FoundationPflegeSkincare

Die 500 Dalton Regel

Kollagen in der Hautpflege

Kollagen nimmt 75% der Haut ein. Die Kollagenproduktion nimmt mit dem Alter ab. Hilft es, wenn die Hautcreme Kollagen enthält?

Was absorbiert die Haut?

Tatsächlich gibt es kaum Inhaltsstoffe, welche durch die Haut dringen können. Die meisten liegen nur oben drauf. Woran liegt das? An der Molekülmasse.

Wir wissen zum Beispiel, dass Glykolsäure gerade wegen dem geringeren Molekulargewicht gegenüber den anderen Fruchtsäuren mit einer “gründlicheren Wirkung” gehandelt wird.

500 Dalton

Ab welchem Gewicht Wirkstoffe durch die Haut dringen können, wird von der 500 Dalton Regel bestimmt.

Das ist keine echte Regel, sondern eher eine Vereinbarung und wurde bestimmt durch drei Kriterien. Zu diesen Kriterien gehört, dass die meisten medizinischen, aber auch als Kontaktallergene bekannten Wirkstoffe von der Molekülmasse unter 500 Dalton liegen.

Penetrationsförderer

Nun bleibt die 500 Dalton Regel eine Richtlinie, da es auch massig Penetrationsförderer in der Kosmetik gibt, meistens sogar mehrere in einer Creme – die bekanntesten sind Alkohol und Propylene Glycol.

Doch das ist kein Grund, Alkohol in der Pflege zu bevorzugen, da es schier unglaublich viele penetrationsfördende Inhaltsstoffe gibt – selbst Olivenöl gehört dazu oder allgemein, wenn die Haut gut durchfeuchtet ist (siehe auch als Argument für Vorteile der Okklusion).
Von chemischem Peeling nicht zu sprechen!

Kollagen

Kollagen in der Hautpflege (u.a. Hydrolized Collagen, Soluble Collagen, Atelocollagen) haben ein Molekulargewicht zwischen 15.000-50.000 Dalton.

Es hat somit keine Chance, durch die Haut zu dringen, liegt nur auf dieser.

Das Gute ist, dass Kollagen in der Lage ist, Wasser zu binden und auch als Weichmacher dient und somit durchaus ein guter Feuchtigkeitsspender ist. Jedoch machen Glycerin et cetera den Job ein wenig besser und Kollagen ist somit eher ein “trendy” Inhaltsstoff und nicht mehr als ein netter Boni zu sehen.

500 Dalton Regel

Marketing!

Kollagen in Kosmetika wird oft als dieser Bonus integriert in Produkten wie p2 “Face Skin Filler”, einer Dior Foundation, einem Estee Lauder “Wrinkle Filler”, GoodSkin Labs oder einer klar definierten Feuchtigkeitspflege von Nivea. Auch die Etude House “Collagen Moistful” Reihe betont, dass Kollagen ausschließlich ein feuchtigkeitsspendender Inhaltsstoff ist oder nur kosmetisch korrigiert, nicht dauerhaft.

Jedoch wird es leider noch häufiger im Zusammenhang mit Anti-Age genannt wie bei M. Asam, der Aldi Eigenmarke, Lancôme, Biotherm oder Mario Badescu und suggerieren, dass das Kollagen dauerhaft etwas an der Hautstruktur verbessern könnte (zusätzlich zum Feuchtigkeitsgewinn). Dieses ist leider Marketing.

Tuchmaske!

Letztens bekam ich als Probe eine Tuchmaske mit Kollagen in den Inhaltsstoffen, welche mir sehr sympathisch war, da sie eine “eine elastische und jüngere Ausstrahlung durch Feuchtigkeit und Filmbildung“. Also genau das, was Kollagen kann – nicht mehr und nicht weniger (auch wenn die Konzentration sehr gering ist!).

Wer erkennt hier den feuchtigkeitsspendenden Zuckeralkohol, welcher wohl der wertvollste Inhaltsstoff in der Maske ist?

Water, Glycerin, PEG/PPG-17/6 Copolymer, Glycereth-26, Trehalose, Sodium Hyaluronate, PEG-60, Hydrogenated Castor Oil, Beta-Glucan, Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract, Panthenol, Allantoin, Alcohol, Methylparaben. Hydroxyethyicellulose (0.1%), Hydrolyzed Collagen, Laminaria Digitata Extract, Xanthan Gum, Carbomer, Triethanolamine, Phenoxyethanol, Tocopheryl Acetate, Disodium EDTA, Fragrance.

 

I(n) M(y) H(umble) O(pinion)
Ich persönlich mag Kollagen in Hautpflege nicht, da es bedeutend bessere Feuchthaltemittel/Weichmacher gibt und deshalb auch keine signifikante Produktvorstellung.
Die Tuchmaske werde ich wohl nicht benutzen (da ich Masken nicht verwende) oder höchstens nur, da Jettie und ihre Tuchmasken-Hauls mich auf eine einmalige Erfahrung neugierig machen.

Autor

Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

  1. Ich tippe mal auf Trehalose? Allein wegen der Endung^^

  2. Ich schwanke zwischen Hydroxyethyicellulose und Trehalose 🙂
    Danke mal wieder für den Post, ich freu mich, wieder öfter von dir zu lesen :inlove:
    Übrigens fahre ich bald nach Amerika und würde gerne wissen, ob man dort empfehlenswerte Hautpflegeprodukte kaufen kann. Ich suche v.a. guten Sonnenschutz, den ich jeden Tag tragen kann.
    Gibt es eigentlich eine günstigere Alternative zur Clinique Daily Defense? 50€ ist schon krass :smug:
    Übrigens, zur Reinigung… Ich habe gerade das Avene Cleanance Gel, was leider sehr austrocknet. Meiner Haut geht es ungereinigt besser als damit O_O Es wird Zeit für die i+m Reinigungsmilch ohne Tenside! 😀

    • Trehalose it is 🙂

      CeraVe hat unglaublich gute Basic Produkte – das heißt, tolle milde Reinigungen und Feuchtigkeitspflege mit viel Ceramiden (also blöd für ölige Haut, für trockene Haut umso besser).

      Ansonsten die AmLactin Bodylotions, falls man ein gutes chemisches Peeling für den Körper sucht.

      Alpha Hydrox Gel mit 10% Glycolsäure ist dort sehr günstig!

      Falls man OoO mag, dann dort die parfümfreie Variante seiner Lieblingscreme suchen oder allgemein die höherpreisigen Sachen mit dem OoO Retinolderivat und Peptiden.

      Die Daily Defense ist nur besonders, weil sie einige AOX enthält und wegen Petrolatum/Zuckeralkoholen super für Feuchtigkeit sorgt und noch einen kleinen Sonnenschutzboni bietet. Nachbauen kann man das mit einem Bioderma Produkt mit Mineralöl (Bioderma hat immer Zuckeralkohole und 2-3 Aox) und beliebigen Sonnenschutz, der vielleicht auch mehr AOX hat.

      Jau, die Apothekenmarken haben kaum milde Reinigung leider.

    • Übrigens, gibt es weitere empfehlenswerte i+m Produkte, wenn ich schon dort bestelle? 🙂
      Und mich würde mal interessieren, was du von Glycerin hältst, weil du mal erwähnt hattest, dass du auf glycerinfreie Handcremes wert legst! ?:-)

      • Viele meiden ja Glyzerin, da es angeblich ab 30% Konzentration auch Wasser aus der Dermis zieht, nicht nur aus der Luft. Jedoch zieht Glyzerin und andere Humectants IMMER Wasser aus der Dermis, da es wichtiger ist, die obere Hautschicht befeuchtet zu lassen. Das heißt, es ist nicht von vornherein schlecht 😉 Nur um Winter, wenn man eh kaum Feuchtigkeit aus der Luft nimmt, ist es vielleicht einen Gedanken wert.

        Besonders, weil man die 30% nicht mit einer Creme erreicht – eher schon mit einer Handcreme, welche man sehr oft nachträgt. Was ich mache – ist eine persönliche Macke, dass ich mir sehr oft die Hände eincreme. Deswegen habe ich eine mit Glyzerin und für das “Suchtcremen” eine ohne Glyzerin.

        Nein, leider sind die anderen i+m Sensitiv Sachen mediocore und die nicht-Sensitiv Sachen nicht komplett mild. Entschuldigung.
        Bestellst Du direkt bei i+m oder soetwas wie der Naturdorgerie? Bin gerade Fan vom Melvita Karottenöl (mit Sonnenblumenöl gemischt) als AOX-Quelle.

        • Was ich nicht verstehe: wieso “nimmt” man denn überhaupt im Winter kaum Feuchtigkeit aus der Luft, im Sommer aber schon? Die Luftfeuchtigkeit ist im Winter doch viel höher – trocken ist Luft im Sommer. Normalerweise sollte dann die haut im Winter Wasser aus der Luft ziehen und im Sommer die Luft Wasser aus der Haut. Wo liegt das Geheimnis, warum es genau andersherum ist?:-)

        • So rum? Ist nicht die Luft im Sommer viel feuchter, als im Winter? Deswegen entsteht ja Schimmel, weil sich die Feuchtigkeit an kalten Wänden (somit kalte Luft) nicht halten kann und sich niederschlägt (sorry für das nicht gerade kosmetische Beispiel :D). http://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/winterphaenomene/trockene-raeume/

        • OH JA ICH VERWECHSELE DAS IMMER MIT DER HAARPFLEGE. Mein vermeidet gern Humectants im Winter, da sie dann erst recht Wasser aufnehmen und frizzy werden.

          Da es aber in der Hautpflege eh erst ab hoher Konzentration wichtig ist, achte ich nie so genau darauf :p

          Danke!

  3. was passiert dann wenn man z.B. Kollagen als Tablette einnimmt? Wirkt es da besser oder hat es überhaupt eine Wirkung?

  4. Hi Agate, ich hab mal eine Frage wegen chemischen Peeling.

    Ich hab mir in der Apotheke eine Basiscreme mit 5% salicylsäure mischen lassen, kann ich die jeden abend benutzen… oder ist das doch zu heftig für die Haut? In welchen Abständen kann man/sollte man sowas nutzen? Ich bin mir wirklich unsicher… will meiner haut ja auch nicht nachhaltig schaden.
    Da ich noch mit meinen jungen 28 unter sehr vielen Mitessern leide kam mir dein Tipp damals ganz recht 😀

    Hoffe du liest das noch und kannst mir helfen.
    Und danke auch für deinen Super beiträge, mittlerweile ärgere ich mich das ich in Chemie nie aufgepasst habe. 😀

    Grüße Jennifer

    • Hey – Du kannst ruhig unter den älteren Artikeln Fragen stellen, da es hier um etwas anderes geht 🙂

      Welchen pH hat die Basiscreme? Wenn pH-hautneutral (also zwischen 4,5 und 5,5) dann ist die Creme soetwas wie ein sehr wirksamer Pickeltupfer und es ist nicht “zu stark” für die Haut, sogar sehr entzündungshemmend.

      Wenn der pH tatsächlich sauer ist (also unter 4 pH), dann würde ich es sehr stark verdünnen – also nur weniger als Erbsengröße und mit zum Beispiel Thermalwasser (welches den pH schnell übernimmt, obwohl es selbst einen neutralen pH hat) beim Verteilen helfen. Oder mit ein wenig anderer Creme mischen, sodass der pH das ein wenig abpuffert.
      Anfangs dann auch möglichst nur jeden zweiten Tag oder als Maske jeden x-ten Tag.

      Jedoch wäre es sehr strange, wenn die Basiscreme tatsächlich exfolieren würde, da es nicht frei verkäuflich ist bei so einer Konzentration (der Grund, weshalb die time-released(!) BHA9 und jetzt das neue 4% BHA Weekly von Paulas Choice nicht nach Deutschland kommen).

      • Danke für deine Antwort Agata,

        war mir nicht sicher ob bei einem alten Artikel mein Kommentar überhaupt noch gelesen wird. Leider weiß ich so gar nicht was die creme für einen Ph-wert hat, das muss ich nochmal in der Apotheke erfragen.

        Danke auf jedenfall für deine Tipps.
        War mir wirklich unsicher. Ich hab irgendwie so ein urvertrauen zu deiner Meinung 🙂

        Liebe Grüße

        • Ja, die Apotheke selbst wird Dir das beantworten können 🙂

          Ansonsten gibt es recht günstige pH Streifen aus China, da sie in Deutschland recht teuer sind: http://agata.de/1ab9nVM
          (Bei mir hat der Versand 10-14 Tage gedauert, soweit ich mich erinnern kann)
          Vielleicht ist das für Dich interessant, wenn Du nach so “Underdog” Wegen nach exfolierender Salicylsäure (und mit der Konzentration nicht so übertreiben! Herantasten!) suchst 🙂

        • Ich hab mir gerade welche aus England bestellt ^^ da ich mich bald auch mal an seife selbst machen heranwagen möchte. Brauch ich sowieso welche, bin schon ganz gespannt

          Vielen Lieben Dank

          *offtopic ende* 😀

        • pH-hautneutrale? :p
          Gibt hier auch irgendwo einen Artikel zur Problematik Seife+Säurepflege, falls es Dich interessiert!

  5. Welche Inhaltsstoffe befeuchten denn die Haut dauerhaft? Kannst du darüber mal einem Artikel schreiben? Und kannst du nochmal ‘Okkulsion’ erklären?

    • “Dauerhaft” kann nichts die Haut befeuchten. Eine gesunde Hautbarriere kann allerdings den hauteigenen Wasserverlust (die Haut verliert an Feuchtigkeit) klein halten und so die Haut gut befeuchtet lassen.
      Siehe https://www.magi-mania.de/okklusion/

      Falls Du nach dem Artikel und den Kommentaren noch genauere Fragen hast, einfach nochmal fragen.

  6. hallo 🙂

    ich würde mich gerne erkundigen, welche hautpflegestoffe am besten gegen krähenfüße, knitterfältchen um die augen helfen können?

    ich trage da immer sonnenschutz auf, um fältchen entgegen zu wirken, aber leider trocknet diese aus und ich bekomme dann trockenheitsfältchen (kimberly sayer oder la roche posay stick) – irgendwie habe ich da noch nicht das ideale gefunden. hast du vielleicht einen tipp für eine spf creme (am besten bio) die nicht austrocknet?

    dann würde mich noch interessieren, was man hautpflegetechnisch dagegen tun kann, wenn die wangen im alter anfangen, schlaff nach unten zu hängen? 🙂

    vlg susanne

    • Oh, solcherlei Fältchen sind meistens schon in der Dermis statt in der Epidermis und man kann da mit gewöhnlicher Pflege nicht mehr viel tun. Ansonsten natürlich (soweit man das verträgt) Retinol und chemisches Peeling zur Kollagenanregung und Verdickung der Dermis.

      Ansonsten sieht man Falten immer stärker, wenn die Haut dehydriert ist, da sie dann “einsackt”. Das heißt, Hyaluronsäure et cetera sorgt für einen “aufgepushten” Look, bei denen sie weniger auffallen.

      …und möglichst keine Gesichtsmassagen. Diese dienen nur zur besseren Durchblutung, sodass Wirkstoffe besser einziehen können. Das Problem ist aber, dass die Hautfasern jede Bewegung (ob nach oben oder unten) als Belastung sehen und es wie doppelte Schwerkraft ist. Das heißt, möglichst immer nur sehr sanft ran (ich denke aber, dass Du das wissen wirst – wollte nur sicher gehen :>).

      Oh, das Zink in der KS kann austrocknen, aber dann müsste man sich von mineralischen Filtern weghalten (da Titaniumdioxid alleine nicht ganz UVA Spektrum abdeckt). Das beisst sich dann mit dem “bio” 🙂

      Ansonsten kann man außer Sonnenschutz wirklich nur noch sich Antioxidantienreich ernähren und Zucker meiden (wegen Glykation). Sonst hilft nur Hautarzt.

      • danke für die guten tips 🙂 freu mich immer wieder über deine artikel 🙂

        könntest du vielleicht eine augenpflege / sonnencreme mit chemischen spf empfehlen, die sehr gut bei knitterfältchen um die augen hilft – sprich die – vielleicht gleichzeitig mit Hyaluronsäure – befeuchtet und Antioxidantien drin enthält und nicht in den augen brennt und die sich mit meiner kimberly sayer für das restliche Gesicht gut verträgt? 🙂

        vlg 🙂
        susanne

        • Nah, ich benutze selbst meinen normalen Sonnenschutz unter den Augen und benutze zusätzlich nur Augenvaseline nachts für Feuchtigkeitsplus.
          Piz Buin gibt es jetzt beim dm – außer den Sprays sind die Produkte allesamt mild und auch für den Augenbereich okay mit stabilisierten chemischen Filtern. Ansonsten ist die Auswahl wirklich riesig 🙂

        • hallo,

          ich habe gerade mal gegoogelt und gesehen, dass Augenvaseline reiner als Vaseline ist und nicht in die Augen kriecht

          klingt gut 🙂

          allerdings schrieb dazu auch jmd. das sie nicht pflegt

          nimmst du dann noch etwas unter die Augenvaseline?

          ich würde mir das dann so vorstellen, dass ich meine normale Augencreme über Thermalwasser oder Serum nehme und dann mit der Augenvaseline drüber creme um die ganze Feuchtigkeit bis zum Morgen drinnen zu halten?

          Denn normalerweise ist bei mir die Gegend um die Augen schon nach 2 Stunden nach Benutzung von Augencreme wieder trocken. Ich schätze, die Feuchtigkeit die ich da auftrage, kann von der Haut nicht gespeichert werden? und Augenvaseline hilft dabei?

          vlg susanne 🙂

        • Ich frage mich oft, was Leute mit “pflegen” meinen.
          Pflege kann entweder nur Feuchtigkeit spenden, die Hautbarriere reparieren oder schützen oder Wirkstoffe übermitteln. Die meisten können nur die ersten drei Sachen.

          Vaseline kann die ersten zwei Sachen überdurchschnittlich, die dritte bedingt und die letzte gar nicht.

          Ich nehme drunter nur meine andere Pflege, habe keine spezielle Augenpflege.

          Vaseline “speichert” selbst auch nicht (das tun manche Humectants), vermindert aber den hauteigenen Wasserverlust (welcher am meisten für das Austrocknen zuständig ist) um die Hälfte.

        • achja – den nachteil von zinc oxide kann ich ja ausgleichen, indem ich thermalwasserspray oder ein serum oder beides unter die KS schichte, um weiter die vorteile von mineralischen filtern zu haben, stimmts? 🙂

        • Vielleicht :p Zink ist ein DHT Hemmer (siehe den Testosteron Blogpost), das heißt, er könnte auch sonst dafür sorgen, dass weniger Sebum produkziert wird, welches die Haut vor dem austrocknen schützt. Also eher dickere Konsistenz.

          Ansonsten wirkt Zink noch wegen einem anderen Grund austrocknend, den ich nicht erklären kann und auch nicht weiss, wie man dem entgegenwirkt. Jedoch schadet Thermalwasser unter jede dicke Cremeschicht eh nie 🙂

  7. Trehalose, Baby!

    Ich mag Deine Artikel sehr. Eine schöne Bereicherung für Magie-Mania. Dank Dir und Shelynx verbringe ich derzeit überproportional viel Zeit mit dem Lesen von Reviews und Hintergrundmaterial zu Pflegeingredienzen und Co. Besonders die Beautypedia hat es mir angetan, obwohl ich schon ein wenig betrübt bin, wie schlecht Weleda und Hauschka dort abschneiden. Da hängt mein Herz schon sehr dran. 🙂

    • Yay!

      Ganz viel eigene Meinung incoming, welche man auch gern kritisieren darf! 🙂

      Hauschka und Weleda verdienen ihren Platz in der Pflege, besonders, als BIO das große Modewort war. Jeder wollte Transparenz in der Nahrung haben (wo kommt es her?) und Hauscha/Weleda haben ihre Inhaltsstoffe genauso transparent aufgebaut: Jeder erkennt easy was Konservierung ist, was Emulgator und was die restlichen “Wirkstoffe”.

      Mittlerweile ist man so aufgeklärt im Begriff “BIO” und Naturkosmetik, dass dieses einfach nicht mehr notwendig ist. Viele Firmen geben viel Geld für mildere Konservierung aus und was machen die Marktführer? Sie machen nicht Studien, ob ihre Produkte wirken (da die Formulierungen teils veraltet und fern jeglicher Wirkung wie das Gesichtsöl von Hauschka – obwohl man da wirklich mehr Sebumregulierendes aus der NK hätte integrieren können!), sondern, dass weniger Allergiker auf natürliche statt synthetische Duftstoffe reagieren (obwohl nur die allergische Reaktion gemeint ist, nicht die Irritation). Sodass man auch den letzten zu überzeugen versucht, dass Duftstoffe gefälligst nur für Allergiker interessant sein sollten.

      Ich meine – weshalb integriert man als Konservierung “beruhigenden” Lavender? Ätherisches Lavendelöl ist irritierend und für Zellsterben verantwortlich. Wenn man eine beruhigende Wirkung sucht, dann sollte es dem Kunden selbst überlassen sein, aromatherapeutisch aktiv zu werden … es reicht ja auch manchmal einen Tropfen auf dem Handgelenk.

      Es tut mir so leid um die anderen guten NK Firmen, welche das Umweltbewusstsein der Kunden fördern und trotzdem gut formulieren wollen. Zum Glück hat Hauschka besonders bei den Transparenz-Liebhabern wegen der Kartellsache an Loyalität verloren.

      Paulas Werbeaktionen in letzter Zeit sind etwas, was mir die Markensympathie ein wenig hemmt. Früher war PC fast soetwas wie eine Indie Marke, welche mit Abstand studientechnisch die gescheitesten Produkte formuliert haben. Mittlerweile habe ich Angst, dass die Leute denken, es sei ein Personenkult und die Produkte seien nicht wirklich so gut, wie sie sind ( – denn das sind sie!). Habe Bedenken, ob das der Marke gut tut.
      Beautypedia ist genial! Natürlich merkt man manchmal eine schlechtere Wertung bei anderen chemischen Peelings (der Cleanance K zum Beispiel, da keine AOX und in Amerika teuer), jedoch lernt man trotzdem unglaublich viel über Wirkstoffe und was nur Dummy Inhaltsstoffe sind in Cremes. Was wirklich wirkt und was nur zur Show drin ist.
      Solange man Beautypedia kritisch angeht und selbst weiss, wie man daraus Nutzen zieht: Wooohoo!

      Viel Spaß beim Dich austoben! 🙂

  8. Welche Inhaltsstoffe würdest du empfehlen bei sehr trockener Haut?
    Oder hast du gar eine Creme (Drogier vielleicht), die du empfehlen könntest?

    • Bei sehr trockener Haut würde ich etwas mit Petrolatum nehmen über den Winter. Petrolatum repariert die Hautbarriere, sodass diese selbst mehr Feuchtigkeit halten kann und simuliert sehr gut selbst diese Hautbarriere. Drunter würde ich einen Feuchtigkeitsbinder benutzen – zum Beispiel den Balea Hyaluron Booster. Ein bisschen weniger Feuchtigkeit spendend, aber trotzdem genial für den Preis, wäre das Balea Aqua Serum.
      Wenn Dir die Konsistenz nicht ausreicht und sofort einzieht, vielleicht auch das Balea Vital+ (egal wie alt Du bist!) Intensiv-Serum, welches ebenfalls die Hautbarriere wieder aufbauen kann.
      Du kannst immer den Effekt verstärken, indem Du Thermalwasser (gibt es auch von Balea im Sommer) immer UNTER die Creme sprühst, sodass die Creme diese Feuchtigkeit einschließt. Nie das Thermalwasser “einfach so zum erfrischen” benutzen, das trocknet wegen dem Kamineffekt aus.

      Sobald Du bemerkst, dass Deine Haut wieder einigermaßen an Feuchtigkeit gewonnen hat oder wenn Sommer kommt, kannst Du etwas weniger stark okklusives als Petrolatum benutzen.

      Die Avene Nutritive finde ich gut okklusiv – da kannst Du Dir in der Apotheke vielleicht etwas abfüllen lassen. Damit Du einen Vergleich hast, wie dick die Konsistenz sein sollte. Ansonsten ist auch die Balea Winterpflege sehr gut Feuchtigkeit einschließend – klebt jedoch ein wenig und hat für den Preis somit ein blödes Auftragsgefühl.

      Ansonsten einfach Vaseline kaufen und mit Thermalwasser sehr dünn auftragen über Deiner normalen Tages- und Nachtpflege. Jedoch würde ich darauf achten, dass diese reizfrei sind (was die obig genannten Balea Produkte sind), sonst irritieren sie die Haut, sodass sie weiter austrocknen kann.

      Das wichtigste ist jedoch milde Reinigung – falls Du also noch einen Schaum et cetera benutzt, lieber auf eine Reinigungsmilch wechseln. Die von Balea med ist reizfrei und hat auch Petrolatum, jedoch ist sie nicht stark in der Reinigungswirkung (wenn Du zum Beispiel wasserfestes Makeup benutzt). RdL hat noch eine gute Milch oder Eucerin.

      • Danke für diese laange Antwort-versuch nämlich gerade meine Pflege umzustellen und mich tiefer in NK reinzufinden 🙂
        hast dir echt Mühe gegeben! Muss demnächst mal losziehen um die Produkte zu hunten 🙂
        Woher krieg ich denn Thermalwasser und was ist das eigentlich?
        Und woher bekomm ich Petrolatum?

        Noch eine Frage: magst du Balea?
        Habe micb von Nivea,Balea, Loreal und so abgewendet, weil ich die Inhaltsstoffe lesen wollte und nicht nur für Silikone/Erdöl bezahlen wollte 🙂
        Bin dann zu Sebamed und Alverde umgestiegen 🙂
        Auf Grund deiner Empfehlung habe ich mir auch das Buch naturkosmetische Rohstoffe von Käser gekauft, aber bin noch lange nicht so gebildet wie du.

        Woher hast du diese Bildung? Hab schonmal gedacht, dass du Chemie Studentin bist 🙂
        (Ok, aber das war die letzte Frage!)

        Sollte dich bezahlen für meine Fragen

      • Das Balea Aqua Gel kann ich sogar bei Mischhaut empfehlen. Ich benutze es, und ich bekomme davon keine Pickel, oder glänze viel mehr oder so.
        Noch kurz eine Frage zu Ölreinigern beim Augen-Make-Up. Spricht da irgendwas dagegen? Ich weiß das viele das meiden, würde gerne wissen ob das Öl irgendeinen negativen Effekt hat. (Benutze den ölhaltigen von Rival de Loop.)

        • Öle sind nicht per se negativ – manche Öle werden als komedogen empfunden (zum Beispiel Olive), manche nicht. Dazu sind Öle gute Feuchtigkeitsspender, weshalb das bei Akne immer kritisch ist (weil viel Feuchtigkeit Nahrungsgrundlage für Bakterien).

          In der Reinigung sind Öle allerdings ideal, da sie sehr mild selbst wasserfeste Substanzen lösen: Super!

  9. Sobald ich in Korea bin, packe ich die Tuchmasken ein – einfach, weil sie genial sind. Ich benutze sie generell nicht jeden Tag und auch nicht jede Woche.

    Ich persönlich finde sie angenehmer als cremebasierte Masken, die dann am Gesicht antrocknen. 😮

    • Jau, die meisten lassen auch Masken zu lange auf der Haut, weil sie denken “viel hilft viel”, dabei ist da wieder der blöde Kamineffekt.

  10. Dank Dir habe ich wieder viel dazu gelernt, ich habe meiner Mutter noch gesagt : Kollagen ist super für die Haut, ich dachte wirklich das Kollagen in die tieferen Hauschichten eindringen kann.
    Marketing ist wohl alles. :yes:

    Auch Mineral Öl habe ich immer gemieden dabei habe ich früher gerne die Nivea BL benutzt und bin dann auf andere umgestiegen wie Balea oder Isana.

    Welche RM von Rival de Loop meinst du den? ?:-) Ich habe immer das Gefühl das bei RM mein Makeup etc nicht richtig entfernt wird. Ich bilde mir immer ein ich muss danach ein Gesichtswasser benutzen, derzeit von Frei Sensitiv oder Nivea trockene Haut.

    Könntest du vielleicht auch mal ein Beitrag über Körperpflege machen? z.B Frei Öl oder Bi Oil oder auch Penaten im Vergleich zu Drogerie Ölen aus der Babypflege?

  11. Woher hast du deine Bildung, mein Liebe? :))

  12. Super interessant! Was würdest Du denn älteren Frauen (ich bin beispielsweise 57 Jahre) zur Pflege empfehlen? Ich verwende bereits die Avène Tri als chemisches Peeling am Abend.

    Zudem: Du weist öfters mal auf Balea Produkte hin – was ich toll finde. Gibt es da Produkte, bei denen Du sagst “Finger weg!” (z.B. aufgrund reizender Inhaltsstoffe, oder weil es einfach keinen Effekt hat), oder kann man sich da ein bisschen quer durchprobieren?

    Ich habe letztens von einer Freundin kleine Testsachets der Artistry Youth Xtend erhalten. Sie scheint begeistert davon zu sein. Zu Recht? Ich bin irgendwie noch leicht skeptisch…

    • Nein, Balea ist auch manchmal nicht so gut – sind nur vereinzelt richtig gute Produkte für den Preis. Leider nicht pauschalisierbar 🙂

      Die Tri ist schon sehr gut für “Reparatur”. Eigentlich reparieren nur: Retinoide, gut formuliertes chemisches Peeling oder Peptide oder Vitamin C in hoher Dosis und vereinzelte andere Wirkstoffe, welche nicht so gut erforscht sind wie die obigen.

      Zu den Youth Xtend finde ich auf die Schnelle keine Inhaltsstoffangaben (was immer blöd ist). Allerdings benutzen sie ein Peptid (was gut ist), welches sonst außer ihnen keiner benutzt (was schlecht ist – auch wenn es patentiert ist, würden Firmen das Geld bezahlen, wenn es so gut wäre), einen Extrakt, der kaum studienrelevant ist und ein paar Antioxidantien, die schützen sollen (was sie wahrscheinlich wirklich tun!).

  13. Liebe Agata

    Nachdem ich mir hier die Kommentare durchgelesen und mich entschieden habe, auch mit ein bisschen Anti-Aging anzufangen, bin ich gestern in die Apotheke gefahren und wollte mich da nach der LRP Redermic R (oder C) erkundigen. Jedoch kam ich total verwirrt wieder zurück und muss dich nun um deine kompetente Meinung fragen:
    Ich bin 25 Jahre, habe eine feuchtigkeitsarme Mischhaut, grundsätzlich aber keine Problemhaut. Ich verwende abends die Avène Cleanance K (auf deine Empfehlung hin 🙂 ) und bin von dem Efffekt des chemischen Peelings total begeistert. Tagsüber verwende ich natürlich einen Sonnenschutz. Nun wollte ich in meine Morgenroutine eine Retinol-Creme (eben als Anti-Aging) einbauen und bin hier auf die Redermic gestossen (wobei ich unsicher war, ob R oder C – daher mein Besuch in der Apotheke).

    Der mich bedienende Apotheker hat einen total guten Eindruck gemacht, mir aber völlig von der Redermic abgeraten. Er sagte, dass Retinol (Vitamin A) scheinbar aus vielen Cremes wieder rausgenommen wird, und der Stoff gar nicht mehr gut ankommt. Stattdessen hat er mir zur Vichy Serie “Liftactiv” geraten, die mit dem neuen Stoff (hab gerade vergessen, wie er heisst *shameonme*) ausgestattet ist, in den Vichy scheinbar sehr viel Forschung etc. reingesteckt hat.

    Nun bin ich komplett verwirrt. Ich lese deine Artikel soo gerne und stolpere immer wieder über die Begriffe Vitamin A und C sowie Antioxidantien – und nun das gestrige Apotheken-Erlebnis. Zu was würdest du mir denn raten?

    Herzlichen Dank für deine Antowrt und liebe Grüsse
    Tina

    • Das neue Vichy Liftactiv Advanced Filler benutzt das gleiche Retinol wie in der Redermic R. Zusätzlich hat die Redermic R noch ein weiteres Retinolderivat.
      Das heißt:
      Vichy Liftactiv: Retinol, LR2412 (gibt hier einen Artikel dazu)
      Redermic R: Retinol, Retinyl Linoleate (Retinol in Linolöl gekapselt für bessere Verträglichkeit)

      Mit dem neuen Stoff meint er wohl LR2412, welcher jedoch L’Oreal schon seit über 15 Jahren verwendet und ihre Tochterfirma Vichy und die L’Oreal Drogeriemarke erst jetzt damit ausstatten.

      Dazu gibt es Gespräche darüber, Vitamin A in Kosmetik zu bannen, jedoch wird dieses wahrscheinlich nicht passieren und da die Nachricht sehr jung ist, gibt es sicherlich auch noch keine apothekenbekannten Quellen, dass Firmen Retinol ersetzen.

      Ihr hättet Euer Gespräch aufnehmen sollen, so viele Ungereimtheiten enthalten sind 🙂

      • Du bist TOLL!

        Ja ich hab mich auch total geärgert, weil ich im Nachhinein natürlich nicht mehr alles haargenau abrufen konnte. Bin aber total froh, dass ich mich an dich wenden konnte, denn da sieht man, dass manchmal sogar kompetente (ich glaube schon, dass er es gut gemeint hat) Apotheker ein lustiges Durcheinander machen 😉

        Nun gut, dann kann ich ja trotzdem die Redermic ins Auge fassen – richtig?
        Würdest du mir eher zur R oder C (und hier UV oder nicht) raten (in meinem ersten Kommentar oben habe ich ja kurz meine Haut/Pflege beschrieben)?

        Danke nochmals Agata!

        • Weder C noch R helfen gegen feuchtigkeitsarme Mischhaut :p Da bist Du mit der K schon gut dabei.
          Beide sind recht straightes AA. Redermic R mit zutodeerforschtem Wirkstoff und die C mit Risiko (das C hilft gegen Hyperpigmentierung zusätzlich, was bei Dir kein Vorteil ist), da es zur Kollagenanregend eigentlich sauer formuliert sein sollte (was es nicht ist, da pH-hautneutral) und somit nur schützend als Antioxidant hilft.

          Wenn Du ein unregelmäßiges Hautbild hast, eher C. Ansonsten R. Und wenn C dann nur bei sehr trockener Haut nicht die UV nehmen (ansonsten die für trockene Haut nehmen, die andere nimmt sich nicht viel mit der UV außer dem Preis).

        • öhm, also dann gar nicht erst zur Redermic (in meinem Fall also R) greifen?
          Kennst du ein Alternativprodukt, das für meinen speziellen Fall den besser wäre?

        • Etwas mit Niacinamide, da es für Feuchtigkeit sorgt und ab hoher Konzentration ebenfalls AA ist, kleinere Fältchen mindern kann.
          Oder etwas mit Fruchtsäuren, da diese nach der anfänglichen Irritation gut feuchtigkeitsspendend sind und ebenfalls kollagenanregend nach einem gewissen Zeitraum.

        • Interessant! Also dann wären die Produkte von Olaz doch betrachtenswert, oder (ich meine mich zu erinnern, dass du mal von denen geschrieben hast)?

          Gibt es da ein Produkt, was du mir speziell empfehlen könntest? Bin da ja mal überhaupt nicht im Bilde, was es da alles so gibt!

        • Im Augenblick nicht, ich müsste mich mal wieder an die dm Theke stellen und gucken, was noch im Sortiment ist. Ansonsten in den Kommentaren vom Niacinamide Thread gucken, vielleicht sind da aktuelle Produkte dabei 🙂

  14. Trehalose ist KEIN Zuckeralkohol sondern ein Zucker (Disaccharid). Da es ein nicht reduzierbares Zucker ist kann man daraus kein Zuckeralkohol machen, das, im Fall der Fälle, “Trehalosit” heissen würde. Merkhilfe: Die Endung -ose (vgl: Glucose) ist für Zuckerarten gedacht.

  15. Hey Liebes,
    Was hälst du eigentlich von Urea und Hyaloronsäure? Gibt bei dm zur Zeit eine Bodylotion mit 15% Urea. Was hälst du von dieser? Kann ich sie auch fürs Gesicht benutzen?

    Unterschreiden diese Wirkstoffe die 500Dalton Regel?
    Hast du eine Liste mit den wichtigsten und wirksamsten Inhaltsstoffe die diese Regel erfüllen?

    Ach was mir gerade einfällt, in letzter Zeit sehe ich öfters Proteine in Haarspülungen-/shampoos. Bringt das meinen Haaren überhaupt was?

    • Problem bei Urea ist, dass sie ab hohen Konzentrationen klebrig wird – das heißt, im Gesicht vielleicht unangenehm 🙂

      Jau, Proteine (wegen Keratin) bringen tatsächlich etwas in der Haarpflege und man merkt den Unterschied sogar sehr schnell – gibt auch diesen Protein/Feuchtigkeitstest.

  16. Hallo,

    der Zuckeranteil ist natürlich die Trehalose.

    Der Eintrag war sehr informativ und aufschlussreich. Beim weiter Einlesen in das Thema ist mir jedoch etwas aufgefallen: Bezieht sich der Dalton-Wert nicht eigentlich auf die orale Aufnahme?

    • Stimmt, der Link zur Skin Penetration ist hinter einen Link versteckt: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10839713 🙂

      • Danke für die schnelle Antwort.^^

        Den Link hab ich natürlich gelesen. Er ist die Zusammenfassung einer Studie, in der man getestet hat, ob man eine Regel für orale Präparate (“Lipinski Rule of Five”), auch für dermale verwenden kann. Im verlinkten Abstract ist vor allem von der 500 Dalton -Limitierung die Rede. So eine Limitierung würde, wie du richtig geschlussfolgert hast, die Wirksamkeit von Kollagen erheblich einschränken. In der Studie haben sie aber auch festgestellt, dass die “Rule of Five” und damit der 500 Dalton Wert bei Haut nur geringe Aussagekraft hat, da sich die Durchlässigkeit praktisch beliebig steigern lässt und sogar Makromoleküle aufgenommen werden können. Der Nutzen der Regel für die Haut liegt eher als Faustregel in der Entwicklung von Wirkstoffen.

        Stellt sich eben jetzt die Frage ob die Zusammensetzung solcher Masken, das lange Auflegen und eine Wärmeeinwirkung ausreichen um wirklich für einen Anti-Aging Effekt zu sorgen. Ich denke es ist wie meistens: Ein gewisser positiver Effekt ist da, aber er ist nicht gravierend und hinkt dem Marketing hinterher.

        • Genau – wie oben im Post geschrieben, ist es wirklich keine Regel.
          Würde mich nicht so sehr auf die eine Studie konzentrieren, aber ich kann Dir sehr das Products and Procedures Buch empfehlen (falls Du in der Bibliothek dazu Zugang hast und rumblättern kannst) ab Kapitel 2, da gibt es einen Unterabschnitt zu “Molecules with a molecular weight of less than 500 Daltons penetrate the skin better than molecules with a larger molecular weight. The net charge of a molecule is important in enhancing penetration.” und es wird bei den Prozeduren auch immer von 500da gesprochen.
          Futurederm hatten dazu auch einen Post, glaube ich: http://www.futurederm.com/2012/10/24/what-exactly-is-the-500-dalton-rule/

          Da Du auf die Maske ansprichst: Die hat eigentlich nichts mit der Regel zu tun, brauche nur ein Produktbeispiel für Kollagen in Hautpflege.

  17. hallo agata,

    wie findest du die nahrungsergänzungsmittel in der apotheke, die eine schönere haut durch die bildung von mehr kollagen von innen heraus versprechen ??

    Inneov Anti Age Hautdichte Tabletten

    Nahrungsergänzungsmittel für reife Haut:
    Hautdichte – Falten – Teint
    innéov HAUTDICHTE vereint 3 bioverfügbare Inhaltsstoffe in einer exklusiven Formel: Lacto-Lykopin + Soja-Extrakt + Vitamin C*.
    Wirkt im Inneren der Dermis.

    *Trägt zu einer normalen Kollagenbildung bei und hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

    denkst du solche nahrungsergänzungsmittel machen sinn, wenn man sich sowieso schon sehr gesund (viel obst gemüse wasser) ernährt?

    VLG

    Susanne

  18. ps: wie findest du die dr. grandel perfect skin with hyaluronsäure ?

    Hyaluronsäure (28,1 %), Trennmittel Cellulose, Vitamin C, Zinkcitrat, Niacin, Kupfergluconat, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Vitamin B2, Biotin. Kapselhülle: Hydroxypropylmethylcellulose, Farbstoff Titandioxid.

    VLG 🙂

    • hi 🙂

      ich würde mich so sehr interessieren, was du von diesen schönheitspillen als “hautpflege” hälst? ist das sinnvoll? oder bringt es kaum nutzen, wenn man sich eh schon gesund ernährt. denn sie sind ja auch nicht günstig :). kommt das, was darin angepriesen wird, überhaupt zur haut usw.?

      ich würde mich super über deine sichtweise dazu freuen 😀

      VLG

      🙂

      • Genau – gesund ernähren ersetzt diese Pillen absolut. Außer vielleicht Kieselerde :p
        Leider stimmt es aber auch, dass nur ein kleiner Teil von der Nahrung aufgenommen tatsächlich unsere Haut erreicht und man durch topisch aufgetragene Antioxidantien tatsächlich bessere Ergebnisse bekommt.
        Einen sehr starken Einfluss hat das Essen allerdings auf den Hormonhaushalt, welcher für die Sebumproduktion zuständig ist. Deshalb würde ich differenzieren: Bei Anti Age eher mehr auf Hautpflege setzen, bei öliger Haut mehr auf Ernährung.

  19. Hallo!
    Wenn du Kollagen in Pflegeprodukten aus besagten Gründen nicht für sinnvoll erachtest, wie verhält es sich dann, wenn dieses Kollagen verkapselt ist?
    Ich rede speziell von der Sanct Bernhard Liposomenlotion mit u.a. verkapseltem Kollagen. Hat es in dieser Form einen weiteren Nutzen, als ‘normal’ vorliegendes oder trotzdem nur Feuchtigkeitsspender?

    Und noch eine kleine Frage hinten dran, falls du sie beantworten kannst: ein weiterer Inhaltsstoff in besagtem Serum ist verkapselter/verkapseltes(?) Thymus. Hat dies irgendeinen sinnvollen/einzigartigen Nutzen oder kann man sich dieses Serum eigentlich komplett sparen? 🙂

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!
    Liebe Grüße, Pauline

MAGIMANIA Beauty Blog