Quellen für INCI-Entdecker

Heute möchte ich Euch einige Quellen an die Hand geben, so dass Ihr nachforschen könnt, was die einzelnen Stoffe denn nun tatsächlich bedeuten.

Geht es um die Bewertung von Stoffen, muss man stets schauen, welche Eigeninteressen die Autoren haben.

Nehmen wir einen Industrieverband, dann sagt dieser eventuell zu Paraffinen: „Sie dringen nicht in die Haut ein und bilden einen schützenden Film“. Eine durchaus positive Einschätzung. Kritische Quellen formulieren es vielleicht eher so, dass die Poren verschlossen werden können.

1. Ratgeberliteratur

Ein Weg, der vor 20 Jahren völlig normal war, aber heute beinahe exotisch erscheint: der Weg in die Bücherei und zu den Ratgebern. ;o)

Xenia Petsitis: Kosmetik Guide. Was ist drin, was dran?
Make-up Profis finden hier wahrscheinlich keine neuen Impulse, was Techniken angeht und das Buch ist auch schon etwas älter, aber ich fand, dass hier die Wirkweise und Zusammensetzung von Produkten schön beleuchtet wurden.

Rita Stiens: Schön um jeden Preis? High-Tech oder Naturkosmetik – was Haut und Haaren wirklich gut tut.
Ich fand das Buch informativ und ausführlich – aber: eindeutig mit einem Bias zu Gunsten der Naturkosmetik, wie ich finde. Ich glaube, da gab es Verbindungen zu einer Naturkosmetikfirma.

Stacy Malkan: Not just a pretty face: The ugly side of the beauty industry.
Hier ein englischsprachiges Buch, was noch auf meinem eigenen Wunschzettel steht. Gibt es auch bei amazon.de – habe Euch die amerikanische Seite verlinkt, da hier Kundenrezensionen vorhanden sind.

2. Inhaltsstoff-Listen

Meine Erfahrung ist, dass solche Listen häufig Anhaltspunkte dafür liefern, ob ein Stoff problematisch sein könnte. Wieso das so sein könnte, das muss man dann häufig noch einmal recherchieren. Als Einstieg finde ich solche Listen aber nicht verkehrt.

Heinz Knieriemen/Paul Silas Phyl: Kosmetik-Inhaltsstoffe von A bis Z: Der kritische Ratgeber.
Dies ist ein solches Beispiel: Hier bemängeln viele Leser, dass es nur ein Pauschalurteil gibt („gute“ und „schlechte“ Stoffe), aber nur wenig Informationen darüber, welche Bewertungsmaßstäbe angelegt werden und warum Stoffe als problematisch eingestuft werden.

ÖKO-TEST (2009): Kosmetik-Liste.
Für jeden der hier aufgeführten über 8500 Stoffen erfährt man etwas über Herkunft, Einsatzmöglichkeiten, Vorschriften, die beachtet werden müssen sowie gegebenenfalls mögliche Probleme, die auftreten können. Ich muss sagen, dass ich die Liste gerne nutze, um mir einen ersten Überblick zu verschaffen.

Kleiner Exkurs: Schon diesen Schlagabtausch zwischen Stiftung Warentest und ÖKO-TEST gesehen? Alt, aber immer noch gut und aufschlussreich, finde ich.

3. Online-Datenbanken

CODECHECK.INFO
Mittlerweile ein Klassiker, aber sehr hilfreich für einen schnellen Überblick, finde ich.

KosmetikCheck

Noch nicht so umfangreich, da sie von einer Person betreut wird, ist die Datenbank von Rita Stiens (ja, die Autorin eines vorhin erwähnten Buches). Auf Ihrer Website finden sich neben der INCI-Liste auch Bewertungen von Produkten.

haut.de
Wenn es Euch nur um die Funktionen von Stoffen geht – und nicht um eine Risikobewertung, ist dies vielleicht für Euch interessant.

Es gibt auch kostenpflichtige Angebote – es ist natürlich legitim, wenn jemand dies als Geschäftsmodell versucht umzusetzen, ich selber habe aber nicht das Gefühl, dass mir kostenpflichtige Datenbanken etwas liefern, was ich nicht auch durch eigene Recherche selber herausfinden könnte; hier ein Beispiel für ein kostenpflichtiges Angebot.

Skin deep
Database zu amerikanischen Produkten – Achtung, hier gelten andere Regularien als in der EU.

Darüber hinaus ist natürlich die gezielte Internet-Recherche das Mittel der Wahl, um tiefergehende Informationen zu erhalten – aber ich denke, mit den genannten Quellen dürfte man schon ein ganzes Stückchen weiter kommen.

Habt Ihr noch Lieblings-Quellen zu dem Thema? Ein Angebot, welches Inhaltsstoffe kritisch beleuchtet? Sie mit ihren Problemen unter die Lupe nimmt? Ich freue mich auf Euren Input!

Autor

Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare
  1. Liebe Zaz,
    ick gloob, ich kann von dir noch was lernen. Freu mich drauf, weil ich mich bislang nur am Rande damit beschäftigt habe und meine Kosmetik bis vor kurzem eh nur im Bioladen gekauft habe.
    Danke für deine Wochenendmühe damit- ich freu mich schon auf die Fortsetzungen!
    Ma

  2. Vielen, vielen Dank für diesen ungemein informativen Post. Ich mache mir zZt mehr und mehr Sorgen über was ich zu mir nehme, auftrage, mit was ich mich umgebe. Vielleicht bin ich zu leicht beeindruckbar, aber ich denke, etwas mehr Informationen über Dinge, die wir täglich benutzen, kann nicht schaden. Danke!

  3. danke für die tolle zusammenfassung! habe bisher meist nur codecheck genutzt…

    ich würde diesen post gern permanent auf meinem blog verlinken, ich hoffe du hast nichts dagegen?

  4. Danke, ich werde mir die ÖKO-Test Liste
    zulegen, wusste nicht, dass es sowas gibt.

  5. danke für den ausführlichen post.
    wirklich aufschluss- und hilfreich. zudem auch noch gut geschrieben. danke!

  6. Klasse!
    Mach weiter so, ich freu mich schon auf deinen nächsten Post und alle, die danach folgen.

  7. Danke, das ist mir wirklich eine Hilfe! :yes:

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen