PICK COLOR
Beauty Bay

BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping

Menü

„Ich wasche mein Gesicht nur mit Wasser!“

...ist keine milde Reinigung.

Im Titel ein Bilduntertitel aus dem Post über den Mythos „Hautatmung“. Doch es erscheint mir, das Thema bedarf mehr Achtung.

Nachteile der Reinigung „nur mit Wasser“

Wasser allein entfernt kaum mehr als die Hälfte des Sebums

Wasser mischt sich nicht mit Öl, Sebum besteht aus Lipiden.

Sebum…

  • besteht aus einer Komponente, welche von sich aus komedogen ist
  • ist Nahrungsgrundlage für Bakterien und sorgt somit für unreine Haut
  • schließt Umweltschutz in der Nacht angesammelt an der Haut ein und reizt die Haut den Tag über

Wasser allein entfernt kaum mehr als die Hälfte der Hautschüppchen

Man hat täglich neue Hautschüppchen. Sonst hätten die Clinique Counter-Damen nicht so unglaublichen Erfolg mit ihren Tesa Vorführungen!

Hautschüppchen…

  • verstopfen die Poren
  • lassen Pflege schlechter einziehen (d.h. weniger Feuchtigkeit u.a.)
  • senken den Sonnenschutz
  • lassen Foundation cakey aussehen

Das heißt, man wischt sich noch sehr viel Schmutz mit dem Handtuch weg. Bakterien sammeln sich schneller im Handtuch und das häufige Wechseln dieser wird notwendiger.

Was ist milder als Wasser?

Irritation durch nicht richtig entferntes Sebum ist ein wichtiges Thema. Irritantien lösen eine hormonelle Reaktion aus, welche bei öliger Haut die Sebumproduktion anregt und trockene Hauttypen vermehrt dehydriert.
Mit einer milden Reinigung entfällt dieser Reiz. Stichwort „tensidfrei“.

Gibt es bei Wasser noch etwas zu beachten?

  • Kaltes Wasser reizt die Haut – es gibt mildere Wege, sich wach zu bekommen!
  • Heißes Wasser identisch – beides sind Quellen für Irritation und können selbst kleine Äderchen platzen lassen (bei Rosacea beachten!)
  • Möglichst wenig Reiniger benutzen – hohe Dosierung hebt die Irritation, weshalb „Shampoo verdünnen (mit Wasser)“ so unglaublich beliebt ist
  • mit viel Wasser abspülen! Denn:

Weshalb mit möglichst viel Wasser abspülen?

Ich bin bisher nur auf eine Quelle gestoßen, welche sich pro alkohollastiges Gesichtswasser ausgesprochen hat: Früher wurde zu wenig nachgespült und viele Reinigungsreste blieben auf dem Gesicht. Richtig

Fazit

Abschließend sei gesagt, dass es keine Reinigung gibt, welche nicht reizend ist. Es bleibt der kritischte Punkt in der Pflegeroutine.
Zu viel Reinigen ist vielleicht ein angenehmes Ritual für einige, doch double cleansen ist mit der richtigen Reinigung (emulgierendes/-r Cleansing Oil/Balm) nie notwendig und auch Wattepads/Clarisonic/Muslin Cloths sind eine Irritationsquelle.

Sanft zur Haut zu sein ist nicht gleichbedeutend mit Minimalismus.

 

Ich verteidige gerne in Verruf geratene INCI (ob von der Werbeindustrie auferlegt oder durch Gruppendynamik entstanden), sehe ungern Trademarks von altbekannten Wirkstoffen ("Pro-Retinol") und liebe das Thema Irritation!

109 Kommentare
  1. Reply
    Christin Dingens 8. November 2013 at 23:02

    Ein wirklich leidiges Thema. Kaum hatte ich mit dem Hot Cloth Cleanser eine Reinigung gefunden, mit der ich meine Haut wirklich zufriedenstellend sauber bekommen habe, musste ich feststellen das sie aber Rosacea bei mir aus löst. Nun nutze ich eine Reinigung für Rosacea dafür bekomme ich meine Haut nicht mehr porentief sauber. Was tun? Wie finde ich die richtige Reinigung? Kaum ein Beauty Thema nervt mich so wie die Frage nach der richtigen Reinigung.

    • Reply
      Doro 9. November 2013 at 16:50

      Welche Reinigung verwendest Du gegen die Rosacea? Bin nämlich auch betroffen und noch auf der Suche nach verträglichen Produkten

    • Reply
      Agata 8. November 2013 at 23:05

      Wobei sich viele auch noch nicht gereinigt fühlen, obwohl sie es längst sind.
      Überpflege bei Hygiene ist teils noch brisanter als Minimalismus.

      Jau, kritisches/nerviges Thema.

  2. Reply
    Shenja 8. November 2013 at 23:18

    Gibt es denn noch menschen die ihr gesicht nur mit wasser reinigen? kann ich mir grad nicht vorstellen ^^

    • Reply
      Addi 9. November 2013 at 10:46

      Du glaubst gar nicht wie viele nur mit Wasser reinigen.Wenn mir das bei uns im Laden eine Kundin erzählt,frage ich Sie immer ob sie Ihre Pfanne in der Sie vorher gebraten hat,auch nur mit Wasser ausspült.Erst dann verstehen die meisten es.Ist echt verrückt.Lg Addi

      • Reply
        Karilyn 13. November 2013 at 16:58

        Ja, das ist mir bekannt. Keine Ahnung was sich die Leute denken, denn die Haut ist nicht aus Plastik wo der „Dreck“ von selbst herunterfällt. Und das Cremen und Co bei all dem Zeugs das auf der Haut liegen bleibt nicht gescheit wirken können -> grosses Erstaunen.

    • Reply
      Caro Lolcat 9. November 2013 at 07:35

      Ich habe bis vor ein paar Monaten auch nur mit Wasser gereinigt. Ich habe keine Foundation oder Puder verwendet.
      Habe ich vorher Reinigungsprodukte benutzt, hatte ich nachher meist mehr Unreinheiten als vorher.
      Nun benutze ich aber täglich Puder und hatte ein gutes Reinigungsprodukt gefunden (Nivea Reinigungsmousse). Im Moment benutze ich aber Alepposeife und auch wenn ich dieses extrem quietschige nicht mag, scheint es meiner Haut noch besser zu gehen damit.

    • Reply
      Deniz 8. November 2013 at 23:49

      Doch. Mich. Jedenfalls bis vor kurzem. Meine Theorie war, dass ich mein Gesicht ja abends schon reinige mit einem Reinigungsgel und über Nacht „mache ich ja nichts mit meinem Gesicht“. Ich dachte mir, je weniger Produkte im Gesicht, desto besser für die Haut. Seit ein paar Wochen benutze ich morgens ganz wenig von meinem Reinigungsgel, viel lauwarmes Wasser und anschließend eine Feuchtigkeitscreme. Meine Haut sieht erheblich besser aus, und diese neue Routine ist unter anderem (da hat sich einiges geändert) auch dafür verantwortlich.

      • Reply
        Shenja 9. November 2013 at 00:09

        Hö? Frühs Waschgel wäre für mich zu viel des Guten, wenn dann nutze ich Milch. Ich tränke auch mal n Wattepad mit etwas Gesichtswasser ohne Alkohol und geh kurz drüber. Abends mache ich das volle Programm mit einer Reinigungsmilch oder Öl. Tut der Haut echt gut und ist besser als das Gewasche :-)

        • Agata 9. November 2013 at 08:14

          Hast Du gecheckt, ob dein Gesichtswasser tensidähnlich (friction reducing, yay!) funktioniert? Sebum muss sich lösen, ansonsten die gleichen Nachteile wie reine Wasserreinigung!

          Gel kann man auch nehmen, doch die meisten nehmen meistens immer zB genau einen Pumpstoß (oder sogar mehr) anstatt die geringste Menge, welche für sie nötig wäre. Nur ein Erbsenklecks reicht morgens absolut :)

        • Shenja 9. November 2013 at 21:26

          Jup, das funzt tensidähnlich :) Aber ich nehm wie gesagt eh lieber Reinigungsmilch^^

        • Agata 10. November 2013 at 13:16

          Yay, super :)

          Habe immer Probleme beim checken, ob die als nicht-Tenside gemarkten Inhaltsstoffe trotzdem diese Funktion erfüllen können. Katastrophal ist soetwas wie Codecheck, welche oft nur eine Funktion der Lesbarkeit halber auflisten, wie Salicylsäure als Konservierungsmittel statt Wirkstoff.
          Doch sobald Öl drin ist, ist Erkennung schon einfacher :)

          Fand deswegen das CD Mizellenwasser sehr interessant wieder – „Finde die Doppelwirkung“-Spielchen!

        • Shenja 10. November 2013 at 15:17

          Ouh ja Codecheck ist oft weniger hilfreich als viele glauben. Da verlasse ich mich lieber auf meine Lektüre :)
          CD-Mizellenwasser kenne ich noch gar nicht. Muss ich mir mal anschauen.

        • Conny 9. November 2013 at 00:40

          ich hingegen kann mir das morgens nicht ohne vorstellen.
          Die Haut arbeitet Nachts ja auch ordentlich und man schwitzt auch usw.
          Da fühle ich mich schon besser, wenn ich sie richtig reinige, aber ich werde es zukünftig dann auch eher verdünnen.

  3. Reply
    Sarah 9. November 2013 at 00:05

    Das mit der Wassertemperatur muss ich defnitiv mal ausprobieren…. ich wasche mich kalt (um selbst wach zu werden), sehe aber immer aus wie ne Tomate nachher >_<

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 08:17

      Ich fühle mich selbst immer umweltverschmutzend, wenn ich das Wasser immer ein wenig laufen lassen muss, damit es lauwarm wird :(
      Ist kein gutes Gefühl, aber es gibt wahrscheinlich banalere Wasserverschwendungsgründe.

  4. Reply
    Mercury 9. November 2013 at 00:10

    Danke! Danke, dass das mal jemand so klar sagt!
    Nicht jeder hat ein „chemisches Gefühl“, in diesem Fall vor allem direkte Klarheit über Löslichkeit in polaren und apolaren Lösemitteln, sowie emulgierende Effekte. Nicht jeder spült einen Glaskolben 3x nach, weil die Substanzreste sonst an der Wand wieder auskristallisieren. Spüli am Waschbecken sieht man einfach nicht, das verdeutlicht Rückstände (ich beziehe mich gerade auf feuchte Reinigungstücher ohne nachwaschen, Gesichtswässerchen und ähnliches ohne Abspülen) nicht, das Gefühl für Rückstände durch zu seltenes oder gar kein Nachwaschen wird nicht aufgebaut.

    Ich hoffe, dass dein Eintrag vielen helfen wird. Ich finde ihn jedenfalls hervorragend.

  5. Reply
    Conny 9. November 2013 at 00:37

    Danke. Fand ich sehr spannend :)
    Vielleicht versuche ich mal die Menge an Reinigungsmitteln zu reduzieren, die ich mir gern so ins Gesicht haue.
    Wobei es nicht zu den übermäßigen Reinigungsmonstern gehöre, glaube ich, aber der Verdünnungsgedanke gefällt mir. Das habe ich bisher noch überhaupt nie in Erwägung gezogen.

    • Reply
      berit 9. November 2013 at 17:53

      Da bist du nicht die einzige. Bei Agatas Artikeln habe ich aber auch immer einen Aha-Effekt, deswegen lese ich sie mir auch gern mehrmals durch.

  6. Reply
    Zaklin 9. November 2013 at 03:00

    Agata,
    deine Einträge sind so informativ, bemerkenswert!
    Ich bin zwar erst vor einigen Wochen auf den Blog gestoßen, habe aber seitdem all deine Beiträge gelesen, weshalb ich sagen muss, dass ich in diesen paar Wochen mehr „gelernt“ habe als bei Hautarzt, Kosmetiker und Fachverkäufer zusammen.

    Großes Lob an dich!

  7. Reply
    Elaine 9. November 2013 at 08:30

    Bei mir hat sich die Haut sehr verbessert, seit ich nur noch einmal am Tag Reinigungsmittel benutze. Morgens wasche ich nur noch mit kaltem Wasser und da Schweiß wasserlöslich ist, ist der Teil weg, den ich weg haben will, aber das kostbare Sebum noch da, dass die Haut wie kein anderes Pflegeprodukt schützt und glättet.

    Man muss sehen, was Sebum mit einem macht: ist es zu aktiv, muss es weg, ist es normal oder zu wenig, kann das Weglassen ständiger Reinigungsorgien gereizte Haut wieder beruhigen und viel robuster und widerstandsfähiger machen.
    Wie immer mach Versuch kluch, aber einige der im Beitrag genannten Nachteile sind eigentlich Vorteile. Besonders schon mikrobiologisch durch die ständige Reinigung irritierte Haut gewinnt durch etwas mehr in Ruhe lassen beträchtlich.

    Die Haut braucht Bakterien, die uns ohnehin ständig und überall umgeben und zwar die Guten, die ebenfalls mit entfernt werden und die schlechten normalerweise mit in Schach halten können.
    Wir brauchen nur daran denken, was Antibiotika mit Darm- und Scheidenmillieu machen, um hier Analogien zu erkennen.

    Ich glaube nicht, dass es was für jeden ist, aber gerade die Argumente im Artikel finde ich nicht überzeugend, schon weil die eigene Erfahrung anderes sagt.

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 09:10

      Es geht nicht um Reinigungsorgien (denn genauso wird hier auf die Gefahr von Überpflege in der Hygiene hingewiesen), sondern um lösen von Sebum, welches alt ist.
      Das nützlichste am Sebum außer der Lipidschicht, welche vor Austrocknung sorgt (und jede Creme nachahmt) sind Antioxidantien, welche schon längst in dieser Zeit verbraucht sind.
      Ansonsten scheitert keinerlei Hautbild an Mangel an hauteigenen Bakterien. Ich empfehle ein Auseinandersetzen mit den Bestandteilen des Sebums und der enthaltenen Bakterien :)

      Dazu lassen sich körpereigene Vorgänge nicht auf die Haut anwenden. Das zeigt der weitläufige Irrtum der Schlackentheorie.

      Aus eigener „Erfahrung“ glaube ich auch, dass sich die Sonne um die Erde drehen muss :p

  8. Reply
    Mel van Rolt 9. November 2013 at 09:49

    Ich benutze morgens meist nur Wasser, weil ich festgestellt habe, dass eine zusätzliche Reinigung morgens(mit der Aleppo-Seife, die für mich abends perfekt funktioniert), meine Haut total überfordert. Manchmal habe ich schon den Verdacht das es auch zu viel ist wenn ich morgens eine Creme auftrage.
    Ich wasche mein Gesicht abends sehr gründlich mit Alepposeife und das war es. Danach eincremen und fertig. Morgens sieht meine Haut erholt aus, die Rötungen sind einigermaßen verschwunden. Sobald ich meine Morgenroutine starte reagiert meine Haut aber sofort mit Rötungen, deswegen spüle ich meine Haut meist wirklich nur mit Wasser ab und selten wasche ich sie mit Reinigungsmitteln. Das macht es bei mir nicht wirklich besser…aber was du schreibst erscheint mir schon sinnvoll. Nur denke ich auch, dass es nicht für jeden funktioniert.

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 10:14

      Je nach Kalkgehalt des Wassers hinterlässt Seife (Aleppo ist da kein Unterschied) Soap Scum, welcher reizender ist als pure Wasserreinigung.
      Seife ist die reizendste (was nichts mit der Reinigungswirkung, nur mit der Irritation zu tun hat) Reinigung.

      Insofern verstehe ich Deine Beobachtungen :)

  9. Reply
    Alice von MissCocoGlam 9. November 2013 at 13:09

    Mal wieder ein absolut interessanter Artikel. Du hast ja schon in einem anderen Artikel geschrieben, dass die zusätzliche mechanische Reizung der Haut durch Bürsten, Cloth etc nicht optimal sei. Meine Haut hat sich zu Beginn so wohl gefühlt mit dem Visapure und einige Monate später, schwupps, hat es einen Schlag getan. Ich blicke da bald selbst nicht mehr durch :P

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 15:01

      Es ist tatsächlich okay, ein gewisses Maß an Irritation zuzulassen. Jedoch ist das Erkennen von Irritantien in Cremes teils schwerer als simple Methoden wie „weniger mechanische Belastung!“ und da Reizquellen zu minimieren leichter :)

      Wenn man sich jedoch mit kaltem Wasser mit Alepposeife und Muslin Cloth das alkohollastige Gesichtswasser und Hauschka gönnt – dann ist man sogar auf dem sicheren Weg zu einer POD. Ich selbst leiste mir Ausnahmen, welche nicht okay sind – es ist aber immer wieder gut zu wissen, was ideal ist und wo man sich tatsächlich seinen persönlichen Luxus gönnt :)

      • Reply
        Lale 9. November 2013 at 18:16

        Seit ich meine Gesichtshaut konsequent morgens mit der Waschcreme von Hauschka und abends mit der Reinigungsmilch reinige (mit viel warmem Wasser abgenommen) geht es ihr gut wie nie zu vor – glatt wie ein Babypopo, keine Rötungen, Pickel, rauhe oder spannende Stellen. Nur wenn ich richtig dreckig bin (z.B. Gartenarbeit), benutze ich noch schäumende Reinigungscreme von Clarins, keine Bürstenreinigung oder Peelings mehr (maximal noch einen Konjac-Sponge), keine Seife, kein Tonic, höchstens Blütenwasser. Früher hatte ich trockene juckende Stellen, gleichzeitig Pickel und Unterlagerungen, manchmal Mitesser, häufig allergische Reaktionen, rote Flecken und Probleme mit der Wundheilung. Die Waschcreme fand ich früher immer merkwürdig und widersinnig, nur mit Reinigungsmilch habe ich mich nicht sauber gefühlt, ich brauchte (gerne auch viel) Schaum und natürlich auch noch ein Tonic mit Alkohol.
        Aber bei meiner Haut funktioniert es wunderbar, sie ist viel stabiler und ich reagiere nur noch selten allergisch.

      • Reply
        Jules 9. November 2013 at 17:50

        Die von dir eben beschriebene Routine führt sicher garantiert zur POD, aber auch bei mir hat der Arzt eine leichte POD (jedoch nur am Kinn) festgestellt und ich reinige seit Monaten nur supermild, Produkte ohne Alkohol, Duftstoffe etc. :-(

  10. Reply
    nada 9. November 2013 at 14:03

    ich bin da sehr „doof“. ich weiß genau, dass es nicht gut ist, aber ich liebe heißes wasser und ich verwende immer zu viel produkt, viel wasser… ich bin ein sehr bewußter mensch, was es umwelt, umfeld, soliales etc. betrifft, aber ich kann es mit wasser nicht lassen… ich liebe es, wenn die haut rot und warm wird.
    ich muss da versuchen umzudenken, immer diese blöden angewohnheiten :-P

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 14:57

      Jau, ich liebe Baden – jedoch ist die typische „verschrumpelte“ Badehaut ein Anzeichen für Schaden an der Hautbarriere. Trotzdem freue ich mich dann immer wie ein kleines Kind, weil lustig Muster.

      • Reply
        Shenja 9. November 2013 at 20:05

        Ich liebe Baden auch unheimlich obwohl ich mir der Tatsache bewusst bin, dass es nicht so gut für die Haut ist xD

  11. Reply
    Tessa 9. November 2013 at 15:28

    Ach nein, wieder falsch gemacht!
    Ich dachte morgens ist nur mit Wasser waschen in Ordnung, weil ich Sebum per se als nicht schlecht angesehen hab- für mich war es nur problematisch, weil ich dachte als „Fett“ speichert es die Schmutzstoffe des Tages besonders gut und muss deshalb abends runter.
    Puh, ich fürchte, dass wird ne never endig story. :-P

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 15:49

      Wobei Cremes (je okklusiver sie sind) zusätzlich Schutz vor äußeren Reizen bringen.

      Das Hauptproblem morgens ist, dass man trotz Wasserreinigung auf Cremes nicht verzichtet und das reizende Sebum einschließt, sodass es mehr reizt. Das ist ähnlich wie die Mineralölproblematik – alleine nicht reizend, kann aber Reizendes drunter aufgetragen verstärken :(

  12. Reply
    Tessa 9. November 2013 at 19:12

    Ja, das leuchtet mir ein- nur hatte ich wie gesagt, das Sebum noch nicht als irritierend entlarvt.

    Jetzt ein bissche ot, aber ich würde mir gern zwei Themen von dir wünschen:
    – Alcohol und seine Konsorten (ich glaube Derivate wär richtiger?)
    – der Unterschied zwischen physikalischen und chemischem Sonnenschutz, ich mein in prinizip ist es mir klar, nur ist ja der chemische verschrien, dass er sich in den Organen anlagert und die Hautalterung erst recht bedingt.
    Beim physikalischen hab ich aber immer Angst in mit meinem Foundationauftrag abzureiben.
    Es müsste eine Foundation mit rein mineralischem Sonnenschutz geben.
    (oh, da war doch was… *app für die „Zukunft des make up“ erstell*)

    • Reply
      berit 9. November 2013 at 20:08

      ZUm Thema Sonnenschutz kann ich die Artikel von Adelsblass empfehlen:

      http://www.der-blasse-schimmer.de/2013/04/sonnenschutz-basiswissen/

      • Reply
        Tessa 9. November 2013 at 22:23

        Danke, aber in dem steht doch auch nur das sie total verwirrt ist von dem Thema und zur Sicherheit dann eben physikalischen Schutz nimmt. :hypnotized:

        • Adelsblass und Kunterbunt 10. November 2013 at 09:04

          Guten Morgen,

          nein, ich bin ganz und gar nicht „verwirrt von dem Thema „und nehme auch ganz sicher nicht „zur Sicherheit den physikalischen Schutz“. Zu dem o.g. Artikel gibt es noch zwei Fortsetzungen, die einen Überblick über die gängigsten Inhaltsstoffe, deren Wirkung und eine Kosten-Nutzen-Einschätzung meinerseits bieten.

          Persönlich benutze ich eine Kombination aus chemischem und physikalischem Sonnenschutz, nämlich das Eucerin Sonnenfluid.

        • Tessa 10. November 2013 at 11:52

          puh, sorry, bin bei der Wortsuche wohl bei dem Kommentarbeitrag von Claudia hängengeblieben.
          Hab mich jetzt durch alle Sonnenschutz-Artikel gelesen. War sehr hilfreich und jetzt kann ich auch getrost die Reste meines Eucerin Sonnenfluids aufbrauchen, die ich hier noch unbenutzt stehen habe, weil ja chemische :devil: Inhaltstoffe darin enthalten sind.

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 19:25

      Die kürzlich vorgestellte Chanell CC ist rein mineralisch.

      Das mit Anlagerungen waren mineralische Nanopartikel, chemisch wegen hormoneller Wirkung oft in den Medien, beides aber Panikmache.

      Jau, Alkohol wird oft als Thema gewünscht :)

      • Reply
        Claudia 9. November 2013 at 19:42

        allerdings ist chemischer Sonnenschutz bei empfindlicher Haut reizender als mineralischer.. also das wäre trotzdem noch ein Nachteil, wenn man von der Panikmache einmal absieht ;)
        ich persönlich vertrage chemischen Sonnenschutz auch nicht so gut wie mineralischen.

        • Agata 9. November 2013 at 19:59

          Dafür spricht allerdings nichts, außer, er ist nicht photostabil (bei vielen internationalen Marken wegen der Filter Limitierungen in den Staaten).

          Jedoch ist Zink entzündungshemmend, falls Du die Aussage wegen Beobachtungen triffst :)

        • Claudia 20. November 2013 at 14:41

          ich hab generell schon öfters gelesen, dass mineralischer Sonnenschutz besser verträglich ist für sensible Haut. aber ja, es deckt sich auch mit den Erfahrungen an meiner superempfindlichen Haut ;)
          hab nun versucht rauszusuchen, wo das steht.. also Paula schreibt z.B.: „It’s the sunscreen actives that make this an iffy choice for sensitive skin. Generally speaking, those with sensitive skin should stick with the mineral sunscreen actives titanium dioxide and/or zinc oxide. The so-called „chemical“ (synthetic) sunscreens present in this product can be fine for all other skin types, and some people with sensitive skin will do fine with them, but the mineral sunscreens are far less likely to provoke a sensitized reaction.“

        • Tessa 9. November 2013 at 22:20

          Puh, da kommt man ja vom 100. in 1000.
          Also ist beides gleichwertig, aber beim chemischen Sonnenschutz sollte auf dessen Stabilität geachtet werden!?

        • Agata 10. November 2013 at 13:22

          Die hormonelle Wirkung (die wie gesagt nur Panikmache ist, da man den Sonnenschutz 1000fach dosieren müsse, um einen Einfluss auf den Körper zu haben – Artikel dazu folgt) passiert auch nur beim Zersetzen. Dh nein, eigentlich nicht.
          … es ist aber unglaublich praktisch (da stabilerer Schutz)!

  13. Reply
    Claudia 9. November 2013 at 19:39

    mein Freund hat sich (trotz meiner Einwände) das Gesicht auch immer nur mit Wasser gewaschen. nun habe ich ihm ein paar Sachen aus deinem Eintrag vorgelesen und er meint, er will ab jetzt auch meine Reinigungsmilch verwenden, haha.
    wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung! an den anderen Punkten muss ich noch arbeiten, denn fürs Eincremen oder Sonnenschutz hat er ja morgens angeblich keine Zeit.. Männer ;)

    vor ein paar Monaten hatte ich eine Dermatitis am Kinn (laut Arzt Kontaktallergie, ich vermute eher Überreizung durch BPO und chemical exfoliants) und daraufhin hat mir der Hautarzt auch gesagt, ich solle mein Gesicht vorläufig mal nur mit Wasser waschen. woraufhin ich ihn gefragt habe, wie ich dann bitte Make-up oder Schmutz entfernen soll, er hat aber nur stur wiederholt ‚ausschließlich mit Wasser waschen‘. weiters hab ich eine Cortison-Creme bekommen und für später hat er mir eine Seife zum Waschen aufgeschrieben.. thanks for nothing.
    ich hab mich dann selbst diagnostiziert (Periorale Dermatitis, aber nur am Kinn) und meine Routine drastisch reduziert: LRP Reinigungsmilch, Avene Thermalwasserspray, Toleriane Ultra – zusätzliche Produkte verwende ich immer nur im restlichen Gesicht, das Kinn spare ich aus. als ich einmal ein chemical exfoliant auch am Kinn benutzt habe, hat die Haut dort sofort wieder mit derselben Irritation reagiert.. wenn ich meine Routine allerdings so beibehalte, passt alles – auch am Kinn.
    ich würde trotzdem gern wissen, was man gegen eine POD tun kann – um sie komplett wegzubekommen – aber viel Information findet man zu dem Thema leider nicht. und Dermatologen kennen sich ja scheinbar nur mit Muttermalkontrolle aus.

    • Reply
      Agata 9. November 2013 at 20:09

      Mein Freund wäscht sich auch nur mit Wasser und man sieht es ihm an. Jedoch ist Irritation bei Männern einfach nicht ansatzweise so ein Thema wie bei Frauen, da dickere Haut :)

      POD auszuheilen dauert ewig. Man reizt die Haut > Haut trocknet aus > man cremt mehr mit reizenden Produkten > Haut bildet POD > Arzt verschreibt Cortison > Haut wird dünner und empfindlicher für Irritation > POD kommt immer wieder.

      Irritantienfrei pflegen, bis Haut wieder ihre ursprüngliche Dicke zurück hat (entzündungshemmende chemische Peelings sind da ideal) und bleibt bei reizfreier Pflege. Sonst neuer Teufelskreis.

      Jau, Hautärzte empfehlen Nulltherapie, da zu viele Punkte zu beachten sind, wie man komplett reizfrei pflegt. Sobald er eine „ultramilde MED Serie“ empfiehlt, denken viele, sie können doch auch sicherlich die NK MED Serie mit Alk/Duftstoffen nehmen und der Teufelskreis beginnt erneut.
      Leider bekommen die meisten Produkthopper wegen Mangel an Selektivität (alles Neue egal was drin ist, muss getestet werden) POD und Dein Hautarzt wird Dich nicht unterscheiden können :( unfair, ja!

      • Reply
        Claudia 10. November 2013 at 00:00

        also dass sich grad dein Freund noch nicht deinen hilfreichen Ratschlägen unterworfen hat, ist mir unverständlich.. weiß er nicht, wie begehrt deine Tipps hier sind? ;)

        ja, Teufelskreis trifft es wohl gut.. na zum Glück habe ich nicht auf den Hautarzt gehört ;) die cortisonhaltige Creme hab ich nur ganz kurz angewendet, als die Dermatitis wirklich akut war, danach hab ich sofort mit der milden Reinigungsroutine begonnen und habe auch nicht vor, da was dran zu ändern. obwohl ich sagen muss, dass ich auch davor strikt keine Duftstoffe oder Alkohol in der Pflege verwendet habe.. also muss es wirklich von meinem kurzen Experiment mit BPO und diversen exfoliants gekommen sein.
        naja, das ist jedenfalls alles schon ein halbes Jahr her und meine Haut am Kinn ist wie gesagt ok – aber sobald ich mein chemisches Peeling (Clinique Mild Clarifying Lotion) auch an der Stelle verwende, reagiert die Haut wieder mit POD. auch stark fluoridhaltige Zahncreme kann ich nicht verwenden ohne dass die Irritation zurückkehrt. es ist frustrierend!
        würdest du denn empfehlen, dass ich es mit einem anderen exfoliant versuche? ich hab angenommen, dass die MCL eh schon die mildeste Variante ist.. die Dicke der Haut würde ich natürlich gern wieder steigern, aber nachdem ich bis jetzt schlechte Erfahrung mit exfoliants am Kinn gemacht habe, bin ich skeptisch, ob das bei mir sinnvoll ist :/

        • Agata 10. November 2013 at 13:30

          Da Zahncreme angesprochen wurde – mein Freund hat entschieden, einmal Zahncreme zu kaufen (sonst übernehme ich die Drogerieeinkäufe) und hat sich direkt für ein Produkt mit Sodium Lauryl Sulfate (wenn man Unreinheiten an den Mundrändern bekommt, könnte die Zahnpasta eine Rolle spielen) und DEM Duftstoff, auf den ich allergisch bin (sonst sind mir Duftstoffe in Zahnpasta wegen dem Mangel an Hautkontakt egal).

          Zur MCL: Sie ist noch saurer als die 2% BHA von Paulas Choice und nach Rechnungen einer lieben BJ Userin (ihre Rechentabellen sind irgendwo im Forum zu finden) ist die Stärke wegen dem so niedrigen pH gleichstark mit der 2% BHA. Insofern ist die MCL nicht zu verachten :)

      • Reply
        Shenja 9. November 2013 at 21:49

        Mein Freund nutzt auch nur Wasser zur Reinigung und seine Haut schaut echt super aus. Der hat aber auch mega gute Gene xD Und natürlich die sonstigen Vorteile der Männerhaut. Die wünsche ich mir auch manchmal^^

      • Reply
        Jules 9. November 2013 at 21:15

        Mein Hautarzt hat mir zum Glück kein Cortison gegen meine leichte POD am Kinn verschrieben, sondern eine Emulsion aus Linoladiol und Erythromycin. Bin mal gespannt, wie das anschlägt :-)

      • Reply
        nada 9. November 2013 at 20:47

        ich hatte die diagnose auch, die cremen vom arzt haben im grunde nicht geholfen und wenn dann nur sehr kurzfristig.
        ich habe dann – mit agatas tipps – meine haut in den griff bekommen.
        durchgehend habe ich das night repair von estee lauder genommen, die reinigung umgestellt, und das clinique turnaround conzentrate war auch gut für mich, sonst der effaclar a. i. danke agata :heart:

  14. Reply
    Lila 9. November 2013 at 20:29

    Sehr interessanter Post!
    Das mit dem „nur mit Wasser waschen“ hat sich bei mir ergeben, weil ich auf dutzende Reinigungsmittel allergisch oder mit extremer Trockenheit reagiere. Egal ob teuer oder billig, bei Waschlotion wird meine Haut rot und brennt. Seife trocknet die Haut übelst aus – Daher wasche ich seit ewig nur mit Wasser und schminke mich mit Mandelöl ab. Die Eucerin REinigung im verlinkten Post hatte ich auch mal als Probe. War für mich auch zu harsch :/
    Habt ihr noch Tipps für Reinigungsmittel ohne krasse Tenside, Menthol ohne Aloe Vera?
    Ich hab von Haus aus leicht trockene Haut.

    • Reply
      Claudia 9. November 2013 at 23:03

      versuch mal die La Roche-Posay Reinigungsmilch, die hat absolut keine unnötigen zusätzlichen Inhaltsstoffe und ist wirklich unfassbar mild :)

      • Reply
        Lila 24. November 2013 at 17:50

        Ich hatte die mal als Probiergröße. Die hab ich leider auch nicht vertragen… :-(

    • Reply
      Shenja 9. November 2013 at 21:22

      Die Freistil Reinigungsmilch von i + m Naturkosmetik ist guddi.
      Aber ich seh grad, dass da Aloe Vera drin ist.
      Wieso willst du denn ohne? Reagierst du drauf?

      • Reply
        Lila 24. November 2013 at 17:50

        Ich scheine auf Aloe Vera mit Pickel zu reagieren :-/

  15. Reply
    Vanessa 9. November 2013 at 21:06

    Also nützt es auch nichts morgens mit Gesichtswasser durchs Gesicht zu gehen? :( nimmt wahrscheinlich auch nich alles an Sebum runter…

    Gibt es denn gute Cleansing Balms/Öle in der Drogerie?

    • Reply
      Shenja 9. November 2013 at 21:46

      Du kannst zur Reinigung auch ein Distelöl nehmen^^ Mache ich auch ganz gern. Agata hatte, glaub ich auch mal nen Beitrag dazu gemacht :)

  16. Reply
    Conny 9. November 2013 at 21:38

    ich hatte gerade noch eine Frage zur Nutzung von Microfasertüchern zur Reinigung und das eben nur mit Wasser, also ohne zusätzliches Reinigungsprodukt.
    Würdest du sagen, dass das aufgrund der Struktur, ausreicht um Sebum zu entfernen oder eher nicht?

    Jedoch las ich gerade, dass du schon einmal geschrieben hättest, dass solche Tücher und ähnliches gar nicht so ideal sind.
    Ich meine, man scheinbar kaum alles richtig machen, aber meine Routine mit den Tüchern hat mir bisher so gut zugesagt.

    • Reply
      Agata 10. November 2013 at 13:34

      Nein, es muss immer etwas dabei sein, welches Öl lösen kann, Reibung allein reicht nicht. Öl lösen können andere Öle (zB in Reinigungsmilch et cetera) und Tenside.

      Das Microfasertuch ist nur gut, wenn man sonst keinerlei Exfoliation betreibt und trotzdem ein hautzyklusreduzierendes Produkt benutzt, sodass die Hautschüppchen schneller abfallen. Ansonsten ist es redundant, da Öle und Tenside ihren Job auch allein tun.

      Was benutzt Du denn zusammen mit dem Microfasertuch? :)

      • Reply
        Conny 10. November 2013 at 16:50

        ein einfaches Waschgel, also vermutlich Tenside :D
        Aber ich peele tatsächlich kaum mehr seit den Tüchern, da sie völlig ausreichend exfolieren.
        Was wäre ein hautzyklusreduzierendes Produkt?
        Danke dir.

        • Agata 10. November 2013 at 18:40

          Retinol, chemische Peelings, manche Algenextrakte begrenzt :)

  17. Reply
    jule 10. November 2013 at 11:00

    ich habe festgestellt das es meiner haut am besten geht wenn ich sie mit möglichst wenig bis keinem Wasser reinige. Ich hab früher gedacht es wäre gut nur mit Wasser und Tuch das Gesicht zu reinigen jedoch trocknete meine Haut enorm aus. Ich nehme nun von La Roche Posay das Toleriane Reinigungsfluid auf dem steht man könne es auch nur mit Wattebausch entfernen, was ich auch mache. Meine Haut ist ganz weich und rein geworden.

  18. Reply
    Marlene 10. November 2013 at 18:45

    Liebe Agata!

    Ich hätte da mal ne frage, durch einen Pillenwechsel bekam ich starke Akne und bin gerade dabei meine Reinigung/Pflege umzustellen. Verwende ich vlt zu viel Produkte und reize meine Haut?

    Früh: Avene Cleanance Reinigungsgel, Lush Toner Eau Romer Water (bald Avene Cleanance Tonic), Avene Cleanance Emulsion

    Abends: Origins Clean Energy Öl, Avene Cleanance Reinigungsgel, Lush Toner Eau Romer Water (bald Avene Cleanance Tonic), Clinique Moisture Surge Creme

    Danke & lg sendet Dir Marlene

    • Reply
      Agata 10. November 2013 at 18:57

      Bitte nicht das Avene Tonic benutzen, dieses ist nur Alkohol mit Puder. Wenn du keine stark bakterielle Pubertätsakne hast, ist das Produkt eher schadend (da Alkohol die Sebumproduktion animieren kann und dehydriert). Das Lush Gesichtswasser ist aber auch zu reizend parfümiert – kein Gesichtswasser zu benutzen bringt bei dieser Auswahl mehr :)

      Auch ist das Cleanance Reinigungsgel nicht sehr reizend, aber auch nicht komplett mild, bitte vergleiche die Tenside mit dem „Milde Reinigung“ Blogpost.

      Die Cleanance Emulsion tut nichts gegen unreine Haut. Es enthält nur einen schwachen Wirkstoff, welcher minimal die Sebumproduktion minimiert und ansonsten rein mattierend ist.

      Das Origins Öl hat ebenfalls reizende Zitrusöle und Duftstoffe, was aber bei kleinem Kontakt mit der Haut im Gegensatz zu Tensiden (welche auch schon bei geringem Kontakt sehr reizend sind) nicht so schlimm ist. Wenn Du jedoch so viel Geld für ein Reinigungsöl ausgibst, dann als Nachkauf vllt auch hier ein milderes Produkt wie das MAC Tranquil.

      Du hast nichts austrocknendes in Deiner Routine, insofern würde ich die Moisture Surge durch eine Wirkstoffcreme gegen unreine Haut ersetzen. Denn im Augenblick hast Du keinerlei nutzbringenden Wirkstoffe in der Routine :)

      Man kann auch 99 Produkte benutzen, ohne seine Haut zu reizen, wenn diese mild sind. Jedoch gehören da das Gel und die Gesichtswasser nicht rein :( Die Emulsion und die Moisture Surge sind aber sonst gut mild … nur eben nichts anderes als feuchtigkeitsspendend (was zu viel auch nicht gut ist, da Nahrungsgrundlage für Bakterien).

  19. Reply
    Blassblau 11. November 2013 at 17:43

    Hallo Agata,

    ich verfolge seit kurzem Deine Beiträge und bin sehr begeistert :)
    Nun habe ich eine Frage: Was hältst Du von den Balea Med Ultra Sensitiv Produkten?

    Ich habe einige Mitesser und große Poren. Seit ca. einem Monat verwende ich die Avene Cleance K, kann allerdings noch keine Verbesserung feststellen. Es wäre super, wenn Du mal über meine Pflege schauen würdest.

    Morgens: Balea Med Reinigungsmilch, Balea Med Q10 Tagescreme mit LSF 15

    Abends: Balea Med Reinigungsmilch, Balea Gesichtswasser ohne Alkohol, Avene Cleance K, Eucerin Feuchtigkeitscreme

    Viele Grüße und mach weiter so :)

    • Reply
      Agata 12. November 2013 at 12:29

      Es gibt eine Balea MED Sensitivcreme mit LSF, welcher aber nicht ausgeschrieben ist (also unter 6). Diese ist eine absolut passable Feuchtigkeitscreme – ist aber zum schnellen Aufstocken von Feuchtigkeit nicht geeignet, nur zum halten.

      Die med Sachen sind zwar oft reizfrei, aber so minimalistisch formuliert, dass sie wirklich nicht mehr bringen als Feuchtigkeit. Auch Q10 ist eher ein schwacher Antioxidant, aber gut entzündungshemmend, was UV Schaden anbelangt.

      Pflege passt :)
      Du könntest ausprobieren, ob Du bessere Ergebnisse bekommst, wenn Du zwischen der K und Eucerin 10 Minuten wartest. Falls nicht, ist weiter drübercremen absolut ok!

      • Reply
        Blassblau 13. November 2013 at 08:33

        Vielen Dank :)

  20. Reply
    Alla 11. November 2013 at 22:27

    Hallo!

    Erstmal:Ich liebe Deine Beiträge auf Magimania. :inlove:
    Soviel habe ich lange nicht über Hautpflege gelernt.

    Ich bekenne mich nun auch beschämt in der Früh mein Gesicht nur mit Wasser zu waschen…
    Ich möchte nun auf eine Reinigungsmilch umsteigen. Du hast in vorherigen Posts ja oft die IM Freistil Reinigungsmilch erwähnt. Ist Aloe Vera denn fut verträglich? Und kann man diese Reinigungsmilch auch mit Wattepad abnehmen?
    Wie findest du denn dieses Reinigungsfluid von La Roche Posay aus der Toleriane Serie:

    AQUA
    ETHYLHEXYL PALMITATE
    GLYCERIN
    DIPROPYLENE GLYCOL
    CARBOMER
    SODIUM HYDROXIDE
    ETHYLHEXYLGLYCERIN
    CAPRYL GLYCOL

    Hättest du außerdem noch eine Empfehlung für eine ganz einfache feuchtigkeitspendene Tagescreme mit LSF?(Normale Haut)

    Ganz viele Grüße
    Alla

    • Reply
      Agata 12. November 2013 at 12:23

      Jau, dieses Fluid ist INCI technisch absolut okay! Jedoch habe ich keine Erfahrung damit und weiss nicht, wie die Reinigungswirkung ist :)

      Aloe Vera wird als unglaublich verträglich eingestuft und Allergien nur bei Menschen festgestellt, welchen exzessiven Kontakt dazu hatten (auch innerlich Aloe Vera Saft in Massen et cetera). Jedoch gibt es unglaublich viele MEINUNGEN zu Unverträglichkeiten von Aloe Vera. Es ist unglaublich verwirrend, soetwas zu lesen.

      Ich kenne keine vorbehaltlose Empfehlung für feuchtigkeitsspendende Tagescreme mit LSF. Jedoch sind alle Sonnencremes allein wegen der Filter oft dick in der Konsistenz, was okklusiv Feuchtigkeit hält (was im Winter auch die vorteilhafteste Variante ist, Feuchtigkeit in der Haut zu halten).

      • Reply
        Alla 12. November 2013 at 20:40

        Hallo:)

        Vielen Dank an euch beide! :yes:

        Viele Grüße
        Alla

        • Agata 15. November 2013 at 19:05

          Habe jetzt das Toleriane Fluid ausprobiert und für wasserfestes Makeup ist die Reinigungswirkung zu gering, für morgens aber absolut okay!

      • Reply
        Jules 12. November 2013 at 18:04

        Ich würde die Avene Hydrance Optimale mit LSF 20 empfehlen, mit der bin ich recht zufrieden. Einen höheren LSF fänd ich zwar noch besser, aber da habe ich bisher keine so gute Konsistenz gefunden wie bei der Avene Creme…
        Wenn man die 1,5ml Sonnencreme im Gesicht aufträgt sind die meisten Cremes leider recht unangenehm…

  21. Reply
    Nina 12. November 2013 at 14:00

    Hab mir von Clinique den Cleansing Balm geholt, der ist auch sehr minimalistisch (vom Preis mal abgesehen, aber die Inhaltsstoffe halt :-D ).
    Kein Parfüm, kein Alkohol, keine Farbstoffe. Nimmt alles weg, was weg soll und hinterlässt keine Rückstände auf der Haut, auch kein „eingecremtes Gefühl“.
    Das hatte ich nämlich bei der Balea Ultra Sensitive Reinigungsmilch oder wie das Zeug heißt, ganz fies war das, das ließ sich gar nicht wegspülen (dieses Gefühl), auch nicht mit nem Waschlappen :no:

  22. Reply
    mia dylan 14. November 2013 at 02:58

    ach, die reinigung.. das ist mein leidiges thema, ich hab nach wie vor keine ahnung, wie nun eine „gute und ausreichende“ reinigung aussieht. apothekerinnen, ärzte, parfumerieangestellte, alle verwirren mich immer mehr mit ihren widersprüchlichen aussagen und unzähligen ratschlägen.

    ich benutze morgens je nach laune und je nachdem, wie mein gesicht sich fühlt,
    entweder wasser, etwas sensibio oder meinen konjac, nach laune eine tagescreme
    und abends
    sensibio+wattepads zum reinigen des gesichts, den balea makeup entferner waterproof für das augen make up und dann wahlweise den konjac oder -nichts. danach die pflege in form des cleanance k gels.
    ich besitze noch von lrp das milde waschgel toleriane und den sweet clean cleanser von super by nicolas perricone. beide benutze ich eigentlich nie, weil ich das abwaschen nicht so mag, nach der benutzung fühlt sich die haut aber quietschsauber an. sollte ich einen davon integrieren oder reicht das so?

    meine haut ist empfindlich, seitdem ich die cleanance k benutze aber richtig fein und ausgeglichen.

    den tip mit dem lauwarmen wasser werde ich beherzigen.

    (erneut ein roman von mir. danke für deine kolumne!)

  23. Reply
    Jasmin 16. November 2013 at 08:25

    Ich benutze die Balea Med pH-Hautneutral Waschlotion schon seit Jahren und bin sehr zufrieden. Ab und an benutze ich ein Cleansing-Oil oder Balm, wenn ich das Gefühl haben möchte mich zu verwöhnen. :fingersxd:

    Ansonsten setze ich ebenfalls nicht auf eine Reinigung „nur mit Wasser“. Bei meiner zu Unreinheiten tendierenden Mischhaut wäre das fatal.

  24. Reply
    Erdbeerelfe 16. November 2013 at 09:36

    Ich habe mein Gesicht jetzt auch einige Monate lang nur mit Wasser gereinigt… aber ich hatte mehr und mehr das Gefühl, dass es nicht ganz sauber wird. Und da ich mir auch dachte, dass Wasser allein keine Fette löst (wobei ich sehr „unfettige“ Haut habe^^), habe ich mir vor kurzem einen milden Reinigunsschaum von Alterra (Rossmann) geholt. Den benutze ich abends und meine Haut kommt mir viel sauberer vor :D Ich habe zwar noch nie Probleme mit Unreinheiten, Irritationen usw. gehabt, aber es fühlt sich trotzdem irgendwie besser an.
    Morgens brauche ich aber einfach die Ladung reines, eiskaltes Wasser ins Gesicht :D

  25. Reply
    Lauralaura 16. Dezember 2013 at 17:10

    Hallo Agata,
    bin erst vor kurzem auf deine Beiträge hier gestoßen und ehrlich gesagt begeistert, da mir Gesichtspflege trotz zahlreicher Besuche bei Ärzten, Apotheken und stundenlangem Recherchieren ein riesiges Rätsel ist. Daher würde ich dir gerne ein paar Fragen stellen und hoffe, dass du mir diese beantworten kannst (habe mich zwar schon durch sämtliche Artikel und Kommentare gelesen, blicke aber imme rnoch nicht so richtig durch).
    Zu meiner Haut: Ich bin 27, habe ganz helle durchscheinende Haut, hatte als Jugendliche Akne, dann war es mal so 1-2 Jahre in Ordnung und dann fing es an mit vielen kleinen „Pickeln“, die die Hautärzte als POD diagnostizierten mit dem Hinweis darauf, „Pflege“ komplett einzustellen, nur noch mit Wasser zu waschen und maximal noch Basiscreme zu verwenden, wenn überhaupt. Ich hätte meine Haut vorher „Überpflegt“, was ich überhaupt nicht unterschreiben kann, aber vllt die falsche Pflege, war immer der Meinung dass ich Mischhaut habe und die Pickel irgendwie „ausmerzen“ muss. Das habe ich dann zunehmend auch gemacht, habe aber dennoch noch ca. 1 mal pro Woche eine Heilerdemaske gemacht, da mir das sonst zu wenig Reinigung war und gegen die Unreinheiten ja auch nichts gebracht hat. Metrosalbe habe ich auch probiert, aber bald wieder abgesetzt, da das die Haut sehr schnell abhängig gemacht hat u ich das nicht ewig verwenden wollte.Das ging die letzten Jahre dann so, die Haut wurde nicht besser, eher schlimmer, um den Mund herum trockene Stellen, durchgehend Pickel, v.a. um den Mund herum, aber periodisch auch an den Wangen u Schläfen, an der Stirn auch unreine Haut, der Übergang vom Kinn zum Hals wirkt sogar eher verhornt.Seit ca. 1,5 Jahren dauerhafte Rötung im Bereich Wangen und Schläfen, dazu meinte der Hautarzt dann „Oh, es ist vielleicht doch eine Rosacea – gegen die können Sie nichts machen “ :(
    In letzter Zeit sah meine Pflege jetzt so aus: Im Sommer LRP toleriane Fluid und Anthelios LSF 30 und nur Reinigung mit Wasser, was sicherlich zu wenig war, die Anthelios habe ich so kaum entfernen können.. . Ich benutze täglich Alverde Mineralpuder um die Unreinheitne zumindest ein bisschen abzudecken, aber ich kann mir vorstellen dass das wegen Duft o.Ä. (Naturkosmetik halt) vllt auch reizt…
    Seit ein paar Wochen nun (nach mehrmaliger Beratung in der Apotheke und weil ich das Gefühl hatte dass meine Pflege bei den kalten Temperaturen nicht ausreicht) völliger Verzicht auf Leitungswasser (die A. meinte, dass das meine Haut zusätzlich austrocknen würde und durch die Trockenheit die Haut rissig wird und Pickel entstehen), stattdessen morgens Reinigung mit LRP Thermalwasser-Spray und Einweg-Kosmetiktüchern, dann eine Creme für den Tag (welche ist noch nicht klar, bin noch am ausprobieren, versch. Produkte von Eucerin, LRP) udn abends Reinigung mit Eucerin Dermatoclean Sanfte Reinigungsmilch, welche ich anschließend nur mit einem Wattepad abnehme. Ich habe das Gefühl, dass die Haut durch die „Reichhaltigere“ Pflege schon etwas beruhigter ist, weniger raue Stellen und weniger Pickel, aber gelegentlich juckt es immer noch sehr und die Poren vor allem Wangen/Schläfenbereich sehen unschön vergrößert aus.
    Meine Fragen:
    – Macht es Sinn mit Thermalspray zu reinigen? Ist das dann ähnlich wie mit Mizellenlösung, quasi statt Leitungswasser zur Reinigung empfindlicher Haut?
    – Reicht es einmal am Tag mit Reinigungsmilch zu reinigen? Ich habe Angst dass mehrmaliges Reinigen die Haut dann wieder zu sehr reizt. die ist nach jeglicher Pflege eh noch viiiel röter.
    – Ist es notwenig Tages- UND Nachtpflege zu verwenden? Ich habe in der Vergangenheit wie schon gesagt nur das Minimum gemacht und bin kein Fan davon, zig Kosmetika im Badezimmer zu haben. Wäre es dann sinnvoll (so hab ich es in deinen Artikeln zumindest verstanden) eine Creme zu finden, die sehr gut verträglich ist und gleichzeitig einen LSF hat, z.B. eine gut verträgliche Sonnencreme fürs Gesicht (z.B. Eucerin oder Anthelios), die man dann 365 Tage im Jahr benutzen kann. Toll fände ichs wenn die dann gleich noch mattiert oder abdeckt, so dass ich auf zusätzliches MakeUp verzichten kann. Hast du da Produktideen? Was ist für abends/nachts sinnvoll?
    Ich wäre dir sehr sehr dankbar, wenn du mir antworten könntest, bei dem Produktdschungel und den vielen Werbeversprechen und INCI-Angaben ist es für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, was wirklich hilft und was nicht und was vor allem für mich sinnvoll ist.
    Viele Grüße, Laura

    • Reply
      Agata 18. Dezember 2013 at 15:24

      Hey,

      es ist nicht unbedingt nötig, abends und morgens eine Creme zu benutzen. Es ist jedoch gut, es nach jeder Reinigung zu machen … was meistens morgens und abends ist. Das hat damit zu tun, dass man mit jeder Reinigung die Lipidschicht ein wenig abträgt und so das Austrocknen der Haut unterstützt, mit einer Creme stellt man künstlich diese Schicht wieder her.

      Ja, Überpflege hat nichts mit „viel Pflege“, sondern „zu viel Reiz in der Pflege“ zu tun. Wenn man nur milde Pflege/Reinigung benutzt, könnte man massig Produkte benutzen, ohne zu überpflegen. Da Ärzte jedoch schwer beibringen können, was irritiert, sprechen sie von Nulltherapie.
      Bei Rosacea Verdacht ist die Irritation-Sache noch wichtiger.

      Ob Du mit Wasser oder Thermalwasser reinigt, macht kaum einen Unterschied. Da man jedoch das Thermalwasser mit Wattepads abnimmt, ist das zusätzlicher Reiz und somit auch nicht ideal. Thermalwasserspray hat den Vorteil zu Mizellenlotionen, dass dann keine Tenside auf der Haut bleiben. Jedoch ist da auch nichts drin, was reinigt: Genau wie Du beobachtet hast, löst Wasser keinen Sonnenschutz. Bioderma ist da idealer, da es die Irritation von „nicht richtig reinigen“ mindert.

      Pickel um den Mund herum sind meistens hormonell bedingt. Vielleicht den Testosteron satt! Artikel kurz durchschauen, vielleicht bringt das etwas.

      Sehr gute Erfahrung habe ich mit der Anthelios Gelcreme, welche sich gut schichten lässt und angetrocknet kaum noch weißelt und einen mattierenden Effekt hat durch ölabsorbierende INCI. Getönt für Abdecken ist schwer, weil man dann meistens zu wenig von der Sonnencreme aufträgt. Vielleicht den City Block von Clinique, der hat einen kleinen Make Up Effekt und zusätzlich Anti-Irritantien.

      • Reply
        Lauralaura 19. Dezember 2013 at 21:50

        Danke für die ausführliche Antwort! :-D ich werde mir die beiden Cremes mal ansehen und in der Apotheke fragen, was ich für abends nach der Reinigung verwenden kann. Deine Artikel hier sind echt super :yes:

  26. Reply
    Kara 17. Dezember 2013 at 08:38

    Hallo Agata!

    Erstmal vielen Dank für deine Blogeinträge! Durch das Lesen deiner Beiträge hat sich meine Hautpflege revolutioniert :-)

    Ich benutze eine Reinigungsmilch mit diesen INCIs:

    AQUA, ETHYLHEXYL STEARATE, GLYCERIN, GLYCERYL STEARATE CITRATE, PERSEA GRATISSIMA OIL, CETEARYL ALCOHOL, PANTHENOL, NIACINAMIDE, MYRISTYL MYRISTATE, CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT, SODIUM CETEARYL SULFATE, CARBOMER, PARFUM, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID, PHENOXYETHANOL, SODIUM BENZOATE, POTASSIUM SORBATE, BENZOIC ACID, DEHYDROACETIC ACID

    Das ist die RM von Lacura (Aldi). Sehr günstig und hinterlässt bei mir ein tolles Gefühl. Was hältst du von dieser RM? Gut oder würde es sich hier lohnen eine teurere zu nehmen?

    • Reply
      Agata 17. Dezember 2013 at 10:47

      Super von den Inci!
      Sogar sehr gut, weil bissl Niacinamide drin, auch wenn sich von den Inci nur wenig nach der Reinigung hält.

      Die Frage ist, ob das Öl drinnen hoch genug dosiert ist, um eine hohe Reinigungskraft zu haben! Falls ja: Absolut super Produkt.

  27. Reply
    Amelie 29. Januar 2014 at 09:29

    Was hältst du eigentlich von der neuen Reingungsreihe von The Body Shop?

    • Reply
      Agata 29. Januar 2014 at 16:30

      Die Butter und das Öl habe ich im Post zu Cleansing Oils erwähnt!
      Sind gut, aber leider mit je zwei reizenden Duftstoffen. Bei Abwaschprodukten jedoch nicht so gravierend wie wenn Tenside drin wären. Sehr gut (also Öl und Butter, Rest ist gewöhnlich).

  28. Reply
    selena 10. Mai 2014 at 23:31

    Ich habe mich geschminkt und später habe ich mit einem nasses tüchlein mit duft gereinigt und danach hat es angefangen zum brennen und ich brauche Hilfe und ich eine frage habe ich gegen schminke allergie

    • Reply
      Agata 7. Juni 2014 at 10:12

      Nein – eher auf das Tüchlein mit Duft. Bitte gehe mit der Packung von Tüchern zu Deinem Hautarzt :)

  29. Reply
    Beautyleaks 1. Juli 2014 at 06:02

    Mich würde interessieren, was du von Haferflocken hällst? Ich finde die reinigen super (selbstverständlich ungeschminkte Haut).

    • Reply
      Agata 1. Juli 2014 at 13:40

      Sie müssten Sebum (welches Reizstoffe im Laufe der Nacht/des Tages einschließt) mit rein mechanischer Reibung wegbekommen. Irritation ist da recht hoch, besonders, wenn man noch anderwertig peelt :)

  30. Reply
    Nymeria 20. Januar 2015 at 19:12

    Reicht dann Mizellenwasser alleine eigentlich aus?

    • Reply
      Agata 5. April 2015 at 22:33

      Ja, da es wasserfeste Texturen sehr gut entfernt (ich spreche von Bioderma). Bei L’Oreal und anderen Konsorten mit Tensiden drin eher nicht, da die Tenside zu schwach sein könnten.

      • Reply
        Ela 19. Juni 2015 at 21:59

        Hallo Agata
        Nun muss ich auch mal eine Frage los werden :shame:
        Ich denke das ich eine sehr empfindliche Haut habe, rote Äderchen, leicht schuppig, ab und an Juckreiz. Zur Zeit nutze ich das schäumende Reinigungsgel von la rochay Posay effaclar und das thermalwasser.
        Kannst zu dem Reinigungsgel was sagen, eher schlecht für die Haut?
        Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

        Ich habe schon so viel ausprobiert :-(

        • Agata 21. Juni 2015 at 22:38

          In den Inhaltsstoffen vom Reinigungsgel entdeckt man Sodium Laureth Sulfate: http://www.larocheposay.de/Produkte-Behandlungen/Effaclar/Effaclar-Reinigungsgel-p1099.aspx
          Dieses ist eines der reizendsten Tenside aktuell in der Hautpflege. Wenn Du auf Gel nicht verzichten willst, dann empfehle ich das von Balea med, welches milde Tenside hat. Idealerweise wäre aber komplett auf Tenside zu verzichten – also Reinigungsmilch oder Reinigungsöl beispielsweise.

  31. Reply
    Ela 19. Juni 2015 at 22:17

    Sonst habe ich die Reinigungslotion von Jean de arcel Aux Herbes genommen, eigentlich sehr gut vertragen aber laut codecheck schlechte Inhaltsstoffe.

    Achso, und dann probiere ich gerade die Feuchtigkeitscreme von Weleda Iris.

    • Reply
      Agata 21. Juni 2015 at 22:40

      Auf Codecheck kann man sich eigentlich nicht verlassen, da sehr veraltete Studien, Tierversuche werden wie auf Menschenhaut ausgegeben und 90% aller negativer Markierungen haben nichts mit Pflege zu tun, sondern mit Umweltaspekten.

      Deine Lotion ist insofern gut, da sie tensidfrei ist – jedoch nicht reizfrei. Citrus, Alkohol, Duftstoffe :(

  32. Reply
    Lux 30. Juli 2015 at 13:59

    Hallo!
    Ich gehöre auch zu denen, die sich seit einer Weile an Orientierung versuchen. Ich lese seit einer Weile viel und muss sagen hier eine Menge hilfreicher Informationen erhalten zu haben. Und zwar glaubwürdige auf Fakten beruhende. Das ist mir sehr sympathisch. :)
    Ich würde gerne etwas fragen, da ich noch im Dschungel bin und viele Infos zu sortieren versuche um die für mich optimalen Produkte zu finden.
    Zwei Fragen, über ein Feedback würde ich mich wenn zeitlich möglich sehr freuen:
    Von Rossman gibt es ein GW und ein Reinigungschaum die mir empfohlen wurden. Ich konnte erstmal nichts schlechtes darin finden, bin aber noch kein wirklicher INCI Profi.
    http://www.rossmannversand.de/produkt/352544/rival-de-loop-clean-und-care-milder-reinigungsschaum.aspx
    http://www.rossmannversand.de/produkt/368581/rival-de-loop-clean-und-care-pflegendes-gesichtswasser.aspx
    Das rosane von Balsa hat mittlerweile Duftstoffe und kommt für mich somit nicht in Frage.
    Und dann bin ich in der Apotheke auf den Dermasence Reinigungsschaum gestossen:
    https://www.dermasence.de/produkte/p/mousse-reinigungsschaum/
    Ich bin zum einen Unsicher, Schaum oder Milch? Oder ist es egal, der Inhalt zählt.
    Ich habe eine empfindsame Haut mit Neigung zu Rötungen/Rosacea und fand von daher das Dermasence Produkt vom Inhalt besonders interessant. Oder aber es ist zu viel des guten?
    Ich benutze derzeit noch Reste der Avenue Antirouger Serie, kann diese aber überhaupt garnicht empfehlen. Von der gleichen LRP Serie habe ich die schlimmste Haute ever bekommen. Seit dem versuche ich auf eigene Faust heraus zu bekommen, was gut für meine Haut ist. Ich bin in dessen Verlauf auch auf den Hinweis gestossen morgens nur lauwarmes Wasser und GW plus weitere Pflege zu benutzen, da das Sebum der Nacht gut wäre. Und man am Abend ja sehr gründlich gereinigt hätte. Klang auch erst einmal schlüssig. Nun bin ich mir nicht mehr so sicher!
    Ich bitte um Entschuldigung für die Länge!
    Lieben Gruss, Lux

    • Reply
      Agata 20. November 2015 at 03:11

      Mit Neigung zu Rosacea würde ich allgemein möglichst auf Tenside verzichten, aber auch alles, was eine Schicht auf der Haut hinterlassen könnte.

      Hast Du Dir das Balea Reinigungsöl angesehen?

  33. Reply
    Eva 10. September 2015 at 22:04

    Hey :) Hast du auch Belege für deine These, dann man die Haut mit mehr als Wasser reinigen muss?
    LG

  34. Reply
    Bianca 26. November 2015 at 15:40

    Hey :)
    Ich bin gerade über deinen Beitrag gestolpert und dachte, dass du vielleicht eine schlaue Idee..Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir antwortest :)
    Ich habe Akne und finde seit Jahren einfach keine Lösung.. Ich habe versucht mich mit den Inhaltsstoffen zu beschäftigen aber es gibt einfach zu viele sodass ich am Ende nur verwirrt war :D

    Momentan benutze ich das „Eucerin DermoPurifyer Reinigungsgel“ für Akne (meistens im Moment nur Abends, shame on me :D)
    Das „Aloe Vera Super Gelee“ von Angelika Teichert (das benutze ich schon seeeehr lange und als ich es eine Zeit lang nicht genommen habe wurde meine Haut schlechter :( ) und partiell ebenfalls von Angelika Teichert die „Slight Cream“, da ich, trotz Akne sehr trockene Stellen habe. Das aber vor allem seit ich eine Creme von meiner Hautärztin genommen habe (am Anfang gut, im weiteren Verlauf wurde meine Haut immer schlimmer und dazu noch trocken und fühle sich an einigen Stellen regelrecht verhornt an. Ew. Habe ich dann abgesetzt, alles wieder ein bisschen besser geworden, aber immer noch recht starke Akne (v.a. im Wangen und Kinn Bereich, auf der Stirn nur gefühlte Millionen Minipickel. Diese habe ich im GANZEN Gesicht…Ich hab keine Ahnung warum :( ) Alles in allem habe ich Akne, und dazu habe ich überall diese Mini-Pickelchen (wirklich im ganzen Gesicht), eine über den Tag sehr fettende trockene Haut (…ich verstehe es nicht)….
    Es wäre super wenn du irgendeine Idee hast.. Ich habe seit ca. 10 Jahren keine reine Haut mehr gehabt und das treibt mich zur Verzweiflung.. :(((

    • Reply
      Agata 27. November 2015 at 01:03

      Hey Biana :) Das nächste mal wäre es cool, wenn Du die INCI zu den genannten Produkten gleich mitpostest, das erspart mir viel Zeit, von der ich zu wenig habe :(

      Das Eucerin hat leider ein wenig SLeS (siehe Milde Reinigung Blogpost) und es ist zwar nicht das reizendste Gel, aber es geht durchaus milder. Wäre cool, wenn Du später das Balea Reinigungsöl nachkaufen könntest, wenn Du die Textur magst. Komplett reizfrei und Öl bekommt jede noch so wasserfeste Textur runter. Dazu verbleibt nichts auf der Haut, weil alles wegemulgiert.

      Das Gelee ist richtig schön reizfrei und toll – aber brauchst Du so viel Feuchtigkeit? Diese ist meistens nur Nahrungsgrundlage für Bakterien. Ob Bakterien bei Dir ein Problem ist, erkennt man daran, dass man immer so kleine „Pickel-Herde“ hat – dh wenn man ein Pickel hat, dann kommt in den nächsten Tagen gleich daneben noch einer etc.

      Die Slight Creme ist zwar auch reizfrei, aber eine sogenannte „Dummy“ Cream – siehst Du, wo Phenoxyethanol in den INCI ist? Ab da fängt die 1% Grenze an. Das heißt, da ist eigentlich wenig drin.

      Was war das für eine Creme von Hautärztin? Retinoide dauern lange, bis sie eine Besserung geben (sechs Monate), trocknen stark aus, kurbelt den Zell Turnover an, sodass Zellen („Verhornungen“) mehr auf der Hautoberfläche vorhanden sind, sind aber am Ende wahnsinnig effektiv mit kaum Rückfall Effekt. Da wäre es schade, einfach aufzugeben.

      Leider gibt es kein „fett trocken“, da fettige Haut eigentlich nicht austrocknen kann – nur, wenn zu viel reizende Pflege vorhanden ist, was eigentlich bei Dir nicht der Fall ist. Hast Du denn ehrlich Schuppen, dass Du sie als trocken darstellst?

      Ich wäre bei „sehr viele Pickelchen“ klar für weiter Hautarzt. Wenn Du etwas willst, was kaum austrocknet aber sehr viel gegen zB auch Verhornungen hilft (sodass dieses kein Problem sein sollte), könntest Du Deinen Hautarzt auch direkt lieb nach Skinoren (chemisches Peeling) fragen. Dieses wird sehr gern verschrieben, weil keine Nachteile – ist schneller wirksam wie Retinoide, aber weniger potent im Endeffekt.

      Falls Du es mit Säuren aus der Drogerie versuchen willst (die haben nicht so passend wie Skinoren sein werden), die auch noch zusätzlich Feuchtigkeit geben, dann vielleicht das Acne Attack mit 10% AHA und beobachten, wie Du darauf reagierst :) Wenn es Dich reizt, reduziere erst auf jede zweite Nacht.

      • Reply
        Bianca 27. November 2015 at 20:32

        Hey, danke für deine Antwort schon mal!!:)

        Sorry, tut mir Leid :(

        Ich weiß, dass das mit der trockenen/fettigen Haut komisch ist/klingt. Aber meine Haut spannt total (insbesondere nach dem waschen), hat auch total trockene Stellen, die – umeingecremt so dermaßen spannen, dass ich nicht mal lächeln kann oder ähnliches xD Vor ein paar Wochen sah meine Haut an einer Stelle oberflächlich regelrecht „gerissen“ aus – ewww.
        Gleichzeitig wird meine Haut aber über den Tag hinweg wirklich fettig..-.-

        Okay, also ist die Slight Cream aber auch nicht in irgend einer Weise kontraproduktiv? Ich habe schon das Gefühl, dass sie bei den trockenen Stellen wirklich hilft, habe aber immer irgendwie Angst, dass sie irgendwie zu …fettig? keine Ahnung ist und irgendwie zu neuen Pickeln und co führt, aber vielleicht ist das auch gar nicht so sondern ich habe einfach nur Angst davor xDxD

        Ich hatte das „Skinoren“ 15% Gel und habe diese auch..puh bestimmt 5,6 Monate genommen, sogar auf anraten der Ärztin 2x täglich, aber meine Haut wurde so viel schlimmer :( Alles war rot und geschwollen und halt noch schlimmer als vorher und dazu noch die ganzen „Verhornungen“ Da war nichts, wirklich nichts an Verbesserung zu erkennen :(
        Das Problem ist halt auch, dass alle Ärzte hier in der Gegend entweder keine neuen Patienten aufnehmen oder ein halbes Jahr Wartezeit für einen Termin haben -.- Ich war bei einem Arzt für Privatpatienten aber da ich den selber zahlen muss wird mir das auf Dauer auch zu teuer :(

        • Agata 3. Dezember 2015 at 18:54

          Das ist komisch – vielleicht auch deshalb, da Skinoren eher lipophil ist und Verhornungen doch schwerer löst. Mhmm.

          Du kannst die Slight Cream weiter benutzen, denk‘ aber dran, dass da wirklich nur die Textur das einzige ist, was da „wirkt“ (dh Feuchtigkeit bringt).
          Fett hat meistens gar nichts mit neuer Komedo Bildung zu tun, eher vielleicht, welche Fettsäuren dabei sind. Jedoch solange man eine tägliche Hygieneroutine hat, sollte das auch egal sein. Geht nur darum, ob Du das Gefühl magst oder genervt durch das Gesicht wischt (was schon eher Poren verstopfen kann).

  35. Reply
    Anja 16. Dezember 2015 at 15:53

    Hallo,
    ich brauche dringend Hilfe! Ich leide unter Akne, habe fettige Haut (überall) und große Poren, langsam weiß nicht mehr weiter. Medikamente möchte ich ungern nehmen, zumal ich durch meine ehemalige Erkrankung auch aufpassen muss. Ich suche alles durch, um Ratschläge für meine Haut zu bekommen zwecks Pflege etc. Ich habe oftmals nach der Reinigung eine stark errötete Haut, momentan gerade an diesen Fältchen links und rechts vom Mund Richtung Nase, und meine Pickel stechen durch die Röte richtig hervor. Gerade benutze ich die Alepposeife, ich vermute, dass diese zur Rötung beiträgt, oder könnte es einfach durch das Händekreisen bei jeder Reinigung sein? Ich hörte viel gutes über diese Seife, aber nachdem ich euren Blog fand, bin ich nicht mehr so überzeugt.Ich überlege, ob ich es nichtmal mit einem Reinigungsöl versuchen soll, dazu habe ich das von L’Occitanne Karité rausgesucht:

    Helianthus annuus, isopropyl isostearate, PEG-40 sorbitan Peroleate, Caprylic/Capric Triglyceride, butyrospermum parkii, adansonia digitata oil, Parfum, Tocopherol

    Derzeit benutze ich noch das rosa Gesichtswasser von RdL, dann noch das Pflegegel von Sebamed.
    Was würdest du machen, wenn du Akne hättest? Ich freue mich auf eine Antwort.

    Liebe Grüße;
    Anja

    • Reply
      Agata 1. Januar 2016 at 17:16

      Hey – ja, Aleppo Seife hat gerade diese langkettigen Tenside, welche am meisten Reizungen verursachen. Reizung auf Neuropeptidebene > Hormonreaktion > mehr Sebum > mehr Akne.
      Dazu löst sich Seife bei Kalk nicht richtig und man hat Soap Scum auf der Haut, welches diese wieder reizt. Seife ist das, was man mit Akne als erstes meiden sollte.

      Das L’Occitane ist ideal, jedoch empfehle ich das Balea Öl. Beide sind identisch in der Wirkung und absolut reizfrei. Beide ohne Rückstände. Beide lösen sie auch wasserfeste Foundation/Sonnenschutz, sodass nichts auf der Haut bleibt, was reizen könnte und reinigen am mildesten von allen Reinigungsprodukten auf dem Markt.

      Ich glaube, das reizfreie RdL Gesichtswasser ist discontinued. Da Gesichtswasser in der heutigen Zeit keine Daseinsberechtigung mehr hat (außer mehr Antioxidantien in die Routine zu bringen, aber die wenigsten Gesichtswasser haben Antioxidantien), würde ich es ganz weglassen.

      Wenn Du Dich nicht von Gesichtswasser trennen willst, dann nimm das Balea med – es ist ein wenig entzündungshemmend und reizfrei, sodass Pickel MINIMAL schneller abheilen. Bei größerem Budget die Clinique Mild Clarifying Lotion – die hat Salicylsäure, welche mehr entzündunshemmend ist.

      Das Gel von Sebamed bringt wenig an Wirkstoffen mit. Lieber soetwas wie die Bioderma AKN oder anderes chemisches Peeling.

      • Reply
        Äsma 7. Januar 2016 at 14:55

        Hallo Agatha,
        Ich bin grad neu in dem Forum und wollte dich mal um einen Ratschlag bitten. Ich habe eine sehr empfindliche Haut, bin gegen Duftstoffe allergisch,reagiere sogar allergisch, wenn jemand anders ein starkes Parfüm trägt. Zudem habe ich seit ein paar Jahren Pod und vermute auch Rosazea, da ich bei Kälte oder Wärme ein knallrotes Gesicht bekomme. Durch die Duftstoffallergie wird bei mir oft auch Pod ausgelöst oder auch manchmal durch die Zahnpasta. Sobald ich meine Haut kratze,kann ich davon ausgehen, dass sich am nächsten Tag dort Pusten bilden. Ich verwende zurzeit von avene die reinigungsmilch für empfindliche Haut und danach ein Gesichtswasser von balea Med für sensible Haut und dann das thermalwasser zum sprühen von avene.Als Creme verwende ich von welada die gesichtscreme Mandel für sensible Haut. Doch meine Haut ist trotzdem sehr trocken vorallem an der Stirn und wenn ich etwas öliges benutze kriege ich wieder Pod.Was würdest du sagen wäre eine gute Pflege bezüglich meiner Haut und wie kann ich die Pod loswerden?

        • Agata 19. März 2016 at 13:46

          Hallo Äsma,

          POD loswerden ist ungemein langfristig! Wenn Du Dir dermatologische Paper zu POD durchliest, dann wird immer von „zu viel Irritation“ gesprochen. Irritation sind die üblichen Verdächtigen, auf welche Du wahrscheinlich eh schon achtest: Duftstoffe, Alkohol (somit kein Weleda!), einige Pflanzenextrakte wie Menthol (Paulas Choice hat eine Übersicht dazu) und möglichst tensidfrei (was gegen das Reinigungsgel spricht). Problematisch dabei ist, dass Irritation stärker ausfällt, je dünner Deine Dermis ist – und gerade Kortison verdünnt diese, welches gerne zur Bekämpfung von POD benutzt wird. Das heißt, ein weiterer Ausbruch ist wahrscheinlicher.

          Problematisch ist, dass die Duftstoffallergie so leicht bei Dir ausgelöst wird (kenne ich – bin mal in einer Umkleidekabine rot angeschwollen durch entweder die Kundin davor oder durch Parfümierung für ein besseres Einkaufserlebnis). Einzige Lösung, POD dauerhaft fern zu halten, ist es, wirklich konsequent reizfrei zu pflegen und möglichst lange keinen Schub zu erhalten.

          Helfen kann entzündungshemmende Nahrung, also viel Gemüse, wenig tierische Proteine.

          Thermalwasser unideal, da es weit bessere entzündungshemmende Inhaltsstoffe gibt als Mineralien und es den austrocknenden Effekt begünstigt (wenn Wasser auf der Haut verdunstet, dann wird gern das Wasser aus der Hornschicht mitgenommen).

  36. Reply
    Anja 3. Januar 2016 at 21:25

    Hallo,
    erstmal wünsche ich ein frohes neues Jahr und bedanke mich für die Antwort. Bei Balea war ich mir unsicher, weil manche Reviews von Pickeln nach der Anwendung sprachen. Ist so ein Öl denn auch in Ordnung, wenn man sich gar nicht schminkt? Oder soll man lieber auf Schaum oder sowas zurückgreifen?
    Die AKN hatte ich mir mal angesehen, bin allerdings kein Fan von Silikonen. Hast du eine Alternative was man als Tagespflege bei fettiger Haut verwenden könnte? Bin unsicher, ob ich eine Creme oder doch eher ein Gel verwenden soll.

  37. Reply
    Helena 28. März 2016 at 22:48

    Hallo Agata,
    ich bin wirklich beeindruckt von deinem Wissen und deiner liebevollen Art es auf verständliche Weise zu vermitteln.
    Ich würde dich ebenso wie die anderen auch gerne um einen Rat bitten.
    Meine Haut ist großporig und ich habe sehr viele tiefsitzende Mitesser, sodass ich nach jeder Gesichtsreinigung bei der Kosmetikerin enttäuscht nach Hause gehe, weil niemand sie rausbekommt. Mir wird öfter von stärkeren Behandlungen wie z.B. Kräuterschälkuren geraten. Da meine Haut aber sehr hell und meiner Meinung nach empfindlich ist, traue ich mich das nicht. Die Milien (nach der Kosmetikern) in meinem Gesicht habe mit mit dem Silicea Balsam unter Kontrolle. Meine Mutter hat Rocea, deswegen vermute ich, dass meine Haut auch früher oder später dazu neigen wird. Momentan sehe ich nur sehr sehr leichte rote Stellen wenn ich morgens aufwache und kleine rote Adern sind nur an wenigen Stellen zu sehen.
    Momentan reinige ich mein Gesicht mit der Reinigungsmilch von Alterra (abends, morgens meist nur unter der Dusche mit Wasser) und benutze eine Gesichtscreme von Alverde. Mehr nicht.
    Ich bin offen für neue Produktempfehlungen und wäre so glücklich wenn du einen Tipp hast, wie ich diese schrecklich tiefsitzenden Mitesser loswerde und meine Poren kleiner werden.
    Liebe Grüße,
    Helena

    • Reply
      Agata 29. März 2016 at 16:14

      Hallo Helena,

      vielen Dank für die lieben Worte!

      Als erstes zur Kräuterschälkur – diese auf keinen Fall machen. Teils, weil von Marketing geprägt (da mit Enzymen geworben wird), teils, weil Du ein mitteltiefes TCA Peeling in sehr viel reizfreier von einem Hautarzt bekommst! Es spricht nichts gegen ein mitteltiefes oder tiefes Peeling, wenn man Aknenarben hat – es ist oft auch neben Laser der einzige Weg. Doch Unterlagerungen wegzubekommen ist ein tägliches, mildes chemisches Peeling idealer, da Hautschüppchen sich täglich neu bilden und es ebenfalls den Hautrhythmus beschleunigen.

      Magst Du vllt die anfangende Rosacea vom Hautarzt überprüfen lassen? Dann würden mitteltiefe und tiefe Peelings eh wegfallen und nur Salicylsäure richtig in Betracht kommen (sogar sehr gut ist, da sie die Dermis auf Dauer verdickt, sodass weniger Rötungen sichtbar sind).

      Bitte wechsel dauerhaft zu seiner reizfreien Pflege ohne Alkohol und Duftstoffe (https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Nomenklatur_f%C3%BCr_kosmetische_Inhaltsstoffe#Allergene_Duftstoffe_nach_INCI) wie in Alterra/Alverde. Naturkosmetik ist limitiert wegen Zertifizierungen und benutzt diese reizenden Komponenten, da sie nunmal nichts anderes zum konservieren hat. Naturkosmetik ist etwas, was eher unideal ist für Rosacea Haut (und Haut, welche zu Rötungen, also Irritation, neigt).
      Mehr zu reizfreier Pflege hat auch Paula’s Choice zusammengefasst: http://www.paulaschoice.com/expert-advice/sensitive-skin/_/skin-irritation-your-worst-enemy (bitte da die Inhaltsstoffe vergleichen mit Deiner Pflege!)

      Viel Erfolg!

Hinterlasse einen Kommentar

bloglovin magimania

Mit Freunden teilen