BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping - est. 2008

Menü

„It’s BOILING ACID!“

Welches chemische Peeling ist richtig für mich?

Chemisches Peeling hat viele Vorteile.

  • Es ist in der richtigen Dosierung und Form milder als mechanisches Peeling (mit Peelingkörnern) und somit auch z.B. für Rosazea Betroffene geeignet.
  • Ab einer gewissen Anwendungszeit (bei frei erhältlichen Produkten sind es sechs Monate) fördert es die Kollagenproduktion – welche bekanntlich mit dem Alter abnimmt.
  • Wegen der erhöhten Kollagen- und Elastinproduktion wird die Haut insgesamt bis zu 25% dicker (sonnengeschützte Haut nimmt um circa 20% binnen 80 Jahren ab, sonnengeschädigte Haut sichtlich schneller) – ja, die Hornzellenschicht wird natürlich dünner!
  • Hautschüppchen können Poren nicht verstopfen, Entstehung von Pickeln wird vorgebeugt.
  • Durch das Fehlen von Hautschüppchen wirken Inhaltsstoffe stärker.
  • Durch das Fehlen von Hautschüppchen ist Sonnenschutz stabiler, da er besser von Zellen absorbiert wird (organischer Sonnenschutz), Partikel besser verteilt werden (anorganischer Sonnenschutz).
  • Foundation sieht ebenmäßiger und weniger “cakey” aus.
  • Ausgedehnte Poren bekommen ihre ursprüngliche Größe zurück (werden jedoch nicht kleiner als genetisch vorgesehen, denn sie ERSCHEINEN nur größer durch Schmutz, Öl und Hautschüppchen verstopft).
  • Hilft unterstützend gegen Hyperpigmentierung.
  • Mildert kleine Linien wie frische Falten oder Aknenarben in der Epidermis „gut“ bei täglichem chemischen Peeling zu Hause. Tiefe/ältere Linien (im oberen Drittel der Dermis) sind Angelegenheit vom Hautarzt.
  • „Glow“ der Haut durch veränderte Lichtreflektion aufgrund fehlender Hautschüppchen.

 

Wichtig ist auch, dass die Haut sich nie an Säuren gewöhnt – die Wirkung bleibt identisch bei der ersten Applikation oder der einermillionsten Applikation.
Früher wurde angenommen, dass die Kollagenproduktion mit der entstehenden Irritation zu tun hat und der Effekt gemindert wird, da auch die Irritation abnimmt. Dieses ist jedoch nicht der Fall.

Nachteile sind schnell aufgezählt:
Chemisches Peeling macht lichtsensibel. Da die Sonnenstrahlung zuständig für die Beschleunigung der Hautalterung (UV-A) das ganze Jahr über identisch ist, sollte man auch im Winter nicht auf ausreichend Schutz verzichten!

Weitere Probleme sind zu hohe Dosierungen (und somit entstehende Irritationen): Sobald Rötungen in der Anfangsphase auftreten, ist das erstmal kein Zeichen von Unverträglichkeit.
Wie bei Retinol sollte man sich bei chemischen Peelings bei der Dosierung herantasten. Eine Lösung ist hier, das Produkt einige Wochen nur jeden zweiten bis dritten Abend zu benutzen, bis die Rötungen sich einstellen.

Die Irritation wird durch zwei Aspekte ausgelöst: Der saure pH Wert des Produktes und ihre neutralisierte alkalische Form, welche je nach Überlieferungssystem anders gehandhabt wird.  Manchmal reicht es somit aus, ein anderes Produkt mit dem gleichen Wirkstoff auszuprobieren, um keine Irritation zu spüren.

… Aber auch die Suche nach einem wirkenden Peeling im günstigen Sektor ist erschwert durch unbekannte pH Werte.

 

Es gibt verschiedene Arten von chemischen Peelings (unvollständige Liste!), welche auch gern kombiniert eingesetzt werden:

 

Avène Cleanance K Gel-Creme

Damals sogar nachgekauft: Die Cleanance K ist ein Kombiprodukt von AHAs und BHA.

 

AHA: Alpha Hydroxy Acids werden am häufigsten von Fruchtsäure (Glycolic Acid, Citric Acid) und Milchsäure vertreten.
Fruchtsäuren werden in Dosierungen zwischen 5-10% angewandt und peelen mit Abstand am gründlichsten, da sie die kleinste Molekülgröße haben.
AHAs haben ebenfalls feuchtigkeitsbindende Eigenschaften und trocknen die Haut somit trotz Irritation nicht aus, sie schützen die Haut sogar vor anderen Irritationen!
Die bekanntesten Fruchtsäuren wirken am besten bei einem pH von 3,83 (Glycolic Acid) oder 3,13 (Citric Acid).

Milchsäure hat größere Moleküle, kann somit nicht so tief in die Haut eindringen und ist deswegen eine milde Alternative und ist zusätzlich einer der hautähnlichsten Feuchtigkeitsgeber!
Milchsäure wirkt am besten bei einem pH von 3,86.

 

BHA: z.B. Salicylsäure haben wir schon kennengelernt.  Sie hat einen enormen Vorteil zu AHAs: Sie ist lipophil („fett-liebend“), d.h. im Gegensatz zur z.B. Fruchtsäure exfoliert/“reinigt“ sie auch im Inneren der Poren! Dieses macht Salicylsäure zum bevorzugten Peeling bei unreiner Haut – davon abgesehen, dass sie zusätzlich antibakteriell ist.

Die entzündungshemmende Eigenschaft lässt BHA oft milder erscheinen als AHA und ist gerade deswegen für z.B. Personen mit milder Rosazea interessant.
Salicylsäure wirkt am besten bei einem pH von 2,98.

 

LHA: Von L’Oreal entwickelt, weshalb es zur Zeit nur in L’Oreal Produkten (Vichy, La Roche Posay, Skinceuticals gehören zum Konzern) zu finden ist. Doch auch als professionelles chemisches Peeling von meinem Hautarzt angeboten.
LHA ist noch lipophiler als Salicylsäure und hat die gleichen entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften. Es dringt nicht so tief in die Haut ein, weshalb es als genauso mild wie Milchsäure angesehen wird.

Um die Konzentrationen annähernd vergleichen zu können (0,x% sieht klein aus):  LHA ist dreifach stärker als BHA.
Doch das beste: LHA funktioniert selbst bei einem hautneutralen pH Wert!

 

PHA sind sogar aktueller als LHA und leiten eine neue Generation ein – PHA ist gleichzeitig ein Antioxidant und mindert somit die Lichtsensibilität, da es selbst UV Strahlen absorbieren kann. Der bekannteste PHA Vertreter ist Gluconolactone.

Genauso wie AHAs spendet PHA auch Feuchtigkeit und ist wegen seiner größeren Molekülgröße mild.
PHA wirkt am besten bei einem pH von 3,86.

 

Enzympeelings sind die schwächste Peelingform und zustätzlich nicht stabil formulierbar (zersetzen sich zu schnell bei Luftkontakt und/oder schon in der Tube selbst), stellen somit keine Option dar.

Weshalb das Enzympeeling von Balea trotzdem funktionieren kann? Ein Blick in die Inhaltsstoffe sollte für Klarheit sorgen.

 

Balea Enzym Peeling-Maske

 

Das Balea Peeling funktioniert kaum durch sein Papain Enzym aus der Papaya Frucht – eher ist es der Inhaltsstoff Gluconolactone – auch als PHA bekannt!

 


 

 

Balea Enzym Peeling-Maske

aqua, glycerin, isononyl isononanoate, dicaprylyl ether, caprylic/capric triglyceride, octyldodecanol, glyceryl stearate citrate, mangifera indica seed butter, myristyl myristate, tocopheryl acetate, panthenol, camellia sinensis leaf extract, aspalathus linearis leaf extract, tocopherol, gluconolactone, cethyl alcohol, sodium lactate, algin, stearyl alcohol, sodium benzoate, xanthan gum, sodium acrylates/c10-30 alkyl acrylate crosspolymer, parfum, citric acid, lactic acid, carbomer/papain crosspolymer, phenoxyethanol, caprylyl glycol, 1,2-hexanediol, propylene glycol, linalool, limonene.

 

Ich würde mich freuen, wenn Ihr in den Inhaltsstofflisten von z.B. Anti Aging Cremes nach obigen Wirkstoffen sucht und „selbst entdeckt“, was diese wirksam macht.
Für diejenigen, welche zum Anfang gut formulierte Beispiele mögen, hier im Vorfeld einige Produktaufzählungen:

Ich selbst habe mit der Avène Cleanance K (1% Salicylsäure, 4% Glycolic Acid und 2% Milchsäure, pH 3,5) meine ersten Erfolge erlebt.

Danach wechselte ich zur La Roche Posay Effaclar K (1,5% Salicylsäure und 0,4% LHA und 0,05% Retinyl Linoleate, pH 5,5), habe meinen Höhepunkt an reiner Haut mit der Bioderma Sébium AKN (2% Salicylsäure, 15% Citric Acid, fast ph-hautneutral) bekommen und benutze derzeit die Avène Triacnéal (6% Glycolic Acid und 0,1% Retinaldehyd, pH 3,5) zusammen mit dem Paula’s Choice 2% BHA Liquid (2% Salicylsäure, pH 3,2-3,8).

Bekannte andere Bestseller sind bei den Fruchtsäuren das Oil of Olaz Erneuerndes Nachtelixier (8-10% Glycolic Acid, pH 3,8), welches auch Peptide und Antioxidantien enthält und somit ein gekonnter Übergang zu Anti Aging ist, aber auch der Clinique Turnaround Concentrate Radiance Renewer (2-5% PHA, pH 3,6), welcher ebenfalls Antioxidantien hat und die Melaninproduktion hemmt (gegen Pigmentflecke).

Last but not least der Klassiker schlechthin: Alpha H Liquid Gold (5% Glycolic Acid, pH 2,5).
Auch sei zu erwähnen, dass Magi letztens mit dem Etat Pur – Citric Acid (10% Citric Acid) herumexperimentiert.

 

Alpha-Hydroxyacids and carboxylic acids
Glycolic acid treatment increases type I collagen mRNA and hyaluronic acid content of human skin
Glycolic acid peels versus salicylic-mandelic acid peels in active acne vulgaris and post-acne scarring and hyperpigmentation: a comparative study
The use of polyhydroxy acids (PHAs) in photoaged skin
Glycolic Acid and pH levels – getting the balance right
Free Acid Definition/What does pH got to do with it?
Acids: pH and pKa relationship

VG
Agata on sabtwitterAgata on sabinstagram
Agata
Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

Was sagst du dazu?

530 Kommentare
  1. Reply Vio 8. Februar 2013 at 19:57

    Vielen Dank für die übersichtliche Zusammenstellung. War mir gar nicht so bewusst, wie sich chemische Peelings unterscheiden. Ich benutze erst seit kurzum das Daily Microfoliant von Dermalogica und merke bislang noch keinen großen Unterschied. Allerdings wurde dort wohl auch vor kurzem die Formulierung geändert, und nun ist Talc enthalten. Das habe ich leider zu spät bemerkt!

    Ich denke, wenn die Dose leer ist, werde ich mich mal bei Avene umschauen.

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 20:24

      Der Microfoliant soll übrigens ein Enzympeeling darstellen :)

      • Reply Lola 25. April 2014 at 20:33

        … aber trotzdem ist in dem Daily Microfoliant doch Salicyl Säure drin?!

        • Agata 7. Mai 2014 at 13:50

          Jup jup – nach dem Papain: Leider nur entzündungshemmend.

  2. Reply Sabrina 8. Februar 2013 at 19:58

    Danke für den tollen Bericht!! Ich warte schon jeden Freitag auf dein Posts, und fühl mich danach immer etwas schlauer! Und trotzdem kommt schon wieder eine Frage auf: Und zwar benutze ich derzeit Abends die Cleanance K. Ist es dann nötig zusätzlich noch das Balea Enzympeeling zu benutzen? Ich hab es es zufällig auch hier (aus dem dm Lieblinge Box) und bin mir nicht sicher, ob das dann nicht zum viel für die Haut wäre?

    Danke!

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 20:24

      Nein, falls Du die Cleanance täglich benutzt, dann reicht das absolut aus :)

  3. Reply bettina 8. Februar 2013 at 20:13

    sehr sehr sehr toller post! überhaupt mochte ich bis jetzt alle beiträge von dir sehr! danke dafür!

  4. Reply granatapfelblüte 8. Februar 2013 at 20:51

    Wow, sehr informativ und ausführlich! Ich mag deine Beiträge sehr und lerne immer wieder etwas dazu.

    Derzeit benutze ich etwa seit einer Woche den Paulas choice Targeted Blemish Relief Toner allerdings morgens und frage mich nun, ob ich es aufgrund der Lichtempfindlichkeit nicht doch lieber abends benutzen sollte. Ich hab bisher nämlich keine gescheite Tagescreme mit LSF gefunden, die meine unreine sensible Haut nicht irritiert. Meinst du ich schone meine Haut diesbezüglich wenn ich den Toner abends benutze? Der Grund dafür dass ich es bisher morgens verwendet habe war folgender: ich benutze am selben Tag immer das Pai Oil und denke die ganze Zeit dass ich die Wirkung des BHA abschwäche wenn ich das Öl abends nach dem BHA verwende… daher morgens BHA und abends Öl. Paulas Choice verwende ich übrigens nur alle zwei Tage und merke bisher nichts außer trockenere Haut auf den Wangen und etwas mehr Unreinheiten aber eine andere Art und nicht mehr diese Akne Beulen.

    Zusätzlich habe ich auf deine Empfehlung hin das Avene Clean Ac gekauft und bin absolut begeistert. Sie beruhigt meine Haut und irritiert nicht. Danke also für den Tipp! :)

    Avene Cleanance K habe ich auch, benutze ich derzeit jedoch nicht, da ich nicht weiß ob das unbedingt notwendig ist wenn ich schon Paulas Choice verwende.. ich wünschte ich würde mich mit der ganzen Sache mehr auskennen, um die richtige Routine im Sinne von „wann benutze ich welches Produkt“ für mich zu finden. Was die Produkte angeht bin ich zufrieden, nur der richtige Zeitpunkt für diese ohne dass sie ihre Wirkung gegenseitig aufheben…ist nicht so einfach. Hast du dafür ein paar Tipps für mich?

    Liebe Grüße :)

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:22

      Sobald Du chemisch peelst, bist Du den Hautzyklus über dauerhaft lichtempfindlich, nicht nur „während man es drauf hat“.
      Du schwächst mit dem Öl die Wirkung vom BHA nicht ein, Du kannst beide gleichzeitig benutzen, da Öl per Definition keinen pH-Wert hat :)
      Jau, Trockenheit gehört zu den Minusseiten von BHA – die Clean Ac sollte das allerdings gut hinbekommen, ist sogar ein wenig überqualifiziert dafür.

      Du kannst die Cleanance K ja abwechselnd zu Paulas Choice benutzen und würdest so zusätzlich die AHAs bekommen. Du kannst aber auch warten, bis PC leer ist :)

  5. Reply Claudia 8. Februar 2013 at 21:04

    toller Post, vielen Dank dafür!
    ich beschäftige mich auch seit einigen Monaten mit chemischen Peelings, davor hab ich unwissenderweise die typischen Körner-Scrubs verwendet ;)

    du sagst ja, dass regelmäßige Verwendung zu dickerer Haut führt. gibt es dennoch ein ZU VIEL an Peeling? kann man es übertreiben und damit der Haut schaden? und wenn ja, ab wann ist es zu viel, gibt es gewisse Regeln an die man sich halten kann?

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:25

      Ja, Überpeeling merkt man von selbst schnell, da die Haut rötlich wird und „brennt“.
      Eine Übertreibung ist absolut nicht nötig – Hautschüppchen sind limitiert und die positiven Nebenwirkungen von chemischen Peeling kommen mit der Regelmäßigkeit der Anwendung :)

      • Reply Claudia 8. Februar 2013 at 22:01

        danke für deine Antwort :)
        dann bin ich ja beruhigt, ich hab schon befürchtet, dass ich es sonst vielleicht gar nicht mitbekomme.. aber ich würde halt einfach gern abwechseln zwischen den Säuren, da mich die verschiedenen Vorteile von mehreren Produkte einfach reizen :)

        weißt du eigentlich, wieso Paula immer so auf Dermalogica schimpft? ich benutze ja nicht viel von der Marke, aber seit Monaten verwende ich das Gentle Cream Exfoliant alle 4 Tage und finde es so angenehm für meine empfindliche Haut! ich hab nun gelesen, dass du auch geschrieben hast, das würde gar nicht so gut wirken.. also doch lieber täglich sanft chemisch peelen für bessere Effekte?

        • Agata 8. Februar 2013 at 22:17

          Die gute Paula schimpft zB aus folgenden Gründen auf den Gentle Cream Exfoliant:
          http://goo.gl/G6gLH

          Dermalogica nehmen gern einen zu hohen pH (sind somit unzuverlässig) und benutzen reizende Öle von Grapefruit/Orange/Lavendel. Irritation schadet der Haut auf Dauer mehr, als die Wirkstoffe helfen könnten.
          Denk‘ daran, dass man nicht alle Irritationen fühlt/visuell sieht – auch hier etwas von Paula: http://goo.gl/QDeDg

        • Claudia 9. Februar 2013 at 11:32

          ah ja, das kenne ich sogar schon.. habe auch die Beauty Bible von Paula zuhause. aber manchmal weiß man auch nicht, wem man dann wirklich vertrauen soll.. Paula wirkt sehr kompetent und sympathisch, ich mag ihre Pflegeprodukte und Bücher, aber bei manchen Themen bin ich mir dann doch unsicher – zum Beispiel bewertet sie mineral oil als ok, das ist aber eines der großen Streitthemen, von daher weiß ich auch nicht so recht, welcher Seite ich glauben soll, da zum Beispiel mein liebster skincareblog (beautymouth.com) stark gegen mineral oil wettert ;)

          kannst du vielleicht ein paar gute Bücher oder Blogs empfehlen? ich hatte gehofft, dass ich in Paulas Büchern mehr über INCIs erfahre, aber das war leider nicht so ganz der Fall. nun bin ich auf der Suche nach einem guten Buch, das genauer auf Inhaltsstoffe eingeht!

        • Agata 9. Februar 2013 at 13:15

          Fachbücher aus der Unibibliothek sind nicht so schwer verständlich, wie man meint! Siehe dazu Kommentar weiter unten.

          Auch ich empfinde, dass man sich keinen Gefallen tut, wenn man aus Prinzip auf Mineralöl verzichtet. Freue mich im Vorfeld schon über Meinungen/Kommentare in einem Post über okklusive Feuchtigkeitsgeber.

        • Claudia 9. Februar 2013 at 16:44

          erstmal: danke für deine geduldigen Antworten! :)

          danke für den Tipp! habe jetzt auch schon einige Bücher recherchiert und mir ein Öko-Test-Heft mit „8500 Inhaltsstoffen“ zur Übersicht bestellt.. aber ich bin halt ein Mensch, der Bücher liebt und gerne selbst besitzt, deswegen habe ich dich auch gleich nach gezielten Tipps gefragt ;)
          am liebsten wäre mir sowieso ein ausführliches Inhaltsstoffe-Lexikon, dann könnte ich das durchblättern und danach erst gezielt Inhaltsstoffe in anderen Büchern nachschlagen und so mehr zu einzelnen Themen lesen.

          bin gespannt auf deine weiteren Beiträge, bis jetzt habe ich jeden sehr sehr gut gefunden und vor allem auch der Austausch in den Kommentaren ist sehr hilfreich!

        • tinia 9. Februar 2013 at 12:11

          der link zur irritation ist super!!
          hab bis jetzt nach dem waschen meine haut immer nochmal mit ganz kalten wasser abgespült um „die poren zu schließen“.
          werd ich jetzt nicht mehr machen.

  6. Reply Gwen 8. Februar 2013 at 21:04

    Vielen Dank für diese Übersicht. SInd 8-10% Glycolic Acid nicht ziemlich viel in dem Nacht Elixier? Ist das dann auch für die tägliche Anwendung geeignet?

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:27

      Jau, das Nachtelixier ist nicht ohne. Falls man an Fruchtsäuren nicht gewöhnt ist, wird es durchaus reizen und trockene Haut erst trockener machen beispielsweise.
      Hier lohnt es sich, sich langsam heranzutasten (Anwendung jeden zweiten Tag z.B.).

      • Reply Sicca 9. Februar 2013 at 09:48

        Interessant! Ich benutze das Elixier kreuz seit ca. einem halben Jahr ohne zu wissen, dass es ein Peeling ist. Gleich nach zwei Anwendungen waren meine Hautschüppchen an Stirn, Nase und Wangen verschwunden und die haut fühlte sich schön durchfeuchtet an, wie ein Babypopo. Ich habe es anfangs nicht täglich benutzt, weil ich den Eindruck hatte,meine haut wurde dadurch stärker ölen. Von austrocknen definitiv keine Spur. Wenn ich wieder trockene Stellen bemerke, benutze ich das Elixier und sie verschwinden direkt über Nacht. Ich war noch von meinem Produkt so begeistert wie von dem Elixier und dank dieses tollen Beitrags, weiß ich jetzt auch woran das liegt und dass ich mir keine Gedanken mehr um zusätzliche Peelings machen brauche. Übrigens sind meine Unreinheiten auch deutlich besser geworden.

        • Schnikki aus dem Beautydschungel 9. Februar 2013 at 19:47

          Ich hab eine Flasche fast leer gemacht und absolut Null Änderung auf meiner Haut gesehen, seltsam.
          Dagegen haben Alpha H liquid Gold, das AHA Etat Pur Produkt sichtbare Besserung gebracht.
          Und die BHA Lotion von Paula’s Choice scheint zu wirken. Nutze kaum mehr als 2 Wochen, Mitesser gehen schon langsam zurück!

  7. Reply Isabel 8. Februar 2013 at 21:12

    Toller Beitrag – vielen Dank!

  8. Reply shelynx 8. Februar 2013 at 21:13

    Immer wieder perfekt! Deine Artikel geben meinen Erfahrungen einen richtigen Hintergrund! Danke Dir für die klare Sprache und die gute Zusammenstellung!

    Ich benutze aktuell das Paula’s Choice 2%BHA Gel, ab und zu die Alpha-H Liquid Gold und das Avene Triacneal aus diesem Bereich. Rötungen sind zurück gegangen, Pickel gehen schneller weg und ich habe keine Mitesser mehr.

    Nach BHA nimmst Du eine Feuchtigkeitspflege – oder? Lässt Du einige Zeit verstreichen oder direkt nach dem Auftrag? Bei AHA wird ja danach von Feuchtigkeitspflege zur Verstärkung der Wirkung eher abgeraten – ist das bei BHA auch so oder anders?

    Ganz liebe und begeisterte Grüße!

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:30

      Ich benutze nach dem BHA die Triacneal, welche einen ähnlichen pH Wert haben und somit ohne Wartezeit dazwischen :)

      Jau, AHA und BHA sollte man mit keinen anderen Produkten (es gibt Ausnahmen wie gleicher/kein pH) mischen, während diese wirken (das sind 10-20 Minuten) – danach kann man ruhig eine zweite Pflege auftragen. Manche Produzenten nennen es auch „erst trocknen lassen, dann…“ (zB das Alpha Gold Serum oder die PC Exfoliants). Die ideale Wartezeit ist jedoch, bis sich die Haut wieder selbst im pH eingependelt hat – also maximal 20 Minuten.

  9. Reply Rosa 8. Februar 2013 at 21:16

    Hi, wieder ein sehr interessanter Bericht. Was ich mich frage ist, müssen all diese Produkte frei von Parabenen, Mineralöl etc. sein, um die gewünschte Wirksamkeit dieser Inhaltsstoffe zu erzielen? Ich persönlich möchte keine Produkte kaufen die Parabene enthalten und achte nach Möglichkeit darauf.

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:35

      Nein, Parabene und Mineralöl werden für die Wirkung nicht benötigt, doch schaden sie der Haut auch nicht so sehr, wie allgemein gern angenommen wird. Es gibt vereinzelt auch chemische Peels in der Naturkosmetik und besonders in Selbstmischerkreisen.

    • Reply Schnikki aus dem Beautydschungel 9. Februar 2013 at 19:49

      Parabene wurden schon vor einer ganzen Weile „rehabilitiert“ und selbst Codecheck (Ökotest) kennzeichnet sie als grün.

  10. Reply Kirschvogel 8. Februar 2013 at 21:21

    Interessanter Artikel. Ich benutze ein Enzympeeling von Marbert, welches in Pulverform gelagert wird. Bei Gebrauch mische ich eine kleine Menge mit Wasser an und trage diese auf. Meiner Wahrnehmung nach funktioniert das Peeling sehr gut. Ich habe keine unreine Haut, Akne oder ähnliches, so dass mir (z.B. in der Apotheke) von der Nutzung säurehaltiger Peelings abgeraten wurde. Ich dachte, in Pulverform sind die Enzyme stabil lagerbar. Weißt Du, ob dem tatsächlich so ist?

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:45

      Jup, Enzyme werden bei Wasserkontakt instabil, wie Du es schreibst!
      Problem bei Enzympeelings ist immer, dass sich viele mehr erhoffen :)

      • Reply kirschvogel 8. Februar 2013 at 22:23

        Danke für die Antwort. Für mich war es eine bewusste Entscheidung zur „sanften“ Säurealternative. Mechanische Peeling mag ich nämlich überhaupt nicht. Finde sie unangenehm in der Anwendung, zumindest im Gesicht. Bei der Körperpflege schwöre ich auf selbstgerührte Salz-Zucker-Öl-Scrubs. :D

  11. Reply Lilas 8. Februar 2013 at 21:28

    Hallo Agata, ich hab deine Postigs hier bei Magi vor Kurzem erst entdeckt, und muss sagen Hut ab. Endlich mal jmd der sich IMHO ;) sehr gut auskennt. Zwar habe ich jetzt durchaus einiges dazugelernt, aber habe dennoch eine Frage. Vielleicht kann die irgendwie beantwortet werden…
    Ich benutze zur Zeit die Cleanance K, davor reinige ich mein Gesicht mit der Balea Waschemulsion pH 5,5. Wirkt denn anschließend Cleanance K überhaupt? Ich denke ja nicht. Was empfielst du zum Waschen bzw. Abschminken damit die AHAs und BHAs wirken können? Gibt es da was aus der Drogerie?

    Grüße liebst
    Lilas

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:47

      zB die Waschemulsion zu behalten und danach ein saures Gesichtswasser zu benutzen – das günstigste ist das rosane „pflegendes Gesichtswasser“ von Balea. Zweite Alternative: Kurz warten nach der Reinigung, bis deine Haut von selbst pH-hautneutral angenommen hat, da nur Wasser den pH hochtreibt in Deiner Reinigung :)

      • Reply Lilas 8. Februar 2013 at 22:37

        Super, danke für die schnelle Antwort. Hab das grüne Gesichtswasser für Mischhaut mit Fruchtsäure, denke dass es dann wohl auch geeignet ist. Wenn nicht bitte nochmal melden ;)

        • Agata 8. Februar 2013 at 23:10

          Das grüne Gesichtswasser hat einen hohen Alkoholgehalt: Möglichst immer auf Alkohol in der Pflege verzichten. Dieses reizt und bildet freie Radikale – es schadet mehr, als es helfen könnte :)

        • Lilas 8. Februar 2013 at 23:16

          Puh, man lernt nie aus und kann echt auch irgendwie viel falsch machen. ;) danke nochmal

  12. Reply Tina 8. Februar 2013 at 21:29

    Du weckst mehr und mehr Fragen und Neugier bei mir mit jedem neuen Artikel. Bin auf dem Gebiet chemisches Peeling noch völlig unerfahren, würde mich aber so gerne mehr damit auseinander setzen. Ich weiß aus meiner mittlerweile schon über 20-jährigen Hautpflegekarriere daß meine Haut das Meiste ganz gut aushält, wenn man denn mal von den von Dir beschriebenen Anfangs-Verschlechterungen absieht. Ganz genau diese sind es auch, die mich immer etwas einschüchtern und vom „Experimentieren“ abhalten. Habe keine riesigen Hautprobleme, aber – ich bin 33 und genau die Dinge, die Du nennst (Zellerneuerung, Poren, Fältchen) sind ja schon ein springender Punkt für Damen meines Alters.

    Vielleicht traue ich mich ja an das Avène Clenance K heran – empfiehlst Du einen „Behandlungsstart“ im Winter oder mehr zum Sommer hin? Vorteile/Nachteile?

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:51

      Wenn es Richtung Anti Aging gehen soll, sind klar AHAs angesprochen. Zusätzlich mit Retinol (weiteres Anti Age) wäre da eher die Triacneal statt die Cleanance K zu empfehlen. Achtung: Diese kann anfänglich austrocknen und dehydrierte Haut sieht meistens nicht gut aus – nicht davon abschrecken lassen.

      Winter oder Sommer macht keinen gravierenden Unterschied – Hauptsache: Sonnenschutz. Auch wenn es schneit :)

      • Reply Tina 9. Februar 2013 at 10:11

        Ja, freilich, den Sonnenschutz hatten wir ja schonmal durch. ;-) Und schneien tuts gerade extrem bei uns in Schweden – also nichts da mit bald Frühling…

        Gestern Abend beim Abschminken ist mir dann noch eine wichtige Frage eingefallen: Es ging ja vor zwei Wochen um Roseship Oil und Co. Wann trage ich denn nun was auf, wenn ich mit Triacneal beginnen sollte? Ich benutze derzeit mein Roseship Oil ausschließlich abends weil ich morgens a) nicht so richtig die Zeit finde zu warten bis das Oil gänzlich eingezogen ist und b) trotz längerem einziehen empfinde daß die Foundation schlechter hält wenn ich morgens einöle. Oder nutze ich nur entweder Öl oder Peeling? Möchte ja gerne von beiden profitieren! Hilfe! :-)

        • Agata 9. Februar 2013 at 13:08

          Das Rosehip Öl kannst Du (wie es im Artikel auch stand) gerne mit saurer Pflege mischen, das hemmt die Wirkung nicht, da Öl per Definition keinen eigenen pH Wert hat.

        • Tina 9. Februar 2013 at 17:37

          Super. Dann werde ich mich mal auf die Jagd nach der TriAcnéal machen, klingt ja vielversprechend laut Homepage und Deiner Info!

  13. Reply Claudia 8. Februar 2013 at 21:30

    Vielen Dank für den informativen Artikel! Beim Nachstöbern in den Links habe ich festgestellt, dass die Produkte überwiegend für unreine, fettige Haut bzw. sogar Akne angeprieseb werden. Kann man diese Produkte auch mit sensibler Ü-30-Haut verwenden, die eher zu Feuchtigkeitsarmut neigt, aber trotzdem mit großporiger Unebenheit gestraft ist? Und im Hinblick auf LSF habe ich bisher kein Glück, die Cremes, die mir derzeit zusagen (Börlind) haben keinen. Kann man da ein zusätzliches Solo-Produkt verwenden? Welche LSF sind überhaupt empfehlenswert. Bei meiner Suche würde ich ja eher zu mineralischen LSF tendieren, die leider oftmals mit Weißeleigenschaften und schlechter verteilbarkeit aufwarten… Fragen über Fragen! Bitte mehr von deinen Artikeln!

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 21:55

      Jau, Produkte gegen unreine Haut profitieren genauso von schnellerer Zellerneuerung wie alternde Haut. Die Triacneal aus der Cleanance Reihe gehört zu den besten „reparierenden“ (denn „vorbeugend“ sind Antioxidantien und Sonnenschutz) Anti Age Pflegen.

      Für sensible und trockene Haut ist PHA ideal!
      Stabiler LSF 15-30 (Dosierungsanleitung befolgen) ist für jede Haut ohne Sonnenallergie ausreichend :)

  14. Reply Gwen 8. Februar 2013 at 21:59

    So ich habe jetzt mal meine aktuelle Pflege betrachtet und zumindest die „Vorpflege“ die Kanebo Silk Lotion (ist flüssig wie ein Gesichtswasser) enthält Gluconolactone also PHA und außderdem Niacinamide, da hab ich im Kopf dass Du die auch für gut befunden hast. Zitronensäure ist auch drin, aber woher weiss man eigentlich ob die Zitronensäure nicht nur als PH Wert Regulator in der Creme ist sondern auch ne exfolierende Wirkung hat?

    Von meiner Creme war ich nach den INCIs jetzt recht enttäuscht. Ist auch von Kanebo die Sensai Silk Emulsion. Ich werd sie jetzt noch zu Ende benutzen, ist eh nicht mehr viel drin, und mich dann nach ner Alternative umsehen….

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 22:06

      Sobald Citric Acid am Ende der Inci Liste aufgeführt ist, dann ist es zur Regulierung et cetera zuständig, jau!

      Woah freut mich riesig, dass Du ein Produkt bei Dir mit PHA gefunden hast (auch wenn Du damit nicht zufrieden erscheinst) <3

      • Reply Gwen 8. Februar 2013 at 23:26

        Die Citrid Acid ist ieher so in der Mitte zu finden. Und mit der Lotion (also dem Wässerchen) komm ich gut klar, nur mit der dazugehörigen Creme nicht. Sie hat außerdem keinen UV Schutz und das ist ja wie ich nun von dir weiss ein muss.
        Nochmal Danke für den informativen Post. LG Gwen

        • Agata 8. Februar 2013 at 23:55

          Citric Acid hat mehrere Funktionen, jedoch sollte es eine Konzentration von 5-10% haben, falls es als Wirkstoff eingesetzt wird. Bei so hohen Prozentzahlen sind das immer die ersten Inci Stellen. Ausnahme ist, wenn verschiedene AHAs miteinander gemischt werden, dh in ähnlichen Stellen noch zB Lactic Acid, Mandelic Acid et cetera aufgezählt werden :)

  15. Reply Daniela 8. Februar 2013 at 22:00

    Top Beitrag. Hilft mir gerade sehr. Habe bisher das Paula bha 2%

  16. Reply Conny 8. Februar 2013 at 22:12

    ich muss mal wieder ganz noob-haft nachfragen.
    Ich kannte bisher nur mechanische und Enzympeelings (wobei es mich auch überrascht, dass letztere so unwirksam seien sollen, weil ich mir sagen lies, dass sie erfolgreicher sein sollen, als Peelingkörner).
    Aber Enzympeelings sind nur eine Untergruppe von chemischen Peelings?!
    Sind also Avene Cleanance K und co. eher Feuchtigkeitspflege mit entsprechender hautreinigenden und stabilisierenden Inhaltstoffen?
    Oder muss man zu ihnen zusätzlich noch Feuchtigkeitspflege anwenden?
    Ich muss so dumm fragen, weil solche Konsistenzen natürlich nichts sind, was man als Laie zuerst mit ‚Peeling‘ in Zusammenhang bringt :)
    Ich möchte meine Pflege gern umstellen, aber seit du uns an Inhaltsstoffe heranführst, stellt man mehr in Frage als zuvor und möchte gezielter auswählen, ohne allerdings wirklich schon Ahnung von der Materie zu haben :D
    Kann man dich mal für eine Beratungsrunde in der Apotheke buchen ;)

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 22:26

      Jau, die Konsistenz von chemischen Peelings kann flüssig/gelartig/cremig sein.

      Manche Cremes sind tatsächlich austrocknend und brauchen eine begleitende Feuchtigkeitspflege – aber einige Peelingarten (AHAs zB) erhöhen sogar die Feuchtigkeit der Haut und sind somit auf Dauer selbst eine „Feuchtigkeitscreme“.

      Es sind unglaublich oft Eucerin/Avene/Lierac et cetera Beraterinnen in der Apotheke und es wird immer Werbung im Schaufenster für diese Termine gemacht. Bin da letztens auch gezielt nur zum Eucerin Termin gegangen, um mich mit der Dame zu unterhalten:
      http://www2.eucerin.com/de/info-center/hautberatungen-in-ihrer-naehe/
      Die Damen freuen sich über gezielte Fragen :)

  17. Reply Moppi 8. Februar 2013 at 22:25

    Nee, sowas ist gar nichts für mich, höchstens mal sanft eine Runde mit dem Kissmee-Handschuh schmusen, das war´s aber auch schon. ;-)

  18. Reply Jessi 8. Februar 2013 at 22:54

    Vielen Dank für diesen sehr hilfreichen Beitrag. Ich lese deine Beiträge insgesamt sehr gerne und empfinde dich als echte Bereicherung für den Blog! :)

  19. Reply mooni 8. Februar 2013 at 22:57

    Toller Post, aber ich bin auch noch etwas verwirrt.ich habe sowohl die alte Version der triacneal und die cleanance k schon mal verwendet.dabei habe ich jedoch nicht auf den ph wert meiner haut geachtet nach der Reinigung mit dem Waschgel von zeniac sondern direkt eingecremt.
    Kann es also sein das der Großteil der Wirkung verloren gegangen ist? Würde sich das durch warten, bis die haut wieder ihren natürlichen ph wert abgenommen hat beheben lassen?
    Oder mit einem anderen Waschgel?
    Danke dir

    • Reply Agata 8. Februar 2013 at 23:06

      Ein Waschgel selbst kann nicht viel ausrichten, da dieses immer Wasser braucht und dieses den pH hochtreibt.
      Jau, desto höher der pH der Haut, desto weniger wirkt die Creme, wenn man sie sofort nach der Reinigung benutzt :)

      Falls Du ebenfalls die alte Version der Cleanance K benutzt hast: Die BHA Dosierung wurde da um das zehnfache erhöht!

      • Reply mooni 8. Februar 2013 at 23:21

        Agata, vielen Dank! Dann würde ich dem ganzen noch einmal eine zweite Chance geben, damals war ich nämlich nicht überzeugt.
        da ich nicht die angesprochenen zwanzig Minuten warten möchte um zu Cremen, werde ich mir das von dir oben empfohlene Gesichtswasser von Balea zulegen.

        Welche Version der Cleanance K ich hatte weiß ich nicht, aber ich denke ich würde es jetzt abwechselnd mit der triacneal und der Paula probieren.

        Habe durch deinen Post jetzt einen richtigen Motivationsschub bekommen :)

  20. Reply Mel 8. Februar 2013 at 23:46

    ganz ganz toller Beitrag. ich verwendete bis vor einigen Tagen Paula 8% AHA Gel (Abend) und 2% BHA Lotion (Morgen) danach jeweils ein Serum und eine Creme.
    vor ca. 1 Woche habe ich mir von Lierac Prescpriton Keratolytische Lotion (nur Abend) und irgendwie habe ich jetzt schon das Gefühl, das tut meiner Haut sehr gut.
    Richtige Inhaltsstoffe habe ich nicht gefunden

    [HYDROXYSÄUREN (10%)]:3 Hydroxysäuren wurden für ihre spezifischen Eigenschaften ausgewählt:

    Salicylsäure hat eine keratolytische Wirkung (chemische Oberflächen-Exfolierung) und erleichtert das Einziehen der übrigen Aktivstoffe.
    Glycolsäure begünstigt rasches und tiefes Einziehen in die Epidermis und bewirkt so eine bemerkenswerte Stimulierung der Zellerneuerung.
    Milchsäure verbessert die Hautverträglichkeit der Formeln und hat dank seiner Konzentration von über 2% keratolytische Eigenschaften.

    [ZINK]: Zink besitzt talgregulierende Eigenschaften (Hemmung von 5-α Reduktase), sowie antibakterielle, heilende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Es gleicht die Talgabsonderung aus und reinigt die Haut.

    ob das nun mit dem PH passt, weiss ich nicht.
    Wie kann man denn herausfinden, wie hoch der PH-Wert ist?

    liebe Grüße

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 00:01

      Kundendienst oder in der Apotheke den Tester benutzen mit pH Streifen :)
      Eines der Produkte hat (glaube ich) auch Azelainsäure drin – muss mir die Inci nächstes mal in der Stadt abfotografieren.

  21. Reply Ibara 9. Februar 2013 at 01:01

    Vielen Dank für den tollen, informativen Beitrag!

    Ich benutze seit Oktober die Gamma Hydroxy Creme von Skin Doctors, und wollte danach mit SD White (ebenfalls von Skin Doctors) weitermachen. Kennst du diese Cremes? Und wenn ja, wie findest du sie?

    Und eine zweite Frage habe ich noch – Im Sommer war ich in Italien und habe leider die Sonnenpflege vernachlässigt, weshalb jetzt ein 1cm² großes Stück Haut auf meiner Nase viel größere Poren aufweist als der Rest des Gesichts :( Wenn ich weiterhin peelende Cremes benutze, geht es vielleicht noch weg oder wird besser?

    Vielen Dank im Voraus! :)

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 12:54

      Die Gamma Hydroxy (hier ist unsympathisch, dass ein neuer Begriff für „AHA+BHA“ geformt wird, welcher Kunden eine neue Technologie bewerben soll) enthält 7% Glycolsäure, 2% Milchsäure und 1% Salicylsäure – den pH Wert müsste man selbst herausfinden, ob diese tatsächlich wirksam sind :)

      Das SD White hat Milchsäure und einen Antioxidant, welcher durch die Tiegelverpackung wahrscheinlich viel zu schnell oxidiert. Das heisst, die Gamma Hydroxy ersetzt die SD White.

      Jau, gegen Hautalterung durch zB Sonnenschaden verursacht helfen AHAs optimal!

  22. Reply Wiegeliese 9. Februar 2013 at 07:59

    Hallo Agata,
    diese ganzen Infos haben mich neugierig gemacht. Ich möchte lernen, die INCI selbst zu bewerten. Hast Du vielleicht Link-Tipps?
    Olionatura, Codecheck und Paulas Choice kenne ich.
    Welchen Webseiten vertraust Du? Wo schaust Du nach, wenn Du einen Stoff nicht kennst? Wo bekommst Du verlässliche Infos über die Wirkung? Liest Du z.B. auch Dermatologen-Blogs?
    Danke für den informativen Artikel!
    Liebe Grüße!
    Wiegeliese

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 12:58

      Die schnellste Möglichkeit, die Zusammenhänge herauszufinden, ist es, sich in die Bibliothek zu hocken und Springer Verlag (et cetera) Fachbücher zur Haut rauszusuchen und in jedem Buch das gleiche Thema (wie zB chemische Peelings) durchzulesen.
      Die Wiederholung lässt Dich nicht nur alles schneller verstehen, Du bekommst auch langsam Zugang zu Begriffen, welche Du dann erneut nachschlagen kannst.
      Neue Begriffe „Strg+F“-e ich gerne in diesen Büchern :)

      Zu neuen „Star-Inci“:
      http://scholar.google.de/ mit filetype:pdf ist unglaublich wertvoll.

  23. Reply Sicca 9. Februar 2013 at 09:30

    Danke Agata für diesen lehrreichen Post. Jetzt weiß ich endlich, was das Geheimnis meines geliebten Nachtelixiers von Olaz ist. Dass es sich eigentlich um eine Art Peeling handelt, drauf wär ich wohl nie gekommen. Seit ich es benutzte ist Merone haut sooo viel reiner, weicher und gar nicht mehr trocken. Ganz dicke Empfehlung!

  24. Reply Snowwhite 9. Februar 2013 at 10:05

    Super interessanter Post! Werde mir mal das von Balea anschauen.

  25. Reply Julia 9. Februar 2013 at 12:28

    Wow, wieder mal ein sehr interessanter Beitrag!

    Welches chemische Peeling würdest du denn als das verträglichste für unreine, sensible Haut bezeichnen? Ich hatte schon was von Avene und was aus der Effaclar-Reihe, aber beide schmeißen so viele andere Stoffe wie Silikone mit rein, und auch wenn du sagst, dass nicht alles so schlecht ist, wie immer behauptet wird, reagieren doch viele (ich auch) individuell auf gewisse Stoffe. Welches hat also die wenigsten Inhaltsstoffe und ist potenziell am verträglichsten?
    (Und wie sieht es mit den Salizylsäure-Konzentraten von Etat Pur aus, sind die im richtigen pH-Bereich?)

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 13:05

      Der telefonische Kundendienst von Etat Pur hat mich auf eine Email Adresse verwiesen wegen der pH Werte, welche bisher noch nicht geantwortet hat.

      Verträglichste Peels für unreine, sensible Haut sind PHA und LHA.
      Es gibt einige Nischenfirmen, welche möglichst minimalistische Formulierungen anbieten – ich habe zB einen PHA Toner von einer polnischen Selfmade Seite (Biochemia Urody) – einfach Augen offen halten.

      • Reply Sophie 9. Februar 2013 at 15:15

        Hallo, ich habe nach deinem Salicylsäurepost schon per E-mail bei Etat Pur angefragt und der pH-Wert der Konzentrate ist leider zu hoch, über fünf :(. Bis jetzt habe ich die Etat Pur-Salicylsäure benutzt, bin aber nun auf das 2%ige BHA Liquid von Paula’s Choice umgestiegen! Aber ich habe noch im Hinterkopf, dass die entzündungshemmende Wirkung von Salicylsäure auch bei einem höheren pH-Wert erhalten bleibt?
        Vielen Dank an dich für die sehr informativen Artikel :)…

        • Agata 9. Februar 2013 at 15:19

          Jau, bleibt sie!

        • Julia 9. Februar 2013 at 17:51

          Danke euch beiden! Dann werde ich mal nach anderen Firmen Ausschau halten.

  26. Reply KIKI 9. Februar 2013 at 12:33

    Halllo,

    Könnest du viellcht mal einen Post genauen Post über deine Hautpflege machen?

    Danke

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 13:07

      Dazu ist bisher nichts geplant :)

  27. Reply Domi 9. Februar 2013 at 13:00

    Hi Agata und vielen Dank für die hilfreichen Informationen! Ich hatte als Teenie nie größere Hautprobleme, kämpfe erst seit einigen Jahren mit großen Poren, Mischhaut und vor allem Mitessern.

    Aus den vorherigen Posts und den dazugehörigen Antworten habe ich geschlossen, dass ich nach der Gesichtsreinigung das entsprechende Produkt auftrage und dann nach ca. 20 Minuten nochmals eine Feuchtigkeitspflege darüber geben kann. Würde folgender Ablauf also beispielsweise funktionieren:

    1. Reinigung – z.B. mit Bebe Reinigungstüchern
    2. PH-Wert reduzieren – z.B. mit dem rosanen Balea Gesichtswasser
    3. Cleanance K anwenden
    4. Nach ca. 20 Minuten Feuchtigkeitspflege auftragen

    ???

    Vielen lieben Dank für die Aufklärung!

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 13:20

      Du könntest selbst messen, welchen pH Wert die Reinigungstücher haben. Falls sie nämlich auf pH-hautneutral (5,5) getrimmt sind, kannst Du sofort danach (ohne das Gesichtswasser) die Cleanance K auftragen.

      Du kannst natürlich auch reinigen und sofort die Feuchtigkeitspflege benutzen und dann erst nach ein paar Minuten die Cleanance K. Aber mit Deinen Schritten 3 und 4 hast Du den Vorteil, dass die Säuren die nachfolgende Feuchtigkeitspflege wirksamer machen :)

      • Reply tinia 9. Februar 2013 at 18:02

        wenn man keinen toner benutzt, ist es dann besser 3 und 4 zu tauschen?

        ich würde dann mit dem i+m parfumfrei/wasser reinigen,
        direkt danach feuchtigkeitspflege, damit die haut schon mal nicht spannt,
        und nach 20 min, wenn sich der ph wert der haut normalisiert hat bha/aha..

        macht das sinn??

        • Agata 9. Februar 2013 at 19:32

          Jau! – minus dem oben genannten Vorteil von „erst Peeling“.

    • Reply Claudia 9. Februar 2013 at 16:30

      oje, wenn ich schon Reinigungstücher lese.. dazu muss ich jetzt einfach was sagen :)
      wenn du deine Haut gründlich reinigen willst, solltest du dir auf alle Fälle einen gründlichen, aber sanften cleanser zulegen und nicht nur Reinigungstücher verwenden! es gibt viele gute Sachen, muss nicht mal teuer sein.. Hauptsache nichts Schäumendes, solche cleanser trocknen die Haut aus. ansonsten einfach auf die Inhaltsstoffe schaun, aber ein guter cleanser macht einen großen Unterschied!

  28. Reply mae 9. Februar 2013 at 13:11

    danke für einen sehr interessanten artikel. ich bin ja eher so aus der nk-ecke, und habe meine pflege auf fettfreie nachtpflege (bzw garkeine nachtpflege ;) ) umgestellt. das ist alles super und funktioniert für mich ganz wunderbar, aber ich habe doch das gefühl das meine haut rin prrling vertragen könnte, v.a. weil ich keine mechanischen peelings im gesicht mag, und ein paar alte flecken von pickelchen habe, die ich immer mal wieder bekomme.
    sehe ich das richtig, das von den von dir vorgeschlagenen wohl bei leicht unreiner haut das cleanance k für mich das richtige wäre um es abends als nachtpflege anzuwenden? kannst du mir da was empfehlen?
    danke

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 13:31

      Die Cleanance K ist deswegen ein Favorit, da sie nicht austrocknend ist und somit super für den Dauergebrauch ist und keine ergänzende Feuchtigkeitspflege braucht :)
      Aber falls Du bei fettfreier Nachtpflege bleiben willst, ist das im letzten Post vorgestellste PC 2% BHA Liquid eine gute Wahl?

  29. Reply Paphiopedilum 9. Februar 2013 at 14:36

    Auch ich finde den Beitrag sehr aufschluß- und hilfreich! Denn ich hatte da bislang keinerlei Durchblick. Hier mal ein paar Meinungen und Erfahrungen aufgeschnappt, dort mal eine Diskussion vergolgt, und natürlich auch diverse Pakcungsbeilagen gelesen, aber zu einem kompletten Bild hatte sich das bei weitem noch nicht geformt. Das hab ich hierdurch nun schon eher gewonnen. Zumindest mal eine Grundlage, auf der ich mich ertwas verständiger weiter informieren, und evtl. auch weiter testen kann!

  30. Reply Wiegeliese 9. Februar 2013 at 14:46

    Am besten wäre bei unreiner Haut also eine Kombi aus BHA (zur Reinigung in den Poren) und PHA (gründliches Peeling, feuchtigkeitsbindend, macht weniger lichtsensibel)?
    Ich versuche jetzt so ein Produkt zu finden – wenn jemand eins weiß, sagt Bescheid ;-)

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 14:51

      Eins der beiden reicht vollkommen! Falls Du die Wahl hast und Dir das „feuchtigkeitsbindend“ wichtig ist: PHA.

      • Reply Wiegeliese 9. Februar 2013 at 15:19

        Ah, danke! Hatte mich schon gefragt, warum die Sébium AKN bei Dir am besten gewirkt hat, denn das BHA ist ja dort nur entzündungshemmend. Danke!

  31. Reply sterndli98 9. Februar 2013 at 17:37

    Vielen Dank für diesen sehr informativen Post.
    Deine Posts sind klasse und sehr hilfreich, ich lerne immer wieder was neues dazu.

  32. Reply tinia 9. Februar 2013 at 18:13

    was gibts es eigentlich sonst noch für wirkstoffe, die anti aging produkte wirksam machen?

    vor allem bei augencremes wird doch mit sicherheit keine säure verwendet?!

    meine augencreme neigt sich gefährlich ihrem ende, und um ehrlich zu sein habe ich keine ahnung worauf ich achten soll.
    24 und schon relativ tiefe fältchen unterm auge ist schon bitter.

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 19:34

      Augenpflege kann auch von der Feuchtigkeitspflege abgedeckt werden und es gibt tatsächlich Augencremes mit zB Retinolderivaten.

      • Reply Schnikki aus dem Beautydschungel 9. Februar 2013 at 20:01

        Ich hab es immer wieder versucht, aber normale Cremes kriechen mir unangenehmen in die Augen, sobald ich in die Nähe komme. Und nah muss ich ran, die Fältchen sind ja direkt unter dem Auge.
        Mit Augencremes passiert mir das nie, die sind irgendwie anders formuliert und nichts kriecht in die Augen direkt.

    • Reply Schnikki aus dem Beautydschungel 9. Februar 2013 at 20:03

      Die Uni Manchester hat ein Jahr lang das Boots Serum 7 getestet und für wirksam befunden. Der Boots Chef meinte, ist halt Retinol, nix besonders, nutzen viele Hersteller. Aber niemand traut sich an solchen Studien teilzunehmen.
      Ich bin da paar Links gefolgt, die Darstellung in dem Dermatological Journal (oder so) wurde die Studie mit Fotos veröffentlicht, spannend.

      • Reply Agata 9. Februar 2013 at 20:15

        Jau, das hat damals einen riesigen Hype ausgelöst, wobei Boots selbst die Universität für die Studie bezahlt hat.
        Es benutzt zwar eins der schwächsten Retinolderivate, aber in der Drogerie Retinol mit Peptiden zu finden war eine „kleine Revolution“ – trotzdem gehört es zu den schwächeren Produkten mit Retinol.

        • tinia 10. Februar 2013 at 12:27

          kannst du eine empfehlen?
          benutzt du selbst eine bestimmte augencreme oder eine ganz normale feuchtigkeitscreme?

        • Agata 10. Februar 2013 at 15:59

          Ein wenig zu Offtopic bei einem Säurethema, Tinia!
          Ich benutze meine Tagespflege als Augencreme, habe jedoch durch eine Aktion die Pai Augencreme zusätzlich erhalten.

  33. Reply Jammin 9. Februar 2013 at 18:13

    Hallo Agata,

    super Post! Ich freue mich immer, wenn Du hier ein neues Posting veröffentlichst, da ich dann das Gefühl habe, etwas dazuzulernen ;-)

    Ich habe auch schon einmal darüber nachgedacht, ein derartiges Peeling zu benutzen. Ich habe hin und wieder Unreinheiten, allerdings auch sehr sensible Haut.
    Als Teenie hatte ich hormonbedingt Akne und war – leider – zuerst beim Hautarzt und dann beim Frauenarzt. Durch die Mittel vom Hautarzt habe ich gefühlt mehr Schaden als Nutzen angerichtet :-( Nun habe ich sehr empfindliche Haut, die schnell irritiert reagiert und bei falscher Pflege schnell austrocknet.
    Derzeit benutze ich von Martina Gebhardt die Rose Cream und bin zufrieden (Nachts muss ich theoretisch gar nicht mehr cremen, die Haut spannt auch gar nicht mehr nach der Reinigung), bekomme aber die Unreinheiten nicht bzw nur schwer los. Benutzen tu ich von Dadosens die Peel Maske, muss aber ehrlich gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wie diese einzuordnen ist – und bin mir auch nicht sicher, ob sie wirklich was hilft bei mir.
    Mein zweites Problem ist, dass ich nicht weiß, welchen Sonnenschutz ich nutzen kann. Ich mag eigentlich im Gesicht nur NK benutzen, aber vertrage dort auch vieles nicht (zB Hauschka-Produkte gar nicht). Ich habe nun also Angst, dass ich keine vernünftige Sonnenschutz-Creme finde (viele Cremes führen bei mir zu Unreinheiten, Rötungen oder Hubbelchen) und habe daher auch die Finger von solchen Peelings bisher gelassen. Kennst Du denn eine milde Sonnenschutz-Lösung für das Gesicht? Habe schon über das Sonnengel von eco cosmetics nachgedacht, angeblich soll dies einen LSF von 30 haben – irgendwo habe ich aber auch mal gelesen, dass so ein hoher LSF bei NK eigentlich gar nicht möglich ist? Und auch wegen des Sanddorns mache ich mir Gedanken, da ich im Hinterkopf habe, dass Sanddorn die Empfindlichkeit eher erhöht als davor schützt…

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 19:43

      Für empfindliche Haut ist reiner Zinkoxid Schutz sehr angenehm, da Zink entzündungshemmend ist. Da gibt es sehr viele Produkte – einfach ein wenig nachforschen.

      Ecocosmetics verzichtet auf Zinkoxid und hat teils reizende Duftstoffe in den Formulierungen, welche ich in Sonnenschutz nicht ideal finde. Ecocosmetics ist die Wahl bei denjenigen gewesen, welche vor den ersten entwarnenden Studien zur Nanotechnologie „better save than sorry“ sein wollten.

      Die Dado Sens Maske benutzt AHAs (Citric Acid, Lactic Acid, Malic Acid) – den pH Wert müsste man selbst herausfinden (pH-Teststreifen/Kundendienst). Jedoch ist der Alkoholgehalt recht hoch und es wäre gut, sich langfristig nach etwas anderem umzusehen.

      • Reply Jammin 9. Februar 2013 at 19:55

        Toll, danke für Deine Antwort und Einschtätzung! Dann werde ich mal ein bisschen recherchieren :-)

  34. Reply Kimmy 9. Februar 2013 at 18:18

    Tolle Zusammenstellung!
    Habe grad mal ein wenig im Internet geguckt und die Bioderma Sebium AKN bestellt.
    Hatte vorher immer das Enzym Peeling von Klapp, jedoch seit meine Kosmetikerin umgezogen ist komm ich da nur noch teuer aus dem Internet dran.
    Mal hoffen das die Bioderma genau so gut ist :)

  35. Reply Jane 9. Februar 2013 at 19:31

    Hey Agata,
    du hast ja geschrieben, dass deine Haut am Besten war, als du Bioderma Sébium AKN benutzt hast. Bist du denn mit deiner jetzigen Kombi ebenfalls zufrieden oder musst du das noch länger austesten (ich habe auf dem oben angegeben Link zu deiner Pflegeroutine gelesen, dass du erst Ende Dezember damit begonnen hast)? Ist die Wirkung an sich denn ähnlich – wird auch mit Bioderma die Kollagenproduktion angekurbelt? Und ist auch da eine zusätzliche Feuchtigkeitspflege wie die Clean AC sinnvoll? Würde auch Gesichtsöl ausreichen? Oder sind alle drei Produkte (Bioderma, PC und Tri) zu „heftig“ für den Einstieg in diese Art der Pflege und man beginnt besser mit Cleanance K?
    Ein schönes Wochenende und viele Grüße

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 19:55

      Eines der oben genannten Produkte reicht absolut! Die Haut bitte nicht unnötig reizen, das bringt keine Vorteile: Die Wirkung kommt nicht schneller zustande. Besser ganz klar die Cleanance K! Da diese von sich aus kaum austrocknet, wäre die Clean Ac zu überqualifiziert.

      Jedes wirksame chemische Peeling (und einige andere Wirkstoffe wie Retinol) fördert mit der Zeit die Kollagen- und Elastinproduktion.

      Denk‘ daran, dass Gesichtsöl selbst kaum Feuchtigkeit bringt, sondern nur das Wasser, welches das Öl an der Haut einschließt.

  36. Reply Jane 9. Februar 2013 at 20:07

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Ich wollte nicht Bioderma, PC und die Tri zusammen nehmen :-)
    Aber wenn die Cleanance K auch ihren Dienst tut, würde ich die wohl erst mal testen. Aber die hat halt auch „nur“ 1% Salicylsäure, wohingegen die anderen ja 2% haben und ich hatte mich gefragt, ob der Einstieg mit 2% wohl zu krass wäre.. Allerdings weißt du das vielleicht auch nicht, da du die Konzentration ja nach und nach gesteigert hast.

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 20:18

      Mit „die anderen“ meinst Du wahrscheinlich AKN und PC. Bei PC ist die 1% BHA zum eingewöhnen gedacht und die AKN hat einen zu höhen pH, weshalb die 2% wahrscheinlich genauso wirksam sind wie die 1% der Cleanance K, nur eine stärkere entzündungshemmende Wirkung hat.

      • Reply Jane 10. Februar 2013 at 18:39

        Ah, super, danke für die Antwort, ich werd dann mal die Cleanance K benutzen.
        Überall, auch in deinen Post und hier in den Kommentaren, ist von der Bedeutung von Sonnenschutz zu lesen. Auf der Homepage von Avene steht beispielsweise bei der Cleanance K – aber auch bei der Tri -, dass man einen „angepassten, ölfreien“ Sonnenschutz nutzen soll. Meine Tagescreme enthält allerdings verschiedene Öle, zB Sonnenblumenöl und ich frage mich, ob bzw. warum ich die nicht nutzen sollte. Hast du dafür zufällig eine Erklärung? Alternativ kann ich mich auch an Avene wenden, allerdings beschleicht mich immer das Gefühl, dass die mir nur ihre eigenen Produkte aufschwatzen wollen. Es gibt ja den mattierenden, hier bereits erwähnten Sonnenschutz von Avene, aber wie gesagt – ich hab ja noch Creme zu Hause…
        Hab einen schönen Sonntag Abend.

        • Agata 10. Februar 2013 at 19:26

          Es stört die Säuren nicht, wenn sie mit Öl in Verbindung kommen :) Die „ölfrei“ Empfehlung (denn mehr ist es nicht) gilt allgemein für unreine Haut und soll wohl den Cleanance Sonnenschutz bewerben.

  37. Reply Muriele 9. Februar 2013 at 20:25

    ich befasse mich erst sehr kurz mit dem Thema…zur Zeit versuche ich das effaclar Duo aber so richtig geholfen hat es nicht, habe immer noch die ,,Kugeln“ unter der Haut…jetzt habe ich mir die 2 % bha lotion von Paulas Choise bestellt…sollte das funktionieren muss ich mir nur noch ne tolle feuchtigkeitspflege suchen…verwende die von Liz earle aber so 100 % glücklich bin ich damit noch nicht…

  38. Reply Nadi 9. Februar 2013 at 21:07

    vielen Dank für Deinen wieder einmal informativen Post – und Deine Geduld, hier alle Fragen zu beanworten! Du machst echt einen Unterschied in der Beautyblogger-Welt!!!

    ich nutze seit ein paar Tagen von anatomicals den „shine free moisturiser“ da ist (irgendwo in der Mitte der langen Auflistung der Inhaltsstoffe) auch Salicylic Acid aufgeführt.
    ich habe tatsächlich das Gefühl, dass meine Haut glatter ist – also ob die trocknen Hautschüppchen weg wären. allerdings fühlt sich diese Creme echt merkwürdig auf der Haut an, sie klebt und wirkt wie ein Film – der aber zum glück nach ein paar Minuten weg ist. und sie riecht merkwürdig.

    gelernt habe ich auf jeden Fall, dass ich mein Gesichtswasser wechseln muss (Alkohol!) und dass ich mit meiner Nachtpflege ggf. noch etwas warten sollte

    • Reply Agata 9. Februar 2013 at 23:09

      Frage ist noch, ob der pH Wert annäherend stimmt :)

      Solange bei der Feuchtigkeitspflege nichts „spannt“, hat das „Gefühl“ beim Auftrag keinerlei Aussage über die Wirkung – und ja, mein Freund hasst gewisse Cremegerüche und kommentiert diese sehr gerne!

  39. Reply beautyKatze 10. Februar 2013 at 00:46

    Der Artikel und die vielen Kommentare sind so informativ, ich kann nicht fassen wieviel ich gerade dazu gelernt hab. Am meisten flasht mich aber dass etwas ein Peeling ist obwohl ich es nicht von meiner Haut entfernen muss… Was macht es denn mir meinen Hautschüppchen? Löst es sie durch die Säure auf oder stelle ich mir das falsch vor?

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 01:37

      Jau, die Schüppchen fallen ab.

      Es wird vermutet, dass die Funktion als Chelatbildner (kennt man auch als „EDTA“ in Inhaltsstofflisten) von zB Glycolic Acid eine Rolle spielt – Chelation kennt man aus der Wasserenthärtung, welche durch das Entfernen von Calcium und Magnesium funktioniert.
      Glycolsäure manipuliert somit die Kalzium-Ionen in der obersten Hautschicht und löst somit die Bindung der Hautzellen, sodass alte Zellen abfallen.
      Hier mehr zu den vermuteten Wirkungsweisen: http://goo.gl/Bcf76 (Pdf-Dokument, ab „Alpha Hydroxy Acids“)

      • Reply beautyKatze 12. Februar 2013 at 20:24

        o_O Das ist einfach super verrückt! danke für die nähere Info!! Hab direkt mal das Nacht Elixir von Olaz gekauft und bin jetzt erstmal gespannt obs bei mir auch so toll wirkt! Verbessertes Hautbild, ich komme!

  40. Reply Alex 10. Februar 2013 at 02:08

    Zunächst einmal vielen Dank für deine informativen Posts; du bist eine echte Bereicherung auf dem Blog.
    Kennst du ein Peeling/Serum mit PHA, das keine Silikone enthält? Bisher benutze ich das Oil of Olaz Nacht-Elixier, das ich aber mit beginnendem Frühling absetzen werde (Sensibilisierung durch UV-Strahlung). Gegen eine „sanftere“ Formulierung hätte ich auch nichts (das Oil of Olaz‘ kann ich mit meiner empfindlichen Haut auch nur 4-5mal pro Woche benutzen- ansonsten bin ich mit dem Produkt sehr zufrieden).

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 15:32

      Selbst Neostrata, die PHA Pioniere, benutzen Silikone in ihrer PHA Pflege. Doch siehe oben in den Kommentaren, da habe ich einen selfmade PHA Toner von einer polnischen Nischenfirma erwähnt.

      Du spricht von „Frühling“: Selbst im Winter bist Du lichtsensibel gegenüber UV-A Strahlung! Bitte schon jetzt Sonnenschutz verwenden, während Du das Nachtelixier benutzt :)

      • Reply Alex 10. Februar 2013 at 18:29

        Verwende ich immer (LSF50+); nur macht es einen Unterschied, da ich im Winter eh nicht viel draußen bin aber im Sommer meine Freizeit meistens am Strand verbringe, viel Fahrrad fahre, und der Sonnenschutz durchs Schwitzen dann nicht mehr 100%ig gegeben ist.
        Den Verweis auf Biochemia Urody hatte ich übrigens überlesen. Vielen Dank dafür.

  41. Reply Simone 10. Februar 2013 at 10:00

    Liebe Agate, ich schreibe sonst nie Kommentare, aber jetzt muss ich es einfach mal tun: Deine Beiträge sind tipptopp und gehören zum Besten, was die Blogosphäre derzeit zum Thema Gesichtspflege hergibt. Ich halte Dich für sehr glaubwürdig und kompetent. Vielen, vielen Dank für Dein mit uns geteiltes Wissen!

    • Reply Ina 11. Februar 2013 at 15:01

      Das unterschreibe ich! Ich bin wirklich schwer begeistert und hab dank deiner Beträge und dadurch angeregter eigener Recherche in den letzten Wochen so viel über Hautpflege gelernt wie noch nie. Danke!!

  42. Reply HaarDerBerenice 10. Februar 2013 at 10:25

    Ich hab wahrscheinlich eine doofe Frage (sorry :D) aber wie kann ich denn den ph-Wert eines Gels herausfinden? Ich würde dieses gerne testen http://www.beautybay.com/skincare/olehenriksen/invigoratingnightgelfirmingtreatment/ und mit dem ph Teststreifen wurde überhaupt nichts angezeigt.

    Liebe Grüße
    HaarDerBerenice

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 15:56

      Oh ja, Indikatorstreifen sind unideal bei Gelkonsistenzen, ich helfe mir wie folgt:
      Verteile ein wenig von der Konsistenz (möglichst direkt aus der Tube oder zB mit einer Spatel) auf den Streifen und am anderen Ende eine andere Gelkonsistenz, von der Du den pH Wert kennst: Beide ein paar Sekunden einziehen lassen, dann mit zB Klopapier die Gelkonsistenzen abstreifen.

      Wenn das Gel nun in die saure Richtung geht, dann sieht man einen Orangestich (welcher minimal schwächer sein wird, da das Papier wegen der mangelnden Flüssigkeit nicht durchgezogen ist). Falls es pH-hautneutral ist, dann bleibt es ein klares Gelb. Die zweite Konsistenz macht einem das klarer (ob identisch oder doch eher Richtung Orange).

      • Reply HaarDerBerenice 11. Februar 2013 at 11:08

        Herzlichen Dank! :)

  43. Reply nada 10. Februar 2013 at 13:19

    hallo agata, ich finde es echt super, was wir hier von dir lesen können – zum schluss haben wir alle eine perfekte haut ;) übrigens auf dem post „spf im makeup“ strahlst du aus jeder pore – sind zwar eh nicht sichtbar – deine haut ist extrem rein und schön!
    ich bin dabei meien pflege zu „perfektionieren“, die reinigung habe ich schon umgestellt, das skinceuticals zeigt schon erste erfolge, ich warte noch auf das rosehip oil…
    jetzt habe ich aber noch weitere fragen:
    – was haltest du von peelings, die von fachleuten (ärzte, kosmetikerInnen etc.) gemacht werden?
    – ist die clinique mild seife auch nicht „gut“?
    – kannst du etwas über das serum vom paulas chice gegen pigmentflecken sagen?
    – oben steht, dass sich peelings positiv auf die hyperpigmentierung auswirken, ich habe schon einige male gelesen, dass z. b. ahas eher pigmentflecken auslösen – woran könnte das liegen? am fehlenden sonnenschutz?
    sorry, es sind so viele fragen… ich hoffe, du hast zumindest für einen teil davon zeit.

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 16:21

      Das Bild war unscharf, da haben die meisten „schönere“ Haut. Ich selbst habe auch Makel (da keine perfekten Gene), jedoch keine Probleme mehr.

      – Hautärztliche Peelings haben den Vorteil, dass sie durch die Epidermis wirken und somit sogar sofort die Kollagenproduktion anheizen können und sind das einzige Mittel bei zB schwereren Aknenarben.
      – Jau, der pH der Seife ist nicht hautneutral (wie einige Waschstücke), die Salicylsäure bringt kaum etwas, da sie sofort wieder abgewaschen wird und jegliche Schaumbildner (wie sie in der Clinique Seife enthalten) sind austrocknend :(
      – In Europa verboten, hat das amerikanische PC-Gel gegen Pigmentflecken einen Inhaltsstoff (ähnlich Arbutin), welcher am schnellsten die Melaninproduktion hemmt und dann zusammen mit einem chemischen Peeling oder Retinol die bestehenden Pigmentflecke schwächt. Auf dem deutschen Markt gibt es nur die schwächere Version mit natürlichen Melaninhemmern, wo der stärkste Inhaltsstoff Niacinamide ist, welches Du in vielen anderen Produkten ebenfalls finden kannst.
      – Jau, AHAs machen lichtempfindlich und würden somit Pigmentflecken favorisieren. Aber man sollte AHAs nie ohne Sonnenschutz verwenden, schon allein wegen der Hautalterung :)

  44. Reply Sandra 10. Februar 2013 at 17:44

    Bleichen BHA-Produkte eigentlich Klamotten oder andere Textilien aus, wenn sie damit in Berührung kommen?

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 17:47

      Nein, sie haben keine oxidative Reaktion wie z.B. BPO :)

  45. Reply sarahh 10. Februar 2013 at 17:58

    liebe agata! deine Posts sind voller Informationen – ich dachte immer da ich schon einiges an Hautpflege durchhatte, dass ich einfach mit diesem Ergebnis leben muss (mischhaut, im kinnbereich Unreinheiten und wie im spf-post angesprochen, im sommer immer dunkler im kinnbereich als der rest im gesicht) mitterlweile gesellen sich auch erste anzeichen von falten auf der Stirn hinzu, was natürlich die Sache hier umso interessanter macht.

    meine frage richtet sich konkret an die Sonnenschutz Sache: ich habe dich bereits in besagtem post gelöchert, wie es nun am besten zum auftragen ist. mit der Methode, Sonnenschutz aufzutragen bis die tagespflege einzieht ist mir ja klar. aber wie geht man hier bei den Peelings vor? hat der Sonnenschutz auch so einen extremen ph wert wie die Peelings dass man ihn bedenkenlos gleich danach aufträgt oder wie handhabst du das?

    fühl mich grad sehr unschlau :(

    • Reply Agata 10. Februar 2013 at 18:02

      Sonnenschutz ist nie sauer und ich benutze Peelings abends (muss man aber nicht).
      Auch hier gilt, wenn man es ideal auftragen will (denn auch unideal hat es einen Maß an Wirkung), Wartezeit zwischen Säuren und Sonnenschutz :)

  46. Reply Mrs. Mohntag 10. Februar 2013 at 17:59

    Erst mal ein großes Kompliment! Ich liebe deine Artikel und habe sogar mit Begeisterung die Kommentare gelesen. Es eröffnet sich mir gerade eine komplett neue Ansicht auf meine Hautpflegeroutine und vor Allem merke ich was ich bisher falsch gemacht habe – ich wär nie auf die Idee gekommen das die TriAcneal auf Grund des ph-Werts bei mir nicht funktioniert hat. Ich habe mir jetzt auch das 2% BHA Gel Exfoliant von Paula’s Choice bestellt und meine Routine sieht dann demnächst wie folgt aus.
    1. Reinigung mit Biderma Sensibio (ph-neutral)
    2. BHA von Paula’s Choice
    3. Rival de Loop Feuchtigkeitsampullen (ph-neutral)
    3. evlt. noch Triacneal?
    4. Augencreme (Annemarie Börlind Fältchencreme)

    Fehlt mir da jetzt irgendwas essentielles? Bin gerade ein wenig verunsichert :( Auf Augencreme will ich nicht verzichten, weil mein Haut in dem Bereich sehr sensibel ist und die Creme ihr sehr gut tut.

    Du hast geschrieben du benutzt das BHA von Paula’s Choice + Triacneal – ist das nicht ein wenig zuviel Peeling? Das Triacneal habe ich noch zu Hause, müsste ich also nicht extra kaufen. Leider ist es seit 2 Monaten abgelaufen – macht das Probleme? Ich gebe zu, ich nehme es da immer nicht ganz so genau…

    Vielen lieben Dank und ich freue mich schon auf deinen nächsten Artikel!

    • Reply Mrs. Mohntag 10. Februar 2013 at 18:01

      achso, vielleicht ist es sinnvoll statt der Feuchtigkeitsampullen und der Triacneal das Avene Clean Ac zu benutzen?

      • Reply Agata 10. Februar 2013 at 18:11

        Feuchtigkeitsfragen kann Dir keiner beantworten, nur Du selbst. Jedoch ist es gut, eine Cremetextur zu haben, welche die Feuchtigkeit einschließt. Nicht viele Produkte gleichzeitig in Deine Routine einführen!

        Zuviel Peeling erkennt man an Rötungen/“brennen“ der Haut.

        Das Retinolderivat in der älteren Tri könnte sich in der Zeit zersetzt haben, jau. (Ausnahme sind bestimmte Verschlüsse, welche die Tri nicht hat)

        • Mrs. Mohntag 10. Februar 2013 at 18:15

          Danke :) Das einzig neue wäre das BHA und evtl. Triacneal, alles Andere benutze ich schon längere Zeit. Dann warte ich mal ab bis ich das BHA in der Post habe und werde sehen wie es sich entwickelt. Ich war mir nur unschlüssig wegen dem ph-Wert der Produkte, aber solange da ph-neutral drauf steht dürfte das dem BHA ja nicht in die Quere kommen.

        • Agata 10. Februar 2013 at 19:17

          Doch, pH-neutral ist 7, pH-HAUTneutral ist 5,5, Säuren brauchen mindestens <= pH 4!

  47. Reply aniusha 10. Februar 2013 at 19:18

    so so interessant. ich beschäftige mich auch regelmäßig mit dem Thema.
    angefixt hat mich Lisa Eldridge, die immer von Milchsäure schwärmt, da sie so sanft ist und trotzdem wirkt.
    für mich ist das Liquid Gold von alpha-h zu stark. ich fange dann an zu glänzen und meine Haut ist irgendwie so unentspannt.
    Triacnéal ist bei mir auch ein Dauerbrenner. Außerdem mag ich den Gentle Cream Exfoliant von Dermalogica sehr gerne.
    Ich glaube ich werde mal Cleanance K ausprobieren, da meine Haut gerade so dermaßen am randalieren ist, dass ich schon fast von Akne sprechen kann. Sehr nervig -.-
    Aber danke für deinen schönen Beitrag!

  48. Reply Blume 10. Februar 2013 at 21:35

    Wieder mal ein toller Beitrag, danke. Ich lerne wirklich mit jedem Deiner Beiträge und den ganzen Kommentaren mehr dazu, am Anfang waren das alles spanische Dörfer für mich. Ich kannte nicht einmal die Bezeichnungen BHA und AHA!
    Ich freue mich darauf, mehr zu testen und herauszufinden, was meiner Haut guttut und ich denke, dass ich bereits auf einem guten Weg bin, da ich jetzt mehr und mehr lerne, auf was ich achten sollte.

  49. Reply Krissi 10. Februar 2013 at 23:46

    Vielen Dank, Magi! Ein toller Bericht über chemische Peelings.
    Da ich schon ein ‚erfahrener‘ Peelingnutzer bin, würde ich gerne etwas über DAS chemische Peeling, nämlich Retin-A, erfahren!
    Es gilt als gold-standart bzw. wissenschaftlich nachgewiesenes Anti-Ageing-Produkt.
    Benutzt es eine von Euch vielleicht und kann mir etwas mehr darüber erzählen?

    Ich bin zwar erst 22 und müsste mir noch keine Gedanken über Falten machen, jedoch vertrete ich ganz stark das “Prevention is key“- Prinzip und möchte die Faltenbildung heraus zögern als das Übel später mal chirurgisch bekämpfen zu müssen.

    Würde mich über Eure Meinungen freuen :)

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 00:18

      Retin-A ist jedoch kein chemisches Peeling! Das Schuppen kommt aus anderen Gründen und ist keine Exfoliation :)
      Beide Arten werden gerne in den gleichen Topf geworfen, da sie ähnliche Konsequenzen (z.B. Kollagenanregung) haben, sind jedoch grundverschieden.

      Prevention (welche Du wünscht) ist Sonnenschutz/Antioxidantien, Retinol ist Reparatur. Da das Interesse groß erscheint: Im Gesichtsöl Beitrag wird Retinol eingeführt.

      • Reply Krissi 13. Februar 2013 at 21:53

        Oh, das wusste ich tatsächlich nicht bzw. in den Foren, in denen ich darüber laß, stand das genaue Gegenteil.

        Kennst du dich denn gut mit Retin-A aus bzw. wem würdest du es eher ans Herz legen?
        Aus welchen Gründen schuppt die Haut denn bei Gebrauch von Retin-A?

        Ich bin davon ausgegangen, dass Retin-A das effektivste bzw. stärkste Mittel auf dem Markt ist um Fältchen zu mildern und vorzubeugen. Irre ich mich da doch?

        Danke schon mal im Vorraus für deine Antwort!

        • Agata 13. Februar 2013 at 22:16

          Die Haut schuppt sich, da Retin-A die Zellerneuerung antreibt (wie chemisches Peeling) und je schneller der Hautzyklus ist, desto mehr tote Zellen sind auf der Haut. Problem ist, dass die Schüppchen nicht gelöst werden.

          Da es viele Retin-A Benutzer irritiert, dass die Schuppen auf der Haut bleiben (statt sich zu lösen), helfen sie sich mit mildem mechanischem Peeling (zB Microfasertuch), um diese zu entfernen, da zusätzliches chemisches Peeling zu irritierend für die Haut sein kann.

          Jau, es ist das effektivste Mittel zur Milderung von Fältchen, jedoch exfoliert es leider nicht :(

  50. Reply Anna 11. Februar 2013 at 04:14

    Aufgrund meiner Allergie gegen Silikone habe ich mich nun für PC 2% Liquid entschieden. Bei Codecheck stand bzgl. der BHA’S, dass die im Verdacht stehen, fruchtschädigend und erbgutverändernd zu sein. Das schreckt mich jetzt natürlich eher ab. Hatte überlegt, das AHA-Gel zu nutzen, aber du schreibst oben, dass BHA bei unreiner Haut sinnvoller sei und ich ein Peeling vor allem gegen unreine Haut nutzen möchte. Deine Meinung zu dem Thema würde mich sehr interessieren.

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 10:22

      Sie stehen nicht nur in Verdacht dazu, sie sind es: BHAs sollten nicht in der Schwangerschaft benutzt werden aus den gleichen Gründen, weshalb man auch Aspirin meidet in der Schwangerschaft/bei Kleinkindern!

      Bitte informiere Dich bei Deiner Schwangerschaft vom Arzt, welche Inhaltsstoffe Du ebenfalls meiden sollst (zB Retinol!) :)

  51. Reply Anna 11. Februar 2013 at 11:23

    Ist es denn nur schlecht für das Kind oder verändert es auch etwas in meinem Körper (also ohne eine Schwangerschaft)? Darüber konnte ich nur Aussagen finden, die sich auf BHA in Nahrungsmitteln beziehen. Weißt du da zufällig was?

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 11:54

      Ohne eine Schwangerschaft oder Sensibilisierung auf Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin) verändert sich in einem erwachsenem Körper nichts :)

  52. Reply Dani 11. Februar 2013 at 14:21

    Hallo Agata, Du schreibst, dass das Bioderma Sébium AKN fast ph-hautneutral ist. Demzufolge müsste ich kein sehr saures Gesichtswasser (z. B. Clinique
    Mild Clarifying Lotion) anwenden, damit das AKN am besten wirkt, obwohl es 2% BHA enthält.
    Wodurch wird der fast ph-hautneutrale Wert im AKN erreicht?

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 17:19

      Nein, die Säuren in der Creme sind ja schon zu Salz neutralisiert passend zum pH der Creme – durch saures Gesichtswasser kann man die Creme nicht besser machen, als sie konzipiert ist.

      Das einzige, was man als Anwender verändern kann, ist es ideale Auftragsbedingungen zu schaffen, also eine pH-hautneutrale Haut beim Auftrag zu haben.

      • Reply Dani 11. Februar 2013 at 21:05

        Vielen Dank Agata!!!
        Hat dann die Clinique Mild Clarifying Lotion einen zu niedrigen ph-Wert und worauf wirkt BHA bei einem ph-Wert von 2,98 am besten?

        Ich freue mich schon riesig auf Deinen nächsten Post!

        • Agata 11. Februar 2013 at 21:37

          Die gehört zu den besten BHA Produkten auf dem Markt :)

        • Katja 1. April 2013 at 14:08

          Ich verstehe nicht so ganz warum die Bioderma Sebium AKN trotzdem so gut wirkt. Das BHA ist hier „nur“ entzündungshemmend? Und was ist mit dem AHA? dafür ist der pH-Wert doch auch zu hoch?

        • Agata 2. April 2013 at 00:23

          Nach Kundendienst funktioniert die Creme exfolierend. Es wird mit „viel hilft viel“ erklärt, sodass auch gebufferte Säuren noch zu einem Anteil schwach exfolieren – deshalb die krasse Dosierung.

          (AHAs sind feuchtigkeitsbindend, auch wenn der pH nicht passt, ist vllt ebenfalls für Dich interessant.)

  53. Reply nada 11. Februar 2013 at 16:23

    so, ich war heute in vier verschidenen parfümerien und in einer apotheke – weil ich gehofft hatte, proben vom gesichtswasser und reinigung zu bekommen – nada! die haben mir nichts gegeben. noch dazu bin ich sehr schräg angesehen worden, als ich nach „saurem“ zeug gefragt habe, fast alle haben gefragt: wer sagt das? ich: eine espertin für peelings!!!
    die ph streifen waren mir leider zu teuer: fast 35 euro, ja und ohne proben, nutzen die mir auch nichts! mogen bekommen ich von einer krankenschwester teststreifen, dann sehe ich weiter.
    ich bin derzeit etwas frustriert, weil die lieben damen so unfreundlich sein können, wenn sie mit etwas konfrontiert werden, das ihnen fremd ist!
    natürlich gebe ich nicht auf!

    • Reply Claudia 11. Februar 2013 at 17:16

      lass dich davon nicht unterkriegen, die meisten Leute – gerade in Parfümerien – haben gar keine Ahnung und schon gar kein Fachwissen wenn es um Hautpflege geht! habe selten jemanden erlebt, der sich ausgekannt hat, wenn, dann am ehesten noch in der Apotheke, aber sonst hab ich selbst immer mehr gewusst als diese angestellten Damen.
      außerdem verstehen die unter Peeling meist auch eines mit Körnern, mir wurde auch noch nie eines mit AHAs/BHAs empfohlen.

      aber ph-Teststreifen sind eigentlich nicht so teuer.. ich habe um 7€ in der Apotheke welche bekommen, die heißen Baso Vital Teststreifen und es sind 25 Stück drin.
      ansonsten: einfach online bestellen! :)

      • Reply nada 11. Februar 2013 at 23:39

        danke, ich werde mal in einer anderen apo fragen, vielleicht in deutschland, ich wohne an der grenze. in der apotheke in der ich heute war, hat es keine günstigen gegeben, leider! ich kann auch die von agata bestellen, weil ich jetzt eh zeit habe, morgen bekomme ich von meiner bekannten welche!
        grundsätzlich habe ich mir eh gedacht, dass sich die damen nicht auskennen werden, ich kaufe nicht gerade wenig und eher oft und werde fast nie kompetent beraten. vor zwei wochen hat mich eine verkäuferin gefragt, wie ich das mit dem physikalischen sonnenschutz meine?
        ich bin echt froh, hier zu sein :)

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 17:16

      Ich habe meine Teststreifen damals aus China bestellt, waren in 1,5 Wochen da: http://goo.gl/F1QL8

  54. Reply nada 11. Februar 2013 at 16:36

    usp! expertin, wollte ich sagen! ;)

  55. Reply Claudia 11. Februar 2013 at 16:55

    Hallo Agata,

    vielen, vielen Dank zuerst einmal für diesen unglaublich guten, hilfreichen Post!

    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit chemischen Peelings, zumal ich gerade TCA-Peelings zur Verbesserung von Aknenarben hinter mir habe. Um nun weiteren Unreinheiten vorzubeugen, interessiert mich natürlich die Anwendung von chemischen Peelings für zuhause.

    Dennoch muss ich dir drei (wahrscheinlich laienhaft dumme) Fragen stellen.

    Ich habe mir das rosane pflegende Gesichtswasser von Balea zugelegt, nachdem ich hier gelesen habe, dass meine Haut nach dem Reinigen mit Wasser ph-Neutral ist (pH 7), ich aber einen niedrigen pH-Wert von 3,2-3,8 brauche, damit das 2%ige BHA-Liquid von Paulas Choice auch wirken kann.
    Nun zu meiner ersten Frage:

    Woher weiß ich denn, dass dieses Gesichtswasser sauer ist, wenn soetwas nirgends auf der Packung steht? Bei Sebamed stand beispielsweise „pH-hautneutral, 5,5“. Bei Balea finde ich so eine Angabe nirgends.
    Ich bin verwirrt :)

    Zweite Frage:
    Durch das Gesichtswasser wird ja die Wartezeit von ca 20 Mintuen überflüssig, die die Haut benötigen würde, um wieder auf ihren Ausgangs-pH-Wert von 5,5 zu kommen. Wenn das Gesichtswasser nun aber einen Wert von 5,5 hat, wie kommt meine Haut dann auf den benötigten Wert von 3,2 -3,8 für das Peeling?

    Oooder (dritte Frage)

    ..ist die Angabe des pH- Werts des jeweiligen Peelings nicht der benötigte pH-Wert, den die Haut quasi vor Benutzung haben muss damit es wirkt, sondern der enthaltene pH-Wert des Peelings?

    Es tut mir leid, dass ich dich so mit Fragen zuballere, leider konnte mir google aber nicht wirklich helfen und aufgrund deiner äußerst kompetenten und hilfreichen Antworten auf andere Kommentare setze ich große Hoffnung in dich ;)

    Vielen Dank schon im Voraus
    und liebe Grüße!!

    • Reply Agata 11. Februar 2013 at 17:27

      Bei Balea habe ich die Information vom Kundendienst erhalten: Mail schreiben, die Antwort benötigt circa eine Woche. Bisher hat mir jede Anfrage eine klare Antwort gegeben, außer The Body Shop.

      Frage zwei und drei: Nein, die Haut sollte möglichst pH-hautneutral sein und nur das Produkt selbst sollte saurer sein :) Nächste Woche gibt es mehr zu dem Thema, falls Du dann noch Fragen haben solltest!

      Je nachdem wie lange das Tiefenpeeling her ist: BHA kannst Du sofort danach wieder benutzen, bei AHAs würde ich eine Weile (paar Wochen) warten!

  56. Reply Die Uli 12. Februar 2013 at 17:04

    also ich bin ein bisschen verwirrt von Pha’s und D#s und was auhc immer. Ich habe das Gefühl, dass ich ALLES falsch mache, was man falsch machen kann und auch ein bisschen Angst mir überhaupt das Gesicht zu waschen. Ich habe ölige bis hin zu verdammt ölige Haut und meine „Pflege“ sieht wie folgt aus:

    Reinigung morgens und abends mit Garnier Hautklar Tägliches Anti-Pickel-Waschgel. Abends benutze ich danach entweder die Nivea Q 10 Porenverfeinernde Pflege (wenn meine Haut trocken ist), oder Noreva Zeniac LP Fort (wenn sie stark ölig ist und ich viele Unreinheiten habe). Morgens benutze ich immer die Garnier Hautklar Langanhaltende Anti-Nachfettung Feuchtigkeitspflege. Das ist eine super Make-up Unterlage und dann kommt eine Foundation und Puder drüber.

    Das mache ich übrigens alles hintereinander, ohne warten. Richtig? Falsch? Ich weiß es nicht…Hilfe, bitte!

    • Reply Agata 12. Februar 2013 at 17:47

      Für „Angst“ gibt es keinen Grund :) Das einzige Manko, wenn man etwas „nicht ideal“ macht, dass die Wirkung kleiner ist und das war es auch schon mit den Konsequenzen.

      Das Garnier Waschgel hat wahrscheinlich Sodium Lauryl/Laureth Sulfate? Dieses ist reizend und sorgt für einen erhöhten Sebumausschuß – möglichst etwas mildes nachkaufen.

      Die Zeniac möglichst alleine anwenden, zB als Nachtpflege :) Dazu ist diese zum Großteil vorbeugend, weshalb es keinen Sinn macht, sie erst zu benutzen „wenn es zu spät“ ist.

    • Reply Die Uli 12. Februar 2013 at 18:38

      Vielen Dank für die schnelle Antwort! Bei den Inhaltsstoffen von Garnier lagst du vollkommen richtig. Welches Waschgel würdest du empfehlen?

      Außerdem wollte ich das Enzym-Peeling von Balea ausprobieren und eigentlich auch die Creme von Noreva absetzen, denn sie trocknet die Haut sehr stark aus, bzw. löst sie ab. Denkst du, dass ich das Peeling von Balea statt der Creme verwenden kann?

      Liebe Grüße

      • Reply Agata 12. Februar 2013 at 18:48

        Das gescheiteste günstige Waschgel ist von Balea: http://goo.gl/Kbl0n – Das milde Reinigungsgel von Avene ist ebenfalls gut, beispielsweise.

        Es könnte sein, dass die Reinigung ausgetrocknet hat, nicht Noreva. Bitte behalte Deine Routine mit der neuen Reinigung möglichst drei bis vier Wochen und danach vllt etwas neues probieren. Milde Reinigung hat schon viele Probleme gelöst :)

        • Margarita 13. Februar 2013 at 00:03

          Meinst du das Cleanance seifenfreie Reinigungsgel? Davon habe ich noch jede Menge auf Lager, bin mir aber unsicher ob es mild genug ist. Es hat zwar kein Laureth Sulfate, schäumt aber sehr freudig.

          Du hast mal irgendwo geschrieben, dass alle schäumende Reinigungen austrocknen würden…deswegen herrscht meinerseits leichte Verunsicherung.

          Was wäre denn, unabhängig vom Preis, deiner Meinung nach die beste Reinigung?

          Danke im Voraus und Danke für dein Beitrag und überhaupt…ich glaube, ich sehe erste Verbesserung nach der Anfangsverschlechterung mit mit Cleanance K und Tri…wenn das so weiter geht, hüpfe ich im Kreis *g*

        • Agata 13. Februar 2013 at 02:16

          Jau, beide haben (soweit ich mich erinnere) Coco Betaine, welches der stärkste Schaumbildner ist. Falls Du ein geeigneteres Produkt findest: Nur zu! :)

          Ideal ist deswegen Reinigungsmilch, jedoch wird das „künstliche Sebum“ (was toll ist bei trockener Haut!) von unreiner Haut als unangenehm empfunden.
          Deswegen die hier schon oft genannte i+m Reinigungsmilch Sensitiv, welche fast keinen Film hinterlässt als Alternative :)

        • Agata 13. Februar 2013 at 14:18

          Jau! Auch bei Müller zu beziehen, falls diese eine größere Abteilung für naturnahe Kosmetik haben.

        • Dora 13. Februar 2013 at 22:37

          Wie gut nimmt die I+M RM denn silikonhaltige Foundations herunter?

        • Agata 13. Februar 2013 at 22:47

          Unflüchtige Silikone kaum (da die richtigen Tenside nicht enthalten sind), aber das ist bei Hautpflege (im Gegensatz zu Haarpflege) nicht nötig, da die Haut sich andauernd schuppt (weshalb man auch möglichst täglich peelen sollte, um die frischen Hautschüppchen loszuwerden) und „Build Up“ nicht entstehen kann.

          Falls Du meinst, wie ordentlich sie reinigt (da die Frage zweideutig ist): Super, da ölhaltig.

      • Reply Die Uli 12. Februar 2013 at 18:58

        Danke vielmals für deine Hilfe!

  57. Reply Isab 12. Februar 2013 at 18:26

    Hi, sehr schöner Beitrag, danke.
    Ja, leider gibt es keine BHAs in der Drogerie.
    Ich habe in der Apotheke noch eine Marke gefunden, die Schälprodukte anbietet: Dermasence: zumindest die AHA mit 8% funktioniert bei mir.

  58. Reply nada 12. Februar 2013 at 20:34

    hallo agata, ich weiß jetzt nich genau, ob meine frage hier passt, aber wer nicht fragt…
    kennst du cremen mit schneckenschleim „elcina“ heißt die, glaube ich?
    soll auch peelen… ich frage mich auch, was mit den schnecken da geschieht?

    • Reply Agata 12. Februar 2013 at 21:09

      „Elicina“ mit 80% Schneckenschleim.
      Jau, Schneckenschleim soll Glycolsäure enthalten, aber Säuren aus natürlichen Quellen sind kaum wirksam (da meistens erforderliche Enzyme zur Umwandlung fehlen) und kaum erforscht.
      Was die Schneckenschleimcreme eher bekannt gemacht macht, sind die enthaltenen Kupferpeptide.

  59. Reply Nanni 13. Februar 2013 at 13:52

    Hey Agatha,

    WAAAAHNSINN! Was für ein Post und was für eine Reaktion :) Trifft ja scheinbar echt den Nerv vieler Mädels, aber ich kann das absolut nachvollziehen. Beautymouth kennst du sicherlich, sie sagt: Hautpflege kann teurer sein als Makeup, wenn man alt und verschrumpelt ist, bringt das schönste und teuerste Makeup nichts. Kann ich nachvollziehen, kaufe aber natürlich trotzdem gerne mal dekorative Kosmetik aus höheren Segmenten. Wichtig ist doch aber, dass man sich mit der Pflege auseinander setzt.

    Eine Frage habe ich: Durch Youtube bin ich auf die REN Glycolactic Radiance Renewal Mask aufmerksam geworden, einige britische YTerinnen nutzen es recht gerne (genauso wie das Alpha H Liquid Gold – von dem ich aber nicht weiß, woher ich es bekommen soll).

    Was hältst du davon denn? Bisher kam keiner darauf zur Sprache, dabei erscheint sie mir recht populär. REN wirbt ja auch damit, ohne Mineralöle, Parabene und weiß Gott was seine Produkte herzustellen.

    Inhaltsstoffe lauten wie folgt:
    Polysorbate 60, Glycerin, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Leaf Extract, Lecithin, Lactic Acid, Ribes Nigrum (Black Currant) Seed Oil, Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil, Passiflora Quadrangularis Fruit Extract, Citrus Medica Limonum (Lemon) Fruit Extract, Ananas Sativus (Pineapple) Fruit Extract, Vitis Vinifera (Grape) Fruit Extract, Alcohol Denat., Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Seed Oil, Xanthan Gum, Maltodextrin, Carica Papaya (Papaya) Fruit Extract, Parfum (Fragrance), Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Flower Oil, Citrus Nobilis (Mandarin Orange) Peel Oil, Citrus Tangerina (Tangerine) Peel Oil, Citrus Grandis (Grapefruit) Seed Oil, Limonene, Linalool, Citral, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract, Phenoxyethanol, Sodium Hydroxymethylglycinate, Tocopherol.

    Liebe Grüße,

    Nanni

    • Reply Agata 13. Februar 2013 at 14:31

      Alpha H gibt es in ein paar Shops, bei denen Magi auch oft Rabattcodes posted, zB gibt es gerade eine 20% Zuneta Aktion in der Seitenleiste verlinkt: http://www.zuneta.com/shop-by-brand/alphah.html
      Aber auch Beauty Bay.

      Ren gehört zu den Marken, welche mir unsympathisch sind. Sie bewerben sich mit „Frei von …“ Inhaltsstoffen, sind aber nicht konsequent im Weglassen relevanter Irritantien: Alkohol, natürliche (weiterhin reizend!) Duftstoffe und auch hier wurden wieder irritierende Extrakte (Lemon, Orange, Grapefruit, Papaya!) verwendet – hier wird klar damit gearbeitet, dass Leute denken, ein Produkt wirkt nicht, wenn es nicht „brennt“.
      Gute Nachricht: Der pH ist bei den Produkten genügend sauer, dass die Säuren funktionieren :)
      Falls Du die Wahl hast, würde ich klar Alpha-H empfehlen. Irritationen wegzulassen (auch wenn man diese oberflächlich nicht merkt) ist der wichtigste Schritt für schöne Haut.

  60. Reply Wiegeliese 13. Februar 2013 at 20:22

    Hi Agata,
    je mehr ich recherchiere, desto mehr Respekt bekomme ich vor Deinen Kenntnissen :-)
    Wie heißt LHA in den Inci? LHA ist 2-hydroxy-5-octanoylbenzoesäure – aber das konnte ich in den Inci nicht finden und bei L’Oréal oder LRP steht nix…
    Weißt Du vielleicht die Inci-Bezeichnungen von einigen PHA – das ist doch eine neue Generation AHAs? Also gibt es zu jeder AHA eine PHA-Version?
    Leider ist es gar nicht so einfach…
    Danke für Deine Hilfe!!!

    • Reply Agata 13. Februar 2013 at 21:06

      Capryloyl Salicylic Acid :)

      Nein, das ist eine neue Generation von Hydroxy Acids, aber nicht speziell von Alpha HAs. Zusätzlich gibt es noch Lactobionic Acid.

      • Reply Wiegeliese 13. Februar 2013 at 22:09

        Oh, danke Dir, dass Du so schnell geantwortet hast! Das macht richtig Spaß, hier so viel zu lernen :-)

  61. Reply JanaSophie 14. Februar 2013 at 02:14

    DANKE für die ersten Hautpflege Reviews mit plausiblen Begründungen, die ich seit langem gelesen habe. Ich habe in den letzten Wochen versucht für meine Haut die beste Pflege-Routine zu finden aber bin von all den vielen „unbestreitbaren“ Meinungen im Internet noch mehr verwirrt, also hoffe ich du kannst mir vielleicht weiter helfen.

    zu meiner Haut:
    Ich würde sie als normale Mischhaut beschreiben, in der T-zone sehr grobporig, leicht fettig und außerdem ein ganz paar rote Äderchen.
    Entzündete, rote Pickel hab ich nur manchmal welche, mein Hauptproblem sind meine Mittesser in der T-zone, besonders auf der Nase, ich hab das Gefühl das meine Haut täglich neue Hautschüppchen produziert obwohl ich 2-3 mal Peele die Woche.
    Die Haut an meinen Wangen ist ziemlich gut, fast perfekt, genau diese Haut würde ich gerne überall haben!

    Ich hoffe du kannst mir ein paar Produkte empfehlen, ich vertrage bis jetzt die meisten Produkte ohne Ausschlag oder Ähnliches zu bekommen.

    liebe Grüße :)

    • Reply Agata 14. Februar 2013 at 13:07

      Das lässt sich auf „Was hilft gegen Mitesser?“ zusammenfassen: BHA/PHA/LHA. Wobei es zB von Paulas Choice in Amerika schon ein 9% BHA Produkt speziell gegen Mitesser gibt, in Europa muss man sich mit kleineren Konzentrationen behelfen.

      Jau, Hautschüppchen sind täglich neue da.

      Zu den roten Äderchen: Warst Du beim Hautarzt, ob dieses Rosacea ist? Falls ja (aber auch sonst gut gegen Äderchen): Immer Sonnenschutz und nur leichte Konsistenzen, um Hitzestau zu vermeiden.

      • Reply Blume 14. Mai 2013 at 12:55

        Wie ist das mit diesem 9 %igen BHA Produkt, darf das überhaupt nach Deutschland geliefert werden, weißt du das (abgesehen davon, dass die Versandkosten natürlich der Horror sind)? Dachte, dass dies evtl. ein gutes Produkt wär für einzelne, hartnäckige Unreinheiten.

  62. Reply Valerie 15. Februar 2013 at 13:29

    Ich bedanke mich auch für den tollen Beitrag!
    Ich nutze schon lange die Triacneal jeden Abend und sie hat für mich einen wahnsinnig großen Unterschied gemacht. Mein Hautbild hat sich so sehr verbessert.
    Zusätzlich teste ich aktuell die Paula´s Choice 2% BHA Lotion. Wobei ich da noch nicht wirklich für mich herausgefunden habe in Welcher Reihenfolge, ob gleichzeitig, ob die dann morgens… Du nimmst die gleichzeitig? Morgens und abends?
    Ich verwende dann tagsüber nur Feuchtigkeitspflege mit SPF bisher.
    Nach der Gesichtsreinigung abends mit dem Origins Clean Energy Cleansing Oil (das funktioniert bei mir am besten) verwende ich immer Gesichtswasser. Auf Ph-Werte habe ich aber nie geachtet. Das sollte ich vielleicht mal tun.

    Was ich aber auch noch loswerden wollte:
    Ich bin sehr glücklich darüber zu lesen, dass diese Art der Hautpflege, über die Bekämpfung der Unreinheiten hinaus, der Haut nicht längerfristig schadet, wenn man den Sonnenschutz beachtet.

    Danke nochmal, ich lese diese Rubrik sehr gerne! :)

    • Reply Agata 15. Februar 2013 at 14:40

      Ich nehme beide gleichzeitig übereinander abends (morgens nicht), da sie ähnlich im pH Wert sind und sich somit in der Wirkung nicht behindern!

      Yay, freut mich :)

  63. Reply Alexa 16. Februar 2013 at 10:12

    Aus reiner Neugier: Warum hast Du denn damals aufgehört, die Bioderma Sébium AKN Creme zu verwenden? Die Produktbeschreibung klingt, als wäre die Creme wie für mich gemacht und ich überlege, sie zu bestellen.

    Sehr gespannt bin ich auch auf die Wirkung des Nachtelixiers von Olaz. Bisher habe ich diese Marke nämlich meist links liegen gelassen, weil sie bei mir immer das Image von Alte-Frauen-Kosmetik hatte, aber das Nachtelixier scheint ja wirklich einen Versuch wert zu sein.

    • Reply Agata 16. Februar 2013 at 15:23

      Ich war mit der Bioderma AKN absolut zufrieden, bin nur aus Testneugier zur Triacneal nach dem Aufbrauchen gewechselt und schließe nicht aus, wieder zur AKN zurückzukehren :)

      Ja, das Nachtelixier gehört zu den bestformuliertesten Drogerieartikeln und die Pflege ist auch eher auf Anti Age ausgelegt.

  64. Reply Katja 16. Februar 2013 at 11:48

    Hallo Agata ! =)
    Danka Danke Danke für deine ganzen Hautpflegeposts !! Ich bin mittlerweile recht verzweifelt weil meine Haut über die letzten Jahre (bin jetz knapp 20) immer schlimmer wurde anstatt besser, wie man so nach der Pubertät hofft ^^
    Habe schon immer viele viele hartnäckige Mitesser, die noch nie wegegangen sind, recht große Poren, zur Zeit viele Pickel (gerne mal in ganzen schwärmen auf einem Fleck) und neuerdings überall Schüppchen und richtige Ränder, wo sich meine Haut „schält“ *wohooo*

    Ich hoffe sehr, dass du nach der Unmenge an Fragen noch Zeit und Lust hast mehr zu beantworten, aber auf ein paar Sachen hab ich in den Kommentaren bisher noch keine passenden Antworten gefunden:
    Ich benutze zur Zeit die Effaclar K und auch das seifenfreie Waschgel der Effaclar Reihe mit pH 5,5. und obwohl ich eher Misch- bis fettige Haut habe haben sich sofort nach dem ersten benutzen der Creme eine Unmenge an Schüppchen gebildet (und ich muss zugeben auch noch tagtäglich ein recht grobes Pelling von Garnier Skin Naturals, das Hautklar Aktiv mit 2% Salizylsäure und „HerbaRepair“, da mir gar nicht bewusst war, dass meine Creme ein Peeling ist)
    1) Jetzt weiß ich nich, ob ich nich doch das Reinigungsmittel ändern sollte, das ja doch recht schäumt (obwohl seifenfrei) und ich dadurch vllt so austrockne. Meinst du da wäre das Bioderma (Sebium/Sensibio ?) H2O besser ? Oder gibt es da etwas ähnliches von Avene, LRP, Vichy etc
    2) Würde ich aufgrund der vielen Kommentare eher auf die Cleanance K umschwenken, wenn sie durch die AHAs nicht so austrocknend wirkt. Meinst du die allein bekommt meine trockenen Stellen wieder in den Griff, oder sollte ich vorübergehend noch zu einer Feuchtigkeitscreme greifen (Clean AC ?) ? Oder gar generell zusätzlich eine benutzen, wenn ich anfällig für trockene Stellen bin (auch hier liebend gerne Empfehlungen, da ich mir selbst nicht mehr wirklich trau =/)
    Ich würde nämlich ungern länger als nötig warten bis diese wieder weggehen, da auch jegliches schminken undenkbar ist =( wird alles nur flakey und bröcklig und sieht fast schlimmer aus wie ohne =/
    3) Mein Garnier Peeling sollte ich wohl insgesammt eher weglassen und meine Haut nich noch zusätzlich stressen ?

    Ich würde mich riiiiesig freuen, wenn du mir antworten würdest, oder auch andere, die mir vllt helfen können !!!

    Ich hoffe du bleibst uns hier bei Magi noch lange erhalten =)

    • Reply Agata 17. Februar 2013 at 00:32

      Ich empfehle BPO unglaublich ungern, aber ich würde Deine Bakterienkolonien damit eindämmen: Bitte nicht dauerhaft anwenden, BPO beschleunigt die Hautalterung. Das heisst: Absetzen, sobald Du keine „Schwärme“ mehr hast.

      Beide Effaclar Reinigungen haben etwas zu bemängeln – bitte etwas ohne die SLauryl/LaurethS Familie nehmen und weiterhin nicht auf Seifenbasis, jau :)
      Die Salicylsäure im Garnier bringt leider nichts, weil sie zu schnell wieder abgewaschen wird, dazu wieder mit SLS + mechanische Irritation, genau.
      Die Effaclar K ist super, könnte aber austrocknend sein, eine milde Reinigung ist hier wichtig.

      Nicht mehrere Sachen gleichzeitig in die Routine einführen! Das heisst, möglichst die Effaclar K zu Ende benutzen :)

  65. Reply elbereth 17. Februar 2013 at 17:44

    hi Agata! Ich mag deine Beiträge sehr. Du erwähnst ja die effaclar k, kennst du eventuell den Unterschied zu der effaclar DUO?

    • Reply Agata 17. Februar 2013 at 18:12

      Die Wirkstoffe von der Effaclar K sind oben im Post aufgeführt. Die DUO hat weniger Salicylsäure, circa gleichviel LHA und zusätzlich Niacinamide. Insgesamt ist die DUO somit zwar wirkend, jedoch schwächer, unglaublich mild und kaum austrocknend im Gegensatz zur K. Sie ist somit klar zu empfehlen bei Leuten, welche sonst Unverträglichkeiten bei Säuren erlebt haben.

      LRP empfiehlt die K bei Erwachsenen (auch, da dort ein Retinolderivat enthalten ist und dieses zusätzlich als Anti Age angesehen wird) und die DUO bei Jugendlichen.

      • Reply Wiegeliese 22. Februar 2013 at 01:00

        Hallo, ich hatte wegen Effaclar K und Duo dem Kundendienst geschrieben – hier ist die Antwort – vielleicht hilft Dir das:
        Effaclar Duo:
        LHA < 0,5 % , BHA zwischen 0,3% und 1,0% und pH: 6,1
        Effaclar K:
        LHA < 0,5 % , BHA zwischen 1,0 und 2,0% und pH: 5
        Was mich überrascht ist der pH-Wert der Duo – höher als hautneutral? Ob das nicht auch irritierend ist für die Haut?

        • Agata 22. Februar 2013 at 02:44

          Danke, die Effa K Infos weichen minimal von den Angaben auf Apothekenseiten ab :))

          Eine pH-hautneutrale Formulierung ist ideal und alles höher hat Nachteile – es gibt jedoch viele Produkte um einen 5-7 pH herum.
          Vllt wurde dieses wegen Niacinamide gemacht, welches nicht (stärker) sauer formuliert sein darf.

  66. Reply Katja 17. Februar 2013 at 17:52

    Liebe Agata,

    das ist wider einmal ein ganz toller Blogpost!!! Ich kann es nur immer wider schreiben.

    Ich habe eine Frage bezüglich eines Peeling, dass bei mir momentan beim Hautarzt durchgeführt wird. Es nennt sich Enerpeel (ich weiß nicht ob du es kennst und ob du mir weiterhelfen kannst). Ich weiß nicht genau, was da die Wirkstoffe sind. Es soll nur etwas „neues“ sein und etwas milder als die herkömmlichen Peelings beim Dermatologen.
    Ich hatte in dem Aufklärungsbogen gelesen, dass davon abgeraten wird gleichzeitig AHA`s oder BHA`s (ich weiß nicht mehr genau ob beide oder eins von beiden) zu benutzen, da dies die Wirkung des Peelings beeinträchtigen würde. Ich wollte wissen ob du eventuell weißt, warum das so sein sollte (oben habe ich bereits gelesen, dass du nach einem Tiefen-Peeling von AHA`s abrätst?)?.
    Ich benutze zur Hautpflege das Papulex Waschgel, Tao AV Creme (morgens) und Zeniac LP (abends). Alles vom Hautarzt und meines Wissens sind dort auch überall Säuren. Auf Nachfrage bei der durchführenden „hauseigenen“ Kosmetikerin habe ich keine richtige Aussage erhalten.

    Meine zweite Frage bezieht sich auf die La Roche Posay Duo Creme. Ich habe schon viel Gutes über sie gehört, aber bei dir ist sie, glaube ich, noch nicht aufgetaucht. was hältst du denn davon? Bei den INCI`s habe ich gesehen, dass die Säuren erst sehr spät auftauchen u.a. Slicylsäure.

    • Reply Katja 17. Februar 2013 at 17:54

      Du meine Güte, ich wollte natürlich „wieder“ schreiben und nicht „wider“ ;-)

    • Reply Agata 17. Februar 2013 at 18:59

      Tiefenpeeling ist reizend, weshalb man seine Haut nicht noch mehr belasten sollte mit weiterer oberflächigen Exfoliation zu Hause. Da Salicylsäure jedoch entzündungshemmend ist, kann man damit früher wieder anfangen, sobald die Haut nicht mehr hypersensibel erscheint. Hier einen guten Artikel dazu: http://goo.gl/fzGdv

      Gegen das Waschgel (ja, B3 ist rein technisch eine Säure, ist aber mild) spricht nichts – jedoch sollte Dir Dein Hautarzt mehr Informationen über die Pflege direkt nach dem Peeling geben, bitte selbst anfragen :)

      Zur Duo siehe einen Kommentar weiter oben!

      • Reply Katja 17. Februar 2013 at 19:17

        Vielen Dank für die Antwort. Das mit der Empfindlichkeit konnte ich ja bereits in den Kommentaren lesen, habe nur gedacht, es gäbe irgendwelche Wechselwirkungen mit solchen Tiefen-Peelings. Werde da noch genauer nachfragen.

        Ich habe mich nur gewundert, dass mir die Zeniac in Zusammenhang mit dem Peeling empfohlen wurde und da Mandelic Acid an 4. Stelle steht, was ja auch ein AHA ist. Ich habe zwar bisher eher ein positives Resultat, jedoch hast du ja auch schon öfter etwas von nicht sichtbaren Reizungen der Haut geschrieben, welche auch nicht zu verachten sind (oder bezog sich das nicht auf Säuren?).

        Der obere Kommentar zur Effaclar Duo muss ziemlich parallel zu meinem Kommentar geschrieben worden sein, da ich immer erst fleißig die anderen Kommentare lese ;-)

        • Agata 17. Februar 2013 at 19:25

          Es gibt keine aufhebenden Wechselwirkungen bei exfolierenden Säuren, sie werden sogar je nach Anwendungsproblem kombiniert. Man muss immer nur darauf achten, dass die Haut nicht überstrapaziert wird :(

  67. Reply Anna 18. Februar 2013 at 13:50

    Den Lobeshymnen auf Deine Beiträge kann ich mich nur anschließen…
    Ich möchte Deine Geduld auch nicht überstrapazieren aber ich weiß nicht mehr weiter…
    Benutze seit gefühlten hundert Jahren die Vichy Normaderm Serie ( Reinigungsgel, tri aktiv creme Tag / Nacht , und im Sommer das GW). Nun war mein reinigungsgel leer und ich habe mir ein neues geholt. zeitgleich habe ich mir ein mineral make up von alverde gekauft… Nach drei tagen begann die Haut zu spannen, dann Pusteln und auf dem Höhepunkt Ekzeme (trockene, schuppige,juckende Stellen va über dem Lid und unter dem Kinn) hab nach vier Tagen alles abgesetzt und mir eine fechtigkeitscreme von La Roche Posay hydreane Rich auf Empfelung besorgt, bei der ich nur das Gefühl habe man hätte mir eine Plastktüte über das Gesicht gezogen. ( zuvor habe ich eine Ein paar Tage Hydrocortisolcreme benutzt die zwar den juckreiz beruhigt hat aber die Haut auch nicht wieder “ ins Gleichgewicht“ bringt.
    Nun meine Fragen
    Auf dem Reinigungsgel steht „neue Formulierung“ könnte es daran liegen? Oder an dem Make up?
    Hab versucht beides am Arm zu testen eine Woche aber hat dort keine Reaktion gezeigt!
    Hast Du eine Empfelung für eine SOS Feuchtigkeitscreme?
    Ich bin der Verzweiflung nahe… tausend Dank!

    • Reply Agata 19. Februar 2013 at 15:58

      Bitte Proben von allen vermuteten Produkten zum Hautarzt bringen und eine Epikutantestung damit machen – Vermutungen bringen nichts :(

      Es würde mich freuen, wenn weniger Leute darauf achten, wie „sich eine Creme anfühlt“. Zu den besten reparierenden/reizhemmenden Pflegen gehört zB die LRP Cicaplast mit Madecassoside mit hohem Silikongehalt. Silikon, da dieses die Haut vor zusätzlichen Reizen schützt und Austrocknung entgegenwirkt. Lisa Eldridge hat die Cicaplast somit kurzerhand wegen der vielen Silikone zu einer der besten Makeup Unterlagen bei zu reparierender Haut gewählt. Du siehst, dass es sich nach „Plastik“ anfühlt, hat absolut Vorteile :)

  68. Reply Vera 19. Februar 2013 at 23:13

    Puh, ich muss zugeben, dass ich mich schwer tue, nun zwischen BHA und AHA mich zu entscheiden…
    Ich habe jahrelang unter starker Akne gelitten, habe sie aber nun nach einer 6-monatigen Iso-Therapie einigermaßen im Griff.
    Allerdings habe ich immernoch große Poren, immer(!) so 1-2 Pickel – und was leider nun auch noch dazu kommt, kommen jetzt Fältchen an den Augen und sehr starke Falten um den Mund herum dazu.
    Es ist echt hart, hier eine Pflege zu finden – ich habe nur an der Nase fettige Haut, der Rest ist knochentrocken.
    Um meine Haus etwas zu verbessern, suche ich grade nach einem hübschen Allheilmittel gegen Pickel und Falten – nicht dass es so etwas geben würde, aber nun habe ich nach wochenlangem Googeln und Blogs lesen die DERMASENCE AHA Effects plus C mit 8% Glycolsäure und 2% Vitamin C gefunden, die ich recht attraktiv fand, und auch die Paulas Choice Skin Perfecting 2% BHA Lotion Exfoliant mit eben 2% BHA.
    Nun stehe ich wirklich vor der Frage – was wäre besser für mich? BHA oder AHA? Was würdest Du mir empfehlen?

    • Reply Agata 19. Februar 2013 at 23:22

      LRP bewirbt die DUO als Pflege für unreine Haut bei Jugendlichen und die Effaclar K für Erwachsene – da das Retinolderivat (wäre somit eine indirekte Fortführung Deiner Iso-Behandlung, nur in sehr viel milder) in der K ebenfalls als Anti Age wirkt und Vorteile bei unreiner Haut hat.

      Somit würde ich klar zu einem Mischpräparat mit Retinol neigen an Deiner Stelle: Effaclar K (+LHA/BHA), Tri (+AHA) oder Paulas Choice Serum mit Retinol.
      Dermascence Sachen sind tatsächlich gut formuliert!

      Viel Erfolg bei Deiner Wahl.

      • Reply Vera 6. März 2013 at 22:31

        Welches Serum würdest Du mir hier empfehlen?

        • Agata 6. März 2013 at 23:05

          Ausnahmslos alle sind gut formuliert. Selbst nach Bedürfnis auswählen ;)

        • Vera 1. April 2013 at 23:40

          Ich danke Dir :)

    • Reply Vera 19. Februar 2013 at 23:22

      Oder gar die Hau-drauf-Methode: Morgens BHA, abends AHA?

  69. Reply Jelena 20. Februar 2013 at 12:43

    ich möchte nur anmerken, dass ich mir vor einer woche die cleanane k besorgt, täglich abends verwendet hab (natürlich auf ph-hautneutraler unterlage^^) und meine haut, die seit ein paar monaten extremen pubertätsanfall hat, sehr sehr viel besser geworden ist. in nur einer woche!! und ich hatte keine nennenswert starken irritationen. also WOW, ich danke dir sehr für diesen beitrag. auf inhaltsstoffe wie aha, bha und co zu achten wäre mir sonst nicht in den sinn gekommen.

    ich verwend derzeit als feuchtigkeitspflege die origins make a difference day (abends die nachtversion) – leider war das ein spontankauf da meine alte origins pflege (a perfect world) zu neige ging und ich was neues ausprobieren wollte. tja, die cremes sind glaub ich bei origins eh alle ähnlich formuliert, aber diese reihe hat MInzöl (spearmeant leaf oil) drin, ein inhaltsstoff von dem ich nicht weiß was ich davon halten sollen, ich hab keine seriöse studie dazu gefunden… jedenfalls meinen viele der sei ganz böse und andere es sei egal… was häls du von dem inci agata?? erfahrungen damit? hätte nämlich vor ansonsten auf triacneal oder was ähnlichem umzusteigen… von der feuchtigkeitsversorgung her ist die creme schon gut, aber sie riecht halt EXTREM stark nach ätherischem öl und das dreht mir bissi den magen um^^
    würd mich sehr über eine antwort freuen! lg jelena

    • Reply Agata 20. Februar 2013 at 17:30

      Yay, viel Erfolg weiterhin :)

      Ja, alle minzigen/zitrusartigen Essenzen oder Öle sind unnötig irritierend und sollen für ein Frischegefühl auf der Haut sorgen, welches jedoch keinerlei sonstigen Vorteile (als das Gefühl selbst) für die Haut bringen. Bei öliger Haut haben sie somit sogar den Nachteil, dass der Sebumausschuß erhöht wird. PC hat eine gute Liste zu Irritantien: http://goo.gl/QDeDg

      Die Origins Make A Difference Sachen haben tatsächlich schon in der Mitte der Incis reizende Duftstoffe. Hier bitte selbst nach Reviews gucken zu Deiner Pflege, da es mehrere Tagespflegen gibt: http://goo.gl/KQlZm
      Triacneal und die Cleanance K sind gleichzeitig zu viel. Allerdings brauchst Du mit der Cleanance K zusätzlich nicht unbedingt eine starke Feuchtigkeitspflege, da sie von selbst gut Feuchtigkeit spendet. Ein guter Primer/BB würden schon ausreichen.

      • Reply Jelena 20. Februar 2013 at 21:58

        ja das hab ich mir schon gedacht.. ich wollts glaub ich nur nicht wahr haben dass ich so viel geld umsonst dafür ausgegeben hab ^^ dass das zeug nämlich in der mitte der incis steht war mir bewusst, reviews hab ich wie gesagt keine gelesen weils ein spontankauf war…….. naja dann werd ich mal meine alverde cremes stattdessen aufbrauchen und mich dann nach ner alternative aus der apo umsehen, und diesmal nicht vergessen die incis anzuschauen.. mann, da vergisst man das ein einziges mal xD

        danke! es kann nur besser werden ^^

  70. Reply Verena 23. Februar 2013 at 11:22

    Vielen, vielen Dank für deinen tollen Post! Bin schon ein richtiger Fan geworden :)
    Durch diesen Beitrag habe ich mir das Avene Cleanance K und das Cleanance Reinigungsgel gekauft und benutze es jetzt seit ca. 2 Wochen. Meine Mitesser sind deutlich weniger geworden! Allerdings habe ich vermehrt große Pickel bekommen. Vor dem Cleanance K hatte ich diese eher selten.

    Kann das irgendwie zusammenhängen?

    • Reply Agata 23. Februar 2013 at 14:40

      Das kann (muss es nicht) von der anfänglichen Irritation kommen oder durch andere hormonelle Zufälle. Nach vier (bis sechs) Wochen sollte der Eindruck dann klarer sein :)

  71. Reply Uschi 24. Februar 2013 at 13:42

    Wow, ein wirklich toller Beitrag, der sehr hilfreich für mich war. Hab ihn mir gleich gebookmarkt (schreibt man das so?). Ich freu mich schon auf Deine nächsten Beiträge in Sachen Pflege.

  72. Reply Maria 24. Februar 2013 at 17:46

    Liebe Agata,vielen Dank für Deine tollen und hilfreichen Tipps!
    Ich benutze seit ca. vier Wochen abends Lrp Redermic R und dazu nur Augencreme; etwa einmal in der Woche nehme ich stattdessen das OoO Nachtelixir. Frage: Ist das sinnvoll so, in Bezug auf Anti Ageing? Oder sollte ich das Elixir öfter nehmen bzw. an mehreren Abenden hintereinander? Bin jetzt knapp über 30 und möchte gerne, dass es noch dauert, bis man das auch sieht. ;)
    Liebe Grüße und DANKE für Deine Tipps!
    Maria

    • Reply Agata 26. Februar 2013 at 14:33

      Ein mal die Woche Nachtelixier wird kaum eine Wirkung zeigen :)
      Angestrebt sollte eine tägliche Benutzung sein. Falls man dieses erst nicht verträgt (Rötungen/“brennen“) kann man sich mit jedem zweiten/dritten Tag herantasten, bis die Irritationen sich langsam einstellen. Falls nach einem Monat immer noch Irritationen vorhanden sind, dann verträgt man das Überlieferungssystem leider nicht.

      Was Du machen kannst, ist es, die Redermic R morgens zu benutzen. Es gibt eine Studie, bei der das unstabilste Retinol (verschreibungspflichtig) unter Sonnenschutz und mithilfe von Vitamin C und E (absorbieren ebenfalls UV Strahlen) nach 4 Stunden noch zu über 90% in der Haut vorhanden war.
      Das heisst, wenn Du die Redermic R (welche ja stabiler formuliert ist) morgens unter dem Sonnenschutz trägst, kannst Du RR(morgens)+OoO(abends) täglich benutzen (mit der Voraussetzung, dass Du Dich an die Irritation langsam eingewöhnst).

  73. Reply michelle 24. Februar 2013 at 18:24

    Danke für den tollen Bericht!
    Ich bin derzeit 15 Jahre alt und ich habe wirklich extrem viele Mitesser, mit Pickeln habe ich eher selten zu kämpfen.
    Ich frage mich aber ob z. B. die PC BHA 2% Lotion etwas hilft, wenn meine unreine Haut möglicherweise pubertär also hormonell bedingt ist?

    Liebe Grüße :)

    • Reply Agata 26. Februar 2013 at 14:27

      Pubertät unterscheidet sich zu Erwachsenenakne insofern, dass es fast immer am erhöhten Sebumausschuß liegt (da Hormone für diesen sorgen).
      BHA sorgt dafür, dass das Sebum aus den Poren gereinigt wird, sorgt aber für keine Talgregulation wie Retinol (vielleicht hat Dir Dein Hautarzt schon Isotretinoin vorgeschlagen – das ist zB ein starkes Retinol).

      Das heißt, BHA mildert Symptome, kümmert sich aber nicht um die Ursache.

  74. Reply Ben 28. Februar 2013 at 00:03

    Hallo Agata, seit einer Weile lese ich hier mit und bin von den vielen Infos sehr angetan. Allerdings schwirrt mir auch etwas der Kopf.
    Jetzt bräuchte ich echt dringend mal Hilfe und hoffe, dass du sie mir geben kannst. Ich bin m, 38Jahre alt, sehr aber wie Mitte bis Ende 20 aus. Kein Mensch glaubt mir, dass ich deutlich älter bin als ich aussehe. Wie mein Vater allerdings dürfte ich irgendwann einen äußerlichen Alterungsschub bekommen.
    Von meiner Mutter habe ich die zu Mitessern und vereinzelten Pickeln neigende Haut geerbt. In letzter Zeit hatte ich morgens die Cleanance K von Avene und abends die Triacneal. Zum Waschen benutze ich seit längerem das seifenfreie Reinigungsgel von Avéne (grün). Meine Haut ist wesentlich besser geworden. Leider habe ich auf der Nase immer noch vergrößerte Poren, aus denen ich mit wenig Druck weisse Talgwürste rausholen kann. Nun habe ich mir mal das 2%ige BHA-Liquid von Paula, eine Menge Proben von diesem 10%igen AHA weekly und das RESIST Intensive Wrinkle-Repair-Retinol-Serum von Paula.
    Idiotischerweise ist mir momentan das Geld ausgegangen. Deshalb muss ich diesen Monat so sparen, dass ich selbst mit einer neuen Tube Triacneal warteten muss. Die alte ist leider leer.
    Aus dem Grund habe ich in den letzten Tagen morgens die Cleanance K und abends die Effaclar K benutzt.

    Nun sind die Paula-Sachen gekommen. Ich würde es schon gerne so effektiv wie möglich nutzen. Wie kann ich das am besten kombinieren. Die Cleanance K ist mir fast schon etwas zu reichhaltig gewesen. Benutze ich nun morgens stattdessen das BHA-Liquid, hinterlässt das ja auch einen etwas öligen Film. Wie sieht es denn mit zusätzlicher Feuchtigkeitspflege aus? Ist die nötig? Wird das neben der öligen Textur vom Liquid nicht zu fettig? Würde man damit nicht den Vorteil kaputtmachen, den man durch die Verwendung des Liquids (statt Emulsion etc.) gewonnen hat?

    Ich besitze auch noch die talgregulierende Emulsion der Cleanance-Reihe von Avéne. Kann ich morgens das Liquid raufmachen und nach einer Weile diese Emulsion? Wie lange sollte ich warten?

    Und abends würde ich eigentlich gerne das Liquid unter die Triacneal machen, welche ich mir aber zur Zeit nicht leisten kann, da ich unerwartete Ausgaben hatte. Nur das BHA-Liquid wäre mir zu wenig. Das würde nicht exfolierend genug wirken. Bräuchte ich abends noch eine Feuchtigkeitspflege? Habe Mischhaut, die an einigen Stellen sehr zum Fetten neigt.
    Kann ich das BHA-Zeug oder AHA-Weekly abends mit der Effaclar K von LRP kombinieren, so lange ich keine Tri besitze? Welche Kombo ist am effektivsten? Welche Wartezeiten halte ich wozwischen ein, damit es am besten wirkt – und wie kriege ich das Retinol-Serum dazwischen?
    Heute abend habe ich nach dem Waschen eine Weile gewartet und dann mal das AHA Weekly raufgemacht. Jetzt möchte ich gerne noch das Retinol rüberpacken und habe deshalb eine Weile gewartet. Geht das? Wie lange soll man da warten – und soll man das überhaupt?

    Du siehst, es dreht sich bei mir alles. Ich hätte halt gerne etwas mehr Wirkung als in den letzten Monaten (morgens cleanance K, abends Tri). Nun habe ich wie gesagt Cleanance K, Cleanance Emulsion, Effaclar K, BHA 2% Liquid, AHA 10$ weekly und Retinolserum. Es fehlt halt für eine Weile die Tri. Allerdings ist da ja gewissermaßen auch Retinol und AHA drin. Zur Tri hätte ich nun aber noch das Liquid genommen (vorher). Kann man das BHA-Liquid raufpacken, und dann noch AHA und Retinol rauf?

    Ich würde ungern so viel Geld ausgegeben haben, um eine genausostarke Wirkung wie zuvor zu haben.

    Nun ist es eine halbe Stunde her, dass ich das AHA raufgepackt habe. Kann ich jetzt das Retinol raufmachen? Oder hätte ich überhaupt nicht warten müssen?

    Ich bitte tausendmal, meine vielen Fragen zu entschulden – aber mir fällt wirklich kein Mensch ein, der mir das so gut beantworten könnte wie du.

    Würde mich sehr über deine Hilfe freuen.

    LG Ben

    • Reply Agata 28. Februar 2013 at 20:10

      Jau, Männer haben den Vorteil beim Altern, dass sie mehr Sebum ausscheiden (da mehr männliche Hormone), das Sebum sie mit Vitamin E schützt und „rasieren“ oft das Peeling ersetzt. Leider sorgt dieser vermehrte Sebumausschuß dann dazu, dass man mehr verstopfte Poren hat.

      Du benutzt zu viele Wirkstoffcremes! Irritation ist bei Männern meistens kleiner, aber sobald etwas „brennt“ oder rötlich ist, dann überpeelst Du – bitte beobachten und dann die Anwendung minimieren! :)

      Kombination von Retinol und Säuren ist aktuell noch ein umstrittenes Thema. Manche sagen, dass man mit Wartezeit beide kombinieren kann (da Retinol pH-hautneutral braucht und Säuren einen sauren pH brauchen), andere sagen, dass die Säuren das Retinol abschwächen. Deshalb werden beide Komponenten auf morgens und abends verteilt. Ich benutze zB mein Retinolserum morgens unter dem Sonnenschutz (den Du bei soviel Retinol und Säuren unbedingt brauchst!).

      Achte darauf: Nur einmal täglich entweder die Cleanance K, Effaclar K oder die Tri zu benutzen. Das 2% BHA kannst Du jedoch je nach Verträglichkeit gern davor nehmen. Morgens das Retinol unter dem Sonnenschutz.

      Du überpeelst nur – die einzige mögliche Steigerung als obiges Konzept wäre verschreibungspflichtiges Retinol (sorgt auch für weniger Sebumausschuß und ist Anti Age) oder andere Wege, um die Sebumproduktion zu minimieren: Cremes wie Skinoren, welches die Umwandlung von Testosteron in DHT (für die Sebumproduktion zuständig) hemmen.

  75. Reply sabi 28. Februar 2013 at 07:47

    Deine Beiträge sind eine echte Bereicherung! Danke für die Artikel.

    Da ich dank deines Tipps die Photoderma kennengelernt habe, interessiere ich mich am meisten für die Bioderma Sébium AKN. Hätte die auch einen Aunti-Aging Effekt oder ist die nur für die gründliche Reinigung? Ich habe da zwei Knitterfalten, die ich in Schach halten will. Super wenn Pickel und Falten aufeinandertreffen…

    • Reply Agata 28. Februar 2013 at 19:58

      Das mit der Reinigung verstehe ich nicht – aber gegen Falten hilft „schneller“ etwas mit Retinol – also die Tri oder Effaclar K zB. Dazu ist immer noch unklar, wie die AKN mit ihrem erhöhtem pH funktionieren kann. Doch falls sie es tut, dann regen die Fruchtsäuren und das BHA ebenfalls die Kollagenproduktion an, ja :)

  76. Reply Claudia 28. Februar 2013 at 11:52

    Liebe Agata,

    unglaublich, welches Feedback deine Beiträge hervorrufen! Ich wollte dich nicht auch noch belästigen und habe mir die Beiträge inklusive der Kommentare mehrfach durchgelesen, um mir meine Fragen selber zu beantworten, aber irgendwie blicke ich bei dem Thema noch nicht durch…

    Da du unglaublicherweise eine Anfrage von vorgestern auch noch beantwortet hast, habe ich gedacht ich versuch`s mal…
    Mein Problem sind hartnäckige Unterlagerungen am Kinn und an den Wangen (ich denke hormonbedingt nach Absetzen der Pille), die sehr schlecht abheilen, und vergrößerte Poren. Ich reinige abends uns morgens mit dem milden Reinigunngsgel von Avene für normale bis Mischhaut und dem Sensibio H2O von Bioderma. Abends verwende ich außerdem von Neohycid das 10% Fruchtsäuregel und morgens dünn die Revitalmaske von Dr. Hauschka und die ausgleichende Emulsion von Avene für Mischhaut. Ich würde allerdings gerne morgens noch etwas einbauen um den Unreinheiten zu Leibe zu rücken oder evtl. abends das Fruchtsäuregel mit der Triacneal oder der Cleanance K abwechseln!? Da ich bald 30 werde, würde ich auch gerne antiagemäßig etwas einbauen… Es tut mir Leid, dass das jetzt auch noch so ein Roman geworden ist, aber je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto verwirrter und planloser war ich, welche Produkte und welche Reihenfolge gut für mich wären… Ich wäre dir wahnsinnig dankbar für Tipps!!! Vielen, vielen Dank im Voraus..

    • Reply Agata 28. Februar 2013 at 19:55

      Anti Age und etwas gegen unreine Haut ist normalerweise inklusive Retinolderivat – also die Tri (Fruchtsäuren+Retinol) oder die Effaclar K (BHA+Retinol). Da Du abwechselnd das Fruchtsäuregel benutzt, wäre es vllt gut, eher BHA zusätzlich zu haben, da Fruchtsäure allein sichtlich nicht gegen die Unterlagerungen ankommt :(

      Die Revitalmaske enthält viel Alkohol und reizt Deine Haut somit, sodass u.a. die Sebumproduktion angeheizt wird, welches dann Poren verstopft – dieses Produkt könntest Du auf Dauer auswechseln/aussortieren :)

      • Reply Claudia 28. Februar 2013 at 21:20

        Super, vielen Dank für deine Antwort!! Das PC BHA Gel müsste dann auch gehen oder?

        • Agata 1. März 2013 at 00:14

          Jau, ist ab 1% und richtigem pH ebenfalls Anti Age (da dieses Dir ebenfalls wichtig war).

        • Claudia 1. März 2013 at 16:54

          Da ich mir immer noch etwas unsicher bin, würde ich dich gerne noch einmal um deine Meinung zu folgendem Plan fragen:

          – Morgens und abends Reinigung mit dem Gel von Avene (viell. danach zur I+M parfumfreien Milch wechseln) und mit Sensibio H2O. Ist damit der richtige pH-Wert für saure Pflege schon hergestellt oder wären eine Wartezeit oder das GW von Balea nötig?
          – Morgens Effaclar K und evtl. davor PC 2% BHA Liquid (und natürlich Sonnenschutz)
          – Abends abwechselnd die Effaclar K (davor das PC Liquid?) und das Fruchtsäuregel von Neohycid (wenn aufgebraucht viell. durch OoO Nachtelixier ersetzen?). Zusätzlich noch das Pai Wildrosenöl.

          Wäre super, wenn du mir sagen könntest was du davon hältst und ob das halbwegs Sinn macht. Zusätzlich:

          1. Kann ich irgendwie sinnvoll die ausgleichende Emulsion von Avene beibehalten bzw. wenn diese aufgebraucht ist die leichte Feuchtigkeitspflege von Avene mit UV Schutz einbauen, da ich beide noch daheim habe?
          2. Kann die Kombination oben das ganze Jahr über beibehalten werden, auch wenn man im Sommer viel in der Sonne ist oder wäre es trotz Sonnenschutz besser, dann z.B. auf das Neohycid Gel zu verzichten?
          3. Hat das Pigment Lightning Gel von Neostrata auch einen Anti Age Effekt, da es AHA und PHA enthält? Das habe ich nämlich auch noch zuhause.

          Ich würde natürlich nicht alles auf einmal umstellen, würde aber gerne wissen, ob es prinzipiell so funktioniert. Danke nochmals für deine Meinung!

        • Agata 1. März 2013 at 19:10

          Zwei mal Peeling am Tag ist zu viel! Bitte nur Effaclar K/Fruchtsäuregel auf einmal täglich reduzieren – besonders im Verbindung mit dem BHA Liquid. Besonders, da der Sonnenschutz morgens den pH verändert.

          Wartezeit ist optional, wenn man nicht mit Seife wäscht, kann aber für bessere Ergebnisse sorgen – das entscheidet man selbst.

          1) Jau morgens statt dem doppeltem Peeling morgens+abends, 2) Jau siehe heutigen Blogpost, 3) alles gut formulierte (was Neostrata tut) chemische Peeling sorgt für Kollagenanregung.

        • Claudia 2. März 2013 at 11:13

          Vielen, vielen Dank für deine Mühe, du hast mir sehr geholfen!!

  77. Reply Kirsten 28. Februar 2013 at 14:29

    Hallo, ich nehme im Moment con Clinique das 3 Phasen System, Ty2. bringt das Avene Cleanance K dann überhaupt was, weil das von Clinique hat ja meine ich nicht den passenden ph Wert dafür…?

    • Reply Agata 28. Februar 2013 at 19:49

      Idealerweise sollte man die Cleanance K solo benutzen – besonders, da die DDML Mineralöl enthält, welches nachträglich schlechter Wirkstoffe (hier von der Cleanance K) an die Haut gelangen lässt. Du hättest zwar eine Wirkung, aber nicht im vollem Umfang.

      • Reply jaZZtheroyalty 4. April 2014 at 14:55

        Da muss ich grad mal reingrätschen –

        und wie ist es, wenn man nach der Cleanance K etwas zusätzliches auftragen möchte?

        Soll / Muss / Darf man denn? :P

        ich hab zB. hier noch diverse Seren rumstehen (zB. Estee Lauder Advanced Night Repair) und eine Clinique Nachtcreme (Super Rescue Antioxidant Night Moisturizer Dry) , Augencreme und Anti-Aging Gedöns von Avéne .

        Am besten alles nur abwechselnd? (Zur Cleanance K mische ich schon Pai-Öl dazu.) Habe sehr trockene Haut und schmiere alles an was ich an Feuchtigkeit kriegen kann ^^

        • Agata 11. April 2014 at 16:53

          Idealerweise nicht mit anderen Sachen mischen, welche nicht den gleichen pH Wert haben, da es die Peelingwirkung verkürzt :) Öle sind okay, da sie keinen eigenen pH Wert haben, aber auch Silikon-Seren ohne Wasser (gibt es beispielsweise von Paulas Choice).

          Abwechselnd oder 15-20 Minuten warten, dann drübercremen.

        • jazztheroyalty 11. April 2014 at 17:08

          man dankt !

          paula ch. krieg ich nicht in der Schweiz, aber ich suche fleissig herum und studiere Incis.

          dann kann ich meine anderen „Schätze“ doch aufbrauchen :P *creme tussi*!

  78. Reply Ben 1. März 2013 at 04:51

    Hallo Agata,

    erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Genau aus dem Grund habe ich hier geschrieben: um nicht zu überpeelen. Nur morgens Cleanance K und abends Triacneal hat halt nicht ausgereicht. Jetzt gehts mir wirklich darum, das was ich habe, sinnvoll anzuwenden. Ich habe im Grunde nur meinen ganzen Bestand aufgezählt. Das heisst natürlich nicht, dass ich mir alles gleichzeitig raufklatschen will.

    Ich habe aber nochmal eine Frage zur Konsistenz des 2% BHA Liquid von Paula [klingt so, als wäre das eine persönliche Bekannte von mir :-) ]

    Das Zeug hat – wie ich finde – eine recht ölige Konsistenz. Ich habe den Eindruck, es hinterlässt einen gewissen Film. Da frage ich mich natürlich, was ich da tagsüber am besten raufpacke – oder abends, wenn ich z.B. mal keine Triacneal habe. Pflegt dieses Liquid-Zeug? Ich weiss nicht genau, wofür das erfunden wurde: damit es sich nicht so mit anderen Cremes oder Lotionen beisst – oder weil andere Formulierungen bei fettiger Haut einfach zu reichhaltig sind. In diesem Fall würde man den Vorteil natürlich kaputt machen, wenn man dann doch wieder etwas reichhaltigeres raupackt.

    Eine ganz normale gesunde Haut ohne Unreinheiten arbeitet ja durchaus auch ohne zusätzliche Feuchtigkeitspflege. Gerade bei unreiner Haut ist die Feuchtigkeit wohl auch deshalb wichtig, damit das nicht so verhornt (stimmt das?)
    Trocken ist meine Haut nach dem Liquid nämlich nicht mehr – auch längere Zeit danach ist immer noch eine Art Film zu spüren. Reicht das für die Haut?
    Wenn es nicht reicht: was kann man danach raufpacken?

    Ich habe hier z.B. noch die mattierende und ausgleichende Emulsion aus der Cleanance-Reihe. Die mochte ich immer ganz gerne, weil sie schön leicht ist und nicht exfolierend wirkt.
    Ebenfalls aus der Reihe gibt es noch eine Emulsion mit LSF.

    Was meinst du? (ölige Textur: pflegend? / Tagespflege /Nachtpflege ausser Triacneal – falls nicht vorhanden)

    Zum Retinol-Serum frage ich mich, welchen LSF ich bräuchte, wenn ich es tagsüber anwende. Geht es dabei nur um den Hautschutz, oder auch um den Schutz des Retinols vor UV-Strahlung?

    Gibt es irgendeinen schönen guten extrem leichten Sonnenschutz, den man bei unreiner Haut gut anwenden kann? Etwas, was ÜBERHAUPT NICHT reichhaltig ist?

    Jetzt ist das schon wieder so lang geworden?

    Ich freue mich auf jeden Fall über deine Hilfe. Wenn ich persönlich Wissen aufgesaugt habe, bin ich für gewöhnlich ein guter Multiplikator ;-)

    LG

    Ben

    • Reply Agata 1. März 2013 at 19:21

      Das BHA Liquid und die Lotion haben beide nichts, was zusätzlich die Poren verstopfen sollen. Sie sind nur nach Hauttyp angepasst – falls etwas nach der Anwendung spannt, wechselt man zu schwereren Konsistenzen. Auch wechselt man gerne im Winetr zu schwereren Konsistenzen, um der winterlichen Austrocknung entgegenzuwirken :) Das heißt, die man kann man unreiner Haut selbst die Lotion verwenden, wenn einem das Gefühl von Film auf der Haut nichts ausmacht.

      Das Liquid Zeug pflegt nicht, es ist identisch in der Formulierung mit dem Gesichtswasser für unreine Haut von Paulas Choice: Es soll nur schnell einziehen und für sehr ölige Haut gedacht (welche generell weniger Feuchtigkeitspflege braucht, wegen dem Sebum – Ausnahme ist dehydrierte Haut).

      Dehydrierte Haut hat höchstens indirekt mit Verhornungen zu tun – sie sieht in erster Linie nicht gut aus: Schlaff/klarere Falten et cetera.

      Nein, Sonnenschutz hat es an sich, eine schwerere Konsistenz zu haben. Hier im Thread gibt es einige Vorschläge, aber da sollte man selbst auf die Suche gehen nach einer Konsistenz, welche einem passt :)

  79. Reply Nathalie 10. März 2013 at 10:13

    Hallöchen Agata,
    erstmal vielen, vielen Dank für die ganzen Infos!
    Ich bin mir aber immer noch unsicher, was für meine Haut im Moment das Beste ist, deshalb dachte ich ich frag einfach ;-)
    Ich habe im Moment eher empfindliche und trockene Haut (was ich aber die letzten Wochen besser in den Griff bekommen habe). So wirklich viele Pickel und Mitesser habe ich nicht, aber ich empfinde mein Hautbild, gerade auf der Stirn, am Kinn, Nasenflügel und vereinzelt auf den Wangen als ungleichmäßig (wenn man mein Gesicht im Licht von der Seite betrachtet erscheint es irgendwie doch „pickelig“ obwohl das keine wirklichen Pickel oder Mitesser sind…*???*). Ich bin mir nicht sicher, ob ich allgemein eine fettige T-Zone habe, weil sich in letzter Zeit teilweise auch meine Stirn etwas schuppte und eher trocken erscheint. Ich habe mir jetzt die Cleanance K von Avène zugelegt, einfach in der Hoffnung, dass ich dadurch ein ebenmäßigeres Hautbild bekommen könnte, habe aber Angst, dass meine Gesichtshaut dadurch zu sehr austrocknet. Kannst du mir die Cleanance trotzdem empfehlen und wenn ja, soll ich damit nur meine T-Zone (die stärker von Unreinheiten „befallen“ ist) behandeln oder kann ich die Cleanance getrost fürs ganze Gesicht verwenden? Fragen über Fragen – vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen :-) Achja, ich bin 27, es handelt sich also nicht um Teenagerhaut…

    • Reply Agata 10. März 2013 at 18:05

      Die Cleanance K ist wegen den Fruchtsäuren (binden Feuchtigkeit ähnlich wie Hyaluronsäure) und dem recht hohen Lipidanteil (Haut trocknet von sich aus weniger aus) so wenig austrocknend, dass man mit öliger Haut keine weitere Feuchtigkeitspflege braucht morgens. Mit normaler Haut will man sich aber morgens wahrscheinlich trotzdem zusätzlich pflegen :)

      Das heißt: Sie trocknet höchstens anfänglich aus, wenn man vorher noch nie Säuren benutzt hat und die Haut sich an die Irritation gewöhnen muss. Auf Dauer ist sie so umgänglich für ihre Wirkung, dass ich sie am liebsten empfehle – Denk‘ bitte an den Sonnenschutz dann!

  80. Reply Nathalie 10. März 2013 at 19:57

    Vielen lieben Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort – das beruhigt mich doch, dann kann ich getrost schmieren :-D

    • Reply Ally 18. März 2013 at 22:48

      Ich möchte die Oil of Olaz Nachtcreme probieren, kann ich dann zusätzlich das Wildrosenöl abends verwenden? Oder abwechselnd? Ist beides zuviel?
      Liebsten Gruß

      • Reply Agata 18. März 2013 at 23:44

        Jau, das Gesichtsöl kannst Du mit jedem chemischen Peeling layern.

  81. Reply Lisa 31. März 2013 at 22:13

    Hallo Agata,
    Der Letzte Kommentar ist schon ziemlich lange her aber vielleicht hab ich ja Glück und du ließt das hier noch.
    Ich weiß noch nicht ob ich hier an der richtigen Stelle bin aber ich musste es einfach versuchen. Du kennst dich so Super mit Incis aus und konntest jedem hier weiter helfen.

    Ich suche derzeit eine Pflege für meine unreine Mischhaut und habe jetzt die Möglichkeit Produkte von Mary Kay kennen zu lernen. Bisher konnte ich aber nur entweder 100% Wow Berichte oder aber 100% Bloß nicht Erfahrungen finden.
    Jetzt habe ich mir auch die Incis auf Codecheck angeguckt. Kann aber persönlich nicht viel damit anfangen.

    Deswegen dachte ich das Du dich vielleicht schonmal mit den Produkten „auseinander gesetzt“ hast?!
    Ich hoffe du kannst mir vielleicht irgendwie weiterhelfen.
    Lg lisa

    • Reply Agata 1. April 2013 at 09:07

      Wenn Du es schaffst, die Frage so zu formulieren, dass „chemisches Peeling“ irgendeine Rolle darin spielt, antworte ich sehr gerne :p

      Ansonsten bin ich mir unsicher, welche Antwort Du erwartest: Was interessiert Dich besonders von MK?

      • Reply Lisa 1. April 2013 at 14:10

        Danke für deine schnelle Antwort.

        Also ich benutze seit ca. 3 Wochen die bioderma akn abends und morgens die photoderm akn. Außerdem habe ich noch das sebium h2o und das sebium reinigungsgel benutzt. Ich glaube aber das reinigungsgel trocknet meine haut aus und lasse es deswegen momentan weg.

        Deswegen dachte ich vielleicht mal die Reihe von mk für zu Akne neigende haut auszuprobieren. Weil wenn ich das richtig verstanden habe peelt die akn zwar besser wegen Aha aber die salizylsäure (= bha?!) ist etwas schonender.

        Oder meinst du es würde schon eine feuchtigkeitscreme gegen das austrocknen helfen? Ich finde die akn nämlich eigentlich total Super. So gut sah meine haut bisher noch nie aus.

        Lg lisa

        • Agata 2. April 2013 at 12:23

          Das gute an MK ist, dass alle Produkte parfümfrei sind – das ist eine „gute Einstellung“.

          Das Reinigungsgel von Bioderma ist tatsächlich nicht ideal, da es SLS als Tensid enthält und somit unnötig reizt: Deep Cleanser Formula 3 von MK ist unglaublich gut, da mit milden Tensiden: http://goo.gl/PKw3X

          Problem bei MK und den Akne Produkten ist, dass sie einen sehr guten Ruf durch die Produkte in den Staaten haben: Diese benutzen dort BPO, welches in Europa nicht außerhalb von Apotheken verkauft werden darf. Dazu ist dieses nur für „anfängliche Eindämmung“ von Akne gut, da BPO auf Dauer wegen freien Radikalen die Hautalterung beschleunigt – d.h. auch ein Import wäre keine ideale Wahl. In Deutschland gibt es andere Formulierungen mit Salicylsäure – ich kenne jedoch deren pH Wert nicht – jedoch brauchst Du diese durch die Salicylsäure in der AKN nicht mehr, da ausreichend vorhanden :)

          Sonnenschutz von MK ist ebenfalls recht gut formuliert, jedoch bist Du auch da mit der Photoderm gut bedient.

  82. Reply Vera 1. April 2013 at 23:39

    Gibt es von der Wirkung her eigentlich einen Unterschied zwischen Glycolic Acid und Citric Acid? Ist eines der beiden „besser“?

    • Reply Vera 1. April 2013 at 23:42

      Meine Frage rührt daher, dass ich die 15% Citric Acid in der Bioderma AKN doch sehr viel finde… Selbst PC hat ja „nur“ 10% Glycolic Acid in ihrer Produktlinie. Daher habe ich mich gefragt, ob die 10% Glycolic Acid wirksamer sind als die 15% Citric Acid, obwohl beides AHA. Google war hier leider nicht hilfreich…

      • Reply Agata 2. April 2013 at 00:28

        AKN und PC Dosierungen kann man nicht vergleichen, da die PC Produkte viel saurer formuliert sind und so einen höheren Anteil von freien Säuren haben: Dieser sorgt für das tatsächliche „Peeling“.

        Die AKN ist sehr einzigartig in der Formulierung – man sollte sie nicht direkt vergleichen mit anderen Produkten :)

    • Reply Agata 1. April 2013 at 23:58

      Jau, Stichwort Molekulargröße, siehe Artikel.

      • Reply Vera 2. April 2013 at 00:07

        Danke Dir!
        Sorry, wenn ich was überlesen habe – aber ich lese nur, dass die Molekülgröße von Milchsäure höher ist und diese daher nicht so tief eindringen kann; von der unterschiedlichen Molekülgröße zwischen Glycolic und Citric Acid hatte ich nichts gefunden, da ja beides Fruchtsäuren sind.

        • Agata 2. April 2013 at 00:09

          Glycolic Acid hat als einzige Fruchtsäure eine kleinere Größe.

        • Vera 2. April 2013 at 00:15

          Ich danke Dir!

  83. Reply Ula 17. April 2013 at 23:21

    Hallo Agata, ich möchte jetzt endlich meine Hautpflege umstellen und von BPO wegkommen. Mein Plan würde so aussehen:

    MORGENS
    – Garnier Hautklar 2 in 1 Reinigungsgel (oder i+m Reinigungsmilch, falls ich mich an Milch herantraue -ich brauche Wasser für das Gefühl von Reinigung)
    – Cetaphil Gesichtspflege LSF 15

    ABENDS
    – gleiche Reinigung wie morgens
    (- Balea rosa Gesichtswasser)
    – Avene Cleanance K
    – Pai Wildrosenöl (wegen der Antioxidantien)

    Wäre das eine sinnvolle Kombination/Abfolge oder habe ich etwas außer Acht gelassen? Ich weiß, du wirst täglich mit Fragen bombardiert, aber ich würde mich riesig über eine Antwort freuen!

    • Reply Agata 17. April 2013 at 23:33

      Wenn Dir das Gel gefällt, dann spricht nichts dagegen, da Du sonst ohne Irritantien wärst. Kommt noch auf die Foundation an – die kann ebenfalls Alkohol/Duftstoffe enthalten. Du warst Dior Fan, wenn ich mich richtig erinnere: Diese benutzen in den neueren Formulierung ein paar reizende Stoffe – beobachten :)

      Das Wildrosenöl hat nur einen sehr kleinen Anteil Vitamin C, aber dafür gut E und A als Antioxidantien. Nachts ist besonders gut, da dann die Zellen das A absorbieren anstatt dass es von UV Strahlen zersetzt wird (also gegen freie Radikale statt als Sonnenschutz-Push).
      Ja, das ist eine sinnvolle Kombination (auch von der Reihenfolge!), dem fehlt an gar nichts (da Du Feuchtigkeit+Sonnenschutz+gegen unreine Haut+Anti Age beinhaltest).

      Entschuldige, dass Du wenig Input bekommst außer einem „Jau geht!“ – falls Dir noch etwas einfällt, freu ich mich, dem nachzukommen!

      • Reply Ula 17. April 2013 at 23:45

        Das hört sich gut an, danke Agata!! Ja, die Diorskin Forever enthält leider ordentlich Alkohol. Aber momentan tendiere ich doch wieder mehr zur Estee Lauder DW Light, deren INCIs ja etwas netter aussehen.

        • Agata 17. April 2013 at 23:58

          Jau, Estee Lauder und MAC und Clinique (welche alle im gleichen Labor entworfen werden, vllt auch andere zusätzlich) haben unglaublich sporadisch Duftstoffe.
          Dafür sind manche parfümiert, jedoch mit babymilden Duftstoffen. Ich tippe drauf, dass sehr viel Geld da in die Entwicklung vom Parfum reingesteckt wird (was ich fast schon gut finde).

          Toi toi Dir :)

  84. Reply Migi 24. April 2013 at 11:42

    Liebe Agata,
    ich habe den ganzen BJ-Thread und alle deine Blogeinträge gelesen und bin dir so dankbar für die vielen tollen Tipps! Ich habe meine Haut in den letzten Jahren mit 302 skincare gepflegt (ist gegen Säuren und zuviel Aox) und werde jetzt meine ganze Pflege dank deiner Beiträge umstellen! :-*
    Da ich 34 Jahre alt bin und Mischhaut/fettige Haut mit ein paar Unreinheiten habe, ist mein 1. Ziel Anti-Aging und danach als 2. reinere Haut.

    Mein Plan sieht so aus:

    Morgens:
    Reinigung mit Eucerin Dermatoclean Reinigungsmilch oder Garnier Hautklar Reinigungsgel?
    Bioderma Photoderm AKN
    Mineral Make-Up von Cory Cosmetics oder Andrea Biedermann (ggf. möchte ich später auf eine gute BB-Creme o.ä. umsteigen)
    Dr. Hauschka Puder

    Abends:
    Reinigung mit Eucerin Dermatoclean Reinigungsmilch oder Garnier Hautklar Reinigungsgel?
    Danach saures GW: Clinique Mild Claryfying Lotion
    Triacneal
    Trilogy Öl (da mehr Aox als das Pai-Öl)

    Als Sonnenschutz wollte ich zuerst den Clinique City Blocker 25 nehmen, habe dann aber bei den BJ gelesen, dass er keinen ausreichenden UVA-Schutz (nur UVA II) bietet. Ist das bei dem Bioderma Photoderm AKN besser?

    Bei der Reinigung bin ich mir noch etwas unschlüssig, wäre für meine Haut eine Reinigungsmilch oder ein Reinigungsgel besser?

    Du hast mal geschrieben, dass der Clinique Take the Day Off Cleansing Balm eines der besten Abschminkprodukte auf dem Markt ist – meintest du damit fürs ganze Gesicht oder nur für die Augen?

    Bioderma Sebium AKN oder Nachtelixir von Oil of Olaz haben ja kein Retinol – ist dann die Triacneal auf längere Sicht besser für Anti-Aging oder könnte man auch eine Nacht Triacneal und eine Nacht z.B. das Nachtelixier nehmen?

    Ich wäre dir so dankbar, wenn du meinen Plan vorher nochmal kurz „absegnen“ könntest, damit ich nichts falsches kaufe :shame: Je mehr ich lese, desto unsicherer werde ich….

    Liebe Grüße aus Italien,
    Migi

    • Reply Agata 30. April 2013 at 15:48

      Die BJ haben ihre Meinung zum City Block teils revidiert – insofern lohnt sich ein zweiter Blick in den Thread.

      Jau, chemische Filter – die Stärke vom City Block sind die mineralischen Filter.

      Milch – solange Du etwas findest, was keinen Film bei Dir verursacht. Viele neigen zur Überdosierung und dann ist klar Gel überlegen.

      Cleansing Balm für Gesicht UND AMU (da Öl) – wird auch beim Post zu Reinigungsölen angesprochen!

      Alle drei genannten Produkte sind Anti Age! Man braucht nicht unbedingt Retinol, um Kollagen aufzubauen, das ist eigene Wahl :)

      Jau, sehe keine Logikfehler im Plan!

      • Reply Migi 1. Mai 2013 at 23:30

        Klasse, vielen Dank für deine Antwort, Agata! :-)
        Ich habe erstmal den Bioderma Photoderm AKN Sonnenschutz bestellt und werde sehen, wie ich mit dem zurecht komme. Habe den Clinique City Blocker auch noch nicht in Italien gesehen.
        Liebe Grüße,
        Migi

  85. Reply Daisy 4. Mai 2013 at 20:54

    Wirklich toller Post!

    Meine Haut ist eine typische trockene Fetthaut, d.h. in der T zone glänzend, suuper viele Mitesser (kaum Pickel) und gleichzeitig trocken/schuppig.
    Ich benutze jetzt schon seit ca 2/3 Monaten die Cleanance K und meine Haut ist schon etwas besser geworden, dh weniger entzündete Mitesser.

    Was ich aber nicht verstehe ist, dass sich meine Haut trotz Cleanance K so extrem schuppt! Ich nehme die K ja extra dafür, dass sie meiner Verhornungsstörung hilft?
    Ich warte auch immer eine halbe Stunde nach meiner Gesichtsreinigung, sodass die K wirklich wirkt.

    Jetzt meine Frage: Braucht meine Haut eine höhere Säure Konzentration? Oder ist die K schon zu viel und meine Haut schuppt sich deshalb? Oder brauche ich eine andere Säurenkombi?

    Ansonsten nehme ich morgens nur die Avene Hydrance Riche UV und abends die Eucerin Reinigungsmilch und danach die K, dh. eigentlich reinige ich nur seehr mild und versorge meine Haut auch mit Feuchtigkeit. Diese Hautschüppchen sehen einfach so doof aus und ich weiß momentan nicht weiter.
    Meine Cleanance K ist bald leer, d.h ich müsste eh etwa neues kaufen und würde jetzt gerne wissen, was du mir empfehlen könntest?

  86. Reply Dippy 20. Mai 2013 at 10:31

    Hallo Agata,

    habe deinen tollen Beitrag erst jetzt entdeckt und hoffe, dir noch eine Frage stellen zu dürfen! Ich bin 39 und verwende seit einiger Zeit abends die Neostrata 10 AHA Lotion, die ich auch gerne mag. Meine Haut fühlt sich damit super an. Allerdings würde ich gerne was mit BHA probieren von Paula, weil ich vor allem am Kinn immer mal wieder Unreinheiten habe. Kann ich ein BHA-Peeling mit meiner AHA-Lotion kombinieren? Oder lieber das BHA dann nur morgens, nehme die Neostrata eh nur abends, weil sie keinen LSF hat?

    Vielen lieben Dank

    Dippy

    • Reply Agata 29. Mai 2013 at 13:07

      Kinn deutet auf hormonelle Ursachen an – dh Du könntest schnellere Erfolge damit erzielen, wenn Du daran arbeitest! BHA würde allerdings tatsächlich die Symptome bekämpfen, indem es dann das in den Poren angelagerte Sebum und Hautschüppchen exfoliert. Du kannst auch (vllt wird es eine Anfangsverschlimmerung geben) BHA und AHA übereinander auftragen am Kinn.

  87. Reply karin 6. Juni 2013 at 09:22

    Nachdem ich mich durch samtliche „säureblogs/Artikel/berichte“ durchgeackert habe, stellt sich mir noch eine frage: ich benutze derzeitig die akn als nachtpflege allerdings schafft sies offenbar nicht ganz der vielen unreinheiten herr zu werden. Bioderma zufolge empfiehlt als nachtpflege“upgrade“ das sebium serum. Jetzt frage ich mich ob sich da das Olaz nachtelixier ebenso anbieten würde. Oder ist das als solopflege gedacht???

    • Reply Agata 6. Juni 2013 at 10:22

      Nachtelixier ist solo zu benutzen, damit man den pH Wert nicht durch andere Produkte verändert.
      Sebium Serum wird nur jeden zweiten Tag empfohlen und dieses auch nur solo ohne andere Säureprodukte, da dieses sonst überpeelt (diese Erfahrung habe ich selbst machen müssen). Das Serum ist eher etwas, wenn man sonst keine Säurepflege benutzt.

      • Reply Blume 6. Juni 2013 at 10:37

        Könnte man dieses Serum von Bioderma z. B. einmal die Woche abends anwenden (würde dann an dem Abend kein BHA verwenden, welches ich sonst jeden Abend benutze), um gezielt gegen Verfärbungen durch Pickelmale vorzugehen? Erhoffe mir gerade, dass das eine gute Idee ist. =)

  88. Reply Tessa 10. Juni 2013 at 12:10

    Ich liebe deine Posts.

    Leider sind sie aber auch sehr anfixend und nun hab ich mir das Sebium AKN gekauft und immer leider immer noch nicht so recht verstanden, wie das bei diesem Produkt mit dem PH-Wert ist.
    Es ist neutral- aber was heißt das? Gleich nach dem Waschen auftragen oder erst warten…
    Hoffe du kannst helfen.

    • Reply Agata 28. Juni 2013 at 02:55

      http://de.wikipedia.org/wiki/PH-Wert

      Neutral ist 7 – wie Wasser. Wasser nimmt selbst sehr schnell den pH von seinem Umfeld an zB.

      Die Haut ist jedoch leicht sauer, wegen dem Säureschutzmantel: Zwischen pH 5 und 6.
      Deswegen unterscheidet man zwischen neutral und hautneutral.

      Neutral bedeutet somit eine längere Wartezeit als hautneutral :)

  89. Reply Philipp 18. Juni 2013 at 09:08

    Wirklich sehr interessanter Beitrag. Auch ich kämpfe bereits seit Jahren mit unreiner Haut. Lange Zeit habe ich nun die Epiduo verwendet (mit mehr oder weniger Erfolg). Nun bin ich vor etwas mehr als einer Woche auf die Effaclar-Linie umgestiegen und verwende nun die Effaclar Duo zweimal täglich. Reicht das aus? Oder kann ich evtl. auch die DUO am Morgen und die Effaclar K am Abend verwenden? Für Tipps bin ich sehr dankbar.

    • Reply Agata 28. Juni 2013 at 02:57

      Da beide nur lipophile Säuren benutzen (LHA, BHA), könnte diese Kombination klappen. Jedoch bitte nicht übertreiben – die erste Woche kann noch für eine starke AV sorgen :)

      Die DUO ist jedoch so mild, dass 2x täglich ok sind, aber keinesfalls notwendig.

  90. Reply Ela 22. August 2013 at 15:42

    Hallo Agata,

    vielen Dank für den tollen informativen Beitrag. Das Olaz Nachtelixier ist ja recht teuer, es gibt nun auch eine Olaz zellregenerierende Nachtpflege mit Niacinamiden. Die hat aber nicht dieselbe Wirkung wie das Nachtelixier oder? Ist sie ähnlich empfehlenswert?? Wäre super lieb, wenn du mal drauf schauen könntest… Vielen Dank!!!

    Hier einmal die Inhaltsstoffe der Nachtpflege:

    Aqua, Cyclopentasiloxane, Glycerin, Polyethylene, Niacinamide, Dimethicone Crosspolymer, Stearyl Dimethicone, Propylene Glycol, Butylene Glycol, Panthenol, Tocopheryl Acetate, Tocopherol, Petrolatum, Arnica Montana, Lavandula Angustifolia, Palmitoyl Pentapeptide-3, Alanine, Arginine, Threonine, Proline, Serine, Betaine, PEG-10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Sucrose Polycottonseedate, Bis-PEG/PPG-14/14 Dimethicone, Sorbitol, PEG-10 Dimethicone, Cetyl Ricinoleate, Glutamic Acid, Lysine, Camellia Sinensis, Allantoin, Canola Oil, Sodium PCA, PEG-100 Stearate, Disodium EDTA, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Parfum, Citronellol, Hydroxycitronellal, Butylphenyl Methylpropional, Limonene, Linalool, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Alpha-Isomethyl Ionone, CI 16035, CI 42090

    • Reply Agata 28. August 2013 at 11:08

      Das Nachtelixier exfoliert mithilft von Glykolsäure – diese braucht einen anderen pH Wert als Niacinamide (welches nicht exfoliert!) und wird sich somit (mit ein paar Ausnahmen) nicht im gleichen Produkt befinden :)

      Das Produkt selbst ist typisch OoO: Gut Niacinamide, Peptide, einige Antioxidantien und allgemein sehr gute Inci wie Panthenol, Arginine (etc), Sorbitol – leider allerdings mit reizenden Duftstoffen. Vielleicht gibt es diese in den Staaten unparfümiert, falls Dir diese Pflege gefällt (auch wenn sie nichts mit Peeling zu tun hat!).

  91. Reply Linh 22. August 2013 at 17:23

    Liebe Agata,

    Ich war sehr begeistert von dem PC 1% BHA Gel und hab es vor mehr als einer Woche bestellt. Verwende momentan jeden 2. Abend (3 Mals bis jetzt) und bekomme einige kleine Rötungen bzw. kleine Pickelchen auf dem Gesicht :(.

    Ich habe vor 5 Monaten wegen Überdosierung von Antibioka richtig hart mit Aknen gekämpft. Ich habe 4 Wochen lang die LP Duo Creme benutzt und kann schon erschließen, dass ich sie gar nicht vertrage. Meine Haut hat überall sehr stark, und immer stärker geschuppt, während ich die Duo aufgetragen habe. Aber danach mithilfe des Epiduo Gels sind alle Aknen so wunderbar verschwunden und ich musste nur noch mit den Mitessern (was ich sowieso immer habe) kämpfen.

    Könnten die Rötungen und die kleinen Pickelchen ein Zeichen dafür sein, dass ich das BHA 1% Gel auch nicht vertrage? Oder ist es nur die Erstverschlimmerung? Viele haben mir gesagt, dass mit der Erstverschlimmerung nicht Pickel oder Akne gemeint wird… Wie war die Erstverschlimmerung bei dir und wie lange hatte es bei dir gedauert, bis deine Haut verbessert wurde?

    Vielen vielen Dank für deine Antwort.

    Liebe Grüße,
    Linh.

    • Reply Agata 28. August 2013 at 11:14

      Pickelchen UND Rötungen bei jedem Auftrag sind tatsächlich ein Zeiten von Unverträglichkeit (oder Überdosierung, wenn Du noch andere Säureprodukte in Deiner Routine hast).

      Ansonsten kann es einfach nur sein, dass Deine Haut vom BPO zu gereizt ist. Da BPO keine dauerhafte Lösung ist (nur zum Einschränken und danach greift man auf milderes, da BPO freie Radikale auslöst und die Hautalterung somit beschleunigt) könntest Du es später nochmal versuchen.

      (Spricht auch dafür, da BHA nur sehr wenig in der DUO enthalten ist und Du somit auf zwei verschiedene Säuren mit Unverträglichkeit reagieren würdest – das ist eher unwahrscheinlich!)

  92. Reply Katharina 24. September 2013 at 14:05

    Hallo Agata,

    ganz toller Bericht!
    Ich habe mal eine frage zu meiner Gesichtsreinigung/pflege.

    Ich reinige morgens mein Gesicht mit Alepposeife und dann nur Thermalwasserspray, dann Make-up …

    abends zum abschminken zuerst dann mit Bioderma Sensibio für Gesicht und Augen, dann wieder Aleppo Seife und Thermalwasserspray. N
    Nun habe ich ab und an wenn ich mal bisschen Unreinheiten hatte die Triacneal genommen ansonsten abends nur das Kiehls Midnight Recovery Serum.

    Jetzt meine Frage, muss ich nach dem Thermalwasserspray auch 20 min warten bis zur Tri und kann ich darüber noch das Midnight Serum geben?
    Und sollte ich morgens auch das Tri noch benutzen? Geht das auch im Zusammenhang mit Make-up und Co?

    Danke!

  93. Reply Katharina 24. September 2013 at 15:17

    Hallo nochmal,

    kleiner Nachtrag von oben, hatte was vergessen :-)
    Pickel habe ich nur einmal im Monat nur habe ich ein Mitesserproblem auf der Nase und Kinn und dagegen würd ich gern was unternehmen.

    Ist das Triacneal was ich verwende (siehe oben) denn das richtige?

    Danke nochmal! :-)

  94. Reply Kati 1. Oktober 2013 at 13:23

    Hallo Agata,

    wo kann man eigentlich den Wirkstoff Azelainsäure einsortieren?
    Ist das ein AHA, BHA oder etwas ganz anderes?

    Ich bin da durch die neue Produktlinie von frei, Clear Balance drauf gestossen.

    Hört sich interessant an, nur mit der Azelainsäure kann ich nichts anfangen.

    LG
    Kati

    • Reply Agata 1. Oktober 2013 at 14:41

      Funktioniert wie BHA: Ist lipophil, dh eher im Inneren der Pore statt und hat einen pKa von 4,53 – also funktioniert wie LHA auch bei höheren pH Werten.
      Azelainsäure ist ebenfalls ein 5alpha Reduktase Inhibitor, weshalb sie die Haut weniger ölen lässt.

      Sie ist so gut verträglich und hat kaum Nebenwirkungen, dass sie sehr gern und schnell vom Hautarzt verschrieben wird (Skinoren). Wenn Du daran interessiert bist, würde ich sofort zu Skinoren greifen, da der „Azelainkomplex“ von frei sich nur nach hohen Prozenten anhört – da aber noch andere Inci im Prozentsatz enthalten sind.

  95. Reply Kirsten 14. Oktober 2013 at 09:01

    Hallöchen, kann mich hier gar nicht satt lesen^^, meine Reinigung sieht im Moment wie folgt aus

    morgens
    avene reinigungsgel
    clinique mild claryfing gesichtswasser
    clinique city blocker spf 40

    abends
    avene reinigungsgel
    clinique mild clary. gesichtswasser
    avene cleanance k

    habe das alverde gesichtsöl, werde mir aber denke ich das pai oder triology öl noch bestellen

    meine Frage ist jetzt, ich wollte wenn die cleanance k leer ist auf die triac wechseln, das nachtelixier von OoO interessiert mich auch, wie baue ich das am besten in meine Abendroutine ein?

    • Reply Agata 14. Oktober 2013 at 09:39

      Zur Avene Reinigung: Hast Du Dir den Blogpost zur milden Reinigung durchgelesen? :) ich glaube, das erfüllt Avene nicht.

      Nachtelixier oder Wechsel auf Tri lohnt sich nur, wenn Du keine unreine Haut hast. Ansonsten: fehlen Dir AOX, dann Nachtelixier, ansonsten klar Tri. Wenn unreine Haut: eher bei K bleiben :)

      • Reply Kirsten 15. Oktober 2013 at 08:16

        Danke für die schnelle Antwort, habe leicht unreine Haut, werde dann wohl bei der Cleanance K bleiben und wenn das Avene Reinigungsgel aufgebraucht ist, mir einen milderen Ersatz suchen.
        Das Nachtelixier interessiert mich wegen der AOX.
        Wenn ich nun die Cleanance K mit dem OoO kombinieren möchte, wie mache ich das am besten? Einen Tag das, einen Tag das andere? Oder erst die CK und dann nach einer Wartezeit das Nachtelixier drüber geben?

        • Agata 15. Oktober 2013 at 11:23

          16% AHA ist zu viel – so viel Schuppen baust Du an einem Tag nicht auf und der kollagenanregende Effekt ist schon ab 5% da :)

  96. Reply Doctress 15. Oktober 2013 at 16:30

    Ich beschäftige mich in den letzten Monaten immer mehr mit den Inhaltsstoffen meiner Hautpflege. Deine Artikel sind wahnsinnig ausführlich und informativ, danke hierfür! Ich möchte mir gern ein Peeling kaufen und schwanke jetzt zwischen dem 8% AHA Exfoliant, das täglich angewendet werden kann, und dem 10% AHA Treatment, das wöchentlich benutzt werden soll (beides Paula’s Choice). Ich habe trockene, aber sonst sehr unkomplizierte Haut. Ich denke also, eigentlich „reicht“ mir ein wöchentliches Peeling – aber so wie ich es verstanden habe, bringt das tägliche Peelen wohl auch andere positive Effekte mit sich… Was denkst du dazu? Wäre ein tägliches Peeling bei so einer Hautbeschaffenheit sinnvoll?

  97. Reply Katharina 16. Oktober 2013 at 12:06

    Hallo Agata,

    hab mich jetzt ein bisschen mehr mit AHA und BHA beschäftigt. Folge „dir“ auch im Beautyjunkies Forum.

    Meine Routine sieht jetzt so aus:

    Morgens:
    Avene Pediatril Reinigungsgel (durchs Forum drauf gekommen)
    20 min warten
    MCL
    Avene sonnencreme
    BB oder nix

    Abends:
    abschminken mit Bioderma
    Avene Pediatril
    20 min warten
    MCL
    Tri (am aufbrauchen, danach Cleanance K)
    Pai Öl.

    Ist das okay so?
    Ich warte 20 min vor der MCL, weil ich die BHA nutzen will. Macht das sinn?
    Und wenn ich die CK dann benutze kann ich anschließend gleich Pai Öl auftragen oder die CK etwas trocknen lassen?

    Viele Grüße, Katharina

    • Reply Agata 16. Oktober 2013 at 16:57

      Öl hat keinen eigenen pH Wert :)

      MCL ist so sauer, dass man nicht unbedingt eine Wartezeit davor braucht und wenn, dann eine kleinere als 20 min, was das Maximum an Zeit ist, was sie zum zurückpendeln braucht.

  98. Reply Katharina 16. Oktober 2013 at 17:25

    Hallo Agata,

    das ging ja fix. Danke schön! :-)
    Also ist nix an meiner Routine „auszusetzen“?
    Ist etwas Verbesserungswürdig?
    Da ich ja bald die Cleanance K anfange, hätt ich ja AHA und BHA abgedeckt und mit dem Pai Öl das Retinol?! ?:-)

    Danke, Katharina

  99. Reply Katharina 16. Oktober 2013 at 17:53

    Der Link ist sehr interessant. Ja, schaden tut es sicher nicht, auch wenn nicht das ‚erhoffte‘ Retinol wirkt.

    Danke!

  100. Reply Sara 28. Oktober 2013 at 21:38

    du schreibst so gute artikel aber mir ist nicht so ganz klar wie ich dieses produkt verwenden soll… so wie ich es verstanden habe ist es eine art „creme“ also etwas was ich zb nach der hautreinigung verwenden kann. meine 1. frage dazu lautet wie bekomme ich meine haut auf diesen benötigten ph-wert? und 2. da man ja auch sonnenschutz verwenden sollte – wie soll ich das tun? einfach sonnenschutz und direkt die bha-creme drauf (dann würde sich das ja vermischen… geht da der effekt verloren?) oder macht man das in gewissen zeitabständen? sorry für die ganzen fragen aber dies ist vielleicht der einzige post der mir wirklich helfen kann! ein beispiel mit hautreinigung / sonnenschutz und wirkstoffcreme wäre für mich hier sehr hilfreich gewesen :) :heart:

    • Reply Agata 29. Oktober 2013 at 00:08

      Deine Frage kannst Du teils in anderen Blogposts beantwortet bekommen – zum Thema pH Wert zB „Sauer macht lustig, basisch nicht“ – stöber‘ ein wenig rum.

      Sonnenschutz möglichst als letzte Schicht, d.h. BHA vor Sonnenschutz (BHA wird besser wirken, da Sonnenschutz oft eine okklusive Konsistenz hat, welche das Wirken von Inhaltsstoffen drüber aufgetragen verringern kann).
      Da aber viele Filter nicht gut in einem sauren Umfeld sind, wird Säurenpflege meist abends empfohlen ;)

  101. Reply Michi 1. November 2013 at 22:55

    Hi Agata, danke für den tollen Thread.
    Kannst du mir bitte sagen, ob du Erfolge mit der Triacneal verzeichnen konntest? War sie besser als die Cleanance K?
    Auf der Homepage von Avene steht nur bei der Cleanance K was von Fruchtsäuren, bei der Triacneal nicht…macht sie das weniger effektiv?

    Danke & Gruß

    • Reply Agata 2. November 2013 at 00:13

      Die Cleanance K und Triacneal haben beide 6% Glykolsäure, die Cleanance K hat zusätzlich 2% Milchsäure. Es gibt somit einen Unterschied in der Stärke, jedoch reichen auch die 6% absolut aus, um täglich Hautschüppchen zu klären oder zB die Kollagenproduktion anzuregen.

      Die Triacneal ist mein am meisten nachgekauftetes Produkt (mittlerweile die vierte oder fünfte Tube), da ich die Retinoldosierung darin schätze. Doch für „Anfänger“ ist die Cleanance K einfach cooler, da man wegen der zusätzlichen Salicylsäure einen deutlich porenreinigenderen Effekt beobachten kann und sie nicht austrocknet im Gegensatz zur Triacneal. Wenn man dann durch die Cleanance K von der Wirkung überzeugt ist und weiss, dass Säuren einem passen, dann kann man ruhig zur Triacneal wechseln: Weniger sichtbarer Effekt, dafür die beste Unreine Haut/Anti Age Kombo.

  102. Reply Doctress 7. November 2013 at 00:16

    llo Agata,
    ich habe mittlerweile so Einiges nachgelesen und fühle mich immer besser darüber informiert, was ich mir so ins Gesicht cremen kann ;-)
    Auf eine Frage habe ich gerade noch keine Antwort gefunden:
    Abends benutze ich nach Reinigungsmilch und Toner die 8%AHA von PC (in absehbarer Zeit soll dann anschließend noch ein Vit. C Serum folgen). Jetzt zu meiner Frage: Ich verwende zuletzt das Pai Rosehip Oil. Ich möchte dabei nicht „nur“ die antioxidative Wirkung nutzen, sondern auch die kollagenanregende Wirkung des Retinol. Bevor ich das Öl auftrage warte ich also zur Sicherheit erstmal ca 20 Minuten, da es ja wohl noch keine abschließende übereinstimmende Meinung zum Thema „Säuren und Retinol“ gibt. Ich frage mich jetzt aber, ob das Retinol dann überhaupt noch gescheit in die Haut einziehen kann, nachdem ja zuvor ja schon die AHA + evl. ein Vit. C Serum aufgetragen wurden? Wirkt das Öl dann nur noch „einschließend“ oder kann das Retinol noch richtig einziehen und seine Wirkung entfalten?
    Vielen Dank schonmal, deine Beiträge (und viele Diskussionen im Beautyjunkie-Forum) sind informativ und machen wirklich Spaß :-)

    • Reply Agata 7. November 2013 at 00:24

      Es freut mich, dass Dir das Thema Spaß macht :)

      Ja, nach 20 Minuten (geht auch 5 weniger) ist alles eingezogen – nur, wenn Du zB eine stark ölende Haut hast, kann das frische Sebum vllt verhindern, dass weitere Pflege nicht absorbiert wird. Ansonsten gibt es nur Probleme bei viel schichten, wenn die oberste Schicht schneller verdunstet, als einzieht (da sie okklsuive Schichten drunter daran hindern).

      Natürlich ist „auf frisch gewaschener Haut“ immer praktischer, aber nur blöd ist es nach mehreren Stunden, wenn sich zusätzlich Umweltschmutz im frischen Sebum sammelt, den man dann mit Öl drüber an der Haut einschließt.

      • Reply Doctress 8. November 2013 at 17:51

        Super, danke für die schnelle Hilfe :-) Wenn ich das richtig verstehe, könnte ich meine Abendroutine dann wohl auch durch die Redermic R erweitern?
        Also dann: Reinigung-Toner-AHA-Vit.C…warten…Redermic R-Pai?
        Ich denke, dass alle genannten Schritte gut für meine Haut sein können. Irgendwie ist es aber doch einfach ungewohnt, so viele verschiedene Mittel „auf einmal“ zu verwenden :-p

  103. Reply Lena 12. November 2013 at 14:14

    Danke für den tollen Bericht! Ich glaub so langsam dämmert mir, warum meine Pflegeroutine immer noch nicht so richtig wirkt und hoffe, dass du mir weiterhelfen kannst.
    Ich bin mitte 20 und habe fettige Haut in der T Zone und ansonsten relativ normale Haut. Bis Anfang des Jahres hab ich eine Aknetheraphie mit Aknenormin gemacht und suche seit dem nach einer guten Pflege für mich. Ich habe immer noch mit vereinzelten Pickeln (vor allem Stirn und Nase, jedoch keine Herde oder Zysten) und Mitessern und großen Poren zu kämpfen. Weiterhin auch noch einige rote Pickelmale.

    Meine Routine sieht so aus:
    1. Alpha H balancing cleanser (Abwaschen mit Mikrofasertuch)
    2. Dermasence Phytosabal (hatte einige Zeit die cream soft genutzt, war allerdings zu viel unter meinem clinique tinted moisuriser, CC cream und die Foundation hat sich immer „abgehoben“)

    Abends:
    1. Alpha H balancing cleanser (Abwaschen mit Mikrofasertuch; bei starken Make up nehme ich vorher noch das Bioderma sebium Waschgel)
    dann im täglichen Wechsel: (direkt danach, wobei ich nach den ganzen Beiträgen ein Gesichtswasser von Balea oder Dermasence Toner einbauen werde)
    2.1. Alpha H liquid Gold
    2.2. Dermasence Seborra Gel

    Ich habe die Cleanance K und Triacnial noch da und werde wohl auf die K am Abend statt des Seborra Gel ausweichen.
    Macht diese Reinigung Sinn oder sollte ich noch BHA mit in die Routine einbauen?
    Ich habe auch eine Zeit lang die Urea Fruchtsäure von Dermasence auf Anraten meines Hautarztes genommen, jedoch wurde diese über den Sommer zu reichhaltig.

    Ich hoffe, dass ich jetzt nichts vergessen habe und bedanke mich jetzt schon sehr für deine Antwort :)

    • Reply Agata 10. Dezember 2013 at 13:56

      Wenn Dein Hautarzt Dir zu Fruchtsäure rät, dann hat Deine Haut wohl eher wenig mit Hormonen zu tun (dh das Seborra Gel hilft weniger als andere Produkte) und mehr mit Verhornungen, welche Dein Sebum nicht abfließen lassen.

      Der Cleanser ist gut formuliert, es wäre jedoch gut, das Mikrofasertuch wegzulassen, da mechanisches Peeling (welches das minimal ist) Verhornung ankurbeln kann. Auch ist Double Cleansen nicht ideal, da zu reizend. Wenn der Alpha H Cleanser nicht so gut reinigt (obwohl er mild ist), würde ich auf etwas anderes Mildes mit besserer Reinigungskraft wechseln :)

      BHA tut nicht viel gegen Verhornungen, löst aber die Verstopfungen in der Pore. Wäre absolut okay. Jedoch denke ich, dass mit anders Reinigen Deine Haut einige Veränderungen bekommt und würde erst dann andere Pflegeprodukte abwägen :)

  104. Reply Katharina 3. Dezember 2013 at 14:30

    Hallo Agata,

    ich habe nun seit ca. Mitte Oktober folgende Routine.

    morgens:
    Avene Pediatril
    20 min warten
    MCL
    20 min warten
    bioderma Sonnencreme

    abends:
    avene Pediatril
    20 min warten
    MCL
    20 min warten
    Cleanance K

    Vertrag auch alles super und hab ne tolle Haut bekommen! Nur paar Mitesser auf Nase und Kinn noch.
    Nun meine Frage: Kann ich morgens anstatt der MCL die Bioderma AKN einbauen oder ist das zuviel des Guten?
    Da brauchte ich auch keine Wartezeit nach der Reinigung?

    Vielen Dank im Voraus und mache weiter so!!

    Katharina

    • Reply Agata 10. Dezember 2013 at 13:58

      Möglichst nicht die AKN mit der K kombinieren, da zu viele Fruchtsäuren und man könnte leicht überpeelen. Wenn, dann eher ein Säureprodukt ohne Fruchtsäuren :)

      Ja, da brauchst Du keine Wartezeit nach der Reinigung, brauchst Du aber jetzt auch nicht, weil die MCL so freaking sauer ist, dass sie gleichzeitig ein saures Gesichtswasser ist. Die Wartezeit zwischen MCL und K ist auch unnötig, weil Deine Haut ja dann gut sauer ist!

  105. Reply Nana 14. Dezember 2013 at 20:01

    Wirklich ein toller Beitrag und sehr informativ. Mich würde interessieren, was du vom Clarins Gentle Exfoliator hälst.

    • Reply Agata 7. Januar 2014 at 23:28

      Alkohol, reizende Duftstoffe und überteuert :)
      Dabei gibt es (wenn man schon im Ausland einkaufen muss dafür) andere AHA Toner (Bravura zum Beispiel ist reizfrei, Mizon, Paulas Choice auch in Deutschland).

  106. Reply Katharina 17. Dezember 2013 at 12:23

    Hallo Agata,

    vielen Dank für deine Antwort! Könnte ich denn noch in die Routine die Effaclar K einbauen und das mit der AKN kombienieren? Eins morgens und eins abends? Da wären ja keine weiteren Fruchtsäuren drin?

    Vielen Dank im Voraus und schöne Weihnachtsfeiertage :present: wünsch ich dir!
    Katharina

    • Reply Agata 7. Januar 2014 at 23:29

      Effa K und AKN könntest Du beide gleichzeitig und übereinander benutzen, da gleicher pH und nicht zu viel AHAs, dh kann nicht überexfolieren!

  107. Reply judgeme 7. Januar 2014 at 16:29

    Liebe Agata,

    auf Deine Blogbeiträge bin ich gestoßen, als ich mich kürzlich erneut über das leidige Thema Seborrhoe Sicca informieren wollte. Nachdem ich nun lange Deine sehr interessanten Beiträge, sämliche Kommentare und auch weitergehend nachgelesen habe, erhebt sich in mir die leise Hoffnung, dass ich mithilfe chemischen Peelings sowie passenden Reinigungs- und Pflegeprodukten doch noch so etwas wie eine Normalisierung meiner Haut oder zumindest erstmal kurzfristig Besserung einiger der Symptome erreichen kann. Habe bisher wohl offenbar ALLES falsch gemacht – in der gutgemeinten Absicht, meine sehr ölige und unreine, aber feuchtigkeitsarme/empfindliche Haut nicht auszutrocknen, habe ich erst Produkte für normale, später aufgrund zunehmender Trockenheit für trockene oder sensible Haut verwendet, gereinigt nur mit Wasser und Mikrofasertüchern…und habe mich gewundert, warum meine Haut trotzdem immer trockener und unreiner wurde. Nach der Lesearbeit der letzten Tage erschließen sich mir die Zusammenhänge langsam :-(

    Nun bin ich aufgrund der Fülle der vielen neuen Informationen aber doch etwas verwirrt. Ich weiß nicht, ob Du die Kommentare zu diesem alten Post überhaupt noch liest, aber da Du in Sachen Incis ja bestens bewandert und mit chemischen Peelingcremes untereinander auch persönlich erfahren zu sein scheinst, könntest du vermutlich mit wenigen Worten Licht ins Dunkel bringen :-)

    Konkret überfordert mich die Wahl der Peelingcreme, bzw. sind mir die Unterschiede zwischen den Produkten, die ich nach Recherche für mich für geeignet halte, überhaupt nicht richtig klar, sie sind so ähnlich und doch wieder nicht… Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir kurz erklären könntest, wie sich die Cleanance K, die Triacneal und die Effaclar Duo in ihrer GESAMTwirkung unterscheiden (die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Säuren hast Du ja prima erklärt), also den Effekt aufs Hautbild und den Hautzustand (Beseitigung von Unreinheiten, Reduktion des Ölens, Spenden von Feuchtigkeit), bzw., welche der drei irgendwie ja doch sehr ähnlichen Produkte für eine sehr feuchtigkeitsarme, sehr fettige Haut mit extrem hartnäckigen Blackheads aber gleichzeitig Rötungen am ehesten geeignet sein könnte. Ich bin etwas überfordert, was das Zusammenspiel der konkreten Säuredosierungen sowie der darüber hinaus enthaltenen Incis angeht. In anderen Anworten von Dir habe ich zB gelesen, dass die Effaclar K detlich austocknender ist als die Cleanance K, weshalb ich erstere für mich schon mal ausschließen konnte. An anderer Stelle erwähnst du aber auch, dass die Effaclar Duo eine sehr milde Pflege ist. Hier wird auch immer wieder die Triacneal als mild bezeichnet. Hilfe, wo sind denn nun die Unterschiede, ich bin verwirrt…:-) :-D

    Ich hab schon herausgelesen, dass Du nicht gerne eine „individuelle Hautberatung“ geben magst und kann das auch verstehen, da Du vermutlich tausende Anfragen täglich bekämst. Es geht mir auch weniger darum als mehr um einen Vergleich der drei Produkte, was ja eher mit dem Post an sich zu tun hat, damit ich anhand der objektiven Beschreibungen (selbst) entscheiden kann, was am ehesten zu meiner Katastrophenhaut passen könnte und ob ich ein Produkt vielleicht sogar schon von vorneherein vom Test ausschließen kann, weil es zB deutlich austrocknender ist als die anderen beiden oder nicht gegen schlimme Mitesser wirkt. Vielleicht liest Du ja noch hier und magst kurz für Entwirrung sorgen :-)

    Liebe Grüße

    • Reply Agata 7. Januar 2014 at 23:04

      Bei trockener Fetthaut ist AHA mit Abstand das beste, da es gleichzeitig die Hyaluronsäurebildung der Haut ankurbelt und die Haut somit (wenn man sich an die Irritation gewöhnt hat) gut angefeuchtet bleibt. Die Effa K scheidet somit eigentlich aus.

      Die Tri trocknet aus (aber auch nur anfangs, es ist immer eine Frage, wieviel Zeit man sich lässt für das endgültige Ergebnis anstatt weiterzuhoppen) da man sich an zwei neue Wirkstoffe gewöhnen muss, welche meine nicht entzündungshemmend sind. Wenn man keine unreine Haut hat, ist diese der Cleanance K klar vorzuziehen, weil sie auch einen starken Anti Age Effekt hat und die K stattdessen stärker Poren reinigt. Die K trocknet somit nur wenige Wochen aus, die max Tri 4-8 Wochen.

      Blackheads bleiben immer Blackheads, wenn Du aber denkst, dass diese durchaus kleiner vom Umfang sein könnten, dann würde ich eine Packung K zum eingewöhnen verbrauchen (Mitessergroße beobachten) und danach ggf (wenn Du keinen Unterschied siehst und Deine Poren nunmal genetisch so groß sind) nur noch die Tri nachkaufen, dann muss man sich nur noch an einen neuen Wirkstoff neu gewöhnen :)

      • Reply judgeme 8. Januar 2014 at 14:13

        Danke dir für die schnelle Antwort! Die effaclar k hatte ich wie gesagt bereits ausgeschlossen, es ging mir um die Duo – habe inzwischen allerdings schon herausgefunden, dass sie aufgrund der geringen Säurekonzentration nicht peelend wirken kann, wäre sie denn eine geeignete Tagespflege oder wäre sie neben einer Säurecreme zu viel/austrocknend?

        • Agata 9. Januar 2014 at 00:09

          Die Duo trocknet nicht aus, weil Niacinamide und entzündungshemmende Säuren :)

  108. Reply Johanna 22. Januar 2014 at 19:07

    Hallo,

    ich würde gerne meine Hautpflege umstellen, habe aber schon ein paar von den Produkten hier rumliegen, die du schon erwähnt hast. Allerdings weiß ich jetzt nicht genau,wie ich diese kombinieren soll.
    Beispielswesie habe ich die Triacneal, die ich bisher abends nach der Reinigung verwendet habe. Muss ich dabei auch drauf achten, was ich als Reinigung benutze? Habe mir z.B. jetzt das Garnier 2-in-1 besorgt. Und was könnte ich denn als Feuchtigkeitspflege nach der Triacneal verwenden? Abgesehen von Ölen wie z.B. das PaiÖl, da ich mir sowas leider zur Zeit nicht leisten kann ;)
    Außerdem habe ich noch die Effaclar DUO und ein Tagesfluid von OoO (also enthält auch Niacinamide) mit Sonnenschutz. Könnte ich die DUO z.B. vor der Tagespflege auftragen?
    Ich habe soweit ich weiß eher Mischhaut, mit Unreinheiten vor allem in Kinnbereich sowie Mitesser.

    Hoffe, das ist nicht zu viel Off-Topic ;)

    • Reply Agata 22. Januar 2014 at 23:45

      DUO kannst Du beliebig kombinieren.

      Ansonsten wird Pflege (wenn es keinen anderen Grund wie Säuren hat) pH-hautneutral formuliert. Das heißt, ich kenne tatsächlich nichts, was man außer Ölen mit der Tri kombinieren könnte :)
      Du kannst aber auch Distelöl aus dem Supermarkt nehmen, habe ich eine Weile auch getan. Olivenöl ist auch stark antioxidativ, könnte aber zu reichhaltig sein.

      (Ja, möglichst nicht sehr basisches wie Seifenreinigung. Das Garnier ist pH-technisch okay!)

      • Reply Johanna 24. Januar 2014 at 12:37

        Danke Agata! Echt toll, wie schnell du antwortest. Benutze jetzt seit ca. einer Woche,evtl. auch länger, regelmäßig jeden Abend die Tri. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass sich tatsächlich etwas verbessert (Pickel schienen zurückzugehen, Pickelmale sogar etwas zu verblassen). Jetzt habe ich allerdings ziemlich große, schmerzhafte Unterlagerungen am Kinn. Natürlich kann es auch andere Auslöser haben oder es ist doch einfach nur die Anfangsverschlimmerung. Ich besitze die Tri aber schon etwas länger.Habe sie früher benutzt, dann abgesetzt, wahrscheinlich, weil ich ein anderes „Wunderprodukt“ unbedingt ausprobieren musste aber ich kann mich nicht an AV, wie diese Unterlagerungen erinnern (vielleicht habe ich sie aber auch einfach falsch angewendet?). Auf was ich hinaus will: Meine Tri ist jetzt bestimmt schon ein bisschen älter als 12 Monate und auf der Packung wird ja die Angabe gemacht, dass man sie innerhalb von 12 Monaten aufbrauchen sollte. Was denkst du über solche Angaben? Könnte es sein, dass meine Haut so reagiert, da die Creme abgelaufen ist?
        Mir fällt es gerade echt schwer durchzuhalten und die Tri aufzubrauchen. Ich bin auch am Überlegen, ob ich mir nicht lieber die Avene Cleanance K oder die Bioderma Sebium AKN oder Global zulegen soll?
        Zu dem Öl: Habe gute Dinge über Traubenkernöl gehört und wäre eine günstige Alternative zu „Hautölen“ für mich. Was hälst du davon?
        Sorry für die vielen Fragen aber ich bin gerade leicht verzweifelt ;)

        • Agata 24. Januar 2014 at 17:51

          Das am Kinn ist fast immer hormonell bedingt. Also monatsbedingt oder durch Nahrung und Stress.
          Hormone lassen sich am besten durch Nahrung regulieren – lies‘ Dir am besten den Testosteron satt! Artikel durch und mach‘ vielleicht den Milchtest ;)

          AV findet nach so langer Zeit nicht mehr statt, nein, außer, Du hast die Tri länger davor nicht mehr benutzt.

  109. Reply Katharina 24. Januar 2014 at 17:57

    Hallo Agata!

    Ich lese ganz begeistert deine Artikel und warte immer sehnsüchtig auf was neues!
    Nun hab ich doch nochmal eine Frage.
    Kann ich die cleanance K mit der Tri oder der effaclar K kombinieren? Also eine morgens die andere abends?!

    Vielen Dank im Voraus schon mal! Und mache weiter so! Katharina

    • Reply Agata 24. Januar 2014 at 18:00

      Zu viele AHAs können zu einem Überpeeling führen, dh die Cleanance K und die Tri möglichst nicht am gleichen Tag, abwechselnd aber problemlos.

      Es gibt viele, welche die Effa K mehrmals täglich und kombiniert mit den obigen (trotzdem auf pH Wert achten, wenn man ideal sein will), da sie einfach sehr entzündungshemmend formuliert wurde und ohne stark Hautschüppchen entfernende Säuren!

  110. Reply Katharina 24. Januar 2014 at 18:09

    Wow das ging flott! Also könnt ich morgens die Effa k und abends die cleanance k!? Ich nehme nach der Reinigung die mcl von clinique.

  111. Reply Malice 27. Januar 2014 at 11:45

    Liebe Agata,
    eine Frage hätte ich noch zu deinem Posting:
    „zB die Waschemulsion zu behalten und danach ein saures Gesichtswasser zu benutzen – das günstigste ist das rosane “pflegendes Gesichtswasser” von Balea. Zweite Alternative: Kurz warten nach der Reinigung, bis deine Haut von selbst pH-hautneutral angenommen hat, da nur Wasser den pH hochtreibt in Deiner Reinigung“

    In meiner MUA-Ausbildung riet uns der Dozent, das Reinigungsprodukt nicht mit Wasser, sondern mit einem Gesichtswasser + Wattepad herunterzunehmen, damit der pH-Wert intakt bleibt.
    Das fand ich anfangs etwas „befremdlich“, weil ich stets das Gefühl hatte, mein Gesicht sei nicht wirklich sauber.
    Andererseits schreibst du hier, dass sich der pH-Wert ohnehin von allein wieder einpendelt.
    Ist es auf lange Sicht möglicherweise dennoch besser, kein Wasser aus dem Wasserhahn zu verwenden oder spielt es eigentlich keine Rolle?

