Agatas Choice of Paulas Choice

Glamour Shopping Week Guide | WERBUNG

Meine Firmensympathie zu Paula’s Choice kennt wenig Grenzen, da kein Marketing auf Kosten der Psyche von Menschen mit Problemhaut betrieben wird und es kaum Firmen gibt, die ihre Produkte strikt nach wissenschaftlich besten Inhaltsstoffen formulieren.

Zwar gibt es immer wieder gute Angebote für den Paula’s Choice Online-Shop (aktuelle Beauty Rabatte immer hier »), doch ist die GLAMOUR Shopping Week mit 20% und versandkostenfrei immer das Ereignis, wo ich meine hier vorgestellten Favoriten (Retinoid, Serum und Feuchtigkeitscreme ohne Sonnenschutz) nachkaufe.

Großes Go-To bei Paula’s Choice: Retinoide

Sonnenschutz ist der beste Anti-Aging Schutz – wenn man allerdings am Anfang der 20er Jahren seinem Kollagenabbau entgegenhelfen will oder schon kleine Fältchen in der Epidermis hat, dann sind Retinoide sogar dem chemischem Peeling überlegen.

Gerade jetzt im Frühling/Sommer ist wegen der Luftfeuchte der Anfang der Applikation oder eine Steigerung von Retinoidprodukten ideal, da die austrocknende Wirkung weniger wahrgenommen wird!

Retinoide haben zwei Nebenwirkungen, welche jedoch in Kauf genommen werden sollten bei der hohen Wirksamkeit: Schuppenbildung, da der Hautrhythmus minimiert wird (was ideal ist, da er mit dem Alter länger wird) und Irritation bei Überdosierung.
Deshalb ist ein langsames Steigern der Dosierung wichtig – da Retinoide die Dermis verdicken (was gewünscht ist, da die Dicke der Dermis ebenfalls mit dem Alter abnimmt), fällt der Reiz mit der Zeit kleiner aus.

PAULA'S CHOICE CLINICAL Treatment 1% Retinol

CLINICAL Treatment 1% Retinol im opaken Behälter wegen Lichtempfindlichkeit vom Retinol

PAULA'S CHOICE CLINICAL Treatment 1% Retinol

Der Füllstand für einen Nachkauf lässt sich schnell prüfen beim 1% CLINICAL

Das Paula’s Choice 1% CLINICAL Treatment sollte keinesfalls gekauft werden, bevor man sich nicht an niedrigere Dosierungen angetastet hat, sollte aber das Endziel sein beim Anti-Aging Pflegewunsch und kann bedenkenlos sein Leben lang nachgekauft werden (da es mittlerweile sehr viele Retinoidprodukte mit mittlerer Dosierung zum Eingewöhnen gibt, reizfrei 1% Retinol allerdings noch ein deutsches Novum ist).

Bei den 1% Retinol Produkten muss ich mich eindeutig für das CLINICAL aussprechen, da die Inhaltsstoffe allein eine Feuchtigkeitscreme und ein antioxidatives Serum vereinen und ersetzen. Eine spärliche Anwendung vom CLINICAL macht den Booster obsolet.

0,01% Retinol

0,03% Retinol

0,1% Retinol

1% Retinol

(vergleichbar mit verschreibungspflichtigem 0,02% Tretinoin)
  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
PAULA'S CHOICE CLINICAL Treatment 1% Retinol

PAULA'S CHOICE Clinical Treatment 1% Retinol

Preis:
Preis ca. 60,00
Inhalt:
30ml
Shades:
2
Made in
USA
Aqua, Dimethicone, Glycerin, Butylene Glycol, Isononyl Isononanoate, Castor Isostearate Succinate, Glyceryl Stearate, C12-15 Alkyl Benzoate, Dimethicone Crosspolymer, PEG-33, Polysorbate 20, Behenyl Alcohol, Retinol, Tetrahexyldecyl Ascorbate, Ceramide NS, Palmitoyl Tripeptide-1, Palmitoyl Tetrapeptide-7 (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Hexapeptide-12 (cell-communicating ingredient), Sodium Hyaluronate, Dipotassium Glycyrrhizate, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, Arctium Lappa (Burdock) Root Extract, Salix Alba (Willow) Root Extract, Glycine Soja (Soybean) Sterols, Lecithin, Allantoin, Tocopheryl Acetate, Hydrolized Soy Protein, Sorbitan Laurate, Acetyl Dipeptide-1 Cetyl Ester, Disodium EDTA, Hydroxyethylcellulose, Sodium Hydroxide,Tribehenin, Caprylyl Glycol Ethylhexylglycerin, Pentylene Glycol, PEG-100 Stearate, PEG-75 Shea Butter Glycerides, PPG-12/SMDI Copolymer, PEG-10 Phytosterol, PEG-8 Dimethicone, PEG-14, Pentaerythrityl Tetraisostearate, Polymethylsilsesquioxane, Magnesium Aluminum Silicate, Arachidyl Glycoside, Sclerotium Gum, Arachidyl Alcohol, Benzoic Acid, Carbomer, Phenoxyethanol.
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.

Chemisches Peeling

Die Suche nach der pH-Wert Angabe bei chemischem Peeling ist anstrengend und Paula’s Choice hat einem die Suche nie schwer gemacht. Meistens weiß man nach der Lektüre der Übersicht von chemischen Peelings schon ganz genau, welche Säure ideal für einen ist.

Wer jedoch die Vorteile von Säuren anschnuppern will, für den empfehle ich das Kombipräparat mit 5% Fruchtsäuren und 0,5% Salicylsäure Paula’s Choice RESIST Anti-Aging 5% AHA Daily Treatment.

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
PAULA'S CHOICE Resist Daily Peeling Lotion 5% AHA

PAULA'S CHOICE Resist Daily Smoothing Treatment

Preis:
Preis ca. 38,00
Inhalt:
50ml
Shades:
3
Aqua, Glycolic Acid, Cetyl Alcohol, Butylene Glycol, Dimethicone, Polyacrylamide, PPG-14 Butyl Ether, Palmitoyl Hexapeptide-12, Ceramide NG, Tetrahydrodiferuloylmethane, Tetrahydrodemethoxydiferuloylmethane, Tetrahydrobisdemethoxydiferuloylmethane, Epigallocatechin Gallate, Salicylic Acid, Disodium Lauriminodipropionate Tocopheryl Phosphates, PEG-10 Rapeseed Sterol, Cucumis Melo (Melon) Fruit Extract, Bisabolol, Allantoin, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Dimethiconol, Tribehenin, Polysorbate 20, C12-15 Alkyl Benzoate, PEG-40 Stearate, Sorbitan Stearate, PVM/MA Decadiene Crosspolymer, Disodium EDTA, C13-14 Isoparaffin, Laureth-7, Sodium Hydroxide, Caprylyl Glycol, Ethylhexylglycerin, Hexylene Glycol, Phenoxyethanol. May contain Caffeic Acid.
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.

 

Skinceuticals CE Ferulic in länger haltbar!

Das patentierte CE Ferulic von Skinceuticals ist meiner Ansicht nach das bestformulierteste Serum in Hinsicht auf Hautpflege Theorie.
Leider ist die Haltbarkeit wegen der sehr lichtempfindlichen Reinform von Vitamin C im Skinceuticals Serum sehr beschränkt und ein Neukauf maximal jeden zweiten Monat macht dieses Serum zu einem Luxusgut.

Paula’s Choice hat es geschafft, dieses Serum in einer idealeren Version zu formulieren mit dem RESIST Anti-Aging Super Antioxidant Serum – nicht nur wird das bisher innovativste stabile Vitamin C Derivat Tetrahexyldecyl Ascorbate (und einem anderen nicht minder gutem Derivat) benutzt in gewöhnter Kombination mit Vitamin E Derivaten und Ferulic Acid, das Produkt ist auch gefüllt mit anderen Antioxidantien, einem Peptid zur Kollagenanregung und wertvollem Ceramide (welches in viel zu wenig Feuchtigkeitsprodukten für die gute okklusive Wirkung enthalten ist)!

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
PAULA'S CHOICE Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum

PAULA'S CHOICE Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum

Preis:
Preis ca. 39,00
Inhalt:
30ml
Shades:
3
Made in
USA
Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Tetrahexyldecyl Ascorbate (Vitamin C), Palmitoyl Tripeptide-5, Ceramide NP, Tocotrienols (Vitamin E), Tocopherol (Vitamin E), Ubiquinone (Coenzyme Q10), Thioctic Acid, Tocopheryl Acetate, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Ferulic Acid, Beta Glucan, Superoxide Dismutase, Epigallocatechin Gallate, Ergothioneine, Glutathione, Xanthophyll, Glycine Soja (Soybean) Seed Extract, Glycerin, Arctostaphylos Uva Ursi (Bearberry) Leaf Extract, Lupinus Albus Seed Oil, Curcuma Longa (Turmeric) Root Extract , Elaeis Guineensis (Palm) Oil, Phenoxyethanol, [+/- Caffeic Acid].
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.
PAULA'S CHOICE Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum

Das Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum als Antioxidantien Serum Favorit

Feuchtigkeitspflege

Die Hauttyp Unterteilung bei Paula’s Choice empfinde ich als redundant, da nur die Textur anders ist (die antioxidativen, hygroskopen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe sind sich sehr ähnlich) und in den aufklärenden Texten auf Paula’s Choice auch klar angegeben ist, dass diese Unterteilung nur für ein Wohlfühlgefühl gewählt wurde, da beispielsweise Menschen mit öliger Haut sich mit schweren Texturen unwohl fühlen könnten.

Somit empfehle ich bei jedem Hauttyp die Feuchtigkeitspflege für trockene Haut zu wählen (da hier die beste Mischung aus Okklusiva und hygroskopischen Inhaltsstoffen gewählt wurde) und die Textur mit (Thermal-)Wasser nach Belieben zu verdünnen.

Für den Winter oder als Ausgleich für die austrocknende Wirkung von Retinoiden sind die Ceramide der CLINICAL Feuchtigkeitscreme unschlagbar und die SKIN RECOVERY Feuchtigkeitscreme ist eine phänomenale Mischung aus der bewährtesten Peptidmischung und massig Antioxidantien für das ganze Jahr.

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
PAULA'S CHOICE Skin Recovery Replenishing Moisturizer

PAULA'S CHOICE Skin Recovery Replenishing Moisturizer

Preis:
Preis ca. 31,00 26,35
Inhalt:
60ml
Shades:
2
Made in
USA
Aqua, Cetearyl Ethylhexanoate, Butylene Glycol, Glycereth-26, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil , Cetyl Alcohol, Cyclopentasiloxane, Stearic Acid, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Glycerin, Cyclohexasiloxane, Dimethicone, Panthenol, Palmitoyl Tripeptide-1, Palmitoyl Tetrapeptide-7, Sodium Hyaluronate, Tocopheryl Linoleate, Tocopheryl Acetate, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Dipotassium Glycyrrhizate, Sodium PCA, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Sodium Ascorbyl Phosphate, Tetradibutyl Pentaerithrityl Hydroxyhydrocinnamate, Saccharide Isomerate, Sodium Chondroitin Sulfate, Hydroxypropyl Guar, Propylene Glycol, Allantoin, Rosa Canina (Rose Hip) Fruit Oil, Simethicone, Polysorbate 20, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Carbomer, Sodium Citrate, Triethanolamine, Trisodium EDTA, Batyl Alcohol, Benzoic Acid, Chlorphenesin, Sorbic Acid, Phenoxyethanol.
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.
PAULA'S CHOICE Skin Recovery Replenishing Moisturizer

Der Skin Recovery Replenishing Moisturizer als okklusive Nachtpflege

 

Verzicht bei kleinem Geldbeutel

Eine „Entpfehlung“ Sparte käme Paula’s Choice nicht gerecht, denn man kann bei jedem Pflegeprodukt blind bestellen und wird in der Theorie ohne persönliche Sensibilisierungen keine Verschlechterung der Haut (da ohne Reizstoffe) erfahren und trotzdem ein solides Produkt erhalten, was im Worst Case eine sehr gute Antioxidantienpflege sein wird.
Paula’s Choice bietet so viele spezielle Produkte an, welche man nur schwerlich bei anderen Firmen findet, sodass der Kauf von Produkten, zu denen es durchaus günstigere und leicht beschaffbare Alternativen gibt, verschwendet erscheint.

Verzicht bei Reinigung

Jedes Hautproblem lässt sich mit milder Reinigung minimieren. Zwar benutzt Paula’s Choice überwiegend milde Tenside, doch gibt es auch unideale Beispiele mit Sodium Laureth Sulfate wie das Hydralight Reinigungsgel.
Da bei einer Reinigung nur die Tenside und sonst keine Inhaltsstoffe wichtig sind (da diese im Abfluß landen und nicht auf der Haut bleiben, außer bei seltenen Fällen wie längerer Massage oder lipophilen Inhaltsstoffen) ist eine milde Drogeriereinigung wie das Balea Reinigungöl effektiv identisch wirksam und für jeden Hauttyp ideal.

Verzicht bei Sonnenschutz

Paula’s Choice produziert für den globalen Markt und passt die Produkte somit den Zulassungsbestimmungen der Staaten an. Leider hat die FDA die neueren Generationen von Sonnenschutzfiltern noch nicht zugelassen, welche einen erheblichen Mehrwert bei Photostabilität (kein mehrfaches Auftragen) und UVA Schutz (gegen Hautalterung) bieten.
Wem somit Anti Aging wichtig ist, der sollte zu rein europäischem oder koreanischen Sonnenschutz greifen.

Ausnahme sind die mineralischen Schutzprodukte von Paula’s Choice (für Liebhaber, da heutzutage wenig für einen rein anorganischen Schutz spricht), deren Textur sich einer großen Beliebtheit erfreuen. Empfehlenswert ist da der reine 13% Zinkoxid Schutz Resist Anti Aging Super Light Moisturizer SPF 30 und ist den Produkten mit Titaniumdioxid (reflektiert nicht das ganze UVA Spektrum) klar vorzuziehen.

  • Produkt
PAULAS CHOICE Resist Super Light Daily Wrinkle Defense SPF 30 300x300

PAULA'S CHOICE Resist Super-Light Daily Wrinkle Defense SPF 30

Preis:
Preis ca. 38,00
Inhalt:
60ml
Shades:
2
Made in
USA

 

Verzicht beim Resist Vitamin C Spot Treatment

Die Inhaltsstoffe sind ungewohnt minimalistisch und bestehen fast nur aus der Reinform von Vitamin C und dem Überlieferungssystem. Vitamin C Seren gibt es genug auf dem Markt und haben die Kombination mit anderen Inhaltsstoffen als Vorteil – als Antioxidantienpflege zusammen mit anderen Antioxidantien (da eine Vielfalt mehr bringt als eine hohe Dosierung von nur einem Antioxidans) und als Hyperpigmentierungspflege mit anderen Tyrinase-Hemmern.

Den Vorteil, dass es sich um ein wasser- und somit pH-freies Produkt handelt, kann man nicht ausnutzen, da ein saurer pH Wert (der bei Vitamin C gegeben ist) synergetisch zu pH-empfindlicher Pflege wirkt.
pH-neutrale Produkte sind einzig in Kombination mit Säuren interessant und somit kann man diese Eigenschaft leider nicht ausreizen.

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
PAULAS CHOICE Resist Vitamin C Spot Treatment 300x300

PAULA'S CHOICE Resist Vitamin C Spot Treatment

Preis:
Preis ca. 60,00
Inhalt:
15ml
Shades:
2
Made in
USA
Cyclopentasiloxane, Ascorbic Acid, Ethylhexyl Hydroxystearate, Dimethicone, Polysilicone-11, Polymethylsilsesquioxane, Disteardimonium Hectorite, Propylene Carbonate.
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.

Die GLAMOUR Shopping Week im Frühling 2016 beginnt am 2. April. Die Karte für den Einzelhandel und die Rabattcodes für die Online Shops, wie im Fall von PAULA’S CHOICE, findet ihr exklusiv in der aktuellen Ausgabe des GLAMOUR Magazins am Kiosk.

Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

104 Kommentare
  1. Reply
    beautybaerchi 31. März 2016 at 16:34

    So einen Post hätte ich jetzt nicht von dir erwartet ;). Ich selbst will ir das AOX light Serum holen, außerdem was mit BHA ☺ nutze regelmäßig aha möchte abe was mit BHA für akute Unreinheiten. Dann vielleicht noch was mit 1% Retinol ust aber noch nicht sicher. 🙂

  2. Reply
    Bambi 31. März 2016 at 16:42

    Toller Beitrag Agata! Ich mag’s knackig und konkret :).
    Werde das Serum und die Feuchtigkeitscreme „back-uppen“, mit der Kombi fahr ich jetzt schon ne ganze Weile sehr gut und würde eh nachkaufen. Wär ja schon fast fahrlässig dann das Angebot nicht zu nutzen.

    Liebe Grüße

    • Reply
      Agata 31. März 2016 at 16:47

      Sehr gern, Bambi, Du mein Informationsdealer bei koreanischem Sonnenschutz ^.^
      Werde ebenfalls das Serum/Clinical Feuchtigkeitscreme „uppen“ und warte immer brav auf Shopping Week – dazu überlege ich wegen einem Produkt, hinter dem ich eigentlich nicht stehe (Triclosan), aber bin einfach zu Inhaltsstoff-neugierig!

  3. Reply
    Caroline 31. März 2016 at 16:49

    Hallo Agata,

    danke, für diese tolle Zusammenstellung.

    Seit recht langer Zeit verwende ich nun schon einige Produkte von PC – dank eines Beitrages von dir – und bin sehr zufrieden:

    – Skin Recovery Reinigungsmilch
    – Skin Recovery Tagescreme LSF 30 (Tag)
    – Skin Recovery Feuchtigkeitscreme (Nacht)
    – Skin Recovery Gesichtsmaske (ca. 1 Mal im Monat)

    Meine trockene und zu Rötungen neigende Haut ist „entspannter“ und weniger gereizt.

    Da der Geldbeutel nicht sooo üppig gefüllt ist, wollte ich mir eine (gleichwertige) Alternative für die „Skin Recovery Reinigungsmilch“ suchen. Würde hierfür das von dir erwähnte Balea Reinigungsöl infrage kommen? Oder würde dir ein anderes Produkt einfallen?

    Herzlichen Dank 🙂

    • Reply
      Agata 31. März 2016 at 16:54

      Hallo Caroline,

      freut mich ungemein, dass Du zufrieden bist! Ja, bei der Reinigung zählt wirklich nur, wie mild und effektiv sie reinigt. Früher gab es kaum milde Alternativen in der Drogerie, doch das Balea Reinigungsöl (wenn man die Textur mag!) ist schlicht ideal für die Haut. Mehr kann ein Cleanser nicht leisten für Hautpflege und milder ist ebenfalls nicht möglich.

      Wenn Dir jedoch als Textur eine Milch mehr zusagt, dann habe ich eine Weile die i+m Reinigungsmilch benutzt oder die von Eucerin, welche gut emulgiert haben. Die von Balea med hat leider kleine Rückstände gehabt.

      Falls möglich, jedoch auf jeden Fall Balea Reinigungsöl!

      • Reply
        Franzi 30. Mai 2016 at 11:15

        Komischerweise bekomme ich Pickel vom Reinigungsöl. Muss ich irgendwas besonderes beachten, zB mit einem Toner nachreinigen?
        Danke und viele Grüße
        Franzi

        • sarah 30. Mai 2016 at 11:28

          Mmmh du kannst mit einem Gesichtswasser oder Toner nochmal über dein Gesicht gehen. Oder länger/besser aufemulgieren um das Öl wieder von der Haut zu lösen.

      • Reply
        Caroline 31. März 2016 at 17:12

        Liebste Agata – vielen vielen Dank … ich bin quasi schon auf dem Weg zum DM, um mir das Balea Reinigungsöl zu besorgen … 🙂

  4. Reply
    Angela 31. März 2016 at 17:44

    Wäre das Neostrata Biretix Gel nicht eine Alternative für das Clinical Retinol?

    • Reply
      Agata 31. März 2016 at 17:46

      Jau, wobei das Papain reizend ist und deshalb nicht unbedingt mein Favorit.
      Ist jedoch identisch zu Triacneal – wenn man keine Problemhaut hat und nur Anti Aging wünscht, dann riskiert man gern das Papain.

  5. Reply
    Blume 31. März 2016 at 19:00

    Toll, danke für die Erinnerung an die Glamour Shopping Week. Ich werde mir auf jeden Fall Back-ups besorgen und mir auch mal wieder das Resist Serum besorgen, das hatte ich schon lange nicht mehr. Auch vom 1% Retinol werd ich mir wohl ein Back-up holen, obwohl ich noch eins habe 😀
    Der genannte Sonnenschutz ist mein Lieblingssonnenschutz, ich habe für mich noch keinen besseren gefunden. Ausprobieren werde ich wohl jetzt mal die SKIN RECOVERY Feuchtigkeitscreme, ich benutze immer die Moisture Boost und finde die total super.
    Das Resist Vitamin C Spot Treatment habe ich auch, das ist fast leer. Zusammen mit dem 1% Retinol habe ich eine deutliche Minderung meiner Pigmentflecken an der Stirn festgestellt, die ich von Solariumbesuchen in meinen 20ern habe. Möchte gern ein Serum von Drunk Elephant testen, bin aber noch am hadern, da sehr teuer. :-/

  6. Reply
    Julia 31. März 2016 at 20:03

    Huihuihui, danke für die gute Aufzählung Agata!
    Ich wollte vor allem Retinol und Serum aufstocken, bei Retinol bin ich aber noch bei der 0,1 Version und wollte jetzt erstmal auf 0,3 rauf. Hast du da evtl auch Tipps im 0,3-0,5% bereich? Ich hätte jetzt das Medik8 Retinol 3 TR oder das StriVectin – Advanced Retinol Night Treatment bestellt, wobei StriVectin leider keine Angaben zum Retinolgehalt macht. Na, mal sehen. Das Clinical PC Serum mit 1% wollte ich mir jetzt aber schonmal bestellen, was man hat, hat man 🙂
    Kommt man mit 30ml bei täglicher benutzung ungefähr ein halbes Jahr hin oder ist das von mir zu großzügig gerechnet?
    Liebe Grüße und einen schönen Abend (sorry für die ganzen Fragen),
    Julia

    • Reply
      Agata 31. März 2016 at 23:38

      Redermic R fiel mir noch ein, da es 0.1% Retinol und 0.2% Retinol linoleate enthält – aber ich denke, dass die Steigerung da nur gering sein wird!

      • Reply
        Julia 2. April 2016 at 12:15

        Alles klar, vielen Dank! Ich denke, ich werde mir mal beides zulegen (Medik8 und PC) und einfach mal sehen wie ich zurechtkomme 🙂
        Liebe Grüße

    • Reply
      Agata 31. März 2016 at 23:37

      Halbes Jahr passt perfekt, da es wirklich „nur“ 30ml statt der manchmal üblichen 50ml sind.
      Medik8 ist schon ein sehr guter Kandidat oder Triacneal, wenn man keine Problemhaut hat (da das Papain reizend ist).

      Du kannst aber auch direkt zum Clinical gehen und es nur jede 2-3 Nacht benutzen, vermute ich! Ansonsten würde ich stark zum Medik8 tendieren 🙂

  7. Reply
    Sarah 1. April 2016 at 08:37

    Hallo Agata,
    ein sehr schöner Post – habe glatt mein bisheriges Wissen überprüft und „rekapituliert“;-)
    Folgender Absatz war aber jetzt für mich nicht ganz klar (nehme stark an dass mir hier doch „Hintergrundwissen“ fehlt): „Den Vorteil, dass es sich um ein wasser- und somit pH-freies Produkt handelt, kann man nicht ausnutzen, da ein saurer pH Wert (der bei Vitamin C gegeben ist) synergetisch zu pH-empfindlicher Pflege wirkt.
    pH-neutrale Produkte sind einzig in Kombination mit Säuren interessant und somit kann man diese Eigenschaft leider nicht ausreizen.“ Ich habe es so aufgefasst dass das Vitamin C Treatment wasser- und ph-frei ist, es jedoch geeigneter ist wenn man bei empfindlicher Haut eher sauere Produkte nimmt? Beim letzten Satz ist ja das mit „Säuren benötigen einen gewissen ph-Wert um richtig zu funktionieren/peelen und wenn man etwas ph-freies nach der Säure aufträgt dann bleibt der ph-Wert der Säure/Haut der gleiche wie zuvor“.
    Ich habe leider von der Clinical Feuchtigkeitscreme vermehrt unreine Haut bekommen (extra mit in den Winterurlaub genommen und nach 3-4Tagen Benutzung mehr Pickel und Mitesser/Unterlagerungen gehabt) – habe feuchtigkeitsarme „Mischhaut“. Werde mir aber mal von der anderen Feuchtigkeitscreme Proben bestellen – bzw habe ich von dieser allerdings mit SPF schon welche daheim (nur bis jetzt nicht ausprobiert da ich mit der Clinique DDMC gut zurecht komme).
    LG

    • Reply
      Agata 1. April 2016 at 09:34

      Stimmt, der Reiz – bei dem habe ich gerade als punktuelle Pflege nicht gedacht, obwohl ich es gerne sonst runterrattere :p
      Es geht drum, dass manche gerne Wartezeiten benutzen oder trotzdem bei saurer Pflege Produkte benutzen, welche pH-los sind, um den Sinn von Wartezeiten (den pH vom Säureprodukt nicht zu buffern) trotzdem zu erfüllen – also Öle oder reine Silikonseren wie dieses hier.

  8. Reply
    Michelle 1. April 2016 at 09:15

    Oh wie toll gleich noch ein neuer Beitrag :-D.
    Sag mal, kannst du eine einigermaßen gute Alternative für das 1% Retinol Treatment empfehlen? Ich habe auch keine Problemhaut, aber ich als arme Studentin schlucke echt bei dem Preis. Angefangen habe ich mit der 0,1 von PC und würde mich jetzt gerne steigern 🙂

    • Reply
      Agata 1. April 2016 at 09:48

      Es gibt das oben erwähnte nicht reizfreie Biretix Gel. Ansonsten sollte die ebenfalls nicht reizfreie Triacneal oder dieser neuer Avene Filler (wobei der preislich auch höher ist) mit Retinal eine klare Steigerung sein zum 0,1.

      Toi toi toi!

    • Reply
      Michelle 1. April 2016 at 09:25

      Und was hälst du eigentlich von dem Instanatural 2,5% Retinol Produkt?

      • Reply
        Agata 1. April 2016 at 10:12

        Kein Vertrauen. Ich habe mich mit dem Endhersteller (der für InstaNatural produziert) in Kontakt gesetzt (dort ebenfalls bestellt und mich versichert, dass es wirklich 1:1 die gleichen Produkte sind). Dieser hat mir die CAS Nummer vom Retinol genannt, sodass die Creme auf jeden Fall gelb gefärbt sein müsste, falls diese wirklich Retinol enthalten würde.

  9. Reply
    Helena 1. April 2016 at 14:35

    Weiß hier irgendjemand, ob Tretinoin bald auch für Anti Aging verschrieben werden kann oder ist sowas von Hautarzt zu Hautarzt unterschiedlich? Ich habe ‚leider‘ keine Akne und bekomme es daher nicht verschrieben. Acnelyse ständig mitbringen zu lassen ist auf Dauer auch schwierig.

  10. Reply
    Caroline 1. April 2016 at 16:21

    Liebe Agata,

    wie in meinem Kommentar weiter oben schon erwähnt, benutze ich schon lange die „Skin Recovery Tagescreme LSF 30“ und bin sehr zufrieden. Sie beruhigt meine Haut und enthält LSF.

    Seit kurzer Zeit gibt es von PC die „Calm Feuchtigkeitscreme LSF 30“ speziell für gereizte und zu Rötungen neigende Haut. Ich habe sie bestellt und die Inhaltsstoffe mit der „Skin Recovery“ verglichen. Es gibt „nur“ (für mich als Laie) ein paar wenige Unterschiede. Ich frage mich nun, ob die Anschaffung der „Callm“ sinnvoller ist oder es zwischen den beiden gar keinen so großen Unterschied gibt???

    Skin Recovery Tagescreme LSF 30

    Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate (skin-conditioning agent), Isononyl Isononanoate (skin-conditioning agent), Titanium Dioxide (3.8%) (Nano, sunscreen agent), Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil (non-fragrant emollient plant oil), Zinc Oxide (3.12%) (Nano, sunscreen agent), Cyclopentasiloxane (silicone slip agent), Glyceryl Stearate (emollient thickener), PEG-100 Stearate (thickener), Butylene Glycol (water-binding agent/humectant/slip agent), Pentylene Glycol (slip agent), Cetearyl Alcohol (thickener), Dimethicone (silicone slip agent), Glycine Soja (Soybean) Sterols (antioxidant/fatty acid), VP/Eicosene Copolymer (film-forming agent),Superoxide Dismutase (antioxidant), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Tetrahexyldecyl Ascorbate (stabilized vitamin C/antioxidant), Ubiquinone (coenzyme Q10 / antioxidant), Ceramide 2 (Skin-identical/repairing ingredient), (water-binding agent), Allantoin (anti-irritant), Avena Sativa (Oat) Kernel Extract (anti-irritant), PEG-10 Dimethicone (sillicone thickener), Palmitoyl Oligopeptide (cell-communicating ingredient), Tribehenin (skin-conditioning agent), Hydrogenated Lecithin (cell-communicating ingredient), Polysorbate 20 (emulsifier), Glycerin (humectants), PEG-10 Rapeseed Sterol (skin-conditioning agent), Caprylic/Capric Triglyceride (emollient/skin-repairing ingredient), Methicone (silicone slip agent), Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract (antioxidant), Alumina (thickening /opacifying agent), Aluminum Stearate (thickening /opacifying agent), Polyhydroxystearic Acid (thickener), Xanthan Gum (thickener), Disodium EDTA (chelating agent), Sorbitan Stearate (emulsifier), Ethylhexylglycerin (skin-conditioning agent), Caprylyl Glycol (preservative), Chlorphenesin (preservative), Phenoxyethanol (preservative).

    Calm Feuchtigkeitscreme LSF 30

    Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate (thickener), Isononyl Isononanoate (skin conditioning agent), Titanium Dioxide (3,85%) (sunscreen agent), Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil (non-fragrant emollient plant oil), Zinc Oxide (3,12%) (sunscreen agent), Glyceryl Stearate (emollient thickener), PEG-100 Stearate (emollient thickener), Cyclopentasiloxane (silicone slip agent), Butylene Glycol (slip agent), Pentylene Glycol (slip agent), Cetearyl Alcohol (thickening agent), Dimethicone (silicone slip agent), VP/Eicosene Copolymer (film-forming agent), Glycine Soja (Soybean) Sterols (antioxidant fatty acid), Avena Sativa (Oat) Kernel Extract (anti-irritant), Glycerin (skin-identical/repairing ingredient), (skin-identical/repairing ingredient), Allantoin (anti-irritant), Tocopherol Acetate (vitamin E/antioxidant), Hydrogenated Lecithin (cell-communicating ingredient), Tetrahexyldecyl Ascorbate (stabilized vitamin C/antioxidant), Superoxide Dismutase (antioxidant), Ubiquinone (coenzyme Q10/antioxidant), Caramide NG (skin-repairing ingredient), Methicone (silicone slip agent), Palmitoyl Hexapeptide-12 (cell-communicating ingredient), PEG-10 Dimethicone (silicone thickener), Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract (antioxidant), Caprylic/Capric Triglyceride (emollient/skin-repairing ingredient), Tribehenin (skin conditioning agent), PEG-10 Phytosterol (skin conditioning agent), Sorbitan Stearate (emulsifier), Polyhydroxystearic Acid (thickener), Alumina (opacifying/suspending agent), Polysorbate 20 (emulsifier), Aluminum Stearate (thickening/opacifying agent), Xanthan Gum (thickener), Caprylyl Glycol (preservative), Disodium EDTA (chelating agent), Ethylhexylglycerin (skin-conditioning agent), Phenoxyethanol (preservative), Chlorphenesin (preservative).

    • Reply
      Agata 1. April 2016 at 18:29

      Unterschied ist tatsächlich zu minimal. Würde wahrscheinlich zur ersten wegen dem kleinen Anteil Ceramide greifen – ansonsten, welches Peptid Dir lieber ist :p Der Unterschied in Zink ist leider ebenfalls minimal. Die Calm ist kein Nano? Dann wird sie vielleicht mehr weißeln.

  11. Reply
    Katja 1. April 2016 at 18:50

    Vielen lieben Dank für diesen Post, liebe Agata! Der kommt wirklich wie gerufen!

    Ich hab zwei Fragen.
    Ich hab mit Rötungen zu kämpfen und bin am Überlegen, vielleicht das neue CALM Serum von Paula’s Choice auszuprobieren, ich weiß nicht, ob du was dazu sagen kannst, aber falls ja, was hälst denn davon?

    Und dann wollte ich noch fragen, ich bin immer unentschlossen, ob ich mir das von dir vorgestellte Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum oder das Resist Anti-Aging Ultra-Light Antioxidant Serum besorgen soll. Ich hatte beide schon und mochte sie auch gleich gerne, ist eines davon besser als das andere oder der Unterschied nur die Textur bzw. die Silikon- vs. die Wasserbasis? Vielen lieben Dank!!

    • Reply
      Agata 1. April 2016 at 18:57

      Ich würde immer klar weiter zum blauen statt dem Ultra-Light greifen, da das blaue Peptide zusätzlich hat. Peptide sind ebenfalls kollagenanregend, dabei nicht reizend. Die Ergebnisse sind klar, jedoch stehen sie hinter Retinoiden, da die Funktionsweise noch nicht klar aufgeschlüsselt ist.
      Falls Dir jedoch Textur wichtig ist und Du dieses stark silikonige Gefühl so nicht magst, dass es Dich vor dem Benutzen graut (und Du wärest nicht die einzige!), dann Ultra-Light.

      Allgemein kein Fan von der CALM Serie, da Paula’s Choice in 2/3 der Produkten eh SO UNGEMEIN VIEL entzündungshemmende Inhaltsstoffe hat, dass diese eh weit entzündungshemmender sind als 99% der Produkte draußen. Es ist ein wenig Verschwendung :p Das Calm Serum selbst ist eher stark feuchtigkeitsspendend und hat ebenfalls tolle Ceramide. Antioxidantien hat es zwar auch (da Paula’s Choice <3), aber bei weitem nicht so viele wie die anderen beiden von Dir genannten Seren. Das heißt, das Calm eher nur als zusätzliche Feuchtigkeit sehen.

      • Reply
        Katja 3. April 2016 at 00:58

        Oh, ich werd‘ wahrscheinlich beide nehmen (also sowohl das dunkelblaue RESIST Serum als auch das Skin Brightening Treatment).
        Aww, mach dir nichts draus, bin selbst ein riesen PC Fangirl. 🙂 Ja, ich find’s gerade bei den ganzen BHA Produkten teils sehr unübersichtlich, weil glaub‘ ich die meisten eigentlich gegeinander austauschbar sind.

        Ooh super! Vielen, vielen Dank!!

      • Reply
        Katja 2. April 2016 at 16:29

        Vielen lieben Dank für deine Antwort!
        Dann werd‘ ich glaub‘ ich das dunkelblaue nehmen (auch wenn du absolut recht hast, bezüglich der Textur ist das Ultra Light wirklich angenehmer). Ich hatte auch den Eindruck, dass das dunkelblaue ein wenig ergiebiger ist als das Ultra Light.

        Oh, das ist schade um die CALM Serie.

        Ich hab‘ mich noch ein bisschen auf der Webseite umgeschaut und mir ist das Resist Anti-Aging Skin Brightening Treatment ins Auge gefallen (vor allem auch deshalb, weil es ein wenig günstiger ist als die anderen Seren). Es hat auch Vitamin C und E, Ceramide und Niacinamide. Was hälst du denn von dem (auch im Vergleich zum dunkelblauen RESIST Serum)?
        Tut mir leid, ich hab ein schlechtes Gewissen, dass ich dich nach so vielen Einzelprodukten frage! Ich hab‘ gerade bei Paula’s Choice oft das Problem, dass ich nicht so recht einschätzen kann, welche Produkte besser sind als andere, weil sie ja eigentlich fast alle (die Reinigungen und den organischen Sonnenschutz vielleicht ausgenommen) so gut sind.

        Oh, und noch eine (blöde) Frage, reichen 5% AHA schon zur Kollagenanregung aus? Bei dem AHA mit 10% von Paula’s Choice hab‘ ich nämlich das Problem, dass ich es nicht so oft anwenden kann (allerhöchstens zweimal die Woche, mehr verträgt meine Haut nicht) und ich das so im Kopf hab‘, dass vor allem die Regelmäßigkeit der Anwendung wichtig ist. Deshalb frag‘ ich mich, ob es im Endeffekt für die Kollagenanregung mehr Sinn macht, das AHA mit 5% jeden Tag oder jeden zweiten Tag zu benutzen, statt dem AHA mit 10% nur einmal die Woche?

        • Agata 2. April 2016 at 21:58

          Das Resist Anti-Aging Skin Brightening Treatment hört sich cool an uns ist ebenfalls (wie so alle PC Produkte) ungemein toll! Jedoch würde ich WIRKLICH überlegen, ob Du auf Peptide verzichten willst wegen der Textur :p
          Ja, die PC Produkte sind sich meist ähnlich, gerade weil sie massig von den bewährtesten Inhaltsstoffen überall mit rein tun. Genau so, wie es eigentlich sein sollte (Entschuldige, wenn ein wenig Fan Girl bei dem Kommentar durchdringt) und die Unterschiede sind tatsächlich marginal bis kaum vorhanden.

          Ja, 1% BHA und 5% AHA täglich reichen für Kollagenproduktion aus!

  12. Reply
    Nikkita 2. April 2016 at 13:22

    Das AOX Serum werde ich auch bestellen hart zuvor eine Probe dazu. Retinol arbeite ich mich langsam hoch. Verwende die Resist Feuchtigkeitscreme (schönes Produkt) und wollte als nächstes die Redermic R testen.
    In Gebrauch habe ich u.A. die SkinRec mit SPF und wollte sie auch nachkaufen, da ich sie einfach super Vertrage. Chemische Filter gehen auch, aber ist nicht immer easy. Da ist es einfach gut so ein „geht immer Produkt zu haben“ 🙂

    Ich wollte evtl das Calm Serum noch mitnehmen. Doch zu der Serie ein Wort:
    Ich ärgere mich schon darüber, dass diese Serie als NEU gekennzeichnet wird, denn es sind einfach viele Inci-Zwillinge vorhandener Produkte. Auf der US-Website unter FAQ der einzelnen Calm Produkte wird dies auch erklärt und das alte Produkt genannt. Oder der Unterschied erwähnt. Die Clam SPF für Mischhaut ist identisch mit der Moisture Boost ohne Niacinamide. Die Calm SPF trocken/normal eben die Skin Rec. etc (!)
    Auf der deutschen Seite waren die Infos dazu unter den FAQ nicht gleich ausführlich, keine Ahnung ob das angeglichen wurde.
    Ich hätte also jetzt beinahe die Calm SPF bestellt, weil Rosacea/Couperose-Typ (und weil neugierig auf das neue Produkt) und die Skin Rec als Nachkauf…
    …und ja genau!
    Nicht Cool Paula!
    Wer sich für die Calm-Serie interessiert, geh bitte zuvor auf die US Website und schaut bei den Produkten unter FAQ nach!
    🙂

    • Reply
      Agata 2. April 2016 at 21:52

      Ja, das ist wie mit der Männerserie, welche identische Inhaltsstoffe hat. Oder das CLEAR BHA, da es genauso gut Anti Age ist und „Nicht-Teens“ kein CLEAR Produkt im Schrank haben wollen. Ich muss zugeben, dass ich das ungemein toll finde, da wir alle ein wenig Verpackungsopfer sind :>
      Auch Marketing-fähig empfand ich die Aktion mit der Augencreme. Die Frage nach der Augencreme war ja mal sicher in den Best Of 3 Questions bei Paula’s Choice. Also haben sie nunmal eine Augencreme gemacht, da danach gefragt wurde, statt stur zu sein.

      Doch Informationspolitik in Deutschland? Ich stimme Dir zu! 😀

      • Reply
        Nikkita 3. April 2016 at 13:48

        Mir war schon bekannt, dass es einige gleiche Produkte gibt, hab einfach viel Zeit mit Vergleichen verbracht 😉
        Eine Serie komplett mit „NEU“ zu starten suggeriert aber logischerweise, dass die Produkte auch wirklich neu und nicht neu verpackt sind! Mir persönlich geht das dann doch gegen den Strich (auch oder gerade weil ich ebenfalls ein PC Fan bin!).
        Für normale Kunden ist PC aus meiner Sicht eben schon irreführend mit diesen Doppelverpackungen, bzw mit dieser „NEU“ Nummer.
        Und ich verstehe jeden der auf Grund dessen der Marke dann skeptisch gegenüber steht. Was halt schade ist.
        Augencreme kann ich verstehen, wollen halt einfach unglaublich viele und ist sicherlich ein typisches Einstiegsprodukt in eine Marke. Und die soll ja auch echt toll sein.

        Die Clinical Feuchtigkeitscreme ist ein Traum, wird auch nachgekauft! 🙂

        • Nikkita 4. April 2016 at 00:13

          Na, da bin ich mal gespannt wie das laufen wird. 🙂
          Ich hatte nur gelesen die BHA 1% Lotion würde evtl durch die Calm ersetzt werden…

        • Ines 3. April 2016 at 20:39

          Vielleicht zur Info: Für Calm gehen auch einige Produkte aus dem Sortiment – die Serien Hydralight und Moisture Boost wird es künftig nicht mehr geben. Sie verkaufen sie gerade in den USA billiger, danach sind sie komplett weg und es gibt nur noch Calm. Hat PC auf Twitter einem User bestätigt.

        • Agata 3. April 2016 at 21:17

          Tolle Information! Danke!

  13. Reply
    Anna 2. April 2016 at 16:29

    Das heißt, es ist absolut davon abzuraten sofort mit dem Paula’s Choice 1% CLINICAL Treatment zu beginnen, auch wenn man es nur 1x die Woche benutzt und sehr langsam steigert?

    • Reply
      Vanessa 28. Mai 2016 at 13:20

      Ich mag hier mal kurz anmerken, dass die Aussage bezüglich des 1% auch nicht bei jeder Haut stimmt – ich hab direkt mit 1% angefangen, erst jeden zweiten Abend, dann relativ schnell jeden Abend, habe nie irgendwelche Nebenwirkungen gehabt. Gilt wahrscheinlich für die meisten nicht, aber man sieht ja nach der ersten Anwendung im Zweifelsfall, wenn es zu heftig ist. Also wenn du eh schon was gewöhnt bist, trau dich 😉

    • Reply
      Agata 2. April 2016 at 22:01

      Wenn Du wirklich noch NIE vorher Retinoide benutzt hast, wirst Du schlicht keinen Spaß daran haben, da Du zuverlässig einen Tag nach der Applikation zum Schuppenmonster mutierst 🙂
      Natürlich kannst Du es machen, jedoch dauert dann auch die Kollagenanregung und Verdickung der Dermis, sodass Du wirklich geduldig sein müsstest. Schaden wird es Dir nicht, da Du im Zweifel auch nur die kleinste Menge mit anderer Creme vermischen kannst. Doch wie gesagt: Es könnte sein, dass Du dann Retinoide aufgibst aus Frust.

      • Reply
        Anna 4. April 2016 at 20:35

        Liebe Agata, vielen Dank für deine Antwort und überhaupt für den tollen Beitrag! LG Anna

        • Anna 13. August 2016 at 11:18

          Hallo!

          Ich möchte kurz berichten, wie es meiner Haut ergangen ist, nach 1 Tube Clinical 1%. Ich habe sie täglich abends verwendet und meine Haut hat nicht mal ansatzweise geschuppt. 🙂 Die Konsistenz fand ich sehr angenehm und ich habe sie deshalb auch sehr gerne verwendet, aber von ihrer Wirkung hat sie mich leider nicht überzeugen können. Deshalb möchte ich ein höher dosiertes retinoidhaltiges Produkt probieren – vielleicht im Wechsel mit der Clinical 1% … Für Tipps und Vorschläge bin ich wie immer sehr dankbar 🙂

          LG + schönes Wochenende
          Anna

        • Anna 10. April 2016 at 13:52

          Hach, wie sehr freue ich mich, die Erlaubnis für ein hohes Retinoid-Produkt zu erhalten, denn die Clinical 1% habe ich auch schon zu Hause. :))) Ich habe meine Kosmetikerin letztens gefragt, ob ich dünne Haut hätte, worauf sie meinte, ich hätte eine starke Haut, jedoch sei sie sehr empfindlich. Also könnte ich ja immer ein bisschen vom Clinical wo dazumischen und mich langsam rantasten. Yeah!

          (Off-Topic für Interessierte: Das Iso habe ich in geringer Dosis oral eingenommen (0.5 mg), aber für einen langen Zeitraum (2 Jahre). Diese „low dose“-Therapie hat meiner Aknehaut sehr gut getan und bei der geringen Menge hat sie auch nie geschuppt, wobei die Haut am gesamten Körper sonnenempfindlicher und wesentlich trockener wurde und geblieben ist.)

          Die PC Clinical Ultra-Rich Moisturizer (hatte ich für morgens gedacht) und die Intensive Repair Cream (für abends) habe ich jetzt „leider“ schon bestellt – aber kann ich ja umtauschen oder zurückschicken oder einfach doch mal ausprobieren. 🙂 Das blaue Serum werde ich jetzt gleich ausprobieren.

          Liebe Agata, nochmals vielen lieben Dank für deine wertvollen Tipps! Ich weiß das sehr zu schätzen, dass du dein umfassendes Wissen hier teilst! Hab noch einen wunderschönen Sonntag!

        • Agata 10. April 2016 at 15:36

          Die bekommst Du auch bestellt untergebracht – benutze zB wegen Vielzahl an Produkten jedes Serum nur jeden zweiten Tag, um alle Lieblingsprodukte unterzubringen. Genauso wie ich die Clinial nur bei Schuppen benutzen will, als Vaseline Ersatz im Sommer (da Vaseline doch sehr glitschig unangenehm ist!).

          Ungemein gern! Wäre aber auch wirklich verschwendet, seine Retinoid Eingewöhnung nicht auszunutzen ^.^

        • Anna 9. April 2016 at 18:46

          Liebe Agata,

          nach reiflicher Überlegung nach der Durchsicht der meisten „Agata-Artikel“ und ausgerüstet mit einer 20-seitigen Zusammenfassung, ist die Verwirrung nun komplett und ich zu folgendem Pflegekonzept bereit:

          morgens:
          .) i+m Sensitiv Reinigungsmilch (getestet+zufrieden)
          .) Bravura 2% Salicylic Acid (derzeit am Testen am Dekolleté, soweit keine negative Hautreaktionen)
          .) PC Clinical Ultra-Rich Moisturizer (noch nicht getestet, brauche viel Feuchtigkeit) und darüber dann Sonnenschutz:
          .) Bioderma Photoderm max crème spf 50+ ODER Uriage Bariésun xp spf50+ (werden beide bald getestet und dann entschieden, welche mir besser gefällt)

          abends:
          .) i+m Sensitiv Reinigungsmilch
          .) PC Resist Anti-Aging Intensive Repair Cream IM WECHSEL MIT PC Resist Anti-Aging Barrier Repair Moisturizer (beide noch nicht getestet, je nach Wetterlage/Hauttrockenheit oder Gefallen an Konsistenz, wobei mir an der Cream sehr das enthaltenen Niacinamid und Vitamin C gefallen würden)

          Ich habe sehr trockene und unruhige Haut. Generell Unreinheiten, derzeit verstärkt an der (äußerst trockenen) seitlichen Kinn-/Mundpartie. Zusätzlich Pigmentflecken (an Wangenknochen und Nase, Dekolleté und Hände nicht betroffen), manchmal fahle/müde Haut und kleine schuppende Fläche am Augenlid. Komplett faltenfrei (bin 33). Vor einigen Jahren Isotretinoin wegen hartnäckiger Akne eingenommen.

          Ich möchte ruhigere und stärkere Haut (Feuchtigkeit, Vermeidung von Reizstoffen wie Alkohol oder ätherischen Ölen, Retinol), keine neuen Pigmentflecken mehr (hoher Sonnenschutz, Niacinamid + Vit. C, kommendes Gespräch mit Hautarzt) und reinere Haut (BHA, Retinol, Niacinamide).

          Macht für dich die Auswahl der PC Produkte soweit auch Sinn oder übersehe ich was? Könnten die Wirkstoffe/Säuren meiner Haut zu viel werden? Das Produktangebot bei PC überfordert mich total, daher bin ich für deine Produktempfehlungen im Artikel sehr, sehr dankbar.

          Ich hätte noch zu Hause:
          .) Rosehip Oil Antioxidant+
          .) PC Resist Antioxidant Serum
          Bei den beiden AOX-Produkten weiß ich noch nicht, wann ich diese am besten einbauen soll und ob ich diese zusätzlich noch brauche.

          Ich bin dabei meine Hautpflege komplett umzustellen und habe die letzten 2 Wochen soviel hier gelernt. Trotzdem bin ich etwas überfordert mit den ganzen Informationen … 🙂

        • Agata 9. April 2016 at 23:40

          Da Du schon Iso hinter Dir hast und somit an Retinoidwirkung gewöhnt bist, würde ich fast gern bei Dir ein hohes Retinoid Produkt sehen wollen 🙂
          Das Rosehip Oil kannst Du ja überall bei Bedarf und Laune reinmischen. Ob Foundation mehr dewy zu machen oder abends für extra okklusive Feuchtigkeit.

          Das blaue Serum ist so toll und wertvoll unter Sonnenschutz (da C+E Sonnenschutz bis zu 4-fach boosten können), dass ich den morgens unter dem Sonnenschutz statt der Intensive Repair benutzen würde. Das blaue Serum (also das Resist Antioxidant) ist allein schon wegen seiner Silikon-Ceramide Base sehr reichhaltig und könnte die Feuchtigkeits-Sache besser klären!

  14. Reply
    Lena 2. April 2016 at 18:28

    Das Resist Serum benutze ich schon lange und mag es sehr. Das 1% Rentinol habe ich dank Shopping Week jetzt auch bestellt, genauso wie den Clinical Moisturizer. Bei dem hoffe ich, dass er meine trockene Haut in den Griff bekommt und auch tagsüber unter Makeup funktioniert :-)!

    Sehr schön, dass nun wieder mehr Artikel in letzter Zeit von Dir kommen, Agata. Freu mich jedes mal darüber, Danke dafür!

    • Reply
      Agata 2. April 2016 at 22:05

      Danke für die lieben Worte! Bin auch sehr gespannt, wie der Clinical sein wird! Habe mich sehr in die Inhaltsstoffe verliebt.

  15. Reply
    Lena 2. April 2016 at 20:02

    Danke für den post! Ich möchte gerne bestellen und nach meinem bisherigen Retinolprodukt mit der geringsten Dosierung (0,01% Retinol) nun auf eine höhere umsteigen. Ob ich das RESIST Retinol Skin-Smoothing Body Treatment auch für das Gesicht nehmen kann? lg

    • Reply
      Agata 2. April 2016 at 22:05

      Jau, machen so einige! Man muss nur bedenken, dass Körperprodukte normalerweise W/O statt O/W sind – auch wenn das dort vllt nicht der Fall ist, muss man mit einer sehr viel schwereren Textur rechnen 🙂

      • Reply
        Lena 3. April 2016 at 07:48

        Ah, ok, vielen Dank für deine Antwort! Dann lasse ich das lieber. Lg

  16. Reply
    Andrea 3. April 2016 at 10:46

    Hallo Agata!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag! Ich nutze schon lange Paulas Choice v.a die Peelings und Seren. Nun möchte ich eine der oben genannten Feuchtigkeitscremes testen, kann mich aber nicht entscheiden, da mich beide interessieren. Allerdings möchte ich erstmal nur eine bestellen. Hast du einen Tipp für mich? Würdest du eher zumSkin Recovery Moisturizer oder der Clinical Feuchtigkeitspflege tendieren?
    Liebe Grüße

    • Reply
      Agata 3. April 2016 at 13:52

      Ich bin stärker für den Skin Recovery Moisturizer, da er massig AOX und Peptide enthält, dazu eine gut okklusive Textur.
      Wenn Du jedoch schon viel Paula’s Choice benutzt, benötigst Du vielleicht gar nicht mehr so viele AOX und Peptide und da fände ich den Clinical ideal, da er gezielt gegen zu trockene Haut hilft, zB bei Retinoid Steigerung.

      Somit rate ich nur zum Clinical über der Skin Recovery, wenn Du oft Schuppen hast. Aber denk‘ daran, dass die Luftfeuchte nun besser wird und der Skin Recovery da ausreichen könnte und mehr andere beneficial Inhaltsstoffe hat!

      • Reply
        Andrea 3. April 2016 at 22:36

        Super vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich bestelle jetzt erstmal den Recovery, da ich denke dass er zur Zeit für meine Haut ausreicht. Den Clinical werde ich wohl mal testen, wenn es kälter wird.

  17. Reply
    kitty 4. April 2016 at 10:08

    Danke für Deine Artikel, Agata!
    Ich möchte mich jetzt mit dem RESIST Barrier Repair Moisturizer an Retinol herantasten.
    Was ich leider noch nicht kapiert habe- welche Kombinationen funktionieren generell?! Kann ich Retinol mit AHA oder BHA kombinieren?
    Bin 38 und Unterlagerungen und Aknenarben sind mein großes Leidthema. Benutze morgens das Hydrabio Serum und die Sensibio AR und anschließend Mineralpuder, abends die AKN, ab und zu plus Feuchtigkeit von Eucerin hinterher. Könnte ich also noch vor die AKN einen Moisturizer mit Retinol einbauen oder ist das too much?!
    Von schweren Texturen bekomme ich immer Hitzestau tagsüber und nachts Pickel :O/
    Hoffe, die Frage ist nicht zu doof ;OP Lese mich erst seit einem Monat in die Thematik ein..
    Tausend Dank für alles!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Reply
      Agata 5. April 2016 at 13:17

      Ungemein gern, Kitty!

      Retinol muss in Retinoic Acid umgewandelt werden in der Haut. Das passiert aber idealerweiße bei pH-hautneutral. Da aber Retinol lange auf der Haut bleibt (länger, als chemisches Peeling sauer auf der Haut bleibt) und genügend Zeit zur Umwandlung hat, würde ich mir wegen Retinoiden keine großen Gedanken machen.
      Jedoch kann es sein, dass Du die Wirkung von chemischem Peeling minderst, wenn Du sofort darauf eine nicht-saure Pflege aufträgst. Jedoch sind die meist benutzten Produkte so hoch dosiert, dass dieses nichts ausmachen sollte.

      Theoretisch ja! Besonders, weil die AKN eh pH-heutneutral ist. Spricht also nichts dagegen, außer, dass es zu viele schwere Texturen für Dich werden 🙂

  18. Reply
    Selena 4. April 2016 at 13:14

    Hallo Agata,

    super Post! Habe schon lange mal überlegt, ob ich mich an die Sachen heran wage 🙂

    Eine Frage hätte ich noch: Hast du vllt. auch ein paar Empfehlungen, die nicht „hormonell wirksame“ Stoffe enthalten? Leider fällt hier das Peeling schon mal durch -.-

    Den Sonnenschutz und das Antioxidant Serum werde ich mir aber auf jeden Fall mal bestellen!

    • Reply
      Agata 5. April 2016 at 13:05

      Hormonell wirksame Inhaltsstoffe in der Kosmetik sind Panikmache. Wenn Du bei Codecheck dieses nachguckst, dann wirst Du ein „im Tierversuch“ entdecken. Dieses steht da, weil dieses im Menschen nie nachgewiesen wurde bei beispielsweise Sonnenschutzfiltern. Parabene sind beispielsweise so reguliert, dass Du 100 Cremes von der Dosierung auftragen müsstest, sodass sie überhaupt Einfluß auf das endokrinische System nehmen können – wohingegen ein Duftstoff oder Alkohol dieses sofort tun wegen dem Reiz.
      Jeder Schluck Milch im Kaffee ist im Millionenfach-Faktor einflußreicher auf Deinen Hormonhaushalt als ein Leben lang Kosmetik auftragen.

      Insofern verstehe, dass ich da nichts empfehlen kann, da ich diese Panikmache nicht unterstützen will 🙂 Es freut mich jedoch, dass Du sonst fündig wurdest! Danke für die lieben Worte!

  19. Reply
    Patricia 5. April 2016 at 13:34

    Hey Agata, ich danke dir sehr für deinen tollen Post. Hab schon viel von Paula benutzt und mein absolutes Lieblingsprodukt ist das Skin Recovery Serum. Nun zu meiner Frage: ich würde super gerne chemische Peelings benutzen…allerdings reagiert meine Haut immer (egal ob BHA oder AHA) mit Schuppen die sich auch kaum lösen. Als ob die Haut spröde ist. Ohne Peelings scheint sie durchfeuchteter zu sein. Hmm hast du eine erklärung woran das liegen könnte? Ich neige generell zu trockener Haut mit Rötungen. Nach den Peelings habe ich bisher Abends immet das Rosehipoil von Pai benutzt, da ich das Gefühl habe, dass es meine Haut schön ausgleicht. Freue mich auf eine Antwort.

    • Reply
      Agata 5. April 2016 at 14:58

      Sobald sichtbare Schuppen zu sehen sind, liegt das an zu wenig Feuchtigkeit. Peeling löst dann meistens große Hautschuppenflocken, sodass es noch schlimmer aussieht.
      Das umgeht man idealerweise noch bei kalten Temperaturen mit Okklusion (siehe Artikel dazu), also beispielsweise Vaseline. Im Sommer dann Humectants (Hyaluron, Glyzerin). Doch schwere Texturen sind glaube ich eher way to go.

      Rötungen sind uncool – neigst Du leicht zu Rosacea? Magst Du zum Hautarzt gehen und nachfragen, ob der Verdacht da ist? Wenn ja, dann sind schwere Texturen wegen Hitzstau eher unideal und ich nehme die Empfehlung zurück. Falls sie durch zu reizende Produkte verursacht werden, hilft nur, die Anwendung herunterzufahren. Aufgeben jedoch nicht, da Retinoide/AHA und bei Rosacea BHA die Dermis verdicken können und so Rötungen weniger sichtbar und man sich an den Reiz gewöhnt.

      • Reply
        Patricia 5. April 2016 at 18:49

        Der letzte Arzt bei dem ich gewesen bin meinte, dass ich eine gaaaanz leichte Form von Neurodermitis hätte. Meine Rötungen sind extrem zurück gegangen seit ich Duftstoffe und Alkohol weglasse und mild reinige. Was denkst du in diesem Fall. Hab noch die 2% BHA Lotion hier und das Olaz Nachtelixier und von Paula das 10% AHA (das man wöchentlich nehmen soll) Wie würdest du das in meine Routine einbauen? Kann ich nach wie vor das Rosehipoil Abends benutzen?

        • Agata 6. April 2016 at 13:49

          AHA ist jetzt im Frühling/Sommer idealer, da es ja hygroskop ist und so Deiner Feuchtigkeit hilft. Solange es aber noch nicht gute Temperaturen draussen sind, okklusive Pflege oder halt Vaseline auf die betroffenen Schichten 🙂
          10% kannst Du bei Eingewöhnung auch gern jeden zweiten Tag nehmen, dabei sind Nachtelixier und Paula recht identisch.
          Ja, Öl kannst Du immer drüber machen.

  20. Reply
    Sunnivah 6. April 2016 at 20:09

    Oh, alles Produkte, die ich schon lange benutze 🙂 Du schreibst all das auf, was ich nicht schaffe, wissenschaftlich zu formulieren: ich kann nur sagen, daß es bei mir ‚wirkt‘. Ich kaufe auch gern bei Paula, weil ich mich drauf verlassen kann, daß ich es wohl vertragen werde. Und ich drücke fest die Daumen, daß sie doch mal den mineralischen Sonnenschutz in heller UND für trockene Haut herstellen wird 🙂

  21. Reply
    Cassie 6. April 2016 at 22:14

    Vielen Dank für diesen super Post!
    Meine zickige, zu perioraler Dermatitis neigende Haut mag leider kein Retinol, BHA oder AHA 🙁 Nach mehrfachen Versuchen mit verschiedenen Produkten und immer wieder leicht aufblühender Dermatitis gebe ich mich nun geschlagen und hoffe auf ein paar „alternative“ Tips bezüglich Antiaging – wenn auch ohne die drei Stars…?

    • Reply
      Agata 7. April 2016 at 10:34

      Peptide! Sie sind ebenfalls kollagenanregend, auch wenn man mit hochdosiertem Retinoiden natürlich mehr erwarten kann. Sie sind nur nicht so im Gespräch, da noch nicht genau klar ist, wie diese funktionieren (da sie wegen der Dalton Regel nicht in die Haut eindringen können, aber durch Tests klare Kollagenprotein Bildung bescheinigt wird).

      Wenn Du nach den richtigen Peptiden suchst, dann ist Matrixyl oder dessen Generika (da Matrixyl ein Trademark ist) ideal bei Anti Age.

      Leicht kollagenanregende Wirkung (aber wirklich absolut minimal) sind Algenextrakt, Sojaextrakt oder Ginsing (das letztere sehr teuer und in einigen koreanischen Produkten nur auffindbar).

      Ansonsten natürlich präventiv durch Sonnenschutz, was immer noch sehr viel mehr ausmacht, als das Kollagen erst wieder reparieren zu müssen! 🙂

      • Reply
        Cassie 7. April 2016 at 21:42

        Ui, lieben Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
        Also werde ich mal nach den entsprechenden Peptid – Produkten Ausschau halten oder hast du Empfehlungen (Paula??)

        Liebe Grüße!

        • Agata 8. April 2016 at 11:22

          Genau – Paula, Diadermine, SR Skincare (fällen mir als erste ein!)

  22. Reply
    Katja 9. April 2016 at 00:29

    Ich hätte noch eine Frage zu dem blauen Serum (tut mir leid!). Du hast ja im Beitrag geschrieben, da es länger haltbar ist als z.b. das CE Ferulic dank stabilerem Vitamin C Derivat. Weißt du, oder hast du eine Einschätzung, wie lange man das Serum nach Öffnen der Tube ungefähr benutzen kann, bevor die AOX verfallen? Ich frag‘ deshalb, weil ich es vielleicht nicht jeden Tag benutzen wollte, aber dann Angst hab‘, dass ich irgendwann nicht mehr von den AOX profitieren kann, weil sie schon oxidiert sind.
    Die gleichen Gedanken mache ich mir auch bei den Gesichtswassern, ich hab‘ z.b. den Resist Toner und find‘ ihn auch eigentlich ganz super, er ist jetzt so gut wie leer, hat aber fast ein ganzes Jahr gehalten, was ja einerseits echt super ist (auch in Anbetracht des Preises), aber da frag‘ ich mich dann auch, ob nach so langer Zeit die Inhaltsstoffe (v.a. die AOX) überhaupt noch existieren. :/

    • Reply
      Agata 9. April 2016 at 23:57

      Ungemein lange, da Vitamin C ja mit Wasser- und Luftkontakt zerfällt und erstes nicht vorhanden, zweites sehr gering wegen der kleinen Öffnung. Dazu (nach Beauty Brains) oxidiert meistens nur „die obere Schicht“, was bei der kleinen Öffnung so gar nichts ist. Ich tippe hier sehr auf keine Haltbarkeitsbeschränkung außer der üblichen 24/35 Monate.

      Der Resist Toner ist bei Dir noch weiß, gell? Bei mir steht er auch eine Weile und es ist noch nichts oxidiert (was man an der Farbe erkennt).

      • Reply
        Katja 10. April 2016 at 15:32

        Ja, der ist bei mir noch weiß! Ah super, da hab‘ ich gar nicht dran gedacht, dass man es an der Farbe erkennt!

        Oh wow, das ist ja echt super, so lange! Ich hab‘ schon öfter gelesen oder gehört, dass Leute Vitamin C Seren hatten, die nach 3 oder 4 Wochen angefangen haben, die Farbe zu wechseln, deshalb dachte ich, dass selbst ein sehr stabiles Vitamin C vielleicht höchstens drei bis vier Monate halten würde. Aber wenn es so lange hält, ist das ja super genial! (Nicht, dass ich solange daran hätte, aber es ist irgendwie beruhigend zu wissen.) Vielen lieben Dank, liebe Agata!

        • Agata 10. April 2016 at 15:37

          Dazu enthält der Toner auch noch Ferulic, welches ein sehr starker Vitamin C Stabilisator ist – dh würde mir da wirklich keine Gedanken zu machen, außer, die Farbe wird langsam gelblich-bräunlich! Sehr gern!

  23. Reply
    Maja 13. April 2016 at 01:09

    Hallo Agata,

    wie trägst du das Resist Anti Aging Serum auf, mischt du es oder sprühst davor ein Thermalwasser auf? Ich liebe es, aber die „Verteilung“ macht mir ein wenig zu schaffen.
    Für gewöhnlich wasche ich mein Gesicht, sprühe es mit Bioderma Sensibio Thermalspray ein und verteile das Serum auf dem noch feuchten Gesicht. Danach kommt nochmal Spray oder auch nicht und mein Sonnenschutz. Ist das ok so?
    Falls ja, kannst du ein „besseres“ (Thermal)Spray empfehlen, da dieses bald leer ist?

    Weißt du zufällig, welche Konzentration der Retinolbooster hat und verstärkt sich die Konzentration mit mehr Tropfen?

    Nach welchem Zeitraum kann man ein „Ergebnis“ von Retinol erwarten? Kämpfe schon so lange gegen meine eine Falte, aber irgendwie ist sie zu stur und will nicht gehen 🙂

    Letzte Frage: In einem früheren Post sagtest du, dass das PC Resist Super-Light Wrinkle Defense SPF 30 als alleiniger Sonnenschutz nicht ausreicht und du deswegen das La Roche Posay Anthelios XL noch darüber gibst? Stimmt das oder habe ich das falsch in Erinnerung bzw. würde das PC SPF 30 als alleiniger Sonnenschutz ausreichen? Da es mein absoluter Favorit in Punkto Tragegefühl/Komfort ist und ich gestehen muss, dass ich das schichten immer mal wieder praktiziere, aber nach einer gewissen Zeit immer wieder nur zu PC zurückkehre.
    Das Skinceuticals Ultra Facial Defense SPF 50 mag ich auch sehr, aber ebenfalls zu wenig?

    Sorry für die vielen Fragen, aber ich bin wirklich an der ganzen Thematik sehr interessiert und möchte das Optimum herausholen, was ich zu einem Teil dank deiner sehr hilfreichen Beträge bereits geschafft habe 🙂

    Liebe Grüße,
    Maja.

    • Reply
      Agata 20. April 2016 at 15:10

      Balea hat gerade das Aqua Spray wieder für den Sommer herausgebracht, welches recht identisch ist zu den anderen Thermalwassersprays. Die Mineralstoffe im Wasser sind zu gering dosiert, alsdass sie auf der Haut etwas bewerken könnten, insofern ist Balea absolut okay!

      Ich trage das Resist manchmal auf trockener Haut auf (habe kein Problem damit, außer, dass ich zu viel Produkt verwende – was aber nicht negativ ist, nur für den Geldbeutel blöd) oder über Gesichtswasser, welches ja schon eine Wasserbasis auf die Haut gebracht hat 🙂

      Retinolbooster hat ebenfalls 1% Retinol und der Tropfen wird dann erst durch andere Produkte verdünnt – habe ich die Frage richtig verstanden?

      Lange :p Im Baumann Buch ist ein Bild von einer verdickten Dermis nach mehreren Monaten betrachtet zu sehen. Ich habe damals die Triacneal sicher über zwei bis drei Tuben benutzt, bis meine Stirnfalte auf einmal weg war. Denk‘ daran, dass diese in der Epidermis sein muss, damit Retinol diese abmildern kann!

      Wenn Du den SPF30 mit 2mg/cm2 aufträgst (aber wer macht das schon?) reicht ein SPF30 natürlich absolut aus. Ich layere ihn allein wegen der Einfärbung nicht so stark und unterstütze somit mit einem anderen Sonnenschutz.

      • Reply
        Katja 24. Juni 2016 at 15:43

        Hallo,
        ich hätte noch eine Frage zu den Biretix-Produkten. Du meintest ja, dass ich besser das Duo als das Gel nehmen sollte. Jetzt war ich auch kurz davor mit das Biretix Duo zu kaufen, aber dann hab‘ ich gesehen, dass es schon ziemlich weit vorne in der INCI-Liste Benzylalkohol hat. Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert, da Benzylalkohol soweit ich weiß zu den schlechten Alkoholen gehört, nicht wahr? Meinst du, ich muss mir da wegen Zellsterben etc. keine Sorgen machen? Bzw. überwiegen die Vorteile hier die Nachteile?

      • Reply
        Katja 27. April 2016 at 21:18

        Ah ok, vielleicht probier ich’s dann einfach mal aus. 🙂 Vielen lieben Dank, dass du mir auf so viele Fragen geantwortet hast!!

      • Reply
        Katja 27. April 2016 at 20:35

        Oh, ok. Ich vertrau dir. 🙂 Ich muss sagen, dass Duo hatte ich bisher gar nicht im Auge, weil ich bis jetzt immer nur Leute von dem Gel hab‘ reden hören.
        Wäre deiner Einschätzung nach die Biretix Duo besser (im Sinne von stärker konzentriert/effektiver) als die Triacneal in Bezug auf den Retinoid-Gehalt/Anti-Aging-Effekt? (tut mir leid, dass meine Fragen so kleinteilig sind, ich würd‘ nur gern das meiste aus meiner Routine rausholen.)

        Freu mich sehr, dass dazu ein Blogpost kommt!! Retinoide gehören zu den Inhaltsstoffen, die ich am spannendsten finde, bei denen ich mich aber auch noch sehr unsicher fühle.

        • Agata 27. April 2016 at 20:44

          Kann man nicht sagen, da zu wenig Studien, um Potenz einschätzen zu können – aber je älter die Haut, desto wertvoller wird Retinaldehyd.

      • Reply
        Katja 27. April 2016 at 17:04

        Nein… naja, vielleicht ein bisschen. 🙂 Sechs Monate warten und hoffen, und am Ende tut sich nichts, das ist dann vielleicht doch ein wenig enttäuschend.
        Aber eine Frage zum Thema Retinol hätte ich noch. Ich benutze momentan das PC 1% im Wechsel mit der (neueren) Triacneal (der mit Papain). Das PC 1% mag ich super gerne und will es auch gerne weiter benutzen, allerdings hab‘ ich mich jetzt auf tägliche Benutzung gesteigert und dafür ist das PC mir glaub‘ ich doch zu teuer. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich, wenn meine Tube von der Triacneal leer ist, vielleicht auf das Biretix Gel umsteigen sollte. Ich würde gern die höchstmögliche Konzentration an Retinol verwenden, die man ohne Rezept kriegen kann, allerdings bin ich mir ein bisschen unsicher, was besser/höher konzentriert ist. Die Triacneal enthält ja Retinaldehyd, was an sich potenter ist als Retinol, richtig? Allerdings weiß ich da nicht, wie hoch genau die Konzentration ist (und ich hab‘ schon ein paar mal gelesen, dass Avène das nicht genau sagen will) und frag‘ mich deshalb, ob das Biretix mit 1% Retinol eventuell besser wäre?

        • Agata 27. April 2016 at 20:01

          Wenn, dann kaufe Dir bitte die Biretix Duo – weshalb, kann ich erst sagen, wenn der Blogpost dazu kommt :> Will mir die Pointe nicht nehmen (ich weiß, ich bin schlimm :D), aber ich kann sagen „Vertrau mir, es ist besser als das Gel“.

      • Reply
        Katja 25. April 2016 at 22:09

        Das ist jetzt bestimmt eine ganz doofe Frage, aber gibt es eine Möglichkeit zu erkennen, ob eine Falte in der Epidermis oder in der Dermis ist? Ich hab‘ vor ein paar Wochen eine Falte unter meinen Augen „entdeckt“ (es kommt einem dann ja immer so vor, als wäre sie über Nacht entstanden, weil man sie vorher nie gesehen hat) und würde gern mit Retinol gegen diese vorgehen, allerdings habe ich keine Ahnung, ob sie nur in der Epidermis oder schon in der Dermis ist. Kann man das überhaupt herausfinden bzw. an irgendwas festmachen?

        • Agata 27. April 2016 at 12:44

          Nein, keine Eselsbrücke dazu – ausprobieren und sechs Monate abwarten hört sich unattraktiv an? :>

  24. Reply
    Kristine 25. April 2016 at 22:28

    Liebe Agata,

    ich lese hier schon lange mit, und ich würde mich freuen, wenn du mir bei ein paar Fragen behilflich sein könntest 🙂

    Ich habe eher fettige Haut/Mischhaut mit Unterlagerungen und entzündeten Pickeln im Wangen- und Kinnbereich und dementsprechend auch Pickelmale.

    Meine derzeitige Pflege schaut so aus:

    – Morgens i+m Reinigungsmilch, Bioderma Photoderm AR getönte Sonnencreme SPF 50+ (INCI: (AQUA), DICAPRYLYL CARBONATE, OCTOCRYLENE, DIPROPYLENE GLYCOL, METHYLENE BIS-BENZOTRIAZOLYL TETRAMETHYLBUTYLPHENOL, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, CYCLO-PENTASILOXANE, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, HYDROXYPROPYL DIMETHICONE BEHENATE, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, GLYCERYL STEARATE, PEG-100 STEARATE, GLYCYRRHETINIC ACID, GINKGO BILOBA LEAF EXTRACT, TOCOPHERYL ACETATE, ECTOIN, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, GLYCINE SOJA (SOYBEAN) GERM EXTRACT, PROPYLENE GLYCOL, DECYL GLUCOSIDE, SILICA, HYDROGENATED VEGETABLE OIL, AMMONIUM ACRYLOYLDIMETHYLTAURATE/VP OPOLYMER, XANTHAN GUM, CITRIC ACID, TRILINOLEIN, TRILINOLENIN, TRIOLEIN, TRIPALMITIN, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, TRISTEARIN, IRON OXIDES (CI 77492), IRON OXIDES (CI 77491), IRON OXIDES (CI 77499), TITANIUM DIOXIDE (CI 77891), DISODIUM EDTA, PHENOXYETHANOL, CHLORPHENESIN)

    – Ich schminke mich mit: Etude House Precious Mineral Any Cushion, MAC Pro Longwear Concealer, MAC Select Sheer Pressed Powder

    – Abends: Clinique Take the day off, Avene Thermalwasser mit 2 Tropfen Pai Rosehip Oil, dann Bioderma Sebium AKN (Menge: etwa eine Fingerkuppe lang). Gerade wachsende, noch nicht offene Pickel behandel ich danach gerne punktuell mit einem Eiswürfel (hab mal gelesen, dass das helfen soll?!) und/oder punktuell mit La Roche Posay Effaclar A.I. (du merkst bestimmt bereits, dass dir die meisten von mir benutzten Produkte wohl nicht fremd sind ;))

    Obiges Programm fahre ich nun schon seit einigen Monaten… trotzdem bekomme ich meine Akne nicht in den Griff.
    Habe es übrigens auch schon mal ein paar Monate mit 1x täglich BPO 3% mit Feuchtigkeitscreme drüber versucht… die Pickel wurden dabei zwar erst mal etwas weniger, jedoch war meine Haut nach den paar Monaten so gereizt, dass wieder mehr Pickel nachkamen – ein Teufelskreis. Auch habe ich aufgrund deines „Testosteron satt“-Beitrags mal ein paar Wochen auf Milchprodukte verzichtet und konnte leider keine Verbesserung feststellen 🙁

    Wie kann ich meine Hautpflege noch verbessern? Wäre das PC Resist Daily Peeling Lotion 5% AHA vielleicht besser geeignet als das Sebium AKN? Oder macht es zur weiteren Aknebekämpfung eher Sinn, wenn ich zusätzlich noch ein von dir hier erwähntes 0,01 % PC Retinol-Produkt in meine Routine einbaue und mich langsam bis auf 1 % steigere? Falls ja, morgens oder abends – und unter welches Produkt? Ich möchte meine Haut nicht überfordern bzw. irritieren 🙁

    Fragen über Fragen – ich hoffe, du bist nicht genervt 🙂

    Zuletzt möchte ich noch sagen, dass ich dich für dein Wissen sehr bewundere und ich mich freue, dass du dein Wissen mit uns teilst 🙂 jeder neue Blogpost von dir ist wie eine kleine Offenbarung für mich und ich danke dir sehr!!

    • Reply
      Agata 27. April 2016 at 12:43

      Hallo Kristine 🙂

      Zu den Eiswürfeln: Zu kaltes oder zu heißes Wasser ist reizend und Du Pickel brauchen das Gegenteil – entzündungshemmend! Da ja in der Pore sich etwas entzündet hat. Das heißt, es verschafft Dir einfach nur Linderung, falls dieses weh tut, ist aber kontraproduktiv im abschwellen. Besser wäre es, BHA oder BPO (wobei BHA idealer!) auf den Pickel nochmals punktuell aufzutragen.

      Hast Du das neue Pai Öl? Das wurde ja leider mit Rosmarin umformuliert – falls Du es nachkaufen willst, dann würde ich eine Alternative suchen! 🙂

      Du hast jetzt sehr viel AHA, aber kaum BHA (wenn man von BHA absieht). Aber gegen entzündete Pickel, welche Du leider hast, hilft BHA bei weitem mehr. Retinol würde helfen, um Sebumproduktion zu regulieren, aber das Eingewöhnen würde wieder einige Pickel mit sich bringen. Wenn Du anfangen willst, dann warte noch wärmere Temperaturen ab, da wird es einfacher! Gerne morgens – Retinol ist zwar lichtempfindlich, doch das hilft Dir beim Eingewöhnen.

      Ansonsten, wenn Du Testosteron satt! gelesen hast, wirst Du wissen, dass Pille sehr helfen würde, um die Sebumproduktion unter Kontrolle zu bringen. Einige haben mit Mönchspfeffer Erfolg, wenn der Hormonhaushalt ideal dafür ist (dh, er kann auch nichts bringen). Gerade da viele Entzündungen da sind, spielen auch Bakterien eine Rolle (was bestätigt, dass BPO geholfen hat), sodass öfter Kissen/Handtuch wechseln helfen könnte.

      Viele entzündete Pickel sind einfach schwierig, weil klar zu viel männliche Hormone – weswegen ich jetzt hier „Milch“ ansetzen würde, was Du allerdings schon versucht hast 🙁 Ansonsten versuche vllt in einer Woche (nicht während der Periode :p) vegan zu essen. Einfach nur ausprobieren. Man isst automatisch sehr viel Grünes, was entzündungshemmend ist und meidet Hochglykämisches. Ist einen Versuch wert, da Pflege wirklich oft nur Eisbergspitze ist.

      Falls das nicht hilft – geh‘ zum Hautarzt und hoffe auf etwas wie Epiduo (was wieder leider BPO wäre, aber ist im Sommer besser verträglich) oder Skinoren etpp.

  25. Reply
    Kristine 28. April 2016 at 16:31

    Uups, ja dann lass ich das mit den Eiswürfeln lieber sein und benutz nur noch den Effaclar A.I. Pickeltupfer 🙂
    Im Pai-Öl ist nun Rosmarin?? Danke für den Hinweis, meins ist fast leer und ich werds jetzt auch nicht mehr nachkaufen. Es ist echt nervig, wenn gute Produkte „verschlimmbessert“ werden 🙁

    Jetzt wo dus sagst, fällt mir auch auf, dass ich ja kaum BHA in meiner Pflege habe… du hast ja mal gesagt, die 2 % Salicylsäure in der Sebium AKN wirken wegen dem dazugehörigen PH-Wert fast nur entzündungshemmend….

    Deswegen hab ich mir jetzt überlegt, die Sebium AKN und die PC Perfecting Peeling Lotion 2 % BHA (mit 15 Wartezeit nach dem Gesicht waschen) abends im Wechsel zu benutzen… da ich eher fettige Haut habe, hab ich vorerst mal keine extra Feuchtigkeitspflege eingeplant. Sollte die Haut doch zu trocken werden, würde ich oben genannten Skin Recovery Replenishing Moisturizer benutzen… sollte ich den abends dann lieber unter oder auf die AKN bzw. die Perfecting Peeling Lotion packen?
    Morgens benutz ich weiterhin den o.g. Bioderma getönten Sonnenschutz. Und darunter vielleicht Retinol… aber da taste ich mich lieber erst in 2-3 Monaten mal ran 😀
    Ich hoffe, mein Plan macht Sinn? Um eine kurze Rückmeldung wäre ich sehr dankbar, ich möchte nichts falsch machen oder unnötig verschlimmern 🙂

    Mit den Hormonen hast du übrigens absolut Recht, hier scheint bei mir einiges schief zu laufen. Seit ich vor 3 Jahren die Pille abgesetzt habe (während Pille übrigens schönste, reinste Haut), habe ich einen mega unregelmäßigen Zyklus. Nur 2-3 mal im Jahr Periode. Danke für den Tipp mit dem Mönchspfeffer, werde das im Auge behalten! Auch Epiduo oder Skinoren behalt ich im Hinterkopf und vegane Ernährung werde ich ausprobieren 🙂

    • Reply
      Agata 29. April 2016 at 16:18

      Jau, das Rosmarin soll das Pai nun länger haltbar machen – Maienfelser das Fruchtfleischöl wäre eine Alternative zum alten Pai!

      Ich denke, dass Du wegen der besseren Luftfeuchte vom Wetter bald wirklich keinen zusätzlichen Moisturizer außer Okklusion durch Pai brauchen würdest. Musst Du einschätzen :> Macht Sinn und es ist egal, wo Du ihn benutzt – aber idealerweise abends, da er schon gut glänzend sein kann ^.^

      Toi toi toi!

  26. Reply
    Kristine 29. April 2016 at 19:57

    Vielen Dank für die Tipps Agata! :))

  27. Reply
    Nimitta 30. April 2016 at 15:39

    Hallo liebe Magimania’s
    Bin ja auch seit einem halben Jahr fleissige und begeisterte Paula’s Nutzerin. Meine Haut sieht auch super aus, aber, ich habe ein Problem mit dem Einziehen der Produkte. Ich habe auch schon die Reihenfolge verändert und auch sonst alles mögliche ausprobiert, aber es bleibt dabei, ich habe ein klebriges, speckiges Gefühl im Gesicht. Und die guten Produkte auf dem Kopfkissen verteilen, mag ich irgendwie auch nicht. Weiss vielleicht jemand Rat? Oder mache ich was falsch, oder ist das gar normal?!
    Ah,ja die Reihenfolge sieht wie folgt aus: Reinigung, Toner, BHA (am Abend) Serum, Retinol 1% Augencreme und Creme. Alles Paula’s. Ich habe mir noch das Vit.C Serum bestellt, aber das als letzten Schritt geht gar nicht. Das flutsch regelrecht weg und bleibt als weisse Würstchen an den Fingern kleben.
    Also, ihr Lieben, ich erhoffe mir Hilfe von euch Fachkundigen und bedanke mich schon mal im Voraus
    Nimitta

    • Reply
      Sarah 30. April 2016 at 16:05

      Hi,
      ich würde es evtl noch mit feuchter Haut/Händen probieren und/oder weniger schichten/nutzen. Ansonsten nehme ich an dass es mit den enthaltenen Silikonen,etc zu tun hat weshalb es ein wenig braucht richtig einzuziehen. Du hast aber nicht geschrieben welche genauen Produkte du benutzt.

      • Reply
        Nimitta 1. Mai 2016 at 10:35

        Hallo Sarah
        Danke für deine Antwort. Ich benutze nach Reinigung, Toner und flüssigem BHA das blaue Resist Serum und oder den Hyaloron Booster, danach Retinol. Manchmal gemischt mit der hellblauen Resist Creme. Ich habe übrigens eine normale bis Mischhaut. Und das klebrige Gesichtsgefühl habe ich noch mindestens drei Stunden danach. Irgendwann gehe ich natürlich ins Bett. Nach meiner Morgenroutine habe ich das übrigens viel weniger, bei ähnlicher Reihenfolge. Habe auch schon anders geschichtet, Silikon weggelassen. Es ist nicht immer gleich papig, aber so richtig weg ziehen tut nichts. Nach zwei, drei Stunden wird’s dann schon besser. Mit nassen Händen habe ich’s auch schon probiert, lässt sich etwas besser und vor allem sparsamer auftragen, das Ergebnis ist allerdings das gleiche. Ein Rätsel……
        Danke schon mal für Eure Gedanken

  28. Reply
    Deniz 2. Mai 2016 at 12:02

    Hallo Agata,

    ich habe noch nichts von Paula und möchte gerne umstellen.
    Ich habe früher die Triacneal benutzt und meine Haut hat sich wahnsinnig verbessert, meine kleinen Pickelchen auf den Wangen sind verschwunden. Jedoch habe ich es irgendwann nicht mehr nachgekauft und nun möchte ich wieder beginnen, da ich zwar meine derzeitige Pflege gut vertrage, jedoch keine AOX, Retinol oder sonstiges eingebaut habe (Balea med Serie)

    Als erstes bestellt habe ich mir 5% AHA, da ich Sonnenschäden habe. Für die Anwendung von der Säure brauche ich keine Hilfe, dass hab ich glaub ich endlich drauf.

    Allerdings will ich mir nun noch die o.g. Skin Recovery Feuchtigkeitscreme und das Resist Serum kaufen und bin ein wenig überfordert, was ich wann nutze.
    Macht es so Sinn ?

    Morgens
    – Reinigung
    – Serum
    – Skin Recovery
    – Sonnenschutz

    Abends
    – Reinigung
    – Eucerin Toner
    – AHA Creme
    Warten
    – Skin Recovery

    Zweite Frage:
    Ich würde gerne Retinol einbauen, jedoch nur in sehr geringer Dosis. Wäre es auch möglich statt des blauen Serums das rote mit Retinol zu nehmen oder statt der Skin Recovery als Tagescreme den Moisturizer mit Retinol ?!?!?! Mein Kopf raucht :)))
    Vielen Dank wieder einmal

    • Reply
      Agata 2. Mai 2016 at 20:53

      Schichte den Sonnenschutz morgens lieber ein wenig mehr. Mit Serum hast Du genug AOX, sodass Du die guten INCI aus der Skin Recovery (deren Stärke Okklusion ist, welche Du aber auch durch Sonnenschutz erreichst). Mehr Sonnenschutz schichten bringt Dir viel mehr Anti Aging Wirkung.

      Rest hört sich super an! Oder nimm‘ gleich 8% AHA und benutze die Skin Recovery ohne Wartezeit. Dann hast Du circa die gleiche Wirkung mit dem buffern und hast ein wenig mehr Lifestyle Gewinn durch weniger warten :>

      Ja! Wenn Du noch kein Retinol hast in Deiner Pflege, nimm‘ auf jeden Fall ein Retinolserum statt das blaue! Das blaue ist wirklich ideal als Ergänzung zu chemischem Peeling/Retinol!

      • Reply
        Deniz 3. Mai 2016 at 22:33

        Toll !!!!! Vielen Dank !

  29. Reply
    Susanne 6. Mai 2016 at 15:38

    Hallo Agata,

    ich nutze seit einigen Monaten auf anraten meines Arztes (und Recherche im Netz) das Epiduo, ich vertrage es ausgezeichnet und es hilft bombastisch.
    AHA und BHA abends und paar Min später das Epiduo, alles gut. Meine Frage, ich weiss dass Epiduo in die Richtung Retinol geht, oder ist?? aber ich weiss nicht wie ich es umrechnen soll. Für den Fall ich möchte Retinol nutzen, darf ich mit 1% anfangen oder lieber niedriger? Danke im voraus für Deine Hilfe, LG Sunny

    • Reply
      Agata 7. Mai 2016 at 18:44

      Epiduo ist Adapalen, also ein sehr starkes Retinoid! Solange Du dieses benutzt, noch nichts anderes nehmen – das reicht absolut!
      Wenn Du dieses nicht mehr benutzt, kannst Du, so vermute ich stark, direkt auf 1% wechseln wegen der Stärke!

  30. Reply
    Lizzy 9. Mai 2016 at 18:43

    Hallo Agata, vielen Dank für deine Empfehlungen und allgemein deine super hilfreichen Artikel!
    Mich würde noch interessieren, was du von den Paulas Choice Tonern hältst? Findest du sie nicht gut, da du sie im Artikel nicht erwähnt hast?
    Würde gerne einen der Toner als super-leichte Pflege verwenden, um Antioxidantien in meine Hautpflege zu integrieren. Creme oder Serum kommen für mich nicht wirklich in Frage, da ich auf schwere Konsistenzen mit Unreinheiten reagiere. Meine Haut mag es möglichst minimalistisch, aber auf Antioxidantien (=Anti Aging) möchte ich trotzdem nicht verzichten.

  31. Reply
    Deniz 18. Mai 2016 at 22:32

    Ich muss jetzt mal kurz ein Feedback zu meinem neuen Paulas Choice Serum geben. Ich habe es vor ca. Zwei Wochen bestellt und täglich abends nach der Reinigung verwendet. Ich vermute, dass es eigentlich eine gewisse Zeit benötigt, bis man Ergebnisse sieht und wenn ich es nicht am eigenen Leib sehen würde, ich würde es keinem glauben. ABER: meine Haut ist der Wahnsinn. So so toll !!!!!!!! Ich habe das Gefühl, meine Poren sind kaum noch sichtbar (ich weiß, dass man „ausgeleierte“ Poren per se nicht wieder verkleinern kann – theoretisch), mein Hautbild ist irgendwie gesünder und feiner geworden. Ich bin mehr als begeistert. Was ich nur komisch finde: ich merke null Komma null Hautirritationen in Form von Schuppung oder Rötungen. Ich habe noch nie vorher Retinol benutzt und habe erstmal mit 0,01% angefangen. Da ich jetzt seit zwei Wochen nichts bemerkt habe, habe ich mir die Probengröße von 0,3% bestellt. Heute morgen angekommen, heute Abend aufgetragen, es spannt kein bißchen und wird nicht rot. Ich werde die jetzt täglich nutzen und nach zwei Wochen auf 1% steigern. Ich bin so glücklich, ich liebe den Anblick meiner Haut zur Zeit. Kann das Serum tatsächlich so schnell etwas bewirken ? Ich habe nichts anderes verändert im Moment (ich muss die Produkte einschleichen, ich reagiere extrem allergisch auf einen Stoff, ich weiß leider noch nicht, welcher das ist. Aber ich sehe aus wie quasimodo dann) Naja, jedenfalls musste ich das mal loswerden. Nach meiner Hochzeit im Juli werde ich auch mit AHA beginnen, jetzt noch nicht (hab es schon zu Hause). Der Grund ist: ich benutze zwar Sonnenschutz im Gesicht,aber nicht so akribisch wie man sollte. Dieses Jahr mache ich eine Ausnahme, weil ich im Juli wie gesagt heirate und an dem Tag keine Kalkleiste sein möchte. Meine Mutter hat leider ohne Zusatzwissen damals die Triacneal benutzt OHNE Sonnenschutz (obwohl ich sie eindringlich gewarnt hatte) und nun hat sie einen 1-2 Cent großen braunen Fleck im Gesicht, echt ärgerlich !!!!
    Naja…jedenfalls DANKE AGATA <3 für dein immenses Wissen

    • Reply
      Agata 22. Mai 2016 at 16:14

      Wooohooo, 1% könnte, trotz dafür geeignetem Wetter, ein riesiger Schritt sein. Dazu sind es 0,03% statt 0,3%, gell? Oder meinst Du das Medik Serum? 🙂 Weil von 0,03& auf 1% ist es wieder ein weiter Schritt. Ansonsten wird es nicht schnell schlecht, aber übertreibe es nicht ^.^

      Retinol hat positive entzündungshemmende Eigenschaften, kann aber zu stark dosiert förderlich für Entzündungen sein. Das heißt, Du müsstest auch mit anderen entzündungshemmenden Inhaltsstoffen einen ähnlichen Erfolg beobachten 🙂

      Was ist mit Selbstbräuner?

      • Reply
        Deniz 11. Juni 2016 at 00:21

        Entschuldige bitte, ich habe mich verschrieben. Nicht 0,3% sondern 0,1;)
        Ich brauche gerade die Probengröße vom 0,1% Serum auf, jede Nacht ein Hub ins Gesicht. Danach werde ich zu 1% wechseln, allerdings vielleicht erst einmal nicht jede Nacht.
        Selbstbräuner ist auf jeden Fall eine Option, zumindest fürs Gesicht. Definitiv nicht für den Körper. Ich bin persönlich kein Fan von selbstbräuner auf weißer Haut zB an den Beinen. Aber wie gesagt, im Gesicht ok 🙂

        • Deniz 11. Juni 2016 at 00:25

          Sorry noch ein Nachtrag. Interessant finde ich auch, dass das Retinolserum tatsächlich ausreicht. Nach der Reinigung und dem Auftrag von Retinol abends vorm Zubettgehen brauche ich keine Feuchtigkeitscreme mehr im Gesicht. Ich überlege schon, ob die mir von PC ein Placebo geschickt haben :))))))

  32. Reply
    Kim 19. Mai 2016 at 11:48

    Hey 🙂
    sagt mal… hat einer von euch schon mal beobachtet, dass er von Retinol Albträume bekommt? Ich habe den Zusammenhang erst nicht verstanden aber bin mir jetzt ziemlich sicher… jedes Mal wenn ich Retinol verwende träume ich sehr viel und meist Albträume…

    • Reply
      Agata 22. Mai 2016 at 16:10

      Nein, die Absorption wäre zu gering und Du würdest dieses mit auch anderen Vitamin A haltigen Nahrungsmitteln erfahren.
      Dazu gibt es keinerlei wissenschaftliche Beobachtungen dazu 🙂

    • Reply
      Deniz 19. Mai 2016 at 23:56

      Das ist ja komisch, kann es sein, dass du vielleicht einfach nur gestresst bist und daher unruhig schläfst ?! Wie könnte das denn mit Retinol zusammenhängen ?!

  33. Reply
    Sabrina 5. Juni 2016 at 02:19

    Liebe Agata, vielen lieben Dank für deinen wieder mal sehr hilfreichen Beitrag! Habe vor ca. 3 Jahren meine gesamte Hautpflege dank deiner Beiträge bei den BJ und hier umgestellt. Da ich schon 37 Jahre alt bin, würde ich jetzt gerne einen Schritt weitergehen, was Retinol und insgesamt Anti-Aging betrifft und evtl. auch ein paar Sachen von Paulas Choice bestellen. Benutze seit 3 Jahren problemlos jeden Abend die Triacneal und würde jetzt gerne langsam auf die Clinical 1 % Retinol umsteigen. Ich überlege sie dann im Wechsel mit Triacneal oder Biretix Duo Gel zu verwenden, weil der Preis schon heftig ist. Meinst du, ich würde damit trotzdem bestmögliche Resultate erzielen?

    Meine Pflegeroutine würde dann so aussehen:
    Morgens: Eucerin Dermatoclean Reinigungsmilch + Bioderma Photoderm Max 50+
    Abends: Eucerin Dermatoclean Reinigungsmilch + Clinique Mild Clarifying Lotion + Clinical 1 % Retinol im Wechsel mit entweder Triacneal oder Biretix Duo und nach 30 Minuten das Resist Anti-Aging Super Antioxidant Serum von Paula (oder besser Resist morgens?)

    Sollte ich noch mehr AHA oder Vitamin C (evtl. zusätzlich morgens?) einbauen oder reicht das alles schon für einen maximalen Anti-Aging-Effekt? Ich habe reine, unempfindliche Mischhaut ohne Falten. Nur in letzter Zeit habe ich ein paar leichte Trockenheitsfältchen unter den Augen. Vielleicht liegt das daran, dass ich abends bisher nur die Triacneal benutzt habe, ohne Serum danach und morgens auch immer nur Sonnenschutz. Vielleicht fehlt meiner Haut einfach ein zusätzlich pflegendes Serum… Ich trage alle Produkte immer bis unter die Augen auf.

    Ich bin auch gerade auf dieses Vitamin C-Produkt aus Korea gestoßen, kennst du das vielleicht? http://www.ebay.de/itm/OST-C20-Original-Pure-Vitamin-C20-Serum-30ml-Whitening-Pores-Blackheads-/131158331574

    Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Fragen gestellt. Je mehr ich lese, desto verwirrter bin ich.

    Ganz liebe Grüße aus Italien!

  34. Reply
    Christina 12. September 2016 at 10:05

    Hallo,
    da die Glamour Shopping Week ja wieder kurz bevor steht und Paulas Choice auch dabei ist, habe ich mir deine Bteiträge nochmal alle durchgelesen.

    Ein großes Fragezeichen habe ich bzgl. Retinol: Kann man damit zu früh anfangen? Ich bin jetzt 25 und habe mal wo gelesen, dass es der Haut schadet wenn man in zu jungen Alter Retinol benutzt?

    Mich würde auch interessieren, was du von dem PC Renewal Oil Booster hälst 🙂

    Vielen lieben Dank!
    Christina

    • Reply
      Christina 12. September 2016 at 10:07

      Und nicht ganz klar ist mir auch, ob Treatments wie das
      CLEAR DAILY SKIN CLEARING TREATMENT AZELAIC ACID + BHA sinnvoll sind bei Aknenarben.
      Nutze schon 2% BHA und 5% AHA (1x Wöchentlich 10% AHA)

  35. Reply
    Franka 26. März 2017 at 00:40

    Hallo liebe Agata,

    da die Shopping Week auch dieses Jahr wieder kurz bevorsteht habe ich mir deinen Artikel hier nochmal durchgelesen und trotz sehr kleinem Geldbeutel (schluck) auch mal das Clinical 1% Dings ausprobieren. Benutze schon länger nur PC Produkte, bin sehr zufrieden, aber ich denke da geht noch mehr. Vor allem, da ich durch chronische Schmerzen keine Zornesfalten, sondern ich nenne Sie Schmerzensfalten auf der Stirn bekomme, sieht man noch fast nur in den dunklen Scheiben hinter dem Busfahrer … der Horror, sag ich dir! Also die dicken Muskelstränge, die hatte ich früher nicht, richtige Falten sind es nicht.

    Eine Frage, die ich dir jetzt unbedingt stellen muss: Hast du auch schonmal beobachtet, dass PC Cremen wenn sie ein paar Monate, aber weniger als ein halbes Jahr, unbenutzt bleiben anfangen nach Kleber zu riechen?
    Ich habe das bei der von dir oben geschriebenen Skin Recovery Replenishing Moisturizer und traue mich seitdem nicht mehr sie im Gesicht anzuwenden, auch wenn der PC Kundenservice sie als unbedenklich einstuft und sagte ich wäre die erste, die sowas berichtet.
    Werde auch die Clinical Feuchtigkeitscreme testen, im Winter gerade hätte ich sie definitiv gebraucht, weil das SkinRevocery Serum mit Retinol schon austrocknet. Hoffe nur, dass sie im Sommer nicht zuviel für meine Sensibelchenhaut ist.

    Eine weitere Frage: Was ist besser? Jeden zweiten oder dritten Tag das PC 10% AHA Dings zu benutzen oder täglich die 5%ige? Ich überlege gerade auf das BHA 2% Produkt zu verzichten, weil ich kaum Effekte feststelle. Sehr viel Effekt habe ich dagegen durch das 10%AHA Produkt. Tatsächlich benutze ich das auch als Anti-Pickel Werkzeug, vor allem bei den fiesen Vulkandingern, die man nichtmal anfassen darf sonst explodiert das Teil zu einem riesen Dings das auch noch die ganze Zeit weh tut. Ich tupfe dann immer von der 10% Lösung was auf den Finger und auf den Pickel, so oft, wie ich dran denke oder dran vorbeilaufe und das Teil heilt schnell und narbenfrei ab, wird mindestens dreimal so schnell reif und es wird nichtmal ansatzweise so schlimm, wie ohne diese Behandlung. Die 10% AHA Lösung ist inzwischen meine Lösung für alle akuten Gesichtsprobleme 😉 Überlege nur, ob es mit täglich 5% AHA vielleicht erst gar nicht zu solchen Sachen kommt. Was meinst du?

    Und kannst du mir eine Sonnencreme empfehlen? Habe mir durch deine Tipps die Barriere Sun 50+ gekauft, aber die ist mir zu dickflüssig, ich kann sie kaum verteilen, außerdem weißelt sie ganz schön. Deswegen benutze ich sie eher ungerne.

    Vielen Dank für die Zeit die du dir immer für uns alle nimmst, ich finde deine Beiträge jedesmal total super!

    P.S.: Was hälst du von den neuen PC Produkten, vor allem der Kosmetik, also dem Primer-Serum und der leider ohne Probepäckchen Foundation? Wie wäre es mit einem PC Produkte Update zu dem Artikel hier?

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen