LippenRubrikenSkincare

7 Produkte, die meinen Schweinehund herausfordern

Zu faul für Beauty?

Durch die neu entbrannte Beautyblender-Diskussion wurde mir bewusst, dass es mehrere Produkte gibt, für die ich keine Geduld aufbringe. Trotz des Wissens um bessere Resultate und Effekte, verschiebe ich Rituale und greife auf bequemere Alternativen zurück. Die schlimmsten von ihnen zusammengefasst…

1. Beautyblender

Inspiration first: das pinke Ei ist schon sehr lange in meinem Besitz. Ich weiß um die Legende und habe die Vorzüge eines schöneren Foundation-Finishes damit definitiv kennengelernt. Das Abschwächen der Deckkraft war jedoch nur ein vorgeschobener Grund nicht auf ihn als Dauerbrenner in meiner Schminkroutine zurückzugreifen. Ich bin schlicht zu faul…

Spätestens seitdem ich mein “Werkzeug” im Arbeitszimmer aufbewahre (nicht mehr im Bad), habe ich weder Lust ihn im Waschbecken anzufeuchten noch ihn dort auszuwaschen. Gerade letzteres ist so mühselig.

2. Nagellackentferner

Mit meiner rasch angewachsenen Nagellacksammlung – nicht zuletzt durch viele Samples – könnte ich täglich eine andere Farbe tragen, ohne dass sich Farben 2013 wiederholen. Gegen diese Abwechslung hätte ich auch im Prinzip nichts. Ich wäre sogar bereit häufiger zu lackieren. Wäre da aber nicht das Entfernen…

So warte ich, bis der Lack nicht mehr ansehnlich ist und ich ihn wechseln MUSS.

3. Bodylotion & Co.

In wie vielen Jahresvorsätzen habe ich schon gelesen, dass v.a. Mädels sich häufiger eincremen möchten. Geteiltes Leid ist halbes Leid… Schöner wird die Haut davon aber nicht. Gerade ich als “Reibeisenhaut”-Opfer müsste eigentlich besonders darauf achten. Und dennoch kriege ich es nicht gebacken mich regelmäßig in Creme zu hüllen.

Ausreden habe ich auch, wie z.B. dass mir viele Lotions zu intensiv duften oder zu klebrig sind. Ich mag in der Tat nur wenige Konsistenzen. Oder das Teufelskreisargument: bei Eincremen kratzt die Reibeisenhaut so unangenehm auf den Handflächen *höhö*…

4. Lipliner

Eine verzeihbare Vernachlässigung wie ich finde, aber dennoch mache ich mir gerne einmal das Leben schwer damit zu faul für die Lippenkontur zu sein. Es ist aber nicht nur der Arbeitsschritt der mich davon abbringt, sondern auch die Sorge, der Lippenstift könnte sich verabschieden, der Stift aber nicht… Eigentlich schwach, denn ein solcher Anblick entsteht auch bei Long-Lasting-Produkten und denen verzeihe ich es. Und es ist ja nicht so, als hätte ich keine transparenten Liner…

5. Epilieren / IPL-Enthaarung

Ich erwähnte, dass es mit der konsequenten “Beleuchtung” der Körperhaare nicht so gut klappt, wie es sein sollte. Das ist bei IPL definitiv nicht so tragisch wie mit dem Epilieren. Aber auch hier gibt es eine Ausrede, die gerechtfertigt ist: AUA!

Nicht desto trotz habe ich ja erlebt, dass man sich daran gewöhnt. Viel mehr abgehalten hat mich tatsächlich die Behandlungsdauer.

6. Masken

Betrifft Haut wie Haar. Ich nehme es mir vor – selbstgemacht oder gekauft. Aber nein, ich kriege es nicht auf die Reihe mir die 15 Minuten in der Woche zu nehmen. Vielleicht kommt der Wunsch nach Wellness ja nun mit dem Alter.

7. Haare färben

Die Königsdisziplin. Ihr musstet mein Jammern in dieser Sache ja schon erleben. Ich habe mich nun konsequent gegen chemische Haarfarbe entschieden – nicht zuletzt, weil ich nicht riskieren möchte, dass es “kein zurück” gibt.

Immer wenn ich Bilder von mir anschaue oder schlimmer: auf Events bin, die sich mit Haaren befassen, ärgere ich mich. SO schlimm ist der Hennabrei nun auch nicht. Und trotzdem bangt es mir vor dem Dreck, dem Geruch und dem Stillsitzen.

Und so ist mir dieser Post vielleicht auch eine kleine Motivation den ollen Schweinehund abzuschießen. Ein nervendes Tier im Haushalt reicht schließlich…

Und bei euch so?

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

  1. Bei mir sind es Nägel lackieren, da muss ich eine Stunde still sitzen, ohne schreiben zu können. Ich kann nicht ohne Handschrift arbeiten, so kann ich einfach nicht denken.
    Haare färben… da muss man ja zum frisör. Und wenn ich zu dem frisör meiner wahl will, muss ich das samstags morgens um 9 uhr machen und bin dann um 12 wieder zu hause, obwohl ich erster kunde war. Oder ich muss ewig mit der Verwandtschaft Haartermine ausmachen und darauf auch nochmal 3 Wochen warten – bei einer Kurzhaarfrisur schon ein fataler Doppelfehler.

    Masken nehm ich gar nicht. Und eyelinerpinsel wasche ich einfach viel zu selten und nutz die einfach dreckig wie sie sind. deswegen hab ich auch 4, ums rauszuzögern.

    • Gel Eyeliner gehört bei mir mitunter auch dazu, wobei ich ihn halt auch nicht als die beste Option für mich empfinde… Aber Pinsel-Angelegenheiten sind echt schlimm. Auch bei mir so ein weg-vom-Bad-Problem.

      Dieses “auf Termin warten” ist häufiger so ein Ding. Wie lang will ich schon zum Zahnarzt? 😛

  2. Mein Schweinehund zeigt sich am stärksten wenns um Fußpflege geht. Ich hab mir wirklich sehr vorgenommen mir im Winter zumindest jeden Abend die Füße ein zu Cremen, damit sie im Sommer sehr schön sind. Leider hab ich dafür irgendwie keinen Nerv. Ich bin schlicht gesagt viel zu faul 🙁

    • Das kenne ich auch. Ich hab meinen Freud dazu (überredet) bekommen täglich meine Füße zu cremen, mit dem Argument dass man sich nach speziellen Fußcremes die Hände waschen muss aber mit gecremten Füßen läuft es sich nicht gut ins Bad… Er weiß, dass er mir einen großen Gefallen tut und meine Füße sind seit dem viel kuscheliger/weicher.
      Den Bodylotion Part übernimmt er auch sehr gern, egal ob mit einem Lush-Massage-Bar oder einer normalen Körperlotion. So springt für ihn mindestens auch eine Rückenmassage heraus.
      Das mit den Gesichtsmasken ist zu Zweit auch lustiger, mit Freund oder einer Freundin, einem spannenden Film und einem Becher Tee.

      • haha das ist gut! das würde meiner aber nie machen. ich hab ein fußprodukt an der wanne stehen muss mich aber auch immer aufraffen

    • Stimmt, bei Füßen hab ich’s auch nicht so mit cremen. Ich nutze zwar brav Hornhautdiskus, aber v.a. hinten sind sie arg trocken. Ich glaube, das nehm ich mir jetzt echt mal vor. Wobei ich echt schon sehr gerne mal zur Fußpflege würde. Der Wellness wegen :))

      • Da hab ich das Glück, das meine Füße im Winter so trocken sind, dass es unangenehm ist ohne Creme. Ich hab sie neben dem Bett und so vergess ich sie nie. Wäre das Gefühl danach nicht so befreiend vom Spannungsgefühl, würde ich es aber sicher auch vergessen…

  3. Das unterschreib ich genauso, wie es da steht 😀

  4. Oh wie du mir aus der Seele sprichst! Jeder einzelne Punkt! 😀

    liebe Grüße

    Elli

  5. Ähm ja das gute Eincremen, trotz gefühlter hundert verschiedener Lotions ist das auch mein Schweinehund^^
    Wozu kauft man den Kram eigentlich, schlimm schlimm

    süße Grüße

  6. Hihi,
    Punkt 2 bis 6 kann ich so unterschreiben 🙂 Masken nutze ich so gut wie nie, meine wenigen Lipliner fristen ein trauriges dasein und Bodylotions? Bekomme sie hin und wieder geschenkt und entsorge sie irgendwann wegen des Alters mit einem schlechten Gewissen. Zum Lackieren und Entfernen bin ich auch oft zu faul.
    Meinen Beautyblender hingegen liebe ich heiß und innig, nutze ihn wegen des Auswaschens aber auch nicht täglich. Außerdem ist meiner inzwischen fast in zwei Teile zerfallen (nicht seine Schuld, da ich meinen Blender schön sauber möchte war ich wohl etwas zu grob beim waschen). Und obwohl ich vom Produkt vollends überzeugt bin, zögere ich einen Nachkauf hinaus. Auch wenn er sehr gut ist, es ist halt verdammt viel Geld für einen Schwamm, den man regelmäßig austauschen muss.

    LG, Sarah

  7. – Nägel ablackieren: dito!
    – Pinsel dauernd waschen!
    – Bodylotion verwenden: dito!
    – Epilieren – aua! Da rasiere ich lieber, geht auch schneller.

    vier statt sieben – aber immerhin!

    LG

  8. Bodylotions – ugh… ich weiß gar nicht wie manche die so schnell und viel verbrauchen können. Bei mir liegen die ewig rum (zumal die meisten penetrant parfümiert sind) bis ich mich durchqäule. Mein letzter Bodylotion-Pot war von 2006 bis 2012 in meinem Leben. Aber wegschmeißen kann mans auch schlecht.

    Bei dir ist das sicher nochmal schlimmer, da sich sicher die Lotion-Pröbchen häufen. Ich bin immer froh dass ich nur jedes halbe Jahr von Oma eine bekomme.

  9. Geeenau, eincremen! Hab mir extra eine unparfümierte Bodylotion geholt damit ich nicht mehr sagen kann, dass mir der Duft auf die Nerven geht, hat sich aber leider nichts geändert, bin genau so faul wie zu vor^^ Und Masken! Ich habe eine von Alverde die ich viel öfter benutzen will, weil meine Haut gleich nach der Anwednung so viel frischer aussieht, aber Einwirken lassen und abwaschen kann ja so anstrengend sein xD Ansonsten fallen mir noch Körperpeelings ein, die ich echt nötig habe.^^

    • Was bei mir eine wesentliche Rolle bei Bodylotion spielt, ist die Verpackung. So kommt mit mittlerweile nur Pumpspender oder Tiegel ins Haus. Ich finde es total ekelhaft mit den Händen voller Creme zu einer Flasche greifen zu müssen, um mehr rauszuholen. Da krieg ich direkt Gänsehaut.

      Mit der ETAT PUR bin ich recht zufrieden und durch sie bin ich ein wenig in Schwung gekommen. Seit meinem Post über die Marke steht sie aber im Arbeitszimmer.

  10. Hi, ich kann dich da voll und ganz verstehen… Ich bin auch cremefaul, trage seit Jahren meine Naturhaarfarbe (klassisch mausgraubraun), habe meinen Epilierer in den letzten 3 Jahren einmal benutzt und denke bei meinem Lack gerne: “ach, ein tag geht noch/ das kann man noch ausbessern”. Schön, dass ich nicht alleine bin.

  11. Bei mir ist es der Foundationauftrag mit dem Pinsel… seit ich die Anti Rougeurs Creme von Avene habe, brauche ich so gut wie keine Deckkraft mehr. Finger rein und los gehts, geht auch viel schneller und sieht super natürlich aus. Trotzdem wird es mit Pinsel oder sonstigen Tools eben schöner…

    Henna/PHF finde ich super, hab es letztes Jahr auch zum ersten Mal ausprobiert. Bei mir gab das fast gar keine Schweinerei, ich musste weder mich noch mein Bad anschließend gründlich schrubben, rumsitzen war auch nicht so schlimm, hab die Zeit mit bloggen verbracht. Nächstes Mal will es über Nacht einwirken lassen… 🙂
    Womit färbst du denn aktuell? Ich spiele grade mit dem Gedanken dunkler zu werden und suche noch ein schönes Braun ohne starken Rotstich.

    Ansonsten kann ich für mich verbuchen, dass ich meine Beautyfaulheiten momentan ganz gut im Griff habe. Ich kümmere mich regelmäßig um meine Nagelhaut (das war Nerv-Faulheits-Faktor No1) und bin auch bei der Fußpflege sehr vorbildlich. Ich creme regelmäßig und die anderen lästigen Arbeiten nimmt mir seit einigen Monaten die Fußpflegerin ab – tolle Fußmassage inbegriffen! 🙂

  12. Ohje, der liebe Schweinehund….

    Also was bei mir an GANZ erster Stelle steht von dem was ich vernachlässige: Abschminken! Ja ja ich weiß, shame on me! Ich red jetzt hier nich von super-duper-krassen-AMUS, sondern von meinem alltäglichen “bisschen foundation, bisschen rouge, bisschen kajal bisschen mascara”…das schmier ich mir morgens um 7 drauf und abends wenn ich ins Bett gehe…hab ich schon oft vergessen, dass ich da ja was im Gesicht hatte…wobei ich mich der Ausrede hingebe, dass kein Puder und keine Foundation WIRKLICH 12-14 Stunden auf der Haut verbleiben können…^^
    Eincreme…tu ich mich ohnehin so gut wie nie, hab ich mir auch noch nie vorgenommen. Masken…schaff ich tatsächlich so alle zwei Wochen zu machen. Haare färben MUSS ich einfach alle 3-5 Wochen weil ich sonst ZU aufällig nach gefakter Blondine aussehe 😉 Nägel lackieren und ablackieren…unterschreib ich genau so wie du’sgeschildert hast. Und was bei mir auch noch so n Faulheits Ding is…Pinsel waschen…wenn ich da als lese, manche Mädels waschen ihre Pinsel nach jeder Benutzung???? o.O Moah krieg ich da n schlechtes Gewissen meinen gegenüber…da ging’s schon öfter “F*** ich hab keinen sauberen Pinsel mehr…aaaaaaach dann schminkste dich heut halt nich”…

    • uahhh, geh mal abends mit einem Wattepad mit etwas Gesichtswasser durchs Gesicht und Du wirst feststellen, wie VIEL da noch im Gesicht klebt.

      ne, das fänd ich total eklig.

    • Oh, beim Abschminken bin ich TOTAL pingelig. Nachdem mir in meiner Jugend schon Wimpern abgebrochen sind, war schon einmal bei Mascara im Bett Sense.

      Aber meine Haut ist halt schon so unrein. Ich möchte das Makeup schlicht als Trigger ausschließen. Können. So reinige ich mein Gesicht auch, wenn ich nicht geschminkt war.

      Ich habe früher tatsächlich den Fondi-Pinsel täglich gewaschen. Hab mich ja am Waschbecken geschminkt, da war das schon ok.

      Heute bin ich auch zu faul, aber ich habe sooo viele Pinsel. So rotiere ich. Aber benutze mittlerweile auch klar ne Weile einen. Ich versuche da aber wieder etwas sorgfältiger zu sein.

      • Also Mascara ist genau das, was ich am allerwenigstens abschminke *hust* vorallem hab ich erstaunlicher/witziger/kurioser weise die Erfahrung gemacht, wenn ich z.B. Samstag Abends weggehen will, und dafür nen Mörderaugenaufschlag brauch/will, schmink ich meine Mascara Freitag Nacht einfach nicht ab…Der Rest der da dann drauf verbleibt, bleibt eher so an den Wurzeln hängen und gibt mir genau das BÄM was ich haben will…so hat sich diese Routine bei mir eingeschlichen…auch wenns wohl nich gut is, aber toi toi toi hab ich noch keine Probleme mit abbrechenden Wimpern gehabt. Wenn dann fallen se ganz aus, aber das is ja normal, ab und an mal ne Wimper…

        Und was die Haut angeht…ich hab mit meinen 28 auch immernoch gegen Unreinheiten zu kämpfen und hab auch schon alles durch von gar nich schminken, regelmäßig abschminken, profesionelle Pflegelinie blaaa bla bla…Wirklich helfen, tun mir Biotin oder Silicea Tabletten (Schüssler Salze)…und die vergess ich auch ständig…hab mir jetzt so ne Pillenbox wie ne alte Oma gekauft, damit ich wenigstens DAS regelmäßig mache 😀

  13. : )
    – nagellack entfernen: hab ich auch immer gehasst, dann hab ich mir beim sephora diesen argen nagellackentferner mit schwämmchen drin geholt und seitdem is ablackieren nur mehr geil weils soooo schnell geht ^^

    – eincremen: ich glaub ich bin der einzige mensch der sich gern eincremt und es auch täglich macht xDD

    – lipliner: nachvollziehbares argument mit dem lipliner-rand, ich machs aber mittlerweile bei roten und knalligen lippies so wie lisa eldridge: zuerst die ganze lippe mim lippenpinsel ausmalen, dann mim lipliner nochmal konturen nachzeichnen und in die lippenstiftschicht “hineinbuffern” (?), dann nochmal mim lippenstift drüber… selbst bei nicht sooo hochwertigen lippies entsteht so ein guter stain ^^

    • Ach, ist das so? Ich liebäugle ja mit dem Ablackierding, aber ich glaube, mir fehlte genau diese Relation: motiviert es auch die Schweinehundgeplagten? MERCI!

      Ich bewundere immer bei Zaz, wie viele Pötte sie da leer macht an Lotions. Du bist also nicht allein.

      • Also ich kann diesen Nagellackentferner im Tiegel mit Schwämmchen (muss ja nicht zwingend von Sephora sein) auch nur wärmstens empfehlen. Er macht das Ablackieren sooo leicht und schnell. Ich benutze schon lange keine anderen Entferner mehr.

        Liebe Grüsse,
        Angie

  14. Bei Gesichtsmasken gehts mir genauso ^^

  15. Ohhh jaaa … wahre Worte *ggg
    Wie heisst es so schön: Wer schön sein will muss leiden” (und füge hier auch gerne an “und Zeit haben!”

    Bei mir ist es weniger der Beautyblender aber Pinsel waschen ist genauso ein Graus…

    Bei der Bodylotion habe ich da keine Probleme: Tue ich das nicht “krumpelt” meine Haut sich zusammen, zieht und spannt, dass ich gar keine andere Wahl habe als zu cremen. Die säuft das Zeug richtig. Allerdings nur Feuchtigkeitslotions, Öle oder sehr fettige Bobybutter geht auch nicht.

    Masken mache ich immer in der Badewanne – da hab ich eh nix anderes vor. Mmanchmal hänge ich dort dann auch Eplilieren/Rasieren dran oder mache es direkt unter der Dusche, sofern notwendig.

    Lipliner ist wohl das meistverachteste Produkt ever glaube ich. Ich will ja immer – tue es dann doch nicht und ärgere mich danach das die Kontur eben wieder “rumfranselt”.

    Haare färben 1x gemacht bisher: Danach NIE wieder … von Blond zu braun geht ja noch aber das zurück war ja mal ein Krampf. Daher färben tu ich wohl erst wenn es gar nicht mehr anders geht. (Hallo graues Haar, schön das du auch schon da bist :D)

    Lackieren und ablackieren geht eigentlich noch. Ich mach das meist abends, wenn mal Fernsehen angesagt ist. Einzig meine bessere Hälfte rümpft dann die Nase *iiih schon wieder diese Stinke* Aber da habe ich genug Zeit und vor allem mache ich während dem Film meistens nichts das die Nägel dann wieder ruiniert. So tagsüber würde das nicht gehen – bin ich zu hippelig dafür, vergesse dann wieder das sie lackiert sind und krieg dann beim 2ten Mal ausbessern den Koller.

    • Bei Lipliner ist’s halt so blöd, weil es ja auch den Farblosen gibt. Und trotzdem: ich fordere es lieber heraus. GAGA

      Rasieren mach ich natürlich auch, aber mir wäre ja schon etwas Dauerhaftes ohne Stoppel lieber.

  16. Ich sehe ich bin nicht alleine, wie schön 🙂
    Beautyblender steht eben auch im Schminkzimmer, zum Bad wäre es nicht weit…aber egal. Nägel ablackieren, in Form feilen, wieder neu lackieren*ööööde*aber wenn ich es gemacht habe bin ich froh darüber.

    Haarefärben muss ich wohl oder übel, ich mag meine Naturfarbe nicht und die grauen Strähnen nerven noch mehr.

  17. Toller Post 😀
    Hat mich sehr begeistert. Ich teile die Dinge in Bezug auf Beautyblender und Bodylotion und derzeit sogar das epilieren.
    Wieder anderes kann ich gar nicht nachvollziehen. Nagellack muss bei mir runter, sobald irgendein Eckchen absplittert, aber ich liebe auch die Abwechslung und könnte fast jeden Tag umlackieren.
    Ich finde solche Macken ja super spannend. ♥

  18. Ohje, klar hab ich auch meine Faulheiten. Haarspülung z.Bsp. (geschweige denn Haarmasken), nehme ich mir bei jeder Wäsche vor, kommt dennoch höchstens alle 14 Tage mal zusätzlich dran. Meist verwende ich auf die Schnelle eine LeaveIn Produkt oder etwas Haaröl. Gesichtspuder – und bereue es nicht angewendet zu haben, wenn die Foundation nach Stunden mal verrutscht. Gut, das kommt bei meiner aktuellen Dior Nude eh kaum vor, dennoch ärgere ich mich hinterher, dass ich mein ansich geliebtes Chanel Puder zu selten verwende. Lipliner, the same wie bei dir. 😉

    LG Petra

  19. Schrödingers Katze am 1. Februar 2013 um 00:01 Uhr

    Ja, das lästige Epilieren, im Winter bin ich dazu auch zu faul. Einen Lipliner benutze ich ebenfalls nicht und meine Nagelhaut vernachlässige ich sehr, was mich selbst am meisten nervt. Bei Nagellacken nehme ich meistens Exemplare, die 1 Woche auf den Nägeln halten, so dass ich nicht so oft neu lackieren muss, was ich viel nerviger finde als ablackieren. Aber bei Gesichtsmasken und Bodylotion bin ich konsequent, ich habe auch so trockene Haut, dass es sofort unangenehm ist nach dem Duschen und ich eincremen bzw. ölen muss. Meine Haare färbe ich auch sehr selten nach, aber bei Henna sieht man wenigstens nicht so sehr die Ansätze.

  20. Oh Gott, Nägel ablackieren! Der Aufwand, der Gestank… Zum Glück passiert das nicht mehr häufig, weil ich seit ca. zwei Jahren auch festgestellt habe, zu faul zum Fingernagellackieren zu sein und die Nägel deshalb kurz und natur trage. Es ist wirklich viel Zeit, die man damit spart, denn um Nägel ordentlich zu halten, sollte man sie ja schon alle 3-5 Tage neu lackieren, je nach Absplitterverhalten. Und dann die Trocknungszeit und am Ende hab ich mir ja doch wieder irgendeine Beule reingehauen (wie machen das andere, die MEHRERE Schichten Farblack auftragen?!)
    Fußnägel MÜSSEN bei mir allerdings gemacht werden – alle zwei Wochen nur, zum Glück! Aber selbst dabei wird mein innerer Schweinehund beim Anblick der Nagelentfernerflasche von Musik vom Weißen Hai begleitet.

    Eincremen gehört für mich aber nach jeder Dusche/Wanne dazu. Genauso wie das gründliche Abbürsten der Haut vor der Dusche. Der Effekt ist einfach unglaublich und wird immer wieder mit Komplimenten belohnt. Außerdem ist die Prozedur zumindest für mich wohltuend. Gleiches mit Fußcremen, auch das ist ein tägliches Muss.

    Lipliner gehört auch zum Pflichtprogramm, das ich gerne absolviere. :3 Genauso wie MASKEN <3 Eine Maske in der Wanne in Haut und Haar und nach der Wanne noch mal komplett mit kaltem Wasser abspülen <3

    Aaaber es soll hier ja um ungeliebte Prozeduren gehen. Bei genauerer Betrachtung geht mir zwar vieles auf die Nerven, vor allem Abschminken und Zähneputzen, aber ich mache es natürlich trotzdem immer. Hmmm…. obwohl: Schuhekauf, wenn ich Schuhe brauche. Ich hasse Schuhekaufen, nehme es mir immer wieder vor und am Ende trage ich sie doch so lange, bis sie halb auseinanderfallen. Dabei sind gute Schuhe so wichtig.
    Und Haarefärben… es wäre allmählich nötig, denn langsam, aber sicher sind da jede Menge graue zu sehen -_- Natürlich muss man nicht unbedingt färben, aber mir gefallen sie so nicht. Bisher erfolgreich rausgezögert mit der Ausrede, dass ich selbstbewusst dazu stehen könne. Kann also selbstbewusst behaupten, zu faul zu sein.

  21. also ganz so schlimm bin ich nicht:
    – eincremen mag ich sehr gern, nicht jeden Tag (muss ja auch nicht), aber z.b. nach dem Sport, wenn ich geduscht habe, gönne ich mir so eine halbe Stunde Wellness mit Eincremen, Fußpflege (als Läufer sehr wichtig!), Maske
    – Haarmasken gehören bei mir einfach dazu. ohne komme ich durch emien Haare gar nicht durch. danach wickel ich die zum Trocknen in ein Handtuch und dann kommt auch gleich noch eine Gesichtsmaske
    – Färben lasse ich nur beim Friseur, da bin selbst viel zu faul, außerdem wird es auch nicht schön, weil die Drogeriefarben zu wenig Deckkraft haben. trotzdem hasse ich es: diese stundenlange Warterei bei der man sich den Hintern platt sitzt. *nerv*
    – Nagellack trage ich sowieso höchstens 1x die Woche, eher alle 2 Wochen. ich habe festgesteltl, dass Lack meine Nägel zu sehr austrocknet und die dann anfangen zu splittern. also bleiben sie mir zwischendurch immer ein paar Tage natürlich. da trage ich dann auch immer Nagelpflege auf
    – was das Auswaschen von Pinseln angeht: touché!

  22. Ich habe auch diese nervige Reibeisenhaut und müsste definitiv mehr Bodylotion benutzen … hab aber keine Lust. Morgends schon mal gar nicht, weil ich wenig Zeit habe und ja auch meine Tochter fertig machen muss und abends bin ich einfach zu müd. Aber wenn ich es mal schaffe, benutze ich eine von Dove – die ist tol.

    Ich bin auch immer zu faul, mie die Brauen zu mmachen. Es wäre nicht viel Aufwand, weil ich voll und dichte Brauen habe aber ich habe eine Lücke in einer Braue, die ich auffüllen könnte. Ja wäre da nicht der Schweinehund.;-)

  23. Bei mir sind es generell die Nägel, ich bin ganz oft zu faul zum Lackieren bzw. habe nicht die Geduld, sie trocknen zu lassen.
    Dann Pinsel waschen. Ich habe wirklich nicht wenige Pinsel und ich wasche sie leider erst dann, wenn wirklich alle eingesaut sind. Furchtbar…
    Dafür creme ich mich täglich ein :D.

  24. Da ich Bodylotions auch immer gehasst habe (zeitaufwändig und das pappige Gefühl, bah), schmiere ich mich seit etwa 3 Jahren nach jedem Duschen noch nass mit Babyöl ein. Das geht auf der feuchten Haut innerhalb von Sekunden, klebt nicht, ist günstig und ich hatte seither nie mehr irgendwo trockene Haut 🙂

  25. Also manches kann ich auf jeden Fall unterschreiben (Masken, Lipliner). Bodylotion benutze ich garnicht. Direkt nach dem Duschen nehme ich Körperöle…pflegen ungemein sind auf die feuchte Haut schnell aufgetragen. Wenn ich dazu zu faul bin, hole ich immer Schatze ran. Ich flagg mich auf’s Sofa und lass ihn machen…Cellu-Massage inklusive. xD

    Mein persönliche Baustelle ist Handcreme. Nutze ich zu wenig, gerade im Winter sind meine Hände immer zu trocken.

  26. Punkte 3, 4 & 6 kenne ich nur zu gut.

    Mit den restlichen habe ich kein größeres Problem. Ich schminke mich in MEINEM Badezimmer (keine Männer erlaubt) und da habe ich keine Probleme mit dem Beautyblender. Nagellack entfernen mache ich immer mit dem Depend Dip-in Remover, den es ja leider bei euch nicht gibt (gibt Alternativen von Sephora und Bourjois, auch nicht gerade leicht erhältlich…). Ich weigere mich zu Epilieren – den Schmerz tue ich mir selbst nicht an, ich gehe lieber ins Studio zum Wachsen. Haare färben – ich habe mir am Wochenende gerade bei DM zwei Verpackungen meiner bevorzugten Haarfarbe gekauft, die Préférence in 5.3 Virginia. Ist nämlich in Deutschland halb so teuer wie hier in Schweden…

  27. oh gott! ich erkenne mich in jedem punkt wieder … wobei ich den ersten punkt noch ein wenig “ausweiten” würde in generelle schminkhilfen – ich HASSE das auswaschen, trocknenlassen … *augenroll*

    • so alle kommentare auch noch gelesen … ich hab ein schlechtes gewissen 🙁 manche sind sooo brav und disziliniert! pfah!

  28. Ein interessanter Post! Mit dem eincremen geht es mir genauso…ich liebe zwar den Duft von Bodylotions, aber ich bin so faul. Ich hab nach dem duschen einfach keine Lust mich auch noch einzucremen. Lipliner verwende ich nie! Ich besitze auch nur 3 Stück und ich finde mein Lippenstift hält auch ohne Lipliner sehr gut 😀

    • Das mit den Düften ist so nervig…

      Ich mag ja doch am liebsten Parfüm. Das kollidiert dann gerne mit der Lotion. Die Lotion zum Parfüm entspricht nicht meinen Erwartungen. Dann kommt noch der Gestank von Haarspray und ich bin bedient.

  29. Das mit dem Haare färben kenn ich nur zu gut: ich lass es beim Frisör machen und der ganze Spass ist einfach teuer. Aber ich habe mich nach einer Privatfrisörin umgesehen, dann kann ich mir das öfter leisten. Meine lieben Gene, warum habt ihr euch für die Wischiwaschimausigesblond-Konstellation entschieden *grr*. Aber ehrlich gesagt hasse ich Haare waschen, denn sie brauchen ewig zum trocknen (aber ich MUSS jeden 2. Tag ran). Fönen mag ich sie nicht, denn dann explodiert die Talgproduktion auf meinem Kopf. Aber ich pflege sie sehr sorgfältig, denn ich bin stolz auf meine langen Haare. Eine gewisse Hassliebe kann ich nicht leugnen 😉

    Ehrlich gesagt ich bin zu faul zum mich jeden Tag zu schminken. Alles was rauf muss, muss auch wieder runter. Nö danke, mach ich nur wenn es sich lohnt *ggg* Ausserdem färbe ich meine Brauen und Wimpern damit ich nicht allzu ähm, Gesichtslos unterwegs bin.

    Zähneputzen: nein, ich habe keine braunen Stumpen, kein Mundgeruch und nicht mal Füllungen! Mein Zahnfleisch ist megaempfindlich und wird immer weniger *heul* da kann auch supersenitiv Zahnbürste und Zahnpasta nichts ändern.

    Nägel: oh, da bin ich kleinlich. Bei mir wird regelmässig oben wie unten Nagelhaut weggemacht, gefeilt, poliert, lackiert. Bei der kleinsten Beschädigung wird ablackiert. Fazit: meine Fingernägel bröseln ab…

    Auf die Pflege meiner wenigkeit bin ich schon sehr bedacht: alles was gut tut kommt drauf, egal ob Body Lotion oder Maske. Ich denke mir dann immer: ich habe nur ein Gesicht und einen Körper und das sollte so lange wie möglich gut aussehen 🙂

  30. Bei mir war es bis vor Kurzem sogar die tägliche Gesichtspflege. Ich hab eine Produktkombination von Dermalogica und wenn man es recht betrachtet, dauert die gar nich so lange, man muss sie nur gut ins morgendliche Einerlei integrieren und den einzelnen Schritten ein wenig Zeit verschaffen. Seit ich das halbwegs regelmäßig durchziehe (ca. 2 Wochen) hab ich riesige Verbesserungen bemerkt, und das obwohl ich zuerst schon auf die Produkte geschimpft hab 🙂

  31. Oh man, du triffst den Nagel auf dem Kopf! Das mit dem Nagellack, dem Epilierer, dem Eincremen und dem Lipliner unterschreibe ich sofort! Ich möchte noch ergänzen:
    1. Haarkuren, die von mir mehr als 3 Minuten Einwirkzeit abverlangen. Ich steh’ in der Dusche und langweile mich/friere mir den Arsch ab, habe dabei natürlich vergessen, eine Uhr mitzunehmen…? neeee, lieber doch nur Conditioner.
    2. Überlack, damit unten nichts absplittert. Es sieht meistens 10 mal besser aus, aber es dauert STUNDEN bis der Nagellack darunter endlich trocken genug ist.
    3. Die abendliche Zahnseide-Behandlung. Ich weiß, man sollte es jeden Abend machen. Aber manchmal bin ich einfach so hundemüde…!
    4. Genug zu trinken. Da gibt es mal bessere und mal schlechtere Zeiten. In den Schlechteren sitze ich da und nehme mir vor, die Flasche nochmal aufzufüllen und leerzutrinken… und sitze am Ende mit demselben Leergut da, wie zuvor.
    Danke, Magi, für diesen Post! Ich find´s ganz witzig, so etwas mal abzugleichen! 🙂

  32. bei dem Punkt Haare färben gebe ich dir Recht. Mein Ansatz sieht furchtbar aus. Ich rede mir aber immer ein es geht schon noch…und so schlimm sieht es doch gar nicht aus 😀

  33. Den meistens Dingen konnte ich tatsächlich nur zustimmen. 😀
    Wobei das Nägellackieren und somit ablackieren sein muss, da ich diese endlich wachsen lassen moechte und ich mich so davon abhalten kann dabei zu gehen.
    Aber finds mal nett zu sehen, dass ich nicht die einzig faule bin ! 🙂

  34. Hallo Magi,

    ach, da sagst Du was… 😉

    Mit dem Beautyblender geht es Dir so wie mir. Wenn ich ihn denn mal benutzt habe finde ich das Ergebnis im Gesicht ganz toll. Wie gesagt: wenn…

    Eincremen, Nägel lackieren und wieder entlackieren, usw., klappt bei mir sehr gut, ist mir einfach in Fleisch und Blut übergegangen.

    Mein Schweinehund ist ganz dolle beim Frisuren zu machen da. Mache ich nämlich kaum. Ich habe lange Haare und ich kenne nur zwei Frisuren: offen mit einer Klammer (damit keine Haare ins Gesicht fallen) und Zopf. Jetzt habe ich mich schon die ganze Woche gezwungen, mal die Haare zusammenzutüddeln (so eine klassische Banane). Das geht schnell. Mache ich nur nie. Und für mehr Kreativität bei meinen Haaren fehlt es mir leider. Und ich habe nie Geduld dafür.

  35. Ich suche bei so Schweinehund-Sachen immer nach praktischen Lösungen.

    Bodylotion/Fußcremen -> Freund (siehe Kommentar weiter oben)
    Maske -> nie alleine
    Beinenthaarung -> Badewanne

    Sonst suche ich nach Produkten, mit denen es schnell geht. z.B.

    Rasiergel, zum gleichzeitigen Waschen und Rasieren der Achsel.
    Nagellackenfernen mit Bourjois Dissolvant 1Seconde (das ist der Entferner, wo man den Finger hineinsteckt und der Lack sich dann alleine löst)
    Lush Bath-Bar z.B. King of Skin, gepflegte Haut ohne weitere Aktion nach dem Duschen.
    Gesichtsreinigung morgens: mit Bioderma Sensibio H²O Reinigungslösung reinigt und ersetzt gleichzeitig das Gesichtswasser bei meiner trockenen Haut.
    abends: Ölfreie Pads für die Augen, danach Laura Bellucci Olive Reinigungsmilch auf die Hände dann damit das ganze Gesicht gewaschen, abgespült, fertig. Die Lotion brennt nicht in den Augen und hinterläßt einen Pflegefilm (Öl/Moisturizer) auf der Haut, der sich gut mit der dann folgenden Creme verträgt.
    Make Up verteile ich auch ohne Pinsel oder Beautyblender einfach mit den Fingespitzen. Es ist immer noch am liebsten Max Factor Colour Adapt (UK, A), dass wir eh immer gleichmäßig und ränderfrei.
    Im Winter wasche ich mir die Haar manchmal ohne Shampoo und Pflege in nur einem Schritt: an der Kopfhaut vorher Roots von LUSH einwirken lassen in den Spitzen gleichzeitig eine Haarkur. Dann brauche ich nur noch mit Wasser alles auswaschen und fertig.
    Wenn ich darüber nachdenke fällt mir bestimmt noch viel mehr ein. Mein Motto Pragmatismus schlägt Schweinehund 🙂

  36. Das kann ich aber echt so unterschreiben – bis auf den Beautyblender. Make-up nur mit dem Pinsel ist das A und O für Perfektion – aber wenn es schnell gehen soll, tuns die Finger eben auch. Mit dme richtigen Produkt zumal.

    Alles andere… Masken?! Pfffft, das mache ich dann statt Tagespflege fix mal drauf, oder abends (auch wenn ich sonst pflegefrei nachts bin).
    Und BL vergesse ich gerne, aus Faulheit, ja. Obwohl ich das wirklich brauche, gerade Arme und am Körper merke ich richtig ob ich pflege oder nicht (weiter unten sehe ich es nicht so gut, daher 😉 )

    Epilieren tue ich im Sommer, sonst schwingt frau die schnelle Klinge (aber das regelmässig, ein Muss für mich, da bin ich nicht Emanze, sondern will Haarlosigkeit!)
    Lackieren – gerne, wer macht den Scheiss aber wieder ab? Sher ungerne, da meide ich auch mal das lackieren. Und Haare färben nur noch beim Friseur, was gerade an Zeitmangel scheitern wird (und auch an der Kohle… 30 Euro in 6 Wochen Takt ist nicht, und ich brauche es auch nicht, da keine grauen Haare.Noch.)

    Ansonsten bin ich defnitiv zu faul für Bronzer und Kontur – immerhin schaffe ich Highlighter. Neuerdings. Scheitert aber auch an Unkenntnis 😉

  37. Das mit der Bodylotion kann ich für mich auch unterschreiben; ich bin morgens schlichtweg zu faul/möchte schneller fertig werden und “verschiebe” das dann auf abends. Eingemummelt in der Sofadecke vorm Fernseher habe ich aber auch keine Lust, mich aus meinem warmen Nest zu schälen und mich einzucremen (zu kalt!). Lippenpflege zwischendurch, Handcreme zwischendurch oder auch tagsüber (bei gleichmäßig verschwindenden Farben) neuen Lippenstift aufzutragen passt in dieses Muster. Genauso wie Fußcreme, die klebrigen/rutschigen Füße find ich schrecklich. Man ist ja auf keinen Fall ungepflegt, wenn man sowas ein bisschen schlüren lässt, aber wenn ich all die Sachen durchziehen würde, das wäre doch besser und würde sich besser anfühlen, gerade bei juckender Haut im Winter etc.
    Nägel lackieren ist auch so ein Ding. Ich müsste meine vielen Lacke auch mehr nutzen. Aber Lackieren ist bei mir keine 10-Minuten-Sache, wie manche von sich berichten, trotz Good To Go und solchem Kram. Dafür hab ich dann auch nicht unbedingt alle 2 Tage die Muße sondern warte, bis irgendwo Tipwear anfängt oder so – der Aufwand muss sich ja auch lohnen 😉
    Das mit dem Haare färben schiebe ich auch vor mir her – Friseur wär mir auf die Dauer zu teuer, weil mich der Ansatz ziemlich schnell nerven würde, und zu Hause ist das mir zu kompliziert. Aaaaber ich habe gestern tatsächlich ein leichtes Aufhellungsspray gekauft, das hoffentlich dezent aufhellt (kein so krasser Ansatz? bzw. Ansatz schnell zu beheben?) und ohne Färbeunfall auskommt…volles Risiko für mich, die sonst nur als Teenie zu Hause gefärbt hat und damals bei 5 cm breiten kastanienroten Block(!)strähnen auf nem blonden Sommertyp sahs eh bescheiden aus, egal, ob zu Hause gepanscht oder vom Friseur zugelassen 😀 Ich bin dann mal wagemutig und suche mir eine hilfreiche Assistentin 🙂

  38. Im Moment fordert mich so einiges heraus. Ich möchte am Liebsten ohne jegliches Makeup das Haus verlassen, sowie mir die Haare nicht machen (naja, laufe auch grad nur mit einem hässlichen Dutt durch die Gegend)…
    Nagellack auftragen und entfernen ist echt nervig für mich, aber ohne Nagellack geht auch nicht bei mir. Früher bei jedem abgesplitterten Lack, wurde der ganze Lack entfernt und neu aufgetragen. Mittlerweile sieht es ganz anders aus.
    Beine rasieren/enthaaren. Manchmal bin ich schon so faul/erschöpft, dass ich nur eins mache… Bodylotion trage ich nicht, wegen schlechter Verträglichkeit. In eine gute zu investieren wäre mal gut. Fußpflege geht. Zumindest habe ich sie mir seit dieser Woche jeden Tag nach dem Duschen eingecremt. Mal sehen, wie lange das hält..
    Haarmasken verwende ich gar nicht mehr. Mich nervt schon die tägliche Anwendung von Haarspülung.

    Das einzige, worum ich mich gut kümmern kann, ist meine Gesichtshaut. Wobei ich da manchmal auch erst ein paar Stunden brauche, bis ich mich ins Bad begebe. Aber gründliches Abschminken und eincremen ist bei mir Pflicht. Gesichtsmasken trage ich nur, wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag mir auch ein tolles Makeup schminken möchte, wobei es oft nicht zum tollen Makeup kommt, da ich zu lang schlief…

  39. Hier kann ich dich sehr gut verstehen, manche Punkte treffen auch bei mir zu 🙁 das mit dem eincremen nehme ich mir so oft vor, doch es klappt irgendwie nicht… es wäre ja wirklich keine Arbeit aber ich vergess es oder hab keine Lust :/ auch das mit dem Färben bzw. bei mir blondieren haut nicht mehr hin ich war vorher immer sehr konsequent und habe nachblondiert wenn der Ansatz kam nun ist auch dies zu viel 😀 das einzige was ich regelmäßig mache ist Nägel lackieren sobald es splittert =)

  40. ich bin ebenfalls auf meine Naturhaarfarbe umgestiegen.
    Beim epilieren bleibe ich. Ich habe einen unter-wasser Epilierer und ich benutze ihn einfach jeden Tag 2 Minuten unter der Dusche und das finde ich viel zeitsparender als immer meine Beine zu rasieren. Ich finde für mich ganz entscheidend, das es dann nichts macht, wenn ich es eben eine Woche lang nicht schaffe meine Beine zu epilieren, das wäre ganz anders wenn ich sie rasieren würde. Ich verwende nur flüssigen liner, auch wegen dem gel eyeliner pinsel aufwand : D
    Ich bin zum eincremen auch zu faul und lege einfach alles neben mein Bett und hoffe, dass ich ab und zu daran denke.
    Das schlimmste von allen: Füße… Das ist die Kombination von allem 😛 Nagellack, Creme, (gelegentlich Haarentfernung 😮 )

  41. Offenbar brenne ich für Makeup nach wie vor genug, um das alles schon zu machen, und da auch gar keinen Schweinehund zu empfinden… Sofern ich es denn überhaupt will, was beispielsweise bei Lipliner ja gar nicht immer der Fall ist.

    Dafür haperts bei mir bei anderen Dingen, wie z.B. konsequentes Blumengießen; Ausrede: man darf sie nicht verzärteln… Irgendetwas Leidiges aufräumen; Ausrede: ich finde nix mehr, wenn ich das interagierend geniale Chaos zerstöre. Irgendwas vom Boden aufheben, das womöglich öfter mal um- oder runterfällt; Ausrede: wenn es schon unten ist, kann es nicht mehr runter fallen. Süßigkeiten nicht essen. Ausrede: mit dem schlechten Gewissen von zu viel Schokolade im Hinterkopf, ist es wahrscheinlicher, daß ich wieder zum Sport gehen werde… Bügeln; Ausrede: nach einmal Hinsetzen ist die Kleidung eh wieder faltig (DAS Killerargument überhaupt 🙂 )

    Ein paar Einblicke in die Abgründe meiner Seele… 😉

  42. Ich schiebe das Pinsel- und Schwämmchenauswaschen immer ewig vor mir her… und das Ausmisten von ungeliebten Schminksachen (total bekloppt, denn kaum benutzte, frische Sachen kann man ja im Freundeskreis weitergeben und so noch jemandem eine Freude machen, oder?)…

  43. Beim eincremen hab ich einen echten Geheimtipp!!! Bei LUSH den Buffy versuchen! Der peelt und cremt einen gleichzeitig. Er wird unter der dusch e benutzt und danach kommt man raus und ist eingecremt! wie gut ist das? SEHR GUT!

  44. Von deiner Liste kommen mir definitiv die Masken, die Bodylotion und der Lipliner sehr bekannt vor, resp. es sieht auf meiner Liste ähnlich aus. Genauso wie die Haarentfernung und Färberei, aber wegeneines anderen Themas bei mir….regelmässigkeit.

  45. Das Bild ist voll süß, die innere Schweinekatze sozusagen 😉 Ja, auch ich bin manchmal zu faul für einige Beauty Produkte, insbesondre auch Lipliner kommen selten zur Anwendung (aber wenn man es denn mal benutzt sieht es toll aus), dann Nagelhautpflege. Meine Nagelhaut ist ganz kaputt, trocken und rissig, aber ich finde einfach keine Zeit dafür. Bodylotion muss ich benutzen, da ich eine sehr trockene Haut habe, die sonst einfach zu sehr spannt und es anfängt zu jucken. Hautmasken und Epilation sind auch so ein Problem, schaffe ich nur wenn ich mal einen ‘Beauty-Day’ einplane und ich mal etwas Zeit für mich habe. Einige Beauty-Aktionen lassen sich schwer in die alltägliche Routine einbauen und kommen daher zu kurz. Haaransazt nachfärben, Strähnchen etc. lassen ich beim Friseur machen, denn nach einigen gescheiterten Versuchen, lasse ich hier nur noch den Profi ran. Gruß und schönes WE :-))

  46. ich bin immer zu faul zum beine rasieren. unter der dusche kriegt man die ja aufrecht stehend schlecht rasiert, ohne sich dem risiko auszusetzen, sich mehrere knochen dabei zu brechen. besser in der badewanne. das ist aber ein bewusst rares vergnügen, komme also selten mehr als einmal in der woche dazu, die waden zu glätten.
    was das haare färben angeht: gönne haaren und kopfhaut gerade eine pause und erfreue mich der entsetzten reaktionen meiner umwelt (“aber…..dann sieht man ja deinen ANSATZ!!!!!!!!”). (c:

  47. oh gott was ein geiler post. ich sehe mich in einen dingen auch wieder. nägel ablackieren hasse ich wie noch nie, obwohls doch echt kein akt ist. es ist der geruch, das wattepad was vielleicht am nagel hängen bleibt und das gefühl an den fingern irgendwie.

    masken und ich, ach ja. ich sollte sie öfter anwenden, ganz ehrlich bin ich aber zu faul und wen ich bereits schon in der Wanne sitze und die maske mal wieder vergessen habe, schieb ichs aufs nächstes mal.

    haare föhnen, bäääh wie ich das hasse. ich bin grundsätzlich zu faul dafür, vielleicht was das der grund warum ich mir so lange keinen pony hab schneiden lassen. wenn ich den lufttrockne, dann steht der ab in alle richtungen.

    ich bin eine die ein gestörtes verhältnis zu lippenstiften hat. das mag an meinen nicht ganz so vollen lippen liegen. grundsätzlich bin ich zu faul welchen aufzutragen. die bei denen ich aber weiß, dass ich sie nicht nachtragen muss verwende ich eigentlich doch ganz gerne. ich sehe da also irgendwie das problem am wieder auftragen und lasse es deswegen oft ganz sein.

    wie oft denke ich mir im bad “du musst dich noch eincremen” und dann ist es mir zu kalt und mein schweinehund stärker obwohl ich zwölfundzwanzig bodylotionen habe, die munter im regal rum stehen.

    ich glaub, dass war jetzt mein längster kommentar :p

  48. Beautyblender: so halb…ich geh und mach ihn feucht wasche ihn aber nicht aus *in ecke verkriech*

    Nagellackentferner: notwendiges übel, bei mir müsste da Glitzerlack stehen…den das überleg ich mir wirklich!

    Bodylotion & Co.: ich bin auf einem guten weg 😉

    Epilieren / IPL-Enthaarung: ich hab gar nicht anderes als meinen nass-rasierer

    Masken: nur wenn ich bade…im Winter so einmal in der Woche…im Sommer fats nie

    Haare färben: bin ich seit über 3 Jahren von weg

    • Lipliner vergessen: das sagt doch schon alles 😉 ich besitze 3…und nutze den transparentes extrem selten. Ich denke einfach wenn ich bei dem Lippenstift nen Liner brauche kommt der weg

  49. Hihi der Post hat mich ja ein wenig zum Lachen gebracht…
    Bei mir sind es
    -Pediküre: Ich mach da immer nen Mega-Act draus, WENN ich es mache. Nagellack wird dran gelassen bis er fast von allein abblättert, ums schneiden, cremen und pflegen schleich ich mich auch immer
    -Gesicht eincremen: sollte ich öfter machen, da ich von Natur aus ein eher trockenes Häutchen bin, bin aber meistens einfach zu faul
    -Körper eincremen: Haha, da meinte ich letztens noch so zu Freund: BoOOOAH meine Haut ist so trocken, sollte mich mal eincremen… (das wars dann aber auch schon)
    -Pinsel waschen: Kann einfach oft die Zeit nicht aufbringen. Aber so viele Bakterien können sich da ja nicht ansammeln, wenn ich alles immer auf top gereinigter Haut anwende, oder? Also meiner Haut merk ichs nicht an…. SEUFZ.

  50. Grins, da geht es den Menschen wie den Leuten!

    Meine Schweinehundaktionen sind:

    – Pinselwaschen, schnarch, bis die Sammlung durch ist, dauert es ewig und bis die dann trocken sind, nochmal so lange…nur den Beautyblender wasche ich immer, weil der ja sowieso feucht verwendet wird

    -Eincremen, das habe ich seit Monden nicht mehr gemacht, obwohl ich da gute Erfahrungen habe. Es gab mal Zeiten, da habe ich mich früh UND abends komplett eingecremt, den Unterschied bemerkt man schon, aber jetzt bin ich schlicht zu faul, leider

    -Nägel lackieren, habe so schöne Lacke, aber das Lackieren nervt unendlich, weil ich erstens mangels Übung etliche Nägel mehrfach lackieren muss, weil es dann ewig dauert, bis sie trocken sind und weil man nach paar Tagen das ganze von vorne beginnt, daher fast immer nude bzw. nur mit Klarlack

    -Pediküre, ich finde Füße an sich schon wenig attraktiv und habe so gar keine Lust, mich um sie zu kümmern, das Verbiegen in der Dusche nervt, wenn man die Hornhautfeile schwingt und überhaupt, es nervt 🙂

    Die von dir genannten Dinge, die ich aber immer und immer wieder mache, sind Haare färben und Lipliner benutzen, auf die Friseurtermine bei einer guten Freundin freue ich mich immer und bin froh, mal drei Stunden die Seele baumeln lassen zu können und Lipliner verwende ich dank vieler erhobener Zeigefinger von Experten auch regelmäßig, sogar bei getöntem Labello ;-), stehe total auf die farblosen Liner, die überall passen und habe damals beim Nivea-Ausverkauf im DM etliche gebunkert

    Alles in allem kennt die Schweinehunde ja jeder und die meisten haben einen, wenn nicht gar mehrere, als Mitbewohner!

  51. Bei mir ist es so ähnlich!! Vor allem mit Bodylotions. Bevor ich die ganzen ungeöffneten Lotions weg geschmissen habe, habe ich diese einfach Freundinnen aufgezwungen. Wobei man kann die auch super Zweck entfremden zB als Handcreme ganz dick aufgetragen und Handschuhe drüber über Nacht verwenden.
    So versuche ich meist die Produkte, für die ich zu faul bin doch iwie zu verwenden 🙂

  52. Haha, schöner Blogbeitrag!!!

    Bei mir auf Platz 1: Wimpernzange. Ich besitze gar keine mehr mittlerweile.

    Eincremen, naja. Ich hab unkomplizierte, leicht trockene Haut, und eigentlich sollte ich mich besser nach jedem Duschen eincremen und ich merke auch, dass meine Haut mir das dankt. Wesentlich gewissenhafter bin ich geworden, seit ich mich (auch mental) von NK verabschiedet hab und eine nette kleine Auswahl an KK Bodylotions/Cremes hab und nur noch nach dem Duft entscheide, worauf ich Lust hab…

    Auf Platz 2 nach der Wimpernzange käme bei mir Selbstbräuner. Ich bin farbklich eine Wasserleiche und bin es nicht gerne, aber sorgfältige Selbstbräunungs-Aktionen, mit Körperpeeling und allem was dazu gehört, kosten mich so Überwindung, dass es quasi nie vor kommt.

    Platz 3 ist zum Friseur gehen zum Spitzen schneiden lassen. Immer viel zu spät, aus reiner Faulheit, obwohls für mich umsonst ist.

    Platz 4 Pinsel waschen. Meine Haut bestraft mich eben auch nicht wirklich dafür.

  53. Ich habe einen ähnlich großen Schweinehund wie du… Gerade das mit dem Eincremen und den Masken nehme ich mir immer wieder vor. Halte dann aber nicht wirklich lang durch…
    Peeling ist bei mir auch so ein Ritual, dass ich eher schleifen lasse, als es zu vollziehen…

    Ich und mein Schweinehund machen es uns jetzt auf der Couch gemütlich 😉

  54. Sage zu fast allem oben “ja, bei mir auch”:
    – Epilieren (weils so lange dauert und auch weh tut)
    – Pinsel waschen
    – Bodylotions (bräuchte gefühlt für jeden Flecken des Körpers eine andere)
    – Lipliner (habe aber einen farblosen, da geht das)
    – außerdem finde ich Gel-Eyeliner anstrengend – weil man wieder einen Pinsel mehr zum Waschen hat und mit einem Stift ginge es schneller

  55. Das ist mal ein witziger Beitrag. Ich war wirklich erleichtert ich dachte ich bin die einzige “Faule Socke” Bei mir ist es allerdings nicht nur Nagellackentferner sondern meistens auch noch Nägel lackieren. Irgendwie finde ich kaum Momente wo es mal in Ordnung wäre die Finger danach ne Weile nicht zu benutzen… Färben tu ich GsD nicht mehr, hatte erst ganz lange rot, dann Naturfarbe mit hellen Strähnchen und jetzt endlich Frieden mit meiner Haarfarbe.
    BLs kauf ich mir gar nicht mehr, die benutze ich wirklich fast nie, das einzige Produkt dass ich da aktuell wirklich ab und an schaffe zu nehmen weil es gleich nach dem duschen noch auf die feuchte Haut muss ist das Wolkenseifen Körperöl Luxusbraut… Und die Füsse kommen auch oft zu kurz… da ich aktuell krank daheim bin könnte ich aber das eine oder andere echt mal machen… Challenge accepted!

  56. Ohh, ich fühle mich verstanden. Dabei dachte ich immer, ich sei die Einzige, die sich zwar für Make-up und Beauty interessiert, aber für vieles zu faul ist 😀
    Ganz oben auf der Liste steht bei mir ebenfalls das Eincremen… meistens creme ich mich nur am Wochenende ein, weil ich mich sonst einfach nicht dazu aufraffen kann. Bei Gesichtspflege bin ich zwar total pingelig und genau, aber den gesamten Körper eincremen, puh, das ist einfach richtige Arbeit 😉

    Bei mir kommt’s gar nicht erst zum Nagellackentfernen, weil ich schon zum Lackieren zu faul bin 😀

    Epilieren lasse ich im Winter auch öfter mal schleifen.. zuhause trage ich eh Kniestrümpfe und draußen ist’s zu kalt, um Bein zu zeigen – Problem gelöst, haha.

    Ansonsten verzichte ich auch auf eine eigene Augencreme (laut Paula Begoun aber eh unnötig, da die Feuchtigkeitscreme das übernehmen kann) und Hitzeschutzspray.

    • Ich nutze auch keine Augencreme. Ich hatte überlegt es hier zu listen, aber das ist definitiv keine Faulheit bei mir. Ich sehe das auch als eher unnötig an. Vielleicht rächt es sich mal, aber ich habe einfach keine trockene Augenpartie – was soll ich da cremen?

  57. Oh ja … faul bin ich auch – aber Du hast Recht , im Alter lässt es etwas nach ! Mein Vorgehen : Durch Pseudokonsequenz eine gewisse Abhängigkeit zum Pflegeritual entstehen lassen… Ähem… Sieht so aus:
    Trockene Lippen, Füße, Hände werden jeden Abend vor dem Einschlafen eingecremt, Produkte stehen am Bett in einer besonders schönen Box, da muss man einfach nochmal reinschauen!
    Haarefärben? Trotz voranschreitendem Alter: keine grauen Haare… Jippiiieee… Und solange wird auch nicht gefärbt, außer mal was in den Pony…Thema Henna: jahrelang mit Henna gefärbt( laaaaaaange her) , toller Pflegeeffekt aber genauso hartnäckig beim Rauswachsen wie Chemie
    Epilieren? Macht Pickel und meine Haut juckt wie S.au… Rasieren … Nur im Sommer regelmäßig, Mann findet meine hellen, wenigen Stoppeln nicht schlimm- ich auch nicht 🙂
    Masken? Nur im Winter … Ich liebe Baden &da kommt einmal pro Wche was ins Gesicht….mim Sommer braucht meine leicht fettige Haut das nicht
    Lipliner? Sehr selten, mag Lippenstifttragen nicht so… Und wenn , dann nur solchen , der auch ohne Lipliner funzt
    Körperlotion…. Keine Zeit , Lust etc. Ich arbeite dran
    Nagellackwechseln? Null Problemo dank Bourjois Magic Dingens Entferner, der mit dem Schwamm drin… Finger rein, drehen … Schwupp Lack ab, jeden Cent wert & auch mit jedem anderen Entferner auffüllbar& no more Wattepads ….

  58. Hallo Magi,

    probier doch mal so nen Dip In Nagellackentferner. Gibt es von Kiko (für mich der Beste!), Orly, Bourjois, Nails Inc und neuerdings auch Leighton Denny. Einfach Nagel rein, etwas drehen und im Nu sind selbst dunkle und glitzrige Farben ab und das ganz ohne Mühe oder dass die Nägel groß ausgetrocknet sind. Ne einfachere Art abzulackieren gibt es nicht. Solltest du echt mal testen.

  59. Bodylotion, Lipliner, Masken – kann ich so unterschreiben.

    Das lästige Eincreme-Dilemma habe ich mittlerweile aber durch trockene Körperöle gelöst. Noch unter der Dusche fix eingeölt und gut ist.

    Ansonsten fällt mir noch ein: Friseurbesuch, Peeling, Handcreme auftragen.

  60. Kommt mir alles bekannt vor. Besonders Punkt 2 und 3. Nagellack abzulackieren nervt! Ich wünschte, dass mit dem Abzieh-Unterlack würde funktionieren.

    Keine Ahnung warum aber das mit der Nutzung von Masken krieg ich immer hin. Vielleicht auch, weil das son “Zeitfüller” für mich ist – Ich müsste irgendwas machen und beschäftige mich dann lieber erstmal mit was anderem *hust*

    Zu Punkt 7 habe ich neulich bei Beauty Addicted gelesen. Sie stellt eine neue Farbe von der Marke “Matrix vor – “Colorinsider”, eine Färbung ohne Ammoniak. Finde ich persönlich sehr interessant und wird mich nach Jahren der Abstinenz mal wieder zu nem Frisör-Besuch bewegen

  61. Ich habe mich bis zu meinem 30. (!!!!) Lebensjahr nicht abgeschminkt. Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich so sehr darüber. Damals hatte ich regelmäßig abgebrochene Wimpern aber das fand ich nicht so schlimm da die ja immer recht schnell nachgewachsen sind.
    Jetzt im Nachhinein verstehe ich erst was das bedeutet für die Haut ! Ich würde die zeit sofort zurückdrehen und es anders machen. Seit zwei Jahren schminke ich mich regelmäßig ab und creme mich danach ein. Ich persönlich glaube, dass abschminken (!!!), und nicht Rauchen schon tausend mal mehr Wert ist als die “beste” anti Falten creme. Tja. Wie gesagt, seit zwei Jahren erst. Und zwar beides 🙁

  62. Ich hab’ meinen inneren Schweinehund an die Leine gelegt und mir diese Routinen einfach ein wenig vereinfacht.

    Bodylotion benutze ich nur jeden 2Tag nach dem Duschen, die Konsistenz der Schüssler Bodylotion ist für mich perfekt und damit sie richtig reichhaltig ist, mische ich sie mit Weizenkeimoel. Somit muss man auch nicht täglich.
    Sonntagabend ist normalerweise Beautyabend. Pealings, Masken, Nägel usw.
    Die Pinsel wasche ich etwa einmal im Monat mit Schampoo aus. Damit ich’s nicht vergesse: Jedesmal wenn ich wieder die Tamponpackung rausholen muss–> Kosmetikpinsel waschen
    Damit ich nicht mehr ständig zum Frisör rennen muss, habe ich mir die Haare wieder zurück zu meiner Naturhaarfarbe aufhellen lassen. Steht mir anscheinend auch besser 😉
    Mein Epilierer ist wassertauglich, steht somit immer bei der Dusche und kann gleich für die nachwachsenden Härchen verwendet werden, so gehts schnell und tut auch nicht mehr weh.

  63. Sehr amüsanter Post auf jeden Fall :)! Lustigerweise mache ich all die Dinge, wo man direkt danach ein Ergebnis sieht (wie Haare färben, Nägel um- und ablackieren, Haarmasken verwenden) relativ gerne =)! Der Beautyblender verstaubt zwar bei mir (auch?) in der Ecke, dafür verwende ich konsequent meinen heiß&innig geliebten BE-Bufferpinsel :P!

  64. Epilieren find ich auch lästig und komme den nicht so oft nach, wie ich müsste. Eincremen mache ich nach jeder Dusche, manchmal sogar zweimal am Tag. Nagellackentferner brauche ich in der Regel nicht, da ich den Lack so abziehen kann, wenn ich ihn nicht mehr sehen kann.
    Mit dem Beasutyblender geht es mir genauso, extra ins Bad rennen um den Anzufeuchten? Oar, nee! Dann lieber Pinsel:D

    Haare färben gewöhn ich mir gerade ab und lasse rauswachsen, weils mich nervt.
    Ich bin voll der Duschmuffel. Allein der Gedanke zu Duschen macht mit muffelig. Ich hab da echt kein Nerv drauf und das Haare föhnen danach, argh.

    Wenn ich aber einmal drunterstehe, ist alles gut und ich gehe regelmäßig, trotz der Tatsache, dass es nervt:D

  65. http://coconut210379.blogspot.de/2013/02/7-produkte-die-meinen-schweinehund.html so meine liebe. ich hab jetzt auch nen post draus gebastelt. fand die idee so klasse, das ich sie umsetzen musste. danke für den gedankenschub

  66. Ich habe auch einige Produkte, die ich auch ehre weniger gerne verwende, wie zum Beispiel Masken oder Bodylotion, aber ich überwinde mich ab und zu, es trotzdem zu benutzen.

  67. Liebe Magi, hast du es denn schon mal mit Peel Of Base Coat bei den Nägeln versucht? Der könnte die Lösung für deine Unlust auf Ablackieren und Spaß an bunten Nägeln sein! 🙂 Es gibt einen für wenig Geld bei P2, mein heiliger Gral ist von ÜNT und online bestellbar für ca. 10€. Bin auch kein Fan von Ablackier-Eskapaden, das ist aber mehr der Empfindlichkeit meiner Nägel geschuldet als dem Aufwand. Ich nutze seit einigen Monaten nur noch den ÜNT Unterlack und bin ganz happy damit. Bei mir hält er mindestens 3 Tage, lässt sich aber auch auf eine Woche ausdehnen…

    Hier mal ein Demo Video: http://bit.ly/2bSr5R7

    Liebste Grüße

MAGIMANIA Beauty Blog