    • Reply Agata 28. Januar 2014 at 14:47

      Das Problem mit „Wattepad abnehmen“ ist, dass man dann dazu neigt, mehr Druck und somit mehr mechanischen Reiz mit dem Wattepad auszulösen und das auch irritiert.
      Wenn man einfach nur mit einem Wattepad Gesichtswasser aufträgt, ist das ja meistens nur ein rübergleiten.

      …und jau, nach 20 min ist der pH wieder eingependelt. Ist eigentlich nur drastisch bei Problemhaut, welche schon bei den 20 min zu viel Reiz ohne Säureschutzmantel durchkommt. Bei normaler Haut nicht „so drastisch“.

      Wasser aus dem Hahn ist eigentlich nur problematisch mit Seifenreigung, da sich Seife in Kalk nicht auflöst und Soap Scum auf der Haut hinterlassen kann. Ansonsten spricht nichts dagegen :)

  112. Reply Meggi 5. Februar 2014 at 12:51

    Toller Bericht mal wieder! :yes:
    Aber du hast noch das TCA Peeling vergessen. grins ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Trichloressigs%C3%A4ure

    Übrigens: Wer ein sehr mildes Peeling mit wertvollen organische Säuren, Mineralstoffen, Vitaminen und Aminosäuren haben will – der braut sich selber Kombucha – füllt es in eine Sprühflasche und los geht’s! Nach dem Einsprühen mit gutem Öl einmassieren …Mädels, das ist die beste Kombination aus Pflege, Peeling und wertvollen, frischen, natürlichen Antioxidazien und hautfreundlichen Baketrien die die Hautflora stärken. Ganz ohne Chemie. Und trinken kann man Kombucha natürliche auch! ;)

    Bakterien- und Hefestämme, die im Kombucha Teepilz vorkommen:
    Acetobacter xylinum
    Acetobacter xylinoides
    Gluconoacetobacter
    Gluconobacter oxydans
    Saccharomyces ludwigii
    Saccharomyces apiculatus
    Saccharomyces cerevisiae (Backhefe)

    Bei ihrer Arbeit können im Kombucha-Getränk folgende Inhaltsstoffe entstehen:

    Wertvollen organische Säuren:
    Glucuronsäure
    Gluconsäure
    rechtsdrehende (L+) Milchsäure
    Essigsäure
    Weinsäure
    Folsäure
    Oxalsäure
    Usninsäure
    Spuren von Bernstein-, Apfel, Malon- und Zitronensäure

    Essentielle Spurenelemente und Mineralstoffe:
    Eisen
    Magnesium
    Natrium
    Kalium
    Kalzium
    Kupfer
    Zink
    Mangan
    Kobalt und andere Mineralstoffe

    Vitamine:
    Vitamin B1
    Vitamin B2
    Vitamin B3
    Vitamin B6
    Vitamin B12
    Vitamin C
    Vitamin D
    Vitamin E
    Vitamin K

    Außerdem: 14 verschiedene Aminosäuren, lebenswichtige Enzyme, Gerbstoffe, die Fermente Invertase, Amylase, Katalase, Saccharase, Labferment und ein proteolytisches Ferment, antibiotische Stoffe, Alkohol und Kohlensäure.

    In den teuersten Seren von Este Lauder sind fermentierte Inhaltsstoffe, oder im First Treatment Essence von MISSHA, dass ich auch sehr mag. Kein Wunder bei der Vielzahl an Wunderbaren Inhaltsstoffen! :inlove:

    • Reply Agata 5. Februar 2014 at 12:57

      Hautärztliche Peelings wollte ich nicht unbedingt integrieren, damit man besser abschätzen kann, wo die Grenzen für den Heimgebrauch liegen :)

      Fermentierter Weizen kommt auch bald auf dem Blog (ist eigentlich schon lang überfällig) und wie es da mit der Exfoliation aussieht!

  113. Reply Lakritz 6. Februar 2014 at 18:55

    Hallo Agata,
    ich bins nochmal, ich frage dir derzeit ja ein Loch in den Bauch. Habe alles zum Peeling gelesen inklusive der Kommentare und bin nun planlos, wegen der vielen Infos, welches für mich das Beste ist (ebenso beim Sonnenschutz: 1) Welcher von Bioderma passt und wirkt in unten beschriebenen Bereichen am besten?). Kannst du bitte noch mal antworten? Das wäre voll toll!!
    Haut ist in deinem Alter ;), früher sehr rein und feinporig, heute mit Neigung zu Flush auf Wangen, sensibel, leicht trocken, mag Fett nicht sonderlich, selten teilweise Unreinheiten, an Kinn und Wange (Rötungen zeitweise) neben Nase großporiger und tw mit kaum sichtbaren Mitessern an jenen Stellen, im Wangenbereich tw weiße Unterlagerungen. Leichte Falten um Augen, auf Stirn. Haut in Tendenz eher trocken, nie ölig.
    (Gestern ein Test: milde Reingung, Balea Hyaluron Booster okklusiv unter der Redermic C–> am morgen dann ein Pickel im Kinnbereich…zu viel?)
    2)Du sagtest mal bei Neigung zu Rosacea BHA? Oder wegen Feuchtigkeit doch AHA?Cleanance K als Reinigung am Abend?
    Du siehst, trotz vieler Infos sehe ich nun den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Wo gehts noch mal lang? Vielen Dank!!
    3)Offtopic: Was hälst du eigentlich von Dadosens? Und der Bioderma Sensibio AR?
    Lakritz

    • Reply Agata 8. Februar 2014 at 00:32

      1) Sonnenschutz bei Rosacea ist sehr wichtig, aber immer tricky, weil immer recht dickflüssig. Insofern rate ich zu einem hohen SPF, da man bei einem niedrigen SPF viel schichten muss, um auch wirklich den deklarierten Sonnenschutzfaktor zu erreichen. Bei einem hohen SPF kannst Du auch nur eine dünnere Schicht nehmen.
      http://www.bioderma.de/produkte/photoderm/ar/

      Pickel im Kinnbereich sind 90% Hormone. Entweder monatlich oder durch Nahrung (zu viel Milch/Zucker/Insulinnahrung halt) oder zu viel Irritation, jau!
      2) Wenn AHA, dann superlangsam herantasten. Der saure pH kann aber immer zu viel Irritation für empfindliche Haut sein – aber ob Du diese Hast, weiss man nie.
      Jau, BHA ist entzündungshemmend. Entzündungshemmend ist DAS Stichwort bei Rosacea.
      3) Dadosens guter Sonnenschutz und die Produkte ohne Alkohol auch gut. Ansonsten wirkstoffarm.
      Bioderma ist kaum ein Produkt nicht gut (manche Reinigung ist mies) – sie wählen immer bewährte Inhaltsstoffe passend zum Problem, sodass man da immer eine sichere Linie fährt.

  114. Reply lakritz 9. Februar 2014 at 22:18

    danke und damit habe ich doppelt gefragt (post bei pai). sorry und kannst du nun einfach mal unbeantwortet lassen. danke dir für dein umfangreiches feedback. nun hab ich so in etwa eine idee, wo meine hautpflege hingehen könnte!

    was ist eigentlich mit eigenkreaturen? man liest zb immer wieder, dass sich leute zb wegen aha zitronensaft ins gesicht schmieren (ähäm, da kenne ich auch wen) oder dass leute zb aspirintabletten als peeling nutzen (das allerdings habe ich noch nicht gewagt) – sinn oder unsinn? so ganz laienhaft gefragt… :)

    schönen abend!

    • Reply Agata 9. Februar 2014 at 23:10

      Zitronensaft selbst ist irritierend und auch die anderen Varianten (Wein, Milch) sind zu gering konzentriert – hat kaum bis gar keinen Effekt.
      Aspirin ist nur ein mechanisches Peeling, da der Haut Enzyme zum Umwandeln in Salicylsäure fehlen.

  115. Reply Nagellack-Junkie 10. Februar 2014 at 14:10

    Eine Frage hätte ich noch zu den BHA-Peelings von PC und hoffe, es ist nicht zu sehr Off-Topic :)

    Ich überlege gerade, ob ich mir die Gel-, Lotion- oder Liquid-Form bestelle. Wenn ich es richtig verstanden habe, kommt es auf den Hauttyp an.

    Welche Konsistenz würdest du persönlich bei Mischhaut empfehlen?

    Bei der Lotion ist rein von meinem Gefühl so viel zusätzlich drin, dass ich etwas Sorge habe, dass da vielleicht irgendwas enthalten ist, das meiner Haut nicht gefällt. Oder sind die Zusammensetzungen durchweg gut und die Zusätze bringen eigentlich nur Vorteile mit sich?

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Reply Agata 10. Februar 2014 at 14:54

      Nein, das passt super zum Thema :)

      Das gute an der Lotion ist gerade, dass da mehr drin ist! In der Liquid Form sind nur wenig bis keine AOX drin, das Gel und die Lotion haben dafür zusätzlich viele AOX. Wenn es der Hauttyp hergibt (weil zu viel Feuchtigkeit halt unideal ist bei unreiner Haut, da Nahrungsgrundlage für Bakterien), würde ich die möglichst schwerste Konsistenz nehmen. Im Winter zum Beispiel die Lotion, wenn man sonst das Gel hat, das Gel, wenn man im Sommer die Lotion hat, da man im Winter eh trockenere Haut hat witterungsbedingt.

      Liquid hat halt den Vorteil, dass es sehr schnell einzieht und man sich die beste Wirkung erhoffen kann. Ist wirklich eine situationsbedingte Entscheidung :)

      Dazu wundert mich bei vielen die Meinung „je mehr Inhaltsstoffe, desto mehr Unfug kann dabei sein“. Ich kenne kein Produkt, bei dem das der Fall ist. Wenn ein Produkt viele Inhaltsstoffe hat, dann sind das meistens mehr AOX (und somit okay) oder es wird sehr auf die Textur wert gelegt und viele texturgebende Inhaltsstoffe sind hinzugefügt – die schaden aber auch nicht, geben nur ein besseres Auftragsgefühl.
      Aber ich vermute, dass bei manchen minimalistischen Haarprodukten absichtlich Duftstoffe hinzugefügt werden, damit die INCI Liste ein wenig voller aussieht.

      • Reply Nagellack-Junkie 10. Februar 2014 at 17:13

        Danke! Dann werde ich mir wohl einfach mal Proben vom Gel und der Lotion ordern und schauen, wie sie sich auf meiner Haut verhalten.

        Ich dachte mir halt, viel hilft nicht immer viel und je mehr enthalten ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass ich etwas erwische, das meine Haut nicht mag ;)

  116. Reply Anna 12. Februar 2014 at 18:05

    Hallo liebe Agata,

    auf der Suche nach passender Pflege bin ich auf deine Artikel gestoßen und habe mittlerweile vieles mit großem Interesse verschlungen.

    Ich habe vor gut 8 Monaten eine systemische (orale) Therapie mit Isotretinoin beendet und hatte danach (logischerweise) eher mit Trockenheit und Aknenarben zu kämpfen. Außerdem gab es immer noch kleinere „festsitzende“ Unterlagerungen, die z.T. aber auch 3 Monate überhaupt keine Entwicklung gezeigt haben (weder positiv, noch negativ).

    Mittlerweile ist meine Haut auch nicht mehr so trocken wie nach Therapieende, sondern neigt eher dazu nach einigen Stunden wieder zu „glänzen“. Außerdem wirkt die Haut auf mich immer schnell irritiert/gereizt, sprich nach dem Reinigen ist sie ersteinmal gerötet und wirkt danach uneben und fleckig, was sich dann im Tagesverlauf bessert. Bzw. sieht sie auch morgens nach dem Schlafen, bevor ich sie reinige, besser aus.
    Da die Aknenarben sowie kleine Unreinheiten immer noch vorhanden sind, habe ich mich belesen und bin auf die Avene Triacneal gestoßen – sie soll ja gegen diese Aknenarben wirken. Ich habe mir Proben zuschicken lassen und habe sie dann ausprobiert. Die ersten Tage spürte ich nicht viel, nach ein paar Tagen bemerkte ich aber starke Trockenheit und Schuppen der Haut an den Stellen, wo ich sie angewandt hatte. Die Haut brannte, auch beim Anwenden der Pflegeprodukte, die ich sonst verwende. Darüber hinaus waren auch neue Unreinheiten aufgetreten, was ich dann mal als Anfangsreaktion gewertet habe. Ich habe sie dann ersteinmal ein paar Tage ausgelassen und nutze sie nun jeden 2. Tag. Durch das Lesen hier bin ich jetzt allerdings unsicher, ob ich mir die Triacneal oder eine andere zulegen sollte. Bzw. zur Triacneal noch etwas anderes verwenden sollte, da diese ja nur AHAs enthält. Ins Auge gefasst hatte ich nach den Inhaltsstoffen die Bioderma Sebium AKN, Photoderma AKN oder die Cleanance K.

    Meine Creme neigt sich ebenfalls dem Ende, so dass ich auch hier Gelegenheit habe, etwas gut-zusammengesetztes auszuprobieren. Aufgrund der Erstreaktion durch die Triacneal, werde ich mit Sicherheit ein Feuchtigkeitsplus benötigen, stecke da aber auch wieder im Zwiespalt zwischen „zu schwer“ und „zu leicht“. Kannst du etwas zur Avene Hydrance legere sagen? Ich hatte damals therapiebegleitend auch die Clean-Ac genutzt, die würde jetzt aber schätzungsweise doch zu reichhaltig (davon abgesehen empfand ich sie auch als Make-Up-Unterlage nicht so super).
    Bisher habe ich übrigens die Annayaké 24H crème légère hydratation continue genutzt und fand sie auch ganz gut, aber ich möchte schauen, ob sich meine Haut nicht noch besser machen kann :( Von der Avene Cleanance Emulsion habe ich auch eine Probe bekommen und habe diese probiert, da habe ich aber vielleicht eher das Gefühl, dass die Haut alles sofort aufnimmt und nicht wirklich durchfeuchtet wirkt.

    Hach, es tut mir sehr leid, aber ich bin einfach unsicher, was ich meiner Haut jetzt zutrauen sollte und was nicht. Ich will sie nicht zu sehr stressen, aber ich möchte so gerne endlich mal eine Haut haben, die man auch ungeschminkt auf die Straße befördern könnte. Und da du schon so viele Erfahrungswerte gesammelt hast bzw. einen Wissensschatz verfügst, den ich mir schlecht so umfassend in kürzester Zeit aneignen kann, frage ich dich also um Rat und Erfahrungswerte. Ich würde mich wirklich riesig über ein Feedback deinerseits freuen!

    Ganz lieben Dank im Voraus
    Anna

    • Reply Agata 12. Februar 2014 at 21:36

      Ich will ein TLDNR :p

      Etwas stärkeres als Isotretinoin gegen Aknenarben ist außer Laser schwer zu finden. Du kannst Dir also bei den frei verkäuflichen Retinoiden nur maximal das erhoffen, was Du damals während der Therapie erlebt hast. Ansonsten denk‘ daran, dass Retinoide und chemisches Peeling nur in der Epidermis das Hautbild ebenen können.

      Ja, die Triacneal gehört neben Paulas Choice und Skinceuticals zu den stärksten frei verkäuflichen Retinoiden und die Tri am ehesten, wenn es um Aknenarben geht, da noch nebenbei AHA!

      Isotretinoin verkleinert die Sebumdrüsen, weshalb Du jetzt wohl wieder mehr mit Glanz zu kämpfen hast. Die Sebumproduktion kannst Du auch gut mit Nahrung steuern, siehe Testosteron satt! als Blogpost :)

      Ja, die Cleanance Emulsion hat lipidtechnisch die Hälfte von der Clean Ac! Sie soll sebumregulierend wirken, aber durch Nahrung geht es effektiver (steht auch im obig genannten Blogpost).

  117. Reply Anna 13. Februar 2014 at 10:43

    jaa.. der TLDNR hätte dir auch mehr als zugestanden :-P

    Okay, also die Tri sagt mir wegen AHAs und Retinoiden zu. Der Anti-Ageing-Effekt ist kann meinen 26 Jahre ja auch nur zu Gute kommen.
    Zusätzlich überlege ich aber, ob ich mit BHAs arbeiten sollte in der Anfangsphase wegen der exfolierenden Wirkung im Inneren der Poren. Macht das Sinn?

    1. Stichwort „gleichzeitige Anwendung“:
    => Man könnte die Tri und die Cleanance K ja auch im Wechsel nutzen, sind das dann auch nicht zu viele AHAs? Sollte man lieber ein Produkt zur Tri wählen, welches nur BHAs enthält?
    => Die Bioderma Sebium AKN arbeitet ja mit BHA und AHA-Ester. Du sagst ja, dass die nochmal ganz anders formuliert ist, nahezu ph-hautneutral. Wie darf ich mir denn den Unterschied da zu den sauren Produkten vorstellen?
    => Ließen sich Tri und AKN auch zusammen verwenden? Oder sollte man die AKN nur alleine verwenden – aber dann habe ich ja keine Retinoide, oder?

    2. Stichwort „Feuchtigkeit“:
    Ist es richtig, dass bspw. die Cleanance K Feuchtigkeit spendet, die Tri nach einer gewissen Zeit das aber auch erfüllt?
    Ich würde die chemischen Peelings abends anwenden und morgens eine Feuchtigkeitspflege wählen. Wegen der chem. Peelings benötigt die ja einen UV-Schutz.
    => Die Bioderma Photoderm AKN enthält z.B. wieder AHA und BHA – wäre das dann nicht zu viel, wenn ich abends schon AHAs und BHAs nutze?
    Die Hydrance Optimale Legere UV klingt auch gut. Aber verrat mir doch mal einer: Warum hat die einen Lipidgehalt von 5% während ihre UV-lose Variante mit 15% daher kommt?!
    Gibt es noch besser formulierte Cremes mit UV-Schutz?

    => Abends also chem. Peeling, morgens Feuchtigkeit. Können die Feuchtigkeitscremes zu leicht formuliert sein bzw. die abendlichen Präparate zu wenig Feuchtigkeit spenden, so dass ich noch eine Nachtpflege mit einem Plus an Feuchtigkeit verwenden sollte (also dann ca. 20 min nach den chem. Peelings). Oder statt zusätzl. Creme am Abend mit Wildrosenöl arbeiten?

    Puuuh, sorry, kürzer ging es nicht! Ich hab mich nun so sehr belesen, aber diese Fragen bleiben im Dunkeln und da muss ich mich nochmal an deinen Wissensschatz wenden ?:-)

    • Reply Agata 13. Februar 2014 at 13:55

      1) Tri/K abwechselnd: Jau. Tri/AKN: Zu viel AHA vielleicht.
      Die Frage ist, wie die AKN überhaupt exfolieren kann – traut man den Studien von Bioderma, dass die Säuren gepuffert noch funktionieren? Sie haben somit keinen „Sofort-Effekt“ (das heißt, das Peeling ist nach 20 Minuten abgeschlossen), sondern über eine Zeitspanne hinweg.

      2) Jau, beide sind wegen den AHAs nach einer Weile gut feuchtigkeitsspendend. Am Anfang nur die K. Wenn man an Retinol gewöhnt ist, auch die Tri immer.
      Die Photoderm enthält kein exfolierendes AHA/BHA. Nur entzündungshemmend (da ist es egal, wieviel man benutzt, es reizt nie) und das AHA ist kaum vorhanden.

      3) Mit anderen Cremes sollte man chemisches Peeling meistens nicht mischen, da anderer pH, weshalb Öle klar cooler sind, wenn man keine Lust auf Wartezeiten hat :)

  118. Reply Kathi 13. Februar 2014 at 21:09

    Hi, ich habe mal eine blöde Frage und zwar benutzte ich die Produkte von PC mit der 2% BHA- Lotion. Aber bis auf den 1. Tag tut sich da nix also keine Erstverschlimmerung… mache ich was falsch?? ?:-)

    (ich warte nach der Reinigung 30 min bevor ich BHA nutze und danach auch noch mal 30 min warten bis das Serum drauf kommt)

    • Reply Agata 13. Februar 2014 at 21:11

      Nein, eine Erstverschlimmerung ist nicht zwingend. Eine Erstverschlimmerung findet statt, da chemisches Peeling anfangs irritieren kann. Diese Irritation löst eine hormonelle Reaktion aus, welche die Sebumproduktion ankurbelt und die Poren so schneller verstopfen. Ist also eine Hormonsache, die optional ist.

  119. Reply Anna 14. Februar 2014 at 15:35

    danke dir :)

    Kannst du mir sagen, ob es sein kann, dass meine Haut durch die Verwendung von Tri öliger wird? Also mir fällt gerade auf, dass dieser Glanz, der sich nach ein paar Stunden zeigt, erst mit der Benutzung von Tri aufgetaucht ist ?:-)

    • Reply Agata 16. Februar 2014 at 17:23

      Irritation -> hormonelle Reaktion -> Sebumproduktion – steht hier glaube ich auch mehrmals in den Kommentaren.
      Dazu kann es sein, dass Deine Pflege davor mattierend war, was die Tri nicht ist.

  120. Reply Anna 15. Februar 2014 at 09:24

    Guten Morgen liebe Agata,
    ich hoffe, dass das hier jetzt erstmal meine letzte dich löcherende Frage ist – andererseits habe ich ja auch gelesen, dass du gezielte Fragen liebst :‘)

    Habe mich zuvor erschreckenderweise nie groß mit Incis auseinandergesetzt, außer, dass ich Alkohol in Reinigung und Tonic als schlecht einstufte, aber das war’s dann eigentlich auch schon :shock:

    Ich zerbreche mir gerade den aber noch Kopf über die Routine, die ich einführen will und hätte gerne bitte nochmal eine Einschätzung zwecks Zusammenstellung.

    Meine Routine sah zuletzt so aus

    * LRP physiologisches Reinigungsgel (blöd wegen Disodium Coco.., folglich nicht optimal, aber es könnte schlimmer sein)
    * LRP physiologische beruhigende Reinigungslotion (an den Incis erkenne ich so erstmal nichts schlechtes? Enthält aber auch nichts exfolierendes bzw. habe ich jetzt verstanden, dass dann Tonic eher optional ist und ph-hautneutral kann sie dann auch nicht als Vorlage für AHAs/BHAs dienen, oder?)
    * Annayaké Feuchtigkeitscreme, Incis siehe hier: http://goo.gl/ZG27PB
    (nun versuch ich’s mal: enthält Mineralöl als Feuchtigkeitsspender, enthält Petrolatum und Dimethicone -> Okklusionseffekt. Tocopheryl ist (der einzige) AOX, aber durch den durchsichtigen Tiegel schätze ich, dass der mittlerweile nur noch zur Konservierung dient? Was sagst du zu den Incis insgesamt?)
    * gelegentlich: Sensai Silk Puderpeeling

    das war die Routine sowohl morgens als auch abends, bisher also keine Säuren.
    An Make-Up benutze ich nur Puder (Clinique Almost Powder), d.h. NIE Foundations o.ä. (wären ja sonst auch nochmal mögliche Feuchtigkeitsspender?)

    Nun möchte ich, wie bereits vorher erwähnt, Säuren einführen. Dazu sind alle bisher genutzten Produkte so gut wie leer, so dass es sich ja auch anbietet, umzustellen, weil Nachkaufen wegen der Incis (LRP) oder des Preises (Annayaké) nicht in Frage kommt.

    Seit gut einer Woche benutze ich eine Probe der Triacneal. Möchte das also auch erst einmal fortführen. Du hattest ja gesagt, dass man die Tri mit der Cleanance K im Wechsel nutzen kann. Ich habe aber in anderen Kommentaren auch gelesen, dass beides zusammen erst einmal zu starker Irritation/Anfangsverschlechterung führen kann und dass man sich lieber langsam rantasten soll.
    Soll ich also lieber erst einmal nur weiter die Tri nutzen und die Cleanance K erst später dazunehmen? Oder ist das egal, wenn ich sie abwechselnd benutze?
    Ist zB die Clinique MCL nur zur ph-Wert-Regulation für die Säuren gut oder ist ihr exfolierender Effekt für den Anfang auch erst einmal gut zum Rantasten/Einführen von BHAs?
    Ich bin unsicher, weil: nach dem abendlichen Reinigen merke ich, dass die Haut trocken ist (kleine Hautfetzen, Spannungsgefühl). Dann benutze ich die Tri und die spendet mir (derzeit noch) keine Feuchtigkeit, sondern trocknet aus. (Mit meinem Rest Annayaké Creme erlebe ich morgens übrigens ein Gefühl von „ich schwitze unter meiner Creme“ und ein leichtes Brennen, hatte ich vorher NIE!)
    Ich wollte Tri und/oder Cleanance K ja als Nachtpflege nutzen, aber ist das richtig, dass ich dann am Anfang so trockene Haut habe? Oder wäre die Cleanance K dann eher Feuchtigkeitsgeber? Ooooder sollte ich dann anfangs, wenn ich diese Austrocknung merke, nach 20min lieber nochmal nachcremen mit Feuchtigkeit?

    Fragen über Fragen, aber trotz des vielen und intensiven Lesens ist mir das noch unklar, vorallem verstehe ich die Bedürfnisse meiner Haut mit den neu aufgetretenen Problemen noch nicht so zu deuten.

    Ich wünsch‘ dir ein schönes Wochenende und würde mich sehr freuen, wenn du das hier liest & beurteilst :)

    • Reply Agata 16. Februar 2014 at 17:22

      Nach der Reinigung ist es besser, wenn das Gesichtswasser ein wenig saurer ist, damit der Säureschutzmantel wiederhergestellt wird (da man sich ja mit neutralem nicht HAUTneutralem Wasser wäscht). Dazu enthält das Gesichtswasser eigentlich nur Glyzerin und ist das Geld nicht wert. Lieber weglassen, schadet aber auch nicht.

      Annayake: Methylparaben darf maximal 0,4% vorhanden sein, das heißt, alles drunter wie Urea, Ceramide, Reisfiltrat und auch das Vitamin E sind in viel zu kleiner Menge enthalten, um irgendetwas zu bewirken. Das Vitamin E ist wahrscheinlich nicht zur Hautpflege drin, sondern das Produkt selbst vor der Oxidation zu schützen.
      Annayake ist somit einfach nur eine sehr gut verträgliche Feuchtigkeitspflege, aox-los!

      Jau, Foundations sind auch Feuchtigkeitsspender.

      Erst die K, dann die Tri im optimalen Fall. Die K ist nämlich kaum austrocknend, sodass man sich an die Fruchtsäuren herantasten kann (da BHA nicht stark irritierend ist) und kann sich irgendwann dann an das (starke!) Retinaldehyd in der Tri heranwagen. Tri wären dann anfangs Fruchtsäuren und Retinaldehyd, also schon mit kleiner AV.

      Jau, MCL ist sehr gut zur Regulation und zum Herantasten.

      Ja, austrocknen ist anfangs normal, da Irritation dehydriert. Dazu minimiert die Tri anfangs die Ceramide in der Haut, weshalb es auch nochmal austrocknet. Wenn man an die Irritation gewöhnt ist, spenden die Fruchtsäuren ein wenig Feuchtigkeit und sie minimal feuchtigkeitsspendend sein (kaum stark). Die K schon eher, weil nichts austrocknendes auf Dauer und guter Lipidgehalt.

      Gegen nachcremen nach 20 min spricht nichts dagegen!

  121. Reply Esther 22. Februar 2014 at 01:01

    Hallo Agata,

    Mag jetzt vielleicht blöd klingen, aber kann man ein AHA- Produkt auch zur Nagelhautpflege verwenden?
    Ich hab gerade im Winter unwahrscheinlich trockene Hände und eine richtig fies trockene Nagelhaut mit abstehenden Haut und Hornfitzelchen.
    Könnte ich nicht eine hauchdünne Schicht auf meine Nagelhaut geben um diese geschmeidiger/weniger verhornt zu bekommen?

  122. Reply Lucy 27. Februar 2014 at 10:25

    Ich kämpfe neulich auch mit Unreinheiten im Kinnbereich und so bin ich aufs Thema gestoßen. Seit 5 Tage benutze ich Seborra Gel von Dermasence – 8% Glycolic Acid, 2% Salicylsäure, pH 4,4, INCIs lt. Codecheck top, 16€ in der Apotheke. Sicher ist der PH-Wert nicht optimal, jedoch finde ich es ein gutes Produkt für Einsteiger oder Leute, die kleine bis „mittlere“ Probleme haben.

    • Reply Agata 27. Februar 2014 at 12:13

      Toller Fund!

      • Reply Lucy 27. Februar 2014 at 22:05

        Ja, und ich hab es Dir zu verdanken! :) Habe deine Artikel und Kommentare fleissig gelesen! Danke nochmals!!!

  123. Reply sunnivah 9. März 2014 at 00:56

    Liebe agata,
    Wenn ich AHA nun nicht vertrag aber auf BHA wegen trockener Haut nicht ausweichen will, bleibt mir dann als mildere Alternative nur das PHA Produkt von clinique?
    Da Milchsäure anscheinend auch ginge, könntest du mir da ein Produkt nennen? Ich finde gar keins..
    Ich glaube nicht das Buttermilch im Gesicht was bringen könnte wie das Internet sagt o.O
    Würde mich sehr über deine Hilfe freuen! Danke

    • Reply Agata 26. März 2014 at 18:21

      Da AHA von so vielen nicht vertragen wird, gibt es verschiedene Überlieferungssysteme (sieht man nicht in den INCI) für AHAs. Das heißt, wenn man ein AHA Produkt nicht verträgt, kann man ein anderes sehr wohl vertragen. Vielleicht weiter Proben ausprobieren.

      Nein, Buttermilch ist zu gering dosiert :)
      Gibt meistens nur Kombi Produkte mit Lactic Acid – das von Eucerin hat (soweit ich mich erinnere) zu viel Alkohol.

  124. Reply Maria 19. März 2014 at 06:47

    Hy!
    Kannst du eine Literaturempfehlung abgeben? Springer hat ja doch einiges zu bieten ;-)
    Auch wenn ich gerade eher was für meine Pharmaprüfung lernen sollte interessiert mich das Thema doch eine Spur mehr.
    Ich suche nach einem Buch, dass Inhaltsstoffe bzw Wirkstoffe und Hilfsstoffe aufgreift, evidenzbasierte Wirkungen bespricht, Hauttypen gut beschreibt, das pH-Thema aufgreift, Hautprobleme und deren Bedürfnisse (Akne zB) beschreibt ect.. gibts sowas in einem Buch?
    Lg Maria

    • Reply Agata 26. März 2014 at 18:08

      Leslie Baumann hat mit Abstand das umfassendste Buch!

  125. Reply Katy 30. März 2014 at 17:07

    Liebe Agata,

    ich habe heute deine Posts über chemische Peelings entdeckt und mich nun 1,5h mit Kommentaren, dem Beautyjunkies Thread und Google beschäftigt.

    Jetzt bin ich neugierig geworden und möchte es auf jeden Fall probieren. Könntest du einen Blick auf meinen geplanten Ablauf werfen und mir sagen, ob dieser in Ordnung ist oder was ich ändern könnte?

    Ich habe Mischhaut – Nase und Kinn werden im Laufe des Tages ölig, Stirn ist aber recht trocken. Die Wangen und die Augenpartie sind sehr trocken.

    Morgens:
    1. Wasser zum Wachwerden
    2. Bioderma Sensibio H2O (rosa)
    3. Wasser
    4. Augencreme (Alverde oder Alterra)
    5. SPF Pflegecreme
    5. First Aid Beauty Ultra Repair Creme (dünne Schicht)

    Abends:
    1. Balea med pH 5,5 Waschlotion
    2. 1 Minute Clarisonic (nur mit Wasser oder 1 Miniklecks Balea med Waschlotion)
    3. Avene Triacnéal
    4. Paula’s Choice 2% BHA Liquid (nur auf T-Zone)
    5. 20 Minuten warten
    7. Augencreme (Alverde oder Alterra)
    6. First Aid Beauty Ultra Repair Creme
    7. Rosehip Oil

    Noch ein paar Fragen dazu:
    1. Hast du SPF Creme Empfehlungen? Habe etwas von Clinique City Block gehört, aber vielleicht kennst du ja noch andere gute.
    2. Ist es ok, den Clarisonic weiterhin zu benutzen?
    3. Kann ich nach der Balea Waschlotion/Clarisonic sofort mit dem Triacnéal loslegen? Hatte hier nämlich gelesen, dass der pH Wert von Wasser bei ca. 7 liegt. Wobei 7+5,5+3,5 ja 5,3 ergibt und es somit funktionieren sollte?
    4. Kann man Triacnéal und Paula’s Choice BHA gleichzeitig auftragen oder sollte man lieber ein paar Minuten dazwischen warten?
    5. Ist es zu empfehlen nach der erfolgreichen Verwendung von Triacnéal auf das Nacht-Elixier umzusteigen? Welche Vorteile bietet es?

    Ich weiß, dass dieser Blogpost schon mehr als 1 Jahr her ist und es viele Fragen sind, ich würde mich aber trotzdem riesig über eine Antwort von dir freuen. :)

    Vielen lieben Dank schon mal!

    • Reply Agata 11. April 2014 at 18:21

      1. Ich habe im heutigen Artikel meine frei Favoriten genannt, darunter Clinique
      2. Ja, aber sofort mit der Waschlotion, nicht davor noch extra – wenn sich die Bürste danach nicht abwaschen lässt, dann eine reinigungsstärkere Reinigung suchen (bzw ist die mild? Hat die nicht SLES? :p)
      3. Jau – man kann auch Wartezeit ausprobieren und gucken, ob man einen großen Unterschied sieht
      4. Ja, da beide einen ähnlichen pH Wert haben: Ideal
      5. Mehr Fruchtsäuren, aber kein potentes Retinol. Bissl weniger Anti Age

  126. Reply Nadine 12. April 2014 at 18:41

    Hallo Agata,

    durch Zufall bin ich auf diesen Blog gestoßen und bin seit Stunden in Deine Kommentareund Posts vertieft. Dein Fachwissen ist absoluter Wahnsinn.

    Eine Frage tut sich mir hier auf: Zur Vorbereitung auf das Peeling empfiehlst Du ja ein saures Gesichtswasser (oder halt warten, damit sich der PH-Wert wieder normalisiert. Könnte man stattdessen auch einen milden Essig (z.B. Apfelessig) nehmen? Der ist doch auch sauer. Bitte nicht lachen… ;-)

    • Reply Agata 12. April 2014 at 21:01

      Ja, das wird tatsächlich oft gemacht – gerne in der Haarwäsche nach Seifenreiniung. Das Problem ist, dass Essig ein Reizstoff für die Haut ist.
      Idealer wäre Vitamin C Pulver mit destilliertem Wasser gemischt, wenn Du es minimalistisch magst :)

  127. Reply maru 22. April 2014 at 17:58

    Deine Artikel überzeugten mich, es mal mit einem chemischen Peeling zu versuchen. Zunächst mit Proben der Avene cleanance K, danach mit einer Tube Bioderma AKN. Leider blieb eine sichtbare Verbesserung aus. Sie bleibt unrein, mit vergrößerten Poren, Mitessern und Unterlagerungen.
    Woran kann das liegen? Ich reinige abends zunächst mit Bioderma sensibio H2O und trage unmittelbar danach eine der beiden Cremes auf. Nicht jeden Abend, eher unregelmäßig jeden 2. oder 3. bzw. nach Gefühl, abwechselnd mit der Rival de Loop Nachtcreme Hydro. Einziger sichtbarer Effekt: Die Haut trocknet aus und schuppt.
    Tagsüber benutze ich Bioderma Photoderm Max 50+. Morgens und abends oft noch Rival de Loop Hydro-Gel.
    Welche Alternative würdest du empfehlen? Am liebsten wäre mir eine Marke, von der ich zunächst kostenlose Produktproben erhalten könnte. Sonst kauft man sich ja dumm und dämlich:/

  128. Reply Juliane 23. April 2014 at 12:33

    Noch eine (oder ein paar) Säurefragen:

    Ich benutze zZ Skinoren Creme 20%, was wäre die frei erhältliche Alternative dazu?
    Am ähnlichsten wäre dann BHA oder? Welcher Prozentsatz BHA wäre vergleichbar?
    Regt Azelainsäure auch die Kollagenproduktion an?
    Und wieso ist Azelainsäure nicht frei erhältlich in Dosen wie bei Skinoren (wenn sie doch so mild ist)?
    Und weißt du zufällig den PH-Wert von Skinoren Creme?

    Und wieviel Säure-Creme wird generell pro Anwendung circa gerechnet? Eher erbsengröße oder eher einen halben Finger lang? :)

    • Reply Agata 7. Mai 2014 at 14:30

      Puh, Ducray hat eine Creme mit 12% Azelainsäure und 3% Glycolsäure: http://www.ducray.de/fileadmin/downloads/Broschuere_Pigmentflecken_03_2012_Layout06.pdf

      Der pH Wert der Skinoren 20 soll minimal saurer als 4,8 sein (ergooglebar).

      Kollagen: Gute Frage, zwei Studien gefunden, wird aber nie dazu benutzt. Würde mich nicht darauf verlassen.

      Azelainsäure trocknet aus und hat für die Zielgruppe „unreine Haut“ eher eine weniger tolle sekundäre Eigenschaft (gegen Hyperpigmentierung) als AHA (Feuchtigkeit). Kann es mir aber auch wenig erklären. Preis?

      Prozentsatz/Menge: Don’t know :)

  129. Reply Chris 29. April 2014 at 14:31

    Liebe Agata,
    ich hoffe du liest noch neue Nachrichten unter dem Post, obwohl die Erstellungszeit ja doch schon etwas zurück liegt.
    Ich habe mir super viel auf den Seiten durchgelesen und auch schon die Avene Cleanance K bestellt und bin schon super gespannt ob meine unreine Haut endlich mal darauf reagiert. Was ich aber noch nicht ganz gecheckt habe, ist das was nach dem Auftrag der Cleanance K folgen soll. Ich reinige also mein Gesicht mit der i+m sensitiv Reinigungsmilch, nehme das rosane Balea als Gesichtswasser (was ich bis jetzt beides eh immer gemacht habe *yay*) und trage dann die Cleanance K auf. Das hast du ja auch schon einige Male bestätigt, dass es so geht ;)
    Aber: Muss ich dann 20min warten bis ich meine Nachtcreme verwende oder kann ich die sofort auftragen ooooder kann ich sie sogar weglassen (oder passiert dann etwas fürchterliches durch die Cleanance K, z.B. dass die Cleanance zerfälltoder mein Gesicht auffrisst :-) ). Und manchmal benutze ich auch ein Gesichtsöl nachts: allerdings sollte man das ja auch nicht aufs supertrockene Gesicht auftragen (wegen Okklusion und so). Reicht dann die Cleanance K oder sollte ich (wie ich es jetzt mache) nochmal mit Feuchtigkeit/GW besprühen?
    Sorry, falls du gleich platzt, nachdem du die 1Mio.ste Frage dazu beantworten musst, aber darauf konnte ich die letzten Tage doch irgendwie keine Antwort finden.
    Beste Grüße,
    Chris

    • Reply Agata 7. Mai 2014 at 13:24

      Die Peelingwirkung der Cleanance K ist so lange aktiv, wie die Haut sich noch nicht in ihren ursprünglichen pH eingependelt hat.
      Das dauert maximal 20 Minuten bei einer sehr basischen Reinigung. Wir haben aber mit Cleanance K und Balea nicht unbedingt eine sehr saure Umgebung und die Peelingwirkung ist nach max 10-15 Minuten abgeschlossen. Danach sind die Säuren zu Salz verfallen und sind nur noch entzündungshemmend (BHA) oder feuchtigkeitsspendend (AHA).
      Wenn die Feuchtigkeit reicht, kannst Du die Nachtcreme weglassen. Wenn Du denkst, dass Du trotzdem gerne noch andere Wirkstoffe Deiner Haut zuführen willst (wie mehr Antioxidantien), dann kannst Du gerne noch eine Nachtcreme mit diesen Wirkstoffen nach 10-15 Minuten auftragen.
      Denn wenn Du sofort die Nachtcreme auftragen würdest (und diese nicht sauer ist), dann verkürzt Du die Peeling Wirkung der K um ein paar Minuten und minderst deren Wirkung :)

      Da die Cleanance K selbst viel Wasser hat, reicht diese :)

  130. Reply Amelie 12. Mai 2014 at 18:24

    Gibt es auch einige günstigere Alternativen zu den genannten Produkten? :(
    Ich bin zwar großer Fan des Paula’s Choice 2% BHA Gel, aber leider neigt sich das inzwischen sehr dem Ende. :( Und leider ist mein Geld zur Zeit mehr als knapp. :(
    Selbst wenn ich mir beispielsweise die Cleanance K oder so hole, hätte ich gerne noch ein Alternativprodukt, da ich immer zwischen meinem Wohnort und dem von meinem Freund Pendel und ich so gut wie jedes Gewicht beim Transport sparen möchte. :)

    • Reply Agata 7. Juni 2014 at 10:07

      Du teilst einen Wunsch mit mir :(
      Habe immer ein ungutes Gefühl, erst Produkte ab 10€ empfehlen zu können, da es bisher keine Alternativen gibt. Es gibt einige exfolierende BHA Produkte von Neutrogena aus den Staaten, falls Dir ein Bekannter diese mal aus dem Urlaub mitbringen kann. Aber es gibt wohl auch von Alpha Hydrox (ebenfalls Staaten) gute Pads.

  131. Reply Esther 24. Mai 2014 at 14:24

    Dank deiner unglaublich guten Artikel , habe ich endlich eine superschöne Haut. Die war nichtmal so toll, als ich noch eine ‚Hautpillw‘ genommen habe. Danke dafür!

  132. Reply Natalie 28. Mai 2014 at 17:36

    Liebe Agata,
    vielen Dank, daß du dich des Themas so toll und fundiert angenommen hast!
    Deine Tipps habe ich samt der Bemerkungen allesakt durchgelesen, vermute aber, dass ich den Bogen etwas überspanne.
    Generell: Meine Haut ist recht ölig/fettig (je nach Zyklusstand…).
    Seit guten 3 Wochen sieht meine tägliche Routine so aus:
    Morgens
    Milde Wäsche (davon ca 3x pro Woche mit elektr. Bürstchen und Gamma Hydroxy Powerbrasion), Toner (alverde), direkt PC BHA2% Gel. 20′ später PC Antioxi-Serum und CleananceK, paar Min später Tagespflege
    Abends dasselbe, nur ohne Pflege.
    Meine Haut ist wesentlich weicher und auch glatter geworden, aber sie ist tags übel „speckig“.
    Wo ist der Fehler? Tagespflege weglassen hatte ich bereits versucht, daran lag es (leider?) nicht.
    CleananceK ist übrigens erst vor ca 2 Wochen dazugekommen.
    Ich habe hier auch noch herumstehen: Gamma Hydroxy von SkinDoctors, sowie einiges von Dermasence (Cream Soft, Augencreme, Seborra, Phytosabal, Zincutan), und eine Avène Maske. Das alles nutze ich aber nicht.
    Was kann ich gegen diese „Speckschicht“ auf der Haut tun?

    • Reply Agata 6. Juni 2014 at 15:01

      Der Toner von Alverde enthält Alkohol, welches die Haut reizt und eine hormonelle Reaktion auslöst, sodass die Sebumproduktion animiert wird.

      Ansonsten hilft gegen viel Sebumproduktion meistens nur Hormone mit Nahrung regulieren – siehe Blogpost „Testosteron satt!“ für Anregungen zum testen :)

  133. Reply Anna 4. Juni 2014 at 08:20

    Hallo Agata,

    was sagst du denn zu der neuen Effaclar Duo [+], die folgendes propagiert:
    „Bekämpft starke Unreinheiten.
    Befreit verstopfte Poren. Anti-Pickelmale.“

    http://www.larocheposay.de/Produkte-Behandlungen/Effaclar/EFFACLAR-DUO-p9908.aspx#lcat=top&lid=EFFACLAR%20DUO%20%2B

    Scheint ja eher eine Tagescreme zu sein, dass Niacinamid vorhanden ist, find‘ ich ja ganz nett – kannst du erahnen, in welcher Konzentration wohl?
    Und BHA ja so gering vorhanden, dass es nur entzündungshemmende Eigenschaften haben kann?

    Ganz liebe Grüße :rainbow:

    • Reply Agata 6. Juni 2014 at 14:46

      Niacinamide Gehalt ist wie bei der Vorgängerversion kaum zu erahnen :) Nach den Presseinformationen wird aber Niacinamide und ein anderer Wirkstoff drin hauptsächlich benutzt, um Pickelmale nicht zu fördern. Das heißt, dafür braucht man leider nicht unbedingt hohe Prozente.

      BHA: Genau! :)

  134. Reply mad_yolk 6. Juni 2014 at 22:26

    Hallo :) Wieviel der Creme muss man eigentlich auftragen, sodass es nicht zu viel und nicht wenig ist.

    • Reply Agata 6. Juni 2014 at 22:34

      Bei Avene gibt es auf deren Homepage zum Beispiel ein „Anwendung“ Tab, bei dem die Auftragsmengen gezeigt werden :)

  135. Reply MadameMagnifique 30. Juni 2014 at 21:54

    Bin so froh deinen Blog gefunden zu haben, endlich jemand der sich mit dem Thema auskennt!!
    So nu zu meinem Problem.. Habe eine Mischhaut, die zu Mitessern und Unreinheiten neigt und überlege als Nachtpfege bzw. Exfoliation das Neostrada Salizinkgel zu nutzen.
    Hier die Incis:
    Aqua, Alcohol Denat, Glycolic Acid , Niacinamide, Propylene Glycol, Salicylic Acid, Zinc Acetate, Polyquaternium-10, Ammonium Hydroxide, Tetrasodium EDTA
    Enthält angeblich 10%glycolsäure, 2%salicylsäure und 4%niacinamid

    Bin mir nich ganz sicher wegen der Alkoholkonzentration, ob das eher schlecht für meine unreine Haut ist? Und eigentlich müsste es ja einen sehr sauren PH-Wert haben um exfolierend zu wirken aber wofür dann die Niacinamide, die funktionieren dann ja nicht oder? Was meinst du wegen der Konzentrationen der Säuren?
    Würd mich sehr über eine Antwort deinerseits freuen!

    Liebe Grüße!
    MadameMagnifique

    • Reply Agata 30. Juni 2014 at 22:15

      Neostrata ist ein kleiner Pionier (haben PHA „entdeckt“), was die Formulierungen angeht, weshalb ich darauf vertrauen würde, dass das Niacinamide zum Beispiel gecoated/zeitversetzt wird o.ä..

      Jedoch würde ich es auch wegen dem Alkohol weglassen – Alkohol löst eine hormonelle Reaktion durch die Irritation aus, sodass die Haut mehr ölt/dehydriert. Ich gebe jedoch zu, dass es schmerzt, so einen tollen Fund eher liegen lassen zu sollen :(

  136. Reply MadameMagnifique 30. Juni 2014 at 22:33

    Vielen Dank für deine schnelle Hilfe! Komischerweise sind die leichten Rezepturen von Neostrada alle mit Alcohol Denat an der zweiten Stelle, nur die Lotionen enthalten nicht viel Alkohol, jedoch viel Stearinsäure und die soll doch komedogen wirken oder!?
    Dann probier ich es mal entweder mit Abends Bioderma Global und morgens Bioderma Pore refiner oder abends Cleanance k und morgens effaclar k.. Was meinst du?

    Schönen Abend noch und mach weiter so;)

    • Reply Agata 30. Juni 2014 at 22:41

      Ja – komedogen verdunstet (er richtet trotzdem in der Zeit messlichen Schaden) schnell, weshalb es gerne für leichte Texturen verwendet wird, leider.

      Auf die komedogene Liste würde ich keinen Wert legen – mittlerweile ist die Komedogenskala veraltet, da man meistens komedogen auf Zusammenspiele von Inhaltsstoffen reagiert und dieses ein sehr persönlicher Wert ist. Würde versuchen, da eher an Proben zu kommen.

      Global würde ich erst ausprobieren, wenn Du deine Haut unter AHA Einfluss kennst, wie nach einer Tube Cleanance K. Diese ist richtig formuliert vom pH Wert, sodass Du auf jeden Fall weisst, wie Deine Haut nach Säuren aussieht.
      Die AKN (empfehle ich eher als die Global, weil die Global bei mir nicht so gut ausfiel, obwohl die Formulierung fast identisch ist) ist nicht zuverlässig formuliert, weshalb ich das immer ungern an Erstbenutzer (falls Du einer bist! Kann es nicht herauslesen!).

      Würde Pore und Cleanance K nicht kombinieren, sind insgesamt zu viele AHA als dass Du Hautschüppchen hättest und Du könntest überpeelen :)
      Gegen die Effaclar spricht nichts, jup.

  137. Reply MadameMagnifique 30. Juni 2014 at 22:52

    Mei du bist echt super!
    Nutze schon sehr lange Zeit in Gesicht die Vichy Normaderm Tag und Nachtpflege und hab da mit den AHA, BHA und LHA sehr gute Erfahrungen gemacht. Bloß leider im Dekolleté wirkts nich gegen die Unreinheiten;(
    Und suche daher was für abends mit allen Säuren und tagsüber eher nur BHA und was dem starken Sebumausschuss entgegenwirkt!!??
    So letze Mail, will dich nich überstrapazieren, bin ja froh wenn da jemand einem weiterhelfen kann.. In den Apotheken is das eher weniger der Fall.

    • Reply Agata 30. Juni 2014 at 23:04

      Wenn Dir beschleunigte Hautalterung kurzzeitig am Dekollete nichts ausmacht, würde ich es mit BPO einhemmen. An Rücken und Ausschnitt hat man ja leider das Problem, dass Kleidung da andauernd dagegenreibt und Bakterienherde weiterverbreitet. BPO tötet alle Bakterien ab bei einer oxidativen Reaktion, welche aber leider auch freie Radikale bildet (deshalb hautalternd). Wenn Du BPO aber kurzzeitig zur Eindämmung benutzt, könnte das viel Arbeit ersparen.
      Falls Du denkst, dass das nichts mit Bakterien zu tun hat (was aber meistens der Fall ist, da der Körper bei weitem nicht so viele Sebumdrüsen wie das Gesicht hat), lass‘ es bitte sein. Wollte ich nur erwähnt haben.

      Hast Du den Testosteron satt! Artikel zum Sebumausschuss gelesen? Hilft vielleicht auch, wenn Du da den Übeltäter siehst :)

      Okay, dann kein Ernstbenutzer :p Dann wirst Du die Global/AKN gut einschätzen können.

  138. Reply MadameMagnifique 30. Juni 2014 at 23:12

    Danke für die Tipps;)
    Hier auch noch ein Tipp kennst du den Blog thebeautybrains.com, wenn dich so Themen auch interessieren.
    Schönen Abend noch.

    • Reply Agata 30. Juni 2014 at 23:34

      Ist eine tolle Seite, ja!

  139. Reply Qentaro 5. Juli 2014 at 13:55

    Das ist ja mal ein ausführlicher berich! DANKE!

    Ich hab mal ein produkt bekommen, da würde mich interessieren, was du davon hältst?!? wenn du mal zeit hättest würde es mir sehr helfen.
    Noreva zeniac produktserie und Noreva exfoliac porduktserie

    Liebe Grüße aus Wien!

    • Reply Agata 5. Juli 2014 at 13:57

      Versuche es doch selbst: Guck‘ Dir die Inhaltsstofflisten der Produkte an und frage dann kurz mich, ob Du so richtig liegst. Die Produkte sind allesamt in der richtigen pH Range formuliert, ja.

  140. Reply Ramona 9. Juli 2014 at 21:52

    Hallo Agata,

    wenn die AKN fast ph- neutral ist, brauche ich da gar keine Wartezeit? Habe sie abends in meine Routine eingebaut. Gesicht reinigen 15-20min warten dann Bioderma AKN, 15- 20 min warten dann OoO Nachtelexier. Überpeeling habe ich nicht. Wenn ich als Kur das Sebum Serum abends nutzen möchte, muss ich da die andren Sachen weglassen? Oder kann ich die Akn dazu nutzen? Und wie lange braucht es bis Unterlagerungen sichtbar minimieren. Dafür nutze ich die AkN. Sonst ist die Haut echt prima und Bpo hab ich langsam abgesetzt.
    Vielleicht könntest du mir bitte noch mal helfen. Würde mich sehr freuen
    Ps( wenn ich mehrere Sachen mit nem sauren ph-wert layer muss ich dazwischen immer wartzeit beachten???)
    .

    • Reply Agata 9. Juli 2014 at 22:00

      Jup, keine Wartezeit, wenn man nicht mit Seife gereinigt hat (was man eh im Idealfall nie machen sollte) :)
      Und Du kannst direkt reinigen, Bioderma machen und nach sehr viel kürzerer Zeit das Nachtelixier (weil ja pH hautneutral eine ideale Grundlage ist – reicht schon, dass das davor eingezogen ist) – wie krass, dass Du da nicht überpeelst!
      Nein, das Sebium Serum ist mit der AKN austauschbar. Aber auch hier würde es mich wundern, wenn Du nicht überpeelst.
      Dazu bezweifele ich, dass Du auch nur nach einem AHA Produkt noch genug Hautschüppchen hast, alsdass sie Poren verstopfen könnten. Machst Du das, um schneller Kollagen anzuregen? Ansonsten stagniert die Wirkung :)

      Hilft das?

  141. Reply Ramona 10. Juli 2014 at 00:32

    lieben danke für die super schnelle Antwort.
    Ich hatte im BJ gelesen und bei Bioderma, dass das Sebum Serum gut gegen kleine Aknenarben ist. Deshalb von mir als Kur gedacht. Was meinst du stagniert? ..der Hautzustand? das wär ja doof. und damit es nicht stagniert, was kann ich da ändern oder was muss ich beachten?
    Zwecks Überpeeling- hatte beim Hautarzt Fruchtsäurepeeling, der war auch sehr überascht, dass selbst die hohe Dosis nichts sichtliches verändert (rot, Schüppchen usw.)

    • Reply Agata 10. Juli 2014 at 20:58

      Stagniert nur im Hinblick auf Hautschüppchenentfernung > unreine Haut. Weil einfach keine mehr da sind, welche die Poren verstopfen können, selbst mit niedrigerer Konzentration. Gegen Narben natürlich je mehr, desto besser (solange man es verträgt).

  142. Reply Ramona 10. Juli 2014 at 22:10

    Danke dir!!! Habe sonst überlegt meine Routine umzustellen. Morgens die Akn + Duo und abends Redermic r + OoO elexier. Und ist es richtig dass die Duo 1% BHA hat und die Wirkung bei 1-2% BHA die gleiche ist. Oder ist Paula´s Choice doch noch intensiver. Weißt du, ich möchte irgendwie alle „guten“ Inhaltsstoffe benutzen, um das bestmöglichste Ergebnis zu erzielen. Beneide die Leute, die eine Haut, wie ein Kinderpopo haben ;-). Ich kann dir leider gar nichts richtiges zurückgeben. Außer meinen Herzlichen Dank!!! Auch wenn es nicht hierher gehört, vielleicht ein kleiner Tip von mir für mildes Shampoo: Balea med- Kopfhaut nicht gereizt, Haare fetten weniger nach; Augencreme für extrem trockene Haut Wund- u Heilsalbe Lichtenstein- ohne KS; Isadora Anti shine Puder – top für empfindl. Haut.
    Vielleicht kann das auch mal jemandem helfen.?
    Lg

  143. Reply Anastasia 24. Juli 2014 at 19:43

    Hallo Agata, :-)
    ich habe was entdeckt und wolle wissen was du darüber denkst.?
    Es geht um die Dr. Wolff’s acne attack
    Die Creme
    http://www.acne-attack.de/de/produkte/acne-attack-creme.html
    Ich denke darüber nach, diese Creme als chemische Peeling zu verwenden. Der Preis mit 10€ für 40g ist ziemlich interessant,aber ich will nicht am falschem Ende sparen. Ich benutze schon ab und zu 10% AHA von Paula`s Choise,aber kann mir zu zeit nur Probiergröße leisten. Und würde gerne eine günstigere Alternative finden.
    Und noch was- wie lange soll ich nach Benutzung von chemischen Peelings warten, bis ich eine Creme mit Retinol auftragen kann?
    Danke
    MfG Anastasia.

  144. Reply Petra 24. Juli 2014 at 21:54

    Puuuh… Ich blick nicht mehr durch.

    Danke für diesen informativen Artikel, Agata. Nachdem ich mich durch sämtliche Kommentare gelesen habe, bin ich nun aber doch wieder etwas verwirrt.

    Ich bin 35 habe eine tendenziell trockene Haut mit leichter Rosazea. Keine Unreinheiten. Meine Pflegeroutine sieht derzeit folgendermaßen aus:

    morgens:
    – Paula´s Choice – RESIST Ultra-Light Super Antioxidant Concentrate Serum
    – Innisfree Eco Safety Perfect Sunblock SPF 50
    (darüber gebe ich immer eine dünne Schicht Bobi Brown Skin Foundation SPF 15)

    abends:
    – Reinigung mit Clinique Take The Day Off-Cleansing Balm
    – Avene Thermalwasser
    – Christine Niklas Face Up Superior

    Ich würde gerne das Anti Aging-Optimum für meine Haut herausholen und sowohl Retinol als auch ein chemisches Peeling in meine Routine aufnehmen, dafür das CNK-Produkt streichen.
    Habe ich das richtig verstanden, dass für meine Haut ein BHA-Peeling am besten wäre? Und dass ich, nachdem ich es nach der abendlichen Reinigung 20 Min habe einziehen lassen, ein Retinolprodukt darüber geben könnte?

  145. Reply Anastasia 26. Juli 2014 at 17:54

    Liebe Agata, erstmal muss ich sagen, dass du mich zu einem kleinen Skincare-Junkie gemacht hast :) ich finde das alles so spannend – nur leider bin ich in dem ganzen Thema doch auch noch ein bisschen verloren!

    Ich habe mich, nachdem ich mich hier durch verschiedene Artikel und Kommentare geklickt habe, vor über einem halben Jahr mit der Avène Cleanance K eingedeckt – und mich so sanft an das Thema chemische Peeling herangetastet. Die Ergebnisse haben mir total gefallen, die Cleanance K vom Auftrag her aber gar nicht. Die war so „sauer“, dass sie bei mir häufig richtig gebrannt hat. Nicht wirklich angenehm.

    Nun wollte ich also andere Produkte testen und habe mich im Zuge dessen nach und nach in der französischen Apotheke und deutschen Drogerie mit einigen Produkten ausgerüstet. Nur bin ich mir nun sehr unsicher, wie ich ihre Wirksamkeit am besten ausnutze. Daher wäre es soo toll, wenn du mir weiterhelfen würdest!

    Konkret geht es um meine (26 J.) Gesichtspflege (Haut: feuchtigkeitsarm, sensible MIschhaut, vereinzelte Pickel / Unterlagerungen)

    Morgens:
    – Reinigung mit Alverde Sensitiv Reinigungsemulsion Hamamelis Kamille ODER CD milder Reinigungsschaum Wasserlilie
    – Balea Pflegendes Gesichtswasser (für PH Wert)
    – und jetzt kommen verschiedene Produkte, die sich bei mir angesammelt haben, ich aber nicht weiss, in welcher Reihenfolge anzuwenden:
    * LRP Effaclar Duo [+]
    * Bioderma Sébium Hydra
    * Bioderma Hydrabio Sérum
    * Bioderma Hydrabio Légère
    * Balea Dunkle Flecken Aufheller (tag + nacht)
    * Balea Aqua Feuchtigkeitsserum
    * Balea Magic Summer Gesichtspflege
    * CD 24h Fuechtigkeitspflege
    –> natürlich kann ich nicht alles gleichzeitig benutzen, wie würdest du also was wann kombinieren?

    – Augenpflege A-Derma Rheacalm
    – letzter Schritt der Pflege ist Sonnenschutz. Hier habe ich zuerst Eucerin Dermo Purifyer therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege LSF 30 ausprobiert, die zieht bei mir aber ganz schlecht ein, klebt noch lange. Daher habe ich nun die LRP Anthelios AC LSF 30 Fluid gekauft. DIe finde ich bis jetzt schon um einiges angenehmer. Ist die auch ok?
    – Danach Makeup as usual

    Abends:
    – Augenmakeup mit LRP Respectissime entfernen
    – Teint Makeup grob mit Bioderma H2O auf dem Wattepad entfernen
    – danach Reinigung mit Clinique Take the Day of Cleansing Balm
    – Balea Pflegendes Gesichtswasser (für PH Wert)
    – Bioderma Sébium AKN
    – Augenpflege (momentan Balea Vital + straffende Augenplfege ; kriecht manchmal aber ins Auge und brennt dann böse)

    Auch bei der Nachtpflege habe ich noch ein paar Produkte, die eingebaut werden könnten:
    * Bioderma Sébium Sérum
    * Pai Rosehip Oil
    * oder ein Produkt von oben

    Ebenso herrscht Verwirrung bei meiner Mama (58 J.). Sie hat ein paar Mitesser aber sonst keine grossen Unreinheiten, dafür halt schon ein paar Falten. Bei ihr setzt sich das Makeup (v.a. um den Nasenbereich) immer sehr unschön ab, daher haben wir auch bei ihr mit Chemischem Peeling begonnen, da wir so die Hautschüppchen loswerden wollten.
    Sie hat grundsätzlich auch feuchtigkeitsarme Haut, neigt aber sonst zu einer klaren Misch- bis Ölhaut. V.a. die Augenlider sind bei ihr extrem ölig. Kann man da was tun?

    Ihre Routine morgens:
    – Reinigung gleich wie bei mir oder z.B. mit Balea Pflegende Reinigungsmilch
    – danach Balea Pflegendes oder Sanftes Gesichtswasser (für PH Wert)
    – und jetzt kommen auch bei ihr verschiedene Produkte, wo wir uns über die Reihenfolge der Anwendung noch unsicher sind. Was davon sollte sie morgens kombinieren, was abends?
    * LRP Effaclar Duo [+] (da wollten wir eigentlich die K kaufen, haben aber daneben gegriffen.
    Wäre besser gewesen, oder?)
    * LRP Redermic C
    * LRP Redermic R
    * LRP Substiane Augenpflege
    – LRP Anthelios AC LSF 30 Fluid
    – Makeup

    Ihre Routine abends:
    – Augenmakeup mit LRP Respectissime entfernen
    – Teint Makeup grob mit Bioderma H2O auf dem Wattepad entfernen
    – danach Reinigung mit Clinique Take the Day of Cleansing Balm oder einer Reinigungsmilch
    – Balea Pflegendes oder Sanftes Gesichtswasser (für PH Wert)
    – Meine Mama verwendet momentan abends noch die Avène TriAcneal. Wir wollten ihre Pflegeroutine aber auch optimieren, daher nun der Kauf weiterer Produkte.

    Du siehst, der Wille war da – nur komme ich mir jetzt irgendwie blöd vor, weil ich nicht weiss, was alles zueinander passt, ohne dass sich die Wirkstoffe aufheben!

    Daher ein Hilferuf in deine Richtung! VIelen Dank schon mal, dass du dich immer wieder als Profi zur Verfügung stellst, ich finde das sooo toll!

    Liebe Grüsse

    • Reply Marek 13. November 2014 at 17:10

      Die Alverde Reinigungsemulsion eher suboptimal, da Alkohol schon an 4. Stelle, enthält ätherische Öle und reizende Duftstoffe in erhöhter Konzentration, weshalb extra in der Inci-Liste aufgeführt (Limonene, Linalool).
      Der CD Reinigungsschaum ist auch nicht optimal, da Parfum enthalten. Aufgrund des intensiveren Geruches gehe ich von einer relativ starken Parfumkonzentration aus.
      Das Balea Gesichtswasser enthält Parfum, welches in der Mitte aufgelistet ist und ebenfalls reizende Duftstoffe (Butylphenyl Methylpropional,Alpha-Isomethyl Ionone).
      Gegen die Bioderma Produkte ist soweit nichts auszusetzen, nur ist mir nicht ganz klar, weshalb so viele verschiedene auf Feuchtigkeit ausgerichtete Produkte ? Hast Du welche davon schon benutzt oder eher so spontan alle gekauft ? Oder hast Du die nacheinander gekauf, weil Dir nichts davon gefallen hat ?
      Wenn es Dir so sehr um Feuchtigkeit, empfehle ich Dir Feuchtigkeit (dein Bioderma Serum) okklusiv einzuschließen um den Wasserverlust zu verringern.
      LRP AC LSF 30 enthält Alkohol und davon auch zu viel. Für sensible Haut würde ich einen Sonnenschutz mit ausschließlich natürlichen Lichtschutzfiltern empfehlen. Nutzt Du den Sonnenschutz auch für die Augenpartie ? Der Bereich ist ja sehr Linien-anfällig und bei vielen sehr reizbar durch chemische Sonnenschutzfilter.
      Bei der Abendroutine halte ich den Make-up Entferner für die Augen für überflüssig, da Bioderma H2O und Clinique TTDO Balm das Make-up restlos entfernen sollten.
      Ich werde es nicht wagen, Agata hier zu widersprechen, aber Bioderma Sebium AKN ist mir zu unsicher, aufgrund des ph-Wertes. Angesichts der Inhaltstoffe ist das nahezu tragisch.
      Die Augenpflege von Balea ist irritierend und somit nicht sonderlich lobenswert. Gute Inhaltstoffe scheinen darin auch nur sehr niedrig konzentriert zu sein.
      Das Rosehip Oil von Pai ist super für alle die Fan von Gesichtsölen sind.

      Bryan und Nathan sprechen das Thema Layern von Pflegeprodukten auf Youtube an und Nathan hat einen Test gemacht, der zeigt wie sich der ph-Wert überhaupt verändert wenn ein Produkt mit einem anderen geschichtet wird (nicht mischen !!!) oder wie das Ganze aussieht wenn Wasser mit ins Spiel kommt.

      • Reply Agata 17. November 2014 at 11:55

        Kurze Anmerkungen: Parfüm allein ist oft nicht stark reizend ohne zusätzlich aufgeführte reizende Duftstoffe und nicht sehr weit vorne in den INCI. Dazu sind nicht alle Duftstoffe nach INCI Norm stark reizend – zufällig gerade die von Dir aufgezählten eher mehr wegen seinem allergenen Potential. Es ist rein Zufall, dass so viele allergene Duftstoffe auch reizend sind :)

        Übrigens würde ich bei den PC Argumenten zum Schichten eher auf die Facebook Artikel setzen als auf den Wassertest. Wasser ist von Grund auf neutral und das ist auch den „Nicht-Schichten“ Kritikern mehr als nur bekannt und sie ziehen dieses unter Betracht. Hier hat PC klar versucht, bei seinen Zuschauern einen Logikfehler unterzubringen, weil kaum ein Produkt nicht einen pH Regulierer hat.

        • Marek 17. November 2014 at 22:16

          Woher weißt Du, dass das Zufall war ? :P (das würde mich wirklich interessieren)

          Das finde ich ziemlich interessant, da ich davon ausgegangen bin, allergen steht mit reizend in Verbindung bei Duftstoffen.
          Ich durfte durch einen anderen Kommentar von Dir schon lernen, dass Parfüm ohne andere reizende Duftstoffe und an den letzten Stellen der Incis nach deinen Worten „babymild“ ist. Super, dass man durch die Kommentare noch so viel mehr lernen kann.

          Mist, darauf reingefallen :) haha
          Eine leichte Skepsis dem Team gegenüber, bewahrheitet sich bei mir leider zu häufig, ich kaufe da nicht mehr blind-vertrauend ein …

  146. Reply Petra 28. Juli 2014 at 20:32

    Ich weiß nicht, ob das überhaupt noch jemand liest; aber hier ist es on topic, und ich muss es einfach loswerden. Seit meinem letzten Kommentar habe ich eine Hautpflege-Offenbarung erlebt.

    Nach dem Schreiben des obigen Posts habe ich noch etwas zu dem Thema recherchiert und mich letztendlich entschlossen, die Avène TriAcnéal zu testen. Ich dachte mir, da haste gleich Retinol und chemisches Peeling in einer Creme, und das zu einem Spitzenpreis. Ich meine, hallo – mein bisheriges AA-Produkt kostet 89,-€/50ml – in Worten: N e u n u n d a c h t z i g Tacken. :eek:

    Gesagt, getan. Ich verwende die TriAcnéal nun seit drei Nächten. Und der Effekt hat mich umgehauen.
    Meine Rosazea, die sich pünktlich zum Beginn des Sommers zurückgemeldet hat, ist komplett zurück gegangen. Da Sonne und Wärme bei mir die stärksten Trigger sind, waren meine Wangen seit mehr als zwei Monaten mal mehr, mal weniger, aber durchgehend entzündet. Das vom Arzt verschriebene Metrogel konnte da nichts ausrichten.
    Heute, nach drei Tagen TriAcnéal, ist nichts mehr zu sehen. :shock:

    Dann diese… GLÄTTE. Meine Haut ist so glatt und feinporig wie seit – kA, 20 Jahren nicht mehr. Sie ist so glatt, dass sie schimmert! Sie ist so glatt, dass meine dünnflüssige Foundation geradezu über die Haut glitscht.

    Es ist so krass. Ich habe die beste Haut seit zwanzig Jahren.

  147. Reply susi 3. August 2014 at 22:30

    …folgendes ist mir ein Raetsel: bei den Incis der Tri taucht „alcohol “ auf -zwar ohne das denat., aber es ist doch lt. codecheck das gleiche? und alkohol ist doch immer als reizend bedacht, warum hier nicht?

    • Reply Agata 3. August 2014 at 22:38

      Jup, ist nicht ideal. Jedoch ist die Triacneal so gut formuliert (hohe Dosierungen, richtiger pH) und der Alkohol nicht stark vorhanden (wir vermuten weniger als 2% – und ab 2% wurde Zellsterben beobachtet). Es bleibt jedoch ein wenig Irritation, ju. Trotzdem reduziert man dann lieber sonst seine restliche Irritation in Pflege anstatt das doppelte oder dreifache für eine andere Creme mit ähnlicher Formulierung zu bezahlen.

  148. Reply hanna 13. August 2014 at 00:43

    Liebe Agata,

    seit einigen Tagen arbeite ich mich durch deine Artikel und die dazugehörigen Kommentare. Vielen Dank für all die Informationen, die du deinen Lesern so toll bereitstellst!

    Obwohl ich schon seit Jahren Säuren verwende, habe ich aktuell eine Frage, mit der ich mich gerne an dich wenden würde. Wie schon gesagt: ich habe früher immer Säuren verwendet und liebe sie. Nun habe ich mir aber Tretinoin verschreiben lassen und habe sie daher zunächst weggelassen und das Tretinoin langsam „eingeschlichen“, d.h. die Anwendungshäufigkeit langsam gesteigert und dazu nur mild gereinigt und Sonnenschutz verwendet. Inzwischen komme ich auch bei täglicher Anwendung super damit zurecht und würde nun gerne noch ein chemisches Peeling dazu in meine Pflege einbauen (aktuell peele ich ja gar nicht, weder chemisch, noch durch Scrubs). Da ich das Tretinoin abends verwende, müsste dies dann aber morgens passieren. Früher habe ich nur abends Säuren verwendet und morgens AOX + Sonnenschutz, daher mache ich mir etwas Sorgen, ob eine 2x tägliche „Behandlung“ der Haut empfehlenswert wäre? Hast du dazu Erfahrungswerte oder weitere Infos? Die Säure gleichzeitig mit dem Treitinoin zu verwenden ist bei meiner Haut aber wahrscheinlich keine besonders gute Idee, da ich keine „Elefantenhaut“ habe und sie mir mehrere säurehaltige Produkte übereinander schnell übelnimmt. Ich habe schon öfter gelesen, dass AHA vor Tetinoin dessen Wirkung begünstigen soll, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das zuviel für meine Haut wäre. Meine Idee war nun morgens BHA unter AOX und Sonnenschutz, ganz sicher bin ich mir aber nicht, ob dies der ideale Plan ist.

    Falls du hierzu einen Tipp hättest, würde ich mich sehr freuen :-)

    • Reply Agata 26. Oktober 2014 at 19:55

      Einige sind ja Fans davon, erst chemisch zu peelen (wenn man an Säuren gewöhnt ist – was bei Dir vielleicht noch der Fall ist) und dann das Retinoid für eine bessere Penetration drüber. Wäre auch eine Option.

      Ich mache das gerade so, dass ich morgens MCL, abends dann Cleanance K + Retinoid oder AHA Gesichtswasser + Retinoid. Kann diese Kombination auch sehr empfehlen, wenn man sich an beides gut gewöhnt hat (was bei mir über drei Monate waren).

      Ah – erst jetzt den letzten Absatz gelesen, entschuldige. Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Ganz am Anfang habe ich auch am Tag verteilt chemisches Peeling UND Retinoid vertragen. Irgendwann habe ich es doch wieder übereinander probiert und keinerlei Probleme gehabt. Habe die Vermutung, dass ein Auftrennen nach dem Eingewöhnen nicht wirklich verträglicher wäre. Würde da nach mehr Erfahrungen suchen.

      • Reply hanna 8. November 2014 at 22:18

        Herzlichen Dank.
        Ich teste gerade, wie ich mit BHA am Morgen zurecht komme, aktuell ist meine Haut aber viieeel zu trocken. Daher bin ich jetzt auf jeden zweiten oder dritten Tag BHA zurückgerudert, mal sehen, ob meine Haut sich so wieder einpendelt. Das Tretinoin würde ich ungern weglassen, irgendwie braucht meine Haut jetzt, da die Temperaturen sinken, aber so unglaublich viel Pflege, dass ich kaum ausreichend cremen kann und daher Säuren nur sehr vorsichtig einsetze. Mal sehen, wie es weitergeht und ob ich noch die perfekte Tagespflege in Kombination zu meiner Abend-Routine finde (die inzwischen glücklicherweise sehr gut funktioniert).

        • Agata 8. November 2014 at 23:00

          Winter und Tretinoin sind wirklich hart. Habe selbst zu Winteranfang angefangen und habe es nur durch Petrolatum über die normale Pflege geschafft, nicht dauergereizte schuppige Haut zu haben. Viel Erfolg!

  149. Reply Kadda 4. September 2014 at 15:25

    Hallo,

    ich habe bei Avenue gesehen, dass die K nun anders heißt (Cleance Expert) und auch einen anderen PH-Wert hat.

    Ist sie nun noch so effektiv wie die K? Ich hatte immer gedacht, die Aha und BHA-Säuren funktionieren bei einem Ph-Wert von 5,7-6,7 nicht?

    Wie schätzt du die Neuformulierung ein?

    VG

    • Reply Agata 24. Oktober 2014 at 19:13

      Nein, sie ist leider gar nicht mehr mit der K zu vergleichen und ist eine Neuformulierung.
      Sie wirkt nicht mehr hornhautlösend (da das Papain sehr unstabil in flüssiger Formulierung ist und sogar laut Avene selbst kaum dosiert) und erst recht nicht kollagenanregend wegen dem Fehlen von BHA/AHA (dh ebenfalls nicht mehr gut bei Aknenarben).

      Neuformulierung ist in meinen Augen nur noch etwas gegen angeschwollene Pickel (wegen dem neuen entzündungshemmenden Stoff) oder bei POD.

  150. Reply Thorsten 19. September 2014 at 05:17

    Mich würde auch interessieren, ob Agata die Cleanance Expert schon getestet hat und was sie davon hält. Auch wenn sie der direkte Nachfolger der Cleanance K ist, lassen sich beide Produkte wohl nur bedingt vergleichen, da bei der Cleanance Expert keine Fruchtsäuren, sondern ein biologisches, keratoregulierendes Enzym (X-Pressin™) zum Einsatz kommt, das anscheinend auch im physiologischen pH-Bereich wirkt. Ich benutze schon seit längerem die Effaclar K und überlege gerade, auf die Cleanance K umzusteigen und mich mit einem kleinen Vorrat einzudecken (einige Online-Apos haben noch Restbestände), bevor sie endgültig von der Cleanance Expert verdrängt wird…

    • Reply Agata 24. Oktober 2014 at 19:15

      Getestet nicht, da diese keine vorteilhaften Wirkstoffe mehr enthält – stattdessen habe ich noch aus dem Großhandel eine Tube Cleanance K geordert: Also genau das, was Du vorhattest :)
      Das Enzym ist Papain und welche Nachteile das hat und eigentlich nur ein Dummy Stoff ist, steht oben.

      Habe ebenfalls mit einer Avene Beraterin über die Expert gesprochen, welche allerdings rudimentär Überblick hatte. Sie war allerdings so freundlich und hat nach dem Papain gefragt – keine auch nur annähernd wirksame Konzentration.

      Somit bleiben nur noch die Tri und die Maske hornhautlösend.

      • Reply Thorsten 26. Oktober 2014 at 16:53

        Welcome back. :)

        …vorhattest und in die Tat umgesetzt hast. :) Ich habe mir auch noch zwei Tuben geschnappt, bevor es zu spät ist. Mit der Anwendung (nur auf der Stirn) werde ich sofort beginnen, sobald die Effaclar K leer ist. Soll ich jetzt hoffen, dass sie mir gefällt, oder lieber, dass sie mir nicht ganz so gut gefällt, damit ich mich nicht all zu sehr über die Produkteinstellung ärgern muss? ?:-) Und, ja, „Avene Beraterin“ und „rudimentärer Überblick“ sind meiner Erfahrung nach (zumindest am Telefon) so ziemlich synonym verwendbar…

        • Agata 26. Oktober 2014 at 17:38

          Wenn sie Dir gefällt, kann man sie immer noch von den Wirkstoffen durch andere Produkte nachbauen – wie ein Dermasence Glycolsäure Produkt zusammen mit der Clinique MCL oder den BHA Seren von PC. Hauptsache man weiß, welches Hautbild einem am meisten gefällt. Vermisse diese recht einzigartige (da Bioderma wegen dem ungeeignetem pH Wert immer noch ein Risikofaktor ist) Formulierung.
          Bin ein wenig traurig :(

        • Thorsten 28. Oktober 2014 at 02:58

          Netter Zufall. Die Dermasence AHA Effects verwende ich bereits fürs Gesicht. (die AHA Effects Plus C hingegen mag meine Haut überhaupt nicht.) Ich habe die AHA Effects auch mal für ca. 10 Tage auf der Stirn (meine fettende Problemzone) getestet, was aber eher nach hinten losging, weshalb ich mich für die Stirn für ein BHA Produkt (bzw. BHA/LHA) entschieden und mit der Effaclar K begonnen habe, mit der ich aber auch nicht uneingeschränkt zufrieden bin, weshalb ich mir noch zwei Tuben der Cleanance K gesichert habe. Und zwar habe ich mit der Effaclar K das Problem, dass nach dem Einziehen etwas auf der Haut zurückbleibt, das ich für bedenklich halte. Wenn ich mit dem Zeigefinger auf und ab über die Stirn fahre/rolle, lösen sich kleine „Würste“. Ist das verständlich? :D Und, wenn ja, was kann das sein? Silikon? Genau das gleiche Problem hatte ich auch mit der Bioderma Sebium AKN, von der ich mal zwei Proben hatte. Ist das normal? Soll ich die Finger einfach weglassen und „es“ (was auch immer es ist) einfach auf der Haut liegen lassen?

          Meine aktuelle Routine:

          Eucerin Dermatoclean Reinigunsgel
          Eucerin Dermatoclean Gesichtswasser (danke für die Empfehlung!)
          Dermansence AHA Effects und Eucerin Aquaporin Reichhaltig (s.o.) im Wechselspiel fürs Gesicht
          LRP Effaclar K für die Stirn

          Ausbaufähig, sag ich mal…

        • Agata 28. Oktober 2014 at 09:18

          Nein, die Würste kommen meistens von sich nicht vertragenen Emulgatoren. Meistens, wenn man zwei Produkte mit einer anderen Emulsionsart übereinander benutzt. Passiert aber auch manchmal bei nur einem Produkt – Silikon selbst sollte das nicht verursachen :)

          Ja – die hohe AHA Konzentration löst erst wegen der Irritation einen Sebumausschuß aus – hattest Du davor schon AHA oder wäre das nach einer Zeit besser geworden? Zusätzlich noch C zum Eingewöhnen ist doppelt reizend, lohnt sich aber besonders bei Aknenarben ideal, weil dann die Pigmentverschiebungen schneller weg gehen.

          Wenn Dich die Cremeschicht nicht stört, dann sein lassen. Je dicker die Textur, desto mehr wird der TEWL reduziert, was besonders jetzt im Winter (wenn Humectants weniger wirken können wegen der Luftfeuchte) ideal ist. Doch ich weiss, dass viele dieses „eingecremte“ Gefühl nicht mögen, leider.

          Die Gretchenfrage wegen der Routine: Wie hast Du es mit dem Sonnenschutz zusammen mit den Säuren?

        • Thorsten 28. Oktober 2014 at 16:52

          „Zwei Produkte mit einer anderen Emulsionsart übereinander“ kann ich ausschließen. Auf der Stirn verwende ich immer nur die Effaclar K und das seit mittlerweile knapp 6 Wochen. Mit der Sebium AKN
          hatte ich, wie bereits gesagt, das gleiche Problem. Mit allen anderen Produkten, die ich in den letzten Monaten auf der Stirn ausprobiert habe (Eubos Urea 5% und Dermasence AHA Effects), hingegen nicht. Wenn ich da mit dem Finger über die Stirn gefahren bin, haben sich keine „Würste“ gelöst.

          Nein, davor nicht. Zumindest nicht in jüngster Vergangenheit. Ich hatte 2012 schon mal mit AHA- und BHA Produkten auf der Stirn gearbeitet, aber das zählt ja nicht mehr. Kleines Missverständnis: Auf der Stirn ausprobiert habe ich die normale AHA Effects ohne C, die ich ja auch im Gesicht verwende. Die AHA Effects Plus C hatte ich nur im Gesicht ausprobiert, gefällt meiner Haut aber überhaupt nicht und hinterlässt einen unschönen Glanz. (wahrscheinlich wegen dem Olivenöl.)

          Ich habe eigentlich nichts gegen ein „eingecremtes“ Gefühl, aber das dort etwas auf der Stirn liegt, das ich mit dem Finger lösen kann, hat mich halt beunruhig und glauben lassen, dass die Poren dadurch
          verstopfenund ich meine Stirn DESHALB nicht so rein bekomme, wie ich es nach 6 Wochen Effaclar K gerne hätte. :-(

          OH OH! Da wird Tante Gata sicherlich schimpfen. Um ganz ehrlich zu sein, verwende ich momentan gar keinen Sonnenschutz…

          http://i.imgur.com/uYV8ZLD.gif

        • Agata 28. Oktober 2014 at 18:12

          Wegen dem Glanz: Man findet in Wirkstoffpflege kaum ölabsorbierende Inhaltsstoffe (was ich auch als gut empfinde). Ich empfehle da (auch als Mann) ein „translucent“ (also transparentes) Puder. Hochpreisig vom Poudre Universelle von Chanel, mittelklassig das Blotting Powder von MAC oder in der Drogerie gibt es auch einige farblose Puder. Wenn Du eine leichte Hand beim Auftragen hast, wird man es Dir von außen nicht ansehen können. Das ist eine einfachere Variante, als auf eine Wirkstoffpflege mit mattierendem Effekt zu stoßen :(

          Ansonsten – hast Du Dir den Testosteron satt Artikel durchgelesen wegen fettiger Haut? Vielleicht ist Nahrungsumstellung auch interessant.

          Sonnenschutz ist ästhetisch für Frauen wohl eher von Belang, da Falten ihnen weit mehr ausmachen. Sobald Du Dir aber die erste Anti Aging Creme kaufst, würde ich an die 100fach potentere Sonnencreme denken in Zukunft. Einfach auf dem Radar behalten :)

  151. Reply Benjamin 17. Oktober 2014 at 16:20

    Agatas Meinung zur Cleanance Expert würde mich auch sehr interessieren. Ich schaue hier schon täglich nach und hoffe auf einen entsprechenden Beitrag von ihr.
    Interessieren tut mich auch die Kombinierbarkeit der Expert mit AHA, BHA und/oder Retinol.

    Liebe Agata, ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    LG

    Ben

    • Reply Agata 24. Oktober 2014 at 19:17

      Die Expert lohnt sich eigentlich gar nicht zu kombinieren, da sie kaum noch eine Zielgruppe hat.
      Mit AHA/BHA wegen dem pH Wert nicht, von der Konzentration geht es (da in der Expert ja nichts vorhanden ist). Mit Retinol funktioniert es toll (weil sie den Reiz beim Eingewöhnen mindert), dann würde ich aber auch eher sofort zur Tri greifen.

  152. Reply Mareike 21. Oktober 2014 at 14:16

    Hallo liebe Agata,

    ich habe mich jetzt größtenteils durch deinen Beitrag und viele Kommentare gewühlt. Natürlich schreibe ich dir, weil ich eine Frage habe und mir fast sicher bin, dass du mir helfen kannst.

    Ich benutze seit zwei Wochen die Skin Perfecting 2% BHA Lotion Exfoliant von Paula’s Choice. Nun stellte sich bei mir keine Verbesserung, sogar eine geringe Verschlechterung ein (trockenere Haut, mehr kleine Pickelchen, mehr Mitesser) – das kann natürlich auch an dem Jahreszeitenwechsel liegen – oder eben daran, dass ich es falsch nutze. Ich benutze es morgens und abends nachdem ich mir das Gesicht mit klaren Wasser und Seife gewaschen habe. Ich benutze sonst nichts anderes für meine Haut, wobei ich mit dem Gedanken spiele mir von Weleda die Mandel-Feuchtigkeitscreme zu kaufen, da die trockenen Stellen sich röten und jucken. Ja, viel Unwissenheit auf einem Haufen – tut mir Leid. :D

    Kurze Zusammenfassung:
    Meine Haut ist stellenweise trocken, in der T-Zone ölig und gesprenkelt mit vielen Mitessern. Pickel an sich eher selten.

    Meinst du ich soll die Lotion von PC weiternehmen und abwarten?
    Mit oder ohne die Weleda Feuchtigkeitscreme?

    Ich hoffe du verstehst, was ich meine und kannst mir vielleicht helfen.

    Lieben Gruß
    Mareike :-D

    • Reply Agata 24. Oktober 2014 at 19:10

      Kennst Du schon die Blogposts zu Seife oder wie Erstverschlechterung funktioniert? Beide sind im Archiv und gehen darauf ein.
      Ja, Seife und BHA funktionieren mit miteinander wegen dem pH Wert. Dazu ist Seife zu irritierend :)
      Weleda ist im Übrigen ebenfalls ein Auslöser für erhöhte Sebumproduktion, da viele Duftstoffe (welche die Haut irritieren > hormonelle Reaktion > Sebumdrüsen sind rein hormonell geregelt).

      Gruß zurück!

      • Reply Mareike 28. Oktober 2014 at 11:27

        Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich jetzt durch viele deiner Artikel gewühlt, wobei ich gestehen muss, dass jedes einzelne Thema vollkommenes Neuland für mich ist. Vermutlich muss ich mich da noch tiefer reinlesen, um mehr zu verstehen. :-)

        Ich habe mich vor den letzten Wochen nicht um meine Haut gekümmert; nun komme ich da aber nicht mehr drum rum. Sie ist trocken und wird gefühlt von Tag zu Tag trockener. In der T-Zone fettend und überall habe ich Mitesser und Pickelchen. Also möchte ich jetzt handeln und mich haben die Artikel von LRP nach euren Erfahrungen sehr angesprochen. Nur stellt sich mir jetzt am Anfang die Frage … was möchte ich nutzen? Womit fange ich an? Was macht denn Sinn? So schnell konnte ich mir da noch keinen Durchblick anlesen. Vielleicht kannst du mir mit ein paar Empfehlungen helfen. :hypnotized:

        Meine Routine, wenn man das denn so nennen möchte, ist quasi nicht vorhanden. Morgens wasche ich mir mein Gesicht mit Wasser; was ich jetzt natürlich nur noch mit lauwarmem Wasser und selbst das nicht mehr gerne mache. Abends nutze ich die 2% BHA Lotion von PC. Mehr nicht. Weleda habe ich nach deinem Kommentar mit den Duftstoffen sofort wieder weggestellt.
        Das fühlt sich bisher alles sehr unvollständig und auch unbefriedigend an.

        Entschuldige diesen ewig-langen Kommentar!
        Lieben Gruß nochmal.
        Mareike :-D

      • Reply Mareike 3. November 2014 at 08:17

        Sind meine Fragen zu allgemein formuliert?
        Ich kenne mich leider noch nicht so aus, sonst würde ich auch mit möglichen Produktnamen um mich werfen, die ich mir vorstellen könnte. :quiet:

        Ich möchte nur kein Geld in die falsche Pflege investieren.

        • Agata 3. November 2014 at 12:21

          Nein, keinesfalls, habe Deinen Kommentar übersehen! Danke für das Bescheid geben.

          Empfehlungen ungern, da es wirklich mehr bringt, sich in die Wirkungsweise der Säuren einzulesen und dann selbst zu wissen, wie diese funktionieren und welche Erwartungen erfüllt werden und welche Nachteile es geben könnte.

          Reinigung am morgen wieder aufzunehmen wäre gut – Wasser bekommt Sebum nicht runter und im Sebum über die Nacht könnten sich Reizstoffe (Umweltschmutz, etwas auf dem Kissen) eingefangen haben, was dann den ganzen Tag irritiert. Eine milde Reinigung wäre ideal (siehe Blogpost zur „Milden Reinigung“). Wasser allein kann deshalb reizender sein als mit einer milden Reinigungsmilch :)

          Was mir auffällt: Deine Haut ist immer noch trocken und ölig. Das ist von Natur aus unmöglich, weil Sebum eine okklusive Schicht bildet, sodass die Feuchtigkeit der Haut gewahrt wird. Die Haut kann also nur dehydriert sein, wenn Du vorher reizende Pflege benutzt hast (wie Weleda). Die Feuchtigkeit wird mit der Zeit auf jeden Fall besser (auch wenn Winter Dir vielleicht einen Strich durch die Rechnung macht :p). Wenn Deine Haut ölig bleibt, dann liegt das an Hormonen – siehe den Testosteron satt Artikel (entschuldige, wiederhole mich oft, deshalb die vielen Weiterleitungen).

          BHA ist schon ideal, weil entzündungshemmend, was ideal ist bei schon vorher gereizter Haut. Zwar kannst Du Dich noch daran gewöhnen (weil 2% eine „gute“ Dosis zum anfangen ist) und auch da wird das fetten und die Dehydration abnehmen.

          Wenn Du wirklich keine anderen Hautprobleme hast außer Fetten der Haut, dann ist das wirklich eher mit Nahrung hinzubekommen und beliebige MILDE Pflege (auch wenn Antioxidantien und chemisches Peeling ideal sind – aber nicht jeder ist an Anti Age interessiert) für Feuchtigkeit reicht aus (weil man da wirklich nicht viel mehr machen kann).
          Wie man milde Pflege erkennt: Ich mag sehr gut die Zusammenfassung von Paulas Choice http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy

  153. Reply Karin 25. Oktober 2014 at 13:16

    Hallo Agata,
    ich bin begeisterte Leserin all deiner Blogs und Kommentare und natürlich auch voll der Säure-Fan. Ich habe Mischhaut mit hormonell bedingter fettigen T-Zone und Pickelschüben (bin 34 J.). Angefangen habe ich vor 10 Jahren mit Zeniac LP (super mattierend, leider auf Dauer zu austrocknend, zwischendurch Skinoren (gut verträglich, aber trotzdem noch Pickel), auch kurz mal BPO (ging gar nicht), eine zeitlang komplett säurefrei (Katastrophe), dann Isotretinoin Creme (T-Zone hat in der Zeit gefettet wie verrückt, Pickel blieben unbeeindruckt) weiter mit Diacneal (jetzt Tri, glatte Haut, wieder extreme Fettung der T-Zone – liegt´s am Retinol? – trotzdem noch Pickel), dann Bioderma Global (gut feuchtigeitsspendend, glatte Haut, aber dennoch Pickel).

    Dank deinem Bericht bin ich auf BHA aufmerksam geworden und hab die ersten experimente seit Sommer diesen Jahres mit PC BHA 2% Liquid (zu ölig und sehr austrocknend) und nun PC BHA 2% Lotion hinter mir. Das ist ES! BHA ist definitiv für meine Haut in Bezug auf Pickelschübe und Entzündungseindämmung das wirkungsvollste! Leider, und nun kommen wir zur Schattenseite, schuppt die Haut wie blöd und ich bekomme die Trockenheit trotz Feuchtigkeitspflege (PC Earth Source) einfach nicht in den Griff! Pure Öle oder Wachs wie Jojoba gehen gar nicht, da wird das Hautbild nur noch schlimmer. Ich verwende die PC Lotion jeden Abend. Wenn ich die Häufigkeit reduziere, gehen die Hautschuppen zwar weg, aber es kommen die Pickelschübe wieder. Ich bin am Verzweifeln :cry:

    Ich brauche eine gute Creme, die 2% BHA mit richtigem PH-Wert enthält und was gegen die Hautschuppen tut.

    Agata, kannst Du mir hier irgendwie einen Tip geben? Die Cleanance K habe ich übrigens noch nie probiert – die hat aber nur 1% BHA oder?

    LG Karin

    • Reply Agata 26. Oktober 2014 at 12:33

      Wie lange hast Du Isotretinoin benutzt? Dieses verkleinert die Sebumdrüsen, sodass fettige Haut im Laufe der Behandlung komplett zurück gehen sollte. Dazu sieht man bei den Reddit Erfahrungsberichten ganz im Ernst nur ab sechs Monaten einen Unterschied, genauso wie in der Theorie. Vielleicht hilft die Info.

      Ansonsten ist die Sebumproduktion kaum durch Cremes zu regulieren (man kann sie nur sehr gut mit Irritanten ankurbeln), sondern durch Nahrung (siehe den Testosteron satt Artikel). Insulinausschüttung ist nunmal weit stärker durch unser Essen zu beeinflussen.
      Nein, Retinol hat auch eher einen sebumreduzierenden Effekt, wenn man an dieses gewöhnt ist (dh es die Haut nicht mehr reizt). Das sollte bei Dir durch Isotretinoin gegeben sein.

      Ja, diese Schuppen kenne ich auch habe sie nur durch schwere Texturen in den Griff bekommen – besonders im Winter, wenn Humectants wegen Luftfeuchte nicht so stark wirken können. Würde es auch mit einem Neutralöl versuchen wie reine Vaseline, da Jojoba doch auch vom Spreitverhalten etc an trockene Haut angepasst ist. Da kommt man um Empirik wahrscheinlich nicht herum :(

      Ja, 1% BHA in der Cleanance K. Diese bekommt man leider kaum noch, weil abgesetzt.

  154. Reply Karin 25. Oktober 2014 at 17:33

    …..ich hab gerade eben bemerkt, dass es die Cleanance K gar nicht mehr gibt :weep: Avene hat jetzt sowas wie Cleanance Expert im Programm mit PH Wert 5,7 – 6,7. Das ist ja wohl uninteressent oder, da schält sich doch nix mehr ?:-)

  155. Reply Karin 25. Oktober 2014 at 19:07

    ich nehm den letzten Eintrag bzgl. Cleanance K und der neuen Expert von mir zurück. Das hab ich zum Schluß überlesen, dass bereits die Produkteinstellung bzw. Änderung von Avene bekannt ist. :shame: Ich freue mich aber trotzdem schon auf einen Tip von Dir, Agata :-D

    • Reply Agata 26. Oktober 2014 at 12:24

      Wobei ich gestern beim Beautypress Event war und mir da eine andere Avene Dame eine Avene-eigene Studie gezeigt hatte, nachdem dieses 1% Papain tatsächlich mehr hornhautlösend sein soll als 6% Glycolsäure.

      Probleme bei der Betrachtung bleiben: Es sind zusätzlich 2% Lactic Acid drin (welche dann die keratolytische Wirkung von Papain übersteigen würde), es ist wahrscheinlich nicht kollagenbildend (bekomme da auch noch Rückmeldung, aber nach unabhängigen Studien: nein) und ist unstabil in wässrigen Lösungen.

      Tipp in welch eine Richtung? :)

  156. Reply Karin 26. Oktober 2014 at 12:54

    Agata, ich bräuchte einen Tip von dir bzgl. Eindämmung der Hautschüppchen und Trockenheit unter Verwendung von PC 2% Lotion. Du verwendest u.a. glaub ich auch das PC 2% Liquid oder? Das war mir zu agressiv.

    Mein Problem ist, dass die 2% Lotion tägl. wirklich saugut hilft und ich dadurch wirklich reine Haut (reiner als mit AHA alleine) habe und der Teint viel ebenmäßiger ist, leider ist meine Haut durch das BHA aber auch ziemlich trocken geworden und sie pellt sich wie verrückt (und das schon seit Juli). Obwohl ich Feuchtigkeitspflege + Sonnenschutz extra noch verwende. Reduziere ich die Häufigkeit von BHA, sind die Hautschuppen zwar weg, aber die Haut wird wieder unreiner und die Pickelschübe kommen wieder. Ein echter Teufelskreis :yawn:

    Ich kann im Moment gar keine AHA´s nehmen, da ich Angst habe, dass Ganze nur noch zu verschlimmern (Schuppen/Trockenheit). Bei Verwendung von AHA´s alleine hatte ich zwar keine Hauttrockenheit und Schuppen, aber es half nicht so gut gegen Mitesser und Pickel.

    Irgendwie mag sich meine Haut nicht so recht an die PC 2% BHA Konzentration gewöhnen. Bin da irgendwie ratlos, wie ich die Wirkung erhalten und die Trockenheit + Schuppung beseitigen kann ?:-)

    Vielleicht hast Du einen Tip für mein Problem? Oder kennst ein anderes wirkungsvolles Produkt mit BHA, dass bei gleicher Wirkung weniger austrocknend ist?

    LG Karin

    • Reply Agata 26. Oktober 2014 at 13:21

      Ich habe Dir vorhin oben geantwortet wegen Hautschüppchen.

      Ja, mehr Peeling ist keine Lösung, weil mehr Reiz und die Schüppchen nur grober werden. Geht nur mit mehr Feuchtigkeit, welche im Winter fast nur durch schwerere Texturen zu erhalten ist, weil Humectants wie Glyzerin/Niacinamide/Fruchtsäuren/Aloe viel weniger Feuchtigkeit aus der Luft nehmen.

      BHA ist im Übrigen nicht austrocknend, wenn man sich daran gewöhnt. Da Du lange die Zeniac benutzt, vermute ich, dass etwas anderes austrocknet. Oder Du einfach im Sommer viel Humectants hattest, die nun bis zum Frühling weniger wirken.

      • Reply Karin 26. Oktober 2014 at 13:49

        Danke für deine Hilfe :-)
        Zeniac nehm ich seit PC BHA gar nicht mehr. Ich verwende als einziges Peeling nur das BHA seit Juli (2 Wochen eingeschlichen, seitdem 1x abends) und tagsüber PC Serum, Feuchtigkeitscreme (PC Earth Sourth) + Sonnenschutz. Eigentlich müsste doch die Haut an das BHA schon gewöhnt sein oder soll ich noch Geduld haben?

        Ich verstehe das gar nicht, AHA´s, Iso Creme, Skinoren usw. hat mir nur 2-3 Wochen lang Trockenheit beschert und dann wars gut. Iso Creme hab ich vor Jahren nur 3 Monate probiert, aber ich sah damals keine Besserung (wohl zu früh abgesetzt, wie ich jetzt weiß….). Dann muss ich wohl wirklich härtere Geschütze wie Vaseline auffahren :hypnotized:

        • Agata 26. Oktober 2014 at 14:55

          Richtig, sollte keine Irritation mehr haben (bei BHA eh kaum) und somit auch nicht mehr austrocknen. Liegt an etwas anderem (entweder Wetter, früher verwöhnt von Humectants oder zu viel Irritation in der Pflege wie Duftstoffe, Alkohol).

          Ja, sollte wie bei Skinoren sein (sogar besser, da Azelainsäure nicht so entzündungshemmend ist) – ansonsten ist es, wie gesagt, etwas anderes :)

        • Karin 26. Oktober 2014 at 15:20

          hmmmm Agata, jetzt hast Du mich auf was gebracht. Da meine Pflege und Reinigung komplett auf PC umgestellt habe, schließe ich mal Irritationen durch Duftstoffe und Alcohol etc. aus.
          Aaaaaber ich nehme ziemlich zeitgleich seit Beginn der Anwendung mit BHA abends noch morgens mit dem PC Serum ein paar Tropfen vom Resist C15 Super Booster (15% Vitamin C + Ferulic Acid). Hab ich aus USA bestellt, da es in der EU nicht erhältlich ist. Könnte es das sein? Auf der USA PC Seite habe ich nichts gefunden, was darauf hinweist, dass das Produkt reizend ist oder abschält. Es wird damit geworben, dass man es überall druntermischen und 2x tgl. anwenden kann… ?:-)

          BHA ist entzündungshemmender als Azelainsäure? Das ist ja sehr interessant. Wie schauts in Bezug auf die Bakterien aus? Kann da das BHA mit Azel.s. auch mithalten? Azelainsäure wird ja sehr oft als BPO Alternative beworben.

          Danke schon mal für deine hilfreie Meinung. Ich wünschte, ich hätte auch dieses Wissen, dann hätte ich mir in der Vergangenheit schon sehr viel Geld gespart. Aber lieber spät als nie :-D

        • Karin 26. Oktober 2014 at 16:16

          hab grad nochmals nachgekuckt auf der Verpackung von dem Resist C15: PH Wert 3,0 und im ganz Kleingedruckten steht, dass man die Haut beobachten sollte, wenn es zusammen mit AHA oder BHA verwendet wird :yawn:

          Ab sofort lasse ich es weg. Oh gott, auf das wäre ich ja niemals gekommen. Manchmal hab ich es auch Abends mit der BHA Lotion gemischt :eek: Bei PH Wert 3,0 kann die BHA Lotion ja nochmals agressiver sein, oder?

        • Agata 26. Oktober 2014 at 17:39

          Ja, aber auch an Vitamin C gewöhnt man sich. Würde ich, wenn der Reiz zu groß ist, eher jeden xten Tag verwenden. Vitamin C so sauer ist nämlich auch ungemein wertvoll: Ebenmäßigeres Hautbild, boostet Sonnenschutz, mindert Hautalterung, kann kollagenanregend wirken.

          Würde eher Anwendung minimieren (wenn Du gegencremen partout nicht magst ^.^).
          Ha, toller Fund!

        • Agata 26. Oktober 2014 at 17:50

          Mhmm. Ich tippe darauf, dass sich BHA und Azelainsäure nicht viel nehmen, da Azelainsäure auch bei Rosacea gut aufgenommen wird. War schlecht formuliert. Es steht nicht unbedingt auf dem Radar der Big Anti Inflammatories :p

        • Karin 27. Oktober 2014 at 18:24

          Agata, wie wertest Du Mandelsäure (eine fettlösliche Alphahydroxysäure) ein? Ich habe schon öfters im Netz gelesen, dass die Wirkung zwischen AHA (Glycolsäure) und BHA sein soll. Also auch porenreinigend und drüber hinaus, die talgproduktion drosseln und bakterizid sein soll. Das sie etwas milder ist wie Glycolsäure weiß ich, aber porenreinigend? Wie ist deine Meinung dazu?

          Hab da ein Produkt entdeckt, leider bin ich aber noch nicht dahinter gekommen, welchen PH-Wert es genau hat: https://www.nuskin.com/content/dam/eu…/clear_daytreat_DE.pdf

        • Agata 27. Oktober 2014 at 19:43

          Ich frage mich auch, weshalb Mandelsäure nicht viel mehr Beachtung bekommt – das Niacinamide/Mandelsäure Gel gegen unreine Haut im DIY Beautyjunkies Forum boomt nicht zu Unrecht. Finde es schade, dass in dem von Dir genannten Produkt Mandelsäure nur zur Hauttonregulierung angeworben wird, dh sie der Mandelsäurekonzentration nicht mehr als Hautschüppchen entfernen zusprechen.
          Jau, Madelsäure ist lipophil > im Poreninneren.

          Nochmals die Links, da Deiner irgendwie abgekürzt wurde: https://www.nuskin.com/content/nuskin/de_DE/products/nuskin/face_care/clear_action/97110389.html
          Tolles Salicylsäure/Retinol Produkt wie die Effa K: https://www.nuskin.com/content/nuskin/de_DE/products/nuskin/face_care/clear_action/97110390.html
          pH Werte wären wirklich interessant!

  157. Reply Michelle 26. Oktober 2014 at 14:50

    Hallo Agata
    Es sieht wohl ganz danach aus, als wäre die Cleanance K vom Markt genommen wurden. Was hältst du von der neuen Cleanance Expert?

    • Reply Agata 26. Oktober 2014 at 14:51

      Siehe die Kommentare über Dir! (oder Strg+F nach „Expert“ suchen)

  158. Reply Karin 27. Oktober 2014 at 21:12

    Agata, da sprichst Du jetzt was sehr Interessantes an: den NC/MS Thread bei Beautyjunkies. Auch ich gehörte lange Zeit dazu. Zwar hatte ich nicht das Gel in Verwendung, sodern ein simples Gesichtswasser mit 6% Mandelsäure, 5% Nicotinamid und einem Hydrolat (Orangen – oder Rosenhydrolat bzw. Alverde Gesichtswasser). Das nahm ich glaub ich über 2 Jahre lang, aber nichtsdesto trotz ist das BHA von PC nach aktuellem Empfinden wirksamer. Ich muss auch gestehen, dass ich damals die Bedeutung von PH-Werten noch gar nicht kannte und ich an der Dosierung nicht viel herumexperimentiert habe.

    Bei saurem PH-Wert ist das Nicotinamid ja gar nicht so gut für die Haut oder? Irgendwie hatte ich es damals stark in Verdacht, dass es irritierte. Zumindest hatte ich in der Zeit trotzdem noch Pickelschübe, wie bei anderen Mitteln auch. Wie siehst Du das mit dem Nicotinamid und niedriegem PH-Wert?

    Tausend Dank schon mal für die überaus hilfreichen Lehrstunden :-*

    • Reply Agata 28. Oktober 2014 at 09:26

      Benutzt Du immer noch Orangenhydrolat und Alverde Gesichtswasser? Denk‘ daran, dass beide Irritanten enthalten > hormonelle Reaktion > mehr Sebum > lipophiles Peeling kommt vielleicht nicht nach. Vielleicht beobachten, falls noch aktuell :)

      Genau, Niacinamide gibt einen (brennenden) Flush bei sauren pH Werten. Schadet der Haut nicht, aber ästhetisch nicht vorteilhaft von einigen empfunden.

  159. Reply Katharina 30. Oktober 2014 at 08:49

    Hallo Agata,

    toll wieder von dir zu lesen!

    • Reply Agata 30. Oktober 2014 at 10:38

      Sehr, sehr gern!

  160. Reply Katharina 30. Oktober 2014 at 11:36

    Hallo Agata,

    da war noch ein „ellenlanger“ Text hinterher, aber irgendwie ist der verschwunden.

  161. Reply Katharina 30. Oktober 2014 at 12:40

    Ein Versuch unternehme ich noch, vielleicht lags am versenden per Handy das alles „verloren“ gegangen ist. ?:-) Ich möchte das ja auch nicht zu spamen hier, sondern erhoffe mir einen Rat/Tipp. :-)

    Also ich versuche es nochmal zusammen zu bekommen.
    Ich habe ca. vor nem guten Jahr, dank dir, mit Säuren angefangen und eine tolle Haut bekommen! Nun hab ich diesen April die Pille abgesetzt und ab ca August wurde es sehr schlimm. vor allem im unteren Wangenbereich, Kieferknochen und Übergang zum Hals. Sehr schmerzhaft auch zT.
    Meine Routine sieht folgendermaßen aus.

    Morgens:
    -Clinique Balm
    -MCL jetzt seit ca ner Woche wieder, davor Dermatoclean, da MCL leer war
    -cleanance Expert (aber die bringts nicht, wie ich den oberen Kommentaren, schon entnommen habe, werd sie jetzt Abend nach den Säuren aufbrauchen)
    -bioderma Sonnencreme

    Abends:
    Clinique Balm
    -MCL jetzt seit ca ner Woche wieder, davor Dermatoclean
    – Tri und den cleanance K (mein letzter Rest, leider) im Wechsel ( anstelle der cleanance K liegt schon bioderma akn bereit)

    Hast du irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Oder denkst du des liegt noch an der Umstellung von der Pille? Über einen Tipp wäre ich sehr dankbar! Habe mir gestern schon Effaclar AI gekauft um tagsüber das mal auf die Betroffenen stellen zu tupfen.

    Vielen Dank, Katharina

    • Reply Agata 30. Oktober 2014 at 13:01

      Armes Du :(

      Ja, es liegt auf jeden Fall am Absetzen der Pille. Viel mehr männliche Hormone > mehr DHT > viel mehr Sebum > viel mehr verstopfte Poren. Da wirst Du kaum mit Pflege hinterherkommen und wenn, dann mit viel lipophilem Peeling (BHA). MCL ist da schon ideal! Ja, die Expert würde ich nur bei „echter“ Akne (verursacht durch Aknebakterien) empfehlen.

      Am ehesten kommst Du dem Problem mit Nahrung hinterher. Möglichst Nahrung mit starker Insulinreaktion reduzieren, also Richtung vegan. Schon der Milchtest (einen Monat auf Milchprodukte verzichten) kann Dir vielleicht Klarheit verschaffen.

      (Man sieht, ich bin stark pro Pille in Hautangelegenheiten – Ausnahmen sind natürlich Kinderwunsch und/oder erhöhtes Thromboserisiko bei Rauchern et cetera.)

      Falls Du wirklich „Schmerzen“ empfindest, lohnt sich vielleicht ein Gang zum Hautarzt und die Frage um Isotretinoin, um die Sebumproduktion zu minimieren. Die Chance ist da aber vermutlich nicht so hoch. Doch auch Skinoren könnte helfen und wird gerne verschrieben.

  162. Reply Katharina 30. Oktober 2014 at 13:21

    Ich danke dir für die schnelle und hilfreiche Antwort! :-)
    Ja, ich habe die Pille wegen Kinderwunsch abgesetzt, da hilft dann wohl wirklich erstmal nur durchhalten und wenns sehr viel schlimmer wird zum Hautarzt. Das mit der Ernährung probiere ich mal aus. Vielen Dank! :-*

  163. Reply Verena R. 1. November 2014 at 20:01

    Hi Agata!
    Hab mich heute den ganzen Tag durch die Kommis gearbeitet – ziemlich anstrengend!

    Good news! das Avene Cleanance K 40ML gibts noch bei Boots, wo ich sowieso gerade eine Bestellung aufgebe *freu*

    Für meine Mischhaut mit großen Poren auf den Wangen und sebaceous Filaments (heute gerlernt ;) ) rund um die Nase und am Kinn werde ich mal mit dem Cleanance K starten, vorher mild reinigen, ev. mit dem rosa Balea oder der Clinique Mild Clarifying Lotion runter-säuern. Clinique liegt auch grad bei boots im shopping cart – gibts irgendwie im österreichischen douglas Onlineshop nicht). kann das klappen?

    Ich hab mir natürlich auch das Avene Triacnéal und das LRP Effaclar K angeschaut, ersteres fällt für mich wohl weg, weil keine BHA, beim Effaclar überlege ich, ob ichs nicht auch gleich mitnehme (bei boots). hier ist der ph-Wert ja mit 5,5 angegeben, heißt das, ich brauch nicht „runtersäuern“?

    freu mich grad total, dass es das Cleanance K noch gibt, war ziemlich geknickt, als ich nach meiner Entdeckung – chemisch peelen – zu Mittag etwas von „ausgelistet – Nachfolgeprodukt nicht vergleichbar“ gelesen hab, da die Kombi mich total angesprochen hat.

    Danke Agata, für deine tollen Beiträge!!

    lg aus Graz, Verena

    • Reply Agata 1. November 2014 at 20:29

      Genau, „runtersäuern“ braucht man da nicht und ist auch nur nach unidealer Reinigung besonders unterschiedlich in der Wirkung :)

  164. Reply Verena R. 1. November 2014 at 20:12

    Hallo Agata!
    hab mich über den ganzen Tag verteilt durch alle Kommis gearbeitet und grad voll erfreut festgestellt, dass es das Cleanance K bei boots noch gibt und da ich dort sowieso bestelle passt das perfekt!

    Ich werde mal mit dem Cleanance K meine ersten chem. peeling-Erfahrung starten. Vorher mild reinigen und ev. noch mit dem rosa Balea GW oder der Clinique Mild Clarifing Lotion runter-säuern. (Clinique liegt auch grad im shopping cart, da es das bei Douglas Österreich anscheinend >online?< nicht gibt). Ich habe Mischhaut mit (finde ich) großen Poren auf den Wangen und Sebaceous Filaments (heute gelernt :yes: ) rund um die Nase und das Kinn. kann das passen?

    ich hab mir das Triacneal und Effaclar K angeschaut, wobei ersteres ohne extra BHA Liquid/Lotion wohl für mich nix ist (zu wenig/keine Reinigung), ich beim Effaclar K aber sehrwohl überlege. wie ist das mit dem ph-Wert dort? soll man da dann nicht säuern?

    danke für deine tollen Beiträge! war zu Mittag leicht frustriert, als ich soweit war mich fürs Cleanance K entschieden zu haben und irgendwas von "ausgelistet – Nachfolgeprodukt nicht vergleichbar" lesen zu müssen. jetzt dagegen :-D

    glg Verena

    • Reply Verena R. 1. November 2014 at 20:14

      sorry, dachte es ging nicht!!!

  165. Reply Thorsten 2. November 2014 at 00:29

    Ich kann auf deinen letzten Kommentar leider nicht direkt antworten, da dort der „Antworten“-Button fehlt… ?:-)

    Danke. :) Das ist gut gemeint, in meinem Fall aber nicht unbedingt nötig. So schnell fettet meine Stirn dann doch nicht nach. Anschauen werde ich mir die Produkte aber trotzdem mal.

    Ja. Sogar schon zweimal. Auf „hautgünstige“ Ernährung (nicht nur in Sachen Talgproduktion) habe ich zwar auch schon vorher geachtet, aber der Artikel hat mich dann noch mal in meiner Disziplin bestätigt. :yes:

    Sag nicht sowas! Ich bin eitel! :shame: Mal sehen, wie ich das in Zukunft löse…

  166. Reply Kathrin 2. November 2014 at 11:28

    Hallo Agata,

    Danke für deine tollen und ausführlichen Beiträge!
    Vielleicht kannst du mir ja ein geeignetes chemisches Peeling empfehlen? Meine Haut ist richtig komisch, alles, wirklich alles verschlechtert sie mMn nur (mehr Rötungen, Pickel…) auch nach der Anfangsphase. Momentan reinige ich deswegen nur abends mit Eucerin RM und mache sonst nichts, also wirklich gar nichts. Ist aber ja irgendwie auch nicht das Wahre, ich weiß aber einfach nicht welche Produkte ich benutzen soll, alles macht die Haut schlimmer.
    Ich habe übrigens hauptsächlich mit Rötungen zu kämpfen, reagiere auf so ziemlich alles mit Rötungen. Außerdem ziemlich ölige Mischhaut und vergrößerte Poren und ein paar Pickelchen. Hab auch noch viele Pickelmale aus meiner schlimmsten Akne-Zeit. Gleichzeitig ist die Haut aber auch irgendwie trocken und ihr fehlt Feuchtigkeit, Foundation sieht einfach nur Cakey aus…..ich weiß echt nicht weiter momentan.
    Wenn du mir geeignete Produkte empfehlen könntest, wäre ich dir wirklich sehr dankbar.
    LG und noch einen schönen Sonntag ;)

    • Reply Agata 2. November 2014 at 15:13

      Hört sich nach sehr gereizt an, denn eine ölige Haut ist von Natur aus nie dehydriert (weil Sebum eine feuchtigkeitshaltende okklusive Schicht bildet). Das passiert erst, wenn man reizende Pflege benutzt, da diese die Sebumproduktion zusätzlich anregt, dehydriert und bei einem Übermaß die Haut auch empfindlich macht.

      An erster Stelle würde ich somit Deine Pflege nach Reizstoffen durchsuchen. Im Blogpost „Milde Reinigung“ steht, wie man eine milde Reinigung (:p) erkennt und auf den Seiten von Paulas Choice ist eine gute Zusammenfassung, welche Inhaltsstoffe reizend für die Haut sind: http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy

      Auch wenn Deine Haut nicht mehr empfindlich reagiert, weiterhin auf pur milde Pflege achten. Reizende Pflege merkt man bei „robuster“ Haut nicht an Rötungen oder Pickeln, man hat aber trotzdem die gleichen Nachteile: Mehr Sebum, mehr Dehydration.

      Ansonsten ist entzündungshemmendes BHA für Dich ideal, da es nunmal entzündungshemmend ist und gut bei verstopften Poren. Feuchtigkeitsspendend sind dagegen AHAs. Insofern würde ich erst auf pur entzündungshemmende Säuren gehen (hast Du mal nach Skinoren beim Hautarzt gefragt? Entzündungshemmend, nur wegen der hohen Dosis erst reizend, aber hört sich ideal für Deine Lage an).

      Hat das geholfen?

      • Reply Kathrin 2. November 2014 at 21:37

        Vielen Dank liebe Agata, das hat mir sogar sehr geholfen. :)
        Als irritiert würde ich meine Haut eigentlich nicht bezeichnen, wenn sie wirklich irritiert ist ist das bei mir noch ne ganze Stufe härter, mit krassen Rötungen und sowas. Trotzdem kann es gut sein, dass ich in der Vergangenheit einfach zu reizende Produkte benutzt habe.
        Das mit der Trockenheit ist auch ganz komisch, da meine Haut eindeutig überdurchschnittlich viel Öl produziert, aber eben trotzdem so komisch trocken-flakey ist..vielleicht habe ich ja eine trockene Fetthaut.
        Am wichtigsten ist mir eigentlich, die doofen Rötungen wegzubekommen, mein ganzes Hautbild wirkt einfach so unebenmäßig.
        Ich hab mir eben noch mehr deiner Beiträge zu Herzen genommen und mal eine Pflegeroutine zusammengestellt:
        Morgens:
        – Reinigen mit Eucerin Dermatoclean
        – Feuchtigkeitspflege/Sonnenschutz (da Find ich irgendwie nichts gescheites, was hältst du von LRP Hydraphase Intense UV legere?)
        Abends:
        – Reinigen mit Eucerin Dermatoclean/Clinique Take The Day Off
        – Clinique Mild Clarifying Lotion
        – Chemisches Peeling (LRP Effaclar K wäre wegen der Salicylsäure und LHA gut geeignet oder?)

        Was hältst du denn davon, hast du Verbesserungsvorschläge? :)

        • Agata 3. November 2014 at 14:49

          Deswegen habe ich angemerkt, dass man Irritation meistens nicht merkt. Wie im oben angegebenen Link auch gut erklärt wird. Viele denken, sie würden gereizte Haut immer optisch und taktil mitbekommen müssen – das stimmt keinesfalls. Das ist genauso, wie wenn jemand darauf bestehen würde, dass er alle Vorgänge seiner Nervenzellen mitbekommt. Bitte nochmals die technische Wirkweise von Irritation im Link nachlesen :)

          Zur trockenen Fetthaut: Diese ist freaking selten. Superselten. Wie man im Wikipedia Artikel (ja, ich weiß, blöde Quelle, aber vielleicht überzeugend) zu dieser lesen kann, handelt es sich meistens einfach durch von Produkten gereizte Haut: http://de.wikipedia.org/wiki/Seborrhoea_sicca
          Es gibt zu viele Leute, die von sich behaupten, eine trockene Fetthaut zu haben, als es statistisch sein kann. Wenn Du wirklich diese Vermutung hast (zum Beispiel, wenn Du auch vermehrt Verhornungen hast), dann lass es kurz vom Hautarzt bestätigen.

          Wenn Du nur die Hydraphase nehmen willst, dann könnte der Sonnenschutzfaktor zu gering sein. Man braucht einen SPF 15, um Photoaging zu „stoppen“. Da man aber Tagescremes meistens nicht so hoch dosiert, wie man zum Erreichen des SPF Faktors brauchen würde, könnte das knapp werden. Wenn Deine gerötete Haut allerdings von Rosacea Anfälligkeit kommen sollte (auch Hautarzt fragen), dann ist Schichten wegen Hitzestau vielleicht eher blöd. Checke das vielleicht mal ab.
          Übrigens hat Eucerin auch eine Tagespflege mit SPF und grünen Pigmenten, vielleicht wäre das cool.

          Ju, Effaclar hört sich gut an, weil das Retinolderivat auch noch die Hautschicht verdicken könnte, dh weniger Rötungen.

  167. Reply Sonny 4. November 2014 at 13:23

    Vielen Dank für den super recherchierten Beitrag! Mich interessieren jetzt zwei Sachen: Von etat pur gibt es gegen unreine Haut Zinkgluconate. Ist das auch so eine Säure? Und von 100percent pure gibt es auch ein Vitamin C Serum, das zusätzlich noch voll mit Antioxidation ist. Wie steht es damit, kann das auch gegen Unreinheiten wirken?
    Danke!

    • Reply Agata 4. November 2014 at 14:04

      Nein, Zinkgluconate ist ein 5 alpha Reduktase Hemmer und somit reguliert es die Sebumproduktion. Es ist keine Säure. Mehr dazu zu lesen im Artikel „Testosteron satt“.

      Antioxidantien helfen nur gegen Unreinheiten in dem Sinne, dass sie die Oxidation vom Sebum verhindern (dieses somit nicht so schnell eindickt) und das Sebum leichter abfließen kann und die Poren so weniger verstopft werden. Der Effekt ist aber minimalst. Bei 100% Pure muss man auch oft aufpassen, dass keine Zitrusöle drin sind, weil dann hat man wieder durch Reiz > hormonelle Reaktion > mehr Sebum.

  168. Reply Sonny 4. November 2014 at 14:50

    Ok, vielen Dank! In dem Vitamin C Serum von 100% Pure sind gar keine ätherischen Öle enthalten. *thumbsup* ;)

    • Reply Agata 4. November 2014 at 15:19

      Auch keine Zitrus Öle? Die sind ja auch reizend :(

  169. Reply MiR 4. November 2014 at 18:26

    Liebe Agata,

    ich habe meine Hautpflege vor 1,5 Monaten umgestellt, nachdem ich deine Artikel entdeckt und intensiv gelesen hab. Milde Reinigung, Salicylsäurepeeling (Bioderma AKN), Sonnenschutz und AOX Serum. Ich habe das AKN morgens und abends angewende, weil ich bisher keine Irritationen feststellen konnte. Nun ist die erste Tube leer und ich frage mich, ob ich sie mir nachkaufen soll oder nicht. Können Reizungen auch erst später auftreten? Kann man mit dem Peeling auch mit der Zeit zu viel „Haut abtragen“? mein Hautbild hat sich insgesamt ein wenig verbessert, doch ich habe nach wie vor mal mehr mal weniger Unterlagerungen und Entzündungen. Sollte ich vielleicht auf ein anderes Peeling umsteigen?? Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar!

    Liebe Grüße, m

    • Reply Agata 5. November 2014 at 12:56

      Reizungen sollten eh nie auftreten – sobald man eine hat, sollte man die Anwendung reduzieren.
      Falls Du damit meinst, dass Du keine Verschlechterung hattest: Prima! Hat nicht jeder, liegt an vielen Faktoren, ob man diese erhält (hauptsächlich Hormonhaushalt).
      Nein, man merkt an Rötungen, wenn man „zu viel Haut abträgt“ :) Dann sind halt einfach so viele Hautschüppchen bei Dir vorhanden.

      Die Frage ist: Hast Du eine Verbesserung bemerkt? Glowt Deine Haut mehr (sodass es wenigstens irgendwie an Wirkung gezeigt hat)?
      Falls nicht, würde ich an Deiner Stelle nach einer Tube wechseln. Da Du Entzündungen hast, auf jeden Fall etwas, wo möglichst BHA drin ist.

      Ansonsten kann es sein, dass Du schlicht zu viel Sebum produzierst, alsdass chemisches Peeling hinterher kommt. Besonders wenn man von „viel Mitessern und Entzündungen“ spricht. Hast Du mal versuchst, Deine Sebumproduktion (die rein hormonell gesteuert ist) durch Nahrung zu reduzieren? Siehe den Testosteron satt Artikel.

      Und wenn Du wirklich „sehr viele“ Entzündungen hast: Vielleicht ein Weg zum Hautarzt. Skinoren ist ein sehr entzündungshemmendes chemisches Peeling und wird sehr gern verschrieben, da kaum bis keine Nebenwirkungen. Spätestens danach weißt Du, welchen Weg Du einschlagen müsstest.

      • Reply MiR 6. November 2014 at 19:12

        Vielen Dank für deine Antwort!

        Ja, ich habe eine Verbesserung gemerkt! Vor allem in den ersten 2 Wochen, dann kamen wieder vermehrt Unterlagerungen (wohl hormonell bedingt..) was Pickelmale und Pigmentflecken angeht, hatte ich mir noch einen besseren Effekt erhofft, wobei ich schon feststellen konnte, dass Pickelmale schneller verblassen.
        Ich kann meine Haut selber noch nicht richtig einschätzen, laut Hautarzt hab ich eine gewöhnliche leichte akne bei empfindlicher Haut. Sie glänzt höchstens auf der Stirn, aber auch nicht „speckig“. Sonst ausgeglichen, selten mal trockene Stellen. Aaber eben die Unterlagerungen und Entzüdungen (jetzt auch nicht „streuselkuchenartig“, aber halt immer wieder neue, mal mehr mal weniger – vor allem an den Wangen und am Kinn.
        Hab schon gemerkt dass bei mir die Ernährung eine Rolle spielt und müsste da wohl konsequenter sein – werde mir den Artikel nochmal genau durchlesen.
        Skinoren hab/hatte ich schon, ist schon eine Weile her und müsste ich nochmal im Vergleich zum AKN testen, hatte es aber glaub ich gut vertragen.
        Falls ich mich für einen Wechsel des Peelings entscheide, ich kenne mich mit den Formulierungen noch nicht so gut aus, welches würdest du mir da mit BHA empfehlen (PC oder gibt es noch andere)?

        Das mit dem „zu viel Haut abtragen“ kam übrigens von einer Apothekerin(oder eher Helferin, Apothekenpflegehelferberaterin?? keine Ahnung…) Nur leider bin ich da nicht so fachkompetent um mit ihr zu diskutieren, ich hatte ja def. keine Reizungen bekommen… naja.. hab mir da auch nix von ihr aufschwatzen lassen, sie hatte mir das eucerin dermo purifyer aktiv serum empfohlen.. und ich sollte das peeling viel seltener anwenden, schließlich erneuere sich die Haut ja nur alle 4 Wochen. Zudem fand sie den clinique balm für Aknehaut kontraproduktiv…

        demnächst gibt es in einer anderen Apotheke eine Beratungsmöglichkeit bei Skinceuticals, meinst du sowas ist für einen „laien“ überhaupt empfehlenswert?? Ich kann bisher nur mit den Infos die ich bei dir oder PC und ein bisschen weitergooglen gelesen habe aufwarten…

        Danke und Liebe Grüße

        • Agata 7. November 2014 at 22:08

          BHA: PC oder die Clinique MCL sind zwei gute Wahlen, aber bei Beautypedia sind auch einige andere BHA Produkte mit pH Angaben gelistet.

          Wenn Du Skinoren nochmals vergleichen könntest, dann empfände ich das als hilfreich. Besonders wenn man darauf nun einen anderen Blickwinkel hat.

          Das Purifyer Serum wäre gut (da Lactic Acid mild ist), wenn der Alkohol (welcher wieder die Sebumproduktion anregen kann) nicht da wäre. Sehr schade.

          Vier Wochen: Ja. Aber es sind trotzdem täglich neue Hautschüppchen da und chemisches Peeling lockert diese Verbindung der toten Zellen, sodass diese sofort abfallen. Die Dosierung ist schon richtig angepasst für ein tägliches Anwenden, da muss man als Endverbraucher nicht darauf achten.
          (Dazu sind die vier Wochen stark vom Alter abhängig und ob man Retinoide/chemisches Peeling benutzt.)

          Nein, der Balm hinterlässt keine Rückstände, was ihr wahrscheinlich nicht bewusst ist, weil der Name irreführend ist :) Hätte allein nur wegen dem Namen auch nicht dazu geraten.

          Skinceuticals haben sehr gute Anti Age Sachen. Sehr gute. Sind recht führend auf dem Gebiet. Jedoch sind Beraterinnen meistens nicht die Formulierer und man weiss nie, was man gesagt bekommt. Aber weshalb nicht? Höre es Dir an, stelle Deine Fragen, hinterfrage, recherchiere dann daheim nochmals gründlicher. Finde, dass wenn man die Zeit dazu hat, Gespräche toll sein können!

  170. Reply Sonny 5. November 2014 at 09:50

    Nein, gar keine. :) Das Vitamin C ist als Magnesium Ascorbyl Phosphate deklariert.

    Hier noch die kompletten INCI:
    Organic Aloe Barbadensis Leaf (Aloe Gel)*, Vitamin C (Magnesium Ascorbyl Phosphate), Loofah Cylindrica (Vegetable Cellulose), Vitamin E (Tocopherol), Xanthan Gum, Pyrus Malus Fruit (Green Apple) Extract, Vitis Vinifera Fruit (Grape) Extract, Vitamin B5 (Panthenol), Superoxide Dismutase (Antioxidant), Alpha Lipoic Acid, Brassica Oleracea Italica (Broccoli) Seed Oil, Linum Usitatissimum (Flax Seed) Oil, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil, Canadian Salix Alba Bark (Willow Bark) Extract, Hamamelis Virginiana Water (Witch Hazel), Ethyl Hexyl Glycerin

    Was mich noch interessieren würde wäre der PH-Wert, aber das wäre wohl zu testen. ;)

    • Reply Agata 5. November 2014 at 12:47

      Ui super! Sogar der Apfel ist mild!

      • Reply Sonny 5. November 2014 at 15:14

        Habe es mir nun mal bestellt..bin gespannt. ;)

  171. Reply Anna 11. November 2014 at 08:53

    Liebe Agata,

    ich wollte eigentlich noch einen Restbestand der Cleanance K ergattern, bin aber leider gescheitert ;)
    Warum ich dich jetzt anschreibe: ich suche nach einem geeigneten chemischen Peeling. Vor 1,5Jahren habe ich eine orale Iso-Therapie beendet. Übrig geblieben sind ein paar kleine Narben (gegen die cremen natürlich nicht viel hilft) und mittlerweile mal wieder ein paar kleinere Hautunreinheiten, ab und zu auch mal ein fieserer (gibt es diese Steigerung? ) Pickel. Ich hatte Anfang des Jahres mal mit der Tri begonnen, im Sommer aufgehört. Nun wollte ich eben die Cleanance K erst einmal wegen der Unreinheiten. Wobei ich unschlüssig war, denn eigentlich wäre Retinol (Fältchen hab ich auch schon!) ja auch nicht schlecht. Aber die Tri ist eben nicht 1. Wahl für Unreinheiten.
    Nun – Cleanance K fällt jetzt ja eh raus. Beim Recherchieren nach was neuem bin ich dann auch über die Dermascenceprodukte gestoßen, was sagst du dazu?
    (1) http://www.dermasence.de/shop/product_info.php/info/p18725_DERMASENCE-AHA-Effects-plus-C.html
    (2) http://www.dermasence.de/shop/product_info.php/info/p18724_DERMASENCE-AHA-Effects.html
    (3) http://www.dermasence.de/shop/product_info.php/info/p19169_DERMASENCE-Seborra-Gel.html

    Man merkt, große Unschlüssigkeit!

    Liebe Grüße
    Anna

    • Reply Agata 19. November 2014 at 12:18

      Ja, wenn die Narben mit Iso nicht weggegangen sind, dann hilft anders cremen auch kaum. Höchstens Laser und sehr kleine Milderungen. Aber ich würde da nicht aufgeben, solange Du noch Narben siehst, welche nicht bis in die Dermis reichen.

      Wenn Du „fiesere“ Pickel schreibst – meinst Du da entzündet? Denn dann wäre klar etwas entzündungshemmendes ideal wie BHA. Ich bin ein großer Fan der AHA+C (welche für das mildern der Epidermis Narben auch ideal ist, besonders weil das C auch die Pigmentverschiebungen beseitigt, falls Du welche zusammen mit den Narben hast), aber wegen der Entzündungen eher das Seborra Gel. Hilft das?

      • Reply Anna 24. November 2014 at 18:39

        Merci liebe Agata!
        1. Dass du sagst ich soll mit cremen nicht aufgeben, ist schonmal sehr motivierend – danke dafür. Ich muss gestehen, ich weiß nicht, ob die Narben mit Iso noch weggegangen wären – ich wusste es damals nicht besser und habe Iso abgesetzt als meine Haut keine Pickel mehr hatte über längere Zeit (bis auf eins zwei über Monate nicht verschwundene Unterlagerungen) und ich eigentlich nur noch mit Nebenwirkung als gefühlter Wirkung zu kämpfen hatte. Der Arzt schien mir da auch weniger Ansprechpartner sondern eher als jemand, der weiter Geld verdienen möchte.
        2. ich habe doch noch eine letzte Cleanance K gefunden! D.h. ich bin jetzt erst einmal abgedeckt mit BHA und AHA.
        Ja, ich meinte „entzündete“ Pickel – nutze aber auch ohnehin die Clinique MCL, d.h. ich bin da auch noch zusätzlich mit BHA dabei.
        Dennoch möchte ich nochmal nachhaken: die Cleanance K hat 4% AHA bei saurem pH, die Tri 6% und die Dermasence AHA+C 8% (pH wäre interessant?) => demnach müsste die Cleanance K ein guter Einstieg für AHAs sein. Bei der Überlegung danach mit der Tri oder der AHA+C weiterzumachen, denke ich mir folgendes: AHA+C>Tri bezüglich AHA (es sei denn der pH Wert bei der AHA+C ist deutlich anders), aber dann frage ich mich ob Retinol oder Vitamin C besser ist? Du sagst VitC könnte was zur Narbenmilderung beitragen, das verspricht man sich von Retinol ja auch irgendwie? Hast du da nähere Infos zu bzw. Ratschläge?
        Durch die Cleanance K habe ich jetzt ja quasi nichts ggf. narbenbesserndes dabei – aber zusätzlich die AHA+C dazu wäre zu viel AHA insgesamt, oder? Könnte man sonst mit nem Vitamin C oder Retinol Serum dazu arbeiten oder wär das nicht zu empfehlen und ich sollte erstmal abwarten?

  172. Reply Marek 14. November 2014 at 21:45

    Ist LHA bei Akne, gegenüber BHA, vorzuziehen ?
    Ich benutze gerne die MCL, sehe aber nicht so gute Ergebnisse wie bei Cleanance K.
    Da BHA nicht so stark wie AHA lichtsensibilisiert ist mir die MCL vom Gefühl lieber.
    Nur bin ich mir unsicher ob 0,5% BHA zum exfolieren ausreichend sind, oder einfach „nur“ entzündungshemmend und antibakteriell wirken.
    Zurück zur LHA: Da hierdurch die Anzahl und Größe der Mikrokomedonen (die ja quasi ein Vorstadium zum Pickel sind) reduziert wird, der Follikel bakteriell weniger belastet, die Porengröße verringert wird (soweit wie möglich) und ein oberflächliches Peeling stattfinde, wäre LHA doch ein guter Ersatz für eine AHA-BHA-Kombi.
    Bei BHA habe ich nie das Gefühl, dass so viele Hautschüppchen entfernt werden, wie bei AHA. Wenn die nun nicht so stark entfernt werden, wie von mir angenommen, stelle ich mir die Penetration der BHA in die Pore schwieriger vor, so als müsse sie sich erst durchkämpfen und auf ihrem Weg dahin an Wirkung verlieren.
    Ich habe versucht mich so kurz wie möglich zu halten :P

    • Reply Agata 17. November 2014 at 11:46

      Nein, ist wie BHA nur mit zu formulieren angenehmerer pH Range. Man nimmt sich bloß viele Produktmöglichkeiten, da von L’Oreal patentiert. Zur Exfoliation rechen die 0,5% auf jeden Fall (besonders, weil die MCL besonders sauer ist und somit mehr freie exfolierende Fruchtsäuren hat als andere Produkte), aber wahrscheinlichnicht zur Anregung der Kollagenproduktion (die ab 1% anfängt, kein pH Angabe). Wenn Du die MCL aber zwei mal täglich nehmen würdest, hättest Du den Vorteil wahrscheinlich auch.

      • Reply Marek 17. November 2014 at 22:28

        Eine sehr erfreuliche Nachricht, dann ist ein Kauf des 2% Liquids überflüssig.
        Kollagenanregung wurde soeben Thema für mich :P

        Noch eine Frage zu AHA: Steigt die Lichtsensibilisierung simultan mit der Fruchtsäurenkonzentration an ?

      • Reply Karin 22. November 2014 at 15:27

        Ich muss da jetzt auch nochmal nachhaken. Ich habe mir vor 2 Wochen die MCL besorgt (sozusagen als Gesichtswasser-Ersatz) und verwende sie 2x täglich nach der Reinigung mit Clinique Balm oder dem PC Moisturizing Cleanser. Zusätzlich Abends noch das 2% PC Liquid oder Lotion (je nach Laune und Hautgefühl). AHA lasse ich weg, das wird mir sonst zuviel an Peeling. Seit 4 Tagenlasse ich das BHA von PC komplett weg, da ich schon wieder zu trockene Haut bekommen habe und die Haut noch immer schuppt wie verrückt. Kann u.a. die MCL schuld daran sein? War das zuviel BHA? Ich dachte, eine 0,5% BHA Konzantration kann gar nicht so intensiv sein. Brauche ich dann überhaupt noch das 2% BHA von Paula noch?

        Oh Mann, ich bin echt am verzweifeln…. Wenn ich den Zuviel-Punkt übersehe mit dem Peelen, dann werd ich wieder bestraft mit stärkerer Hautfettung und alles beginnt von vorne…. Mitesser und Pickel durch Irritation.

  173. Reply Bia 16. November 2014 at 10:28

    Hallo Agata, deine Ratschläge haben mir im letzten Jahr eine sehr schön Haut beschert. Seit 3 Monaten wurde es plötzlich schlimmer (ich habe nichts an der Pflegeroutine geändert-aber sehr schpimmen Stress) Durch den Austausch der PC Bha Lotion auf das Liquid und LRP Duo morgens bekomme ich es gerade wieder in den Griff.

    Nun meine Frage: ich möchte gerne due Triacneal hinzunehmen, da die Pickelmale so nicht wegzugehen scheinen. Kann ich die Creme über das Bha am Abend geben oder ist das zu viel?
    Liebe Grüße

    • Reply Agata 16. November 2014 at 22:34

      „Zu viel“ ist meistens nur AHA+AHA, da man einfach nicht so viele Hautschüppchen hat. Aber BHA und Triacneal funktioniert (auch aus einer Erfahrung zusätzlich zur Theorie) super. Jedoch würdest Du Dich da an zwei neue Wirkstoffe (Retinaldehyd und AHA) gewöhnen, was für eine Verschlechterung sorgen kann. Besonders im Winter wird es wahrscheinlich erst gut austrocknend sein. Viel Erfolg beim Eingewöhnen Dir – vielleicht erst jeden xten Abend et cetera – Du wirst das mit Deiner Erfahrung vom BHA wahrscheinlich selbst gut abschätzen :)

  174. Reply Bia 17. November 2014 at 15:26

    Danke für die schnelle Antwort. Die Tri hatte ich bereits früher einmal und gut vertragen. Ich habe gehört dass man sie nicht nehmen soll wenn viele Entzündungen vorhanden sind. Meine Wangen (Komischerweise nur die- nase und stirn sind lupenrein) sind eine ganz schöne Katastrophe. Besteht da Narbengefahr?
    Die Mcl nehme ich übrigens vor dem PC liquid. Ich werde die Tri mal vorsichtig in die Abendroutine nehmen.
    Könnte ich mir die Duo morgens dann sparen? Ich nehme sie eigentlich nur um die Pickelmale wegzubekommen und wegen den Bakterien eventuell. Ist etwas wirkstoffhaltiges am Morgen wichtig wenn man Abends peelt? Das Bha am Abend sollte doch alles wegbekommen?

  175. Reply Katharina 18. November 2014 at 11:58

    Hallo Agata,

    ich habe dir im Oktober schon mal geschrieben, nun habe ich mir einen Termin beim Hautarzt geholt, aber erst im Januar einen Termin. Ich hatte aufgrund vom absetzen der Pille am Kinn und Hals Pickel bekommen. Ich habe noch ein bisschen an meiner Routine „gebastelt“. Ich habe mir von Clinique das Turnaround Concentrate gekauft und möchte das morgens einbauen und abends Tri.
    Morgens:
    Clinique Balm
    MCL
    Turnaround
    Sonnenschutz (muss die LRP Anthelios noch aufbrauchen, gefällt mir aber nicht so, möcht danach den Clinique Cityblock probieren)
    Abends:
    Clinique Balm
    MCL
    Tri

    Ist in dem Turnaround auch BHA drin? Die Haut gefällt mir danach richtig gut. :-)
    Wenn ich nun vom Hautarzt Skinoren verschrieben bekomme, möchte ihn danach fragen, kann ich das im ganzen Gesicht anwenden und trotzdem meine Routine beibehalten oder „müsst“ ich stattdessen die Tri und Skinoren im Wechsel nehmen?!

    Ich danke dir für deine tollen und informativen Berichte! Habe schon sehr viel gelernt durch dich :beauty:

  176. Reply Bia 18. November 2014 at 13:27

    Skinoren 20 habe ich übrigens auch bekommen. Sowie ein Pulver zum Anmischen (Antibiotika) auf die harten Bpo Sachen die er mir aufschreiben wollte habe ich verzichtet. Ich habe die Sachen auch noch nicht geholt. Es wird nun ja besser. Vielleicht reicht Bha und Tri?
    Ich habe Angst dass die Haut mit den verschreibungspflichtigen Sachen schlimmer wird. Fettig ist meine Haut schon, jedoch nicht übermäßig davor hatte ich auch keine Probleme. Wie ist das bei dir?

  177. Reply Anna 24. November 2014 at 18:48

    Ich hab nochmal eine Verständnisfrage:
    Bei hormonellen Ursachen hilft BHA, da antibakteriell, bei Verhornungsstörungen AHA?
    Wenn ich jetzt zB durch Diät (s. testosteron satt) hormonell bedingte Unreinheiten habe, dann sollte ich BHA wählen. Wären zusätzliche Fruchtsäuren dann überflüssig oder quasi nur gegen die Unreinheiten eher unwirksam? Also kann man insgesamt sagen, dass eine Kombi von BHA+AHA immer nett ist und in der Tiefe und oberflächlich peelt oder sollte man echt wissen, wo die Ursache liegt (kann man das denn eigentlich?! oder geht das eher über trial & error? und sich bewusst für etwas entscheiden?
    Ich hoffe man versteht mein Fragezeichen! :nerd:

  178. Reply Wiebke 28. November 2014 at 22:28

    Hallo Agata,
    ich frage mich bei der Benutzung von BHA und AHA, wie weit man damit an die Augen heran kann. Die Haut um die Augen herum hat bei mir die stärksten Fältchen, insofern habe ich Anti-Aging hier am nötigsten. Andererseits ist die Haut dort ja so dünn und empfindlich. Sollte man den gesamten Augenbereich großzügig aussparen oder wie weit kann ich mit der Creme daran?

    Viele Grüße.
    Wiebke

    • Reply Wiebke 6. Dezember 2014 at 14:29

      Hallo,

      die Falten und Fältchen, um die es in den Kommentaren unter meinem geht, sehe ich bei mir auch. Ich bin 33 und bemerke bei mir auch, seitdem ich Avene Cleanance K und das Pai Rosehip Öl sowie die Triacneal verwende, verstärkte Fältchen. daher auch meine Frage, wie weit man die Produkte an den Augen verwenden kann. Bei mir haben sich Fältchen an den Augen und auf der Stirn verstärkt.

      Beruhigend zu wissen, dass das wenigstens zwei andere Frauen auch bemerken, aber ich bin schon auch ratlos, weil ich gehofft hatte, dass diese Hautpflege perfekt ist.

      Viele Grüße
      Wiebke

  179. Reply Martina 30. November 2014 at 17:32

    Hallo Agata! Deine Beiträge – vor allem über BHA und AHA – habe ich im Sommer bestimmt 100x rauf und runter gelesen weil ich (31) noch immer unter Pickel und Mitessern leide. Mit dem 2%BHA und dem 10% Resist von PC habe ich mittlerweile eine so schöne Haut wie schon lange nicht!! Mittlerweile benutze ich auch abends das Pai Öl und 3-4x pro Woche 1% Retinol von PC + tagsüber immer Sonnenschutz (LSF 30). Nun zu meiner eigentlichen Fragen: Seitdem ich diese ganze Routine eingeführt habe, ist mir aufgefallen, dass die (eher unscheinbaren) Falten neben den Mundwinkel (nehme mal an, das sind die Lachfalten) ausgeprägter wurden…und nein, es ist keine Einbildung! Ich bin schon langsam am Verzweifeln, weil ich sonst keine anderen Falten habe diese bei den Mundwinkeln am Jahresanfang kaum sichtbar waren! Ich hab bei PC nachgefragt ob es eine „Erstverschlechterung“ sein könnte, aber die konnten mir nicht weiterhelfen und meinten nur, dass ich das Geld zurückhaben könnte… Ich achte jeden Tag nur mehr auf Menschen mit Falten und stelle fest, dass viel ältere Leute als ich solche Falten um den Mund gar nicht haben, nichtmal ansatzweise.

    Jetzt werde ich für deine Meinung sehr dankbar bzw. vielleicht hast du eine Ahnung was ich vielleicht falsche mache?? LG

  180. Reply lakritz 5. Dezember 2014 at 22:46

    Hallo Agata,

    seit kurzem verwende ich die Triacneal (so 1 bis zweimal wöchentlich). Sie macht meine eh schon ziemlich reine Haut glatt und weich und Unterlagerungen, so meine ich, verschwinden. Sie sieht feinporig aus.

    !Allerdings sind die Fältchen an Stirn und unter den Augen nun eher dünne FALTEN. Soll ich weitermachen? Geht die Trockenheit, die du unten ja auch unter AHA und glaube auch Retinol ansprichst, wieder weg?!?

    Bin grade unsicher, ob ich das nun lassen sollte.
    Zudem habe ich mit der Ystheal experimentiert. Als Feuchtigkeit verwende ich aktuelle eine Körperlotion von Alva Sensitive, Bioderma Photoderm AR 50 als Sonnenschutz, Rossmann Performance Serum kam heute dazu. Abschminken mit Bioderma, dem rosa Wässerchen.

    Über eine Antwort wäre ich sehr froh, da ich aktuell älter aussehe als vorher ;) (29)
    Lakritz

  181. Reply lakritz 9. Dezember 2014 at 22:56

    hab grad gehört, dass die triac alc.denat. drin hat, der ja austrocknend wirkt – und siehe da, es stimmt ;) (ich kann lesen!! ;) ). könnte das schon des rätsels lösung um meine spannende haut/falten sein? dann muss die triac jetzt weg!
    wie ist eigentl. der retinolgehalt?
    lg, lakritz

  182. Reply Miri 10. Dezember 2014 at 13:00

    Hallo Agata,

    erst einmal ein großes Kompliment für diesen tollen Blogpost. Ich bin durch dich zu chemischen Peelings gekommen und habe schon gute Erfolge erzielt.

    Die Cleanance K ist mein klarer Favorit… Leider jetzt ja nicht mehr erhältlich. Zu ärgerlich!

    Ich habe mich durch so ziemlich alle Kommentare gelesen, bin aber noch etwas unsicher. Ich würde mir die Wirkstoffe der Cleanance K gern so zusammen bauen:

    LRP Effaclar K (morgens)

    Oil of Olaz Nachelixier (abends)

    Was meinst du?

    Viele Grüße!

  183. Reply Loler 27. Dezember 2014 at 20:07

    Lieber Agata,

    wie einige hier habe ich das Problem, dass die Produktion von Avene Cleanance K eingestellt und dafür eine Creme ohne jegliche AHA und BHA auf den Markt gebracht wurde. Daher bin ich ebenfalls auf der Suche nach dem geeigneten Ersatz und bin momentan bei der Sebium Global von Bioderma stehen geblieben:

    http://www.bioderma-deutschland.de/produkte/sebium/global/

    Hältst Du das für einen geeigneten Erdsatz oder hast Du vielleicht noch andere Vorschläge.

    Das Besondere an der Cleanance K war gute Wirksamkeit durch die AHAs und BHAs sowie relativ gute Feuchtigkeitsversorgung. Ich suche etwas diesen Eigenschaften am nächsten kommt.

    Vielen Dank und viele Grüße,

    loler

    • Reply Agata 5. April 2015 at 23:26

      Ich würde mir gerne das Dermasense Seba-etwas ansehen, wenn meine K leer ist, da sie auch die AHA/BHA Kombo hat. Ansonsten benutze ich gerade zwei getrennte Produkte für BHA und AHA und bin irgendwie glücklich (MCL/AHA+C).

      Global ist natürlich auch super!

      • Reply Skinci 14. April 2015 at 18:51

        Meinst Du das Seborra Gel ?

      • Reply Loler 6. Juni 2015 at 12:59

        Hi Agata,

        Danke für die Rückmeldung. Vom welchem Hersteller? Kannst Du mir die genaue Produktbezeichnung sagen?

        Gruß,

        loler

  184. Reply Anna 30. Januar 2015 at 12:06

    Ich lese hier jetzt öfter, dass viele das Dermasence Tonic benutzen – aber ist das nicht suboptimal wegen des Alkohols?

    • Reply Agata 5. April 2015 at 22:27

      Jau. Positiv ist nur, dass Dermasense klar sagt, dass sie versucht haben, den Alkohol gering zu halten. Gibt aber zu viele gute Alternativprodukte, um das zu riskieren.

  185. Reply Sandra 10. Februar 2015 at 15:47

    Hallo Agata, ich bin jetzt gerade nochmal auf diesen Artikel zurrückgekommen, weil sich meine erste Tube Cleanance K nun dem Ende nähert (hab ich prompt gekauft, nachdem ich diesen Artikel hier zum ersten Mal gelesen hatte :D), und ich einfach nochmal schauen wollte, ob ich dabei bleibe, oder auf ein anderes Produkt wechsle – was ich jetzt wohl oder übel tun werde, da die Cleanance K ja nun aus dem Sortiment genommen wurde. WTF. :devil:

    Ich wollte Dir an dieser Stelle einfach mal ganz herzlich „Danke!“ sagen, denn das Thema chemisches Peeling war mir bis zu diesem Artikel vollkommen unbekannt. Dank Deiner Artikel und Empfehlungen habe ich so gute Haut wie seit … Sagen wir mal so, so gute Haut hatte ich noch NIE, seit es bei mir in den Teenie-Jahren mit der Akne los ging. Womit ich aktuell noch zu kämpfen habe, sind Unterlagerungen, aber Pickel und Mitesser tauchen eigentlich nur noch stressbedingt auf. :yes:

    LG, Sandra

    • Reply Agata 5. April 2015 at 22:14

      Das freut mich ungemein! Habe auch noch schnell aus dem Grosshandel eine K bestellt und gebunkert – macht mich richtig traurig der Sortimentwechsel :(

      • Reply jazztheroyalty 26. Mai 2015 at 13:34

        ich hab auch noch etliche Probiergrössen bunkern können, die hab ich in meiner Arbeitsstelle (Pharma Grossist) gratis abgrasen können. Nur ärgerlich dass Olaz sein erneuerndes Nachtserum ebenfalls aus dem Sortiment genommen hat. Schön blöd! Nun müssen wir wieder weitersuchen sobald unsere Tuben leer sind -.-

  186. Reply Sandra 7. März 2015 at 02:07

    Hallo Agata,

    wie ich sehe ist dein Post schon über 2 Jahre alt. Trotzdem hoffe ich wirklich, dass mein Kommentar dich erreicht, ich bin echt verzweifelt.

    Seit meiner Pubertät (ich bin nun 27) leide ich an sehr stark fettender und unreiner Haut. Mitesser an Stirn, Nase und Kinn, sehr große Poren und vereinzelt Pickel (die sich manchmal auch zu harten Beulen unter der Haut entwickeln). Das volle Programm… Ich habe über die Jahre viel probiert, wurde aber immer nur enttäuscht und habe die Hoffnung (vor allem in Bezug auf die ölige Haut) fast schon aufgegeben.
    Nun bin ich vor gut einer Woche mehr oder weniger zufällig auf die Produkte von NeoStrata gestoßen, habe gesehen wie begeistert die Verwender davon sind und habe mir (vielleicht zu voreilig?!) folgende Produkte bestellt:
    – Clarifying Facial Cleanser
    – Lösung 8 AHA
    – Lotion 10 AHA
    Diese wende ich (in dieser Reihenfolge) seit 4 Tagen morgens und abends an. Ist das zu viel oder richtig so? An den Wangen ist die Haut nun trotz der Lotion oft relativ trocken und juckt ein wenig. Und die Haut fettet an Stirn, Nase und Kinn nach wie vor, wenn nicht noch etwas mehr…
    Bin ich zu voreilig? Dauert es bis sich eine Wirkung einstellt? Oder benutze ich es zu häufig? Hätte ich andere Produkte wählen sollen? Ich finde nirgends weitere Informationen dazu und habe Angst es noch schlimmer zu machen… Ich hoffe du kannst mir helfen.

    LG
    Sandra

    • Reply Agata 4. April 2015 at 21:57

      Bei öliger Haut ist es nicht wichtig, was man benutzt, sondern, was man nicht benutzt (reizende Pflege) da Sebumproduktion hormonell geregelt ist. Das heisst, man kann nur mit Nahrung (geringe Insulinreaktion) gegen fettige Haut angehen oder man kann die vermehrte Sebumproduktion reduzieren, indem man die hormonelle Reaktion durch reizende Inhaltsstoffe mindert.

      Das heisst, wenn in den Neostrata Produkten kein Alkohol drin ist, dann kann man in der Hinsicht nichts falsch machen. Allerdings sind diese Produkte sauer formuliert, sodass die ersten Wochen auch reizend sein werden und Du keine Besserung sehen wirst :(

      8+10 ist täglich klar zu viel wegen Überpeeling (so viele Hautschuppen haben wir nicht) – jeden zweiten Tag völlig okay – die 10 sind aber so stark, dass ich sie anfangs nur ein mal die Woche benutzen würde.

      • Reply Sandra 6. April 2015 at 19:38

        Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe es schon reduziert und werde das nun auch so beibehalten, in der Hoffnung, dass es dann endlich besser wird. Über geeignete Nahrung muss ich mich dann wohl auch mal informieren, obwohl ich eigentlich sowieso nur sehr wenig süßes esse.

        Bisher bin ich jedenfalls maßlos enttäuscht von NeoStrata, ich habe wohl zu sehr auf ein kleines Wunder gehofft. Die Haut fettet noch mehr als vorher und am Kinn und neben der Nase haben sich wieder große Prachtexemplare unter der Haut entwickelt :(
        Grausame Welt. :(
        Ich wünsche einen schönen Rest-Feiertag

  187. Reply Kirsten 14. März 2015 at 10:18

    Hallo!
    ich benutze täglich morgens das Vichy Idealia Life Serum, habe empfindliche Mischhaut die zu Unreinheiten neigt. Kann ich abends (evtl. jeden zweiten Abend) das Bioderma Sebium AKN benutzen, oder wird der Haut das zu viel? Bin mir unsicher, ob das Vichy Idealia in seiner Wirkung ausreicht…
    Vielen lieben Dank!

    • Reply Agata 4. April 2015 at 21:39

      Vichy Idealia (das neue) hat einen kleinen Anteil an LHA – zusätzlich AKN sollte absolut gar kein Problem sein, weil LHA allgemein eher wenig Schuppen lösen kann :)

  188. Reply Lara 29. März 2015 at 16:04

    Toller Artikel :)! Danke!
    Heißt das du würdest auch das Enzym Peeling von Balea empfehlen?

  189. Reply Lara 29. März 2015 at 20:54

    Liebe Agata! Danke für deine wundervollen Blogbeiträge! Heißt dass das du das „Enzym“ Peeling von Balea auch empfehlen würdest..auch wenn es kein direktes Enzym Peeling ist?

    • Reply Agata 4. April 2015 at 20:59

      Nein, da es viele Duftstoffe hat und Enzyme nunmal recht unstabil sind. Dazu hat man in der Drogerie mit Acne Attack ein Glycolsäure Produkt, welches sogar die Kollagen Produktion anregen kann und einfach „gründlicher“ ist, da gute Dosierung :)

  190. Reply Chiara 6. April 2015 at 10:08

    Hallo Agata – ich habe jetzt schon oft von diesen Reinigungstüchern gelesen: http://www.filabe.ch/
    Was sagst du dazu? Ich war erst abgeneigt, weil Tuch = Irritation, muss ja nicht jeden Tag sein. Andererseits, übt man mit Fingern und Handtuch ja ähnliche „Belastung“ aus.. Aber: wenn ich das richtig sehe, ist es mechanisches Peeling? Das wäre ja doof.
    Ich möchte einfach verstehen können, wieso das bei so vielen Menschen soo toll funktioniert! Kannst du weiterhelfen bei der Ursachenforschung`?

    • Reply Agata 6. April 2015 at 10:59

      Auf den Tüchern selbst sind außer bei einer Sorte sehr wenig Inhaltsstoffe drin (womit beworben wird), aber eigentlich nicht immer das ist, was man sich wünscht :) wie beim Wattepad denke ich, wie Du auch meinst, dass der mechanische Reizt einfach gut vermeidbar ist, weshalb sollte man diesen absitlich benutzen? Dazu Umweltverschmutzung und Kosten.

      Ansonsten mag ich die Idee, dass somit Konservierung ein wenig umgangen wird :)

  191. Reply Chiara 6. April 2015 at 11:14

    das mit der Konservierung stimmt natürlich. Und die Tatsache, dass es ohne Tenside auskommt, ist auch nett (wobei man sich natürlich fragen muss, ob keine Tenside und dafür mechanischer Reiz wirklich besser ist als ein mildes Tensid mit weniger mechanischer Beanspruchung).

    Letztlich sehe ich mehr Nach- als Vorteile.. aber das Spielkind in mir lässt sich immer noch gerne von vorher-nachher-Bildern anfixen ;-)

  192. Reply Melanie 9. Mai 2015 at 17:50

    Hallo Agata,

    ich habe ein paar Fragen, da ich gerade dabei bin meine Hautpflege umzustellen.

    1. Welches Effaclar von La Roche Posay ist besser: das K oder das Duo? Die Effaclar Duo enthält mehr LHA als BHA und besitzt eine pH von 5,5, sodass die enthaltene Salicylsäure nur entzündungshemmend wirkt. Wirkt sie durch das LHA trotzdem wie ein chemisches Peeling?
    2. Falls ich mich für die Effaclar K entscheide, könnte ich trotzdem das Redermic R Serum verwenden, oder wird das zu viel Retinol?

    Und eine letzte Frage noch:

    3. Was hälst du von der Redermic C UV als Tagespflege mit folgenden INCIs?
    AQUA / WATER, OCTOCRYLENE, ISONONYL ISONONANOATE, GLYCERIN, MANNOSE, ASCORBIC ACID, ETHYLHEXYL SALICYLATE, DIMETHICONE, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, DIISOPROPYL SEBACATE
    SILICA, SUCROSE TRISTEARATE, PENTYLENE GLYCOL, POTASSIUM HYDROXIDE, POLYSORBATE 61
    PEG-12 DIMETHICONE, MADECASSOSIDE, DIMETHICONOL, SODIUM STEAROYL GLUTAMATE
    AMMONIUM POLYACRYLDIMETHYLTAURAMIDE / AMMONIUM POLYACRYLOYLDIMETHYL TAURATE
    DISODIUM EDTA, HYDROLYZED HYALURONIC ACID, CAPRYLYL GLYCOL, ACETYL DIPEPTIDE-1 CETYL ESTER
    XANTHAN GUM,PARFUM / FRAGRANCE

    Vielen Dank schon mal im Voraus :)

    • Reply Agata 24. Mai 2015 at 13:09

      1. Ja, da dieses bei pH hautneutral exfoliert.
      2. Nein – wenn Du Schuppen bemerkst, dann reduziere die Anwendung. Irgendwann gewöhnst Du Dich allerdings daran und es wird nicht zu viel sein.
      3. Toll, habe ich selbst ein mal nachgekauft :)

  193. Reply Sonny 11. Mai 2015 at 13:39

    Hallo Agata

    Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem guten chemischen Peeling das gegen Unreinheiten hilft und nun in Paris bei Aromazone auf Milchsäure und Salicylsäure als einzelne Zutaten gestossen. Da sie nicht so teuer waren, habe ich sie mir gekauft und möchte mir gerne mit dem flüssigen Aloe Vera Gel von behawe und allenfalls etwas Zitronensäure für die Einstellung des PH-Werts einen Toner mischen. Da ich im Web leider keine Rezepte finde, wollte ich fragen, in welchen Konzentrationen ich die Säuren am besten mische (gingen 2% Salizyl- und 6% AHA, oder wäre das zu harsch?) und ob ich ausser der Zitronensäure allenfalls noch Vitamin E beimischen sollte zur Konservierung?

    Ich hoffe, meine Frage ist hier nicht fehl am Platz!

    Danke im Voraus :-)

    • Reply Agata 24. Mai 2015 at 12:58

      Was meinst Du mit mischen? Das ist nicht so leicht, da die einzelnen Komponenten verschieden gelöst werden müssen (einzeln!). Bitte frage in einem Selbstrührer Forum nach :)

  194. Reply Julia 21. Mai 2015 at 12:08

    Du schreibst ganz tolle Blogeinträge. Habe durch dich meine Routine komplett umgestellt und nutze nun BHA und AHA-Säuren. Meine Haut war davor immer trocken und unrein. Nun ist die Trockenheit verschwunden und ich habe kaum mehr Pickel.

    Für jeden des es interessiert, meine aktuelle Abendroutine: http://julias-zuckerwattewelt.blogspot.de/2015/05/meine-abendroutine-aha-bha-und-retinol.html

    Nutze manchmal auch Retinol und bin sehr zufrieden mit den Fortschritten. Freue mich über jeden neuen Artikel von dir :)

  195. Reply Tanja 25. Mai 2015 at 17:30

    Hallo Agata!

    Zwei Fragen beschäftigen mich noch im Hinblick auf BHA´s, AHA´s und auch Retinol.

    Haben chemische Peelings einen (negativen) Effekt auf Muttermale? Habe doch einige im Gesicht.

    Und können AHA´s, BHA´s und Retinol (abends aufgetragen) im Sommer doch mehr schaden als nützen (trotz hohem UVA + UVB-Schutz)? Da ich doch ab und an schwimmen gehe, bin ich nämlich der Sonne schon ausgesetzt.

    Danke für deine Antwort!
    Tanja

    • Reply Agata 26. Mai 2015 at 23:36

      Du meinst echte Muttermale und nicht zB Pigmentflecken? Chemisches Peeling sollte gar keinen Effekt auf Muttermale haben, gegen Pigmentflecken sollte dieses helfen (wenn man gleichzeitig vorbeugend Sonnenschutz benutzt).

      Nein, Retinol macht nicht lichtempfindlich, BHA wenig (weil selbst ein Antioxidant) und AHA macht „nur“ die 4 SPF Hornschicht weg. 4 SPF sind nicht viel, wenn Du eh immer auf Sonnenschutz achtest :)

      • Reply Tanja 27. Mai 2015 at 12:08

        Ja, ich meinte echte Muttermale, danke für deine Antwort!! :-)

  196. Reply Tina 10. Juni 2015 at 15:28

    Hallo Agata,

    ich lese mich nun schon seit Tagen durch Deine unglaublich hilfreichen Beiträge. Da bei mir gerade alles an Produkten ausgeht, was ich derzeit verwende, bin ich mehr oder weniger gezwungen, eine komplett neue Gesichtspflege aufzustellen. Mit keinem meiner bisherigen „Experimente“ war ich zufrieden; es handelte sich dabei meistens um die komplette Produktpalette einer Pflegeserie (zB Eucerin Dermo Purifyer, Shiseido Pureness etc.). Ich bin 26 und habe unreine Mischhaut (reichlich Mitesser, 2-3 mehr oder weniger große Pickel/Woche).

    Die Produkte, zu denen ich aktuell tendiere sind:
    – Balea Pflegesanftes Waschgel
    – Eucerin DermatoCLEAN Klärendes Gesichtswasser
    – Bioderma Sensibio H2O (verwende ich schon seit ca. 2 Jahren zum Abschminken von Augen-Makeup)
    – La Roche-Posay Effaclar K oder Bioderma Sebium AKN (Avene Triacneal hat laut Homepage einen pH-Wert von 5,9-6,5???); allgemein wäre auch Paula’s Choice Skin Perfecting 2% BHA Lotion im Spiel, wollte mich aber vorher mit La Roche-Posay oder Bioderma an das Thema BHA rantasten, weil günstiger… oder spare ich hier an der falschen Stelle?
    – La Roche-Posay Anthelios XL LSF 50+ Fluid oder Bioderma Photoderm MAX Ultra-Fluid SPF50+, evlt. die getönte Variante für den Sommer (die Konstistenz eines Fluids sagt mir im Allgemeinen mehr zu als Creme oder Gel)
    – La Roche-Posay oder Vichy Thermalwasserspray

    Bei der Tages-/Nachtpflege bin ich komplett ahnungslos; hättest Du da evtl. einen konkreten Produktvorschlag für mich oder Tipps, worauf ich hier zu achten hätte?

    Danke Dir! :heart: LG

    • Reply Agata 21. Juni 2015 at 22:53

      Das Balea Waschgel hat Duftstoffe. Wenn Waschgel, dann das „med“. Oder (bei höherem Budget) das reizfreie Reinigungsöl von L’Oreal.

      Vielleicht könntest Du beim Gesichtswasser sparen – bei Rival de Loop gibt es ein mildes Gesichtswasser mit (nicht exfolierender) Salicylsäure.

      Ich bin für den Säurenanfang immer sehr stark pro Säurenkombination – also AHA und BHA. Dermasense ist im gleichen Budget wie Deine aufgezählten Marken und hat ein Produkt auf Sebo*irgendetwas, was BHA und AHA im sauren pH anbietet. Wie wäre es damit?

      Nein, kein Tipp – Du machst das schon super und wenn Du irgendetwas ins Auge fasst, sag‘ Bescheid, falls eine Frage aufkommt :)

      • Reply Elli 7. Oktober 2015 at 19:21

        Liebe Agata, ich bin begeistert von Deinem Wissen und Tips. Ich arbeite mich seit Tagen durch diverse Beiträge und Kommentare. Ich bin ü30 habe wie viele hier Mischhaut mit Neigung zu Couperose. Bisher habe ich Kiehls Produkte benutzt. Möchte jetzt meine Pflege imstellen und habe mir zunächst einmal das rosa Balea Gesichtswasser gekauft. Allerdings steht in den Inci’s Parfum! Nun bin ich irritiert. Ich dachte Du rätst von parfümhaltigem ab? Vielen Dank &LG

        • Agata 19. November 2015 at 20:37

          Ja, das rosane Gesichtswasser wurde umformuliert leider!

  197. Reply Louisa 26. Juni 2015 at 00:18

    Hallo Agata. Ich hab da auch noch ein paar Fragen.. Würdest du denn bei empfindlicher, eher feuchtigkeitsarmer Haut aber mit leichter Akne und Komedonen zu BHA oder AHA raten? Oder Kombi? :nerd:

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:36

      Kombi! „Feuchtigkeitsarm“ spricht für AHA, „empfindlich“ für BHA, da es entzündungshemmend ist! Bei Akne hilft es besonders auch, wenn wenig Hautschüppchen auf der Haut sind, welche die Poren verstopfen könnten, deshalb würde ich ungern AHA auslassen.

  198. Reply Liliales 26. Juni 2015 at 04:08

    Danke für diesen Beitrag!
    Also kann eine Creme oder ein Gel abends angewendet unter Umständen mehr helfen als ein „richtiges“ Peeling?
    Nicht schlecht, ich glaube, das ist was für mich…
    Wie kann ich erkennen, wieviel Prozent Salicylsäure etc. im Produkt drin ist?
    Hast du zufällig eine Empfehlung für mich?
    Sollte duftstofffrei sein, trockene empfindliche Haut…

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:35

      Nein – entweder, der Hersteller schreibt es dazu oder man „erschätzt“ es. Ist leider kaum möglich :(

      „Trockene“ Haut spricht für AHA, „empfindliche“ eher für BHA.

  199. Reply Nana 2. Juli 2015 at 23:38

    Hi! Ich habe mir die letzten Wochen aufmerksam deine Einträge auf dieser Seite durchgelesen! Als angehende Biochemikerin/Chemikerin spricht es mich an wie viel wert du auf den Inhalt legst. Ich achte selbst bei Pflegeprodukten erst seit kurzem darauf – vorher gar nicht!. Diser Artikel ist dann doch schon etwas älter und ich hätte so gerne die AvÈne Cleanance K Gel Creme ausprobiert nur leider haben sie diese nicht mehr im Sortiment… zumindest ist sie nirgends zu finden :-( hättest du eine aktuelle Produkt empfehlung die gleich kommt oder zumindest sehr ähnlich ist?
    Liebe Grüße und danke für deine tollen Einträge!!! :yes: :-D

    • Reply Corinna 12. Juli 2015 at 12:20

      So weit ich weiß hat Avène einen Nachfolger rausgebracht :-)
      Schleiche auch noch drum herum :D

      • Reply Agata 19. November 2015 at 20:31

        Leider mit Papain – das peelt zwar genauso gut, ist aber reizend und nicht Kollagen anregend :(

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:33

      Leider ist dieses bisher ohne ähnlichen Nachfolger verblieben. Am ähnlichsten ist von Paulas Choice das mit 0,5% BHA und 5% AHA – kostet aber natürlich mehr.

      Ansonsten günstig: 10% AHA in Acne Attack (dm), AHA+C von Dermasense

  200. Reply Corinna 12. Juli 2015 at 11:54

    DANKE für diesen Post! Er ist zwar schon älter aber eben nicht veraltet.
    Du bist kompetenter als jede Apothekerin die ich bisher getroffen habe!
    Deswegen würde ich (19) mich sehr freuen wenn Du mir Deine Meinung geben könntest:
    Meine Haut: feuchtigkeitsarme Mischhaut bis trockene Fetthaut
    Stirn: Unterlagerungen und große Poren, seehhr trocken zwischen den Augenbrauen
    Nase: Sebum Fillaments
    Kinn: vereinzelt Pickel und eigentlich alles zusammen
    Wangen: super rein
    Momentan benutze ich nichts, außer ab und zu die Origins Out of Trouble Maske.

    Tipps und deine Meinung würden mir sehr viel bedeuten!

    :blush: :-)

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:30

      Puh. Ich hasse es ja, Sachen zu empfehlen! Wäre cooler, wenn Du mir nennst, an was Du denkst und ich kommentiere dieses dann sehr gern!

      Aber keine entzündeten Pickel, dafür Unreinheiten oder große Poren sprechen für jede Art von Peeling, keins insbesonders.

  201. Reply Sonny 3. August 2015 at 15:40

    Hi Agatha

    Ich habe mal wieder zwei Fragen. ;)

    Schadet Apfelessig der Haut? Ich habe ein leichtes seborrhoisches Ekzem und im Forum dafür wird immer wieder von super Ergebnissen damit berichtet. Ich nutze es nun schon länger und habe definitiv eine reinere Haut und weniger Juckreiz damit feststellen können.

    Kennst du das HighDroxy Serum? Enthält Mandelsäure und soll super sein. Ich habe ein gratis Mini erhalten bei einer Facebook Aktion. Ist das Serum sein Geld wert? Die INCI scheinen super zu sein.

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:28

      Man kann sich das HighDroxy auch selbst zusammenrühren – es geistert im Beautyjunkies Forum ein Nicotamid-Mandelsäure Rezept herum, welches sehr beliebt ist. Insofern ist es überteuert – aber allgemein zahlt man ja immer das, was einem Wert ist.

      Die Shenja hat letztens unter ihren Lieblingen auch ein Mandelsäure Peeling von einer polnischen Marke vorgestellt – vielleicht lohnt sich da ein Blick!

      Essig ist leider reizend und bietet eigentlich keine Vorteile für den Haut, außer dass es wegen dem pH Wert die Hautbarriere unterstützt. Das kannst Du reizfrei auch mit einem Vitamin C Gesichtswasser (5% Vitamin C Pulver mit destilliertem Wasser jede Woche neu angerührt) erreichen, was sogar antioxidativ gut ist und die Kollagenproduktion anregt :)

  202. Reply Inga 5. August 2015 at 13:33

    Hallo Agata,
    sehr, sehr interessant dies alles zu lesen. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Wie ist das mit dem Schwitzen? Entgiftet der Körper dadurch oder ist das eine Fehlinfo? Es gibt basische Kosmetik auch zum Reinigen. Ist diese Kosmetik effektiv und sinnvoll?
    Meine Haut hat im Laufe der Zeit -trotz Reinigung und Pflege- sichtbare Poren bekommen, d.h. wahrscheinlich, daß ich kein richtiges Peeling gemacht habe. Sollte ich ein Peeling mit BHA nehmen, welches tief in die Haut eindringt, um sie mal gründlich zu reinigen (z.B. Bioderma Sebium AKN)?
    Kannst du mir einen Tipp geben?

    Danke
    Inga

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:25

      Ah, gerade auf Twitter folgenden Absatz gepostet aus „Dermatokosmetik“ von Kerscher: „Zur Wärmeregulation des Körpers trägt die Haut durch Konvektion sowie Verduns- tung von Schweiß und Wasser entscheidend bei. Eine Ausscheidung von so genannten „Schlacken“ oder Nahrungsstoffen über die Haut hat jedoch keine Bedeutung für den Menschen.“

      Nein, die Haut ist in der Schulmedizin kein Schlackenorgan und basische Pflege homöopathisch unwirksam, sogar reizend. Wir haben einen Säureschutzmantel, da hauteigene Bakterien sauer mögen, hautferne aber mögen es alkalisch. Was nicht gut ist, weil dann mehr Irritation zur Haut kommt. Man sabotiert somit seine Hautbarriere :(

      AHA würde auch helfen, da dann weniger Hautschuppen in der Pore sind. Ich denke, jede Art von Peeling hat einen Nutzen bei vergrößerten Poren :)

  203. Reply Raguna 16. August 2015 at 17:22

    Danke für den informativen artikel, ich habe zuvor noch nie etwas von chemischen peelings gehört. Kannst du mir bitte etwas zu dem chemischen Naturkosmetik Peeling „Terre d’Oc Savon Noir“ sagen? Also ob das genauso funktionieren würde.

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:15

      Inhaltsstoffe: aqua (water); aloe barbadensis leaf juice*; potassium palm kernelate*; cellulose gum; caramel; parfum (fragrance); caprylyl/capryl glucoside; polyglyceryl 3 caprylate; opuntia ficus-indica flower extract*; elaeis guineesis (palm) oil*; opuntia ficus-indica (prickly pear) seed oil*; olea europaea (olive) fruit oil*; prunus amygdalus dulcis (sweet almond) fruit extract*; glycerin*; potassium olivate*; citric acid; sodium benzoate; potassium sorbate*

      Leider ist da keinerlei chemisches Peeling enthalten – das Citric Acid am Ende reguliert wahrscheinlich nur den pH Wert :(

  204. Reply Marina 24. Oktober 2015 at 02:30

    sehr sehr sehr toller post! Ich denke ich werde mich jetzt nochmal beim Hautarzt erkundingen und mich dann für ein Peeling entscheiden :) Danke

  205. Reply Nina 15. November 2015 at 17:56

    hier auch noch mal (keine Ahnung, ob du das alte zeugs überhaupt liest :D):

    was ich die ganze Zeit überlege (unreine, großporige, trockene Haut, die sich einfach nicht selber einkriegt und durch Säuren gerade sehr angefixt): wenn man davon ausgeht, dass Zellen nur eine begrenzte Lebensdauer und somit begrenzte Teilungszyklen haben (Stichwort Telomere fällt mir dazu gerade ein) – schießt man sich mit Säuren als regelmäßige Routine nicht selbst irgendwann ins Knie, da man die Hautzyklen beschleunigt und schneller das Ende der Fahenstange erreicht? ich rede nicht von übermorgen, aber so in 20 Jahren oder so. Meine kurze Google-ei hat dazu genau nichts gefunden, deswegen wollte ich dich mal fragen, was du davon hältst.
    Bei Haaren scheint es auf jeden Fall so zu sein: ein Haarfollikel bringt im Laufe seines Lebens x Haare hervor, die reichen je nach dauer des eigenen Haarzyklus y Jahre und das war es dann. Wenn es nun durch Störungen dazu kommt, dass das Haar nicht seinen vollen Lebenszyklus am Kopf verbringt, sondern vorzeitig ausfällt und somit das nächste Haar frühzeitig kommt, dann reicht die Haarreserve quasi nicht mehr y Jahre, sondern y-z Jahre und irgendwann hat man dünneres Haar / eine Glatze.
    tl;dr
    Erschöpft man seinen Vorrat an Hautzellenzyklen vorzeitig, wenn man chemische Peelings oder generelle Hautzyklusbeschleuniger benutzt?

    • Reply Agata 19. November 2015 at 20:11

      Ah, darüber habe ich mal mit der A&K gesprochen. Wenn Du magst, würde ich bei ihr noch einmal anfragen.
      Das Procedere/die Regel hat einen bestimmten Namen und ist bei einigen internen Zellen auf jeden Fall so und ich weiß, dass Hautzellen nicht dazu gehören. Denk‘ auch daran, dass die Epidermis ein holokrines Organ ist – die Zellen wandern durch die Epidermis (als Kind in 20 Tagen, als alte Person in 40 Tagen – chemisches Peeling und Retinoide verringern die Zahl) und das Endprodukt ist dann die Hornschicht, also tote Zellen.

      • Reply Nina 20. November 2015 at 15:18

        Das wär super, klingt definitiv wissenswert :)

  206. Reply Ola 24. November 2015 at 01:00

    Ihr Lieben, wurde die Triacneal von der neuen Expert nun komplett ersetzt?
    http://avene.de/produkte/id/triacneal-expert/
    Was haltet ihr von der Creme?

    • Reply Agata 25. November 2015 at 15:50

      Leider mit Papain nun, welches keratolytisch identisch wie die damalige AHA Konzentration ist. Jedoch ist Papain selbst reizend und nicht Kollagen anregend.
      Wenn man sonst reizfreie Pflege hat und eine Ausnahme okay findet (oder einfach keine Problemhaut hat) und ein günstiges potentes Retinoid sucht, dann ist die TriAcneal Expert okay.

  207. Reply Nadine 12. Dezember 2015 at 13:16

    Hallöchen :)

    Ich möchte gerne mit Paulas choice AHA und BHA Peeling beginnen und suche aber noch dringend eine Feuchtigkeitspflege mit spf für ölige Haut.
    Hast Du da Tipps für mich? Von Paulas Choice selber habe ich nichts für mich gefunden. Die „CLEAR Tageslotion Ultra-Light LSF 30+“ soll ja laut Rezisionen die Haut ziemlich glänzen lassen und die „RESIST Super-Light Daily Wrinkle Defense SPF 30“, die meine Wahl wäre, ist leider getöt und das geht für mich leider gar nicht…:( Danke schon mal für Deine Hilfe. <3

    • Reply skincare 20. Dezember 2015 at 01:47

      Hallo Agata,

      laut Anwendungsempfehlungen soll man das BHA 2% Liquid ja auch direkt unter den Augen auftragen.
      Muss ich da Bedenken haben bzw. hast du da selbst Erfahrungen? Ich habe bisher immer die Augenregion ausgespart.
      Liebe Grüße

      • Reply Agata 1. Januar 2016 at 16:42

        Ich habe bei chemischem Peeling die Augenpartie nie ausgespart und nie Probleme gehabt. Bei Retinoiden hatte ich jedoch oft starke Schuppungen um den Augenbereich, sodass ich da ein weniger starkes Retinoid verwenden musste. Hier klar nach Empirik gehen, da in der Theorie nichts dagegen spricht, sondern eher dafür (auch Augenringe werden kleiner mit dickerer Dermis durch chemisches Peeling oder/und Retinoiden).

    • Reply Agata 1. Januar 2016 at 17:51

      Ich wiederhole mich in meinen Empfehlungen, die ausschließlich „geh‘ nach maximalem PPD“ sind, da ich persönlich mit Foundation mit keinem Sonnenschutz Probleme habe. Das heißt, ich bin da kein Ansprechpartner :( Bin einfach ästhetisch sehr leicht zufrieden zu stellen.

      • Reply skincare 3. Januar 2016 at 12:29

        Ok danke dir!
        Eine Frage hätte ich noch: Ich merke, dass mir als Ausgleich zu meinem Paula´s Choice BHA 2% Liquid eine sehr fetthaltige Creme (momentan Kaufmanns Haut und Kindercreme, davor die dicke Nivea Creme – die ja mehr „Wasser“ enthalten soll und bei der Kälte verdunstet und der Haut Feuchtigkeit entzieht?) meiner Haut sehr gut tut. Ich benutze beides morgens und abends hintereinander, weil es mir scheint, als wäre es so am besten bisher, zumindest von dem was ich weiß. Ich merke es erst jetzt, dass ich anscheinend eine sehr, sehr trockene Haut habe (also generell, nicht von den Mitteln) und wahrscheinlich auch deshalb meine Poren verstopfen (habe immer vermehrt weiße Mitesser und partienweise Pickel, vor allem im Bereich unter den Wangenknochen). Wahrscheinlich weil sich die Haut schält und die Poren immer wieder verstopft, es ist ein Teufelskreis.
        Würdest du mir deshalb eher ein AHA Peeling empfehlen? Kenne mich mit den Peelings leider nicht so aus, probiere grad ein wenig. BHA hilft zwar, aber trocknet bei mir eben noch mehr aus bei einer normalen „Feuchtigkeitscreme“, bekomme also durch die Trockenheit eher wieder Pickel, also kontraproduktiv.
        Ich merke nun einfach, dass meine Haut durch die „Feuchtigkeit“ (obwohl es ja eig. mehr „Fett“ ist) gesamt gesünder aussieht, ebenmäßiger, und auch die Poren gleichmäßiger erscheinen, nur sind die Cremes natürlich für tagsüber sehr fettig trotz all den Vorteilen.
        Achja: Was hältst du von Vaseline? Wollte ich demnächst auch mal ausprobieren. Und von Aquaphor habe ich auch gutes gehoert. Zumindest abends und tagsüber eine Creme worüber man sein Make Up auftragen kann?
        Was rätst du mir?

        • Agata 19. März 2016 at 17:55

          Kaufmanns Haut und Kindercreme hat MASSIG Duftstoffe, welche zusammen mit Petrolatum noch mehr reizen können. Würde eher zu einem anderen Petrolatum Produkt greifen :)
          Würde allgemein Deine Pflege kurz durchchecken, ob da Reizstoffe enthalten sind, sonst hormonelle Reaktion > mehr Sebum > Unreinheiten. Da kommt chemisches Peeling schwer gegen an.

          AHA bei trockener Haut ideal, ja, da hygroskop – also wie Glyzerin :)
          Ja, großer Vaseline Fan – siehe den Okklusion Blogpost!

        • scin 6. April 2016 at 11:20

          Also momentan:

          Morgens:
          Babylove reinigendes Waschgel
          Balea Urea Augencreme + Balea Urea Tagescreme
          Sonnenschutz
          Foundation

          Abends:
          Babylove reinigendes Waschgel
          Balea med Ultra sensitive Gesichtswasser
          [Paula’s Choice 2% BHA Liquid (20 min warten)] < Den Schritt nur alle 2 bis 3 Tage, wegen trockener Haut
          Balea Aqua Feuchtigkeitsserum
          Balea Urea Augencreme + Balea Urea Nachtcreme
          (manchmal an dieser Stelle noch Balea Hyaluron Booster auf die Mund/Augenpartie wenn sehr trocken)

          Ach und da fällt mir grad was ein: Ich benutze das Gesichtswasser ja um den PH-Wert nach dem Waschen wieder zu senken, damit die Säure besser wirkt. Ich benutze die Säure allerdings auch unter den Augen, dort soll man aber das Gesichtswasser laut Packungsrückseite nicht auftragen. Das bedeutet dann ja aber auch dass die Säure weniger wirkt oder? Ich habe das Gesichtswasser muss ich sagen trotzdem verwendet da ich an Paula Begouns Worte gedacht habe. Sie ist ja soweit ich weiß der Ansicht, dass Augenpflege eine Marketinglüge ist und man sie eigentlich nicht braucht. Das würde dann ja aber theoretisch auch heißen, dass man das Gesichtswasser auch im Augenbereich anwenden dürfen müsste oder? Was meinst du dazu?

        • Agata 6. April 2016 at 13:54

          Augenbereich ist manchmal nur empfindlicher, sodass dort Überdosierung von Säuren/Retinoiden einfach schneller geschehen. Du hast in Deiner Routine aber nichts, was täglich kritisch wäre, insofern gern auch unter dem Auge.
          Allerdings reinigst Du nicht stark basisch mit Seifenreinigung, sodass nicht unbedingt das Gesichtswasser nötig ist. Du kannst es auch weglassen, wenn Du magst :)
          20 min ist viel! Solange würde die Haut nach Seifenreinigung brauchen, aber nicht nach saurer Pflege. Du kannst es gern auf die Hälfte reduzieren!

        • scin 6. April 2016 at 15:31

          Ok vielen Dank! :)

  208. Reply Annina 6. April 2016 at 20:40

    Hallo liebe Agatha
    Ich bin’s schon wieder, jetzt hat mich das Thema doch so richtig gepackt. Ich habe es nicht geschafft, die 521 Kommentare durchzulesen und wenn ich jetzt was frage, was schon mal kam, dann entschuldige ich mich schon vorher. Ich habe immer noch ein Durcheinander, was in welcher Reihenfolge wirkt. Ich habe reine, trockene Haut, brauche also die Peelings nur als Antiaging (bin 55). Meine Abendroutine ist derzeit: Paula’s Choice Earth Source Reingungsgel, Gesichtswasser der gleichen Linie und dann habe ich das Resist-Retinol-Serum und das weekly Peeling mit 10% AHA. Macht es Sinn, das Retinol und das AHA Peeling hintereinander aufzutragen und wenn ja in welcher Reihenfolge und mit oder ohne Wartzeiten? Und würde es Sinn machen, dass Earth Source Gesichtswasser auszutauschen mit der Cliniqe Mild Clarifying Lotion von wegen PH-Wert? Vielleicht würde diese Lotion auch noch ein bisschen helfen gegen sehr gelegentliche kleine Unreinheiten rund um die Nase?Und überhaupt ein bisschen off-topic, aber vielleicht hast du dazu auch schon mal was geschrieben: Braucht man eigentlich Toner/Gesichtswasser und wenn ja, wozu genau? Sorry für die vielen Posts auf einmal, aber es ist wirklich seeehr spannend und informativ, was man hier lesen und lernen kann und irgendwie anregend…

    • Reply Agata 7. April 2016 at 10:30

      Peeling immer vor Retinol, da mehr Wirkung wegen fehlenden Schuppen. Jedoch kann es sein, dass die Irritation zu viel wird, denn 10% AHA täglich verträgt man meistens erst nach einer Eingewöhnungsphase – und Retinol sofort danach könnte nunmal für Reiz (also mehr Sebum und mehr Trockenheit) sorgen.

      Gegen die MCL spricht so gar nichts, außer, dass Paula mehr Antioxidantien hat. Wenn man genug AOX hat, dann würde ich immer klar gegen Wirkstoff austauschen. Aber ein 10% AHA durch pH Dumping wirksamer zu machen, ist ein wenig unnötig, da 10% schon eine Menge sind.

      Nein, Toner wurde dazu „erfunden“, um mit Alkohol die Seifenrückstände (da Seife sich im Kalkwasser nicht richtig auflöst und Soap Scum auf der Haut bleibt, der reizt) zu entfernen. Da Seifenreinigung mittlerweile ein bekanntes No Go ist (es aber in den 50er Jahren keine Alternative gab), ist Gesichtswasser nur noch als Antioxidantienspender nützlich. Falls keine AOX oder Wirkstoffe drin sind, würde ich diese komplett weg lassen, da die Gefahr zu groß ist, dass man sich ein reizendes Gesichtswasser kauft (was bei PC nicht der Fall ist :p).

      • Reply Annina 8. April 2016 at 14:39

        Danke nochmals auch für diese fundierte Antwort. Das Resist 10%-AHA-Produkt verwende ich nur ein bis zwei Mal in der Woche. Werde dann in Zukunft an diesen Abenden das Retinol wohl eher weglassen. Noch eine Präzisierung wegen der Gesichtswasser mit Peeling-Effekt: Macht aus deiner Sicht folgende Routine an den Abenden, an denen ich kein AHA-Produkt verwende Sinn: Mild reinigen, MCL, PC-Resist Retinol-Serum, Feuchtigkeitscreme? Die Idee ist, mit dem MCL noch so ein bisschen die Benefits eines BHA-Peelings auch in die Routine zu bekommen, ohne insgesamt noch mehr Produkte anzuhäufen. Wegfallen würde dafür der PC-Toner Earth Sourced, denn das scheint mir nach deinen Ausführungen doch eher etwas zu sein, dass nett ist, nicht schadet, aber auch keinen speziellen Nutzen bringt? Oder gelten deine Gesichtswasser-Ausführungen für dieses Produkt nicht? Die Antioxidantien würde ich über die Feuchtigkeitscreme versuchen zu besorgen bzw. über das Retinol-Serum von PC.

        • Agata 8. April 2016 at 15:27

          Macht absolut Sinn!

  209. Reply Nina 10. Mai 2016 at 10:28

    Liebe Agata,
    ich bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen Glykolsäure Toner, der den richtigen pH-Wert und eine Konzentration zwischen 8 und 12% besitzt. Die Suche gestaltet sich als sehr schwierig, denn Pixi ist von pH-Wert zu hoch, Rau ist mir zu niedrig dosiert, im Neostrata Toner ist Alkohol, Mizon ist mir zu niedrig dosiert, bravura hat wieder Alkohol, PC ist mir bei meinem schmalen Geldbeutel zu teuer….
    Hast du bitte bitte einen Tipp?

    • Reply Agata 22. Mai 2016 at 18:47

      Nope! Zwei mal täglich hört sich nach einem Deal an. Bravura hat (glaube ich, zu faul, nachzugucken :p) auch eine kleinere Dosierung. Clarins nicht reizfrei.

      • Reply Nina 8. Juni 2016 at 20:46

        Danke für deine Antwort. Es gibt ein reizfreies Bravura, aber das hat leider einen hohen pH-Wert.
        Habe nun umgedacht.
        Ich würde nun abwechselnd von PC folgende BODYlotions für das Gesicht benutzen (kosten zwar je 30€, aber sind jeweils 210ml. Da komm ich sicher ein Jahr lang mit aus)

        RESIST ANTI-AGING WEIGHTLESS 2% BHA BODY TREATMENT
        Aqua, Butylene Glycol (slip agent), Cetyl Alcohol (thickener), PPG-14 Butyl Ether (thickener/antioxidant), Salicylic Acid (Beta Hydroxy Acid, exfoliant), Dimethicone (silicone slip agent), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (soothing agent/anti-inflammatory), Epilobium Angustifolium (Willow Herb) Flower/Leaf/Stem Extract (anti-irritant), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (anti-irritant), Cucumis Melo (Melon) Fruit Extract (antioxidant), Bisabolol (anti-irritant), Allantoin (anti-irritant), Cyclopentasiloxane (silicone slip agent/texture enhancer), Cyclohexasiloxane (silicone slip agent/texture enhancer), Dimethiconol (silicone slip agent/texture enhancer), PEG-40 Stearate (thickener), Sorbitan Stearate (emulsifier), Polysorbate 20 (solubilizing agent), PVM/MA Decadiene Crosspolymer (film-forming agent), Polyacrylamide (film-forming agent), C13-14 Isoparaffin (thickener), Laureth-7 (emulsifier), Disodium EDTA (chelating agent), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Hexylene Glycol (solvent), Caprylyl Glycol (preservative), Ethylhexylglycerin (skin-conditioning agent), Phenoxyethanol (preservative)

        RESIST ANTI-AGING SKIN REVEALING 10% AHA BODY LOTION
        Aqua, Glycolic Acid (Alpha Hydroxy Acid, exfoliant), Dimethicone (silicone slip agent), Cyclopentasiloxane (silicone slip agent), Glycerin (skin-repairing ingredient), Stearic Acid (thickener), Glyceryl Stearate (thickener), Butyrospermum Parkii (Shea Butter) (emollient/antioxidant), Cetyl Alcohol (thickener), Sodium Hydroxide (pH adjuster), PEG-100 Stearate (thickener), Tetrahexyldecyl Ascorbate (stabilized vitamin C/antioxidant), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (anti-irritant), Vitis Vinifera (Grape) Fruit Extract (non-fragrant plant oil/antioxidant), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (anti-irritant), Salix Nigra (Willow) Bark Extract (anti-irritant), Allantoin (anti-irritant), Butylene Glycol (slip agent/stabilizer), Xanthan Gum (thickener), Disodium EDTA (chelating agent), Sodium Benzoate (preservative), Phenoxyethanol (preservative)

        1.)Würdest du davon abraten, weil die aus irgendeinem Grund nicht für das Gesicht geeignet sind oder nicht so lange haltbar sind?

        Und dann interessiert mich noch brennend, ob ich vor den Peelingcremes ein Serum auftragen kann, ich denke da an das M.Asam Retinol YouthConcentrate:

        AQUA (WATER), PENTYLENE GLYCOL, GLYCERIN, POLYGLYCERYL-6 DISTEARATE, BUTYLENE GLYCOL DICAPRYLATE/DICAPRATE, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL, PERSEA GRATISSIMA (AVOCADO) OIL, CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE, THEOBROMA CACAO (COCOA) SEED BUTTER, LAUROYL LYSINE, GLYCINE SOJA (SOYBEAN) OIL, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED EXTRACT, NIACINAMIDE, PANTHENOL, RETINYL PALMITATE, TOCOPHERYL ACETATE, RETINOL, SODIUM ASCORBYL PHOSPHATE, PHOSPHATIDYLCHOLINE, TOCOPHEROL, ASCORBYL TETRAISOPALMITATE, UBIQUINONE, DIISOPROPYL ADIPATE, LECITHIN, JOJOBA ESTERS, CAPRYLIC/ CAPRIC TRIGLYCERIDE, PARFUM (FRAGRANCE), POLYGLYCERYL-3 BEESWAX, SODIUM POLYACRYLATE, CAPRYLYL GLYCOL, CETYL ALCOHOL, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, POLYURETHANE CROSSPOLYMER-1, DISODIUM EDTA, SODIUM HYDROXIDE, ALCOHOL, BHT, ETHYLHEXYLGLYCERIN, PHENOXYETHANOL

        2.)Könnten die Niacinamide (oder auch das Retinol?) problematisch sein, wenn anschließend ein Säurepeeling draufkommt?

        3.)Macht eine Pflege vor der Peelingcreme überhaupt Sinn?

        Danke dir!

        • Nina 9. Juni 2016 at 12:04

          Ok, hab nun gelesen, dass Retinol und AHA ungünstig zusammen sind, d.h. ich werde das Retinolserum morgens nutzen.
          Ich liebäugel nun mit dem Vinolift Serum, da Peptide und AOX:

          AQUA (WATER), GLYCERIN, PENTYLENE GLYCOL, SQUALANE, BUTYLENE GLYCOL, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL, BUTYLENE GLYCOL DICAPRYLATE/DICAPRATE, PERSEA GRATISSIMA (AVOCADO) OIL, PRUNUS ARMENIACA (APRICOT) KERNEL OIL, DICAPRYLYL ETHER, SODIUM STEAROYL GLUTAMATE, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED EXTRACT, MACADAMIA TERNIFOLIA SEED OIL, OENOTHERA BIENNIS (EVENING PRIMROSE) OIL, HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL, TOCOPHERYL ACETATE, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER, PANTHENOL, PHOSPHOLIPIDS, TOCOPHEROL, ACETYL DIPEPTIDE-1 CETYL ESTER, SODIUM HYALURONATE, VITIS VINIFERA FRUIT MERISTEM CELL CULTURE, RESVERATROL, TETRAPEPTIDE-21, PALMITOYL HEXAPEPTIDE-19, ASCORBYL TETRAISOPALMITATE, UBIQUINONE, DIISOPROPYL ADIPATE, ISONIACINAMIDE, LECITHIN, POTASSIUM PHOSPHATE, GLYCERYL GLUCOSIDE, PARFUM (FRAGRANCE), SORBITAN LAURATE, SODIUM ACRYLATES COPOLYMER, CARBOMER, HYDROGENATED POLYISOBUTENE, XANTHAN GUM, HYDROXYETHYLCELLULOSE, ALCOHOL, ETHYLHEXYLGLYCERIN, POLYGLYCERYL-10 STEARATE, SODIUM PHYTATE, BEHENTRIMONIUM CHLORIDE, DEXTRAN, CITRIC ACID, ISOPROPYL ALCOHOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, SODIUM BENZOATE, POTASSIUM SORBATE, SODIUM DEHYDROACETATE, PHENOXYETHANOL

          Aber auch hier sind wieder Niacinamide drin, da bin ich unsicher mit der Säure… Ich hoffe ja, dass die Stoffe nach ein paar Minuten eingezogen sind und „gewirkt“ haben und ich dann problemlos die Peelingcreme drüberschmieren kann.
          Bin aber unsicher. Was denkst du?

  210. Reply Molly 2. Juni 2016 at 20:02

    Hallo Ihr Liebe,
    ich habe eine Frage zu der hier angepriesenen Avene „Cleanance K“, die ja nicht mehr auf dem Markt und auch niergendwo bestellbar (auch nicht im Ausland) ist.
    Gerne hätte ich dazu Ratschläge, welche Alternativen nutzbar und zu empfehlen sind!? Ich habe nämlich bis dato bedauerlicher Weise nichts wirklich Adäquates finden können:-(

Search
bloglovin magimania