Seite:
Menü 
Scroll to top

Top

zaz testet: BRAUN Satin Hair 7

zaz testet: BRAUN Satin Hair 7
Zaz
  • am 13. August 2011

Hallo,

ich bin wirklich kein typischer Glätteisenkandidat– meine Haare liegen momentan ganz knapp auf den Schultern auf und sind gestuft. Lange, glatte Mähnen sind also bei mir nicht drin – ob mit oder ohne Glätteisen. Dennoch wollte ich schon immer so ein Gerät ausprobieren und habe mich gefreut, dass wir von Braun den Satin Hair 7 zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Wozu nutze ich das Produkt denn, wenn nicht für eine glänzende, lange Haarpracht?

Nun, ich verwende das Glätteisen als „Notfallwerkzeug“: Manchmal wellen sich Strähnen, die die auf meinem Brillengestell aufliegen, in einer Art 70er-Jahre-Föhnwelle nach außen oder im Laufe des Tage verdrehen sich die unteren Haare, die teilweise doch auf den Schulten aufliegen. Das sind Beispiele: Ich nutze das Glätteisen für einzelne Partien, wenn ich meine Frisur wieder zurechtrücken möchte. Früher musste ich die Haare nass machen und neu föhnen, wenn ich weggehen wollte oder aus sonst einem Grund die Haare richtig liegen haben wollte.

Vor der Anwendung

Die Anleitung ist leider total unhandlich in Maxi-Stadtplan-Größe mit unglücklich gewähltem Layout. Sie gibt kurz, aber verständliche Hinweise, z.B. dazu, für welches Haar welche Temperatur vertretbar ist oder wie man das Gerät nutzt.

Auch ist keine Tasche o.ä. dabei – das fände ich persönlich ja sehr praktisch. Dazu hat das Glätteisen selber keine Öse, an der man es aufhängen könnte, also liegt das Glätteisen im höchst dekorativen, weißen Karton bei mir Badezimmer.

Hardware

Insgesamt scheint die gesamte Verarbeitung solide und hochwertig.

Ich kann das Gewicht nicht beurteilen, ob es ausgesprochen hoch/niedrig ist – ob also bei längeren Sitzungen die Arme lahm werden könnten. Bei meinen Einsätzen ist mir das nicht aufgefallen. Aber ich brauche auch nicht lange.

Mir ist die Länge des Kabels wichtig – ich habe mal grob gemessen: Es ist 1,9 – 2 m lang. Für mich also genug Spielraum, um nicht irgendwo hängen zu bleiben oder mich eingeschränkt zu fühlen in meinem Bewegungsdrang. ;o)

Das Display ist sehr hilfreich. Es signalisiert einem schon durch die Farbe, ob es einsatzbereit ist. Dazu noch mit Text die eingestellte Temperatur, ob die Ionen dazu geschaltet sind etc.

Es gibt nur wenige Knöpfe, diese sind eingelassen und man kommt somit nicht aus Versehen auf den „maximale Temperatur-Knopf“, während man das Glatteisen nutzt.

Die Temperatur

Aus dem mulmigen Gefühl, ob Hitze nicht doch sehr schädlich ist für die Haare (beim Föhnen nehme ich z.B. nicht die höchste Stufe) und auch, weil ich feines/gesträhntes Haar habe, bleibe ich mit der Temperatur meist nur so bei 140 Grad und das reicht für meine Bedürfnisse. Für das Aufheizen auf 140 Grad habe ich 33 Sekunden Dauer gestoppt (Nerd *g*). Die Temperatur kann von 130 -200 Grad in Abstufungen von 5 Grad bestimmt werden.

Die Anwendung

Die Haare gleiten wirklich schön über die erhitzten Keramikplatten (sorry, die „NanoGlide Styling-Platten *g*), man hat aber dennoch genügend Kontrolle, wenn man das Eisen schließt.

Ich mag das Ergebnis: Mit etwas Übung fallen die Strähnen wieder natürlich und so, wie ich es möchte. Auch hält das Ergebnis gut. Die Haare sehen nicht etwa zerrupft oder fransig aus. Da habe ich ehrlich nichts auszusetzen.

Sicherheit – Verbrennungsrisiko?

Das Glätteisen hat eine automatische Abschaltfunktionen: Daher ist das Abfackeln der Bude unwahrscheinlich, wenn man in der Eile vergisst, den Ausschaltknopf zu drücken.

Da war ich gespannt drauf: Wird das Gehäuse auch heiß? Bei meinen Anwendungen konnte ich das Außengehäuse gut anfassen, es blieb kühl – die Enden sind geriffelt und geben einen guten Halt, wenn man das Glätteisen zuhalten möchte.

Nach seinem Einsatz lege ich das Glätteisen weg zum Auskühlen. Das Display ist während der Auskühlzeit rot und „warnt“ vor den noch heißen Platten. Für mich ganz praktisch. Ich habe mal probiert, auf die Platten zu fassen, als das Warnlicht erloschen war: Sie sind sehr warm, aber man kann ohne Schmerzen kurz an die Platten kommen. ;o) Ah, die Gebrauchsanweisung sagt, die Anzeige schaltet sich bei unter 60 Grad ab. Okay, das ist sehr warm.

Und die Ionen?

Sie sollen das „Satin Hair“ möglich machen: Man kann sie separat dazu schalten. Da man sie nicht sieht, erscheint bei Aktivierung ein entsprechender Schriftzug im Display und man hört so ein Luftzug-Rauschen-Knistern. Tja, da ich das Glätteisen nicht täglich und/oder für das ganze Haar verwende und kein anderes Glätteisen kenne, ist das für mich ehrlich gesagt eher Nebensache. Aber ich bin ja auch keine Standard-Anwenderin, insofern können vielleicht NutzerInnen mit längeren Haaren unter Euch eher etwas dazu sagen?

Mein Fazit

Ich finde das Gerät sehr leicht zu bedienen, vielseitig (es lassen sich auch Locken/Wellen damit machen) und solide. Bei amazon kostet es gegenwärtig (Stand: 13. August 2011) 46,72 Euro. Ich weiß nicht, ob ich es mir gekauft hätte, weil mir klar war, dass ich kein Standardnutzer bin und es eher nur partiell nutze. Dann sind auch 47 Euro viel Geld. Dennoch muss ich sagen, dass ich allgemein und fernab von meinem Nutzungsverhalten das Preis-Leistungs-Verhältnis von meinem Empfinden her gut finde. Leider kann ich Euch natürlich nichts über die Langlebigkeit sagen – da ich das Glätteisen erst wenige Monate besitze.

Das Gerät wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

The following two tabs change content below.
Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

Neueste Artikel von Zaz (alle ansehen)

    Kommentar hinterlassen

    CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleRazzGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownWeepCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietPresentRainbowCakeLampSearchGoatSnail

    Kommentare

    1. Hmm, nun bin ich doch am überlegen, ob ich den nehmen soll. Sofern Locken machen damit kein Problem ist, spar ich mir wenigstens das Lockeneisen…Und ins Auge gefasst hatte ich ihn schon ne Weile.

    2. Ich habe den Fön aus der gleichen Serie und bin absolut begeister.
      Am Anfgang dachte ich auch das die Ionen so ein Werbe bla-bla sind, aber meine Haare sehen danach wirklich viel “seidiger” aus.
      Normal glaube ich nicht so an Dinge, die ich nicht sehen kann, aber die Ionen haben mich hier irgendiwe überzeugt, vielleicht ist also auch beim Glätteisen was Wahres dran (haha, erst hab ich schon was Warmes dran geschrieben Grin).

      47€ sind mir allerdings zu viel für ein Glätteisen, da ich a) schon eines habe und b) es quasi nie benutze weil ich nicht so zufrieden bin mit dem was ich habe.

    3. ich hat auch bis vor kurzem ein glätteisen von braun. hab mir jetzt aber ein ghd gegöhnt und ich kann nur sagen himmlisch. also für leute wie mich mit dicken haaren ist das einfach genial. ich will meins nicht mehr missen und mit magis tollem spartip bei asos ist es auch “fast” erschwinglich Grin

      lg nina

      MsWurzel10.blogspot.com

    4. Das ghd ist ein Traum – da kommt für mich kein anderes mehr in frage. In Love

      • Paphiopedilum

        Ich hab das GHD auch, und finds auch super, allerdings finde ich, daß auch dieses hier sehr interessant klingt; und es ist immerhin viel, viel günstiger und ein quasi hiesiges Produkt (wobei ich jetzt nicht weiß, wo es tatsächlich hergestellt wird). Zudem hat es auch einige Funktionen, die das GHD, zumindest meins, das wohl aber nicht die aller neueste Version ist, nicht hat. Insofern klingt das alles hier schon attraktiv, aber da das GHD ja wirklich so phänomenal ist, wäre ein Vergleich der beiden mal ganz interessant.

    5. Ich liebe dieses Glätte-Eisen…
      Wink es heizt sich unheimlich schnell auf-ist leicht zu bedienen-die ionenfunktion klappt- locken sind leicht zu machen (durch das abgerundete -entstehen keine kantigen locken)
      Und glätten oder Wellen sind super einfach Wink
      ich kann den airstyler Brown 7 auch nur wärmstens empfehlen!!!!

    6. steffi

      ich hab dieses hier und ich finds supi^^ locken gehen eher schwierig, is aber machbar. wellen kriege ich sehr gut damit hin.
      benutze es täglich und habe es nun schon fast ein jahr lang, bin sehr zufrieden. mein freund benutzt es auch und findet’s gut!
      hab auch das gefühl meine haare sind schöner danach. geschmeidiger irgendwie. hängt vl mit den ionen zusammenWink

    7. noch ne Lisa

      Hmm. Ich hab das Teil aus seit fast 2 Jahren (vermutlich ein Vorgängermodell?). Ich bin nicht so zufrieden damit. Ich hab sehr dickes, feines Haar mit etwas nervigen Naturwellen am Ansatz. Die bekommt das Teil nie weg, selbst wenn ich ewig damit rumhantier (Strähne für Strähne)-.-
      Ich hab mir extra von Wella das Flat-Ion Spray gekauft, weil die Haare auch nie glatt bleiben wollten. Habe die Temperatur jetzt mal von 150°C auf 180°C hochgestellt, hat aber auch nichts gebracht.
      Ich weiß nicht obs an dem Glätteise, meinen Haaren oder meiner Bedienung liegt?

    8. Archä

      Ööh? Ich trage derzeit einen echt kurzen Bob und bin trotzdem, bzw. eher gerade deswegen Glätteisenkandidat. Andererseits hab ich auch ziemliche Locken, die sich erst ab einer gewissen Länge wieder bändigen lassen.

    9. Ich hab das Glätteisen ebenbfalls, mittlerweile bestimmt schon seit über 2 Jahren. Ich benutz es ab und zu, hab sehr dicke recht glatte Haare. Meist sehen die jedoch etwas struppig aus. Aber nach dem glätten glänzen sie richtig. Ich weiß nicht ob es an den Ionen liegt oder am glätten an sich liegt.

      ich kann es jedenfalls weiter empfehlen und würde es nicht eintauschen wollen.

    10. ich erhitze mein Glätteisen auch “nur” auf 150°. Ich habe dann nicht ein ganz so schlechtes Gewissen und dicke Haare habe ich sowieso nicht. Das reicht dann aus!

    11. MonCerie

      Danke für den Bericht, ich überlege schon eine Weile das Teil zu kaufen und mein altes zu ersetzen. Hauptsächlich weil es Testsieger bei Stiftung Warentest geworden ist und ich die Hoffnung habe, dass es etwas schonender zu meinen Haaren ist. Da du jetzt nicht die gleichen Ansprüche wie ich hast, hat mir deine Bericht leider nicht bei der Entscheidung geholfen Wink

    12. Ich hatte das auch mal. Ist eigentlich wirklich ok, den passenden Fön benutze ich ständig. Aber bei Glätteisen geht nichts über GHD! Ich war skeptisch wg. der Kosten – aber nie mehr was anderes!

    13. Ich habe von Braun den Satin Hair – Glätteisen und dann noch einmal den Lockenstab… Am Anfang alles bestens… das Ergebnis lässt aber ca. nach 13 – 14 Monaten nach, aber trotzdem noch okay…

    14. Engelchen22

      Ich habe mir mal von Philips eine Glätteisen-Lockenstab-Kombi geholt, dann aber fast nie benutzt, weil ich von Natur aus ziemlich glatte Haare habe, und mir da Locken reinzumachen dauert Ewigkeiten und hält leider auch nicht lang.

    Kommentar hinzufügen →