PICK COLOR

BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping

Menü

Was unsere Kosmetik auch noch färbt – Teil II

Ultramarine, Berliner Blau & Karmin

Ultramarinrot – Chromhydroxid – Chromoxid – Berliner Blau – Karmin

Mit den Eisen- und Chromoxiden habe ich vor einigen Wochen die vermutlich wichtigsten Farbstoffe in der Kosmetik gezeigt. Vor allem für Teint-Produkte sind die warmen Rot-, Gelb- und Grüntöne unerlässlich.

Aber natürlich habenKosmetika nicht nur solche erdigen Nuancen sondern gerade im Lidschattenbereich mag man es bunter und brillanter.

Solltet ihr euch den erster Beitrag dieser Reihe noch nicht durchgelesen haben, kann ich es euch nur ans Herz legen – insbesondere die Einleitung, die einen Rahmen zum Thema schafft.

Heute möchte ich direkt daran anknüpfen und einige weitere populäre Pigmente unterschiedlicher Kategorien zeigen. Nachdem wir kürzlich die Inhaltsstoffe der Gelee-Eyeshadows angeschaut haben, bei denen natürlich auch die färbenden Pigmente gelistet wurden, sieht man, dass man damit den Großteil tatsächlich erfasst hat. So viele Farben und doch nur so wenige Pigmente… Aber es folgen ja noch einige Teile.

Ultramarine

Ich vermute, der Begriff ist einigen gängiger als die eigentlich verbreiteteren Eisenoxide. So erging es zumindest mir. In erster Linie denkt man natürlich an Blau. Diese anorganische Pigmentfamilie umfasst jedoch mehrere Farben, von denen aber das Blau sowie das Violett mir am häufigsten auf Inhaltsstofflisten begegneten. Ultramarinviolett (Pigment Violet 15) und -grün (Pigment Green 16) besitze ich nicht und kann daher nichts dazu sagen. Ich vermute, dass diese selten zum Einsatz kommen.

Anders als die recht simplen Metalloxide, die ich beim letzten Teil zeigte, ist die Molekülstruktur hier deutlich komplexer. In der Natur liegt das berühmte Blau es als Lapislazulit vor und ist selten. Im 19. Jh. konnte es erfolgreich künstlich hergestellt werden.

Ultramarinblau

Pigment Blue 29

Chemisch: Na2OSAl2O3SiO2
Index: CI77007

Joah, hab keins. Ich konnte es nicht finden. Ich glaube, ich habe mein Glässchen mal verschüttet. Daher ist das Bild ein „Fake“. Bekannt ist dieses Blau zum Beispiel auch als Königsblau.

Ich empfand die Textur dieser Familie nicht als auffällig anders. Sie sind soft und fein, klumpen leicht und geben intensive Farbe auf. Liest man über Ultramarine, fällt die Eigenschaft der Lichtechtheit und Stabilität, was gerade bei Gemälden eine große Rolle spiele dürfte. In der Kosmetik ist es aber auch durchaus willkommen. Lassen wir vor dem inneren Auge unsere blauen Eyeshadows durchlaufen, kann ich zumindest nicht behaupten, dass es sich um eine „zickige“ Farbfamilie handeln würde.

Ultramarin Blau CI 77007 Pigment

Ultramarinrot

Pigment Red 259

Chemisch: explizit nicht gefunden
Index: CI77007

Ich denke dabei stets an das ausgelistete MAC Pro Pigment ‚Cool Pink‘ – ich liebe diese Farbe vor allem auf den Wangen. Ist besonders soft im „Touch“, deckt gut, aber ich habe den Eindruck, es reagiert ein wenig auf Media und wird dann wärmer und transparenter.

Ultramarinrot CI77007 Pigment

Berliner Blau / Ferric ferrocyanide

Pigment Blue 27

Chemisch: Fe7C18N18
Index: CI77510

Sowohl der Name als auch die Textur vom „Preußisch Blau“ wirken zunächst ein wenig gefährlich. Dieses Pigment tanzt neben den anderen vorgestellten aus der Reihe. Es ist unglaublich fein und ist irgendwie „rieselfähiger“, klumpt nicht. Dabei ist die Farbe des Pulvers unglaublich „tief“ und wirkt wie fast schwarzes Samt. Total anziehend.

Verstreicht man es, ihr seht es oben auf dem Swatch, ist es ein deutlich hellerer Blauton. Eigentlich assoziierte ich immer den NARS ‚China Blue‘ Eyeshadow mit diesem anorganischen Pigment, doch der verhält sich genau anders herum: im Pfännchen hell und brillant, aufgetragen dunkler und gedämpfter.

