Priscilla Presley Wedding Makeup

Servus Ladies and Gentlemen,

Ihr erinnert Euch vielleicht, daß ich die letzten Monate über eins, zwei, drei Makeups gepostet habe, die ich Euch schon früher mal gezeigt hatte. Halt jetzt mit einer guten Kamera, mehr Routine und so. Heute gibt es einen weiteren solchen: das Hochzeits-Makeup von Priscilla Presley!

Fotos aus dieser Zeit sind natürlich zwar zwangsläufig wesentlich weniger klar und aussagekräftig als heutzutage, aber falls es Euch interessiert, googelt einfach ein wenig; auf dem einen Foto ist dieser Aspekt deutlicher zu erkennen, auf dem anderen jener, und je mehr man sich insgesamt anschaut, desto besser bekommt man eine Vorstellung davon. Da es so ein klassischer, zeittypischer Look von einer so enorm bekannten Frau ist, gibts natürlich auch haufenweise Tutorials dazu.

Ich finde dieses Makeup wahnsinnig toll, und das liegt nicht nur daran, daß es meinen Geschmack im Kern trifft – was es tut, denn ich liebe, liebe, liebe Bold-Liner-Looks, sowohl modern als auch retro. Sondern ich finde es davon abgesehen auch echt interessant, weil es geradezu archetypisch ein Produkt seiner Zeit ist! Es ist von 1968 und ein ganz charakteristisches 60er Jahre Makeup; so ein wenig kann man ihm einerseits zwar noch Spuren der späten 50er ansehen. Mit der sehr akzentuierten Lidfalte und insbesondere dem seinerseits auffälligen, in einem eigenen Wing auslaufenden, unteren Lidstrich ist es andererseits aber doch sehr zeitgenössisch. In den 70ern waren die Trends dagegen wiederum andere (krasse Doll Eyes mit sehr artifiziellen lower Lashes und teilweise auch bereits schwarzer Wasserlinie), sodaß eine zeitliche Abgrenzung auch dazu offensichtlich ist.

Da ich dank des Hourglass Mechanical Gel Liners nun auf meinem Unterlid Nude neben Schwarz haben kann, ohne daß beides sich häßlich vermischt, hab ich meine originalgetreue Annäherung zusätzlich auch noch etwas moderner abgewandelt: mit schwarzer Wasserlinie (nicht komplett, sondern nur auf der Länge des unteren Lidstrichs) und roten Lippen (s.u.).

Sowohl bei meinem Halloween-Spinnen-AMU, als auch bei diesem hier ist mir mal wieder unzweifelhaft bewußt geworden, daß akkurate Lidstriche echt KEINE Kunst sind -, sondern reine Übung! Und nichts anderes als nur das! Denn während der obere Lidstrich ja eigentlich schwieriger hinzukriegen ist als der untere, schüttel ich den mittlerweile reeelativ aus dem Ärmel, wohingegen ich mich mit dem unteren Lid, und auch mit dem kleinen Innenwinkel-Wing, die ich beide so ausgeprägt ja selten schminke, echt schwer getan hab. Daher also einmal mehr mein Mantra: einen tollen Lidstrich kann niemand sofort, aber JEDER, wirklich Jeder, mit einer gewissen Übung!!!

Priscilla Presley beide Augen k

Priscilla Presley rechtes Auge halb offen k

Priscilla Presley rechtes Auge offen 02 k

Fake Lashes – klar, die würden eigentlich noch dazu gehören. Aber ich wollte an diesem Abend halt keine tragen.

Das AMU Schritt für Schritt

Die Lippen…

…waren in den 60ern natürlich ein  spezielles   Kapitel… Und nicht unbedingt eines der rühmlichsten in der Makeup-Geschichte, wenn ich das mal so sagen darf…

Priscilla Presley Lippen k 642x428

Hier bin ich nicht 100%ig an der Vorlage geblieben. Denn diese sehr hellen, apricottrunkenen Peachlippen mit noch peachigererer Umrandung: das paßt rein farblich einfach null zu meinem gelblichen Teint! Mit sowas seh ich aus wie angemalt. Ich hab mich daher nicht buchstäblich an das Farbschema, wohl aber an den Effekt als solchen gehalten – sehr helles Nude mit dunklerer, bräunlicher Kontur. Das ist bei mir halt nicht Peach, sondern was Gelblicheres, in diesem Fall hier MAC Tanarama und der Nars Lipliner Papua.

Die andere Variante, klassische, rote Lippen (wie erwähnt, in Verbindung mit der dunklen Wasserlinie), gefällt mir persönlich besser. Auch wenn ich es mit den retro Lippen insgesamt schon gelungen und stimmig finde!

Priscilla Presley Gesicht 01 und 02

Nicht zuletzt deshalb hatte ich Freude daran dieses Makeup noch einmal zu bloggen, weil ich beim ersten Mal (es war damals, glaube ich, mein zweiter Beitrag hier auf Magimania) ja noch blond war. Und gerade wenn die Vorlage dunkelbrünett ist, so wie ich jetzt eben auch, ist die Wirkung auf den Betrachter, einschließlich meiner selbst, halt je nach Haarfabre schon sehr, sehr unterschiedlich; eben weil dieser Unterschied zwischen Dunkelbraun und Blond dermaßen gegensätzlich ist!

Nägel mit Köpfen: Dior, Pied de Poule!

Die Farbe Pied de Poule ist noch recht neu im Dior-Sortiment. Ich glaube, sie erschien im Rahmen der Herbstkollektion, in der auch ein gleichnamiges Lidschatten-Quad mit dunklen Grünnuancen rauskam (letzteres hab ich im Laden bissl geswatcht, war qualitativ aber nicht angetan davon).

Der Nagellack dagegen gefällt mir total! Dessen Qualität ist gewohnt untadellig, und die Farbe finde ich in ihrer Dezentheit durchaus speziell; einen Tick dunkler als nude und irgendwo zwischen Beige und Grau. Aber auch nicht wirklich Taupe, sondern irgendwie – schon Beige, aber einfach sehr fahl und morbide. Schwierig zu beschreiben, seht einfach selbst:

Pied de Poule k

Produktliste

Priscilla Presley Portraits 01 und 02

Mögt Ihr retro Makeups? Falls ja, schminkt Ihr sie 1:1 nach, oder macht Ihr einen Stil-Mix (entweder mit moderneren Elementen, oder auch solchen einer weiteren Epoche)?

Welche Variante gefällt Euch hier besser? 

Autor

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare
  1. Sieht super aus :inlove:

  2. Einfach wunderschön! Ich teile absolut deine Leidenschaft für Bold-Liner-Looks.

  3. Was für ein schöner Zufall! Gestern abend hab ich nämlich noch bei Pinterest Priscillas Make-Ups aus den 60s und 70s bewundert und habe mir fest vorgenommen, diese mal nachzuschminken und nun zeigst Du hier einen dieser wunderschönen Looks! Wie immer bezaubernd, liebe Paphio 🙂

    • Vielen Dank! Ich muß sagen ich bin von Priscilla Presley Bildern immer wieder fasziniert. Im Positiven, wie im Negativen. Denn die Frau hatte ja mal wirklich einen tollen Stil, und die Lebensgeschichte … ist einfach der Wahnsinn. Ich glaub, daß kein sogenannter Normalsterblicher sich vorstellen kann, wie es ist, als ersten Freund den größten Star der Welt zu haben, den dann auch noch zu heiraten, und dessen in allen erdenklichen Facetten krasses und extremes Leben zu teilen… Ich muß zugeben, daß es mich schon sehr fasziniert darüber nachzudenken, wie das einen Menschen wohl verändert und prägt. Und wie man das für sich selber überhaupt auf die Reihe bringt, ohne komplett abzuheben und den Bezug zur Realität zu verlieren.

      Was Priscilla Presley und das Thema Schönheit betrifft, muß ich aber sagen, so toll ihr Stil mal was, so furchtbar finde ich, was sie im Laufe der Jahre ihrem Gesicht angetan hat. Ich stehe Schönheits-OPs ja im Grunde aufgeschlossen gegenüber, aber halt mit Maß, Ziel und gesundem Menschenverstand…

  4. Die Variante mit dem Rouge Allure Velvet ist genial, genauso würde ich es auch tragen! Der Lidstrich gefällt mir auch seeeehr! So extravagant und doch „diskret“ wenn Du verstehst was ich meine.
    Der Hourglass Mechanical Gel Liner steht derzeit ganz oben auf meiner Wunschliste. Habe zigmal versucht die obere Wasserlinie mit einer nudefarbenen unteren Wasserlinie zu kombinieren (oder auch ganz Au naturell), aber das ist jedesmal ein Megafail… Erhoffe mir sehr viel vom Hourglass Mechanical Gel Liner!

    • Ja also, ich kann nichts Anderes sagen, als daß er für mich toll ist. Das empfindet zwar nicht Jeder so, aber daß und warum er für mich geradezu ein Meilenstein ist, hab ich in diesem Beitrag genauer erläutert:

      http://www.magi-mania.de/spider-eye/

      Man muß sich an die Handhabung erst ein wenig gewöhnen, und das ergiebigste Produkt ist der Mechanical Gel Liner in der Tat auch nicht. Aber wenn es Dir nicht primär auf Universalität und Effizienz beim Schminken ankommt, sondern auf Perfektion, kann ich nur eine dicke Empfehlung aussprechen!

  5. das hast du super interpretiert, gefällt mir wirklich gut. der rote Lippenstift sieht toll dazu aus, aber ich finde auch dass es mit den hellen Lippen noch mal besser wirkt – richtig retro. wobei die Farbe des lipliners für meinen Geschmack zu kontrastreich vom Farbschema ist, im Vergleich zu den hautfarbenen Lippen.
    freut mich, dieses make-up nachgeschminkt zu sehen; ich habe priscillas hochzeits-make-up schon immer sehr bewundert, weil sie so schön damit aussieht 🙂

    • So gaaanz optimal finde ich meinen Lipliner auch selber nicht, aber ich hab so gut wie keinen in der Art. Das hier ist noch der beste, und der ist eigentlich ein Fehlkauf. Den nehme ich nur für genau dieses Lippenmakeup, wenns halt mal in dieser Art retro sein soll. Was, wie geschildert, daran liegt, daß solche einschlägigen Farben eigentlich nicht zu mir passen, daher bin ich da „schlecht“ bestückt. Ich brauch sie aber auch einfach nicht – meine Farben sind andere. Tanarama trage ich zwar oft, aber dann halt richtig nude, ohne Lippenkontur. Freut mich dessen ungeachtet aber, daß Dir die retro Version besser gefällt, und Du sie als stimmig empfindest!

  6. Unglaublich edel!

    Die erste Variante ist unverkennbar eher das Original, aber die zweite gefällt mir viel besser. Outfit und Schmuck sowie Brille sind ganz wunderbar dazu.

    Und zum Nagelack muss ich sagen :yes: – der erste was auch immer Ton (ich nenne sie immer „Schimmel“, hehe) der mir richtig gut gefällt! Wo kommt der denn her?! Und es gibt dazu eine Palette?! :nerd: Ich gehe mal gucken glaube ich…

    Übrigens war das in etwas mein Hochzeits-Make-up, allerdings bei weitem nicht so gelungen. Würde ich nicht nochmal selbst machen, der Lidstrich war ein Kraftakt!

    • Ja wie gesagt – NICHTS als Übung! Ich würde sowas sehr gerne mal an Dir sehen!

      Die Palette zum Nagellack ist, wie gesagt, farblich ganz anders, smokey Grün, und dazu qualitativ nicht sooo der Brüller. Nicht schlecht zwar, aber gut – eigentlich auch nicht, meiner Meinung nach.

  7. Wow! Sieht echt super aus, aber bevor ich das nachschminke, muss ich erst noch weiter das akkurate Ziehen eines Lidstrichs üben 🙂

    • Mach das, wenn man auf den Look steht, lohnt es sich definitiv! Ich finde, mit Geleyeliner übt es sich sehr gut! Das ist mit Pinsel und so zwar etwas aufwendiger als Flüssigeyeliner, aber man erzielt leichter ein gutes Ergebnis und routiniert dabei die Bewegungsabläufe und die ruhige Hand.

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen