CLARISONIC Plus Reinigungsbürste vs. BEURER Pureo Sonic vs. COSMENCE Perfect Brush

Review x Vergleich x Fazit-Interview

CLARISONIC Gesichtsreinigungsbürste

seit Juni 2013 in Deutschland erhältlich in den Versionen

CLARISONIC Mia 2 in weiß

UVP 149,00€ mit 1 Sensitive-Bürstenkopf

CARISONIC Mia 2

Universal-pLink-Ladekabel, Etui & 30ml-Gesichtsreinigung

2 Geschwindigkeitszustufen

kompaktes Basisgerät für das Gesicht (sieht man gut in Relation, wenn man bedenkt, dass auf den Bildern der gleiche Bürstenkopf aufgesteckt ist).

kleiner als PLUS

CLARISONIC Plus in weiß

UVP 225,00€ mit 1 Sensitive- & 1 Körperbürstenkopf

Clarisonic Plus

Universal-Ladestation, Etui & 2 x 30ml-Produkten

4 Geschwindigkeitsstufen, davon 3 mit Gesichtsbürste und 2 mit der großen für den Körper (erkennt das Gerät selbst)

größeres Gerät mit längerem Akku-Zyklus

Fahrt mit der Maus über das Video und aktiviert den Ton – aussagekräftig!

International sind unterschiedliche Modelle erhältlich, das Angebot unterscheidet sich jedoch je nach Land. So gibt es z.B. in Großbritannien die bunten CLARISONIC Mia, in den USA jedoch die volle Bandbreite für unterschiedliche Bedürfnisse und natürlich Geldbeutel. Attraktiv an den ausländischen Angeboten sind die bunten Ausführungen sowie die gelegentlich limitierten Design-Editionen.

Besonderheiten

Der Bürstenkopf dreht sich nicht, sondern osziliert in kleinem Radius sehr schnell hin und her, wie man es von elektrischen Zahnbürsten kennt. Dabei gibt es mehrere Zonen, innerhalb der Bürstenfläche (außer Body), von denen nur die in der Mitte schwingt.

An- und Ausknopf + Modus-Button

Rücken: grüne, vierstufige Leuchte über den Akku-Stand
Bauch: rote, zweistufige Leuchte – aus: sanft, unten: stärker, oben: intensiv, beide: Akku leer

Das Gerät gibt unterschiedliche Töne von sich.

Grundprinzip

eine kabelloses, wasserresistentes Gerät, dass über eine Induktionsstelle geladen werden kann (bei ausländischen Geräten sollte man auf den Zusatz “universal” achten, sodass mit der hiesigen Spannung geladen werden kann – einen Adapter für den Stecker bekommt man überall).

Ultraschall

CLARISONIC hat laut Website die Sonic-Methode patentieren lassen. Den Ultraschall bemerkt man im Prinzip weder bewusst noch kann man irgend ein besonderes Resultat nach der Anwendung sehen. Theoretisch kennt man die Technologie von unterschiedlichen Reinigungsgeräten.

Anwendung

Eine “Sitzung” dauert stets genau 1 Minute, die in 4 Intervalle unterteilt wird. Ein Vibrationsruck und ein Geräusch signalisiert nach 2 x 20 und dann 2 x 10 Sekunden (jede Wange + Stirn + Rest), dass es Zeit wird die Gesichtsregion zu wechseln und geht danach selbstständig wieder aus. Ist die Körperbürste aufgesteckt, gibt es weder Signale noch geht das Gerät von selbst aus (zumindest habe ich es nie so lang laufen lassen).

Apropos Wechselbürste

Man dreht gegen einen leichten Widerstand und kann sie so abziehen und auswechseln – sowohl nach einigen Monaten der Nutzung als auch, um eine andere Ausführung einzusetzen. Insgesamt gibt es in mehreren Varianten zu je ca. 25€, die auf der US-Website übersichtlich dargestellt sind, allerdings um den “Acne”-Kopf mehr, der hier nicht erhältlich ist: CLARISONIC Bürstenköpfe©clarisonic / l’oreal

Die Beschreibungen auf Deutsch auf der hiesigen Website oder bei douglas.de » Die Systeme können täglich (bis zu 2x) mit gewohnten schämenden Produkten verwendet werden und gewährleisten eine “porentiefe” Reinigung und Anregung der Durchblutung. Ich zitiere die Herstellerversprechen:

  • Eine glattere und weichere Haut voller Ausstrahlung
  • Feine Linien und Fältchen, sowie das Erscheinungsbild der Poren werden sichtbar gemindert
  • Reinigt so gründlich, dass Pflegeprodukte besser von der Haut aufgenommen werden können

CLARISONIC Plus Gesichtsreinigungsbuerste Review Vergleich Cosmence Beurer-2-2

Meine Erfahrung

Ich schlich schon lange um das Gerät herum und wagte schon Ende 2011 eine Bestellung über eBay, die damals vom Verkäufer storniert wurde. Ich deutete es als Wink des Schicksals und legte die Anschaffung bis Ende 2012 auf Eis. Nach einige Vergleichen bestellte ich aber schlussendlich das CLARISONIC Plus System in bordeaux im Skin Store (US).

  • PLUS der Körperbürste wegen (ich mit Reibeisenhaut – Ehemann mit Schuppenflechte)
  • PLUS, weil ich gerne lieber das “große Ding” statt dem Kompromissgerät habe
  • PLUS wegen der Station statt einem Ladekabel
  • BORDEAUX, weil ich kein weißes Gerät haben wollte – einen Mehrpreis war es mir wert

Erwartungen

ich hatte mir nichts Konkretes erhofft, aber war durchaus voller Vorfreude – man gibt ja sonst nicht “mal eben” 200€ für so etwas aus (Zoll + EUSt. mussten entrichtet werden). Ich hatte die Vorstellung, dass zum einen meine Unreinheiten weniger werden würden, zum anderen das Erscheinungsbild vielleicht ein wenig feiner.

Praxis

Natürlich war ich recht euphorisch nach dem Erhalt und nutzte das Gerät zunächst täglich. Ich finde, es lässt sich recht easy in die tägliche Routine integrieren und man hat durch die Masse das Gefühl sich was “ganz Professionelles” zu gönnen. Schwieriger ist es aber mit dem Platz. Ich habe irgendwie keine Abstellfläche dafür. Kaum hatte das Gerät einen – oben auf dem Schrank, benutzte ich es seltener, weil es nicht präsent war. Dies lag aber auch daran, dass…

Leider muss ich gestehen, dass wir beide den Körperaufsatz völlig ignorieren. Ich habe es einige male genutzt, aber musste trotzdem mit dem Kissmee peelen, also war mir das Trara unter der Dusche zu viel – spätestens, als mir das Ding mal runterfiel, hatte ich hierzu keine Motivation mehr.

Eindruck

… ich im Endeffekt eigentlich keinen Unterschied zur Reinigung mit Mikrofasertüchern feststellen konnte. Weder befand sich je eine Tönung auf der Bürste, noch veränderte sich meine Haut auffällig. Leider spannte sie stattdessen nach der Reinigung, was gewiss auch an den schäumenden Produkten liegen kann – diese nutze ich im Prinzip weniger gern. Ich verwende das Gerät an ungeschminkten Tagen direkt oder nach dem Entfernen des Gröbsten Makeups mit Abschminktüchern. Wenn ich nicht “bürste”, dann darf vor dem Eincremen als Zwischenschritt ein Mizellenwasser zum Zuge oder früher besagte Mikrofasertücher.

[lightbox link=”/img/images/CLARISONIC-Plus-Gesichtsreinigungsbuerste-Body-Brush.jpg”]CLARISONIC Plus[/lightbox][lightbox link=”/img/images/CLARISONIC-Plus-Gesichtsreinigungsbuerste-Review-Vergleich-Cosmence-Beurer-41.jpg”]CLARISONIC Plus[/lightbox]

Lob

Unter den Geräten, die ich nun kenne, ist es tatsächlich das auffällig hochwertigste. Einerseits ist die Verarbeitung tadellos und die Plastikteile massiv, andererseits wirkt die Technik robust und stark. Es sind keine Schraueben zu sehen, es gibt Leuchten und es singt. Die Zusatzbürsten sind teuer, aber detailverliebt – Nuht, Profil, Sensoren… So stellt man sich ein hochpreisiges Gerät vor – es wurde an alles gedacht und lässt bei Mitbewerbern sofort die Schwächen erkennen.

Die Größe der Bürste ist zudem optimal für mich.

Kritik

Leider kann ich nicht einschätzen, ob es auch die deutschen Geräte betrifft, aber so gut die Geräte an sich sind, so minderwertig ist das Kabel. Ihr wisst vielleicht: diese starren Kabel mit zwei Kanälen, die sich Knicke merken und unschön aussehen. Außerdem ist das Kabel verbaut – bei den anderen Geräten kann man das Kabel wie einen Netzadapter einstöpseln.

Notiz

Ich habe beim Beobachten von Video-Reviews festgestellt, dass Anwender/innen die Bürste zu ihrer elektrischen Bewegung noch zusätzlich kreisen und dabei auch drücken, wie sie es von ihren üblichen Bürsten gewohnt sind. Darin sehe ich eine potenzielle Ursache für die Reaktionen, die einige auf die Bürste haben. Ich lege sie vorsichtig auf die Haut und fahre jede Fläche langsam ab ohne zu drücken.

Bezugsoptionen:

  • NEU: exklusiv bei douglas.de »
  • eBay.com » (Porto je nach Anbieter)
  • amazon.com » (Porto je nach Anbieter)
  • SkinStore.com » ($19.95 unversichert, dauert ne Weile / $49.95 versichert) – regelmäßig Rabatte, aktuell 15% mit 4DAD
  • feelunique.com » (portofrei – UK) – gelegentlich Rabatte
  • SpaceNK » (£9.50 – UK) – selten Rabatte
Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Wow, danke für den tollen Vergleich und das “Selbstgespräch” am Ende. Ich bin ja am überlegen ob ich mir den Clarisonic beim nächsten Anlass schenken lasse….

  2. Ich hatte vor ein paar Jahren auch eine batteriebetriebe Bürste von Tchibo – nun, wo ich den Philips Visapure habe merke ich den Unterschied total. Ich will meine elektrische Gesichtsbürste nicht mehr missen :P. Übrigens gefällt mir dein Bericht sehr gut – die bewegten Bilder sind super anschaulich (=

  3. Ein klasse Post!!! Danke

  4. prinzessin_paprika am 9. Juni 2013 um 07:29 Uhr

    Schade, dass der VisaPure noch nicht dabei ist… den finde ich richtig schnieke!

    Kann frau/man denn auch Reinigungs-Öl-Gele oder Reinigungscreme verwenden?
    (gibt es unter anderem von Clarins, Rituals, Artdeco oder Body Shop)
    Oder ist das kontraproduktiv?

    Hatte das Erlebnis auch mit den Zahnbürsten – allerdings finde ich die oszillierenden nicht so toll und mag die mit länglichem Bürstenkopf lieber.

    Schönen Sonntag,

    die prinzessin_paprika!

  5. Liebe Magi,
    vielen vielen Dank für diesen Bericht. Der Vergleich hat mir sehr geholfen und ich werde wohl bei meiner Cosemnce bleiben. Nochmals danke für die Mühe. :heart: Viele Grüße

  6. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Mich interessieren diese “Apparate” sehr aber ich konnte mich noch nicht zu einem Kauf durchringen. Es ist schon eine Menge Geld und ich bin etwas besorgt was Hautreizung angeht. Vielleicht bekomme ich ja irgendwann mal die Möglichkeit ein Gerät zu testen bevor ich es kaufe, dann kann ich das besser evaluieren.

  7. Ich habe auch die Kiko Reinigungsbürste und bin ganz zufrieden. Jedoch kenne ich den Vergleich zu einer den anderen noch nicht. Vielleicht bin ich irgendwann neugierig genug mir die anderen mal genauer anzusehen, vielen Dank für den Vergleich, finde ich immer toll. Lg

  8. Toller Vergleich, danke! Ich benutze seit ca. 1 Jahr meinen Clarisonic Mia jeden Tag und bin ein großer Fan. Ich würde ihn besonders für Personen mit großen Poren empfehlen. Ich habe wirklich eine kleine Kraterlandschaft auf der Nase und da macht er wirklich einen tollen Job. Momentan benutze ich ihn mit dem Dermalogica Special Cleansing Gel, ich will aber auf Reinigungsmilch umsteigen, wenn das alle ist. Habe schon ein bißchen geforscht und manche benutzen ihn auch mit Cleansing Oil und Reinigungsmilch, das sollte also funktionieren.
    Preislich finde ich den Mia bei Douglas ok. Die Ersatzbürsten sind etwas teuer, die bekommt man aber woanders günstiger im Doppelpack. 🙂

  9. Wow, what a fantastic post. Thank you for such a great and elaborate review, and for the detailed comparison!

  10. Aah, spannender Bericht!
    Ich hatte auch mit der Clarisonic geliebäugelt, aber irgendwie bin ich dafür momentan zu geizig.
    Deswegen hab ich mir die günstigere Variante von Silk’n bestellt (Silk’n Sonic Clean), die für 40€. Es gibt wohl auch eine teurere Version für ca. 70€.
    Ist noch nicht da, aber ich bin sehr gespannt!

  11. Ein super Bericht. Sehr übersichtlich dargestellt und die Bewertung finde ich auch super, da du ein gute Mischung zwischen objektivem und subjektivem Fazit gefunden hast. Demnächst wird es von Olaz so eine Gesichtsreinigungsbürste geben. Bin mal gespannt darauf. Ich bin mir nicht sicher ob ich mit so einer Bürste auch tatsächlich regelmässig zu gange wäre…

  12. Magi, 1000 Dank für den hervorragenden Vergleich/Bericht! Mich juckt es schon seit 2-3 Monaten total in den Fingern mir den Clariconic anzuschaffen. Zuerst dachte ich es wäre lediglich der “Hype”, der mich zum Kauf verleitet. Habe mich ewig gefragt: “Brauche ich das wirklich?”. Die Antowort bewegt sich immer mehr in Richtung “JA!”. Ich investiere sehr gerne in Gesichtspflege und -Reinigung, aber bei einer preislich höher liegenden Anschaffung überlege ich dann doch und wäge ab. Ich sehe mich aber unausweichlich dem Kauf entgegensteuern und habe sogar mittlerweile das Gefühl, ich würde es auf keinen Fall bereuen. Ich habe auch über Alternativen nachgedacht, die deutlich günstiger sind, aber irgendwie bin ich da etwas eigen und denke “Nein, wenn ich schon inverstiere, dann richtig!”. Natürlich sind die Alternativen nicht “falsch”, aber das ist immer so ein merkwürdiger Gedanke in mir. Ähnlich ging es mir mit dem “Beautyblender” und seinen Dupes, sowie bekannten anderen Produkten dieser “Beliebtheitsklasse”. Je länger ich kommentiere, desto mehr wird mir klar: Ich brauche ihn wirklich! 🙂 …

    Jedenfalls nocheinmal vielen, vielen Dank für deine Mühe uns einen so hervorragend ausgearbeiteten Vergleich und FAZIT zur Verfügung zu stellen. Mir hast du damit sehr geholfen. ♥

    Liebe Grüße

  13. Ui, Gesichtsbürsten sind mein Holy Grail of Beauty. :inlove: Ich liebe sie! In den vergangenen 25 Jahren (also seit ich 13 war) habe ich so ziemlich jedes Modell ausprobiert, das mir in die Finger kam und ich muss sagen: es ist völlig egal, ob das Bürstchen nun elektrisch betrieben ist oder im Handbetrieb läuft, auf die Bürstenhaare kommt es an. Die müssen sauber geschnitten und weich sein. Der Peelingeffekt ist nicht direkt fühlbar, aber definitiv in hohem Maße vorhanden. Das merkt man, wenn man nach einem langen Benutzungszeitraum eine Pause einlegt (warum auch immer). Ich kann aber nicht beurteilen, ob der Effekt bei Reibeisenhaut ausreichend ist. Für die “normale” Haut ist er allemal stark genug. Was auch nicht vergessen werden darf, ist die Massage und Durchblutungsförderung. Allein dadurch wirkt die Haut schon viel praller, fester und feiner. Wenn man erstmal – so wie ich – über 40 ist, wird man diese Langzeitwirkung sehr zu schätzen wissen. :giggle:

    Für mich persönlich kommt nur noch die Shiseido-Bürste in Frage. Kostenpunkt: 25 Euro, Lebensdauer: 10 + x Jahre. Die Haare sind unbeschreiblich weich.

    Ebelin-Bürstchen sind ok, wirken auf den ersten Blick auch sanft, aber auf Dauer sind die nix. Die Haut dankt sie einem nicht. Wobei “auf Dauer” eben auch wieder ein dehnbarer Begriff ist. Jede Haut ist anders und reagiert früher oder später oder gar nicht.

    Clairsonic fand ich nett, die Bürstchen sind gut gearbeitet, schön weich und leicht zu reinigen. Aber mich persönlich hat das Gesurre des Antriebs genervt. Gut, das ist kein echtes Argument gegen Clairsonic, sondern nur ein subjektiv-persönliches, aber für mich eben ein ausschlaggebendes. Die 10 Minuten im Bad sind abends meine Insel der Erholung inmitten eines hektischen Alltags, da will ich im wahrsten Sinne des Wortes meine Ruhe haben. Aber wenn ich den Geräuschfaktor abziehe, dann ist Clairsonic für den, der’s mag (und der die 130 Euro ausgeben will) ein guter Griff.

  14. Ich sehe grade. dass ich mich verrechnet habe: ich bin jetzt 43 (kann immer noch nicht rechnen :rotfl:) und nutze die Bürstchen somit seit 30 Jahren.

    Tja, einfach mal 5 Jahre wegschummeln ist auch eine Form von Anti-Aging O:-)

  15. So hab die Silk’n Sonic Clean Plus mit Ultraschall jetzt ein paar Tage getestet und muss sagen ich bin wirklich sehr zufrieden! Als “Dupe” der teureren Ultraschallbürsten kann es wirklich mithalten und ich geb sie auf keinen Fall wieder her! Sie ist Wasserdicht, mit Akku und hat verschiedene Modi. Wer sich den ziemlich langen und ausführlichen Testbericht antun möchte kann gerne auf meinem Blog vorbeischauen 🙂

  16. Wird eigentlich durch übermäßige Benutzung die Haut ‘dünner’ oder ist das Blödsinn?

  17. Clarisonic Deutschland am 18. März 2014 um 11:55 Uhr

    Sehr schöne review! Gefällt uns wirklich gut. Hast du Lust, sie mit Link zu deinem Blg auf unserer Facebook Seite zu teilen? https://www.facebook.com/ClarisonicDeutschland
    Alles Liebe von Clarisonic!

MAGIMANIA Beauty Blog