Endlich ein Pinselreinigungsgerät

Braucht man das? | WERBUNG

Nein, nein, ich habe nicht versehentlich einen dieser Spots, die im Sportfernsehen nach Mitternacht gezeigt werden, eingebettet, sondern den Werbespot zur LILUMIA Makeup Brush Cleaning Device.

Habt ihr euch beim Reinigen eurer Pinsel – vor allem, wenn ihr eine umfangreiche Sammlung habt – nicht auch im Inneren gedacht „Warum gibt es dafür kein Gerät?“? Ich mich jedes mal, ohne dabei wirklich an etwas Konkretes zu denken. Während ich noch neulich den Einfallsreichtum von SIGMA lobte, müsste ich hier beinahe schon auf die Knie fallen vor Begeisterung, doch irgendwie…

Mein erster Gedanke war: 11 Pinsel? Das klingt nach vielen Durchgängen und kaum Zeitersparnis. Andererseits wollte ich längst häufiger statt einen Berg von Pinseln auf einmal reinigen. Aber da wäre auch der stattliche Preis von immerhin $149, die man für dieses nicht gerade platzsparende „Riesenei“ hinblättern muss (würde es nach Deutschland verschickt werden zzgl. Porto und Einfuhrabgaben). Was mich aber wirklich extrem abschreckt, sind die nackten Frauen. Wer ist hier die Zielgruppe?

Eine gewisse Voreingenommenheit kann ich nicht abstreiten, denn ich wurde auf das Gerät über die Kritik von Kevin James Bennett von IN MY KIT aufmerksam, der diese peinliche Inszenierung tadelt. Es hat einen Beigeschmack von „ablenken wollen“ – verspricht man mehr als das Gerät in Wahrheit kann oder warum zeigt man mehr Haut als Resultate?

Der Einsatz von Elektronik für die Reinigung ist nicht neu.

Ultraschallgeräte zur Reinigung von Schmuck und Besteck für Pinsel nutzen

wurde vor einer Weile häufiger thematisiert. Als ich dazu recherchierte, stieß ich auf Rezensionen, die besagen, dass nur die teuren Profigeräte etwas taugen würden – zumindest für ihren ursprünglichen Einsatz. So wollte ich die rund 30€ für ein günstiges Gerät nicht investieren, um dann trotzdem nacharbeiten zu müssen. Ich kaufte mir stattdessen so einen kleinen chinesischen in Gebissgröße für wenige Euro, vergaß ihn aber über mittlerweile Jahre hinweg zu testen – auch auf die Funktionstüchtigkeit. Als ich ihn neulich endlich herauskramte, funktionierte er gar nicht erst. Und wieder einmal bewahrheitet sich der Spruch „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ – the Story of my knausrig Life!

Nun bin ich wieder am Überlegen, ob ich nicht doch in einen Schallreiniger investieren soll. Der Langzeittest von Dalla auf schonausprobiert (allerdings mit Profigerät) ist ziemlich überzeugend. Steffi von Smoke & Diamonds hat eine Video-Demo mit einem der günstigen Geräte erstellt. Ich hatte mal überlegt es einmal mit einer Gesichtsreinigungsbürste mit Ultraschall aus Silikon wie dem FOREO auszuprobieren, aber extra dafür kaufen wollte ich wiederum nicht. Vielleicht probiert es ja jemand von euch oder teilt mit uns bestehende Erfahrungen.

Video-Link »

Den Kauf eines LILUMIA werde ich mir schenken – zu teuer, zu speziell, Resultate werden nicht demonstriert. Ganz zu schweigen davon, dass ich ein Unternehmen nicht unterstützen möchte, dass so eine Werbestrategie verfolgt. Aber danke für’s Erinnern an Ultraschall, Lilumia…

Das LILUMIA Pinselreinigungsgerät ist bisher nur Kunden in den USA und Kanada vorbehalten und derzeit nur zum Sonderpreis für $127 im Shop vorbestellbar.

Was haltet ihr von so einem Gerät? Unabhängig vom Preis: wäre es etwas für euch? Sollte ein deutscher Shop sich um den Vertrieb bemühen?
Habt ihr Erfahrungen mit Ultraschallgeräten machen können? Gar mit Reinigungsbürsen?


Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare
  1. Das geht ja mal gar nicht! 😯 Was haben die sich bei dieser Werbung gedacht??? ?:-) Ich find das echt furchtbar. Wirklich ein Grund das nicht zu unterstützen!

  2. Hi Magi, danke fürs Verlinken. Ich benutze mein Ultraschallgerät immer noch, der Post ist ja schon älter. Mittlerweile bin ich auch schmerzfreier geworden und stelle sie gebündelt für 2-3 Minuten rein….ja wegen der Faulheit und der Menge, die da einzeln durchzuwirbeln. 😀

    Die Idee mit dem Foreo hatte ich auch schon, funktioniert bedingt, ist aber auch nervig bei mehr. Im Urlaub für zwischendurch mal ok, da habe ich das Gerät eh dabei. Ich habe bei anderen auch schon mitbekommen, dass die billigen Geräte aus dem Discounter nix taugen, vermutlich arbeiten da die Schallwellen nicht so intensiv.

    • Danke für die Ergänzung. Oder auch nicht: nun bin ich desillusioniert. Ich werde auf eBay Profigeräte jagen müssen.

      Vielleicht bringt SIGMA ja irgendwann nen Handschuh mit Vibration raus 😀

  3. Hm … wie lässtig ich es auch echt finde, alle paar Wochen ALLE Pinsel zu waschen aber trotzdem würde ich keiner Maschine meine teuren Pinsel anvertrauen. :giggle:

  4. Du hattest letztens schon einmal irgendwo das Bild angesprochen da war schon peinlich, der Spot überbietet das nochmal deutlich. Ich habe ein günstiges Gerät von Aldi und ich muss trotzdem danach komplett waschen. Ob ich zu lange mit dem Waschen warte? Ich weiß es nicht aber bisher habe ich dann doch immer wieder von Hand gewaschen.

  5. Haha, bei der Werbung hab ich mich genau dasselbe gefragt: Wer ist das die Zielgruppe? Allerdings gibt es ja einige Produkte für Frauen, die mit halbnackten Frauen beworben werden … Unterwäsche (hier macht es wenigstens vom Thema her Sinn) oder auch die Düfte von Christina Aguilera (fand ich auch etwas komisch …). Liebe Grüße!

    • Bei Christina Aguilera war’s mir nicht einmal aufgefallen, weil man sie ja als Sternchen kennt. Das hat irgendwie einen anderen Fokus und bei Düften kann man auch dieses Sinnliche irgendwie noch nachvollziehen, wenn auch sie’s manchmal in der Werbung übertreiben.

  6. Diese Promo…. Wir hatten uns vor kurzem schon auf Twitter über das Foto auf BritishBeautyblogger aufgeregt. Sry, aber so etwas schreckt doch nur ab. Wer macht da bitte das Marketing? … Man könnte meinen sie bewerben ein Sexspielzeug. Oder man versucht eben genau diese kontroverse Diskussion auszulösen, um von sich Rede zu machen und pfeift dabei gekonnt auf Kundensympathie.

    Generell mag ich solche Reinigungs-Ideen aber mir ist das auch zu wenig Platz. Es ist auch vielleicht nicht an Frauen gerichtet die 100 Make Up Pinsel zu Hause haben, wenn ich allerdings nur 15 hätte, wäre ich dann ja auch mit der Hand schneller.
    Vielleicht wird es spannender wenn man den Gedanken ausbaut. Für mich ist es aktuell eher ein Luxus Gadget, wenn man sich nicht die Finger ’schmutzig‘ machen mag und dafür die zusätzliche Zeit in Kauf nimmt.

    • Wenn ich recht verstehe, sind die Frauen auf den Bildern in Dessous die CEOs der Marke. Die Zielgruppe scheinen schon ein besonderer Typ von Frau zu sein, was eigentlich auch schade ist, weil man so alle außerhalb verschreckt.

  7. Der Gerät schläft nie!

  8. Ich musste gerade herzlich lachen, als ich mir mal wegen eurer Kritiken den Spot anschaute. Mir ist immer noch nicht ganz klar, ob das ernst gemeint ist… oder vielleicht ist eine der Damen im Lieferumfang enthalten, um mir sinnlich schmollend das Seife-eingießen abzunehmen? (Dann hätte ich aber viele sinnvollere Verwendungsmöglichkeiten für ihre Fähigkeiten bei der Reinigung)

    Zum Thema: ich würde mir so ein Teil nicht anschaffen, ich wasche meine Pinsel regelmäßig von Hand und finde es nicht sooooo lästig. Und wenn wir uns mal ein Ultraschallgerät zulegen, dann ein universelles, da wir 2 Brillenträger und recht viel Schmuck im Haushalt haben. Und ich bin eh kein Fan von so spezialisierten Geräten.

  9. Meine Haltung dazu:
    Wer seine Pinsel liebt, der…wäscht 😀

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  10. Also die Idee mit der Maschine finde ich ja wirklich sehr spannend und würde das gerne einmal ausprobieren – Den Marketing Chef sollten die aber wirklich lieber wechseln xD Die Werbung geht ja gar nicht für einen PINSELREINIGER ? Um Gottes willen – mehr fällt mir dazu nicht ein 😛 Danke dir fürs teilen! :nerd:

  11. Die Werbung geht ja mal gaaaaaaar nicht O_o
    Mich spricht das Gerät auch nicht an, vor allem – wie du schon gesagt hast – das Reinigungsergebnis wird ja nicht mal gezeigt. Aber das Prinzip an sich ist gar nicht so uninteressant, vielleicht kommt sowas noch!
    Liebe Grüße

  12. Ich finde das Gerät ziemlich spannend, aber genau wie die anderen Kommentatorinnen die Inszenierung etwas befremdlich. Auch, wenn ich es so verstehe, dass die Darstellerinnen die CEO und zwei andere wichtige Mitarbeiterinnen sind, die eben mal gemodelt haben – dann kommt die Inszenierung nicht dem Gerät zugute, sondern der Selbstdarstellung. Hm.

    An und für sich finde ich das Gerät aber wirklich cool. Pinsel einspannen, was anderes machen, Halter zum Trocknen weiterdrehen. Ich müsste nicht dir ganze Zeit dabei sein, das fänd ich schon hilfreich…
    Aber ist mit geschätztem Porto und Einfuhrumsatzsteuer ja doch schon eine Investition. Für 90 Dollar Gesamtkosten hätte ich das sicher zeitnah ausprobiert, aber so… überleg ich mir das lieber noch einmal ^^;

    • Ich möchte auch nicht unbedingt Vorurteile schüren, weil ich mich da nicht auskenne, aber es sieht so bisschen nach diesen Geschäftsmodellen von Milliardärsgattinnen aus, die man aus dem Trash TV kennt. Ohne Sorge um den Verlust der Investition einfach mal machen und, wie Du schon sagst, sich selbst inszenieren.

  13. Frauen dargestellt von und für Männerphantasien. Die Pinsel sind hier offensichtlich als Fetisch gedacht.
    Kürzlich schrieb ich an die (männlichen) Produzenten von deren Homepage ich mir gerne was bestellt hätte. Allerdings war die Benamsung der einzelnen Teile so dermaßen auf unterstem Herrenwitzniveau dass ich Abstand davon nahm.
    Auf meine Mail bekam ich natürlich keine Antwort. Aber ich finde dennoch, man sollte es die Firmen wissen lassen.

  14. Dieses Video ist ja der Hammer – ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Wer kam denn auf diese Idee? Da waren bestimmt nur Männer beim Brainstorming. Aber selbst die müssten doch ansatzweise wissen, dass so eine Werbung bei Frauen absolut nicht funktioniert. Ich hoffe, das ist Satire… oder nur ein Gag. Ich zumindest würde das Gerät nach dieser Werbung nicht mal mit der Zange anfassen wollen 😀
    Danke für’s Teilen meiner Review des Ultraschallgerätes! Ich mag es immer noch sehr gerne und es ist wöchentlich im Einsatz. Wie ich aber auch im Blogpost dazu geschrieben habe, werden die Pinsel nicht 100%ig sauber – man muss halt damit leben, dass noch ein wenig an Rückständen zurück bleibt. Daher wasche ich sie mindestens einmal im Monat „richtig“ mit der Hand. Aber mir eicht es, wenn AMU Pinsel schnell so sauber sind, dass sie die vorherige Farbe nicht mehr abgeben. Wenn die Borsten trotzdem noch ein bisschen verfärbt sind, stört mich das nicht. Muss wie immer jeder für sich selbst entscheiden :)) Ach und: Alle meine Pinsel sind noch ganz und immer noch weich.

  15. Bin völlig deiner Meinung. So eine Werbestrategie macht zumindest verdächtig um nicht zu sagen misstrauisch…

  16. OMG 😀
    Haaaaahaha… ich lache noch immer… TRÄNEN… was ein Quark! 😯
    Da hat doch jemand einfach nicht über die Zielgruppe nachgedacht oder?
    Aber vielleicht bekomme ich meinen Freund ja so dazu meine Pinsel zu waschen? (sorry, Sexismus off)

    Ich nutze seit ein paar Monaten ein preiswertes Ultraschall-Reinigungsgerät um die Pinsel zu reinigen, mit denen ich Puder Produkte benutzt habe. Für Pinsel mit Cremeprodukten nehme ich noch immer die gute alte Kernseife. Da ich dann parallel wasche bin ich noch immer schneller als mit der herkömmlichen Handwäsche 😀

  17. Die Werbung lässt alles mögliche vermuten, nur nicht, dass es hier um ein Produkt für Frauen dreht. Ein Beauty-Produkt und kein erotisches Spielzeug! Also wirklich, wer sich so ein Riesenei ausgedacht hat, hat wohl nicht daran gedacht, dass man auf der Schminkkommode oder wo auch immer noch andere Dinge zu stehen hat. Und von der Werbung fühlen sich bestimmt die meisten Frauen abgestoßen und nicht angezogen. Kompletter Fail für diesen Preis und gerade mal Platz für elf Pinsel! Da wasche ich lieber selbst mit dem Blendercleanser oder Baby Shampoo.

    Viele Grüße
    Stephie

  18. Die Werbung ist so ein Bullshit, ich würde das Ding allein schon aus Prinzip nicht kaufen und lieber händisch weiterwaschen.
    :no:

  19. Grins, also die Namen der Mädels oder CEOs oder wie auch immer sind Fierra Cruz, Jenny Watwood und Amanda Lynn, also ich finde, das klingt eher nach Pornosternchen als nach seriösem Unternehmen. Völlig abstrus das Ganze, die Werbung und dann das Pinselwasch-Ei, also wer sich das ausgedacht hat, gehört geteert und gefedert :rotfl:
    Für den horrenden Preis jedenfalls keine Investition, über die ich auch nur ansatzweise nachdenken würde. Allein die Tatsache, dass das Gerät kaum in den Fokus gerückt wird, sondern nur die räkelnden Damen zu sehen sind, lässt mich da gelangweilt abwinken.

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen