In der Nagellackkrippe…

Nagellack-Minis: nützlich oder nervig?

Pssst, die kleinen Lack-Babies schlafen aneinander gekuschelt. Gern wollten sich meine Polish-Minis bei euch vorstellen. So klein und süß… Doch können sie eure Gunst überhaupt für sich gewinnen?

Nagellack Minis Essie Orly OPI Anny Dior Misslyn Nails Inc-2

die stolzen Eltern

Nagellackminiaturen begegnet man in unterschiedlicher Umgebung: in kleinen Sets passend zu einer Kollektion, als Kennenlern-Kit, als Goodies bei Bestellungen oder Bestandteil von Sample-Abos oder einfach einzeln im Verkauf – je nach Marke.

Sie enthalten meist einen Bruchteil des Originalinhalts zu einem guten Preis. Doch kann man Nagellacke so überhaupt kennenlernen? Denn ein wichtiges Feature fehlt ihnen meist:

der Pinsel

DIOR Vernis

Mini erhältlich als Duo im Rahmen der Bird of Paradise Kollektion für 29,00€ für 2 Nuancen a 7ml

Full Size: ca. 22,00€ für 10ml, z.B. bei Parfumdreams (günstiger)

Pinsel: abweichend aber dennoch breit und gut

ORLY

Minis sind einzeln für ca. 4,75€ (5,3ml) und als Kollektions-Sets (ca. 16,50€) erhältlich

Full Size: ca. 12,00€ für 18ml, z.B. bei Amazon

Pinsel: da bereits der Originalpinsel klassisch ist, nur wenig Unterschied

MISSLYN

Minis sind als limitierte Edition für 2,95€ bei 4ml Inhalt erhältlich

Full Size:  ca. 4,95€ für 10ml, z.B. bei Douglas

Pinsel: auch hier hat das Original keine hervorzuhebenden Eingenschaften.

ANNY

Die Minis sind in Sets und einzeln für 4,95€ für 6ml erhältlich

Full Size: 9,50€ für 15ml exklusiv bei Douglas

Pinsel: der Originalpinsel ist breiter als der Durchschnitt – der kleine ist nicht identisch aber dennoch nicht zu schmal

ESSIE

Die Minis sind in Limited Edition Sets erhältlich (je 5ml)

Full Size: ca. 8€ für 15ml, z.B. bei dm oder Douglas.de

Pinsel: hier zu sehen noch die alte Pinsel-Version, die noch bei Studio-Lacken und im Ausland zu finden ist. Der neue Pinsel ist super-breit – im Mini nicht, aber die Miniatur ist leider älter. Wie die neuen Minis ausgestattet sind, weiß ich nicht.

Übrige auf den Bildern:

Nails Inc.

Lush Lacquer

Leighton Denny

Yves Rocher

O.P.I.

Wann greift ihr zu Minis oder sind sie nur als Goodie gut genug? Welche Minis kennt ihr noch und könnt sie gar empfehlen?

Nagellack Minis Essie Orly OPI Anny Dior Misslyn Nails Inc-3

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

56 Kommentare
  1. Reply
    Jettie 1. August 2013 at 17:22

    Ich hasse Minis und kaufe sie auch nicht mehr! :no:

  2. Reply
    Liikaachan 1. August 2013 at 17:22

    Ich finde die Minis ja wirklich praktisch.. benutze ohnehin meistens Nagellacke nur 1 Mal, da lohnt sich eine große Größe auch kaum..
    Ganz selten habe ich mal einen den ich mehrmals benutze, aber das ist wirklich selten^^
    Die von OPI kann ich voll und ganz empfehlen, Qualität ist super & den Preis bin ich eher bereit zu zahlen als für einen Großen 🙂

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 17:29

      Also würdest Du Dir auch wünschen, dass es sie häufiger gibt – nicht nur für LEs?

      • Reply
        Liikaachan 1. August 2013 at 19:34

        Auf jeden Fall 🙂
        Da würde ich dann auch noch häufiger zugreifen als bei den großen Versionen..

