teuren Marken wissen z.B. warum sie erwachsenen Frauen als Zielgruppe haben, denn die bleiben ihnen vielleicht jahrzehntelang als Kundinnen erhalten, während die Jugend kurzlebig ist und nach ein paar Jahren sind die Leute etwas gereifter und erfahrener und die neue Generation hechelt was anderem hinterher.

  21. Ich finde es durchaus beneidenswert, dass sie eine solche Gelegenheit erhalten haben und freue mich dementsprechend für sie. Das Preissegment könnte für die Zielgruppe, mit der ich die Gurus bislang assoziierte (bitte nicht falsch verstehen), allerdings möglicherweise zu hoch angesetzt sein. Bin gespannt. Für mich persönlich ist nichts dabei.

    • Das hab ich mich auch gefragt. Das lässt durchaus diese hohen Ziele durchblitzen oder?

      • oder da blitzen die hohen kosten durch… 😉

        • zitronenschale 18. März 2011 in 10:36

          also ich finde das design gut. schwarz sieht einfach klassischer und schicker aus und einfallslos nunja es gibt so viele kosmetikfirmen, dass es meiner meinung nach schwer ist, sich verpackungstechnisch etwas neues zu überlegen, dass auch noch praktisch ist. schwarz ist klassisch und sieht meiner meinung nach auch besser aus als andere verpackungsfarben, den print vom blog beizubehalten ist auch nur schlau durch den wiedererkennungswert. also finde ich, da haben sie alles richtig gemacht.

          jedoch seh ich ein großes problem bei den preisen und der zielgruppe. meiner meinung nach sind sie zu hoch angesetzt und mich würde es nicht wundern, wenn diese zielgruppe dann doch lieber weiterhin bei essence und co zugreift. vielleicht mal zum geburtstag oder so und auch eher als fan des blogs kann ich es mir vorstellen, aber sonst? zumal ich es dann doch kritisch sehe, in einer jungen zielgruppe zu fördern, mehr geld für kosmetik auszugeben. nunja warten wir ab, wie es wird.

          ich gehöre an sich ja nun nicht wirklich mehr zu dieser zielgruppe und muss sagen, mich lassen die produkte kalt. klar, könnte die qualität überzeugen, aber ich denke es wäre schwer, mich davon zu überzeugen. was ich auch schade finde, so oft wird sich beschwert, dass wir im drogeriesegment keine gute alternative zu creme d´nude finden, wieso bringt reni dann als erstes produkt so ein dunkleres nude raus? mit dem hellen nude hätten sie sicher ein wenig mehr nunja wirbel gemacht.

  22. ich bin gerade etwas geschockt… ich kann auch garnicht sagen wieso genau, aber kommt mir alles total unnötig und negativ vor.

    ich finde die idee hinter fdg ganz gut, aber ich würde niemals auf die idee kommen mir produkte zu kaufen, auf denen „frag die gurus“ mit riesen fragezeichen steht. sorry, das ist keine marke für mich und unterstützen möchte ich das ganze auch nicht. bei koko kaufe ich aber gerne weiterhin ein!

    • Ich war ganz verblüfft, als ich vorhin via Handy-Internet hier diesen Artikel entdeckte – und die vielen Kommentare. Ich konnte noch nicht alle lesen, weil es via Mobiltelefon alles etwas länger dauert und leider nicht mit dem Notebook ins Netz kann, aber was ich las fand ich im Großen okay, nachvollziehbar und teils war auch etwas Positives dabei. Magi hat, denke ich, das Modell sehr gut erkannt bereits und wir danken dir für deine Expertise und persönliche Einschätzung des ersten Eindrucks. Einen Aufsteller in der Drogerie wird es sicher so bald nicht geben, da können wir alle schon mal beruhigen. Wir haben rund ein Jahr an dem Projekt gearbeitet und nun muss das Kind laufen lernen. Es ist definitiv eine Herausforderung, aber wir haben es auch als Chance begriffen, vier Sachen zu entwerfen, die jeweils diejenige, die die Patenschaft für das jeweilige Produkt übernommen hat, widerspiegeln als auch den Gedanken hinter dem Projekt, aber vielleicht auch anderen genauso Freude machen. Im Design haben wir dennoch versucht, nicht allen komplett mit unserem lustig-queren Projektnamen auf die Füße zu treten. Auf keiner Verpackung ist groß das Wort „Guru“ zu lesen – ein Begriff, der dem Vloggen auf YouTube geschuldet bleibt. Da es sich bei der Kollektion um keine Großauflage, sondern relativ überschaubare Chargen handelt, verstehen wir selber uns damit als eine Art „Nischenprodukt“ – aber eben ganz selber entwickelt. Die Produkte müssen nun gefallen, überzeugen, vielleicht sogar etwas mehr, als ein Produkt eines größten Herstellers, das in die Drogerie einzieht. Keine von uns hat ihren Job aufgegeben oder dergleichen, um ganz groß als Kosmetikproduzent herauszukommen, auch da können wir jeden beruhigen. Für uns war und ist es etwas nicht Alltägliches, aber jetzt geht es sehr richtig, wie Magi glaube ich etwas oben schrieb, erst los und wir müssen und dürfen beobachten, wie die Idee ankommt. Ein kleiner Schritt nach dem anderen.

      • Mitten in der Nacht einfach heimlich hereingeschlichen. Tststs… Aber auf die Reaktionen wart ihr ja höchstwahrscheinlich gefasst.

        Danke für die Hinweise – ob nun Fan oder Kritiker: wir sind natürlich alle gespannt, wie es weitergeht und was sich daraus entwickelt. Viel Erfolg – wenn sie auch untergehen, so stehen diese Worte hier mehrfach drin und bei euch ja sowieso.

        • Jetzt sogar am helligen Tag. Vom Mittagessen irgendwo eingepfercht in der „Messekantina“. 😉 (Aber immer noch vom Handy…) Danke dir (auch von den anderen) fürs Daumen drücken!

  23. Die Spekulationen darüber gab es ja bereits zum Jahresanfang und die Thematik ist bei mir schon fast vergessen gewesen. Um so überraschter war ich natürlich, als ich die Info heute bei Twitter gelesen habe.

    Ich denke bei so einer Omnipräsenz von FDG, war es einfach nur eine clevere Entscheidung. Menschen sind nun mal gewinnorientiert. Ich mag das weiter oben in den Kommentaren erwähnte „gierig“ in diesem Zusammenhang nicht. Jeder, der die Möglichkeit hätte, so einen Schritt zu wagen, würde ihn wahrscheinlich gehen. Und Koko bringt ja entsprechende Erfahrung mit durch ihre Marke, das wird schon gut abgewägt sein.

    Es spricht mich jetzt zwar momentan nichts unbedingt an, aber ich denke, dass es genug junge Mädels gibt, die zuschlagen werden. Wenngleich man feststellen muss, dass der Preis nicht unbedingt ein Schnäppchen ist, zumindest nicht für die Zielgruppe. Aber auch da kommt der Wirtschaftler in mir durch: In kleinen Margen kann man natürlich nicht so günstig produzieren. Die Sachen sind sicher wieder Made in Germany und hier hat Qualität ihren Preis. Und das ist mir auch lieber als irgendwas Billiges aus Niedriglohnländern.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich den Vieren viel Erfolg und bin gespannt, wie es mit dem Label weitergehen wird.

  24. Nichts gegen die Mädchen persönlich. Ich kenne auch niemanden persönlich, aber ich habe den Hype umd die 4 nie verstanden. Ihre Schminkkünste sind größtenteils (außer vielleicht bei Lynne) sehr mager. Ich finde gerade Mara und Koko haben es einfach nicht drauf und auch die Qualität ihrer Swatches usw ließ oft zu wünschen übrig. Generell sei es jedem gegönnt, der diese Chance bekommt, aber verdient haben es andere sicher auch, wenn nicht mehr. Ich finde auch, dass Koko überhaupt nicht in die angestrebte Altersklasse passt und eher versuchte ihre Kosmetik an den Mann zu bringen über FDG. Naja, wie dem auch sei, wer das kaufen möchte, soll das kaufen. Ich habe daran kein Interesse.

    • Dazu muss ich sagen: die Menschen, die ich bisher als zum Beispiel Pressekontakte etc kennengelernt habe, hatten Ahnung von Schminke maximal wie Schmu. Dass die Konzernchefs sich heimlich mit ihren Produkten bemalen, will ich auch bezweifeln. Also da haben die Mädels dann doch ziemlich die Nase vorn, denke ich XD

      • ja aber da ist ja der unterschied das „frag die gurus“ ja Denken, sie habens drauf. das ist doch die ganze masche von ihnen. sie wollen kleinen mädchen tipps zum schminken geben. und das ist auch das problem ihrer kosmetik. die kosmetik hat ein gesicht, da sie in youtube immer so tun als wären sie die besten kumpels der youtube gemeinschaft und jeder sei willkommen. wenn man ja schon vorneherrein weiss die personen schminken selbst echt besch..eiden…. zweifel ich auch an der kosmetik. ist was anderes als wenn nun eine werbefrau von jade wem was andrehen will. von der marke hat man keinen schimmer, weiss nicht wer sie auf den markt schmiss, wer in der produktion sitzt, wie der chef ist usw. ich find einfach die mädels haben nen falsches selbstbild und scheinen einfach etwas zu sehr abgehoben zu sein.

        • Also das liest sich jetzt total emotional, muss ich sagen. Es verliert ein wenig Hand und Fuss. Woher weißt du denn, was die Mädels denken? Und du bist ja auch offenbar sehr überzeugt es genau zu wissen. Woher kommt diese Gewissheit ohne sie je getroffen zu haben? Und was erwartest du? Darf man nur von Selbstzweifeln zerfressen solche Projekte in Angriff nehmen? Das ist doch Quark. Nur, weil sie die Zweifel nicht nach außen tragen, heoßt es ja nicht, dass sie nicht existent sind. Und nur aufhören, weil es einigen nicht passt, wäre doch ein wenig lahm oder nicht?

          Was ist denn jetzt dein konkreter Vorschlag? Wie würdest du in der Situation handeln und vor allem WARUM? Seinlassen und für immer bereuen, weil man es einigen nicht recht machen kann? Ach komm…

        • ach quatsch. ich lebe nach der dewiese: jeder soll machen was ihn glücklich macht.
          aber ich muss es einfach nicht gut finden, das ist alles.

          nur so wie sie sich anpreisen, wie sie sich selbst verkaufen und wie sie nun eine community führen, kann man mir nicht erzählen das sie nicht denken sie können was. wer sich „frag die gurus nennt“, muss doch davon überzeugt sein man hats drauf.
          muss man mit selbstzweifeln da ran gehn? nein, sicher nicht.
          aber niemand kann eine solche community aufbauen und kosmetik verkaufen, wenn er nicht von sich selbst überzeugt ist und das in größerem ausmaß. (das nur dazu, wieso ich so denke ^^ – das ist meine meinung zu ihnen, und meine meinung ist ja nicht das maß aller dinge 🙂 )
          ich muss ja sagen, richtig unsympathisch wurden sie mir ja erst, als ich sie in twitter laß 😉 bis auf koko wie ich schon erwähnte.
          die eine meckert nur rum und findet irgendwie unheimlich viel scheiße und ist miesepetrig, die andere geht ja nur noch im doppelpack und entpuppte sich als kleine zicke, die andere wiederum wirkt irgendwie abweisend und.. ka we ichs nennen soll. einzig alleine gegen koko kann ich nichts sagen. aber so ist das eben.. mein gott.. manche können mich z.b. auch absolut nicht ausstehen, manche haben nen grund, manche tuns einfach nicht weil sie meine optik unsympathisch finden. man macht sich nicht selbst.

        • Ja na klar. Aber wir schnacken ja auch zu gern über die Geschehnisse 🙂

          Also es gibt ja nun auch nicht nur zwei Extrema: absolut überzeugt und in die Hose machend. Und so glaube ich,d ass es niemanden gibt der entweder 0% überzeigt von sich ist noch 100%. Es gibt immer Gründ ezu zweifeln, aber ich persönlich finde es klasse, wenn jemand trotz Zweifeln etwas wagt und seine Träume verwirklicht. Das müsste eigentlich ein Vorbild sein und nicht etwas, das man kritisiert. Muss man denn wirklich perfekt sein, um etwas zu wagen? Ich glaube, das ist auch so der Grund, warum wir beide uns in dieser Runde wohl nicht so schnell treffen werden, weil ich es super finde, dass sie es trotz aller Skepsis und Risiken wagen und dabei geht es ja nicht nur um’s Scheitern und dann macht man weiter: sie riskieren ja das komplette Projekt und gewiss auch viel, viel Geld. Wie du hier siehst, ist man ja hier recht skeptisch durch die Bank weg – das wird schon hart genug werden und ich weiß – ich vermute nicht nur – dass die Mädels sehr, sehr viele Zweifel haben, aber es macht sie zu starken Persönlichkeiten, dass sie es dennoch amche. WIE sie es machen, ist jetzt für mich ein anderer Schuh. Vielleicht ist das ja der Knackpunkt, warum wir das so verschieden sehen.

          Man muss nicht überirdisch schön, hochgradig intelligent oder reiche Eltern haben, um etwas zu schaffen und das ist doch etwas, was einem eine Firma doch selten mit auf den Weg gibt oder?

          OK; genug MIssionierung für dich XD Ich warte nun darauf, dass du deinen FDG-Haul zeigst 😛 Werde deinem Nick gerecht :clap:

        • lol du denkst sie bekehren mich und ich kann dem zwang nicht wiederstehen? ;D löl
          na man muss sich ja nicht bei allem einig sein und ich respektiere deine meinung auch. du hast eben den vorteil das du sie rl kennst und trennst ja videos und blog von ihnen. wer weiss ob ich sie rl vielleicht mögen würde und deswegen eine komplett andere sicht zu den produkten hätte, aber wenn man jemanden nicht leiden kann hat man grundsätzlich vorurteile.

          vielleicht liegt es auch daran das ich selbst beruflich im kosmetischen bereich tätig bin das es für mich unsympathisch ist, das leute die wenig richtig gut schminken können so eine linie rausbringen. ich sehe es eben nicht mit den augen eines mädchens das die videos sieht und evtl vorsellungen hat davon was lernen zu können.
          mein blick darauf ist aus beruflichen gründen einfach ein anderer. vielleicht liegt es auch einfach daran? ich weiss es nicht.

          ich schau sehr gern youtube, es gibt auch einige bei denen ich sagen würde: man, die würd ich gern mal rl treffen. darunter bist auch du. aber wieso ich von anfang an schon eine solche antipathie gegen sie hege, kann ich weiss gott nicht sagen. und das schon bevor ich wusste was fdg überhaupt ist usw.
          quallitativ kann -ich- eigentlich nicht so viel erwarten in der preisklasse. ich mag drogerielidschatten generell nicht sonderlich. es ist alles _ok_ aber nichts -wow-.. aber hey, überrasch mich und überzeug mich vom gegenteil wenn du ne review machst ;D

        • Ja, ich glaube gern, dass man als „Insider“ das alles anders sieht. Das sind dann natürlich Laien. Aber die Erfahrung hat doch leider häufig gezeigt, dass ein Zertifikat einen nicht zum Versteher macht. So meide ich Hautärzte, weil die echt alle nur Dünnpfiff labern. Bei modernen Hautkrankheiten wissen sie nicht weiter, aber tun so, als hätten sie alles im Griff und verschlimmern die Lage und das hört man häufiger.

          Ich glaube, am Qualitätsgefälle kann min nicht mehr viel tun – die Zukunft ist konsumentenorientiert herzustellen. Da die Mädels die Kosmetik nicht selbst anrühren, braucht man sich da wohl weniger zu sorgen. Aber ja, es ist alles neu und es ist durchaus aus prägend für die Industrie. Ich glaube, gerade hier in Deutschland – wo wir schon beim Hochmut sind – immernoch zu wenig darauf geachtet wird, was der Nutzer eigentlich will. Irgendwie scheinen hier die PR-Leute immernoch zu glauben, sie bestimmten die Nachfrage. Siehe helle Foundations. Jedes Land bietet das gesamte Sortiment – warum nicht in Deutschland? Warum streuben sich moderne Marken hier aufzutauchen? Urban Decay, Too Faced, Inglot – das ist eigentlich total peinlich für den Markt und setzt auch Deutschland weiterhin in ein recht ignorates Licht. Und der Kunden-Service hier ist ja auch nicht gerade berühmt für Rücksicht und Interesse. Man bildet sich gern etwas auf sein Know How oder Postion ein und ruht sich darauf aus. Dann müssen die Verbraucher es halt in die Hand – jetzt ganz abstrakt gesagt. Nicht, dass ich das jetzt in FDG sehen würde 😛

          Aber ja, ich habe in der Tat den Vorsprung die 4 live zu kennen, wenn auch inzwischen eher sporadischen Kontakt. Dazu schwimmen wir dann doch nicht auf der selben Wellenlänge, denke ich. Die meisten, die ich kenne, sind selbst auch eher abgeneigt von den VIdeos etc. Ich bin daher häufiger in der Rolle des Verteidigers 😛

          Und weil hier die Kommi-Hierarchie endet, füge ich noch zu Pinkie hier unten ein hihi, dass ich daran zweifle, dass FDG dieses Marketing wirklich begrüßt. Koko hat zwar auch einige Muster rausgehauen, einfach weil es eine unheimlich teure Sache war die eigenen Babies herzustellen, aber an das Pensum von dm & Co. kam sie nun wirklich nicht und ich glaube, das wird mit FDG noch weniger.

          Ich garantiere dir aber jetzt schon eine review – ob gratis oder gekauft. Das lasse ich mir doch nicht entgehen. Ich bin da letztendlich vom Anfang an dabei und sich gegen eine solche Sensation zu streuben – da wäre ich wohl echt ein schlechter Blogger 😛

        • würde mcih wundern, wenn so ein post hier nciht auch käme, denn reviews werden uns bestimmt massenhaft erwarten mit dem hinweis „die produkte wurden mir kostenlos zur verfügung gestellt“, denn als „insider“ wissen die 4 bestimmt wie man über yt und blogs verkaufen kann…

  25. Naja. Der wirklich große Rummel steht uns ja allen noch bevor und was das anbelangt, weiß ich schon jetzt mit tödlicher Sicherheit, dass mir genau dieser Rummel in ein paar Wochen gehörig auf den Sack gehen wird.

    In jedem Video werden die Produkte gezeigt „ach übrigens, heute trage ich MEINEN Gloss!“ und wieder werden unglaublich viele Blogger und Vlogger (du erwähntest es schon) berichten und testen und schwärmen und anbeten. Dann werden wieder unwahrscheinlich viele Sets an alle befreundeten Beautytuber und Blogger zum Reviewen geschickt, etc.

    Das nervt mich jetzt schon. Ich finde die ganze Selbstvermarktungsmasche, die über YT so publik geworden ist, echt kacke und unterstütze das dementsprechend auch nicht.
    Das bezieht sich jetzt nicht nur auf die „Gurus“, sondern auf alle Leute, die da so ihre Shops betreiben und nie um ausufernde Werbung verlegen sind.

    Hinzu kommt, dass ich mich mit meiner Meinung über die Produkte an sich voll und ganz meinen Vorrednerinnen anschließe. Allerdings wird das auch zu einem großen Teil daran liegen, dass ich in der Hinsicht sowieso die Nase rümpfe, weil mir schon die Idee und Art und Weise nicht passt. Deshalb halte ich meine Meinung zumindest für die Produkte für wenig aussagekräftig, bekanntermaßen sieht man ja immer nur das was man will.

    Ich sage jetzt nochmal klipp und klar, dass ich es überhaupt nicht verteufele, aus seinem Hobby Geld zu machen und dem Naturell des Menschens nach so viel Profit wie möglich auszuschlachten. Ich beglückwünsche jeden, der das machen kann (vor allem in so großem Stil mit der bestmöglichen Werbung und großer Fangemeinde) und natürlich sehe ich auch den Riesenaufwand dahinter und weiß auch, dass einem das keinesfalls vor die Füße fällt aber trotz und alledem hinterlässt das bei mir einen ganz ganz faden Beigeschmack.

    –> Ich boykottiere die Guru-Kosmetik, so wie ich die Marke Kosmetik Kosmo schon immer boykottiert habe. Das hat nichts mit Antipathie oder Neid zu tun (naja, das kann man nie ausschließen, aber zumindest nicht vorrangig) mir passt die ganze Maschinerie und Eigendynamik nur absolut gar nicht.

    Amen.

    • Ich verstehe, was du meinst. Das sind Aspekte, die mich gelegentlich nerven wobei inzwischen ehrlich gesagt auch nie, darum kann ich da ganz entspannt an die Diskussion gehen, weil ich sowas einfach nicht schaue. Ich schaue die Videos der 4 nicht – ich schaue nicht die Videos anderer YoUTuber, die Shops haben und ehrlich gesagt schaue ich gar keine VIdeos mehr – MIST, mir gehen die Argumente aus XD Also ja, damit will ich sagen: GsD haben wir die Macht wegzuschalten, was uns nicht gefällt. Das ist zwar ärgerlich, wenn es jemand, den man mag dennoch tut, aber ich entabonniere jemanden auch nicht, wenn er über ESSENCE spricht. Man kann nicht alles haben 🙂

      Aber den Boykott verstehe ich absolut. Wenn es eine extrem profitable Seite hat, MUSS es auch eine abgestoßene geben. Also es passt schon

  26. Also für mich ist es nur Ausschlachtung des ganzen. ich muss auch ehrlich sagen, dass ich so meine Zweifel habe, ob das nicht nur Kokos Ding ist…
    Vor allem was das Design angeht. Ich kann mir nicht vorstellen, wie alle vier so unreflektiert sind, das Narsdesign (auch hinsichtlich der eyeshadow-farben) zu kopieren. Und auch der Lippenstift: Ich glaube wirklich, wirklich nicht, dass Reni den (äußerlich!) „schön“ findet. Kann ich mir bei aller Liebe nicht vorstellen.

    Bin durch weg negativ gestimmt, irgendwie.

    • Das bezweifle ich – also aus persönlicher Sicht, so wie ich die Mädels kennengelernt habe. Dass man nicht alles einstimmig beschließen kann, ist klar, aber ich denke, da hatte man jetzt auch ein gewisses Corporate Design im Auge und FdG war ja einst türkis…

      Ich denke, da sind doch alle groß und willsensstark genung, ihre Ideen umzusetzen

      • Ich habe mir den Lippenstift gekauft. Aus reiner Neugier…
        Was mir weiterhin missfällt, ist, dass ich eben nicht das Gefühl habe, Reni hätte den tatsächlich entworfen. Weil darum geht es ja bei der Linie. Dass die Mädels ihre Erfahrung in das Projekt einbringen etc.
        Der Lippenstift sieht nicht so ramschig aus, wie ich dachte. Er ist ein bisschen leicht und nicht unbedingt „wertig“, aber er sieht gut aus. Der Lippenstift an sich trägt sich gut, die Farbe mag ich auch. Aber ein Detail lässt mich stutzen: der Lippenstift riecht deutlich stark nach Creme. Betont Reni nicht immer wieder dass sie genau das nicht mag und deswegen so viele hochwertige Lippenstifte hat? Sowas passt für mich alles nicht zusammen.
        An sich finde ich das Projekt ganz schön, mittlerweile zumindest. Aber wie sich das in den Produkten wiederspiegelt (oder eben nicht), finde ich immer noch zweifelhaft.

  27. Schöne Idee von den Damen ich befürchte nur das die Videos der 4 dann mehr und mehr zu Werbevideos der eigenen Marke werden. Ich bewegt das nicht zum Kauf sondern eher zum abschalten, den Videos mit dem Hinweis „das könnt Ihr in meinem Shop kaufen“ nerven mich zunehmend…

  28. Ich persönlich finde es ein wenig schade, dass letztendlich alles auf Gewinn hinaus läuft.
    Aber als es solche Ausmaße auf YouTube genommen hat, war es nicht anders zu erwarten, als dass die ersten sich bald damit anfangen Geld zu verdienen.
    Denn dieses testen, Eindrücke weiter vermitteln, vor Fehlkäufen bewahren usw. „konnte“ nicht länger kostenlos bleiben…(siehe auch die mittlerweile unzähligen Online-Shops der YouTube-Mädels).
    Ob ich die Produkte erwerben würde ? Durchaus…interessehalber…aber auf deren Qualität würde ich mich eher weniger verlassen können (nicht weniger als auf andere Drogeriemarken aber auch nicht mehr), denn keiner der, auch wenn von mir geschätzten, Mädels hat die selben Ansprüche wie ich…
    Ansonsten wünsche ich den viel Erfolg ! ! 🙂

  29. Eine mutige Geschäftsidee, wie ich finde. Ich würde mich für sie freuen, wenn sie damit Erfolg haben. Das Risiko tragen sie ja auch allein, was soll daran falsch sein ?!

  30. Hm, also ich finds ziemlich spannend. Ich werd mir bestimmt den Nude Lippie kaufen, einfach weil ich Reni echt mag und noch keinen habe. Und vll das Rouge von Lynne. Das wärs aber auch erstmal. Ich freu mich für die Mädels, wenn sie sowas auf die Beine stellen können. Der Hintergedanke mit dem Profitmachen ist zwar da, aber mein Gott, ich würds wohl auch so machen. Ich finde das in Ordnung und würde mich wirklich schlecht fühlen, wenn ich jetzt auf Misstrauenszug mit aufspringen würde, wenn ich eigentlich keinen konkreten Anlass dafür habe. Ich bin immer offen für neue Produkte und wenn die von „Gurus“ gemacht wurden, warum nicht, ich glaube, da steckt sehr viel Herzblut dahinter. Schlechter als manch Drogerieprodukt wird es ganz bestimmt nicht sein. Bin einfach gespannt darauf, wie sich das Ganze entwickelt.

  31. Also das Lidschattendesign erinnert mich sehr an NARS und das finde ich nicht unbedingt toll in Kombination mit diesem, meiner Meinung nach, nicht schönen fdG Logo.

    Ich mochte fdG früher sehr, schaue mir auch vorallem Reni oft an, einfach nur weil sie ein ähnlicher Farbtyp ist wie ich, Mara schaue ich auch manchmal und Lynne die ja kaum noch auf Youtube aktiv ist habe ich früher auch gerne geguckt.

    Dass ich jemanden gerne auf Youtube sehe heißt aber nicht, dass ich seine Schminklinie kaufen möchte – das werde ich mich ziemlicher Sicherheit nicht tun.
    Meiner Meinung nach überschätzen sie sich, was vorallem bei 18+ Zuschauern wahrscheinlich weniger gut ankommen wird weil man das Gefühl bekommt, eine Freundin meint aufeinmal so könne eine professionelle Makeuplinie gestalten.

    Das hat, denke ich, nichts mit Missgunst zu tun, es ist einfach nur ein komischer Fall, wenn, Lynne ausgenommen, Leute die eigentlich aus ganz anderen Bereichen kommen plötzlich etwas machen, wo man nicht unbedingt denkt, dass sie da jetzt so viel besser sind als andere.

    Zusätzlich stehen sie halt als Charaktere in der Öffentlichkeit, man „kennt“ sie halt irgendwie – die Marke bekommt Gesichter und Charaktere, das ist aber für mich absolut nicht das, was ich will und ich glaube, dass das noch mehr Leuten so geht.
    Wenn ich jemanden aus irgendwelchen Gründen absolut nicht (mehr) leiden kann will ich ihm kein Geld zukommen lassen oder mir seine Produkte in’s Gesicht packen…

    Es ist schlicht gesagt irgendwie einfach zu viel.
    Finde es übertrieben, ich kann natürlich verstehen dass sie die Chance wahrnehmen, es aber von außen nicht gut finden.

    Aber es zwingt mich ja keiner dem ganzen Aufmerksamkeit zu schenken oder was zu kaufen. (:

  32. Alleine schon weil die lidschattenverpackung so NARSig aussieht, kauf ichs schon nicht. wenn man schon so was macht, sollte auch die verpackung eigen sein.
    aber ich mach keinen hehl daraus das ich kein großer fan von ihnen bin und mir oft denke das sie sich zu viel auf ihr „talent“ einbilden. Für mich haben die eigentlich nicht genug drauf, als das ich nun glauben könnte die kosmetik könnte mich zufrieden stellen.
    sicher, für kleine mädchen ist es sicher toll den mädels beim quasseln zuzuhören, bei dem am ende oft das Ergebnis Null ist, und sicher ist es auch interessant manchmal oft hingeschmierte amus zu sehn.. als anfänger ja…. und ich denke auch n paar kiddies für die diese mädchen die helden sind werdens kaufen. aber in meine sammlung kommt nichts davon.
    ich finde außer koko eigentlich niemanden sympathisch in dieser runde. heiße luft für mich.
    und ganz ehrlich? Ich hoffe bei gott das diese marke keiner anderen marke in meinen DMs den platz weg nimmt.. würde ich echt übel finden. mal von ab das ich MNY und essencs schon nicht mag.. nun kommt noch so n ramsch? 🙁 einzige wirklich günstigen marken die mir zusagen sind p2 und catrice und da auch nur vereinzelte artikel.

    na ja, für jedes produkt gibts nen abnehmer 😀

    • Also zumindest so, wie ich sie kenne, bilden sie sich in der Hinsicht wirklich nichts ein. Im Gegenteil. Aber das muss ja auch nicht die Voraussetzung sein für eine Schminklinie. Man sagt doch letztendlich auch, dass Blogs so viel Spaß machen, weil die Frauen dahinter normal sind und um das, was sie schminken kein Visagist nötig ist. Ich glaube, dafür ernten sie auch viel kritik bis hin zu Spott, was ich aber dann doch für etwas unfair halte. Die „Einschaltquoten“ machen ja nicht sie. Offenbar kommt dieses laienhafte Schminken dann doch gut an.

      Das mit der Antipathie verstehe ich – wo Sympathie herrscht, muss eben auch das Gegenteil da sein und das zeugt ja auch von Charakter. Allglatt wäre kaka. Aber darauf zu schließen, dass die Qualität mies ist, finde ich dann doch sehr spannend…

      • na ja, ich denke das ist sehr normal 😉 wenn man wen nich mag, unterstützt man es einfach nicht. aber soweit ich das sehe wird die quallität an mny und essence anpendeln… und das sind marken, die mit meinen ansprüchen nicht mithalten können. ich finde die quallität einfach sehr sehr schlecht. und die mädels haben überwiegend jungen anhang, die sich ja schon beschweren wenn eine erwachsene frau wie koko sich etwas teures zulegt. also bezweifel ich das die produkte teuer werden – ergo: qualität wird auch nicht der brüller sein.
        keine ahnung, aber gerade da die marke ein gesicht hat, erwartet man einfach das die hersteller auch schminken können… große marken werben ja auch nicht mit untallentierten visas, sondern mit leuten die schminken können. alles andere ergäbe logischerweise gar keinen sinn. boris ist z.b. das gesicht von jade… wie würde das aussehen wenn da wer stehen würde ders absolut nicht kann? chaos 😀
        aber mei… ich hoffe einfach und beete, das ich das thema irgendwie übergehen kann. ich hab jetzt schon graue haare bei dem gedanken das blogs mit deren produkten zugeschmissen werden zum testen und ich in jedem blog darüber lesen muss… man kommt ja bei so massen sponsoring leider nicht drumrum 🙁 (wenn ich mich da z.b. an lancome und dieses genifique erinner…. zich blogs bekamen es und alle viel zu jung dafür – konnts irgendwann nich mehr sehen)

        finds aber schön das du kritik anderer so offen gegenüber trittst und hier nicht versuchst zu disskutieren sondern jedem seine meinung lässt. ist auch selten. fühle mich nicht so verurteilt von dir xD

        • Doch doch, ich will diskutieren. Darum frage ich all die vielen Fragen ja. Dann hätte ich die Kommis ja deaktivieren können. Und ich will natürlich nicht nur Reaktionen von euch auf meine GEdanken sondern auch selbst reflektieren und mitdiskutieren. Aber ich glaube, du meinst ‚überzeugen‘ kann das sein? Also dass ich euch eure Meinung nicht nehmen will – das stimmt 😀 Dazu ist dieDiskussion doch zu spanndend. Finde ich sehr schön das alles zu lesen. OK, nicht alles schön.

          Also ich gestehe dir, dass ich finde, dass du sehr vorurteilsbehaftet argumentierst. Die Qualität ist uns nicht bekannt und es gibt ehrlich gesagt auch gar keine Indizien, die eine Qualität wie ESSENCE untermauern würden. Das müssen wir abwarten. Ich kenne ja die QUalität von Kosmetik Kosmo und bin daher sehr zuversichtlich.

          Es betrübt mich aber schon sehr, dass ihnen das zum Vorwurf gemacht wird, was EIGENTLICh doch sehr cool ist. Dass eben NICHT Visagisten da herumfuchtelnt. WElche Frau, welches Mädchen hat denn die Skills eines solchen. Genauso wenig wie Models den Typ Frau auf der Straße repräsentieren können, genauso kann es das Können eines Visas und ich glaube, das ist einer der sympatischen Aspekte an dem Erfolg von FdG und eigentlich jedes anderen Bloggers oder Vloggers. Hautnah und realistisch.

          Aber keine Sorge, das ist natürlich nur meine SIchtweise und ich verstehe wie gesagt die Antipathie. Ich mag die Mädels privat ja gern – ich kenne sie ja nun schon länger – aber weder Videos noch Blog sind mein Ding. Da kann ich auch nix für mich gewinnen.

  33. So an sich, find ich die Idee super, die Verpackungen usw. alles super und das Konzept, aber das einzige was mich ansprechen würde ist der Lippenstift, aber den müsste ich mir erstmal live angucken und ich bezweifle, dass man das irgendwann kann 😀
    Also würde ich mir nichts kaufen. Das ist mir 1. zu teuer 2. nicht meine Farben 3. nichts besonderes.
    Die Farben kriegt man so oder so ähnlich überall.. Wenn dann hätte es vielleicht mehr Auswahl geben müssen, aber was will ich mit einem hellblauen/türkisenen Lidschatten? Und braune Lidschatten hab ich schon tausende. Wenn dann hätte es mehr Auswahl geben müssen. Eine Reihe für jeden Guru oderso.. aber ich finde den Geschmack von Koko zum Beispiel grausig, warum also sollte ich es kaufen. Renis Geschmack ist schon eher meins..
    An der Qualität wird wahrscheinlich (für mich) nix zu meckern sein. Ich denke die Produkte werden so ähnlich wie die in Kokos Shop sein …

  34. ich möchte hier an dieser stelle den mädels auch in erster linie viel glück wünschen. ich finds total klasse und zeigt mir, dass es nicht nur in amerika oder in england geht. irgendwie bin ich auch ein klein wenig stolz, da die mädels fast sowas wie meine schwestern sind. ich verfolge sie schon lange. obwohl man sie nicht kennt, hat man das gefühl sie doch zu kennen. frag die gurus ist halt auch ne marke und irgendwie macht es mich auch ein wenig stolz.

  35. Ganz ehrlich? Mein erster Gedanke war:

    „Wenn man mal das Spektrum ihrer Fans betrachtet, die sich weitestgehend jenseits des „ich gehe für mein Geld arbeiten“-Alters befindet…finde ich die Preise doch recht hoch. Ich mag die Mädels auch sehr gerne, Mara war meine 2. „Schminktante“ damals, als ich angefangen habe nach so Videos auf YT zu suchen.

    Aber einen Lipgloss für 6 Euro…für eine neue „Firma“ (und es sind ja ansich nur die 4 Mädels von YouTube und das werden sie auch bleiben) finde ich es schon krass…

    Anschauen werde ich mir die Produkte mit 100%iger Sicherheit, aber ob ich mir das leisten möchte??? Bin da eher die Drogerieprodukte-Käuferin. Und dann ansich auch nur Essence, p2 oder MNY…alles andere is mir zu teuer =(

    • Das stimmt. Die Preise überraschen mich auch – andererseits aber denke ich mir, in dem Preissegment fehlt ja schon noch etwas und ich vermute einfach, billiger geht bei den Mengen einfach nicht.

      • Wobei Nivea, Manhatten, Esprit usw. und so schon in die Richtung gehen…nun ja, auf jeden Fall freu ich mich erst mal drauf die Sachen zu beschnuppern ^.^

        :cat: *hihi* Den wollt ich immer mal benutzen :heart:

  36. Ich wünsch den Mädels viel Erfolg damit!
    Und ich finde es spannend, was sie sich so aufbauen und aus ihrem Hobby machen. Also keineswegs fragwürdig. Wer möchte nicht gern sein Hobby zum Beruf machen. Nur dann, kann man doch davon ausgehen, dass die Leute mit Herzblut dabei sind, oder nicht?
    LG Jojo.

    • Ja, das ist ein guter Aspekt. Wenn man so gegen diesen Weg ist, welcher ist denn besser? Wenn es jahrelange Visgisten machen? Machen die populären doch auch und dann auch sicher nicht NUR aus Liebe an der Sache. Also ich finde es auch recht erfrischend, dass das nicht mal wieder ein Maskenbildner ist oder einfach jemand, der Dagewesenes nur mit nem Logo beklebt. Alles andere ist doch echt schwer hinzubekommen. Aber die Kritik, die hier fällt, ist natürlich auch berechtigt. Es stellt die Mädels schon in eine andere Ecke.

  37. Ich würde gerne ein plausibles Argument dafür hören, dass die Mädels gierig sein sollen. Ich glaube, es gibt keins.

  38. Ich bin gerade sehr überrascht, wie extrem negativ manche dem Ganzen gegenüberstehen, hätte ich nicht erwartet.

    Die Idee an sich finde ich ganz gut, mich interessiert allerdings höchstens der Reni-Lippie. Das blau-schwarze Design spricht mich sehr an.

    Normalerweise bin ich auch sehr skeptisch und vermute immer gleich Negatives, aber ich glaube nicht, dass es bei diesem Projekt in erster Linie nur um Profit und Ausschlachten geht.
    Kann natürlich auch falsch liegen, wer weiß.

    Just my 2 cents…

  39. mal sehn, ob die produkte was taugen, denn nur darauf kommts ja an, preise find ich auch ganz schön happig für erstmal ja no-name-sachen

    ich schaue keine youtubechannels ausser den von chrissy und daher kenn ich die alle nicht, aber gurus klingt schon nunja…ich sag mal lieber nix 😉

    • Naja, „Gurus“ kommt ja davon, dass die YT-Kategorie so heißt, da sind fast alle Schminkis zu finden 😉 Und „Frag die Gurus“ war ja ursprünglich auf dem Konzept aufgebaut, dass man wirklich Fragen an sie stellen kann und für die AMUs die machen, voten kann usw… Sie haben auch immerwieder betont, dass „Guru“ nicht aus Überheblichkeit kommt, sondern die YT Name ist und sie damit assoziiert werden/wollten. Mit einem neuen Namen anzufangen wär irgendwie komisch gewesen (finde ich)…

  40. mmmmmh, also ich muss auch sagen,dass für mich das Ganze irgendwie einen faden Beigeschmack hat… erster Gedanke war “ die jetzt auch noch“….

    Ich meine klar ist es schön, mit etwas Geld zu verdienen wo sein Herzchen dran hängt aber ich finde ganz ehrlich dass der Markt im Kosmetikberreich echt gesättigt ist…

    Und dann müßte es schon etwas absolut sensationell/ individuelles sein, dass bei mir ein “ haben wollen“ Effekt einsetzt…
    Und ganz ehrlich ich finde es ziemlich peinlich, dass das ganze ja förmlich Nars schreit!!! Und zwar so wie es auf den Fotos aussieht, nicht nur von außen! Aber ich glaub ich gehöre auch nicht unbedingt zur Zielgruppe, denn ich bin schon über zwanzig!
    Fraglich ist dann für mich nur die Preispolitik, denn ich bezweifel, dass man von seinem Taschgeld 10 Euro für nen Blush ausgibt, wenn man einen von Essence für zwei bekommt.
    Aber da kann ich mich auch täuschen!

  41. Ich gehöre mit Sicherheit nicht in die Zielgruppe, finde es aber prinzipiell gut, dass die vier sich das trauen. Jede neue Marke fördert die Vielfalt, die ich wichtig finde. Außerdem mag ich, wenn Ideen einfach mal ausprobiert werden. Wenn es leidenschaftliche Quereinsteiger sind, interessieren mich Projekte meist noch mehr.
    Keiner ist gezwungen, die Produkte zu kaufen oder die Blogs zu lesen, die darüber berichten – diese Opferhaltung ist für mich befremdlich.

  42. Ich find es an sich gut, wobei ich mich nicht in die Zielgruppe einordne. Solange sie nicht alles ausschöpfen und es in einem schönen, geregeltem Maß bleibt, find ich das Ganze sogar recht süß für die „Fans“…
    Wenn wir schon bei „Fans“ sind – ich hätte nichts gegen Magi-Pinsel oder sowas 😛

  43. Ich finde die Idee auch sehr toll, aber ich weiss nicht so Recht, was ich davon so ganz halten soll. Mir persönlich wäre das ganze wahrscheinlich zu teuer um es über das Internet zu bestellen (man hat keinen Tester usw.). Da ich Schüler bin und kein Geld verdiene ist es mir das einfach nicht wert, da ich weiss, dass es auch qualitativ gute Kosmetik in einer niedrigeren Preisklasse gibt. Auch wenn es dann immer schwer ist, etwas gutes zu finden. Naja… aber wäre alles billige so gut, dann hätte ich wahrscheinlich sonst wie viel Kosmetik zu Hause liegen und von daher hat es auch wiederrum etwas positives 😉

    Mein Fazit: Ich finde die Kosmetiklinie auf jeden Fall interessant, habe aber nicht vor mir etwas zu kaufen. Außer wenn es mein Herz erobert hätte 😉 Den soo teuer ist es ja auch nicht 😀

  44. Schwierig. Einerseits finde ich die Idee ganz nett, aber andererseits zerstört es für mich ein bisschen den Grundgedanken. Klar, sie haben Ahnung und der Gedanke zu wissen mit was für Kosmetik sich die 4 identifizieren ist schön zu wissen, aber falls es sich zu einer größeren Marke entwickelt, was, wie du schon gesagt hast, nicht ganz auszuschließen ist hat es für mich nichts mehr mit dem Grundgedanken des Blogs, bzw. der Community um „Frag die Gurus“ zu tun. Kosmetikmarken, in allen Preis- und Qualitätsklassen, gibt es weiß Gott genug, eine Marktlücke war hier also nicht zu füllen. Am Ende bleibt einfach abzuwarten, wie sich das ganze entwickelt und bei den Leuten ankommt.
    Ich würde ihnen Erfolg wünschen und mich für sie freuen, habe aber Bedenken, dass es am Ende ihn einer bloßen Vermarktung der Marke „Frag die Gurus“ endet und es nicht mehr nur aus dem Spaß an der Sache besteht.

  45. Was ich mich gerade frage ist, ob die Produkte an Tieren getestet wurden. :/

    • Tierversuche sind in der EU verboten. Die Mädels machen niedrigpreisige, dekorative Kosmetik. Was soll denn da getestet werden? Wenn da ein innovativer Inhaltsstoff wäre, würde es gewiss keine 6€ kosten.

      Nur, weil die Firma, die für essence oder p2 die Formel von LOREAL nach Patentablauf aufkaufen konnte und somit nicht selbst getestet hat, heißt das nicht, dass dafür keine Tiere sterben mussten.

    • Auf ihrer Seite haben sie geschrieben, dass die Produkte tierversuchsfrei in Deutschland hergestellt wurden.

  46. Huhu,

    also ich glaube ich sehe das genau so wie du Magi.
    Die Mädels stecken seit, wenn ich mich recht erinnere, mehr als zwei Jahren sehr viel Zeit und Kraft in ihre Präsentz auf YouTube. Anfangs jede für sich und seit geraumer Zeit auch zusammen, dann kam der Blog, der sicherlich nicht weniger Arbeit macht, wie Videos zu planen, aufzunehemen und zu bearbeiten und da ist es nun für mich logisch, dass sie darüber nachdenken, ob man diese Zeit und Kraft nicht doch auch finanziell hornoriert bekommen könnte.
    Ich glaube auch, dass viele es unterschätzen, wie viel Liebe und Herzblut in ein solches Projekt fließen muss um neben dem für Ausenstehende kaum einsehbarem Ausmaß an Arbeit auch noch massive Kritik bis hin zu Hating (das ja auf YouTube gang und gebe ist) hinzunehmen und unbeirrt weiter zu machen.
    Auch die viel bemängelte Abwesenheit des einen oder anderen Mitglieds der vier empfinde ich oft als lächerlich, oder haben die die das so sehen schon mal eine komplette Internetpräsents mit hoher Severbelastung selbst programiert?

    Genauso sehe ich das mit den „Plagiatvorwürfen“. Exklusiv desingte Produktverpackungen sind unvorstellbar teuer, so teuer, dass man selbst bei von den Produktionsfirmen vorgefertigten Desings (die also früher oder später auch noch andere Marken verwenden könnten) Preise nur nach Anfrage und nur für riesige Stückzahlen (ich glaube, die fangen bei 1000 Stück an) zu erfahren sind. Das ist auch nur logisch, da es ja mit einem handgezeichneten Bild, wie es denn mal aussehen soll und einem netten Lächeln nicht getan ist. Es gibt nicht umsonst Studiengänge für Grafik- und Produktdesing. Solch einen Luxus für eine ganz neue Marke können sich meiner Meinung nach nur Konserne leisten.

    Außerdem kommt es wie ich finde auch nicht auf die Verpackung an, sondern auf die Produkte darin und darüber kann man erst Urteilen, wenn man es in Händen hält und die Qualität sich offenbart, so auch das Preis-Leistungsverhältnis.

    Und so bin ich gespannt, was dabei heraus kommt und zolle den „Gurus“ den Respekt den sie für ihre Arbeit verdienen, auch wenn ich vielleicht nichts kaufe, weil die Farben nicht meinem Geschmack entsprechen (darüber lässt sich ja ohnehin bekanntlich Streiten) und warte das Urteil erfahrener Kosmetiknutzer ab, um die Marke zu verurteilen.

    (Auch dir, liebe Magi, gehört mein ganzer Respekt für all die Arbeit, die du dir machst um uns zu bespaßen und zu beraten.)

    LG, Lilith

  47. Bei all der Diskussion um Gier, Vermarktung etc. geraten die Produkte selber ziemlich in den Hintergrund, hab ich das Gefühl ?:-)
    Wenn man das alles mal ausblendet, muss ich sagen dass die Fotos der Produkte mich ansprechen, bis auf das Gloss. Ich mag solche Verpackungen einfach nicht, obwohl die Farbe hübsch aussieht.
    Ich frage mich nur, wie es nun mit FDG weitergehen wird. Die Art und Aufmachung der Produkte lässt große Ambitionen erahnen. Irgendwie muss die Serie ja an den Mann gebracht werden – per Online Shop? Einen anderen Vertrieb kann ich mir kaum vorstellen.
    Und wenn FDG nicht mehr nur ein Projekt, sondern nun ein Unternehmen ist, wird sich doch einiges ändern. Ab einem gewissen Punkt werden die Marken, über die auf dem Blog berichtet werden, zur Konkurrenz, oder?
    Ich verfolge gespannt wie sich dieses ganze Frag die Gurus Ding entwickelt.

    Aber bei all den Sachen, die einem an den Damen nicht gefallen mag, muss man doch den Hut davor ziehen, was sie so auf die Beine stellen!

    P.S: Magi, ich glaub du brauchst dich nicht um Exemplare zu kloppen – deine Meinung wird sie sicher interessieren 😉

    • Ja, das stimmt. War aber wohl zu erwarten – und zeigt, wie sie polarisieren. Um diese Reaktionen würden sich sicher einige Shops kloppen.

      Ich bin auch gespannt, muss gestehen, ohne auch nur einen FUnken zu wissen, dass ich in der Tat annehme, dass man gern die Sachen auf lange Sicht im Einzelhandel sehen würde. Schauen wir mal…

  48. oh je jetz gehts los wie in ami-land wo echt aus jedem youtuber ein „D-Promi“ gemacht wird… das muss doch nicht sein… es ist ein hobby und solche „zukunftsplände“ finde ich absolut schwach… man angelt sich doch nicht leser/subscriber und bringt sie dazu einem zu vertrauen nur um hinterher geld aus ihnen rauszuschlagen

    • Also dass das missfällt, kann ich ja verstehen. Keine Frage, aber wer macht Promis zu Promis? Das ist ja nix, was man buchen kann. Und ganz ehrlich: diese Diskussion hier um die Mädels ist eigentlich ein Adelsschlag, denn nicht die Anzahl der Fans zeigt die Prominenz – es ist die Anzahl der Kritiker 😉

      Und warum ist das Hobby? Meinst du mit deiner Aussage, dass man mit einem Hobby kein Geld verdienen darf – solle? Warum nicht?

      Und was heißt „nur damit man am Ende“ – NUR? Glaubst du wirklich, dass man es NUR deswegen macht? Würdest du es NUR deswegen machen? Solche Spekulationen sagen eigentlich mehr über dich als über andere aus.

      Ich bin ja absolut für DIskussion hier – dafür, dass man auch ruhig ein wenig „lästert“ 😛 Aber mit solchen Aussagen schießt man sich schon ein Eigentor.

  49. ich hoffe, ich wiederhole jetzt nicht etwas, was schon tausendmal gesagt wurde (ich war zu faul alle kommentare zu lesen :P):
    Im Prinzip freue ich mich für die Mädels. Sie stecken viel Arbiet in ihr Hobby und ich finde es nicht verwerflich damit auch den größtmöglichen Gewinn machen zu wollen. Ich würde es wahrscheinlich genauso machen. Was ich für mich als Zuschauer traurig finde, ist dass der ursprünglihce Charakter der Schminkmädchen verloren geht. Damit meine ich, dass dieses amateurhafte Videodrehen einfach verloren geht. Mit der Professionalisierung geht für mich auch ein großes Stück Sympathie und Glaubhaftigkeit verloren.
    Das eigene Label setzt diesem Trend für mich nur noch eins drauf :/

    • Ja, das stimmt. Daher ist der Schritt natürlich auch ein gewisses Opfer. Gewiss ist gut – ein gigantisches! Es ist ja schon irgendwie Tag 0 und alle Karten werden irgendwie neu gemischt. Darum finde ich alles, was kommt, umheimlich spannend.

  50. hm…ich steh dem ganzen relativ neutral gegenüber. keine riesenbegeisterung (für mich noch keine interessanten produkte dabei), aber auch keine negative meinung. ist schließlich niemand zum kauf gezwungen und ich denke, man kann auch „kleinen fan-mädchen“ zutrauen, einen eigenen kopf zu haben und nicht wie von ihren idolen hypnotisiert blind zu kaufen^^ ich denke auch, das ist nur die vorhut, um zu schauen, wie die marke so angenommen wird und wenn`s hinhaut kommen gewagtere produkte. man müsste schon sehr mutig sein (und extrem viel kapital haben), mit der gründung total abgefahrene produkte auf den markt zu bringen.

    so ganz verstehe ich auch nicht, warum den mädels tlw. schon fast boshaftigkeit unterstellt wird…solang die produkte durchdacht sind und eine gewisse qualität haben, ist doch alles ok. wenn sie nun richtig, richtig mies sind (was ich bezweifle) und es einfach nur darum geht, gutgläubigen mädels das geld aus der tasche zu ziehen, dann könnte man schimpfen. so sehe ich allerdings erstmal nichts schlimmes an der produktlinie. das wird die zukunft zeigen.

    • Yo, kann ich so unterschreiben. Dass gleich diese ganzen Superlative aufkommen, ist schon krass oder? Als ginge das eine nicht ohne das andere. Aber es ist schon wichtig, dass das Ganze durchaus unter einem kritischen Auge passiert, weil es ein sehr sensibler Bereich ist – keine Frage. Aber man kann ihnen ja auch eine Chance geben, wie sie mit dem Vertrauen umgehen und ich bin doch recht zuversichtlich. Sie sind gewissenhaft und verantwortungsbewusst und haben nicht zuletzt auch juristisches und ökonomisches KnowHow, von dem sich manch anderer Shop-Guru nur ein winziges Scheibchen abschneiden könnte.

      Aber alles ist offen. Das müsste man doch echt glatt begleiten und ne Doku machen. Sehr spannden.

      Ich meine, warum sollte man miese Sachen rausbringen, wenn man das Gleiche Szenario genauso mit guten Produkten machen kann und dann langfristig davon etwas hat. Diese Logik schnalle ich ehrlich gesagt nicht wirklich, aber das ist gewiss auch die Art Kritik, auf die die vier nun wirklich keinen Wert legen müssen. Die Kritik hinsichtlich der jungen Zuschauer und der Transparenz hingegen schon. Umd ie Produkte selbst mache ich mir nicht so die Sorgen. Bin gespannt, wie sie in den Reviews abschneiden werden.

      • ich muss sagen, dass ich bei den gurus fast nie das gefühl hatte, sie wären nicht ganz koscher…das einzige, was bei mir so einen leicht komischen beigeschmack hinterlassen hat, war die LE-kooperation mit essence/cosnova. da fiel dann eben schon mal auf, wie viel die cosnova-marken dann auch auf dem blog vertreten waren, andere dagegen gar nicht.
        ist aber noch immer legitim, so lang die reviews davon nicht beeinflusst werden…ob das der fall war, weiß ich nicht, tendenziell würde ich nein sagen.
        andere „gurus“ auf youtube (lang überlegen muss man da nicht) sind mir dagegen sehr viel unsympathischer in ihrer art und weise.
        und ich muss sagen…wenn es tatsächlich fanmädels gibt, die sich blindlings alle produkte kaufen und am ende enttäuscht sind (nicht wegen der qualität, sondern weil das produkt nicht zu ihnen passt, soll`s ja geben^^), dann gehört das irgendwo zu den erfahrungen, die man als konsument mal gemacht haben muss. dafür können die gurus ja nichts.

        wie schon angedeutet, ich mach mir auch eher weniger sorgen um die produkte. lynne dürfte genügend knowhow haben, koko durch ihre eigenmarke sowieso und mara und reni haben genügend „testererfahrung“…das wird schon schiefgehen.

        hochspannend, absolut^^ ich werd die entwicklung auch weiter verfolgen, so als leicht marketing-interessierter mensch 😀

  51. Ich denke, die Vier sind halt keine 18 Jahre mehr und bauen sich ihre Zukunft auf. Kann sie dazu nur beglückwünschen und wünschen ihnen ganz viel Erfolg. Ich finde es beachtenswert, was sie sich durch ihr Hobby aufgebaut haben. Jeder entwickelt sich (hoffentlich) doch weiter und irgendwann ist vielleicht auch Youtube für sie nicht mehr das richtige Medium.

  52. Ich bin nun kein wirklicher FdG-Fan, aber mir ist es lieber, jemand kann für die eigenen Produkte Werbung machen als immer für essence und p2.
    (Aber auch hier gilt für mich: wenn die eindeutige Werbung zu viel wird, nervts)

    Die Bilder die jetzt zu sehen sind sprechen mich nicht so an, die Farben sind nicht wie für mich gemacht;) und das Rouge sieht aus, als ob die fläche sehr klein wäre…
    Und die Verpackung ist nicht hübsch genug, so dass sie trotzdem zum Kauf verführen würde.

  53. Wenn die Gurus denn schon eine eigene Linie herausbringen, blicke ich mit Hoffnung und Neugier den Produkten entgegen und hoffe, dass dann wirklich innovative Produkte fehlen, sonst würde sich mir der Sinn der neuen Marke auch nicht erschließen. Ich erwarte einfach so etwas wie ein „Best of“ von allen Produkten, die man unbedingt haben sollte und die sich als Must Haves herauskristallisiert haben und auch wirklich keine Enttäuschung darstellen.
    Dadurch, dass sie so viel getestet und beurteilt haben, ist der Anspruch an sie selbst enooooorm hoch.

    Ich bin mal gespannt, was die Damen da gezaubert haben. 🙂

  54. ganz ehrlich ich sehe hier nur geldmacherei dahinter.die kleinen mädels werden dann wieder total angefixt so nach dem motto“ weil reni hat den blush hat brauch ich den auch“.
    halte ich nichts davon.ich habe auch die gurus nicht aboniert weil ich mir da wie in einer dauerwerbesendung vorkomme. :no: :no: :no: :no: :no: :lamp:

  55. Also, wenn ich das so durchdenke, muss ich sagen, dass ich -so utopisch das auch klingen mag- von Produkten von berümten Bloggern und Vloggern im Allgemeinen sehr angetan wäre.. ein schönes Smokey- eye- quad von dir, magi… oder einen Glitzerlack von knuffi2006.. das wär schon was Tolles! 🙂

    Ich denke, die vielen Kritiker verfallen leider allzu schnell in Neid, wenn es um den Erfolg der Gurus geht. Sollen die doch ihr Ding machen: Was mir im Endeffekt wichtig sein wird, ist dass die Seite ihre konstruktive Kritik (die bei vielen Swatches betrüblicherweise leider fehlt) an Produkten behält und nicht von Werbung rund um die neue Linie und Kokos Shop überhäuft wird.

    (Irgendwie kam mir gerade dieser HIPP-Typ ins Gedächnis… „… dafür stehe ich mit meinem Namen“)

    • Nur was ist sein Name wert? Ist das nicht sogar nur ein Werbeheini?

      *lol* Also allein diese vielen Antworten hier, was dann doch sehr aus der Reihe tanz auf meinem Blog und die zu sagen wir 80% alle eher negativ sind, zeigt, wie stark es polarisiert und WIEVIELE Emotionen da eigentlich hochkochen. Das KANN nicht nur harmlose Meinung sein, denke ich. Auch bei Milani war Ruhe – als neue Marke und mit Ebru im Hintergrund. Auch wenn man sonst neue Marken vorstellt, ist’s eher ruhig und von Ansprüchen an absolut innovative Produkte ist selten die Rede.

      Wenn jemand einem unsympatisches mehr Erfolg als man selbst hat, ist es nie wirklich schön. Macht die Aussagen dann aber wirklich nicht objektiver, daher denke ich, müssen und bin mir sicher werden es die vier, was hier und woanders steht, nicht wirklich an sich rankommen lassen. Wozu auch?

  56. Also ich finde es fürchterlich, dass das Packaging so extrem von Nars geklaut wurde. Sollten sie als Gurus die schon so lange dabei sind doch eigentlich besser wissen, dass sowas nicht gut ankommt und das ist für mich der Punkt an dem ich sage: Ich kauf nicht, wenn geklaut wird. Gilt in dem Fall auch für Elf usw, ich hasse nix mehr als diese Unkreativität, in einem Bereich, der von Kreativität leben sollte. Da verweigere ich mich wirklich komplett, man hätte mit ein bisschen mehr Nachdenken sicher auch eine gute eigene Verpackung designen können. Ich will einfach zwischen meinen Nars Sachen nix haben, dass ich von Nars optisch auf den ersten Blick im Schrank nicht unterscheiden kann obwohl kein Nars drin ist, das ist in meinem Schränkchen einfach ein No-Go.

    Sollte Reni, die als einzige der 4 noch in meinen Abos bleiben durfte, auch noch auf „Dauerwerbesendung“ umschwenken dann schmeiß ich auch die letzte der 4 Gurus aus meinen Abos raus, das garantiere ich.
    Meinetwegen kann jeder Erfolg mit seinem Hobby haben, aber ich habe schon etliche Youtuber aus den Abos gekickt weil nach der Shoperöffnung immer nur noch Werbung kam und keine „echten“ Reviews oder Tutorials mehr und ich hoffe sehr, dass es nicht so kommen wird…

    • ich glaube 1. nicht, dass die mädels so unfassbar viel kapital für das verpackungsdesign hatten und 2. dass die preise sonst sehr viel höher gewesen wären.
      produktdesign ist so ziemlich das kostenintensivste an der schaffung eines produkts überhaupt.

      außerdem finde ich die verpackung prima…die pfännchen sind groß genug, das ganze nimmt wenig platz weg, ist doch super 🙂

    • ich finde es auch sehr schade, dass es exakt so aussieht wie Nars..vor Allem wenn es von der Qualität dann nicht mithalten kann und nur äußerlich so aussieht..

      • Woher will man das denn vorher schon wissen, wie die Qualität ist .?
        Catrice hat doch auch die gleichen Verpackungen wie eine teure Kosmetikmarke, wie kürzlich jemand geschrieben hatte und die Qualität ist nicht so wie diese……und viele kaufen sie und sind auch zufrieden. ?!

        • ich stimm dir voll zu!
          und immerhin glaube ich nicht, dass man sich noch verpackungen ausdenken kann, die es so noch NIE gab!
          und man muss auch bedenken, dass es vielleicht auch eine finanzielle entscheidung war vorgefertigte verpackungen zu nehmen – immerhin steht dahinter ja kein millionenkonzern!

        • vor allem eine ZWECKMÄßIGE. man hätte ja theoretisch (!) pfännchen in form des guru-logos machen können oder sonstwas…das wäre superneu und innovativ gewesen, aber wie soll man dann die farbe ordentlich aufnehmen können?

          innovation wird immer und überall gewünscht, aber manchmal ist es einfach besser, bei altbewärtem zu bleiben.

        • Das kommt darauf an, in welchem Bereich man einkauft. Ich bin bekennende High-End Fetischistin und meine einzigen Drogerieprodukte stammen von Alverde.
          Wenn ich also einem Produkt die Chance gebe, das nicht High End ist, dann erwarte ich, dass es irgendwie doch ein bisschen was besonderes ist und keine schlechte Kopie einer meiner Lieblingsmarken, denn die Kopie brauch ich nicht, wenn ich das Original haben kann.
          Von einer High End Runwaymarke zu klauen ist ziemlich dumm, denn für den angegeben Preis können die Sachen Qualitativ ganz sicher nicht mit Nars mithalten, schon allein weil die Incis bei Nars dort tatsächlich etwas mit dem Preis zu tun haben.

          Catrice ähnelt von der Verpackung her Shu Uemura und ich bezweifle, dass ein Shu Anhänger Catrice kaufen würde, weil es ähnlich aussieht…

        • Ähnelt ?! 😉 das Design ist 98% geklaut. nur die qualität des plastiks und der aufkleber hinten sind unterschiedlich. aber ich will SHU und nicht 2 euro für „na ja“ aus dem Fenster werfen…

  57. Irgendwie klappt das Kommentieren heute bei mir nicht, also versuche ich es nochmal:

    Für mich kommt es auf die Qualität an. Wenn die Produkte gut sind und sie mir den Preis Wert sind, würde ich sie kaufen, auch wenn mir die Personen nicht sympathisch sind.
    Aber erstmal abwarten wie alles kommt und wo und wie die Produkte verkauft werden.

    LG

  58. Hm, ich persönlich bin grade schon echt geschockt, wieviel negatives und zum Teil respektloses hier geschrieben wird. Vorwürfe wie geldgierig finde ich echt total daneben. Ist es denn so abwegig, dass die 4 Mädels Schminkprodukte auch selber herstellen, so als mit beliebteste SCHMINK Gururs aus Deutschland? Mit Geldier hat das sicher nicht zutun, denn man kann ja sehen, dass sie sich etwas bei den Produkten, Farvzusammenstellungen usw. gedacht haben.
    Mal dran denken, dass es vielleicht einfach Spaß macht, seine eigenen Produkte, nach seinen ganz eigenen Vorstellungen zu entwerfen? o.O
    Immer gleich so auf Angriff zu schalten, ich finds echt unter aller Sau..
    Ich persönlich werde mir ganz bestimmt ein, zwei Sachen zulegen. Und mir ist es auch nicht zu teuer. Da kaufe ich mir lieber etwas von vernünftiger Qualität, also 5 Lidschatten von einer billigeren Drogeriearke, die ih alle in die Tonne treten kann.
    Und wems zu teuer ist, lässt es halt. Aber die Mädels werden bestimmt niht bei der Herrstellung dran gedacht haben, die Qualität so runteruzuschrauben, dass man für einen Lipgloss 0,50 Cent bezahlen muss. In der Preisklasse gibt eben auch genug Angebote..

    So, jetzt habe ich auch meinen Senf dazugegeben. Vielleicht sollten sich hier einige mal dran erinnern, dass Reni, Mara, Koko und Lynne auch nur Menschen sind, die ihre Träume verwirklichen wollen, und dass einige Kommentare hier auch verletzen können.

    • Ich finde, Du hast Recht.

      Was einige hier unterstellen geht echt nicht. Ich persönlich gratuliere den Gurus, dass sie den Mut haben etwas aus ihrer Leidenschaft zu tun. So einen Schritt zu gehen ist sicherlich nicht einfach und gut überlegt.

      Ihr Gurus, ich wünsche Euch auch in Zukunft viel Spaß an dem was Ihr tut und auch viel Erfolg

    • Danke!
      Das kann ich nur genau so unterschreiben.

  59. Ich muss gestehen mein erstes Gefühl bezüglich dieses Projekts war nicht positiv.
    Nachdem ich nun aber etwas länger darüber nachgedacht habe und in deinem Post meine Meinung absolut wiedergefunden habe, bin ich doch recht positiv gestimmt.

    Die Namen der Produkte finde ich einerseits gut, andererseits mag ich die Vorstellung nicht, wenn mich jemand fragt, wie denn der Lippenstift, Lipgloss etc. heißt, den ich gerade trage, zu sagen „Der ist von Frag die Gurus und heißt Reni/Mara/…“
    Das ist für mich, als würde ich mir eine zB. Tokio Hotel Tasse kaufen. Wieso tut man dies, wahrscheinlich weil man ein Fan von TH ist und ich bin nunmal kein FdG Fan.
    Ich hoffe ich konnte erklären, wie ich es meine. :hypnotized:

    Ich persönlich finde die Farben nicht sehr spektakulär und auch nicht unbedingt mein Farbgeschmack. Mich persönlich würde nur das Blushduo interessieren, da ich so eines zB. noch nicht habe und mich die Farbe sehr anspricht.

    Ein paar Bedenken habe ich auch bezüglich der Zielgruppe. Wer weiß wieviele Mädels ihr Geld ausgeben, weil es von FdG ist und nicht, weil ihnen die Farben gefallen oder obwohl es auch Günstigeres gäbe.

    Ich wünsche den Vier viel Glück mit ihrem Projekt und dass sie damit das erreichen, was sie gerne wollen!

    Viele vergessen bestimmt(und ich im ersten Moment auch), dass die Vier die Produkte nicht einfach aus dem Ärmel geschüttelt haben. Es hat sie viel Zeit, bestimmt auch viele Nerven, Mut und Geld gekostet und ein gewisses Risiko ist auch dabei!
    Und wer würde solch eine Chace nicht wahrnehmen?

    Lg,
    Souris :mouse:

  60. Puh.
    Ich mag die Gurus. Aber die Sachen gefallen mir nicht wirklich, da ist jetzt nichts dabei, wo ich sage „wooow, das ist einzigartig!“
    Preislich denke ich, dass es für die Guru-Hauptzielgruppe zu teuer ist, andererseits glaube ich kaum, dass sie so ein Projekt starten, ohne sich da vorher die Zielgruppe genau anzuschauen. Überraschend kommt das ganze ja nun auch nicht wirklich. Reni verwendet in den Videos seit einigen Monaten sehr viel Kosmetik Kosmo Pinsel, plötzlich wird auch wieder weniger MAC und mehr Drogeriekosmetik promotet, klar, wäre ja auch unglaubwürdig wenn man plötzlich sagt „Ja, ich benutze eigentlich fast nur hochpreisige Produkte, weil die einfach für mich besser funktionieren“ und dann seinen Namen auf ein Produkt für 5,99 zu schreiben 😉 Das würde dann ja schon ein bisschen wirken wie die Herren Sterneköche, die plötzlich für Tütensuppen werben. Nunja…

    Generell finde ich es besser, dass „Frag die Gurus“ drauf und drunter steht, anstatt dass es Produktvorstellungen von Koko gibt, wo sie dann darunter schreibt „erhältlich online“ und auf ihren Shop verlinkt. Hab ich generell kein Problem mit, aber warum dann nicht „erhältlich in meinem Onlineshop“?
    Die meisten Blogger haben sich ja mittlerweile angewöhnt, unter Beiträge zu schreiben, ob etwas „gesponsort“ wurde oder selbst gekauft, und ich finde das auch gut – nicht weil ich die Unabhängigkeit der Blogger anzweifle, sondern weil ich Transparenz wichtig finde – davon brauchen wir einfach mehr.

    Insgesamt ist es mir irgendwie tendenziell egal und ich frage mich gerade, warum ich den ganzen Senf überhaupt geschrieben hab oO
    ;D

    • Weil Senf angefragt wurde :beauty: Nur her mit den Gedanken. Ich denke, ist ja auch mal gut so bissi zu schnacken. DAss man damit nix ändert ist klar, aber manchmal mag man ja äußern 😀

      • Gerade aus Marketing-Sicht finde ich das Ganze einfach so undefiniert :/
        Erst Kokos eigener Shop, dann eine Kooperation mit Essence, jetzt noch eigene Produkte – was kommt denn als nächstes?
        Ich persönlich finde es etwas naiv zu glauben, dass das alles nur zum Zwecke der „Traumverwirklichung“ geschieht, wie einige hier ja schreiben.
        Eine GmbH zu gründen zeigt ganz eindeutig dass da Gewinnerzielungsabsichten dahinter stehen, und ich habe damit auch überhaupt kein Problem.
        Aber Kosmetikfirmen agieren im Normalfall wie Firmen, auch wenn sie sich vielleicht Maskottchen erschaffen, um eine freundschaftlichere Bindung zur gerade jungen Kundschaft herzustellen (Cosma oder wie diese Kunstfigur von Essence heisst, z.B.).
        Aber hier geht man von einer anderen Seite ran – das wurde mir gerade klar, als ich las, dass es tatsächlich Mädchen/junge Frauen geben, die sich mit Reni derart identifizieren, dass sie sie als ihre beste Freundin wahrnehmen. Und die beste Freundin unterstützt man doch natürlich bei der Verwirklichung ihres Traumes!
        Total schlaues Marketingkonzept (wobei ich nicht unterstellen möchte, dass das von Anfang an so geplant war, aber die Veränderungen, die vor allem am Blog in der letzten Zeit vorgenommen wurden und eine gewisse Professionalisierung der gesamten Aussenwirkung hat es für mich schon sehr stark angekündigt), aber für mich kein bisschen schlüssig, weil die Identifizierung mit keiner der 4 für mich stark genug wäre.
        Da würde ich aus diversen Gründen eher ein Produkt mit einem pinken Puschel drauf kaufen.

        • Ich bin ja grundsätzlich allergisch gegen diese „Entweder-Oder“-Haltung. Schwarz-Weiß-Denken. Wieso muss es denn NUR das eine oder das andere sein? Warum kann man Hobby nicht zum Beruf machen und trotzdem dabei die Sache an sich lieben? NATÜRLICH liegt eine Gewinnerzielungsabsicht vor – also dass man das überhaupt ansprechen muss. Aber das ist doch kein Widerspruch zur Sache.

          Und ist dieses unklare Marketing nicht vielleicht eben auch darum so, weil man hier NICHT eiskalt kalkuliert? Danach sieht es zumindest für mich aus. Aber letztendlich: wen juckt’s, wie sehr sich das KOnzept an MARKETING FÜR DUMMIES abhaken lässt. In der Hinsicht lobe ich persönlich den Mut.

          Dass kleine Mädchen sich mit Reni oder sonst wem identifizieren und sie als Freundin sehen, ist definitiv eine Sache, die im Auge behalten werden muss und die durchaus kritisch zu betrachten ist – ich glaube, da hat sich durchaus einiges am Content getan, weil auch früher viel Kritik geübt wurde. ABER es liegt letztendlich in der Verantwortung der Eltern zu überwachen, was ihre Kinder sehen und was sie konsumieren. Wenn ein Kind SO anfällig ist, dann stimmt da mehr als nur das Klickverhalten nicht. Und wenn es nicht Reni ist, ist es ja vielleicht ein Sami, ein Simon Dessue oder welche kriminellen Prügelvideos sonst noch. Es ist ja letztendlich nicht die Schuld von Reni sondern sie ist nur das Ventil und das sucht man sich nicht aus. Und dann denke ich mir, lieber so als anders. Diese Kinder werden IMMER etwas oder jemanden finden, um vielleicht mangelnde Aufmerksamkeit seites Eltern oder Mitschülern zu kompensieren. Damit sollte man zwar nicht spielen, aber irgendwer verdient immer an so etwas und ganz ehrlich: mit Bedarf hat auch das Shoppen einer 30jährigen bei CHANEL nun auch nicht wirklich viel zu tun. Und keiner Prangern an, dass hier Preise nur u.a. hoch sind, um hoch zu sein, und der Frau das Gefühl zu geben, sie hätte ein Stück Luxus.

          Aber nach wie vor ist ja nix passiert. Ich höre selten Klagen über Kokos Service oder Sortiment. Ich sehe da jetzt einfach so wenig Halt in den Argumenten. Als hätte man endlich ein Ventil die Antipathie auszusprechen und nicht mehr zu empfinden. Letztendlich harpert es doch etwas an der Sachlichkeit und realistischen Szenarien. Die Sachen werden noch nicht verkauft und schon sieht man die ersten Mädchen Pulsadern aufschneiden, weil der Reni Lipstick ausverkauft ist. Du verstehst, wie ich das meine 😛

        • Liebe Magi,
          genau das habe ich auch beim Lesen der ganzen Kommentare hier gedacht. Die Eltern sind dafür verantwortlich, ihren Kindern den Umgang mit dem Internet beizubringen und ihnen beizubringen, dass Reni, Mara und die anderen eben nicht ihre beste Freundin sind, sondern fremde Menschen, die sich im Internet mit Sicherheit ganz anders präsentieren, als sie privat sind.

          Es wird den Mädels ja immer wieder vorgeworfen, dass sie so täten, als seien sie „die Mädels von nebenan“ und hinterrücks würden sie versuchen Geld zu verdienen. Das fing mit dem Status als Youtube-Partner an und erreicht in der Diskussion um die eigene Kosmetiklinie seinen vorläufigen Gipfel. Ich frage mich, was die Zuschauer denn von einem „Youtuber“ oder „Beautyblogger“ erwarten. Er soll bitte alle neuen Produkte vorstellen, mich beraten, welche Lidschattenfarbe am besten zu meinem Hauttyp passt, ohne mich jemals gesehen zu haben, immer alle neuen LEs oder alle neuen Produkte bei Sortimentswechsel swatchen und eine Meinung dazu haben, mich aber gleichzeitig nicht in meinem Kaufverhalten beeinflussen, regelmäßig Videos drehen (bitte in ansprechender Tonqualität und mindestens in HD), auf jeden Kommentar und jede Email antworten und ganz wichtig regelmäßig Gewinnspiele veranstalten auf denen ich die Produkte gewinnen kann, die ich mir selber nicht leisten kann. Und das alles ohne jeglichen Sponsoring oder Bezahlung, weil er ja so gut mit mir befreundet ist, obwohl er mich in seinem Leben noch nie gesehen hat. Wie man da noch enttäuscht sein kann, wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, ist mit schleierhaft.
          Es ist doch jedem selbst überlassen, ob er vorgestellte Produkte kauft oder nicht. Ich finde nicht, dass die Blogger da eine besondere „Verantwortung“ haben. Wenn die Kiddies durch Renis Video das Bedürfnis haben, sich einen MAC Blush zu kaufen, dann ist es Aufgabe der Eltern mit ihnen über Sinn und Unsinn zu reden und den Kindern beizubringen, die Notwendigkeit kritisch zu überprüfen. Und wenn DER eine Blusch das Mädel wirklich glücklich macht, finde ich es auch nicht schlimm, wenn es dafür ein paar Wochen sein Taschengeld spart. Ich habe früher Unmengen von Geld in Pokemon-Karten investiert, über den Sinn lässt sich auch steiten. Ich denke, dass gehört zum Heranwachsen einfach dazu.

          Nun hör ich aber mal auf, so lange Beiträge liest doch kein Mensch. :laugh:

        • Also einer mindestens 🙂

          Ich wiederhle mich ja ständig, aber es ist wirklich ein Motto, dass mir durch YouTube wirklich absilut ans Bein gewachsen ist: WIE MAN’S AUCH MACHT, MAN MACHTS FALSCH. Da kommt man einfach nicht drum herum. Die Erwartungen sind meist wirklich der Knackpunkt. Ich wünschte, einige würden auch bei der Kritik häufiger das dazuscreiben, was sie wieso erwarten, damit es ein wenig transparenter wäre, was davon am Ende nicht doch einfach eine subjektive Soße ist. Im Falle von Jugendschutz gibt es aber natürlich auch Gesetze. Wer meint, FDG würden gegen diese verstoßen, wird sich dessen hoffentlich so sicher sein und eine Abmahnung anstreben. Das ich wichtig – in diesem Segement sind Präzedenzfälle noch mangehaft wie ich finde. Wer Courage einfordert, wird doch hoffentlich selbst welche an den Tag legen.

          Also ich finde es durchaus sinnvoll das Ganze kritisch im Auge zu behalten. Auch, um zu vergleichen. Aber dafür, dass bisher noch nix passiert ist, sind die Befürchtugnen ja hier schon sehr fortgeschritten und ich werde das Gefühl nicht los, man >>> erwartet von den Vieren deutlich mehr als von anderen Marken. Das ist dann wohl die Nähe zum Publikum – hat seine Sonnen- wie auch Schattenseiten.

        • Ich hoffe sehr, dass das nicht passiert und die Mädchen heil bleiben, trotz Reni-Lippenstift ausverkauft 😉
          Ich hab auch mit all dem gar kein Problem, jeder will irgendwie Geld verdienen. Es spricht mich nur gar nicht an, diese Form von Marketing. Ich bin kein Fan, ich kauf nichts weil Lady Gaga dafür wirbt oder Robbie Williams.
          Weiß nicht ob das daran liegt, dass ich selber Werbung mache und einfach weiß, dass man als Konsument oft genug nicht besonders viel Wert ist, sondern nur eine Zahl mit Kaufkraft. Mir fehlt da einfach jede Illusion. Und ich hab auch schon mal überlegt, bei Koko zu bestellen, aber andererseits gibt’s im Drogeriebereich auch so viel, dass ich mich noch nicht dazu durchringen konnte. Es ist eben auch leichter, hier und da mal 3 Euro für was auszugeben, und nicht immer direkt an „oh, muss mehr bestellen, Versandkosten müssen sich lohnen“ zu denken. Ich hab eben auch erst vor einigen Monaten meine Firma gegründet und fussel mit meinem eigenen Einkommen am Existenzminimum herum 😉
          Ohne meinen Freund könnte ich mir nicht mal nen reduzierten MNY-Lidschatten aus der Grabbelkiste leisten o.o
          Ich hoffe, dass das Konzept der vier Mädels gut durchdacht ist und sie erfolgreich damit sind, aber eben ohne mich als Kundin. Daran werden sie nicht scheitern 😀

  61. wirklich ne coole sache 😛

  62. Spitzen idee, außerdem sagt doch eher lyne eher weniger aber koko und die anderen zu produkten schlecht schlecht schlecht und jetzt zeigen sie was sie lieben und dass muss dann doch gut sein! dachte erst das wäre die essence 2.0 wäre doch perfekt! 🙂
    tolle Idee!!! sich selbst zu verwirklichen, ich hoffe dass sie dann an ihren eigenen Produk. nichts mehr zu meckern haben :DD :blush: :rose:

  63. Huuch, so viel Paranoia hätte ich jetzt aber nicht erwartet. Hatte mir heute morgen beim Lesen der Mitteilung auf fdg-blog schon gedacht, dass jetzt bestimmt bei einigen so richtig die alarmglocken schellen, denn z.B. bei Pink Melon ist ja schon eine ziemlich negative Stimmung den vieren gegenüber zu spüren. Dass es jetzt jedoch sogar Richtung „alles von anfang an geplant, alles nur kommerz“ usw. geht… naja. Die 4 schöpfen halt ihre Möglichkeiten aus. panacea81 hat soweit ich weiß auch ein eigenes kit rausgebracht – war da der aufschrei wohl auch so groß?
    Ich muss halt sagen: mit dem text „bestimmte Produkte trotz der Hülle und Fülle des großen Angebots auf dem Markt irgendwie fehlen“ zu werben und was dann dabei rauskommt, sind ein creme/puderrouge-duo, ein türkis-braunes lidschattenduo ein nudelippie und ein nudegloss… find ich doch ein bisschen schwach. Sicherlich, man kann das Rad nicht neu erfinden und für einen kleinen Testlaunch will man sich sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster hängen. Bloß dann muss man eben auch beim Texten aufpassen, finde ich.
    Die Preise mögen gerechtfertigt sein wegen der kleinen Stückzahlen und Deutschland als Produktionsstandort. Aber dennoch finde ich die Sachen, dafür dass sie so gewöhnlich sind, ohne irgendwelche Erfahrungswerte einfach zu teuer. Gloss und Lippenstift kann ich so oder so ähnlich für 2-3 Euro in der Drogerie kaufen, und die beiden Duos werd ich mir auch für unter 8 bzw. 10 Euro in der Drogerie zusammenstellen können – und habe dabei dann auch noch freie Hand bei der Nuancenwahl… Oder man bestellt gleich bei NYX oder Milani, ich denke, auf die Quali wird es etwa hinauslaufen und man kommt günstiger dabei weg und kann nebenbei noch gleich ein paar hübsche Jumbos oder Nagellacke mit ins Körbchen packen, damit sich der Versand eher rechnet.
    Mir fehlt hier die wirkliche Innovation. Der einzige USP ist und bleibt hier eben der Name/das Mini-Online-Imperium/ der Kult (Kult – Gurus, wie passend :doh: :clown: ) und das find ich dann irgendwie a bissel lasch. Mich würd vielleicht das Blushduo noch am ehesten interessieren, aber ganz ehrlich, 10 Ocken plus Versandkosten? Nonono…
    Nun werden ja Bedenken laut, dass man hier Kindern das Geld aus der Tasche ziehen will… So weit würde ich nicht gehen – ich würde eher sagen, man nimmt es in Kauf. Denn eigentlich wäre es den vieren glaube ich schon lieber, sie würden mehr Zuschauer (vor allem anteilig) in der eigenen Altersklasse haben. Natürlich kann einem schon ganz schwummerig werden, wenn man einige ergeben-anbetende Kommentare von 12-jährigen unter Renis Videos liest – aber was sollen die 4 denn machen? Also, zurück zur Makeup-Linie – die wird ja nur online erhältlich sein, und unter 18jährige werden ja weder Kreditkarte noch paypal haben, somit vermute ich, mit dem „Kindern das Geld aus der Tasche ziehen“ wird es sich in Grenzen halten, und selbst wenn: Immer noch besser, ne 13 Jährige gibt 10 für ein Blush-Duo aus, als für n Bigpack Marlboro und schöne Flasche Sangria, oder?
    Für mich sind die 4 Produkte halt mehr Fan-Artikel als irgendwas anderes – aber auch, wenn hier die Stimmung ja schon sehr „Anti“ rüberkommt – ein Blick auf den aktuellen Kommentarstand auf dem FDG-Blog-Eintrag lässt mich daran zweifeln, dass es jetzt wirklich der Superflop für die 4 schlechthin werden könnte. Ich drück Ihnen auf jeden Fall die Daumen, dass sie den ein oder anderen Wiederverkäufer auf der Messe finden. Denn nur so haben sie die Chance, vielleicht auch mal etwas abenteuerlichere Produkte rauszubringen oder evtl. auch mit den Preisen runterzugehen.

    • Ja, ich denke auch. Wobei: also viele schreien sicher HIER HIER,a ber wenn’s ums endgültige Zahlen geht, wird dann ja doch Halt gemacht. Dennoch: hier ist das Publikum ja doch ein anderes und auch, wenn viele ältere skeptisch sind, muss man einfach einsehen, dass man eben auch gar nicht einkalkuliert wurde.

  64. Ich habe mir jetzt die komplette Diskussion durchgelesen, bei einigen Statements fand ich meine eigene Einstellung wieder und bei anderen schlackerten meine Ohren heftig.

    Der Zeitpunkt des Launches finde ich irgendwie seltsam gewählt, die Messe ist doch für Fachbesucher und wer von der angepeilten Zielgruppe, hat denn schon einen Branchennachweis? Klar gibt es die Sachen später im Onlineshop, aber irgendwie verwundert es mich schon, dass gerade die sehr Zuschauer nahestehenden vier Gurus es auf einer Fachmesse präsentieren… O_o?

    Wenn man mal von dieser Verwunderung absieht, ist die Farbzusammenstellung irgendwie seltsam. Den Lippenstift kann ich niemals tragen, damit würde ich mir den Instant-Tod auf die Lippen schmieren. Der Gloss geht mir auch zu sehr in die bräunlich-nudige Richtung, auch der sofortige Tod auf meinen Lippen. Braun sieht an mir bescheiden aus, also bliebe einzig das Türkis, allerdings habe ich da schon ein paar MAC-Alternativen.
    Mir ist klar, warum als Lidschattenfarbe das Türkis rein musste, ist ja offensichtlich Corporate Design, aber warum in Kombination mit braun? Seltsame Kombination. Gut, Make-up lebt von kreativem Ausleben…
    Bei den Highlightern habe ich meinen HG gefunden und der Blush sieht warm aus, farblich gesehen habe ich etwas seeehr Ähnliches im Schrank. Also auch kein Kaufkandidat.

    Ob das Design billig wirkt, mag ich nicht beurteilen, dazu muss man die Sachen in der Hand gehabt haben, das Gewicht und Material spielt eine große Rolle und das beurteile ich immer mit.
    Leider sprechen mich die Farben überhaupt nicht an, so dass bei mir davon nichts im Schrank landen wird, ein bißchen schade, denn neugierig wäre ich auf jeden Fall gewesen.

    Denn die Mühe, die Arbeit und das Risiko hätte ich gern honoriert, wer von uns schminkirren Tanten würde das schon machen? Mir fehlt der finanzielle Background, bzw. den stecke ich lieber in meine Altersvorsorge/in ein Haus und andere kommen gar nicht erst auf die Idee, weil es reichlich starke und präsente Marken auf dem Markt gibt.

    Die Gurus gehen im Augenblick weiter, neues Territorium, ausprobieren was geht und ich finde es legitim und würde sie deswegen jetzt nicht entabonnieren. Warum auch? Dient das als Bestrafung? “So, jetzt habe ich es euch aber gezeigt! Ich hab euch entabonniert!” Uh… ja… ähm… da kriegen sie Angst…
    Wenn sie weitermachen wie bisher, gäbe es auch nur Meckereien: “Bäh, nix Neues mehr…laaaaangweilig… macht mal was.”
    Ich finde blinde Ablehnung, nur weil ein Produkt von bestimmten Personen kommt, irgendwie kindisch. “Ieh, von dir nehme ich kein Bonbon, weil du doof bist!”

    Ablehnung aufgrund von Design, Farben oder Qualität sind nachvollziehbare Gründe, aber nicht weil es von den Gurus kommt und man meint, die wollen eh nur Reibach machen. Ja Herrgottsakrament, was glaubt ihr denn was die anderen Firmen am Markt wollen… die gehen euch noch dreister an den Geldbeutel. :vampire:

    • Ich denke, das ist ein wichtiger Aspekt. Erwartet man, dass die Gurus ewig so weitermachen wie bisher? Es ist doch klar, dass das nicht alle mitmachen würden. Und die Arbeit, die sie reinstecken, soll ja nicht für alle Zeit auf 1€-Jobber-Niveau bleiben. Das heißt also Risiko oder Risiko 😀

      Also ich denke, wenn eine Linie bei so vielen aneckt optisch, dann passt es. Wer braucht denn noch mehr EInheitsbrei. Und ich sage auch PRO Türkis-Braun. Liebe die Kombi. Siehe xSparkage auf YouTube und nach Taurus suchen. Eines meiner liebsten Looks ever. Ja ever!

      • Ich bin wohl bei solchen Kombinationen zu verklemmt oder ich weiß einfach, dass ich von braun die Finger lassen muss… auch wenn ich einige braune Lidschatten habe, die kombiniere ich aber immer mit schwarz/grau, sonst seh ich aus, als hätte ich wochenlang nicht geschlafen. *g*

        Jedenfalls bin ich unheimlich gespannt, was sie demnächst noch so aus dem Hut zaubern und wohin die Reise der vier Gurus geht…

        Mittlerweile gucke ich zwar öfter auf die Seite, ist interessanter geworden. Aber am liebsten bin ich immer noch bei Temptalia und bei dir Magi. *g* *schleim* Einfach weil ich mittlerweile den finanziellen Background und den Wunsch nach gewisser Qualität habe. Da sind 90% der Drogerie-Artikel nichts mehr für mich, eben weil ich auch andere Dinge kennengelernt habe.
        Es gibt ja nicht so viele Seiten, die sich einschlägig mit hochpreisiger Kosmetik auseinandersetzen und wo die Bilder wirklich gut und aussagekräftig sind und wenn es Youtuber machen, kriegen sie gleich kräftigen Gegenwind in den Kommentaren. Schade… :-((

    • Ich finde deinen Beitrag sehr gut! :yes:
      Übrigens Türkies/Blau und Braun ist eine tolle Kombi und garnicht so abwegig! 😀

  65. Mir gefällt nur das Blush und ich mochte Lynne auch immer am liebsten. Sie kam mir auch immer am professionellsten vor. Sowohl technisch als auch handwerklich. Von ihr hätte ich aber eher eine hochwertige, hochpreisige Linie erwartet. Hätte ich vielleicht auch besser gefunden.
    Ich weiß nicht, ob die Welt diese Marke noch braucht, aber es ist irgendwie ein schönes Zeichen, wie weit die Youtube Community gekommen ist.

    Von dir hätte ich aber noch lieber eine eigene Linie gesehen, liebe Magi 😉

  66. Ja ich denke mit Missgunst, Neid… nenne man wie man es will muss man immer leben. ich finde es irgendwie verständlich das man mit dem „Namen“ den man sich gemacht hat auch etwas anfangen möchte. Verstehe nicht warum es immer so verwerflich ist wenn die Leute etwas Geld mit ihrem „Ruhm“ verdienen, letztendlich ist es doch so das sie niemanden zwingen etwas davon zu kaufen.
    Ich finde die Idee und die Umsetzung wirklich gut, ein schöner Lohn für Ihre mühen.

  67. Ich finde das keine schlechte Idee, als Blogger weiß man was es schon haufenweise auf dem Markt gibt und was eher selten.. aber die Produkte sind mir für leider so gar nichts besonderes.. das gibt es in ähnlicher Ausführung schon genügend, das enttäuscht mich sehr

  68. Da ist wohl jmd eifersüchtig auf die GURUS

  69. darauf hat Deutschland gewartet..
    ich bin schon kein fan von kokos shop daher denke ich auch dieses projekt geht an mir vorbei.

  70. Und ich frage mich dabei: warum hat bisher keine Marke es geschafft, Produkte mit gutem Preis und toller Qualität auf den Markt zu bringen? Ich denke, da ist immer die Betriebswirtschaft, der Gewinn „schuld“. Könnte sein, dass es hier klappt. Aber auch sie werden an einen Punkt kommen, wo a) entweder die Quali gesenkt werden muss oder b) die Preise in die Höhe gehen. Ich meine, unsere Wirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt, mehr Gewinn mit selber Belegschaft, selber Zeit, selber Investition… Den Rest kann man sich denken.

  71. Im Prinzip ist es doch das non plus ultra mit seinem Hobby Geld zu verdienen oder? Von daher ist das doch alles kein Problem. Einzig die Glaubwürdigkeit der Mädels wird drunter leiden, und zwar richtig. Wenn Mara sagt, dass ein Essence Produkt Schrott ist, dann glaube ich ihr das. Im Umkehrschluss müsste sie ja auch bei ihren eigenen Produkten die Wahrheit sagen. Aber wer würde denn seine eigene Ware schlecht reden?! Das wäre ja Unsinn… Erstmal abwarten was die Marketingstrategien sein werden.. Wer weiß, vielleicht haben wir auch tatsächlich mega Kosmetika, die allen Ansprüchen genügt?!

    • Aber wer würde denn unter seinem Namen irgendwas verkaufen wovon er selbst nichts hält bzw qualitativ schlecht findet? Erst recht wenn man nicht für eine große Firma arbeitet? Klar, zur dauerwerbesendung für die Produkte soll es nicht mutieren, aber verwerflich findeich es nicht, bis zu einem gewissen maß werbung für seine Produkte zu machen.

      • Versteh mich nicht falsch, ich finde es auf keinen Fall verwerflich, aber man muss dann einfach Werbung von den Produkttests unterscheiden können.

        • Aber wer macht denn auch Reviews zu seinen eigenen Produkten? Das habe ich ja noch nie erlebt XD Obwohl, doch, neulich. Stimmt ja. Einige sind um nix verlegen. Aber das sind nicht Leute, die in meiner Aboliste drin sind.

          Also da muss dann ja auch selbst jeder zusehen, wen er abonniert und wem er vertraut. Wer tatsächlich diese Lobhudeleien auf Chinapaletten glaubt, verdient echt nix Besseres.

          Also bei aller Kritik zu FDG, fand ich bisher nie, dass es Übermaß benommen hat und ich glaube auch nicht, dass sie so heiß gebadet wurden, dass sie nun mit Reviews ankommen werden. Bestimmt werden sie die Produkte tragen, auch vorführen – aber soll den Teufel ja nicht an die Wand malen.

        • Deine Worte in des Schminkgottes Ohr 🙂

  72. Produkte hin oder her … Warum der Verkauf in Kokos Shop? Ja, damit eben auch noch was für sie herausspringt. Wenn man schon mal im Shop ist, kann man ja gleich noch dies und das mitnehmen :/

  73. Mhh, krasse Diskussion und ich finde mich definitiv in der einen und anderen Haltung wieder.
    Kritisch finde ich aber eigentlich vor allem, dass die Produkte mit den Namen der Mädels benannt sind. Denn ganz ehrlich, wie viele Mädchen denken, xKarenina sei ihre beste Freundin bloß weil sie auf die Empfehlung eines ihrer Videos hin einen Lidschatten oder was auch immer gekauft haben (besonders ist mir hier der MNY 301? Blush im Gedächtnis, „den Reni wärmstens empfohlen hat, hab ich mir direkt geholt…“).
    Wie schon gesagt, wird da für manche vll fälschlicherweise ein Erkaufen von emotionaler Bindung möglich und auch eine Glorifizierung, die mir echt zu krass ist.

    Und Lady Gaga und Cindy Lauper sind die vier jetzt auch wirklich nicht, und das ist noch mit gutem Zweck…

  74. also mich interessiert davon garnix!
    ich hätte mir von den 4en eher gewünscht, dass sie über koko basissets oder besondere/sehr beliebte töne teurerer marken herausbringen.
    ich denke da ist potenzial vergeudet worden!
    lg =)

  75. hi magi und alle anderen,

    ich schaue die videos von fragdiegurus nicht, sollte ich also besser keine meinung dazu haben oder besser gesagt hier schreiben?! hm. ich weiss aber ungefähr wer die sind also erlaube ich mir mal meinen senf:)
    wenn ich mal youtube videos über makeup gucke dann die von lisa eldridge, das spricht mich einfach an, ihre art und auch ihr typ, augen und haarfarbe der meinem ähnelt.
    ich habe grad überlegt, wenn lisa eldrigde eine eigene marke hätte, ich würde (kommt natürlich auch aufs verpackungsdesign usw an) bestimmt etwas kaufen.
    von daher kann ich es nachvollziehen wenn 13jährige mädchen die fragdiegurus mögen, dann deren sachen kaufen werden.

    was mich persönlich abstößt ist aber dieses „kopieren“ der verpackung einer bereits etablierten marke.
    ich weiss nicht, wenn man schon was „eigenes“ macht, möchte man dann nicht auch dass es eigen aussieht?!
    ich würde das wollen.
    entweder so oder gar nicht, anders könnte ich das nicht machen. da könnte ich mich selbst nicht ernst nehmen.
    irgendwo kommt der gedanke dann schon schnell, dass es nur wegen der kohle passiert was die gurus da machen.
    oder nicht?!

    ich meine, korallefarbenes blush gibt es schon von x marken, nude farbenen lippenstift auch.
    wo ist also das neue daran, das aufregende, das individuelle, wenn es nichtmal eine verpackung hat die einzigartig ist?

    und naja, ich für meinen teil mache eh wenig experimente. mit 30 hat man dann doch irgendwo so seine lieblinge zusammen. ich hab eine routine und viele produkte die ich immer wieder nachkaufe. wenn ich etwas neues kaufe, dann muss es schon sehr reizvoll daher kommen.
    und ich sag mal so, wieviele jahre gibt es mac, estee lauder, clinique? diesen marken vertraue ich einfach, ich habe das gefühl die produkte sind durchdacht und hochwertig. dazu für den fun-faktor ein bisschen urban decay und ich bin happy.

    also fazit, ich würde deren makeup nicht kaufen. es sieht aus wie kindergarten-nars und hat irgendwie so gar keinen chick, keine tolle energie die rüberkommt, hat irgendwie etwas von ramschtisch. kennst du diese tische auf flohmärkten wo sie gefälschte ware verkaufen, weiss nicht uhren und sowas, da würde das daneben passen.

    ehrlich gesagt tut nars mir sogar etwas leid..

    • Lisa Eldrige hat u.a. für Shiseido eine Makeup-Linie entwickelt und arbeitet für No. 7 (Kosmetikmarke, die es in den UK bei Boots gibt) als Creative Director und entwirft einen Teil der Produkte. Und sie verwendet diese auch in ihren Videos und sagt dann auch meistens, dass sie das Produkt entwickelt hat.

    • Lisa Eldrige hat for No. 7 (Kosmetikmarke, die es in den UL bei Boots gibt) als Creative Director gearbeitet und einen Teil der Produkte entworfen. Und sie verwendet diese auch in ihren Videos und sagt dann auch meistens, dass sie das Produkt entwickelt hat.

  76. Mich haben die Videos von FdG nie interessiert, habe zwar mal ein paar gesehen, aber war nie so richtig angetan. Von daher sind mir die Produkte auch recht egal…

    Was mich aber grad nachdenklich stimmt ist, dass ich gestern gesehen habe, dass Sam von den Pixiwoo Schwestern ihre eigenen Pinsel auf den Markt bringt. Mein erster Gedanke ging auf jeden Fall in die Richtung, dass ich mir die gern mal anschauen würde und sie evtl kaufen werde. Zugegeben, die Pixiwoos verstehen ihr Handwerk und sind ja auch Profis. Allerdings kann ich mir schon gut vorstellen, dass dieses „Habenwollen-Gefühl“ auch bei Anhängern der FdGs und deren Produkten aufkommt.

    Ich bin gespannt, wie sich das alles entwickeln wird!

  77. Ich weiß nicht, meiner Meinung nach geht dabei der Glaube an die Objektivität von Reviews etc. verloren.
    Ich möchte gerne Informationen von Leuten, die sich hobbymäßig mit Kosmetik beschäftigen und nicht von Leuten die wirtschaftliche Interessen daran haben, dass ich ein bestimmtes Produkt kaufe oder auch nicht.

  78. Ich bin da doch sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite steht der Mut so ein Projekt anzugehen, viel Zeit und Arbeit zu investieren und natürlich auch das Risiko welches mit so einem Projekt verbunden ist. Auf der anderen Seite bin ich als Blogleserin und Youtubesuchti daran interessiert viele informative Dinge über Produkte rund um die Beautywelt zu erfahren. Genau da setzen dann bei mir die Zweifel ein. Ich bin nicht daran interessiert nur noch Videos über die 20. Neuerscheinung einer Lidschattenfarbe aus der eigenen Kollektion zu erfahren. Sollte ich feststellen, dass Youtube bzw. der FDG Blog fast ausschließlich nur noch zur eigenen PR genutzt wird gibt es von mir dann halt keine Klicks mehr. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt erst mal auf die ersten Reviews bezüglich FDG Linie und wer weiß, vielleicht ist ja auch das ein oder andere Schmankerl mit dabei. :-/ 🙂

  79. Krass..und das erfahre ich hier als erstes! 😉
    Mich freut es irgendwie für die Mädels, weil ich das (sicherlich fälschliche) Gefühl habe, dass ich sie persönlich kenne und das gibt auch der Kosmetik einen persönlichen Touch. Zudem gefällt mir der Gedanke, dass die Kosmetik von jemandem konstruiert wird, der Make-up liebt und kennt und sich nicht irgendwo in einem Büro nur fragt, was 20 Jahre jüngere Mädchen vielleicht mögen könnten.
    Was ihre Objektivität angeht, so hoffe ich, dass sie gar nicht erst versuchen werden, ihre eigenen Sachen zu reviewen und das anderen Bloggern überlassen. Ich finde, Koko hat da bisher auch immer eine vernünftige Balance gefunden.
    Und wie auch andere schon geschrieben haben: wenn man die Gelegenheit hat, mit seinem Hobby Geld zu machen und damit niemandem schadet und vielleicht vielen nützt – wieso nicht? Da würde ich auch nicht zögern 😉

    • Edit: Noch was zu den Verpackungen: Da die auch z.B. von e.l.f. Cosmetics verwendet werden, vermute ich, dass sie von einem größeren Verpackungshersteller vertrieben werden und dadurch günstiger sind, als wenn man sie extra für diese Kosmetiklinie neu anfertigen würde.
      Lassen wir die Kirche im Dorf, ich meine, ich bezweifle, dass diese Kosmetiklinie in naher Zukunft auch nur annäherungsweise den Umsatz und/oder Gewinn einer Marke wie Maybelline oder Essence erreichen wird. So ein sicherer „Seller“ wie man glauben könnte, ist diese Kosmetiklinie gar nicht, wie man schon an der Diskussion hier erkennen kann. Da würde ich mir an deren Stelle auch versuchen, nicht noch mehr Kosten als nötig aufzuladen.

  80. Definitiv das konsequente Fortführen des FDG-Konzeptes.

    Was mich einfach mal auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich ein bissl weiss, wovon ich spreche, interessieren würde ist zum einen „Wer solls kaufen?“ und zum anderen vor allem „Wo solls verkauft werden?“. Wie schon ein paarmal geschrieben wurde: happige Preise für die Zielgruppe.

    Aber wo sollen die Sachen verkauft werden? Für Drogerien wahrscheinlich etwas zu „freakig“ und zu teuer und Konkurrenz für die Eigenmarken. Für die Parfümerie zu wenig high-end. Nur Onlineshop?

    Und ja, auch hatte da hohe Erwartungen nach der recht vollmundigen Ankündigung und bin so ein bissl „Okay, das wars jetzt? Das non-plus-ultra an Innovation ist ein braun-türkises Duo und ein nudefarbener Lippie?“.

    Was wie ich persönlich finde irgendwie einen schalen Beigeschmack gibt, ist der persönliche Eindruck, dass die Identifikation mit den Gurus und die Naivität der doch meist eher jugendlichen Zuschauer marketingtechnisch eingeplant und ausgeschlachtet wird.

    • Jupp, das sind die Fragen, die wohl viele der kosntruktiven Beiträge hier als roter Faden durchzieht. Dass das „Mund wässrig machen“ und Vorenthalten von Informationen ein typisches FDG-Instrument ist, dürfte aber zumindest den regelmäßigen Lesern aufgefallen sein. Wenn man aber Preise nennt, Ausstellungsstandort, dann wäre ein kleiner Hinweis zum Vertrieb durchaus spannend. All zu lange werden sie den Fragen aber sicher nicht ausweichen können.

      Ich gehöre wohl zu den wenigen, denen die Produkte echt gut gefallen für ein Startup. Die Verpackung stört, aber ich glaube, besser hätte man für meinen Geschmack nicht loslegen können.

      Ich glaube, der Punkt der emotionalen Bindung ist ein wesentlicher – von dem sich aber wohl kein Unternehmen loslösen kann und manch Konzern würde viel Kohle springen lassen, um diesen Status zu haben. Wieviel Kohle in kleine PR-Aktionen mit geringer Wirkung gesteckt werden, ist schon sehr krass. Dass das aber mit Samthandschuhe angepackt werden muss, ist klar. Aber ein Blick des Verbraucherschutzes auf YouTube und Blogs wäre eh grundsätzlich mal nicht schlecht und da sind FDG gewiss nicht diejenigen, die zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt wirklich Angst haben müssen. Aber abwarten. Sie werden es sicher nicht leicht haben. Ihr Vorsprung ist ja auch gleichzeitig der Haken.

      • Nicht falsch verstehen: ich finde es an sich nicht schlecht, was geboten wir. Es ist hübsch, in die Verpackungen wurde Geld investiert, dass sieht man. Liebe zum Detail. Aber toll & neu & innovativ ist es nun nicht. Also, alles schon dagewesen und eben auch für deutlich günstiger in den präferierten Einkaufsmöglichkeiten der FDG-Fans zu bekommen.

        Und für mich stellt sich eben die Frage: wo wollen sie und vor allem können sie damit hin? Trotz allen Differenzen, fände ich es per se schade, dass ihr Konzept an einem fehlenden Outlet scheitern würde.

        Hinzu kommt noch der Risikofaktor, dass sie das verlieren können, was sie gross gemacht hat. Die Glaubwürdigkeit der besten Freundin, die über Make-Up plaudert, weil inzwischen auch jedem in den Sinn kommen müsste, dass es da um wirklich viel Geld geht.

        • Da wollte ich schon über Drogerien spekulieren, alsich das Kommi von lynne in der Moderation fand. Da steht letztendlich einiges drin.

          Ich denke, die Tatsache, dass die Produkte so sind wie sie sind – weder provokant noch alltäglich – zeigt eigentlich, dass sie eben von Herzen kommen. Dass sie genau das wiederspiegeln, was gesagt wird: den Geschmack und Vorlieben der Mädels. Somit wird es natürlich erst recht ein Fan-Artikel – aber warum auch nicht. Man muss ja nicht gleich versuchen das neue MAC zu werden und ich glaube, dass dieses Polarisieren EIGENTLICH dann doch etwas Gutes ist, weil es zeigt, dass es ein neues Konzept ist. Und ich glaube, die 4 gehen es doch anders an als Panacea, die viel weniger involviert war in das Geschehen – auch gewiss finanziell.

          Dass so viele Fragen im Raum stehen, heißt nicht, dass sie alle beantwortet werden müssen und zum Glück trägt natürlich keiner von uns das Risiko mit.

          Dass sie mehr als nur Kapital verlieren könnten durch die Linie ist natürlich klar und eines der wesentlichen Merkmale, aber letztenlich muss man sagen: könnte es so wie es ist wirklich erfolgreich und vor allem für die 4 zufriedenstellend weitergehen? Auf so viel Potenzial zu sitzen und nix draus machen? Laaaangweilig 😛 Also ernsthaft. Wie lange sollte das mit den Videos und dem Blog denn so weitergehen. Und vor allem wie enden? Auf einmal? Dann doch lieber etwas wagen. Dass egal, wie es geworden wäre, IMMER vielen nicht schmecken würde, ist am Ende klar.

          Die schönsten Dinge im Leben sind eben die, für die man etwas riskiert.

          Und am Ende ist dann doch die Eeinzige Sache die, auf die man schauen sollte, wie es sich um den Jugendschutz verhält – alles andere wird schon irgendwie laufen…

  81. Hab mal angefangen ein paar Kommentare dazu zu lesen, aber es war dann doch einfach zu viel um alles zu lesen. Also ich weiß gar nicht so recht wie ich dem Ganzen gegenüberstehe.

    Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich super super selten auf FDG schaue, schon von Anfang an. Ich konnte dieses Wort Guru einfach noch nie leiden, dass es mich förmlich „abgeschreckt“ hat?!?! Ich weiß auch nicht, ich habe mich da einfach lieber mit anderen Seiten beschäftig die mir mehr zugesagt haben. Ich durfte Koko nun ja beim Event einmal persönlich treffen und fand sie auch wirklich nett, aber das hat an meinem „Klick-Verhalten“ halt nichts geändert.

    Ich finde es aber auf jeden Fall nicht verwerflich mit seinem Hobby auch Geld zu verdienen. Hätte ich irgendwann die Möglichkeit zu so einem tollen Projekt würde ich sicherlich auch „zugreifen“, klar ist das Geld was man verdienen „könnte“ ein toller Aspekt, aber so eigene Produkte zu haben das stelle ich mir einfach sehr toll vor als großer Make Up Fan. Vondaher finde ich die Sache an sich vollkommen ok auch wenn mich die Produkte selber nicht sehr ansprechen, weil ich farblich einfach „anders orientiert“ bin. Aber vielleicht folgen ja noch Sachen die mir auch gefallen könnten.

    Einzig parallel diese Essence LE dazu der Gedanke gefällt mir irgendwie nicht, ich dachte zuerst als ich diese Produkte da oben sah dass das die Produkte für die LE wären 😀 naja also da wäre mir persönlich lieber gewesen, wenn allgemein die User an einer LE hätten mitarbeiten dürfen…diese Namensgebungsgeschichte finde ich jetzt keine sonderliche Einbindung der User. Naja mal abwarten was so kommt ^^

  82. Ich finde es logisch, dass sie ihre Position innerhalb der „Beautywelt“ nützen, um sich selbst zu vermarkten. Sam von den Pixiwoos bringt ja auch gerade ihre eigenen Pinsel heraus. Im Gegenteil zu der Kollektion der Gurus wird dies jedoch, so scheint es, durchweg positiv aufgenommen.

    • Das war auch mein Eindruck, wobei ich nur die Reaktionen auf ihr Video gesehen habe.

      Ich frage mich, ob diese Negativität auch etwas „typisch deutsches“ ist?

      Gerade in den USA wird Erfolg einfach anders anerkannt.

      • Du meinst Deutschland, das Land der Motzer und Neider? Möglich. Ich denke aber, dass es eher an der Professionalität liegt, durch die sich die Chapman Schwestern von den Gurus unterscheiden.

        • Die Frage ist, müsste GERADE ein Profi nicht eingestehen, dass es schon genug echt gute Pinsel auf dem Markt gibt? Da würde ich glatt sagen, sie mit ihrem Know How, mit der Möglichkeit alle Pinsel dieser Welt testen zu können, würde, wenn sie gen Zuschauern selbstlos etwas auf den Weg geben wollen würde, doch nun wirklich einfach bestehende Pinsel-Highlights zeigen oder nicht?

          Aber ich bin da ja auch absolut dafür, nur finde ich die Ausrede, dass jemand es gelernt hat, doch ein wenig schwach. Das ist aber WIRKLICH typisch Deutschland. Es gibt nur wenige Flecken auf der Welt, wo man als Handwerker eine „Ausbildung“ macht und einen Job nur bekommt, wenn man einen Gesellenbrief vorlegen kann. Das ist eben die deutsche Bürokratisierung, die hier in den Adern fließt. Die hat durchaus ihre Vorzüge, keine Frage, aber die Mentalität ist doch schon sehr skeptisch und misstrauisch.

          Das hat wie alles auf der Welt natürlich Vor-und Nachteile. Ich denke, es ist gut, dass alle ein Auge drauf haben, was so passiert.

        • Naja, es gibt alles irgendwo schon einmal und trotzdem gibt es immer wieder Leute, die der ganze Sachen vielleicht ihren eigenen Spin geben, egal ob jetzt Pinsel, Jeans, Schuhe oder Autos. Und klar steckt auch bei den Pixieoos Gechsäftsdenken dahinter, was auch den meisten klar ist. Aber es wird anders aufgenommen, da fehlen diese Vorwürfe der „Geldgier“, sondern die harte Arbeit wird respektiert und anerkannt.

          :laugh: Ja, die Sache mit dem Gesellenbrief/Meister/Diplom kenne ich. Höre ich auch immer wieder, meistens von Mitbewerbern. Bis jetzt hat mich aber noch kein Kunde nach einem Diplom gefragt, eher nach konkreter praktischer Erfahrung, die ich einfach habe und vorweisen kann. Und meine Kunden kommen wieder, was mehr sagt als jedes Diplom 😉

          Ich habe auch schon genug diplomierte, zertifizierte, verbriefte, was-auch-immer Fachidioten erlebt, die von der ‚Praxis‘ nun gar keine Ahnung hatten, oder selbst ihr angebliches Fachgebiet nur mangelhaft beherrschten. Deshalb, ja, das ist auch so etwas typisch deutsches.

        • HaarDerBerenice 18. März 2011 in 11:05

          Ich bin da ganz deiner Meinung. Ob ihre Pinsel wirklich so gut sind, wie sie vorgibt, ist auch wieder eine ganz andere Geschichte. Nur weil sie ein Profi ist, heißt das ja noch lange nichts (bin mir da nicht ganz sicher, ob du mich falsch verstanden hast 🙂 Ich finde auch, dass die die Chapman Schwestern ein ganz anderes Auftreten haben als die Gurus. Auf mich wirkt Sam (obwohl ich sie ja überhaupt nicht kenne und nichts) teilweise sehr resolut. Außerdem war es natürlich sehr geschickt, die Pinsel in Verbindung mit der Schwangerschaft zu nenne (aber da will ich jetzt nicht weiter drauf eingehen, weil es natürlich super Neuigkeiten sind)

        • Ach ne, ich wollte nur bissi senfen zum Thema regionalen Reaktionen.

          Ich muss sagen, ich habe keinen Schimmer, wovon du sprichst, weil ich auch die Pixiwoos vor Ewigkeiten anzuschauen aufgehört habe. Ich weiß von den Pinseln jetzt nur durch euch – und von Schwangerschaften weiß ich erst recht nix.

          Sie verstehen was von ihrem Fach, keine Frage, aber sie langweilen mich. Dass man nach so vielen Jahren es immernoch nicht schafft ein Video so zu schneiden, dass es in 5 Minuten durch ist, finde ich fürchterlich. Oder haben sie es inzwischen drauf? Dann muss ich mal schauen XD Ne, aber ich bin einfach noch nie ein Fan von Tutorials gewesen und somit war die Flamme für Pixiwoo nicht lange am Flackern.

          Ich weiß noch, als sie sich so sträubten das YOuTube Partnerprogramm zu akzeptieren. Und warum haben sie es angeblich gemacht? Damit sie die Videos noch länger laufen lassen können und nicht schneiden müssen. Na Halleluja. NOCH LÄNGER. Da danke auch. Das GEld, was sie erst nicht wollten, schmeckt wohl aber inzwischen doch ganz gut 😛

          Also sie machen das ganz prima, keine Frage. Das Schminken, die Ideen, die Erklärungen, die Tipps. An sich kann da kaum wer auf YouTube mithalten – aber ich will es trotzdem nicht sehen. Ich mache lieber meine eigenen Erfahrungen :-))

        • Ich finde, dass man beispielsweise die Pixiwoos oder Lisa Eldridge gar nicht mit FDG vergleichen kann. Das ist einfach – allein schon aufgrund des Berufs, des Alters, aber auch der Themen und Aufmachung – ein ganz anderes Niveau.

          Mich stören dort die langen Videos nicht, manchmal habe ich Lust drauf und schaue sie oder sie laufen im Hintergrund.
          Ich finde die genannten Britinnen einfach auch sehr sympathisch und vor allem: wenig nervend.

          Was viele hier bei FDG jetzt stört, das „nächste Level“, der „SellOut“, die professionellere Ebene, emfinde ich selbst als noch gar nicht so professionell.
          Ich finde, sie nutzen das Potential von YT und Social Media gar nicht so richtig bzw. oft sehr unbeholfen.
          Die Kategorie „Frag die Gurus“ auf dem alten Blog war technisch eine Zumutung – wenn man so viele Zugriffe hat, optimiert man sowas doch.
          Diejenige im Bunde, die es am ehesten blickt und auch wenig Nerv-Potential hat, Lynne, zieht sich so gut wie völlig zurück – gerade wenn man etwas zu verkaufen plant, in meinen Augen strange, denn sie hätte das ganze auf ein anderes Level heben können, so dass man wirklich etwas hätte lernen können.

          Beispielsweise Koko, die sehr geschäftstüchtig ist, schminkt (sich) in meinen Augen nicht sehr ansprechend und sieht einfach auch nicht mehr ganz so jung aus – was mir die Produkte nicht optimal verkauft. Klar, es soll nicht inszeniert und noch authentisch wirken, aber für mich ist manches mehr authentisch, als mir lieb wäre.

          Was alles getwittert wird, ist auch privat bis extrem privat und nicht gerade eine „gefilterte“, professionelle Kommunikation. Hier wird nicht getrennt zwischen einer realen Person und der durch YT öffentlichen (beispielsweise durch mehrere Accounts).
          So erleben wir unzensiert, wie Reni und ihr Freund sich anschmachten, wie Mara 50 mal am Tag die Krise kriegt, wie sich alle drauf hinweisen, dass sie gleich miteinander telefonieren oder ne Mail geschickt haben.
          Vielleicht z.T. auch naiv, man kriegt ja doch sehr viel vom Privatleben mit.
          Sobald sich das – wie jetzt – mit richtigem Business vermischt, in meinen Augen grenzwertig (also vor allem für sie selbst). Ob der ein oder andere das später noch bereuen wird?

          Vielleicht ist das naiv und noch nicht ganz strategisch durchdacht und geplant.
          Oder aber es ist genau die Strategie, so sehr „von nebenan“ zu bleiben.
          Aber ich glaube, es ist (noch) ersteres. Sie haben, angespornt von YT, die Tür zum Privaten recht weit geöffnet. Andere Youtuber auf ähnlichen Wegen (man denke an Elle und Blair) gehen da offenbar geplanter vor – sie senden aus ihrem echten Schlafzimmer, lassen aber – soweit ich weiß – ihre Familie, Lover usw. schon außen vor.

          Insofern würde ich FDG nicht allzuviel Berechnung unterstellen, die sind da echt so „reingestolpert“, zur rechten Zeit am rechten Ort, hatten mit Koko eine geschäftliche Antriebsfeder, und jetzt hat sich das ein oder andere so ergeben.
          Unterm Strich sind sie aber immer noch „die Mädchen von nebenan“.
          (Ein Prinzip was gut funktionieren kann, wie man bei Lauren Luke sehen konnte.)

          Ich denke, für eine ältere Zielgruppe ist allerdings ein wenig mehr Professionalität nicht verkehrt, insofern wäre erstmal ein Produkt der Pixiwoos oder eines Wayne Goss für mich attraktiver und ich gäbe auf ihre Produktvergleiche mehr als jetzt bei FDG. Ist einfach Geschmackssache.

        • @magi: unter deinem beitrag stand kein „antworten“, daher hier, drüber.

          von mir aus darf jeder so viel preisgeben von sich, wie er möchte, klar.
          ich amüsiere mich eher über ein wenig blauäugigkeit (und drüber, wie man sich in twitter alle 10 minuten über nen anderen unwichtigen mist so aufregen kann). aber es steht natürlich jedem frei. ich denke, irgendwann bereut man es dann halt – gerade, wenn eine geschäftliche komponente mit reinkommt.
          kann ja auch im hinblick auf zukünftige geschäftspartner usw. peinlich werden, wenn jeder so viel rauskriegen kann über einen.
          aber wie gesagt: entscheidet jeder selbst.

          auch ich würde mir jetzt nicht garantiert von den pixiwoos oder wayne kaufen. wobei ich zweiteren als so kritisch und ehrlich empfinde, dass ich bei von ihm herausgebrachten produkten eine gewisse qualität und nicht nur geldmacherei echt annehmen würde.

          ich stelle mir bei denen aber hochwertigere ergebnisse in form von produkten vor, einfach weil „vom fach“, mag aber auch ein trugschluss sein und es ist ramsch. bei FDG reizt mich jetzt nix zu kaufen, aber ich kaufe ohnehin nicht mehr sooo viel.

          eine palette von lauren luke hatte ich mir damals echt gekauft – ich wollte einfach sehen, wie ist das gemacht, was ist dran – und sie (mit ihrer „cinderella-story“) fand ich damals wirklich süß und fand es ok, sie zu unterstützen. mittlerweile schaue ich sie auch eher nicht mehr und die palette werde ich wohl verkaufen, weil sie einfach nix für mich war.
          (bis auf den eyliner, knaller – der einzige, mit dem ich so zurechtkomme.)

        • Das stimmt, aber ist das jetzt eigentlich nur eine Zusammenfassung deiner Eindrücke oder in der Tat auch Kritik in Hinsicht, dass du findest, man müsste das ändern? Also ich sehe das mit der privaten Seite unheimlich kritisch und bin ein Mensch, den sowas so GAR nicht interessiert. Darum sind sie in meinem Tweetdeck auch nicht aufgeführt. Ich kriege es nicht so mit. Inzwischen dürfte klar sein, dass das nun einmal etwas Neues und Erfolgreiches ist. Datenschutz hin oder her – die Tendenz ist gen Entblößen. Aber wenn es funktioniert und an sich ja auch die Sympathie ausmacht, wäre es sicher nicht klug es zu unterlassen oder zu ändern. Und letztendlich muss man ja auch schauen, dass Chancen nicht vergehen.

          Also mich interessieren die Produkte in erster Linie, weil sie mich in der Tat ansprechen und ich sehr neugierig bin, wie sie geworden sind. Bedarf habe ich natürlich keinen. So sehr ich das Know How von Pixiwoo, Wayne, Lisa schätze: auch an Produkten von ihnen hätte ich PRINZIPIELL kein Interesse. Sie können auch das Rad nicht neu erfinden und am Ende dreht es sich auch hier alles um eine emotionale Bindung. Weil man meint die Person ein wenig zu kennen, mitreden zu können. Aber kann ein Blush mit GOSS drauf WIRKLICH besser sein als das, was es schon gibt? So sind die sympatischsten für uns wohl die, die am Ende nix rausbringen. Dass sie sich persönlich damit aber ein Stück Verwirklichung oder gar Gewinn nehmen, dürfte klar sein.

        • HaarDerBerenice 18. März 2011 in 11:33

          Hihi 😀

  83. Hut ab, kann ich dazu nur sagen. Und eine konsequente Weiterentwicklung.

    Da ich selbst selbststsändig bin, weiß ich, was für ein Risiko dahinter steckt. Erst recht, wenn man vorab viel (nicht nur Zeit, sondern auch Geld) investieren muss. Und das alles noch nebenbei zum eigentlich Beruf oder Studium, was auch Respekt verdient. Ich kann mir vorstellen, was da an Zeit und Energie und auch Geld reingeflossen ist. Es ist ein mutiger und konsequenter Schritt.

    Ich gehöre so gar nicht zur Zielgruppe von FdG und finde sie manchmal ein bisschen sehr angestrengt, aber der Schritt an sich ist, meiner Meinung nach, eine logische Weiterentwicklung.

    Der Name, die Farbgebung (dieses Türkis, schauder) und auch die Verpackung sind natürlich Geschmackssache. Und gerade die Verpackung wohl auch bedingt durch die Vorgaben der Lieferanten, da sie nur aus existierenden Verpackungsarten wählen konnten.

    Ich finde es sehr schade, dass viele gleich so negativ reagieren, denn eigentlich sollte man gerade so kleine Nischenfirmen unterstützen, statt immer nur die Großkonzerne, die auf billig, billig, billig setzen und dabei ihre Kunden verarschen.

    Ich wünsche den Mädels auf jeden Fall viel Erfolg und für die Zukunft genug weise Vorraussicht, denn ihre Art des Personenmarketings kann auch massiv nach hinten losgehen, was leider eine Gefahr des Personenmarketings ist.

    • Der Trend weg von BILLIG BILLIG ist ja so langsam wieder in Gang und ich sehe es wie du, dass man wieder Wert auf Qualität legen sollte – auch auf die Firmenqualität. Man kommt gegen das Argument BILLIG natürlich schwer an und die Leute, die dies präferieren machen auch nicht Halt davor alle anderen Attribute jeder Zeit unterzubuttern wohl wissen, dass es nun einmal haltlos ist.

      Es passt zwar irgendwie nicht ins Puzzle, wenn man bedenkt, dass FDG wirklich zielgruppenorientiert ihre Kanäle betreiben und bewusst immer Günstiges propagierten. Da beißt sich das ein wenig, wenn es auch schön wäre, wenn der immateriele Wert eines Produktes den Kiddies als etwas Positives auf den Weg mitgegeben würde.

      • War das wirklich so „zielgruppenorientiert“?
        Ich denke, so durchkalkuliert war das gar nicht…
        Und auch nicht so viel günstig.

        Reni kauft gerne teurer, Lynne bewertet Produkte sicher mit anderen Augen und steht auch eher auf teuer und exotisch – oder man kriegt es gar nicht mit.
        Mara steht in der Tat auf billig – ein Umstand der sich, wenn man studiert und nicht jobbt, vermutlich einfach so ergeben MUSS, wenn man gewisse Mengen kaufen will.
        Koko würde ich als nicht sehr festgelegt einstufen, was den Preis angeht.

        In den letzten Monaten wurde man in der Tat mit essence und Catrice zugebombt, was genervt hat. (Mich persönlich nerven generell diese LE-Ankündigungen, gespickt mit Promobildern und mehr oder weniger einfach nur den offiziellen Pressetexten – man kann den Mädels nur wünschen, dass sie diese Werbung (sorry, nichts anderes ist das, wenn man das Produkt nichtmal selbst sehen konnte, weil es erst in x Monaten rauskommt) gut bezahlt bekommen.)

        • Naja, sagen wir so. Ich weiß es 😀

          Keinen Job neben dem Studium? Als was siehst du denn YouTube? Dazu noch DaWanda ist ein EInkommen, von dem mach Vollzeitbeschäftigter sich gern etwas abbekommen würde.

          Naja, natürlich ist es nicht durchkalkuliert, aber muss es entweder oder sein? Es muss nicht alles Zufall ebenso nicht wie von vorn bis hinten durchkalkuliert sein. Bemessen an sagen wir sehr jungen Vlog-Kanälen, kann man die FDG-Kanäle als durchgeplant sehen. Bemessen an einer Kampagne von CHANEL ist es dann doch absolut laienhaft. Aber das macht ja auch den Reiz und den Erfolg.

        • Mit dem Einkommen aus YT und Dawanda hast du natürlich recht – da wird schon was an Geld zusammenkommen (was ich auch ok finde, einen solchen „Job“ zu machen).
          Allerdings haben sich diese Einnahmen ja erst aus einer gewissen Popularität bei Youtube ergeben.

          Aber du hast recht: geschickt genutzt und alles permanent auf allen Kanälen beworben, besonders das mit Dawanda geht mir kräftig auf den Keks, allerdings weiß ich nicht, ob ich in so einer Situation, in der mir so viele Menschen zuhören, nicht auch „die Gunst der Stunde“ nutzen und irgendwas verkloppen würde.

          Stimmt, und jetzt könnte sich auch Mara dadurch ganz andere Kosmetik leisten, vielleicht ist es also doch alles geplant – von billig bis HighEnd und nun sogar eine eigene Marke – alles abdecken.

  84. Was ich persönlich von den Mädels halt ist erstmal egal, ich glaube allerdings das die Mädels es am Anfang zwar „leichter“ haben werden Aufsehen auf die eigene Marke zu ziehen, dann allerdings sich mit Händen und Füßen, werden rechtfertigen müssen. Da wird viel wegen dem Namen drum geredet, um DIE Gurus, nicht aber so oder so intensiv weil der Lippenstift (vielleicht) das Nonplusultra ist.

  85. Ich bin durch Zufall durch eine Reportage auf sie aufmerksam geworden und habe mir irgendwann ihre Videos angesehen, einfach um die Qualität bewerten zu können.
    Mir gefallen sie nicht und ich finde, dass sie rein schminktechnisch nicht allzuviel drauf haben bzw. im direkten Vergleich mit anderen wie Michelle Phan und Pixiwoo überhaupt nicht mithalten können.
    Mir fällt da nur ein Video ein – von Koko??? keine Ahnung – wo erzählt wurde, was man auf keinen Fall machen sollte. Da wurden so idiotische Tipps gegeben, dass ich nur noch den Kopf schütteln konnte.
    Zum bewerten von Produkten finde ich solche Bloggs und Videos in Ordnung, aber ich finde nicht, dass die jetzt auch noch ihre Kosmetiklinie rausbringen müssen. Das soll keine Missgunst sein.
    Ich finde es gut, wenn wie bei Michelle Phan die Leidenschaft zum Beruf wird -sie ist ja jetzt Botschafterin für Lancôme- weil ich sie symphatisch finde und weil sie meiner Meinung nach wirklich etwas kann.

    • Das ist ja doch sehr interessant, dass du Michelle Phan nennst. Für mein Ermessen hat sie nicht wirklich bessere Skills als die Mädels im Schnitt. Aber durch einen professionellen Videostil, wird das einfach perfekt kaschiert. Hast du die Makeup-Videos von Lynne gesehen? (Kanal Lynniiieee oder so ähnlich) – da kann Michelle doch nun wirklich gegen einpacken. Letztendlich die Pixiwoos EIGENTLICH auch, denn Lynne hat letztendlich das kombiniert, was beide bieten: Video-Knowhow von Michelle und Visagisten-Knowhow von Pixiwoo. Nur hat sie nun einmal keine Zeit dafür und die Nachfrage nach WIRKLICH lehrreichen und guten Videos ist nicht so groß, wie man meinen könnte.

      Letztendlich ist dein Urteil, auch wenn du von „professionell“ sprichst, ja doch offensichtlich eine Sympathiefrage. Was ich absolut nachvollziehen kann. Aber dass nur jemand, der super schminken kann, eine Linie herausbringen sollte, ist eine eher traurige EInstellung. Wo wären denn dann all die Popstars?

      Ich kann mich eigentlich nur wiederholen zu sagen, dass GERADE weil sie nicht 100% Profis sind und es trotzdem wagen, damit wirklich Respekt verdienen. Man muss nicht alles perfekt können, um einen Traum in Angriff zu nehmen. Man redet ja gern anderer Erfolg mies, weil man sich zum eigenen nicht aufraffen kann – jetzt völlig pauschal gesagt. Dass jemand Erfolg hat, der nicht wie ein Model aussieht, einen Dr.-Titel trägt und everybody’s Darling ist und trotzdem einen Traum lebt, ist gewiss SEHR vielen ein Dorn im Auge.

      • Michelle Phan finde ich – gerade durch die Art ihrer Videos, die so „professionell“ sein sollen, gepaart mit mittelmässigen Skills und diesen unsäglichen Voice Overs – unerträgtlich.
        Durch die Voice Overs klingt es wie ein mieser Werbespot. Das finde ich dann auch gar nicht mehr „authentisch“, auch wenn vielleicht einfach technische Hintergründe oder persönliche Vorlieben der Grund waren, die Videos so umzusetzen.

  86. War zu erwarten, aber mir persönlich macht das das Ganze fdg-Konzept noch unsympathischer. Kokos Shop, plötzlich eine essence-Kooperation, jetzt direkt noch eine eigene Linie. Mir sieht das eher nach „So viel Aufmerksamkeit wie möglich in allen Ecken sammeln, solange wir noch populär sind“ aus. Mir gefällt die Entwicklung der Sache überhaupt nicht. Früher hab ich die Videos der 4 so gerne geschaut. Lynne würde ich heute noch schauen, wenn sie denn richtig aktiv wäre. Aber mittlerweile besteht ja fast jedes Video der restlichen 3 aus Werbung, „Das find ich gut/toll/total super/muss man haben/solltet ihr euch unbedingt ansehen etc.“ und persönliches Geplapper. Dass man aus fdg was machen kann bezweifle ich garnicht. Aber man könnte sich wirklich mal auf eine Sache richtig konzentriern, daran arbeiten und verbessern; die Ähnlichkeit mit Nars ist mir nämlich auch als erstes in den Sinn gekommen. Mich freut es schon, dass man heut zu Tage als kleiner Youtuber/Blogger anfängt und ein paar Jahre später plötzlich die „Macht“ hat, eine eigene Firma zu gründen, aber ich finde, sie haben auf dem Weg dahin zuviele positive Eigenschaften eingebüßt.

  87. Ganz ehrlich? Ich verstehe wirklich nicht, warum die Mädels so erfolgreich geworden sind. Sie sind unaktraktiv bis auf Renny. Die Make Ups sind nicht wirklich vorzeigbar. Ich kann es nicht glauben, dass die nun auch noch eine Linie rausgebracht haben. *Kopfschüttel* Aber vielleicht macht das genau ihren Erfolg aus, weil sie so durchschnittlich sind.

    • Ich wundere mich, dass du daran zweifelst, denn ja, genau das ist der Ursprung des Erfolgs. Du findest also, man habe nur einen Anspruch auf Erfolg, wenn man attraktiv ist? Traurig eigentlich… Aber das ist ja ein recht populäres Phänomen, das zum Glück im Umbruch ist. Ich hoffe, du legst dir nicht selbst Steine in den Weg, weil du deinen Wert an deinen Schwächen misst. Das wäre sehr schade 🙁

  88. Eigentlich beobachte ich das alles nur aus der Ferne, aber mir fällt immer wieder das Gleiche auf:

    Wir sind so gewohnt, dass im Internet vieles umsonst zu konsumieren ist (vor allem usergenerated content), dass es viele empört, wenn jemand damit dann Geld verdient. Es gilt sogar als unehrenhaft und geldgierig.
    Ich finde das ein wenig irrwitzig. Im normalen Leben wird Arbeit bezahlt. Ich finde es nicht unehrenhaft, wenn jemand, der sich die Arbeit einer Onlinepräsenz macht, auch bezahlt wird.
    Was kümmert es mich, wenn jemand mit Klicks auf Youtube Geld verdient? Ich kann mich gratis bespaßen lassen, weil ich das Geld nicht bezahlen. Ich muss auch eine Kosmetiklinie nicht kaufen, wenn sie mir nicht gefällt.

    Was das bis zum Erbrechen wiedergekäute Argument der kleinen verführten Mädels angeht: In diesem Alter (und nicht nur da) lässt man sich gerne von allem möglichen verführen und gibt sein Taschengeld oft für nicht sinnvolle Dinge aus. Dafür ist Taschengeld nämlich da. Damit man lernt, wie man mit Geld umgeht. Und sofern die Eltern da eine konsequente Erziehung an den Tag legen, lernt man das auch.

    Hört bitte auf, den Menschen die Eigenverantwortung abzusprechen! (Ich kann nicht sagen, wie ätzend ich diesen Trend finde). Wir leben in einer Welt, in der wir von allen Seiten manipuliert werden, umso wichtiger ist es, früh zu lernen, sich seine eigene Meinung zu bilden. Ob ich ein Produkt kaufe oder nicht, ist allein meine Entscheidung.
    Und im Vergleich zu dem, was viele professionelle Firmen veranstalten, finde ich das, was die Mädels machen, doch sehr transparent.

    Und dann kommen Anschuldigungen, die vor allem auf Unwissenheit beruhen: Produktdesign (teuer), Preis (kleine Stückzahlen), Vertrieb (mit Kokos Shop gibt es bereits einen eingerichteten Vertriebskanal, deshalb ist es nur vernünftig es darüber laufen zu lassen und nicht sofort zu Beginn einen völlig neuen aus dem Boden zu stampfen, was wieder Zeit und Geld kostet).
    Aber überall wird dann gleich böse Absicht und Manipulation gesehen. Ich bin echt kein Fan der Mädels, aber ich finde diese Biestigkeit, die da teilweise zum Vorschein kommt extrem unangenehm und vor allem unfair.

    Himmel, gönnt es vier jungen Frauen, die es mit ihrem eigenen Engagement geschafft haben, sich einige Bekanntheit zu schaffen, dass sie darauf jetzt etwas aufbauen können, das eine Zukunftsperspektive haben kann. Da steckt Mühe und viele unbezahlte Arbeitsstunden dahinter. Wo ist das denn bitte anrüchig?

    • Ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Du hast aber auch sehr viele „Totschlagargumente“ aufgeführt. Es geht hier nun einmal darum zu diskutieren und Magis Blog ist so erfolgreich und beliebt, weil er auch sehr kritisch ist. So sind auch viele Leser hier. Ich finde nicht, dass es darum geht hier den jungen Mädels die „Eigenverantwortung“ zu entziehen sondern sich kritisch mit dem Produkt und der Idee dahinter auseinanderzusetzen.

      Ich sehe hinter der FDG-Linie eher die Motivation des Profits mit dem Vertrieb von Fanartikeln, als die Entwicklung von Produkten, die den 4 Mädels persönlich so gefehlt haben oder sie diese in der Form nicht finden konnten, dass sie unbedingt eigene Produkte entwickeln mussten.

      Ich will niemanden dafür verurteilen, dass er Geld verdienen möchte und halte das für sehr legitim. Trotzdem ist es mir wichtig soetwas zu „analysieren“ und die kleinen Mädels auch darauf hinzuweisen (vielleicht lesen ein paar diesen Blog 😉 ). Sonst können sie ja auch nichts „lernen“. Wir sind ja auch alle wahrscheinlich zukünftige Eltern oder sind bereits Eltern.

      • Ich sehe nicht, wie ich Totschlagargumente gebraucht hätte, ich leiste nur meinen Beitrag zu dieser Diskussion wie jeder andere auch. 😉

        Das Problem ist, dass in der ganz oft nicht kritisch hinterfragt, sondern Behauptungen aufgestellt werden. Dinge wie „Die sind ja nur geldgierig!“ sind kein kritisches Hinterfragen, sondern schlicht eine Unterstellung. Hinterfragen wäre: „Auch wenn du die Mädels magst, überlegt dir, ob du genau diese Schminke wirklich brauchst.“

        Ob sie nun wirklich geldgierig sind oder einfach nur den Traum einer eigenen Kosmetiklinie in die Tat umsetzen (was mein Eindruck ist), das kann keiner sagen. Und eigentlich ist die Motivation doch völlig egal.
        Bisher verhalten sie sich völlig korrekt. Problematisch würde es, wenn sie irgendwelche wirklich unlauteren Dinge veranstalten würden. Versprechungen machen, die sie nicht einhalten, etc. Bisher sehe ich nur, dass sie eine Popularität, die sie sich selbst aufgebaut haben, nutzen, um sich ein Standbein aufzubauen, von dem man irgendwann vielleicht leben kann.

        Als Teenie habe ich mein Taschengeld auch hauptsächlich für nicht sinnvolle Dinge ausgegeben (man ist immer Fan von irgendwas und wirft dafür Geld raus). Und wenn ich dann am Ende des Monats kein Geld mehr hatte, habe ich vielleicht das ein oder andere bereut. Im Endeffekt war nichts Schlimmes passiert, außer dass ich um eine Erfahrung reicher war.
        Mir kommt das oft wie ein vorgeschobenes Argument vor, damit man sein Mißfallen irgendwie begründen kann.

        Ich möchte übrigens gar nicht behaupten, dass solche Entwicklungen kein sensibles Thema sind. Aber sie sind auch Zeichen eines Wandels, der sich vollzieht. Werbung wird sich immer mehr auf der persönlichen Ebene im Netz abspielen, weil Studien beweisen, dass man so die mit dem Internet aufgewachsene Generation besser ansprechen kann als mit klassischer Werbung. Damit muss man sich auseinandersetzen. Aber nicht, indem man Anschuldigungen und Verschwörungstheorien verbreitet und jeden verurteilt, der so handelt, sondern indem man mit diesen Verlockungen umgehen lernt und den Nutzen mit der Sympathie abwägt.

        • Ich glaube du hast mich da etwas falsch verstanden. Ich meinte „Totschlagargumente“ nicht unbedingt negativ und habe es deshalb auch in Klammern gesetzt. Dein Argument zur Eigenverantwortung hat mir auf jeden Fall eine andere Sichtweise eröffnet und nur darauf war es bezogen.

          Ich kam mir nur vor, wie jemand der dem Menschen kein eigenes Denken zutraut und alles zensieren will (so wie es in den USA in Bezug aufs Fernsehen usw. geschieht) und da würde ich mich keines Falls einordnen. Ich fühlte mich im ersten Moment irgendwie „ertappt“ und habe mir selbst die Frage gestellt „ob ich wirklich anderen die Möglichkeit nehmen will, ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln?“ .

          Diese ganzen Beiträge, die teilweise echt unter die Gürtellinie gehen, finde ich absolut nicht OK und wie ich geschrieben habe, geht es mir nicht darum die 4 Mädels in irgendeiner Weise schlecht zu machen oder zu verurteilen. Ich habe das Ganze eher aus einer Meta-Sicht gesehen ohne irgendwelche Forderungen zu stellen.

          Es geht mir auch nicht darum was die jüngeren Mädels sich kaufen, sondern darum mit welcher Intention etwas verkauft wird. Wenn man dein Argument z.B. auf die Diskussion um Inhaltsstoffe in Kosmetika bezieht, würde ich auch nicht wollen, dass Magi sagt „Ach ihr seid doch alle eigenverantwortlich, probiert doch die und die Creme mal aus, wenn irgendwelche tollen Werbeversprechen gemacht werden und dann seht ihr schon wie scheiße das Ergebnis sein wird“. Nein, Magi und viele andere Blogger informieren darüber, dass dies oder das nicht so gut ist für die Haut und nur etwas vorgaukelt (oder irgendwelche Fachliteratur). Genauso mit dieser NYX-Geschichte. Man kann dies nicht absolut auf FDG übertragen, aber es geht mir prinzipiell um eine kritische Haltung, die einmal hinter die Kulissen blickt.

        • Oh je, das Gefühl wollte ich dir nicht geben. So war es auch nicht gemeint. 🙁

          Eine Kleinigkeit noch zu der letzten Sache, dann will ich es auch gut sein lassen 😉

          Das ist schon ein kleiner Unterschied. Produktbewertungen haben eine Orientierungsfunktion, sind eine Hilfe bei einer Entscheidungsfindung. Die Entscheidung liegt aber dennoch weiterhin bei mir selbst. Wenn man Tatsachen (keine Verdächtigungen und Mutmaßungen) zu der Guru-Sache vorzubringen hat, immer gern, das kann auch bei der Entscheidungsfindung helfen.

          Aber um das Beispiel mal umzudrehen:
          Ich kann ja auch schlecht sagen, dass Magi nichts mehr empfehlen darf, weil ich mich dann genötigt sehe es zu kaufen, weil ich sie so toll finde und alles will, was sie mag. 😉
          Genauso kann ich nicht sagen, dass die Mädels keine Kosmetik veröffentlichen dürfen, weil sonst junge Frauen sich genötigt fühlen das zu kaufen.

          In beiden Fällen ist Eigenverantwortung und gesunder Menschenverstand gefragt.

        • Super Schlusswort, finde ich 😉

        • Naja, aber ob die Gurus sich immer so lauter und korrekt verhalten stelle ich mal einfach in den Raum. Und das, was ich persönlich in den letzten Wochen mitbekommen habe, war weder lauter, noch korrekt. Und von daher sehe ich das ganze „Das ist eben deren grosser Traum und wieso sollte man nicht sein Hobby zum Beruf machen?!“ mit recht gemischten Gefühlen. Weil die Art, wie dieser Traum durchgesetzt wird, meines Erachtens weder lauter ist noch korrekt.

        • Gut, dafür bin ich vielleicht nicht nah genug an der Sache dran, um solche Dinge mitzukriegen.

        • Da würde ich doch gern ein Däumchen nach oben setzen 🙂

    • genau diesen punkt mit dem absprechen der eigenverantwortung konnte ich nicht richtig in worte fassen…danke! :yes:

    • Sehr schöner Beitrag.

      Auch mir liegt üblicherweise am meisten die emotionale Bindung im Rachen und ich glaube, das gehört auch nicht unterschätzt. Auch die Eltern sind nicht immer so pfiffig, wie es sein sollte. Aber ich bin da noch relativ zuversichtlich. Dafür ist das Taschengeld ja da und man hat davon mehr als von einem Poster – finde ich :-))

      Ich glaube, die Kritik ist halt, ob die jüngeren Zuschauer nicht vielleicht erhoffen sich so ein Stück ihres Idols zu erkaufen, bemerkt zu werden. Das war bisher bei Merchendising eigentlich völlig logisch, dass es so nicht ist. Was wird hier passieren? Diese Nähe ist neu und man muss einfach abwarten. Aber alles in allem sehe ich es doch wie du. Freut mich 😀

  89. mich spricht von den produkten nichts an. aber ich denke auch, dass ich bei den artikeln nicht mehr in die relevante zielgruppe falle. was soll ich mit einem türkisblauen lidschatten, absolut nicht mein fall (den ich mir dann bei experimentierlust in jeder drogerie holen könnte). auch die anderen produkte sind nicht mehr als 08/15 und kann ich so in jedem kosmetikstandardsortiment finden.
    für mich wäre es nur interessant geworden, wenn die produkte etwas innovatives, etwas von der masse sich abhebendes darstellen würden, sei es vom design her oder vom produkt selbst.
    unglaubwürdigkeit ist dann noch ein letzter punkt, der für mich die sachen noch weniger attraktiv macht, auch bezogen auf die essence-zusammenarbeit. jemand, der stets zu hochpreisigen produkten greift, will mir „glaubwürdig“ etwas andrehen aus dem tiefstpreissegment (bzw. niedrig-mittel)? nein, das kann jedenfalls bei mir nicht klappen.
    ein widerspruch für mich, was auch die inhomogenität darlegt.

    • Was wäre das denn, das Innovative? Das sagt sich immer so einfach… Letztendlich war es doch Ziel etwas eher Persönliches zu machen und das hat ja auch geklappt, aber den Anspruch verstehe ich natürlcih – sehe ich aber als unerfüllbar an 😛

      Das mit der Glaubwürdigkeit ist natürlich so eine Sache: wenn man nicht sympathisiert, wird man nix glauben. Einen Grund für Misstrauen sehe ich dann aber doch nicht. Wenn MAC jetzt einen Lippie für 10€ rausbringt, würden die Leute ihn ja auch nicht verschmähen und die Reaktionen will ich erst einmal sehen, wenn es eine Luxus-Linie geworden wäre, die vielleicht sogar ihr Geld wert wäre. Man kann mir nicht glaubhaft machen, dass es dann attraktiv für diejenigen wären, die jetzt Inkonsequenz vorwerfen.

      Letztendlich ist es ja ein Kompromiss von 4 Personen mit limitiertem Budget.

      Dass die Ko-op mit ESSENCE aber auch mir seltsam erscheint, habe ich ja schon erwähnt. Da blicke ich auch nicht so recht durch und ich wäre doch sehr gespannt, ob COSNOVA da auch eine Meinung dazu hat.

      • Stichwort Innovation:
        Ich weis nicht ob es wirklich so schwer ist, sich eine Verpackung auszudenken. Ich hatte nach 10 min Brainstorming 5 Ideen für Verpackungsdesign, das ich so noch nicht gesehen habe und das genauso praktisch aber trotzdem mal was anderes ist als diese Nars Kopie. 3 meiner Ideen wären auch leicht und brauchbar umsetzbar ohne sich in Unkosten bei der Produktion zu stürzen.
        Mir stellt sich permanent die Frage: wird bewusst kopiert? Warum denken die sich selber nix aus? Bei ihren Looks brauchen sie doch auch Kreativität, warum kommt in dem Bereich davon so absolut garnichts rüber? Es soll ja persönlich sein – ist es persönlich, von einer anderen Marke zu klauen? Falls ja lässt das nicht grade auf guten Charakter schließen (was jetzt nicht heißt, dass ich die Gurus als charakterschwach einschätze, aber fragwürdig ist es schon).

        Oder ist es heutzutagea tátsächlich ein Privileg, ein kreativ arbeitendes Hirn zu haben? Mir gehts bisher ja auch nichtmal um den Inhalt, da hat wohl jede genommen, was sie selbst gern mag, aber ernsthaft die Verpackung so unverschämt zu übernehmen finde ich einfach :no:
        Die Mädels schreiben ja, dass Produkttechnisch noch einiges kommt, daher mag ich mich über besonderheiten der Farben noch nicht auslassen, da wird sich noch zeigen, ob sie sich vom Einheitsbrei abheben können oder nicht. Bisher tun sie das jedenfalls auch in dem Bereich noch nicht.

        • Die Kritik wegen NARS ist sicher berechtigt, aber ich glaube, du unterschätzt die Kosten einer individuellen Verpackung bzw. der Vorgaben einer Fabrik, die so etwas erstellt. Für ein individuelles Design schmeißen die ihre Maschinen nur in Gang, wenn man 5- bus 6-stellige Stückzahlen abnimmt. Ganz zu schweigen von den Kosten für irgendwelche Formen etc.

          Dass eine andere besser wäre, ist NARS-Kennern wohl klar, ich denke aber, es gäbe keine Verpackung, die man nicht kennen würde. Wobei NARS natürlich extrem unglücklich gewählt wurde, wenn auch ich sagen muss, es sind mir die liebsten Packungen in meiner Sammlung mit denen von CATRICE.

          Ich glaube, mit klauen hat das aber nicht so viel zu tun. Ich bin echt amüsiert, was hier so aus den Fingern gesogen wird. Nicht gefallen, kritisieren, misstrauisch sein – all das ist ja legitim. Auch Lästern – aber solche Vorwürfe sind irgendwie so abwegig, dass ich manchmal glaube, man will mich mit diesen Überspitzungen auf den Arm nehmen :dance:

          Unverschämt ist ja so ne Sache: kenne keine Marke, die nicht mindestens eine Sache hätte, für die sie sich echt SCHWER schämen müsste. Also somit starten sie ja mit einem neutralem Bauchgefühl.

  90. Ich habe mir nun die ganze Diskussion hier durchgelesen und bin relativ amüsiert. Zunächst muss ich einmal sagen, dass ich es sehr zwiespältig fand, als ich las, dass es diese Produkte geben solle und die Bilder sah. Ich glaube eher nicht, dass ich etwas kaufen werde (den Bildern nach spricht mich nichts so wirklich an, ich sehe farblich nichts, was ich nicht schon von einer anderen Firma hätte zulegen können), halte diese Reihe aber für eine sehr konsequente Weiterführung des FDG-Projektes. Da war ich allerdings auch über den Preis überrascht, ich hatte bisher das typische FDG-Publikum eher im Taschengeld-Sektor verortet. Soweit war ich auch eher negativ/zweifelnd eingestellt.
    Dann finde ich so ein Start-Up eines Amateurs (also von jemandem, der die Materie wirklich liebt) eigentlich ganz spannend.
    Was mich nun aber in den Reaktionen überrascht, sind die festen Meinungen. Keiner von uns kennt bisher die Produkte, die Finishes, die Haltbarkeit, wie gut man damit arbeiten kann…
    Lasst uns das doch erstmal abwarten, bevor wir sie in der Luft zerreißen und Gier unterstellen.

    • Wobei vielleicht will man sozusagen eine Zwischenstufe von billig zu MAC bieten. Man sieht es ja, wie hungrig die Zielgruppe EIGENTLICH nach MAC ist. Diese Dupe-Sucherei um jeden Preis und irgendwie sind viele mit dem Preissegment nicht so im Einklang, wie sie es vorgeben. Sozusagen der Luxus der Low Budget Segments. Warum nicht… Aber nur eine SPinnerei meinerseits 😛

      • Vielleicht ist das mit der Verpackung ja so gewollt und kalkuliert. Dass man da bewusst denken soll, sieht aus wie eine hochpreisige Marke, und vielleicht ist es… OMG…ein DUPE! :yawn: Obwohl ich immer noch denke, dass da nicht so viel nachgedacht wurde, sondern nur aus Kostengründen eben die Fake-Nars Verpackung genommen wurde. Ich kann mir jedenfalls nicht denken, dass die Damen Nars nicht kennen, und noch nie deren Verpackung gesehen haben. Oder es wird darauf spekuliert, dass die Zielgruppe Nars nicht kennt? Keine Ahnung.

        Und wenn die Zielgruppe für die es gedacht ist, denn so nach MAC lechzt, dann würde ich an ihrer Stelle auch dazu greifen, und nicht zu diesem Lidschattenduo. Man kann bspw. ein MAC e/s Refill aus den USA bestellen, inkl. Versand für 10 Euro und paar Cent. Ohne die Qualität dieses Duo e/s zu kennen (ich nehme aber mal an nicht besonders, vor allem sicherlich nicht so gut wie MAC), hätte man da wahrscheinlich besser investiert und mehr vom Geld.

        Ich habe von der ganzen Aktion, und von den Damen an sich, ein ziemlich ungutes Bild, sodass ich es lieber nicht ausformulieren möchte. Ich gönne jedem was er verdient, aber ich wäre mir für sowas zu schade. Gut, jeder der eine Leidenschaft für Kosmetik hat, fände es sicher toll, eigene Produkte kreieren zu können. Aber dann doch bitte wirklich was eigenes. Das Argument, dass man ja nichts neues erfinden kann, weil es schon alles gibt, finde ich unbeschreiblich lahm. Also mir persönlich würden Unmengen Verpackungsideen einfallen, was Form, Farbe und Material betrifft. Und ob die Damen bei dem Inhalt viel selbst entschieden haben, außer Farbe und vielleicht Finish, bezweifle ich. Mag mich aber auch irren.

        Aber gut, jeder kann und soll kaufen was er mag, und jeder soll sich so präsentieren und verkaufen, wie er mag.

  91. Habe zuerst „Geldschmiedemeisterin“ gelesen. *g* ^^

    Sind ganz nette Sachen, wer es sich kaufen mag, der soll es tun.

    Mein Gott, ist doch super, wenn man damit Geld verdienen kann. Das gönne ich allen die per Youtube/Blog Geld machen und sich dafür nicht vollends verkaufen. Es gibt solche und solche.

    Es wäre doch schön blöd, wenn sie ihre Reichweite nicht nutzen würden, um weiter Geld zu verdienen. Wenn’s Käufer gibt, ist das doch prima.

    Ich find’s immer seeeeeeeeeeeeeeeehr scheinheilig, wenn sich nun Leute beschweren „öööööh, die nerven, also ich würde das nie machen laberlaberlaber“. Wer würde das nicht machen?! Also ich würde die Chance auf jeden Fall nutzen… .

    Mir selbst fehlt das Interesse an den Produkten. Habe keine Lust sie auzuprobieren, aber das liegt daran, dass ich absolut genug habe und „meine“ Marken gefunden habe.

    Hätten sie es vor 2 Jahren rausgebracht, hätte ich sicher etwas ausprobiert… .

  92. Ich mag die 4 nicht, sie kommen mir total aufgesetzt vor. Daher finde ich die Idee auch nicht so gut. Ich würde es VIEEEEL besser finden, wenn z.B. amerikanische Marken nach uns kommen würden – nicht sowas o.o
    Ich würde trotzdem was ausprobieren, aber ich glaube nicht das die Quali sein wird !

  93. Ich habe versucht die Diskussion hier komplett zu lesen, habe jetzt aber nach der Hälfte aufgeben müssen :sweat: . Deshalb tut es mir sehr leid, falls ich irgendetwas wiederhole, das schon genannt wurde.

    Mich spricht das Ganze überhaupt nicht an und ich sehe es durchaus etwas kritisch. Auf mich wirkt die ganze Linie eher wie ein Fan-Artikel-Produkt und erinnert mich stark an diese ganzen Boygroup/ Girlgroup/ Olsen-Twins/ Hannah Montana und wie sie alle heißen (natürlich in einem viel kleineren Rahmen). Es wirkt deshalb etwas überflüssig und hat für mich auch nichts mehr mit Hobby und Leidenschaft zu tun, sondern mit einer schönen Möglichkeit etwas Geld zu verdienen (bzw. wie im Falle der Stars extrem viel Geld und ein ganzes Imperium aufzubauen). Ich sehe eben die ganzen kleinen Mädchen ihr Taschengeld ausgeben.

    Ich sehe da nicht so die „Liebe“ dahinter, wie bei anderen Marken, die z.B. von Make-Up Artists gegründet wurden, denen irgendetwas gefehlt hat und sie es nur selbst entwerfen konnten und „herstellen lassen“ konnten (in der Hinsicht ist mir Kokos Shop schon sympatischer). Ich glaube nicht, dass der Lippenstift eine Farbe/ Textur etc. hat, die Reni unbedingt wollte und nie gefunden hat und jetzt einfach selbst eine entwickelt hat. Diese These bestätigt auch die Tatsache dass jeder ein Produkt mit seinem Namen bekommen hat. Eben einen Fanartikel für jeden. Natürlich ist das erst der Anfang, aber ich hoffe man versteht was ich meine.

    Mir ist auch bewusst, dass so eine Entwicklung „normal“ und verständlich ist. Jeder will Geld verdienen und mit Fanartikeln macht man nun einmal sehr viel Geld, vor allem bei kleinen Mädchen in einem bestimmten Alter (siehe Hannah Montana udn Olsen-Twins, dei inzwischen bestimmt schon beinahe Milliardäre sind). Und genau deshalb kann man es auch sehr kritisch sehen.

    Ich würde mich eher über eine Linie von Dir Magi (oder auch Lynne) freuen, weil ich mir in diesem Falle etwas vorstellen kann, das die (Kosmetik)Welt noch braucht (zumindest ein bisschen :beauty: , soweit man Kosmetik brauchen kann.

  94. Ich habe jetzt ein paar Kommentare hier gelesen und muss sagen, dass ich die Missgunst mal wieder nicht nachvollziehen kann. Warum kommt immer so eine miese Grundstimmung auf sobald es darum geht mit seiner Bekanntheit Geld zu verdienen? Ich habe auch Hobbys wie z.B. Bildbearbeitung und Grafikdesign (Was ich nun auch studieren werde). Da kamen auch schon Leute zu mir die was von mir bearbeitet haben wollten und ich hab mich für meine Arbeit bezahlen lassen. Ist das denn so verwerflich nur weil es eigentlich mein Hobby ist?

    Ich werde genauso gespannt auf diese Kollektion sein, wie auf eine neue LE oder ein neues Sortiment von einer anderen Marke. Werde Berichte lesen und mir dann evtl was zulegen oder eben nicht.

    Hört doch mal auf das Alles immer so verbissen zu sehen.

    • Nein, ich habe kein Problem damit, wenn man sein Hobby zum Beruf macht. Aber die Imagepflegerei, die betrieben wird (Wir sind da ja die netten Mädels von nebenan und eigentlich geht es hier gaaaar nicht um den finanziellen Aspekt, wir machen das alles für EUCH und aus SPASS an der Sache etc. blabliblablablablub) passt einfach auch nicht zum Geschäftsgebahren von beispielsweise Koko und Reni.

      • Ziemlich cool fand ich neulich das Video von Kandee Johnson, in dem es um die Aufklärung von Gerüchten ging, die über sie im Umlauf sind, in dem sie aber ganz klar sagte: Youtube kam ihr – als alleinerziehende Mutter – gerade recht. Denn so hat sie die Möglichkeit, durch Videos Geld zu verdienen, ohne ständig als MakeUp-Artist auf Achse zu sein.
        Diese Aussage fand ich fair. Sie sagte auch, sie wird nicht reich dadurch, aber sie muss ihre Miete zahlen usw.
        Fand ich super.

        Mit 4 Kindern hätte sie wohl auch nicht die Zeit, es nur als Hobby in solchem Ausmaß zu betreiben, würde sie nebenher noch arbeiten. Doch es hat sich ergeben, dass sie damit Geld verdient, nachdem es erstmal nur ein Hobby war – und so kann sie mehr bzw. ihre ganze Zeit neben Familie reinstecken und kriegt was zurück. Mindert nicht die Qualität ihrer Videos, daher ist das doch ok.

        Reni sagt dazu, wie sie sich die ganze teure Kosmetik leisten könne, immer nur, es ginge niemanden etwas an oder auch mal sie ginge dafür arbeiten. Während man man auf YT und Twitter recht tiefe Einblicke in ihr Privatleben erhält, habe ich von der „Job“-Seite noch nie etwas mitbekommen.
        Vielleicht kann man einfach unterstellen: es gibt/gab keinen anderen Job, YT war der Job. Und das hätte man vielleicht auch einfach sagen können.
        Aber nicht jeder hat „die Eier“ sich hinzustellen und zuzugeben: Ja, ich verdiene dadurch, dass ihr meine Videos schaut, Geld.

        Dabei wäre das doch völlig legitim – wieso muss man alles umsonst tun? Wieso nicht damit verdienen?

        Nur Transparenz wäre nett.
        (Und damit meine ich nicht, dass man im Detail erfährt, wer welche Summen erhält.)

      • Da stimme ich dir voll und ganz zu! Das hatte bei mir einen erheblichen Sympathieverlust zu folge! Das hat auch nichts mit Missgunst zu tun- es geht einfach um Offenheit und Ehrlichkeit und zwar von Anfang an!

  95. Hallo Ihr Lieben,

    ich hab fast die gesamte Disskusion live mitgelesen gestern Abend an meinem IPhone! Sehr spannend! Was meine Meinung dazu ist??? Tja… keine Ahnung! Irgendwie hat Jeder ein bisschen Recht mit dem was er sagt! Ich habe auch etwas auf dem FDG Blog in den Kommentaren gefunden:

    Lynne schrieb:

    „Man mag es vorher kaum glauben, wie zittrige Hände man dann doch hat. Alles ist in Eigenregie entstanden. Wir haben die Entwicklung lustig dokumentiert. Das erste Treffen, ob aus der kleinen Idee mehr werden kann, ob wir das einstimmig probieren möchten, war am 30.10.2009 in Düsseldorf – und genau hier werden wir morgen am 18.03.2011 das erste Mal unsere Sachen echten Anwendern zeigen dürfen. Es ist als ob man ein Baby behütet hat und nun muss das Kind laufen lernen. Es war eine sehr spannende Zeit, aber wie viel am Ende dahinter steckt, sieht man dem fertigen Produkt nicht an und das ist völlig ok so. Es soll gefallen, Freude machen, nützlich sein und so durch die ihm gegebenen Eigenschaften überzeugen. Und wir sind gespannt auf die ersten Meinungen. Die vielen Gedanken hier so vielzählug zu den ersten Bildern, freuen uns sehr.“

    Also ich finde da sieht man mal, wie lange das geplant war! Dies erklärt dann auch die professionelle Umgestaltung des Blogs, das löschen einiger Videos bei FDG und letztendlich das Gründen der GmbH! Schon sehr laaange geplant! Das liegt mir persönlich etwas schwer im Magen!

    Was meint ihr?

    Lg
    Miriam

    • Na klar muss man eine GmbH lange planen, erst recht, wenn sie aus vier Leuten besteht. Es muss gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, und und und… das macht sich nicht eben mit einem Fingerschnippen.
      Nur weil es aus einem Hobby entsteht, heißt es noch lang nicht, dass es auch hobbyhaft hopplahopp ausgeführt werden muss, daraus können große Probleme entstehen.

      Wer nach der Empörung nicht gleich was schreibt, sondern zwei Meter weiterdenkt, wird schnell auf die Idee kommen, dass man div. Bestimmungen und Gesetze einhalten muss und manche Mühlen mahlen langsam oder erfordern viel Sorgfalt.
      Nicht zu vergessen: Das Kapital für die GmbH, man braucht mindestens 25.000 Euro! Wie die vier das jetzt aufgeteilt haben und wer Gesellschafter ist, muss ja auch abgesichert sein. Wie auch immer sie das geregelt haben ist hier nicht Thema, aber blind vorwerfen, dass sie es von langer Hand geplant haben, halte ich für blauäugig.

    • Mir gehts ebenfalls so..

  96. Also ich finde es durchaus spannend, dass die 4 eine eigene Marke herausbringen. Die Frage des Bedardfs, darf man glaub ich gar nicht stellen, es gibt unter garantie abnehmer (ich selbst find ja das blush spannend).
    Dazu kommt, dass die 4 ja Köpfe einer Community und eine gewisse Bewegung mitprägen.
    Wahrscheinlich hat dies mehr mit „kult“ zu tun, als mit Bedarf, denn witzig ist es ja irgendwie schon.

    Doch durchaus spannend!
    Ich hoffe für die 4 dass es toll wird!

  97. Mich würde interessieren, für welche Zielgruppe diese Marke gedacht ist. Denn für Teenies wären diese Preise wohl schon zu hoch. Wer zahlt schon 9€ für ein e/s Duo, wenn es das bei Catrice für weniger als die Hälfte gibt? Da muss dann schon ein enormer Qualitätsunterschied dahinter stehen.

  98. Wow, was für ein Roman. Die Kommentare muss ich mir in einer ruhigen Stunde mal komplett durchlesen. 🙂

    Ehrlich gesagt, beobachte ich das alles nur still und heimlich und habe mir keine vollständige Meinung gebildet. Bin also weder positiv noch negativ überrascht. Fast schon habe ich vielleicht mit einem solchen Schritt gerechnet und kann ihn sogar nachvollziehen, wenn gleich ich auch nichts kaufen werde oder irgendwie interessiert wäre.

    Ich beobachte weiter. ^^

  99. Hallo Ihr Lieben,

    nachdem ich mich jetzt durch die Masse der Kommentare gequält habe,
    möchte auch ich mal meine Meinung zu dem ganzen Projekt äußern.

    Auch ich sehe dieses ganze Projekt als sehr kritisch an. Meine Sorge gilt aber eher den 4 Mädels, als jüngeren Mädchen, die in Versuchung kommen könnten, die Produkte zu kaufen, nur um ihrem Idol näher zu stehen. Ich denke dazu müssen die „Gurus“ nicht erst eigene Produkte verkaufen. Kaufen die jüngeren Anhänger nicht sowieso jedes Produkt, das Mara oder Reni in die Kamera halten, nur um zu sein wie Mara oder Reni? Oder um sich ihnen näher zu fühlen?

    Meine Sorge gilt wie gesagt den 4 Mädels, die ich nämlich eigentlich immer sehr sympatisch und authentisch fand. Wie schon erwähnt wurde, entspricht das gewählte Preissegment nicht der Zielgruppe und es ist sowieso fraglich, ob sich die „Fangemeinde“ der 4 weiterhin kontinuierlich aufbauen wird. Insbesondere da die Videos wirklich eher Werbecharakter annehmen, werden sich in Zukunft nicht mehr so viele Mädels, die etwas über Make up lernen möchten anlocken lassen. Denn der Lerneffekt bleibt ja nun wirklich zum Teil aus und Spaß macht es auch keinen mehr, ständig nur noch Produktvorstellungen der eigenen Kollektion oder von Produkten aus Kokos Shop zu bekommen.

    Ich denke also, der gute Absatz der Produkte ist keinenfalls gesichert und hoffe für die 4, dass sie kein Fremdkapital für dieses Projekt aufgenommen haben. Denn auch wenn bei einer GmbH niemand persönlich haftet, wird eine Bank bei so einer Rechtsform und einer eher kleinen unbedeutenden Unternehmung eine private Bürgschaft der Gesellschafter verlangen. Mal ganz davon abgesehen, dass die 4 ja auch ihr eingesetztes Eigenkapital verlieren können. Und ich denke, es wird sich da um mehr als 500 oder 600€ handeln.

    Man sollte das ganze Projekt also nicht einfach als „Geldmache“ verurteilen, sondern es anerkennen und würdigen, wie viel Risiko die Mädels auf sich nehmen. Nicht nur bezüglich des Geldes, denn es ist mit Sicherheit auch unangenehm, wenn ein Projekt daneben geht, wo der eigene Name drauf steht. Also Hut ab für die 4. Ich wünsche ihnen einfach nur von ganzem Herzen, dass sie damit nicht ne Bruchlandung machen.

    • Ich glaube, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die vier sind groß und kennen das Risiko. Aber ganz ehrlich, wie lange sollte der Trott so weitergehen? Wer hat denn schon Lust über Jahre hinweg sich auf YouTube zu wiederholen?

      • Ich gebe dir da vollkommen Recht, dass die 4 mit Sicherheit nicht noch die nächsten 10 Jahre auf dem heutigen Level bleiben möchten.
        Aber grade da liegt doch das Problem. Diese ganze fdG-Kosmetiklinie ist doch abhängig von den Videos und der Fangemeinde auf Youtube.
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass es viele Interessenten außerhalb der Community geben wird, insbesondere da die Produkte ja wirklich eher Fan-Artikeln entsprechen.
        Ich denke kaum, dass es realistisch ist, dass die Produkte mal irgendwann bei Douglas erhältlich sein werden (wobei es farblich ja gut passen würde 😛 ).
        Wer kauft also noch, wenn die Youtube-Fangemeinde wegbricht? Und für die Ewigkeit bleibt dieser Youtube-Hype um die 4 nicht bestehen denke ich.

  100. Spannende Diskussion bisher.
    Mir gefällt das Design, klar, ich finde ja auch die NARS Optik hübsch. Das es da eine deutliche Ähnlichkeit gibt stört mich nicht, wie ja schon mehrfach erwähnt wäre was ganz eigenes vermutlich kaum bezahlbar ohne einen eigenen Ölscheich.
    😉
    Ich fühle mich nur ehrlich gesagt völlig übersättigt von den „Eigenmarken“, das hat mit keinem speziell zu tun, am Anfang war es mir noch sympathisch weil viel Liebe in den Projekten steckt, aber trotz aller Sympathie frage ich mich halt ob das Produkt meinen persönlichen Ansprüchen entspricht, wenn sie einfach nicht das Kapital haben wie ein großer Konzern.
    Dennoch bleibe ich aufgeschlossen gegenüber allen neuen Projekten die aus Community heraus geboren werden, gekauft habe ich mir dennoch bisher nur selten etwas (spontan würde ich sogar behaupten bis auf Kokos Paletten gar nüx).
    Ich bin gespannt wie die Sachen sein werden und hier wie immer, wenn es gefällt wird es vielleicht gekauft, ansonsten beschäftige ich mich nicht weiter mit dem Thema.

  101. ich scheine gestern zu blöd zum posten zu sein also nochmal:

    die co-op mit essence ist nicht vewunderlich sondern schlaues marketing.
    das ist werbung für lau die deren namen in die drogerien bringt. besser und billiger kann man seine visitenkarte nicht verteilen.

    ich kaufen?
    gott bewahre nein. auch wenn mich blau/braunkombi bei klamotten und inneneinrichtung immer schwachwerden läßt.
    allein aufgrund von preisboykott (da die preise logischerweise aufgrund der kleine auflage und nicht aufgrund besonderer qualität oder inovation entstehen) und weil ich als erwachsene frau nichts mit mädels (und einer erwachsenen frau) anfangen kann die sich selber guru nennen 😉

    lg
    andrea

  102. Ich glaube, ob man etwas gut oder schlecht findet, hängt damit zusammen, welche Erwartungen man vorher hatte. Die alten Videos der Gurus waren für mich damals doch recht authentisch und einige Tipps habe ich mir auch angenommen.

    Man muss sich aber auch im klaren sein, dass hinter einer Firma, welche die vier haben, auch immer Gewinnabsichten stecken (müssen). Sonst würde so eine Firma nicht viel Sinn machen. Das bewerte ich weder positiv noch negativ. Das ist nun mal so.

    Die Zusammenarbeit mit Essence auf dem Blog habe ich als problematisch empfunden. Nicht nur mir ist natürlich die extreme Präsenz der Cosnova Artikel im Blog und in den Videos schon vorher aufgefallen. Andere günstige Drogeriemarken, die ich zB hochwertiger als Essence empfinde, wurden völlig unter den Tisch gekehrt. Mag vielleicht daran liegen, dass Cosnova in ihren PR Produkten freigiebiger ist als andere.

    Wenn man aber mit einer Firma kooperiert steht immer im Raum, inwiefern es die Beurteilung der Produkte beeinflusst. FdG wollen Geld verdienen und auch Cosnova wollen Geld verdienen. Wäre dem nicht so, würden sie keine Zusammenarbeit anstreben. Will Cosnova es also hören, dass man ein Produkt schlecht findet, wenn Cosnova mit betreffenden Bloggern kooperiert?

    Dass das Projekt der eigenen Marke (inwiefern man sie nach den Koko Sachen in ihrem Shop überhaupt braucht, lasse ich mal dahingestellt) irgendwie mit den anderen Projekten durcheinanderläuft finde ich ungünstig. Ich hatte es erst gar nicht als ihre eigene Marke wahrgenommen sondern dachte, es wäre im Zusammenhang mit essence entstanden. (Ich muss aber auch sagen, dass ich das nicht so verfolgt hab, weil ich die meisten essence Produkte nicht so gern mag.)

    FdG ist für mich also nur ein weiteres Business-Blog geworden, bei dem ich Meinungen mehrfach hinterfrage, als ihnen blind zu trauen.

    Ich habe übrigens überhaupt kein Problem damit, wenn man mit seinem Hobby Geld verdient. Im Gegenteil. Ich finde es toll, wenn man den Schritt wagt, seinen Lebensunterhalt mit dem zu verdienen, was man liebt. Man muss aber einfach darauf achten, wie sich durch die Kommerzialisierung die Außenwahrnehmung verändern könnte. Immerhin sind ihre Fans ja auch ihre potentiellen Kunden. Fühlen die sich in irgendeiner Weise „hintergangen“ dann verlieren sie nicht nur einen Kunden, sondern auch einen Fan.

    Natürlich können die Gurus nichts dafür, dass viele ihrer Fans recht naiv an das „Geschäft“ hinter den Schminkvideos und Schminkblogs herangehen. Das merkt man jetzt an den vielen entsetzten Reaktionen, wo die Kommerzialisierung so offensichtlich wird.

    Ich beobachte es weiter. Für mich war es ein logischer Schritt, der sich auf kurz oder lang abzeichnete. Ich hoffe aber, dass keine weiteren Projekte entstehen, die die Authentizität des Blogs auf längere Sicht weiter gefährden.

  103. Es hat einen Moment lang gedauert, bis ich kapiert habe, dass diese FdG-Produkte nichts mit der geplanten LE von Essence zu tun haben. Die Kooperation mit Cosnova repektive Essence finde ich ganz witzig, aber jetzt gleich eine eigene Linie herauszubringen ist doch etwas abgehoben.
    Man mag sagen: „Das macht Koko doch schon seit Jahren. Was soll daran schlecht sein?“. Vielleicht liegt es genau daran? Was ist an den FdG-Produkten so besonderes, als dass sie sich von Kokos Produkten abheben? Noch weiter gegriffen, was unterscheidet sie von anderen Drogerieprodukten? So lange die Produkte noch nicht von unabhängigen Personen getestet sind, kann man das nicht beurteilen. Und da fängt das Problem schon an. Wie kann ich wissen, welcher youtuber, welcher Blogger hier eine unabhängige Review abgibt? Mittlerweile kann man davon ausgehen, dass sich die Meisten bekannten youtuber kennen, wenn nicht sogar miteinander befreundet sind.
    Keine Krähe hackt der anderen ein Auge aus….

    Mir ist wirklich schnurzpiepegal, wieviel Herzblut in den Produkten liegt oder welches Risiko die Vier damit tragen. Das ist eben so, wenn man Unternehmer ist. Letzendlich wollen sie, wie jeder andere Unternehmer auch, nur eines und zwar mein Geld.
    Und da kommt neben den Kriterien, eines Produktes, bzw. einer Marke, wie Qualität, Preis, Verfügbarkeit auch noch die emotionale Bindung hinzu.
    Generell gefällt mir die Entwicklung, die youtube genommen hat überhaupt nicht und je mehr Kommerz in den Videos auftaucht umso weniger gucke ich. Genauso geht es mir mit dieser Merchandising-Strategie.
    „Warum für andere Leute Werbung machen, wenn ich die Kohle in meine eigene Tasche schaufeln kann?“ Kann jeder halten wie er will, aber da klinke ich mich aus. Wie hier schon jemand geschrieben hat, wenn die eigene Fanbase zum Absatzmarkt umfunktioniert wird, dann hat das für mich einfach einen faden Beigeschmack.

    Sicher ist das eine Entwicklung, die unserem Zeitgeist geschuldet ist (youtube, facebook, twitter etc.) und nicht mehr umkehrbar, nur muß man das für sich als Individuum nicht für gut befinden.

  104. Also ich werde mir die Kosmetik nicht kaufen. Ich finde die Produkte nicht einzigartig und ich denke im Drogeriebereich gibt es schon genug Angebot, für mich also tatsächlich so etwas wie ein “ Fan-Artikel“. Des Weiteren finde ich die Mädchen von FDG nicht soooo sympatisch. Zu erst hat wohl alles mit Videos bei Youtube angefangen, dann eine eigene Website, dann auf einmal die Trend Edition mit Essence und jetzt ne eigene Linie? Sorry, aber mir kommt das alles sehr geplant vor, sie rechnen ja sicherlich damit, dass ihre fleißigen Zuschauer die Produkte kaufen werden. Ich komme mir da als Leser/ Zuschauer etwas “ ausgenutzt“ vor.
    Mir ist das ganze Projekt einfach zu kommerziell geworden.

    Ich hatte bei den Gurus schon immer das Gefühl, dass da etwas im Busch ist- einfach anders als bei anderen Blogs.

    Aber jeder so wie er will- ich muss die Produkte ja nicht kaufen 😉
    :rose: :blush:

  105. Ich sehe das Ganze nicht so eng; im Gegenteil, die vier machen genau das was ihrem Hobby entspricht: Make Up. Sie haben offenbar die Möglichkeit bekommen so etwas auf die Beine zu stellen, und ich denke das jeder von uns ein kleines bisschen stolz auf einen eigenen Lippenstift der unseren Namen trägt wäre :). Ich halte das nicht für „Geld machen wollen“ sondern eher für eine Hobbyaktion die nun, aufgrund der Umstände, auch Abnehmer findet (was ich nicht verwerflich finde..ich fänds auch super wenn jemand meine Sachen so gut findet dass er sie mir abkaufen will). Das finde ich jedenfalls wesentlich weniger befremdlich als die Cosnova-Zusammenarbeit.
    Ich bin jedenfalls auf die eigenen Reviews gespannt – schlauer wäre es wohl, sich damit zurückzuhalten. Wir werden sehen.

  106. Hmmmm, also mir ist gerade aufgefallen, dass Renis Lippenstifz auf den Fotos ziemlich genau so aussieht wie der neue Lady Gaga Viva Glam 2… Zufall?

    • *lol*

      Die Vermutungen werden immer unterhaltsamer. 😀

      Ich denke da gibt es absolut NULL Zusammenhang.

      Rein aus organisatorischen und produktionstechnischen Gründen KANN das gar nicht möglich sein. Die beiden Lippies sind von langer Hand mit langer Vorlaufzeit geplant und da es „allgemein“ bekannt ist, dass Reni fast immer Nude trägt, ist das doch absolut kein Wunder, dass „ihr“ Lippie nude ist… .

      Meinste, sie haben sich fix bei Mac die Farbe abgeschaut, nachdem es die ersten Promobilder gab? *Lachkrampf*

      Im Übrigen sehen sich in meinen AUgen der Gaga 2 und der Reni nicht ähnlich. Gaga 2 erscheint viel bräunlich-beiger.

  107. Komisch, mir fällt immer wieder auf, wie unglaublich neidisch und ungönnerhaft Deutsche sind…. Die durchweg negativen Meinungen auf diesem Block bestätigen dies leider schon wieder.

    Lasst die Mädels doch ihre Träume verwirklichen! Wenn ihre Produkte gut sind und sich durchsetzen, dann haben sie wohl was richtig gemacht, oder?!

    Tja, wer erfolgreich ist, hat halt viele „Feinde“.

    Mich sprechen die Produkten übrigens nicht an. Die Farben sind nicht so meins. Aber egal, es gibt bestimmt jemanden da draussen, der sie mag.

    🙂

  108. Naja bedarf gibt es immer Konkurenz bzw mitbewerber beleben ja auch das geschäfft! alleridngs drum kloppen werde ich mich definitiv nicht! Die idee an sich finde ich aber gut! Und mal ganz ehrlich wer von uns Beuty_junkies würde die Gelegenheit nicht eim shopfe packen wenn er so eine bekommen würde!? Sicher kaum einer! Liebe Grüße Sid

Kommentare

MAGIMANIA
Logo