PICK COLOR

BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping - est. 2008

Menü

Labello Effekt

...funktioniert auch bei Handcreme.

Goldiegrance hat auf Twitter nachgefragt, ob es einen Blogpost zum Thema Lippenpflegestiften geben wird.

Lippenpflege hat fast ausschließlich mit Feuchtigkeit zu tun und ergänzt das Wissen zur Okklusion in der Hautpflege sehr gut.
Ich gebe zu, in Wirklichkeit bin ich ein Fan von Goldiegraces Facepaints (denen sie genauso leidenschaftlich wie ihrer Makeup-Sammlung nachgeht) und habe mir unverschämt einen Schminklook zu meiner liebsten Zeichentrickserie erhandelt!

Wie äußert sich der Labello Effekt?

Es wird ein Lippenpflegestift mit einem okklusiven Petrolatum Derivat (zum Beispiel Paraffin, Cera Microcristallina, Ceresin, Ozokerite) benutzt. Die Lippen erscheinen trockener als vor dem Gebrauch zu sein, sodass man sich dazu gezwungen fühlt, öfter nachzupflegen und spricht von „Labello-Sucht“.

Die Mythen

Sucht nach Pflege

Man kann nicht süchtig nach Pflege werden, denn die Haut kann sich an keine Inhaltsstoffe „gewöhnen“, sodass diese schwächer werden und man ggf. Pflege öfter anwenden oder routieren müsste.

Weshalb man trotzdem denkt, dass die Haut trockener ist als ohne Pflege, hat die WDR Sendung Kopfball unter die Lupe genommen.

Nicht von selbst nachfetten können

Ebenfalls wird angenommen, dass sich die Lippen an die starke Pflegeschicht gewöhnen und von selbst nicht mehr nachfetten können. Das kann nicht stimmen, aus zwei Gründen:

  1. Die Haut hat keinerlei Rezeptoren, die erkennen könnten, wieviel Pflege sich auf den Lippen/der Haut befindet. Dieser Glaube kommt noch aus Zeiten der Homöopathie, als noch die Wirkweise von Pflege vermutet werden musste und man keine Klarheit durch Studien hatte.
    Es gibt nur eine Studie, welche ein gezieltes Nachfetten (nicht das Fehlen von Nachfetten!) verifiziert, doch dieses hat mit Haarpflege zu tun und ist kein langfristiger Effekt.
  2. Die Lippen haben keine Sebumdrüsen (Anomalien abgesehen). Sie „fetten“ nie von selbst und können somit auch nicht damit aufhören.

Avène Cold Cream

Avène Cold Cream

Okklusiv ist schuld!

Eine andere geläufige Erklärung ist, dass durch die starke okklusive Schicht keine Pflege durchdringen kann. Diese Beobachtung konnte nicht nachgewiesen werden, jedoch stimmt es, dass mit wiederholtem Auftragen die Lippen nicht so stark wie beim ersten Auftrag an Feuchtigkeit zurückgewinnen:

Wir wissen, dass okklusive Inhaltsstoffe nur Feuchtigkeit spenden, indem sie den TEWL minimieren und/oder Wasser einschließen. Das passiert bei Lippenpflegestiften bei mehrmaliger Anwendung kaum, da erneute Feuchtigkeit nur durch das Befeuchten der Lippen möglich wäre.

Lippen lecken

Lippen lecken ist jedoch die Hauptursache für rissige Lippen im Winter, da zusammen mit der zugeführten Feuchtigkeit auch die Feuchtigkeit der Lippen verdunstet – der altbekannte Kamineffekt (den man schon von Thermalsprays kennt).

Feuchtigkeit bei rissigen Lippen

Da Petrolatum Derivate aus Vorsicht vor dem Kamineffekt nicht allein für Feuchtigkeit aufkommen können, hilft hier ein Mix mit zusätzlichen Weichmachern, welche die Rillen füllen und so das schnellere Verdunsten besser aufhalten.

Meine Lippen bleiben trocken/schuppig!

Das hat höchstwahrscheinlich etwas mit reizenden Inhaltsstoffen zu tun.
Lip Booster sind im Sommer beliebt. Diese funktionieren, indem die Lippen gereizt werden und anschwellen.

Ein Beispiel ist Carmex (markiert: reizende Duftstoffe und irritierendes Menthol). Wie beim Beispiel der Kaufmann’s Kindercreme wissen wir, dass diese reizenden Inhaltsstoffe durch okklusive Schichten verstärkt werden können und die Lippen vor dem Heilen abhalten.
Die Lippen werden so immer trockener – es liegt jedoch nicht hauptsächlich an den Petrolatum Derivaten!

Positiv bei Carmex ist der Mix mit dem Weichmacher Lanolin und Salicylsäure. Wer erratet, weshalb diese hier exfolierend (gegen Lippenschüppchen) wirken kann? Tipp: pH-Wert.

Classic Carmex Moisturising Lip Balm
Petrolatum, Lanolin, Cetyl Esters, Theobroma Cacao Seed Butter, Cera Alba, Paraffin, Camphor, Menthol, Salicylic Acid, Aroma, Vanillin, Hydroxycitronellal, Limonene, Linalool, Geraniol, Citronellol

 Sonnenschutz

UVA Strahlen sind im Winter kaum schwächer als im Sommer. Da Lippen kaum Melanin haben, bekommen sie Irritation von Sonnenschaden am stärksten ab.
Gerade im Winterurlaub mit reflektierendem Schnee ist das neben Lippen lecken der Hauptgrund für rissige Lippen.

Zurück zum Labello Effekt

Zusammenfassend ist der Labello Effekt zwar existent, jedoch die gesuchten Erklärungen missleitend. Die Lippen werden nicht durch die Petrolate ausgetrocknet, sondern von irritierenden Inhaltsstoffen. Petrolate in milden Produkten helfen sogar, Irritationen von der Haut fern zu halten und weitere Risse zu vermeiden.

Insofern macht es am meisten Sinn (wenn man seine Lippenpflege nicht nach reizenden Inhaltsstoffen aussuchen will/kann) einmalig eine Petrolatum(-Derivat) Pflege zu benutzen und bei „Nachcreme-Bedarf“ schwächerere okklusive Inhaltsstoffe zu nehmen.

Rituals Eve's Kiss

Beispielprodukte

Diese Auftragstechnik vereint eine gewisse Art von Lippenpflege sehr gut: Das Hauptaugenmerk bei Lip-Balsamen liegt auf Weichmachern (aber auch Petrolatum-Derivaten an den mittleren INCI Stellen), welche die Rillen der Schuppen füllen und so weiteres Austrocknen mindern.

Zwei Lip-Balsame sind beispielsweise die Avène Cold Cream und der Rituals Eve’s Kiss (mit Sonnenschutz als zusätzlichen Bonus, leider aber mit Farnesol als Duftstoff – allgemein ist es schwer, wegen der starken Beduftung, bei Rituals fündig zu werden!).
An dieser Stelle empfehle ich die lustige Lektüre der Inhaltsstoffe auf Feelunique, welche nicht auf deren Richtigkeit geprüft wurden und sich wie ein Diktat lesen.

Rituals Eve’s Kiss Silkening Lip Treatment
Polybutene, Hydrogenerated Polydecene, Glycerin, Etylhexyl Methoxycinnamate, Cetearyl Octanoate, C18-36 Acid Triglyceride, Cera Alba/Beeswax, Silica Dimethyl Silylate, Butyrospermum Parkii/Shea Butter, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Parfum/Duft, Tocopheryl Acetate, Isopropyl Myristate, Ricinus Communis/Caster Oil, Bisabolol, Sodium Saccharin, Farnesol, BHT, CI 778-91/Titanium Dioxide.

Avène Cold Cream
Bis-Diglyceryl Polyacyladipate-2, Ricinus Communis Oil, Isopropyl Palmitate, Cetyl Esters, Paraffinum Liquidum, Hydrogenated Castor Oil, Hydrogenated Lanolin, Ozokerite, VP/Hexadecene Copolymer, Petrolatum, Aluminum Sucrose, Octasulfate, Cera Alba, Nylon-12, Butyrospermum Parkii Butter, Glyceryl Linoleate, Cetearyl Ethylhexanoate, Avene Aqua, Parfum, Glyceryl Linolenate, Isopropyl Myristate, Methylparaben, Tocopheryl Acetate

 

IMHO (In My Humble Opinion):
Ich mag es, dass der Labello Effekt tatsächlich nur ein „Effekt“ ist und gut demonstriert, dass man nicht immer mit neu Eincremen das gleiche Maß an Feuchtigkeit erhält.
Beobachten kann ich den Labello Effekt auch bei Handcremes – Petrolatum Handcremes haben die höchste Wirkung direkt nach dem Hände waschen. Jedoch will ich meine Hände nicht bei jedem neu Eincremen waschen, aus Angst, meine Hautbarriere damit zu sehr abzutragen, was den Feuchtigkeitsgewinn schnell wieder nivellieren würde.

Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

Was sagst du dazu?

44 Kommentare
  1. Reply
    Julia 24. Januar 2014 at 18:53

    Ein sehr guter Beitrag, Agata :-)
    Ich bin zwar überhaupt kein Fan von Naturkosmetik, aber meine Lieblingslippenpflege ist NK, nämlich der Lippenpflegestift von Alterra, der mit Kamille. Hat meiner Meinung nach sehr gute Inhaltsstoffe, kaum zu glauben bei NK, und ist der einzige, der meinen Lippen im Winter hilft!

    • Reply
      maria 24. Januar 2014 at 19:42

      Geht mir genauso, der Alterra Balsam ist auch das Nachkaufprodukt für mich. Den nehme ich immer für unterwegs, den Nuxe Reve de miel Lippenbalsam im Tiefel, für zuhause. Den Geruch von dem Kamille Lippenbalsam find ich nicht so lecker, aber der hilft mir sehr gut und ich mag das Gefühl auf den Lippen.
      Bei vielen Lippenpflegestiften entsteht immer dieses wachsig-schwere Gefühl, was ich gar nicht leiden kann.

    • Reply
      Kirschvogel 27. Januar 2014 at 21:07

      Der ist auch mein unangefochtener Favorit.

    • Reply
      sabi 14. Februar 2014 at 14:48

      Ging mir bisher auch so, aber diesen Winter hat er bei mir nicht so richtig funktioniert. Trotzdem ist er für mich immer noch einer der besten Lippenpflegestifte überhaupt! Aber nur der originale mit der Kamille.

  2. Reply
    etvonroundaboutme 24. Januar 2014 at 19:06

    Sehr spannend das Thema. An den Labelloeffekt habe ich bis dato noch geglaubt. O:-) Petrolatum in Handcremes sind also gut, ich muss umdenken. Danke.

    • Reply
      etvonroundaboutme 24. Januar 2014 at 19:08

      Edit: Mein Lieblings“labello“ zur Zeit ist der Weleda Everon.

  3. Reply
    Magda Lena 24. Januar 2014 at 19:34

    Ich bin Krankenschwester und wir benutzen für unsere Patienten auf der Intensivstation Bepanthen Augen- und Nasenpflege zur Lippenpflege. Die habe ich für meine Lippenpflege auch übernommen und bin sehr zufrieden. :yes:

    • Reply
      Maggie 25. Januar 2014 at 11:14

      Wie lustig!!!! Benutze auch die Augen und nasensalbe… Und wenn dann nur abends und meine Lippen sind dann den ganzen nächsten Tag weich und gut durchfeuchtet. Manchmal brauche ich sogar mehrere Tage nichts auftragen. Und es sieht aus wie ein klares gloss. Mir ist noch keine bessere Lippen Pflege untergekommen :-)
      LG

    • Reply
      Mrs.Vedder 25. Januar 2014 at 18:56

      Bingo… Nichts hilft besser als Bepanthen

  4. Reply
    Carly 24. Januar 2014 at 19:34

    Meine Schwester und ich hatten immer eine eigene Version des Titelsongs, die auf Falschverstehen beruhte und die wir aber viel passender für die moderne Welt fanden:

    „Wie ein Mann kann sie fighten, sie kann RECHNEN und reiten“ :D

    Schön, dass es jetzt wieder regelmäßig(er) Freitagsbeiträge von dir gibt!

    • Reply
      Agata 24. Januar 2014 at 19:37

      Ich glaube, mir war damals das „fighten“ unverständlich und habe zwei mal „fechten“ verstanden :p

  5. Reply
    Sonja 24. Januar 2014 at 19:48

    Ich oute mich dann hier mal: Ich benutze bei spröden Lippen die Brustwarzencreme für stillende Mütter von DM, weil angeblich die Haut an den Lippen der an den Brustwarzen ähneln soll. Ich weiß nicht, ob das stimmt, funktioniert bei mir aber prima!

  6. Reply
    Charlotte 24. Januar 2014 at 20:00

    Seit zwei Jahren nehme ich von den Lip&Body Treatment Balm von Paula und zweimal die Woche das passende Lippenpeeling und liebe es heiß und innig.
    Kein Duft, kein Farbstoff, kein Tierversuch wie immer bei Paula :-)
    Liebe Agatha, Deine Beiträge sind umfassend, fundiert, klar und neutral formuliert, mein großes Kompliment!
    Wer es bei Dir nicht kapert, hat sicher auch in anderen Bereichen Defizite…

  7. Reply
    Sunnivah 24. Januar 2014 at 20:50

    Ich hab nie an den Labello-Effekt geglaubt, wohl aber, das Labello bei mir nix bringt. Warum auch immer, aber…
    Weleda Everon ist super und andere echt sch*** zumindest in meinem Fall. Ich dachte immer: „mhh, naja, leicht trockene Lippen habe ich damit immer noch..“ merke aber gar nicht mehr, wieviel schlimmer es mit anderen wäre :-)
    Habe namentlich den Apothekers Lippenbalsam probiert bei dem trotz Cremen und Cremen nichts besser wurde und dann einen Mandel-Pflegestift von balea. Übel. :yawn: Früh draufgeschmiert waren meine Lippen abends so trocken wie schon lange nicht mehr.
    Nun weiß ich, was ich an meinem Bienenwachs-Stift habe: ich muss nur zweimal täglich auftragen und komme unaufgerissen (die Lippenhaut) über den Winter.. manchmal muss man was nicht Funktionierendes probieren um zu wissen, wie gut das ist, was man hat :-)
    :-D

  8. Reply
    Jasmin 24. Januar 2014 at 22:00

    Saurer pH Wert durch Salicylsäure bei Carmex?

    • Reply
      Agata 24. Januar 2014 at 22:02

      Nah dran! Das Produkt ist wasserlos und hat somit ad definitionem keinen pH Wert :)
      Ob das funktioniert, ist eine gute Frage.

      • Reply
        Jasmin 25. Januar 2014 at 11:25

        Achso das hab ich gar nicht beachtet :)

  9. Reply
    goldiegrace 25. Januar 2014 at 02:40

    Juhuuuu! Tausend Dank liebste Agata!
    Momentan sind meine Lippen wirklich in einem bestenfalls desolaten Zustand und deshalb war ich sehr traurig zu beobachten, dass Carmex bei mir nicht mehr so gut funktioniert wie noch vor drei, vier Jahren.
    Spontan spricht mich die Rituals Pflege sehr an, die werde ich mir bei meinem nächsten Ausflug ins Einkaufscenter gleich mal ansehen.

    (Ich habe jetzt auch einen Ohrwurm von dem Lady Oscar Intro *düdümdüm*)

    • Reply
      Agata 25. Januar 2014 at 02:47

      Die Avène hat auch eine blöde Öffnung, bei der man erst eine halbe Minute drücken muss, bis etwas rauskommt :( Mag da die Rituals Verpackung mehr!

  10. Reply
    ania 25. Januar 2014 at 14:42

    meine Lippen und Hände sind momentan total am rebellieren, deswegen war es besonders interessant das zu lesen!

  11. Reply
    Anna Karina 25. Januar 2014 at 16:48

    Ha! Da Carmex keinen wässrigen Bestandteil hat, kein PH! Frage mich aber, ob so genug Ionen freibwerden, hmpf. Da ich Carmex nicht mag, ist es egal. Meine lieblingslippenpflege wurde aus dem Sortiment genommen, es war die Nutrisource von Biotherm. Ich habe keine großen Selbstrühr-Ambitionen, aber ich mache mir selbst eine Lippenbutter aus diversen Ölen, Shea-und Kakaubutter in kleinen Portionen, da ist die Konservierung auch Easy. Viele Grüße :-*

  12. Reply
    Lila 25. Januar 2014 at 16:57

    Ich hatte den Labello Effekt noch nie. Meine Lippen wurden eher spröde und rauh, weil ich ne recht heftige Sheabutter Allergie hab und jedes verfluchte Lippenbalsam in Deutschland Shea Butter hat! Aber da soll man erstmal drauf kommen -.-“ Rausgefunden hab ich das durch gezieltes Absetzen von Cremes und reiner Shea Butter, die ich in Stücken gekauft habe. Deswegen ist die Natuskosmetik da erst recht für mich gestorben. Die bedienen sich als Pflegefett NUR der Sheabutter statt mal Kakao oder Cocos zu benutzen. Ich bin in der Schweiz fündig geworden, aber das ist von mir zuhause aus gut 1000 km weg >.<
    Carmex hab ich nach einer Anwendung in die Tonne geklopft. Total viele Leute finden es geil, mir tut's höllisch weh. Ab in die Tonne!

  13. Reply
    judgeme 25. Januar 2014 at 20:11

    Der klassische labello und Konsorten haben bei mir tatsächlich nie funktioniert, vor allem im Winter sind meine Lippen immer arg trocken. Benutze seit einer Weile den Urea Lippenbalsam von balea, der mir etwas anders aufgebaut zu sein scheint und eher eine Creme ist:

    SYNTHETIC BEESWAX, RICINUS COMMUNIS (SEED OIL), CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, OCTYLDODECANOL, POLYGLYCERYL-2 DIPOLYHYDROXYSTEARATE, PROPYLENE GLYCOL, BIS-DIGLYCERYL POLYACYLADIPATE-2, PANTHENOL, UREA, ALLANTOIN, AROMA, HYDROGENATED PALM GLYCERIDES CITRATE, TOCOPHEROL, CI 77891

    Bin mir nicht sicher, ob da überhaupt was silikoniges drin ist, oder ob Wachs und Öl hier die Aufgabe übernehmen, aber das Ding funktioniert gigantisch. Superweiche, gepflegte Lippen, schuppige Lippen werden repariert, er hinterlässt ein leichtes „feuchtes“ Finish und da es eben nicht sofort wegzieht, bleibt auch das Bedürfnis, nachzulegen, aus. Benutze ihn immer vor dem schlafengehen oder bei Bedarf. Das beste LippenProdukt, das ich je hatte, und spottbillig:-)

  14. Reply
    shalely 26. Januar 2014 at 02:45

    Ich benutze sehr gerne den Avene Cold Cream Pflegestift. Verhält der sich denn genauso wie die Coldcream von Inhaltsstoffen usw.?

  15. Reply
    Lissy 26. Januar 2014 at 10:27

    Zum Kamineffekt: Wie wendet man Thermalwasserspray richtig an? Sofort Creme drüber?
    Vielen Dank für den informativen Artikel!

    • Reply
      Agata 26. Januar 2014 at 12:04

      Genau, nie ohne mit einer anderen Cremeschicht einzusperren.
      Wenn man sich zum Beispiel im Sommer nur mit Thermalwasserspray erfrischen will, so findet tatsächlich kurzzeitig eine Kühlung auf der Haut statt, aber langfristig eine Austrocknung. Siehe auch http://www.magi-mania.de/mac-fix-ist-kein-fixierungsspray/

      • Reply
        Phi 26. Januar 2014 at 21:14

        Also habe ich das jetzt richtig verstanden:
        Analog zur Kamineffekt-Erläuterung pflegt man die Lippen effektiv, wenn man
        1.) eine Feuchtigkeitspflege (Creme/Serum mit z.B. Glycerin oder Hyaluron und wenig reizend) benutzt
        und
        2.) die Feuchtigkeit mit Hilfe von Okklusion am Versunsten hindert, indem sofort etwas wie Vaseline, Melkfett oder einen Lippenpflegestift (beispielsweise mit Lanolin oder Petrolatum) „drüberschmiert“.

        Wenn das so stimmt, ist doch auch was Wahres am Tipp, dass man, bevor man Labello o.ä. aufträgt, sich über die Lippen lecken soll ?:-)

        • Agata 26. Januar 2014 at 21:19

          1) Mhmm – Bepanthen/Cold Creme funktionieren so gut, weil sie so unglaublich viele Weichmacher enthalten und so die Rillen füllen und sind erst stärker, je spröder die Lippen schon sind!

          2) Jau! :)

  16. Reply
    Shenja 26. Januar 2014 at 16:45

    Am besten finde ich ja noch das Gerücht, dass das Glycerin in manchen Lippenpflegestiften süchtig machen würde xD

  17. Reply
    Paphiopedilum 27. Januar 2014 at 05:42

    Also ich habe den Labello-Effekt! Und ja, eigentlich hab ich schon immer dran geglaubt, denn in der Tat, seit ich vor 20 Jahren oder so mal damit angefangen hab, kann ich nicht mehr aufhören, und hasse das spröde und irgendwie „präsente“ (im Gegensatz dazu, daß ich einfach nichts spüre und nicht an meine Lippen denke, wenn was drauf ist) Lippengefühl ohne. In den ersten Jahren hab ich Labello genommen, dann bin ich irgendwann auf Weleda Everon umgestiegen. Was für ein Quantensprung so in Bezug aufs Wohlgefühl auf den Lippen! Ja, in Bezug auf das Wohlgefühl, allerdings – weniger „abhängig“ bin ich von dem nun auch nicht, als ichs schon vom Labello gewesen war. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, daß ich mir das nur einbilde. Im Urlaub hatte ich vor ein paar Jahren mal meinen Weledastift zu Hause vergessen und hab dann echt Klimmzüge gemacht um im Ausland einen zu bekommen, aber ich fand das Gefühl ohne ihn einfach so, so, so unerträglich. Ich bin mir also echt sicher, daß es keine bloße Attitüde bei mir ist, aber daran, daß ich ansonsten irgendwas Reizendes verwenden würde, kanns auch nicht liegen; das tu ich nämlich nicht. Mag zwar sein, daß in manchen Lippenstiften dergleichen enthalten ist, aber ich trage Lippenstift im Durchschnitt maximal einmal in der Woche (unter Umständen aber auch mal paar Wochen überhaupt nicht), und das dann auch nur für maximal ein paar Stunden.

    • Reply
      Agata 27. Januar 2014 at 06:16

      Das geht in Richtung persönliche Vorlieben – mit „Sucht“ beziehe ich ein, dass man ohne das Suchtmittel körperliche Entzugserscheinungen hätte.

      Natürlich ist cremen besser als nicht-cremen – aber Deine Lippen sind wahrscheinlich nicht erst „schlecht“ geworden, als Du mal kurz mit Lippenpflege aufgehört hättest – sie war es schon vorher. Ansonsten hat man gepflegt immer einen Vorteil zu nicht gepflegt (außer, die Pflege ist reizend).

    • Reply
      etvonroundaboutme 27. Januar 2014 at 22:56

      Everon, das heißgeliebte :-* gerade im Winter so wachsig. Finde ich besser als jede feuchtigkeitsspendende, wie z. B. die Burt´s Bees Stifte. Ich meine, sie trocknen eher aus.

      • Reply
        Agata 28. Januar 2014 at 13:31

        Ich frage mich jedoch auch bei Weleda, weshalb sie dort 4-5 Duftstoffe in den Everon reintun müssen, welche im Winter die Lippen noch zusätzlich beanspruchen, obwohl Alverde mit ihrem limitierten Kirsche Lippenpflegestift komplett ohne auskommen.

        • Julia 28. Januar 2014 at 18:23

          Alterra Kamille ist ebenfalls ohne Duftstoffe und funktioniert bei mir sogar noch besser als Alverde!
          Weledas Everon empfinde ich als sehr unangenehm riechend durch diesen künstlichen Rosengeruch!

        • Agata 28. Januar 2014 at 20:24

          Oh ja! Muss ich mir mal angucken. Gehe immer nur in den Rossmann rein, wenn ich einen Duschöl Nachschub brauche, sollte ich wohl auch öfters machen! Besonders, weil die neuesten RdL Produkte gar nicht so verkehrt sind.

  18. Reply
    Alice von MissCocoGlam 29. Januar 2014 at 11:14

    Mal wieder sehr informativ :)! Ich schwöre übrigens auf die Lippenpflege von Badger ♥

  19. Reply
    Stephanie 30. Januar 2014 at 09:44

    Besteht im Winter also die Gefahr, dass Handcremes, die Glyzerin an vorderer Stelle haben, mehr austrocknen als pflegen, wie du im Artikel über Okklusion geschrieben hast? Bei den Balea Handcremes steht Glyzerin beispielsweise fast immer an zweiter Stelle. Wäre es hier demnach sinnvoll anschließend eine Pflege mit okklusiven Inhaltsstoffen aufzutragen? Was wäre hier aus dem Drogeriebereich zu empfehlen? Meine Hände sind momentan extrem trocken :(

    • Reply
      Lisa 4. Februar 2014 at 22:14

      Ich kann mich dieser Frage nur anschließen. Gibt es da vll sogar eine Creme mit Sonnenschutz?

      Schade, dass die Avène Cold Cream nicht mit Sonnenschutz ist. Würde meine Lippen schon gerne besser schützen tagsüber. Ansonsten finde ich sie nämlich wunderbar.

  20. Reply
    sabi 14. Februar 2014 at 15:07

    Wie immer bei deinen Beiträgen muss ich ihn mir noch ein paar Mal durchlesen bis ich ihn wirklich verstanden habe, aber das zeigt nur den Faktenreichtum!

    Mein Problem ist, das ich bei mangelnder Pflege weisse Pickelchen auf meiner Lippe erscheinen. Das sind wohl laut Internet ektopische (bzw. ektope) Talgdrüsen und die verschwinden auch wieder bei sehr reichhaltiger Pflege. Ich bin jetzt auf der Suche nach einer Pflege, die besonders für Nachts wirkt.

    Solche Sachen wie Panthenol wirken bei mir aus irgendeinem Grund nicht, sondern im Gegenteil wache ich häufig mit sehr trockenen Lippen auf. (Vielleicht weil ich mir unbewußt die Lippen lecke, oder es sich im Schlaf sehr leicht abreibt.) Momentan hat sich Bee Natural halbwegs bewährt (natürlich ohne den reizenden Wirkstoff Minze gewählt) weil sich das Bienenwachs recht gut auf den Lippen hält. Ich hatte jetzt überlegt meine eigene Pflege aus Bienenwachs herzustellen, damit es dann kein Parfüm oder andere reizende Stoffe enthält. Irgendwelche Rezepte oder Inhaltsstoffe, die du emfpehlen kannst?

    Und kennst du als Beauty-Wissenschafts-Journalistin eigentlich Dr. Ben Goldacre und seinen Blog Bad Science? Falls nicht, kann ich ihn dir nur als sehr unterhaltsam empfehlen und für mich persönlich auch sehr lehrreich, weil ein Teil meines Gehirns erst mal allem glaubt! http://www.badscience.net/

    • Reply
      Agata 16. Februar 2014 at 17:29

      Ja, auf den Blog bin ich letztens über eine Linkliste zu Wissenschaftsblogs gekommen, die sich damit beschäftigen, welche Halbwahrheiten oft als Wissenschaft ausgegeben werden :) Danke! Bin erst sehr spät darauf gestoßen!

      Nein, ich würde da im Selbstrührerforum von zum Beispiel Olionatura vorbei gucken! Bienenwachs selbst ist aber wohl am ehesten die ähnlich wasserfesteste Konsistenz, welche über die Nacht gut wäre, ja. Entschuldigung!

  21. Reply
    Angela 18. März 2014 at 16:00

    Mein Papa hat mir neulich die Lippenpflege von Ombia Med aus dem Aldi gegeben. Und anders als erwartet bin ich sehr begeistert. Ich weiß nicht woran es liegt, aber sie pflegt die Lippen wirklich sehr gut. Das sind die Inhaltsstoffe:
    Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Sorbitol, Bis-Diglyceryl Polyacyl-Adipate-2, Ricinus Communis Seed Oil, Sorbitan Oleate, Glycerin, Polyglyeryl-2 Di-Polyhydroxystearate, Glyceryl Dibehenate, Hydrgenated vegatable oil, Cera Alba, Hexyldecanol, Polyglycerol-3 Polyricinoleate, Tribehenin, Panthenol, Urea, Gyceryl Behenate, Hydrogenated Palm Kernel Glycerides, Phenoxyethanol, Hydrogenated Castor Oil, Tocopheryl Acetate, Sodium Lactate, Lactic Acid, Vanillin.

    Sie enthält viele feuchtigkeitsgebende Stoffe. Das ist doch gut oder?

    • Reply
      Agata 26. März 2014 at 18:09

      Die sieht wirklich gut aus, jau!

  22. Reply
    zaunfink 16. März 2015 at 19:31

    Ich hab momentan bzw. seit Anfang des winters das unangenehme Problem, dass meine Lippen hinüber sind. Nie große Probleme gehabt, ab und an auftretende Winterproblemchen mit Carmex (als erster tatsächlich funktionierender Pflegestift) sofort wieder im Girff gehabt.

    Dieses Jahr ist meine alljährliche winterbaustelle (Es gibt immer irgendwas, von kaputten Augenliedern über Stellen am Hals bis hin zu eingerissenen Fingerkuppen) an den lippen. Die Mundwinkel trocknen aus, die komplette Oberlippe wird komisch kratzig und rau. Fühlt sich genau so an wie meine anderen Stellen, nur an einer echt üblen Stelle…. Carmex hilft, Creme hilft, aber immer nur begrenzt. Bah.

    Ich probier mich jetzt durch die hier genannten Pflegestifte und sammel endlich mal die Cold Cream auf, der giere ich schon seit Ewigkeiten hinterher.

bloglovin magimania