  3. Reply
    Rea 1. August 2013 at 17:22

    Ich finde Minis großartig, habe allerdings selber wenige. Die von Orly finde ich aber extrem super – ich weiß ja, dass ich die wenigsten Lacke überhaupt jemals aufbrauchen werde (bei 700 Lacken… kein Wunder), und die haben einen guten Pinsel. Die von OPI kommen mir daher nicht ins Haus, denn der Pinsel ist – gemessen an dem Image, das OPI vertritt und dem Preis selbst für einen Mini-Lack – daher gar nicht ins Haus. Wobei ich bei den Oz-Minis überlege, aber… näääh. Habe einen OPI Mini und bin von dem Pinsel eigentlich kuriert. 😀
    Von Anny habe ich auch einen Mini, den fand ich okay. Der Pinsel war gut genug für einen netten Auftrag (es ist übrigens derselbe, wie auf deinen Bildern :D), und daher wäre ich auch nicht abgeneigt, mir noch einen zu holen.

    Umso ärgerlicher ist es, dass gerade der OPI Pinsel soooo stummelig ist! Denn die Minis finde ich an sich bei OPI am attraktivsten… die LE Minis sind nämlich wirklich toll zum testen, zum sammeln und überhaupt, wenn man auch nicht die Asche oder das Bedürfnis hat, sich jeden Lack „in groß“ zu holen. OPIs (und die ORLYs) sind ja durchaus schon richtige Klopper…

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 17:32

      700 😯 Wow!

      Ich habe nur dieses eine Set von OPI und war da auch schon bissi erschrocken, wie mies die sind. Vielleicht ist es sogar daran schuld, dass bei mir nie der Funke übergesprungen ist. Zumindest fruchtete daraus die Einsicht, dass Textur allein nicht alles bei einem Lack ist. Auch der Pinsel allein ist es nicht, denn der Griff muss auch irgendwie gut sitzen. Da macht ORLY echt alles richtig. Ich glaube, rein pragmatisch ist’s eh mir die liebste Marke. Praktisch nicht unbedingt, aber auf jeden Fall eine, von der ich jeder Zeit was wieder kaufen würde – ob klein oder groß

      • Reply
        Rea 1. August 2013 at 18:23

        Eine Freundin hat mir ihren OPI-Mini geschenkt, weil sie ihn genauso mies fand. Als ich ihn geöffnet habe, war ich schon auch geschockt… also, der Pinsel ist doch nicht mal lang genug, um in die Nähe des Bodens zu kommen. Geschweige denn, dass er ein Viertel meines Nagels bedecken könnte. Wuuäääh! Und dabei stilisiert sich OPI immer zur hochwertigen Profi-Marke etc. … schon traurig.
        ORLY ist auch eine meiner liebsten Marken, da kaufe ich auch tierisch gerne (heute erst ist Sunglasses at Night bei mir angekommen – dank Jettie, bei der ich den Lack zuerst gesehen hab :D). Ich ärgere mich nur immer, dass man zumindest gefühlt schlecht an die Minis herankommt… grade bei den LEs sind die immer tierisch schnell ausverkauft… aber trotzdem, schon echt cool, dass sie immerhin welche haben. Ein bisschen witzlos finde ich’s bei Misslyn z.B. schon, deren Flaschen sind ja auch in der „Normalgröße“ nicht sooo riesig – bei ORLY und OPI lohnt es sich da schon viel, viel eher…
        Von China Glaze gibt’s ja auch ein paar Minis, aber nur ganz komische Farben, so aktuell hab ich nie welche herauskommen sehen. Sehr schade eigentlich; 14ml wäre auch eine Größe, bei der sich Minis dann lohnen.

    • Reply
      Rea 1. August 2013 at 17:24

      …denn der Pinsel ist grauslig, meinte ich. Aber gut, dass ich’s gleich zweimal erwähnt hab, dass die mir nicht ins Haus kommen! x’D

  4. Reply
    Isa 1. August 2013 at 17:23

    Minis finde ich zum „testen“ ganz gut wenn mir die Farbe gefällt kaufe ich Fullsize

    • Reply
      Sorriso 1. August 2013 at 17:53

      So halte ich es auch oft. Ich fände es gut, wenn es von jedem Lack einen Mini geben würde, eben damit man testen könnte. Es gibt so viele Lack“leichen“ in meiner Sammlung – riesige Fullsize, im Internet Farbe total falsch wiedergegeben, bestellt und dann gefällt mir die Farbe doch nicht. Bei einem Mini wäre das nicht so ärgerlich!

  5. Reply
    Erdbeerliese 1. August 2013 at 17:29

    Ich finde Minis haben meist eine viel schlechtere Qualität als die Originale. Z.B. bei OPI, da hasse ich die Minis wie die Pest, die Pinsel sind scheiße, der Auftrag wird streifig..Zum Farbe ausprobieren vielleicht ok, aber an sich find ich Minis eher nervig

  6. Reply
    Babsi 1. August 2013 at 17:48

    So süß! ♥

  7. Reply
    winzieee 1. August 2013 at 17:55

    Die Minis von essie finde ich klasse. Die lassen sich gut auftragen.
    Von OPI finde ich die Minis hingegen richtig mies. Der Pinsel ist da einfach nur :no:
    Ansonsten versuche ich es zu vermeiden, dass ich Minis kaufe. Ich komme eben oft nicht mit den kleinen Flaschen und Pinseln klar. Nur bei essie finde ich die Minis auch klasse (der Pinsel ist bei den „neuen“ essie Minis auch breit)

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 18:31

      Ahhh, danke für den Hinweis. Das ist gut zu wissen.

  8. Reply
    Rose 1. August 2013 at 17:56

    ich mag Minis total gern, denn sehen wir der Wahrheit ins Auge: wenns nicht grade DER Lieblingslack ist und man eine größere Sammlung an Lacken hat, kriegt man die nicht wirklich leer, bevor der Lack kippt und schmeißt dann die Hälfte weg. Minis hab ich hingegen schon öfter aufgebraucht, daher kaufe ich grade bei teuren Marken wie OPI lieber die Minikollektionen.

  9. Reply
    Fabelimo 1. August 2013 at 18:03

    Ich finde Miniatur-Fläschchen sehr praktisch bei außergewöhnlichen Farben bzw. Trendfarben. Da weiß man von Vorn herein, dass man die Farbe vielleicht 5-10 mal aufträgt und gut ist. Dabei wäre es bei einer großen Flasche echt schade, wenn sie dann verstaut.
    Bei Klassischen Farben wie Nude, Rot, Pink greife ich dann doch lieber zu großen Fläschchen, da weiß man einfach, dass es kein Fehlkauf sein wird und fleissig benutzt und aufgebraucht wird. :can:

    Schade, dass nicht alle Firmen Miniatur-Fläschchen haben bzw. oft nur in Kombination mit 5 anderen, teilweise unschönen Farben, sind.

  10. Reply
    YoursSabrina 1. August 2013 at 18:11

    Ich finde Minis sehr hübsch, und von der Menge her auch voll okay. Ich hab eh so viel, da reicht auch eine kleine Flasche (und dazu auch noch winzige Nägel) Aber wie du schon sagst, der Pinsel, sehr schade das die nicht immer gleich sind. Wie die aktuellen Essie Minis sind würde mich interessieren.

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 18:32

      Siehe Kommentar vor Dir: sollen auch breit sein :lamp:

  11. Reply
    Mone 1. August 2013 at 18:27

    Ich habe meine einzigen Minis aus einem OPI-Set und finde sie einfach doof, sorry liebe OPIs. Die Farben an sich sind wunderhübsch und die Qualität der Lacke ist bestimmt auch OPI-Niveau, aber diese mistigen, stummeligen, schmalen Pinsel verderben alles. Der Auftrag wird sowas von streifig, das kann jeder Lack für eins fuffzig. Schmale Pinsel an sich sind ansonsten für mich kein Hindernis; z.B. mit Butter London komm ich gut klar. Aber hier ist irgendwie der Wurm drin.

    Bei den neuen, „deutschen“ Essies soll auch bei den kleinen ein halbwegs breiter Pinsel drin sein. Da finde ich die Zusammenstellung der Sets aber nie so toll, da kaufe ich lieber einzelne Fullsizes.

    Wenn mir jemand tolle Minis mit gutem Pinsel empfehlen kann, bin ich bestimmt nicht abgeneigt. Einfach aus dem Blauen heraus würde ich aber keine mehr kaufen, da ist mir das Risiko zu groß.

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 18:34

      Ich glaube, ich habe eher wenige Minis, weil die interessantesten, wie Du schon sagst, in Sets sind, von denen mindestens einer doof ist. da kann ich mir gleich den oft einzig wirklich schönen in groß kaufen. Bei ORLY hat’s mich halt total gefreut auf der Messe alle Minis einzeln kaufen zu können. So würde ich vermutlich häufiger kaufen. Wobei ich zugeben muss seit den LED-Dingern völlig lackfaul zu sein :shame:

  12. Reply
    Alice von MissCocoGlam 1. August 2013 at 18:33

    Ich mag Minis mittlerweile sehr gerne … klingt vielleicht seltsam, aber bis vor kurzem konnte ich sie nicht unbedingt leiden. Aber nur der Optik wegen ^^. Da meine Nagellack-Sammlung aber fast die 200 erreicht hat muss ich zusehen, wie ich Platz spare :D!

  13. Reply
    Sooyoona 1. August 2013 at 18:46

    Eigentlich sind Minis doch total gut. Man muss sich nicht die volle Version kaufen und gibt dafür auch nicht so viel Geld aus. Gerade für jemandem der viele Lacke hat und diese sowieso nie alle leer bekommt sind Minis doch super. So hat man den Lack, aber spart trotzdem das Geld 🙂

    liebe Grüße

    • Reply
      Magi 1. August 2013 at 19:05

      Joooah, ich glaube aber, dass sich daran die Geister scheiden. Geht ja nicht immer nur um’s Geld sparen. Ich z.B. will gar nicht viele Lacke haben und möchte sie auch optisch schick und vor allem praktikabel haben. So werde ich mir keine Minis kaufen, wenn’s denn anders geht oder eine Farbe ist so strange, dass ich sie nur einmal lackieren möchte. Ansonsten immer groß…

  14. Reply
    Karilyn 1. August 2013 at 18:53

    Nagellackminis? Mit denen steh ich auf Kriegsfuss! Ich brauche einfach einen grossen, breiten Pinsel!
    Ich kann mich eigentlich nur der Mehrheit anschliessen: die O.P.I. Minis sind zum davonrennen – der Minipinsel in diese Mikroöffnung reinfriemeln… und dann mühsam die winzige Menge Lack auf die Nägel schmieren. Arrrggggh *wüstfluch*. Genauso ärgerlich sind die Yves Rocher Minis.
    Ich glaub ich bleib bei den normal grossen 🙂

  15. Reply
    Conny 1. August 2013 at 19:10

    finde sie begrüßenwert. Tendenziell glaube ich, dass mehr Leute lieber zu kleineren Lackmengen für geringere Preise greifen würden, als einen preisintensiveren Lack mit großer Menge zu kaufen. Selbst wenn das auf die Menge umgerechnet sicher oft teurer kommen würde. Man ist sich einfach bewusst darüber, dass man die großen Kandidaten ohnehin nie ansatzweise leer bekommt. Warum also nicht lieber viele kleine zum Probieren?
    Ich kann auch ohne sie gut leben, aber es kam schon vor, dass ich mir bei der ein oder anderen Marke wünschte, dass es genau diese Farbe doch in einer kleineren Abfüllung geben möge.

    • Reply
      Rea 1. August 2013 at 20:31

      Naja, ich finde, das „Leer-kriegen“-Argument hinkt ein bisschen – letztlich ist es ja nicht mal unbedingt mein Ziel, einen Lack aufzubrauchen, wenn ich ihn kaufe. Das kommt sicher auf den Menschen an, aber das machen zumindest die Nagellack-Horter definitiv nicht so. Einige, die hier kommentiert haben, würden einen Lidschatten ja nicht unbedingt in einer kleineren Version kaufen, weil sie ihn dann leer bekämen, nehme ich mal an? : D
      Und da Nagellack zumindest in naher Zukunft nicht schlecht wird (Nagellack kann nicht kippen, es ist kein Wasser enthalten…), ist es eigentlich einfacher, einen Nagellack zu lagern als Lidschatten/Foundation/etc. – würde ich zumindest intuitiv behaupten…
      Da zählt für mich eher der Platzaspekt, gerade bei so großen und breiten Flaschen wie OPI, China Glaze, Orly, etc. – die Minis sind viel einfacher zu verstauen… 😮

      • Reply
        Conny 1. August 2013 at 20:56

        ich bin slebst Horter und habe
        Ich stütze meine Meinung nur auf das, was ich in zahlreichen Foren lese. Ich glaube man darf die Haltung von Beautyverrückten nicht mit der Gesamtheit gleichsetzen. Wir ‚Sammler‘ entsprechen ja nicht dem Otto Normalverbraucher.
        Zwar hat Magi hier nach unserer Auffassung gefragt und nicht nach der der breiten Masse, aber würde es eine allgemeine Umfrage geben, bin ich ziemlich sicher, dass die Mehrheit kleinere Flakons bevorzugen würde. Sowohl aus kostentechnischen Gründen, als auch aufgrund der Begründung des ‚Aufbrauchens‘.
        Es geht ja gar nicht unbedingt darum, sie zwingend wirklich zu leeren. Aber das Potenziel sie zu leeren, ist natürlich einfach größer bei einer kleineren Menge. Ich glaube das ist eine psychologische Geschichte.

        Und Nagellack kann zwar tatsächlich nicht ’schlecht werden‘, wohl aber eindicken und sich in seine Bestandteile aufteilen. Und wer viele Lacke hat, wie ich, der rennt auch nicht aller halben Jahre mit ner Bottle Verdünner von einem Lack zum nächsten.
        Auch Nagelack wird nicht besser durch zu lange Lagerungszeit. Die wenigstens Sachen werden das. Von daher gibt es schon ein geringfügig besseres Gefühl wenn da nur ne kleine Lackmenge vor sich hinstaubt, anstatt eines 15ml Flakons, finde ich.

        • Magi 2. August 2013 at 15:58

          Ehrlich gesagt wäre meine Prognose ganz anders. Aber es ist natürlich immer die Sache, wen man fragt. Würde man ein junges Publikum fragen, wäre „Minis en Masse“ sicherlich der gewinner. Unter erwachsenen Frauen, die weniger mit der Materie am Hut haben, kann ich mir das nicht vorstellen. Da kenne ich eben nur Sammlungen von max. 10 Flaschen. Eine Freundin hat sogar 5 Flaschen ihres Lieblingslackes – ausschließlich. Ich kann mir nciht vorstellen, dass so kleine „Popel“-Flaschen auf Frauen attraktiv wirken. Neben dem eigentlichen Lack gibt es ja noch Aspekte wie „Belohnungskäufe“, sparsames Denken (klein ist umgerechnet teurer) und zurecht der Zweifel an der Qualität. Ich kann natürlich nicht hellsehen, aber denke mir, wenn es so wäre, gäbe es mehr Mini-Lacke auf dem Markt – zumindest im Billig-Sektor. Die leben ja nicht hinterm Mond (eher wir Freaks :-P)

        • Rea 2. August 2013 at 18:37

          Ist dann natürlich eine Frage, wie man „klein“ definiert – die Minis sind die kleinsten mit 3-4ml (aber auch MaxFactor hat Lacke in dem Bereich, das sind glaub ich 4,5ml), dann kommen p2, essence mit 8-10ml und die „Klopper“ mit >15ml sind dann wohl ANNY, OPI, ORLY, und so weiter.
          Ich persönlich stelle fest, dass viele meiner Freundinnen (und Bekannte, mit denen ich darüber gesprochen habe, ist ja nun auch kein Alltags-Thema :D) eher kleine Flaschen bevorzugen, eben unter dem Aspekt, dass man die ja aufbrauchen könne. Darunter auch welche, die nur EINEN Nagellack haben und den benutzen, bis er leer ist – um sich dann eine andere Farbe zu kaufen…
          Daher kommt auch meine Vermutung, dass hier kleinere Flaschen besser ankommen, da die „großen“ eben so unaufbrauchbar erscheinen. Wobei ich mir sicher bin, dass besagte Freundinnen/Bekannte noch nie Flaschen mit mehr als 15ml gesehen haben. Wenn ich meine „Klopper“ heraushole, herrscht schon jedes Mal Staunen – boah, sind die groß; die kriegt man doch nie leer; wofür denn soviel sind dann die Standardreaktionen.
          Die Attraktivität ist natürlich so eine Sache, aber gerade die kleinen ORLYs und OPIs finde ich durchaus hübsch – ganz im Gegensatz zu RdLY und sowas, das wirkt dann wirklich nach Popel-Flaschen mit fragwürdiger Qualität 😉
          Aber klar, der „klein = teuer“-Aspekt ist schon auch da, aber das finde ich schon eher bei Leuten, die mehr Lacke haben, und daher auch den gewissen Preisvergleich.

        • Rea 2. August 2013 at 12:19

          Joa, dass die Nagellack-Horter nicht nach Aufbrauch-Kriterien kaufen, habe ich ja geschrieben. ^^ Ich sehe grade in Nagellack noch das größte hält-fast-ewig-Potential; man muss eben darauf achten, das Gewinde nicht verschmiert zu hinterlassen, sie kühl und dunkel zu lagern und dann steht Jahren bis Jahrzehnten überhaupt nichts im Weg. Und für die körperliche Ausdauer schüttelt man die Nagellacke regelmäßig und dann hat sich das mit der Trennung der Bestandteile meist auch schon wieder, denn die gelartigen Bestandteile, die die Pigmente oben halten, setzen sich nach einiger Zeit nun mal ab – das ist normal, die Schwerkraft macht auch vor dem „Bindegewebe“ von Nagellack nicht halt. 😀
          Dass die Mehrheit der deutschen Normalbevölkerung lieber kleinere Flaschen kaufen würde, bezweifle ich im Übrigen gar nicht.

        • Conny 2. August 2013 at 15:46

          schüttelst du mehrere hundert Lacke regelmäßig durch? Hut ab. Ich tue mich damit ja eher schwer.

        • Rea 2. August 2013 at 18:30

          Ja, ich schüttle meine ~700 Lacke regelmäßig. 😉 Für gewöhnlich, wenn ich meine Helmer saubermache, in den Dingern sammelt sich echt tierisch viel Staub und Dreck, wenn sie viel offen stehen… Aber auch eher nach Bedarf – wenn ein Lack noch top ist, schüttle ich ihn auch nicht, das treibt ja dann nur Luftblasen in den Lack…

  16. Reply
    Lilith 1. August 2013 at 21:18

    Wie passend, hab vorhin meine Schubladne aufgeräumt und si einige Minis entsorgt! *lach*
    Ich mag sie nicht und ich habe nur 2 oder 3 aus Launen heraus gekauft und dann auch nicht leer bekommen. Ehrlich gesagt ist mir das aber schnurz – ich kaufe einfach wahnsinnig gerne Nagellacke und muss mich seit der geknackten 200er Marke echt bremsen. Ich kann die alle nie im Leben aufbrauchen, aber bei manchen erfreut es doch mein Herz wenn ich sie einfach nur ansehe. Aber das ist eben mein kleiner Spleen. Sie müssen nciht leer werden, das erwarte ich gar nicht. Sie müssen mich nur Happy machen und das tun die kleinen Varianten irgendwie nie, weil mich immer was daran stört. (Sei es nun Pinsel, Konsistenz oder was auch immer)

  17. Reply
    Andrea 1. August 2013 at 21:39

    Minis mag ich überhaupt nicht. Ich war auch richtig sauer, als ich diesen Mini in der letzten Glossybox hatte… Die Teile sind für mich unpraktisch, vor allem wegen dem Pinsel. Kaufen würde ich mir niemals welche!

  18. Reply
    Valerie 2. August 2013 at 00:22

    Ich mag keine Minis. Der Pinsel ist für mich aber kein Grund. Den hätte ich gerne dünner bei den meisten Lacken. Mich stört dann eher der kurze „Griff“, ich bin zu nah dran.
    Aber der Hauptgrund ist, sie passen optisch nicht zu den großen. Nagellacke sehen besonders schön aus wenn sie in ihren gleichen Flaschen beieinander stehen. Und da stören die Minis dann. 😛 Also absolut beballerter Grund 😀
    Ok wäre es, wenn sie generell kleiner wären.

  19. Reply
    ania 2. August 2013 at 00:32

    mir ist das mit den Pinseln total egal. klar, dass es mit den breiteren besser klappt. aber schmale Pinsel funktionieren auch bestens für mich.

  20. Reply
    Püppi 2. August 2013 at 07:44

    Mich nerven meine OPI Minis extrem, weil sie immer in meiner Lackbox herumliegen und schneller umfallen aber das wars auch schon. Habe letztens drei Orly Neon Minis gekauft und bin absolut zufrieden. Für mich ist das mit dem kleineren Pinsel gewöhnungssache, ich komme mit beiden gut zurecht.
    Die Orly Minis finde ich super, da man sie gut halten kann und bei NEON reicht mir auch die kleine Größe. Würde mich über mehr Minis in LEs freuen, viele Farben braucht man doch eh niemals auf und meine Lieblingsfarben kann ich immer noch groß kaufen.

  21. Reply
    sabine 2. August 2013 at 11:52

    Seit ich mal Minis von Dior am Dutyfree mitnehmen konnte,wo mir alle 5 Farben gefallen haben, bin ich da positiv überrascht,habe aber keine von anderen Firmen.Ich musste letztens 3 Lacke wegwerfen da eingetrocknet bzw. zäh,die kleinen sind ganz gut weil sie schneller leer sind.

  22. Reply
    Lavinka 2. August 2013 at 12:54

    die neuen minis von essie (dreier set) haben schon den neuen großen dicken pinsel. kann ich nur empfehlen.
    liebe grüße.
    lavinka

  23. Reply
    Nria 2. August 2013 at 12:55

    Die deutschen essie-Minisets haben genau den gleichen Pinsel wie die großen Flaschen – finde ich super! Schade, dass es davon nur so wenige und nur von LEs gibt, sonst hätte ich viel mehr essies. Ich will nicht mehr als 10 ml von einem Lack, denn ich will meine Lacke aufbrauchen können 😉 ich bin keine Sammlerin und will nicht horten, sondern benutzen 🙂

    Leider haben viele Minilacke einen sehr kleinen Pinsel – der Auftrag an sich ist damit nicht das Problem, aber sie nehmen so wenig Lack auf, dass ich mit meinen ganz kurzen Nägeln schon 5x pro Nagel nachnehmen muss, das nervt! Besonders bei den OPI- und MaxFactor-Minis. Die von Orly gehen hingegen ganz gut.

  24. Reply
    ickebinet83 2. August 2013 at 14:02

    ich mag minis auch gern, weil ich so riesenflaschen nie aufbrauche, wenn die originalgrößen nicht zu bombastisch sind gehts – wobei die opi-minis echt zu mini sind *lol – vielleicht sollte man generell einfach weniger inhalt in lacke packen und dafür den preis minimieren

    • Reply
      beautyKatze 3. August 2013 at 16:58

      das klappt leider nicht so wie man sich das wünscht… Die Marken tun dann gern weniger rein für den selben Preis xD das ist dann die allseitsgeliebte „versteckte“ Preiserhöhung….

    • Reply
      Magi 2. August 2013 at 15:59

      BITTE NICHT!

  25. Reply
    Nina 2. August 2013 at 14:40

    Ich liebe sie! Man braucht ja meistens doch eine Normalgröße im Leben (bzw im Haltbarkeitszeitraum) nicht auf. Dazu sind sie super für unterwegs 🙂 Bin pro!

    • Reply
      Rea 2. August 2013 at 18:39

      Haltbarkeitszeitraum bei Nagellack? 😀 Ach paperlapapp, der kann nicht kippen oder so 😉 Ändert aber nichts dran, dass Hersteller ja gesetzlich verpflichtet sind, die Inhaltsstoffe zu prüfen und draufzuschreiben, wielange der Kram dann haltbar sein soll. Finde ich EXTREM relativ, denn das sind meist zwei oder drei Jahre, und wenns danach ginge, müsste ich ein Drittel meiner Sammlung wegwerfen. Und dabei sind die meisten noch top in Schuss.

  26. Reply
    Valerie 2. August 2013 at 17:55

    Ich finde Minis fürchterlich.
    Ich habe die von Essie, China Glaze, OPI, Orly, Anny, Misslyn, Yves Rocher und Ciate probiert.

    Ich persönlich finde auch gar nicht die Pinsel das Schlimme, mich nerven diese winzig kleinen Griffe, am besten dann noch extra schlank… D: Nein, nichts für mich. Eine Zeit hat es aber gedauert, bis ich zu der Erkenntnis kam, was mich an Mini-Lacken so nervt und so habe ich diverse Minigrößen ausprobiert.

    Orly fand ich dennoch so vom Lackieren okay, würde aber nie wieder einen kaufen. Der höhere Preis pro ml stört mich bei Lacken irgendwie, weil Lacke nun mal im Gegesatz zu Produkten fürs Gesicht nicht (so schnell) schlecht werden – ich habe 12 Jahre alte Lacke, die sich noch super lackieren lassen. Dann doch lieber die Fullsize und dann laufe ich auch nicht so schnell Gefahr, dass ein Lack, den ich gern mag, leer ist und ich ihn nicht mehr nachkaufen kann, weil er aus einer LE war, oder ausgelistet wurde. Ich gehöre eher zu der Fraktion, die lieber größere Lacke kaufen würde (so OPI 15ml, statt P2 8ml), wenn ich es mir aussuchen könnte.

    Die Minis von Ciaté aus dem Adventskalender fand ich überraschend auch in Ordnung. Keine Ahnung, was daran anders ist, ich besitze meine sonstigen Minis nicht mehr, aber die sind okay.
    Deren Griff ist ja aber auch fast identisch zu den alten Essence Color&Go Lacken, die hatten ja auch nur 5ml und mit denen komme ich auch gut zurecht 🙂

    Aber alles in allem, ich steh nicht auf Lack-Minis und verzichte auf deren Kauf. Den Ciaté Kalender hätte ich auch nie selbst gekauft, den hat mein Mann mir geschenkt. Vielleicht beeinflusst das auch etwas meine Meinung über die enthaltenen Lacke… XD

  27. Reply
    Geri 3. August 2013 at 09:50

    Minis finde ich allgemein nicht schlimm. Vor allem, wenn man sie zum Testen bekommt, kann man sich anschließend die Fullsize kaufen.

  28. Reply
    Jules 3. August 2013 at 12:28

    Ich verwende lieber die normale Nagellackgröße, meist sind die Pinsel bei den größeren doch schöner. Bei mir reihen sich nur ein paar Minis in die Sammlung ein. Manchmal kaufe ich einen Mini um eine neue Marke einfach mal auszuprobieren oder wenn sie in einem schönen Set sind. Habe von UD ein Naked Nagellack Set und die Fläschchen sind sehr süß gemacht 🙂 Die Farben sind sehr schön, jedoch ein kleiner Pinsel, etwas schwieriger aufzutragen. Lg

  29. Reply
    beautyKatze 3. August 2013 at 16:52

    Ich liebe es wenn der Mini etwa 5 mL fasst aber der Pinsel bis zum Boden geht. Aus dem Grund bin ich auch relativ begeistert von diesen kleinen L`Oreal Nagellacken. Meine 15 mL Fläschchen werd ich niemals im Leben leer bekommen 🙁 Wenn die Minis mal einen schlechten Pinsel haben der nicht bis zum Boden geht, ärgert es mich auch nur minimal weil ich auch die Minis wahrscheinlich nie aufbrauchen werde…. Ich hab einfach zu viele Nagellacke xD
    Was ich mir wirklich wünschen würde wären OPI Minis, die auch eine Nagellackbeschriftung haben :inlove: :inlove: :inlove: Ich weiß nach ner Weile nämlich nicht mehr was ich da rumliegen hab, wenn der Name fehlt.

  30. Reply
    Luzycat 3. August 2013 at 22:31

    Ich finde die Minis Super, das ich eh keinen Nagellack alle bekomme.

  31. Reply
    Anika 4. August 2013 at 20:49

    Ich mag Minis sehr gerne, da die meisten großen Lacke eh kaum aufgebraucht werden können, bei der Masse die (sicherlich nicht nur ich) in der Schublade liegen habe. Nervig sind manchmal nur die Pinsel, da diese meist sehr dünn und fein sind und wenig Wiederstand haben :hypnotized:

  32. Reply
    Moppi 5. August 2013 at 21:14

    Minis trocknen immer so schnell ein, nach 1-2 mal lackieren, fangen sie schon an, einzudicken. :no:

  33. Reply
    Beautypassion 6. August 2013 at 21:35

    Gernerell finde ich Minis super, da man es eh nur selten schafft die großen Flaschen leer zu bekommen bevor die zu dick und zähflüssig werden. Doof ist nur wenn da bei den Pinseln gespart wird, dann ist die Applikation nicht so einfach.
    Welcher Nagellack ja mal hammer aussieht ist der „lite brite“ im ersten Bild.

    Glg

  34. Reply
    Manfred Mayer 12. August 2013 at 22:09

    Nagellack-Minis finde ich immer gut, da man die großen Flaschen nie aufbraucht. Ich habe früher den Rest stets entsorgt. Seit einem Jahr modelliere ich nun meine Nägel mit Acryl. Auch da gibt es wunderschöne Gele und Lacke.

  35. Reply
    Tina 14. August 2013 at 12:38

    Mir gefällt die Idee – wie schon von anderen erwähnt benutzt man ja (fast) nie den gesamten Nagelnagel, aber ich habe oft Probleme mit den Pinseln… Schade drum!

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen