Seite:
Menü 
Scroll to top

Top

Verhärteter Puderstein – wie beugt ihr vor und wie macht ihr es wieder brauchbar?

Kümmerkasten: Frage 66

Verhärteter Puderstein – wie beugt ihr vor und wie macht ihr es wieder brauchbar?

Jana fragt über den Kümmerkasten nach euren Erfahrungen mit einem bestimmten Produkt, doch es dürfte durchaus anderweitig bekannt sein:

Hallo liebe Schmink-Elfen,

meine Kummerkastenfrage ist ganz kurz und knapp:

Mein gebackenes Rouge (Orchid Rose von Chanel) gibt keine Farbe mehr ab. Nicht mehr, wohlgemerkt, denn zu Anfang war durchaus Farbe auf meinem Pinsel. Doch selbst wenn ich jetzt mit dem trockenen Finger über das Rouge streiche, kommt nix. Das Rouge ist ein Jahr alt.

Was ist zu tun? Könnte es eine Fettschicht sein? Aber ehrlich, dann wären meine anderen, älteren Rouges ja auch nicht mehr brauchbar und müssten triefen vor Fett. Das Rouge ist jetzt jedenfalls wie eine Fossilie, und das ist soo schade. Habt ihr Tipps? Messer? Kloreiniger? Ich bin zu (fast) allem bereit, um mein Rouge zu retten!

Jana

Einerseits könnte man es mit Floskeln abtun: kratz ab, schmeiß weg, fluch um die Wette. Aber darum geht es ja nicht beim Kümmerkasten. Ein bisschen Leid klagen, ein wenig Erfahrungen austauschen. Und vielleicht hat ja jemand den *höhö* Stein der Weisen, wenn es um das Verhärten von Pudersteinen geht.

Gibt es Produkte bzw. Marken, bei denen es auffällig häufig passiert? Reklamiert ihr? Ab wann sagt ihr, ist es das Alter und hinzunehmen? Wie entfernt ihr eine solche Schicht? Hattet ihr Erfolgt vorzubeugen – wenn ja, wie?

Mich erinnert das Problem an das ALVA Baked Powder. Hier habe ich die Oberfläche mit einer Gabel angekratzt. Aber um ehrlich zu sein, bei einer Marke wie Chanel, die für eine winzige Menge unheimlich viel Geld verlangt, würde mich das sehr ärgern. Weder finde ich, dass das passieren darf (ergo reklamieren versuchen) noch dass ich solche Kopfstehversuche unternehmen muss, damit es funktioniert. Aber oft hilft der Wille allein nicht.

Ich habe durchaus das Gefühl, dass hier die gebackene Struktur eine Rolle zu spielen scheint. Auf der anderen Seite kenne ich es in der Tat als Fettansammlung auf Lidschatten bei z.B. MAC, wo ständig mit Fingern hinein gepatscht wird. Aber sagt man einen solchen Effekt nicht auch Wasser nach? Könnte es mit einem feuchten Bad einhergehen? Als ich noch im Bad aufbewahrte, ist mir so etwas jedoch nicht passiert. Unterm Strich wurde ich zum Glück davon verschont.

Foto: MAC ‘Solar Ray’ Mineralize BlushMAC Heavenly Creature Collection – heute erschienen!

Kuemmerkasten

Der KÜMMERKASTEN ist unsere Rubrik a la "Leser fragen Leser", in der der Erfahrungsaustausch und weniger der Austausch von Meinungen im Vordergrund steht. Wir bedanken uns im Voraus dafür, dass ihr Einschäzungen entsprechenden Diskussionen vorbehaltet.

The following two tabs change content below.

Magi

All-in-One | Schwerpunkt: Makeup bei Magimania

Schreibt bis Anfang 2015 von Montreal, Kanada, aus!

∞ graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω hell & gelb | Sommertyp
Smokey Eyes Overblushing Pink Pinsel Sushi
kitschige Verpackungen Foundation-Suche Kotek

    Kommentar hinterlassen

    CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleRazzGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownWeepCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietPresentRainbowCakeLampSearchGoatSnail

    Kommentare

    1. Das sowas nach einem Jahr passiert ist wirklich nicht schön, vorallem bei einem Chanel Produkt. Ich würde wirklich versuchen es abzukratzen Grin. In der Mitte meines gebackenen MAC Blushes bildete sich eine feste Schicht, die keine Farbe mehr abgab… nachdem dieser “Fleck” nun größer wurde, habe ich ihn einfach mit dem Fingernagel abgekrazt und ich kann es wieder normal verwenden. Eine Fettschicht war es wohl eher nicht, da ich das Blush natürlich immer mit dem Pinsel aufnehme.
      Ich hoffe dir kann eine Leserin helfen ;3.

      lg Neru

      • Wobei auf dem Pinsel ja immer Fett von der Haut ist…

        • Stimmt ein bisschen Fett ist wahrscheinlich immer dran, auch wenn ich sie reinige Wink.

          LG

    2. Das ist mir bei meinem Mac Hey Sailor Rouge passiert.
      Ich habe das Produkt 1 x mit einem Pinsel benutzt.
      Danach war es unbenutzbar. Gibt einfach keine Farbe ab.
      Ich habe es reklamiert und ein anderes Rouge erhalten.
      Ich weiß auch nicht was ich mit dem anderen soll.
      Ich habe es schon mit einem Wattepad versucht.
      Ich wollte die Oberfläche aufrauhen hat aber nicht geklappt.

      • Also das neue Rouge macht genau das Gleiche oder wie? Ist es die selbe Nuance oder haben sie dir irgendwas gegeben?

        • Nein Evil Grin

          Habe mich etwas kompliziert ausgedrückt.
          Ich durfte mir aus dem Standardsortiment ein Rouge aussuchen.
          Ich habe Fleur Power genommen. Damit habe ich keine Probleme.
          Ich durfte das alte Produkt auch behalten.
          Kann damit aber nichts anfangen Thinking

          Ich glaube ich werde mal mit dem Messer rangehen Devil

    3. Paphiopedilum

      Natürlich hatte auch ich diesen Effekt schon zu beklagen. Das ist ein Thema, das mehr oder weniger Jeden betreffen dürfte, der dekorative Kosmetik besitzt. Ich empfinde es aber ehrlich gesagt gar nicht als so arg problematisch. Natürlich ist es ärgerlich, aber ich denke, es ist immer total selbstverschuldet. Mir ist es jedenfalls noch nie unerklärlich passiert; ich wußte immer, ich hatte zu entweder einfach zu oft, oder womöglich sogar versehentlich bzw. in äußerster Eile mit eingecremten Händen reingetatscht. Insofern find ichs auch irrelevant, ob es sich um ein teueres High End oder ein günstiges Produkt handelt, denn die Bestandteile der Produkte reagieren eben mit Fett. Das weiß Jeder, und man hat es im wahrsten Sinne des Wortes selber in der Hand, ob dieses Problem auftritt, oder nicht. Vorbeugend versuche ich daher schlicht und einfach keine Verunreinigungen an die Steine zu bringen, und wenn es doch passiert, dann schabe ich die Schicht eben ab. Ich sehe da, wie gesagt, keine nennswerte Problematik und auch keinen Grund zum Groll auf irgendeine Firma. Aber vielleicht sind meine Erfahrungen auch nicht repräsentativ, das mag gut sein.

      Mit Wasser ist es mir tatsächlich auch schon passiert, das ist aber schon sehr, sehr lange her, und ich weiß nicht mehr ansatzweise mit welchem Produkt. Eigentlich heißt es ja, Puderprodukte von guter Qualität können auch feucht aufgenommen werden; in eher seltenen Fällen mache ich das auch, und wie gesagt, in all den Jahren, in denen ich nun bewußt, aufmerksam und auch im etwas größeren Stil mit dekorativer Kosmetik umgehe, hab ich mit Wasser noch kein einschlägiges Malheur erlebt.

      • Naja, ob mein Problem mit dem Chanel Rouge selbstverschuldet ist, sei mal dahingestellt. Ich habe noch NIE ein Puderprodukt mit meinen Fingern berührt, um gerade diesem Risiko der “Verfettung” vorzubeugen. Wie gesagt, meine anderen Puderrouges haben nicht in dem Maße an Qualität eingebüßt. Und im Badezimmer hebe ich keine dekorative Kosmetik auf.

        • Paphiopedilum

          Das glaub ich gern, aber leider bedarf es für dieses Problem ja nocht mal der einer direkten Hautberührung, denn, wie Andere auch schon geschrieben haben, man überrägt Hautfett natürlich auch mit dem Pinsel. Das geht mir selber genauso, denn auch ich reinige nicht alle verwendeten Pinsel nach jeder Benutzung. Ich denke, das macht kaum ein Privatanwender. Natürlich kann es auch gut sein, daß das Problem in einem Ausnahme- und Einzelfall tatsächlich produktbedingt ist. Da es sich aber um ein relativ häufiges, allgemein bekanntes Phänomen und Ärgernis handelt, dem auch eine allgemein bekannte und annerkannte Ursache zugrunde liegt, die Reaktion des Produktes mit Fett nämlich, kann es sich, wenn das bei Dir als mögliche Ursache ausscheidet, meiner Meinung nach nur um einen Ausreißer seitens des Herstellers handeln. Daß es die immer wieder gibt, ist ja auch klar. Ärgerlich, bei einem teueren Produkt sehr ärgerlich natürlich, aber dennoch kein Grund meiner Meinung nach, in Bezug auf die Marke zu verallgemeinern.

          • An welcher Stelle habe ich denn das Problem auf eine Marke geschoben?

            • Paphiopedilum

              Du selber hast das in der Tat nicht, aber die vielfache Empörung, daß sowas besonders bei einer teueren Marke ja überhaupt nicht akzeptabel ist, die geht meiner persönlichen Erfahrung nach inhaltlich einfach etwas am Thema vorbei. Das wollte ich damit sagen, bitte entschuldige, falls Du Dich irgendwie angegriffen gefühlt haben solltest, das war nicht meine Absicht! Und wie gesagt, ich behaupte auch nicht, daß meine Erfahrung allumfassend und definitiv repräsentativ ist; aber ich hab logischerweise nun mal nur diese, meine eigene.

    4. Hm… wenn ich drüber nachdenke… bei den Mineral Lidschatten die ich feucht benutze habe ich so eine Schicht noch nicht… bei dem einen den ich noch nie feucht benutzt habe schon. Hab ich letzten auch abgeschabt (MAC)

      Mich würde es Ärgern und ich würde es reklamieren. Wobei sollte es wirklich eine Fettschicht sein, hat man wohl eher als VerbraucherproblemeFrown

      Auch wenn man jeden Tag einen neuen Pinsel benutzt kommt ja eine Fettschicht drauf… ein Teufelskreis Frown

    5. Entweder mal mit einem ganz harten Pinsel versuchen (nicht unbedingt einer für’s Gesicht sondern z.B. ein Pinsel für Öl- oder Acrylfarbe aus dem Künstlerbedarf) die harte Schicht durch starkes mit dem Pinsel drauftupfen wieder benutzbar zu machen und wenn alles nix hilft und auch der Hersteller keinen Ersatz bietet: Depotten, zerkleinern, in eine leeres Döschen geben und als loses Rouge-Pigment verwenden. Das funktioniert notfalls immer und ist auf jeden Fall eine Alternative, bevor man es wegwirft

      • Simaklein

        Beim Depotten und neu pressen aber bitte mit reinem alkohol aus der apotheke arbeiten damit es schön desinfiziert ist videos zum gekrümelten lidschatten reparieren und co gibt es auf YT ja genug.

        • Simaklein, hart gewordene Blushes würde ich nicht pressen, sonst hat man das Desaster doch gleich wieder, wenn die Textur sich nicht mit Fett und/oder Feuchtigkeit verträgt…

          Ich hab das ganze schon zwei Mal gemacht und mit dem zerpulverten Blush wird der Auftrag sogar noch schöner, ist also nicht nötig, dass man sie neu presst Smile

      • Das ist eine gute Idee. Würde ich auch erstmal versuchen, bevor ich das teure Produkt wegschmeiße.

      • Das Zermörsern wäre dann aber wirklich der letzte Ausweg Wink

    6. Das gleiche Problem habe ich mit der Highlighter-Seite von dem Bone Beige / Emphasize aus der Mac Kollektion von Dsquared. Das Problem trat aber nicht erst jetzt auf, sondern nachdem ich den ein-, zweimal benutzt hatte. Ich habe dann eine kleine Schicht abgekratzt, dann ging es wieder. Aber wie Magi schon geschrieben hat, ist das bei teuren Produkten schon sehr unangenehm…

    7. Mir ist das ein mal mit einem Puder von essence aus der clear irgendwas Reihe. Bei dem Puder ist es egal mit was für einem Schwämmchen oder Pinsel ich versuche das Produkt zu entnehmen und egal wie oft ich die oberste Schicht abkratze, oben drauf ist das Puder immer hart und lässt sich nicht entnehmen. Bei dem Preis von 2, 3 Euro nicht so schlimm, aber trotzdem ärgerlich.
      So eine Schicht hat sich auch bei meinem Mac Lidschatten, Beauty Marked gebildet, mit dem ich eh auf Kriegsfuß stehe. Da bin ich aber auch selber Schuld, da ich den tausendsten Versuch gestartet habe, den tollen Glitzer aus dem Pfännchen aufs Auge zu bekommen und den Lidschatten feucht aufgetragen habe.
      Bei so einem teuren Chanel Produkt ist das natürlich richtig ärgerlich Frown

    8. Das ganze ist mir vor kurzem bei einer Alverde LE mit einem normalen Puderrouge passiert – ich habe es 1x genutzt, mit dem Pinsel & einm mit dem Finger geswacht. Unbrauchbar. Ich hab dann mit einem Messerchen vorsichtig die Schicht abgebrieben. Aber so richtig was gebracht hats nicht – hat sich gleich wieder gebildet.

      Bei einem Chanel Produkt würde mich das wirklich total ärgern – wenn du mal Fotos machst & es an den Kundendienst schickst? Im Gegensatz zu den Alverde 4- Euro ist das ein grosser Unterschied.

      <3

    9. Ich habe schon oft gelesen, dass Besprayen mit Beauty-so-clean (oder vielleicht ginge auch reiner Alkohol?) und dann abwischen mit einem Tuch helfen soll, die oberste harte Schicht zu entfernen. Selber ausprobiert habe ich es aber bisher nicht.

      • Das versuche ich mal, wenn mir das passiert.

      • Bevor ich den Vorschlaghammer Bomb raushole, werde ich das mit dem Alkohol versuchen, danke für den Tipp Big Smile

    10. Natascha

      Ich habe zu dem Thema eine ganz interessante Beobachtung: meine beste Freundin und ich benutzen das selbe Rouge in gleichem Maßstab. Sie hat fettige Haut, wäscht ihre Pinsel leider nur alle 2-3 Wochen. Ich habe sehr trockene Haut und wasche meine Pinsel wöchentlich. Bei ihr hat sich innerhalb eines halben Jahres so eine Schicht auf ihren Produkt gebildet. Ich benutze das schon seit Jahren und habe es mehrmals nachgekauft und mir ist das noch nie passiert!
      Das fand ich schon heftig, als ich das gesehen habe. Wir haben die Schicht dann runtergekratzt und ich habe sie überredet, ihre Pinsel nun häufiger zu waschen Grin
      Ich denke, damit hängt es schon eng zusammen. Wobei da sicherlich auch bestimmte Produkte “anfälliger” sind als andere.

      • Lemming

        Sowas wundert mich immer, ich habe auch extrem fettige Haut, wasche meine Pinsel aus Bequemlichkeit echt nicht oft, meist nicht öfter als einmal im Monat, aber so eine Schicht hatte ich noch nie auf irgendeinem Rouge.
        Aber ich schminke mich, wenn meine Haut frisch gereinigt ist und kein Fett dran ist. Nachschminken tue ich nur selten, ist mir zu blöd, das Make-Up immer bei mir zu haben, mit dem ich mich am Morgen geschminkt habe.

    11. Ich hatte das auch mal mit einem Produkt von Chanel nach ein paar Monaten, ziemlich blöd bei so viel Geld. Habe es reklamiert und ein neues bekommen Smile Glaube, da hatte ich aber auch Glück, weiß nicht, ob das immer klappt. Liebe Grüße

    12. ich hatte das letztens mit dem rouge aus der marble mania le welches ja auch ein gebackenes ist. ich habe es nach dem ich den tipp bekommen habe auch oberflächlich abgekratzt und alles war wieder ok. wäre es ein teures rouge gewesen hätte es mich sehr geärgert und ich hätte es reklamiert. es muss tatsächlich mit der art des rouges zutun haben, bei meinen anderen rouges ist mir das noch nie passiert.

    13. Ich gehöre ja eher zu den Praktisch veranlagten Menschen und gehe daher ohne Rücksicht auf Verluste mit feinem Sandpapier (Baumarkt, kostet wenige Cent) drüber. Ist zwar eine etwas staubige Angelegenheit und das Geräusch ist zum davon rennen, hat es aber bisher immer getan. Egal ob Lidschatten, Rouge oder Puder.
      Mit Alkohol aus der Apotheke habe ich es auch schonmal probiert, war aber ein absoluter Reinfall. Das Produkt war danach noch ausgetrockneter als sowieso schon. Da bevorzuge ich die grobe Variante mit Sandpapier…

      Grundsätzlich passiert mir das Ganze am Häufigsten bei gebackenen Produkten. Teilweise schon nach wenigen Wochen. Eventuell ist meine Haut einfach ein wenig arg fettig… Oder ich sollte es mir endlich mal abgewöhnen bei besonders hübschen Produkten ständig zwischendurch mit dem Finger zu swatchen bei jeder Gelegenheit…. Razz

      • Aaaah!, an Sandpapier habe ich noch gar nicht gedacht! Es ist eine Schande, dass ich Chanel mit solch rauhen Methoden zu Leibe rücken muss. Ich versuchs aber glaub ich erst mal mit Alkohol…

    14. Ich habe bei Cosmetics Skincare (so einem Uk Outlet für alte/aussortierte Ware vergünstigt) Mac Bronze bestellt – er gab 0 Farbe ab! Am Counter ein Traum und Samira von Liebenswürdig meinte, dass dieser butterweich ist.

      Habe dann die oberste Schicht mit der Metallspitze von einer Taschenmesser-Nagelpfeile abgeschabt und er lässt sich nun seit einem Jahr tadellos benutzen.

      Puderprodukte sind angeblich die am wenigsten empfindlichen bei feuchten Badezimmern – doch fühle ich mich manchmal wie eine schlechte Mutter, wenn ich eine Tauschicht unter den Klappen meiner Mac Babies sehe Frown

      • Ja, das kenne ich. Darum bin ich auch umgezogen. V.a. bei Pappverpackungen war mir das zu heikel…

        • Ja, wir sind frisch umgezogen und Freund hat einen Schminktisch vorgeschlagen zur Lagerung.

    15. Ist mir auch bei einem Chanel Rouge passiert! So ärgerlich!!!!

    16. Hehe….mein erster Gedanke war auch Alva Wink das Produkt habe ich allerdings dann aussortiert.

    17. Ich kenne das Phänomen von einem Lidschatten, der auch von MAC ist. Wenn ich absolut gar nichts mehr davon auf den Pinsel bekomme, nehme ich einen schrecklich pieksigen Pinsel und rühre damit im Lidschatten rum, weil er die Oberfläche wirklich stark aufraut. So muss ich nicht zu Messer oder Gabel greifen, bekomme aber trotzdem wieder Produkt ab. Wenn du einen schrecklichen Pinsel hast, der so arg stupfelt, dass du ihn niemals im Gesicht verwenden würdest, dann ist er für diesen Zweck genau richtig!

      • Ich habe eine Nagelbürste… Devil Question

        • vielleicht hilft auch eine frische zweckentfremdete Zahnbürste?! Question
          Der Gedanke kam mir gerade so…

    18. ich kenne das nur von den bourjois blushes und von testern, die oft befingert wurden, aber das scheint mir ein anderer fall zu sein… dieses schichtphänomen ist bei mir auch nur bei gebackenen sachen vorgekommen. normale puderprodukte werden nach vielen jahren insgesamt hart und sind dann nicht mehr zu verwenden, da hilft auch das abkratzen nix.
      bei meinen bourjois blushes aber kratze ich die oberste schicht auch einfach ab, ich denke, da gibt es kein anderes mittel. ob es am bad oder der luftfeuchtigkeit liegt, kann ich nicht bestätigen, bei mir ist es im falle der bourjois blushes sowohl als auch passiert.
      finde aber auch, dass es bei chanel und co nicht passieren sollte, da würde ich recht sauer werden und reklamieren. hoffe, irgendjemand weiss eine lösung, das würde mich auch brennend interessieren Smile

    19. Elblilly

      Hab das bei chanel zwar noch nicht gehabt, aber was gut geht ist, sofern die Schicht nicht zu dick ist, wäre Tesafilm. Da klebt dann Produkt samt Fett dran. Bislang meine Lösung bei Schichten auf dem e/s oder Rouge.

      Dir wünsche ich viel Glück bei der Rettung! Smile

      • Yes

      • Das gibt es doch nicht!!

        Da ich weder Alkohol noch Sandpapier im Haus habe, bin ich jetzt einfach mal deinem Tipp gefolgt und habe mein Chanel Rouge mit Tesafilm “behandelt”…

        Es hat geklappt! Es kommt wieder Farbe auf meinen Pinsel, auf meinen ziemlich weichen Pinsel sogar!

        Kiss Kiss Kiss für dich!!

        Wie lange das jetzt so schön bleibt, muss ich abwarten. Aber ich weiß jetzt, wie ich schnell Abhilfe schaffen kann!

        • Elblilly

          Klasse, freut mich sehr für dich!!! Meiner Erfahrung nach müsste das jetzt länger halten, denn es ist ja alles an “Fett” runter.

          Ich drücke dir die Daumen, dass dir das kostbare Chanel-Puder noch lange erhalten bleibt.

          Smile

    20. raroschumann

      Genau so was ist es mir auch bei einem Chanel Rouge passiert Frown was für ein tausend treffender Zufall !!!!!

    21. bei zu fest gepressten sachen am besten schmerzfrei sein. mache ich bei lidschatten, rouge und pudern ganz ienfach: Kaputt machen, sehr fein zerbröseln und mit alkohol neu pressen.
      hatte schon paar mal den fall das mac lidschatten aus quads zu fest gepresst waren, auch mal ein rouge und hab sie einfach selbst gepresst.
      minerallidschatten presse ich auch immer in kleine pots. man sollte da einfach etwas mutig für Experimente sein Smile

      • Oh, Minerallidschatten selbst pressen klingt interessant! Darf ich fragen, wie man dies macht? Smile

    22. Interessant! Dieses Problem hatte ich zwar noch nie, aber jetzt weiß ich zumindest, was ich tun muss, falls es mich auch mal betrifft! Finde diese Kategorie super!

    23. Nadine

      man kann dem problem durchaus vorbeugen -da gibt es doch so tolle desinfektionsmittel für puderprodukte z.b. beauty so clean, von dem die US-youtube-welt ja so schwärmt.
      aber davon gibt es auch ein spray, das die “schmockschicht” auf dem puder ‘aufbricht’, sodass mans mit nem kosmetiktuch abwischen kann -sache erledigt.

    24. Lamp
      Bei so ganz teuren Produkten, habe ich, in so einem Fall, die verhärtete Schicht abgekratz und das abgekratze Produkt nicht weggeworfen sondern in einem sauberen Gefäß aufbewahrt und benutzt… dann ohne es neu zu pressen als looses Puder. Wenn man es wegschmeißt hatte ich das Gefühl echtes Bargeld zu verschwenden und anders war es ein bissl wie Recycling. Als leeren Auffangbehälter habe ich ein leeres und ausgewaschenes Creme-Glas benutzt. Ansonsten gibt es Reise-Mini-Schraubgläschen bei dm und Müller für etwa 2,5€. Nerd

    25. Ich kenne das Problem selbst auch. Ich habe zwei Produkte bei denen mir das auch schon passiert ist, ein Highlighter und ein Blush von Bobbi Brown, beides also auch keine gebackenen Produkte.
      Das Problem bei dem Highlighter war, dass eine sehr gute Freundin von mir ausgerechnet mit meinem Creme-blush Pinsel reingegangen ist als sie zu Besuch war… Darüber habe ich mich richtig geärgert zumal ich sowieso eigentlich gar nicht gerne meine Kosmetik “teile”. Die ganze Oberfläche hatte danach “Fettpickelchen” und das sah weder schön an noch war es vorteilhaft für die Farbabgabe. Ähnliches ist bei meinem Bobbi Brown Blush passiert obwohl es da keinen ähnlichen Vorfall gegeben hat. Ich vermute einfach, dass trotz guter Pinselreinigung Fettpartikel und Feuchtigkeitscreme von meinen Wangen die Oberfläche letztlich ruiniert haben. Ich muss jetzt richtig lange rühren um ein sichtbares Ergebnis auf die Wangen zu bekommen, traue mich aber nicht die Oberfläche anzurauen weil die Bobbi Brown Blushes ja ohnehin schon klein sein und eine geringe Menge haben…

    26. Wow, hier sind ja ein paar echt hilfreiche Tipps dabei!

      Das Problem habe ich bei einem Lidschatten von MAC, den ich immer pfleglich behandelt habe – hat aber nichts gebracht. Die Betonschicht obendrauf war schon nach ein paar Monaten da. Die harte Schicht habe ich bisher mit dem Fingernagel aufgeraut um anschließend die Brösel mit dem Pinsel aufzunehmen. Gröbere Maßnahmen habe ich mich nicht getraut, aber jetzt probier ich den Tesafilm-Trick mal. Notfalls greife ich eben zum Sandpapier.

    27. danke für die vielen tipps! bei blushes hatte ich das nicht, aber bei lidschatten (aber auch nur bei denen die bei meinem freund im bad stehen)

    28. Bei mir klappt es auch sehr gut, wenn ich mit einem Kleenextuch die Oberfläche fest abreibe.

      Das zerkratzt nicht und der Verlust ist nicht groß.

    29. Claudia

      Hey Mädels, danke für die bislang guten Tipps, da werde ich auch mal versuchen, die Farbabgabe wieder hinzubiegen… Habe 2 störrische Blushes, Essence Marble Mania und Estee Lauder Peach Nuance – Letzteres sollte ich allerdings nicht zerkrümeln, das hat so einen schönen Farbverlauf Beauty !

    30. ich hatte das auch schon! einmal bei einem blush und zweimal bei lidschatten, alles von mac. hatt mich auch nicht weiter gestört und ich habe die schicht einfach etwas abgekrazt…..aber ärgern tut es einen schon!
      doch letztens hatte ich sogar probleme mit einem NEUEM mineralize puder von mac! da hatte ich noch nicht meinen pinsel oder gar die finger drinne! ich bekam wirklich kaum was vom produkt auf dem pinsel, habe dann auch etwas dran rumgekratzt und jetzt geht es einigermaßen. wollte es normalerweise umtauschen, hab ich gestern in meinem heavenly creature – wahn dann doch vergessen….. Shame

    31. Also ich würde sagen es gibt drei Möglichkeiten.

      1. Versuch es zu reklamieren. Bei so einem Preis sollte das nicht passieren.

      2. Wenn das nciht funktioniert schabst du einfach die oberste Schicht ab. Du kannst es ja erstmal an einer kleinen Ecke testen, damit die “Verschwendung” im Zweifelsfalle nicht so hoch ausfällt.

      4. Die letzte Möglichkeit besteht darin es ganz zu zerstören und es als loses Rouge zu verwenden. Für das Behältnis kannst du dir einfach ein günstiges loses Puder ( z.B. von Essence für knapp 3 Euro) kaufen und das Puder dann auskippen und dort den Blush reinfüllen.

    32. Ich hatte das mal mit einem mac blush (well dressed) das hat mir von anfang an Schwierigkeiten gemacht. Ist wohl zu stark gepresst und dann war da diese harte Schicht drauf.
      Ich habe die Schicht einfach mit einem Concealerpinsel abgebürstet (die sind ja recht hart) und seitdem macht es keine Problem mehr Smile
      Jule

    33. Also ich würd mal die oberste Schicht abkratzen und wenn das nicht hilft, kannst du das Puder immer noch zerstoßen und eben lose verwenden…

      Blöd ist nur, wenns eben ein teures Produkt war, wo dein Herz dran hing.

      LG Sam

    34. Blackberrry

      Ich hab ein gebackenes Chanel-Rouge, das ist 26 Jahre alt Grin bei dem geht auch nichts mehr ab. Das ist aber wohl eher ein Fall fürs Museum ROTFL

      Du sagst, dass das Rouge erst ein Jahr alt ist und meist sind Puder-Produkte ja so um die 24 Monate haltbar (musst mal gucken was auf der Verpackung steht). Ich würde an deiner Stelle mich erst mal mit Chanel in Verbindung setzten und ihnen das Problem schildern. Vielleicht finden die ja einen Weg dir zu helfen.

      Wenn sich daraus nix ergibt würd ichs auf die harte Tour versuchen, also mit der Gabel Devil
      Hat bei mir zumindest immer geklappt. Außer natürlich bei dem Relikt aus den 80ern Laugh da hilft wirklich nix mehr Giggle

    35. memento miri

      hmm hab nen Blog gefunden, man kan angeblich das Produkt erst zum Paste machen und danach selber kurz aufbacken:

      http://www.specktra.net/t/28108/technique-faq-fixing-broken-pressed-powder-products

      …aber um ehrlich zu sein, ich würde es bei Chanel reklamieren da sie sehr kulant sind…

    36. Hallo Leute,

      ich hatte leider keine Zeit mir die ganzen Kommentare durchzulesen, deswegen wiß ich nicht, ob der folgende Trick schon genannt wurde: Ich habe bei einem englischen Guru auf Youtube diesen Trick gesehen! Sie hat einfach ein Stück Klebeband (Tesa, Paketband, egal was) genommen und es auf die verhärtete Oberfläche vom Puder gedrückt. Als sie es abnahm war ihr Lidschatten dann so gut wie neu und hat auch die gleiche Farbe wie früher abgegeben. Ich habe es selbst bei meinem Rouge und ein paar MAC Lidschatten probiert und es klappt wirklich einwandfrei. seitdem benutze ich immer diesen kleinen Tric. Smile

      Ich hoffe das hat weitergeholfen. Wie gesagt, wenn es schon genannt worden ist, dann sorry! Razz

    37. Nachdem du es ja jetzt ab hast, würde ich für die Zukunft empfehlen, einen anderen Pinsel zu benutzen.
      Ich habe oft das Gefühl, daß wenn weder Fett noch Feuchtigkeit im Spiel waren, das Problem ein Pinsel ist, der die Farbe nicht nur aufnimmt sondern auch die Oberfläche des Puderprodukts etwas poliert. Blush

    38. Miquaela

      Mir ist das mal mit einem Blush von Dr. Hauschka und zwei von Alverde passiert. Dachte damals, dass es mit Naturkosmetik zusammenhängen könnte, jetzt wo ich lese, dass auch Chanel Produkte davon betroffen sein können bin ich doch überrascht.
      Habe mal gehört, dass es an fettigen Fingern liegen kann wenn man damit reinfasst. Ich habe das nicht gemacht.

    39. sandra

      Hi ich hoffe ich gewinne mal was mein name auf instagram ist misssanny86. Lg

    Kommentar hinzufügen →