Bronzing Mania: so gelingt mir der Bronzer Auftrag auf heller Haut

meine Routine & meine Produkte

Im Rahmen der gestrigen Kümmerkasten-Frage kündigte ich bereits an meine Bronzer-Routine gesondert zusammenzufassen und hier wäre der Beitrag auch schon: Bronzer auftragen (auf heller Haut) und durch welche Kniffe es mir gelingt.

Lange Zeit war Bronzer auch für mich eher ein Sorgenfalten-Thema. Natürlich hatte ich mich zuvor mit Bronzern versucht – meist mit dem Schwerpunkt der Konturierung der Wangen – ich kam jedoch mit dem großflächigem Auftrag von Bronzer nicht zurecht. Es wirkte fehl am Platz und nicht wirklich schmeichelhaft.

Das änderte sich Step by Step mit dem Zuwachs von zwei (leider limtierten und somit nicht mehr erhältlichen) Produkten:

MAC Creme Blush ‘Weekend’

und später mit dem

ARTDECO Bronzing Powder Compact ’06’,

Und so gibt es mittlerweile sogar eine Kategorie “Bronzer” auf dem Blog, denn ihr Einsatz gehört mittlerweile zu meiner Schminkroutine.

Aus dieser Erfahrung ergab sich mein Bronzer-Credo Nr. 1:

Erfolg mit Bronzer geht über die richtige Farbe und eine einfache Textur

Farbe

Je heller die Haut, umso weniger Orange-Stich habe ich als stimmig erlebt. Leider scheinen die Firmen die warmen Nuancen, die auf gebräunter Haut durchaus schmeichelhaft wirken, einfach auf hellere Schattierungen übertragen, sodass solche Exemplare zu finden, nicht einfach ist.

Textur

Dass es nun eine Cream-Textur sein muss, möchte ich nicht behaupten. Aber definitiv sollte das Produkt gerade für Einsteiger eine möglichst gering pigmentierte und dennoch feine Textur aufweisen. Es arbeitet sich einfacher damit und man schafft diese sichtbar-unsichbaren Effekte, die es zu erzielen gilt. Dies ist zum Beispiel stets für mich ein Argument gegen BENEFIT Hoola oder theBalm Bahama Mama gewesen: er ist mir einfach zu stark deckend. Zwar habe ich mir vorgenommen ihn nun im Rahmen meiner Bronzer-Versöhnung wieder auszuprobieren, Priorität hat es aber nicht. Zugegeben bin ich etwas nachtragend aufgrund des enormen Preisanstiegs.

Konsequenz

Ein dunkleres Puder kann diese Eigenschaften vereinen.

Gerade für den Einstieg ist es eine gute Möglichkeit sich an den Auftrag zu gewöhnen und die Wirkung für sich auszuprobieren.

Der Nachteil könnte sein, dass mache Produkte etwas staubig wirken, u.a. weil man mehr Produkt benötigt, um es sichtbar zu machen.

LAURA GELLER Balance Brighten Bronzer

LAURA GELLER Balance Brighten als Bronzer

Indirekt leitet es mich über zu meinem 2. Credo:

“Wenn Du es siehst, ist es schon zu spät!”
ein schönes Bronzing-Ergebnis soll unauffällig sein

So logisch das klingt, so ungewohnt ist es eventuell zunächst. Wer bereits bei Blush nur mit einem Farbhauch arbeitet, wird sicher nicht solche Probleme haben wie ich sie hatte. Mir fiel es zunächst schwer aufzuhören, wenn eine dünne Schicht drauf war. Hinterher ärgerte ich mich über ein unnatürliche Optik.

Ein fluffiger Pinsel  kann den Auftrag vereinfachen, schön ist aber eben die Kombination aus einem

  • nicht deutlich, sondern nur etwas dunklerem, schmeichelhaftem Ton
  • einer gemäßigten Pigmentierung
  • und einem großen Pinsel mit vielen und durchaus langen, feinen Haaren – je nach Vorliebe

Technik

Wie bereits gestern schon angeschnitten ist in weiteren Schritten die Produktauswahl durchaus zu gabeln, je nachdem, welches Ergebnis man anstrebt:

“Sonnengeküsst”-Look

die “höchsten Stellen” des Gesichts, die normalerweise von der Sonne gebräunt werden, betonen möchte – hier machen dann auch Texturen mit feinem Goldschimmer durchaus Sinn

“Gesichtsmodellierung” vornehmen

man möchte den Rahmen des Gesichts etwas zurücknehmen und Konturen, z.B. unter den Wangen schaffen. 

Wenn ihr mögt, macht bei der Umfrage mit (die selbe, wie im Kümmerkasten-Post).

[polldaddy poll=7235258]

Da ich ein rundes Gesicht habe, nutze ich letztere Version das ganze Jahr über. Meine Interpretation sieht man im Video oben – ich bediene mich der (E)3-Technik, die von den Schläfen aus rund herum um die Wangenknochen hin zum Kinn geschwungen wird. Gerade der Effekt um die Schläfen hat mich sehr überrascht. Dabei beginne ich stets am Ohr und arbeite nach oben – nach innen – nach unten, sodass ich die meiste Farbe eben in dieser “Wurzel” hinterlasse und softe Übergänge zum Teint schaffe.

Tools

Ich nutze:

  • ECOTOOLS Bamboo Bronzer Brush für den ARTDECO Bronzer
  • BLUSH HOUR Cashmere Powder Brush #120für den Creme Bronzer von MAC (vergleichbar mit dem MAC 138 – das Sigma-Pendant besitze ich ebenfalls und es ist kein Vergleich)

Darüber hinaus aber durchaus auch mal mein Puderpinsel oder Blush Brush, wenn ich mich auf das Konturieren konzentriere. Hauptsache groß, Hauptsache viel Haar. Mit kleineren Pinseln lässt es sich eher besser konturieren.

Vorbereitung

Ich gehöre zu jenen, die einen Bronzer nicht als Puder nutzen möchten. Ich bin zu pingelig mit dem Finish, als dass ich riskieren wollen würde, dass es auf der Foundation fleckig wird. Aber ich bin durchaus sparsam mit Puder auf den Wangen – eben gerade so viel, dass das Makeup nicht mehr “speckig” ist. Das gilt natürlich nicht für Creme-Produkte. Diese trage ich direkt auf die Foundation auf.

Meine Produkte

ich habe im Laufe der Zeit die meisten meiner Bronzer bereits gezeigt und denke, dass man im Low-Budget-Bereich und bei hellerer Haut mit dem ESSENCE Sun Club ‘Blonde’ durchaus gut fährt, insofern man nicht wirklich einen Alabaster-Teint hat. Dann beißt sich vermutlich der noch warme Ton mit dem Teint. Die Textur ist aber meiner Meinung nach OK. Unschön finde ich besagten warmen Einschlag sowie den fürchterlichen Kokosduft.

Gleiches gilt im Prinzip für den CATRICE Bronzer.

Der kürzlich gezeigte CATRICE Hip Trip Bronzer hatte wiederum eine tolle Nuance und wäre aufgrund seiner Härte eine tolle Möglichkeit sich an Bronzer heranzutesten.

Obwohl für Konturen konzipiert und somit durchaus “härtere” Kontraste als bei Bronzer, könnte für die Modellier-Methode das MAC Sculpting Cream ‘Coffee Walnut’ eine gute, permanent erhältliche Option für die 2. Methode der “Modellierung” sein. Fehlende Wärme kann man gegebenenfalls hinzufügen.

Soleil Tan de CHANEL Bronzing Makeup Base ist prinzipiell ein Hammerprodukt – die harte Creme-Textur erlaubt tatsächlich genau ein solch unauffälliges Finish, wie man es sich wünscht. Leider auch hier bei heller Haut mit Vorsicht zu genießen – man hat auch hier nicht an Orange gespart.

CATRICE Hip Trip Hydrating Bronzing Powder Vergleich ESSENCE Sun Club Blondes ARTDECO Bronzer 02 06-2 Kopie

Ich besitze mittlerweile auch ein, zwei Liquids (u.a. Jean Paul Gaultier), mit denen ich aber noch nicht so wirklich umgehen kann. Sie eigenen sich gewiss besser für die 1. Technik und großflächigen Einsatz, z.B. auf dem Dekolleté.

Ich finde zudem, dass gerade die feine Textur gebackener Mineralpuder sich sehr schön für diese nahtlose Bräune eignet und ich war stets in Versuchung MACs Mineralize Skinfinish in einer dunklen Nuance zu diesem Zweck anzuschaffen. Doch derzeit bin ich einfach mit ARTDECO zufrieden. Auch wenn die helle Nuance so nicht mehr erhältlich ist – die derzeit limitierten sind so weit auch nicht entfernt. Ich empfehle euch darüber hinaus in den gestrigen Post zu linsen, wenn ihr weitere Empfehlungen lesen möchtet, da viele auch mehrfach fielen.

Stammleser von Magimania werden sicherlich nichts Neues gelesen haben. Einmal zusammengefasst finde ich es doch recht angenehm, sei es, um einmal später darauf zu verweisen. Vielleicht entwickelt sich ja noch etwas für mich Dank euren Tipps…

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Wirklich gut, dass nochmal so zusammengefasst zu lesen. Ich habe eine ganze Weile nicht mehr probiert, werde mich nun aber nach und nach wohl mal wieder ran wagen. Die letzten Tage habe ich testweise mal einfach etwas dunkleres Puder genommen, aber da war jetzt nicht so ein großer Effekt. Ich probiere morgen gleich nochmal ^^

  2. … hab ich gestern total vergessen zu schreiben, aber ich nehme zum Konturieren auch gerne einen Puder, der mir nen winzigen Tick zu dunkel ist. Im Winter ist das z.B. mein Sommerbegleiter der Studio Fix von MAC in NW 25. Der hat auch nix gelbes/oranges an sich und matt ist er von Haus aus;)
    Bei leichter Bräune im Sommer ist es dann am liebsten der MAC Pro Longwear-Bronzer Sun Dipped. Und dann halt das Fischmaul und unterhalb des Wangenknochens leicht auftragen.
    Was ich noch nicht ausprobiert habe, auch hoch zur Schläfe zu konturieren, also vielen Dank für das wundervolle Video und diese Anregung :lamp: !!

  3. Das Video kenne ich ^_^ seitdem wollte ich nämlich den Ecotools Pinsel – die hellen Bronzer sagen mir sehr zu. Aber ich nutze sie zu wenig deswegen zögerte ich bisher bei Artdeco :doh:

  4. Liebe Magi! Ein schöner und ausführlicher Artikel! Was mich aber neugierig gemacht hat… Du schreibst die Sculpting Cream sei permanent erhältlich? War sie nicht limitiert? ich hatte mir damals einen Ton geholt, der eigentlich zu warm ist – er funktioniert – aber Walnut hätte ich auch gerne mal probiert. – Ich sehe es nicht im Online Store – weißt Du da was?

    • Meines Wissens nach ist es im permanenten PRO-Sortiment. Dass es nicht im OS ist, muss ja noch nix heißen. Ggf. einfach anrufen.

  5. Ich habe mittlerweile für meinen hellen aber olivigen Hautton herausgefunden, dass mir eher rötliche bronzernuancen stehen.
    Der Estee Lauder Bronzer in Medium (entspricht farblich dem ehemaligen soft matte Bronzer) eignet sich da hevorragend. Ist aber auch wahnsinnig teuer.

    Im niedrigeren Preissegment habe ich den p2 Bali Heat Bronzer für mich entdeckt, den muss man aber gut ausblenden, da er schon dunkel ist, aber nicht ZU pigmenitert.

    Mit dem Artdeco Duo Bronzer in 02 (Standardsortiment) fahre ich auch sehr sehr gut. Der hat einen kühlen Unterton und lässt sich fabelhaft nach und nach aufbauen.

    Wer einen sehr kühlen Bronzer sucht: Bei Flormar gibt es ein Blush/Bronzer Duo mit einer leicht schimmernden Bronzer Farbe in einem erstaunlich kühlem Ton, der meinem Hautton wirklich sehr schmeichelt.
    Hier zu sehen:
    http://lullabysfacets.blogspot.de/2013/06/smashbox-heat-wave-reihe-beach-babe.html

  6. Zur Ergänzung wegen dunklerem Puder:
    Ich habe mir eine dunkle Nuance von der Soft Focus Puder Foundation von Kiko geholt. 1. haben die wirklich dunkle Töne um Sortiment 2. deckt e gut, da es eine Puderfoundation ist.

    Derzeit benutze ich zwar lieber die oben genannten, aber es wäre vielleicht ein Tipp für andere.

  7. Den Bronzer besitze ich auch und finde ihn als Puder auch richtig toll.

  8. Da sind ja mal wieder tolle Tipps dabei. Ich selbst habe Bronzer immer gemieden, aber seit letztem Jahr bin ich ein großer Fan – kommt halt doch immer mal wieder etwas Neues dazu,auch wenn man sich schon lange schminkt 🙂

    Interessant finde ich, dass Du den Ecotools Pinsel nutzt. Ich habe mir letztes Jahr im Urlaub den Lidschattenpinsel gekauft, und ich finde ihn einfach nur großartig. Das ist mein allerliebster – seitdem lasse ich das Pendant von Sigma links liegen. Seitdem denke ich immer, dass ich davon noch mehr brauche – ich werde wohl bald mal bestellen müssen 🙂

    • Ich bin ein wenig zwiegespalten, was die Pinsel betrifft. Ich habe ihn auch ne Weile nicht verwendet und erst wieder mit dem ARTDECO Bronzer zusammen. Sie sind mir irgendwie zu fein. Ich habe mir aber neulich so nen großen, flachen gekauft. Aber noch nicht probiert – nur geschmust

      • Hm, mal sehen. Es ist halt schade, dass man die Pinsel hier nirgends zu sehen bekommt – so müsste ich blind online bestellen. Den Lidschattenpinsel habe ich in Kroatien ganz einfach in einer Drogerie gekauft. Schade nur, dass deren Auswahl an Pinseln für die Augen so gering ist. Aber den einfachen Lidschattenpinsel kann ich jedem nur empfehlen – der ist einfach perfekt.

        Vielleicht wage ich es demnächst einfach mal mit dem Pinsel für den Bronzer. Im Moment habe ich da nicht so viel Auswahl für den Auftrag. Ich benutze eigentlich immer den älteren, runden Rougepinsel von ebelin Professional. Damit komme ich allerdings auch ziemlich gut zurecht für den Zweck.

  9. Ein ganz toller Post. Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung. Ich benutze gerne den Soleil Tan de Chanel mit einer Buffing Brush ganz zart aufgetragen und verblendet. Das sieht ganz natürlich und frisch aus. Lg

  10. Ich nutze Bronzer auch eher als Konturprodukt.
    Mein Lieblingspinsel: ist und bleib der Real Techniques Powder Brush.
    Meine Technik: Benefit (*hust) relativ großflächig (3E-Technik) auftragen. Nun mit MAC Blush Harmony die tiefsten Stellen betonen. Es sieht dann schön ausgefächert aus: von dunkel zu heller.

  11. Zum Konturieren nutze ich täglich NYX Taupe, davor und mittlerweile selten weil dunkel das Sleek Kontur Kit in Medium…man muss halt vorsichtig sein. Den hellen Misslyn Bronzer aus der Afrika LE find ich sehr gut für den Sonnengeküssten Look.

    Mit dunklem Puder hab ich keine guten Erfahrungen gemacht, hab mir eins vom MUA geholt und es sieht viel zu gelb und einfach nur schlimm aus…es liegt nun hier rum

  12. Danke Magi, dass du meine Kümmerkasten-Frage so ausführlich beantwortet hast.
    Ich taste mich schrittweise an den Bronzer-Auftrag ran. Vorallem dein Video finde ich dabei hilfreich 🙂
    Schade, dass so viele, vorallem für helle Haut “geeignete” Bronzer limitiert waren. Allerdings habe ich den Bronzer aus der “Palette Eclat” von Clarins aus der Frühjahrskollektion für mich entdeckt 🙂 Die Farbe passt und er ist auch nicht übermäßig pigmentiert. Vor der Benutzung von “Hoola” von Benefit habe ich wegen der starken Farbabgabe meistens ein bisschen Angst 😉

  13. Ein bisschen Off-Topic, aber du hast echt eine MEGA angenehme Stimme. Könnte dir stundenlang zuhören. 🙂

    Bronzer ist immer ein schwieriges Thema, finde ich. Vor lauter Panik, dass es fake aussieht, hab ich lange einen Bogen darum gemacht.

  14. Toller Artikel! Ich taste mich die letzten Woche mehr und mehr an das ganze Ding mit den Konturieren heran, für mich ist die Dosierung auch immer etwas schwer, wenn ich zu wenig auftrage, habe ich das Gefühl das man eh nichts sieht und wenn ich mehr auftrage ist es meist zu hart :giggle:

  15. Super Beitrag!
    Bronzer ist wirklich ein Thema für sich. Es kann wirklich toll aussehen, oder einfach nur peinlich… Ich selber bewege mich meistens zwischen den beiden Kategorien :beauty:

  16. Jep, Nyx Taupe ist wirklich gut.

MAGIMANIA Beauty Blog