Herzblut: MEIN Emma Watson Look!

Harry Potter Premiere, NY 2011

Servus Ladies and Gentlemen,

„Ich fälsche nicht – ich klone!“ Das sagte in Hustle, einer meiner Lieblingsserien, kürzlich ein Kunstfälscher über sein Werk, und da mußte ich spontan an das Nachschminken von Celebrity Looks denken 🙂 Dieses AMU hier ist beispielsweise so eines, bei dem ich mich in der Tat recht nah an das Original zu halten versuche. Obwohl es ein paar bewusste Veränderungen natürlich immer gibt, und seien sie auch marginal, und obwohl natürlich auch jeder Look an verschiedenen Gesichtern verschieden herauskommt. Das ist ja ganz logisch. Hierbei handelte es sich um den Look, den Emma Watson letztes Jahr zur New Yorker Premiere des letzten Harry Potter Films getragen hat.

http://style.mtv.com/2011/07/12/emma-watson-eyes/

Schon bei meinem aller ersten, zufälligen Blick darauf war ich SOFORT vollkommen elektrisiert! Ich finde dieses AMU einfach fantastisch!!! Ungewöhnlich, kreativ, opulent, sexy, elegant, dramatisch, edgy – und trotzdem so, daß man keineswegs zwingend zu einer Kinopremiere oder der Oscarverleihung gehen muß, um es tragen zu können. Ich war begeistert! Und bin es noch. Zur Hochzeit meines Vaters vergangenen Oktober hatte ich mir vorgenommen, das Außergewöhnlichste, Besonderste zu schminken, das ich je geschminkt hatte; natürlich eben in Rahmen des Tragbaren. Und ich entschied mich dann hierfür. Es ist also wirklich ein besonderer Look für mich. Deshalb, aber auch nicht nur deshalb, war in puncto Herbsttrends 2012 mein erster Gedanke – Schwarz-Gold-Kombinationen. Es gab letzten Sommer und Herbst mehrere tolle schwarz-goldene Celebrity Looks, und beispielsweise auch die Chanel Ombres Matelassées Palette (mit der ich auf jeden Fall auch bald mal einen Look hier zeigen werde) legt den Schluß nahe, daß diese Farb-Paarung nach wie vor von Interesse ist.

Speziell dieser Look hier kommt außerdem der individuellen Form meiner Augenpartie recht entgegen. Der Knochen über meiner Augenhöhle ist nämlich so geformt, daß sich bei mir ganz automatisch immer in einem gewissen Maß ein Cat Eye ergibt; was mir ohnehin ziemlich gut gefällt. Das ist insofern echt praktisch! Diesen Effekt kann ich durchs Schminken zwar minimieren oder maximieren, aber nicht eliminieren. Ein rundes AMU, also ein tendenziell runder oder auch ovaler Lidschattenauftrag ist mir schier unmöglich. Wann immer ich es versuchte, war die Form am Ende doch jedes Mal wieder mehr oder weniger geschwungen. Und als ich eines meiner Augen einmal auf Biegen und Brechen so oval bis rund „angemalt“ hab, sah das Ergebnis so desaströs aus, daß es schon wieder lustig war. Insofern liegt mir diese AMU-Form hier also wirklich sehr. Der Lidschatten kommt im vorderen Bereich, so unter dem Anfang der Augenbraue, besonders weit nach oben, ein klein wenig über den Verlaurf meines Brauenknochens sogar, wenn auch tatsächlich nicht ganz so hoch wie im Original. Hier wie dort gefällt es so extrem vielleicht nicht Jedem, aber ich finds cool. Lediglich einen Punkt übernehme ich bewußt und absichtlich nicht von Emmas Version: das Creasen. Das war offensichtlich gewollt, es sollte wohl so ein glossy, creasy eye sein. Das gefällt mir persönlich aber nicht, daher ist es bei mir einfach eine gleichmäßig schwarze Fläche.

P10504111 580x489

Emma Watson Black Gold Makeup - Harry Potter Premiere - New York

Das Blattgold habe ich mit Wimpernkleber befestigt. Hat mich ein wenig gewundert, daß das nötig war; ich ging eigentlich davon aus, das würde auf einem Cremelidschatten (oder sowas ähnlichem eben) von selber halten, so fein und dünn, wie es ist. Hat es aber überhaupt nicht. Bzw. das echte Blattgold (das ich vom Backen und Verzieren einer Hochzeitstorte vor ein paar Jahren noch übrig hab), das hab ich gleich überhaupt nicht aufs Auge gebracht. Keine Chance, schon beim vorsichtigsten Versuch es dort anzudrücken zerging es am Finger, oder an der Haarnadel, oder woran auch immer. Daher griff ich dann zu Bastel-Blattgold.

P1070025 287x439 P1070029 287x475

P1070044 287x433 P1070046 287x441

Meine Liebe zu diesem Look ist ungebrochen!!! Hier daher auch noch ein Foto von der Hochzeit im Oktober, als er bei mir seinen prominentesten Einsatz hatte! Wirklich gut erkennt man ihn da zwar nicht, aber man kann ihn ahnen; dafür im Gegensatz zu hier mit wallender Mähne – und mit einem Viertel von meinem Bruder 😉

Emma Watson Black Gold Makeup - Harry Potter Premiere - New York

Für den Teint habe ich unüblicherweise dieses Mal lauter rosige Produkte verwendet. Ich habe nämlich versucht, den eher gelblichen Unterton meiner Hautfarbe ein wenig zurückzudrängen. Zu diesem Zweck hab ich einen rosa Primer und eine nicht gelb-, sondern rosélastige Foundation verwendet, sowie auch sehr kühle, hell pinke Nuancen für Wangen und Lippen gewählt, weil ich finde, all das stellt das tendenziell ja gelbliche Gold im AMU viel besser heraus, und läßt es noch mehr strahlen, als mein ganz authentischer, halt ebenfalls eher gelber Hautton es könnte und würde. Es fällt so im Gesamteindruck nicht wirklich auf, aber ich finde, das ist immer so ein kleiner Tick, der im Fall der Fälle viel ausmacht.

Folgende Produkte habe ich verwendet:

Teint
Makeup Forever HD Primer, 6
Clinique pore refining solutions correcting serum
Becca Shimmering Skin Perfector, Pearl
Bobbi Brown Tinted Eye Brightener, Porcelain Peach
Chanel Poudre Universelle Libre, 20
Artdecco Bronzer Marrakech LE, 06
Ben Nye Contour Blush, Nr. 1
Ben Nye Final Seal
Chantecaille Future Skin Foundation, Porcelain
Makeup Forever Sculpting Blush, 6
Ben Nye Lidschatten, White (mit dem Blush gemischt, um den Farbton aufzuhellen)
MAC MSF, Lightscapade

Augen
UDPP, Original
MAC Kohl Power Pencil, Feline
Armani Eyes To Kill Silk Eye Shadow, 13
Makeup Forever Metal Powder, 1
Duo Wimpernkleber, klar
Bastel Blattgold
Bourjois Volume Fast & Perfect Mascara

Lippen
Nars Pure Matte Lipstick, Madère
MAC Lipglass, Docile

Gefällt Euch eine solch krachende Schwarz-Gold-Kombination, oder mögt Ihr es gerade bei dieser Farbverbindung subtiler? Versucht Ihr auch ein wenig mit den jeweiligen, farblichen Untertönen Eures Teints zu spielen, ihn ggf. manchmal ein wenig zu verändern, je nach AMU, Lippenfarbe oder Kleidung?

Autor

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare
  1. haha, der Look musste bei mir auch als Inspiration herhalten, allerdings hab ich das ganze etwas alltagstauglicher geschminkt.
    Mir wäre das so viel zu krass 🙂

    Aber wir sind uns einig: gold und schwarz – da geht was im Herbst! 😀

    • Ich hab Dir ja sogar noch geschrieben, weil ich dachte, Du hättest vielleicht was dagegen, wenn ich mich über die gleiche Vorlage hermache. Da Du nicht geantwortet hast, dachte ich, es wird Dir wahrscheinlich schon recht sein. Hoffe, das ist es nun auch tatsächlich!

      • huh, echt? Wo hast du mir denn geschrieben? Ich hab irgendwie nix gekriegt/nix gesehen :/

        aber ist schon ok, ich hab ja kein Patent auf Emma Watson’s Look und unsere Umsetzungen unterscheiden sich ja auch sehr 🙂

        • Damals beim Aufruf zur neuen Blog-Parade, nachdem Du Deinen Look verlinkt hattest. Aber ist letztlich ja egal, hauptsache, es ist ok für Dich! Da bin ich schon beruhigt…

  2. Das ist sehr schön geworden. Ich weiß gar nicht, ob ich das mit meiner Augenform so hinbekommen würde.

    Jetzt muss ich mir doch mal Armani Lidschatten anschauen, menno. Mit Creme-Lidschatten fängt man mich immer. Feline steht ja auch noch auf meiner Wunschliste. Wo soll das nur hinführen. 🙂

  3. Ein sehr schönes AMU!
    Auch wenn ich das erste, große Bild auf den ersten Blick ein wenig gruselig fand 😉 auf dem unteren Bild, von der Hochzeit sieht es (und du) aber grandios aus!
    Gerade das Blattgold im Außenwinkel gefällt mir unwahrscheinlich gut 🙂

    ….muss doch glatt mal die Emma googeln, wie das mit dem crease – Effekt aussah….

  4. Da untere Bild ist wunderschön :heart: Das Amu ist klasse verarbeitet, aber das erste Bild ist unvorteilhaft. Also das ist nicht böse gemein, denn Du bist wunderschön :-* , aber der Winkel ist falsch gewählt. 😉 Liebe Grüße

    • Hallo Paphiopedilum,

      Wenn du mit einer Spiegelreflex fotografieren solltest, würde ich dir raten, bei Porträts deine Brennweite auf mindestens 50mm oder mehr zu erhöhen. Das machen auch Profifotografen, da alles darunter (also Weitwinkel) die Linien verzieht und damit das Gesicht „verfälscht“.
      Hier nochmal ein Link dazu:
      http://fotoblog.viktor-dite.de/technik/benutze-bei-portraits-mindestens-ein-50mm-objektiv
      Hoffe, ich bin dir mit diesem Kommentar nicht irgendwie auf die Füße getreten^^
      Und back to Topic: sehr schönes AMU!!! mir gefällt vor allem diese klare, kantige Umrandung und die „etwas andere“ Form.
      Kurzum: Daumen Hoch“^^

      Lg Bine

      • So leicht fühl ich mich nicht auf den Schlips getreten, keine Angst 😉 Aber nein, wir haben keine Spiegelreflexkamera, sondern eine ganz ordinäre, vergleichsweise wohl ganz gute Digitalkamera. Leider, aber irgendwie auch Gott sei Dank. Klar hätte man mit einer Spiegelreflex mehr Möglichkeiten und könnte noch bessere Bilder machen, aber ich bin eigentlich auch ganz froh, etwas zu haben, das bei ordentlicher Qualität einfach zu bedienen ist.

    • Ja, das Gesamtbild ist bissl merkwürdig geworden, aber dieser Look war der erste von den dreien, den ich geschminkt und fotografiert hab, und da war ich noch am Experimentieren fürs Fotos machen. Ich denk, ich hab jetzt eine ganz gute Lösung gefunden, so wie in dem Beitrag über den blauen Look, und dabei werd ich auch bleiben.

      • Da hast Du recht, bis man den Dreh raus hat, was gut aussieht, dass dauert ein wenig. Aber die anderen Bilder sind schon viel besser. Und nochmal: das AMU ist wirklich toll, toll, toll!!! Ich freue mich schon sehr auf weitere Beiträge von dir. 🙂 :yes:

    • Man füge dem „Da“ bitte ein „s“ dazu :shame:

  5. Bei bzw. an Dir gefällt mir diese krachende Schwarz-Gold-Kombination sehr gut.
    Noch eine, die so tolle AMU`s schminken kann….*neidischbin* 🙂

    Der Trick mit dem Foundation-Ton klingt interessant, muss ich mal probieren, wie das wirkt. Bei Dir ist es auf alle Fälle gut gelungen 🙂

    • Man darfs natürlich nicht übertreiben. Eine Nuance geht, und macht dann auch gleich viel aus, finde ich. Kommt aber natürlich auch immer drauf an, wie gelb oder rosa die vorhandenen Untertöne jeweils sind; da muß man halt bissl experimentieren.

  6. :heart: nothing more – nothing less! Und danke, dass du jetzt auch hier schminkst.

  7. sorry – das erste bild sieht soo gruselig aus 😮
    aber auf dem letzten siehst du sehr hübsch aus :yes:

  8. sieht super aus! =)

  9. ich geb den Vorpostern recht, auf dem ersten Bild dachte ich auch „oh Gott Emma Watson kann’s vll. tragen, aber das sieht gruselig aus“. Weiter weg (oder in anderem Licht) macht’s sich dann aber.
    Trotzdem für mich allerhöchstens ein Abendlook für Clubs.

    • Ich hätte nicht gedacht, daß dieses nicht ganz so vorteilhafte Foto gleich ein solches Echo findet. Für mich hats eigentlich keine sooo große Rolle gespielt. Aber vielleicht werd ich mal bei Gelegenheit ein schöneres Gesichtsbild mit diesem Look posten; oder das hier ersetzen.

      Mit Brille trägt kommt jegliches AMU viel abgeschwächter rüber als ohne. Das ist in gewisser Hinsicht natürlich von Nachteil, es ist insofern aber auch von Vorteil, als man viel leichter zu viel mehr Anlässen relativ krasse Looks tragen kann, ohne daß es gleich „zu viel“ aussieht. Dieser Effekt ist wirklich nicht zu unterschätzen. Abgesehen davon ist es natürlich einfach auch eine Frage der individuellen Präferenz, würd ich sagen. Ich schmink mich halt gern relativ stark.

  10. Obwohl es bei jedem Post eine andere Foundation ist, sieht das Finish auf allen Looks heute komplett matt aus.
    Selbst das Chanel VA Compact (erstes Bild), welches bei mir mit dem Poudre Universelle abgepudert ist (wie bei dir hier), sieht bei mir dewy aus.

    Woran liegt das bei dir?

    • Ich mußte mir meine Fotos alle jetzt direkt nochmal anschauen, um zu diesem Aspekt etwas sagen zu können, denn darauf hatte ich nicht so sehr geachtet. Ich empfinde es eigentlich gar nicht so, wie Du schreibst, daß das Finish so matt wäre; aber ich weiß ja auch, wie ich in echt damit ausgesehen habe und aussehe, insofern hab ich da natürlich auch auf die Fotos einen etwas anderen Blick. Und sie wirken tatsächlich allesamt etwas matter, als ich in echt jeweils damit war. V.a. bei der von Dir angesprochenen VA Compact Foundation. Also in der Tat, ich glänze nicht, wenn ich sie drauf hab, oder allgemein eigentlich nicht, denn ich habe mittlerweile eher eine trockene Haut. Aber wirklich matt bin ich auch nicht, v.a. nicht in der T-Zone. Das täuscht also wahrscheinlich auf den Fotos etwas. Insofern kann ich da auch nicht wirklich einen Ratschlag erteilen. Fragst Du weil Du selber gern matter wärst, oder weil Du mich auf den Fotos zu matt findest?

      • Oh, vllt ist es wegen der trockenen Haut, dass die VA bei dir so anders aussieht (welche auch eher für deine Hautgruppe gedacht ist, als meine).

        Ich habe eher combination Skin und nur eine Foundation (Unifiance Matt von LRP) schafft diesen Look bei mir und ich sehe ihn selten an anderen, bei dir auf einmal drei mal nacheinander :chick:

  11. Gold und schwarz sieht immer wieder toll aus! :yes:

  12. das letzte bild ist sehr sehr hübsch (:

  13. deine make aups sind schön. aber, was mich immer wieder stört, sind deine augenbrauen. weiß auch nicht wieso, bin nämlich auch eigentlich auch dem zupfen und nachzeichnen abgeneigt.

    • Echt??? Dabei sind sie derzeit schon gezupft und eigentlich ganz gut in Schuß… Ich mag sie halt nicht zu dünn, sondern sie sollen natürlich aussehen. Klar gäbe es schönere Augenbrauen-Wuchsformen, aber ich finde, es geht schon bei mir. Ich würde mir v.a. wünschen, sie wären ein klein wenig höher, aber immerhin sind sie kein gerader Strich, sondern haben einen leichten Bogen. Allerdings muß ich dazu sagen, bei diesem Look hab ich die Augenrbauen komplett blank gelassen. Hatte sie zu diesem AMU zwar auch schon ein wenig geschminkt, aber an dem Tag fand ichs so eben auch mal cool. Da fallen sie insofern also ganz und gar ungeschönt ins Auge.

  14. Echt supi gelungen – und zwar die ganze Augenpartie! Das ist gar nicht soooo selbstverständlich. Ich hab heute erst auf dem Blog gelesen, dass die Wohnungseinrichtung viel über den jeweiligen Menschen aussagen soll. Ich finde das kann locker erweitert werden um das Make-Up 🙂

  15. Einfach nur geil… mehr kann man dazu nicht sagen…. :yes:

    Das steht echt im krassen Kontrast zu Deinem Dior-Look.

    Auf ner Party ist man damit bestimmt nen Hingucker!

    LG

    Nell

  16. es ist total spannend, ich schmachte immer diese cateye-looks an, kann aber dank meiner augenform nur runde amus tragen, weil alles andere aussieht, als hätte ich eine aufs auge bekommen. bei mir verläuft der knochen einfach stark rund. aber es ist gut zu wissen, dass es auch anders herum sein kann 😀

    • Ja, das ist wirklich interessant… Aber ich stell mir vor, wenn Du lange, etwas, oder auch etwas mehr geschwungene, vielleicht auch smokey Lidstriche machst, dann kriegst Du evtl. auch ein wenig einen Cat Eye Effekt. Das müßte doch gehen, denk ich mir, denn das betrifft ja nur unmittelbar das Auge selber, und nicht die Augenhöhle, den Brauenknochen und deren Form.

      • also mit dem lidstrich kann ich ein ganz klein wenig nach außen gehen, sodass ich zumindest in richtung pin-up stil gehen kann 🙂 aber mit dem lidschatten geht es nicht, daher ist cat-eye und auch diese ganzen arabischen looks eine katastrophe an mir. aber wie du mach auch ich das beste aus meiner form. :yes:

  17. Kleiner Tipp:

    Du solltest mal die Nasenpads deiner Brille auseinander ziehen (lassen), deine Brille sitzt viel, viel zu hoch.

    • Es ist mir bewußt, daß man dieser Ansicht sein kann, und daß viele, sowohl Optiker als auch andere Brillenträger dieser Ansicht sind, aber ich mag und will meine Brillen ganz genau so, und kein bißchen anders. Sehr hoch und sehr eng. Tiefergelegte Brillen machen mich wahnsinnig. Die in diesem Look hier sitzt für meine persönliche Präferenz schon grenzwertig tief, aber die geht nicht höher.

      • VIEL VIEL ZU HOCH kann sie doch aber auch gar nicht sitzen ? weil so, wie sie sitzt, die Augen in der Mitte der Gläser sind und die Augenbrauen über dem Brillenrand zu sehen sind….da anschließen. (bei allen Deinen Brillen, die Du gezeigt hast) Ist das nicht auch für einen Brillenlook ein Kriterium ? Bei Deiner Nasenform wird auch ein hoher Sitz empfohlen (unabhängig, ob es tiefer nervt … oder der persönlichen Präverenz) Wenn ich die Brillen-Look-Tipps für Deine herzförmige Gesichtsform und die Proportionen mir ansehe, (auch die etwas höheren Wangenknochen beachtend) sitzen Deine Brillen doch genau richtig ?!
        Die AMU`s sind auch gut zu sehen und werden nicht durch Fassungs-oder Gläserränder „gestört“.

  18. Hallo,

    der Look ist sicherlich schön; aber die Menge an Teint-Produkten erschreckt mich sehr.

    Das sind 12 (!) Produkte. Meinst du nicht auch, dass das deiner Haut schadet?

    Ich komme mit einem 1/4 davon aus. 😉

    • Also nein, ich bin überzeugt, daß meiner Haut das nicht schadet. Andernfalls würd ich es nicht so machen.

      Es gibt bei meiner Teintroutine in der Tat ein paar Punkte, die bei vielen Anderen wohl nicht anfallen, dafür gibts aber durchaus gute Gründe. Ich denke, normal bei jedermann sind Foundation (so man denn überhaupt welche verwendet, aber eben mal angenommen), Concealer, Puder. Und dann im farblichen Bereich mindestens noch ein Blush, vielleicht auch zweierlei oder sogar dreierlei Wangenprodukte.

      Und ich verwende eben zusätzlich noch einen Primer, und darunter (das ist in meiner Liste immer gar nicht aufgeführt) sogar immer auch noch eine Feuchtigkeitscreme, weil ich wirklich sehr, sehr trockene Haut hab.

      Außer in der T-Zone, dort ist sie etwas fettiger und blöderweise auch grobporiger, daher gebe ich dort statt Feutigkeitscreme etwas gegen grobe Poren drauf. Ob das langfristig hilft, wage ich nicht wirklich einzuschätzen, aber es verringert den Poreneffekt für die Foundation bei mir ganz merklich.

      Dann auf die Wangenknochen und auf den Nasenrücken Shimmering Skin Perfector, das trägt schon ein klein wenig zum Konturieren bei und glänzt an den entsprechenden Stellen dann einfach schön. Auch nach Foundation und Puder noch. Subtil, aber das ist ja auch gerade gut.

      Nach Foundation und Concealer pudere ich dann erst mal, aber nur in der T-Zone und unter den Augen. Der Rest bleibt puderfrei.

      Und daß ich nicht nur ein Blush verwende, sondern auch Kontur- und Highlightprodukte, liegt daran, daß ich schon ein wenig Pausbacken hab, und diese zu minimieren versuche. Der Bronzer ist eher warm, das Konturblush ist eher kühl, und dazu noch eine kleine Nuance dunkler als der Bronzer, und ich finde, daß das immer einen ganz schönen Farbaufbau miteinander ergibt, der sehr gut Konturen „erschafft“. Der Highlighter kommt dann zum selben Zweck, und weil ich den Glow auf den Wangen einfach schön finde, noch oben drauf.

      Und daß es gleich zwei Töne fürs Blush sind, hat in diesem ganz speziellen Fall hier eben den Grund, daß ich genau wußte, was für eine Farbe ich wollte, eine solche aber nicht besitze, und daher mischen mußte.

      Fixierspray geb ich am Ende immer noch auf alles zusammen drauf, weils mich voll nervt, wenn das Blush nach einer Stunde sich schon quasi verflüchtigt hat.

      Das sind also meine Teint-Extrawürste und ihre Begründung 😉 Immer verwende ich das alles aber auch gar nicht; das ist mein xxl-Programm für dann, wenns optimal sein sein soll, und ja, manchmal wäre etwas weniger vielleicht sogar mehr, aber wenn ich mich bei nichts mengenmäßig vergreife, dann bin ich doch sehr zufrieden mit dieser Routine. Wobei gerade das natürlich auch einem ständigen Wandel unterworfen ist, weil man ja ganz automatisch immerzu nach einer weiteren Optimierung sucht…

      • Mh, ich kenne mich mit der Materie ein wenig aus, und kann dir sagen, dass man auch bei trockener Haut nicht so viele Produkte braucht. 😉

        • Ok – und ich kenne mich mit mir aus, und kann Dir sagen, daß ich es genau so haben will und gut finde. Im Moment; es war schon ganz anders, und es wird sich sehr wahrscheinlich auch weiterhin verändern, weil es das eben einfach ständig tut; immer wieder und immer von neuem. Schön für Dich, wenn Du mit weniger zurecht kommst und glücklich bist als ich, aber ich finde es schon etwas ambitioniert, wenn Du das mit einer Formulierung wie „man braucht…“ als allgemein gültig, und davon Abweichendes als quasi objektiv falsch hinstellst.

  19. Die Hauptsache ist meiner Meinung nach das die Brille so sitzt, dass Sie einen nicht wahnsinnig macht und man nicht ständig das Gefühl hat, man muss an ihr rumrücken. Immerhin hat man ja als Fehlsichtiger die Brille den ganzen Tag auf. Man zieht ja auch keinen Pullover an, nur weil er gut aussieht und in Wirklichkeit macht einen der Stoff wahnsinnig. Ich trage meine Brille auch sehr hoch und fest. Sobald ich eine Brille habe die etwas weiter unten auf der Nase sitzt bin ich nur noch am schieben und das sieht noch komischer aus als wenn die Brille etwas zu hoch sitzt.

    Hätte die Brille jetzt einen dicken dunklen Rahmen, der die Augenbrauen bedeckt, wäre das vielleicht noch etwas anderes. Sie ist aber komplett randlos und somit sieht man ja die Augenbrauen sowieso. Ich halte mich bei Brillen auch an keine Norm und trage alles, was mir gefällt. Zumindest bei Sonnebrillen. Da darfs auch gerne mal eine mit richtig großen Gläsern sein, bei denen man nicht mal mehr den Ansatz einer Augenbraue sieht. Ist mir persönlich egal und ich trage da was mir gefällt, selbst wenn der Rest der Welt denkt ich versuche gerade auszusehen wie die Fliege Berta.

    Ich finde diese Brille zu dem auffälligen dunklen Amu total passend und fühle mich inspiriert, mir auch so eine zu kaufen. Gerade weil sie wirklich den Blick von dem Amu so garnicht ablenkt.

    Was mir noch aufgefallen ist und ja ich weiß jetzt fang ich wieder an zu meckern: Du nimmst mit Deinem Titelfoto, also mit Deinem ersten Bild in diesem Bericht wirklich die Möglickeit, Dein wirklich hübsches Gesicht und die tollen Haare zu bestaunen. Ich weiß nicht genau woran das liegt. Vielleicht steht Dir ein strenger Zopf leider nicht so gut. Das Kinn wirkt sehr spitz und Dein Gesicht in der Gesamtheit wirkt irgendwie fast so mager, als wärst Du total untergewichtig) Ich finde persönlich das etwas mehr Haar im Gesicht und ein hellerer Hintergrund nen ganz großen Unterschied machen würden (wie man ja auch auf dem Bild mit Deinem roten Mantel sieht. Da siehst Du total super aus und man sieht auch das Du nicht sone ganz Magere bist und Formen hast).

    Auf dem Titelfoto wirkt der Teint aber etwas teigig. Finde ich zumindst und das finde ich total schade, weil das ja in Wirklichkeit anscheinend überhaupt nicht der Fall ist. Eher im Gegenteil, der Teint strahlt.

    Das wirkt nur so in der Nahaufnahme, in dem Licht und mit dem dunklen Hintergrund plus der etwas zu strengen Frisur. Vielleicht macht ja auch die HD Fondation von Make Up Forever bei einer solchen Nahaufnahme nen Unterschied. Ganz dünn mit dem Pinsel aufgetragen und mit dem Primer vermischt würde ich persönlich das mal versuchen. (man benutzt als *laie* leider immer viel zuviel Fondation, Concealer und Puder. Hab ich selber über Jahre so praktiziert und schon bei ganz vielen anderen Menschen auch beobachtet. Mittlerweile ist mir Gott sei Dank klar geworden, dass mich das nicht unbedingt schöner macht und ich verwende vielleicht ein Viertel davon. Seither komme ich mit meinem Make Up mindestens 3 Mal so lange aus und sehe viel natürlicher aus. Bei den Make Up Preisen spare ich dadurch echt eine Menge Geld. Ich musste mich selber an diese Make-Up Diät erst gewöhnen aber ich finde ich sehe lange nicht mehr so angemalt aus und die Poren die ich immer an mir gehasst habe wirken viel kleiner. Ich spare also auch noch Primer, den ich mir früher immer ins Gesicht geschmiert habe, um meine Poren zu verstecken.)

    Ich weiß, dass ist eigentlich Erbsenzählerei weil es ja ums AMU geht. Andererseits finde ich das aber schade, weil auf dem Bild mit dem roten Mantel denkt man sofort: Whow ist das ne tolle Frau… auf dem ersten Bild kommt das aber garnicht so raus (und das ist teilweise auch auf Deinen anderen Titelbildern leider so). Das ist aber ja nunmal quasi das Titelbild und genau das, was der Leser von Dir als erstes sieht, weil es ja auch auf der Startseite angezeigt wird. Wenn Dir das schlichtweg egal ist, dann hab ich nichts gesagt….

    Ich hätte ausserdem noch eine Frage, vielleicht habe ich das auch einfach überlesen. Was für einen Concealer verwendest Du eigentlich unter den Augen? Ich bin da momentan wieder auf der Suche und finde nicht wirklich etwas, was man da getrost und ohne irgendwelche Probleme verwenden kann. Ich benutze momentan häufig und auch aus Kostengründen eine Palette von Kryolan, welche aber nicht wirklich etwas taugt meiner Meinung nach. Gerade wenn die Frauen etwas älter sind setzt sich das doch sehr in den Augenfalten ab und sieht nach einiger Zeit nicht mehr so schön aus und das ist wirklich nicht nur bei Kryolan so. Mit dem Fixierpuder wird es teilweise noch schlimmer. Ich teste gerade das Fixierspray von Kryolan in der Hoffnung das funktioniert dann zusammen besser… Mal sehen ob es etwas bringt.

    LG

    Nell (diesmal ohne PMS)

  20. Etwas schöneres, als daß irgendetwas „mager“ und „untergewichtig“ an mir aussieht, kann man mir eigentlich gar nicht sagen, wo ich doch täglich einen so harten Kampf gegen meine (diversen) überschüssigen Pfunde führe… Aber im Ernst, daß dieses Foto nicht sooo über die Maßen gelungen ist, und auch das bei dem Dior-Look es nicht war, das ist mir selber schon auch klar. Aber ich bin eben, was das betrifft, noch nicht super versiert, und ein wenig Glück gehört auch immer dazu. Ich werde das mit der Zeit schon noch optimieren, mit den Fotos, dem Licht und den dazu gehörenden Posen. Stresst mich also nicht sonderlich, wenn da das eine oder andere Mal irgendwas fotografisch noch nicht so toll ist, es wird schon…

    Ja, was die Foundationroutine betrifft – das ist doch eigentlich eh ein ewiges Suchen. Ich hab erst vor einem Jahr oder so wieder mit Foundation angefangen, nachdem ich zuvor jahrelang der Meinung war, das sei nix für mich. Weils immer total flakey und cakey wurde; bis ich irgenwann drauf gekommen bin, daß es gar nicht am Produkt Foundation liegt, sondern an meiner (fehlenden) Hautpflege, am Auftrag, und und und. Mag sein, daß ich aufgrund dieser jetzt noch neuen, zweiten Chance ein wenig zu verschwenderisch damit umgehe. Ich habe diesen Eindruck zwar selber eigentlich nicht (logischerweise, sonst würde ich es ja anders machen), halte es aber auch nicht für ausgeschlossen, daß ich da falsch liege. Aber ich muß es eben so machen, wie ich es selber für richtig halte, und das ist ganz zwangsläufig ja auch fast permanent einem Wandel unterworfen. Wahrscheinlich ist das bei jeglicher Makeup-Anwendung so, aber bei der Teint-Routine sicherlich in besonderem Maß.

    Mein under eye Concealer ist übrigens der Tinted Eye Brightener von Bobbi Brown. Ein etwas zweifelhaftes Produkt aufgrund der Preispolitik, und auch aufgrunddessen, wie viel in dem Gefäß ungenutzt und unentleerbar zurück bleibt; ich habe das kürzlich mal fotografiert und werde mich demnächst darüber auch bei Bobbi Brown beschweren… Ungeachtet dessen finde ich ihn aber einfach sehr, sehr gut, und muß mich in absehbarer Zeit glücklicherweise noch nicht entscheiden, ob ich ihn nachkaufen will, oder ob ich ihn boykottiere. Daß er in die Augenfalten kriecht, das kenne ich auch. Ich geh immer nach dem Antrocknen mit dem Finger nochmal drüber, das verbessert es deutlich.

  21. wundervolles makeup :inlove:

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen