COLOURPOP liefert endlich weltweit: so sieht’s aus!

Wann ein Postfach dennoch sinnvoll ist

Seit gestern, dem 12. Juni 2016, ist endlich soweit, was die US-Marke seit fast 2 Jahren auf Anfrage zusagte: COLOURPOP verschickt nach Deutschland!

Letzte Woche wurde die Info angekündigt – einzig China und die Türkei wurden vor vorn herein als Ziele ausgeschlossen, sodass man davon ausgehen konnte, dass Deutschland auch beliefert werden würde. Und so ist es!

Ab sofort kann man COLOURPOP Cosmetics direkt nach Deutschland und andere Länder der Welt bestellen.

COLOURPOP nach Deutschland bestellen mit US Postfach SHIPITO Erfahrungsbericht Empfehlungen

COLOURPOP Super Shock Shadows

Der etwas unbequeme aber vermutlich günstigste Weg bisher führte über einen Weiterleitungs-Service wie Shipito, was ich bereits sehr ausführlich erklärt hatte, meiner Erfahrungen mit dem Dienst mit euch teilte und auch das Fazit nach einem Jahres-Abo veröffentlichte.

Man konnte die Produkte zwar auch über eBay, Amazon Marketplace und einigen Shops in Europa erwerben, da dies aber offensichtlich keine offiziellen Vertriebspartner waren, wurden saftige Aufschläge berechnet. Dafür wurde direkt versandt, Zollangelegenheiten konnten umgangen werden und man hatte einen Ansprechpartner bei Schwierigkeiten.

Der direkte internationale Versand durch COLOURPOP wurde wegen dieses “Graumarktes” überfällig.

EDIT: mittlerweile versendet COLOURPOP international versandkostenfrei ab $50 Bestellwert – die nachstehenden Informationen sind daher nicht mehr relevenat.

Internationale COLOURPOP Versandkosten: ernüchternd

Während wir auf die KYLIE-COSMETICS-Konditionen hofften (beide Marken SEED BEAUTY Töchter), die mit $14.95 international eh schon happig sind, staffelt man bei COLOURPOP erst ab $15 und das recht steil. Bereits ab rund 5 Produkten ist man bei $25 Porto (z.B. ab 3 Ultra Matte Lips, aber auch erst ab 8 Brow Pencils). Mit steigendem Gewicht kommt man jenseits $35, $55, $65.

Grenzwert-Beispiele: verschieden befüllte COLOURPOP Warenkörbe

Porto-Fazit

Das Einstiegsporto in Höhe von $15 kann nahezu ignoriert werden und ist der Rede höchstens wert, wenn man bis zu 7 Creme Gel Liner oder Brow Pencils bestellt (die schlangen Stifte).

Eine realistische Bestellung einer Einzelperson, die eine großzügige Auswahl an Einzelprodukten umfasst, liegt auch bei großzügigen Mengen bei $25 (siehe Galerie, vorletztes Bild). Dieser Betrag wird beisielsweise bereits ab 5 Lippie Stix oder Pencils, 3 Eyeshadows oder Ultra Lips und 2 Blushes, Bronzern oder Highlightern fällig.

Der nächste Schritt auf $35 Porto wird eher von Sammlern, Wiederverkäufern oder Sammelbestellungen geknackt oder wenn man die eher schweren Produktboxen bunkern möchte. Diese sind zwar ein nettes Willkommensangebot, die Ersparnis ist aber im Warenkorb schnell dahin. Zweimal überlegen!

Einen $45-Step gibt es nicht, sondern geht es direkt auf $55, wenn man wirklich, wirklich viel einsammelt. Bis man den nächsten Schritt in Höhe von $65 erreicht, muss man schon sehr, sehr viel bestellen. Wenn man von allen Produkten im Shop ein Exemplar eintütet, wäre dieser Wert vielleicht erreicht. Vielleicht versuche ich es mal, wenn mir sehr, sehr langweilig ist.

Den höchsten Wert habe ich mit 12 der Eyeshadow Boxen, also 72 Lidschatten + schwerer Verpackung erreicht: $75! Was extrem viel Geld ist, ist letztendlich aber auch “nur” $1 pro Lidschatten, was in der Regel ein guter Richtwert ist (siehe die Maximalwerte in der Galerie).

Nicht zu vernachlässigen: $5 Rabatt bei Newsletter-Anmeldung!

Nicht vergessen: auch die Versandkosten werden bei Import mit der Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% belegt (ab 22€ Warenwert). Ab 150€ ist Zoll fällig, der bei Kosmetik jedoch nur 0% also nix beträgt.

Siehe Informationen zum Bestellen von Kosmetik im Ausland »

Wann lohnt sich COLOURPOP direkt – wann Shipito & Co.?

Mit dem direkten Versand bietet COLOURPOP eine bequeme Möglichkeit an die Produkte ohne Mittelsmann zu kommen und bei eine Grundausstattung für einen happigen aber dem günstigen Produktpreis angemessenen Gesamtpreis zu zahlen. Bei 25 Produkten sind es $1 mehr pro Produkt. Damit sind die Sachen immer noch günstig und das Preis-Leistungs-Verhältnis für mein Ermessen noch immer unschlagbar. Bedenken sollte man aber stets, dass die Füllmengen bei Eyeshadows, Blushes und Lippie Stix recht überschaubar sind.

Wie COLOURPOP mit Verlusten oder Schäden umgeht, bleibt abzuwarten. Eure Berichte sind sehr willkommen!

SHIPITO bleibt eine gute Wahl, wenn man nur wenige Produkte bestellen möchte, die Sendung verhältnismäßig leicht bleibt oder wenn man auch in anderen US-Shops bestellen und zusammenlegen möchte. Je nach Produktkategorie wird es so vielleicht nicht günstiger, aber per DHL Express ist es binnen 3 Werktagen da und ist versichert.

Auf Twitter sammeln wir unter dem Hashtag #ColourPopDE Shipito-Versandkosten-Konstellationen zum besseren Einschätzen der Kosten – MACHT MIT!

Anzahl & Art von Produkten + Versandoption + fällige Kosten + ggf. Laufzeit

COLOURPOP auf Snapchat

COLOURPOP auf Snapchat [colourpopco]

Warum so teuer? Ein Kommentar

Die Kosten enttäuschen viele, die lange auf diesen Tag gewartet haben. Es fallen Begriffe wie “Wucher” und “überteuert”. Und auch wenn es natürlich viel Geld ist, so ist es ja nun nicht so, als könne COLOURPOP die Preise selbst bestimmen oder würde etwas daran mitverdienen.

Es ist denkbar, dass COLOURPOP erst abwarten muss, wie groß das Versandvolumen sein wird, um bessere Konditionen mit einem Versandunternehmen aushandeln zu können. Da sie derzeit mit USPS versenden, viele Fix-Preis-Shops aber z.B. mit UPS, FedEx oder DHL, sieht es sehr danach aus, dass man sich an Preislisten halten müsse und die sind bei den Gewichtsklassen durchaus transparent (Beispiel im Portorechner).

Ich denke (oder hoffe eher), dass es ist nicht unrealistisch mit Veränderungen zu rechnen. Nach einer Testphase könnten Konditionen ausgehandelt und ein neues Logistikunternehmen feste und geringere Preise ermöglichen.

 

Erneut möchte ich mit euch das Bild des Kartons teilen (Päckchen kann man das ja nicht mehr nennen), der mich als meine aller erste COLOURPOP Bestellung während meines Kanada-Aufenthaltes erreichte. Dass man das Ungetüm für $15 nach Deutschland versenden könnte, ohne mächtig drauf zu zahlen, ist sicherlich nachvollziehbar. Und nein, ich hatte nicht das gesamte Sortiment in dreifacher Ausführung bestellt. Es war ein Paket mit einem Wert von rund $200, also 40 Teilen (damals gab es nur Eyeshadows, Lippie Stix & Pencils für je $5).

Ich zahlte damals $14.99 + 37,5% Steuern und Zoll (also deutlich mehr als in Deutschland fällig werden) – und war überglücklich überhaupt an die Produkte zu kommen.

Der Grund für das Volumen war die äußerst sichere Verpackung. Jeder einzelne Lidschatten war in Schaumstoff oder Luftpolsterfolie verpackt, weil die kleinen Teilchen empfindlich sind (bei Bruch einfach zusammendrücken – ist Paste, kein Puderstein). Ob es heute auch so aussehen würde, weiß ich nicht. Ich habe nie wieder so viel auf einmal bestellt. Außerdem lasse ich es von Shipito immer auspacken (Monats- oder Jahresfach möglich).

Viele vergleichbare Shops bieten eher unempfindliche Produkte an, z.B. auch KYLIE COSMETICS als Schwestern-Shop. Hier ist zusätzliche Polsterung einfach nicht nötig, sodass auch größere Bestellungen ein kleineres Volumen aufweisen.

Viele vergessen, dass es sehr günstige und empfindliche Produkte sind…

Ich verstehe die enttäuschten Erwartungen – auch ich habe auf $15 flat, gar kostenloses Porto ab, z.B. $100 gehofft. Dennoch möchte COLOURPOP aufgrund der motzigen Kritik in Schutz nehmen. Ich halte es nicht für fair billige Kosmetik haben zu wollen, deren Service jedoch an Brands zu messen, die durch höhere Preise Spielraum für Rabatte oder Shipping-Subventionen schaffen, wie z.B. LIME CRIME oder JEFFREE STAR mit $18 statt $6 pro Liquid Lipstick oder direkt das KYLIE Lip Kit mit $29.

Auch wenn beispielsweise MAKEUP GEEK in ähnliche Preisklasse spielt, sind die Produkte dennoch widerstandsfähiger, kleiner und leichter.

Dass einem persönlich ein hohes Porto für günstige Produkte nicht wert ist, ist etwas Anderes, als dass man von den Händlern auch billige Versandkosten erwartet.

Natürlich sind $25 oder gar $35 oder mehr viel Geld, besonders wenn man COLOURPOP wegen des Budgets anvisiert und nicht primär wegen der Einzigartigkeit des Konzeptes. Wer allerdings eine Anzahl von Produkten bestellt, die $35 an Porto erfordert, hat sicherlich kein Budget-Problem. Das müssen schließlich mindestens 25 Einzelprodukte sein – das ist kein durchschnittlicher Makeup-Einkauf, sondern eine mehrfache Komplettausstattung.

Dabei kann man es anders herum betrachten: “Ich spare bereits beim Preis für das Produkt, dann kann ich beim Versand in den sauren Apfel beißen: die Gesamtsumme macht dennoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.”

Statt 20 “vielvielbillighabenwill” Eyeshadows eher 10 einzigartige Perlen bestellen und sich über ein spitzenmäßiges Produkt freuen, für das man bei MAC 24€ zahlt oder bei LANCOME $30.

COLOURPOP verleitet mit den günstigen Preisen sicherlich mehr kaufen zu wollen, als man es unter anderen Umständen vorhätte. Und sicherlich ist nicht jeder der Typ von Konsument, der die Zahlen ausblenden kann und wirklich nach Bedarf und “das ist es mir wert” einkauft. Das ist absolut okay und ebenso zu sagen: so macht COLOURPOP mir keinen Spaß. Die persönliche Enttäuschung auf COLOURPOP als Buhmann zu projizieren und sie als unverschämt darzustellen, erachte ich als frech und es hinterlässt ein intensives Aroma von Geiz und Habgier in der Luft.

Jeder kann – keiner muss.

COLOURPOP Lippie Stix

COLOURPOP Lippie Stix

Da ich eine recht große Sammlung habe, derzeit keine COLOURPOP Wünsche offen sind, werde ich meine Einkäufe timen und weiterhin SHIPITO nutzen, wie zuletzt beim 20%-Sale: ich habe die Gelegenheit genutzt und sobald das Paket im Postfach ankam, einen Monat gebucht und in einigen anderen Shops eingekauft. Zum Ende des Monats habe ich alles konsolidieren lassen und warte nun auf Versand (ein Paket kann man ja kostenlos im Fach behalten). Ich kläre nun noch einige Zollformalitäten und dann lasse ich es mir gebündelt per DHL Express schicken. Würde ich andere Shops nicht gelegentlich anvisieren, hätte ich kein Problem damit $25 zu bezahlen, weil es mir die COLOURPOP Produkte wert sind. Für Japan-Pinsel habe ich schon weit mehr an Porto ausgegeben.

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Vielen Dank für diesen Post!

    Ich war auch erst enttäuscht und bisschen frustriert ob der doch recht hohen Portokosten. Allerdings relativiert es sich schon. Hatte 2 Bestellungen von CP im Postfach und inkl der 10 Dollar für die Konsolidierung (je 2x Shipito Fee a 2$ und je 2x Konsolidierungsgebühr a 3$) und der 15$ für den Schneckenversand inkl Versicherung komme ich auf die selben 25$ die ich auch direkt über Colourpop gezahlt hätte.

    Bestellt hatte ich 8 Lidschatten, 3 LippieStix, 1 Liquid Lipstick und 3 Eyeliner Pöttchen. Vorteil über Shipito bleibt auf jeden Fall, das man mehrfach bestellen kann wenn irgendwas nicht verfügbar ist. Allerdings hab ich dadurch tattatsächlich jetzt vergessen noch ein paar Eyelinerstifte zu bestellen. Ist recht unübersichtlich in der Bestellbestätigung, da steht leider nur die Farbe und nie das Produkt. Also ich werde künftig auf jeden Fall mal direkt über Colourpop bestellen. Aber bis ich mal wieder was brauche dauert es 😀

    • Diese $25-Spanne ist ja relativ groß. Es ist klar viel Kohle, die ich z.B. für wet’n’wild oder Makeup Geek nicht hinblättern würde. Und klar würde man lieber drauf verzichten, nu ist’s aber halt so.

      Das Konsolidieren ist schon so’n Ding. Auch wenn $5 für die Arbeit okay sind, war es mit $3 eben doch noch ne andere Sache. Also für mich hat der Sprung 2016 schon etwas verändert. Und bei Deiner Rechnung weiß ich auch wieder warum.

  2. Danke für den informativen Post. Mich stören die Versandkosten nicht weiter, sondern eher die Tatsache das ich ewig lange bis zu Zoll brauche…so mitten in der Pampa wohnen ist da echt kacke -.-
    Ich hatte vor paar Wochen zusammen mit paar Mädels von Instagram bestellt und war so froh dadurch nicht den langen Weg auf mich nehmen zu müssen dafür zahlen ich lieber bissel mehr Versand, wenn ich nicht Stundenlang mit dem Auto unterwegs bin. Gerade mit Kleinkind ist das nicht Lustig…
    Ich hoffe mal wieder auf so eine Gelegenheit, da die Sachen von ColourPop echt einzigartig sind. Ich liebe die Lippie Stix einfach 😀

    Sonnige Grüße
    Franzy

    • Warten wir mal ab, wie es aussehen wird. Eventuell kann man mit Rechnung außen ja doch an der Tür zahlen. Ich hatte in letzter Zeit wieder häufig Pakete direkt erhalten. Ewig keine Zollbenachrichtigung mehr. Aber wenn Du ne Gelegenheit für Sammelbestellung hast, ist ja eh super. Macht ja auch Spaß so 🙂

  3. Danke für diesen objektiven Blick. Ich gehöre zu den Menschen, die auf problematische Bestellungen aus dem Nicht-Eu-Ausland (preislich heftig oder eben nicht direkt nach Deutschland bestellbar) tendenziell eher verzichten, weil ich das ganze Drumherum scheue. Deswegen fand ich den Gedanken, dass ColourPop direkt versendet zwar grundsätzlich gut, es ist für mich zu den aktuellen Konditionen aber im Moment nicht interessant. Die Schuld dafür der Firma anzuhängen, wäre aber zu kurz gedacht. Ich glaube auch, dass die Preise mittelfristig sinken werden, je nach Nachfrage.

  4. Ganz genau! Schön und informativ geschrieben. Ich sehe das genauso! Ich werde irgendwann mal wieder und dann auch direkt bei colourpop bestellen!

  5. Super Magi!
    Finde deinen Bericht klasse. Ich muss sagen ich habe erst gestern meine 3. Bestellung aufgegeben und zahle nun 25$ für Produkte im Wert von ca. 80$. Ich finde die Höhe der Versandkosten an sich wirklich gut, vor allem im Vergleich zu anderen Online Shops. Wie du am Ende angemerkt hast, habe ich auch schon höhere Summen für weit aus weniger Produkte an Versandkosten ausgegeben, daher ist meine Schmerzgrenze vielleicht auch nicht so hoch.
    Ich finde es ziemlich frech, zu sagen, Colourpop würde zu hohe Versandkosten verlangen. Ich selbst arbeite mit Kunden im Versandhandel zusammen und diese sind wirklich betroffen von den kontinuierlich ansteigenden Versandkosten. Es liegt also häufig nicht am Unternehmen selbst.

  6. Ich muss zugeben, dass ich zunächst auch über die Versandkosten erschrocken bin. Gerade wenn man z.b. nur 1-3 Ultra Matte Lips oder ähnliches bestellen möchte, erscheinen 15$ schon sehr hoch. Ich hatte ebenfalls gehofft, dass man es geschafft hat eine Versandkostenpauschale zu schaffen oder evtl. sogar kostenloser Versand ab einem bestimmten (natürlich recht hohen) Bestellwert. Das hätte mir zumindest erklärt wieso sich Colourpop solange Zeit mit dem internationalen Versand gelassen hat.

    Bisher habe ich Shipito ebenfalls als “Mittelsmann” verwendet und dort immer die günstigste Versandart gewählt mit den zusätzlichen Gebühren von DHL waren mir die Versandkosten wirklich zu heftig! Da warte ich lieber ein paar Wochen länger). Da ich meist eher wenig bestelle (meist sobald eine LE erscheint, da ich mittlerweile tatsächlich Colourpopprodukte sammle xD), habe ich mich letztlich am Dienstag doch wieder für Shipito entschieden.

    Abgesehen von den Versandkosten war der Hauptgrund jedoch eher ein anderer: Mich hat ehrlich gesagt etwas abgeschreckt nicht zu wissen wie das ganze Versandprozedere bei USPS abläuft. Ich befürchte, dass dort genauso Gebühren für das Vorstrecken der Einfuhrumsatzsteuer fällig werden wie bei DHL Express. Weißt du da zufällig genaueres, Magi?

    Außerdem war mir nicht so ganz klar ob die Sendung bei dieser Versandart versichert ist und ob ich dann jedes Mal zum Zoll rennen muss, das musste ich bei Shipito nämlich bisher nur ein einziges Mal. Sollte ich nämlich tatsächlich bei jeder Sendung zum Zoll müssen, sind das meines Erachtens nicht zu verachtende Zeit- und Zusatzkosten. Gerade wenn man wie ich einen relativ langen Anfahrtsweg zum Zoll hat.

  7. Super Post!
    Habe direkt von der Seite bestellt und die teuren Versandkosten in Kauf genommen. Wollte jedoch mein Paket beim Zoll holen und die meinten sie können es mir nicht geben weil sie erst mal “überprüfen” müssten ob es den Standards der Kosmetikaverordnung entspricht…
    Sehr ernüchternd habe nämlich zuvor noch nie gehört, dass jemand Schwierigkeiten hatte Colourpop nach Deutschland einzuführen…
    Mal sehen wie das ganze weitergeht!
    Ob die Produkte den Trubel wert sind 😀

    • Hm, das ist tatsächlich sehr ungewöhnlich. Du willst es ja schließlich nicht weiterverkaufen. Halte uns bitte auf dem Laufenden,w as dabei herauskommt. Denn in der EU zugelassen sind sie ja offiziell nicht, aber ich wüsste auch nicht, inwiefern das problematisch für Privatkäufer wäre. Klingt fast schon ein wenig nach Langeweile oder Wichtigtuerei. So sehr ich gewisse Kontrolle schätze, ist es ja nun auch kein Medikament… Drücke die Daumen. ggf. kannst Du ja auch Colourpop mal informieren.

  8. Um ehrlich zu sein kamen mir die Leute beim Zoll auch etwas inkompetent rüber… Die Dame die mir mein Paket ursprünglich übergeben wollte machte keinerlei Probleme da ich auch vorbereitet gekommen bin (hatte die Bestellzusammenfassung und den Zahlungsnachweis etc. dabei). Erst als ihr Kollege sich einmischte und im Internet diesen Artikel zitierte (http://www.zoll.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/Sonstiges/2016/z13_verbotene_kosmetika.html) gab es Probleme.
    Er meinte auch zum Beispiel, dass die Inhaltsstoffe auf Deutsch drauf stehen müsste, wobei sogar ich als Laie weiß dass es ja die INCI gibt…
    Habe bis jetzt noch keine Benachrichtigung über ihre “Entscheidung” erhalten hoffe die wird dann die nächsten Tage ankommen.
    Bin mal gespannt was dann meine Optionen sind denn eine Vernichtung des Pakets wäre mehr als ärgerlich.
    Auch Colourpop war mir bei dem Problem keine Hilfe… Auf meine Email in der ich meinen Fall schilderte bekam ich die Antwort ich könnte mein Paket bei meinem lokalen Post office abholen… Als hätten sie die Mail gar nicht gelesen -.-
    Bin mehr als gespannt auf den weiteren Verlauf dieses Desasters.

    • Den Artikel habe ich auch gesehen und finde es halt mega-komisch, dass es nur Münster ist. So, als ob das alles auf einmal passiert und vorher nie jemand etwas importiert habe o_O Ich muss heute auch was abholen und hoffe, dass man sich da nicht anstellt. Die zuständigen Zollangestellten hier sind etwas “befremdlich”. Vielleicht haben sie schon zu viel gesehen 😡 Ich verstehe natürlich, wenn sie ihren Job ernst nehmen, aber was Du schilderst, klingt eher nach Wichtigtuerei. “Deutsche Inhaltsstoffe” gibt es nicht. Das kann man ja vielleicht noch bei sehr reiner Naturkosmetik mit “Olivenöl” machen, aber wie soll man das bitte für chemische Verbindungen. INCI SIND nicht in einer Sprache, genau damit es weltweit einheitlich ist. Das hat das “N” darin für Nomenklatur so an sich.

      Vielleicht wäre es gut, wenn Du Dich schriftlich bei einer anderen Instanz beschwerst und genau solche Aussagen dokumentierst. Dass sich Zollangestellte auf Pressemittelungen berufen und keine Zeilen aus dem Regulationswerk nennen, ist doch irgendwie nicht zumutbar.

  9. Hallo, es gibt mehrere möglichkeiten wie Viabox, die akzeptieren Bitcoins und sind schneller, also die antworten dich wenn du ein Problem mit deine Bestellung hast! =)

  10. Aleksandra Pawłowska am 26. Januar 2018 um 10:53 Uhr

    Was kostet das denn wenn ich ein 3-set eyeshadow und eine Palette bestelle? Und zusammen es 26$ kostet?

    • Ohne Gewähr: 19% EUSt. auf Warenwert und Porto (unterhalb von $50 zahlt man ja auch Versand). Wenn der US$ weiterhin schwächelt und $26 unter 22€ rutschen, ist es frei, aber das ist halt schwer zu prognostizieren.

  11. Hallo, ich habe letztens etwas von Colourpop nach Deutschland bestellt und es ist beim Zoll gelandet, Colourpop darf gar nicht nach Deutschland liefern, in dem Brief von dem Zoll standen eine Vielzahl an gründen, z.b. Kein Vertreter in der EU, gewisse verbotene Inhaltsstoffe usw.
    Der Zoll hat es zurück geschickt, aber ich bekomme das Geld von colourpop nicht wieder; finde ich eine Frechheit da es wirklich viel Geld war.
    Liebe Grüße

    • Ich habe mein Geld von ColourPop erhalten. Das hat ne Weile gedauert, weil es eben auch lange auf dem Weg zurück war, aber war kein Problem.

MAGIMANIA Beauty Blog