Bei der Verarbeitung von Ferric ferrocyanide muss auf den pH-Wert geachtet werden, was vermutlich seine Verbreitung in der Kosmetik hemmt. Es ist sehr farbintensiv und gilt auch als stabil. Ich habe bisher keinen Lidschatten besessen, bei denen es nicht neben anderen Blaupigmenten verwendet worden wäre, sodass ich in dem Fall gar nicht einschätzen kann, inwiefern es die Textur beeinflussen könnte. Ich verbinde damit aber durchaus Eigenschaften wie die von MAC-Velvet-Eyeshadows, also sehr trocken bis staubig, dadurch aber eben sehr schön im Finish, wie z.B. NARS ‚Outremer‘.

Vor ewigen Zeiten versuchte ich vor allem mit Hilfe dieses Pigments den ausgelisteten NARS ‚Santorini‘ nachzubauen, bevor ich ihn doch noch ergattern konnte. Das hatte ich vor fast 4 Jahren auch hier gezeigt. Ich finde, an solchen Bildern wird klar, was für eine „Sauerei“ es ist mit reinen Pigmenten zu arbeiten – sie sind ungebändigt.

Ferric Ferrocyanide - Berliner Blau CI77510 Pigment

Karmin / Cochenille

Pigment Red 57 (Scharlachrot)

Chemisch: C18H12N2O6S.Ca
Index: CI75470

Ein Pigment, das die Beauty-Landschaft spaltet. Denn im Gegensatz zu den übrigen gezeigten, anorganischen Pigmenten wird Karminrot aus Läusen gewonnen. Vielleicht ist es euch bereits aufgefallen, dass dekorative Kosmetik, die einen kühlen Rotton annimmt oft als „nicht vegan“ deklariert wird. Neben Bienenwachs scheint Karmin der häufigste Grund für diese Deklaration zu sein.

Aufgrund der Popularität ethischer Faktoren gehe ich davon aus, würde es eine vegane, erschwingliche und zugelassene Alternative für ein kühles Rot geben, so würde man auf lange Sicht darauf zurückgreifen.

Entgegen Gerüchten handelt es sich dabei nicht um Blut von Läusen sondern um gemahlene, getrocknete Schildläuse.

Karmin wird als wenig lichtbeständig bezeichnet, was man sich vermutlich so vorstellen kann: stellt ihr euren Russian Red in die Sonne, würde er vermutlich nicht nur schmelzen sondern auch verblassen oder warm rot werden. Probiert habe ich es natürlich nicht. Wozu auch.

Man kann davon ausgehen, dass Karmin in einer Vielzahl von Produkten enthalten ist und diese sind mir persönlich nie als problematisch aufgefallen. Mit dem Pigment selbst habe ich nichts gemacht und kann daher nicht auf die Charakteristik eingehen.

Carmine CI75470 Pigment

VG

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

21 Kommentare
  1. Reply
    Melissa 28. Oktober 2012 at 13:38

    Sehr interessant und irgenwie auch gruselig, wenn man sich vorstellt, was man sich alles aufs Auge schmiert…oder sonst wo hin…

  2. Reply
    aniusha 28. Oktober 2012 at 14:07

    danke! das war sehr sehr interessant! ich versuche stets meine Inhaltsstoff-Kenntnisse zu verbessern und du hast gerade dazu beigetragen :-*

  3. Reply
    Parkuhr 28. Oktober 2012 at 14:26

    Dass Karmin aus getrocknetet und gemahlenden Läusen besteht und erklärt natürlich auch, warum so viele Dinge oft nicht vegan sind. Ich finde es, ehrlich gesagt, ein wenig eklig.

    Generell mal aber nicht nur auf, sondern auch in das Produkt zu gucken, finde ich total gut. Von daher gefällt mir deine Reihe und sie klärt zudem auch.

    Beste Grüße:)

  4. Reply
    Michèle 28. Oktober 2012 at 14:51

    Das mit den Läusen war mir bekannt, der Rest war mir aber neu und auch sehr interessant, danke dafür!
    Tja, die armen Schildläuschen. Die haben bestimmt auch nicht damit gerechnet, mal gemahlen auf Lippen zu landen!

  5. Reply
    lunamaris 28. Oktober 2012 at 15:14

    Ich habe leider unangenehmere Erfahrung mit Farbstoffen in Kosmetik gemacht:
    Angefangen hat es mit einigen violetten Lidschatten und Linern (z.B: Fig.1. von MAC) am Auge: Rötungen, Schuppen und Juckreiz. Es gibt aber violette Lidschatten die ich problemlos tragen kann.
    Seit 3 Jahren kann ich aber garkeinen Lippenstift/gloss mehr tragen, denn besonders bei rotem (Russian Red) ergibt das schreckliche Folgen..Bläschen, Haut löst sich, Rötungen, Juckreiz bis zu mehreren Wochen. Ich dachte natürlich es läge am Karminrot. Aber auch der OCC Lip Tar war problematisch (der ja vegan ist). Meine Frage: weiß jemand vielleicht welche Farbstoffe besonders Allergien auslösen können (neben Karmin)? Oder liegt es an anderen Inhaltsstoffen? Bzw. kennt jemand das Problem und weiß Rat? Bin verzweifelt deswegen als frühere Lippenstiftliebhaberin :(

    • Reply
      Shenja 28. Oktober 2012 at 17:26

      Alles Mögliche könnte Allergien hervorrufen.
      Butene, Azo-Farbstoffe wie Tartrazin (ein Farbstoff mit hohem Allergiepotenzial) … Also da müsstest du dich schon testen lassen, glaube ich. :(

      • Reply
        lunamaris 28. Oktober 2012 at 17:55

        Danke für die Infos! Ja werde mich wohl testen lassen, ich weiß nur nicht, ob ich auf diesen Patch-Test am Rücken auch so reagiere wie auf den Lippen..(und ob die in meiner Stadt überhaupt auf solche Stoffe testen).

    • Reply
      A Redhead like Me 28. Oktober 2012 at 16:25

      Ich weiß nicht ob es eine Lösung ist aber hast du mal probiert vor dem Lippenstift eine dickere Schicht Lipbalsam aufzutragen das der Lippenstift nicht direkt mit deinen Lippen in Verbindung kommt ? :/

      • Reply
        lunamaris 28. Oktober 2012 at 17:52

        Hilft leider nicht – scheine sehr empfindliche Lippen zu haben.

  6. Reply
    Stefan 28. Oktober 2012 at 16:39

    Berliner Blau, im Fachunterricht immer wieder gern gesehen ;P
    Wieder sehr gut geschrieben Magi.

    Liebe Grüße
    Stefan aka SpeedTutorial

  7. Reply
    Shenja 28. Oktober 2012 at 16:42

    Alternativ zu Karmin wird auch der Azo-Farbstoff Cochenillerot A verwendet. Der wird ja synthetisch hergestellt, aber ist halt umstritten wegen dem Allergiepotenzial. Wobei man das von sehr vielen Inhaltsstoffen behaupten kann …

  8. Reply
    Leni 28. Oktober 2012 at 17:08

    Das Berliner Blau ist wirklich wunderschön …
    Ein bisschen so, als würde es leuchten. Dunkles leuchten … :-))

    • Reply
      Leni 28. Oktober 2012 at 17:14

      groooßes L

      :-P

  9. Reply
    Alencia 28. Oktober 2012 at 17:57

    Sehr interessant und aufklärend, danke für den Beitrag :)

  10. Reply
    Elblilly 28. Oktober 2012 at 19:33

    Diese Posts finde ich super spannend und interessant..gerne mehr davon…

    Leider hast du mich gerade schrecklich erschüttert…Cool Pink ausgelistet?!?!?!? :shock: :shock: :shock: :shock: nooooooooo!!!!! konnte ich danach nur schwer auf den Rest vom Text konzentrieren so tief saß der Schock…oh man……. :cry:

  11. Reply
    Paphiopedilum 28. Oktober 2012 at 22:52

    Ich würde wahnsinnig gern einen Lidschatten haben, der genau die Farbe des Berliner Blau Pigments hat! Also so wie auf dem Häufchen, nicht wie geswatcht. Das finde ich einfach absolut wundervoll!!! Ist mir bislang aber leider noch nicht begegnet.

  12. Reply
    beautyKatze 29. Oktober 2012 at 01:03

    :clap: Freue mich, dass diese Reihe vorgesetzt wird! Sehr interessant zu lesen von die Pigmenten. Das Ultramarinrot ist wirklich wunderschön, ich muss mir das MAC Pigment dringend besorgen :-D Ich freue mich über die zahlreichen Produkterwähnungen, da kann ich mir das irgendwie noch besser veranschaulichen!

  13. Reply
    MyBathroomIsMyCastle 29. Oktober 2012 at 09:21

    Sehr interessanter und informativer Beitrag.

    Viele Grüße.

  14. Reply
    Ana 29. Oktober 2012 at 16:34

    ich bin begeistert dass die Reihe weitergeht :d bin total interessiert an diesem Thema :D :-D :-D :-D :-D

    liebe grüße

  15. Reply
    Geri 12. November 2012 at 10:09

    Finde diesen BEricht sehr interessant. Aber es ist echt teilweise unheimlich aus was die Pigmente entstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

bloglovin magimania

Mit Freunden teilen