Beauty Radar: em – Michelle Phan

neue Makeup-Linie des YouTube-Stars | WERBUNG

Das letzte, das man Michelle Phan vorwerfen kann ist der Mangel an Fleiß. Mit ihrem YouTube-Kanal ist sie ein Beauty-Video-Urgestein und mittlerweile produziert sie auf einem unfassbar hohem Level.

Nachdem sie vor einigen Jahren die Pflegelinie IQQU lancierte (wurde verkauft), war der letzte “materielle” Coup MyGLAM, eine Sample-Box im Stil der Birch Box oder der Glossybox, die sie in Zusammenarbeit mit anderen US-YouTube-Beauty-Stars vermarktete. Da diese immer noch erhältlich ist, verbuche ich sie hoffentlich nicht zu unrecht als Erfolg. Ein Kompliment an die Strategie, denn eigentlich kann man es nicht besser mit einer bestehenden Karriere kombinieren.

Dass es so lange dauern sollte, dass man von “RiceBunny” auch dekorative Kosmetik kaufen kann, finde ich erstaunlich. Was lange währt…?

Heute ist es nun soweit: em Michelle Phan geht an den Start.

Ich war sehr gespannt, welche Produkte die Linie umfassen würde, wie sie aussehen und natürlich auch in welcher Preislage sie sich befinden.

Es ist nicht ersichtlich, wer genau hinter der Marke steckt, betont wird jedoch stets, dass die Linie “co-created with Michelle” ist. [EDIT] Dank BeAngel wissen wir nun aber, dass die Marke zum L’OREAL gehört – das tragen wir mal schnell in der Konzernübersicht nach. Nach der großen Co-Lab mit Lancome überrascht es zumindest nicht so sehr [/EDIT] Man erkennt ihren Stil tatsächlich an jeder Ecke, insbesondere bei der Umsetzung der Seite, die bei mir leider nicht gut funktioniert. Es ist aber tatsächlich erstaunlich, an was alles gedacht wurde:

  • Swatches zu den Produkten auf unterschiedlichen Hautfarben
  • Anwendungsbeispiel auf dem Auge
  • Inspirationen an unterschiedlichen Mädels
  • unheimlich viele Videos – leider laden nicht alle bei mir (man sollte nicht auf den Button klicken, sondern auf das Thumbnail)
  • ansprechende Visualisierung
  • Community – man kann Tutorials hochladen, bewerten etc.

Grundsätzlich habe ich derzeit Probleme mit der Seite. Ich muss neu laden, um zu navigieren und kann mich nicht registrieren. Es dürfte eine Frage der Zeit sein.

em Michelle Phan Shop

Das Herzstück des umfangreichen Sortiments scheinen die LIFE PALETTES zu sein. In 6 Ausführungen für je $75.00 gewiss kein Schnäppchen aber durchdacht ist es.

Jede Palette ist in 4 Segmente unterteilt, von denen jedes einem Look entspricht und Produkte für Augen, Teint und Lippen enthalten. Zu jeder Life Palette gibt es eine kleinere 1/4 Leerpalette dazu. Da alle Pfännchen entnehmbar sind, kann man hier Elemente kombinieren oder den Look mitnehmen.

em cosmetics The Life Palette day life Michelle Phan Refills

Die Größe der Leerpalette entspricht auch der der Lidschatten-, Concealer- und Lippenpaletten, die ebenfalls gelungen durchdacht sind. Bei den Eyeshadows ist vom Liner über Farbe bis zum Highlight alles dabei – bei den Lippenpaletten sind unterschiedliche Finishes kombiniert + Mischmulde, um “custom colors” zu mischen.

Die Teint-Paletten enthalten jeweils eine rosige Farbe und einen Bronzer. Teint-Produkte gibt es in mehreren, nicht übermäßig vielen Farben aber in größerer Auswahl, als man es in hiesigen Drogerien kennt.

Außerdem gibt es natürlich auch Mascara, Eyeliner, Puder, Concealer, Primer, Foundation

Die Preise siedeln sich im Bereich MAC, Urban Decay & Co. an.

  • Life Palettes: $75
  • Lidschattenpaletten: $38
  • Lippenstift $16.50
  • Blush Duo: $28
  • Concealer & Foundation: $19 bis $30

Die Produkte sind derzeit nur US-Kunden vorbehalten und nicht ins Ausland bestellbar. Neugierig wäre ich ja schon, fühle mich aber vom Konzept ansonsten nicht angesprochen. Was nicht heißen muss, dass ich es misslungen finde.

Man kann von der tüchtigen Michelle halten, was man will. Ich finde es phänomenal, was sie als so junge Frau auf die Beine gestellt hat. Intuitiv hätte ich mir sicherlich gewünscht, dass die Produkte günstiger wären angesichts ihrer Zuschauerinnen, aber man bekommt ja auch einiges geboten. Besonders ist es allemal und nicht einfach nur Dagewesenes gelabelt.

em Website »

Würdet ihr kaufen, wenn es hier erhältlich wäre? Was denn? Wovon können sich andere Marken eine Scheibe abschneiden?

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. How cool that she got her own line! I’d definitely be interested in seeing more.

  2. Ich weiss nicht mich sprichts nicht so an, aber es ist klasse, dass sie jetzt ihre eigene Makeup Linie hat. Wobei ich die Preise ein bisschen hoch finde.

  3. Also Respekt bekommt sie von mir auch…

    Aber lustigerweise… ich bin seit…. keine Ahnung…. 2006 auf YouTube und demzufolge schaue ich auch schon lange Beautyvideos, aber irgendwie hab ich nie dauerhaft ein Abo bei ihr gehabt…

    Ich fühlte mich irgendwie nie angesprochen und in den letzten Jahren umso weniger… Vielleicht ist es genau das Professionelle mittlerweile *g*

    Aber im Make Up von ihr würd ich trotzdem gern mal rumpanschen 😉

  4. Michelle Phan habe ich schon seit einiger Zeit entabonniert und das wie ich meine nicht ohne Grund. War sie anfangs noch die Schmink”freundin” die mich vertraut gemacht hat mit Make-up ist sie heute eine mehr oder weniger gut funktionierende Firma.
    Ich hatte damals schon bei IQQU bestellt und der Kundenservice war grottig bis nicht vorhanden (und ganz wortlos hat sie dann aufgehört für die Firma zu stehen).
    Auch bei Youtube werde ich nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen mit ihr: jeder der nur den Hauch einer wohlgemeinten Kritik anbringt wird gebannt und der Kommentar gelöscht und was einige da so in Foren über ihren Sinneswandel (von altruistischen Bloggermädel zur Lancome Vermarkterin ) zusammen gesammelt haben, hat mir letztlich gezeigt, dass sie es vielleicht für sich selbst richtig macht und Geld verdient solange der Ruhm anhält, aber das wofür sie einmal stand ist einfach weg.
    Und ich meine nicht das übliche “du bist nicht mehr die Alte”, sondern eben wirklich dass sie eine Marke geworden ist und ich auch bezweifle, dass ihr Name und ihr Gesicht sehr lange für dieses Kosmetik Abenteuer stehen wird.

    Das gesagt – nein, IQQU hat mich zu sehr enttäuscht, als dass ich die Kosmetik bestellen würde. Präsentation etc mag top sein, aber ich traue dem Braten vor allem als nicht-in-Amerika-wohnhaft nicht. Und es reizt mich auch nicht (umso weniger mit ihrem Namen dabei).

    • Wie ärgerlich mit IQQU. Da hätte ich vermutlich auch nicht so das Vertrauen.

      Für alles übrige habe ich vermutlich zu viel Distanz zu ihr und sehe die erwähnten Wandlungen als positiv an.

      • ..wenn man sich einmal einliest, kann man schwer wieder aufhören. Das ist wie eine schlechte Soap ala “Reich und Schön”.^^ Für amerikanische Forenverhältnisse bin ich noch sehr distanziert. Ich meine, dass ein gewisser Neid-Faktor bei dem Status ja nicht ausbleiben kann ist klar, aber einiges ist eben nicht von der Hand zu weisen und das ist selbst mir, die die Kanäle nur halbarschig verfolgt hat aufgefallen.

        Im großen und ganzen bin ich dann aber wieder froh, dass die deutsche Kosmetik “Guru” Szene noch so familär ist – wenn mit Ruhm auch solche Mob-Foren kommen, wünsche ich das niemandem. Zumindest hoffe ich einfach mal, dass wir so was hier noch nicht haben.

  5. Puh, kaufen vermutlich nicht, das ist nicht meine Preisklasse, aber ich finde die Produkte wirklich sehr schön gelungen (so vom visuellen her). Man merkt ihren Stil wirklich. Und auch ihre YT-Videos sind unfassbar gut, wobei ich sie mittlerweile nicht mehr gucke.
    Finde es auch der Wahnsinn, dass sie es immer schafft, soviel Energie in alles zu stecken, was sie tut – und inszenieren kann sie sich auch noch passend, ohne arrogant/abgehoben zu wirken.
    Bin mal gespannt, wann/ob ich irgendwann Reviews zu den Lidschattenpaletten sehe – würde mich doch sehr interessieren, wie die Qualität dann tatsächlich ist 😮

  6. Ich würde kaufen, da mich das gesamte Aussehen sehr anspricht. Ich schätze, dass die Produkte eine ordentliche Qualität besitzen, also zahle ich sowohl für’s Produkt, wie auch für die Marke. Das ist in Ordnung für mich. Außerdem finde ich es toll, dass ein System hinter den Paletten steckt. Spricht mich sehr an
    :yes:

    • :yes: Jo, ganz meine Meinung.
      Mir ist sie zudem sehr sympathisch, ich schaue ihre super-professionellen Videos gern und finde sie sehr talentiert. Toll, was sie alles erreicht hat und ich gönn’s ihr. Ich erinnere mich noch gut an ein Angelina Jolie Video, ihre Transformation fand ich wirklich unglaublich!

  7. Aaaah – endlich sieht man auch mal die Produkte. Ja, man kann wirklich nicht sagen, dass Sie untätig ist. Ich mag aber Ihre Videos doch schon sehr, auch wenn sie heute das ganze in Studios aufnimmt und Profis hinter der Kamera stehen. Ist mal eine Abwechslung zum sonstigen Gewackel auf YouTube.

    Die Frage mit wem Sie denn da nun zusammengearbeitet hat hat mich auch beschäftigt. Und da es sich hier um eine Marke handelt muss die ja auch jemand mal angemeldet haben 🙂 Ein wenig Recherche brachte dann diese Erkenntnis: “This is a brand page for the .EM MICHELLE PHAN trademark by L’Oreal USA Creative, Inc. in New York, NY, 10017.” (Hier der Referenzlink: http://www.trademarkia.com/em-michelle-phan-85809415.html)

    Das erbrachte dann nochmal ein AAAAH meinerseits… 🙂

  8. ich bin mal auf die ersten Reviews gespannt.

    Michelle ist für mich nur noch eine Firma, sie hat Erfolg, aber menschlich halte ich sie für sehr sehr arm, immerhin hatte sie es in der Vergangenheit mehrfach nötig, ihre Follower zum mobben auf minderjährige Fans, die ihr Fragen gestellt haben, die ihr nicht ganz in den Kram passten zu hetzen.
    Dementsprechend bin ich vor allem darauf gespannt, wie sie mit den Reviews umgehen wird, die ihr Zeug nicht in den himmel loben, nur weil ihr Name drauf steht.

    Kaufanreiz ist für mich weder ihr Name noch die Verpackung oder das doch relativ durchdachte System, wenn die Qualität stimmt ist der vermutlich eher für Schminkanfänger interessant

    • Solche Reaktionen kennt man ja auch von hier. Ich muss aber zugeben, dass ich mich wundere, dass Michelle so etwas selbst macht. Wie findet sie die Zeit so etwas zu verfolgen?

      Ich bin da mittlerweile vorsichtig, wie ich jemanden abstemple. Jemanden den man nie zumindest gesprochen hat als “menschlich arm” abzustempeln, finde ich persönlich unschön. Mir sind Leute, die so etwas “tracken” und in Foren & Co. breittreten, sich gegenseitig hochpushen irgendwie suspekter – aus der Erfahrung raus.

      • nun ja sie ist ja auf Twitter aktiv und es lief bei ihr auch jedes mal über Twitter. Eine 13 jährige stellte ihr eine Frage, die ihr wohl zu persönlich war. Statt einfach zu sagen “sorry, sowas beantworte ich nicht weil es privat ist” oder es zu ignorieren hat sie die Frage retweeted und dann selbst einen Tweet ala “solchen negativen Menschen muss man eine Lektion erteilen” verfasst.
        Was das losgetreten hat, kannst du dir sicher denken, den Folgeberichten nach wurde das Mädchen dann sogar in der Schule gemobbt, weil sie die heilige Michelle verärgert hat.

        Das Mädel hatte ein Bild von sich im Twitterprofil und auch das Alter drin stehen, man hat also gesehen, wie alt sie ist. Die Frage war vielleicht unglücklich formuliert, aber nicht angreifend und ich denke, in dem Alter konnte sich einfach nicht besser ausdrücken.

        Seit dem Tag halte ich Michelle wirklich für menschlich arm, denn wie muss man bitte drauf sein um als erwachsene Frau so einen Shitstorm auf ein Kind zu hetzen!?

        Das war der Tag, an dem ich ihr entfolgt habe, aber über Blogs und Foren kriegt man dann doch immer wieder mal was mit, ein Einzelfall war es jedenfalls nicht. Ich finde es nachvollziehbar und verständlich, wenn es unter Youtubern und Bloggern mal raucht, denn immer da, wo Menschen aufeinander treffen, gibt auch mal Reibereien, aber als Erwachsene eine Meute auf ein Kind zu hetzen und dann, als der Mob das Mädchen angegriffen hat nicht mal einzuschreiten und zu sagen “ist genug jetzt” sondern zuzusehen obwohl mehrere vernünftigere Fans sie aufgefordert haben, das zu beenden, geht für mich eindeutig zu weit. Da muss ich jemanden auch nicht näher kennen, um mir ein Urteil zu bilden.

        • Ich frage mich woher du da die Umstände kennst? Woher weißt du denn das dieses Mädchen danach gemobbt wurde? Weil es dieses es selbst gesagt hat? Was genau für “persönliche Fragen” wurden gestellt und vorallem wie/Häufigkeit? Wie oft benutzen Menschen, im Internet falsch Identitäten nur um ungehindert sagen zu können was sie meinen? Ist dieses 13-Jährige Mädchen wirklich ein 13-jähriges Mädchen oder ein Erwachsener Troll der mit seinem Tun nicht aufhören kann? Ich hab davon nämlich absolut nichts mitbekommen und ich folge Phan schon lange auf
          Twitter. Aber wie gesagt ich glaube wir sind alle viel zu “weit weg” jemanden als Menschen beurteilen zu können/dürfen. Jemanden als “menschlich arm” zu bezeichnen ohne alle Fakten zu kennen ist doch in keinem Grad besser, oder?

          Zu ihrer Line, ich finde sehr dass ihr persönlicher Stil hervorsticht die Aufmachung gefällt mir auch, wobei es nicht meinen persönlichen Geschmack trifft, ich steh nicht auf durchsichtige Verpachungen und zu viel Weiss. Trotzdem wirkt diese auf Bildern/Videos sehr hochwertig (+ Die Umverpackungen sind super hübsch +_+!) Die Swatchvielfalt ist klasse und die Lifepalettes fixen mich schon sehr an, weil ich persönlich die Idee und Umsetzung klasse finde. Alleine der Preis und die doch für meinen Geschmack zu geringe Farbauswahl geben Em so einen kleinen bitteren Beigeschmack, trotzdem würde ich mir wohl Ein/Zwei Dinge bestellen wenn sie mal in Europa launchen würden.

        • Danke für die Schilderung, aber da ich das nicht verfolgt habe, lasse ich das mal so stehen.

          MIr ist das auch so passiert – man hetzte scheinheilig Kinder auf mich und klar bilde ich mir da so mein Urteil. Aber eben weil ich die Materie kenne, bin ich da mittlerweile raus sie dann zu veröffentlichen.

          Ich sehe die Reichweite eben nur als Katalysator, den man klar einkalkulieren muss. Aber was die Qualität angeht wir man mich selten auf der Seite der Lästermäuler finden.

  9. ist ja sehr klassich gehalten.
    Ich hätte mir noch einen etwas feminineren, jüngeren Tatsch bei ihr vorgestellt.
    Nicht albern und billig, aber auch nicht so konservativ.
    Mich spricht Optik und Image bisher wenig an, auch wenn das System nett erscheint.
    Aber darüberhinaus gibt es wenig durch das sich die Produkte abheben. Sobald ich weg gucke, habe ich es wieder vergessen.
    Aber ich bin gespannt, wie es sich entwickelt. Michelle ist mir sympathisch und ich gönne ihr den Erfolg und diese Stufe der Weiterentwicklung durchaus.

  10. Da kann ich Dir nur beipflichten. Hut ab was Michelles Business Know-How angeht. Für mich ist das jetzt völlig uninteressant, ich sehe da jetzt nichts neues oder ungewöhnliches. Bin mir aber sicher daß das bei vielen gut ankommt – warte schon jetzt auf die “oh my god, the best xxx I’ve ever tried”-Reviews… 😉

  11. Ich war ziemlich gespannt auf die Produkte, weil mich einfach interessiert hat, für was sie “ihren Namen hergibt” Die ersten Bilder sind ganz schön, hauen mich aber auch nicht mega vom Hocker. Ich hab gerade ziemlich überrascht die Kommentare der anderen Mädels durchgelesen- und gerade das mit der Twitter Geschichte hätte ich nicht von ihr erwartet ?:-)
    Allgemein finde ich es aber gar nicht schlimm, wenn Youtuber nicht “freundinnen-mäßig” rüberkommen- ehrlich gesagt,ist es doch super, zu beobachten, wenn jemand professioneller wird! Damit verliert für mich niemand an Glaubwürdigkeit!Komischer finde ich es, YTer zu sehen, die sich über Jahre überhaupt nicht weiter entwickeln, obwohl sie die finanziellen Mittel dafür haben. Es gab ja auch eine Zeit, da hatte man das Gefühl, plötzlich schmeißt jeder mit eigenen Kollektionen und Online Shops um sich. :hypnotized: Das solche Kollektionen von YTer aber auch super gut sein können, zeigen für mich die Real Techniques Pinsel :inlove: und auch einige Produkte von b.e.-cosmetics. Ich bin der Meinung, wenn die Produkte qualitativ gut sind, haben die YouTuber, die dahinter stehen, wirklich Respekt verdient :yes: und langfristig wird niemand Produkte kaufen, die schlecht sind, egal welcher YTer dahinter steht. Deshalb bin ich wie viele andere einfach mal auf die ersten Tests gespannt, weil die Umsetzung (z.B. Swatches auf verschiedenen Hautfarben? Super!) bei mir einen wirklich positiven Eindruck hinterlässt.

  12. Wow, das ist wirklich mal ein innovatives System! Ich fühle mich zwar nicht angesprochen (die weiße Verpackung und der Preis reizen mich nicht besonders^^), aber durchdacht sind die Sachen in der Tat!

  13. selten, dass ich mich mal so gaaar nicht angefixt fühle.
    diese zusammen gestellten, durch unterschiedliche Größen auf mich unruhig wirkenden paletten sind so überhaupt nicht mein Fall.
    angesichts dessen, das die erstmal hier zu lande nicht erhältlich sind, kann mich das nur freuen :shame:

  14. Lacht mich aus, ich kenn die Frau gar nicht! :rotfl: OK, ich schaue mir auch wenige Blogger an. Von je her schon waren es immer wenige ausgewählte, die mir im ganzen sympatisch rüber kamen. Und wirklich nach neuen hab ich auch nei gesucht.

    So auf den ersten Blick wirkt mir das alles zu geradlinig, leider kann ich auf der Seite gar nix machen um mir mal einen genaueren Blick zu verschaffen. Einzig über Onkel Gs Suchmaschiene schaffe ich es mir die Palette als Bild anzusehen und da sprechen mich nur zwei Lidschatten an.

    Generell ist das schon ein stolzer Preis, wobei ich sagen muss das bei sowas einfach die Qualität stimmen muss damit ich über einen Kauf nachdenke. Namen sind mir ehrlich gesagt in 95% der Fällen völlig schnurz.

    Wobei ich wohl die Palette nicht in die nähere Auswahl ziehen würde. Dieses zusammen gemische von verschiedenen Produkten (und vor allem Konsistenzen) ist mir ein Graus.

    • Nachdem ich jetzt die Paletten anschauen konnte muss ich sagen, nix für mich dabei. Gerade die “Dauy” und “Night” Versionen finde ich nicht wirklich gelungen mit so vielen ähnlichen Lidschatten. Um genau zu sein sehen einige nebeneinander liegende Lidschatten komplett identisch aus auf meinem Monitor. 😯

      Die sparkling Shadow Top Coats sind das einzige, das mich ein bisschen enugierig macht aber da kommt dann der “funkel-Fanatiker” durch. Solche Sachen kaufe ich zu gerne, sehe sie mir an und benutze sie fast nie, wenn sie nicht irgendwie besonders sind. :giggle:

  15. Ich mag Michelle sehr. Obwohl sie überhaupt nicht meinem Typ entspricht, habe ich lange ihre Videos geschaut und mich daran orientiert. Man kann irgendwie sagen, sie hat mir das eine oder andere Know How näher gebracht.
    Die Seite und die Produkte find ich total genial 🙂

  16. Es ist so der Wahnsinn, wie sehr sie sich verändert hat, bzw. ihren Weg gegangen ist. Ich habe sie damals vor Jahren über XANGA kennen gelernt und dort ihren Blog verfolgt, damals noch Schwerpunkt Kunst und Malerei :giggle: Und seitdem ich YT schaue, verfolge ich sie natürlich auch dort und finde es bemerkenswert wie sie das alles aufgezogen hat, ihre Videos sind fantastisch und man sieht das es ihr Leben ist :fingersxd: , das ihr Herzblut in dem ganzen Steckt. Bereits gestern Nacht habe ich kurz auf die Seite geschaut, und bei mir hakte die Seite auch sehr, musste 2 o. 3x neu laden und dann hieß es das in meinem Land die Kosmetik nicht verschickt werden würde und das ich mich anmelden sollte (bla bla bla). Danach brauchte ich aber nochmals 2 o 3 Anläufe um mir die Produkte anzuschauen :devil: … Egal…. Ich war überrascht von der Vielfalt, aber auch etwas erstaunt über die relativ “hohen” Preise… Die Life Paletten würden mich sehr interessieren (war ja klar, Frau sucht sich immer unbewusst das teuerste raus…), gespannt bin ich auf die ersten Reviews und Eindrücke, ob sie Produkte wirklich halten was sie versprechen… Denn die Bewertungen bei manchen Produkte zeigten Teilweise (jedenfalls gestern Nacht) meist nur 3 Sterne an.

  17. Ich finde diese Idee mit den verschiedenen Swatches auf verschiedenen Hautfarben echt klasse. Das Palettendesign sagt mir nicht so zu, auch wenn ich die Idee wirklich cool finde. Wenn die Preise im Bereich von Inglot wären udn ich swatchen könnte, würd ich zugreifen.

  18. Mir tut es immer leid, wenn Blogger als in gewisser Weise “Personen des öffentlichen Lebens” Opfer von Shitstorms etc. werden. Jeder x beliebige Leser maßt sich an, nach ein paar Videos und Blogeinträgen über den Charakter urteilen zu können. Ich bin kein Fan von Michelle, da ihre Videos für mich persönlich keine Inspiration sind, aber sie arbeitet ganz offensichtlich hart und ausdauernd an ihrem ‘Imperium’. Schade, dass manche daraus folgern, sie wäre jetzt nur noch eine Firma oder ein Werbegesicht für Lancôme.

    Jeder Blogger, der Erfolg hat, wird schließlich mit dem typischen Neid-Hass konfrontiert. Schade! Man muss auch gönnen können.

    xxx Anna

  19. Was die Paletten betrifft, ich sehe das wohl genauso wie Du. Ich finde das Konzept cool, originell, interessant, ja irgendwie sogar innovativ, aber für mich wärs aber nix. V.a. deshalb, weil die Paletten mir zu gemischt sind, dafür dann aber vom Design her doch nicht außergewöhnlich und besonders genug, um mich trotzdem darin zu verlieben. Obwohl ich gestehen muß, daß die Sache vielleicht allein dann schon anders aussähe, wenn die Gefäße schwarz wären, und nicht weiß, denn ich steh einfach auf klassisches Schwarz bei Makeup Verpackungen. Nur selten gefällt mir eine nicht-schwarze Verpackung wirklich gut (durchsichtige beispielsweise sind so eine Ausnahme), und weiß gefällt mir sowieso am aller wenigsten. Ich mag keine weißen Hosen, keine weißen iPhones, keine weißen Porsche Cayennes (und auch sonst keine weißen Autos), und eben auch keine weißen Makeup Verpackungen… Aber wie gesagt, schön und gut und durchdacht finde ich das Konzept dennoch. Und anschauen würde ich mir die Sachen auf jeden Fall, wenn es sie denn hier im Geschäft anzuschauen gäbe.

    Zu Michelle Phan als Person kann ich mich eigentlich kaum äußern. Ganz am Anfang als ich auf Beauty-Videos bei Youtube aufmerksam geworden bin, hab ich mir mal ein paar von ihr angeschaut, fühlte mich aber irgendwie nicht sooo über die Maßen davon angesprochen, und hab das dann nicht weiter verfolgt. Daß ich dem aber grundsätzlich positiv gegenüberstehe, wenn Beauty-Gurus ein Geschäft aus ihrem Hobby machen, hab ich ja schon vielfach erwähnt. Abgesehen von allem, was man darüber sagen und denken kann, ist es schließlich auch nicht mehr als eine Chance – eine die sie nutzen oder verscheißen können, und wenn sie sie nutzen, dann spätestens haben sie den Erfolg doch sowieso verdient, oder? Und für uns Konsumenten ist es ggf. cool eine neue, gute Makeup Marke auf dem Markt zu haben.

    Auch darin daß sie sich so sehr verändert haben soll, kann ich eigentlich keinen allzu großen Aufreger erkennen. Es mag schade sein, für Manchen, der sie so mochte, wie sie zu Beginn ihrer Youtube Karriere war. Aber daß ein Mensch sich im Laufe so vieler Jahre, wie sie das nun schon macht, persönlich verändert – sowieso, und erst recht dann, wenn man sich in eine gewisse Öffentlichkeit begibt, und das obendrein in einem so jugendlichen Alter – dürfte doch vollkommen klar und logisch sein! Und daß niemand sich in einer Weise verändert, die ALLE Anderen als vorteilhaft empfinden, ebenso.

    Außerdem muß man sich auch ganz ehrlich vergegenwärtigen, daß so ein gewisser Ruhm, wie Michelle Phan ihn unzweifelhaft erlebt, eine Persönlichkeit, gerade auch eine noch sehr junge Persönlichkeit, durchaus ganz leicht ein wenig zum negativen verändern kann. Aus einer Position ohne einen solchen Ruhm, ohne jeder Öffentlichkeit ausgesetzt zu sein, kritisiert sich das natürlich leicht, aber ich bin überzeugt, daß Viele, die das kritisieren, ebenfalls ganz schnell ganz hoch abheben würden, wenn sie Michelles Weg gegangen wären. Womit ich sie eigentlich nicht persönlich verteidigen will, denn wie gesagt, ich kenne sie quasi nur dem Namen nach. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, daß solche Urteile über mehr oder weniger öffentliche Personen, sehr, sehr leichtfertig, oftmals ungerecht, und auch mit einer gewissen Doppelmoral getroffen werden. Ich will damit niemanden, der Michelle Phan kritisiert, angreifen. Ich will lediglich dazu aufrufen darüber nachzudenken, daß es sehr einfach und sehr menschlich ist, sich vom eigenen Erfolg und massenhafter Bewunderung, die einem entgegen gebracht wird, selber etwas zu sehr beeindrucken zu lassen.

    • Nicht dass ich nun zu faul wäre meine eigene Meinung zu Michelle Phan und ihrem Business hier wiederzugeben, aber du hast es derart gut auf den Punkt gebracht und ich kann das zu 100% unterschreiben. Dieses Statement könnte man durchaus für viele Shitstorms die gegen Blogger, welche damit ins Business eintauchen, laufen, einsetzen.
      Ich sehe mir die Videos von Michelle immer mal gerne an. Sie wirkt frisch und sehr symphatisch auf mich. Mir gefällt die Art ihrer Präsentation in den Videos, und ein bisschen Entertainment ist auch oft mit dabei. Es macht mir einfach Spaß mir das anzusehen. Ihre Kosmetiklinie finde ich optisch sehr schön gemacht, und würde es die Lidschattenpaletten hier geben, würde ich mir vermutlich auch eine davon kaufen.
      Ich habe erst heute auf YT ein Video von ihr gesichtet, in dem sie ihren Arbeitsplatz bei Loreal in New York vorstellt, und einen interessanten Blick hinter den Kulissen der Marke em zeigt. Bei Interesse hier der Link zum Video:

      http://www.youtube.com/watch?v=nF0lbAP3We8

      LG Petra 🙂

      • Wenn es noch einmal angekratzt wird, möchte ich nicht nur um den Ruhm sondern auch den vielen, vielen Hass und dem Einfordern der Zuschauer ergänzen, mit dem man bei einer solchen Größen konfrontiert wird. Und obwohl es mittlerweile viele YouTube-Beauty-Berühmtheiten gibt, was sie die erste, die damit konfrontiert wurde und war damit im Prinzip allein.

        Ich kann verstehen, wenn man ihre stets professionelle Ausarbeitung nicht so mag – viele möchten ja diese Nähe zum YouTuber – aber dass sie abgehoben sei und nur noch eine Marke oder sonst etwas, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Da gibt es deutlich schlimmere Kaliber und nur weil sie wöchentlich ihre Primark-Tüten in die Kamera halten, macht es sie nicht bodenständiger.

        Aber alles nützt nix: ich wünschte, mich würden ihre Videos ansprechen, denn sie legt einen Maßstab vor, den ich bitter auf YouTube vermisse. Ich hätte echt gehofft, dass nach nun 3 – 5 Jahren da einige mehr nachziehen. So langsam wird’s aber endlich…

    • super auf den Punkt gebracht!

  20. Ich finde ihre neue Make-Up Linie durchaus ansprechend, habe ich sie mir gestern schon angesehen, nachdem ich ihr neues Video darüber gesehen hatte. Allerdings ist das absolut nicht meine Preisklasse, neugierig wäre ich aber! Die Life-Palettes sprechen mich auch sehr an. Ich hätte ihr Design aber etwas mehr girly erwartet. Ich bin auf erste Reviews gespannt! lg Lena

  21. Ich liebe MichellePhan einfach und würde mir auf jeden Fall etwas kaufen. Ich finde diese Life Palettes eine tolle Idee.

    Durch sie bin ich überhaupt erst zu meinem Make Up Wahn gekommen 😀 Mit 12 hab ich sie durch zufall gefunden und habe durch sie nach weiteren Youtubern gesucht, die so etwas machen. Ohne sie, würd ich bis heute noch mit fett Kajal um die Augen und Mascara rumrennen. Ich finde auch generell ihre Tips immer praktisch. Auch wenn ihre Looks manchmal für mich nicht tragbar sind, macht es einfach Spaß ihre Videos zu gucken, weil sie sich so viel Mühe damit gibt und obwohl sie so viele Abonnenten hat, berücksichtigt sie trotzdem noch die Videowünsche.

  22. Ich hoffe auf eine review von wayne goss und dann gucke ich mal ob ich das geld investiere, weil mir das design meistens eher egal ist. 🙂 außerdem sind z.b. 75$ schon sehr viel für schüler. :S

  23. Ich habe es gar nicht so mit Youtube-Videos im Beauty-Bereich, deshalb kenne ich Frau Phan auch nicht.

    Völlig davon abgesehen finde ich das Konzept der Marke unheimlich spannend.
    Vor allem die Life Paletten halte ich für eine tolle Idee. Farblich finde ich die Zusammenstellungen wirklich gelungen, auch wenn sie mit zwei Ausnahmen gar nicht so recht meinem Geschmack entsprechen, dem zugeordneten Thema entsprechen sie durchaus.
    Die Day Palette, eine der beiden, ist dafür sogar sehr mein Geschmack und ich bin gerade versucht, sie für die nächste Order bei einer us-amerikanischen Personal Shopperin auf die Wunschliste zu schreiben.
    Die Lippen und Augen-Paletten finde ich aber auch interessant, vielleicht ordere ich zum Testen mal eines von beidem, dieses Mixing-Konzept spricht die Malerin in mir unglaublich an und würde ich in den USA wohnen, hätte ich schon längst eine der Lippenpaletten geordert, allein um mir das mal anzuschauen 😀

    Alles funktioniert auf der Seite wohl immer noch nicht (bei mir ändern sich bspw. die Swatches und Beispiel Makeups nicht, es bleibt immer die automatisch ausgewählte Nuance). Aber alles in allem finde ich das Corporate-Design cool.
    (Wobei sich mir die Frage wieder auftut: Von welcher Marke ist in Deinem Artikel eingangs die Rede? Ich bin über keinerlei Verwandschaften gestolpert, die für mich offensichtlich wären, bin nun aber unheimlich neugierig XD)

  24. Die Farben sehen sehr schön aus, aber auf mich wirkt die Anordnung der Pfännchen in der großen Palette zu unaufgeräumt. Sicher ist der Gedanke, sich die Farben selbst zusammenzustellen recht sinnvoll .. aber mir wäre es in der Fülle eher zu viel. Ich hab’s gerne übersichtlicher.

  25. Naja ich persönlich bin jetzt auch kein fan von michelle phan… früher vor 5 jahren als sie anfing videos zu machen… aber mitlerweile der ganze ruhm… für mich ist sie total abgehoben… und ich schau auch keine videos von ihr weil ich die einfach nur langweilig finde… da fehlt einfach das sympatische.

    wenn ich sie mit bubz vergleiche, die ich auch damals zu der zeit kennen gelernt habe (sogar durch michelle phan)… hab ich ein ganz anderes gefühl.

    für mich ist michelle phan auch nur noch ein name und eine marke… jedoch ohne personality

  26. mein Eindruck war ein wenig, dass gar nicht so sehr die “professionellen ZuschauerInnen” Ihres Kanals und BLogs angesprochen werden sollen, sondern die Make-up-interessierte im mittleren bis höheren Preissegment angesiedelte Normalfrau, die es eben gern praktisch hat. Dann hat so eine der Life-Paletten etwas mehr Sinn und bietet gleichzeitig ein paar Optionen zum Rumspielen, weil man ja die Farben austauschen, ersetzen, mischen kann, etc.
    Positiv finde ich auch, dass so viele Features auf der Seite zu finden sind, auch wenn noch nicht alles top funktioniert, aber ein Projekt dieser Grössenordnung auf die Beine zu stellen, ist ja auch nicht ohne und da läuft schon mal nicht alles glatt von Anfang an.
    Mich persönlich sprechen die Paletten schon deswegen nicht an, weil man sie schon so vorgefertigt vor die Nase gesetzt bekommt. Mir wäre es lieber gewesen, es gäbe einige feste Vorschläge für Paletten, aber ansonsten mehr so etwas wie das Freedom-System von Inglot. Nahezu dramatisch finde ich die Tatsache, dass Creme- und Puderprodukte in eine Palette gesteckt wurden. Das ist für mich eines der grössten Paletten-No-Gos überhaupt und es wundert mich, wieso das gemacht wurde. Auch der Preis ist etwas happig, aber wenn die Qualität stimmen sollte, wie baldige Swatches hoffentlich aufzeigen, finde ich es ok.
    Bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich das entwickelt. Evtl. könnte es ein Problem sein, dass das Projekt etwas überambitioniert daher kommt, dafür, dass es diese Marke bis vor kurzem noch gar nicht gab. Irgendwie kann man sich noch gar nichts darunter vorstellen und dann ist das ganze ja auch noch in eine nicht zu knappe Philosophie eingebunden, wenn man alleine den Namen “Life-Palette” bedenkt. Solche starken Anbindungen des ganzen Lebens kennt man ja bis jetzt nur von Marktgiganten, wie Apple und Co., bei denen auch immer das ganze Leben von der Marke berührt werden möchte 🙂 Die Entwicklung von Kosmetik Kosmo oder Make-up-Geek beispielsweise empfinde ich da irgendwie als zugänglicher, dem Kunden erst mal näher. Man hatte das Gefühl, beim Entwicklungsprozess zusehen zu können, was ich persönlich immer positiv aufnehme.
    Auf jeden Fall: spannende Angelegenheit!

    • Ja, ich denke, Du hast Recht mit der Zielgruppe. Es ist ein wenig schwer zu analysieren, aber ich denke auch, dass sie für viele der einzige Kanal ist, den man schaut, weil andere vielleicht eben doch zu persönlich sind. Das mag ja auch nicht jeder… Also ganz auf junge Mädels würde ich sie auch nicht als zugeschnitten sehen – und eben auch nicht unbedingt auf jene, die Cents beisamen halten müssen. Dazu hat sie ja schon vom Anfang an gemischte Produkte genutzt.

      Ich denke, wenn ein Konzern wie LOREAL mit von der Partie eingebunden ist, da ist nicht viel mit transparenter Planung. Gerade aber darum hätte ich die Seite als funktionsfähig zum Launch erwartet 😛

      Ich finde beides OK. Mir zum Beispiel gefällt ja weniger, wenn man man sich an MAC orientiert, wenn man eine neue Marke aufbaut und letztendlich alles unter dem Deckmantel “wie MAC nur günstiger” aussehen lässt.

  27. Mich interessieren die Produkte sehr aber man kann sie immer noch nicht in Deutschland erhalten,…
    Ich fand Michelle mal richtig toll weil sie immer hochwertige Videos gemacht hat (gute Bildqualität, Aussprache, Layout….) aber mittlerweile ist es ein ganz anderes Niveau. Als würde jedes Video von Spezialisten gemacht werden. Die Videos könnten auch im tv gesendet werden 😀

  28. Auf meiner Seite ist eine kurze Review über eine der Life Paletten zu finden. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinschaut. 🙂

MAGIMANIA Beauty Blog