Off Top(f)ic: Chicoree-Salat mit Garnelen

Eine Abwandlung eines belgischen Salats aus dem Buch „100 besten Rezept aus aller Welt: KOCHEN“ ausgewählt von Christian Teubner. Ursprünglich mit Muscheln vorgesehen…

Vinaigrette

Aepfel-wuerfeln

Tomaten-schneiden

mischen

Chicoree-schneiden

Sellerie-schneiden

Salat

Garnelen-wuerzen

Garnelen-anbraten

angaffen

anrichten

Einkaufsliste:

  • 1 / 2 Apfel
  • 2 Tomaten
  • 100g Stangensellerie
  • 300g Chicorée
  • 100g (Bohnen)Kresse
  • 4EL Erdnussöl
  • 2EL Walnussöl (ich habe Rapsöl genommen)
  • 2EL Apfelessig
  • je Prise Salz, Pfeffer & Curry
  • Garnelen – würzen nach Gusto

Eigentlich müsste mein Spruch heißen, dass ich kein Chicorée mag, aber so gemischt, großzügig das Weiß abgetrennt, war es mal etwas Anderes. Ein durchaus milder Salat mit anderen Geschmacksnoten, als man es gewohnt ist.

Buch bei AMAZON

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

61 Kommentare
  1. Reply
    Paphiopedilum 9. Januar 2012 at 12:06

    Welch Post und welch Anblick, wo ich grad solchen Hunger hab, und mir jetzt dann gleich beim Vietnamesen die aller beste Pizza hol (schon bestellt!!!), die man in Regensburg überhaupt für Geld kaufen kann…

    Das Rezept klingt wirklich super, super lecker, ich liebe Salat mit Garnelen total!!! Ich finde übrigens, daß es geschmacklich total viel ausmacht, ob man Garnelen mit oder ohne Schale brät; ich finde, sie werden mit Schale gebraten merklich aromatischer, außerdem mag ichs gern, wenn sie dann nur so quasi ihre eigene Feuchte haben, und nur minimal Bratfett abkriegen. Also ich bin beileibe (ha ha welch Wortspiel) kein Gesundheitsapostel, aber gerade bei Garnelen mag ich das eben gern. Ist halt blöd wenn man das Gepopel hat, sie abzuschälen…

    Ich nochte Chikoree bis vor nicht allzu langer Zeit auch überhaupt nicht, einfach weil er mir viel zu bitter war. Nun hat mich aber jemand drauf gebracht, daß Chikoree, wenn man den ihn nach dem Schneiden 20min oder so in lauwarmes Wasser legt (waschen müßte man ihn ja sowieso, es kommt auf diesen Arbeitsgang so sehr also nicht an), seine Bitterkeit fast vollkommen verliert. Das funktioniert wirklich, und seit ich das weiß, esse ich ihn total gern und viel öfter. Dieses Rezept probier ich bestimmt bald mal aus, denn auch das Dressing klingt sehr interessant! Ein Dressing mit Curry hab ich noch nie gemacht. Wenn Du in Zukunft öfter mal Rezepte postest, dann gibts vielleicht bald neben der Rubrik „Nachgeschminkt“ auch eine Rubrik „Nachgekocht“! 😛

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 11:47

      Jetzt machst DU mir Hunger XD Will die beste Pizza Regenburgst :smug:

      Da es noch nicht sooo lange her ist, dass ich mich überhaupt zu Garnelen durchringen konnte, habe ich freudig gepult. Aber wir waren uns einig das nächste mal diese dran zu lassen. Ich hatte zwar Schmu vorgeschlagen zu mischen, aber naja…

      Ich schließe nicht aus auch mal was zu posten, bin aber alles andere als ein Hobby-Koch. Das ist eher der Schmu.

  2. Reply
    buntewollsocke 9. Januar 2012 at 12:15

    Oh, Magi! Woher weißt du denn, dass ich schon den ganzen Tag so höllisch Lust auf Garnelen habe? *sabber* Das sieht köstlich aus! Das klingt köstlich! Sobald der Regen verschwindet, stürme ich zum Einkaufen. Danke für’s Zeigen!

  3. Reply
    Blume 9. Januar 2012 at 12:17

    Oh, sieht sehr lecker aus. Ich liiieeebe Garnelen. Aber auf Sellerie bin ich so gar nicht scharf, den müsst ich weglassen oder ersetzen :-/
    Dafür find ich den Tipp von Paphiopedilum klasse, dass Chicoree seine Bitterstoffe verliert, wenn man warm badet 😀 Das werd ich mal ausprobieren.

    • Reply
      Pi 9. Januar 2012 at 17:59

      Ich würde mich dem Sellerie-Boykott direkt mal anschließen, aber der Rest klingt wirklich sehr lecker.

      Besonders schön finde ich das Bild „angaffen“… dabei würde es bei mir nicht lange bleiben… *mjam*

      😛

      • Reply
        Magi 10. Januar 2012 at 11:48

        Ich muss sagen, ich mochte Stangensellerie ebenfalls nicht, bis ich es vor Kurzem in einem vegetarischen Restaurant super zubereitet gegessen habe und neugierig wurde. Im Salat fiel er kaum auf. Die Menge war optimal.

    • Reply
      Blume 9. Januar 2012 at 12:18

      Ich meinte natürlich, wenn man „ihn“ warm badet, nicht, wenn ich warm bade, lol :rotfl:

  4. Reply
    Bambi 9. Januar 2012 at 12:47

    Oh mein Gott und das zur Mittagszeit :heart:
    Hört sich super lecker an, nur weiß ich ob ich mit dem Stangensellerie zurecht käme …
    Find übrigens das ein Rezept einen angenehme Abwechslung ist.

    Boa jetzt hab ich Bock :rotfl:

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 11:49

      Ja, ich fand es auch spannend, weil nix Eisberg & Co…

  5. Reply
    keimonish 9. Januar 2012 at 13:05

    mal was ganz anderes ! ….
    Gut, dass ich schon gegessen habe. 🙂 Ich bin ja nicht so eine gute Köchin und Kochen gehört auch nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung aber Salate !!!!
    dafür bin ich immer zu haben. Und DER hier klingt gut, wird nachgemacht :yes:

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 11:50

      *highfive* ich koche leider selten „freiwillig“ und mit Freude. Man sieht es mir auch an :-/ Ich könnte mich den ganzen Tag von Brot ernähren :-((

  6. Reply
    kirschvogel 9. Januar 2012 at 13:07

    Ich lieeeebe Chicorée, sowohl frisch als auch gegart. YUM!

    Wenn man ihn geschnitten 10-20 Minuten in handwarmem Wasser ziehen lässt, treibt das auch nochmal viele Bitterstoffe aus den Blättern.

    Absolut genial finde ich auch Chicoréegratin. Eine tolle Alternative zum allgegenwärtigen Kartoffelgratin.

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 11:52

      Ich fand ihn in dem Fall gar nicht einmal bitter. Ob am Schnitt lag? Wegen den Streifen, um sie nicht zu lang zu lassen, hab ich großzügig abgetrennt… Aber ich werde es definitiv wiederholen und dann so machen…

      • Reply
        kirschvogel 10. Januar 2012 at 18:02

        Es lohnt sich. Ich finde, er ist eine echte Ergänzung zu anderen Blattsalaten.

  7. Reply
    Constanze 9. Januar 2012 at 13:12

    Hört sich sehr lecker an :yes: , obwohl ich eigentlich auch kein so großer Chicoree-Fan bin. Ist mir oftmals zu bitter… :smug:

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 11:53

      Schau die Tipps weiter oben 🙂

  8. Reply
    SuperCybermouse 9. Januar 2012 at 13:24

    Tönt sehr lecker – wird ausprobiert :clap: !

  9. Reply
    Roxy 9. Januar 2012 at 14:05

    Oh endlich! Ich hab mir insgeheim gewünscht, dass es solche Posts mal auf deinem Blog gibt 🙂

    Finde die Art der Anzeige aber nicht so ideal, weil der Text sehr von den tollen Fotos ablenkt.

    Ich habe aber generell Anzeigeprobleme auf deiner Seite. Irgendwie ist alles etwas verschoben.. ?:-)

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:01

      Wenn du kannst, wäre ein Screenshot mit Details zum Browser, Betriebssystem gut. Ich hab die Seite auf allen aktuellen Browsern getestet und alles erschien OK, darum wäre es gut da noch einmal zu schauen, wo es hinkt.

      Die Anzeige fand ich ehrlich gesagt aber gut und würde es anders – 0815 – nicht machen wollen. Da vergeht mir der Spaß dran. Und Food Designer bin ich eh nicht – so toll sind die Bilder nicht und die Absicht war gerade es davon abzulenken 🙂

  10. Reply
    beautyjagd 9. Januar 2012 at 14:20

    Ein Kochrezept auf deinem Blog, das ist überraschend für mich! Ich esse Chicoree sehr gern, deswegen werde ich das auch mal ausprobieren. Mit Muscheln stelle ich es mir auch sehr lecker vor!

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:02

      Haha, mich auch. Ich hab innerlich immer gesagt: NICHT MIT MIR, aber irgendwie hatte ich in dem Fall mal Lust 😛

  11. Reply
    Dine 9. Januar 2012 at 14:25

    Yummy ! 😀

  12. Reply
    Dealy 9. Januar 2012 at 14:52

    Ich kann zwar nicht genau erklären wieso, doch das erinnert mich an eines der besten Gerichte, die ich je gegessen habe und zwar an Choco. Das habe ich in Ceuta vor 2 Jahren gegessen. Erst wollte ich nicht, weil ichs doof fand, dann habe ich es probiert und vollständig aufgegessen. Niemandem habe ich etwas übrig gelassen. Bin dann jeden Tag hin zum Strand (da war das), aber jedes Mal war ich zu spät und es war weg oder es war nicht im Angebot. Die Sachen wurden frisch geliefert. Naja egal, auf jedem Fall bist du gemein, liebe Magi, weil du mich daran erinnert hast . . . Was deine Fabrikation angeht: ich mag kein Staudensellerie, geht das auch ohne? Wahrscheinlich . . .

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:02

      Ich vermute schon. Mehr Apfel hätte dem Salat eh gut getan…

  13. Reply
    aniusha 9. Januar 2012 at 14:59

    das sieht unglaublich lecker aus. leider habe ich gerade total hunger 😛

  14. Reply
    schonausprobiert 9. Januar 2012 at 15:15

    Tja, was der Teubner schreibt kann nur megallecker sein 😛 . Seine Bücher sind einfach genial und grundsolide, sie werden nicht umsonst für die Ausbildung von Köchen verwendet.

    …es ist aber schon gemein von Dir uns hier solche Bilder abzuliefern…da möchte man ja gleich den Bildschirm abschleckern!!!
    ich hab HUNGER!!!

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:03

      Es war in der Tat auch eine Empfehlung (vor vielen Jahren) von einem Koch 😛

      • Reply
        schonausprobiert 10. Januar 2012 at 17:40

        Mein Mann war in seinem ersten Leben mal Koch im Hotel Atlantik in HH, wir haben einige Teubner hier, und ich kucke da auch gerne Mal rein :-))

        LG und weiterhein viel Glück und Spaß beim Kochen 🙂

  15. Reply
    Lili 9. Januar 2012 at 15:57

    Huch, sitz grade in der Mittagschule und jetzt läuft mir im Chemieunterricht das Wasser im Mund zusammen 😀

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:04

      Du surfst im Unterricht? Und sogar in Chemie? Tststs :rotfl:

  16. Reply
    Sunny 9. Januar 2012 at 16:21

    Das sieht ja echt super aus. Freu mich sehr auch mal ein Kochrezept bei dir zu sehen und dies Schritt für Schritt Anleitung find ich sehr gut. Damit kommt dann auch eine Koch-Legastenikerin wie ich mit zurecht 😀

    Würde mich sehr freun, sowas öfter bei dir zu sehen.

    LG

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:05

      Ich koche u.a. ungern nach Rezept wegen den Texten. 17 Sätze, die beschreiben, dass man ne Prise Salz reintun soll… Ich dachte, ich sag’s in eigenen Worten – und Bildern 😛

  17. Reply
    Mrs. Mohntag 9. Januar 2012 at 16:57

    Ich liebe Koch-Posts :heart:
    Der Salat klingt echt super und passt auch gut in mein Diät-Programm. Ich hab sogar alles da, außer Chicoree… ich sollte meinen Mann Einkaufen schicken 😀

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:05

      Und wurde es nachgeschnibbelt?

  18. Reply
    Lu 9. Januar 2012 at 17:17

    Ui, sieht lecker aus. Besonders die Garnelen. 😛

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:05

      Die waren Schmus Werk :giggle:

  19. Reply
    Agata 9. Januar 2012 at 17:30

    Ich mag die visuelle Umsetzung.

    Trotzdem würde ich dieses Offtopic nicht vermissen:
    Wenn ich morgens in der Bahn per RSS die Beauty Sparte lese und einen Kochpost sehe, dann blättere ich einfach weiter. Musste mir den Artikel hier speichern, um mich zu vergewissern, dass er wirklich von Magi ist :>

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:06

      Ist ja nicht schlimm. Ich lese auch nie Koch-Posts.

    • Reply
      Agata 9. Januar 2012 at 17:31

      Mooncup-alike Offtopics sind dagegen cool!

  20. Reply
    YoursSabrina 9. Januar 2012 at 17:50

    NOrmal mag ich ja keine Essensposts, aber so schön aufbereitet sieht das richtig toll und vor allem lecker aus (hier fehlt ein sabbersmilie!)

    Garnelen, joa gerne auf dem Grill auch so aber ich hab lieber Putenbruststreifen…

  21. Reply
    Anna X. 9. Januar 2012 at 18:03

    Das sieht so gut aus!

  22. Reply
    Neru 9. Januar 2012 at 18:17

    Sehr schöner Post, finde ihn klasse :yes: ! Das sieht sooo lecker aus, könnte ich jetzt auch vernaschen ;3. Super süße Idee mit der Anleitung und den Bilder, hast du sehr schön gezaubert :-* .

    lg Neru

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:07

      Freut mich, danke 🙂

  23. Reply
    Roselyn 9. Januar 2012 at 19:17

    Das sieht so lecker aus… ich kann nicht weg gucken… 🙂

  24. Reply
    coconut210379 9. Januar 2012 at 20:00

    ohne garnelen wäre es direkt mein ding 🙂

  25. Reply
    Yvonne 9. Januar 2012 at 20:41

    oh nein! was tust du nur? jetzt bekomm ich wieder hunger…. 🙂
    tolles rezept und super schöne fotos!

  26. Reply
    lily.puderquaste 9. Januar 2012 at 21:06

    ui… das hört sich echt lecker an. stangensellerie, hab ich selbst lernen müssen, schmeckt echt besser als der suppensellerie. geht klar 😀 und total kohlenhydratearm!!! yeah…

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:08

      Wir haben es *hust* als Vorspeise gegessen…

  27. Reply
    Nadi 9. Januar 2012 at 21:27

    hört sich sehr lecker an. Aber 6 El Öl für eine Person??? Das ist ein bisschen viel.

    die Garnelen werden übrigens noch besser, wenn man sie zusammen mit etwas Knofi brät.

    Den Sellerie würde ich auch weglassen.

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:09

      Wieso für eine Person? Ich weiß gerade gar nicht, für wie viele Personen das Rezept angedacht war, aber wir hatten 3 Portionen daraus gemacht, allerdings als Vorspeise.

  28. Reply
    Talasia 9. Januar 2012 at 21:34

    Sieht wirklich lecker aus, würde gern öfters sowas sehen *_* nur leider mag ich keine Garnelen 😀

  29. Reply
    Nathalie 9. Januar 2012 at 22:21

    Mmmh lecker! Das ist ein geniales Rezept, werde ich garantier nachkochen!! Dankeschön <3

  30. Reply
    Karmesin 10. Januar 2012 at 06:34

    Garnelen mag ich nicht so, ansonsten klingts aber sehr lecker, ich würd dann halt was anderes mit rein tun. Tolle Fotos!! 🙂

    • Reply
      Magi 10. Januar 2012 at 12:10

      Vielleicht ja das Originalrezept mit Muscheln…

  31. Reply
    mydarkersidejewel 10. Januar 2012 at 08:29

    :yes: Wird nachgekocht… :inlove:

  32. Reply
    kirschvogel 10. Januar 2012 at 18:02

    Ich hab’s gestern abend nachge“kocht“ und es war köstlich. Thanks for sharing, Magi! ♥

    • Reply
      Magi 18. Januar 2012 at 22:47

      Cool, ich freu mich :drink:

  33. Reply
    tine 11. Januar 2012 at 09:27

    ich freu mich wenn du essen postest! yummy!!!

  34. Reply
    Patricia 14. Januar 2012 at 23:40

    Lecker Rezept!
    Danke dafür! 😀

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen