Pflege: unreine & fettige Haut im Visier

Kümmerkasten Double-Feature: Frage 13 & 14

Im Kümmerkasten-Postfach befinden sich zwei Fragen an euch, die ich mir erlaube gleichzeitig zu stellen – ggf. gibt es Überscheidungen oder ihr erkennt euch in einer mehr als in der anderen. Es geht um die Pflege von fettiger bzw. unreiner Haut. So möchte Fly von euch wissen:

Hallo Ihr Lieben,

ich lese mit Vorliebe den Kümmerkasten. Meine Frage richtet sich an alle Mädels da draußen, die wie ich Mitte 20 sind (*schluchz*) und zu unreiner Haut neigen. Benutzt Ihr eine Anti-Falten-Pflege? Wenn ja, welche? Werden die Unreinheiten mehr, bleiben sie gleich, werden vielleicht weniger (man wird ja noch hoffen dürfen)? Oder findet ihr Anti-Falten-Pflege unnötig?

Julia fragt hingegen recht pauschal nach eurer Routine:

Hallo,

ich würde gerne wissen, was ihr alle gegen fettige Haut tut? Also sprich, welche Gesichtsprodukte (Pflege, Concealer, Puder etc.) benutzt ihr, damit das Gesicht so lange wie möglich nicht glänzt und auch das Makeup nicht irgentwann davonschwimmt?

Fettige Haut bleibt mir (toi toi toi) erspart. Mit unreiner Haut „kenne“ ich mich zwar aus, aber sehe mich inzwischen am Ende des durch Pflege machbaren angekommen. Ich denke, würde ich nun darauf umschwingen mich ausschließlich vorbildlich zu ernähren, würde endlich meine 2 Liter Wasser am Tag einhalten und regelmäßig an der frischen Luft austoben, würde meine Haut deutlich anders aussehen. Wobei ich zugeben muss in Zeiten, in denen ich all das einhielt (außer Stressvermeidung), war meine Haut deutlich schlimmer, das lag aber gewiss mitunter am Hormonumschwung.

Im Sommer glänzt allerdings meine T-Zone durchaus einmal (oder einmal mehr). Besonders die Nase ärgert mich dann mit einer schier spiegelgleichen Oberfläche. Produkte, die ich üblicherweise scheue, weil sie meine Haut austrocknen, kommen dann zum Zuge, zum Beispiel wie oben zu sehen eine Heilerde-Maske, häufigere Anwendung von Reinigungsgels oder -schäumen und auch mal mattierender Primer.

Vielleicht soll es einfach nicht sein – ich denke aber, dass Kosmetik nur die halbe Torte ist… Wie sind eure Erfahrungen?

PS: das Foto oben ist steinalt. Wir maskieren vielleicht 1 mal im Jahr und dann eher aus Jux.

PPS: Mädels, verzeiht, ich mache mich ein wenig rar – but I’ll be back!

Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare
  1. also das ist mal genau die richtige frage für mich :). glückwunsch zum foto magi *lach*.

    ich habe wahnsinnig ölige haut, bin 32 und meine unreinheiten sind mal mehr mal weniger. das hat aber auch immer etwas mit der ernährung zu tun. ab heute nehme ich wieder aloe vera zu mir, das durfeuchtet die haut. den saft habe ich aus der apotheke. man muss allerdings aufpassen, welchen man kauft. finger weg vor aloe saft ausm supermarkt. einmal in monat verwende ich eine gesichtsmaske, zur zeit wieder die von balea, die find ich recht gut. wichtig ist halt, die haut nicht zu arg auszutrocknen. laugt man sie zu arg aus, fettet sie um so schneller wieder nach. im moment benutze ich eine seife von einer lieben freundin von mir, die sie selbst gemacht hat. die seife hat rückfettende bestandteile und ich habe kein spannendes gefühl auf der haut. nebenher teste ich aber gerade die neutrogena waschloschen. danach verwende ich ein gesichtswasser von alverde und zwar das mit tonerde. danach verwende ich eine gesichtscreme mit hohem feuchtigkeitsanteil, ich bin ganz gut mit der balea aqua klar gekommen. zur zeit verwende ich aber eine selbst angemischte von meinem apotheker. ich glaub das mit dem waschgel/seife/waschloschen ist glaub reines testet, je nachdem was man gut verträgt. im winter behandle ich meine haut zusätzlich mit dem gesichtsöl von dr. hauschka. zum ausprobieren gibt es da kleine probiergrößen zu kaufen. ich konnts auch erst nicht glauben, aber es wirkt. man muss der haut einfach beibringen, nicht mehr so zu feetten. wie gesagt, dass verwende ich nur im winter.. für meine augen verwende ich die augentrostcreme von alverde (augentrost). .so :hypnotized:

    viele grüße an :cat:

    • ich benutze auch wie Coconut das Öl von Dr Hauschka plus das Gesichtstonikum.
      Ich wollte es auch kaum glauben, aber es wirkt. Bin aber auch inzwischen komplett auch Naturkosmetik umgestiegen.

      Als Puder benutze ich den Plot Powder von Mac. Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Reguliert meinen Glanz fast den ganzen Tag.

    • ich öle leider auch aber nur an der nase.ich benutze von alverde die heilerde maske/peeling und nach der anwendung das alterra orchidee anti aging gesichtswasser .
      mit der kombi kann ich gut leben .ich benutze als tagescreme die alverde 3 in 1 irgendwas für mischhaut.ich bekomme meine haut nur mit naturkosmetik matt .im sommer jedoch ist mir das höchst unangenehm irgendwie hilft da gar nichts gegen den glanz :-/

  2. Ich habe mit einer fettigen T-Zone zu kämpfen und eigentlich immer ein oder zwei Pickel in der Kinn-Partie.
    Ich reinige meine Haut morgens und abends mit einem antibakteriellen Waschgel (zur Zeit: Garnier Hautklar Tägliches Anti-Pickel Waschgel) und trage morgens die Balea Feuchtigkeitspflege auf, damit die Haut nicht zu trocken wird und die Talgprodukton verrückt spielt. Abends gibt es allerdings keine Feuchtigkeitspflege, weil ich denke, dass die Haut auch mal atmen muss.
    Zusätzlich verwende ich 1x die Woche ein mildes Peeling, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.
    Wenn es ganz schlimm um meine Haut steht, hilft mir eine Heilerde-Maske immer recht schnell aus der Patsche 😀

    Im Großen und Ganzen bin ich mit dieser Routine bis jetzt immer recht gut gefahren und werde sie so schnell auch nicht wieder ändern, denn viele verschiedene Produkte schade der Haut nur. Weniger ist hier mehr. Zumindest nach meiner Erfahrung.

    Liebe Grüße!

  3. Ich bin 23 benutze seit November 2010 Clinque Produkte für Mischhaut-fettige Haut (Sprich Typ 3) dieses 3-Phasen Reinigungs-System und die Youth Surge Creme und finde das ich noch nie so schöne Haut hatte.
    Foundation benutz ich sehr selten, wenn überhaupt Tinted Moisturizer von Clinique.
    Ich entglänze gerne mal meine Stirn und Nase mit MAC (Prep+prime) transparenten Puder.
    Der beste Concealer war bis jetzt von Bobbi Brown und ich habe einige probiert.
    Langsam sind da schon ein paar Fältchen unter den Augen und die Denkerstirn :rotfl:
    aber ich denke ich tue mein bestes mit Nichtrauchen und Wassertrinken O:-)

    • Ich finde es interessant, dass das Clinique 3-Phasensystem tatsächlich für einige Leute funktioniert.
      Bei mir kommt das an erster Stelle unter dem Stichwort „Pflege-Gau“.
      Es hat die Fettproduktion tatsächlich gestoppt, aber zu gut! Ich hatte noch nie so trockene Haut in meinem Leben! Das Reinigungsgel trocknete schon aus, der Toner roch wie ne Flasche Wodka und tat sein übriges. Dieses ach-so-andere Moisturising Gel hat dann mitnichten gereicht, um der Haut Feuchtigkeit zurück zu geben.
      Ich wusste, dass es nicht wirklich gut ist, aber ich wollte mein Probierset aufbrauchen.

      Dann war ich eines Tages im Karstadt und hab mich von einer Benefit Dame überreden lassen, mir das Hello Flawless! Puder auftragen zu lassen. Sie trug es auf, ich guckte in den Spiegel und sah: Hautfetzen! Überall!
      *lol* Das sah so schlimm aus, dass die Benefit Dame mich tatsächlich gefragt hat, was für ein Pflegeprogramm ich benutze und hat mich angefleht, damit aufzuhören. 😛
      Wenn eine wildfremde Person einem sein Pflegesystem ausreden will, weiß man, dass es nicht das richtige ist.
      Ich habe es trotzdem dann noch zuende gebracht und stellte fest, dass zum Ende hin das Fett (und die Pickel!) wieder kamen.

      Für meine Haut war es überhaupt nichts, wer es probieren will, dem rate ich, es nicht auf Gedeih und Verderb durchzuziehen, wenn es die Haut zu sehr austrocknet.

    • Auch ich neige zu fettiger, unreiner und zudem allergischer Haut, d.h. eine Pflege ohne Öl, Parfüm und weitere allergene Inhaltstoffen ist für mich leider ein Muss!
      Und auch ich benutzte seit ca. einem Jahr Reinigungs- und Pflegeprodukte von „Clinique“ für den Misch- bis fettigen Hauttyp (Typ 3) und ich kann meiner Vorredenerin Jasmin nur beipflichten was den Hautzustand angeht – er ist so gut wie nie zuvor!

      Ich benutze zur konsequenten Reinigung morgens und abends das Reinigungsgel, das Geschichtswasser (hier aber für den Trockenen bis Mischhauttyp (Typ 2),
      enthält weniger Alkohol und ist allgemein etwas sanfter) und das Feuchtigkeitsgel.
      Falls abends außerdem Make-up entfernt werden muss, kann ich die Reinigungsmilch „Take the day off“ empfehlen. Diese sollte unbedingt vor der eigentlichen Reinigung benutzt werden.
      Weiterhin benutze ich ebenfalls die „Youth Surge“ Creme (Anti-Aging), diese gibt es als Tagespflege mit SPF 15 und als Nachtpflege.
      Im Sommer außerdem die Sonnencreme SPF 40 speziell für das Gesicht.
      Etwaige Feuchtigkeitsmängel gleiche ich nach Bedarf mit der „Moisture Surge“ Gelcreme aus (unter der normalen Tagescreme und nach dem Feuchtigkeitsgel und manchmal auch als Maske angewendet).

      Als Peeling kann ich von der Firma „Schaebens“ das Tote Meer Peeling (speziell auch für unreine, fettige Haut und sogar bei Psoriasis und Neurodermitis; gibt es leider weder bei DM noch bei Rossmann, aber in Supermärkten wie Real etc.) und als Reinigunsmaske die neue klärende Maske von „Ahava“ mit Tonerde und Mineralien aus dem Toten Meer (gibts seit neustem bei Müller).
      Außerdem kann ich speziell bei empfindlicher Haut noch den Thermalwasserspray von Avene empfehlen. Diesen kann man ja zu allen möglichen Anlässen (zur Beruhigung nach der Reinigung und als Ersatz zum Gesichtswasser oder auch im Sommer als Erfrischung zwischendurch) verwenden.

      Was Make-up und Puder usw. angeht, kann ich die „Natural Finish Long Lasting Foundation SPF 15“ von „Bobbi Brown“, den „Double Wear“ Puder SPF 10 von Estee Lauder (beide ebenfalls Öl- und Parfümfrei) und die „Oil-Blotting Papers“ von Rival de Loop (Rossmann) empfehlen. Ein guter abdeckender und schnell heilen lassender Pickelstift ist außerdem meiner Meinung nach der neue Stift mit Wirkstoffkern von „Manhattan Clearface“.

      Zur Ferienzeit sind übrigens viele Produkte von Clinique immer in praktischen Reisegrößen zum Probieren erhältlich (ein Täschchen mit Reinigunggel, Gesichtswasser und Feuchtigkeitsgel, bei Müller ca. 12 Euro).

  4. Hi ihr 2.

    Also ich kann Fly leider nicht helfen, dafür aber eventuell Julia.

    Ich hatte/ habe fettige Haut. Dann habe ich immer ein Waschgel und danach Gesichtswasser benutzt.
    Was ich damals falsch gemacht habe, ist das Gesicht nach der Reinigung nicht einzucremen. Das solltest du umbedingt tun, denn sonst bekommst du leider so eine Haut wie ich.
    Man sollte seiner Haut immer Feuchtigkeit geben, mit der Reinigung kannst du dann das überflüssige Fett abnehmen und umbedingt dann Feuchtigkeit hinzufügen, sonst denk ich mal, dass die Haut versucht die Feuchtigkeit durch das überschüssige Fett auszugleichen und nimmt das als eine Art eigene Feuchtigkeitsversorgung. Ich hoffe das ist verständlich, also umbedingt eincremen!

    Heute ist meine Haut total trocken aber dennoch schnell fettig ( nach gut 4-5 Stunden ist auch mein Puder weg und nach 6-7 glänze ich) und leider auch sehr Unrein.

    Hat einer eine Idee was man da machen kann? Trocken, aber dennoch fettet sie schnell nach.

    Kennt auch jemand gute Tipps gegen Mitesser?

    ( btw. Magi das is nen cooles Foto, was sind das für Masken? )

    SchminkElfe

    • ja hatte ich auch laaaang genug falsch gemacht, wusste immer nicht das fettige haut bedeutet, dass man an einer feuchigkeitsarmen haut leidet..

  5. Hallo ihrs!

    Ich (30) hatte bis letzten Winter immer Probleme mit Pickeln und seit ich älter wurde auch mit trockenen Stellen. Es war am Ende vor allem im Winter nicht mehr auszuhalten. Die Wende brachte ein Besuch bei einer ausgebildeten Kosmetikerin. Sie machte/macht jetzt immer Ultraschallbehandlungen alle 4-6 Wochen und ich benutze die Pflegeprodukte (Avene) auch zu Hause und ich muss sagen das meine Haut noch nie so gut ausgesehen hat. Kaum bis keine Pickel mehr, laut Kosemtikerin auch leichter zu entfernen, denn früher liessen sie sich kaum entfernen. Raue Haut habe ich, bis auf eine kleine Stelle am rechten Augenlid (die ist recht hartnäckig) gar nicht mehr. Ich benutze keine Antifaltenpflege weil die Feuchtigkeit in den Aveneprodukten mir noch voll reicht und da ich Hauttyp 1 bin gehe ich auch nie in die Sonne. Nach Aussage meiner Kosmetikerin sieht meine Haut ca. 5 Jahre jünger aus als sie eigentlich ist. Fazit: gute feuchtigkeitsspendende Produkte wählen und übermässige Sonnenbankexesse vermeiden.

    LG,
    Imogen

  6. Ich bin mitte zwanzig und habe trockene Haut die zu sehr starken Unreinheiten wie Mittessern, Pickeln und Unterlagerungen neigt. Ich habe diverse Gesichtswässerchen, Masken, Cremes und auch natürliche Sachen wie Aloe Vera versucht aber leider alle ohne Erfolg.
    Die Lösung für mich war eine Creme die es nur bei Douglas gibt und sich 365 Smooth nennt, die Verpackung ist grün. Seit ich die verwende habe nur noch sehr selten Pickel und meine Haut ist um vieles glatter und weicher geworden. Leider ist die Creme in Deutschland etwas teuer (29,95€ für 30ml) aber trotzdem jeden Cent wert. Ich habe jetzt über ebay die gleiche Creme mit 50ml Inhalt inkl. Versand für ca. 20€ gefunden.
    Es gibt von der selben Marke auch noch andere Cremes die angeblich genauso gut sind (meine Mama schwört drauf) da gäbe es u. a. auch eine Faltencreme, obwohl ich die für mein Alter etwas zu früh finde.

  7. Ich kenne das Problem auch, ich habe klassische Mischhaut und Nachfetten ist mir auch bekannt 😉 Ich verwende keine zu scharfen Reinigungsmittel, weil die meine Haut zu sehr austrocknen. Die Heilerde-Paste von Logona für die Reinigung abends kann ich nur empfehlen. Außerdem mache ich Tonerde-Masken (Luvos oder Cattier sind meine Favoriten). Tagsüber nehme ich Papierchen zum Mattieren mit, und pudere erst nach, wenn ich mich damit abgetupft habe. Für die faltenanfälligeren und trockneren Hautteile creme ich mit einer reichhaltigeren Creme, auf die Stirn bekommt tagsüber ein mattierendes Fluid. Ich teile mein Gesicht also auf 😉
    Zurzeit überlege ich mir, ob ich auf das Pflegekonzept von Dr. Hauschka oder Martina Gebhardt umstelle, vielleicht kommt meine Haut dann wieder mehr ins Gleichgewicht…

  8. Für Fly:
    Also ich halte leider nichts von Anti-Falten Produkten… ich denke man sollte der Haut genug Feuchtigkeit geben (je nach dem wie Trocken oder ölig sie ist eben entsprechende Produkte nehmen)… und sonst das gute alte: ausreichend trinken, gesund ernähren, nicht rauchen. Für alles andere gilt für mich: in Würde altern, und sich über jedes Zeichen, dass man gelebt hat freuen!
    Und Mitte 20 ist doch ein tolles Alter!!!

    Julia kann ich leider nicht wirklich helfen, da ich eher leicht empfindliche, trockene Haut habe. Mattierende Produkte und Puder helfen wahrscheinlich ein bisschen. Vielleicht einen geeigneten Gesichtsprimer benutzen, damit das Puder nicht die Poren verstopft und die Haut nicht zu viel nachtalgt?
    Ich frage mich aber gerade ob es vielleicht ratsam ist, mit der Haut trotzdem sachte umzugehen, sie nicht mit austrocknenden Produkten zuzuklatschen – fettet sie dann nicht nur noch mehr nach, wie die Kopfhaut (also der Haaransatz)??? Weniger ist mehr?

  9. Ich hatte selber sehr lange ölige und fettige Haut. Besonders unangenehm war es mir in der Schule, wenn ich um 10 Uhr schon geglänzt habe wie so ein Schweinchen :yawn:
    Was mir geholfen hat, ist das Waschgel „Zeniac“ von Dermatica:
    http://www.dermatica-exclusiv.de/Produkte.aspx?mode=detail&pid=43

    Diese Firma ist übrigens seeeeehr spendabel mit Proben, bevor man doch diesen recht happigen Preis bezahlt, kann man es vorher richtig gut testen. Dieses Zeugs gibts auch nur in der Apotheke.
    Ich bin durch das Internet auf dieses Gel aufmerksam geworden… Auch die dazugehörige Creme Zeniac LP ist einfach nur wahnsinn – seitdem ich diese seit nun gut einem halben Jahr benutze, glänze ich überhaupt nicht mehr. :clap:
    Also, wer glänzende Haut hat – Proben bestellen und sich freuen. :inlove:

  10. Hier mal mein Senf. Ich bin 24, und habe Akne, fettige aber feuchtigkeitsarme (=fetttrockene) und sehr empfindliche Haut. Früher war meine Haut extrem schlimm, mittlerweile geht es. Hier meine Erfahrungen:

    Reinigung: So mild wie es geht, am besten tensidfrei. Morgens nehme ich Lavaerde, momentan die weiße von Logona aus der Tube. Abends entferne ich Makeup mit Reinigungsmilch, momentan Hauschka oder Bioturm. Danach spannt die Haut auch nicht. Anschließend nehme ich das Tonikum spezial von Hauschka. Ansonsten versuche ich 2-3 mal die Woche eine Heilerde Maske zu machen. Wirkt bei mir am besten.

    Pflege: Gegen Verhornungen, Unreinheiten, Rötungen nehme ich kurmäßig die Revitalmaske dünn unter der Tagescreme – Wundermittel. Morgens dann die Hautschutzsalbe von Bioturm (sehr feuchtigkeitsspendend und beruhigend) drüber, abends nichts. Antipickelzeugs nehme ich momentan nicht, habe aber das Rescuegel von Living Nature im Visier.

    Tagsüber habe ich so mattierende Blättchen aus nem Asiashop, nachpudern erst wenns unbedingt notwedig ist. Generell fettet meine Haut bei Chemie sehr schnell nach, wenn ich NK Foundation nehme gehts etwas besser.

    Anti-age Gedöns mache ich nicht. Ich glaube eher an eine gesunde Haut, die ich erreichen möchte und denke dass diese sich selbst ganz gut gegen Umwelteinflüsse verteidigen kann. Täglicher Lichtsschutz kommt für mich nciht in Frage (mag chemisce Filter nur wenns nötig ist) und Foundation ist ohnehin Sonneschutz aufgrund der enthaltenen Pigmente.

    Ein Tipp den mir eine Kosmetikerin gab: Unreine Haut im Erwachsenenalter hängt sehr oft mit der Ernährung zusammen. Sie rät ihren KUnden immer dazu auf MIlchprodukte zu verzichten. Leuchtet mir sehr ein, da ich denke, dass Milch eben für Babys bzw Babytiere gedacht ist. Sie hat wohl viele Kunden die damit gute Erfahrungen gemacht haben. Werde ich wohl mal ausprobieren, momentan ist mehr der Organisationsaufwand aber zu hoch…

  11. Ich hatte mal eine Broschüre von Wileda, wo das alles schön erklärt war. Je mehr die Haut entfettet wird, desto mehr fettet sie nach, weswegen fette Haut mit dem Weleda Mandelöl behandelt wird. Ich weiß, klingt unlogisch, hat mir aber geholfen. Dr. Hauschka und Clarins haben auch Öle für fette Haut und Mischhaut. Genauso wie trockene Haut um so weniger Talg produziert, je man man sie cremt. Ich nehme das Öl abends fürs ganze Gesicht und tagsüber auch, wenn ich mich nicht schminke. Wenn ich mich schminke kommt auf die T-Zone Alverde Heilerde Fluid, das hält gut matt. Zum reinigen nehme ich auch die Alverde Heilerdeprodukte, die trocknen nicht so aus. Früher, gerade in der Pubertät bin ich immer mit richtig scharfen Sachen an meine Haut gegeben, Clearasil und so, austrocknende Masken und Peelings und meine Haut hat gefettet wie verrückt, ich konnte mich kaum noch schminken, nach einer Stunde war alles weg und ich sah aus wie eine Speckschwarte.

  12. Hallo ihr lieben,

    ich bin jetzt 32 und habe mit mitte 20 angefangen abends eine Anti-Falten-Creme fürs Gesicht und eine für die Augenpartie zu benutzen,und ich kann sagen das man mir mein Alter definitiv nicht ansieht.Zur fettigen Haut kann ich nur sagen das ich über Jahre hinweg alles mögliche dagegen ausprobiert habe und nichts hat geholfen.Meine Haut hat immer extrem schnell nachgefettet und pickel bekam ich leider auch sehr viele.Seit ein paar Wochen habe ich es jedoch in den Griff bekommen,folgendes benutze ich:Morgens:reinigen mit essence Gesichtstoner und eincremen mit der Balea Tagespflege mit Hyaluronsäure. Abends abschminken mit den essence Abschmink-tüchern und essence Gesichtstoner und eincremen mit Balea Anti-Falten Augencreme und das Gesicht mit der Overnight Lotion von Clearasil.Auf besonders schlimme Stellen tupfe ich dann noch Teebaumöl und ich muss sagen das ich schon laaaaange nicht mehr so eine gute Haut hatte.Hoffe ich konnte euch damit helfen.
    MFG :dance: :beauty: 😉

  13. so, also meine haut ist ziemlich glänzend in der t-zone, unreinheiten habe ich aber nur kurz vor der regel, oder wenn ich mich öfter schminke.

    meine routine:
    -schminken nur, wenn wirklich mal ein besonderes ereignis ansteht oder es pickelbedingt absolut notwendig ist (was ja leider schnell zum teufelskreis werden kann und dann so gründlich wie möglisch abschminken. egal wie müde!
    -morgens und abends mit klarem wasser waschen, bevor die pflege draufkommt
    -creme: aubrey organics VEGECOL (für empfindliche haut) die ist leicht, zieht schnell ein, die haut fettet nicht so schnell nach, im winter ist sie sogar richtig schön matt (ohne auszutrocknen) und rötungen und minipickel hab ich so gut wie keine mehr, seit ich die benutze! :yes:
    für die augen benutze ich alterra augencreme anti aging (weil das die einzige augencreme ist, die ich überhaupt vertrage)

    im allgemeinen würde ich bei fettiger haut/unreiner von anti-aging-cremes abraten, da die ja oft mit viel fett ausgestattet sind. ich glaub da ist der haut mit einer sanften, ausgleichenden pflege, die trotzdem nicht austrocknet mehr geholfen.

    mich juckt es aber auch immer mal in den fingern, nur wurde ich immer wieder bitter enttäuscht, egal zu welcher anti-falten-creme ich gegriffen hab (u.a. biotherm, l´oreal, balea,… wobei letztere noch am besten war). meine haut hat immer mit mehr pickeln und roten stellen reagiert, wodurch man letztendlich älter wirkt, als mir einer schönen, ausgeglichenen haut, die ein paar feine fältchen aufweist.

    • „meine haut hat immer mit mehr pickeln und roten stellen reagiert, wodurch man letztendlich älter wirkt, als mir einer schönen, ausgeglichenen haut, die ein paar feine fältchen aufweist“

      findest du?

      also ich sehs genau umgekehrt. hab auch eher fettige haut und deshalb -wie du schon meintest-probleme mit anti aging cremes. aber ich persönlich nehm lieber ein paar pickel und gerötete stellen in kauf (die teenager ja immerhin auch haben und die man ja auch abdecken kann;o) ) und beuge dafür lieber falten vor, die einen meiner meinung nach immer noch am ältesten erscheinen lassen 🙂

      • ich habe eine freundin, die das gegenteil beweist: sie hat für ihr alter ziemlich stark ausgeprägt falten. das wurde ihr sogar schon vom hautarzt bestätigt. trotzdem wird sie meistens viel jünger geschätzt. sie hat aber nie pickel. so nah, dass man falten wirklich sieht kommen doch die meisten menschen nicht.

        ich könnte mir vorstellen, dass wenn meine haut gerötet ist, sie auch geschwollen ist. wenn sie ständig geschwollen ist, sieht das zwar praller und somit vielleicht faltenfreier aus, aber wenn die schwellung weg geht kommen ja dann unter umständen falten dazu.

        das ist alles eine sache der prioritäten, denke ich. ich hab eben lieber eine ebene haut und empfinde die sowohl bei mir, als auch an anderen als jünger aussehend. 🙂

    • achso, zum abschminken funktionieren bei mir sanfte produkte am besten, z.b. alverde waschgel meeresalge. also möglichst nicht austrocknende sachen. ich benutz das aber nur vorm schlafengehen. morgens kommt nur wasser ran, da ist man auch gleich viel wacher 🙂

  14. Anti Falten Pflege aus der Drogerie darf nicht helfen und auch die meiste aus der Apotheke tut es nicht! Eine vernünftige Hautpflege ist viel wichtiger, damit die Haut nicht austrocknet oder überfettet, all das macht nämlich auch Falten.
    Außerdem denke ich, dass wir alle Lebensgewohnheiten haben, die – selbst wenn man eine Hautpflege benutzt, die irgendwie ein bisschen was gegen Hautalterung tut – viel mehr Einfluss auf unsere Hautalterung haben, als es eine Creme je haben könnte. Smog, Ernährung, Sport, Rauchen, Trinken, Makeup, usw.

  15. Ich bin anfang 20 und habe ziemlich ölige Haut und einmal im Monat auch ein paar Pickel =/ aber im Moment bin ich recht zufierden mit meiner Pflegeroutine !

    1. Reinigung und Pflege:
    -morgens und abends die Waschcreme von Alverde für unreine Haut
    -2 x pro Woche den Dark Angel Gesichtsreiniger von LUSH (ich hab im Moment nur ein Pröbchen, aber das hält EWIG und wenns leer ist kauf ich mir den auf jeden Fall)
    – morgens und abends den Toner von essence My Skin
    – ab und zu eine Gesichtsmaske (keine bestimmte, sondern ich probiere im Moment verschiedene aus)
    – abends die Augencreme „Augentrost“ von Alverde
    – und mein absoluter Liebling ist die Gesichtscreme von essence My Skin für normale und Mischhaut (ich hab dutzende mattierende Cremes ausprobiert und diese ist jetzt mein heiliger Gral. )

    2. Make Up:
    – ChriMaLuxe Mineral Foundation und Concealer (mit flüssiger Foundation kam ich bis jetzt nie so gut zurecht, weil sie mir verrutscht ist und weil es wenige in meiner hellen Hautfarbe gibt. Die foundation von ChriMaLuxe gibt es sehr vielen Farbtönen und mit unterschiedlicher Deckkraft. Ausserdem find ich toll, dass man sich Pröbchen für ein paar Euro bestellen kann, damit man mehrer Farbtöne mal ausprbieren kann, ohne direkt eine große Größe bestellen zu müssen)

    Ich hoffe das hilft vielleicht jemandem =)

    LG

  16. Ich bin 22 und hab bis vor etwas mehr als 1 Jahr auch „problematische“ Haut gehabt. Aber die hab ich mir selber eingebrockt. Zu aggressive Reinigung in Kombination mit zu wenig Feuchtigkeitspflege, über Jahre hinweg… Blöd gelaufen.

    Dann bin ich durch die beautyjunkies auf Alepposeife gekommen. Ihr wird von vielen eine fast schon magische Fähigkeit zugeschrieben, alle möglichen Hautprobleme und
    -krankheiten besser in den Griff zu bekommen. Das war lange Zeit das Einzige, was ich noch an mein Gesicht gelassen habe, aber die positive Veränderung habe ich nicht ihr allein zu verdanken.

    Dazu muss ich kurz etwas ausschweifen. Wir trauen unserer Haut eigentlich viel zu wenig zu – und bringen ihr schon ganz früh bei, dass sie durch die viele Pflege gar nichts mehr selbst erledigen muss oder eben, je nachdem, ganz viel tun muss, um den Effekt von falscher Pflege auszugleichen. „Die natürliche Fähigkeit zur Selbstregulation geht verloren, weil man ihr die Arbeit abnimmt“ – so in etwa hat das eine Userin bei den BJ formuliert, der ich den Tipp zu verdanken habe.

    Ich habe also zuerst auf die abendliche Pflege in Form von Creme verzichtet, und mit der Zeit gar nicht mehr gecremt. Und meine Haut hat wieder gelernt von alleine das zu tun, wofür sie eigentlich gemacht ist.

    Die „Nulldiät“ in Kombination mit der Seifenreinigung abends (morgens nur Wasser) hat meine Talgproduktion im Gesicht so weit reguliert, dass ich jetzt behaupten kann, dass ich einfach normale Haut habe, die eine gesunde Menge an Fett produziert, was sie ja auch soll.

    Probleme mit Pickeln habe ich seitdem auch keine mehr, außer manchmal wenn ich meine Tage bekomme, also zyklusbedingt. Aber es hält sich im Rahmen.

    Wenn es unbedingt mal sein muss, z. B. im Winter, verwende ich Weleda zum cremen, aber ganz wenig.
    Außerdem benutze ich neben Aleppo mittlerweile auch noch andere, selbstgesiedete Naturseifen fürs Gesicht – besonders Salzseifen sind bei solcher Haut sehr zu empfehlen.

    Damit erübrigt sich auch die Frage nach der Faltencreme bei mir. 😉

    Makeup benutze ich trotzdem, achte dabei aber nicht speziell darauf, für welchen Hauttyp es geeignet ist. Ich verwende Mineral Foundation von Everyday Minerals und habe immer dieses Mattierende Spezialpapier von Essence dabei.

  17. Hi ihr,

    also ich habe auch ölige Haut – habe damals mit Clinique nr. 3 Pflege begonnen – super Pfelge hatte keine Pickel sonst was – „öligkeit“ war ok.
    Nach ca. einem Jahr hat sich irgendetwas verändert ich ölte ohne Ende… wirklich furchtbar.
    Habe danach zu Avéne gewechselt. Benutze MAC studio fix foundation in NC 15 und MAC oil control lotion in der früh als Base darunter. Mittlerweile bin ich mit der ersten Bottle Avène fertig und ich muss mich erst am Nachmittag „abblotten“ und nachpudern was ich ok finde. Allerdings braucht meine Haut was anderes, weil ich das Gefühl habe, dass Avéne nicht so gut die Unreinheiten bei mir vorbeugt, habe hier und da Pickelchen und Mitesser die ich mit clinique nicht hatte..
    Werde mir diese Woche die Origins – Zero oil Serie holen. Bin gespannt.

    LG

  18. Was meiner Haut definitiv geholfen hat, weniger nachzufetten, ist ihr Fett zu geben. Ernsthaft. Ich habe sie vorher zu sehr ausgelaugt (Vichy Normaderm Serie, also auch nix wirklich Schlechtes, aber eben ölfrei… *Zu* ölfrei!), und dann hat sie eben viel Fett nachproduziert, um zu ersetzen was ich weggewaschen hatte.

    Der Umstieg auf Naturkosmetik war sicherlich auch nicht schlecht, und ich habe auch den Eindruck weniger Pickel zu haben. Auf jeden Fall schuppt die Haut gar nicht mehr, was vorher gelegentlich noch der Fall war. Jetzt wasche ich sie morgens mit Alepposeife (wobei das noch nicht ideal ist, aber okay) und gebe dann pures Squalan drauf. Abends schminke ich mit Öl auf nem Wattepad ab und wasche dann mit Aleppo und danach kommt wieder Squalan drauf. Das tut ihr gut 🙂

  19. Ich habe auch ein Problem mit meiner Haut .. ich bin jetzt mit bald 20 aus der Pubertät draußen, aber meine Gesichtshaut ist trotzdem noch unrein (große verstopte Poren, aber sehr selten nur Pickel) und meine Haut fängt schon 3 Stunden nach meiner Morgen-Routine schon wieder an zu glänzen .. habe alles mögliche ausprobiert .. Meeressalz-Gesichtsmasken, Heilerde-Gesichtsmasken, verschieden Peelings & Waschgele, abertausende Cremes von Drogerie über Apotheke bishin zu verschreibungspflichtigen Cremes von verschiedenen Hautärzten … bisher hat nichts geholfen =(
    Ich denke aber, dass es bei mir erblich bedingt ist, da meine Schwester (31) dasselbe Problem bis vor kurzem auch noch hatte bis ihr Hautarzt zu einer Behandlung mit Tabletten zugestimmt hat .. meine Hautärztin will das bei mir aber nicht machen -.- Bei Frauen wird das allgemein sehr ungern gemacht, da man diese Behandlung vor und während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht machen darf…
    Übermorgen habe ich wieder einen Termin, aber ich sehe eigentlich keine Hoffnung mehr =(

  20. Ich gehöre auch zu denen, deren Talgproduktion es ein bisschen zu gut meint und die auch noch Mitte 20 mit Pickeln zu kämpfen hat.
    Gegen fettige Haut gehe ich in erster Linie, neben einem Pflegeprogramm für fettige, unreine Haut, mit Blotting Paper (Mattierpapier) vor. Ich bin sehr skeptisch bezüglich jeglicher Aussagen von Foundations oder Pflegeprodukten, die behaupten, die Talgproduktion zu vermindern. Wie darf ich mir das vorstellen? Gehen da Stoffe in meine Poren und sagen der Talgdrüse, dass sie sich bitte mal etwas entspannen soll? Realistischer ist wohl, dass gewisse Stoffe den Talg „aufsaugen“ aber das geht auch nur bis zu einem gewissen Grad.
    Bevor ich mir den Stress mache und jedes angeblich öl-kontrollierende Produkt auf dem Markt ausprobiere, benutze ich lieber 1-2 Mal pro Tag die Blotting Sheets von Essence (Kann das sein, dass sie die aus dme Sortiment genommen haben?! Schande über sie!)

    Es gibt allerdings ein Produkt, das bei mir während der Einnahme die Talgproduktion tatsächlich auf Normalmaß gedrosselt hat: Ichthraletten. Dies ist ein in der Apotheke rezeptfrei erhältliches Präparat auf Schwefelbasis. Ich habe sie damals gegen Akne ausprobiert, und dagegen halfen sie bei mir nicht (es half eigentlich gar nichts) aber ich wachte morgens auf und hatte KEINEN Talgsee auf der Nase!
    Wenn ich mich recht erinnere kostet eine Packung etwa 10€, über eine Internetapotheke bezogen.
    Es ist vielleicht für den langfristigen Gebrauch etwas teuer, aber wen seine fettige Haut sehr stört, kann das mal ausprobieren. Vielen Leuten helfen sie anscheinend auch gegen unreine Haut.

    Als Pflege gegen fettige und unreine Haut benutze ich derzeit die Cleanance Serie von Avène, bin aber dabei, auf Balea umzusteigen, da Balea laut Codecheck bessere Inhaltsstoffe hat und günstiger ist. Trotzdem kann ich Avene durchaus empfehlen, da die Produkte recht sanft zur Haut sind.

    Ich könnte noch einiges zu meinen mannigfaltigen Versuchen gegen Pickel und Co erzählen, aber letztendlich habe ich auch noch nicht den Durchbruch gehabt. Ich habe mir jetzt eine Proben der Mineralfoundation von ChriMaLuxe bestellt. Ich denke, eine Foundation zu benutzen, die die Poren nicht verstopft und möglichst wenig Potential hat, Akne auszulösen, ist das A&O bei diesem Hauttyp.

    Ich wünsche allen Leidensgenossinnen viel Glück!

    • „Bevor ich mir den Stress mache und jedes angeblich öl-kontrollierende Produkt auf dem Markt ausprobiere, benutze ich lieber 1-2 Mal pro Tag die Blotting Sheets von Essence (Kann das sein, dass sie die aus dme Sortiment genommen haben?! Schande über sie!)“

      Ich weiß nicht, ob die von essence aus dem Sortiment sind, aber von Rival de Loop gibt es auch Anti Shine Paper 🙂 Ich find die ganz gut (aber ich hatte bis jetzt auch noch keine anderen)

      LG

  21. ich werde 22 demnächst und meine Haut ist meeegaa unrein >.<
    Bis zu einem gewissen Alter kann man sich noch einreden, dass es noch Nachwirkungen der Pupertät sind, aber inzwischen steht es auch damit schlecht…
    Worauf schieb ich es also dann?
    Ungesunde Ernährung? Kann ich eigentlich nicht behaupten.
    Rauchen? Nee, habe ich brav aufgegeben
    Zu wenig Schlaf? Naja, vllt unregelmäßig, aber wenig?
    Zu wenig Sport, ja ok, ich gestehe…aber deswegen gleich Monsterporen und dicke gelbliche "Freunde" im Gesicht?
    Ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich habe mich die Drogerie rauf und runter probiert, bin dann zur Apotheke übergegangen und auch der Hautarzt hat schon mal Mittelchen verschrieben (ist ja aber keine Dauerlösung).

    Inzwischen bin ich ganz zufrieden mit der Eucerin Purifyer Reihe aus der Apotheke, aber die ist teuer…
    Vielleicht muss man bei wirklich unreiner Haut tatsächlich etwas tierfer in die Tasche greifen. In der Drogerie zumindest habe ich bis heute nichts entdecken können, dass wirklich viel bewirkt hätte.
    Aber ich werde weiter suchen und hoffen und vllt haben ja hier Leute bessere Vorschläge ^^
    Aber, liebe Fly, ich leide mit dir 😉
    Lg ♥

  22. Meine Mama ist 40, hatt bisjetzt immer Anti falten zeugs benutzt und hatte unreine haut..mit 40..
    vor ein paar wochen war sie allerdings bei der kosmetikern und die hat ihr pflege für mischhaut/öilge haut von dr.grandel empfohlen. und siehe da, seitdem sie das zeug benutzt, ist ihre haut vieeeel besser geworden, total rein und strahlend (:

    Ich hab normal bis ölige haut, manhattan clearface compact powder mattiert bei mir stundenlang, aber hat ein ein wenig kalkiges finish..

  23. also ich, 24 jahre alt, habe unreine haut (vor allem an der stirn) aber gleichzeitig auch trockene haut, das heißt für mich fallen produkte gegen pickel aus, da diese die haut noch mehr austrocknen..
    seit dem ich das video von lisa eldridge geguckt habe, in dem sie ihre routine erklärt, habe ich meine pflege komplett umgestellt, da sie ihre haut ähnlich meiner beschrieben hat und ihre haut wirklich toll aussieht…
    so benutze ich gerne produkte mit milchsäure und furchtsäure (von alpha h und dermalogica)..außerdem liiiiebe ich das aloe vera gel von santaverde..das lässt die haut strahlen

  24. Gegen verstopfte oder große Poren hilft bei mir der Clarisonic Mia wahre Wunder. Schon nach der 1. Anwendung konnte man einen deutlichen Unterschied sehen. Er ist zwar nicht gerade günstig, aber ich möchte nie wieder ohne ihn sein!

  25. Ich werde dieses Jahr 26 und kann mich denke ich mal, in die Reihe der Mittzwanziger einreihen. Ich habe keine ölige Haut, sondern eine extrem trockene Haut, die gerne zu Mitessern neigt, wahrscheinlich irgendein Mischhauttyp. Ich verwende jeden Morgen von Lush das Produkt Coal Face. Schon nach einer kurzen Anwendungsdauer haben sich Pickel verabschiedet. Danach creme ich mir das Gesicht mit stinknormaler Nivea-Creme ein.
    Flüssig-Make-ups habe ich voll und ganz entsagt, ich verwende nur noch Puder. Die meisten Flüssig-Make-ups sind für mich einfach zu ölig und fördern bei mir nur die Pickelbildung.
    Man muss nicht immer übermäßig viele Produkte verwenden, manchmal ist weniger einfach mehr.

    Anti-Falten-Pflege verwende ich an sich gar keine, auch wenn ich schon mit dem Gedanken spiele. Ich frage auch schon ständig nach, ob ich bereits Falten habe, bisher war die Antwort nein, also habe ich auf den Kauf verzichtet.

  26. Als günstige Alternative für Blotting Papers, könnt ihr auch Papers zum Zigaretten drehen kaufen. Im Aldi gibts einen 3er Pack für 35 cent. Ich gebe die Hoffnung auf, dass ich etwas gegen meine fettige Haut tun kann, bei meinen schnell fettenden Haaren hilft auch nichts. Ist wohl erblich bedingt..

  27. habe leider noch kein MU gefunden, wodurch mein MU auch so lange wie möglich bleibt… benutze momentan 2 foundations von catrice, weil die recht lange halten – und nicht direkt davonschwimmen, die haut glänzt trotz puder (maybelline pure powder) relativ bald wieder…
    pflegemäßig kämpfe ich mit LUSH herbalism gegen die unreinheiten, und LUSH tea tree water auch als ergänzung. cremen tu ich mit LUSH enzymion (ab und an tagsüber) und florena nachtcreme für trockene haut (hab ich geschenkt bekommen, ausprobiert – morgens ist meine haut jedenfalls nicht fettig davon…)
    die blotting papers kommen bei DER menge an talg auf meiner haut nicht mehr nach… xD

  28. irgendwie its mein post vorhin verloren gegangen, deshalb nochmal die essenz in kurzform:

    es gibt die jugendliche fett-feuchte haut und die fett-trockene haut im erwachsenenalter (hab ich, außerdem akne und rötungen). die haut ist feuchtigkeitsarm und versucht diesen mangel durch fettproduktion auszugleichen. die folge: pergament welches mit fett überzogen ist, pflege liegt irgendwie nur oben auf.

    was ich mache: sehr milde reinigung, möglichst tensidfrei, wascherde ist gut. gegen entzündungen und verstopfte poren 2-3 mal wöchentlich heil- und tonerde masken. sanfte toner, eine pflege die viel feuchtigkeit spendet (ich nehme bioturm) sowie die revitalmaske von hauschka (wirkt wie ein sehr mildes peeling, regt die hauterneuerung an). keine mechanischen peelings, keine aggressiven tenside. gegen unreinheiten habe ich noch keinen heiligen Gral gefunden, habe aber Livings natures rescuegel im visier.

    ansosnten sagte mir eine naturkosmetikerin, dass unreinheiten im erwachsenenalter oft ernährungsbedingt sind. ihrer erfahrung nach sollte man bei andauernden hautproblemen im erwachsenenalter (auch neurodermktis etc) mal versuchen, 1-2 monate alle milchprodukte wegzulassen. wirke wohl bei vielen kunde sehr gut. für mich sehr schwierig umsetzbar da ich ein leidenschaftlicher müsliesser bin – mal sehen…

  29. Ich halte mich immer an Omas Rat: Wenn möglicht NICHT jeden Tag das Gesicht waschen. Als ich es dann aus übertriebener Hygiene getan habe, reagiert meine fettige,a ber nicht zu Pickeln neigende (sonst wirklich nur mal ein Pickel in halben Jahr) mit boch mehr Fett und zusätzlich richtig schönen Pickeln und Mitessern. Wenn man das Gesicht wäscht, immer nur eine ph neutrale Waschlotion verwenden. Ich lerne gerade Krankenschwester und genau so wird das gelehrt. Wer sich doch jeden Tag das Gesicht waschen möchte sollte einfach einen Waschlappen und Wasser verwenden. Das reihct um Schmutz abzuwaschen ohne den ganz wichtigen Säureschutzmantel zu zerstören (das ist nicht reversibel Leute !!).

    Lg Anni

  30. Magi kriegt Kotek auch eine Maske?! :cat: 😛
    Ich habe eigentlich eher Misch/trockene haut kenne mich da nicht so aus aber es gibt auch was positives an fettiger Haut und zwar sie ältert nicht so schnell! …habe ich jedenfalls schon paar mal gehört!

  31. Ich hab blöde Mischhaut, einmal total trockene Wangen und andererseits glänze ich in der T-Zone wie eine Speckschwarte. :laugh:
    Die trockene Haut geht aber vor und so pudere ich die T-Zone halt nur ordentlich ab.

  32. Das trifft ja echt voll ins Schwarze, mich beschäftigt das auch schon ein Weilchen.
    Ich bin 28 und habe mehr als die Hälfte meines Lebens mit Pickeln verbracht, da nun die ersten Fältchen und grauen Haare kommen, ist das wohl kein Pubertätsproblem mehr.
    Ich habe nun ca. 9 Monate Hauschka hinter mir, habe das gesamte Sortiment für unreine Haut nach Empfehlung der Hauschka-Kosemtikerin angewendet, viel Wasser getrunken und gesund gegessen (mit Milch, aber auch sehr viel Gemüse, Obst, Fisch, … ). Ich nehme Zink ein und schlafe genug. Letztendlich steht meine Haut nicht so auf Hauschka, ich habe trotzdem immer wieder Pickel, Mitesser und z. T. riesige Unterlagerungen bekommen. Dort wo diese Unreinheiten nicht waren, sah die Haut zwar sehr schön aus, aber die entstandenen Unreinheiten waren kaum abzudecken.
    Mir ist bei der Ernährung noch etwas anderes aufgefallen: Wenn ich scharfgewürzte Sachen esse, habe ich am nächste Tag manchmal große Poren und Rötungen, deshalb lasse ich sowas nun weg.
    Ganz wichtig für mich: Nicht ins Gesicht fassen, Pickel quetschen nur mit Tuch (davor und danach punktuell desinfizieren), genug trinken und schlafen. Ich glaube Reinigungsgele bekommen mir nicht so gut, da sie meine Haut zu stark entfetten. Ich nehme nun lieber Reinigungmilch von Rossmann, also so mild wie möglich. Ich nehm die RM mit feuchtwarmen Wattepad ab und spüle danach mit warmen Wasser und anschließend mit kaltem Wasser nach (Poren sind dann zu und Feuchtigkeit bleibt drin.
    Wenn ich viel Makeup drauf habe, nehm ich Avene Nanolotion, Unreinheiten heilen bei mir aber ohne Makeup besser ab.
    Als wöchentliche Prozedur funktioniert bei mir folgendes Protokoll:
    10 min Dampfbad machen, danach abtupfen, danach Heilerdemaske, danach Gesichtstonikum spezial und Revitalmaske von Dr. Hauschka.
    Auf die Wangen mach ich vor dem dampfbad hauchdünn Olivenöl, die sind danach dann ganz hübsch.
    Die Revitalmaske hat bei mir deutliche Effekte gezeigt: weniger Rötungen, straffe, pralle, weiche Haut mit kleinen Poren. Sie wirkt aktivierend, das heißt nach 2-4Tagen bei mir leider manchmal: neue Pickel. Deshalb mach ich das Prozedere manchmal auch ohne Revitalmaske.
    Da ich in 6 Wochen heirate, nehm ich gerade Skinoren-Creme, die hilft mir ganz gut: http://www.beepworld.de/memberdateien/members90/vpme/differenzierteakne-therapie.pdf
    Die Pille hatte bei mir keine Effekte auf die Haut, damit war es nicht schlimmer, aber auch nicht besser.
    Ich war mehrmals bei Hautärzten und Kosmetikerinnen um Ausreinigen, danach gings meist richtig los, da meine Haut dadurch so stark gereizt wurde.
    Ich will demnächst noch Ichthraletten nehmen und habe auch gehört, das Aspirin als Entzündungshemmer bei prämenstrueller Akne helfen können.
    Noch kurz zum Antiaging: Ich will nach Hochzeit & Hochzeitstress mit Gesichtgymnasik anfangen, habe mir da ein Buch von Heike Höfer gekauft.
    Wichtig sind sicher auch: passende Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz neben gesunder Lebensweise. Auf Q10 und andere Antiaging-Wirkstoffe würde ich nicht so viel geben. Dann eher Vitamine schlucken, jeden Tag ein Lachsfilet essen und entspannt bleiben 😀

    • Oh, ganz vergessen: Augencreme! Jeden Tag! Wer die Augen schminkt (und wenn es nur Mascara ist) muss dass alles ja abends runterholen, das strapaziert die Haut um die Augen. Bei mir sind da nun ein paar Trockenheitsfältchen, ich hab wahrscheinlich zu doll gerubbelt. Deshalb nehm ich nun einen cremigen AMU-Entferner (von Alterra), und nehm das supersanft und vorsichtig mit einem feuchtwarmen Wattepad ab.
      Bitte niemals mit Make up schlafen gehen.

  33. Super Bild! 😀
    Ich liebe Gesichtsmasken! Ich verwöhne mich so gern mal mit einer tollen Gesichtsmaske und einem warmen Bad. Leider habe ich mir bis jetzt noch keine Maske selbst gemacht, sondern immer nur welche gekauft. Aber ich werde das bald ausprobieren! 🙂

  34. Ich leide leider auch unter Unreinheiten 🙁
    Probiere seit meiner Pupertät alles mögliche durch (Drogerie, Apotheke etc.), leider half davon das wenigste. Bei den Drogieprodukten war die Enttäuschung nicht so groß, aber der burner waren zum Teil schon die teueren Produkte: Viel versprochen und davon wurde nix gehalten -.-

    Hatte mal vor langer seit Pro Aktiv ausprobiert, hat sogar was gebracht gehabt 🙂 Allerdings war keinerlei Wirkung mehr, bei mir wohlgemerkt nach 6 Monaten festzustellen. Was ich dann doch sehr schade fand.
    Jetzt werde ich mich mal durch das Cliniquie 3 Phasen System testen.

    Mir wurde mal geraten das man immer nur eine Marke verwenden sollte, von Reinigungsprodukten. Hatte das auch Jahrelang so gemacht und kann es nicht empfehlen! Wenn ich immer nur eine Marke verwende stellt sich bei mir leider die Reinigende Wirkung ein, woran das liegt weiß i leider auch nicht.

    So jetzt kommen meine Tipps für Unreine Haut ^^

    tägliche Routine:
    Abschmicken (Babytücher etc.) –> mit einen schönen heißen Microfaser Tuch nochmals reinigen (Magi hat da au nen schönes Vid zu 🙂 ) –> bei Bedarf Cleanser etc. verwenden –> krönender Abschluss macht die Pflege, abends schmier ich da nen bissle dicker auf, besonders Kinn und Nase.

    für zwischendurch:
    Was ich echt empfehlen kann sind (Meer)Salz Peelings + – Bäder.
    1x in der Woche nen schönes Meersalzbad gemacht wirkt echte Wunder.
    Nen Meersalzpeeling mache ich persönlich max. 2x die Woche. Wer kein Meersalz zur Hand hat tuts auch normales Speisesalz. Mit ein bisschen Öl vermengen und ab damit aufs Gesicht 😉
    Schön sind auch die Tonerde Masken, ne Feuchtigkeitsmaske sollte auch net fehlen 😉

    Antifalten Produkte verwende ich überhaupt keine. Ist mir jetzt schon manchmal echt Unangenehm das die meisten mich immer noch auf 16 schätzen und das mit 25 Jahren -.- Wird wohl auch noch einige Zeit dauern bis ich sowas mal brauche 😉

  35. Also ich muss sagen, dass ich dasselbe Problem mit der öligen Haut hatte, aber Gott sei dank nur in der T-Zone. Ich habe viele Produkte ausprobiert und habe endlich eins gefunden, dass mattiert und meiner Haut gut tut: Garniert Hautklar – Langanhaltende Anti-Nachfettung Feuchtigkeitspflege.
    Die wende ich morgens vor dem Schminken und abends nach der Gesichtsreinigung an und muss sagen, dass ich wirklich sehr zufrieden bin.
    Was mir zudem auch geholfen hat, war, dass ich jetzt am abnehmen bin und mich kaum noch fettig ernähre. Ich habe nie an das Geschwafel geglaubt, aber dadurch habe ich wirklich weniger Pickel im Gesicht.

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen