ALESSANDRO „Hypnotic“

oder "Abgekupfert" Teil 2

Nachdem ALESSANDRO im Sommer denNude Parisienne solo als Trend-Nagellack herausbrachte, hätte man von „Zufall“ oder „Mitläufer“ sprechen können, da CHANEL selbst mit dem Taupe-Nagellack „Particuliere“ recht spät auf den Graubraunzug aufsprang und die beliebte Mischmaschfarbe lange nach O.P.I., China Glaze und sogar Essence herausbrachte. Wenn man sich nun den ebenfalls solo angebotenen „Hypnotic“ genauer anschaut, vergehen einem die Zweifel an einer Methode, denn Mensch, welche Marke brachte noch einmal diesen Sommer einen dunkelgrauen Nagellack mit violettem Pearl heraus, der ständig vergriffen oder für 100€ bei eBay vertickt wurde? Nicht zufällig CHANEL mit ihrem „Paradoxal„?

Eine Nagellackfarbe nachzumachen ist nicht schwer, ein Stück vom Kult abzubekommen dagegen sehr. Wer die Farbe vor einigen Monaten aber so anhimmelte, aber nicht bereit war 22€ auszugeben, wird sich freuen für 9,95€ für 10ml jetzt eine Alternativ zu bekommen. Ich persönlich fand den ja „nett“ vom Effekt – den Hype habe ich nicht verstanden. Und ich zweifle immernoch, dass es NUR das Dunkelgrau mit dem violettem Pearl gewesen ist.

Wer es nicht mitbekommen hat: seit einigen Wochen ist mit „Binoctium“ eine ähnliche Nuance bei Kosmetik Kosmo zu bekommen. Mit 3,99€ für 8ml + Porto erschwinglich wenn auch nicht billig.

Um ehrlich zu sein mag ich solche Art von Vermarktung nicht wirklich – im Gegenteil. Zufälliges Dupe? Immer herdamit – Nachgemacht ist für mich Plagiat, insbersondere wenn man sich des Namens des Originals zum Werben bedient oder „gaaanz zufällig und unabhängig“ die gleichen Trends erklärt. Keine Tragödie aber fahler Beigeschmack. Ich bin aber gespannt, welches der nächste Solo-Trend-Lack von Alessandro sein wird. Wenn’s ein schwarzer Lack mit silbernem Pearl ist, stelle ich mich höchstpersönlich bei AstroTV vor.

Wie steht ihr zum absichtlichen Dupen von Firmen? Zu welchem der Dreien würdet ihr greifen, wenn euch die Farbe gefiele bzw. bereut es jemand verfrüht den PARADOXAL gekauft zu haben? Oder ist der Drops gelutscht und ihr seid froh in rechtzeitig ausgeführt haben zu dürfen? Glaubt ihr, es gibt deutlich mehr „Inspirationen“ in der Drogerie, als einem offensichtlich auffällt oder sind die üblichen Dupe-Entdeckungen 100% reiner Zufall?

Kommentare

93 Kommentare
Alle zeigen Sehr hilfreich Höchste Wertung Niedrigste Bewertung Kommentieren
  1. Ich hab mir Binoctium geholt aus purer Neugier.. Ich hab den Chanel nicht und ich wollte ihn auch gar nicht haben, denn wahrscheinlich hätte ich mich total geärgert, wenn ich ihn mir gekauft hätte..

    Ich find dieses absichtliche Dupen aber sehr sehr langweilig.. Der Hype ist schon längst vorbei, wenn die Firmen ihre Dupes rausbringen.

    • ich finds genial ehrlich gesagt! hab ihn mir auch direkt gekauft weil ich nicht bereit war, dafür soviel geld auszugeben!! sorry…und die qualität hält was sie verspricht, was mir beim chanel lack(nur als probe ausprobiert) überhaupt nicht gefallen hat!!
      bin also grundsätzlich froh, dass es firmen gibt, die nach und nach die farben raushauen…vorallem dann wenn die quali stimmt!
      danke für deinen post!
      jez weiß ich endlich den namen des lacks…und kann ihn in mein video packen!! :o)
      liebe grüße!

      sarah

  2. Also mich hat der Paradoxal ohnehin nicht vom Hocker geschmissen. Weder von der Farbe noch von der Qualität war ich hingerissen ( für 22 Euro erwarte ich echt was anderes).

    Mich stört es schon, dass Firmen nicht mehr mit IHREN Produkten für sich stehen können, sondern immer einem Dior oder Chanel Hype hinter her rennen. Das macht für mich das Spektrum der verschiedenen Hersteller langweilig und uninteressant.

    Manche werden sich über das ein oder andere jetzt aufkommende Dupe freuen. Ich freue mich allerdings über ein zufälliges Dupe mehr als über ein beabsichtigtes.

  3. Ich denke solche Firmen wollen einfach ein Stück vom Kuchen abhaben. Sie verfolgen natürlich die Konkurrenz und dazu verbunden auch die Reaktionen der Käufer. Kommt was gut an „muss“ man es auch anbieten um ein paar Moneten rauszubekommen. Am besten noch einen Tacken günstiger 🙂

    Klar gibt es immer mal wieder ähnliche Nuancen und Dupes, aber wenn in so kurzer Zeit so ähnliche Farben rauskommen ist es kein Zufall mehr für mich sondern wirklich kalkuliert. Paradoxal habe ich mir damals angesehen und ich hätte ihn auch kaufen können, aber so überragend fand ich ihn nicht. Generell würde ich auch keine 22€ für einen Lack ausgeben, da bei mir meistens eh kein Lack 2Tage übersteht… Gerade heute einen Lack gekauft, aufgetragen und schon habe ich am Zeigefinger 1/3 wieder abgesplittert. Ich frag mich was ich falsch mache, aber das ist ein anderes Thema.

    Einerseits ist es gut, dass es „denselben“ Lack in verschiedenen Preiskategorien gibt, denn nicht jeder kann sich teure Produkte leisten, aber für mich ist es auch kein toller Beigeschmack wenn ich weiss, dass es die Farbe genau so vor kurzem gab. Andere Hersteller rennen dann dem Trend nach und bringen dann genau die Farbe auf den Markt, die schon nahe an Dupe grenzt und dann evtl noch Werbung macht „Wie Produkt XYZ!“ Ich würd mich auch nicht freuen, wenn sich jemand mit fremden Federn schmückt.

    Beweisen kann man sowas natürlich nicht, aber auffallen tut es schon irgendwie 😉

  4. p.s. hab deinen eintrag unterm video verlinkt, ich hoffe, das war ok!? liebe grüße nochmal!

  5. Ich habe momentan allgemein das Gefühl, dass unglaublich vielen Chanel Lacken hinterhergerannt wird – also noch mehr, als sonst. Da ich aber über die Qualität der Chanel Lacke nichts bombastisches gehört habe und auch Paradoxal mich mehr als kalt gelassen hat (vielleicht auch nur, weil der Effekt auf Fotos nicht halb so schön aussieht? Keine Ahnung), werde ich mich nicht drum bemühen, den jemals zu kriegen. Entsprechend die Dupes.
    Ich finde es prinzipiell ok, wenn Firmen eine ähnliche Farbe rausbringen – aber wenn die ganz komischerweise die gleichen sind, wie bei hochpreisigen… nunja. Aber die Lacke werden ja nicht erst gestern hergestellt worden, sein, also ich denke, das wird mehr als geplant gewesen sein.
    Nervig finde ich es nur, wenn dann jeder auch mit dieser „Trendfarbe“ rumrennt und sich toll findet, weil’s ja aussieht wie Chanel.

    • Ja, ich frage mich, ob man dann die Farbe dann auch solches präsentiert. Wenn einer fragt: WAS HAST DU DA FÜR TOLLEN LACK DRAUF? Was wird beantwortet:

      CHANEL Paradoxal
      ALESSANDRO Hypnotic oder
      ALESSANDRO, der sieht aber haargenauso aus wie CHANEL

  6. Vorweg: Ich habe den Paradoxal, liebe die Farbe und, bei mir, unglaubliche Haltbarkeit. Selbst wenn es nun Dupes gibt, bereue ich es nicht, denn davon habe ich schließlich garnichts. Gekauft ist gekauft – zufrieden ist zufrieden.

    Für mich spielt die Vermarktung da auch schon eine gewisse Rolle, obwohl es natürlich keinen richtigen Unterschied macht, ob eine Marke ein „Plagiat“ still und leise einführt und auf die Findigkeit der Blogger vertraut, oder ob da ganz bewusst mit dem Slogan „Dupe für XY“ wirbt.

    Dennoch fand ich das hier: http://www.fragdiegurus.de/?p=1055, um es mal freundlich auszudrücken, unschön. Andererseits ist es natürlich eine gute Sache, wenn z.B. Schüler mit einem sehr begrenzen finanziellen Spielraum auch die Möglichkeit haben, die Farbe – wenn sie gefällt – kaufen zu können, auch wenn die Koko da in erster Linie an ihren eigenen Geldbeutel gedacht hat.

    Tja, was wiegt da nun mehr auf: Die geringeren Kosten eines Dupes für die Konsumenten oder die (gesteigerten) Einnahmen eines Herstellers durch bewusste Ausnutzung eines Hypes. Schwierig.

    • Ja, das hat mir ehrlich gesagt auch nicht so gefallen. Ich habe bei Koko das Dupe schon recht früh gesehen und sie war sehr happy das den Mädels anbieten zu können – ich bin mir sicher im Fall von Koko ist es nicht ENTWEDER Verdienstidee ODER Kunden happy machen sondern beides. Ist eigentlich schön, wenn man das verbinden kann. Aber die Nähe zum Chanel hätte ich lieber von den Zuschauern entdecken lassen. Sowas verbreitet sich doch schnell wie ein Lauffeuer – aber vielleicht nicht schnell genug… Da komme ich auch an Grenzen, wo ich drüber nachdenke, ob zum Beispiel vor dem Release der CHANEL nicht künstlich gehypt wird… Böses Denken 😡

      Bei Alessandro ist das ja schon was ganz Anderes…

    • @ LPunkt
      ich kann dir da voll zustimmen. Insgesamt fällt mir auf, dass die „Frag die Gurus“ Homepage immer mehr als Werbefläche für Koko genutzt wird. Ist zwar nett wenn Koko ihre eigenen Produkte vorstellt aber …hmm.. manchmal stößt mich das schon ab. Aber auch die Geschichte mit xKarenina http://dasponyhuetchen.blogspot.com/2010/08/ziel-rentabel-in-6-monaten-oder-was.html stößt mich von diesem Blog ab.
      Naja hat nicht mehr viel mit dem eigentlichen Thema zu tun.
      Ich finde zufällige Dupes besser. Ich unterstütze absichtliche „Dupes“ nicht.
      Liebe Grüße
      Isa

      • Ja, wie unterschiedlich man das sehen kann. Die einzige, die mir in der Geschichte sauer aufgestoßen war, ist Ponyhütchen. Wenn das mal nicht im Glashaus mit Steinen werfen ist. Kostenlose Publicity für den Shop, indem man einen wunden Punkt beim großen Tier findet und bloßstellt. Da ist das Dupen eines Chanellackes die mildere Form dessen.

        Ich bin kein Reni-Fan – ich schaue fast nie die Videos – aber das hat vom Anfang an gestunken. So, wie die Möchtegerndetektive das dargestellt haben, war es nicht zuletzt einfach völlig unlogisch. Aber der Sturm auf die Sache hat immerhin am ende gezeigt, wer denn nicht einfach neutral sondern neidisch und missgünstig auf das Prinzip FdG ist und das fand ich ernüchternd und traurig.

        Ich freue mich für die 4 Mädels, dass ihnen ihre Anhänger treu geblieben sind. Klar ist FdG u.a. ein Kosmetik Kosmo Ding, aber hej, ich schaue auch nicht 5 Stunden QVC und beschwere mich, dass da keine Serien laufen… Ich schalte um 😉

        • „Die einzige, die mir in der Geschichte sauer aufgestoßen war, ist Ponyhütchen. Wenn das mal nicht im Glashaus mit Steinen werfen ist. Kostenlose Publicity für den Shop, indem man einen wunden Punkt beim großen Tier findet und bloßstellt.“

          Ich habe es gerade erst gelesen, daher kommt mein Kommentar dazu so spät.

          Unabhängig von meiner Meinung zu diesem Thema, mit welcher ich auch nicht hinter dem Berg gehalten habe, möchte ich den Vorwurf der kostenlosen Publicity nicht unwidersprochen hier im virtuellen Raum stehen lassen. Ich habe lange überlegt, ob ich zu Renis Auftritt auf der Jung & Willich Seite etwas schreiben soll – das Thema geisterte ja schon Wochen vorher durch Foren und war ja mehr oder weniger ein offenes Geheimnis – eben weil ich diesen Vorwurf befürchtet habe. Letztendlich habe ich mich dann aber dafür entschieden, weil ich finde, dass man Dinge auch thematisieren kann und weil ich zudem nicht im selben „Teich“ fische wie Reni. Bei jeder Beauty-Bloggerin hätte es geheissen „Die will ja bloss die Konkurrenz an den Fleischtöpfen der Kosmetikindustrie wegbeissen.“. Ich weiss, dass sich etliche grössere Namen aus der deutschen Beauty-Blogger-Szene eben aus diesem Grund nicht getraut haben, dazu etwas zu schreiben.

          Natürlich dient mein Blog – was es übrigens auch schon vor der ganzen PonyHütchen-Shop-Geschichte gab – auch dem Marketing. Aber es geht eben auch um vieles andere. Und falls das jemanden „beruhigt“: PonyHütchen läuft nun nicht so schlecht, dass ich anderen ans Bein kacken müsste, um den zu promoten.

        • Ich denke, wir sehen sehr viele Dinge von Grund auf SEHR anders. Für mein Empfinden – das keines Falls Zustimmung benötigt – hätte ich einen Blog Post geschrieben a la PONYHÜTCHEN GEHT ÜBER LEICHEN UM IHREN SHOP ZU PROMOTEN – das wäre ein ähnliches Kaliber wie der Post. Wie gesagt, für mein Empfinden. Und hätte ich tatsächlich Bock auf dieses Bild-Boulevard-Niveau (hab ich manchmal und werde es sicher mal wieder machen), wäre es nach meinem Ermessen immernoch mehr legitim als von einem Marketing-Blog. Aber wir sehen das ja anders und ich respektiere das, darum halte ich mich da raus. Naja, und weil es mir relativ egal war. Ich hab’s mit Popcorn-Eimer verfolgt. Die erste, offizielle Blogger-Soap.

          Du hast sicherlich viel Zuspruch für die Sache bekommen, von Leuten, die die Sache ähnlich aufgefasst haben wie du. Ich kannte die Seite auch schon viele Monate vorher und nach 5 Minuten des Schocks – nicht zuletzt, weil die Freundin, die es mir zeigte, es eher so sah wie „ihr“ – mich etwas „aufhetzte“- aber danach erschien es mir völlig unlogisch. Wie gesagt, ist mir die Sache die Energie nicht wert.

          Hm, ich muss überraschen, dass hier auch fällt, dass Bloggern Integrität fehlte darüber zu berichten – vielleicht hatte ihnen ihre Intuition auch zugeflüstert, dass das Ganze so nicht ganz logisch war. Ich fand die Sache aber unheimlich bereichernd – sowohl für die Community als auch für mich. Fand schon spannend, wer da welche Partei ergriffen hat. Das prägt ja auch für die Zukunft.

          Andererseits muss man deinen Mut in der Tat loben, denn trotz der Publicity (die nun geplant oder nicht geplant war), hast du auch sicher einige Kunden verloren durch die mangelnde Distanz und das ist ja auch schon ein Opfer. Dir wird aber bewusst sein, dass du in Foren auch einen ähnlichen Ruf hast wie Reni in anderen – nur eben im kleineren Ausmaß, darum war die ganze Story für mich ein Paradebeispiel für im Glashaus mit Steinen werfen. Wobei ich das nur mitbekommen habe, da mich das einfach nicht betrifft oder interessiert *she liked keine Mineral-lidschatten*

          Aber ich hoffe, du respektierst auch, dass ich mich bewusst dagegen entschieden habe zu der Sache Stellung zu beziehen und wir das einfach jetzt so, kommentiert, auf sich beruhen lassen. Wir sind da wohl einfach zu verschieden – oder ähnlich aber inkompatibel – das typische Internet-Phänomen. Ich wünsch dir noch alles Gute.

        • „ich schaue auch nicht 5 Stunden QVC und beschwere mich, dass da keine Serien laufen…“

          na toll… jetzt habe ich eine auf meinem schoß schlafende katze durch lautes lachen erschreckt und in die flucht getrieben.

          aber recht hast du 🙂
          es ist doch völlig legitim dass koko die fdg-seite zur vorstellung ihrer produkte und zum promoten nutzt.
          es ist immerhin zu 1/4 ihr projekt, ihre seite und ihre plattform.
          damit muss man rechnen.

          genauso wie maras hinweise auf ihren dawandashop ok finde und dass sie in ihren videos oder unter ihren bildern darauf hinweist welchen schmuck sie da trägt und dass man ihn bei ihr erwerben kann.

        • Was Mara macht weiß ich nicht. Was auf FdG sonst so abläuft auch nicht. Ich gucke nämlich kein QVC … ähm ich meine: FdG!
          Aufmerksam wurde ich auf den Chanel Dupe weil Bloggerinnen von der barmherzigen Koko schrieben, die den Armen und Hilflosen einen günstigen Dupe bringt.

          Also ruhig bleiben Brauner!

      • Oh, das war mir bisher unbekannt. Bitter.

    • Ich finde es auch schwierig, sich zwischen „Gute Sache“ (für die Leute, die nicht die Möglichkeit haben 22 Euro für einen Lack zu zahlen) und „scheiß Plagiat“ (Chanel hat ja schließlich auch Kosten und kreative Köpfe gehabt, die sich Paradoxal zusammengebraut haben) zu entscheiden, am Ende denke ich, muss das jeder für sich entscheiden, wie viel einem ein Nagellack Wert sein kann oder ob ein günstigeres Dupe das Gleiche für einen selbst tut.

  7. Binoctium war für mich ein gute Alternative. Der Chanel Lacke hatte mich schon sehr gereizt, allerdings eben nicht genug, als das ich so viel Geld dafür ausgegeben hätte. In dieser Situation kam mir Binoctium wie gerufen. Nicht so teuer und von der Farbe doch fast identisch. So konnte ich mit ruhigem Gewissen ausprobieren, ob die Farbe denn dann wirklich zu meinem Beutechema passt oder nicht. Bin der Qualität von diesem Lack übrigens sehr zufrieden und stelle mir da schon so manchmal die Frage, ob Preise wie z.B, Paradoxal wirklich gerechtfertigt sind. Ich sehe die ganze Sache mit Dupe und nicht Dupe sehr entspannt. Wenn ich die Möglichkeit habe ein Produkt mit gleicher Qualität und niedrigeren Kosten zu erwerben, ist das für mich auf jeden Fall eine Option. Leidet die Qualität darunter, greife ich dann doch lieber zum Original und muss mich später nicht ärgern. 🙂

    • Die Frage hier wäre wohl, was ist ein „gerechtfertigter Preis“. Wenn man bedenkt, dass es ohne PARADOXAL auch kein BINOCTIUM gegeben hätte, ohne die PR einer Marke wie Chanel, die mit hohen Kosten für Werbung aber auch durch eben luxuriöse Preise wie ein Magnet wirkt aber dennoch Marken wie ALESSANDRO mit dran verdienen, finde ich es absolut OK. Heißt aber nicht, dass ich es bezahlen würde 😛

  8. alessandro, die dupe-marke no.1. hab heute auch ein dupe zu estee lauders fantastischem (aber limitiertem) SURREAL VIOLET gefunden. und dazu auch ein dupe zu estee lauder BLUE DALIA. evtl. auch ein dupe zum zur zeit hochgehypten deborah lippmann WAKING UP IN VEGAS. es grenzt zwischem peinlich, dreist und genial. ich würde sicher eher das original kaufen (das ist nunmal früher da, früher genial und man kann ja nicht mit billig-dupes rechnen und MUSS diese farbe besitzen), doch leider sind einige farben bei uns in dtl. einfach so schwer zu haben (z.b. metro chic von sOPI) oder so unproportional überteuert (z.b. essie oder opi oder deborah lippmann), dass man doch auf dupe-suche geht.
    luxusmarken andererseits muss man sich gönnen. da kauft man bewusst den namen, gepaart mit der farbe (welche manchmal gar nicht sooo ins beuteschema passt, aber durch die marke so stark gepusht wird, dass sie zum allgemeingültigen must-have wird, z.b. chanel jade oder chanel nouvelle vague). hier sehe ich es so wie mit gewissen designer-taschen, deren plagiate überall und allgegenwärtig sind und die sicher mit höherer frequenz verkauft und umhergetragen wird als das original – willst du sagen: „ja das ist chanel paradoxal“ obwohl du kosmetik-kosmo trägst? oder posaunt man dann heraus, dass man sich die fälschung gekauft hat, weil einem das original so gefallen hat? ich hätte bei beiden alternativen ein komisches gefühl, würde es aber stets mit der letzteren halten. bin nunmal tief innen drin ein sparfuchs und schnäppchenjäger 😉

    • Obwohl mir die Exitenz der EL-Lacke bewusst ist, spielen Lacke dieser Preisliga für mich nur selten eine Rolle. Hätte nicht Hans und Franz vom PARADOXAL gesprochen, hätte ich auch das versäumt. Somit wäre mir eigentlich gar nicht aufgefallen, wieviele Dupes da im Regal eigentlich stehen und mir direkt gefallen. Also ein Zufall weniger aber doch irgendwie realistischer als die beiden Formationen, die in meinem Kopf bisher herumschwirrten…

  9. Mir geht dieses absichtliche Rumgedupe tierisch auf die Nerven. Ich kann mir auch denken, dass weniger teure Marken wie eben Alessandro, Kosmetik Kosmo, etc. immer ein Auge auf ihre großen Vorbilder wie zum Beispiel Chanel haben. Sie beobachten, wie die einzelnen Trends ankommen und dann beginnen sie, die gleiche Farbe zu produzieren! Ich finde es ehrlich gesagt richtig Scheiße, denn wenn auf einmal jede x-beliebige Firma anfängt Chanel zu dupen, ist Chanel einfach nichts besonderes mehr. Auch wenn es rechtlich nicht verboten ist, finde ich es einfach unverschämt dem Kreativteam von Chanel gegenüber. Wie sagt man so schön? Man soll sich nicht mit anderen Federn schmücken, was Alessandro offensichtlich ohne mit der Wimper zu zucken macht. Chanel hat einige Zeit an dem Paradoxal gearbeitet, guckt immer, was neu kommt, was trend ist. Und dann, nach getaner Arbeit von Chanel, beginnt Alessandro diese Marke zu faken? Finde ich total bescheuert, damit macht sich Alessandro, zumindestens bei mir total unsymphatisch!
    Zu Koko’s Online Shop:
    Im Prinzip das gleiche, nur noch etwas schlimmer, denn sie wirbt ja sogar noch mit dem Original: ‚100% Dupe zu dem Trendlack der Saison!‘. Dass ist echt arm. Anstatt selbst Trends zu setzen, einfach andere Marken arbeiten zu lassen und diese Produkte dann faken… Generell regt mich Koko mit ihrem Shop total auf und hat sich bei mir auch ein total unsymphatisches Image ‚erarbeitet‘. Sie scheint Werbung ja dringend nötig zu haben, sonst hätte sie, als ihre neuen Lidschatten rausgekommen sind, nicht jeden damit zugemüllt!
    Soviel von meiner Seite! 😀

    • Einen Trend zu setzen, klingt aber in dem Kontext, als sei das einfach. Ich glaube, das kann eine solche Marke gar nicht.

      Aber findest du wirklich, dass es CHANEL schadet? Ich würde ja sagen, dass es sogar CHANEL pusht. Diese Duperei macht den Lack ja NOCH exklusiver und die Frauen, die gerade darauf Wert legen, auf den Trend udn weniger auf die Farbe, sind dann eigentlich noch leichter zu überzeugen 22€ zu zahlen. Finde ich… Vor Lacken gab es die gefälschten Klamotten, die gefälschten Taschen – und so sehr sich die Trägerinnen von Plagiaten bemühten ihren Einkauf mit ICH BIN SO SCHLAU, ICH KRIEGE DAS „GLEICHE“ FÜR BILLIG zu begründen – peinlich war es immer. Ich habe noch nie erlebt, dass eine Trägerin eines Original sich sagte MENSCH, DIE HAT RECHT. Weil es eben auch mehr als die Farbe, mehr als das Logo ist… Man ist immer die Person, die weiß, dass sie etwas Nachgemachtes trägt. Ich finde nicht, dass das etwas Schönes ist. Wenn man aber einfach nur nen Lack nett findet, dann würde man weder 22€ ausgeben noch sich Gedanken darüber machen.

      • Ja klar, bei Klamotten kann ich das verstehen. Aber bei einem Nagellack sieht doch kein Mensch ob er nun 4 Euro oder 22 Euro kostet und da wär es mir dann auch egal. Ja, und grade weil es nicht grade einfach ist neue Trends zu setzten, finde ich es Chanel gegenüber wenn man die gleichen Trends einfach kopiert. 🙂

  10. Irgendwie versetzt mich sowas immer schlappe 14 Jahre zurück … damals war ich 13 und absolut begeistert von dem Parfum „Sun,Moon & Stars“ von Karl Lagerfeld. Vielleicht kann sich ja noch jemand an den Duft erinnern. Es war eine nachtblaue runde Parfumflasche mit herausgearbeiteten Sonne-, Mond- und Sternenmotiven und einem goldenen Kugelverschluss. Ich habe diesem Parfum so sehr hinterher geschmachtet… doch leider war es Januar, d.h. Weihnachten und Geburtstag vorbei und es war zu teuer um ewig darauf hin zu sparen. Aber Gott sei Dank dachte sich das pubertierende Mädchen gibt es solche Läden wie Allerlei (oder wie der Laden auch hiess). Dort gab es nämlich alles was „in“ war nur eben nachgemacht und natürlich für viel weniger Geld. Dort kaufte ich mir dann „Moonsparkle“ von Was-weiss-ich , was fast so aussah und auch fast so roch…aber eben nur fast. Naja die Tage und Wochen vergingen … ich bekam rote Flecken am Hals, es machte Flecken auf meinem Lieblingspulli (damals Benetton mit V-Ausschnitt in grau *Wahnsinn*haha!) und wurde am Ende trüb. Zum Geburtstag bekam ich dann endlich das ersehnte Original und ich glaube ich hatte mich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie so sehr über etwas gefreut. Kann vielleicht nicht jeder verstehen… war aber so….ABER genug blabla …was ich eigentlich sagen will … hehe … Ich finde bei dem Beispiel Paradoxal ist es für mich total ersichtlich, dass Chanel der absolute Vorreiter bei diesem Trend ist und alle anderen Firmen darauf bedacht sind ein Stück von dem Kuchen abzubekommen. Man muss es so sehen, dass solche Marken wie Alessandro im mittleren und P2 im unteren Preissegment in dem Sinne keine Konkurrenz für Chanel und Konsorten darstellen…dafür sind die Zielgruppen schon zu verschieden. Doch was sich durchsetzt ist auf jeden Fall das …ich sag mal Charisma der Marke … das heisst die Leute die niemals 23 Euro für den „Originallack“ ausgeben würden kaufen die wesentlich günstigere Variante eines anderen Herstellers meistens aufgrund des verbundenen Hypes. Die wenigsten Leute kaufen sich die Farbe einfach im Geschäft weil sie ihnen einfach so gefällt…. sondern man steht davor und denkt sich …das sieht doch genauso aus wie der von Chanel! Gekauft! Daran ist für mich auch nichts Schlimmes, doch ich finds einfach nur lustig, dass die Meisten immernoch denken man würde nicht manipuliert in seinem Kaufverhalten. Von der Herstellerseite aus finde ich es kreativ gesehen absolut schwach immer nur andere zu kopieren, aber vom wirtschaftlichen Aspekt her natürlich schlau etwas zu kopieren was eh schon läuft.

    Zur Farbe selber kann ich nur sagen … falls man es sich nicht denken kann haha… dass ich mir das Original geholt habe und es defintiv nicht bereue. Hatte auf ausländischen Blogs vor Verkaufsstart davon gelesen und war irgendwie direkt begeistert von der Farbe. Wobei ich sagen muss, dass ich nur ausgewählte Produkte von Chanel kaufe und kaufen würde. Also nicht nach dem Motto Hauptsache Chanel! Die Alessandro-Variante habe ich noch nicht gesehen interessiert mich ehrlich gesagt aber auch nicht, doch die von Kosmetik Kosmo finde ich nicht wirklich schlecht. Die Farbe ist ähnlich … wirkt für meine Verhältnisse aber mehr violett und etwas stumpfer im Finish.

    • ICH ERINNERE MICH! Also an den Flakon. Ich fand den damals auch SOOOO SCHÖN!

      Ja, ich verstehe,w as du meinst. Die Anzahl derer, die es als „Chanel Dupe“ kaufen ist am Ende wirklich nur ein Knipser. Das kommt einem als „“mitten in der Community“-Mensch immer viel krasser vor, als es im Alltag ist.

      Ich denke auch nicht, dass CHANEL sich ärgert. Im Gegenteil…

    • ohhh *strahlende augen bekomm* manchmal kommt es in geballter ladung. jahre hab ich nicht mehr an sun moon stars gedacht udn dann das. war die tage im hier neu eroeffneten tkmaxx und halte ploetzlich das passende duschgel in den haenden und meine teenieerinnerungen ueberfluten mich mit einer wahnsinns wucht. ich (damals 15/16) hab das zeug geliebt und mich taeglich damit eingedieselt. (weihanchten und geb. lagen bei mir zum gleuck sehr passend)
      was mir allein bei einem kurzen schnuppern alles wieder eingefallen ist… vor allem der versuch damit den zigaretten geruch zu uebertuenchen von einer heimlich „auf backe“ gerauchten fluppe mit meiner damals ebsten freundin im spielplatzhaeuschen…

      … hach ja

  11. kleinere Firmen werden immer den großen hinterher laufen, die Trendentwicklung abwarten und preiswerte Alternativedupes rausbringen wenn die großen Originale vergriffen sind.
    Das ist so, war so und wird in der Marktwirtschaft auch immer so bleiben.
    Jeder will ein Stück vom großen Trendkuchen haben und seine (Geld- und Kunden-)schäfchen ins Trockene bringen.
    Das ist die Natur der Marktwirtschaft, die Natur der Menschen und eigentlich die Natur ansich.

    Wenn die Löwen ein Zebra gerissen haben kommen später auch die Hyänen und Geier um sich die verwesenden Reste zu schnappen.

    • Muhahaha, du Poet <3

      Ja, da stimmt. Aber da kann man natürlich auch ein wenig unterschieden. Wie sehr lässt man die anderen sehen, dass man auf den Kuchen scharf ist und mogelt eine schöne Farbe nicht einfach in sein Sortiment. z.B. SOLD OUT FOREVER von Catrice als Anspielung auf Chanels Jade. Einer von vielen – kein gesonderter Aufsteller, kein DIES IST EIN CHANEL-Dupe-Aufkleber… Auch nicht pünktlich 2 Monate nach Release… Einfach irgendwie entspannt.

      Aber für solche Sachen muss man natürlich sensibel sein…

      • wie schon jemand anderer postete:
        Von Drogeriemarken wie P2, Essence, Catrice etc erwarte ich eigentlich dass sie nach einem angemessenen Zeitraum ein Dupe herausbringen für diejenigen, die sich Highendprodukte nicht leisten können oder wollen.
        Entweder einfach als neue Nuance ins Sortiment hineinstellen oder als Saisonfarbe des Herbstes o.ä.

        Es groß breitzutreten von wegen „Hey, Ihr wollt die Farbe aber kein Geld ausgeben? Ich liefer sie Euch! Bestellt jetzt vor!“ und mit dieser Ankündigung diverse Seiten zuwerben (nein, ich nenne jetzt keine Namen), finde ich durchaus anstrengend und…sagen wir mal „ungeschickt“

        Das ganze als eigene Erfindung hervorzutun als hätte man sie höchst persönlich im heimischen Kellerlabor entwickelt ist in der Tat einfach nur unverschämt.

        • Das ganze Marketing ist ein bisschen ungeschickt und dick aufgetragen. Leider. Es gibt gerade in den USA gute Beispiele, wie kleine Einzelanbieter und Firmen sich mit gutem Personenmarketing ihre Produkte an die Frau bringen. Könnte so auch in Deutschland funktionieren.

          So löst das Marketing dieser besagten Firma bei mir leider das genaue Gegenteil vom gewünschten Effekt aus.

    • autsch was fuer ein bitterboeser vergleich…

      … gefaellt mir sehr gut 😉

  12. Ich sehe das genau wie du – ich mag es nicht, wenn anschließend die „Trend“farben kopiert werden (wie z.B bei Kosmetik Kosmo) – jeder will dann ein Stück vom Kuchen haben. Chanel entwickelt eine Farbe (vielleicht auch aufwendig) und irgendwer klaut die Idee dann – nein danke. Würde lieber verzichten als eine Kopie zu kaufen.

  13. kann die aufregung nicht so ganz nachvollziehen…
    ich finde nicht, dass sich die einzelnen firmen des plagiats schuldig machen, wenns um nagellacke geht. immerhin geht es hier trendfarben. das is doch in der mode nicht anders: als letztes jahr petrol total in war (wer auch immer diesen trend gesetzt hat), gibt es immer firmen, die „erste“ sind und ganz, ganz viele , die nachziehen und Kollektionen in der farbe rausbringen. deswegen isses ja ein trend, der dann natürlich bis um äußersten ausgeschlachtet wird, bis man ihn über hat.
    so wars bei der farbe taupe auch…warum sollte die farbe chanel bspweise vorbehalten sein?
    ich finds generell wesentlich nerviger, dass seit neustem überhaupt son hype um limitierte nagellacke von luxuslabels gemacht wird. mir kommts so vor, als wollen sich, die , die sich finaziell und vielleicht auch figürlich die mode nich leisten können, ein stückchen vom luxus abhaben wollen und wenns nur auf den nägeln ist…find ich seltsam. da wart ich lieber, bis alessandro und co ihre „versionen“ fürnen bruchteil des preises auf den markt bringen..denn hallo? es is nurn nagellack, der -sobald jeder ihn auf den nägeln hat-doch eh schon wieder out ist

    • Es gibt sicher eine juristische Definition für ein Plagiat und dessen machen sie sich sicherlich nicht schudldig, wenn kein Geschmacksmuster angemeldet wurde. Wenn man aber eine Firma beauftragt eine genaue Kopie einer Marke anzulegen, ist das kein Zufall. Und wenn man sich zur Vermarktung des Markennamens bedient, ist das für mein Ermessen nicht harmlos. Aber bitte übersieh den Kontext eines Beauty Blogs nicht. Das sind keine Dinge, die einen nachts wach halten. Wir tratschen ja nur…

      Da kommt bei mir aber die Frage auf, für deine Beschreibung, warum „wartest“ du lieber auf einen nachgemachten von ALESSANDRO? Hätte dir die Farbe ohne einen Hype um Chanel etwa nicht gefallen und du willst sie nur, weil sie trendy ist? Trendy wie Chanel? (Absichtlich etwas spitz gefragt)…

      Zu guter Letzt erlaube mir die Frage, was du daran so schlimm findest, dass man sich Luxus eben nur auf den Nägeln gönnt? Ist in deinen Augen Luxus nur etwas für die Leute, die sich ihn von Kopf bis Fuß und in Massen erlauben können? Was ist denn mit der inneren Einstellung? Gibt es da auch Regeln, die man zu befolgen habe? Muss man einen gewissen IQ erreichen, um sich mit Luxus schmücken zu dürfen oder bezieht sich das nur auf das Konto und das Größenschildchen im Kleid?

  14. Nix gegen AstroTV :’D Meine Mutter ist da sogar mit manchen befreundet und soll da bald was mit verkaufen und als Engel da rumhüpfen für’n Freund von ihr :’D

    • Oh doch! Es gibt nun wirklich NIX „für“ AstroTV. Na gut, eigentlich ist ASTRO TV Kult und ein wunderbarer Spiegel der GEsellschaft…

  15. Hm, von Firmen wie Essence, P2 und Catrice erwarte ich sogar, daß sie die Trends nachkochen und zu kleinen Preisen einem breiten Publikum zugänglich machen. Das ist dann quasi das H&M-Prinzip der Kosmetikbranche. Kann ich wunderbar mit leben.

    Allerdings machen die auch kein großes Bohei im Sinne von „Oh guckt mal, wir haben hier DAS Dupe für DEN Trendlack xyz produziert …“ (Koko) und erst recht verkaufen sie nicht etwas bereits dargewesenes als ihre eigene Innovation (Alessandro). Da reagiere ich – besonders bei den Preisen – sehr allergisch drauf und kaufe das so beworbene „Wunderwerk“ erst recht nicht.

    Ich habe bei Particulière und Paradoxal zum Original gegriffen und bereue es nicht. Andere Farben wie Rose Confidentiel oder Nouvelle Vague habe ich günstig „gedupt“ und bin damit auch vollkommen zufrieden. Kommt letzten Endes darauf an,wie sehr mich eine Nuance anspricht.

    • Das kann ich von vorn bis hinten so unterschreiben 😀 Wir sind ja alle immer Happy ein schönes Dupe zu finden und die Trends sind ja wirklich NIE Zufälle. Aber genau, was du schreibst, eckte bei mir so an und auch in dieser Reihenfolge. Koko steht wenigstens dazu ein Nachmacher zu sein. Gehört ja auch etwas Mut dazu. Da ist dieses WIR SIND TRENDSETTER seitens Alessandro echt 😡

      Aber auch hier muss sich sagen, für mich auch nicht abschreckend genug nicht zu kaufen bzw die Vorlage zu kaufen. Je nach Individualität einer Farbe und meinem HABENMUSS-Empfinden kann so etwas ruhig günstiger sein. Aber ich glaube, ich ziehe es immernoch vor bei neutralen Drogeriemarken auf Jagd zu gehen…

      • Wobei ich mich wirklich frage, wer auf diesen verspäteten Zug noch aufspringen soll. Echte Trendsetter oder Beauty-Freaks fischen zu diesem Zeitpunkt schon längst in anderen Gewässern. Alle anderen haben mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit noch nie von Paradoxal gehört.

        Wir haben wohl in Deutschland das Luxus-Problem, daß sich unsere „Beauty-Community“ immer noch in der Entwicklungsphase befindet und Firmen und Einzehlhändler schlichtweg nicht schnell genug reagieren können. Das Angebot bleibt also zwangsläufig beschränkter und exklusiver als z.B. im Ausland und Firmen wie MAC, NYX etc. können mit ihrer überzogenen Preispolitik absahnen. Wir sind zudem immer noch eine ganze Ecke davon entfernt eine echte Turbokonsumgesellschaft nach dem Modell der USA zu werden, und das finde ich ehrlich gesagt garnicht mal sooo schlecht… ;D

        • lol, ja, das stimmt. Hier sitzt der Cent nicht so locker – man macht sich ja doch Gedanken wofür man Geld ausgiebt und vor allem, wem man es eigentlich in den Rachen wirft…

          Ich denke, dass ALESSANDRO schon seinen Markt hat. Viele sind ja von der Marke an sich überzeugt – also haben sie auch im Fokus als super tolle Nagellackmarke. Die werden wohl den Lack, wenn er so allein als Trend-Lack im Aufsteller steht, mitnehmen, weil er nett ist. Es wird ja was ander Farbe dran sein… Vielleicht ja auch eine Art Wiedererkennungseffekt. Das ist ja eigentlich das A&O in der Werbung oder? Ein Produkt so zu platzieren, dass es sich im Hirn einbrennt, möglicht unbewusst. Dann hat man mal den Lack im Magazin gesehen, eher unbeeindruckt, aber die Wiedererkennung macht dann den letzten Schlüsselreiz aus…

        • frau kirschvogel 15. November 2010 in 18:53

          Gerade deswegen finde ich es gut, wenn ein paar Leute mit offenen Augen und Verstand durch die Gegend laufen und ihre z.T. sicherlich berechtigten Zweifel an gewissen Marketingstrategien mitteilen. Das regt ja im Idealfall auch andere zu etwas bewussterem Umgang mit Konsum an.

  16. Ich finde die ganze Abkupferei dieser Firmen echt ein bisschen „armselig“.
    Meiner Meinung nach sollte jede Marke individuell und somit ihrem Stil treu bleiben und sich durch eigene tolle Kreationen hervortun bzw. von der Masse abheben.
    Koko hat ja sogar ganz bewusst ein Dupe herstellen lassen, was man sich schon Wochen vor Verkaufstart reservieren konnte… Fand ich irgendwie ein bisschen Schade!

  17. ich finde es jetzt nicht schlimm, dass preisgünstigere firmen (solange es nicht alle sind) von marken wie chanel abkupfern, sozusagen als günstige alternative .. aber das Namen wie Artdeco, Alessandro und wie sie alle heißen auch vom „Vormacher“ sich „ihre Ideen“ holen, ist echt arm. Schade!

  18. Ich denk auch, dass es einfach ganz normal ist. Die Sachen werden ja auch nicht kopiert. Nur ähnlich nachgemacht. So werden Trends gemacht.

    Schaut euch z.B. die Haremshosen an. Irgendein Designer hat die aufm Laufsteg vorgestellt, Magazine vermarkten das Ganze und schon will jeder sowas haben. Natürlich gibts diese Hosen dann auch nicht nur von „Chanel“ oder wem auch immer. H&M / NewYorker und co. bieten die auch an.

    So ist es überall. Kürbisgernbrot gibt auch nicht nur von einem Bäcker. Schokolade mit Chili gibts auch von millionen Firmen. Selbst Paracetamol wird von mehr als einer Firma herstellt.

    Also alles ganz normal.

    Zu Weihnachten bringt doch auch jede 2te Firma rote schimmer Lacke aufn Markt.

    So richtig nachgemacht wird es ja auch nicht. Wär ja schlimm, wenn alle meine Nagellacke in taupe alle aussehen würden wie Chanel Particuliere!? Es werden nur farbtrends gesetzt. Die jede Firma individuell umsetzt. Mal mehr lila, mal mehr grau, mal mehr braun, heller oder dunkler.

    Ich kauf dass, was mir gefällt. Und ganz ehrlich, Paradoxal gefällt mir gar nicht. Ich zieh da z.B. 017 elegant von P2 vor. Auch ein lila/grau mit Schimmer in einem schöner Farbton.

  19. Ich liebe es mich von Highend-Marken inspirieren zu lassen, deshalb finde ich es auch nicht schlimm, wenn sich die Firmen, die ihre Produkte für einen günstigen Preis anbieten, an einem bestimmten Trend orientieren. Immerhin habe ich als Verbraucher dadurch das Glück alternativ zum MAC-Lippie bei Manhatten zuzuschlagen. Orientieren, nicht Kopieren!

    Sobald sich die Qualität und der Preis annähernd ausgleichen und in Symphatie mit meinen Geschmack stehen, freue ich mich natürlich um so mehr einen CHANEL zu tragen. Einfach weil CHANEL – Coco – Emanzipation – die Modeikone des 20. Jahrhunderts: mir ist dann nichtmehr nur ausschließlich die Funktion des Produkts, sondern das Gefühl/das Statement, dass vermittelt wird, wichtig. Sollte CHANEL dupen, fehlt das einzigartige CHANELige. 🙁
    Ich finde es nicht in Ordnung gezielt ein Gut einer anderen Firma nach zu produzieren. Da geht auch der Charakter der Marken flöten. 🙁 Gerade teure Marken sollten individuell bleiben.

  20. ehrlich gesagt, finde ich es ok wenn farben geduped werden.
    ich meine die meisten (vllt. auch alle) trendfarben werden ja sowieso meist eine weile vorher gefunden/festgelegt…

    jeder sollte selbst entscheiden, wieviel einem eine „trendfarbe“ wert ist und welche firma/marke man am liebsten mag…

    • Ja, aber findest du nicht, dass eine Trendfarbe ‚langweilig‘ wird, wenn auf einmal jeder dritte damit rumläuft! Angenommen, Paradoxal gebe es nur von Chanel, wäre dass dann nicht was besonderes? Wenn alle Marken die gleiche Farben produzieren würden, wäre das nicht unglaublich langweilig? 😀

      • Türlich wird es langweilig, wenn jeder das selbe trägt.

        Das ist doch mit alles trends so, siehe die von mir angesprochenen Haremshosen. Vor 3 Jahren hätte man mich mit so ein Ding auf der Straße bestimmt ausgelacht. Heute trägt es, weil es mal aufm Laufsteg gezeigt wurde jeder. Die gibts auch überall. Jeder zweite hat solche Hosen an. In 3 Jahren denken die Leute auch: „Oh mein Gott, wie konnt ich nur“.

        So funktioniert Trends. 1 Jahr lang will jeder sowas haben und danach guckt es keiner mehr an.

        Jeder muss diese Farbe haben. Sie is ja auch trendy.

        Aber zum Glück haben wir ja noch den Vorteil, dass kaum zu 100% kopiert wird. Sondern nur der Farbtrend da ist. Wie oben schon geschieben gibt es hellere, dunkler Varianten, eine mit mehr blauanteil, eine mit mehr rotanteil, mehr braun oder was auch immer. Die Farben sind ja nicht identisch.

      • natürlich ist wird es langweilig…
        aber irgendwie wollen wir ja doch (meist) alle das, was die anderen haben,
        und wenn es dann eine günstige alternative gibt, greifen wir gerne zu…
        sonst würden ja h&m oder deichmann auch net funktionieren…

        und im endeffekt ist es so, dass alle sehr ähnliche farben verkaufen, einfach weil es dem allgemeinen geschmack entspricht…
        wenn man wirklich „anders“ sein will, bringt es einem auch nix etwas teures (zb. chanel) zu kaufen, was sich weniger leute leisten können…

  21. Also ich hatte mir im Douglas auf 2 Nägeln Paradoxal aufgeragen und fand ihn irgendwie grausam an mir. Evtl. hol ich mir den Lack von Koko, weil ich denke, dass er mit Bliter Topper ganz nett aussehen könnte oder Schimmer Top Coat.

  22. Ach, ich bereue es nicht, den Paradoxal direkt gekauft zu haben. Ausserdem ist der hier bei uns nicht ausverkauft, im Gegenteil. Beim Doudi auf der Kö in Düsseldorf sind noch haufenweise Lacke vorhanden. Nach dem Run auf den Particulière haben die dort einen extra größeren Bestand gebunkert um den ständigen Nachfragen zu entgehen. Das kann ja auch ganz schön nervern, wenn man Tag min. 100x nach EINEM Lack gefragt wird.

    Taupe und Lila-Grau gibt es mittlerweile ja auch massenweise im Drogeriebereich. Rival de Loop hat gerade das Lack-Sortiment nachgerüstet…Taupe mit Schimmer und so…total hübsch. Da werd ich sicherlich wieder schwach.

    Mich persönlich stört es nicht, wenn Günstigmarken sich an den Trends der Großen orientieren. Wenn es schöne Farben auch für kleines Geld gibt ist doch super. Blöd finde ich es nur, wenn bewußt „nachgemacht“ wird (denke da an den unaussprechlichen Lack von Kosmetik K.) und es als total besonders dargestellt wird. Bei anderen Marken hab ich das nicht so bewußt wahrgenommen.

    Im Prinzip ist es mir aber wurscht, hauptache ich bekomme tolle Farben…egal von welcher Marke.

  23. na da ist doch fuer jeden was dabei: 1. sparfuchs, der auf billigere dupes wartet, 2. leute, die das original nicht ergattern konnten und sich ueber dupes freuen, 3. dupes von sachen die limitiert sind und 4. fuer die, die sich die orinalware kaufen! jeder wie er mag und kann! wie so vieles im leben, kann man es nicht aendern und deswegen sollte man sich nicht darueber aergern. Chacun à son goût!

  24. Ich sage nur Models Own: Car Keys Collection – da konnte ich mir einen Lacher nicht verkneifen und der Tag war schon gerettet 😉

    LG,
    Judith.

  25. Ich finde es irgendwie langweilig, wenn die ganzen anderen Firmen das jetzt nachmachen. Mag aber daran liegen, dass ich den „Paradoxal“ sowieso noch nie so schön fand und den Hype darum kein bisschen nachvollziehen konnte. Die Farbe ist ja ganz nett, aber ich bin mir nicht mal sicher ob ich dafür die 4€ bei Koko hinblättern würde….

    • Ja, das ist bei mir einer der wesentlichen Gründe, waurm mir das Ganze so seltsam vorkommt. Nachmachen ist eigentlich alltäglich, aber warum etwas so Unspktakuläres es so weit bringt Marken Duplikate in Auftrag zu geben, verwirrt mich XD

  26. Ich habe vor Paradoxal gestanden und bin dann zähneknirschend von dannen gegangen. Zar war es eine schöne Farbe (ich mag halt diese garu-lilastichigen Farbtöne) und ich gebe auch für Nagellacke mal mehr aus, aber das war mir dann doch zuviel. Besonders da Chanel bei mir schon nach einem Tag oder so anfängt zu splittern.

    Aber eigentlich hätte ich ihn mitnehmen sollen, um ihn dann später bei Ebay zu verticken und mich dann mit Tonnen von China Glaze einzudecken ;-).

    Das bestimmte Firmen Trendsetzer sind und andere dann hinterherhecheln ist nichts neues. Deshalb stört es mich auch nicht sonderlich. Ich muss da ja nicht kaufen ;-).

    Aber ich bin auch nicht der Typ der wirklichen Dupes hinterherjagt, entweder gefällt mir die Farbe an sich und der Tragekomfort der Marke, oder halt nicht. Ich habe diverse Nagellacke in den verschiedenen Taupetönen und sie sind alle leicht anders, so dass ich manchmal die Qual der Wahl hab: mehr grau, mehr lila, mehr braun… hm, oder doch lieber grün ;-).

    Am interesantesten finde ich natürlich Firmen, die ihre eigenen Trends setzen: China Glaze oder Illamasqua z.B. Gerade Illamasqua überrascht mich immer wieder, weil sie so gegen den Trend gehene. Taupe-Töne sind in und was macht Illamasqua? Metallisches Rot und Pfauengrün.

    • Wobei ILLAMASQUA nicht iwrklich in der Position ist Trends zu setzen. Sie laufen zwar nicht mit dem Strom dafür aber eher allein 😛 Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich das auch mal ändert, aber auch das wäre ja nix Neues. Gibt ja immer ne Gegenbewegung. Am Ende ist es auch nur Marketing…

      • Das stimmt. Wobei Illamasqua wahrscheinlich noch uz neu ist um überhaupt Trends zu setzen. Und ausserhalb der Blogger-Szene wohl auch noch zu unbekannt, da exklusiv UK und versteckt in US-Sephora.

        Ich mag halt auch dieses Tendez alleine zu gehen oder gegen den Strom. Das da auch ein geschicktes und durchdachtes Marketing dahinter steckt, ist klar. Eine der Überlegungen beim Marketing, gerade bei einem überlaufenen Markt, ist der Punkt ein Alleinstellungsmerkmal herauszukitzeln.

        Alessandro macht es nicht, sondern setzt auf Dupes und hofft von dem Hype auf bestimmte Farben von hochpreisigen Marken zu profitieren. Ist ein andrere Marketingansatz, der auch massiv nach hinten losgehen kann, wie man ja an der Kritik an den ganzen Dupes sehen kann. Man muss halt abwägen, was mehr bringt.

  27. naja abschauen und was aehnliches machen um ein stueck vom großen kcuhen zu bekommen, haben wir ueberall nicht nur bei den „großen firmenbossen“ auch bei den „kleinen youtubern“ und entweder man verfaellt oder hat so viel verstand oder auch weitsicht objektiv damit umzugehen und seine eigenen schluesse zu ziehen.

    ich fuer mich versuche immer erst fuenfmal nachzudenken bevor ich zuschlage (insbesondere bei wirklich kostspieliegen geschichten) und gebe mein geld letzten endes immer fuer das aus was mir am besten gefaellt und nicht fuer das was grad trend und deswegen ein haben muss gefuehl ausloest. (ausnahmen bestaetigen selsbtverstaendlich immer die regel)

    wahrend viele dem paradoxal hinterher gerannt sind hab ich mir meine wunderbar gruenen naegel (green-wich village/opi, guenstig ersteigert) angeschaut und mich damit pudelwohl und gleucklich gefuehlt 🙂

  28. Ich hab mir damals direkt Paradoxal geholt. Da war von Dupes noch nix zu sehen. Aber ich bereue den Kauf keineswegs, es war meiner erster Lack von Chanel, und wird es auch bleiben, sofern nicht wieder mal ein Farbton rauskommt, der mir so enorm gefällt, wie es bei Paradoxal der Fall ist. Ich denke, auch wenn das nun vielleicht seltsam klingen mag, dass man vor allem als Nail-Junkie eine Art Bezug zur Farbe, zum Farbton herstellt. Unter diesem Aspekt zählt auch der noch so kleinste Schimmer, welcher gerade diesen Lack für einen selbst so speziell macht. 🙂 Aber ich schweife ab…
    Dass andere Hersteller auf einen Trend-Zug aufspringen ist ja nicht ungewöhnlich, und für mich soweit in Ordnung, wenn auch die Gefahr einer Übersättigung dann doch bald mal eintreten kann. (siehe taupe-schlamm)

    Es gibt mittlerweile, abgesehen von den hier aufgezählten, wirklich gute Dupes, das Finish betreffend. Models Own „Purple Grey“ ist meiner Ansicht nach immer noch eines der besten dafür, und vor allem recht günstig.
    http://www.modelsownit.com/blog/cpvsmopg/

    • Der ist sogar einen Post später im Video auf meinen Nägeln 😛 Welch Zufall…

      Ich finde auch, dass man immer etwas Bestimmtes an einem Erwerb schätzt. Ich finde es aber sehr spannend, was für Diskussionen entstehen und was anderen oft so vorgeworfen wird, wenn man eine bestimmte Entscheidung fällt. z.B. dass die, die es als Trend-Stück kaufen, es nur deswegen tun und ihnen die Farbe nicht gefällt – so liest es sich manchmal. Sehr interessant alles auf einen Blick zu sehen.

      Ich bin bei einigen Farben auch bereit viel auszugeben, bei anderen tun mir schon 2€ weh, aber haben will ich sie dennoch 😛

  29. Habe mir vorgestern den Hypnotic gegönnt und mir fiel dann auch auf, dass der dem Paradoxal zeimlich ähnlich ist-_- War nicht so geplant, aber ich bin begeistert. Die Farbe hat es mir wirklich angetan. Und er ist der erste Lack, der ohne Unter- bzw. Überlack hält, ohne abzusplittern oder ähnliches. Dafür bezahle ich dann auch gerne die 7,50€ 😀 Ich muss dazu sagen, dass normalerweise jeglicher Nagellack, egal ob mit oder ohne Unter-bzw- Überlack spätestens nach einer STunde wie Folie von meinen Nägeln abziehbar ist. Er hält einfach nicht, egal was ich mache. UNd bei diesem Lack (und dem anderen, der noch mit ins Körbchen musste) passiert rein gar nichts davon. Habe beide nur zur Probe aufgetragen ohne alles und bisher ist nichts passiert.

    Ich finde das „Dupen“ an sich nicht schlimm. Jeder will doch ein Schnäppchen schlagen und sparen, wo es geht. Von daher finde ich das gut. Das Problem ist nur, dass irgendwann einfach alle Marken mit diesem „Trend“ dann mitgehen und nichts neues mehr kommt, was mal anders ist. Dann ist man schnell gelangweilt, weil sich dieser Trend ja dann auch länger hält, solange, bis auch wirklich alle MArken mitgegangen sind-_- Da fehlt dann einfach die Abwechslung.

    • Wie gut, dass es Marken wie CHANEL gibt, die eben Trends setzen. Einen Trend entstehen zu lassen, schafft eine 0815-Marke doch gar nicht, denn Trend heißt eben, dass „alle“ es wollen, „alle“ es irgendwann tragen und „alle“ es irgendwann leid sind.

      Ich finde Dupen auch klasse – aber wie es vermarktet wird, das ist für mich ein anderer Schuh…

  30. Also ich persönlich finde es nicht schlimm von Alessandro, die gleiche Farbe so kurz hinterher rauszubringen. Es ist ja nicht nur in der Kosmetik-Industrie so, dass die Highend-Marken die Trends setzen und andere Marken diese Innovationen auch für die Massen zugänglich machen, indem sie es kopieren. Ich bin allerdings überrascht dass Alessandro diesen Weg eingeschlagen ist. Ich finde ihre Lacke oft einzigartig und die Qualität toll. Eigentlich hätten sie so etwas nicht nötig. Aber da ich mit den Alessandro Lacken sehr zufrieden bin, kann ich total darüber hinwegsehen dass sie auch mal Trends kopieren.
    Ich hab ja auch was davon und kann mich auf die Qualität verlassen.
    Aber ich behalte auf jeden Fall deine Prognose im Auge 😉
    Grüßle,
    Anna

    • Witzig, dabei steht einige Kommentare über dir sogar ALESSANDRO – DIE NACHMACHER-MARKE NR. 1 oder so ähnlich. Ich verfolge sowohl Alessandro noch nicht so lang aber auch die Lacktrends, sodass ich dazu nix sagen kann, aber es bleibt für mich mit fremden Federn schmücken… Was aber nicht so tragisch ist. Gehört dazu…

  31. Das sind ja wirklich viele interessante Beiträge und ich freue mich, dass es viele User gibt, die meine Meinung zu dieser Thematik teilen.
    Als ich noch zur Schule gegangen bin und weniger Geld zur Verfügung hatte, habe ich mich fast ausschließlich am Drogeriesortiment orientiert. Mir war es wichtiger viele verschiedene Produkte zu besitzen, anstatt ein bis zwei teurere. Ich denke diese Entscheidung sollte jeder für sich selbst treffen und mit den Konsequenzen leben.
    Mittler Weile verdiene ich mehr Geld und kaufe fast nur noch High End Kosmetik. Die Qualität ist einfach entschieden besser und ich freue über jedes neue Produkt und bin stolz darauf, dass ich’s mir jetzt leisten kann. Wenn ih zu einem „Dupe“ greife, bleibt bei mir jedes Mal ein fader Beigeschmack. Die Freude über das Produkt ist nicht die gleiche und in der Regel unterschiedet sich auch die Qualität in den meisten Fällen.
    Ich möchte einfach kein Produkt kaufen, dass „fast“ so aussieht wie das Original und auch „fast“ so hochwertig ist.
    Dennoch denke ich, dass jeder diese Entscheidung für soch selbst treffen sollte.
    Deshalb kann es von mir aus solche Produkte gerne geben … ich kaufe sie aber nicht 😉 !

    • Ich finde schön, dass du dazu stehst. Viele spielen diese Entscheidung ja herunter – witziger Weise oft aus einer Position, wo man nicht wirklich die Option zu diesem weg hätte. Man kann antürlich ewig philosophieren, welche Rolle Konsum im Leben haben sollte, aber naja, wir leben ja am Ende nicht im Wald. Ich sehe das ähnlich…

  32. Die Rechnung geht nicht ganz auf, SO viel günstiger ist der Alessandro Lack auch nicht. In einem Chanel Lack ist mehr enthalten und wenn ich ihn bei Hirmer oder ähnlichen Konsorten für 17 Euro kaufe, ist die tatsächliche Ersparniss nur noch recht gering.

    Und mir reuet ja eh jeder Cent, den ich Frau Troska in den Rachen werf.
    Die Frau hat mir ihrer Firma schon so viel Unfrieden in ihrer eigentlichen Branche angerichtet. Die arbeiten mit sovielen schmutzigen Mitteln, wie z.B. daß alle Alessandro Studios immer noch mit falschen Infos auf überteuerten Seminaren gefüttert werden, um sie und die Endkunden im Alessandrostudio zu halten. Ganz abgesehen davon wie sie mit ihren Studios umgehen; ich kenn mehr als eine die durch die Geschäftspolitik in den wirtschaftlichen Ruin getrieben wurde.

    Alessandro ist für die Douglaskunden eine Luxusmanikürmarke geworden, weil sie in ihrer eigentlichen Branche, bei Kustnägeln, in Verruf geraten sind und es noch nichtmal schaffen mit den dortigen Trends und Fortschritten mitzuhalten.

    • Ich hab da ja mal was aufgeschnappt aber nie verfolgt. Nett mal Details zu lesen. Sympatisch war mir die Dame in ner Reportage auch nicht wirklich – durch solche Aktionen dann gern mal multipliziert 😛

      Ja, diese Preis-pro-ML-Sache ist ja immer so bissi schwierig. Ich zum Beispiel, würde auch mehr pro Ml bezahlen, wenn ich am Ende die Hälfte wegen Eintrocknung entsorgen muss, ist die Rechnung wieder hinfällig…

  33. Paradoxal war der erste Chanel-Lack der mich vom Hocker riss. Ich hatte ihn mir im Douglas swatchen lassen und bin die ganze Zeit nur noch rumgerannt um ihn mir in verschiedenen Lichtverhältnissen anzuschauen. Schließlich habe ich ihn mir gekauft und bin happy darüber. Ich bin vollkommen zufrieden, mit der Farbe sowieso, aber auch mit Auftrag und halt. Und wenn ich einen Lack so schön finde, kaufe ich ihn mir und warte nicht auf ein Dupe. Gefällt mir ein Lack nicht, warte ich nicht auf ein Dupe, sondern hoffe, das Firmen in ähnliche Richtungen gehen, aber eine Nuance treffen, die mir eher zusagt.

    Aber allgemein muss ich sagen:
    Was andere Firmen bzgl. Dupes treiben ist mir egal. Am Ende muss jeder selber wissen, was er bereit ist auszugeben und so ist es, für Leute, die die Farbe okay, aber nicht zum ausrasten schön finden, vielleicht gar nicht schlecht wenn sie auch günstiger rankommen können.
    Für manche Marken ist es dann bestimmt auch einfach notwendig, auf bestimmte Hypes einzugehen und Dupes auf den Markt zu schmeißen. Ich möchte nicht wissen, wir viele Nagelstudios einen Vertrag mit einer Marke wie alessandro haben und wie viele Kundinnen solcher Studios trotzdem im Trend liegen möchten.
    Genauso kann ich mich nicht darüber aufregen, wenn jemand auf eBay das vierfache von dem ausgibt, was er im Geschäft, oder für einen ähnlichen Lack einer anderen Marke bezahlt hätte. Wer das Geld hat, und möchte, dass Chanel auf dem Fläschchen steht, oder sich, was auch immer erhofft, soll es sich doch gönnen.

    Selbst wenn ichs ändern könnte würde ich es nicht tun, jeder wie er mag, darüber ärgere ich mich auf keinen Fall.

  34. Zwar ist Nachmachen irgendwie nicht die feine englische Art, aber bei den Preisen, die Chanel verlangt, finde ich es nicht verwerflich, sich den Lack günstiger zu kaufen. Da anscheinend jeder von jedem mal klaut, gleicht sich das ja irgendwie auch wieder aus. Und es wird immer Leute geben, die z.B. Chanel treu bleiben.

    Ich glaube auf http://www.lacquerized.com/ gab es auch schon einen Post zu Dupes für den Paradoxal. Weiß aber nicht mehr, welche Lacke von welchen Firmen das waren.

  35. Ich finds jetzt auch nicht wirklich schlimm. Es ist ja wie weiter oben schon beschrieben nicht nur in der Kosmetikindustrie so. Es werden auf vielen ebenen Farbtrends gesetzt und die werden dann eben nachgemacht. Marken wie Chanel haben die „Macht“ durch ihren Namen Trends zu setzen und kalkulieren schon ein, dass es wahrscheinlich nachgemacht wird. Durch schlaues Marketing und vor allem durch den hohen Preis hat der Käufer das Gefühl er würde was ganz exklusives kaufen. Und es ist ja immernoch ein Unterschied ob der Lack dann tatsächlich von Chanel ist (der bleibt ja durch seinen Preis was besonderes) oder den günstigeren von Alessandro. Das besondere „ich hab es“ Gefühl beim Kaufen kann man schliesslich nicht dupen ;).
    Ich kann aber Leute verstehen die dann auf Dupes zurückgreifen. Wenn jemand etwas wahnsinnig toll findet und es sich nicht kaufen kann weil es zu teuer ist, ist das für mich nachvollziehbar.
    Entscheidender ist da für mich der Beweggrund des Käufers. Wenn er den Lack jetzt kauft weil er aussieht wie der von Chanel und nicht weil die Farbe so gefällt und jetzt endlich bezahlbar ist, ist das für mich weniger nachvollziehbar. Wobei das ja auch jeder für sich wissen muss.

  36. Mein Problem an der ganzen Sache ist, dass ich gar kein Dupe haben will. Ich WILL das Original, aber gerade Firmen wie Chanel machen es mir oft unmöglich, es zu bekommen. Ich würde auch teurere Versandkosten in Kauf nehmen, z.B. bei Chanel.com in den USA bestellen, aber das geht ja nicht.
    Und hier kriegt man Chanel nur online bei Douglas, was bedeutet, es gibt häufig nur ein sehr eingeschränktes Sortiment. Nicht nur bei Chanel, andere Firmen machen dasselbe, Estee Lauder z.B, da gibt es in USA eine Riesenauswahl an Foundation-Tönen, aber hier haben sie nur einen Bruchteil davon.

    Also was tun, wenn man ein bestimmtes Produkt haben will, die Firma aber dieses Produkt entweder nur in wenigen Shops (und schlimmer noch, nur im Ausland) oder nur in extrem geringer Stückzahl verkauft? In so einem Fall platzt mir echt der Kragen, wenn sich die Herrschaften dann über Dupes von irgendwelchen anderen Marken beklagen. Selber schuld, denn gäbe es ein ausreichendes, auch online erhältliches Angebot, würden sicher viel mehr zum Original greifen.

    Aber über Ebay, Personal Shopper oder andere (oft unsichere) Bezugsquellen gehen zu müssen, dann sich vielleicht noch Zollprobleme aufzuhalsen, usw., nö, danke. Das nervt gewaltig. Aus dem Grund nehme ich halt schon auch mal ein Dupe. Wenn es gut gemacht ist und die Qualität nicht völlig unterirdisch, dann ist das für mich allemal die bessere Alternative.

    • Eine hier eher selten angegebene Antwort und ich find’s sehr erfrischend. Irgendwo müssen ja die Liebhaber sitzen 🙂 Ich wollte mitten im Lesen schon fragen, ob du zu denen gehörst, die auf eBay diese hohen Gebote ablassen…

      Eine sehr undankbare Strategie für die Knden seitens Chanel, aber da „blame“ ich echt diese eBay-Raffgier. Ich will nicht wissen, wieviele der Stückzahlen von limitierten Produkte nur zum Zweck des Weiterverkaufs angeboten werden. So sehr ich eBay als Schnäppchenparadies schätze (oder geschätzt habe) – ich würde es zu Gunsten von wieder natürlich Verkaufsorgien verabschieden :-/

      • Diese Ebay-Raffgier sah man bei der MAC-Disney-LE extrem gut und auch jetzt bei Tartan Tales. Kaum waren die Sachen am Counter, schwupp schon wurden einige Artikel zu horrenden Preisen bei Ebay angeboten. Da haben definitiv einige gehamstert, um dann mit Gewinn bei Ebay zu verkaufen. Und Susi Normalverbraucherin ärgert sich schwarz, gerade da die Counter ja auch keine Produkte zurücklegen dürfen.

        Aber manchmal frage ich mich auch, was das für Käufer sind. Da wird für gebrauchte Produkte teilweise mehr bezahlt, als was diese Dinge neu kosten würde. Oder auch für neue Produkte. Erst vor kurzem ging eine neue MAC-Lidschattenpalette für über 20 € weg. Hm? Bei MAC direkt bestellt (auf Rechnung) kostet die 16 €. Oder im Moment UDs Naked Palette, teilweise zahlen manche an die 100 € dafür. Dabei ist die nicht einmal LE.

      • Die Ebay-Raffgier ist auf jeden Fall Teil des Problems, da hast du völlig recht.

        Trotzdem liegt das Grundübel meiner Meinung nach bei Firmen, die ihre Produkte künstlich verknappen, wie eben Chanel. Ich nehme es keiner Company übel, wenn sie von ihrem Riesenerfolg überrascht werden, und dann nicht nachkommen mit der Produktion. Ich denke, das ist Urban Decay mit ihrer Naked Palette passiert, mit so einem Ansturm hatten die wohl nicht gerechnet.

        Aber sich hinzustellen und zu sagen, wir pushen erst unsere Produkte über Blogs und Werbung wie blöde und dann drehen wir 90% unserer Kunden eine lange Nase und verkaufen es nur in irgendeinem Shop in New York oder so, das geht gar nicht. Es wäre auch nicht mal so schlimm, wenn das nur einmal passiert, aber bei Chanel ist es offenbar mittlerweile die normale Verkaufsmethode.

        Ich habe mich deshalb schon beim Particuliere geweigert, sabbernd vorm Rechner zu hocken, bis er endlich wieder auf Douglas zu haben ist, oder stundenlang Ebay nach bezahlbaren Angeboten abzugrasen, oder durch sämtliche Shops zu ziehen, in der Hoffnung, da noch einen abzubekommen. Das macht doch keinen Spass, zumindest mir nicht.

        MAc ist ja auch nicht viel besser, fällt mir grade ein. Deren LEs sind auch immer so blitzschnell ausverkauft, die müssen einfach extrem niedrige Stückzahlen in den Verkauf geben, sonst könnte das gar nicht so schnell weggehen.

        Wie wäre es mal mit einem extra Blogpost über die „worst offenders“, die diesen Zirkus veranstalten? 😉

        • Jaaaa, also das mit der Verknappung empfinde ich ja schon so als zweischneidiges Schwert. Ich denke, wenn sie es wirklich in Masse anbieten, geht ein sehr großer Teil der Psychomasche verloren, die letztendlich den Erfolg ausmacht. Natürlich ärgerlich für uns – aber ich glaube, gerade bei den LEs, würde man immer genug Zeit zum Überlegen haben, würde man das ein oder andere nicht nehmen. Zudem bindet es einen SEHR an ein Produkt, wenn man weiß, man könne es o nicht mehr bekommen.

          Ich weiß nicht, ob sie bessere Verkaufszahlen hätten, wenn sie mehr anbieten würden. Vielleicht nicht groß genug, um die Überproduktuon abzufedern…

          Also ohne das für gut heißen zu wollen – aber es ist shcon bissi heikel.

          Ich werde dem wohl nicht so schnell einen Blog Post widmen. Ich befasse mich damit eher wenig, wer da wie es handhabt und bin wohl auch zu wenig Spinnefeind dieses Systems. Aber mal schauen. Es juckt ja schon vielen unter den Nägeln.

        • Laut Auskunft meines MAC-Counters kriegen sie meistens wirklich nur eine sehr begrenzte Anzahl von LE-Produkten. Teilweise nur 5 Stück oder so. Bei Sir Teddy waren es sogar nur 3 Stück. Und dann ist es kein Wunder, wenn Mittags die begehrten Sachen schon ausverkauft sind.

  37. Ich finde den Paradoxal sehr schön. Allerdings nicht wegen dem hype, sondern weil lila seit eh und je meine Lieblingsfarbe ist. Und als mein Make-Up-Tick begann entdeckte ich etwas, wofür mein Herz schlägt: Matschige lila-Töne und mauve.
    Der gracious von P2 ist mein absoluter Lieblingslack.
    Jedoch würde ich nie für einen Lack 22€ ausgeben! Wie oft benutzt man schon den gleichen Lack? Ich jedenfalls lackiere mir jede Woche eine andere Farbe.
    „Binoctium“ von Koko ist ein sehr gelungenes Dupe und wird als nächstes bei mir lackiert 😉

  38. Ich bekenne mich schuldig, ich habe 22€ für einen Nagellack ausgegeben. Einfach aus dem Grund das mir die „Farbe“ Paradoxal unheimlich gut gefallen hat, und das schon vor er zum Kult erklärt wurde, ja der Chanel Newsletter war schuld. Und ja ich werde mir das dupe von alessandro ebenfalls kaufen, einfach weil mir die „Farbe“ noch immer gefällt und für mich persönlich alessandro die besten Lacke hat. Die Geschichte mit den Dupes find eich persönlich ganz lustig denn die meisten Farben gab es schonmal schönes Beispiel dafür ist der MAC Lack aus der Venomous Villains Le Bad Fairy, extakt die gleich Farbe mit dem gleichen schönen Effekt gab es schonmal von Manhattan als LE allerdings ist das min. 6 Jahre her, und ich war wirklich glücklich den alten Manhattan Lack in den tiefen meiner Schublade wieder finden zu können.

    • Stimmt, das ist natürlich auch ein Zweck, den man nicht außer Acht lassen sollte… Der eigentlich wohl angenehmste VERSCHLEiß 😀

  39. Btw:

    da ich von meinen Kollegen einen recht großzügigen Douglas-Gutschein bekommen habe,
    konnte ich mir aus Spaß an der Freude den Chanel Paradoxal leisten.
    Bislang war ich halt einfach zu geizig, weil die Farbe schön ist, aber eben nicht sooo hinreissend dass ich so viel Geld ausgegeben hätte.

    Und jetzt bin ich durchaus sehr glücklich.
    Die Farbe harmoniert so toll mit meinen Lieblingsoberteilen und ich mag den Pinsel und die Konsistenz sehr gern.

    Aber was die Qualität ansich angeht sobald man ihn auf den Nägeln hat muss ich sagen, dass die Lacke von Essence und P2 da locker mithalten was Deckkraft und Haltbarkeit angeht.
    Für den Preis hätte ich eine längere Haltbarkeit erhofft und nicht einen Lack, der bei den ersten Tippern an der Tastatur vorn die Nagelspitzen verlässt.

    Trotzdem könnte ich nun pfauenartig durch die Straßen tippeln in dem Wissen, dass ich das Original auf den Fingern trage 😉

    • Ich hab die nun verglichen und ALESSANDRO kann optisch leider nicht mithalten, weil sie so einen milhcigen Schleier dabei haben. Da sah der von CHANEL doch deutlich klarer aus. Aber was die Textur angeht – kann bei beiden nicht meckern.

      Ich meine auch, dass es offensichtlich keine Schwierigkeit zu sein scheint, einen recht guten Lack zu fabrizieren, wenn auch ich hier und da so meine Bedenken habe, ob alle Formulierungen dem Nagel nicht schaden. Meine da sowas bei Essence beobachtet zu haben und bin etwas vorsichtig.

      Aber mit Topcoat ist eigentlich fast alles wirklich vorbildlich, was bei 22€ natürlich etwas ärgerlich ist, aber hinnehmbar. Wenn man auf die Dupes stößt ohne zu wissen, dass es eines ist, ist’s eigentlich am schönsten. Aber nur zu kaufen, weil es das Dupe zu einem populären Ding ist – irgendwie etwas makaber. Man weiß dann eigentlich nie, wie hirngewaschen man eigentlich schon ist. Denn die Essenz der Hirnwäsche ist ja doch, dass man nciht weiß, dass man einer unterzogen wurde. Spooky

MAGIMANIA
Logo